Bücher mit dem Tag "viktoria"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "viktoria" gekennzeichnet haben.

40 Bücher

  1. Cover des Buches Crescent City – Wenn das Dunkel erwacht (ISBN: 9783423762960)
    Sarah J. Maas

    Crescent City – Wenn das Dunkel erwacht

     (542)
    Aktuelle Rezension von: Vielleichtlieberbuecher

    Bryce Quinlan ist Halb-Fae und Halb-Mensch, Partyqueen und genießt ihr Leben in vollen Zügen. Doch nachdem ihre beste Freundin von einem Dämonen umgebracht wird bricht ihre Welt zusammen. Zwei Jahre später taucht der Dämon wieder auf und Bryce muss mit Hunt Athalar, Engel und Auftragsmörder, gemeinsam in dem Fall ermitteln. Auf der Spur des Dämonen entdecken die beiden eine bösartige Macht die ganz Crescent City zerstören konnte. 

    .

    .

    Ich war von Anfang an sehr eingenommen von der Stimmung des Buchs und Bryce war mir direkt super sympathisch. Was ich generell häufig bei Fantasy sehr schade finde ist, dass der Klappentext schon einiges vorwegnimmt und man quasi nur darauf wartete, dass der angekündigte Plot beginnt. Das dauert in diesem Fall tatsächlich ziemlich lange, fast die kompletten ersten hundert Seiten nämlich. Zu Beginn gibt es auch einen Schwall an Informationen, der für einige vielleicht ein bisschen zu viel sein könnte. Da ich aber den Ton des Buches die ganze Zeit sehr gerne mochte, hat mich das kein bisschen gestört. 

    Das Sarah J. Maas grandios schreiben kann und besonders tolles worldbuilding macht ist glaube ich bereits bekannt. Aber auch ihre Charaktere sind einfach wunderbar und wachsen einem so unfassbar schnell ans Herz. Selbst Charaktere, die ziemlich schnell sterben, konnten sich in mein Herz schleichen, so dass ihr Tod so viel mehr weh tat, obwohl man durch den Klappentext ja bereits vorgewarnt war. 

    Besonders interessant gestaltet ist auch die Erzählperspektive, die hauptsächlich zwischen Hunt und Bryce wechselt. Dadurch durchschaut man den jeweils anderen Charakter gemeinsam mehr und mehr durch die Augen der Protagonisten, weiß aber gleichzeitig schon einiges mehr. 

    Bei so vielen Seiten ist es immer schwierig, dass es keine Längen gibt, aber für mich gab es diese in Crescent City nicht. Mein einziger Kritikpunkt ist, dass ich einige Sachen ziemlich vorhersehbar fand und dadurch nicht mehr so überrascht werden konnte. Trotzdem ist mein Herz beim Lesen mehrfach in tausend Teile zerbrochen, nur um kurz darauf wieder zusammengesetzt zu werden und erneut gebrochen zu werden. 

    Für mich war dieses Buch eine perfekte Mischung aus Spannung, Emotionen und Humor. Ein absoluter Muss für jeden Fantasy Liebhaber und ein absolutes Highlight. 

  2. Cover des Buches Die Spiegelreisende - Das Gedächtnis von Babel (ISBN: 9783458178279)
    Christelle Dabos

    Die Spiegelreisende - Das Gedächtnis von Babel

     (278)
    Aktuelle Rezension von: AnnYv

    In diesem Band begibt sich Ophelia auf der Suche nach Thorn auf die geheimnisvolle Arche Babel, wo alles ganz anders ist als gewohnt. Die Arche mit ihren strikten Vorschriften und heißen Klima stellt einen starken Kontrast zum Leben des Pols dar. Ohne ihre Identität preisgeben zu dürfen forscht Ophelia hier weiter nach dem geheimnisvollen "Gott", wobei sie mal wieder zwischen die Fronten diverser Konflikte gerät.

    Eine wirklich tolle Fortsetzung der Reihe. Dadurch, dass Ophelia auf der Arche Babel vorerst niemanden kennt, muss sie sich selbst durchschlagen, was wirklich zur Entwicklung ihrer Persönlichkeit beiträgt. Sie wird viel selbständiger und muss (noch mehr als früher) selbst für ihre Interessen einstehen. Von Thorn sieht man in diesem Band eher wenig, das machte mich aber nur noch neugieriger auf ihn und seine Ziele. 

    Anfangs war ich etwas enttäuscht, dass wir nicht mehr so viel vom Pol sehen, doch mit der Zeit habe ich Gefallen an der Arche Babel und ihren Familiengeistern gefunden. Sie wird sehr detailliert beschrieben und hat wie der Pol ihre eigenen gesellschaftlichen Probleme.

    Die Charakterentwicklung zusammen mit dem tollen, bildhaften Schreibstil von Christelle Dabos machen Teil 3 zu einer gelungenen Fortsetzung der Reihe.

  3. Cover des Buches Die Spiegelreisende - Im Sturm der Echos (ISBN: 9783458178583)
    Christelle Dabos

    Die Spiegelreisende - Im Sturm der Echos

     (223)
    Aktuelle Rezension von: Sabrysbluntbooks

    Band 4 und Finales Band der Spiegelreisenden, man begleitet Ophelia und Thron die sich näher gekommen sind, jedoch sind die Risse in den Archen immer grösser und sie müssen mit ansehen wie die Welt Stück für Stück unter geht...

    Das Buch startet sehr interessant und ich mochte die zarte Liebesgeschichte zwischen den beiden Protagonisten. Der Schreibstil und das Setting waren auch hier wieder wundervoll, sodass man schnell wieder in die Geschichte kommt, wobei ich sagen muss ist ja noch nicht lange her seit ich den Vorgänger gelesen habe ;)

    leider war es mir ab der Mitte etwas langatmig und die Geschichte hat sich gezogen, dazu kam, dass es verwirrend war mit diesen Umkehrungen etc. Ich konnte zwar den Überblick behalten, mir hat aber der Zusammenhang zwischen den Charakteren und den Vorbänden mit dieser Geschichte gefehlt... Die Geschichte baute sich zwar über die 4 Bände auf, jedoch war mir der Plot um das Finale irgendwie nicht ganz ausgedacht, da hätte man weit mehr daraus machen können. 

    Trotzdem war das Buch in Ordnung und unterhaltsam, mir gefiel das Setting wieder enorm, auch der Teil mit den Familienkräften und den Gegenstände die durch den Animismus zum leben erweckt werden...

    Für alle die Gerne in eine wundervolle Fantasy-Reiche Welt eintauchen, mit einer zarten Liebesgeschichte, wundervollen und etwas kantigen Protagonisten

  4. Cover des Buches Vampire Academy - Blutschwur (ISBN: 9783802582042)
    Richelle Mead

    Vampire Academy - Blutschwur

     (976)
    Aktuelle Rezension von: An-chan

    Mittlerweile kann mich die Vampire Academy-Reihe weitgehend fesseln, was ich bei den ersten beiden Bänden nie erwartet hätte. Doch die Reihe hebt sich von ähnlichen Genrevertretern deutlich durch unvorhersehbare Entwicklungen ab.

    Nach dem tragischen Ende des 3. Bandes macht sich Rose auf die Suche nach Dimitri. Ihr Weg führt sie in dessen alte Heimat Russland, wo sie nicht nur Dimitris Familie aufsucht, sondern auch auf eine Gruppe von Alchemisten trifft, die außerhalb der Akademien dabei helfen, die Vampir-Welt vor den Menschen geheim zu halten. Diesen neuen Aspekt fand ich wirklich interessant und hätte gerne noch mehr über die geheimnisvollen Alchemisten erfahren.
    Aber auch Dimitris Familie kennenzulernen, hat Spaß gemacht. Man erfährt dadurch nicht nur mehr über Dimitiri, sondern lernt auch Dampire mit etwas anderen Lebensläufen kennen, als Rose es in der Akademie beigebracht bekommt. Das Bild der Romanwelt wird in diesem Band insgesamt positiv erweitert.

    Leider kann ich gar nicht viel zur Handlung sagen, ohne zu spoilern, daher nur so viel: Rose' Gefühle halten sie leider von einer wichtigen Handlung ab, sodass im Mittelteil lange Zeit kaum etwas passiert, was ich leider als recht zäh empfand. Ich hätte mir wirklich gewünscht, dass Rose an der Stelle mehr Willenkraft gezeigt hätte und nicht so lange mit ihren Gefühlen hadert. Auch wenn ich nachvollziehen kann, warum sie so zögert, passt es nicht ganz zu ihrem sonst so taffen Charakter.

    Auch wenn Rose alleine unterwegs ist, besucht sie Lissa immer wieder in ihren Gedanken, sodass man auch die dortigen Entwicklungen weiterverfolgen kann. Und natürlich wird Rose' Abwesenheit dort direkt ausgenutzt und von neuer Seite versucht, Lissa zu beeinflussen. Diesen Handlungsstrang fand ich ziemlich cool und unerwartet! In dem Zusammenhang wird auch die Geistfähigkeit noch wichtiger und nimmt in diesem Band generell viel Raum ein, inklusive neuen Möglichkeiten, die sich durch diese Fähigkeit ergeben.

    Das Ende war dann unheimlich spannend und hat mich für die längere "Durststrecke" entschädigt.

  5. Cover des Buches Biss zum Morgengrauen (ISBN: 9783551316608)
    Stephenie Meyer

    Biss zum Morgengrauen

     (14.704)
    Aktuelle Rezension von: Cora_Jeffries

    Da ich schon viel von Bella und Edward gehört hatte, war ich nun doch auf die Bücher neugierig geworden. Kaum hatte ich angefangen, war ich vom Schreibstil gebahnt, gefesselt und konnte kaum mehr aufhören.

    Bella versucht sich in Forks einzuleben und lernt die "Aussenseiter" der Schule kennen. Schon komisch, wenn sie nichts essen oder trinken. Dann ist auch noch ihre Haut und die Augen sind anders als gewöhnlich. Dies zieht Bella magisch an. Was natürlich Edward nicht willkommen hieß.

    Auf einem Ausflug bekommt sie die Mythen und Legenden der Umgebung erklärt und recherchiert als sie wieder zu Hause war.

    Ein klärendes Gespräch mit Edward bringt neue Fragen auf, dann kommen plötzlich andere Vampire, die hinter Bella her sind.

  6. Cover des Buches Krähenmädchen (ISBN: 9783442484942)
    Erik Axl Sund

    Krähenmädchen

     (842)
    Aktuelle Rezension von: Lesekerstin

    Von der Idee und dem Hintergrund der Geschichte finde ich es schon interessant, allerdings hab ich mich trotzdem durch das Buch gequält. Ich weiß nicht ob es am Schreibstil lag oder woran es lag... zum Schluss bin ich nur noch über die Seiten geflogen um das Ende zu lesen... leider hat es mich nicht gepackt... so das ich die anderen beiden Bände wohl nicht mehr lesen werde, schade!

  7. Cover des Buches Mirror (ISBN: 9783746632346)
    Karl Olsberg

    Mirror

     (119)
    Aktuelle Rezension von: Noxia_Lupus

    Der Thriller "Mirror" wurde von Karl Olsberg geschrieben und ist 2016 im atb aufbau-verlag erschienen. In dem Thriller geht es um das neueste technische Gerät, den sogenannten Mirror. Der Mirror weiß, was sein Besitzer sich wünscht, was er fühlt und was er braucht. Das einzige Ziel des Mirrors ist es, seinen Besitzer glücklich zu machen. Doch die Geräte verhalten sich zum Teil merkwürdig? Wie sicher ist das System wirklich? Und welchen Einfluss hat das System des Mirrors? Wie Karl Olsberg im Nachwort erwähnt, ist es seine Aufgabe als Autor sich mit den negativen Folgen des technischen Fortschritts auseinanderzusetzen, doch auch, wenn er sich der künstlerischen Freiheit bedient hat, sollte man meiner Meinung nach mal genauer über das Thema nachdenken ohne, dass ich damit Angst schüren will. Was ich damit im Endeffekt sagen will, ist, dass mich dieses Buch sehr zum Nachdenken angeregt hat und ich es sehr interessant finde, auch wenn es an einigen Stellen relativ langatmig geschrieben ist.

  8. Cover des Buches Biss zum Abendrot (ISBN: 9783551316622)
    Stephenie Meyer

    Biss zum Abendrot

     (6.967)
    Aktuelle Rezension von: Cora_Jeffries

    Nachdem mit der zweite Teil nicht so gefallen hätte, war die Neugierde sehr groß, wie es jetzt weiter geht.

    Edward ist jetzt wieder im Rennen. Aber der Pakt zwischen den Werwölfen und Vampire besteht trotzdem noch. Bella kann sich nicht entscheiden ... Edward oder Jacob?

    Ich mag beide, und kann Bella vollkommen verstehen, dass sie sich nicht entscheiden will oder kann. Gar nicht so einfach, wenn neugeborene Vampire nach Forks kommen und kaum Zeit mehr übrig bleibt.

    Dieser Teil konnte mich wiederum fesseln, wobei der zweite an vielen Stellen schwächelt. Nun bin ich gespannt, wie es weitergeht. Der Schreibstil der Autorin ist wie gewohnt flüssig und lässt alles drumherum vergessen.

  9. Cover des Buches Die Schokoladenvilla – Zeit des Schicksals (ISBN: 9783328104070)
    Maria Nikolai

    Die Schokoladenvilla – Zeit des Schicksals

     (94)
    Aktuelle Rezension von: UlrikeBode

    Was für eine tolle Familiengeschichte, die nun im dritten Band ihr Finale findet. Das Cover einfach passend und wieder eine Generation weiter. Die Protagonisten, die uns allen schon ans Herz gewachsen sind wie in jedem Band, auch in ihrer Entwicklung absolut authentisch. Es ist wirklich eine Gabe über so viele Seiten auch im dritten Band die Spannung aufrecht zu erhalten und uns teilhaben zu lassen an den Geschehnissen innerhalb der Schokoladenvilla, an der auch die Zeit des Nationalsozialismus nicht ohne Schaden vorbeigezogen ist. Alles liegt nun in der Hand der nächsten Generation. Intrigen, Flucht, Trauer, Neid und Gier nach Gier und Besitztum sind hier die Themen, die den Leser beschäftigen, nicht zu vergessen die Auswirkungen von Hitlers Macht und Wirken. Dieser Band ist dem Titel "Zeit des Schicksals" absolut gerecht geworden, denn das geht seine eigenen Wege und erst am Ende erkannt man das Licht, das in die richtge Richtung führt.
    Mit einem tollen, flüssigen Schreibstil und ihrer Sprachgewandtheit hat es die Autorin wieder geschafft diesen, über 600 Seiten langen, Roman kurzweilig und spannend zu schreiben.
    Hier heißt es Abschied nehmen von Familie Rothmann und auf weitere spannende Romane zu warten.
    Ich kann für den gesamten Dreiteiler einfach nur eine absolute Lesempfehlung zu geben.

  10. Cover des Buches Die verborgene Sprache der Blumen (ISBN: 9783426509173)
    Vanessa Diffenbaugh

    Die verborgene Sprache der Blumen

     (266)
    Aktuelle Rezension von: KiaraK

    Die verborgene Sprache der Blumen

    Inhaltsangabe:

    Das Wichtigste im Leben der jungen Victoria sind Blumen. Sie weiß alles über sie und kennt vor allem ihre Bedeutung. Aufgewachsen in Waisenhäusern und Pflegefamilien, rettet dieses Wissen sie immer wieder. Mit achtzehn findet Victoria Arbeit in einem Blumenladen und bindet mit viel Erfolg und Einfühlungsvermögen für jeden Kunden den richtigen Strauß: Myrte für Liebe, Jasmin für Nähe, Maiglöckchen für Rückkehr des Glücks. All das wünscht sich Victoria auch, als sie Grant kennenlernt. Erstaunt stellt sie fest, dass er ebenfalls die Sprache der Blumen versteht – und sie von demselben Menschen gelernt hat wie sie selbst …

    Meine Meinung:

    Ich lese ja eigentlich nur Fantasy, aber Vanessa Diffenbaughs Buch hat mich nicht enttäuscht und ist definitiv eines meiner Lieblingsbüchern. Ich muss zugeben zuerst war ich ein bisschen verwirrt, weil immer Sprünge zwischen der Gegenwart und Vergangenheit gemacht wurden. Da musste ich mich erst einfinden. Aber meist nach jedem Kapitel wurde die Zeitform geändert (so wurde das ganze auch übersichtlicher). Die Zeitenwechsel wurden immer spannender, weil die Handlungen aus der Vergangenheit sich so langsam an die Gegenwart angeknüpft haben (somit erläutert, wie Victoria in dieser Situation gelandet ist). Spannung fehlt hier an keinem Punkt, man lernt vieles über jegliche Art von Liebe und Blumen (meiner Meinung nach mal eine schöne Abwechslung)

    Definitiv ein magisches MUST READ


  11. Cover des Buches Krähenmädchen (ISBN: 9783844515312)
    Erik Axl Sund

    Krähenmädchen

     (48)
    Aktuelle Rezension von: andre-neumann

    Der Buchrücken klang echt gut. Und da es drei Teile gibt, dachte ich, an dem Buch muss wohl was dran sein. Aber ich habe nach etwa einem Viertel des Hörbuchs aufgegeben. Die Geschichte ist einfach total langweilig, geht sehr langsam voran und ist zudem sehr verwirrend. Es tauchen sehr viele Charaktere auf, von denen fast keiner interessant beschrieben wird. Der Autor verzichtet fast gänzlich darauf, das Gefühlsleben seiner Protagonisten zu beschreiben. Es hat mich überhaupt nicht fesseln können.

  12. Cover des Buches Vakuum (ISBN: 9783827054371)
    Antje Wagner

    Vakuum

     (128)
    Aktuelle Rezension von: Rajet
    Zitat:
    »Jeder Mensch bekommt die Möglichkeit, den tiefen Bruch in seinem Herzen zu überwinden. Eine Brücke über diese Albtraum zu bauen. Und darüberzusteigen. Aber während man im wirklichen Leben manchmal nur eine einzige Chance hat, die man auch verpassen kann, darf man die Reise im wahren Leben wiederholen. Man muss es sogar. So lange, bis man über die Brücke gegangen ist, so lange, bis man dem Nebel ins Auge gesehen hat.«

    Zum Inhalt:
    Kora. Tamara. Alissa. Leon. Hannes. Sie alle haben einen dunklen Fleck in ihrer Vergangenheit und erleben, was es heißt, allein zu sein. Denn am 17. August um 15.07 Uhr passiert das Undenkbare: Die Zeit bleibt stehen, und alle Menschen um sie herum sind plötzlich verschwunden.
    In diesem beängstigenden Vakuum finden die fünf Jugendlichen nach und nach heraus, dass sie auf geheimnisvolle Weise miteinander
    verbunden sind ...

    Der Schreibstil mitreißend und spannend, nicht nur für die Zielgruppe 14-17 Jahre. Auch darüber ist es gut zu lesen und macht Spaß.

    Das Cover in grau-weiß gehalten, zeigt Menschen an einem Strand. Aber sehr wenige – als ob sie die letzten wären – wie in einem Vakuum. Passt perfekt zum Inhalt des Romans.

    Der Klappentext macht neugierig auf einen spannenden Roman.

    Fazit:
    Schon nach kurzer Zeit – diese bleibt stehen und man weiß nicht passiert es real oder nur im Kopf der Protagonisten. Unfassbar und zugleich doch erschreckend realistischer Roman. Zeit und Gefühle – mitreißend geschrieben, sehr intensiv und doch voller überraschender Wendungen. Erzählt aus der Sicht der Jeweiligen Protagonisten – was hat jeder aus seinem Leben mitgebracht, wie wirkt sich das auf sein Handeln aus? Stillstand ist immer auch eine Herausforderung vor allem wenn es die Zeit betrifft? Was ist wenn die Zeit stehen bliebe? Was würde bleiben und was sich verändern? Warum sind gerade sie noch hier?
    Nur das Ende war leider nicht so meins – aber trotzdem verdiente 5 Sterne.
  13. Cover des Buches Biss zum ersten Sonnenstrahl (ISBN: 9783551317421)
    Stephenie Meyer

    Biss zum ersten Sonnenstrahl

     (2.660)
    Aktuelle Rezension von: Bibi1999

    Bree kann sich an ihr erstes Leben als Mensch kaum noch erinnern. Ihr neues Leben als Vampir ist geprägt von Töten. Doch dann erkennt sie, dass sie eine Schachfigur in dem Spiel ihres Schöpfers ist.

    Das Buch umfasst 204 Seiten und ist aus der Sicht von Bree geschrieben. Es handelt sich hier um einen Zusatzband der Reihe, welcher parallel zum dritten Band der Hauptreihe spielt. 

    Insgesamt war es schön, dass man die Geschichte auch aus einer anderen Sicht erfährt, da man in Band 3 hierzu relativ wenig erfahren hat. Man konnte somit auch Riley etwas besser kennen lernen.

    Mir fehlte jedoch die Spannung im Buch. Es geschah nichts Unerwartetes und zwischenzeitlich zog sich die Geschichte auch.

    Insgesamt handelt es sich um eine nette Ergänzung für zwischendurch, in welche man nicht allzu große Hoffnungen setzen sollte.

  14. Cover des Buches Das Buch der Vampire - Bleicher Morgen (ISBN: 9783442372706)
    Colleen Gleason

    Das Buch der Vampire - Bleicher Morgen

     (193)
    Aktuelle Rezension von: biscoteria85

    Ich muss ganz ehrlich sagen, ich mag Frauen in starken Rollen und Positionen. So habe ich vor sehr langer Zeit (Anfang meiner 20er) die Reihe um die junge Victoria gelesen und war damals sowas von verliebt in diese Geschichte.

    Wir leben im 19. Jahundert in London und die einzige Aufgabe welche Frauen dort haben, ist die der Ehefrau und Mutter sein. So hat sich auch die Mutter der jungen Lady Victoria Gardella Grantworth zur Aufgabe gemacht, den richtigen Mann für sie zu suchen. Wie gut das da Philip der Marquis von Rockley zu Tage kommt.

    Victoria weiß das sie zu der Entscheidung nicht viel beizutragen hat und würde normalerweise auch den Gepflogenheiten nachkommen, wäre da nicht eine Besonderheit, von der ihre Mutter nichts weiß, und die dazu führt, dass sie nun mal nicht das brave Hausfrauchen und Vorzeigeehefrau ist.

    Sie ist die jüngste Venatorin (Vampirjägerin), der Familie Gardella. Diese alte italienische Familie ist seit Generationen eine Jägersippe und so gehört auch Victoria dazu. Ihre Tante Eustacia und ihr Lebenspartner Kritanu haben sie in allen was sie wissen muss ausgebildet. Von der Theorie bis hin zur Praxis. Nur das sonst keiner davon weiß, vor allem die liebe Mama nicht und das Teekomitee von ihr.

    So erlebt in diesem Jahr Victoria ihr Debüt der Londoner Gesellschaft, wo sie mit Verspätung unter die Haube gebracht werden soll und zugleich der erste Kampf gegen einen Vampir.

    Während diesen ersten Buches soll sie neben dem Marquis noch zwei weitere Männer kennen lernen, welche sie beide in Zukunft umgarnen und mal mehr offensiv und mal sehr viel verdeckter das Interesse an ihr zeigen.

    So ist Max ebenfalls Venator und sogar noch einer der bekanntesten, welcher ihr zur Seite steht. Auch wenn der Anfang recht schwer ist, weil er in ihr das Kleidchen tragende Mädchen sieht und nicht die Jägerin. Hier kommt aber nach und nach das Unterschwellige Bedürfnis nach mehr durch. Bad Boy Max und die Versprochene.

    Um das Liebeschaos und auch die Arbeit mit der Jagd auf die Vampire zu erschweren, kommt da noch Mann Nummer drei in ihr Leben. Sebastian Vioget. Ein adliger der ebenfalls die Untoten jagt, wenn auch nicht zu der Jägersippe von Victoria gehört. Er ist mysteriös und der blonde hübsche Engel. Aber er hat Geheimnisse. Er umschwärmt sie sehr direkt und gibt ihr zu verstehen wie reizend er sie findet.

    So beginnt die Reihe um Victoria, die Suche nach dem richtigen Mann und sehr vielen Vampiren, welche ebenfalls von einer Frau befehligt werden.

    Ich fand die Reihe damals super. Victoria ist halt nicht das kleine, liebliche und süße Weibchen, sondern taff und direkt. Sie sagt was sie denkt und schafft es dennoch den Schein zu wahren. Ich kann ihre Probleme so wie ihr Fühlen und Denken und auch das Handeln sehr gut nachvollziehen.

    Die Männer sind im ersten Teil alle noch etwas blass und bekommen später mehr Tiefgang, vor allem wenn die Geheimnisse aufgedeckt werden. Für mich war es damals aber ein wunderbarer Start in eine Reihe die unvergesslich geblieben ist.

     

     

  15. Cover des Buches Eclipse (ISBN: 0316027650)
    Stephenie Meyer

    Eclipse

     (803)
    Aktuelle Rezension von: LilyWinter

    Irgendjemand scheint es auf Bella abgesehen zu haben, doch leider hat niemand einen Anhaltspunkt. Zeitgleich verschwinden viele Leute in Seattle, was Jasper auf den Plan ruft.

    Ich habe die ersten Bücher in einem durch gelesen, doch bei diesem Buch ist mir das Lesen deutlich schwerer gefallen. Schön ist sicherlich, dass man mehr über die anderen Familienmitglieder der Cullens erfährt. Doch speziell die indianischen Sagen fand ich sehr langweilig. Auch die ständig untervögelte Bella ging mir irgendwann nur noch auf die Nerven.

  16. Cover des Buches Die verborgene Kammer (ISBN: 9783404162796)
    Corinna Kastner

    Die verborgene Kammer

     (107)
    Aktuelle Rezension von: Lesezeichenfee

    Corinna Kastner Die verborgene Kammer Bastei Lübbe 2009

     

    Buchrückentext: Viktoria erbt überraschend die Hälfte einer Villa an der mecklenburgischen Ostseeküste. Den Erblasser kennt sie nicht, ebenso wenig den jungen Mann, der die andere Hälfte des Hauses zugesprochen bekommt. Die Bedingung: Viktoria und ihr attraktiver Miterbe müssen zwei Monate gemeinsam in dem alten Haus verbringen. Doch dann macht Viktoria eine seltsame Entdeckung.

     

    Mein – Lesezeichenfees – Meinung samt Kurzfazit:

     

    Also erst mal find ich das Cover traumhaft. Dann mag ich ja den Schreibstil der Autorin total. Die Geschichte selber ist so spannend wie ein Krimi, die Charaktere kann ich mir bildhaft vorstellen. Den Roman könnte ich mir auch in der Realtität vorstellen. Ich find das Buch einfach super. Bitte noch mehr von der Autorin. (Ach ja, ich hab noch 2 Bücher in meinem SUB. ;-) ) 10 FeenSternchen.

     

     

  17. Cover des Buches Zickenjagd (ISBN: 9783401064147)
    Susanne Mischke

    Zickenjagd

     (139)
    Aktuelle Rezension von: Anneblogt
    Inhalt:
    Gemeinsam mit ihren drei Freundinnen hackt Josy geradezu täglich auf Ines rum. Da überrascht es alle, als Josy, hübsch, klug und tonangebend in ihrer Schule, plötzlich ihr Verhalten ändert, Ines verteidigt und sich sogar mit ihr trifft. Was jedoch keiner ahnt: Dass Ines etwas gegen Josy in der Hand hat, das nicht ans Licht kommen darf. Doch je länger die Situation andauert, desto mehr merkt Ines, wie dringend sie Josy wirklich braucht…
    Meine Meinung:
    Der Titel „ZickenJagd“ trifft es wirklich wie die Faust aufs Auge. Zu Beginn lernt man Josy kennen-beliebt, hübsch, zugleich aber unglaublich zickig, eingebildet und anderen gegenüber auch unglaublich verletzend. Nach und nach merkt man zwar, dass auch ihr Leben alles andere als perfekt ist, aber die Verdrehung von Mobber- und Opferrolle habe ich ehrlich gesagt für Josy nicht wirklich bedauert. Das kling wohl sehr hart, doch ich denke, wenn man die ersten Kapitel liest, merkt man, warum ich das so geschrieben habe;) Ines ist mir zwar auch nicht gerade sympathisch und mein Mitleid mit ihr hat im Laufe des Buches deutlich abgenommen, jedoch finde ich Josys Verhalten einfach unverzeihlich.
    Susanne Mischke hat das Thema Mobbing wirklich gut aufgearbeitet und besonders durch die gelegentlichen Perspektivenwechsel erhält man interessante Einblicke. Es muss echt schlimm sein, Tag für Tag schikaniert zu werden und nichts ändern zu können. Denn in gewisser Weise ist Ines an ihrer Situation eigentlich total unschuldig. Allerdings fand ich dann auch diesen Umschlag sehr spannend-Ines beobachtet etwas, das Josy mächtig Ärger einbringen könnte, und macht sie von sich abhängig. Sie erpresst sie aufs Übelste und Josy sieht keinen Ausweg aus ihrer Lage, als Ines nachzugeben. Bald merkt man jedoch, dass sich die Situation immer mehr zuspitzt-Ines übertreibt mit ihren Forderungen. Jedenfalls hat mich das Buch schon vorher gefesselt, aber richtig mitgerissen hat es mich auf den letzten Seiten erst.
    „ZickenJagd“ zählt für mich deshalb mit zu den besten Arena-Thrillern-ich finde das Thema sehr faszinierend, die Umsetzung ist super gelungen und auch die Charaktere sind sehr authentisch. Die Autorin zeigt auf, was passieren kann, wenn sich die Täter- und Opferrolle plötzlich vertauschen und so dient das Buch in gewisser Weise auch als Warnung, es nie so weit kommen zu lassen. Besonders für die Altersempfehlung, 12 bis 16 Jahre, ist das Thema halt auch wirklich aktuell und interessant.
    Fazit:
    Auch wenn das rosa Cover vielleicht harmlos anmutet, steckt ganz schön viel in diesem Buch drin. Für die empfohlene Altersgruppe ist es jedenfalls sehr lesenswert und mich konnte es sehr überzeugen. Deshalb gibt es 5 von 5 Herzen.
  18. Cover des Buches UNNATURAL HISTORY (ISBN: 9783943408195)
    Jonathan Green

    UNNATURAL HISTORY

     (22)
    Aktuelle Rezension von: Sandsch
    Es war mein erstes Buch dessen Geschichte eine Steampunk-Fassung unserer bekannten Welt umfasst. So richtig wusste ich nicht, worauf ich mich da einlasse und muss sagen, dass mich die Geschichte an sich begeistern konnte trotz kleiner Mängel. Ich bin sehr gut in die Geschichte um den heldenhaften Abenteurer Ulysses Lucian Quicksilver rein gekommen, auch wenn ich nicht wusste wohin sie mich führen wird.

    Die Geschichte ist am Ende des 20. Jahrhunderts angesiedelt, trotzdessen hatte ich häufig das Gefühl mich Ende des 19. Jahrhunderts zu befinden. Der Autor hat ein Händchen Altes mit Neuem zu verbinden und mir als Leser das Unmögliche näher zu bringen und glaubhaft darzustellen. Das fand ich sehr spannend.

    Die Geschichte an sich ist spannend von Anfang bis Ende. Gekonnt wird der Leser immer wieder durch Wendungen überrascht, die die Geschichte in eine vollkommen andere Richtung lenken. Sicherlich sind so einige auftauchende Wesen und Entwicklungen extrem abgedreht, passen aber gut in die Geschichte. Mir war es an manchen Stellen fast ein wenig zu abgedreht. 

    Der  Protagonist Ulysses Lucian Quicksilver ist ein Abenteurer und Agent der Queen. Man könnte auch meinen er wäre Sherlock Holmes, James Bond 007 und Jack Bauer (nur mit mehr als 24 Stunden Zeit) in einem. Scheinbar hat er mehr leben als eine Katze! Denn irgendwie schafft er es immer dem Tod von der Schippe zu springen und trotzdem noch die Welt zu retten. Allerdings kommt er hier eher blass rüber. Außer das er den gewissen sechsten Sinn hat und am Leben bleibt, um die Welt zu retten, erfährt man nicht wirklich mehr von ihm. Aber es ist ja auch erst der Auftakt der Reihe. 

    Seinen Butler Nimrod, der auf seine Art irgendwie schräg war, mochte ich sehr. Er war immer zur Stelle und behielt immer die Contenance. Ja, so manchmal war er auch der Retter in der Not. Schon allein wegen ihm würde ich die Fortsetzung lesen wollen. Er hat so den typischen britischen Humor und trotzdem ist er eine liebe Seele mit dem Herzen am rechten Fleck. 

    Die  Idee der Geschichte finde ich prima. Ich mochte den Genre-Mix sehr, da er abwechslungsreich, fesselnd und auch auf seine Art sehr humorvoll ist. Der Steampunk ist sehr gut ausgearbeitet, außerdem mochte ich die detektivische und kriminalistische Arbeit des Protagonisten, auch die Dinosaurier erfüllten ihren Zweck und Darwins Evolutionstheorie hat auch ihren Platz in dieser Geschichte eingenommen und trägt maßgeblich dem Spannungsbogen bei.

    Der bildhafte  Schreibstil ist locker und flüssig zu lesen. Gerade durch die bildhaften Vergleiche und die Anwendung vieler Adjektive (ich glaube er liebt sie über alle Maßen!) konnten mir ein regelrechtes Kopfkino bescheren, so dass ich das Gefühl hatte, mitten im Geschehen zu sein. Ich konnte es mir wahrhaft bildlich vorstellen.

    Das  Ende war aufschlussreich und lässt auf eine spannende Fortsetzung hoffen. Und obwohl Ulysses den Fall aufklären konnte und die Magna Britannia vor schlimmeren bewahren konnte, wird es auf jeden Fall weiter spannend bleiben und man darf sich auf neue spannende und sicherlich auch irgendwie abgedrehte Abenteuer mit Ulysses Quicksilver und seinem Butler Nimrod freuen. 

    Fazit:"Unnatural History" ist ein gelungener Auftakt der "Pax Britannia"-Reihe in dem der Steampunkt-Sprung ans Ende des 20. Jahrhunderts perfekt gelungen ist und Fantasy mit Elementen des Abenteuers, Krimis und Horrors vereint. Die Geschichte ist sowohl humorvoll als auch spannend, so dass ich mich sehr gut unterhalten gefühlt habe. Für mich persönlich waren manche Ansätze zu abgedreht und leider kam auch Ulysses, der heldenhafte Abenteurer, etwas blass daher. Trotzdem denke ich, das es ein Buch für alle Steampunk- und Fantasyfans ist, die es lieben, sich überraschen zu lassen. Denn an Überraschungen wird hier definitiv nicht gespart.   
  19. Cover des Buches Following You: Bis in die Ewigkeit (ISBN: B089V8VHSD)
    Mika D. Mon

    Following You: Bis in die Ewigkeit

     (21)
    Aktuelle Rezension von: Booksandmore18

    Der dritte Band der Following You Reihe, der mich zwar zufrieden zurückgelassen hat, insgesamt jeder eher ok war. Es ist vieles zu schnell auf zu wenigen Seiten passiert, was insgesamt für zu wenig Tiefgang gesorgt hat.

    Die Spannung war schon eher hoch auf den wenigen Seiten. Es ist viel passiert und wurde nicht langweilig. Mein Problem ist aber, dass dadurch die Tiefe hinter den Aktionen gefehlt hat. Ich habe nicht so richtig nachvollziehen können, warum die Menschen genau das jetzt getan haben. Es war einfach so und wurde zu wenig erklärt. Ebenfalls war es dann am Ende doch einfach gelöst, was nicht richtig zur Reihe und den Aktionen davor gepasst hat.

    Die Protagonisten mochte ich noch immer gerne. Natürlich waren sie etwas klischeehaft, denn der männliche Part war extrem typisch. Er beschützt ständig Kiki, hat ein grosses Ego und hat manchmal etwas übertrieben mit seiner Selbsteinschätzung. Kiki war aber echt cool und hat sich nicht unterkriegen lassen.

    Insgesamt war das Finale ganz ok aber konnte mich jetzt nicht umhauen. Ich wollte es gerne lesen, war aber nicht mega gefesselt davon. Ich hätte vermutlich einfach ein bisschen mehr erwartet, weshalb ich 3.5 Sterne vergebe.

  20. Cover des Buches Die Schmetterlingsinsel (ISBN: 9783548061412)
    Corina Bomann

    Die Schmetterlingsinsel

     (456)
    Aktuelle Rezension von: Sternenstaubfee

    Es geht um Diana, die vor den Trümmern ihrer Ehe steht; ihr Mann hat sie betrogen. In dieser Situation erreicht sie ein Anruf aus England; ihre Tante hatte einen Schlaganfall; es sieht nicht gut aus. Diana reist von Berlin nach England. Ihre Tante hat noch einen letzten Wunsch; Diana soll ein lange gehütetes Familiengeheimnis lüften. 

    Dabei geht es zurück ins Jahr 1887. Hier hat Henry Tremayne von seinem Bruder eine Plantage auf Ceylon (Sri Lanka) geerbt. Gemeinsam mit seiner Frau und seinen beiden Töchtern Grace und Victoria beginnt er dort ein neues Leben... 

    Beim Lesen wechseln immer wieder die Perspektiven. Mal sind wir mit Diana in der Gegenwart, dann mit der Familie Tremayne in der Vergangenheit. So wird immer mehr aufgedeckt von den Ereignissen und natürlich dem Familiengeheimnis. 

    Generell mag ich diese Geschichten, die in die Vergangenheit reichen und bei denen es um alte Geheimnisse geht, sehr gerne! Und Corina Bomann hat einfach ein tolles Erzähltalent, einen packenden Schreibstil. 

    So war ich auch hier in der Geschichte gefangen, wobei ich die Abschnitte, in denen es vorwiegend um Grace und Victoria ging, am Spannendsten fand. Ich könnte mir dieses Buch gut verfilmt vorstellen!  

  21. Cover des Buches Following You (ISBN: 9783966986359)
    Mika D. Mon

    Following You

     (23)
    Aktuelle Rezension von: verruecktnach_buechern

    Auch der zweite Band der Trilogie hat mich total in seinen Bann gezogen. Inhaltlich knüpft er nahtlos an den ersten an. Es war ein Wechselbad der Gefühle, nervenaufreibend spannend und erotisch. Es gibt diesmal viele Ortswechsel, brutale Szenen und gleichzeitig so schöne. 


    Kiki ist nicht mehr die gleiche, nachdem sie Seth kennen gelernt hat. Sie hat immer wieder Alpträume und kann die Ereignisse nicht vergessen. 

    Das was ihr zugestoßen ist, ist wirklich entsetzlich. Sie muss nun lernen, Verantwortung für sich selber zu übernehmen. Aber "Eine Königin steht auf und zieht ihr Schwert." und wie sie das tut! Kiki macht eine starke Entwicklung durch und wird immer selbstsicherer. 


    Auch Seth durchlebt eine gute Entwicklung. Ich fand es so schön, wie er langsam anfängt Gefühle zuzulassen. Er ist für Kiki da, beschützt und unterstützt sie in allen Situationen. Die Beziehung wirkt so echt. Kiki und Seth harmonieren einfach perfekt miteinander. Man erfährt diesmal auch mehr von seiner Vergangenheit, trotzdem ist seine Art weiterhin geheimnisvoll. Ich bin von ihm total fasziniert. 


    Toll fand ich, dass vor allem die Nebencharaktere Grimm und Ace eine größere Rolle gespielt haben. Auch die Zwei hab ich in mein Herz geschlossen, vor allem Grimm. Es gab eine Szene im Buch, die hat mich so berührt - ich freu mich so auf sein Buch.🖤 Die Vier sind wirklich eine tolle Truppe. 


    Das Ende des zweiten Bands ist natürlich sehr fies, auch wenn ich gestehen muss das ich schon damit gerechnet habe. Ich kann jeden nur ans Herz legen, diese tolle Trilogie zu lesen. 

  22. Cover des Buches Schamanenfeuer (ISBN: 9783746626154)
    Martina André

    Schamanenfeuer

     (32)
    Aktuelle Rezension von: P_Gandalf
    Ein interessantes Thema, eine Autorin die mit dem Roman "das Rätsel der Templer" gezeigt hat, dass sie schreiben - aber so recht kommt bei mir keine Spannung auf. Vieles ist vorhersehbar (im Gegensatz zum Templer Roman). Leonid wird im Laufe der Handlung immer mehr zum James Bond Ersatz zusätzlich ausgestattet mit besonderen Schamanen-Tam-Tam. Zum Ende war ich froh, dass das Buch nicht dicker war.
  23. Cover des Buches Grafeneck (ISBN: 9783442471188)
    Rainer Gross

    Grafeneck

     (30)
    Aktuelle Rezension von: Christinagirl

    Herman Mauser ist Grundschulehrer in Buttenhausden in einem Dorf auf der Schwäbischen Alb. Er ist 61 und seit 30 Jahren Lehrer. Da er gerne Nachforschungen betreibt, findet er durch Zufall eine Leiche in einer Hölle. Soe wie es aussieht wurde der Mann schon in der Nazizeit umgebracht. Durch diese Leiche kommen alte Erinnerungen von seinem Vater hoch, der damals Polizit war. Auch die Pistole, die er von seinem Vater bekommen hat, hat etwas mit dem Mord von damals zu tun....

    Finde das Buch mittelmässig

  24. Cover des Buches Geheime Welt Idhún - Die Feuerprobe (ISBN: 9783423712194)
    Laura Gallego Garcia

    Geheime Welt Idhún - Die Feuerprobe

     (45)
    Aktuelle Rezension von: Papillion

    Das zweite Buch schließt passend an den Vorgänger an. Man kann sehen, wie sich die Hauptprotagonisten entwickeln. Das Dreiergespann ist unfassbar stark und mutig. Es ist gut, dass viele Figuren nicht einfach schwarz-weiß sind, sondern mehrere Facetten haben und mit eigenen Problemen zu kämpfen haben. Ich finde, dass das zweite Buch eine perfekte Mischung aus Gefühlen, Spannung und Kampf ist. Die Protagonisten reisen durch die Welt Idhún an mehrere Orte und die Sprache verleitet dazu sich die Welt sehr gut vorzustellen.

    Das Buch endet sehr offen und man kann sich absolut nicht vorstellen, wie es weitergehen soll. Dieses Buch ist nicht die typische Fantasygeschichte, die man erwartet. Jede normale Trilogie hätte zum Beispiel den Inhalt, der in den ersten beiden Büchern erzählt wurde. Ich bin unsagbar gespannt, was in den nächsten zwei Büchern auf mich zukommen wird. Hoffentlich wird mehr von der Welt erzählt. Diese Reihe hat von mir eine definitive Leseempfehlung.

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks