Bücher mit dem Tag "vorpommern"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "vorpommern" gekennzeichnet haben.

13 Bücher

  1. Cover des Buches Das Brombeerzimmer (ISBN: 9783548613178)
    Anne Töpfer

    Das Brombeerzimmer

     (185)
    Aktuelle Rezension von: Blackfairy71

    Nora ist seit einem Jahr Witwe. Ihr Mann Julian wurde ganz plötzlich aufgrund einer Herzmuskelentzündung aus ihrem gemeinsamen Leben gerissen. Dabei hatten sie noch so viel vor. Nun muss sie allein klar kommen, was ihr unsagbar schwer fällt. Einzig ihr Hund Watson und ihre beste Freundin Katharina helfen ihr ein wenig durch die schwere Zeit. Und Nora liebt es, Marmeladen selbst zuzubereiten. Früher hat sie dies für ihren Mann gemacht, nun stapeln sich die Gläser turmhoch in Julians altem Arbeitszimmer. Beim Aufräumen findet sie dort einen Brief von Julians Großtante Klara, mit der er anscheinend kurz vor seinem Tod überraschend Kontakt aufgenommen hat. Dabei ist ein altes Marmeladenrezept, mit dem er Nora eine Freude zum Hochzeitstag machen wollte. Um auf andere Gedanken zu kommen, reist Nora kurzentschlossen in die Vorpommersche Boddenlandschaft, um mehr über Klara zu erfahren und warum der Rest der Familie nicht über sie spricht. Dort stößt sie auf ein altes Familiengeheimnis.

     

    Anne Töpfer ist das Pseudonym der Autorin Andrea Russo, die ebenfalls auch als Anne Barns schreibt. Ich finde es erstaunlich, wie unterschiedlich ein Buch sein kann, wenn es zwar unter anderem Namen geschrieben wurde, aber von derselben Person.

    Die Bücher von Anne Barns haben mir bisher alle richtig gut gefallen, egal, ob es die Winter- oder die Sommerbücher waren. 

    "Das Marmeladenzimmer" fand ich zwar auch sehr schön, aber anfangs hatte ich ein paar Probleme, in die Geschichte rein zu kommen. Woran es lag, kann ich nicht mal genau sagen. Aber die zweite Hälfte hat mir dann besser gefallen, da man merkt, wie Nora sich langsam erholt und auflebt in der neuen Umgebung. Daran ist Klara natürlich nicht ganz unschuldig, denn die resolute alte Dame steht mit beiden Beinen fest im Leben und teilt Noras Leidenschaft: das Herstellen von Marmelade. 

    Alle Figuren sind gut ausgearbeitet und nicht oberflächlich. Wie immer spielt das Thema Freundschaft eine große Rolle, hier sind es Nora und ihre beste Freundin Katharina. Aber wenn ihr fragt, wer mein Lieblingscharakter ist, lautet die Antwort: Watson! 😊 Er erinnert mich in seinem Verhalten so sehr an unseren Hund, ich musste oft schmunzeln bei Szenen mit dem Labrador. 

     Insgesamt habe ich das Buch zwar gerne gelesen, aber die volle Punktzahl, wie bei den Geschichten von Anne Barns, kann ich leider nicht vergeben. Irgendetwas fehlte.  

  2. Cover des Buches Die Mittagsfrau (ISBN: 9783596175529)
    Julia Franck

    Die Mittagsfrau

     (390)
    Aktuelle Rezension von: Bibi1999

    Helene wächst zu Zeiten des ersten Weltkrieges auf. Während des zweiten Weltkrieges bekommt sie einen Sohn und bringt ihn und sich durch die Kriegsjahre. Nach dem Krieg als alles möglich schien, lässt sie ihn alleine am Bahnsteig zurück. 

    Das Buch umfasst 430 Seiten. Das Buch beginnt mit dem Prolog, welcher einige Jahre später spielt, wie das erste Kapitel beginnt. 

    Der Start in die Geschichte fällt leicht. Verwirrend ist jedoch, dass die wörtliche Rede nicht als solche gekennzeichnet ist. Dadurch kam ich relativ langsam im Buch voran, da es schwierig war zu erkennen, wann etwas gedacht wurde und wann nicht. Helene war mir sehr sympathisch und ich konnte viele ihrer Handlungen nachvollziehen

    Leider passierte der Inhalt des Klappentextes erst ziemlich zum Schluss der Geschichte, was ich sehr schade fand. Zu diesem Zeitpunkt war mir Helene auch nicht mehr wirklich sympathisch. Die Emotionen waren etwas kurzgehalten. Zwischendurch war es leider etwas ziehend.

    Abschließend betrachtet war es ein nettes Buch für zwischendurch, welches meine Erwartungen nicht ganz erfüllen konnte.

  3. Cover des Buches Der Hals der Giraffe (ISBN: 9783518467909)
    Judith Schalansky

    Der Hals der Giraffe

     (251)
    Aktuelle Rezension von: Schwalbe71

    Für Menschen die gerne lesen ist dieses Buch, schon aufgrund seiner literarischen Sprache und Gestaltung,  eine wirkliche Empfehlung. Im Grunde genommen reicht es, wenn Sie, bevor Sie beginnen diesen Roman zu lesen, den Klappentext durchlesen.

    Der Rest ist Literatur. Ein ausgezeichneter, kleiner (Bildungs-) Roman, zudem man der Autorin Judith Schalansky gratulieren muss, ja muss! 

  4. Cover des Buches DuMont Kunst-Reiseführer Mecklenburg-Vorpommern (ISBN: 9783770138494)
    Bernd Wurlitzer

    DuMont Kunst-Reiseführer Mecklenburg-Vorpommern

     (3)
    Aktuelle Rezension von: tvb
    Hat bei der Reise durch Mecklenburg sehr geholfen
  5. Cover des Buches Holundertee mit Doppelkorn (ISBN: 9783943168600)
    Karina Albrecht

    Holundertee mit Doppelkorn

     (2)
    Noch keine Rezension vorhanden
  6. Cover des Buches Spuren der Ewigkeit (ISBN: 9783935749060)
    Gunther Kirmis

    Spuren der Ewigkeit

     (1)
    Aktuelle Rezension von: Lupus
    Der Bildband "Spuren der Ewigkeit" stellt Kirchenbauten auf dem Gebiet der "Pommerschen Evangelischen Kirche" vor. Geordnet nach Stilepochen weden Gebäude, Einrichtungsgegenstände, Liturgisches Gerät und Kirchenfenster in brillianten Fotografien gezeigt. Ergänzend gibt Norbert Buske, der "Papst" für Pommersche Landes- und Kirchengeschichte einen historischen Abriss. So spannen Verlag und Autoren einen Bilder-Bogen von der Christianisierung Pommerns im 12. Jahrhundert bis in die Nach-DDR-Zeit. Der Bildband richtet sich an Architektur- und Geschichtsinteressierte, aber auch an jeden Vorpommernbesucher. Die ideale Ergänzung zum Reiseführer!
  7. Cover des Buches Die Tote im Räucherofen (ISBN: 9783946786092)
    Ivo Pala

    Die Tote im Räucherofen

     (28)
    Aktuelle Rezension von: Diamonique

    Die beiden Kommissare Bodo Fuchs und Gisa Haas ermitteln im Mordfall einer Frau, die im Räucherofen getötet wurde. Bei der Leiche handelt es sich um Bodos erste unerfüllte Liebe Frauke Schimmelpfennig aus Teenagerzeiten. Bei den Anfangsermittlungen trifft er auf die Tochter des Opfers und knallt prompt mit dem Wagen an einen Torpfosten. Klara ist Frauke wie aus dem Gesicht geschnitten und Bodo Fuchs ist durch diese Tatsache total von der Rolle. 

    Als dann auch noch ein Anschlag auf das Mädchen verübt wird, wird  den beiden Ermittlern schnell klar, daß es sich um einen Auftragskiller handeln muß. Bodo Fuchs macht diesen auch schnell ausfindig. Leider hat sich Flemming Gaedke selbst gerichtet und kann seinen Auftraggeber nicht mehr preisgeben …

    Jetzt heißt es Klara beschützen und den Urheber des Mordes und des Mordversuchs schnellstmöglich zu finden.

    Ein toller Auftakt der Buchreihe. Vor allem dieser humorige Sarkasmus und die Selbstironie von Bodo Fuchs ist einfach köstlich. Die Erzählweise des Autors ist dann noch das Tüpfelchen auf dem „I“.

  8. Cover des Buches Zapotek und die schlafenden Hunde (ISBN: 9783426515051)
    Claudia Rusch

    Zapotek und die schlafenden Hunde

     (18)
    Aktuelle Rezension von: Ein LovelyBooks-Nutzer
     Hauptkommissar Henning Zapotek der Kripo Hamburg wird von seiner Vergangenheit eingeholt (Band 1: Zapotek und die strafende Hand, 2015). Mit der Unternehmerswitwe Gitti teilt er ein Geheimnis um einen Koffer mit mehreren Millionen Euro, die er beim ersten Fall nicht abgegeben hatte. Nun scheint es Mitwisser an diesem Geld zu geben, denn Gittis Pudelrüde wird entführt und ein hohes Lösegeld gefordert...

    Bei diesem Krimi merkte ich am Anfang sehr, dass mir die Kenntnis des ersten Bandes fehlte. Ich bin dadurch nur sehr langsam in die Krimihandlung reingekommen, die zudem nur sehr langsam und bedächtig anlief. 
    Stattdessen wird geredet, geturtelt und gefeiert, was ja in Ordnung ist, hier aber das Erzähltempo für meinen Geschmack doch etwas zu sehr drosselte. 

    Ab der Hälfte des Buches wurde es aber dann doch noch spannend und interessant, so dass das Buch insgesamt für mich gute 4 Sterne geworden sind. 

    Mein Fazit: Man sollte bei dieser Reihe den ersten Band zuerst lesen, dann erst diesen zweiten Band, so mein Eindruck. Ansonsten ist es ein unterhaltsamer Krimi mit schön schrulligen Figuren und von mir weiterzuempfehlen!
  9. Cover des Buches Du, meine Zeit... (ISBN: 9783943168662)
    Bodo Liermann

    Du, meine Zeit...

     (1)
    Noch keine Rezension vorhanden
  10. Cover des Buches Dinge, die wir heute sagten (ISBN: 9783423141185)
    Judith Zander

    Dinge, die wir heute sagten

     (40)
    Aktuelle Rezension von: Ein LovelyBooks-Nutzer

    INHALT: Anna Hanske ist tot. In ihrem Dorf Bresekow bei Anklam, macht sich die Gemeinde auf zur Beerdigung, zu der auch Ingrid erscheint, Annas Tochter, die der vorpommerschen Provinz vor Jahrzehnten schon den Rücken gekehrt hat. Sie hat ihr Glück in Irland gefunden und bringt auch ihren weltgewandten Sohn Paul mit, der den Dorfmädels mit seiner Ähnlichkeit zum jungen Paul McCartney reihenweise die Köpfe verdreht. Romy und Ella zum Beispiel, die von einem Leben außerhalb ihres Kaffs träumen, jenseits der langweiligen Idylle, der idyllischen Langeweile.

    Aber es gibt Gründe, warum Ingrid Bresekow damals verließ. Und das sind Gründe, über die sich die Dorfgemeinschaft seit Jahren das Maul zerreißt, über die viele Gerüchte kursieren und über die besser geschwiegen werden sollte.

    FORM: Judith Zander (*1980) hat mit DINGE, DIE WIR HEUTE SAGTEN ein Sittengemälde der ostdeutschen Provinz im faulknerischen Stil geschaffen, von der Kriegsgeneration bis zu den Wendekindern. Die Kapitel sind aus der Sicht einzelner Dorfbewohner geschrieben, und unterscheiden sich stark in ihrem Ton: Der eloquente Pastor erzählt natürlich anders als der geistig behinderte Henry, und der wiederum anders als Dorfproll Ecki. Zwischendurch kommt auch die ganze Gemeinde zu Wort, als kollektives Sprachrohr in breitestem Platt. Das hat mich alles stark an Faulkners ALS ICH IM STERBEN LAG erinnert und auch ebenso fasziniert.

    Es ist nicht leicht, in der Menge der Figuren Hauptcharaktere zu erkennen, aber Ingrids Geschichte ist schon Dreh- und Angelpunkt der Geschichte. Und wenn ich raten müsste, würde ich Judith Zander unterstellen, Romy nach ihrem eigenen Vorbild gezeichnet zu haben. Mit ihr beginnt und endet der Roman, und Romys Familienname, Plötz, ist ebenso … fischig wie der der Autorin.

    FAZIT: Auch wenn das Buch einige Längen aufweist, hat es mir sehr gut gefallen. Auf den letzten hundert Seiten zieht Zander aber ordentlich an und gibt Dorfgeheimnisse preis, die mich wirklich berührt haben. Das Leben im ostdeutschen Hinterland ist authentisch wiedergegeben und sprachlich ist der Roman auf höchstem Niveau, darum vergebe ich fünf Sterne plus Leseempfehlung.

    *** Diese und viele weitere Rezensionen könnt Ihr in meinem Blog Bookster HRO nachlesen. Ich freue mich über Euren Besuch ***

  11. Cover des Buches Pommern - Wegweiser durch ein unvergessenes Land (ISBN: 9783881894395)
  12. Cover des Buches Der Hals der Giraffe (ISBN: 9783862311293)
    Judith Schalansky

    Der Hals der Giraffe

     (9)
    Aktuelle Rezension von: Xirxe
    Inge Lohmark, Biologie- und Klassenlehrerin einer 9. Klasse eines Gymnasiums im Osten, das mit dem Abitur dieser Stufe geschlossen werden soll, ist eine Frau, die sich Gefühle jeglicher Form versagt. Überkommen sie 'Anwandlungen' dieser Art, womöglich sogar in Anwesenheit anderer Menschen, geht sie sofort hart mit sich selbst ins Gericht und macht sich klar, wie unsinnig diese sind. Das Leben ist nichts als Biologie - und Gefühle haben dort nichts zu suchen, denn sie bringen keinen Nutzen. Ebenso rigoros beurteilt sie ihre Schülerinnen und Schüler, worüber man erst grinst ("..sie sind Blutsauger, die sich vom Lehrkörper ernährten.." oder über Schüler Tom: "Winzige Augen im feisten Gesicht. Geistloser Ausdruck. Noch ganz benommen von der nächtlichen Pollution. Ein Grottenolm war schöner...") bis einem die ganze Verachtung deutlich wird, die sie für diese Jugendlichen hegt. Doch auch ihr restliches Umfeld wird davon nicht ausgenommen: ihre Lehrerkollegen, der Nachbar, ehemalige Freunde.
    Eine unsympathische Frau, keine Frage, doch je mehr man über sie erfährt, umso deutlicher wird, wie bemitleidenswert diese 55jährige ist, die offenbar Zeit ihres Lebens niemals gelernt und erfahren hat, Gefühle zu vermitteln und zu bekommen. Und es zeigt sich immer deutlicher, dass sie insbesondere mit ihrem eigenen Leben hadert - war das Alles?
    Dagmar Manzel liest diesen Roman derart kunstfertig, dass man Inge Lohmark 298 Minuten vor sich sieht. Als unnahbare, gefühllose Lehrerin in einem kalten, harten Ton wie auch als die Frau, die sich an ihren Vater erinnert oder an ihre letzte wahre Liebe - weich, sanft und leise wird dann die Stimme Lohmarks. Auch die Interpretationen der weiteren Personen sind gut getroffen - Dagmar Manzel verleiht wirklich allen eine eigene Persönlichkeit, egal ob SchülerIn oder KollegIn.
    Ein tolles Hörbuch, das unterhält und gleichzeitig das Biologiewissen auffrischt. Das fordert jedoch beim Zuhören ein bisschen Konzentration ein ;-)
  13. Cover des Buches Ostseegrund (ISBN: 9783954515097)
    Oliver G Wachlin

    Ostseegrund

     (2)
    Noch keine Rezension vorhanden
  14. Zeige:
    • 8
    • 12
    • 24

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks