Bücher mit dem Tag "voodoo"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "voodoo" gekennzeichnet haben.

142 Bücher

  1. Cover des Buches Children of Blood and Bone – Goldener Zorn (ISBN: 9783841440297)
    Tomi Adeyemi

    Children of Blood and Bone – Goldener Zorn

     (465)
    Aktuelle Rezension von: BookAddicted

    Seit der Blutnacht hat sich Orisha verändert. Die Magie ist fort und ihre zurückgebliebenen Kinder werden wie Sklaven behandelt. Zelie ist eine davon. Während sie noch immer den Tod ihrer Mutter zu verarbeiten versucht, muss sie sich auch in einem Leben voller Unterdrückung zurecht finden.
    Ein Leben, das sich von jetzt auf gleich ändert, als ein unverhoffter Verbündeter ihr die Möglichkeit bietet, die Magie zurückzuholen.
    Doch können sie allen Widrigkeiten trotzen oder wird König Saran erneut gewinnen? Und welchen Preis sind sie bereit zu zahlen?


    Zu Beginn dauert es recht lange, bis man sich in Zelies Welt zurecht findet und mit ihr warm wird. Vieles ist sehr neu und abstrakt für den Leser und auch Zelie hat so ihre Eigenheiten, mit denen man sich erst anfreunden muss.
    Dennoch ist der Einstieg in die Geschichte gut gewählt, da man zum Einen den Widerstand der jungen Divines und gleichzeitig die Unterdrückung erfährt.
    Sobald die Handlung an Fahrt aufnimmt und man sich in Orisha zurechtfindet, kann man sich dann kaum noch vom Buch lösen. Die Mischung aus Mythologie und Politik, Militär und Monarchie ist faszinierend. Passenderweise hat die Autorin gleich mehrere Figuren als Erzähler erwählt, sodass man sowohl die einzelnen Sichtweisen versteht, als auch diese Welt viel besser begreifen kann. Und man wird dadurch noch tiefer in diese Welt hineingesogen.
    An manchen Stellen kommen die Perspektivwechsel zu schnell und gerade die ein- bis zweiseitigen Kapitel stören ein wenig den Lesefluss, aber oftmals liegt der Grund für dieses jeweilige Kapitel auf der Hand und bereichert die Geschichte.
    Der Autorin gelingt es, geschickt die Mythologie mit Spannung zu verweben und ihr einen Hauch der Realität zu verpassen. So ist es vor allem Zelie, die an die Götter glaubt, während andere ihre Existenz anzweifeln. Eine Mischung, die es auch in der realen Welt gibt. Dadurch fühlt sich diese Welt noch viel echter an und kann einen noch stärker berühren. Zumal die Autorin auch offen anspricht, dass Erfahrungen mit Rassismus in dieses Buch eingeflossen sind und der Roman Menschen zum Umdenken bewegen soll. Denn Rassismus ist ein großer Makel vom Königreich Orisha.
    Die Figurenkonstellation ist geschickt gewählt, da man gefühlt alle vertretenen Sichtweisen erfährt und einen vollumfänglichen Blick von Orisha bekommt. Gleichzeitig kann man die Figuren ins Herz schließen - manche mehr, manche weniger und man bangt, lacht und weint mit ihnen. Gerade das Verhältnis zwischen Zelie und ihrem Bruder Tzain ist sehr berührend und realistisch. Auch sind die Figuren sehr vielschichtig, was sie noch realer wirken lässt.

  2. Cover des Buches Ferne Ufer (ISBN: 9783426518236)
    Diana Gabaldon

    Ferne Ufer

     (1.123)
    Aktuelle Rezension von: DoraLupin

    Claire kehrt in diesem Teil nach Schottland ins 18. Jahrhundert zurück um den totgeglaubten Jamie zu suchen. 

    Dies ist der dritte Teil der Reihe und ich würde hier empfehlen die richtige Reihenfolge einzuhalten,  da der inhaltlich der Bücher aufeinander aufbaut und weitergeführt wird. Ohne Vorwissen verpasst man da als Leser viel. 

    Dieses Abenteuer führt weg von Europa und mitten hinein in die Seefahrt des 18. Jahrhundert.  Wie war es damals für die Besatzung, welche Krankheiten sind auf See aufgebrochen,  wie war das Leben auf den Inseln rund um Jamaika? 

    Das Buch ist recht abenteuerlich und natürlich wieder sehr gefühlvoll geschrieben,  es hat mich aber nicht ganz so mitreißen können wie die ersten Teile und hatte hier und da auch mal Längen.  

  3. Cover des Buches Clans of London - Hexentochter (ISBN: 9783473401802)
    Sandra Grauer

    Clans of London - Hexentochter

     (275)
    Aktuelle Rezension von: selena_riddle

    Klappentext:

    Eine uralte Prophezeiung.
    Ein gefährlich charmanter Magier.
    Und eine Stadt voller verfeindeter Hexenclans ...

    Als Caroline den geheimnisvollen Ash kennenlernt, ahnt sie nicht, dass ihr Leben schon bald in seinen Händen liegen wird. Denn Ash ist ein Magier und Caroline eine Hexe. Eine Hexe, deren Magie nie aktiviert wurde und das wird sie an ihrem 18. Geburtstag das Leben kosten. Während Caroline und Ash alles daransetzen, dieses Schicksal durch ein magisches Ritual abzuwenden, kommen sie sich immer näher. Doch dann erfährt Caroline, dass die beiden mächtigsten Hexenclans von London Jagd auf sie machen. Denn Caroline ist Teil einer uralten Prophezeiung. Und sollte diese sich erfüllen, sind die Hexenclans dem Untergang geweiht ...

    Band 1 des magischen Zweiteilers!


    Lesegrund:

    Da ich die Flame & Arrow Reihe lesen möchte und ich erfahren habe, dass die Clans auch dort eine Rolle spielen, habe ich mich zunächst für die Clans of London Reihe entschieden.


    Schreibstil:

    Das Buch war leicht und flüssig zu lesen. Der Schreibstil war angenehm, aber einfach. Eine Ausnahme bilden Carolines Traum-Szenen, hier wurde eine geschwungene, schnörkelige Schriftart gewählt, die ich schwer zu lesen fand und meinen Lesefluss hemmten.


    Meine Meinung:

    Der Einstieg ins Buch fiel mir leicht und ich war gleich in der Story drin. Caroline geht mit ihrer Freundin und Mitbewohnerin Megan aus und lernt im Zuge dessen sowohl Ash als auch Henri kennen. Auf der Party erleidet Caroline einen Migräne-Anfall und wird von Ash nach Hause begleitet. Schnell zeigt sich, dass Caroline nicht unter gewöhnlichen Kopfschmerzen leidet, sondern sie eine Hexe ist, deren Magie noch nicht aktiviert wurde. Sollte diese nicht noch vor ihrem 18. Geburtstag aktiviert werden, stirbt Caroline. Aus diesem Grund muss sie so schnell wie möglich ihre Eltern ausfindig machen, welche sie bis zu diesem Zeitpunkt noch nicht kennen gelernt hat, da sie bereits als Säugling in ein Kinderheim gekommen ist. So nehmen seltsame Ereignisse ihren Lauf und ein Spiel gegen die Zeit beginnt.


    Nach dem tollen Einstieg kam leider schnell die Ernüchterung. Die Grundidee finde ich super und hat auch viel Potential, welches meiner Meinung nach aber nicht voll ausgeschöpft wurde. Die Geschichte plätschert so vor sich hin, während aber nicht viel passiert. Das bisschen was passiert, war sehr vorhersehbar und wenig überraschend. Lange, lange stand das Liebes-wie-entscheide-ich-mich-nur-Drama im Mittelpunkt. Die darauf bezogenen langen Diskussionen nahmen viel Raum in Anspruch. Das war für mich überhaupt nicht nachvollziehbar... Also, wenn ich erfahre, dass meine Magie vor meinem 18. Geburtstag aktiviert werden muss und ich andernfalls sterbe, konzentriere ich mich doch nicht verstärkt auf mein Liebesleben ... oder?! Das war mit einer der Gründe, weswegen ich nicht mit Caroline warm wurde. Außerdem hat mich ihr zwanghaftes Misstrauen Ash gegenüber gestört. Ohne ersichtlichen Grund wollte sie unbedingt das Schlechte in ihm sehen. Gleichzeitig begehrt sie ihn sehr und möchte ihm nahe sein.

    Ash dagegen hat mir sehr gut gefallen. Er ist charmant, witzig und sehr fürsorglich und hilfsbereit. Obwohl für ihn viel auf dem Spiel steht, gibt er sein Bestes um Caroline zu helfen und steht ihr immer bei. 

    Herni war für mich schwer zu greifen. Ich kann ihn irgendwie nicht einschätzen und seine Darstellung erschien mir im Vergleich eher schwach.


    Das letzte Drittel hat das Ruder wieder rum gerissen. Hier kam endlich Spannung auf und die Seiten flogen nur so dahin. Das Buch endet mit einem richtig fiesem Cliffhanger, bei welchem man sofort weiterlesen will.


    Fazit: Eine tolle Idee mit einigen Schwächen, welche die Spannung im letzten Drittel teils wieder ausbügeln konnte.

  4. Cover des Buches Clans of London - Schicksalsmagie (ISBN: 9783473401857)
    Sandra Grauer

    Clans of London - Schicksalsmagie

     (80)
    Aktuelle Rezension von: DenisevB87

    Dein Leben hängt nur noch an einem seidenen Faden. Gejagt und gehetzt, versuchst Du Dich und die Du liebst zu verstecken und zu überleben! Die Magie, die Du in Dir trägst, verzehrt Dich. Saugt Dich aus und wird zu Deiner sich erfüllenden Prophezeihung. Doch bist Du und die Clans Dir über die Deutung der Worte wirklich bewusst? Bist Du wirklich gemeint und die entzündende Flamme für das, was auf Euch zukommen soll? Oder ist womöglich der Feind und das einhergehende Ende aller Magie, jemand ganz anders? Wirst Du überleben und die Magie in Dir vereinnen können? 

    Voodoo, Magie, Hexenjäger gebündelt in einer mitreißenden Geschichte. Doch wer wird Siegen, wer wird sterben? 

    Intrigenreich, spannend und herzzerreißend wartet das Finale der Clans of London auf Dich. 

  5. Cover des Buches DER SCREENER - Teil 1 (ISBN: 9789463679848)
    Yves Patak

    DER SCREENER - Teil 1

     (43)
    Aktuelle Rezension von: Shelli

    Voodoo-Zauber und Mystik vom Feinsten!
    Zwischendurch war das Buch doch sehr "überzogen", allerdings eben genau dadurch ein Mystics Thriller. 

    Der Anfang ist sehr gut konzipiert, der Tauchunfall gruselig dargestellt und man ist erleichtert, dass die Hauptfigur nicht ums Leben kam. Die Spannung wird vom Autor so aufgebaut, dass man es kaum weglegen kann, da man einfach wissen musste wie genau es weiter geht. Da konnte ich das Buch dann wieder kaum aus der Hand legen.

    Für mich allerdings ein großes Manko, dass das Ende offen gelassen wird, man fühlt sich sehr unbefriedigt und aus diesem Grund für mich auch nur 4 Sterne. Auch wenn ich das Buch wirklich weiter empfehlen kann, da es mal ein Thema ist welches auch noch nicht "ausgelutscht" ist.

  6. Cover des Buches Des Teufels Gebetbuch (ISBN: 9783426517802)
    Markus Heitz

    Des Teufels Gebetbuch

     (201)
    Aktuelle Rezension von: pewehh

    Des Teufels Gebetbuch" ist ein überraschend schwacher Heitz. Was dem Autor im Zwerge-Epos wunderbar gelingt, geht hier gründlich schief. Wir haben blasse Charaktere, eine dürftige Story, die auch durch jede Menge High-Speed-Action nicht an Spannung gewinnt; die Überdosis Leichen (100 oder mehr?) sind wohl bereits Ausdruck der schöpferischen Verzweiflung.  Am besten sind noch die Teile, die im alten Leipzig spielen; das Auftauchen des jungen Goethe ist immerhin amüsant. Alles andere folgt einem furchtbar vorhersehbarem Schema, heraus kommt ein Westentaschen Dan Brown - inklusive Weltverschwörung - allerdings bar jeder Raffinesse. Vielleicht muss man als Heitz-Fanboy dieses Werk durchhalten, alle anderen können es getrost links liegen lassen

  7. Cover des Buches Sixteen Moons - Eine unsterbliche Liebe (ISBN: 9783453529090)
    Kami Garcia

    Sixteen Moons - Eine unsterbliche Liebe

     (1.032)
    Aktuelle Rezension von: Rosalynn

    Wenn man den Film zuerst gesehen hat und ndanach wissen will wie es weitergeht, dann ist es weniger "langweilig" als es teilweise aufgefasst wird. Man muss an manchen Stellen sehr genau aufpassen, jedoch vergehen auch Seiten ohne wichtigen Inhalt. Es werden viele Dinge erklärt die in den späteren Büchern wichtig werden, was, wenn man diese nicht ließt, als unnötig erscheint. Es wird sich an manchen Stellen sehr auf Dinge konzentriert die für den Leser als unwichtiger scheinen als ein anderer Handlungsstrang. Manche Dinge werden nicht zu Ende erklärt, andere dafür zu ausführlich. Das Gleichgewicht ist nicht gut gefunden, jedoch, wenn die Geschichte einen einmal richtig packt, dann will man auch weiterlesen, so anstrengend es auch sein kann. Die weiteren Bände ziehen sich weniger und sind es wert gelesen zu werden.

  8. Cover des Buches Der Fluch der Zuckerinsel (ISBN: 9783937357997)
    Nora Berger

    Der Fluch der Zuckerinsel

     (27)
    Aktuelle Rezension von: Belis

    Heimlich  müssen sich Annabelle und Leon treffen, denn ihre verfeindeten Familien streiten seit langem um ein Stück Land. Nach einem tränenreichen Abschied schifft sich Leon nach Paris ein. Doch kein Lebenszeichen zeugt von seiner Ankunft dort. Schweren Herzens geht Annabelle schließlich die Ehe mit dem Sklavenhändler Ramazon ein. Doch ihre Liebe gehört dem Verschwundenen. Gibt es noch Hoffnung auf Glück?

     

    Der Schreibstil war angenehm und konnte mich auf die zauberhafte Insel Martinique mitnehmen. Der gesellschaftliche Wandel zur Zeit Napoleons spiegelt sich im Geschehen wieder. Gute Beschreibungen der Handlungsorte bringen mich im zweiten Teil der Erzählung auch nach Paris mit seinen Licht- und Schattenseiten. Sprachlich finde ich die Erzählung authentisch. Einige historische Fakten wurden eingebracht, könnten meiner Meinung nach noch etwas ausführlicher sein. Der Erzählerstil in miteinander verflochtenen Handlungssträngen zeigt unterschiedliche Perspektiven und ermöglicht dem Leser ein Gesamtbild.

     

    Weniger überzeugen konnte mich die Prota Annabelle. Ihr kindliches Wesen als junge Frau wurde mit für ihr Alter zu erwachsenen Entscheidungen gemischt. Ich hatte teils Schwierigkeiten dies nachzuvollziehen. Auch die Zeitsprünge in der längere Jahre andauernden Erzählung brachten den Lesefluss ins Stocken. Es wäre schön gewesen die Kapitel mit Angaben dazu zu versehen. So wurde ich den Gedanken an eine teils sehr konstruierte Handlung nicht los. Was im Allgemeinen schade für die Geschichte ist. Der Verlauf hatte Spannung, Kämpfe, Liebesgeschichten und historische Fakten zu bieten. Ich würde die Erzählung eher als Abenteuer, Roman über gesellschaftlichen Umbruch denn als Romantik bezeichnen. Dafür überwiegen die Auswirkungen des Fluches mit Ängsten, Tod und Veränderungen zu sehr.

     

    Daher kann ich der historisch zuzuordnenden Erzählung nur 4 Sterne geben. Sie ist lesenswert, konnte mich aber nicht voll überzeugen. Dennoch werde ich gerne weitere Bücher der Autorin zur Hand nehmen.

  9. Cover des Buches Johnny Sinclair - Beruf: Geisterjäger (ISBN: 9783833904677)
    Sabine Städing

    Johnny Sinclair - Beruf: Geisterjäger

     (61)
    Aktuelle Rezension von: Dex-aholic

    Ich lese gerne die Romanhefte aus der "John Sinclair" Reihe, daher war ich sehr auf "Johnny Sinclair" gespannt. Das Buch hat nicht wirklich etwas mit den Romanheften zu tun, außer dass sie Namensvettern sind...und dass Johnny selber gerne die Geschichten des Geisterjägers mit Freuden liest. Als Ratgeber könnte er ihn dennoch auch gerne gebrauchen, denn in dem Schloss der schottischen Familie Sinclair spukt es gewaltig! Gleich mehrere Geister treiben ihr Unwesen in den dunklen Gängen von Johnny's Heim, der ihnen aber alsbald den Kampf ansagt. Gemeinsam mit seinem besten Freund Russel, seinem Kindermädchen, das zufällig eine Voodoo-Priesterin ist, und Erasmus als Geheimwaffe, rücken sie den Geistern auf den Leib...
    Die Geschichte ist wirklich spannend, witzig und gelegentlich wirklich gruselig erzählt, macht aber dadurch gleich umso mehr Spaß beim Lesen! Das Buch ist dabei aber nicht nur für kleine Grusel-Fans gedacht, auch große Fans des Spukens finden hier ihre wahre Freude mit ein paar schönen Lesemomenten.

  10. Cover des Buches Ein Coffee to go in Togo (ISBN: 9783958891388)
    Markus Weber

    Ein Coffee to go in Togo

     (34)
    Aktuelle Rezension von: Antje_Waldschmidt

    Unternehmensberater Markus Weber will raus aus dem Hamsterrad. Das wird ihm eines Morgens klar, als er auf die gestresste Arbeitswelt blickt. Weber kündigt seinen Job. Doch wohin soll es gehen? Hauptsache weit weg! Der Blick fällt auf seinen Kaffeebecher und er fragt sich, ob es den „Coffee to go“, den die fleißigen Arbeitsameisen allmorgendlich hinter kippen, auch in Togo gibt. Wortspiel und Reiseidee sind hiermit geboren. Weber wird mit seinem pinken Drahtesel 14.037 Kilometer bis nach Togo radeln, unzählige Abenteuer durchleben und Kaffee trinken. Das Buch überzeugt durch seine naiv angehauchte, ehrliche, kurzweilige Erzählung – mit einer Portion Selbstironie. Herrlich erfrischend. 

  11. Cover des Buches Shipwrecked (ISBN: 9783522503969)
    Siobhan Curham

    Shipwrecked

     (64)
    Aktuelle Rezension von: Eldorininasbooks

    Shipwrecked ist ein Buch, welches schon ewig auf meiner Wunschliste stand, weshalb es mich freut, dass ich es endlich gelesen habe. Schon das Cover und der Klappentext gefielen mir irgendwie sehr und ich bin zwar nicht komplett überzeugt, aber dennoch zufrieden.
    *
    Der Schreibstil ist super! Das Buch lässt sich locker lesen und der Stil hilft einem dabei, sich alles genau vorzustellen und einen Film im Kopf entstehen zu lassen. Siobhan Curham schreibt bildhaft und trotzdem nicht zu detailliert und ich mag den Schreibstil wirklich gern! Er ist spannungserweckend und macht neugierig auf mehr, was bei diesem Buch wirklich besonders positiv ist, da mir die Protagonisten mal so gar nicht und die Story nur teilweise gefallen haben.
    *
    Die Charaktere waren fast durchweg wirklich total furchtbar! Ich habe noch nie ein Buch gelesen, bei dem mir so viele Charaktere auf die Nerven gingen, wie es hier der Fall war. Jenna und Cariss waren super arrogante Oberzicken. Manche der Jungs verhalten sich genauso blöd, sind Mitläufer und machen alles, was die Mädchen so sagen. Gegenüber Bella, die total empfindlich ist und wirklich ziemlich schnell weint, verhalten sie sich teilweise unglaublich unfair und halten sich offensichtlich für etwas Besseres und sie nerven einfach ungemein. Emma ist zwar nicht ganz so schlimm, aber auch so ist mir nicht sehr sympathisch. Sie ist mir zu sehr in ihrem eigenen Liebesdrama gefangen und macht sich Gedanken um Sachen, die auf einer Insel einfach nicht sein müssten. Überhaupt das ganze Liebestrara hätte in diesem Buch für mich nicht sein müssen oder zumindest nicht so, wie es umgesetzt wurde.
    *
    Die bisherige Story fand ich okay. Sie ist teilweise mystisch und übernatürlich und der ein oder andere gruselt sich evtl. stellenweise auch ein wenig. Leider ist der mystische Part mir hier noch ein bisschen zu wenig. Dass, worum es in dem Buch eigentlich hauptsächlich gehen soll, spielt irgendwie bisher nur bedingt eine Rolle, was aber eigentlich schon anders hätte sein können, denn es gibt durchaus mystische Aspekte. Diese werden jedoch von den Charakteren zunichte gemacht. Alles, was einen übernatürlichen Charakter hat, wird sich quasi gegenseitig sofort vorgeworfen, sodass man wieder nur von den Protagonisten genervt ist, statt sich über die Story Gedanken zu machen. Im letzten Drittel wird es dann wirklich ziemlich spannend, allerdings kommt dann auch schnell schon das Ende. Hier hätte ich mir gewünscht, dass das Buch doch noch ein Stück länger ist, denn so wirkte es so gequetscht und so, als wolle man unbedingt einen zweiten Teil dranhängen.

    *
    Im Ganzen bin ich durch den super Schreibstil trotz meiner Kritik zufrieden mit dem Buch, weil es spannend und schnell durchzulesen war. Mal schauen, was Band zwei noch bereit hält. Ich hoffe, dass sich die Charaktere hier entwickeln und sich nicht mehr so mies verhalten.

  12. Cover des Buches Verführerisches Zwielicht (ISBN: 9783442380800)
    Jeaniene Frost

    Verführerisches Zwielicht

     (176)
    Aktuelle Rezension von: alexandranic

    Das ist ein Teil, den man nicht unbedingt lesen muss, aber in den Kapiteln kommen immer ganz nebenbei Cat & Bones vor.

    Dieser Band wir in 3 Kapiteln unterteilt. Laut Reihenfolge auf „buechertreff.de“, liest man zuerst das Kapitel „Teufel im Leib. Was eigentlich nachvollziehbar ist, wenn man weiß, was da noch kommt ;P

    In diesem Kapitel geht es um eine junge Vampirin, die in den ausgestorbenen U-Bahn-Schächten wohnt, um der Bevölkerung zu entfliehen, doch eines Nachts, als sie auf Nahrungssuche geht, läuft sie einem jungen Menschen in die Arme, der einen ungewöhnlichen Todes Wunsch hegt.

    Wie sich im Laufe des Bandes herausstellt, ist dieser junge Mann von einem Dämon besessen, und wird zu mörderischen Taten gezwungen, denen sich der Wirt nicht entziehen kann. Weil er dem ein Ende setzen möchte, und keinem unschuldigem Wesen mehr Leid zufügen möchte, hat er alles schon versucht um sein Leben zu beenden, doch der Dämon lässt es nicht geschehen.

    Elise bemerkt seine Miese und möchte ihm helfen. Es bleibt spannend, ob sie ihm, mit gewisser Hilfe(:D), von dem bösen Passagier befreien kann.

  13. Cover des Buches Ritualmord (ISBN: 9783442472857)
    Mo Hayder

    Ritualmord

     (177)
    Aktuelle Rezension von: eletroe

    Aus der Mängelexemplarkiste geangelt, war spannend. Würde es aber kein zweites Mal lesen 

  14. Cover des Buches Knochenlese (ISBN: 9783453435568)
    Kathy Reichs

    Knochenlese

     (333)
    Aktuelle Rezension von: Sandrasc1978

    In diesem Buch geht es um Knochenfunde in Guatemala. Mit der Bergung der Knochen kommt Tempe Brennan ausVersehen einem anderen Verbrechen zu nahe und gerät dadurch in Gefahr.

    Ich mag die Figur Tempe Brennan, da sie nicht nur ein Gespür für die Knochen hat, sondern auch eine große Portion Selbstironie und ihre Gedankenwelt aus meiner Sicht recht typisch für eine alleinstehende Frau in ihrem Alter ist (zumindest kommt es mir manchmal recht bekannt vor…). 

    Was mir immer wieder gefällt, ist dass Claudel ihr immer wieder versucht Steine in den Weg zu legen. Am Ende des Buches muss er ihr dann aber doch meistens ein Kompliment machen, Waschmaschine wahrscheinlich am meisten ärgert.

    Etwas seltsam finde ich Tempe’s Beziehung zu Andrew Ryan, aber da er Charme und Humor hat und zudem sehr gut auszusehen scheint, verzeihe ich dies dann doch.

  15. Cover des Buches Cult - Spiel der Toten (ISBN: 9783426500323)
    Douglas Preston

    Cult - Spiel der Toten

     (145)
    Aktuelle Rezension von: DianaE

    Douglas Preston/Lincoln Child – Cult, 9 Spiel der Toten


    Der Journalist und langjähriger Freund von Pendergast und D´Agosta ist tot. Ermordet. Auf den ersten Blick sieht alles nach einem Ritualmord aus. Das Kuriose daran: Vor einer Woche ist der Nachbar Colin Fearing ertrunken aufgefunden worden, aber die Überwachungskameras zeigen ganz eindeutig das er Smithback ermordet hat. Zombie? Voodoo? Special Agent Pendergast und Detective D´Agosta ermitteln auf eigene Faust und holen sich Hilfe von Pendergasts Mentor, der sich mit historischen, okkulten Glaubensgemeinschaften auskennt. Gibt es wirklich Zombies?

    Der Verdacht scheint sich zu bestätigen denn in einem Vorort von New York lebt eine Sekte, die Tieropfer darbringt. Schon bald taucht die nächste Leiche auf und die Ermittler haben alle Hände voll zu tun.


    „Cult – Spiel der Toten“ ist der neunte Band aus der Pendergast-Reihe aus der Feder von Douglas Preston und Lincoln Child und wie immer konnte mich der Thriller überhaupt nicht loslassen und hat mich sofort abgeholt. Die mystische Note, der unterschwellige Grusel, die temporeiche, spannende Handlung und nicht zuletzt der erste Schockmoment, nämlich Smithbacks Tod, haben dafür gesorgt, dass ich das Buch gar nicht aus der Hand legen wollte.

    Natürlich war ich geschockt und habe gedacht, wie können die beiden Autoren eine so beliebte Figur aus dem Rennen nehmen? Vielleicht gibt es eine Lösung? Vielleicht haben die beiden Autoren sich ein Hintertürchen offen gehalten. Ich bin auf jeden Fall neugierig gewesen und konnte das Buch kaum aus der Hand legen.


    Wie nicht anders zu erwarten waren sämtliche Charaktere detailliert und lebendig ausgearbeitet. Hinter das Geheimnis von Pendergast bin ich immer noch nicht gekommen. Der Special Agent ist sympathisch, aber geheimnisvoll. Manchmal zweifel ich daran, ob er tatsächlich ein normaler Mensch ist. Auf jeden Fall ist er vielseitig und ich hoffe doch sehr, irgendwann hinter das Geheimnis dieses Mannes zu kommen.

    D´Agasta wie er leibt und lebt. Wir wissen ja, dass seine Beziehung zu Hayward in die Brüche gegangen ist und das er sie vermisst, sie aber nicht über Vinnys Verhalten hinwegsehen und schon gar nicht gutheißen kann, das er wieder mal mit Pendergast auf eigene Faust ermittelt. Ist also ganz sicher nicht einfach und bietet jede Menge Konfliktpotenzial.

    Nora Kelly ist ebenfalls wieder mit dabei, diesmal als Witwe. Ich bin immer noch total geschockt. Sie wirkt in vielen Situationen distanziert, aber wie könnte sie auch nicht?


    Die Schauplätze sind zahlreich und vielseitig ausgearbeitet. Das Autorenduo hat sich wieder eine komplexe Welt mit vielen Geheimnissen, Irrwegen, Stolpersteinen und Fallen ausgedacht.

    Der Thriller ist durchweg auf hohem Niveau spannend und bietet sowohl Grusel als auch Spannung. Die mystische Komponente, die sich auch in diesem Thriller wiederfindet, ist sehr gelungen und unterscheidet sich von vielen seiner Artgenossen.

    Ich habe mich wieder super unterhalten gefühlt, der Thriller ist kurzweilig und temporeich, spannend von der ersten bis zur letzten Seite und absolut empfehlenswert.


    Das Cover ist wieder einmal ein Hingucker und gefällt mir sehr gut.


    Fazit: hochspannender, gruseliger und mystisch angehauchter Thriller, der mich absolut begeistert hat. 5 Sterne

  16. Cover des Buches LOA (ISBN: 9783946446729)
    Petra Renée Meineke

    LOA

     (42)
    Aktuelle Rezension von: WeltbuntmalendeBuecher

    💜Details zum Buch💜

    -Band 1 einer Trilogie

    -Sadwolf Verlag

    -Am Ende des Buchs befindet sich ein Glossar, das die im Roman verwendeten Begriffe aus dem Voodoo, sowie die historischen Hintergründe etc, auflistet und erklärt.

    💜Die Charaktere💜

    Die sechzehnjährige Zoé aus der Jetztzeit und der siebzehnjährige Mokabi aus dem Jahr 1790 sind die Hauptfiguren. Ich mag sie beide sehr und finde ihre Geschichten wirklich spannend. Beide haben eine tolle Persönlichkeit und viel eigener Charakter, wie ich finde. Natürlich gibt es ganz viele andere Personen (wir ihr schon im Klappentext lesen könnt), die für die Geschichte auch wichtig sind. Da gibt es zum Beispiel die Tante von Zoé, im Laufe der Zeit auch einige neue Freunde, deren Umgang ich sehr schön finde, die Herrschaften bei Mokabi, viele Götter, die man kennenlernt und und und. Von Zoés Freunden von Früher bekommt man allerdings nicht wirklich viel mit. Im Laufe der Geschichte bekommen aber alle wichtigen Personen immer mehr Hintergrund und Tiefgang.


    💜Der Schreibstil💜

    Das Buch ist aus verschiedenen Perspektiven und aus der Erzählersicht geschrieben. Die Kapitel wechseln zwischen Mokabi und Zoé, dementsprechend sind auch die Jahreszahlen und die Umgebungen verschieden. Ich weiss nicht genau wie ich den Stil allgemein beschreiben soll. Er ist ziemlich ausführlich, aber nicht unbedingt was die landschaftlichen Details angeht, es wird eher einfach alles aufgenommen, was man irgendwie in den Text aufnehmen kann... So kam es mir zumindest teilweise vor. Es war nicht so wirklich meins, aber dafür ist das Buch wirklich flüssig, leicht zu lesen und gut zu verstehen... Und mit der Zeit habe ich mich auch immer mehr mit dem Stil angefreundet.

    Es gibt immer wieder Nebenhandlungen, die natürlich zum Hauptstrang der Geschichte passen und dazu gehören, dennoch 'nur' nebenher spielen. Teilweise kommt man, wie gesagt, in der Haupthandlung nicht immer schnell voran.


    💜Die Story💜

    Zoé will etwas über ihre Vergangenheit herausfinden, um mehr darüber zu erfahren, muss sie allerdings nach Haiti. Dort erfährt man als Leser*in viel über Voodoo, Haiti selbst und auch über die Bevölkerung. Auch über den Armut und den Reichtum der protzigen Besucher wird nicht geschwiegen.

    Toll finde ich, dass beide Geschichten (die von Zoé und Mokabi) wirklich sehr spannend und auch zusammenhängend sind. Die eine handelt von Sklaven, die gerne eine Freiheit kennen würden und die andere von einer jungen Frau, die ihre Wurzeln sucht und die Verbindung zum Voodoo kennenlernt. 


    💜Mein Fazit💜

    Am Ende nimmt mich die Geschichte unglaublich gut mit. Es ist sehr spannend und es werden Geheimnisse aufgedeckt, mit denen man nicht gerechnet hätte. Das ist auch der Grund, weshalb ich schon nach dem zweiten Teil gesucht habe - Weil ich gerne mehr davon hätte! Leider muss ich aber wohl noch etwas warten.

    Mich haben die beiden Geschichten und die tollen Charaktere gepackt und ganz allgemein finde ich die Thematik dieses Buches auch äusserst faszinierend und spannend! Mir hat die Umsetzung gut gefallen, auch wenn ich anfangs etwas Mühe mit dem Stil hatte. 

    Das Buch hat mich überzeugt!  


  17. Cover des Buches Dunkle Sehnsucht (ISBN: 9783442377459)
    Jeaniene Frost

    Dunkle Sehnsucht

     (467)
    Aktuelle Rezension von: ConnyS77

    Im Grunde gefällt mir dieses Buch sehr gut. Aber im Vergleich zu den vorherigen, nimmt meine Euphorie etwas ab. Die Geschichte finde ich nach wie vor sehr gut. Cat und Bones gefallen mir nach wie vor auch super gut. Aber irgendwie fehlte mir etwas. Ich kann es nicht genau in Worte fassen. Vielleicht liegt es auch einfach daran, dass ich einmal Pause machen und mich auf eine andere Geschichte einlassen muss. Das werde ich nun auch tun.

    Ich hatte bei diesem Buch nicht einmal das Bedürfnis, das Buch nicht weglegen zu können. Das Aufhören des Lesens war nicht schwer. Daran merke ich, dass mich das Buch nicht so gepackt hat, wie die vorherigen.

  18. Cover des Buches Total verhext (ISBN: 9783442484348)
    Terry Pratchett

    Total verhext

     (389)
    Aktuelle Rezension von: TanteWetterwachs

    Gelsen habe ich alle Bücher von T.P.. Immer wieder bin ich völlig hin und weg, auf welche Ideen er gekommen si. Das sind Bücher, bei denen ich laut lachen muss. Egal ob Hexen oder Zauberer, kommt alle mit auf die Scheibenwelt. Man kann die Bücher immer wieder lesen, einfach klasse.

  19. Cover des Buches Dark Charm (ISBN: 9783570313343)
    Alex Bell

    Dark Charm

     (21)
    Aktuelle Rezension von: Sunnyleinchen

    Was für ein Buch! Das Cover von "Dark Charm" hat mich schon begeistert, aber der Inhalt toppt das Ganze nochmal. Die Story rund um Jude und die Voodoo-Queen Ivory Monette spielt in New Orleans und hat mich von der ersten Seite an in ihren Bann gezogen. Neben schwarzer Magie, Geistern und Vampiren, gibt es jede Menge Spannung und ein Geheimnis nach dem anderen. Die Charaktere sind liebevoll ausgearbeitet und machten es mir leicht mitzufiebern. Natürlich gibt es einige Figuren die stärkere Sympathieträger sind als andere, aber davon lebt eine Geschichte schließlich. Sowohl das Setting, als auch Interaktionen, Charaktere und Hintergründe sind wundervoll bildlich beschrieben, bleiben dabei aber kurz und knackig. Ich drücke die Daumen für weitere Bände.

  20. Cover des Buches Fluch des Bokors (ISBN: 9781974048335)
    Wolf Thorberg

    Fluch des Bokors

     (12)
    Aktuelle Rezension von: Areti
    Inhalt:
    Eines Morgens findet der umstrittene Finanzjongleur Henschmann einen geköpften schwarzen Hahn an seiner Haustür. Da ahnt er noch nicht, dass er verflucht wurde und in genau acht Tagen sterben wird. Es geht um ein umstrittenes Agrosprit-Projekt im Herzen Afrikas und um einen Bokor, einen Voodoo-Hexenmeister, der voller Hass gegen Weiße ist. Kurz darauf entwickeln Henschmann und seine Mitinvestoren Symptome einer schweren, unerklärlichen Krankheit. Bald sterben die Ersten und die Welt beginnt sich zu fragen, was es bedeutet, wenn ein schwarzer Zauberer jeden beliebigen Menschen töten kann. Der Anwältin Grete Pfennig und dem Privatdetektiv Frederick Molban bleiben nicht viel Zeit, das Rätsel zu lösen und so nicht nur Henschmann zu retten. Denn der Bokor stellt nun dem gesamten Westen ein Ultimatum. Während Regierungschefs es mit der Angst zu tun bekommen, sehnen andere das Ende der Herrschaft des weißen Mannes geradezu herbei.

    Meine Meinung:
    "Fluch des Bokors" von Wolf Thorberg ist ein sehr spannender Voodoo-Thriller. Nachdem mir schon "Tödliche Sure", das erste Buch Thorbergs, so gut gefallen hat, wollte ich unbedingt herausfinden, ob dieses auch so spannend ist.
    Während es in "Tödliche Sure" vor allem um den Islam ging, ist hier "Voodoo" das große Thema.

    Das Buch ist vom Anfang bis zum Ende spannend und ich konnte in keiner Weise vorausahnen, wer oder was hinter allem steckt. Ist es nur der Glaube, der die Investoren krank macht, oder steckt wirklich ein Voodoo-Angriff eines Bokors dahinter? Und wer ist der Bokor? Man rätselt die ganze Zeit mit und versucht herauszufinden, was sich hinter all den Rätseln verbirgt.

    Wie schon im ersten Buch ereignet sich die Geschichte wieder auf verschiedenen Handlungssträngen, die einerseits aus der Ich-Perspektive der Anwältin Grete und andererseits in der 3. Person bei den anderen Charakteren erzählt werden. Diese Handlungsstränge überschneiden sich dann immer mal wieder bis sie sich schließlich ineinander verflechten. Auch F., den man schon aus dem ersten Buch kennt, ist wieder mit dabei und man kann verfolgen, wie die beiden versuchen hinter den Voodoo-Zauber zu kommen. 

    Ich hätte mir allerdings gewünscht, dass eine Personenliste mit im Buch ist, da es schon recht viele Charaktere sind, die hier auftauchen. 

    Fazit: 
    "Fluch des Bokors" von Wolf Thorberg ist ein vom Anfang bis zum Ende spannender Voodoo-Thriller, der nicht vorhersehbar ist und einen den Voodoo-Zauber oder eher -Fluch aus nächster Nähe miterleben lässt. Es ist auf alle Fälle empfehlenswert. 

  21. Cover des Buches Die Bestien (ISBN: 9783865521323)
    Brett McBean

    Die Bestien

     (58)
    Aktuelle Rezension von: binesbuecherwelt

    Dieses Buch ist schon gut zehn Jahre alt, ich hatte es zufällig irgendwo entdeckt und musste es natürlich mitnehmen. Es war mein erstes Buch von Brett McBean und mir hat sein Schreibstil sehr gut gefallen. Er beschreibt alles sehr realistisch, teilweise blutig, detailliert und manchmal obszön. Am Anfang hatte ich trotzdem etwas Schwierigkeiten in das Buch reinzukommen, denn es war nicht ganz so, wie ich erwartet hatte. Aber wenn man sich erst mal eingelesen hat und versteht, worum es geht liest sich die Geschichte richtig gut. Es ist nicht immer spannend, aber trotzdem total fesselnd, wie gesagt, etwas anders als erwartet, aber das fand ich nicht weiter schlimm. Also wer Lust auf blutige Action mit Voodoo-Horror hat der ist hier genau richtig. Mich hat das Buch gut unterhalten!


  22. Cover des Buches Aller Anfang ist Apulien (ISBN: 9783462044973)
    Kirsten Wulf

    Aller Anfang ist Apulien

     (55)
    Aktuelle Rezension von: black_snapper
    Mir wurde eine Liebesgeschichte versprochen. Ich habe schöne kitschige herzerfüllende Belletristik erwartet. Stattdessen wird diese Liebesgeschichte mit Geschichten zum Menschenhandel und Schutzgelderpressung gespickt. Och nee. Entweder oder, aber nicht beides, bitte. Die Biografie der Autorin gibt doch Stoff für 3 Bücher her. Warum hat sie also alles in eins gepackt? Dennoch 4 Sterne, weil es sich gut liest.
  23. Cover des Buches Shipwrecked 2: Captured (ISBN: 9783522503990)
    Siobhan Curham

    Shipwrecked 2: Captured

     (26)
    Aktuelle Rezension von: qhanqibe2

    Der gute, wenn auch leicht enttäuschende Abschluss der »Shipwrecked«-Reihe, in dem Grace und ihre Freunde versuchen, mit einem Boot endlich von der Insel zu entkommen. Doch stattdessen landen sie aufgrund des Windes nur auf der anderen Seite und entdecken dort eine kleine Zivilsation, wo die geheimnisvolle Ruby lebt und ab und an Gäste einläd. Sie verspricht, dass Grace und ihrer Freunde nach der anstehenden Party, zu der wieder Leute auf die Insel segeln, nach Hause gebracht werden und alles scheint paradiesisch und zu schön um wahr zu sein. Aber Grace wird das Gefühl nicht los, dass Hortense etwas mit dieser wundersamen Oase zutun hat und immer noch eigene Pläne verfolgt, womit sie leider Recht zu haben scheint. Die Story knüpft sofort interessant an den Cliffhanger an und auch wenn nicht ganz so viel passiert wie in Band eins, liest man sehr gern weiter und möchte wissen, was nun hinter allem steckt. Der Schreibstil, der weiterhin aus Grace' Sicht erzählt, ist dabei wieder ausgesprochen angenehm und flüssig, so dass man wirklich Spaß am Lesen hat, und die Charaktere sind weiterhin relativ sympathisch und nett. Der einzige wirkliche Minuspunkt, den die Geschichte dann leider doch hat, ist bedauerlicherweise das Ende, denn das ist mehr als nur offen, obwohl alle wichtigen Fragen geklärt wurden. Man hat einfach das Gefühl, dass es hier einen richtig guten und spannenden Band drei hätte geben können, der die Handlung fantastisch abgeschlossen hätte, aber leider bleibt die Reihe wohl eine Dilogie, da die Autorin nie auch nur angedeutet hat, noch einen weiteren Band schreiben zu wollen. Insgesamt kann man aber dennoch sagen, dass die Reihe trotz offenem Ende überzeugt und gut unterhält und das ist ja eigentlich alles, was zählt. Sprich durchaus eine Empfehlung für alle, die Jugendbücher mit leichten Fantasy-Elementen mögen, aber jeder, der mit offeneren Enden gar nichts anfangen kann, sollte die Finger davon lassen.

  24. Cover des Buches Bayou Priestess. Die Voodoo-Prinzessin von New Orleans: Düster-romantische Urban Fantasy (ISBN: B08CBJNMH2)
    Samantha Blake

    Bayou Priestess. Die Voodoo-Prinzessin von New Orleans: Düster-romantische Urban Fantasy

     (20)
    Aktuelle Rezension von: WeltbuntmalendeBuecher

    💜Das Buch💜
    Der Einstieg ist leicht, spannend und flüssig.
    Die Story ist toll, es gibt verschiedene Wesen die man kennenlernen kann. Ich finde die Magie und magischen Wesen in diesem Buch gut ausgearbeitet. Die Umgebung ist top geschrieben / beschrieben, ich fühle mich beim Lesen total an diesen Ort versetzt - und Voodoo, und alles rund um dieses Thema, trifft bei mir ja sowieso total ins Schwarze!
    Es gibt eine spannende Mission, die von Anfang an ziemlich klar ist: Es muss ein Mörder gefunden werden. Nur der Weg dahin bleibt noch zu erkunden.

    💜Die Charaktere💜
    Es gibt Rosie, die VoodooPriesterin, an die hohe Erwartungen gestellt werden - für mich wirkt sie manchmal sehr kindlich, unsicher aber auch manchmal sehr erwachsen und klug - auf jeden Fall unglaublich sympathisch. Ich mag sie wahnsinnig gerne!
    Und dann ist da noch Morrison - der Jäger. Er ist ein kleiner Macho - aber liebevoll! Ja die Charaktere haben ihren eigenen Charme und es sei mal so gesagt: nicht jeder Charakter verbirgt das, was man erwartet 😜

    💜Der Schreibstil💜ist humorvoll, es gibt einen roten Faden, es ist spannend, leicht und packend.
    Geschrieben ist das Buch aus Sicht von Rosie und Morrison - ich finde es toll beide Seiten zu sehen, denn Jäger und Hexe denken ganz anders und trotzdem so ähnlich. Die Ziele sind eigentlich die selben.. nur die Herangehensweise ist komplett anders. Natürlich gibt es noch viele spannende Begegnungen mit anderen Charakteren. 

    💜Mein Fazit💜
    Ein emotional packendes, spannendes Buch! Ich finde es ein tolles Thema, super Eindrücke und eine magische Verarbeitung der Idee! Wirklich ein grossartiges Buch! 

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freund*innen und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber*innen und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks