Bücher mit dem Tag "viel gefühl"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "viel gefühl" gekennzeichnet haben.

22 Bücher

  1. Cover des Buches Liebe findet uns (ISBN: 9783548289557)
    J. P. Monninger

    Liebe findet uns

     (402)
    Aktuelle Rezension von: Maura99

    Manchmal sind Romane zu träumen, die einem aber doch das Herz brechen, mit die schönsten.

    "Das ist ein Balztanz, um dich kennenzulernen. Es ist nämlich so: Ich mag dich. Du hast mir von Anfang an gefallen. Wenn ich Federn hätte, würde ich sie aufstellen und rumstolzieren, um dir mein Interesse zu zeigen. Wie mache ich mich bisher? Funktioniert es wenigstens ansatzweise? Schlägt dein Herz ein klein bisschen schneller?" - S. 27 Jack

    Heather ist die zielstrebige junge Frau in dieser Geschichte. Sie ist immer organisiert, offen und was mir besonders gut gefallen hat ist wie sie sich entwickelt während der Story. Sie ist immer ehrlich, sehr klug und sehr liebevoll.

    Jack ist doch das Gegenteil von ihr, während sie alles strukturiert und geplant haben will, will Jack nur eins: Frei sein. Er ist spontan und immer sehr direkt, was gern mal zu Reiberrein führen kann. Jack hat seine eigene Sicht auf die Welt, aber trotzdem auch immer fürsorglich und wunderschön geistreich schlagfertig und gern romantisch.

    Ich habe mich auf einiges eingestellt bei diesem Buch und wurde von den Emotionen hier einfach überrollt. Die Reise war wunderschön ausgearbeitet ohne zu viel zu werden. Dabei war der Schreibstil wundervoll und die beiden haben eine eigene Art miteinander zu reden. Die Entwicklung dabei schreitet schön voran und ich habe selbst angefangen zu hoffen, zu träumen und zu wünschen.

    Es geht ums das Leben, um den Ernst aber auch um die Liebe und die harte Realität die man aber trotzdem meisten kann wenn man es zulässt - auch wenn es einem das Herz heraus reißt.

    Für mich war "Liebe findet uns" eine besondere und wunderschöne Geschichte. Sie hat mich zum Nachdenken gebracht, mich mein Herz zerbrechen lassen, zu Tränen gerührt und mich mit einem Lächeln und mit einer Träne zurück gelassen.


  2. Cover des Buches Alle sieben Wellen (ISBN: 9783442472444)
    Daniel Glattauer

    Alle sieben Wellen

     (2.178)
    Aktuelle Rezension von: Bibliokate

    Alle Sieben Wellen ist die Fortsetzung des Erfolgsromans Gut gegen Nordwind. Wir begegnen Emmi Rothner und Leo Leike wieder, erfahren einiges über ihr Leben, wie es nach Gut gegen Nordwind weitergeht und wie sich die Beziehungen der beiden zu ihren Partnern und ihre Beziehung zueinander verändert hat. Haben sie im ersten Roman den Versuch gewagt sich zu treffen kommt es im zweiten Teil zu einem tatsächlichen Treffen und das ist etwas das die Handlung interessant macht. Der erste Roman hatte ja ein offenesEnde und in Alle sieben Wellen knüpft Glattauer an die Geschichte der beiden an, er lässt sie sich wieder stundenlange Mails schreiben und es werden einige Dinge die im ersten Teil offengeblieben sind wieder aufgegriffen und teilweise aufgelöst. Glattauers Sprache finde ich wie immer sehr toll und das Buch ist schon geschrieben. Es ist ein gutes Buch, jedoch meiner Meinung nach nicht so grandios und wundervoll geschrieben wie der erste Teil. 

            

  3. Cover des Buches Blood and Ash - Liebe kennt keine Grenzen (ISBN: 9783453321410)
    Jennifer L. Armentrout

    Blood and Ash - Liebe kennt keine Grenzen

     (236)
    Aktuelle Rezension von: Resi_love

    Ich habe die Mischung aus Liebe, Fantasy und Drama verschlungen. Und ich finde, dass das eins der Bücher ist, die man immer wieder lesen kann. 

    Als ich das Buch das erste Mal gelesen habe sind mir verschiedene Gefühle hochgekommen. Sei es Wut, Trauer, Verzweiflung, Hass und Liebe. Das reinste Gefühlschaos. 

    Ich muss aber sagen, dass es schon ziemlich vorhersehbar war aber ich habe diesen Weg dahin einfach nur genossen und kann es gar nicht erwarten die anderen 3 Teile zu lesen.

  4. Cover des Buches After passion (ISBN: 9783453504066)
    Anna Todd

    After passion

     (4.685)
    Aktuelle Rezension von: Louisa_Chiara

    Ich liebe den Plot irgendwie, obwohl ich finde, dass er echt nicht besonders kreativ oder abwechslungsreich ist. Eigentlich passiert immer dasselbe: Hardin verletzt Tessa, Tessa rennt weg, Hardin hinterher, sie machen rum. Aber naja bin dezent obsessed.

  5. Cover des Buches Abendsonne. Die Wiedererwählte der Jahreszeiten (Buch 2) (ISBN: 9783551315960)
    Jennifer Wolf

    Abendsonne. Die Wiedererwählte der Jahreszeiten (Buch 2)

     (520)
    Aktuelle Rezension von: Medeas_bookstore

    Da die Bände der Jahrezeitenreihe auch getrennt voneinander gelesen werden könne, hatte ich keine Verständnis Probleme. Den ersten Teil habe ich nämlich schon vor über einem Jahr gelesen. Allerdings habe ich mich während dem Lesen auch wieder an einzelne Stellen in "Morgentau" erinnert.

    Ab der ersten Seite hatte mich das Buch aufgesogen und ich wollte es gar nicht zu Ende lesen, da es so toll ist. Die Spannung ist kaum auszuhalten und man kann einfach das Buch nicht mehr aus den Händen nehmen. Somit hatte ich das Buch auch innerhalb von zwei Tagen ausgelesen. Nur blöd, wenn Teil drei noch nicht bei einem Zu hause ist. Am nächsten Tag habe ich es mir aber gleich mit Teil vier geholt.
    Bei der Rezension zu Teil eins habe ich die Idee und die Umsetzung gelobt. Hier kann ich dies gleich wiederholen. Es hat einfach so Spaß gemacht ein weiteres mal in Gaias Reich zu sein und die vier Brüder aus einer anderen Sicht -aus Daliahs Sicht- zusehen.
    Daliah konnte sich mit ihrer rebellischen Art geradewegs in mein Herz stehlen. Jede ihrer Handlungen Verstande ich nur zugut. Ihre Familie mochte ich auch total gerne und Jesien. Er ist einfach total toll. In Band eins ist er mir schon sehr sympathisch gewesen und ihn durch den Teil besser kennzulernen hat mir sehr viel Freude bereitet.
    Wie ihr merkt, bin ich begeistert von dem Buch und vermutlich würde ich dem Buch ganze fünf Sterne geben wäre da nicht dieses Ende. In Morgentau war ich wirklich verblüfft über das Ende. Im positiven Sinne. Abendsonne hat mich da leider nicht so überzeugen können. Für Jesien und Daliah hätte ich mir einfach etwas besseres vorgestellt. 

  6. Cover des Buches Wintervanille (ISBN: 9783734107887)
    Manuela Inusa

    Wintervanille

     (137)
    Aktuelle Rezension von: Minky

    Inhalt

    CeCe ist Besitzerin einer Vanillefarm im kalifornischen Napa Valley. Ein ungewöhnlicher Ort für den Anbau dieses Gewürzes an dem sonst überwiegend Weinberge zu finden sind. Doch die Vanille von CeCe ist einzigartig, besonders intensiv und wird von der jungen Farmerin auch in schmackhaften Produkten wie z.B. ihren berühmten Vanilleplätzchen verarbeitet. Ein TV-Bericht über CeCe und ihre Vanille weckt das Interesse von Richard Banks, einem gutaussehenden Hotelbesitzer. Er möchte die Frau, die ihn vom ersten Augenblick an fasziniert hat, unbedingt kennenlernen und organisiert dafür sogar extra ein Gewürzseminar. Ob CeCe dem charmanten Richard auch sofort verfallen wird?

    Meinung

    Die Buchbeschreibung klingt bereits nach einem typischen Liebesroman und genau das erwartet den Leser auch in dieser Geschichte. Der Schreibstil hat mir sehr gut gefallen und auch die Charaktere waren mit durchweg sympathisch. Die Story ist sehr romantisch und war für mich die perfekte Abwechslung von den spannenden und teilweise blutigen Thrillern, die überwiegend auf meiner Leseliste stehen. 

    Leider zieht sich der Mittelteil für meinen Geschmack etwas zu lang. An der ein oder anderen Stelle hätte man aus meiner Sicht auf Kapitel und Beschreibungen verzichten können, um die Geschichte etwas knackiger und damit flüssiger zu machen. 

    Auch fehlt mir eine kleine Überraschung, eine unerwartete Wendung, um auch in einem Liebesroman ein klein wenig Spannung zu erzeugen. Die Geschehnisse sind eher offensichtlich und werden auch nicht durch eine für den Leser unerwartete Fügung unterbrochen und in eine andere Richtung gelenkt. 

    Fazit

    Ein schöner Liebesroman mit wenig Überraschungen: 3 von 5 Sterne.

  7. Cover des Buches Vom Winde verweht (ISBN: 9783548269337)
    Margaret Mitchell

    Vom Winde verweht

     (743)
    Aktuelle Rezension von: Lesezeichen_

    Vom Winde verweht.

    Ein Klassiker der Weltliteratur, den man unbedingt gelesen haben sollte.

    Viele kritisieren den Roman, weil er die Sklavenhaltung in den Südstaaten verherrlicht. Dies mag ich nicht zu beurteilen, vielleicht sollte man den Roman in seinen sozialen Kontext stellen. Doch für mich persönlich ist „Vom Winde verweht“  eine Familiengeschichte und vor allem eine großartige Liebesgeschichte bei  der ich jedes Mal mitfiebere ob Scarlett und Rhett es wohl endlich schaffen so richtig zusammen zu kommen. Ich könnte jedes Mal wieder verrückt werden, wenn Rhett und Scarlett mal wieder nicht miteinander reden oder voreinander weglaufen, und doch muss ich den Roman immer wieder lesen.

  8. Cover des Buches Winterseele - Kissed by Fear (ISBN: 9783473585083)
    Kelsey Sutton

    Winterseele - Kissed by Fear

     (94)
    Aktuelle Rezension von: Fantasticfox

    Das Cover ist ganz nett gestaltet und der Klappentext macht neugierig.

    Auch der Schreibstil ist top, sodass die Seiten nur so dahin fliegen. Allerdings kann dies nicht den emotionslosen und eher langweiligen Inhalt wieder wettmachen, der kaum dem Klappentext entspricht.

    Ich würde das Buch irgendwo zwischen langweilig und nervig verorten und habe nur dank dem tollen Schreibstil nicht abgebrochen...

  9. Cover des Buches bleiben (ISBN: 9783426281321)
    Judith W. Taschler

    bleiben

     (61)
    Aktuelle Rezension von: Alexandra-H
    Eine aus der Perspektive der vier Beteiligten erzählte Geschichte. Wobei jeder der vier Erzähler sein Wort an einen  dem Leser nicht bekannten Gesprächspartner richtet, der als "Fragensteller" fungiert. Das wirkt künstlich und erzwungen. Auch die Geschichte selbst ist nicht unbedingt fesselnd und schleppt sich dahin. Die Sprache ist gut, was mich dazu bewegt, einen Stern zum Minimum hinzuzufügen
  10. Cover des Buches Seelen (ISBN: 9783551312495)
    Stephenie Meyer

    Seelen

     (5.283)
    Aktuelle Rezension von: maikengreimel

    Ich habe so eine leichte Hass-Liebe mit mehrteiligen Geschichten... weil sie dich einerseits extrem in den Bann ziehen, wenn sie gut sind, andererseits oft an Qualität des Storytellings ab Band 2 mangeln. Nicht immer, after öfters. Seelen ist für mich persönlich ein wunderbares Beispiel für eine Geschichte, die man auf viele Bücher aufblasen könnte, aber glücklicherweise die Tiefe der Details nur in eines gepackt hat. Daher ist das Buch gespickt voll mit Details und spannenden Wendungen. Von meiner Seite eine Empfehlung! 

  11. Cover des Buches Vaters Wort und Mutters Liebe (ISBN: 9783453272873)
    Nina Wähä

    Vaters Wort und Mutters Liebe

     (46)
    Aktuelle Rezension von: Jidewi

    Familie- das doppelte Netz, das wärmende Zuhause, der sichere Raum, Menschen, denen du bedingungslos vertrauen kannst. Das alles verkörpert Familie, die starken Bande der Verwandtschaft. "Vaters Wort und Mutters Liebe" von Nina Wähä zeigt klar eine andere Seite einer Familie, die sich in einer derartigen Komplexität windet, dass eben dieser vertraute Raum eben auch alles andere als das sein kann.

    Annie ist auf dem Weg zu ihrer Familie, was gemischte Gefühle in ihr hervorruft. Die Beziehung zu ihren Geschwistern ist eng, aber kompliziert, der Draht zu ihrer Mutter wichtig, der Vater jedoch schwebt zumeist wie eine dunkle Wolke über ihr und ihren Geschwistern, unkontrollierbar. Dabei wünscht sich Annie schon lange einen Neuanfang für ihre Mutter.

    Der Stil des Romans ist intensiv, die Charaktere bunt und vielseitig, vielschichtig. Die Familie ist groß, komplex und Nina Wähä geht jedem einzelnen Schicksal auf die Spur, gibt jedem Protagonisten eine Bühne und lässt den Leser eintauchen in die Gedankenwelt, Geschichte und Gefühlswelt jeder Figur, die unterschiedlicher und zugleich ähnlicher nicht sein könnten. Wie ein ein schicksalhaftes Band verknüpfen die Erfahrungen diese Familie über die Blutsbande hinaus. Vieles gärt, vieles brodelt und das ist wohl die größte Stärke des Romans. Leider war mir persönlich die Länge zu intensiv, die Schilderungen zu dramatisch, überspitzt. Die Schärfe der Sätze hat mich über Strecken abgestoßen. Mir fehlte zudem die Spannung, die finale Verknüpfung der verschiedenen Aspekte, sodass mir die Geschichte nicht rund erschien. Rundum ein spannender Ansatz mit einem großen Schuss komplexer Handlungsstränge, jedoch nicht gänzlich überzeugend.

  12. Cover des Buches Miss you (ISBN: 9783453359352)
    Kate Eberlen

    Miss you

     (207)
    Aktuelle Rezension von: Kallisto92

    Das Buch , "Miss you", von Kate Eberlen, handelt von Tess und Gus.

    Das Buch ist in der Ich-Perspektive aus Gus´s und Tess´s Sichtweise geschrieben.  Das Buch ist in Kapiteln und 5 Teilen unterteilt.

    Tess und Gus begegnen sich in ihrem Leben immer wieder. Alles beginnt 1997. Es gibt jedoch nie den richtigen Moment, dass sich die beiden näher kennenlernen können. Die Handlung endet 2013. Tess kommt 1997 aus dem Urlaub nach Hause und ihre Zukunftsplanung dreht sich um 180 Grad. Auch Gus hat einen schweren Schicksalsschlag zu verkraften. Wie oft begegnet man den richtigen Menschen, bis alle Faktoren passen und eventuell eine gemeinsame Zeit möglich ist ?

    Mein Fazit:

    Ich fand es sehr interessant das Leben beider Protagonisten zu verfolgen.  Mir hat die Handlung sehr gut gefallen, da ich an Zufälle und Schicksal glaube.  Das Ende war mir leider etwas zu offen. Hier hätte ich mir noch einen Epilog gewünscht.

  13. Cover des Buches Dreimal Liebe (ISBN: 9783944647043)
    Carina Bartsch

    Dreimal Liebe

     (105)
    Aktuelle Rezension von: Julia-Maria

    "Dreimal Liebe" ist eine Sammlung von Kurzgeschichten von Carina Bartsch. 


    Alle drei Geschichten sind süß und auch mal gut für Zwischendurch, allerdings kann den Charakteren und deren Gefühlen auf einer so kurzen Seitenzahl nicht wirklich viel Raum gegeben... Die erste Geschichte konnte mich überzeugen, die zweite war In Ordnung, aber die dritte Geschichte war nicht mein Fall. 

    Insgesamt gut für Zwischendurch, muss man aber definitiv nicht gelesen haben.

  14. Cover des Buches Dinas geliehener Mann (ISBN: 9783738606188)
    Carmen Gerstenberger

    Dinas geliehener Mann

     (32)
    Aktuelle Rezension von: SteffiDe
    Cover:
    Das Cover gefällt mir persönlich richtig gut, es macht einen neugierig auf die Geschichte.

    Klappentext:
    Dina wird nach sieben Jahren von ihrem Freund verlassen und schottet sich, selbst zwei Jahre später noch, von der Außenwelt ab. Dabei würde sie so gerne ihre alten Freunde wieder sehen, doch sie scheut die Begegnung mit ihrem Ex und dessen neuer Freundin. Durch Zufall stolpert sie über eine Zeitungsanzeige von Sam, der sich als Begleitung anbietet. Dina engagiert ihn kurzerhand, um ihren Ex eifersüchtig zu machen. Doch was, wenn der geliehene Mann auf einmal viel interessanter ist, als der Ex? Bereits die erste Begegnung zwischen den beiden stürzt sie in ein großes Gefühlschaos..

    Meinung:
    Ich habe dieses Buch verschlungen, es waren Achterbahn der Gefühle, einfach nur toll. Der Schreibstil lässt sich schön flüssig lesen und es macht Spaß immer weiter und weiter zu lesen. Die Charaktere mochte ich gleich auf Anhieb, den Wechsel von Dina und Sam ist sehr gut gelungen. Eine echt großartige Liebesgeschichte, die ich empfehlen kann.
  15. Cover des Buches Cyberworld 2.0: House of Nightmares (ISBN: 9783958342767)
    Nadine Erdmann

    Cyberworld 2.0: House of Nightmares

     (94)
    Aktuelle Rezension von: hexe2408

    Achtung: zweiter Band! Meine Rezension kann kleine Spoiler in Bezug auf „Mind Ripper“ enthalten.

    Für Edward Dunnington hatte die schnell vorangetriebene Entwicklung des Bioroboters hauptsächlich private Gründe. Doch seine Erfindung dürfte auch die Öffentlichkeit interessieren, stellt es doch für einige Menschen eine Möglichkeit da, ihr Leben zu verlängern oder ihrem gebrechlichen Körper zu entkommen. Gemeinsam mit seinem Geschäftspartner Angus McLean will er den Schritt wagen, seinen Roboter der Allgemeinheit zu präsentieren. Doch kann man dem machtgierigen, altmodischen Griesgram wirklich trauen oder verfolgt er seine eigenen Ziele? Und was ist mit seiner ziemlich schrägen, streitsüchtigen Familie? Obwohl Edward Dunnington versiert ist in dem, was er tut, läuft nicht alles glatt. Bevor es zur Übertragung des Bewusstseins kommen kann, wacht der Proband eines Morgens nicht wieder auf. Was ist mit Angus passiert? Kann das Projekt noch irgendwie gerettet werden?

    Im Verlauf des Buches sind kleine Rückblicke eingebaut, die die wichtigsten Ereignisse aus dem ersten Band noch mal aufarbeiten. Die Charaktere haben einiges zu verarbeiten, zu durchdenken, teilweise nagt das schlechte Gewissen an ihnen. Durch die Gedanken, die die Figuren sich machen oder die Gespräche, die geführt werden, sind die Hinweise auf das vorangegangene Geschehen sehr angenehm und flüssig in die Gesamthandlung eingebunden. Da inzwischen einige Monate vergangen sind, sind einige der Schwierigkeiten, die zum Ende des Auftakts eine große Rolle gespielt haben, inzwischen etwas weniger problematisch. Dennoch sind diese Themen in die Handlung integriert und werden parallel mit den Fortschritten des Geschehens aufgearbeitet.

    Viele der Figuren kennt man bereits aus dem ersten Teil der Reihe „Mind Ripper“. Durch die Adelsfamilie, bei der die Protagonisten die Sommerferien verbringen wollen, gibt es jedoch auch einige neue Charaktere, die jetzt im zweiten Band hinzukommen. Und diese Familie hat es echt in sich. Sie sind extrem schräg, streitsüchtig, teilweise sehr bedacht auf antiquierte Wertvorstellungen und mit ihren Äußerungen gern mal unter der Gürtellinie. Eine absolute Freakshow, die mir beim Lesen aber einige witzige Momente bereitet hat.
    Man kann sich gut vorstellen, dass die Ferien bei dieser Adelsfamilie schnell unangenehm werden können, aber sie bieten auch die besten Voraussetzungen für den weiteren Verlauf der Handlung, denn jeder von ihnen könnte an den mysteriösen Ereignissen rund um Angus McLean beteiligt sein.

    Der Schreibstil der Autorin ist wieder sehr angenehm und mitnehmend. Ich habe mich sofort wieder wohlgefühlt in der Geschichte und war sehr gespannt, was Jemma, Jamie, Zack und ihre Freunde in diesem Band erleben werden. Neben den spannenden Geschehnissen rund um den Griesgram der Adelsfamilie lernt man auch die Protagonisten besser kennen und bekommt weitere Einblicke in die Intensität der Verbindungen, die zwischen ihnen bestehen. Die Zusammenstellung der Charaktere ist richtig toll. Sie sind alle unterschiedlich, haben so ihre Ecken und Kanten, haben Probleme, mit denen sie sich rumschlagen, verhalten sich nicht immer richtig, sehen Fehler aber auch ein und sind damit einfach sehr authentisch und menschlich. Jede Figur hat ihre Eigenarten und Besonderheiten und auch wenn Jemma noch immer mein Liebling ist, haben Jamie und Zack ziemlich aufgeholt. Die beiden gemeinsam zu erleben, ist einfach wundervoll. Sie unterstützen sich, sind füreinander da, aber es ist bei weitem nicht immer alles harmonisch, denn die beiden Jungs treiben einige Sorgen um, über die sie auch nicht immer sofort offen reden. Umso mehr sie sich einander öffnen und aufeinander eingehen, umso mehr haben sie sich auch in mein Herz geschlichen. Es gab aber auch darüber hinaus noch einige wunderschöne Momente, in denen sehr viele positive Gefühle bei mir ankamen.

    Sehr spannend und auch ein wenig gruselig war das CyberGame, in das die Figuren dieses mal eintauchen. „House of Nightmares“ heißt eben auch nicht umsonst, wie es heißt. Das CyberGame spielt mit den Ängsten der Spieler und durch die detaillierten, schaurigen Beschreibungen wurden das Grauen und die Anspannung richtig lebendig.
    Das Buch setzt sich aus verschiedenen Handlungssträngen zusammen, die parallel zueinander verlaufen und sich direkt bedingen. Durch die Perspektivwechsel wurden Tempo und Dynamik besonders in der zweiten Hälfte der Geschichte stark erhöht und ich konnte das Buch kaum mehr weglegen, weil ich unbedingt wissen wollte, wie alles zusammenhängt und wie es weitergeht. Ab einem gewissen Punkt deutet sich die Auflösung an, dennoch empfand ich es als sehr spannend die weiteren Entwicklungen zu verfolgen und weitere Erklärungen zu den Geschehnissen zu bekommen. Mir hat auch die Kombination aus der Cyberwelt und den Ereignissen aus der „realen“ Welt wieder richtig gut gefallen. Das bringt schöne Facetten mit sich und macht die Handlung sehr vielseitig und abwechslungsreich.

    Fazit

    Ein unglaublich spannender, temporeicher zweiter Band, in dem man sowohl lachen, ich gruseln und mit den Figuren dahinschmelzen kann. Die Entwicklungen zwischen den Charakteren sind richtig toll zu verfolgen. Man lernt die Protagonisten intensiver kennen, sie werden noch greifbarer und authentischer und auch die Beziehungen zwischen ihnen stehen noch mehr im Fokus der Handlung. Das alles lenkt jedoch nicht von den packenden Ereignissen rund um Angus McLean und das CyberGame ab, welche den anderen großen Punkt der Geschichte ausmacht. Gekonnt und harmonisch verknüpft ergeben die unterschiedlichen Geschehnisse ein fesselndes, sehr vielseitiges Buch, das Lust auf den nächsten Band rund um die Cyberkids macht.

  16. Cover des Buches Ein Zuhause für das Glück (ISBN: 9783775155069)
    Beth Wiseman

    Ein Zuhause für das Glück

     (12)
    Aktuelle Rezension von: Walking_in_the_Clouds

    Zwei Jahre nach seinem Tod ist Brooke Holloway noch nicht über den Verlust ihres geliebten Mannes Travis hinweg. Nur ihre beiden Kinder haben ihr die Kraft gegeben weiterzumachen. Als Owen Saunders, der kürzlich nach Smithville gezogen ist, in ihre Eisenwarenhandlung kommt, ist ihre Neugier geweckt, allerdings weniger auf den gutaussehenden Mann als auf das Haus, das er renoviert. Unter der Hadley-Villa soll es einen Bunker mit verborgenen Schätzen geben. Owen wusste davon nichts, sondern hat sie nur gekauft als Seitenhieb auf seine Exfrau, die sich immer ein Haus in der texanischen Kleinstadt gewünscht hatte. Für ihn ist die Renovierung eine Beschäftigungstherapie, um über Virginias Untreue hinwegzukommen. Von Frauen will er nichts mehr wissen, dennoch schließt er Freundschaft mit Brooke, die das Geheimnis der Villa erkunden möchte. Während die sechsjährige Meghan gerne wieder einen Vater hätte, will der zehnjährige Spencer verhindern, dass seine Mutter und Owen sich näherkommen. Dabei treten noch andere Menschen in ihr Leben.

    Beth Wiseman hat mit „Ein Zuhause für das Glück“ nicht nur einen Liebesroman geschrieben über einen Mann und eine Frau, die beide, aus unterschiedlichen Gründen, ein gebrochenes Herz haben, sondern auch ein Plädoyer für den Zusammenhalt und die Familie, die manchmal ganz anders aussehen kann als üblich. Obwohl Brooke und Owen sich auf Anhieb sympathisch sind, suchen beide nicht nach einem neuen Partner und scheinen auch noch gar nicht bereit, sich schon für einen zu öffnen. Deshalb ist es schön mitanzusehen, wie die eigenen Gefühle ihnen überraschend einen Strich durch die Rechnung machen und aus ihrer Freundschaft trotz Gegenwind bald mehr wird. Etliche Nebenfiguren sorgen für weitere Komplikationen und Veränderungen, die sie jedoch, nicht zuletzt durch Glauben und Vergebung, gemeinsam meistern in dieser warmherzigen Geschichte über die unterschiedlichen Arten der Liebe. (TD)

  17. Cover des Buches Der Anfang aller Dinge (ISBN: 9783453490604)
    Nora Roberts

    Der Anfang aller Dinge

     (36)
    Aktuelle Rezension von: Buechermomente
    Die Geschichte wird flüssig erzählt, die Handlung ist einfach gestrickt und es gibt kaum besondere Höhepunkte.
    Aber gerade diese Einfachheit sorgt dafür, dass man schnell durch die Lektüre gleitet und trotztdem Spaß an der Liebesgeschichte finden kann.

    Olivia und Thorpe zwei Journalisten in Washington, die wir im Laufe der Geschichte kennenlernen und auf ihrem Dienstweg begleiten.
    Es ist schön zu sehen, wie sie sich annähern und wie hartnäckig Thorpe an Olivia dranbleibt.

    Eine einfache Liebesgeschichte mit Unterhaltungswert und aus diesem Grund trotzdem empfehlenswert.
  18. Cover des Buches Gedenke mein (ISBN: 9783548060699)
    Inge Löhnig

    Gedenke mein

     (169)
    Aktuelle Rezension von: Frenx51

    Gina Angelucci arbeitet in München in der Abteilung “Cold Cases” und beschäftigt sich mit Mordfällen, die seit Jahren ungeklärt sind. Zufällig gelangt sie an den Fall von Marie, die vor zehn Jahren verschwand, doch ihre Leiche wurde bis heute nie gefunden. Der Vater soll sie in einem erweiterten Suizid mitgenommen haben, doch die Mutter glaubt bis heute, dass ihre Tochter lebt. Schnell wird klar, dass die Ermittler damals nicht die richtigen Wege gegangen sind. Ist Marie vielleicht doch noch am Leben?


    Die Inhaltsangabe hat mich sehr angesprochen und ich hatte mir eine sehr spannende Geschichte erhofft, diese wurde jedoch nur zu Teilen erfüllt.

    Gina Angelucci ist schwanger, verheimlicht das jedoch bisher ihrem Vorgesetzten, vor allem als sie durch Zufall an den Fall “Marie” kommt, denn sie weiß dass sie dann nur noch am Schreibtisch sitzen darf und das will sie auf gar keinen Fall. Ich fand gut, dass sie sich in den Fall hinein gearbeitet und nicht locker gelassen hat, jedoch war mir das ganze private drum herum teilweise zu viel. Es drehte sich oft um die Hochzeitsvorbereitungen mit ihrem Partner, der auch als Kommissar arbeitet, und vor allem um ihre Schwangerschaft, die sie noch geheim halten will. immer wieder ist sie gedanklich bei dem Thema, ob Kaffee oder Rosinenschnecken jetzt gut sind, an welchen Stellen ihr schlecht wird usw. 

    Von ihrem Kollegen Holger erfährt man nur sehr wenig, bisher war Gina noch nicht so überzeugt von ihm, da er ihr durch seinen gesundheitlichen Ratschläge und sportlichen Aktivitäten auf die Nerven ging. 

    Der Schreibstil gefiel mir gut, jedoch war es an vielen Stellen zu detailreich was das Privatleben von Gina anging, da hat sich die Geschichte oft sehr in die Länge gezogen. Die Geschichte versprach für mich eine gewisse Grundspannung, jedoch wurde es erst zum Ende hin wirklich spannend, auch wenn mich das Ende nicht überzeugte. Es blieben viel zu viele Fragen offen und ich war enttäuscht, hätte lieber mehr über die Hintergründe erfahren, doch es war so abrupt zu Ende. 


    Ganz gute Geschichte. Von der Idee her hat es mich sehr angesprochen, leider war es nicht ganz ausgereift, die Spannung hat mir an vielen Ecken gefehlt, die Geschichte spielte sich zu sehr im Privaten ab und auch die Auflösung fand ich unzureichend. 

  19. Cover des Buches Josh & Emma - Soundtrack einer Liebe (ISBN: 9783944729657)
    Sina Müller

    Josh & Emma - Soundtrack einer Liebe

     (92)
    Aktuelle Rezension von: Maria_Wolf

    Emma lernt Josh(ua) auf einer Party kennen, wobei sie nicht weiß, dass er ein aufsteigender Rocksänger ist. Das Mädchen steckt komplett in den Abitur-vorbereitungen und wenig Ahnung von Musik, doch etwas verbindet die beiden, ob es ihnen Möglich ist die Beziehung und die Termine von Josh zu handhaben? Erfährt man nur wenn man "Josh und Emma Soundtrack einer Liebe" liest.

    Der Schreibstil von Sina Müller hat mir sehr gut gefallen und ich bin förmlich durch die Seiten geflogen. Es war eine nette Grundidee, bei der man das folgende Ende nicht vorhersehen konnte.

    Die Geschichte rund um Josh und Emma war eine nette für zwischendurch, eine tolle Idee, die es in gewisser Weise schon gibt, trotz alle dem sind mir (ALLE) Charaktere sehr ans Herz gewachsen und das Buch erhält 4/5 Sterne von mir
    ⭐⭐⭐⭐/⭐⭐⭐⭐⭐

  20. Cover des Buches Sophias Krieger (ISBN: 9781489568823)
    Dana Graham

    Sophias Krieger

     (23)
    Aktuelle Rezension von: DarkReader
    Ich möchte meine Rezension für dieses Buch etwas ungewöhnlich beginnen, nämlich mit einem Dank an eine LB-Freundin. Liebe Arwen10, danke für das Empfehlen und Überlassen dieses tollen Buches und seiner Nachfolger! Du hattest Recht, sie treffen meinen Buchgeschmack genau! Vielen Dank dafür an Dich! :)

    Doch nun zum Buch:
    Ich hatte zuvor noch nie von der Autorin und ihrer Bücher gehört, bis ich darauf aufmerksam gemacht wurde. Und dieses Buch traf meinen Lesegeschmack haargenau!
    Die Zeit stimmt, die Protagonisten mochte ich auf Anhieb, der Schreibstil fesselte mich und die Geschichte ebenfalls.
    Sie ist sehr spannend, abwechselungsreich, bunt, mit viel Situationskomik, traurig und hochinteressant.
    Die Autorin entwirft ein Bild kurz nach der Zeit des Mittelalters in einem fiktiven Königreich, dort hinein bettet sie ihre Geschichte um Liebe, Verrat, Habgier, Lügen, Betrug und sogar Mord.
    Auch etwas Mystik ist dabei, die Sache mit dem Käfig voller Dohlen fand ich einfach hinreißend!
    Ihre Krieger sind "richtige" Männer, die totalen Machos, aber trotzdem und nicht minder liebenswert.
    Ihre Protagonistin Sophia dagegen ist das, was man heute eine "toughe" Frau nennen würde: berufstätig, mit beiden Beinen im Leben stehend und um ihren Traum und ihre Existenz kämpfend wie eine Löwin.
    Ellie, ihre etwas sanftere Schwester liebte ich ebenfalls und ich hoffe, sie findet in einem der nächsten Bände das Glück, das sie für sich sucht.
    Eingebettet in eine spannende und tolle Story, die sogar Züge eines richtig guten Krimis aufweist, agieren die Protagonisten sehr stimmig.
    Genaue Ortsbeschreibungen runden das Buch wunderbar ab und lassen den Leser glauben, vor Ort zu sein und am Geschehen teilzuhaben.
    Zu guter Letzt gab es dann auch noch ein Personenregister und Erklärungen der Autorin zu ihrer fiktiven Welt, welche ich einfach super fand, weil sie dieses Buch einfach perfekt abrundeten.
    Ich habe noch 2 Bücher dieser Autorin ("Mit Schwert und Feder" und "Das rote Band") und ich freue mich darauf, sie zu lesen.
  21. Cover des Buches Durch den Sommerregen (ISBN: 9783741242281)
    Melanie Hinz

    Durch den Sommerregen

     (108)
    Aktuelle Rezension von: happy_blue

    Durch und durch gehen mir die Romane von Melanie Hinz!

    Jeder einzelne, so auch "durch den Sommerregen" ist flüssig und von ausdrucksstarken Charakteren gefüllt.

    Ich liebe die Verbindungen zwischen den einzelnen Romanen die immer mal durchblicken und hier stellt dieser auch keine Ausnahme dar.


    Helena und Gabriel, was für eine Mischung! Vorgeprägt durch eine gescheiterte Ehe ist Helena mit einem stark beschädigten Selbstbild im Hinblick auf Beziehungen unterwegs. Nun trifft sie den lebenslustigen Gabriel, der aber auch eine dramatische Vorgeschichte hat. Schließlich müssen sich beide ihren inneren Dämonen stellen um ihr Leben leben zu können!


    "Durch den Sommerregen" bietet mehr als der "Standart" Liebesroman. Selbstzweifel und die Bewältigung der Vergangenheit spielen immer eine kleine Nebenrolle.
  22. Cover des Buches Engelchen (ISBN: 9783940450081)
    Cora Albrecht

    Engelchen

     (1)
    Aktuelle Rezension von: Beagle
    „Ihr seit nichts als Pappfiguren! Statisten! Ohne Text! Ohne Persönlichkeit. Ohne Rolle. In einem Schauspiel, dass ihr nicht kennt. Nicht verssteht. (Ihr Armen!) Dessen Ende noch nicht geschrieben ist. Das die Länge eines Lebens hat. Das kein Leben mehr ist. Weil es nur ein Schauspiel ist. In dem das Engelchen die Hauptrolle spielt. Und Heilige keinen Platz haben.“ Eines der ergreifendsten und traurigsten Bücher, das ich in letzter Zeit gelesen habe. Die Geschichte des namenlosen Engelchens, wie es sich durch das Leben „quält“. Eine Geschichte, voller Hindernisse, unerfüllter Lieben und Träume und von Depressionen. Es erzählt von den Kindertagen weg die Geschichte eines Mädchens, das anders ist und doch normal, das einfühlsamer und empfindlicher auf seine Umgebung reagiert und mehr Gefühle zeigt, als andere Menschen. Dabei aber doch, scheinbar, nicht geliebt wird. Cora Albrecht legt mit ihrem Debütroman eine Erzählung vor, deren Schwermut von manchen Autoren oft erst nach Jahren so realisiert werden kann. In sehr prägnanten, knappen Sätzen wird berichtet, was der Geschichte zusätzlich noch etwas Endgültiges gibt, die eigentliche Handlung brillant ergänzt. Gehen wir nach dem Lesen in uns und fragen uns, wem es nicht ein Stück weit selbst so geht, wie dem Engelchen? Leider ist das Buch sehr kurz, es wäre durchaus noch ausbaubar gewesen und wir hätten uns auf weitere Abschnitte im Leben des Engelchens freuen können. Ansonsten aber eine uneingeschränkte Leseempfehlung!
  23. Zeige:
    • 8
    • 12
    • 24

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks