Bücher mit dem Tag "vorurteile"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "vorurteile" gekennzeichnet haben.

880 Bücher

  1. Cover des Buches Save Me (ISBN: 9783736305564)
    Mona Kasten

    Save Me

     (2.727)
    Aktuelle Rezension von: Elisa23

    Verlag: LYX

    Autorim: Mona Kasten

    Art: Roman


    Das Buch ist einfach mega. Oft ist man einfach überrascht das es anderes kommt als man denkt. Die Schrift ist sehr angenehm zu lesen. Dazu ist das Cover ist mega schön zwar ist nicht viel Farbe im Spiel aber doch zieht es ein magisch an.

    Ich würde das Buch ab ca. 14/15 empfehelen uhnd auch gut für Leseanfänger geignet.

    Ich gebe dem Buch 5***** Sterne.

  2. Cover des Buches Feel Again (ISBN: 9783736304451)
    Mona Kasten

    Feel Again

     (1.635)
    Aktuelle Rezension von: josyy

    "Feel again" war ein toller 3. Band von Mona Kastens Again-Reihe!

    Ich mochte Sawyer in den beiden Büchern davor nicht besonders, habe sie dann in "Feel again" allerdings richtig lieb gewonnen. Sie und vor allem auch Isaac sind zwei so, so tolle Charaktere, in denen so viel Tiefe steckt!

    Mona Kastens Schreibstil hat mich auch dieses Mal nicht enttäuscht. Das Buch ließ sich flüssig, leicht und schnell lesen und ihr Schreibstil ist unglaublich authentisch! Was mir besonders gut gefallen hat, ist die Wandlung, die sowohl Isaac als auch Sawyer über das Buch hinweg hingelegt haben und wie stark die beiden as ihren Schicksalsschlägen hervorgegangen sind!

    Die Unterhaltungen zwischen den Charakteren im Buch waren auch unglaublich humorvoll und ich mochte vor allem die Szenen bei Isaacs Familie auf der Farm!

    "Feel again" ist genauso gut wie seine Vorgänger es waren und ich freue mich schon sehr auf den nächsten Teil der Again-Reihe, denn diese Clique in Woodshill macht richtig süchtig!

  3. Cover des Buches Someone New (ISBN: 9783736308299)
    Laura Kneidl

    Someone New

     (1.461)
    Aktuelle Rezension von: Anitaxxx2103

    Ich habe dieses Buch begonnen mit dem Gefühl, dass es ein ganz normales New Adult Buch sein wird. Aber da habe ich mich echt getäuscht. In dem Buch geht es um Micah, welche anfangen möchte zu studieren. Allerdings hatte sie es anders geplant als erwartet und ihr Bruder Adrian verschwindet. In der Zwischenzeit lernt sie Julian kennen und leider trennen sich ihre Wege wegen eines Missverständnises. Allerdings nicht solange wie erwartet.


    Das Buch ist mehr als nur ein einfacher Roman und enthält viele Gedanken, die wir uns alle einmal zu Herzen nehmen sollten und nicht direkt über Menschen urteilen sollten. Die Charaktere habe ich sehr gemocht und besonders Micah fande ich sehr cool, mit der ich mich auch super gut identifizieren konnte. Die anderen Nebencharaktere waren toll, allerdings fande ich das von ihnen zu wenig kam. Aber die Folgebände handeln über die Nebencharaktere, also wenn man mehr über diese erfahren möchte, kann man direkt loslegen.


    Insgesamt kann ich das Buch jedem nur ans Herz legen, der gerne New-Adult liest und vielleicht auch mal eine ganz andere Art von Geschichte lesen möchte. Für mich war dieses Buch ein echter Lesegenuss :)


  4. Cover des Buches Save Us (ISBN: 9783736306714)
    Mona Kasten

    Save Us

     (1.471)
    Aktuelle Rezension von: Elisa23

    Autorin: Mona Kasten

    Verlag: LYX

    Art: Roman 


    Die Schrift ist sehr angenehm zum lesen. Die Geschichte ist einfach zum mitfiebern. Ich würde es immer wieder lesen.

    Ich würde (die Reihe) das Buch ab 16 empfehlen, da es schon manchmal intiem und Gefühlvoll sein kann.

    Dem Buch gebe ich 5***** Sterne 

  5. Cover des Buches Wie die Luft zum Atmen (ISBN: 9783736303188)
    Brittainy C. Cherry

    Wie die Luft zum Atmen

     (952)
    Aktuelle Rezension von: BlueLeo

    Das letzte Jahr hat für Elizabeth mehr seelische Schmerzen bereitgehalten, als sie jemals gedacht hatte ertragen zu können. Als es für sie und ihre Tochter Emma an der Zeit ist nach Hause zurück zu kehren, fährt sie auf dem Heimweg versehentlich einen Hund an. Sein Besitzer Tristan Cole ist außer sich vor Sorge und gibt Elizabeth eiskalt zu verstehen, dass sie sich zukünftig besser von ihm fernhalten soll. Dass der gutaussehende Tristan Cole, mit den sturmgrauen und traurigen Augen ihr neuer Nachbar ist, erfährt sie kurze Zeit später. Der Warnungen ihrer Freunde, sich von ihm fern zu halten, schenkt Elizabeth keine Beachtung, denn sie erkennt in seinen Augen den gleichen Schmerz, der sich auch immer wieder wie ein Schatten auf ihre Seele legt.

    Dunkel, schmerzvoll, zerreißend, überwältigend, traurig, warm, mutig… all das sind Wörter, die mir zum Buch einfallen. Diese Geschichte ist so überwältigend und mitreißend, dass mir beinahe die Worte fehlen. Ich bin tief beeindruckt von Brittainy C. Cherrys Schreibweise denn sie hat es geschafft, dass ich mit Elizabeth und Tristan auf eine Art und Weise mitgefühlt habe, die ich selten in Büchern finde. Der Schmerz war greifbar, die Trauer unendlich tief und die Liebe bedingungslos.

    Die Geschichte wird abwechselnd aus der Perspektive von Elizabeth und Tristan erzählt. Elizabeth ist eine tolle, starke und unabhängige Frau die mit einem sehr großen Herzen, Einfühlungsvermögen und Empathie ausgestattet ist. Tristan hat, so eisig er auch zu Beginn erscheinen mag, einen unglaublich weichen Kern und seine Wärme hat nicht nur einmal Gänsehaut bei mir hervorgerufen. Emma ist ein tolles kleines Mädchen mit viel Herzenswärme und Güte. Ihre kecke und freche Art macht sie zu etwas ganz Besonderem. Zuletzt möchte ich noch Faye erwähnen. Sie bringt so viel Frische und Unbeschwertheit ins Buch, dass ich sie einfach nur lieben konnte.

  6. Cover des Buches All die verdammt perfekten Tage (ISBN: 9783809026570)
    Jennifer Niven

    All die verdammt perfekten Tage

     (712)
    Aktuelle Rezension von: Astralelfe

    Violet kommt mit dem Tod ihrer Schwester nicht klar und versucht sich eines Tages auf dem Glockenturm das Leben zu nehmen, wenn nicht dort der verrückte Schüler Finch neben ihr stünde. Er hilft ihr aus der kritischen Situation hinaus, zeigt ihr was es heißt zu Leben und vermittelt ihr außerdem das Gefühl von Liebe.

  7. Cover des Buches Die Chemie des Todes (ISBN: 9783499256462)
    Simon Beckett

    Die Chemie des Todes

     (7.159)
    Aktuelle Rezension von: Pappbecher
    • Buchtitel: Die Chemie des Todes
    • Autor: Simon Beckett
    • Verlag: Rowohl
    • ISBN: 9783499256462  
    • Ausgabe: Taschenbuch
    • Erscheinungsdatum: 01.08.2007


    Inhalt:

    "Sterben kann ewig dauern.
    … aber der menschliche Körper beginnt kaum fünf Minuten nach dem Tod zu verwesen – und wird dann zu einem gigantischen Festschmaus für andere Organismen. Zuerst für Bakterien, dann für Insekten. Fliegen. Die Larven verlassen die Leiche in Reih und Glied, in einer Schlangenlinie, die sich immer nach Süden bewegt.
    Ein Anblick, der jeden dazu veranlassen würde, das Phänomen zu seinem Ursprung zurückzuverfolgen. Und so entdecken die Yates-Brüder, was von Sally Palmer übrig geblieben war.
    Die Tote war Schriftstellerin, eine Außenseiterin in Devonshire. Verdächtiger Nummer eins ist der schweigsame Fremde im Dorf, ein Dr. David Hunter.
    Doch es stellt sich heraus, dass er früher Englands berühmtester Rechtsmediziner war, und die Polizei bittet ihn um Unterstützung.
    Gerade als seine Analysen zeigen, dass die Ermordete vor ihrem Tod tagelang gefoltert wurde, verschwindet eine weitere junge Frau. Eine fieberhafte Suche beginnt. Gleichzeitig bricht im Dorf eine Hexenjagd los. Der Pfarrer, ein knochiger Fanatiker, hetzt die Leute auf, und David ist Zielscheibe seiner Hasspredigten."

    Meinung:

    Zu Beginn möchte ich das zugleich schöne aber auch irrsinnig schlichte Cover hervor heben, welches, wie ich festgestellt habe, auch zu seinem neusten Buch passt, welches ich erst vor kurzem rezensieren durfte.

    Kommen wir aber nun auch schon direkt zum Inhalt selbst. Dieser hat mich von der ersten Seite weg geflashed. Mir wurde ja seit Jahren schon Simon Beckett als Autor und vor allem die "David Hunter"-Reihe empfohlen und nun weiß ich auch weshalb. Denn bei diesem Buch wird man direkt in das Geschehen geworfen und bekommt auch schon direkt am Anfang die Beschreibung einer verwesenden Leiche, welche bei mir persönlich etwas Übelkeit ausgelöst hat. Doch das war es nicht. So rasant und ekelerregend wie das Buch nämlich beginnt, geht es nämlich auch weiter. Immer einmal wieder werden Szenen beschrieben, die das blanke Grauen sind und nicht nur einen flauen Magen, sondern auch regelrecht Gänsehaut verursachen. Natürlich wird man, wie bei einem jeden guten Thriller, erst einmal auf zig falsche Fährten geführt, weswegen das Erraten, wer denn nun der Mörder ist, einem richtig erschwert wird.

    Denn auch die Protagonisten, vor allem alle im Dorf einheimischen Leute, überaus verdächtig wirken und jeder auf seine eigene Art und Weise zurückgezogen lebt. Dadurch gerät beinahe jeder einmal ins Kreuzfeuer der Ermittlungen, bei der auch David Hunter unfreiwillig mitarbeitet. Seinen Charakter finde ich tatsächlich am interessantesten. Denn vor allem seine Vorkenntnisse im Bereich "Body Farm" sind etwas Besonderes.

    Der Schreibstil generell ist sehr angenehm und flüssig. Die Kapitellänge hat für mich auch richtig gut gepasst, weswegen ich das Buch innerhalb vierundzwanzig Stunden durchgelesen habe und es für mich quasi zum Pageturner wurde.


    Fazit:

    Alles in allem ist es ein fantastischer Auftackt zur "David Hunter"-Reihe, welche ich auch definitiv noch zu Ende lesen werde. Bisher kann ich aber den ersten Teil definitiv weiterempfehlen an jeden, der keinen sensiblen Magen besitzt!

  8. Cover des Buches Wenn Donner und Licht sich berühren (ISBN: 9783736308305)
    Brittainy C. Cherry

    Wenn Donner und Licht sich berühren

     (720)
    Aktuelle Rezension von: buntetraeumerin

    Jasmin und Elliot.
    Jazz und Eli.

    »Du bist die Musik in einer stummen Welt, und mein Herz schlägt, weil du da bist.«

    Diese Geschichte hat mich zum weinen, lachen, grübeln und hinterfragen gebracht. Das Buch war mein erstes von Brittany C. Cherry und ich verstehe den Hype vollkommen. Sie zaubert mit Wörtern und bewegt dadurch Herzen. Die Geschichten sind so wunderschön ehrlich, dass sie einen zwar aus der Realität rausholen, aber das nur um einen in eine andere zu befödern.

    Jazz ist ein toller Charakter und sie hat mir so leid getan, wegen ihrer Mutter. Wie kann man als Mutter bitte so herzlos sein?
    Sie ist fürsorglich, gerecht, nett, liebevoll und gehört zu meinen absoluten Lieblingscharakteren.

    Wie sie auf den ersten 150 Seiten Eli verteidigt hat, hat mich so sehr berührt. Dieses ganze Buch hat mich so sehr gerührt.

    Eli war gebrochen, nett und gezeichnet vom Leben mit 16, wie andere es mit 99 sind. Ich habe selten so viel um und mit einem Charakter geweint. Er musste so viel verlieren und verstehen, bis er leben konnte. Jazz hat ihn jedes Mal zurück ins Leben gebracht und ihm gezeigt, wie schön die Musik sein kann.

    Ich hätte niemals damit gerechnet, dass Musik so tiefgründig sein kann und Menschen auf diese Art und Weise verbinden kann.
    Der erste Abschnitt war noch schöner als der Zweite. Er hat mich mehr berührt.

    Die Nebencharaktere waren auch allesamt einfach toll. Besonders Katie konnte mein Herz erobern, aber auch brechen..

    Ich werde definitiv noch weitere Bücher der Autorin lesen und hoffentlich genauso über diese schwärmen können.

  9. Cover des Buches Ein ganzes halbes Jahr (ISBN: 9783499266720)
    Jojo Moyes

    Ein ganzes halbes Jahr

     (11.674)
    Aktuelle Rezension von: Nicole_Thoene

    Ein ganzes halbes Jahr
    von Jojo Moyes

    Das Buch ist sehr flüssig geschrieben worden und man kommt sehr gut in die Geschichte hinein. Persönlich fand ich es teilweise sehr langatmig, hätte etwas verkürzt werden können.

    Die Protagonisten waren alle sehr gut beschrieben worden und man lernte sie im Verlauf des Buches besser kennen.

    Das sich Lou zu einer positiveren Person entwickelt hat, finde ich sehr gut, schade finde ich nur, dass Will seine Meinung nicht geändert hat, obwohl er auch Lou liebt. Sie ist eine starke Frau, ich hätte das nicht geschafft, was sie alles durchgestanden hat.
    Ein sehr gefühlvolles Buch, das mich am Ende auch zum weinen gebracht hat.

  10. Cover des Buches Redwood Love – Es beginnt mit einem Kuss (ISBN: 9783499275395)
    Kelly Moran

    Redwood Love – Es beginnt mit einem Kuss

     (624)
    Aktuelle Rezension von: xbooksaremypassion

    "Du bist kein Stern, Gabby. Du bist der Himmel. Der Rest von uns bewegt sich in deiner Umlaufbahn" ~ Flynn

    Darum geht's:
    Gabby ist frustriert, da sie von allen Männern immer nur als das nette Mädchen von nebenan gesehen wird: oft versuchen Männer, über sie an Freundinnen oder gar ihre Schwester ranzukommen, doch niemand interessiert sich für sie. Als sie die Suche nach Mr. Perfect schon fast aufgegeben hat, fällt ihr auf einmal sie Spannung zwischen ihr und ihrem besten Freund Flynn auf, die seit kurzem herrscht, wann immer sie zusammen sind. Aber er kann doch nicht dasselbe empfinden? Und selbst wenn, wäre es das Risiko überhaupt wert?

    Achja, endlich kommen wir zu meinem Lieblingscharakter aus Band 1: Flynn. Flynn, der mit seiner Hilfsbereitschaft immer für andere (und auch für Gabby) da ist, wenn er gebraucht wird. Flynn, der dank seiner Taubheit schon viel Zurückweisung einstecken musste und daher an Selbstzweifeln leidet. Flynn, der sich langsam aber sicher in seine beste Freundin verliebt, auch wenn er sich sicher ist, nicht gut genug für sie zu sein. Und dann ist da noch Gabby, die mich mit ihrer Selbstlosigkeit und ihrer jahrelangen bedingungslosen Liebe und Unterstützung Flynn gegenüber gehörig beeindruckt hat. Schon immer übersetzt sie jedes Gespräch für ihn simultan und spricht und gebärdet immer gleichzeitig, um ihn nicht auszuschließen. Die beiden waren für mich einfach ein soo schönes Paar, weil ich von Beginn an merken konnte, dass die beiden eine starke Verbindung hatten und ich mir schon in Band 1 relativ sicher war, dass sie ein perfektes Match wären. Ganz große Liebe an sie und natürlich auch an alle anderen Charaktere, die mich gemeinsam mit dem Charme der Kleinstadt Redwood verzaubert haben. Ich vergebe auch hier klare 5/5 🌟 und eine absolute Empfehlung!

  11. Cover des Buches Die Erbin (ISBN: 9783802599453)
    Simona Ahrnstedt

    Die Erbin

     (425)
    Aktuelle Rezension von: Miii

    Natalia De la Grip hat sich trotz ihrer Privilegien ihren Erfolg als angesehene Unternehmensberaterin hart erarbeiten müssen. Als sie unterwartet von David Hammar – Schwedens jüngstem und erfolgreichstem Risikokapitalgeber – zum Lunch eingeladen wird, stellt sich trotz ihres Misstrauens eine überwaltigende Anziehungskraft zu dem jungen Schweden ein. Doch Natalia ist nur eine Spielfigur in Davids perfidem Plan, eine Rechnung mit ihrer Familie zu begleichen.


    Soviel zum Inhalt des Buches. Es klang wirklich spannend, obwohl ich mir zunächst gedacht hatte "Och nee, nicht schon wieder eine Liebesgeschichte über zwei reiche Menschen, die sich irgendwie finden" (mal ehrlich, warum sind es immer reiche Menschen? Warum nicht mal ganz normale, durchschnittliche Bürger?). Aber ich wollte dem Buch trotzdem eine Chance geben.


    Ich fand den Einstieg ins Buch sehr schwierig, irgendwie habe ich lange gebraucht, bevor ich mich in der Story zurechtgefunden habe. Aber selbst dann bin ich nicht richtig dringewesen, denn die Perspektiven der Charaktere wechsel immer wieder und das oftmals von einem zum nächsten Absatz, sodass es einen unvorbereitet trifft.


    Generell waren die meisten Charaktere auch allesamt irgendwie unsympathisch.

    Die Familie de la Grip war - selbst für eine Adelsfamilie - ein wenig zu überspitzt dargestellt. Dort wurde ja kaum eine Aussage getroffen, die nicht in irgendeiner Form frauenfeindlich, rassistisch oder von oben herab getroffen war. Und dann dieses ständige... Winseln nach Bestätigung, anders kann ich es gar nicht beschreiben.

    Natalie und David waren für mich beide einfach wandelnde Klischees. Diese beiden Charaktere, die immer so missverstanden von allen sind, sich so differenzieren, sich im Grunde genommen total unterscheiden, so attraktiv sind und natürlich sofort einen Draht zueinander haben und und und... Ich könnte hier endlos weitermachen.

    Natalie war mir definitiv oftmals zu ruhig (ich hätte mir gewünscht, dass sie wenigstens einmal den Mund aufmacht und jemanden anbrüllt) und David dagegen zu ungestüm, immer darauf bedacht irgendetwas oder irgendwen anderes als Begründung für seine Handlungen zu nutzen. Gut, ich fand seine Beweggründe für manche Sachen durchaus nachvollziehbar aber irgendwann ist er doch übers Ziel hinausgeschossen.


    Was den Input angeht, wurde es irgendwann auch zuviel des Guten. Es passiert plötzlich soviel, jeder Person passieren zig Sachen, sodass man den Überblick verliert, einige wichtige Themen werden einfach unter den Teppich gekehrt, weil sie ja schon "Jahre zurückliegen" und mittendrin dann auch noch ganz viel wirtschaftliches Fachgesimpel, das viele, die keine oder nur wenig Ahnung von Aktien, der Börse und Co. haben, nicht im geringsten verstehen würden.


    Insgesamt kann ich also nur sagen, die Idee war gut, aber die Umsetzung war weniger zufriedenstellend. Ich weiß noch nicht, ob ich mir die weiteren Teile anschaue.

  12. Cover des Buches Die Bücherdiebin (ISBN: 9783570403235)
    Markus Zusak

    Die Bücherdiebin

     (4.502)
    Aktuelle Rezension von: ReadAndTravel


    Der 1939, Nazideutschland. Der Tod hat viel zu tun und eine Schwäche für Liesel Meminger

    Am Grab ihres kleinen Bruders stiehlt Liesel ihr erstes Buch. Mit dem 'Handbuch für Totengräber' lernt sie lesen und stiehlt fortan Bücher, überall, wo sie zu finden sind: aus dem Schnee, den Flammen der Nazis und der Bibliothek des Bürgermeisters. Eine tiefe Liebe zu Büchern und Worten ist geweckt, die sie auch nicht verlässt, als die Welt um sie herum in Schutt und Asche versinkt. Liesel sieht die Juden nach Dachau ziehen, sie erlebt die Bombennächte über München – und sie überlebt, weil der Tod sie in sein Herz geschlossen hat.


    Immer wieder ist mir dieses Buch über den Weg gelaufen und irgendwie schien es mir wie eine Geschichte, die man gelesen haben muss. Das Buch spielt während des zweiten Weltkrieges und ist daher nichts für schwache Nerven. Ich finde es sehr interessant in dieser Zeit zu lesen und habe auch einiges mitnehmen können. Der Anfang und das Ende waren sehr stark und wirklich wirklich mitreisend. Vor allem das gefürchtete Ende. Leider war der Mittelteil stellenweise sehr lang gezogen und irgendwie schwer zu lesen. Ich habe dieses Buch in einem Buddyread gelesen, und ich bin mir nicht sicher ob ich das Buch alleine so hätte durchgezogen. Letzendlich hat es sich dennoch gelohnt. Denn das Buch hat ein paar wunderbare Charaktere. Ich gebe dem Buch 3.5/5 Sternen. 

  13. Cover des Buches Wenn's einfach wär, würd's jeder machen (ISBN: 9783404176908)
    Petra Hülsmann

    Wenn's einfach wär, würd's jeder machen

     (373)
    Aktuelle Rezension von: kimdezordo

    Annika Paulsen, Geografie und Musik Lehrerin am Werther-Gymnasium in Hamburg mochte ihr Leben an dieser Schule. Doch von heute auf morgen wurde sie zwangsversetzt an die Astrid Lindgren Schule. Dort muss sie sich mit ganz anderen Problemen als je zuvor beschäftigen. 

    Es ist nicht schwer vorauszuahnen, dass sie sich zuerst gegen die neue Situation sträubt und letztlich die Schüler ins Herz schließt. 

    Auch die Liebesgeschichte die sich während des Romans entwickelt ist zeitig voraus zusehen. 

    Nichtsdestotrotz ist es eine schöne Geschichte für zwischendurch die man gerne liest. 

  14. Cover des Buches Dumplin' (ISBN: 9783841422422)
    Julie Murphy

    Dumplin'

     (259)
    Aktuelle Rezension von: Armorel_Lovegood

    Willowdean fühlt sich in ihre Körper wohl, ist von Herzen Dolly Parton-Fan, trauert um ihre Tante Lucy und schwärmt für den sportlichen und unfassbar attraktiven Bo. Doch als Bo sie unerwartet küsst. Banen sich in ihr Zweifel an. Er ist schlank und sie ist dick. Das hat sie bisher nie gestört. Doch jetzt ist sich die sonst so selbstsichere Will unsicher, die mit ihrer besten Freundin Ellen eigentlich immer unschlagbar war. Um ihre Selbstzweifel in den Griff zu bekommen, beschließt Will am Schönheitswettbewerb teilzunehmen, um allen - vor allem sich selbst -  zu beweisen, dass egal ob dick, dünn, picklig, mit hinkendem Beim oder mit schiefen Zähnen JEDER SCHÖN IST SO WIE ER IST!

    Direkt auf der ersten Seite viel mir dieser einzigartige Schreibstil auf. Er hat mich sofort in seinen Bann gerissen, genauso wie die Charaktere, die alle ihre Makel und Fehler hatten und doch einem sofort sympathisch waren. Ich habe dieses Buch mit einer Leichtigkeit gelesen, wie ich sie nur bei eine wirklich flüssigen Schreibstil habe. 

    Die Protagonisten Will ist stärker als man denkt, als sie denkt. Doch man kann ihren Mut, ihre Selbstsicherheit zwischen den Zeilen lesen. Generell konnte ich hier sehr viel zwischen den Zeilen lesen, was mir sehr gefallen hat. 

    Das Ende... dazu kann ich jetzt nicht viel sagen, außer dass es mich überrascht hat und trotzdem wunderbar zum Stil des Buches gepasst hat. Es war so schlüssig und hat mich einfach hier sitzen lassen, mit meinen Gedanken allein gelassen, als hätte sich das Buch einfach gedacht. So jetzt höre ich auf und lasse die Leser*innen damit jetzt alleine, mal sehen was sie daraus machen. 

    Die Message war unglaublich wichtig und hat mich (als schlankes Mädchen) sehr ergriffen. Ich finde das möglichst viele Menschen dieses Buch lesen sollten. Ich denke, dass das klassische Schönheitsbild so viel mehr hinterfragt werden würde!

  15. Cover des Buches Eleanor & Park (ISBN: 9783423626392)
    Rainbow Rowell

    Eleanor & Park

     (1.138)
    Aktuelle Rezension von: Sophie_book_lover

    Hey!!

    "Eleanor and Park" von Rainbow Rowell ist bestimmt eines der süßesten Bücher, die ich seit langem gelesen habe! 

    Genauso mag ich eine Romanze in Büchern! Sie soll langsam und behutsam entstehen, mit  richtigen Bindungen, Spaß und Unabhängigkeit. 


    Diese Teenage-Liebesgeschichte hat mich einfach verzaubert, besonders weil sie sich so unglaublich real angefühlt hat! Denn natürlich ist man unsicher oder streitet manchmal...


    ACHTUNG SPOILER!!

    Am Ende habe ich wortwörtlich "Rotz und Wasser" geheult! Ihre Geschichte hat mich von Anfang an emotional komplett mitgenommen und ich weiß, dass viele mit dem Ende unzufrieden sind, aber meiner Meinung nach, ist das unbegründet. Wie hat Rainbow Rowell so schön gesagt? 16-year olds don't get Happy Endings, they get beginnings."

    Ich bin mir zumindest ganz sicher, dass es Hoffnung für die beiden gibt! Ich finde Eleanor hätte sich schon viel früher melden sollen, aber hey! Besser spät, als nie. Ich werde wohl niemals damit aufhören mich zu fragen, was die drei kleinen Worte auf der Karte sind...


    Ganz liebe Grüße, Sophie! @book_lover080808

  16. Cover des Buches Changers - Band 1, Drew (ISBN: 9783440143629)
    T Cooper

    Changers - Band 1, Drew

     (263)
    Aktuelle Rezension von: biscoteria85

    Changers – Drew ist der erste Teil der „Changers-Reihe“. Diese ist in ihrer Art neu und einzigartig.

    Wir befinden uns in den USA der heutigen Zeit. Es ist kein Fantasy mit Magie oder mit besonderer Hightech-Erfindungen. Sondern wir erleben ein Wunder der Genetik und des menschlichen Körpers.

    Wir lernen den 14-jährigen Ethan kennen, der eines Morgens aufwacht und in dem Körper eines Mädchens steckt.  Seine Eltern sind nicht annähernd so schockiert wie er und allmählich wird ihm klar, warum diese in den letzten Tagen so nervös waren. Ethan heißt nun Drew und hat ein ganz neues Leben vor sich. Sie erfährt das sei eine Changers ist. Diese Menschen haben ab dem 14. Lebensjahr vier Veränderungen vor sich. Sie verändern ihr Aussehen, ihr Geschlecht, ihr ganzer Körperbau. Nichts erinnert äußerlich an die erste Ausgangsperson oder an die folgenden Personen.

    Drew muss nun Ethan hinter sich lassen und allen erzählen, dass sie neu in der Stadt ist. Den besten Freund muss sie anlügen, dass sie umgezogen sei und leider nicht skypen kann, sondern nur Emails gehen. Sie erfährt von Anfang an die vollen Unterschiede, die körperlichen zuerst und später nach und nach wie ein Mädchen anders empfindet als ein Junge. Lügen und Ausreden bestimmen erstmal den Alltag, denn ihr Verhalten ist am Anfang zu jungenhaft. Und dann gibt es da ein Mädchen, welches er als Junge schon toll fand und nun versucht ihr als Mädchen näher zu kommen. 

    Die Changers leben im Geheimen. Haben Treffen, Regeln und Drew eine Mentorin, welche den ganzen Prozess schon hinter sich hat. Denn vier Mal wird Ethans Leben sich ändern und dann mit 18 muss er sich entscheiden wer er sein möchte für den Rest seines Lebens. Will er Drew sein, das superhübsche blonde Mädchen, dem alle Jungs hinterherlaufen werden oder eine der anderen Personen.

    Doch neben dem neuen Körper, erster Periode, BH´s und mit Mädchen reden ohne zu merkwürdig sein, lernt Drew noch den Nachteil von männlichen Übergriffen kennen. Denn Schönheit hat ihren Preis und er erlebt die Gegenseite. Auch wenn er niemals ein Mädchen belästigt hätte, so erlebt er nun wie dies für eins ist.

    Neben diesen persönlichen Problemen und der Einfindung ins neue Leben gibt es noch eine Sekte, welche sich gegen die Changers stellt und alle tot sehen will. Ein Grund mehr, warum Drew aufpassen muss, mit wem sie sich anfreundet und was sie erzählt.  

    Wie wird er seine Zeit als Drew empfinden? Fällt sie aus der Auswahl raus oder kann er sich vorstellen als diese bis zum Ende des Lebens zu leben?

    Das Buch ist neu und bewundernswert ernst in einer sehr unterhaltsamen Situation. Ein Junge wird zum Mädchen, erstmal lustig. Aber dann die Sorgen, die Vorsicht nicht erkannt zu werden, das Klarwerden der eigenen Gefühle. Zu merken das Ethan ein bisschen in den Hintergrund rutscht und dann zu wissen das man nur ein Jahr so ist und dann geht es wieder von vorne los.

    Das Buch war wunderbar einfach zu lesen und die Tagebuchabschnitte sind sehr aufschlussreich gewesen. Man lacht mit Drew, man weint mit ihr. Ein echt super Start in diese Reihe mit viel Potential drin.

     

  17. Cover des Buches Wenn der Sommer stirbt (ISBN: 9783404208012)
    C.L. Wilson

    Wenn der Sommer stirbt

     (435)
    Aktuelle Rezension von: HeartofHope

    Bereits den ersten Band dieser Reihe habe ich so sehr geliebt und ihn genauso wie dieses Buch einfach nur verschlungen.

    Das Cover dieses Buches ist das perfekte Gegenstück zum ersten Band, nebeneinander geben die beiden Bücher nicht nur auf dem Cover, sondern auch am Buchrücken ein perfektes Bild zusammen ab. Das Einzige, was mich doch etwas stört, dass wenn man sie mit dem Buchrücken nach vorne ins Regal stellt, man den zweiten Band vor den ersten stellen muss, damit das Bild perfekt ist. Dies ist aber ein kleiner Mangel, über den ich sehr gerne hinwegsehen kann.


    Dieses Mal spielt die Handlung komplett in Winterfels, dem Land des Winterkönigs. Trotz eisiger Kälte wird das Setting unglaublich schön und warmherzig beschrieben, wobei gleichzeitig aber auch so viele Gefahren in dieser Schönheit auf die Charaktere treffen.


    Die Charaktere wurden von mir bereits in der Rezension zum ersten Band genauer vorgestellt. 

    Nach wie vor bin ich vor allem von Chamsin maßlos begeistert. Sie ist so unermüdlich stark und kämpft immer weiter trotz all der Intrigen, welche sich ihr in den Weg stellen. Aufgeben gibt es bei ihr nicht.

    Wynter, ebenso der starke, unermüdliche Mann, kämpft in diesem Buch wohl am meisten von allen Charakteren, um seine Gutmütigkeit, aber vor allem um sein großes Herz, welches mit so viel Warmherzigkeit und Liebe gefüllt sein kann, auch wenn er es zu oft versucht zu verbergen.

    Zusammen geben die beiden ein wirklich wundervolles Paar ab und zu erleben, wie die Liebe füreinander der beiden immer weiter wächst und wie sie füreinander kämpfen, macht das Buch so unglaublich spannend und so wunderschön.


    Die Handlung schließt direkt an dem Cliffhanger vom vorherigen Buch an und somit wird die Spannung hier direkt aufgegriffen. Auch in diesem Buch gibt es wieder viele erotische Szenen, doch beinhalten sie diesmal nicht mehr die komplette Handlung. Der Kampf der beiden um ihre Gefühle füreinander machen die komplette Handlung sehr spannend. Dazu kommen einige Intrigen, welche den Leser bei der Aufdeckung ungläubig aufblicken lassen.  Dazu gibt es viele romantische, lockere und heitere Szenen, welche das Buch sehr gut lesbar machen.


    Der Schreibstil ist wunderschön, ich habe mich bereits von der ersten Seite an sehr wohlgefühlt und es einfach nur genießen können.

    Die Autorin hat auch mit diesem Buch eine lockere, aber an den richtigen Stellen ernste Atmosphäre geschaffen.


    Mein Fazit:

    Ich habe diese Geschichte so geliebt! Sie bietet alles was man sich von einem guten Buch wünscht. Verrat, Liebe, Intrigen und natürlich ganz viel Romantik.

    Die Charaktere sind unglaublich wundervoll, sie harmonieren perfekt miteinander. Die Handlung ist durchgehend spannend, sodass ich das Buch kaum aus meiner Hand legen konnte.

    Der Schreibstil der Autorin ist sehr locker, man fliegt nur so durch die Seiten und genießt das Lesen einfach nur.

    Für jeden, der diese Reihe noch nicht kennt, kann ich sie nur wärmstens empfehlen. Innerhalb von nur wenigen Seiten wurde diese Reihe zu einer meiner absoluten Lieblingsreihen.

    Dieses Buch bekommt eine absolute Leseempfehlung von mir, genauso wie der erste Band der Reihe 😊

  18. Cover des Buches Wenn du stirbst, zieht dein ganzes Leben an dir vorbei, sagen sie (ISBN: 9783551315854)
    Lauren Oliver

    Wenn du stirbst, zieht dein ganzes Leben an dir vorbei, sagen sie

     (1.385)
    Aktuelle Rezension von: leipzigermama

    7 Kapitel. 7 Tage aus dem Leben von Samantha Kingston. 7 Mal der 12. Februar.
    Meiner Meinung nach sind Sams Freundinnen ziemliche Zicken. Lindsay, die den Ton in der Gruppe angibt und wohl schon immer beliebt war, hat die wohl schlimmste und rüchsichtsloseste Art, die man sich nur vorstellen kann. Im Umgang mit anderen und auch im Straßenverkehr. Aber wie sollte es anders sein? Niemand hält diese Zicke auf. Elody und Ally sind auch nicht viel besser. Ich würde sie jedoch vielmehr als Mitläuferinnen bezeichnen.
    Zu dieser Erkenntnis kommt auch Sam irgendwann. Aber sie liebt ihre Freundinnen dennoch. Und weiß auch, dass sie sie lieben.
    Dann wäre da noch der “perfekte” Freund. Doch bereits im ersten Kapitel (dem ersten 12. Februar) gesteht sich Sam ein, dass er es nicht ist. Und das sie ihn auch nicht liebt. Gut so, er ist wirklich ein Arschloch. Das zeigt er dann auch zum Ende des Buches mehr als deutlich. Aber hier fand ich es gerade witzig, wie Sam ihn hereingelegt hat. Unschlagbar 😀
    Es gibt in diesem Buch so viele Verzwickungen. Was ist mit der Dreiecksbziehung zwischen Alex, Kathi und Brianna – von der übrigens nur zwei wissen? Was ist mit Kent – Sams Freund aus Kindertagen, den sie heute nicht mal mehr mit dem … ansehen würde? Und was hat Juliet – von allen gequält und als Psycho bezeichnet – mit allem zu tun?
    Ich will hier nicht zu viel verraten, aber ich konnte das Buch kaum noch aus der Hand legen. Es war in den letzten Wochen ständig dabei und hat auch ein wenig gelitten. Ich sollte wohl mal meine Handtasche waschen 😀
    Anfangs machte mich Sams Verhalten noch kirre. Aber ihr Entwicklungssprung von Kapitel zu Kapitel war erstaunlich. Natürlich war auch mal ein Rebellentag dabei. Mir gefiel der Tag am Besten als sie begriff was wirklich wichtig ist.
    So ganz war es nicht wie bei Bill Murray und “Täglich grüßt das Murmeltier”. Er durchlebte den Tag oft genug, um perfekt Klavier spielen zu lernen. Sam dagegen musste nur 7 Mal durch den selben Tag durch, um zu begreifen, wie sie aus dieser Endlosschleife ausbrechen konnte. Das Ende war für mich überraschend. Sehr überraschen sogar…

  19. Cover des Buches Wenn der Morgen die Dunkelheit vertreibt (ISBN: 9783736310681)
    Brittainy C. Cherry

    Wenn der Morgen die Dunkelheit vertreibt

     (362)
    Aktuelle Rezension von: julzpaperheart

    „Die Entscheidungen, die wir trafen, bestimmen, wer wir waren. Wir konnten nach links gehen oder nach rechts. Wir konnten Ja sagen oder Nein. Wir konnten festhalten oder loslassen.“

    Ach Leute, wo fange ich bloß an? Ich liebe dieses Buch. Brittainy kann auf eine unglaubliche Art und Weise schwierige Themen ansprechen und beschreiben, die die Geschichte dennoch nicht verdrängen. Der Schreibstil war flüssig, sehr emotional und sehr angenehm zu lesen.
    Der Klappentext wird dem Buch absolut nicht gerecht. Dahinter verbirgt sich eine unglaubliche Geschichte voller Emotionen und schwierigen Themen wie kaputte Ehen, Kinderwunsch, Verlust und Trauer.
    Die Charaktere sind gezeichnet vom Leben und zeigen eine unglaubliche Stärke auf. Gracelyn und Jackson haben im Sturm mein Herz erobert!
    Die Geschichte hat mich noch einige Zeit begleitet und ich konnte viel aus diesem Buch mitnehmen. Von mir gibts eine klare Kaufempfehlung!

  20. Cover des Buches Mr. Parnassus' Heim für magisch Begabte (ISBN: 9783453321366)
    TJ Klune

    Mr. Parnassus' Heim für magisch Begabte

     (211)
    Aktuelle Rezension von: AdelheidS

    Linus Baker arbeitet als Sachbearbeiter für die BBMM, das ist das Jugendamt für magische Kinder. Er besucht Heime und gibt immer sachliche Empfehlungen ab. Mit den Vorgaben und Verordnungen ist er bestens vertraut. Ansonsten ist sein Leben eher grau. Einzig ein paar Sonnenblumen vor seinem Fenster und seine Katze versüßen ihm das Leben. Als er einen Geheimauftrag vom höchsten Management bekommt macht er sich auf die Reise zu einer Insel wo ihm ein besonderer Heimleiter mit noch besondereren Kindern begegnen wird. Und er sieht endlich das Meer - der Traum, den er schon immer träumte. Wie wird Linus, der nur nach Vorgaben lebt damit umgehen?

    Zum Cover: Ein wunderschönes Cover mit vielen Pastellfarben und ein Haus über den Klippen bei Sonnenaufgang. Durch das Cover bin ich erst auf das Buch aufmerksam geworden.

    Meine Meinung zum Buch: Nach einer Leseflaute war das genau das richtige, was mir wieder Freude bereiten konnte. Gegen Ende habe ich sogar ein paar Tränen vergießen müssen. Der Autor hat mit viel Charme die Charaktere in Szene gesetzt. Und auch wenn viele "böse Worte" vorkommen, hat das doch auch ein Lächeln in mein Gesicht gezaubert. Der Autor beweist auch viel Einfallsreichtum und Offenheit - vor allem die Gespräche mit den Kindern und auch vom Heimleiter mit Linus sind gut durchdacht und haben mich richtig abgeholt. Es ist leicht zu lesen und ich denke dass das Buch für Jugendliche auch schon ganz nett ist. Vor allem die Wandlung von Linus hat mich fasziniert. Daumen hoch für dieses magische Abenteuer - oh wie gerne würde ich dieser Insel mal einen Besuch abstatten. 

    Fazit: Magisches Abenteuer voller Fantasie und Hoffnung, Vertrauen und Witz. 

  21. Cover des Buches Light & Darkness (ISBN: 9783551315946)
    Laura Kneidl

    Light & Darkness

     (871)
    Aktuelle Rezension von: qhanqibe2

    Ein relativ guter Fantasy-Roman über eine Welt, in der paranormale Wesen wie Vampire existieren und nur in der öffentlichen Gesellschaft leben dürfen, wenn sie sich einen Menschen als Delegierten zuteilen lassen, um auch bei diesem zu leben. Eigentlich dürfen Delegierte und zugehörige Wesen nur das selbe Geschlecht besitzen, doch durch einen Fehler wird der braven Light der rebellische Dämon Dante zugeteilt. Doch der hält sie nicht nur auf Trapp, er hütet auch ein Geheimnis, das sowohl Light als auch ihre Familie in Lebensgefahr bringen kann. Die Story ist sehr interessant und erfrischend und auch wenn die Geschichte nicht unbedingt vor Spannung trieft, will man durchaus weiterlesen. Das Ende ist hierbei nicht nur befriedigend, sondern auch mal sehr realistisch und bodenständig. Die Charaktere haben zudem einfach einer super Chemie, wirken sympathisch und ebenfalls sehr realistisch. Der Schreibstil ist dabei auch recht flüssig und ohne Mängel. Insgesamt ist die ganze Geschichte einfach mal was anderes und wirkt nicht wie etwas, das man schon oft ganz ähnlich gelesen hat, so dass man sich ziemlich unterhalten fühlt und seinen Spaß hat, wenn einen die Story auch nicht bis ins Mark packt.

  22. Cover des Buches Dark Canopy (ISBN: 9783839001448)
    Jennifer Benkau

    Dark Canopy

     (860)
    Aktuelle Rezension von: vib_very_important_books

    {Rezension auch auf meinem Blog zu finden 🙂}

    • ✒ Autor*in: Jennifer Benkau

    • 📖 Seitenanzahl: 525 

    • 🌎 Welt: Zukunft, Großbritannien (🌟🌟🌟🌟🌟)

     • 📚 Cover: 🌟🌟🌟🌟

     • 👱‍♀️ Charaktere: 🌟🌟🌟🌟🌟  

          - Lieblingscharakter: Neél, Joy, Matthial, Graves & Rick 

    • ✒ Schreibstil: 🌟🌟🌟🌟🌟+ • • Jennifer Benkau ist für mich einfach die Königin der Worte. So hat sie auch hier wieder eine unglaublich spannende & süße Dilogie geschrieben, die mich mal wieder vollkommen überzeugen konnte! ❤ 

    • Ich liebe Joy. Sie ist ein wenig rebellisch, ironisch & stark. In meinen Augen eine Protagonistin wie ich sie mag 🙈 Mit Neél hatte ich meine anfänglichen Problemchen, aber es dauerte nicht lange bis ich auch ihn in mein Herz schließen konnte. Durch die Reihe hindurch ist er einfach so unfassbar niedlich😍🤗💕 

    • Ich finde, dass hier weder die Action, noch der Nervenkitzel, die Lovestory oder der Humor zu kurz kommt. Ich habe von Seite zu Seite mitgefiebert & mich des öfteren gefragt, wie es denn weitergehen sollte, weil alles so aussichtslos erschien 😢 

    • Ja, ich wollte nicht wieder heulen & es wäre mir auch beinahe gelungen, aber dann hat Jennifer Benkau wieder einen ihrer berühmten Heulkrampfsätze raus gehauen und es war aus mit mir. Das Ende ist echt ein schlimmer Cliffhanger 😭💕 

    • Ich kann die Reihe nur jedem ans Herz legen! 🌟🌟🌟🌟🌟 von 5 Sternen 🤗💕

  23. Cover des Buches Mein Sommer nebenan (ISBN: 9783570402634)
    Huntley Fitzpatrick

    Mein Sommer nebenan

     (986)
    Aktuelle Rezension von: Chianti Classico

    Die Garretts waren für Samantha von Anfang an tabu. Ihre Mutter lehnt die chaotische und laute Nachbarsfamilie ab, doch seit die Garretts in das Haus nebenan gezogen sind, beobachtet Samantha deren Leben, denn diese sind so anders als ihr eigenes!
    Als Jase Garrett eines Tages ihren Dachvorsprung erklimmt, wird Samanthas Leben auf den Kopf gestellt, denn sie verliebt sich nicht nur Hals über Kopf in den netten Nachbarsjungen, sondern lernt auch dessen Familie kennen und lieben.

    "Mein Sommer nebenan" ist ein Einzelband von Huntley Fitzpatrick, der aus der Ich-Perspektive der siebzehn Jahre alten Samantha Reed erzählt wird.

    Nachdem ihr Vater Samanthas Mutter verlassen hat, als sie mit Sam schwanger hat, hat ihre Mutter sie und ihre ältere Schwester Tracy alleine großgezogen. Dank eines Erbes ihrer Mutter mussten sie sich um Geld keine Sorgen machen, doch ihrer Mutter war es wichtig, dass die beiden sich nicht darauf ausruhen, sondern auch in den Ferien arbeiten gehen, sodass Sam nicht überheblich wirkte, sondern bodenständig, auch wenn ihr manche Sachen ein wenig zugeflogen sind.
    Ihre Mutter ist Senatorin und die nächste Wahl steht vor der Tür, sodass diese viel unterwegs ist und Samantha sich oft auf Veranstaltungen, auf die sie keine Lust hat, von ihrer besten Seite zeigen muss. Seit Jahren beobachtet sie die Garretts, die zehnköpfige Nachbarsfamilie und ist fasziniert, wie anders deren Alltag ist! Laut, bunt, chaotisch und unbeschwert, ein krasser Gegensatz zu den Leben der Reeds!

    Als Jase eines Sommerabends auf Samanthas Dach klettert und die beiden sich kennenlernen, stellt sich Sams ganze Welt auf den Kopf. Sie lernt die Garretts kennen und lieben und auch zu Jase fühlt sie sich immer stärker hingezogen. Doch mit dem Wahlkampf ihrer Mutter und den Problemen ihrer Freunde Tim und Nan wird Sams Sommer nicht langweilig und als dann noch eine Tragödie geschieht, muss Sam eine schwere Entscheidung treffen.

    Ich lese viel zu selten Sommerbücher im Sommer, dabei nehme ich es mir jedes Jahr wieder vor!
    "Mein Sommer nebenan" hat alles, was ein Sommerbuch braucht. Eine tolle sommerliche Atmosphäre, sympathische Charaktere und eine süße Liebesgeschichte. Für Samantha und Jase ist es die erste richtige Liebe. Die beiden lernen sich kennen, nachdem sie seit Jahren nebeneinander wohnen und nähern sich schnell an. Die Garretts waren so sympathisch und ich habe sie gerne kennengelernt und auch mit Sam und Jase habe ich mitgefiebert!
    Jase ist einfach ein sehr netter und hilfsbereiter Junge, auf den man sich verlassen kann und der immer für Sam und seine Geschwister da war, wenn sie ihn gebraucht haben. Auch Sam mochte ich sehr, denn sie ist sehr sympathisch und agierte für ihre siebzehn Jahre doch sehr verantwortungsbewusst.
    Die Geschichte war eher ruhig, was aber völlig okay war! Allerdings ging es mir zum Ende hin, doch ein wenig schnell, da hätte ich mir noch ein oder zwei weitere Kapitel gewünscht, damit das Ende ein wenig runder ist, aber auch so hat mir das Buch echt gut gefallen!

    Fazit:
    "Mein Sommer nebenan" von Huntley Fitzpatrick ist eine tolle Geschichte für den Sommer!
    Ich mochte die Atmosphäre total gerne und habe die Geschichte von Sam und Jase sehr gemocht, sodass ich vier Kleeblätter vergebe.

  24. Cover des Buches London Road - Geheime Leidenschaft (Deutsche Ausgabe) (ISBN: 9783548285986)
    Samantha Young

    London Road - Geheime Leidenschaft (Deutsche Ausgabe)

     (795)
    Aktuelle Rezension von: Sabrysbluntbooks

    Johanna hat eine Alkoholkranke Mutter und sorgt für Sie und ihren kleinen Bruder, dabei datet Sie immer wieder ältere reiche Männer und hofft auf einen Heiratsantrag und somit finanzielle Sicherheit. Sie arbeitet an der Bar und dort lernt sie Cameron kennen, zwischen den beiden knistert es, doch Johanna darf wahre Gefühle nicht vor Sicherheit stellen…

    Naja…ich hatte extreme Mühe mit der Protagonistin, sie datet Malcom einen etwas älteren und wohlhabenden aber gutaussehenden Mann, wenn sie bei ihm ist, ist sie die «perfekte Freundin» und verstellt sich…Ihre Gedanken waren mühsam, es dreht sich alles um hoffentlich klappt es diesmal (damit ist der Heiratsantrag gemeint) also ehrlich…Die Protagonistin hat sich zusätzlich sehr kontrovers verhalten, auf der einen Seite ist es ihr egal was die anderen von ihr halten, dann trifft es sie aber wieder wenn jemand eine Äusserung macht… Zusätzlich hat sie mir ein wenig zu viel von dem Protagonisten aus Band 1 geschwärmt…dies war irgendwie komisch…Die Gedanken der Protagonistin zu verfolgen war für mich einfach nur mühsam, hätte diese vor mir gestanden hätte ich sie womöglich geschüttelt…

    Dazu kam das «ich mache das aber nur wegen meinem Bruder Konzept», also eigentlich ist es moralisch verwerflich aber da ein guter Gedanke dahinter steckt ist es in Ordnung… uff…das ist jetzt schon das zweite Buch von dieser Autorin, bis jetzt hat sie mich noch nicht geflasht… dabei habe ich noch so einiges von ihr auf dem SUB…

    Ich kann es für niemanden empfehlen, da leider bis auf den fliessenden Schreibstiel (deswegen auch 2 Sterne) ich nichts Positives an diesem Buch finden konnte…es gibt mit weitem besseres in diesem Genre…

     

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks