Bücher mit dem Tag "volkspolizei"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "volkspolizei" gekennzeichnet haben.

7 Bücher

  1. Cover des Buches Tausend Teufel (ISBN: 9783742401939)
    Frank Goldammer

    Tausend Teufel

     (18)
    Aktuelle Rezension von: mareike91
    Inhalt:
    Zwei Jahre sind seit dem Ende des zweiten Weltkrieges vergangen. Dresden ist Teil der sowjetischen Besatzungszone, die Stadt liegt in Trümmern. Es gibt nicht genügend Wohnraum, kaum Essen, Armut und Krankheiten. Kriminalinspektor Heller wird zu einem Tatort in der Neustadt gerufen - ein toter russischer Soldat. Doch noch bevor er mit seinen Ermittlungen beginnen kann, wird die Leiche vom Militär abtransportiert. Die einzigen Spuren des Verbrechens sind eine große Blutlache. Und ein Rucksack mit grausigem Inhalt: der abgetrennte Kopf eines Mannes.

    Meine Meinung:
    Bereits der erste Teil der Reihe um Kriminalinspektor Heller, der gegen Ende des zweiten Weltkrieges spielt, konnte mich - nicht zuletzt wegen der sehr authentischen Beschreibungen der Zustände in Dresden und des von Sorgen, Hunger und Angst geprägten Lebens der Bevölkerung - begeistern. Nun sind zwei Jahre seit Kriegsende vergangen. Dresden liegt in Trümmern, die Stadt ist von den Sowjets besetzt, es herrscht Essens- und Wohnungsnot, Elend, Kälte und Armut.... Frank Goldammer gelingt es erneut, ein unglaublich authentisches, schonungsloses Bild der damaligen Situation zu zeichnen, das lehrreich ist, einen als Leser aber auch erschaudern lässt.

    Der Plot ist durchweg spannend und hält gerade zum Ende hin einige ungeahnten Wendungen für den Leser bereit. Es macht Spaß Heller bei seinen Ermittlungen zu begleiten, nicht zuletzt, da er wie bereits im ersten Teil der Reihe sehr sympathisch und menschlich daherkommt. Auch er und seine Familie haben mit den Folgen des Krieges zu kämpfen. Trotzdem bleibt Heller sich und seinen Wertvorstellungen treu.

    Gelesen wird das Hörbuch - wie schon beim ersten Teil der Reihe - von Heikko Deutschmann, der mich erneut als Sprecher überzeugen konnte.

    Fazit:
    Gemeinsam mit Max Heller begibt sich der Leser auf eine spannende Reise in das Dresden der Nachkriegszeit. Dabei sind die authentischen Beschreibungen der Stadt und seiner Bewohner gleichermaßen gelungen wie der Kriminalfall, den Heller zu lösen hat. Ein absolutes Muss für alle Fans historischer Krimireihen!
  2. Cover des Buches Am kürzeren Ende der Sonnenallee (ISBN: 9783126757195)
    Thomas Brussig

    Am kürzeren Ende der Sonnenallee

     (311)
    Aktuelle Rezension von: kekskruemeline

    ,,Klein aber fein", ein Zitat, welches das Buch Am kürzeren Ende der Sonnenallee von Thomas Brussig ziemlich genau beschreibt, wenn nicht sogar auf den Punkt bringt. 

    In knappen 157 Seiten schreibt der damals 35-jährige Author über die DDR und alles, was dazu gehört. Sie werden sich jetzt denken: ,,Klasse, ich bin aber nicht zu einer Geschichtsstunde hierher gekommen". Hand aufs Herz, so ging es mir am Anfang auch, die typische Schullektüre eben, doch Am kürzeren Ende der Sonnenallee ist einfach was ganz Anderes und eigen für sich.

     

    Zusammen als ,,Das Potential", welches aus Micha (Protagonist), Wuschel, Mario, Brille und dem Dicken besteht, haben die Jugendlichen nicht nur ordentlich Spaß, sie bauen auch das eine oder andere mal ziemlichen Mist. So bringen sie den ABV mit verbotener Musik auf die falsche Spur und blamieren sich in den Tanzstunden beim Tanzen. 

    Doch was wäre ein Jugendroman ohne die typische Lovestory?

    In Am kürzeren Ende der Sonnenallee liegt die Liebe praktisch in der Luft und wird durch Miriam, welche laut Micha das schönste Mädchen der Welt sei, zum typischen Handlungsteil, der sich durch das ganze Buch hindurch zieht.

    Was jedoch beim Lesen besonders auffällt, ist Brussigs Schreibstil. An Komik, Späßen und lustigen Geschehnissen wird hier nicht gespart. Durch ihn klingt der ,,Todesstreifen" doch gleich viel harmloser. 

    Tatsächlich ist dies jedoch bei den meisten Lesern der größte Kritikpunkt. Die DDR sei gar nicht so harmlos gewesen und würde in Brussigs Buch nicht ernst genommen werden. Doch so soll es auch gar nicht sein. Gerade dadurch will Brussig eine andere Seite der DDR zeigen und versucht, das Positivste aus der Sache zu ziehen.

    Meine Freude über dieses Buch hält sich in Grenzen. Ständige aus dem Kontext heraus gerissene Szenenwechsel erschweren das Lesen und auf einmal befindet man sich nicht mehr in Michas Zimmer, sondern in der Vergangenheit bei irgendwelchen Verwandten von ihm. Dennoch kann man nicht anders als zu schmunzeln und lachen, wenn man das Buch liest. Hat man einen guten Sinn für Humor und eventuell auch ein Interesse an der deutschen Geschichte, so ist Am kürzeren Ende der Sonnenallee mehr als empfehlenswert.

  3. Cover des Buches Plan D (ISBN: 9783442744428)
    Simon Urban

    Plan D

     (34)
    Aktuelle Rezension von: Masau
    Dieses Buch spielt mit dem Gedanken: Was wäre wenn? Was auch der Hauptgrund meines Interesses war. Allerdings passiert nicht wirklich viel in der alternativen Realität, der Hauptcharakter ist uninteressant, die Geschichte baut keine wirkliche Spannung auf, sodass ich nach knapp 3/4 der Geschichte einfach kein Interesse mehr hatte und diese weggelegt habe. Wieder einmal eins von diesen Büchern die viel Potential in der Grundidee hatten, dies aber nicht nutzen konnten. Schade.
  4. Cover des Buches Der Mann aus dem Dunkel (ISBN: B001V8SHZ0)
    Wera Küchenmeister

    Der Mann aus dem Dunkel

     (1)
    Noch keine Rezension vorhanden
  5. Cover des Buches Verschluss-Sache (ISBN: 9783360019448)
    Jan Eik

    Verschluss-Sache

     (1)
    Aktuelle Rezension von: Jens65
    Die Autoren lüften den Vorhang einer geschlossenen DDR- Gesellschaft, berichten von deutsch-deutscher Geheimdiplomatie, erfundenen Attentaten, Machtkämpfen im Politbüro und diskretem Damenbesuch aus Bonn. Das Buch bietet spannende und auch skurrile Geschichten aus einem abgeschlossenen Kapitel deutscher Geschichte. Für ausgebildete und gelernte Ossis wie mich interessante Anekdoten aus 40 Jahre DDR - Geschichte - lesenswert.
  6. Cover des Buches BFC Dynamo - Der Meisterclub (ISBN: 9783360012272)
    Jörn Luther

    BFC Dynamo - Der Meisterclub

     (1)
    Noch keine Rezension vorhanden
  7. Cover des Buches Mordverdacht (ISBN: 9783360012449)
    Wolfgang Mittmann

    Mordverdacht

     (3)
    Aktuelle Rezension von: Ein LovelyBooks-Nutzer
    Wolfgang Mittmann hat mich überzeugt. Seine Art zu schreiben, und das Geschehene ins genaue Blickfeld zu richten. Man konnte die Taten gut nachvollziehen.

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks