Bücher mit dem Tag "vorlesebuch"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "vorlesebuch" gekennzeichnet haben.

328 Bücher

  1. Cover des Buches Drachenreiter (ISBN: 9783841502643)
    Cornelia Funke

    Drachenreiter

     (772)
    Aktuelle Rezension von: Sunnyleinchen

    Inhalt: Eine abenteuerliche Reise liegt vor Lung, dem silbernen Drachen. Zusammen mit dem Koboldmädchen Schwefelfell und dem Waisenjungen Ben ist er auf der Suche nach einem sicheren Ort für seine Artgenossen, für die es in der Menschenwelt keinen Platz mehr zu geben scheint. So folgt Lung dem Rat des weisen Schieferbart und setzt seine ganze Hoffnung auf den sagenumwobenen "Saum des Himmels". Dort, irgendwo zwischen den Gipfeln des Himalaya versteckt, soll die ursprüngliche Heimat der Drachen liegen. Doch auch Nesselbrand, der bedrohliche Goldene, hat schon seine Raben auf die Suche geschickt... 

    Cornelia Funke hat mit "Drachenreiter" eine wundervolle Geschichte mit einzigartigen Charakteren geschaffen. Der Schreibstil liest sich aufgrund der vielen Namenswiederholungen manchmal etwas stockend, besonders beim Vorlesen. Trotzdem hat die Erzählung rund um Ben, Lung und all die anderen besonderen Figuren viel Charme und lebt von kleinen phantastischen Details.

  2. Cover des Buches Der Schrecksenmeister (ISBN: 9783492253772)
    Walter Moers

    Der Schrecksenmeister

     (1.165)
    Aktuelle Rezension von: pmg

    In Sledwaya, der ungesundesten Stadt des Kontinentes Zamonien lebt Echo, das kleine Krätzchen. Krätzchen unterscheiden sich von Katzen nur dadurch, dass sie alle Sprachen aller Lebewesen sprechen können, zwei Lebern und ein nahezu perfektes Gedächtnis haben. Echo genoss ein bequemes Hauskrätzchen-Leben, bis seine Besitzerin starb. Ungefüttert und hungernd zieht Echo durch Sledwaya, auf der Suche nach jemanden der es füttert.,

    Schliesslich findet sie den gefürchteten Schreksenmeister Succubius Eißpin, der im geheimen über die Stadt herrscht und geht mit ihm in seiner Not einen Vertrag ein: Eißpin fütter Echo bis zum nächsten Vollmond mit den erlesensten und leckersten Speisen, dafür darf er das Krätzchen töten, um aus ihm das unsterblich machende Krätzchenfett zu gewinnen. Ausserdem weiht Eißpin das Krätzchen in sämtliche Geheimnisse seiner Kunst ein, denn durch das Auskochen von Echo's Fett enthält dieses auch das gesamte Wissen des Krätzchens.

    Anfänglich ist Echo froh, dem Hungertod entronnen zu sein. Als aber der Vollmond immer näher rückt, wächst seine Angst und er sucht nach einem Ausweg (den es denn auch findet, aber mehr soll hier nicht verraten werden.)

    Der Schreksenmeister ist der fünfte Band der Zamonien-Reihe, allerdings wiederum eine in sich geschlossene Geschichte, die unabhängig von den anderen Gelesen werden kann. Es ist angelehnt an Gottfried Keller's Spiegel das Kätzchen (das ich allerdings noch nicht gelesen habe).

    Das Buch hat mich fasziniert. Es liest sich leicht und flüssig. Witzig sind auch die vielen Illustrationen, die die verschiedenen Kreaturen, die im Buch vorkommen, veranschaulichen.

  3. Cover des Buches Septimus Heap - Magyk (ISBN: 9783423623278)
    Angie Sage

    Septimus Heap - Magyk

     (500)
    Aktuelle Rezension von: hooks-books-buecher

    Diese Geschichte  ist wirklich zauberhaft im wahrsten Sinne des Wortes. Diese Zauberwelt ist richtig  gelungen, nicht nur für junge Leser ein Erlebnis.,denn hier begibt man sich genau  in eine Welt voller Magie und phantastischen Geschöpfen.


  4. Cover des Buches Das kleine Gespenst (ISBN: 9783522183642)
    Otfried Preußler

    Das kleine Gespenst

     (545)
    Aktuelle Rezension von: Engelchen07

    Als Kind habe ich so gerne den Räuber Hotzenplotz von Ottfried Preußler gelesen. Warum ich es aber nicht geschafft habe, einmal "Das kleine Gespenst" von ihm zu lesen ist mir ehrlich gesagt richtig schleierhaft. 

    Nachdem dieser Buchklassiker schon seit EWIGKEITEN in meinem Bücherschrank steht, habe ich ihn mir jetzt endlich mal zur Hand genommen und mich gleich in den kleinen Kerl "verliebt"

    Was für eine süße Kindergeschichte. Das kleine Gespenst lebt auf der Burg Eulenstein und geistert dort durch die Räume. Immer bei sich, den Schlüsselbund mit den 13 Schlüsseln, die ihm jede Tür, jedes Tor oder verschlossenen Raum öffnen. Seinem Freund dem Uhu Herrn Schuhu klagt das kleine Gespenst eines Tages sein Leid: es würde sooooo gerne mal den Tag erleben. Keiner der beiden konnte ahnen, wie schnell dieser Traum zur Wirklichkeit für das kleine Gespenst werden würde. Dort erlebt es dann die eine oder andere tolle Geschichte und lernt viele neue Sachen, Dinge, Orte und auch Eindrücke kennen. 

    Ein so schön geschriebenes Buch. Ich war total begeistert und kann es nur jedem weiterempfehlen. So richtig süß und toll, wenn man mit dem kleinen Gespenst auf nächtliche Tour gehen darf. 

     

  5. Cover des Buches Memento Monstrum (ISBN: 9783649630104)
    Jochen Till

    Memento Monstrum

     (52)
    Aktuelle Rezension von: Rajet

    Der Schreibstil ist bildhaft und reichlich beschreibend, es kann gut in Wort und Bild erfasst werden – und kindgerecht, zum Vorlesen uns Selberlesen.

    Cover: Optisch ist das Buch ein Schmuckstück, das immer wieder gerne ansieht und in die Hände nimmt. Mit Prägung, goldenen Akzenten und glänzendem Lack. In der Bildmitte sehen wir Vlad und rundherum die Protagonisten seiner Geschichten und Abenteuer. 

    Im Inneren laden größere (teils komplette Seiten) und kleine Illustrationen – passend zum Inhalt und lassen einen noch tiefer in die Geschichten eintauchen.

    Fazit:                                                                                                                              Obwohl ich weit außerhalb der Zielgruppe liege, konnte ich in der Buchhandlung nicht an diesem Buch vorbei. Die Monster sind nur zum in Herz zu schließen gedacht. 

    Die Geschichten und Abenteuer (es sind mehrere) die der liebe Vlad zum Besten gibt sind spannend, voller Humor (zum Brüllen komisch) – einfach nur wunderbar. Die eigentlichen Geschichten sind immer in rot angedruckt. Man sieht sofort auch optisch den Unterscheid zwischen den Erinnerungen und dem was er aktuell seinen Enkeln erzählt.

    Vlad (eigentlich Graf Dracula) der sonst eher zum Fürchten ist kommt hier ganz als recht liebevoller und begeistert Opa und Geschichtenerzähler daher, noch mehr lässt er alle an seinen Erinnerungen teilhaben.

    Es stecken so viele wunderschöne Botschaften in dem Buch: keine Vorurteile gegen andere egal wie sie sind, auch hinter die Fassade zu schauen. Und das bevor man Urteile fällt! Einfach offen zu bleiben für Neues oder Neue, Träume zu leben, mutig füreinander einzustehen. 

    Für mich ist das Buch Optisch und inhaltlich einfach nur gelungen, kleine und auch große Gruselfans werden ihren Spaß daran haben. Er wird bestimmt mehr als einmal in die Hände genommen und gelesen. Eine Leseempfehlung für eine Hausbibliothek, es ist wohl auch als E-Book erhältlich, wobei dann der optische Eindruck auf der Strecke bleibt. Und von mir für 5 Sterne dafür.

  6. Cover des Buches Papanini (ISBN: 9783961290543)
    Ute Krause

    Papanini

     (38)
    Aktuelle Rezension von: Kim-Ciara

     Papanini Pinguin per Post – der viel Spaß und meinen Mädels schmunzelnde Gesichter gezaubert hat. Die Geschichte vom kleinen Pinguin Papanini, der durch eine Verwechslung in das Leben der kleinen Emma kommt, ist so witzig und schön beschrieben, dass ich dieses Buch sehr gerne verschenke und als klassisches Vorlesebuch empfehle. Die Geschichte und das Abenteuer um den ein wenig tollpatschigen Pinguin lässt die Kinder nicht nur Lachen, sondern auch mitfiebern.

     

    Zur Geschichte:

    Emma traut ihren Augen nicht, als eines Tages ein merkwürdiges Paket vor Ihrer Haustür steht. Papa bestellt zwar ständig komische Sachen im Internet, aber was will er mit einer alten, verbeulten Tiefkühltruhe? Noch verrückter ist der Inhalt der Truhe: ein kleiner Pinguin! Er heißt Papanini kann sogar sprechen – auch wenn Emma zuerst nicht versteht, was er mit „Tischstäbchen“ meint. Er wäre wirklich zu niedlich, wenn er nicht ständig für Chaos sorgen würde… Leider haben auch ein paar Ganoven von dem sprechenden Pinguin Wind bekommen, und ehe sie sich versehen, stecken Emma und Papanini mittendrin in einem aufregenden Abenteuer!

     

    Ein tolles Kinderbuch von Ute Krause erschienen bei Edel Kids Books mit viel Spaß, gepaart mit lustigen Versprechern und sogar ein bisschen Spannung. Ein wirklicher Tipp von mir für alle die eine neue Vorleseinspiration brauchen. Zum Vorlesen ab 4 Jahre gut geeignet aufgrund zahlreicher kleiner Bilder und zum Selberlesen für gute Erstleser ab Ende der zweiten Klasse. Ein rundum niedliches Kinderbuch.

    Wir sind auch eine Familie, die immer mal wieder verrückten tierischen Familienzuwachs bekommt, deshalb fände ich es gar nicht so abwegig und ganz lustig einen Pinguin aufzunehmen. Bisher war es nur eine entlaufende Schildkröte, eine Babyzwergente, die wir wieder aufgepäppelt haben und Achatschnecken, die zuerst klein sind wie ein Fingernagel, aber irgendwann sind sie riesig!

  7. Cover des Buches Als der Weihnachtsmann vom Himmel fiel (ISBN: 9783791504612)
    Cornelia Funke

    Als der Weihnachtsmann vom Himmel fiel

     (154)
    Aktuelle Rezension von: Lari_liebt_lesen

    Auf der Flucht vor dem Großen Weihnachtsrat kommt der Weihnachtsmann Niklas Julebukk mit seinem Wohnwagen in ein schweres Gewitter. Er fällt mit seinem Wohnwagen vom Himmel & sitzt fortan im Nebelweg fest - die Räder des Wagens sind zerbrochen & sein Rentier Sternschnuppe ist auf & davon. 

    Zipfelzottelige Rentierkacke!

    Zum Glück freundet sich Niklas bald mit den Kindern Ben & Charlotte an. 

    Die Zwei helfen ihm im „Kampf“ gegen den bösen Waldemar Wichteltod, der Niklas in einen Schokoladenweihnachtsmann verwandeln will, um Weihnachten endgültig in ein reines Konsum Fest zu verwandeln.


    Wie sollte man dieses Buch nicht lieben? 

    Marzipan fressende Rentiere, Träume lesende Engel & fluchende Kobolde die einen so in ihren Bann ziehen, dass man das Buch kaum noch aus der Hand legen kann. 

    Wer schon Bücher von Cornelia Funke gelesen hat, kennt ihren einzigartigen Schreibstil & ihre blühende Fantasie - falls ihr es noch nicht getan habt, lest dieses Buch. Ihr werdet es lieben ❤️

  8. Cover des Buches Flo, der Flummi und das Schnack (ISBN: 9783462000412)
    David Rupp

    Flo, der Flummi und das Schnack

     (72)
    Aktuelle Rezension von: MsChili

    Eine Sammlung an kleinen Geschichten zum Vorlesen für Kinder ab 3, bunt gemischt durch die Altersklassen. Vor jeder Geschichte findet sich eine Angabe zu Alter und Vorlesedauer, was es erleichtert, die Geschichten passend zum Alter herauszupicken.

    Sehr schade finde ich, dass immer nur eine Zeichnung zur Geschichte dabei ist, immer vor der Geschichte, so kann man sich alles wenigstens besser vorstellen. Aber gerade jüngere Kinder möchten gern mehr Bilder haben. Bei kürzeren Geschichten (max. drei Minuten) reicht auch eine Zeichnung.

    Man findet hier eine bunte Geschichtensammlung mit bekannten Autoren aus verschiedenen Bereichen und bei manchen kann ich nur sagen, sie sollen in ihrem bisherigen Bereich bleiben. Für Kinder sind die Geschichten teils zu abgedreht und lassen so viel offen, dass man oft noch Dinge erklären muss, die Kindern fehlen. Das ist mal gut, aber bei so vielen Geschichten irgendwann mühselig. Zudem starten und enden die Geschichten teils so plötzlich, dass man sich fragt, wo der Rest ist.

    Mein Sohn wollte nicht wirklich zuhören, da er manches einfach nicht verstanden hat und doch gibt es auch wunderschöne Geschichten wie die mit den Schmetterlingen.


    Eine bunte Sammlung an Geschichten, die mich nicht überzeugen konnte. Einige sind sehr schön, andere zu abgedreht und abgehackt.

  9. Cover des Buches Kasi Kauz und die komische Krähe (Kasi Kauz 1) (ISBN: 9783845841687)
    Oliver Wnuk

    Kasi Kauz und die komische Krähe (Kasi Kauz 1)

     (68)
    Aktuelle Rezension von: PinkBookLady

     Die Bilder sind wunderschön und der Text ist Kindgerecht mit einer Botschaft dahinter die durchaus auch zum nachdenken anregt, nämlich mit dem Plädoyer dahinter für Mut und Neugier. Und aber auch für die Offenheit, auf andere zuzugehen und Neue nicht auszugrenzen. Im großen Wald, in dem der kleine Kauz Kasimir, der sich aber am liebsten nur von allen Kasi nennen lässt, mit seinen vielen und unterschiedlichen Freunden und den anderen Waldtieren lebt, taucht dann aber eines Tages ein sonderbarer bunter Vogel auf. Die Tiere verstehen nicht, wenn er spricht, und fang an sich Sorgen zu machen. Was will dieser komische Vogel hier in ihrem Wald? Wird das Futter für alle reichen? Jedes der Tiere macht sich Sorgen, sind diese berechtigt?

    Das Cover ist ein kleiner Traum. Darauf zu sehen sind einmal Kasi Kauz und die "komische" Krähe zusammen. Das ganze wurde sehr liebevoll gestaltet und man hat seine Freude sich das Buch mit seinen hellen und leuchtenden Farben anzuschauen.

    Alle auftauchenden Charaktere in der Geschichte wurden vom Autor sehr liebevoll gestaltet und ausgearbeitet wie unter anderem "Schlotter Otter" oder gar "Piesel Wiesel" . Ich hatte mit allen meine Freude gehabt. 

    Den Schreibstil persönlich finde ich sehr einfach und recht verständlich, die Schriftgröße ist auch passend und gut geeignet für kleine Erstleser zum selber lesen. Die bunten liebevollen Illustrationen unterstreichen das Gelesene noch perfekt dazu. Der Inhalt der Geschichte ist auch meiner Meinung nach gut aufgebaut worden und leicht zu verstehen.

    Fazit: Kasi Kauz und die komische Krähe ist hier auf jeden Fall eine sehr niedliche Geschichte mit putzigen Bildern dazu und mit einer zum nach denkenden  Botschaft dahinter, nämlich andere Lebewesen nicht auszugrenzen und "andere" zu mögen, auch wenn sie eben anders sind als man selbst und man sie eben vielleicht noch nicht kennt und man keine Angst vor ihnen haben soll. Ganz klar Empfehlung!

  10. Cover des Buches Nur mal schnell das Faultier wecken (ISBN: 9783423762106)
    Knut Krüger

    Nur mal schnell das Faultier wecken

     (28)
    Aktuelle Rezension von: seschat

    Ich liebe Faultiere und habe bereits das Kinderbuch über das Zwergmammut Norbert aus der Feder von Knut Krüger gelesen, das mir sehr gefallen hat, so dass ich am vorliegenden Buch nicht vorbeikam. Und die Geschichte war einfach nur bezaubernd schön, auch für Leser jenseits des Kindesalters :-)

    Worum geht's?

    Finn und seine Freunde Zoe und Henry spielen in der Küche Scrabble, als sich auf einmal ein Faultier durchs Küchenfenster schwingt. Dem anfänglichen Schreck macht schnell Faszination breit und Finn möchte sein neues Haustier gar nicht mehr weggeben. Doch was fressen Faultiere und wie leben sie eigentlich? Finn und Fred, wie das Faultier von den Kindern genannt wird, bilden bald ein eingespieltes Team, wäre da nicht der ominöse Faultierforscher, der das südamerikanische Faultier für sich beansprucht.

    Meinung

    Auch diese Geschichte hat Knut Krüger auf gerade einmal 102 Buchseiten (E-Books) wunderbar kindgerecht und lustig erzählt. Ganz nebenbei lernt hier der Leser etwas über Faultiere im Allgemeinen und das hohe Gut der Freundschaft im Speziellen kennen. Dreh- und Angelpunkt der Handlung ist Faultier Fred, den man wegen seines lächelnden Gesichtsausdrucks und seiner Intelligenz auf der Stelle adoptieren möchte. Das Faultier stellt das Leben des Münchener Schülers Finn herrlich auf den Kopf und ist ein untrüglicher Lügendetektor. Die humorige Grundstimmung der Geschichte sowie die putzigen Illustrationen haben mir besonders gut gefallen. Auch hat es mich gefreut, bekannte Charaktere aus dem oben erwähnten Mammutbuch wieder zu treffen. 

    Fazit

    Ein wunderbar leicht zu lesendes Kinderbuch, das nicht nur Laune macht, sondern auch interessantes Tierwissen vermittelt. 

  11. Cover des Buches Leinen los, Seeräubermoses (ISBN: 9783789120206)
    Kirsten Boie

    Leinen los, Seeräubermoses

     (17)
    Aktuelle Rezension von: vielleser18
    Seeräuber-Moses ist nun Prinzessin auf dem Schloss, sie hat den Blutroten Blutrubin gefunden und er ist nun sicher bei den Seeräubern auf der Insel versteckt. Eigentlich sollte nun alles in Ordnung sein - aber nicht nur, dass Moses sich gar nicht mit dem Prinzessinnenleben anfreunden kann, passieren auch allerhand Dinge, die das Leben von Moses und den Seeräubern wieder durcheinander wirbeln.

    Dies ist der zweite Band um Seeräubermoses von Kirsten Boie. Wir kannten den ersten Band noch nicht, kamen aber gut in die Geschichte hinein. Wir - das ist mein 6jähriger Sohn, dem ich die Geschichte vorgelesen habe  und ich. Wir haben zwar eine ganze Weile für das 320 seitige Buch gebraucht, aber das war kein Probem.
    Meinem Sohn haben auch die Bandwurmsätze gefallen, dadurch wurde die Geschichte schön ausgeschmückt und hat richtig Spaß gemacht.
    Am besten gefallen haben ihm die Protagonisten: die Dohle Schnackfass, Seeräubermoses, Lütt Hein und Olle Holzbein, aber auch Rosa Rosenduft und die Prinzessin Isadora . Nicht jeder von denen war eine gute Figur, aber gerade das macht ja eine gute Geschichte aus, dass es gute und schlechte Figuren beherbergt.
    Besonders gut gefallen (als Mutter) hat mir die persönliche Ansprache der Autorin, die an vielen Stellen den Leser direkt "mit an Bord" nimmt. So erklärt sie den jungen Lesern viele Situationen, die damals ganz anders waren als heute, dies wird von ihr auch gleich bewertet , so dass die Geschichte authentisch beschrieben wird, aber auch der Bezug zur heutigen Zeit gezogen wird.


    Mein Sohn bekommt viel vorgelesen, auch längere Geschichten, daher war dieses Buch für ihn kein Problem. Aber es ist anspruchsvoll und daher wirklich nur für Kinder geeignet, die lange und konzentriert zuhören könnnen. Ein bestimmtes Lesealter kann ich daher nicht bestimmen, es kommt auf das bisherige Leseverhalten an. Allerdings ist es eher ein Buch zum vorlesen, und für Leseanfänger zu schwierig, um es selber zu lesen.
    Wir jedenfalls haben es mit Begeisterung gelesen.
  12. Cover des Buches Erzähler der Nacht (ISBN: 9783407789877)
    Rafik Schami

    Erzähler der Nacht

     (180)
    Aktuelle Rezension von: Nesa8486

    Rafik Schami schafft es, einige kleine Märchen zauberhaft zu erzählen. Ich habe jede Geschichte und jede Seite genossen. Der Schreibstil klar und flüssig und wie schon erwähnt leicht ins Märchenhafte, was ich aber total mag. Ich kann's definitiv nur empfehlen.

  13. Cover des Buches DoppelGaloppel 1. Zwei wie Sonne und Wind (ISBN: 9783751400329)
    Chantal Schreiber

    DoppelGaloppel 1. Zwei wie Sonne und Wind

     (25)
    Aktuelle Rezension von: CorniHolmes

    Die Bücher von der Chantal Schreiber lese ich immer wahnsinnig gerne. Ihre Werke sind schon längst absolute Must-Haves für mich, ganz egal für welche Altersklasse. So musste ich natürlich auch ihr neues Vorlesebuch „DoppelGaloppel“ unbedingt bei mir einziehen lassen.

    Die Geschwister Fanndis und Jon sind auf dem Hof der Großeltern in Island zu Besuch und wie gewohnt liegen sie sich ständig in den Haaren. Um seine Enkel von ihren Streitereien abzulenken, beginnt Opa Valdi ihnen die Geschichte der beiden isländischen Fohlen Kappi und Skoppa zu erzählen. Die beiden könnten unterschiedlicher nicht sein, sind aber die allerbesten Freunde. Kappi ist das jüngste und kleinste Fohlen der Herde und wird von den anderen oft geärgert. Was für ein Glück, dass er so eine tolle Freundin wie Skoppa hat, die sich für ihn einsetzt und ihn beschützt. Skoppa ist jedoch auch ein richtiger Wildfang und möchte Abenteuer erleben. Als die beiden eines Tages ihre Herde aus den Augen verlieren, wird sich zeigen, dass auch in Kappi ein echter Held steckt. Und wie schaut es bei Jon und Fanndis aus? Wird die Geschichte die gewünschte Wirkung haben und für Frieden zwischen den Geschwistern sorgen?

    Bei diesem Buch war mir bereits vor dem Lesen klar, dass ich es lieben werde. Es klang einfach so süß und bei einem Blick auf das Cover war es sofort um mich geschehen. Dann kam natürlich noch hinzu, dass mich bisher noch kein Werk aus der Feder von Chantal Schreiber enttäuschen konnte.

    Langer Rede, kurzer Sinn: Ich habe mit meiner Vermutung goldrichtig gelegen. In meinen Augen ist der österreichischen Autorin Chantal Schreiber mit „DoppelGaloppel. Zwei wie Sonne und Wind“ ein bezauberndes Vorlesebuch gelungen, welches in keinem guten Kinderbuchregal fehlen sollte und ein echter Glücklichmacher ist. Es steckt einfach so viel Wundervolles zwischen den Seiten und da man sich in der Erzählung von Anfang an rundum wohl fühlt, mag man sie am liebsten gar nicht mehr verlassen. Wie gut, dass es sich bei dem Buch um einen Reihenauftakt handelt und die Fortsetzung bereits im nächsten Frühjahr erscheinen wird. Auf das nächste DoppelGaloppel-Abenteuer freue ich mich schon sehr!

    Aber zurück zum ersten Band. Das erste Kapitel nimmt uns in den Pferdestall der Großeltern mit, wo der Opa gerade am herumwerkeln ist, als er von seinem Enkel Jon bei der Arbeit unterbrochen und nach dessen Schwester Fanndis gefragt wird. Bereits ganz zu Beginn erfahren wir, dass die Geschwister wahre Streithähne sind und sich ständig in den Haaren liegen. Als die Schwester wenig später ebenfalls auftaucht, dürfen wie Leser*innen dann auch selbst miterleben, dass die Geschwisterbeziehung leider wirklich nicht die harmonischste ist. Die beiden sind einfach die reinsten Gegensätze: Jon ist ein sehr zurückhaltender Junge, Fanndis dagegen ist ziemlich stürmisch und impulsiv drauf. Man sollte meinen, dass sich die zwei aufgrund ihrer Unterschiedlichkeiten prima ergänzen müssten, aber tja, dem scheint nicht so zu sein. Dank der ruhigen Art von Opa Valdi und seiner tollen Geschichte wird sich das Verhältnis der Kinder aber noch ändern, so viel sei schon mal verraten. Zu sehen wie sich die Streitigkeiten der Geschwister immer mehr legen, hat mir richtig das Herz erwärmt. Opa Valdi ist einfach klasse, ihn habe ich ganz besonders liebgewonnen.

    Während man mitverfolgt, wie sich der Großvater um die beiden kleinen Zankteufel kümmert, dürfen wir gleichzeitig auch seiner Erzählung lauschen. „DoppelGaloppel“ enthält also eine Geschichte in der Geschichte – eine großartige Idee, wie ich finde. Die ständigen Wechsel zwischen den beiden Handlungssträngen gestalten das Leseerlebnis so schön abwechslungsreich und aufregend, sodass es nie langweilig wird. 

     

    In der Erzählung des Großvaters begleiten wir die beiden Islandponyfohlen Kappi und Skoppa auf ihrem großen Abenteuer. Die beiden sind die allerbesten Freunde und könnten unterschiedlicher nicht sein. Genau wie bei den Geschwistern, so ist auch hier das Mädchen selbstbewusst, wild und abenteuerlustig, der Junge dagegen ist sehr besonnen und vorsichtig. Anfangs wird Skoppa ihren Freund öfters in Schutz nehmen, allerdings wird Kappi im Verlauf des Buches noch an viel Mut und Stärke gewinnen und über sich selbst hinauswachsen.

    Auf eine herzerwärmende und kindgerechte Weise behandelt die Geschichte jede Menge wichtige Themen wie Freundschaft, Mut, Zusammenhalt, Familie, Selbstvertrauen und Hilfsbereitschaft. Es bringt uns zudem die traumhafte wilde Natur Islands etwas näher und verströmt ein herrliches Gefühl von Freiheit. Islandfreunden kann ich dieses Buch echt nur ans Herz legen, man kommt in beiden Handlungssträngen in den Genuss von jeder Menge wunderbarem Islandflair. Und für Pferde- und Ponyfans ist „DoppelGaloppel“ natürlich ein großes Muss.

    Zum Vorlesen ist das Buch optimal geeignet. Ich selbst habe es zwar für mich alleine gelesen, bin mir aber wirklich vollkommen sicher, dass es das ideale Vorlesebuch ist. Die Altersangabe vonseiten des Verlags liegt bei ab 4 Jahren und dem schließe ich mich an. Man sollte allerdings ein aufmerksamer Zuhörer sein und schon längeren Erzählungen lauschen können, da Text insgesamt doch recht viel vorhanden ist. Für manche Vierjährige wird das Buch vermutlich noch zu schwierig zu sein.

    Fürs Selberlesen bietet sich „DoppelGaloppel“ ebenfalls fabelhaft an. Die Schrift ist schön groß, die Kapitel sind sehr kurz gehalten und es gibt viele Illustrationen, die den Textfluss auflockern. Kindern ab 7 oder 8 Jahren, die schon etwas geübter im Lesen sind, sollte das Buch meinem Empfinden nach keine Schwierigkeiten bereiten.

    Kommen wir nun zu der Innengestaltung. Iris Hardt, der wir auch dieses herzallerliebste Cover zu verdanken haben, hat das Buch mit lauter farbigen Illustrationen versehen, die die besondere isländische Atmosphäre beider Erzählstränge perfekt unterstreichen und dank der gedeckten Farben teils richtig malerisch wirken. Ich bin total verliebt in die Zeichnungen. Sie sind unheimlich niedlich und liebevoll gezeichnet, vor allem die Fohlen sehen superknuffig aus. Es ist einfach nur die reinste Freude die stimmungsvollen Bilder zu betrachten und sich in sie hineinzuträumen.

    Fazit: Spannend, unterhaltsam, warmherzig und lehrreich. Ein zauberhaftes Vorlesebuch für Jung und Alt.

    Mich hat Chantal Schreiber mit dem ersten Band ihrer neuen Vorlesebuchreihe auf ganzer Linie überzeugen und komplett verzaubern können. Die Geschichte steckt voller wertvoller Botschaften, isländischem Zauber und ponystarker Momente und wird mit viel Witz, Herz und Wärme erzählt; die Illustrationen sind wunderschön und die Charaktere wurden mit viel Liebe und völlig klischeefrei ausgearbeitet. Ich kann „DoppelGaloppel. Zwei wie Sonne und Wind“ nur empfehlen und vergebe sehr gerne 5 von 5 Sternen!

  14. Cover des Buches Kalle Komet 1 (ISBN: 9783770700134)
    Susanne Glanzner

    Kalle Komet 1

     (24)
    Aktuelle Rezension von: Alexa-Tim

    Das Cover gefällt mir sehr gut und tatsächlich war es ein Coverkauf.

    Auch die Illustrationen sind sehr niedlich und farbenfroh in dem Buch. Nur manchmal passt das Bild nicht ganz zum Text.

    Die Geschichte liest sich flüssig und angenehm und es macht Spaß Paul auf seiner Reise durch das Weltall zu begleiten.
    Es ist eine fantasievolle, kreative Geschichte und lässt die Kinder in diese Welt eintauchen.

    Mein Sohn hat die Geschichte sehr gemocht und fand einige Kapitel traurig und spannend. Besonders den Schluss, nachdem erst alles so schien, dass alles verloren ist.

  15. Cover des Buches Paolina Plapperina und der Wackelzahn-Schulalarm (ISBN: 9783734828409)
    Patricia Schröder

    Paolina Plapperina und der Wackelzahn-Schulalarm

     (22)
    Aktuelle Rezension von: sverli

    Paolina ist Vorschulkind. Nur noch die Kindergartenübernachtung und dann wird sie gemeinsam mit ihrem besten Freund Ben endlich eingeschult. Wie hat sie sich schon auf diesen Tag gefreut! Doch sie hat immer noch keinen Wackelzahn. Darf man ohne Wackelzahn überhaupt in die Schule? Und was ist mit Ben? Der kann ja gar nicht stillsitzen. Muss er doch noch länger im Kindergarten bleiben? Ohne Ben möchte Paolina aber auf keinen Fall in die Schule und so entwickeln die beiden einen verrückten Plan.


    Ein phantastisches (Vorlese)buch für Vorschulkinder, das vor Kreativität und Humor nur so strotzt. Unsere Kinder haben es geliebt!

  16. Cover des Buches Kurt 1. Wer möchte schon ein Einhorn sein? (ISBN: 9783770700837)
    Chantal Schreiber

    Kurt 1. Wer möchte schon ein Einhorn sein?

     (44)
    Aktuelle Rezension von: Osilla

    "Kurt – Wer möchte schon ein Einhorn sein?" von Chantal Schreiber ist ein sehr witziges und dabei ungewöhnliches Kinderbuch mit einem ziemlich muffeligen Einhorn als Hauptprotagonisten, sowie einem aufgedrehten, kleinen Vögelchen und einer Prinzessin, die (nicht unbedingt) gerettet werden muss. Ohne herzhaftes Lachen kommt man an dieser Geschichte nicht vorbei.

    Die Autorin:
    Chantal Schreiber ist Autorin von Kinder- und Jugendbüchern, sowie Erwachsenenliteratur. Das Thema Nachhaltigkeit spielt in ihrem Leben eine große Rolle. So hat sie ein Herz für Tiere, geht gerne in Second-Hand-Läden auf Schatzsuche, kocht & backt vegan, ist gerne an der frischen Luft und liebt Bücher und Kino. Die Autorin lebt und arbeitet in Österreich.

    Inhalt:
    „Pupse, die nach Rosen duften, ein Fell, das bei Mitgefühl schimmert, und bei jeder Bewegung ein Schauer rosa glitzernder Sterne – wie peinlich! Das findet zumindest Kurt. Ihm passiert all das ständig, denn er ist ein Einhorn. Will aber keins sein. Und für eine Prinzessin-Rettungs-Aktion steht Kurt schon mal gar nicht zur Verfügung. Gelingt es dem vorlauten Vogel Trill, Kurt dennoch dazu zu überreden?“ (Klappentext)

    Kritik und Fazit:
    Das Cover dieses ersten Bandes der Reihe um das ungewöhnliche Einhorn Kurt zeigt auf den ersten Blick die wichtigsten Dinge, die es über die Geschichte zu wissen gibt. Ein Einhorn, was alles andere als elegant und freundlich aussieht, ein Vogel, der diesem auf der Nase herumzutanzen scheint und eine Prinzessin, die eine weiße Flagge aus ihrem Turmzimmer heraushält. Ach ja und nicht zu vergessen, der Haufen Einhornäpfel, der nach eine bunten Blumenwiese zu duften scheint.

    Die Geschichte geht auch sofort mit Schwung los und Chantal Schreiber hat uns mehrfach sehr zum Lachen gebracht. Denn Kurt ist einfach zu knurrig, der Vogel Trill zu aufgeweckt, als dass es da nicht zu witzigen Dialogen kommen muss. Die Beschreibung des griesgrämigen Einhorns steht dabei immer wieder in starkem Kontrast zu dem lebensfrohen und aufgeweckten Vogel Trill.

    Bunt illustriert wurde das Ganze von Stephan Pricken. Mit kräftigen Farben und witziger Mimik der Protagonisten erweckt er die beschriebenen Szenen noch weiter zum Leben. Den Kapiteln ist außerdem eine blumigen und fröhliche Illustration vorangestellt, die auch den magischen Charakter des Einhorns schön zur Geltung bringt.

    Während Kurt sich immer wieder als sehr grummelig präsentiert, wird im Verlauf der Geschichte aber ganz deutlich, dass hinter der harten Fassade ein weicher Kern steckt. Aber wieso sollte auch jedes Einhorn auf der Welt immer super fröhlich und farbenfroh daherkommen? Wichtig sind die inneren Werte, und davon hat sogar Kurt einiges zu bieten, denn wenn es darauf ankommt, kann man definitiv auf ihn zählen.

    "Kurt – Wer möchte schon ein Einhorn sein?" war ein Geschenk der Autorin an meine Tochter. Doch auch mein Sohn hatte großen Spaß an der Geschichte und wir haben immer wieder sehr herzhaft lachen können. In der Reihe sind bereits zwei weitere Titel erschienen, der vierte folgt im Januar 2022. Dieses Buch ist was für groß, für klein, für fröhlich, für grummelig… eben für alle, die ein ungewöhnliches Einhorn zu schätzen wissen.

  17. Cover des Buches Die kleine Hummel Bommel (ISBN: 9783845806372)
    Britta Sabbag

    Die kleine Hummel Bommel

     (70)
    Aktuelle Rezension von: RoXXieSiXX

    Die kleine Hummel Bommel | Rezension


    Ein Buch voller Selbstzweifel und Ängste, und wie man diese mit einem Spritzer Selbstvertrauen und Mut verjagen kann.


    Cover

    Bereits das liebevoll gestaltete Cover verspricht ein wunderschönes illustriertes Kinderbuch. Der sehnsuchtsvolle Blick der kleinen Hummel Bommel in Richtung des weiten Himmels spricht bereits Bände, denn Bommel wünscht sich nichts sehnlicher, als fliegen zu können.


    Inhalt

    Bommel ist noch klein und ihre Flügel noch viel kleiner. Fast alle wissen, dass die Flügel der Hummel an sich zu klein sind, um damit zu fliegen. Aber irgendwie schaffen es diese flauschigen Insekten doch in die Lüfte.


    Bommel wünscht sich nichts sehnsüchtiger, als fliegen zu können und nachdem sie von einigen anderen Insektenkindern ein wenig gehänselt wird, begibt sie sich auf den Weg herauszufinden, ob sie auch fliegen kann.


    Sie fragt andere Insekten, wie Lilli Libelle und Marie Marienkäfer, über deren Flügel, bekommt aber keine Antworten, warum ihre Flügel so winzig sind. Erst Pastor Fliege gibt der kleinen Hummel Bommel ein wenig Motivation, in dem er sagt: »Fliegen kann man lernen«


    Er schickt Bommel weiter auf ihren Weg nach Antworten. Über Ricardo Raupe, der sich bereits fast vollständig in seinem Kokon eingewickelt hat, kommt sie zu Gisela Grille. Die zwar schöne große Flügel hat, aber damit selbst nicht fliegen kann.


    Doch Gisela Grille möchte das kleine Hummelchen ein wenig aufmuntern und beginnt ein Lied zu singen, welchen von Selbstvertrauen und dem Mut im Herzen spricht (weiter untern findet ihr den Sing zum Buch).


    Doch fragt sich Bommel, woher sie den Mut nur nehmen soll. Erst Doktor Weberknecht hat die richtige „Medizin“, um Bommel den nötigen Spritzer Mut zu entlocken.


    Fazit


    ⭐⭐⭐⭐⭐
    Bewertung: 5 von 5.


    Auch wenn die Kleinsten unter den Kindern, es noch nicht ganz verstehen werden, zeigt es ihnen doch, dass sie alles schaffen können, was sie gerne probieren möchten. Aber mit jedem Tag verstehen es auch die Kleinsten mehr und mehr, dass das Probieren bis zum „Ich schaffe das“ möglich ist. Es brauch nur ein wenig, Selbstvertrauen, Mut und nette Menschen, die einen unterstützen.


    Die Rezension zu <a href="https://theartofreading.de/die-kleine-hummel-bommel-rezension/">Die kleine Hummel Bommel</a> findet ihr auch auf meinem Blog <a href="https://theartofreading.de/">The Art of Reading</a>.


  18. Cover des Buches Odo und der Beginn einer großen Reise: (ISBN: 9783982076836)
    Dayan Kodua

    Odo und der Beginn einer großen Reise:

     (33)
    Aktuelle Rezension von: Jenni-im-Lesefieber

    Nach „Odo“ gibt es nun die Fortsetzung von diesem großartigen Mädchen:


    Odo und der Beginn einer großen Reise

    von Dayan Kodua

    illustriert von Robby Krüger

    erschienen im Gratitude Verlag


    Die sieben-jährige Odo lebt mit ihrer Mutter, ihrer Puppe Akua , Ziegen und Hühnern in Accra, einem kleinen Dorf in Ghana.

    Odo geht auf einer Internationale Schule und hat viele Freunde- Jungen wie Mädchen.

    Besonders gern spielen sie zusammen verstecken, aber auch Fußball. Als es eines Abends wie aus Kübeln regnet, bleiben alle Kinder draußen und  führen einen Regentanz auf.

    Dann erfährt Odo etwas, dass sie bedrückt und ihr Herz ganz schwer werden lässt: Mama und sie werden nach Deutschland auswandern.

    Odos Vater ist vor vielen Jahren nach Deutschland gegangen um dort zu studieren. Jetzt ist er Arzt und hat ihnen Flugtickets zugesandt.

    Natürlich freut sich Odo darauf ihren Vater wiederzusehen, es überwiegt aber die  Angst vor diesem unbekannten Land. Wird man sie dort auch mögen und verstehen und findet sie dort auch Freunde?

    Mit dem Stammesältesten spricht das kleine Mädchen über ihre Angst. Auch Erwachsene haben Angst, erfährt sie. Aber es ist wichtig sich seiner Angst zu stellen: „ Sei mutig. Sei anders. Sei du selbst.“

    Von ihrem Abschied aus Ghana, dem aufregendem Flug, dem Wiedersehen mit ihrem Daddy und ob Odo es schafft, ihre Angst zu überwinden, möchte ich nichts verraten.

    Lest unbedingt dieses wunderbar wertvolle Buch!

    Daran Kodua beschreibt eindrucksvoll von dem Leben in Ghana. Die kleinen Leser*innen erfahren, dass es nicht selbstverständlich ist, dass das Trinkwasser aus dem Wasserhahn kommt. Odos Mutter trägt das Wasser in einem Eimer auf dem Kopf vom Brunnen nach Hause. Die Familie lebt vom Muffinverkauf.

    Der Autorin liegt es besonders am Herzen Kindern Mut und sie stark zu machen. Odos Gefühle kann man sehr gut nachvollziehen.

    Leider kommen in Kinderbüchern immer noch zu wenige PoC vor. Wenn man Kindern bereits im frühen Alter vielfältige Bücher und Spielsachen anbietet, ist für sie eine vielfältige Gesellschaft ganz normal und selbstverständlich.Kirsten Boie beschreibt dies auch besonders gut im Vorwort zu diesem Buch.

    Die schönen bunten Illustrationen ergänzen die mutmachende und gefühlvoll erzählte Geschichte ganz wunderbar.




    Kennt ihr schon ein Odo-Buch?





  19. Cover des Buches Kurt 2. EinHorn kommt selten allein (ISBN: 9783770702473)
    Chantal Schreiber

    Kurt 2. EinHorn kommt selten allein

     (31)
    Aktuelle Rezension von: Lesezauber_Zeilenreise

    Es gibt einen Pakt, der besagt, dass jedes magische Wesen verpflichtet ist, jedem unschuldigen anderen Wesen zu Hilfe zu eilen, wenn ihm Unrecht geschieht. Diesen Pakt gedenkt Kurt nun – widerwillig, aber eben doch – zu erfüllen. Denn in ihrem letzten Abenteuer haben Kurt, Trill und die Ninja-Goldfische zwar die Prinzessin befreit, doch Tüdelü (Trills kleiner Bruder, der vom bösen Prinzen in ein riesiges Flugvogelmonster verwandelt wurde) und Ferkel (das vom Prinzen in ein riesiges, gefährliches Einhorn-Such-Monster verzaubert wurde) werden noch immer als willenlose Sklaven vom Prinzen gefangen gehalten. Sie machen einen Plan, der die Stürmung der Burg und das Hantieren mit Zaubertränken beinhaltet und begeben sich motiviert (Prinzessin, Trill) bzw. widerwillig (Kurt) auf die Mission. Mitten drin stoßen sie auf P. – die Zweihorndame, die eigentlich ein Einhorn ist, ihre Magie aber absolut nicht im Griff hat und mehr Chaos verursacht, also gut ist. P. beherrscht zwei Magien: Erdmagie und Luftmagie. Zweitere befähigt sie dazu, ihr Pupse wahlweise nach Rosen, Veilchen oder anderen Düften riechen zu lassen. Kann das verrückte Team aus Vogel, Fisch, Mensch, Einhorn und Zweihorn die armen Gefangenen vor dem Prinzen befreien? Findet es heraus.

    Ach, was soll ich sagen?! Kurt halt! Ich LIEBE ihn! Mit seiner stinkstiefeligen Art, die sein goldenes Herz jedoch nicht ganz verbergen kann, murrt und grummelt sich Kurt noch fester in mein Herz hinein. Doch es ist nicht einfach nur eine zum Brüllen lustige Geschichte, die durch dermaßen geniale Illustrationen gar köstlichst unterstrichen wird. Nein, es geht auch um etwas: nämlich um Freundschaft und Zusammenhalt. Und darum, andere zu akzeptieren, wie sie sind.

    All das verpackt in eine saulustige Abenteuergeschichte voller Magie, mit Dialogen und Begegnungen, die witziger kaum sein können. Herrjeh… gebt mir bitte mehr Kurt! Das ist ein Kinderbuch ganz nach meinem Geschmack: überragend witzig mit so genialen Zeichnungen und einer Story, die vor Fantasie und Einfällen und irren Ideen nur so strotzt. Eine Einhorn-und-Prinzessin-Geschichte mal anders. Ich liebe, liebe, liebe, liebe Kurt!

  20. Cover des Buches Kurt 3. EinHorn - eine Mission (ISBN: 9783751400053)
    Chantal Schreiber

    Kurt 3. EinHorn - eine Mission

     (30)
    Aktuelle Rezension von: LeosUniversum

    Inhalt:
    Kurt fühlt sich ein wenig einsam, da seine Freunde Trill und Flo im Moment nicht da sind. Darum verbringt er seine Zeit mit Fred, dem Ninja-Goldfisch. Doch immer mehr von Freds Ninja-Goldfisch-Schülern verschwinden. Was nun? Kurt und Fred machen sich auf die Suche nach den Goldfischen. Werden sie sie wieder finden?

    Meinung:
    Endlich geht es mit Kurt in eine neue Runde! Nachdem mich die Reihe bisher immer dermaßen überwältigt hat, war ich eigentlich der Meinung, dass man dies kaum toppen könnte. Aber ich gebe zu – es passiert sehr selten – doch ich habe mich geirrt. Wer Kurt noch nicht kennt, sollte dies unbedingt nachholen, denn Kurt ist einfach grandios – etwas grummelig, aber dennoch witzig und einfach das tollste Einhorn der Welt. Die liebevollen Illustrationen von Stephan Pricken unterstreichen die humorvolle und originelle Story um Kurt, dem nach Rosen duftende Einhornpupse, ein schimmerndes Fell und rosa Glitzersterne äußerst peinlich sind. Kurt will nämlich gar kein Einhorn sein und ist dementsprechend leicht genervt und mürrisch. Aber Kurt kann auch anders, vor allem dann, wenn es um seine Freunde geht. Diese spannende Geschichte über Freundschaft, Mut und Zusammenhalt ist nicht nur außergewöhnlich witzig und höchst amüsant, sondern tatsächlich mal wieder ein absolutes Highlight.

    Fazit:
    „EinHorn – Eine Mission“ von Chantal Schreiber ist eine fantastische Fortsetzung der „Kurt“-Reihe. Diese Freundschaftsgeschichte ist ein Vorlesebuch für Kinder ab 5 Jahren, eignet sich aber hervorragend auch als amüsante Lektüre für ältere Einhorn-Fans. Mit Kurt bleibt kein Auge trocken und deshalb gibt es kurtige 5 von 5 Sternchen.

  21. Cover des Buches Kuschelflosse – Die blubberbunte Weltmeisterschaft (ISBN: 9783734828041)
    Nina Müller

    Kuschelflosse – Die blubberbunte Weltmeisterschaft

     (19)
    Aktuelle Rezension von: Msnici91

    Der Fellfisch Kuschelflosse ist lieb, verschmust und liebt Musik. Gemeinsam mit seinen Freunden Sebi, dm Seebrillchen, Emmi, der Schwimmerdbeere und Herr Kofferfisch erlebt er spannende Abenteuer.


    In Band 2 bekommt Kuschel die einmalige Chance an der Blubberweltmeisterschaft teilzunehmen und baut gemeinsam mit seinen Freunden die Mangoblubbermaschine. Kuschel ist sich sicher, dass er damit die Meisterschaft gewinnt. Doch ein Feind stellt sich den Freunden in den Weg.


    Das Cover ist toll gestaltet und der Inhalt wunderschön illustriert. Der Schreibstil ist flüssig und leicht verständlich und die Charaktere sind liebevoll geshrieben.


    Kuschelflosse finden wir super

  22. Cover des Buches Annemone Apfelstroh (ISBN: 9783551652034)
    Karin Müller

    Annemone Apfelstroh

     (26)
    Aktuelle Rezension von: Anja123

    In einem Tal fernab unserer Zeit lebt Annemone Apfelstroh. Mit ihrem Vater, Ziege und Kater wohnt sie in einem windschiefen Haus mit knallroter Tür und grünen Fensterläden, umgeben von Sonnenblumen und Pfeffersträuchern. Alles könnte so schön sein, wenn nicht die Mutter vor vielen Jahren in einem Knall aus lila Nebel und dem Duft von Koriander verschwunden wäre. Voller Mut und Hoffnung begibt sich Annemone auf die abenteuerliche Suche nach ihrer Mutter.

    10 Autoren und Autorinnen, 1 Illustratorin, 1 Pandemie und 1 wirklich, wirklich gute Idee – das sind die Zutaten für dieses fabelhafte Buch.

    Die Geschichte von Annemone Apfelstoh ist schräg, bunt, voller Fantasie und – was für Mädchenbücher nicht selbstverständlich ist – geistreich. Turbulent aber mit viel Feingefühl und dem ein oder anderen Wortwitz führt das Buch durch Raum, Zeit und neue Ideen dahin „wo die Welt noch in Ordnung war“. Komplettiert wird dieses Werk von traumhaft schönen Illustrationen.

    Offen bleibt die eine Frage: Wie wird den nun Apfelstroh hergestellt? Die Antwort und neue Abenteuer wird es hoffentlich in weiteren Büchern über Annemone Apfelstoh geben...

  23. Cover des Buches Der Wald der außergewöhnlichen Tiere (ISBN: 9783440159521)
    Ally Bennett

    Der Wald der außergewöhnlichen Tiere

     (21)
    Aktuelle Rezension von: misspider

    Als ein paar Zootiere aus einem Zug ausbrechen und sich ein neues Zuhause suchen, müssen sie sich mit den Waldtieren arrangieren. Beide Gruppen begegnen sich anfangs mit Ablehnung, aber dramatische Ereignisse bringen alle schließlich doch zusammen.

    1-Wort-Fazit: nett. Normalerweise benutze ich dieses alles-und-nichts-sagende Wort nicht so gerne, aber diesmal lag es mir sofort auf der Zunge, als ich überlegt habe wie ich das Buch beschreiben soll. Obwohl die Tiere durchweg Charakter hatten und gut gezeichnet waren, blieb mir die Geschichte zu beliebig und vorhersehbar. Für Selber-Leser, auf die das Buch abzielt, war es mir allerdings zu kindlich, zum Vorlesen fürs Kindergartenalter aber fast ein bisschen lang.

    Gut gefallen hat mir, dass die Geschichte nur unter Tieren gespielt hat, die allerdings durchaus menschliche, und nicht nur positive Eigenschaften an den Tag legten. So eignet sich das Buch, um über das Gelesene zu sprechen und das eigene Verhalten anderen gegenüber zu reflektieren. Gerne hätte ich das Buch früher vorgelesen, da hätte es einfach besser gepasst. Daher würde ich das empfohlene Alter durchaus etwas heruntersetzen.

  24. Cover des Buches Doktor Miez - Das verschwundene Sumselschaf (Doktor Miez 1) (ISBN: 9783845828695)
    Walko

    Doktor Miez - Das verschwundene Sumselschaf (Doktor Miez 1)

     (30)
    Aktuelle Rezension von: bensia1985

    In dem Buch geht es darum, dass das Sumselschaf verschwunden ist und keiner weiß, wohin es gegangen ist. Doktor Miez eröffnet sofort einen Suchtrupp und findet verschiedene Tiere die ihm Spuren liefern und somit dem Schaf am Ende geholfen werden kann. 

    Die Zeichnungen sind absolut niedlich, aber die Art und Weise des Textes war für mich als Vorleserin teilweise verwirrend, sodass ich ins straucheln kam. 

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks