Bücher mit dem Tag "vögeln"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "vögeln" gekennzeichnet haben.

17 Bücher

  1. Cover des Buches Fifty Shades of Grey - Geheimes Verlangen (ISBN: 9783442313471)
    E. L. James

    Fifty Shades of Grey - Geheimes Verlangen

     (10.226)
    Aktuelle Rezension von: M-Valerius

    Nein, einfach nein!

    Dieses Buch und seine folgebände sind so lieblos geschrieben, wie selten ein anderes Buch. Den großen Erfolg kann ich nicht verstehen.

    PS: Der Film war ok.

  2. Cover des Buches Vögelfrei (ISBN: 9783453675704)
    Sophie Andresky

    Vögelfrei

     (202)
    Aktuelle Rezension von: buechertraumzeiten

    Das Buch ist an sich gut konzipiert und auch die Erotik kommt nicht zu kurz, jedoch fehlte mir beim Lesen die gewünschte Tiefe. 

    Das Buch ist in verschiedene Kapitel und somit gleichzeitig verschiedene Geschichten mit den jeweiligen Personen eingeteilt mit denen sich Sophie am Ende ihres vögelfreien Jahres trifft. Jede Person bzw. Geschichte ist mit einer erotischen Erfahrung seitens Sophie verbunden und lässt den Leser an der Reise teilhaben. 

    Für mich persönlich sind die erotischen Szenen gut geschrieben, wer jedoch eine komplexe Story à la Shades of Grey sucht ist hier falsch. Die Geschichten hängen nicht wirklich zusammen und hätten auch gut als "Sammlung" erscheinen können. 

    Ich gebe dem Buch allerdings trotzdem 4 von 5 Sternen, weil für mich bei dem Buch nicht die große Story an sich im Vordergrund stand und ich Andreskys Schreibstil gerne mag.

  3. Cover des Buches Beautiful Bastard (ISBN: 9783956490545)
    Christina Lauren

    Beautiful Bastard

     (555)
    Aktuelle Rezension von: Mausekatze

    normalerweise finde ich Bücher auf denen die Oberkörper von Männern abgebildet sind, eher flach und nicht lesenswert.

    aber beautiful Bastard hat mich eines besseren belehrt. Ich finde sowohl die beschriebenen Personen als auch den Plot erfrischend. Nein sicher hochgradig intellektuelles Buch, aber ein Buch welches beim Lesen ein kribbeln verursacht und einen dazu bringt es kaum aus der Hand zu legen...

    Die Sex Szenen sind schon und erotisch geschrieben...

    ich freue mich auf die weiteren Bände...

  4. Cover des Buches Seelengevögelt (ISBN: 9783442221875)
    Veit Lindau

    Seelengevögelt

     (20)
    Aktuelle Rezension von: n8eulchen

    Mein Eindruck:

    Autor:

    Ich habe Veit Lindau durch “Zufall” auf der Social Media Plattform Facebook kennengelernt. Zufall war es insofern nicht, da solche Plattformen ja generell relevante Beiträge vorschlagen, die von meinen Suchbegriffen “inspiriert” sind. Diese Technik stört mich eigentlich sehr, aber im Fall von Veit Lindau, war es für mich ein Segen. Begeistert von seiner extrem charismatischen und sympathischen Ausstrahlung in seinen Videos, drangen seine Worte mich Leichtigkeit zu mir vor. Und so dauerte es auch nicht lange, bis sein Werk “Seelengevögelt” auf meinem E-Reader landete.

    Eins Vorweg, sein Schreibstil ist alles andere als gewöhnlich. Er spricht den Leser direkt an, duzt ihn und gibt einem das Gefühl, als wären seine Worte ausschließlich für ihn geschrieben worden. Zuerst war das irgendwie befremdlich und beängstigend. Aber da seine Worte schnell den ein oder anderen wunden Punkt bei mir getroffen haben und das wiederum sein gewolltes “ich kenne dich, ich kenne dein Problem und ich kann dir helfen” betonte, vertraute ich ihm schnell.

    Auch seine Wortwahl ist befremdlich. Er schreibt wie er spricht, so seine eigenen Worte. Mir war das sehr sympathisch. Viel sympathischer als irgendein trockenes und hochgestochenes Fachsimpeln bei dem ich jeden Satz fünf mal lesen muss, um ihn auch nur andeutungsweise zu verstehen. Aber das ist reine Geschmackssache…


    Titel:

    Ja, es wurde bestimmt schon oft gesagt. Der Titel ist provokant und wird bestimmt als Lockvogel à la Clickbait missverstanden. Veit Lindau erklärt wie der Titel zustande kam und ich würde wirklich gerne ein anderes Wort finden, aber nichts umschreibt das, was er meint und das was er dem Leser zeigen will, das Gefühl, das angestrebt wird, besser.


    Inhalt:

    Seelengevögelt ist kein Vergnügen. Zumindest nicht immer. Zumindest nicht dann, wenn man einen ernsthaften Grund hat dieses Buch zu lesen. Zumindest nicht dann, wenn man ehrlich zu sich und mit sich selbst ist.

    In verschiedenen Kapiteln bekommt der Leser gnadenlose Hinweise, wie blind und leichtsinnig er bisher durchs Leben ging. Wie viel besser und leichter sein Leben sein könnte, wenn man endlich “erwacht”. Und dabei geht es nicht um komplizierte Techniken für die man viel Geduld, Ausdauer und Zeit braucht. Im Grunde muss man nur mal tief durchatmen und sich selbst zuhören.


    Fazit:

    Für mich war Seelengevögelt eine Offenbarung zur richtigen Zeit. Eine wertvolle Hilfestellung um mich wieder zu sehen, wertzuschätzen, zu lieben, loszulassen was mir schadet, zuzulassen was mir gut tut.

    Ich bin gestorben um zu leben. Danke.


  5. Cover des Buches Kinsey (ISBN: 9783453600171)
    Bill Condon

    Kinsey

     (4)
    Aktuelle Rezension von: Holden
    Das Buch zu der Filmbiographie um den viel zu unbekannten Sexualrevolutionär Kinsey: Ob man ihn wirklich als "zweiten Darwin" bezeichnen kann, sei dahingestellt, auf jeden Fall hat Professor K. das Leben aller Menschen verändert, indem er den Schleier gelüftet hat, der von Moralpredigern auf die Sexualität gelegt wurde. Endlich erkannte man, daß es nicht "nur" hetero- oder " nur" homosexuelle Menschen gab, sondern daß die menschliche Sexualität so vielgestaltig war wie die Menschen selbst und daß eine Kriminalisierung von bestimmten Handlungsweisen als verboten oder krankhaft nichts an deren Natürlichkeit änderte. Das Buch bietet hingegen nur einen kurzen Einblick auf eine vielschichtige Persönlichkeit, ansonsten sind nur Urteile Dritter vorhanden.
  6. Cover des Buches Das Licht in meiner Dämmerung (ISBN: 9783748181255)
    Sarah Saxx

    Das Licht in meiner Dämmerung

     (213)
    Aktuelle Rezension von: anniliest

    Eleonore hat den wichtigsten Menschen in ihrem Leben aufgrund eines Gewaltverbrechens verloren und ihr eigenes Leben hängt auch am seidenen Faden. Auf der Flucht trifft sie auf Ethan, der sie rettet. Ethan ist ein Eigenbrötler, der sich vor der Welt versteckt und ebenfalls eine tragische Vergangenheit hat. Ethan bietet Eleonore Schutz und Zuflucht und obwohl Eleonore sich vor Ethan fürchten müsste, weil er absolut nicht vertrauenerweckend aussieht, spürt sie instinktiv, dass er ihr helfen könnte.


    Mit der Zeit merken beide, dass sie Sympathien füreinander empfinden, doch Ethan möchte es zuerst nicht zulassen, da er Angst vor dem hat, was diese Gefühle auslösen könnten. Doch Eleonore gibt nicht auf und die Neugierde aufeinander siegt. Doch die Gefahr für Eleonore ist noch nicht gebannt. Werden die beiden es schaffen?




    Fazit

    Ein spannender Liebesroman für zwischendurch, mit zum Teil expliziten Liebesszenen, den man gut zwischendurch mal lesen kann, da die Spannung einem nicht die Luft zum Atmen nimmt. Für gemütliche Leseabende auf der Couch.


  7. Cover des Buches Die perfekte Masche (ISBN: 9783548374475)
    Neil Strauss

    Die perfekte Masche

     (28)
    Aktuelle Rezension von: Holden
    Neil Strauss erzählt die gleiche Geschichte wie Mystery in seinem Buch, dieses häts nicht gebraucht.
  8. Cover des Buches Shadows (ISBN: 9783950443073)
    Olivia Mae

    Shadows

     (43)
    Aktuelle Rezension von: Scholu
    Oh man, diese Sprache / dieses Stilmittel ist einfach nur grauenhaft! Ich habe zwischendurch überlegt, das Buch abzubrechen, aber vom Thema her war es spannend. Ok, teilweise etwas arg an den Haaren herbeigezogen, aber insgesamt kurzweilige, spannende Unterhaltung ...
    Wenn da nicht dauernd dieses -END wäre ...
    sie anblickend ... sich umdrehend ... ihm nachblickend ... (S. 62)
    Und dann geht das ganze so weiter ... Teilweise sind diese Sätze auch einfach nur dumm: Losrennend blieb sie einen Meter hinter im stehen (S. 186) - Wie soll das gehen?!?! Man ist schon fast verwundert, wenn es mal normale Sätze gibt.

    Zusätzlich gibt es noch einige Komma- und Wortfehler, aber neben diesen ganzen ENDs fallen die kaum auf^^

    Die Autorin ist übrigens Lehrerin in Österreich, man möchte hoffen, nicht für deutsch!

    Für zusätzliche Verwirrung sorgte bei mir auch das Alter der 8. Klasse. Scheinbar wird in Österreich nach der Grundschule nochmal von vorn angefangen mit dem Zählen, denn die Schüler in dem Buch sind schon 17 bzw. 18 ...

    Für die Story vergebe ich 4 Sterne, der ganze sprachliche Aufbau ist einfach nur einen gruseligen Stern wert, daher vergebe ich insgesamt 2,5 **

    P.S. Wo ist eigentlich Natashas Oma abgeblieben?...
  9. Cover des Buches Kondom des Grauens. Bis auf die Knochen (ISBN: 9783897191372)
    Ralf König

    Kondom des Grauens. Bis auf die Knochen

     (14)
    Aktuelle Rezension von: Holden
    Das Drehbuch zu der kultigen Horror- und Krimiparodie um Luigi (Lutschi) Mackeroni, hartgesottener Cop mit Migrationshintergrund und Hodenverlust. Besagtes Kondom beißt Freiern im Stundenhotel das beste Stück ab. Brüllend komischer Trash mit Starbesetzung, sehr blutig, und ein Riesenerfolg, der aber leider fast nicht mehr im TV läuft. Deutsches Kino wünscht man sich häufiger so frech-makaber!
  10. Cover des Buches Mein Leben (ISBN: 9783442422791)
    William Novak

    Mein Leben

     (2)
    Noch keine Rezension vorhanden
  11. Cover des Buches Portnoys Beschwerden (ISBN: 9783446251243)
    Philip Roth

    Portnoys Beschwerden

     (62)
    Aktuelle Rezension von: LarissaMaria

    Ich wusste ja worauf ich mich einlasse. Im Prinzip zumindest. Zwangsstörung meets Promiskuität.

    Nicht selten wurde Philip Roth dafür kritisiert, dass seine Charaktere zu getrieben sind, es ginge nur um Sex und Selbstmitleid,
    Die geteilten Meinungen, welche über ihn kursieren, haben mein Interesse geweckt. Ich wollte mir selbst ein Bild machen.

    Ich lernte also Alexander Portnoy kennen; einen jüdischen Amerikaner, der beim Psychiater sitzt und sein Leid klagt.
    Das würde das ganze Buch eigentlich schon in einem Satz zusammenfassen.

    Der Monolog, aus dem das Buch besteht, veranschaulicht seinen Werdegang, schildert eine Existenz ohne besondere Sternstunden, ohne besonderen Glanz.

    Seine Kindheit mit der Glucken-Mama und dem Waschlappen-Vater, seine Jugend, das Erwachen seiner Sexualität welche gleich in zwanghafte Sphären abdriftet, seine Unfähigkeit eine gute Beziehung zu führen… es ist eine endlose Misere.

    Ich war während des Lesens ständig hin und her gerissen; zwischen Abscheu vor dem Protagonisten und Bewunderung für die Fähigkeit von Roth, dessen verrückte Gedankensprünge so anschaulich darzustellen.

    Daher machte das Lesen irgendwie Spaß. Großteils war ich einfach nur genervt von Portnoys Veranschaulichungen, seinen Anschuldigungen, seiner Unfähigkeit zu erkennen, dass man an seinen Fehlern arbeiten kann...  aber genau das hat eine eigene Art von Spannung erzeugt.

    Ich bin nicht restlos begeistert, aber besonders die Pointe am Schluss hat mich nochmals laut auflachen lassen.

    Also der Gesamteindruck war nicht schlecht.

  12. Cover des Buches Lions - Feuriger Instinkt (ISBN: 9783492503501)
    G. A. Aiken

    Lions - Feuriger Instinkt

     (114)
    Aktuelle Rezension von: ChrispiBook

    Ganz gut und lustig. Das zukünftige Paar macht mir aber zu großes Drama draus zusammen zu kommen. Da war die Dragon Reihe besser.

  13. Cover des Buches Crazy (ISBN: 9783462320350)
    Benjamin Lebert

    Crazy

     (567)
    Aktuelle Rezension von: Patrick_Rieber

    Auch ich war einer der Jugendlichen, der dieses Buch in der 8. Klasse lesen musste. 

    Ich erinnere mich über die Diskussionen, die es zu diesem Buch gab und dass anunserer Schule sogar ein Elternabend veranstaltet wurde, weil sich die katholischsten aller Mütter an der offenherzigen Thematik gestört hatten, wobei schon damals in manchen Werbeeinspielern schlimmere Dinge gezeigt wurden...aber das ist ein anderes Thema. 

    Ich kann zu dem Roman "Crazy" nur sagen, dass mir nicht viel mehr in Erinnerung geblieben ist, ausser, dass mir diese Geschichte damals mit 14 mehr als peinlich war, wir einen Aufsatz dazu schreiben mussten, in dem wir den Schreibstil widergaben und ich mich unglaublich unterfordert sah, da ich den Stil des Buches mit seinen teilweise drei Worte langen Sätzen milde gesagt bescheiden fand. 

    Ich musste mich durch diese Geschichte quälen und empfand sie damals schon als Produnkt eines vollkommen zu Unrecht veranstalteten Medienrummels.

    Für Jugendliche vielleicht okay, aber für mich und meiner Meinung nach einfach ein schlechtes Buch (worin ich mich in meiner Jugend auch nicht wiederfand, vielleicht weil ich noch "crazier" oder noch mehr anders war, als Benjamin Lebert).


  14. Cover des Buches Maupassant (ISBN: 9783943767797)
    Arne Ulbricht

    Maupassant

     (2)
    Aktuelle Rezension von: Ein LovelyBooks-Nutzer
    In diesem autobiografischen Roman schildert Arne Ulbricht die schweren Jahre Guy de Maupassants von seinen schriftstellerischen Anfängen in der Jugend bis hin zu seinem Durchbruch. Dabei nimmt sich Arne Ulbricht einige Freiheiten was die Vollständigkeit und chronologische Reihenfolge der Ereignisse angeht, stützt sich aber auf ein breites Wissen über Maupassants Leben und Schaffen und erzählt dadurch eine unterhaltsame Geschichte.

    Mein Eindruck:
    Zu Beginn hatte ich Schwierigkeiten mit dem Schreibstil, da der Autor auch vor häufiger Verwendung des Plusquamperfekts nicht zurückschreckt und das zwar grammatikalisch völlig richtig, aber eben nicht immer schön zu lesen ist. Glücklicherweise wurde im Verlauf der Geschichte die zeitliche Ebene gewechselt und die Sprache entsprechend flüssiger. Dennoch war das Buch insgesamt weder sprachlich noch strukturell etwas Besonderes für mich, sodass ich mir letztlich auch keine Passagen markierte.

    Dafür hatte es aber einen sehr hohen Unterhaltungswert, denn Guy de Maupassant lebte zu einer spannenden Zeit, hatte ein durchaus bewegtes Leben, wusste es zu genießen und ist in Gesellschaft sehr interessanter Männer, darunter z.B. Gustave Flaubert und Émile Zola. Daher kam bei mir auch niemals Langeweile auf und ich hätte das Buch durchaus in einer Sitzung lesen können. Aus diesem Grund war ich auch etwas traurig, dass die Geschichte zum Zeitpunkt von Maupassants schriftstellerischen Durchbruchs endet. Mich hätte es durchaus interessiert, welchen Einfluss dieser Erfolg auf sein Leben hatte. 

    Da Guy de Maupassant sicherlich kein Kind von Traurigkeit war, seine Zeit gern mit Frauen verbrachte und auch die Pariser Bordelle regelmäßig aufsuchte, spielt Sex in diesem Buch eine zentrale Rolle. Da Sexualität auch ein Thema in einigen seiner Werke ist und diese zur damaligen Zeit sogar als pornografisch galten, halte ich diesen Aspekt auch für durchaus notwendig um die Persönlichkeit von Maupassant zu beschreiben. Allerdings nahm es auf den wenigen Seiten für meinen Geschmack zu viel Raum ein und machte mir Guy de Maupassant auch nicht unbedingt sympathisch.

    Fazit:
    Das Buch gibt einen amüsanten ersten Einblick in das Leben von Guy de Maupassant und macht daher Lust auf dessen Werke. Dabei ist das Buch in erster Linie unterhaltsam und kurzweilig.



  15. Cover des Buches Das Ikarus-Gen (ISBN: 9783404158249)
    James Patterson

    Das Ikarus-Gen

     (69)
    Aktuelle Rezension von: Dubhe
    Eine recht interessante Idee, die der Autor da aufgreift! Auf jeden Fall ein recht spannendes Buch mit relativ sympathischen Protagonisten und einem guten Stil. Was verlangt man mehr von einem Buch?
  16. Cover des Buches Doing it (ISBN: 9783551311047)
    Melvin Burgess

    Doing it

     (75)
    Aktuelle Rezension von: eightletters
    Klappentext
    Der gut aussehende Dino ist überzeugt, dass er und die ebenso gut aussehende Jackie das perfekte Paar wären - und völlig frustriert, weil jedes ihrer heißen Dates mit einer Abfuhr von Jackie endet. Der coole Jonathon hat eine Schwäche für die warmherzige, zuverlässige Deborah - und ein Problem, das zuzugeben, denn Deborah ist - nun ja - ziemlich füllig. Der zurückhaltende Ben lebt den Traum jedes Teenager-Jungen, er hat eine Affäre mit seiner Lehrerin - doch irgendwie geraten die Dinge außer Kontrolle. Was denkt er, was fühlt sie? Was fühlt er, was denkt sie? Doing it - Jugendliche im Wirrwarr der Gefühle!

    Rezension
    Ein Jugendbuch wie es im Buche steht! Das verrät schon der Klappentext. Doing It ist mein zweites Bzch von Melvin Burgess, nachdem ich mit seiner Jugenddystopie Death begann. Hier gefiel mir die Geschichte gut, der Schreibstil und die Charaktere enttäuschten mich jedoch. Schon einmal hat Burgess gezeigt, dass die beste Idee ohne einen guten Schreibstil nicht besonders viel Wert hat. Mit einer zweiten Lektüre, deren Klappentext ebenso vielversprechend klang, wollte ich dem Autoren eine nächste Chance geben.

    Wir erleben die Geschichte aus der Perspektive dreier jugendlicher Schüler, deren Leben sich zu diesem Zeitpunkt komplett um Sex dreht. Durch verschiedene Perspektiven werden die unterschiedlichen Gedankengänge gut beleuchtet. Schreibstil und Bildlichkeit passen sich den jeweiligen Charakteren gut an, man hat keinen Einheitsbrei. Der ständige Wechsel fordert jedoch auch seinen Preis: er stiftet Vewirrung. Die Perspektiven wechseln teilweise innerhalb eines Kapitels, manchmal weniger Sätze, fast übergangslos. Dies stellt die ein oder andere Stolperfalle im Lesefluss.

    Mit den drei Perspektiven kommen drei Charaktere, drei ihnen entsprechende Schreibstile, die nicht jeden Geschmack treffen. Gerade Dino ist ein eher abstoßender Charakter, was sich auch in einem vulgären Stil widerspiegelt. Sich daran zu gewöhnen fällt sehr schwer, gleichzeitig polarisiert er natürlich. Man soll Einblick in die Gedankenwelt jugendlicher Männer erhalten, jedoch wünscht man sich im Fortlauf der Geschichte, dass diese nicht der Wahrheit entspricht. Hemmungslos schreibt Burgess von Respektlosigkeit gegenüber Frauen und jugendlichem Leichtsinn.

    Abseits vom Schreibstil ist die Handlung eher schwach. Es gibt keinen roten Faden, es geschieht nicht wirklich etwas. Man dreht sich im Kreis, während sich jugendliche Dramen häufen. Früher oder später verläuft man sich und strebt einem Ende entgegen. Es fällt dem Leser schwer, dem Buch Aufmerksamkeit zu schenken, man kann problemlos Seiten überspringen, ohne etwas verpasst zu haben.

    Fazit
    Ich würde sagen, dass dieses Buch schwer einzuschätzen ist - ich hatte ein persönliches Problem mit den drei Protagonisten, die ich als absolut unsympathisch empfand. Leider wurde mein Lesevergnügen deutlich gestutzt. Ich habe mich nur noch nach einem Ende gesehnt. Dass nichts passiert ist, hat es für mich nur noch schlimmer gemacht. Nichts als heiße Luft. Von diesem Autoren lasse ich zukünftig die Finger, denn mein erster Eindruck wurde nur bestätigt.
  17. Cover des Buches Tödliche Nähe (ISBN: 9783802586132)
    Shiloh Walker

    Tödliche Nähe

     (15)
    Aktuelle Rezension von: Mimabano
    ACHTUNG 3. und letzter TEIL der Ash-Trilogie! nun in diesem letzten teil erfährt man endlich wer die mörderin oder der mörder ist! nachdem ich jetzt alle drei teile gelesen habe, komme ich zum schluss,dass es nicht nötig gesen wäre drei bücher zu schreiben und den mörder oder die mörrin erst am schluss auffliegen zu lassen.da hätte ein buch mit vielleicht mehr seiten völlig gereicht.es wurde einfach alles in die länge gezogen um eine serie daraus zu machen.bei diesem dritten teil interessierten mich nicht mal mehr die protagonisten.ich wollte einfach nur noch wissen wer die mörderin oder der mörder war.das fand ich sehr schade,denn die darsteller waren sehr gut ausgearbeitet.fazit: die trilogie ist recht gut gelungen.gesamthaft gibt es eher wenig romantik und erotik dafür mehr thrilleranteil. klappentext:der serienmörder, der in ash , kentucky sein unwesen trieb,ist tot - doch nia hollister findet hinweise ,dass der richtige täter noch auf freiem fuss ist. auf der suche nach der wahrheit wird sie von dem undurchsichtigen aussenseiter law reilly unterstützt. schon bald jedoch ziehen ihre nachforschungen die aufmerksamkeit des echten killers auf sich,und nia gerät in grösste gefahr...
  18. Zeige:
    • 8
    • 12
    • 24

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks