Bücher mit dem Tag "volxbibel"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "volxbibel" gekennzeichnet haben.

5 Bücher

  1. Cover des Buches Der Junior-Chef (ISBN: 9783821800974)
    Michael Korth

    Der Junior-Chef

     (6)
    Aktuelle Rezension von: Odiug
    Logisch dass nach dem alten Testament das neue nicht fehlen darf. Auch hier habe ich sehr gelacht. Lohnenswert sich der Religion von dieser Seite zu nähern.
  2. Cover des Buches Die Volxbibel - NT (ISBN: 9783940041180)
    Martin Dreyer

    Die Volxbibel - NT

     (15)
    Aktuelle Rezension von: Ein LovelyBooks-Nutzer
    Die Bibel in der Sprache der Jugendlichen verfasst - ungewöhnlich, aber wirkungsvoll. Ich habe beim Lesen oft laut lachen müssen. Eine gute Möglichkeit, sich mit biblischen Inhalten mal auf ganz unkonventionelle Weise zu beschäftigen und dabei festzustellen, dass viele Aussagen das Leben auf den Punkt bringen.
  3. Cover des Buches Der große Boss (ISBN: 9783821860558)
    Fred Denger

    Der große Boss

     (11)
    Aktuelle Rezension von: Ein LovelyBooks-Nutzer
    Dieses Buch hat mich andie Bibel herangeführt. Einmalig gut geschrieben und inhaltlich eine gekürzte Form des klassischen alten Testamentes
  4. Cover des Buches Moderne Bibel oder modernes Babel? (ISBN: 9783936850444)
    Michael Kotsch

    Moderne Bibel oder modernes Babel?

     (1)
    Aktuelle Rezension von: Minni
    In "Moderne Bibel oder modernes Babel?" stellt Michael Kotsch einige Bibelübersetzung in Frage. Insbesondere untersucht der Autor die Übertragung "Der Junior Chef", die Volxbibel und die "Bibel in gerechter Sprache". Dem schließt sich ein kurzer Abriss über die Geschichte der Bibelübersetzungen an und ein kleiner Überblick über die deutschen Bibelübersetzungen. Wer Michael Kotsch kennt, der weiß, dass er etwas zu sagen hat, was auch der Grund war, weshalb ich dieses kleine Büchlein lesen wollte. Ich kenne den Autor von anderen Publikationen und Vorträgen als jemanden, der kein Blatt vor den Mund nimmt und sehr klar Trends dieser Zeit erkennt und einzuordnen weiß.
    Über die Hälfte des Büchleins machen die Analysen von den oben erwähnten drei Bibelübersetzungen aus. Dabei gibt der Autor viele Hintergrundinformationen und praktische Beispiele. Den "Junior Chef" kannte ich bislang gar nicht, aber diesem Buches nach habe ich da anscheinend auch nichts verpasst. Gerade bei den anderen beiden Übersetzungen waren die Kapitel sehr interessant, weil beide doch recht bekannt und verbreitet sind. Diese Informationen helfen sehr, sich seine eigene Meinung zu bilden, obwohl der Autor sehr klar seinen Standpunkt deutlich macht.
    Die Geschichte der Bibelübersetzungen in den verschiedenen Ländern fand ich nur insoweit interessant, wie ich eine Beziehung zu den Ländern habe. Ich muss gestehen, dass ich kein sonderliches Interesse über slawische oder finno-urgische Bibeln aufbringen konnte.

    Insgesamt hat mich auch in diesem Buch Michael Kotsch nicht enttäuscht, doch was mich extrem enttäuscht hat, war das sehr schlechte Lektorat des Verlages - wenn es denn eines gab! Ich kann mich nicht erinnern, bereits andere Bücher dieses Verlages gelesen zu haben, daher weiß ich nicht, ob das ein "Ausrutscher" war. Eine solch schlechte Arbeit hat der Inhalt des Buches nicht verdient. In den Kapiteln häufen sich Fehler über Fehler, Namen werden wiederholt falsch geschrieben, Formatierungen passen nicht, Bibelstellen werden falsch angegeben. Zudem habe ich gerade gesehen, dass es sich bei meiner Ausgabe um eine "überarbeitete 2. Auflage" handelt. Lieber Verlag: Bitte macht so etwas nicht noch einmal!

    Inhaltlich habe ich es nicht bereut, das Buch gelesen zu haben, da es sehr interessant ist. Vermutlich hat es mittlerweile aber eh seine beste Zeit hinter sich, da die behandelten Bibelübersetzungen bereits schon vor längerer Zeit erschienen sind und die Diskussionen großteils nicht mehr aktuell sind. Die schlechte Verlags-Arbeit macht es mir nun sehr schwer, das Buch zu bewerten.
  5. Cover des Buches Jesus rockt (ISBN: 9783865916211)
    Martin Dreyer

    Jesus rockt

     (5)
    Aktuelle Rezension von: Sophia!
    „Wenn es nur jemand mal erzählt und vorgelebt hätte, wie obergenial es ist, ein Christ zu sein, es gäbe viel mehr Jesusfans in Deutschland.“ _ Damit bringt Martin Dreyer, Autor der erfolgreichen, dreibändigen Volxbibel, das wesentliche Problem des Christentums in unserer heutigen Zeit zum Ausdruck. Es fehlt an Attraktivität, an einem ansprechenden Angebot, an Lebensbejahung statt starren Reglementierungen und an unmissverständlichen Gottesvorstellungen. Zusammen mit dem aktuellen öffentlichen Diskurs bzgl. einzelner Skandalthemen entsteht zunehmend ein negatives Bild und gerade für junge Menschen wird es immer schwerer, einen Zugang zu Gott und zum Glauben zu finden. _ Ziel des Autors ist es, genau diese Situation zu ändern und gerade Jugendliche und junge Erwachsene auf ihrem Glaubensweg zu stärken und zu unterstützen. Denn Jesus rockt! Er ist entgegen gängiger Auffassungen kein Langweiler in Sandalen, sondern vielmehr ein Rebell, der die Revolution der Liebe anleitete, Missstände beseitigte und den Menschen zeigte, was wirklich wichtig ist im Leben. Fernab von Leistungsdruck, Stress, Betrug, Anstrengung oder den unendlichen Bemühungen nach Perfektion, Anerkennung, Reichtum, Attraktivität zählt vor allem jene frohe Botschaft mit der Erkenntnis, einzigartig, gewollt und geliebt zu sein. _ Darum räumt der Text auf mit gängigen Gerüchten oder Vorurteilen über Gott. Es werden einige Lügen aufgedeckt, wie etwa „Gott findet es toll, wenn Menschen leiden“ oder „Gott ist ein unnahbarer, superheiliger Typ“. Zusätzlich findet der Leser eine Nacherzählung der Geburt Jesu und der Zeit seines Wirkens. Die wichtigsten Aussagen werden unmissverständlich zusammengefasst und erklärt. Neben Erläuterungen zu Themen wie Tod, Auferstehung und Sünde enthält das Buch interessante Berichte von individuellen Erlebnissen einzelner Jesusfans. _ Der Theologe und Diplom Pädagoge Dreyer versteht es, die biblischen Inhalte und wesentlichen Glaubensaussagen in moderner Sprache leicht verständlich und präzise zu formulieren. Das Lesen macht richtig Spaß, vor allem die interessanten, umformulierten Bibelstellen der Volxbibel wie beispielsweise folgendes Zitat des ersten Briefes an die Korinther: „Liebe Leute aus der Familie von Gott, ich hab eine dringende Bitte an euch: Achtet darauf, dass ihr euch durch nichts auseinanderbringen lasst! Spaltung ist ätzend! Versucht, Einigkeit zu kriegen in euren Zielen und auch in dem, wie ihr so gemeinsam unterwegs seid.“ _ Fazit: Ein wunderbares, wertvolles Buch als persönliche Glaubensstütze und Wegweiser. Sicherlich auch eine willkommene und gern gesehene Abwechslung im Unterricht.

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks