Bücher mit dem Tag "vitamine"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "vitamine" gekennzeichnet haben.

47 Bücher

  1. Cover des Buches Weizenwampe (ISBN: 9783442173587)
    William Davis

    Weizenwampe

     (53)
    Aktuelle Rezension von: Taehti
    Wer viel Weizen ist, nimmt zu. Klar - Kohlenhydrate.
    Dass Weizen hochgezüchtet und verändert ist, das weiß auch so ziemlich jeder.
    In diesem Buch werden von einem amerikanischen Arzt die Folgen vom Weizenkonsum aufgedeckt. Ob und was davon ein Leser mitnimmt, ist einem selbst überlassen.
    Fakt ist auf jeden Fall, dass er mit der Aussage nicht ganz unrecht hat: Weizen wurde die letzten Jahrzehnte verändert und es gibt immer mehr Intoleranzen. 
    Für uns wird Weizen/Gluten zukünftig noch eingeschränkter auf dem Speiseplan stehen - ganz verzichten wird wohl eher weniger funktionieren. Zwar nicht aufgrund des Buches, aber aufgrund der Probleme in der Familie.
    Abzug der Sterne gibt es, da es sehr sehr wissenschaftlich gehalten ist und ich irgendwann auch die Seiten mit den Abhandlungen überblättert habe. Eine kurze Info darüber ist gut, zu viel ist aber auch hier nicht gut. V.a., weil man sich vorher echt gut mit Biologie und Chemie auseinandersetzen müsste.

    Aber vielleicht hilft das Buch auch ein wenig zum Umdenken!
  2. Cover des Buches Du denkst, du weißt, wer ich bin (ISBN: 9783863960230)
    Em Bailey

    Du denkst, du weißt, wer ich bin

     (124)
    Aktuelle Rezension von: Christinagirl

    live bekommt eine neue Mitschülerin, Miranda. Man erzählt sich an der Schüle, viele schlimme Gerüchte über sie. Olive lassen diese aber kalt. Dann wird Miranda die beste Freundin von Kati, die Beliebteste in der Klasse. Katie verändert sich und Miranda blüht auf. Olive fängt sich langsam sorgen über Katie zu machen. Überall wo Katie ist, ist auch Miranda. Wie ein Bodygard, nur im negativen Sinne. Langsam fängt Olive sich doch Gedanken über die Gerüchte zu machen...

    Ich finde das Buch nicht schlecht, habe aber eine Weile gebraucht bis ich mich ins Buch eingelesen habe.

    Während dem Lesen, habe ich mir Gedanken gemacht, was mit Olive nicht stimmen könnte...

    Ich wollte wissen warum Miranda andere Menschen so extrem manipulieren konnte, so das sie sie "von ihnen ausaugte".

  3. Cover des Buches Die geheime Kraft des Fettstoffwechsels (ISBN: 9783833878114)
    Marion Kiechle

    Die geheime Kraft des Fettstoffwechsels

     (59)
    Aktuelle Rezension von: Gise

    Wer zu viel Gewicht auf die Waage bringt, könnte dies durch die richtige Ernährung ins Gleichgewicht bringen und einige Erkrankungen in den Griff kriegen. Doch welche Ernährung ist die richtige für einen gesunden Fettstoffwechsel? Die Frauenärztin Dr. Marion Kiechle und die Journalistin Julie Gorkow haben ein Buch herausgebracht, um „das innere Schlank & Gesund – Programm“ zu aktivieren.


    Sehr gut verständlich und dennoch gut fundiert werden die Grundlagen der Ernährung rund um den Fettstoffwechsel erklärt. Manches davon war mir schon bekannt, anderes habe ich so vertieft noch nicht gelesen. Neben den Grundlagen zu Änderungen in der Ernährung gibt es Tipps, z.B. gegen den Heißhunger, für den Zuckerverzicht. Ergänzt wird die Theorie durch praktische Rezepte, die einen Einstieg in eine veränderte, gesundere Ernährung vereinfachen sollen. Diese Rezepte sind recht einfach umzusetzen, sie sind vegan oder vegetarisch gestaltet, enthalten allerdings auch Ideen zur Ergänzung mit Fisch oder Fleisch. Und auch für diejenigen, die Süßes lieben, gibt es leckere Rezeptvorschläge.


    Dieser umfassende und informative Ratgeber lässt sich durchaus immer mal wieder in die Hand nehmen und durchblättern, um sich neue Ideen und Anregungen zu holen, denn auf Anhieb wird man sicher nicht alle Informationen umsetzen können. Sehr gerne empfehle ich das Buch weiter und vergebe alle 5 möglichen Sterne.

  4. Cover des Buches Folge deinem Bauchgefühl (ISBN: 9788868395124)
    Johanna Fischer

    Folge deinem Bauchgefühl

     (11)
    Aktuelle Rezension von: trademarks

    Ich habe das Buch bei einer Leserunde gewonnen, und irgendwie kam es dann nicht dazu. Aber ich habe das Buch nun durch, fast durch, und ich bin begeistert. Auf dem Cover ist Johanna, Hanna, und sie strahlt Lebensfreude aus. Und diese kommt in ihrem Buch auch zur Geltung. Sie beschreibt zuerst die wichtigen Themen, wie für was Eiweiss, Kohlenhydrate und Fette gut sind. Und die Aminos und auch die anderen Spurenelemente. Und dann hat sie mich gepackt. Sie beschreibt den Elefanten und den Reiter, und ich erkenne mich wieder, denn ich mache viele Dinge mit dem Reiter, aber eigentlich sollte mein Elefant mehr dazu tun. Ich lese und freue mich über dieses Buch, es ist kein trockener Diätratgeber, sondern ein fröhliches Buch. Ich war dann gleich auf Instagram und Facebook, und habe die Hanna abonniert. Und ich habe heute angefangen, das der Reiter eine neue Sache für mich macht. Ich möchte mehr auf mich hören, und sehen warnn habe ich wirklich Hunger, und was ist es etwas anderes. Denn Sport und gesunde, proaktive Ernährung ist eine Sache, aber auf den Körper hören sehr wichtig. Ich hoffe die Hanna Fischer, bringt noch ein Kochbuch raus. Danke für das Buch

  5. Cover des Buches Vom Verzehr wird abgeraten (ISBN: 9783426784525)
    Hans-Ulrich Grimm

    Vom Verzehr wird abgeraten

     (23)
    Aktuelle Rezension von: philograph

    Beim Lesen des Buchs ist die Abneigung gegenüber den "Großen" in der Branche - allen voran Nestle, Danone etc. - nochmal gestiegen. Es ist ein Skandal wie wir von diesen Unternehmen verar..... werden. Bezahlte Studien durchgeführt von Instituten die sozusagen vom eigenen (Ex-)Personal besetzt sind. Sehr lesenswert!

  6. Cover des Buches Superfood Heimische Wildpflanzen (ISBN: 9783800103737)
    Karin Greiner

    Superfood Heimische Wildpflanzen

     (22)
    Aktuelle Rezension von: Sommerregen

    Wer Pflazenpower für Detox, Anti-Aging, Immunboosting oder Wellness sucht, muss kein Geschäft aufsuchen, denn vieles wächst so auch vor der eigenen Haustür. Dieses Buch zeigt 28 Wildpflanzen zum Selbersammeln, Inhaltsstoffe und ihre Wirkweise auf den Körper, bietet herzhafte und süße Rezepte mit Wildkräutern und -früchten. Dabei stehen Regionalität und Saisonalität im Vordergrund.

    Was mich an diesem Buch schwer beeindruckt hat, sind die unfassbar abwechslungsreichen Rezepte: Ob Brombeer-Flammkuchen, Fichtenspitz-Eis, Kartoffelplätzchen, Kleeblütensahne, vegetarischer Nussbraten, Rotkleesprossen ziehen, alkoholfreier Schlehenpunsch oder Vogelbeer-Chutney - die Möglichkeiten scheinen schier unbegrenzt. So wird man ans Experimentieren gebracht und lernt heimische Wildpflanzen von den unterschiedlichsten Seiten kennen.
    Außerdem unterscheidet ein weiteres Detail dieses Buch von anderen Wildpflanzenbüchern, die ich bisher kenne. Normalerweise sind derartige Bücher in einen Teil zu den Pflanzenportraits und einen zu den Rezepten gegliedert - hier wechselt sich dies jedoch ab. Erst wird die jeweilige Pflanze vorgestellt und dann das entsprechende Rezept angefügt. Das ist sehr praktisch, da man nicht nachblättern muss, welches Rezept wozu gehört und welche Kräuter man wofür sammeln muss. Zudem sind die vorgestellten Pflanzen nach Jahreszeiten sortiert, was ich auch für sehr sinnvoll halte und die (Vorrats-)Planung erleichtert.
    Insgesamt ist dieses Werk sehr ansprechend gestaltet und es sind viele vegane, laktose- oder glutenfreie Rezepte vorhanden, sodass jeder etwas für sich passendes finden dürfte. Man findet wunderbar übersichtliche Vorstellungen mit detaillierten Beschreibungen zu den einzelnen Wildpflanzen, sodass absolut nichts schief gehen kann.

    Somit ist hier auf 127 kompakt das Wichtigste vorgestellt und Dank des Formates ist es perfekt für die Handtasche oder den Rucksack geeignet.
    Von mir gibt es daher eine ganz klare Empfehlung und 5 Sterne!

  7. Cover des Buches Meine grünen Smoothies (ISBN: 9783868838046)
    Roman Firnkranz

    Meine grünen Smoothies

     (33)
    Aktuelle Rezension von: Kuhni77

    Wollen wir nicht alle gesunder leben? Eine besserer Haut haben und uns fitter fühlen? Oder auch mehr Energie und Konzentration im Alltag erlangen? Dann habe ich hier ein passendes Buch für Euch!


    INHALT:

    Roman Firnkranz gibt in seinem Buch „Meine grünen Smoothies: Mit mehr Energie und Wohlbefinden durch den Alltag“ sein Wissen zu allen Fragen rund um grüne Smoothies weiter.

    • Warum sind frische, regionale und saisonale Zutaten wichtig?

    • Wie bereite ich einen grünen Smoothie zu und wie trinkt man ihn richtig?

    • Welche Zutaten eigenen sich am Besten und wie kann ich sie kombinieren?

    • Wie wirkt ein grüner Smoothie auf den Körper und was macht ihn so gesund?

    In diesem Buch findet man eine 30-Tage-Challenge, bei der man täglich einen grünen Smoothie trinkt. Egal ob zum Frühstück, als Snack zwischendurch oder als Ersatz für eine Mahlzeit.

    MEINUNG:

    Ich wollte nach einer langen Krankheit und weiteren Problemen meine Ernährung etwas umstellen. Hier ist mir dann das Buch aufgefallen und mein Interesse war geweckt, bin ich doch ein Gemüsefan. Aber Gemüse zerkleinern und trinken? – das war bis jetzt unvorstellbar.

    Alleine die Aufmachung des Buches hat mich schon überzeugt.Am Anfang bekommt man erst einmal viele Informationen über grüne Smoothies, für wen sie geeignet sind und wer überhaupt die grünen Smoothies erfunden hat.

    Der Schreibstil ist sehr locker und es macht immer wieder Spaß, das Buch in die Hand zu nehmen, darin zu blättern und sich die leckeren Rezepte mit den tollen Bildern anzuschauen.

    Während der 30-Tage-Challenge, habe ich den Smoothie entweder als Frühstück oder zum Mittagessen getrunken. Er hat mich auf jeden Fall satt gemacht und ich habe für längere Zeit kein Hungergefühl gehabt. Auch die Haut hat scih in dieser Zeit verbessert, mir ging es gesundheitlich auch besser und zur Freude zeigte die Waage dann auch noch 3kg weniger an.

    Das Buch hat mittlerweile einen festen Platz in der Küche gefunden, den grüne Smoothies kann man immer trinken.








  8. Cover des Buches Philosophische Vitamine (ISBN: 9783462034752)
    Theo Roos

    Philosophische Vitamine

     (5)
    Noch keine Rezension vorhanden
  9. Cover des Buches Vital-Plus (ISBN: 9783776616507)
    Karl J. Pflugbeil

    Vital-Plus

     (1)
    Noch keine Rezension vorhanden
  10. Cover des Buches Diabetes einfach wegessen (ISBN: 9783830469711)
    Joel Fuhrman

    Diabetes einfach wegessen

     (2)
    Aktuelle Rezension von: Sonnenwind
    Im Augenblick sammle ich Infos über Diabetes Typ 2 und lese dazu alle möglichen Bücher. In diesem Buch bietet der Autor Dr. Fuhrman einen recht extremen Ansatz: Seine Diät ist praktisch vegan. Hin und wieder sind Fleisch und Fisch erlaubt, aber lange nicht in dem Ausmaß wie andernorts.

    Ist das sinnvoll? Muß das sein? Mit der neuen Diagnose Diabetes Typ 2 ist man recht verzweifelt und bereit, vieles auszuprobieren, wenn einem gesagt wird, mit einer speziellen Ernährung sei die Krankheit zu besiegen. Und das ist sie, ich habe es selbst schon geschafft - auch ohne all das zu wissen. Allerdings gehe ich davon aus, daß solche Ernährungsformen schnellere Resultate liefern.

    Diabetes ist eine Krankheit, hinter der alle möglichen Spätfolgen lauern, die niemand erleben möchte: Erblindung und Amputation sind nur zwei davon. Dr. Fuhrman schreibt hier, er hätte Patienten, die als hoffnungslos diagnostiziert waren, geheilt - und dafür bringt er viele Beispiele. Vorausgesetzt, das stimmt so, ist das wirklich beachtlich. Daß Pillen nicht die Lösung sind, weiß jeder: Metformin und vor allem auch Insulin verschlimmern die Krankheit auf Dauer nur, also ist eine Umstellung des gesamten Lebensstils vonnöten. Das hat mich überzeugt.

    Was mich aber stört, ist  die wirtschaftliche Ausrichtung dieses Programms. Offensichtlich bringt der Autor sein eigenes Schäfchen auf diese Art auch ins Trockene: Das Buch ist teuer, aber noch teurer ist die Mitgliedschaft in seinem "Club". Und nur dort kann man Fragen stellen und Hilfestellungen finden. Das ist Geschmackssache, und für diese Haltung gibt es einen Stern Abzug.
  11. Cover des Buches Salate (ISBN: 9783869542348)
    Johanna-Maria Franke

    Salate

     (6)
    Aktuelle Rezension von: Schichsahl

    Inhalt:  Wie bei dem Titel schon zu erwarten, sind in dem Buch die verschiedensten Salate zu finden ;). Von ganz normalen Grünen Salaten mit Essig-Öl-Dressing über Salate mit Fruchtsoßen oder fruchtiger Note bis hin zu vollwertigen Salaten mit Nudeln oder Kartoffeln. Jeder findet hier sicher ein paar Rezepte, in die man sich verliebt....
    Auch sind viele vegane, vegetarische, basische oder auch für paleo-konforme Rezepte zu finden und falls man kalorienarm oder zuckerfrei isst, kann man die Rezepte ohne weiteres abwandeln ;)


    Meinung : Ich bin einfach begeistert von diesem Buch, man merkt wie sehr die Autorin das Buch sowie ihre frischen und selbst gezüchteten Pflanzen liebt, wie auch ich selbst ;)
    Das Rezept für selbstgemachten Apfelessig ganz am Anfang ist einfach toll, und eigentlich sehr einfach selbst zu machen und dadurch so viel günstiger als gekaufter ;)
    In diesem Buch gibt es die verschiedensten Geschmack Kombinationen und Erlebnisse, die alle einmal ausprobiert werden sollten. Ob es ein Spinatsalat mit Erdbeeren, ein Hirse-Joghurt, ein Grüner Salat mit Beerensoße, ein Chinakohl mit Orange oder ein Karottensalat mit Sesamsoße ist, mir hat alles geschmeckt und meine eigene Fantasy angeregt um neue Rezepte zu versuchen.
    Jetzt mal zum gestalterischen Aspekt des Buches, die Rezepte sind in die vier Jahreszeiten unterteilt und haben alle ein eigenes Farbfoto vom fertigen Produkt, das Design der Seiten ist einfach gehalten und erinnert mich an Stoffmuster.


    Fazit: Ich habe hier einige neue Salate entdeckt, von denen ich gar nicht mehr lassen will, wie z.B den Joghurt-Hirse Salat, welcher ein traumhaftes Frühstück ist oder auch den Spinatsalat mit Erdbeeren, einfach eine super Kombination. Man braucht nur den Willen oder Mut um neue Rezepte auszuprobieren und schon kann es losgehen und auch wage ich zu behaupten man wird nicht enttäuscht. Man findet neue Geschmacks Kombinationen die einen begeistern und süchtig machen, also rann an die Salate

  12. Cover des Buches The Top 100 Immunity Boosters (ISBN: 1844831116)
    Charlotte Haigh

    The Top 100 Immunity Boosters

     (1)
    Noch keine Rezension vorhanden
  13. Cover des Buches Heilende Nahrungsmittel (ISBN: 9783641262754)
    James Duke

    Heilende Nahrungsmittel

     (6)
    Aktuelle Rezension von: Petra44
    Wer kleine Wehwehchen weg kurieren möchte, ist mit diesem Nachschlagewerk auf der richtigen Seite. Jeder hat sich sicher schon einmal die Frage gestellt, wieviel Chemie wir mit Medikamenten zu uns nehmen wenn wir einmal Bauch- , Kopf- oder ein anderes Wehweh haben. In diesem Buch werden natürliche Mittel zur Heilung auf gezeigt. Sehr gut für Menschen, die nein zur Chemie sagen.
  14. Cover des Buches DOKTOR CHLORELLA (ISBN: 9783940499011)
    Frank Liebke

    DOKTOR CHLORELLA

     (1)
    Noch keine Rezension vorhanden
  15. Cover des Buches Kochvergnügen vegetarisch (ISBN: 9783774227224)
    Dagmar von Cramm

    Kochvergnügen vegetarisch

     (14)
    Aktuelle Rezension von: nic
    "Für genussreiches Schlemmen ohne Fleisch: das aktuelle Grundkochbuch - kompetend, modern, überzeugend". So heißt es auf dem Cover. Der Anfangsteil "Wissenswertes im Überblick" enthält auch hier - wie in vielen Kochbüchern - jede Menge Infos, wie z. Bsp. eine Information über die vegetarische Ernährung, hier gibt es zudem Abnehmtips und einen Diätplan, Garmethoden und Geräte werden vorgestellt, ein Saisonkalender für Obst und Gemüse, sowie wissenswertes über diverse Lebensmittel, die in der vegetarischen Küche eine große Rolle spielen. Über Vorspeisen und Snacks, Suppen und Eintöpfe, Nudeln, Reis, Kartoffeln, etc. gibt es Anregungen für Berufstätige für Mahlzeiten zum Mitnehmen, und vieles, vieles mehr. Am Ende finden sich sogar Rezepte zum Einmachen und nochmal ein Abschnitt über Vitamine und Mineralstoffe, etc. Wer sich Grundkenntnisse zur vegetarischen Küche aneignen will, ist mit diesem Buch sehr gut bedient.
  16. Cover des Buches Wellness Rebel. Diätbullshit erkennen und Essen wieder lieben lernen (ISBN: 9783431070026)
    Pixie Turner

    Wellness Rebel. Diätbullshit erkennen und Essen wieder lieben lernen

     (21)
    Aktuelle Rezension von: Buchverrueggt

    Das Buch ist informativ, mir aber leider ein bisschen zu oberflächlich. Ich hätte gerne an der ein oder anderen Stelle noch weitere Infos gehabt. Im Grunde wissen wir ja alle wie wir uns ernähren sollten, aber meist sind der Schweinehund und die Faulheit größer als die Motivation. Pixie hat sehr gut verdeutlicht, wie sich essen auf unser Wohlbefinden auswirkt und gleich noch ein paar leckere Rezepte beigesteuert. Diese sind auch für Menschen mit zwei linken Händen machbar und schnell zubereitet (auch wenn die Angabe der Zubereitungszeit nicht notiert wurde).

    Da das „Kochbuch“ doch relativ viel Text enthält – und ich meine keine Kochanleitung- ist es für mich eine Mischung aus Kochbuch und Ernährungsratgeber. Als alleiniges Kochbuch hat es für mich auch zu wenig Rezepte.

    Fazit:

    Kein klassisches Kochbuch, kein Ernährungsratgeber, sondern eine Kombi aus beidem. Leckere, aber leider zu wenige Rezepte. Viele, gut aufbereitete Infos, die mir persönlich nicht tief genug gingen. Insgesamt damit ein gutes Buch, das den Startpunkt für eine bewusstere Ernährung bilden kann.

  17. Cover des Buches Perfect You (ISBN: 9781442423015)
    Elizabeth Scott

    Perfect You

     (4)
    Aktuelle Rezension von: Pessimon
    Das Leben von Kate Brown ist ein einziges großes, schreckliches Durcheinander. Nicht nur, dass ihr älterer Bruder Todd nach seinem Studium wieder zu Hause eingezogen ist, ihr Vater hat auch noch seinen gut bezahlten Job gekündigt, um in einem Einkaufszentrum erfolglos Vitaminpillen zu verkaufen. Das alles wäre halb so schlimm, würde Kates beste Freundin Anna noch mit ihr reden. Diese wechselt jedoch seit den Sommerferien kein Wort mehr mit Kate, ignoriert sie und scheint ihre Freundschaft völlig vergessen zu haben. Und dann ist da auch noch Will, an den sie dauernd denken muss, obwohl Kate ihn nicht einmal mag... Obwohl man viele umgangssprachliche Begriffe in dem Buch findet, ist das Englisch leicht verständlich und auch für ungeübte "Englischleser" gut machbar. Die Protagonistin nervt zwar manchmal mit ihrer egoistischen und ihrer im Selbstmitleid versinkenden Art, legt aber einen erfrischenden und geistreichen Sarkasmus an den Tag. Das Buch dreht sich um ganz normale Teenagerprobleme wie eine zerbrochene Freundschaft, die erste verwirrende Liebe und Familienproblemen. Irgendwo findet sich dort jeder Leser selbst wieder. Fazit: Lesenswert!
  18. Cover des Buches Kathedrale (ISBN: 9783596903894)
    Raymond Carver

    Kathedrale

     (15)
    Aktuelle Rezension von: The iron butterfly

    In "Kathedrale" von Raymond Carver verbinden sich 12 Kurzgeschichten zu einer Realität. Es ist die Realität der Menschen. Menschen, die in der Mittelschicht ihr Dasein fristen. Das Wenige, das sie vom Leben erwarten, müssen sie meist täglich noch erkämpfen. Ein Verlust bleibt bei Carver ein Verlust, der zu erdulden ist und oft ist ein Lichtblick nur ein verglimmender Stern am Firmament.
    Besonders erwähnenswert sind für mich: *Eine kleine, gute Sache* (Ann und Howard erleiden einen schmerzlich, tragischen Verlust.), *Das Abteil* (Myers wird auf einer Zugreise zu seinem Sohn bestohlen und verliert mit dem Geschenk für seinen Sohn auch die Intention ihn wiedersehen zu wollen.), *Fieber* (Carlyle wird von seiner Frau verlassen und muss nun Haushalt, Kinderbetreuung und seine Gefühle selbst regeln.) und *Kathedrale* (Ein Mann erwartet den blinden Jugendfreund seiner Frau zu Besuch. Er kämpft mit der üblichen Befangenheit im Umgang mit Menschen mit Handicap und seinen eigenen Grenzen der Vorstellungskraft. Recht schnell muss er feststellen, dass man nicht nur mit den Augen sehen kann.).
    Carver schreibt in eindringlich unkomplizierter Sprache und rahmt seine Geschichten über die Schicksale einfacher Menschen so authentisch und stilsicher ein. Diese völlig ehrlichen, erfrischend unspannenden Episoden menschlichen Daseins haben jedoch wenig mit Schadenfreude oder Voyeurismus á la Doku-Soap zu tun. Carver belichtet eher die Verhaltensmuster der Protagonisten, das Verharren im Jetzt und Hier, die Grenzen des Horizonts. Alle Geschichten enden spontan, weil es keinen Ausweg oder gar ein Happy Ending geben wird.

    Vier Sterne vergebe ich aufgrund der kargen Grundstimmung, die der Botschaft verhaftet ist. Persönlich konnte ich aus diesem Grund nicht einfach lesen und war oft nachdenklich befangen. Somit dient das Buch für mich nicht als „Lieblingslektüre“, verliert dadurch aber keineswegs an Qualität. Wer die Realität wahrnehmen will, sollte Carver auf dem Plan haben.

  19. Cover des Buches Leben ohne Krankheit (ISBN: 9783492305266)
    David B. Agus

    Leben ohne Krankheit

     (16)
    Aktuelle Rezension von: SuSa
    Ein kurzer Einblick

    Ist es möglich, gesund und fit alt zu werden? Der amerikanische Wissenschaftler und Krebsforscher David B. Agus sagt ja! Er fordert den Leser auf, sich selbst und den eigenen Körper kennenzulernen und für sich die Verantwortung zu übernehmen. Jeder sollte selbst herausfinden, was einem guttut und alle technischen und medizinischen Möglichkeiten als vorbeugende Maßnahmen in Anspruch nehmen.

    Bewertung

    Da ich mich als einen sehr gesundheitsbewussten Mensch sehe, war ich recht gespannt auf dieses Buch. Ich habe keine neuen Wundermittelchen fürs Gesundbleiben erwartet, war aber doch neugierig, was Agus alles vorbringen würde.
    Im Großen und Ganzen kann ich sagen, dass er sehr ausführlich wissenschaftliche Hintergründe erklärt, die mir schnell bekannt vorgekommen sind. Auffrischung des schulischen Biowissens quasi zum menschlichen Erbgut, Proteinen und so fort. Vieles macht er anhand der Krankheit Krebs deutlich, denn darin ist er als Onkologe Spezialist, wenn man seinem Ruf glaubt. Was er auf jeden Fall kann, ist, medizinische Sachverhalte auch für Laien leicht verständlich zu erklären und so ist es hinsichtlich dieses Aspektes auf jeden Fall lesenswert.
    Die Hauptaussage dieses Buches soll ja aber sein, wie man leben kann, ohne krank zu werden. Hier plädiert Agus dafür, den eigenen Körper als Gesamtsystem zu sehen und wenn möglich so wenig wie möglich in dieses System einzugreifen. Stattdessen sind seine Ratschläge so einfach wie bekannt und doch sollte man sich stets wieder darauf besinnen. Ganz oben auf seiner Empfehlungsliste steht, nur natürliche Lebensmittel zu essen, bis auf wenige Ausnahmen (wie z.B. bei Schwangerschaften) auf Vitamintabletten und Nahrungsergänzungsmitteln zu verzichten (da diese wieder das Gesamtsystem des Körpers durcheinanderbringen können), einen regelmäßigen Tagesablauf zu praktizieren, Tabakerzeugnisse und Entzündungsursachen (z.B. High Heels) zu vermeiden, alle medizinischen Vorsorgetermine wahrzunehmen und regelmäßig Sport zu treiben bzw. sich möglichst oft zu bewegen. Gerade bei einem Bürojob ist dies wichtig.
    All diese Sachen sind wie gesagt nicht neu, deshalb stehe ich dem Buch ein wenig zwiegespalten gegenüber. Ich finde den Ansatz sehr gut, den Körper als komplexes System zu sehen und auch Vertrauen in die selbstregulierenden Kräfte zu setzen, wenn Medikamente nicht unbedingt notwendig sind. Aber ansonsten konnte ich für mich nichts Neues mitnehmen. Man braucht manchmal halt einfach einen provozierenden Titel, um zum Bestseller zu werden…
    Gut fand ich aber auch, dass angeführt wurde, dass Optimisten länger leben und damit verdeutlicht wird, dass auch die Psyche Einfluss auf die persönliche Gesundheit hat. Leider wurde das für meinen Geschmack viel zu kurz behandelt.
    Eine Idee vom Autor fand ich noch recht interessant, nämlich sein persönliches Genom, also das Erbgut, entschlüsseln zu lassen und somit zu erfahren, welches Risiko man in sich trägt, bei ungünstiger Lebensweise und Umwelteinflüssen an bestimmten Krankheiten erkranken zu können. Im Nachgang zum Buch habe ich manche Internetseite gefunden, die solche Tests anbietet. Dort heißt es z.B.:

    „Ein DNA-Test gibt Ihnen Auskunft über verschiedene Dispositionen, die Ihre Gesundheit beeinflussen können. Finden Sie heraus, ob Sie ein erhöhtes Risiko für Herzinfarkt oder Diabetes haben. Schauen Sie nach, ob Sie die Brustkrebserregende Genvariante in sich tragen.“ (www.gentest-deutschland.de/gesundheit)

    Fest steht jedoch, dass solch ein Test nicht gerade billig ist. Und man sollte sich auch darüber im Klaren sein, dass unser Erbgut uns nicht verrät, welche Krankheiten wir bekommen werden, sondern sich damit lediglich Wahrscheinlichkeiten für diese ausdrücken lassen.

    Fazit

    Auch wenn das Buch gerade in den USA als Bestseller gehandelt wird, konnte ich für mich keine großen neuen Erkenntnisse daraus gewinnen. Als Auffrischung der schulischen Biologiekenntnisse ist es zwar recht unterhaltsam und erinnert auch an wesentliche Sachen, die im Allgemeinwissen vorhanden sein sollten, aber ansonsten ist „Leben ohne Krankheit“ eher eine kurzweilige Lektüre.

    Ich danke dem Piper Verlag für das zur Verfügung gestellte Rezensionsexemplar.
  20. Cover des Buches Das Handbuch der ketogenen Ernährung (ISBN: 9783960500711)
    Fabrizio P. Calderaro

    Das Handbuch der ketogenen Ernährung

     (6)
    Aktuelle Rezension von: Gucci2104
    So nach langem habe ich jetzt mal eine Keto-Challenge gestartet. Dieses Buch hat mir dazu den Anreiz gegeben. Am Anfang war ich doch sehr erschlagen von den ganzen Fachbegriffen und ich tat mich schwer mit all den chemischen Formeln und Verbindungen. Ob ich das so unbedingt wissen wollte und ob das notwendig ist, sei mal dahingestellt. Auch müsste ich nun alle anderen Fachbücher lesen, ob die Festellungen auch wirklich korrekt sind. Aber wenn man sich die zusätzlich unterstützende Lektüre holt, wird es leichter. Auch wird in meinen Augen zu wenig auf den Umstellungsprozess des Körpers eingegangen. Es wird mit keiner Silbe erwähnt, dass es einem dann nicht gut gehen könnte und was bis zur Umstellung für Nebenwirkungen auftreten (Kopfschmerzen, "Keto-Grippe" etc.) das finde ich schade. Man sollte schon realistisch bleiben. Es wird immer nur angedeutet, das die Umstellung hart werden könnte.
    Die Rezepte waren sehr gut und schmecken tatsächlich auch. Also wer wissen möchte, was im Körper bei der Ketogen-Ernährung geschieht, ist mit diesem Buch sehr gut beraten, sollte aber vielleicht ein wenig Vorkenntnis mitbringen.
  21. Cover des Buches 77 Tipps für Rücken und Gelenke (ISBN: 9783453605770)
    Ulrich Strunz

    77 Tipps für Rücken und Gelenke

     (1)
    Noch keine Rezension vorhanden
  22. Cover des Buches Eat to Live (ISBN: 9783944125206)
    Joel Fuhrman

    Eat to Live

     (7)
    Aktuelle Rezension von: Lesefreund6203
    “Wir schaffen unser Grab mit Messer und Gabel”

    Dieses Zitat ist eine der Kapitelüberschriften im Buch, die aus den Darlegungen, vor allem aber aus den faktischen Beobachtungen des Herzspezialisten Fuhrmann in Amerika sich oft und oft ergeben.

    Übergewicht ist in vielen hochindustrialisierten Ländern (auch in Deutschland) ein zunehmendes Problem, nirgends sonst aber als in den USA ist dies so offenkundig, so „gemacht“ wie durch die dortige Nahrungsmittelindustrie und Faastfood Anbieter.

    Diäten nun gibt es wie Sand am mehr, für jeden Geschmack lässt sich da etwas finden, um kurzfristig mit ein wenig Disziplin einige Kilos loszuwerden, doch weder kommt es im Zuge der meisten dieser Diäten zu einer echten, gesünderen Ernährung noch hält der Erfolg des Abnehmens in der Regel nicht lange an.

    Auch wenn Fuhrmann ebenfalls Ernährungspläne aufstellt, Gesichtsabnahme propagier und eine ganze Reihe von Rezepten anbietet, die zu Umstellung der Ernährungsgewohnheiten dienen sollen (und damit ganz ähnlich agiert wie z.B. Weight Watchers), einfach eine „neue Diät“ ist es bei weitem nicht, die Fuhrmann mit diesem ausführlichen Buch vorlegt.

    Eher könnte man sagen, dass er als Mediziner zum einen die Gefahren des Übergewichtes und die Ursachen desselben verständlich, klar und fundiert benennt, bevor er diesem „Trend“ ebenso klare medizinische Erkenntnisse über jene Nahrungsmittel gegenüberstellt, die eine gesunde Ernährung und in deren Gefolge eine klare Gewichtsreduzierung nach sich ziehen.
    Was allerdings einen nicht unerheblichen Anteil „alltäglich verbreiteter“ Ernährung sehr kritisch betrachtet.

    „Wissen über die richtige Ernährung macht schlank“.

    Weder Operationen zum Fettverlust noch eine Vielzahl angebotener Diäten noch Medikamente zur Fettabsorption finden dabei Gnade vor seinen Augen. Demgegenüber stellt Fuhrmann immer wieder jene Lebensmittel (und davon gibt es genügend und vielfach), die in Relation zu ihrer Masse hoch nährstoffreich sind.

    Es wäre zu einfach, dieses Ernährungsbuch auf einfache Regeln zu reduzieren, mit aller Vorsicht im Blick auf die vielfachen Ausführungen und Erläuterungen im Buch aber lässt sich sagen, dass Fuhrmann im Kern damit arbeitet, hochkalorische Lebensmittel (vor allem den allgegenwärtigen „süßen Zahn“) durch nährstoffreiche Nahrung zu ersetzen (und damit meint er nicht die Krux „nährstoffangereicherter“ Lebensmittel, die in etwa genauso viel mit echter Steigerung von Nährstoffen für den Körper zu tun haben wie „light“ Produkte mit einem automatischen Abnehmen).

    Überwiegend pflanzliche Lebensmittel, ein gesundes Maß an Menge und Qualität der Ernährung, nährstoffreiche Lebensmittel zu Grunde zu legen und daran durch mit Genuss satt zu werden (und in der Regel stetig Gewicht zu verlieren und dann beim „natürlichen Gewicht“ dieses zu halten), sehr überzeugend, allerdings mit stark mahnendem Zeigefinger, bietet Fuhrmann Grundlagen der Ernährung, nennt hilfreiche und gesunde Lebensmittel, bietet einen Plan zur Ernährungsumstellung und zudem noch am Ende des Buches vielfache Gerichte, die zum einen das Gemeinte sehr praktisch vor Augen führen und für die Praxis der Erprobung hilfreiche Vorgaben geben.

    Eine Praxis, die überwiegend vegetarisch sich gestaltet, die stark an Vertreter der Rohkosternährung erinnert, diese aber dennoch in bestimmten, wichtigen Lebensmitteln erweitert (mit Einschränkungen). Fuhrmann legt eine radikale Ernährungsumstellung zu Grunde, die in dieser Konsequenz vielleicht nicht jedermanns Sache ist.

    Dennoch, ein kompetent und schlüssig wirkendes Grundlagenbuch zur Ernährung, zu den üblichen „zivilisierten“ Fehlern in derselben und eine Hinführung auf ein „gesund und schlank“ werden ohne Mangel und ohne Hunger.

    Sehr empfehlenswert (allerdings kaum für Fleischfanatiker), allein schon ob der verständlichen Darlegung der Grundlagen der Ernährung und erprobenswert allemal.
  23. Cover des Buches Hausrezepte der Naturheilkunde (ISBN: 9783426760178)
    Bernd Jürgens

    Hausrezepte der Naturheilkunde

     (2)
    Aktuelle Rezension von: petronella
    Dieses Buch ist sehr gut aufgebaut. Im ersten Teil kann man Symptome und Beschwerden nachschlagen, mit den entsprechenden Therapievorschlägen. im zweiten Teil werden spezielle Kuren vorgestellt und der dritte Teil konzentriert sich sich auf die 5 wichtigsten Nahrungsmittel. Ich selbst benutze dieses Buch schon seit einigen Jahren und habe viele meiner und meiner Kinder Wehwehchen damit erfolgreich behandeln können.
  24. Cover des Buches Intuition – Dein Coach für ein gesundes und glückliches Leben (ISBN: 9783743974647)
    Claudia Meyer

    Intuition – Dein Coach für ein gesundes und glückliches Leben

     (14)
    Aktuelle Rezension von: dieschmitt

    Zum Inhalt:

    Körper und Seele sind eine Einheit. Aber was ist nötig, dass beides im Einklang klingen kann und es dem Menschen gut geht? Gibt es ein allgemeingültiges Rezept, oder ist dies nur individuell lösbar?

    Wenn man lernt in sich hinein zu hören, findet man den für sich selbst richtigen Weg. Dieses Buch gibt viele Tipps für den Weg zur eigenen Lösung. Informationen zum Hintergrund, Fragen, mit denen man sich selbst hinterfragen kann und vieles mehr begleitet auf dem Weg den eigenen, inneren Coach wieder zum Leben zu erwecken.

     

    Meine Meinung:

    Das Buch beginnt mit Hintergrundwissen. Die Autorin bietet einen sehr guten Überblick über Körpervorgänge, Vorgänge in Darm, dem Säuren-Basen-Haushalt und das Lymphsystem.

    Daraufhin geht sie näher auf das Zusammenspiel von Ernährung, Bewegung, Rhythmus und die Organuhr ein. Das klingt jetzt alles sehr körperbetont, aber auch die Gedankenwelt und die Gewohnheiten werden beleuchtet.

    Der Schreibstil der Autorin ist für mich sehr gut lesbar, klar und gut verständlich. Die vielen Sachthemen werden sehr gut verständlich und anschaulich erklärt.

    Mit vielen wertvollen Tipps und Anregungen kommt man unweigerlich dazu, das eigene Verhalten zu hinterfragen und sich so mit dem eigenen Körper und dem Lebensstil zu beschäftigen.

    Mich hat das Buch nachdenklich gemacht und mich dazu gebracht mit mir selbst und meinen Gewohnheiten zu beschäftigen. Und damit hat es viel Ziel erreicht. Darüber hinaus habe ich mich auch noch sehr gut unterhalten gefühlt. Dieses Buch bietet für mich einen sehr guten Überblick, eine theoretische Hinführung und eine praktische Anleitung um sich mit sich selbst und seinem Leben zu beschäftigen. Daher finde ich es rundum gelungen.

    Was jeder aus dem Gelesenen macht, hat man selbst in dier Hand.


    Fazit:
    Sehr gut lesbares Sachbuch über den Zusammenhang von Ernährung und Körpergefühl bzw. Wohlbefinden mit praktischen Anleitungen.

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freund*innen und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber*innen und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks