Bücher mit dem Tag "vorgeschichte"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "vorgeschichte" gekennzeichnet haben.

182 Bücher

  1. Cover des Buches Die Tribute von Panem X. Das Lied von Vogel und Schlange (ISBN: 9783789120022)
    Suzanne Collins

    Die Tribute von Panem X. Das Lied von Vogel und Schlange

     (635)
    Aktuelle Rezension von: Anti81

    Mit „Die Tribute von Panem X“ hat mein Jahr 2022 begonnen. Und ich kann euch sagen, es ist mir noch nie so schwergefallen, eine klare Meinung zu einem Buch zu formulieren. Suzanne Collins beginnt die Geschichte um Coriolanus Snow gewohnt stark. Man sieht das Kapitol gleich wieder vor sich und verfolgt gespannt die Vorbereitungen auf die 10. Hungerspiele. Es ist eine andere Zeit, ein anderes Panem, ein anderes Kapitol, was das Ganze besonders interessant macht. 


    Bis zum Beginn der Hungerspiele... 

    Was dann folgt, sind ca. 300 Seiten pure Langeweile, in denen wir einen Protagonisten erleben, deren einzige Entwicklung darin besteht, wie ein Fähnchen im Wind hin und her zu schwanken. Coriolanos Gefühlswelt und seine damit verbundenen Entscheidungen sind nur schwer nachvollziehbar und wirken fast willkürlich. Weder zu ihm noch zu den anderen Charakteren lässt sich eine Verbindung aufbauen. Dafür wird zu viel an der Oberfläche gekratzt. Weniger Charaktere und weniger nebensächliche Handlungsstränge, dafür mehr Tiefe, hätten der Geschichte sicherlich gutgetan. Zu viele Seiten wurden mit belanglosen Nichtigkeiten und Liedertexten gefüllt, um wirklich Spannung aufzubauen. 

    Unabhängig von der Story an sich, hat die Autorin, meiner Meinung nach, aufs falsche Pferd gesetzt. Natürlich macht es Sinn, die Geschichte von Coriolanus Snow zu erzählen. Blöd ist nur, dass die weitaus interessantere Figur, die seines Freundes Sejanus ist. Er macht die größte Entwicklung durch, vom unterdrückten Mitläufer zum Rebellen, der für seine Überzeugung eintritt. 


    Dennoch hat es sich gelohnt, durchzuhalten. Niemals hätte ich gedacht, dass Suzanne Collins zum Ende nochmal die Kurve kriegen könnte. Aber die letzten Seiten hatten nochmal richtig Tempo und haben damit so einiges wieder gut gemacht. Für die Glaubhaftigkeit von Coriolanus kam es zu abrupt, für die gesamte Geschichte viel zu spät, aber es hat geknallt.


    Kurz: „Snow landet immer oben.“ In diesem Fall leider nicht. Er hatte seine Momente, kann Katniss aber nicht mal ansatzweise das Wasser reichen. 

    Aber, wer kann das schon?! ;)

  2. Cover des Buches Clockwork Angel (ISBN: 9783401507996)
    Cassandra Clare

    Clockwork Angel

     (1.947)
    Aktuelle Rezension von: Juliandherbooks

    Ich habe erst neulich die ersten Staffel der "Shadowhunter"-Serie auf Netflix geschaut, um durch den Lockdown zu kommen und sofort hat mich das Shadowhunter-Fieber wieder gepack!

    Die "The Mortal Instruments"-Reihe habe ich vorletzten Herbst gelesen und die Serie hat das Erlebnis wieder toll aufgefrischt, allerdings gab es doch so das ein oder andere, dass mir nicht gefallen hat... aber egal, darum geht es jetzt nicht: ich habe mir den ersten Band des Prequels zu den Shadowhuntern gekauft :)

     

    "The Infernal Devices" spielt im viktorianischen London und stellt teilweise Ahnen der New-Yorker-Shadowhunter dar und beleuchtet eine spannende neue Seite der Anderwelt, die man in "The Mortal Instruments" noch nicht so kennenlernen konnte.

     

    Mir gefällt das Worldbuidling gut. Ich mochte es sehr, wie die Grenzen zwischen Fantasy, Steampunk und viktorianischem Vibe gestaltet wurden und wie Cassandra Clare das Institut in das Londoner Stadtbild integriert hat.  Was mir ein wenig gefehlt hat, war die Innovation des Ganzen.

     

    Persönlich habe ich recht viele Parallelen zwischen den beiden Shadowhunter-Reihen der Autorin gesehen. Das bekannte Liebesdreieck wurde gesponnen, ein Mädchen wurde wieder nichtsahnend in die Anderwelt hineingeworfen und die Konstellationen im Institut ähneln sich auch. 

    Das meiste davon konnte der Humor jedoch wieder wettmachen :) Ich liebe die Schlagabtausche zwischen den Protagonisten, den schusseligen Henry und den "klassischen" Humor und Charme des Zeitalters.

     

    Was mich ein wenig überrascht hat war, wie düster das Buch im Gesamten zu lesen war. Die Antagonisten sind eine ganz andere "Schiene" als in der "The Mortal Instruments"-Reihe und ich fand sie wirklich, wirklich gruselig. Auch die Sache mit den Dunklen Schwestern vom Anfang hat mir wirklich ein wenig Angst eingejagt. Das hatte ich persönlich so nicht erwartet und hat dem ganzen ein wenig die bekannte Leichtigkeit genommen.

    Außerdem habe ich bisher keine Verbindung zu den Charakteren aufbauen können: ich finde sie zwar sympathisch, konnte aber nicht mitfiebern und somit auch nicht vollständig in das Geschehen eintauchen. 

    Tessa, Will und Jem sind liebenswerte Charaktere, für mich allerdings bisher eher zweidimensional geschrieben. Die emotionale Ebene, die eine Person für mich erst wirklich interessant und nachvollziehbar macht, hat mir gefehlt. Allerdings ist "Clockwork Angel" auch der erste Band der Reihe, es ist also gut möglich, dass ich hier ein wenig zu schnell urteile...

     

    Eine Sache, die ich jedoch geliebt habe, ist die Figur des Magnus Bane, die einen durch die Reihe begleitet. Magnus ist irgendwie immer irgendwo dabei und hat seine Finger im Spiel, besonders wenn man weiß, wie es mit ihm weitergeht, macht es Spaß, seine Vergangenheit kennenzulernen :)

     

    Insgesamt ist das Buch definitiv lesenswert für Fans der Shadowhunter-Welt. Das Prequel bietet einen interessanten, neuen Blickwinkel auf die Vergangenheit der New Yorker Shadowhunter und ist vor allem durch das viktorianische Zeitalter sehr klassisch angehaucht - Fantasy und Historie gemischt habe ich so noch nie gelesen!

    Für mich persönlich ähnelt das Buch allerdings zu sehr an der Hauptreihe rund um Clary und Jace, außerdem fehlte mir der Funke, der mich den Charakteren näherbringt und mich Mitfiebern lässt.

  3. Cover des Buches Clockwork Princess (ISBN: 9783401064765)
    Cassandra Clare

    Clockwork Princess

     (1.187)
    Aktuelle Rezension von: Hufflepuffreader

    Auch der dritte Band hat mich auf eine Achterbahnfahrt der Gefühle mitgenommen und das ein oder andere mal standen Tränen in meinen Augen und dennoch konnte dieser Band mich nicht so überzeugen wie seine Vorgänger.

    Fangen wir mit dem Positiven an: Das Buch hat mich extrem emotional gemacht. Gerade bei dem Epilog musste ich sehr weinen. Ich habe den Epilog auch einmal seperat rereadet und musste auch da weinen.

    Mein absolutes Highlight waren Jem und Will auch einige anderen Charaktere waren ganz gut, aber niemanden habe ich so sehr geliebt, wie die beiden. Das Setting und der Schreibstil waren auch in den Vorbänden toll und es war auch spannend.

    Nun zum Negativen: Es hat mir nicht so gut gefallen, dass wir so oft aus den Perspektiven von Nebencharakteren, wie beispielsweise Cecily oder Sophie gelesen haben, beide haben mich reichlich wenig interessiert. Am liebsten wollte ich nur aus Jems, Wills und Tessas Sicht lesen, weil mich deren Handlung am meisten interessiert hat. Cecily fand ich relativ nervig, gerade weil ich das Gefühl hatte die meisten Kapitel sind aus ihrer Sicht geschrieben, obwohl sie uns gerade erst vorgestellt wurde und wir (oder zumindest ich) deswegen noch keine Emotionale Bindung zu ihr aufbauen konnten.

    Spannende Plottwists ließen hier auch zu wünschen übrig. Ich hatte das Gefühl, wir wären so langsam an die große Auflösung herangeführt worden, dass es keine großen Überraschungen mehr gab.

    Auch fand ich den großen Endkampf etwas unbefriedigend. Es hat irgendetwas gefehlt meiner Meinung nach.

    Im großen und ganzen fand ich das Buch nach wie vor gut, aber eben etwas Schwächer im Vergleich zu seinen Vorgängern.

  4. Cover des Buches Selection Storys – Liebe oder Pflicht (ISBN: 9783733500436)
    Kiera Cass

    Selection Storys – Liebe oder Pflicht

     (808)
    Aktuelle Rezension von: Schelly_396

    Nachdem ich die ersten drei Teile der Selection Reihe beendet hatte, musste ich einfach die Story dazu noch lesen. 

    Hier wird die bereits bekannte Geschichte nochmal aus den Blickwinkeln von Maxon und Aspen erzählt. Außerdem bekommt man zusätzliche Informationen zu den Familien und der Geschichte Illeás.

    Beginnend mit Maxon taucht man in seine Gefühlswelt ein. Für mich absolut phantastisch! Man erfährt zuerst mehr über sein Leben vor dem Casting, welches auch bei ihm gemischte Gefühle mit sich bringt. Es ist schön seine Sicht nochmal zu erleben, da sie oftmals anders ist als ich erwartet hätte. Von Ängsten und Zweifeln über Bewunderung und Mut bis zu Liebe und Leidenschaft erfährt man kurz aber intensiv und humorvoll seine Sicht auf die Geschehnisse. 

    Weniger begeistert hat mich Aspens Sicht. Maxons Sicht auf die Geschichte ist so emotional, aber Aspens Sicht kommt im Vergleich dazu sehr trocken rüber. Man begleitet ihn auf seinem Weg vom Kampf um America bis hin zu dem Entschluss sie ziehen zu lassen. Er lernt ihre Zofen besser kennen und kämpft tapfer gegen die Rebellen. Aber überzeugen konnte mich seine Geschichte nicht, im nachhinein ist sie in meinen Augen kaum bedeutend und größtenteils überflüssig.

  5. Cover des Buches Die Tage in Paris (ISBN: 9783499267901)
    Jojo Moyes

    Die Tage in Paris

     (613)
    Aktuelle Rezension von: LadyIceTea


    Flitterwochen in Paris – der Traum aller Frischverheirateten. Sophie und Liv leben ihn: 

    Im Paris der Belle Époque verbringt Sophie die ersten Tage an der Seite ihres Mannes, dem Maler Édouard Lefèvre. Die Welt, die er ihr, dem Mädchen aus der Provinz, zeigt, ist aufregend und neu. Doch das Leben als Frau eines verarmten Künstlers ist nicht immer leicht. Über hundert Jahre später begibt sich eine andere Braut auf Hochzeitsreise in die Stadt der Liebe. Hals über Kopf haben Liv und David geheiratet. Doch die Tage in Paris sind nicht ganz so unbeschwert und romantisch, wie Liv sich das erhofft hat. Hat sie gerade den Fehler ihres Lebens begangen? Erst ein Gemälde bringt die Liebenden einander wieder näher.

     

    „Die Tage in Paris“ von Jojo Moyes ist die Vorgeschichte zu „Ein Bild von dir“. Man kann es wirklich auch ohne Vorwissen lesen. Beide Bücher sind in sich abgeschlossen.

    Das Büchlein ist echt schön gestaltet und mit liebevollen Illustrationen versehen. 

    In der Geschichte lernen wir die Hauptfiguren aus „Ein Bild von dir“ kennen. Sophie und Edouard, Liv und David. Wir erleben ihre Konflikte und wie sie damit umgehen. 

    Und auch wenn das Büchlein recht kurz ist, kann diese tolle Geschichte verzaubern und macht Lust auf „Ein Bild von dir“.

  6. Cover des Buches Throne of Glass – Celaenas Geschichte, Novella 1-5 (ISBN: 9783423717588)
    Sarah J. Maas

    Throne of Glass – Celaenas Geschichte, Novella 1-5

     (272)
    Aktuelle Rezension von: SimsalabimSabrina2904

    In diesem Buch erfährt man mehr über die Assassinin und die Gilde in der sie wohnt.
    Im Buch sind 5 eigene Geschichten vorhanden, die quasi passiert sind, bevor Celaena nach Endovier gebracht wurde.
    Man erfährt auch WIE, WARUM und VON WEM sie dorthingebracht wurde.

    Die ersten beiden Geschichten haben mir am besten gefallen und man erfährt auch viel mehr über Sam Cortland *heartbreak*. Vor allem die letzte Geschichte hat mich sehr berührt!

    Ich habe den Tipp bekommen das Buch zwischen Band 4&5 zu lesen, habe aber auch schon gehört, dass man es zwischen Band 3&4 lesen kann.

    Was ich euch sagen kann ist; lest es unbedingt! In diesem Buch wird vieles aufgeklärt und zum Schluss hin wird es unglaublich emotional.

    Tolles Buch!

  7. Cover des Buches Der letzte Wunsch (ISBN: 9783423262644)
    Andrzej Sapkowski

    Der letzte Wunsch

     (671)
    Aktuelle Rezension von: KerstinR

    Der Hexer – der letzte Wunsch von Andrzej Sapkowski

    Viele kennen die Spiele und sicher genauso viele die Netflix Serie von The Witcher.
    Ich habe das Spiel nie selbst gespielt, aber habe stunden damit verbracht meinem Mann dabei zuzuschauen. Die Serie Staffel 1 & 2 haben wir weg gesuchtet. Da war es doch klar, dass ich mir die Bücher kaufe.

    Der letzte Wunsch ist der erste von drei teilen der Vorgeschichte von der Hexer, also von Gerald. Wer die Staffeln gesehen hat, wird hier nicht all zu viel Neues entdecken, außer das manche Dinge ganz anders sind wie in der Serie.
    Mir hat der Schreibstil sehr gut gefallen, er hat mich immer wieder an die Seiten gefesselt.

    Ich kann nur jeden raten, der das Spiel und/-oder die Serie liebt, sich die Bücher zu gönnen. So könnt ihr noch ein bisschen tiefer in die großartige Welt des Autoren eintauchen.

  8. Cover des Buches Young Sherlock Holmes (ISBN: 9783596193004)
    Andrew Lane

    Young Sherlock Holmes

     (348)
    Aktuelle Rezension von: Schnuppe

    Der junge Sherlock freut sich auf die Ferien zu Hause, als er erfährt, dass er zu Verwandten muss, zu denen die Familie bisher wegen Unstimmigkeiten keinen Kontakt hatte. Trübe Aussichten, aber nicht zu ändern. 

    Auf dem Anwesen, des Onkel fühlt er sich nicht wohl, aber bald findet er einen Freund bei einem Streifzug in die Umgebung und auch der für ihn eingestellte Lehrer und seine Tochter erhellen die Zeit. 

    Sherlock wird in einen Kriminalfall verwickelt, der mich nicht so packen konnte. Das Vorhaben des Barons erschien mit zu unglaubwürdig. Die Art der Rache, die er üben wollte, kam mit nicht zielführend nach seiner Verletzung vor. Auch hätte der Fall von irgendeinem engagierten Jungen gelöst werden können, eine Verbindung zu Sherlock Holmes erschloss sich mir nicht wirklich.

    Insgesamt war das Buch aber nicht schlecht geschrieben, nach anfänglichen Längen wurde es spannend und die Jungen konnten den Fall auf abenteuerliche Weise lösen. Die einzelnen Charaktere wurden in dem Buch vorgestellt und werden sicherlich weiterhin auftauchen. Für Jugendliche ein netter Krimireihenauftakt mit Luft nach oben.

  9. Cover des Buches Der Heckenritter von Westeros (ISBN: 9783764531225)
    George R. R. Martin

    Der Heckenritter von Westeros

     (276)
    Aktuelle Rezension von: Randberliner

    Was das Buch Der kleine Hobbit für das monumentale Epos Herr der Ringe von Tolkien ist, dass ist die Trilogie der Geschichten von Dunk, dem Heckenritter, und seinem Knappen Egg (dt. Ei) für George R. R. Martins Romanwerk Das Lied von Eis und Feuer. Es ist eine unterhaltsam erzählte Vorgeschichte, die sich wohl eher an jugendliche Leser richtet und Neugier auf die Welt von Westeros macht. Die anderen beiden Bände der Trilogie sind Das verschworene Schwert und Der geheimnisvolle Ritter.

    Aber auch für eingefleischte erwachsene Game of Thrones – Fans stellt dieses Buch eine ergiebige historische Fundgrube dar, denn nach der Verfilmung des Hauptwerkes sind einige Spin-offs und Prequels in der Vorbereitung. So erfährt man in den Geschichten mehr über das Herrschergeschlecht der Targaryen, die einst Westeros eroberten, aber dann schließlich durch innere Streitigkeiten sich solange schwächten, bis sie vom Eisernen Thron gestoßen wurden. Der Erzählbogen zeigt im ersten Band, was so alles in der Thronfolge schiefgehen kann, während in den beiden anderen Teilen der Erzählreihe der interessierte Leser einiges über die erste und zweite Blackfyre-Rebellion lernen kann.

    In der Rezension hier möchte ich nicht den Inhalt vorwegnehmen. Grob gesagt, begleitet der Leser den jungen fahrenden (Möchtegern-)Ritter Dunk, der sich selbst wegen seiner Körpergröße Ser Duncan der Große nennt, an dem sich ein kahlköpfiger Junge mit Spitznamen Egg (Ei) klettet und der den weltunerfahrenen Jungritter zuweilen in arge Situationen bringt. Eine vergnügliche und lesenswerte Geschichte quer durch Westeros. Nach letzten Informationen soll die Geschichte von Dunk und Egg auch verfilmt werden, hoffentlich nicht so monumental wie Der kleine Hobbit, sondern als das, was es ist, ein Jugendbuch.

  10. Cover des Buches His Dark Materials 0: Über den wilden Fluss (ISBN: 9783551583932)
    Philip Pullman

    His Dark Materials 0: Über den wilden Fluss

     (162)
    Aktuelle Rezension von: LilyEvans

    Es ist die Geschichte vor dem goldenen Kompass.                                               Zum Inhalt:

    Der 11-jährige Malcolm lebt mit seinen Eltern und seinem Dæmon Asta in Oxford und geht in dem Kloster auf der anderen Seite der Themse aus und ein. Als die Nonnen ein Baby aufnehmen, von dem keiner wissen darf, ist es mit der Ruhe in dem alten Gemäuer vorbei. Auch Malcolm schließt das kleine Wesen, das in großer Gefahr zu sein scheint, sofort in sein Herz und setzt alles daran, es zu schützen. Es heißt: Lyra Belacqua. 

    Als erstes muss ich erwähnen, dass der Inhalt des Buches nicht notwendig ist um mit der Trilogie "His dark Materials" zu beginnen. Zwar wird hier die Geschichte eines Jungen beschrieben, der Lyra beschützen muss, dennoch trägt die Story nicht maßgeblich zum Verständnis im weiteren Verlauf der Reihe bei.

    Wer aber an Hintergrund Informationen interessiert ist, warum Lyra in dem Collage aufgewachsen ist oder wie sie in den Besitz des goldenen Kompass kam, für den ist diese Geschichte doch das richtige.

    Es ist eine abenteuerliche Geschichte, ähnlich dem Pullman Style. Es geht um Freundschaft, Mut und Vertrauen in sich selbst. Hoffnung, sowie dem Wunsch das Richtige zu tun.

  11. Cover des Buches Das Silmarillion (ISBN: 9783608938296)
    J. R. R. Tolkien

    Das Silmarillion

     (772)
    Aktuelle Rezension von: BibisMindPalace

    Der Beginn von Arda, Mittelerde und die Vorgeschichte zu "Der Hobbit" und "Der Herr der Ringe".
    Wer ein Fan von Tolkiens Elben ist, sollte dieses Buch unbedingt lesen, denn es erzählt einige ihrer größten Geschichten. Von Feanor und den Silmarils, über Beren und Luthien bis hin zu Earendil, dem Fall von Gondolin und Saurons erstem Aufstieg in Mittelerde.

    Die vielen Orte und Namen der Charaktere können am Anfang ein wenig viel sein. Vor allem weil einige Charaktere im Laufe des Buches verschiedene Namen tragen. Gleichzeitig ist die Sprache Tolkiens ein wenig gewöhnungsbedürftig. Außerdem sollte man nicht eine fortlaufende Handlung erwarten. Das Silmarillion ist eher eine Sammlung vieler Geschichten, die miteinander verbunden sind. Beim ersten Lesen bekam ich ein wenig das Gefühl in einer Bibel zu lesen.

    Trotzdem ist es ein wunderschönes Buch und für jeden Tolkien-Fan ein absoluter Muss!!! In der Ausgabe, die ich besitze sind außerdem tolle Illustrationen von Ted Nasmith enthalten, die einen Arda direkt vor Augen führen.

  12. Cover des Buches Clockwork Prince (ISBN: 9783401508009)
    Cassandra Clare

    Clockwork Prince

     (1.343)
    Aktuelle Rezension von: annilittle

    Cover: Top!

    Schreibstil: Top!

    Weiterentwicklung der Geschichte: Gut!

    Weiterentwicklung der Charaktere: Okay. Der einzige, der sich wirklich entwickelt hat, war Will (wollte gerade Jace schreiben haha) und das hat mich schon überrascht, aber auch gefreut.

    Cliffhanger: Top!

    Heißt konkret: Eigentlich mag ich unsere Shadowhunters ja, genauso wie das Setting und den Schreibstil. Aber dieser Band war trotzdem irgendwie ziemlich anstrengend.
    Jem hat in meiner Sympathieliste deutlich abgenommen, wohingegen Gideon gestiegen ist. Ich habe zwar geahnt, dass sich die Liebesgeschichte so weiterentwickeln würde und früher mochte ich das auch mal ganz gerne, aber mittlerweile finde ich es schon eher nervig, vor allem, wenn die Protagonist:innen nicht mit dem Teil des Dreiecks zusammenkommen, zu dem sie eindeutig gehören (Augenrollen). Diese ganze Sache mit Jessamine... Uff, meine Nerven. Aber irgendwie tut sie mir auch leid, was soll ich machen.

    Das Training mit den Lightwoods und die ganzen Sachen, die dann noch so im Verlauf der Geschichte rausgekommen und die Dynamik, die sich zum Ende hin dann noch entwickelt hat, haben das Lesen dann doch zu einem tollen Erlebnis gemacht und ich bin gespannt auf das Ende!

    4/5

  13. Cover des Buches Die Chroniken von Peter Pan - Albtraum im Nimmerland (ISBN: 9783764532369)
    Christina Henry

    Die Chroniken von Peter Pan - Albtraum im Nimmerland

     (115)
    Aktuelle Rezension von: lunau-fantasy

    Das Buch lag auf meiner Wunschliste, seit ich davon gehört hatte und dann konnte ich es mir endlich zulegen. Ich war super gespannt auf die Geschichte und die andere Sicht auf das, was zwischen James Hook und Peter Pan passiert ist. Warum sie verfeindet sind und warum Captain Hook erwachsen ist, Peter aber nicht.

    Die Aufmachung des Buches ist toll. Das Cover zeigt sogleich, worum es geht und weckte meine Neugierde. Der Buchschnitt ist mit gestaltet und auch wenn die Spinnweben mir erst keinen Bezug zur Geschichte liefern wollten, am Ende taten sie es.

    Die Geschichte folgt einem roten Faden, die Spannung steigert sich und beim Lesen stieß ich immer wieder auf mögliche Ausgänge, die aber alle immer wieder durchbrochen wurden. Die Figuren wurden plastisch dargestellt und ich konnte mir das Zusammenleben total gut vorstellen. Es war düster, düsterer als ich gedacht hatte und das überraschte mich an manchen Stellen doch sehr. Es wurde mitunter auch mal brutal und diese Wechsel zwischen den teils heftigen und dann wieder sehr warmherzigen Momenten in Kombination von meiner bisherigen Vorstellung von Peter Pan und Nimmerland ließ mich dieses Buch in kürzester Zeit durchlesen. Ich kann definitv sagen, dass ich den Kauf dieses Buches nicht bereue.

  14. Cover des Buches DOORS - Der Beginn (ISBN: 9783426454817)
    Markus Heitz

    DOORS - Der Beginn

     (116)
    Aktuelle Rezension von: Sternenstaubfee

    4,5 Sterne, aufgerundet auf 5
    Es sind nur 80 Seiten, da passiert natürlich noch nicht sonderlich viel. Vielmehr lernen wir hier die Protagonisten kennen bzw. die Charaktere lernen sich kennen...
    Dabei scheint so mancher ein Geheimnis zu haben.
    Und geheimnisvoll ist hier alles. Darum mag ich es auch so. Ich liebe Rätsel, Mysteriöses und Geheimnisvolles.
    Zudem finde ich die Idee klasse. Am Ende dieser "Vorgeschichte" kann der Leser zwischen drei Türen bzw. drei Büchern wählen...
    Ich bin sehr neugierig und gespannt, was sich hinter den Türen verbirgt!
    Der Anfang ist auf jeden Fall sehr vielversprechend und ich freue mich darauf, weiterzulesen!

  15. Cover des Buches Westeros (ISBN: 9783764531362)
    George R. R. Martin

    Westeros

     (123)
    Aktuelle Rezension von: Monika_Grasl

    Game of Thrones und Blut und Feuer wurden von mir ja schon gelesen. Da bietete sich natürlich ein Blick in die eigentliche Welt von Westeros an und womit Martin hier auffährt ist eine Enzyklopädie, welche sich durchaus sehen lassen kann.

    Alleine die Innengestaltung mit den Bildern und den Landkarten werten dieses Buch ungemein auf. Zudem bekommt der Leser mehrere Stammbäume präsentiert und eine umfangreiche Erklärung, wie es zur BEsiedelung von Westeros durch die Andalen kam. Ebenso wird ein Blick auf die Eroberung durch die Tagaryens geworfen und hier wird deutlich, dass Martin bereits lange vor diesem Band an Blut und Feuer gesessen haben muss, denn manche Passagen wurden aus diesem Werk ins andere übertragen.

    Neben Westeros führt uns der verfassende Maester jedoch noch viel Weiter. Über die Meerenge hinweg und hinein nach Essos. Wo die Inseln, Siedlungen und Städte aufgezeigt werden. Das alles geschieht zusammen mit den jeweiligen Eigenheiten der Bewohner und ihren ortsüblichen Sitten.
    Diese Herangehensweise lässt die Welt und ihre Menschen noch intensiver beleuchten und alleine am Ende des Buches, als Nachwort des Maesters, wird deutlich, dass hier nicht alles aufgezeichnet wurde.

    Und da sind wir auch schon irgendwie beim Knackpunkt, warum ich trotz allem keine vollen fünf Sterne vergeben würde. Mir persönlich fehlt nämlich ein ganz entscheidender Blickwinkel. Jener über die Mauer hinweg. Natürlich wird dieser Ort jenseits der Mauer angerissen, doch im Vergleich zu den übrigen Gebieten fällt es verhältnismäßig mager aus.
    Was ich auch interessant gefunden hätte wäre gewesen, wenn man die Stammbäume herausnehmbar gestaltet hätte. Alleine bei der Fülle an Namen mit denen Martin mal wieder um sich wirft wäre das schon hilfreich gewesen.

    Empfehlen würde ich das Buch auch nicht um bedingt als Einstieg in die Welt von Game of Thrones. Man sollte die Bücher vorher schon gelesen haben, denn sonst findet man sich schwerer zurecht.

    Fazit: Trotz der kleinen Kritikpunkte würde ich sagen, dass es bei diesem Band ähnlich ist wie bei Herr der Ringe und dem Simarillion. Will man tiefer Eintauchen in die betreffende Welt kommt man darum nicht herum und alleine die Aufmachung ist es alle mal wert.

  16. Cover des Buches Stranger Things: Suspicious Minds - DIE OFFIZIELLE DEUTSCHE AUSGABE – ein NETFLIX-Original (ISBN: 9783328104643)
    Gwenda Bond

    Stranger Things: Suspicious Minds - DIE OFFIZIELLE DEUTSCHE AUSGABE – ein NETFLIX-Original

     (80)
    Aktuelle Rezension von: Ayliensbuecherwelt

    •Rezension•

    Stranger Things: Suspicious Minds von Gwenda Bond 


    Handlung: 

    Sommer 1969: Die Amerikanerin Terry Ives studiert am College, als sie von einem bedeutenden Experiment im Auftrag der Regierung hört. Sie meldet sich als Testperson, aber schon bald muss sie feststellen, dass es sich um keine normale Studie handelt: Unter dem Decknamen MKULTRA werden ihr in einem geheimen Labor bewusstseinsverändernde Substanzen verabreicht. Sie ahnt nicht, dass hinter den Mauern des Hawkins National Laboratory eine Verschwörung lauert, die größer ist, als sie sich je hätte vorstellen können. Doch es gibt jemanden, der ihr dabei helfen kann, das Böse zu besiegen: Ein Mädchen, das im Labor vor der Welt versteckt gehalten wird. Sie hat übermenschliche Kräfte – und eine Zahl anstelle eines Namens: 008 …


    Meine Meinung:


    Die Serie habe ich wirklich verschlungen und habe mich sehr auf diese Geschichte aus der Vergangenheit gefreut. Der Schreibstil war super zu lesen und man hat viele Informationen hinzugewonnen, mit denen man nie gerechnet hätte. Das Buch hatte wenig langatmige Momente und hatte an vielen Stellen spannende Handlungsstränge. 


    3/5⭐️

  17. Cover des Buches Der Hobbit (ISBN: 9783608938401)
    David Wenzel

    Der Hobbit

     (4.270)
    Aktuelle Rezension von: Fili_S

    Vergleicht man einige Dinge aus dem Buch mit dem Film, würde man behaupten, im Buch fehlt etwas. Doch eigentlich hat PJ nur etwas hinzugefügt.

    Nun aber zum Buch. Ich finde es klasse geschrieben und die Geschichte um Bilbo Beutlin fasziniert mich nach wie vor! Man kann richtig mitfühlen und die Mittelerde förmlich spüren!

  18. Cover des Buches Chilling Adventures of Sabrina: Hexenzeit (ISBN: 9783453272545)
    Sarah Rees Brennan

    Chilling Adventures of Sabrina: Hexenzeit

     (87)
    Aktuelle Rezension von: Kleinbrina

    Ich bin ein großer Fan der Netflix-Erfolgsserie „Chilling Adventures of Sabrina“ und habe mich dementsprechend gefreut, als ich erfahren habe, dass Sarah Reed Brennan gleich mehrere Bände über Sabrina Spellman und ihre Familie und Freunde veröffentlichen wird. Den Anfang macht dabei „Hexenzeit“, was gleichzeitig die offizielle Vorgeschichte zur Serie ist.

    In „Hexenzeit“ geht es um den Sommer vor Sabrinas sechzehnten Geburtstag, was eine wichtige Zeit für den Teenager ist, da sie mit sechzehn offiziell in die Hexenwelt und einen Zirkel eingeführt wird und sich somit eigentlich von ihrem normalsterblichen Leben verabschieden muss. Für Sabrina, die halb Mensch, halb Hexe ist, ist dies keine einfache Zeit, da sie gerne weiterhin in beiden Welten leben möchte. Gleichzeitig muss sie sich aber auch mit den normalen Problemen eines Teenagers herumschlagen, denn Sabrina möchte sich unbedingt sicher sein, dass ihr Schwarm Harvey sie auch wirklich liebt, sodass sie sogar gemeinsam mit ihrem Cousin Ambrose einen Zauber ausspricht, was nicht nur sie, sondern auch andere in Gefahr bringt.

    Besonders gelungen ist hierbei, dass Sarah Reed Brennan die oftmals doch sehr blumige Sprache aus „Chilling Adventures of Sabrina“ übernommen hat. Dies ist zwar reine Geschmackssache und ist mir auch teilweise in der Serie zu viel („Tantchen“, „Cousinchen“, etc.), allerdings passt es hier gut hinein und ich bin froh, dass die Autorin ihren Schreibstil dementsprechend angepasst hat, um Sabrina, Ambrose, Harvey und Co. authentisch darzustellen. Die Geschichte wird gleichzeitig sehr lebhaft und detailverliebt erzählt und auch die Figuren lernt man gut kennen, sodass auch Leser, die die Serie noch nicht kennen, hier ein gutes Bild von allem erhalten.

    Somit ist „Hexenzeit“ insgesamt eine spannende und unterhaltsame Vorgeschichte zur Netflix-Serie, die nicht nur Auszüge aus der Hexenwelt präsentiert, sondern auch Sabrinas Alltag und Sorgen in der Menschenwelt erzählt. Ich kann das Buch somit nur empfehlen.

  19. Cover des Buches Bartimäus - Der Ring des Salomo (ISBN: 9783570223048)
    Jonathan Stroud

    Bartimäus - Der Ring des Salomo

     (655)
    Aktuelle Rezension von: Lilli33

    Gebundene Ausgabe: 480 Seiten

    Verlag : cbj (9. Oktober 2010)

    ISBN-13: 978-3570139677

    Originaltitel: Bartimaeus - The Ring of Solomo

    Übersetzung: Katharina Orgaß und Gerald Jung

    empfohlenes Alter: ab 10 Jahren

    auch als E-Book und als Hörbuch erhältlich


    Bartimäus’ spannende Vorgeschichte


    Inhalt:

    Jerusalem, 959 v.Chr.

    Der Dschinn Bartimäus dient am Hofe des berühmten Königs Salomo - wenn auch nicht ganz freiwillig. Salomo gilt bei den einen als weiser und gütiger König, bei den anderen aber auch als grausam. Mit Hilfe eines magischen Rings hält er seine untergebenen Zauberer und Feinde in Schach. Als ein Mordanschlag auf ihn verübt werden soll, läuft Bartimäus zur Höchstform auf.


    Meine Meinung:

    „Der Ring des Salomo“ ist eine sehr nette Ergänzung zur Trilogie um Bartimäus und Nathaniel, kann aber auch vollkommen unabhängig davon gelesen werden. Nathaniel und die Ereignisse in London werden hier mit keinem Wort erwähnt. 


    Wir erfahren etwas über Bartimäus’ Vorgeschichte, vor allem über sein Leben am Hof und im Dienst von König Salomo. Seine „Gegenspielerin“ ist eine junge Wächterin aus Saba, die es mit dem frechen Dschinn nicht leicht hat, sich aber trotzdem durchzusetzen weiß. Mir gefiel die Figur der Asmira sehr gut, da sie recht tiefgründig angelegt ist.


    Bartimäus glänzt in diesem Band mal wieder durch vorlaute, sarkastische Sprüche, die mich immer wieder zum Schmunzeln brachten. Er ist diesbezüglich so richtig auf der Höhe und dermaßen von sich eingenommen und eingebildet, wie man es aus „Das Amulett von Samarkand“ kennt.


    Wer die Trilogie gelesen und immer noch nicht genug von Bartimäus hat, kann dieses Buch noch hinterherschieben. Es ist allerdings nicht notwendig, da es außer den dämonischen Figuren keinen Zusammenhang gibt. Wer noch keines der Bartimäus-Bücher kennt, kann gerne auch mit diesem hier anfangen, um zu sehen, ob der Humor gefällt.


    ★★★★☆



  20. Cover des Buches Neue Vahr Süd (ISBN: 9783442459919)
    Sven Regener

    Neue Vahr Süd

     (643)
    Aktuelle Rezension von: MelLila

    Auf dieses Buch kam ich rein zufällig, da es mir versehentlich anstelle eines anderen Buches geliefert wurde. Der Klappentext hat mich dann neugierig gemacht. Es liest sich leicht runter, ist ziemlich absurd an manchen Stellen, wobei sich manche Witze auch so durchziehen und Wiedererkennungswert haben. Das ist wohl der 2. Teil einer Trilogie, die aber in sich geschlossen zu sein scheinen. War ganz nett und unterhaltsam, aber die anderen Teile interessieren mich jetzt nicht so.

  21. Cover des Buches Die Chroniken von Narnia - Das Wunder von Narnia (ISBN: 9783800052646)
    C. S. Lewis

    Die Chroniken von Narnia - Das Wunder von Narnia

     (333)
    Aktuelle Rezension von: KymLuca
    Digory muss zu seiner Tante Letty und seinem Onkel Andrew ziehen, damit die sich um seine kranke Mutter kümmern können. Dort lernt er Polly kennen, die direkt nebenan wohnt und zusammen entdecken sie einen geheimen Gang auf dem Dachboden der alle Häuser der Nachbarschaft miteinander verbindet. So gelangen sie in die Dachkammer von Onkel Andrew und bekommen die magischen Ringe, die sie zwischen den Welten reisen lassen...

    Im ersten Teil der Chroniken von Narnia geht es um die Schöpfung Narnias durch den Löwen Aslan und wie die Hexe Jadis nach Narnia kam. Das alles wird in einem sehr schönen Stil erzählt und hat mir wirklich gut gefallen.
    Die Chroniken von Narnia muss man einfach mal gelesen haben!
  22. Cover des Buches First Frost (ISBN: 9783492956505)
    Jennifer Estep

    First Frost

     (222)
    Aktuelle Rezension von: Buechergarten

    》INHALT:

    Die 17jährige Gwen Frost hat eine besondere Gabe. Woher diese stammt wollen ihr ihre magisch begabte Mutter und Großmutter jedoch nicht sagen. Eines Tages kommt es zu einer folgenschweren Verketten von Vorfällen, in dessen Verlauf sich Gwens Welt komplett verändert. Es gipfelt darin, dass Professor Metis bei Gwen erscheint und sie mit sich nimmt. Mit sich, auf die Mythos Academy…

     

    》EIGENE MEINUNG:

    Die Mythos Academy-Reihe läuft mir seit Jahren immer wieder über den Weg. Einerseits in den schwarzen Covern mit verschiedenfarbigen Elementen, andererseits die weiße Gestaltung mit den farblich unterschiedlichen Augenpartien – wie hier bei der Kurzgeschichte (nur mit etwas liebloser gelber Ecke) zum Start in die Reihe.

    Diese umfasst ca. 40 Seiten und erzählt davon wie Gwen Frost – die Hauptprotagonistin der Geschichte – an das magische Internat, die Mythos Academy, kommt. Sicher ist es ein unterschiedliches Leseerlebnis, je nachdem ob man den Rest der Reihe bereits kennt oder wie ich völlig ohne Vorkenntnisse an dieses e-Short heran geht. Meine Eindrücke:

    • Gwen scheint eine sympathische Jugendliche zu sein, deren Weg durch ihre Magie viel Spannung verspricht
    • Sie wächst in einer liebevollen Umgebung, mit Familie und Freunden auf – ist allerdings weder das tollste Mädchen noch das Mauerblümchen der Schule
    • Leider stellt sie sehr wenige Fragen, als sie ihre Schule für die Mythos Academy verlassen muss und zeigt für mich hier keine typischen Eigenschaften einer Jugendlichen
    • Auf der Mythos Academy fällt ihr (natürlich) sofort ein toller Junge ins Auge und ein unsympathisches läuft ihr über den Weg
    • Der Schreibstil ist lockerleicht und flüssig zu lesen.

     

    Insgesamt kann ich nach diesem Einblick noch nicht sagen ob ich die Reihe beginnen möchte. Einerseits interessiert mich die Academy und die magischen Elemente finde ich sehr spannend. Andererseits fürchte ich mich etwas vor der typischen Jugendfantasy mit traumhaft schönem Bad Boy.

     

    Mythos Academy-Reihe:

    1. First Frost (Kurzgeschichte)

    2. Frostkuss

    3. Halloween Frost (Kurzgeschichte)

    4. Frostfluch

    5. Frostherz

    6. Frostglut

    7. Spartan Frost (Kurzgeschichte)

    8. Frostnacht

    9. Frostkiller

     

    Mythos Academy Corlorado-Reihe:

    10. Bitter Frost

    11. Hard Frost

    12. Coldest Frost

     

     

    》FAZIT:

    Dieses e-Short weckt Interesse für die Reihe, allerdings auch leichte Vorurteile in Bezug auf „typische“ Jugendfantasy.

  23. Cover des Buches Es (ISBN: 9783453504080)
    Stephen King

    Es

     (2.273)
    Aktuelle Rezension von: Buecherphantasie

    Stephen King liefert mit dem Buch einen Roman mit etwas 1500 Seiten. Es ist ein typischer Roman und vorab möchte ich direkt sagen, dass das Buch definitiv nichts für Leser ist, die es nicht mögen viele Seiten ohne Spannung zu lesen. Bei Es ist der Einstieg in der Geschichte sehr langsam. Zunächst lernt man die Protagonisten kennen und alles ist sehr detailliert beschrieben. Man lernt auch die Geschichte von Derry, der Stadt in der das Buch spielt, kennen. Durch die Liebe fürs Detail von Stephen King  konnte ich mir alles hautnah vor meinem geistigen Auge vorstellen. Die Emotionen meinerseits haben einer Achterbahn geglichen. Es war zwar nicht durchgehen gruselig, aber ab und an kamen echt gruselige Szenen.

    Insgesamt ist es für mich definitiv ein Klassiker, den man als Stephen King Liebhaber lesen sollte.

    Trotzdem konnte ich nur 4 Sterne vergeben, da ich manchmal die intensiven Phasen der Erzählungen und Beschreibungen irgendwann einfach als zu viel empfand. 

  24. Cover des Buches Die Augen der Heather Grace (ISBN: 9783404169740)
    David Pirie

    Die Augen der Heather Grace

     (56)
    Aktuelle Rezension von: Alexandra_Wagner

    Den Sherlock Holmes Autor selbst als Schnüffler einzusetzen, finde ich super. Auch der Krimi-Plot war toll. Einzig der Schreibstil war etwas zu langatmig für mich.

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks