Bücher mit dem Tag "volksheld"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "volksheld" gekennzeichnet haben.

12 Bücher

  1. Cover des Buches Die Jury (ISBN: 9783453417908)
    John Grisham

    Die Jury

     (511)
    Aktuelle Rezension von: -nicole-
    Band 1 um Anwalt Jake Brigance

    Die 10-jährige Tonya Hailey ist gerade auf dem Heimweg, als sie von zwei Männern überfallen und brutal misshandelt wird. Das Mädchen ist schwer verletzt, die Täter bald darauf gefasst. Doch Carl Lee Hailey, der Vater von Tonya, ist eine Verurteilung nicht genug: Nach einer Anhörung vor Gericht erschießt er die beiden Täter noch im Gerichtsgebäude. War es Mord oder Hinrichtung? Rache oder Gerechtigkeit? Die Verteidigung von Carl Lee Hailey übernimmt der junge Anwalt Jake Brigance, der damals auch schon dessen Bruder in einer anderen Anklage erfolgreich verteidigt hat. Das Verfahren wird schließlich zum Sensationsprozess: Denn Richter und Staatsanwalt sind Weiße, Hailey ist ein Schwarzer. Alte Rassenkonflikte brechen auf, die Menge brodelt…Wie wird die Jury entscheiden?

    Kurz vor zwei Uhr am Montagnachmittag trat er durch die Verandatür und zündete sich eine Zigarette an. Eine seltsame Stille umhüllte das Zentrum von Clanton im Staat Mississippi.“ – Seite 91

    „Die Jury“ erschien erstmals im Jahr 1989 (die deutsche Ausgabe im Jahr 1992) und ist John Grishams erster Roman. Er gehört neben „Die Firma“ und „Der Regenmacher“ mit zu seinen besten Justiz-Thrillern. Die Geschichte spielt im fiktiven Ort Clanton in Mississippi und ist von Anfang an ergreifend und dramatisch: Nachdem zwei weiße Männer seine Tochter brutal vergewaltigt haben, erschießt der Vater Carl Lee Hailey die beiden Täter. Der Prozess gegen ihn schlägt große Wellen – Medien aus dem ganzen Land reisen an und es wird schnell klar, dass sich die Lage in dem kleinen Ort bald dramatisch zuspitzen wird. Das Buch ist von der ersten bis zur letzten Seite flüssig zu lesen –die Dialoge der sehr gut ausgearbeiteten Charaktere sind packend geschrieben, auch die Abschnitte der Gerichtsverhandlungen sind unheimlich interessant zu verfolgen. Es wird oft erschreckend, wenn man liest, was in machen Menschen vorgeht - gerade die ersten Seiten sind schockierend – doch es gibt auch immer wieder Hoffnung. Der Prozess gegen Carl Lee Hailey selbst ist packend, dramatisch und überraschend.

    „Die beiden Gruppen musterten sich gegenseitig und warteten darauf, dass irgend etwas geschah. Alle wollten vermeiden, was sich nun anbahnte. Die einzigen Geräusche waren das Schluchzen des Mädchens, der Mutter und des jüngsten Bruders.“ – Seite 94

    Mein Fazit: John Grishams Debüt ist nun schon über fünfundzwanzig Jahre alt und hat von seiner Intensität bis heute nichts verloren. „Die Jury“ ist detailreich ausgearbeitet, Dialoge und die Gerichtsverhandlungen sind packend zu verfolgen. Es wird zwar dramatisch, oft erschreckend und traurig, aber auch die Hoffnung kommt nicht zu kurz. Ein packender Justizthriller, der mit zu John Grishams besten Werken gehört – sehr lesenswert!
  2. Cover des Buches Betrogen (ISBN: 9783442361892)
    Sandra Brown

    Betrogen

     (89)
    Aktuelle Rezension von: Spreeling

    Die Zwillinge Melina und Gillian wollen einen Abend ihre Rollen tauschen, damit Gillian den heißen Astronauten Christopher Hart kennen lernt. Aber dieser Abend verläuft ganz anders als gedacht und am Morgen ist Gillian tot. Melina ist vor Trauer aufgelöst und will Rache. Hart bleibt an ihrer Seite und zusammen verfolgen sie Spuren. 

    Im Verlauf der Ermittlungen treten Dinge zu Tage, die einfach unglaublich sind. Und dann muss Hart gegen seine Gefühle für Melina kämpfen. Wie kann es sein, dass er beide Frauen begehrt.

    Sandra Brown hat wieder einen unglaublichen Plot geschaffen. Durch die Möglichkeit der Zwillinge ist auch der Leser immer im ungewissen, was nun wem wirklich passiert ist. Schon bald gibt es einen Verdacht, aber es scheint unmöglich dies zu beweisen. 

    Und am! Ende erwartet den Leser noch eine Überraschung die vieles erklärt.

    Ich bin durch die Seiten geflogen und konnte kaum das Buch beiseite legen.

  3. Cover des Buches Wilhelm Tell (ISBN: 9783843039543)
    Friedrich Schiller

    Wilhelm Tell

     (501)
    Aktuelle Rezension von: beccaris

    Mit Friedrich von Schillers ‘Wilhelm Tell’ wird der Freiheitskampf der Schweizer gegen die Herrschaft der Habsburger dargestellt. Als klassisches Theater wurde das Volksstück 1804 erstmals aufgeführt. Von seinem Freund Goethe inspiriert, nahm Schiller die Tellsage auf und schrieb diese in Blankvers für die Bühne des Weimarer Hoftheaters.

     

    Es geht um Knechtschaft und Freiheit eines Volkes, das sich zusammenrauft und sich von fremden Vögten befreien will. Ein auch zu heutiger Zeit immer noch sehr aktuelles Thema. Wilhelm Tell tritt als eher bescheidener, stiller Held in Erscheinung, seine Person ist aber nicht unumstritten. Sein Menschenbild ist geprägt von Pflicht und Neigung. Als Rechtfertigung für seinen Tyrannenmord an Gessler, schiebt er moralische Gründe vor. Dieser habe ihn zur Notwehr getrieben, weil er ihn auf den Kopf seines Sohnes zielen liess. Handelt Tell jedoch nicht auch im Namen der Freiheit und ist ein Mord nicht immer ein Mord, egal aus welchen Gründen? Als Spiegelfigur betritt Johannes Parricida, Neffe von König Albrecht I. am Schluss des Stücks die Bühne. Auch er hat einen Mord begangen, jedoch aus Habsucht und Rache.

     

    Man kann den Text zudem als eine Auseinandersetzung mit der französischen Revolution verstehen. Über das Widerstandsrecht eines Volkes gegen Tyrannei und die Frage, wann gilt eine Herrschaft überhaupt als tyrannisch, darüber kann diskutiert werden, insofern eine durchaus lohnenswerte Schullektüre.

     

    Wenn man sich auf diese Versform einmal eingelassen hat, ist sie sehr angenehm und leicht zu lesen. Für die dynamische Dramatik und die gesprochene Sprache eignen sich die jambischen Sätze besonders gut. Mir haben auch die gewaltigen Naturbeschreibungen sehr gut gefallen. Insgesamt immer noch lesenswert, wenn man sich für Mythen der Geschichte interessiert und Zusammenhänge, die bis in die heutige Zeit wirken.

  4. Cover des Buches Abgehauen (ISBN: 9783548365930)
    Manfred Krug

    Abgehauen

     (20)
    Aktuelle Rezension von: Jens65
    Zwanzig Jahre nach seiner eigenen Ausreise aus der DDR (1978) schildert Manfred Krug eindrucksvoll, welches Repressionen er sich als kritischer Künstler in der DDR ausgesetzt sah, obwohl er ein großer Star dort war. Repressionen, die an ein Berufsverbot für den gefeierten Sänger und Schauspieler grenzten und die ihm keine Wahl ließen - außer einem Ausreiseantrag. Manfred Krug, dem Unterhalter, ist ein Stück Zeitgeschichte und DDR-Vergangenheitsbewältigung gelungen, welches unbedingt lesenswert ist !
  5. Cover des Buches Luther (ISBN: 9783746632995)
    Guido Dieckmann

    Luther

     (23)
    Aktuelle Rezension von: KunterbunteBücherwelt
    Martin Luther, ein kunger Mann, der mit sich und seinem Leben nicht im Einklang ist. Der sich der Kirche anschließt und Mönch wird, in der Hoffnung seinem Leben einen Sinn zu geben, was ihm nicht wirklich gelingt, da viele Dinge für ihn unverständlich sind. Er beginnt die Kirche zu hinterfragen und befasst sich mit den Schriften der Kirche, wobei ihm einige Ungereimtheiten auffallen. Daraufhin verfasst er seine berühmten Thesen und bringt Kirche und Papst, sowie den Kaiser gegen sich auf. Es wird versucht Luther mundtot zu machen.

    An sich müsste Martin Luther und seine Thesen jedem ein Begriff sein, da es zur Geschichte der Kirche gehört.
    Der Autor hat in diesem Buch das Leben und Tun von Luther im 16. Jahrhundert beschrieben und aus seiner Biografie einen wundervollen Historischen Roman entstehen lassen.
    Mich persönlich hat das Buch von Anfang an in seinen Bann gezogen. Es war leicht den Handlungen zu folgen und sich in die Protagonisten hineinzuversetzen. Die Beschreibungen der Orte waren sehr klar und man kann sie sich sehr gut vorstellen.
    Es war ein wundervolles Leseerlebnis.
  6. Cover des Buches Der Sizilianer (ISBN: 9783499248221)
    Mario Puzo

    Der Sizilianer

     (52)
    Aktuelle Rezension von: Nikola-Marie

    Die Stilsicherheit zeigt sich besonders, da der Autor es nicht nötig hat, sich im blutigen Sumpf der Brutalität zu aalen, um einen Roman zu erschaffen, den man nur schwer aus der Hand legt.

  7. Cover des Buches Der Traum des Kelten (ISBN: 9783518463802)
    Mario Vargas Llosa

    Der Traum des Kelten

     (26)
    Aktuelle Rezension von: letusreadsomebooks

    Im August 1916 sitzt der irische Unabhängigkeitskämpfer Roger Casement in der Todeszelle eines Londoner Gefängnisses. Er erinnert sich an die Jahre, die er im belgischen Kongo verbracht hat, wo er im Auftrag der britischen Regierung einen Bericht über die Grausamkeiten in der Kolonie verfasst hat. Außerdem denkt er an seine Kindheit, die er in Irland in einer katholisch-protestantischen Familie verbracht hat. Im Jahr 1910 war er im Amazonasgebiet unterwegs, um die prekären Arbeitsbedingungen einer Firma aufzudecken, die mit britischem Kapital finanziert wird. Und seine eigentliche Mission, die Reise nach Berlin um für Unterstützung der irischen Unabhängigkeit zu werben. Doch nach dem Ausbruch des ersten Weltkrieges gerät er zwischen die Fronten und scheinbare Freunde werden zu Feinden.

    In seinem Roman Der Traum des Kelten gelingt dem Nobelpreisträger Mario Vargas Llosa ein beeindruckendes Porträt des Iren Roger Casement, der sich zu Beginn des 20. Jahrhunderts für Freiheit und Gerechtigkeit einsetzt und dabei für manche zum Verräter wird. Seine Lebensgeschichte zwischen Irland, dem Kongo und Peru ist sehr bewegt und wird von Llosa spannend erzählt. Der Roman ist in drei Teil geteilt: Zunächst wird Casements Einsatz im Kongo geschildert, wo er sich für die Bevölkerung einsetzt, die unter der Herrschaft Belgiens großes Leid erfahren muss. Ähnlich ist auch der zweite Teil, in der erneut die Ausbeutung von Menschen zur Bereicherung von Firmen thematisiert wird, diesmal im Amazonasgebiet. Der dritte Abschnitt spielt dann in Europa und zeigt Casement, der sich patriotisch für die Unabhängigkeit Irlands einsetzt und dafür große Risiken eingeht. Das Bild das während des Lesens entstanden ist, ist ein sehr komplexes. Das Leben von Casement ist geprägt von politischem Engagement für die Menschen, die unterdrückt und ausgebeutet werden, ohne dass Llosa ihn glorifizieren würde. Casement selbst macht einige Wandlungen durch, so wird er vom Diplomaten der englischen Krone zum fanatischen Kämpfer für die irische Unabhängigkeit.

    Im Verlauf seines Lebens entdeckt Casement außerdem nach und nach seine Homosexualität, was vom Autor zwar immer wieder erwähnt und teils auch direkt beschrieben wird, meiner Ansicht nach aber zu sehr an den Rand gedrängt wird. Hier hätte ich mir mehr Interpretation des Autors gewünscht, der diese Homosexualität, bei der auch Pädophilie mitschwingt, eher als Erfindung des britischen Geheimdienstes abtut. Llosa konzentriert sich dagegen mehr auf den Kampf gegen die Unterdrückung in den Kolonien, die häufig direkt und grausam beschrieben wird, wodurch der Roman sehr politisch und eben auch aktuell wird.

    Der Stil hat mir insgesamt gut gefallen, auch wenn sich für meinen Geschmack zu sehr auf das Faktische konzentriert wurde, wodurch es schwierig war, eine Bindung zum Protagonisten aufzubauen.

    Der Traum des Kelten ist ein spannender biographischer Roman zu der historischen Figur des Iren Roger Casement. Durch die behandelten Themen und die politischen Bezüge keine einfache Lektüre für Zwischendurch, aber für Leser, die politisch und/oder geschichtlich interessiert sind, eine spannende und anregende Lektüre.

  8. Cover des Buches Die Irland-Connection (ISBN: 9783404315017)
    Jerry Cotton

    Die Irland-Connection

     (1)
    Noch keine Rezension vorhanden
  9. Cover des Buches Andreas Hofer (ISBN: 9783850029223)
    Hans Magenschab

    Andreas Hofer

     (1)
    Noch keine Rezension vorhanden
  10. Cover des Buches Robin Hood (ISBN: 9783772518713)
    Rosemary Sutcliff

    Robin Hood

     (9)
    Noch keine Rezension vorhanden
  11. Cover des Buches Batman I. Der Joker dreht durch (ISBN: 9783442082285)
    Craig Shaw Gardner

    Batman I. Der Joker dreht durch

     (2)
    Aktuelle Rezension von: Holden
    Ein Batmanroman: Batman trauert immer noch um den zweiten Robin, Jason Todd, der bei einem Anschlag des Jokers ums Leben kam, während in Gotham City zusätzliche Batmen auftauchen, bestehend aus angesehenen Bürgern der Stadt, die sich für den echten Batman halten und an Einbruchstatorten in Gotham sterben. Gleichzeitig versucht Mr. Winter, Mayoral assistant, Commissioner Gordons Büro auszuspionieren und dabei Batman auf alle mögliche Weise zu behindern. Batman wird als zweifelnder, tragischer Held gezeigt, was ihn menschlich macht und die Spannung steigert. Und es dauert für den Leser auch recht lange, bis er hinter des Jokers Plan steigt. Ein flott erzählter Krimi, bitte gern mehr davon!
  12. Cover des Buches Michael Moore (ISBN: 9783746623962)
    Kay Sokolowsky

    Michael Moore

     (0)
    Noch keine Rezension vorhanden
  13. Zeige:
    • 8
    • 12

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks