Bücher mit dem Tag "wackelzahn"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "wackelzahn" gekennzeichnet haben.

10 Bücher

  1. Cover des Buches Paolina Plapperina und der Wackelzahn-Schulalarm (ISBN: 9783734828409)
    Patricia Schröder

    Paolina Plapperina und der Wackelzahn-Schulalarm

     (22)
    Aktuelle Rezension von: sverli

    Paolina ist Vorschulkind. Nur noch die Kindergartenübernachtung und dann wird sie gemeinsam mit ihrem besten Freund Ben endlich eingeschult. Wie hat sie sich schon auf diesen Tag gefreut! Doch sie hat immer noch keinen Wackelzahn. Darf man ohne Wackelzahn überhaupt in die Schule? Und was ist mit Ben? Der kann ja gar nicht stillsitzen. Muss er doch noch länger im Kindergarten bleiben? Ohne Ben möchte Paolina aber auf keinen Fall in die Schule und so entwickeln die beiden einen verrückten Plan.


    Ein phantastisches (Vorlese)buch für Vorschulkinder, das vor Kreativität und Humor nur so strotzt. Unsere Kinder haben es geliebt!

  2. Cover des Buches Hexe Lilli und der Vampir mit dem Wackelzahn (ISBN: 9783401700427)
    Knister

    Hexe Lilli und der Vampir mit dem Wackelzahn

     (13)
    Aktuelle Rezension von: Buchfresserchen1

    Leon hat eine Wackelzahn und will das der sofort raus kommt. Lilli erzählt ihm eine Geschichte vom kleinen Vampir Victor, dessen Blutzahn auch wackelt und schleunigst raus muss, da er sonst verhungert. Er beißt hierzu in den Sarg seines Vaters. Als Leon nun auch Vampir spielen will verzaubert Lilli die Wohnung schnell in ein Vampirschloss. Zu ihrem Entsetzen hat sie aber auch Victor mit hinein gezaubert, der nun an ihr Blut will. Bei der Flucht vor dem Vampir stürzt Leon und sein Wackelzahn fällt raus. Da müssen sie nur noch Victor loswerden bevor Mama wieder nach Hause kommt.

    Hexe Lilli zaubert wie immer in ihren Büchern. Wie gut, dass Leon das schon kennt. So erschrickt er nicht, als er plötzlich in einem Vampirschloss steht. Als es aber einen echten Vamir darin gibt wird ihm doch Angst und Bange. Am liebsten würde er am Ende Mama alles genau berichten, aber ihm fehlen wie immer die richtigen Worte und Mama reimt sich alles selbst zusammen.
    Die Geschichte ist wie immer bei Hexe Lilli spannend erzählt und die kleinen Leser ab 8 Jahren fiebern richtig mit, ob die beiden sich noch rechtzeitig vor Victor in Sicherheit bringen können. Die Bilder sind in Comicmanier gemalt und die Schrift ist groß genug für Erstleser.

    Wir können die Hexe Lilli Reihe nur empfehlen und wer mehr über die Vampire wissen möchte, sollte auch Hexe Lilli auf Schloss Dracula lesen.

                                                    

    •                                                                                                                                                                                     
  3. Cover des Buches Isidora von Wackelzahn (ISBN: 9783943315080)
    Sylvia Kreutz

    Isidora von Wackelzahn

     (16)
    Aktuelle Rezension von: Binsche
    Isidora von Wackelzahn ist eine alte Drachin, die vorallem einses liebt... Sahnetörtchen, Wackelpudding und andre süße Leckereien.
    Eines Tages trifft Isidora auf den Prinzen Juno, der sein ganzes Hab und Gut samt Schloß verloren hat. Da macht die alte Drachin dem Prinzen den Vorschlag ihm zu einem neuen Schloß, Gold und Juwelen zu verhelfen, wenn sie dafür  ganz viele Schokowackeleistörtchen bekomme. Gemeinsam machen sie sich zusammen mit der mutigen Prinzessin Kunigunde, die sie am Wegesrand finden, auf den Weg um ein Abenteuer zu beschreiten...

    Ich habe das Buch zusammen mit meinem 6jährigen Sohn gelesen. Uns hat das Buch gerade durch die untypisch verteilten Rollen sehr gut gefallen. Ein schrecklich schlauer Prinz, eine mutige Prinzessin und eine alte Drachin mit Wackelzahn sind uns so noch nicht über den Weg gelaufen :)
    Zwischendurch gibt es Dialoge zwischen der Drachen Isidora und der Geschichtenerzählerin, was ich schön fand, mein Kleiner aber nicht so recht verstanden hat, ihm musste ich immer erklären, dass nun die zwei miteinander sprechen.
    Die zahlreichen Bilder sind liebevoll und schön gezeichnet.
    Das Buch mit einer Frage enden zu lassen macht Spaß, so wurde noch lange gerätselt.
  4. Cover des Buches Häuptling Dicke Backe (ISBN: 9783737354745)
    Barbara van den Speulhof

    Häuptling Dicke Backe

     (1)
    Aktuelle Rezension von: Kinderbuchkiste
    Eine Zahngeschichte, mit Wackelzahn
     Häuptling Dicke Backe und einem Medizinmann
    Eine großartige Mutmachgeschichte
    für alle, die Angst vor dem Zahnarzt haben
    für Kinder ab 3 Jahren
     
    Ein absolutes Highlight unter den Neuerscheinungen im Herbst 2018 ist dieses absolut grandiose, witzige und einfühlsame Bilderbuch aus der Feder der wundervollen Autorin Barbara van den Speulhof!!
     
    Seit wir dieses Buch haben vergeht kein Tag an dem nicht mindestens 3-4 Kinder nach ihm fragen und es vorgelesen bekommen möchten.
    Das Thema Zahnschmerzen aber vor allem Zahnarztbesuch ist für die meisten Kinder aber auch Erwachsenen ein rotes Tuch, dabei ist es im Grunde gar nicht nötig Angst zu haben. Ja, die Gerätschaften, die Geräusche und auch der Geruch ist vielleicht nicht so einladend aber wenn man regelmäßig zum Zahnarzt geht und sich gut die Zähne putzt wird der Zahnarzt in der Regel auch nicht viel finden, was bei einer Behandlung Schmerzen verursachen kann. Der Innere Schweinehund ist es wohl der uns da mit spielt.
    Gut das es so großartige Bilderbücher wie "Häuptling Dicke Backe gibt".
    Auf äußerst amüsante Weise erzählen Barbara van den Speulhof und Jan Birck von einem kleinen Jungen, der am liebsten Indianer spielt. Eines Tages jedoch hat er einen Wackelzahn. Egal was er auch versucht zu essen immer wackelt der Zahn mit und verursacht Schmerzen. Durch das Wackeln und beanspruchen entzündet sich leider das Zahnfleisch, er bekommt eine dicke Backe.
    Gut gemeinte Versuche der Eltern ihn zum Zahnarzt zu bringen scheitern, bis Opa Glitzernde Glatze sich dem Fall annimmt. Häuptling Dicke Backe erzählt ihm von seinem Pferd Donnerkeil, das furchtbares Zahnweh hat. Das kann ja unmöglich so weiter gehen. Gemeinsam bringen sie Donnerkeil zum Zahnarzt.
    Dort trifft er zunächst auf eine sehr verständnisvolle Frau am Empfang, sieht im Wartezimmer, das es noch einige andere gibt, die Zahnweh haben und trotzdem am liebsten schnell unverrichteter Dinge nach Hause gehen würden und erlebt dann wie der Medizinmann sich zunächst unglaublich einfühlsam um Donnerkeils Gebiss bemüht aber beim besten Willen keinen Grund für Donnerkeils Zahnschmerzen finden kann.Doch diese Aktion ermutigt unseren kleinen Bruno alias Häuptling Dicke Backe sich dem großen Medizinmann anzuvertrauen, der schnell dem Übeltäter findet. Er fühlt mit dem tapferen kleinen Häuptling, geht auf ihn und seine Ängste medizinmännisch von Blutsbruder zu Blutsbruder ein so dass Häuptling Dicke Backe gar keine Angst mehr hat und das Beste, Opa Glitzernde Glatze musste noch nicht einmal mit ins Behandlungszimmer kommen.
     
    Die Geschichte an sich ist ja schon toll. Seinen besonderen Charme und Witz jedoch bekommt sie über die Bilder.
    Hat man beim Lesen der Geschichte bestimmte Bilder im Kopf wird man beim Betrachten der Illustrationen eines anderen belehrt  was uns immer wieder und wieder schmunzeln lässt.
    Es ist einfach genial wie und mit welchen Details uns Jan Birck in die kindliche Phantasiewelt des kleinen Bruno mit nimmt, uns immer wieder überrascht.
    So heißt es zum Beispiel:
    "Wenn Bruno Durst hat, trinkt er frisches Quellwasser......"
    Vor unserem inneren Auge tauchen sofort Bilder auf. Ein Junge in der Prärie, vielleicht ein Wasserfall oder ein Bächlein, aus dem er trinkt.
    Tatsächlich sehen  wir, wie er sich über den Wasserhahn beugt und trinkt.
    Oder:
    "Wenn er Hunger hat, fängt er Fische und brät sie über dem Feuer...."
    Unsere Phantasie lässt uns ein Lagerfeuer sehen, in dem ein Fisch an einem Stock brät.
    Tatsächlich sehen wir einen Umzugskarton, auf dem ein Feuer aufgemalt ist. Zwei Äste und ein Pfeil, die zu einem Grillspieß zusammengesteckt wurden an der eine Fischstäbchenpackung aufgespießt ist.
    Ob die liebevollen, witzigen Details mit ihrer verblüffenden Bildsprache oder die Namen aller Beteiligten, alles ist so herrlich, witzig, dass es einfach ein unglaublicher Lese- und Enterspaß ist. Mimik und Gestik spielen hierbei ebenfalls eine sehr gewichtige Rolle.
    Nicht nur die des Protagonisten, der so wunderbar, grimmig, überlegen, dreimal- neinmalklug und wichtig drein schauen kann. Auch die Erwachsenen allem voran der Zahnarzt werden hinreißend illustriert.
     
    Unsere Lesekinder kamen aus dem Entdeckermodus gar nicht mehr heraus. Sie erkannten recht schnell, dass ihre Bilder mit denen im Buch nicht übereinstimmten.
    Dabei ist uns sehr stark aufgefallen, dass die Kinder wesentlich schneller vor ihrem inneren Auge entstehen lassen als die Erwachsenen. Angesichts der Tatsache, das das kindliche Gehirn einfach schneller ist kein Wunder, doch darum wussten die meisten Erwachsenen nicht, was zuweilen zu witzigen Situationen während der Vorlesestunden führte.
     
    Besonders lustig war die Vorlesestunde bei einem unserer Zahnärzte. Die Kinder durften in Indianerverkleidung kommen und auch er war dementsprechend gekleidet.
    Kakteen waren im Behandlungszimmer extra aus anderen Bereichen geholt und stimmungsvoll drapiert. Indianermusik spielte im Hintergrund und er laß selber vor. Später durften die Kinder mutig alles ausprobieren. Vom Behandlungsstuhl bis zum Bohrer wurde alles neugierig begutachtet. Am Ende bekam jeder seinen ganz besonderen Kopfschmuck. Stattfedern mit drei Zahnbürsten in unterschiedlichen Farben.
    Toll wenn es Zahnärzte wie unseren gibt, die mit so viel Feingefühl und Spaß den Kleinen ( und auch Großen) die Angst vor dem Zahnarzt nehmen.
    Und toll das es Barbara van den Speulhof und Jan Birck gibt, die uns immer wieder mit ihren wunderbare Büchern verzücken.

  5. Cover des Buches Maxi Pixi 207: Kariesalarm! (ISBN: 9783551042422)
    Charlotte Habersack

    Maxi Pixi 207: Kariesalarm!

     (2)
    Aktuelle Rezension von: Kinderbuchkiste
    Thema Wackelzahn, gesunde Ernährung/ Zahngesundheit, Zähne putzen und Zahnarzt
    für Kinder ab 3 Jahren

    Zähne spielen in der Entwicklung eines Kindes eine besondere Bedeutung. Nicht nur, das man damit beißen  und kauen kann sie sind auch ein Zeichen für Wachstum. Ist man, als Eltern, stolz auf die ersten Zähne des Babys sind die kleinen selbst stolz, wenn die bleibenden Zähne kommen. Jeder Wackelzahn ist ein Meilenstein zum erwachsen werden. Zahlreiche Geschichten um Zahnfee & co begleiten diese Ereignisse.
    In diesem Buch geht es jedoch, sehr "erwachsen" um den Wackelzahn. Protagonist Emil wartet schon lange darauf endlich einen Wackelzahn zu bekommen. Sein bester Freund Karl hat bereits vier neue Zähne und darauf ist Emil ein klein wenig neidisch. Auch hier wird genau das verdeutlicht, was real im Kinderleben Thema ist. Der neue Zahn als Sinnbild fürs größer werden, etwas womit sich die Kleinen messen.
    Emils Zähne wollen einfach nicht richtig locker werden. Einer wackelt zwar schon aber so richtig raus will er dann doch noch nicht. Egal wie sehr er versucht mit Wackeln den Zahn zu lösen, er lässt sich nicht herausziehen. Beim beißen ist ein lockerer Zahn ganz schön lästig, man kann nicht mehr das essen was man gerne möchte, nicht richtig zubeißen und etwas zwicken tut es wohl auch. Emil ist sauer. Er möchte lieber heute als morgen seine Milchzähne verlieren und beschließt erst einmal keine Milche mehr zu trinken weil er das Gefühl hat, das die Milch seine Zähne so sehr stärkt, dass sie nicht herausfallen können.
    Auch das Zähneputzen gefällt Emil so gar nicht. Wieso nur muss man so oft am Tag die Zähne putzen? Seine Mutter erklärt ihm sehr anschaulich wieso das so wichtig ist und da wir die Geschichte genau verfolgen lernen wir genauso viel wie der kleine Emil. Wir erfahren von Bakterien, die die Zähne angreifen und krank machen können, vom Zucker und Säuren, die ihre Nahrung sind und den Zahn schädigen können. Dann gibt es Kariesalarm! Doch Emil lernt schnell und so zeigt er uns, unterstützt von anschaulichen , ansprechenden Illustrationen, auch ganz genau wie man die Zähne richtig putzt. Wir lernen die Kau-, Außen-, und Innenflächen kennen und wie man die Zahnbürste richtig ansetzt und bewegt um die Zähne gründlich zu reinigen.
    Doch Zähneputzen allein reicht nicht aus um gesunde Zähne zu behalten. Man muss auch regelmäßig zum Zahnarzt gehen, denn nur er kann sehen ob nicht doch ein kleines Loch entstanden ist und so begleiten wir Emil auch dort hin. Emil weiß jetzt was nötig ist um gute Zähne zu erhalten und am Ende hat auch er seinen ersten Wackelzahn in der Hand.
    Die zahlreichen farbigen Illustrationen visualisieren das Geschehen wunderbar und liefern kleine Informationen am Rande. Sehr deutlich sind die Gefühle und Stimmungen des Jungen in der Geschichte zu erkennen. Alles ist so real gezeichnet, das Kinder sich hier schnell wieder finden.
    Es ist ein Bilderbuch, das aufklärt ohne zu belehrend zu werden. Ein schönes Bilderbuch, das unsere Lesekinder sehr lieben.


  6. Cover des Buches Ich will niemals nicht, dass mein Wackelzahn rausfällt! (ISBN: 9783596852680)
    Lauren Child

    Ich will niemals nicht, dass mein Wackelzahn rausfällt!

     (4)
    Aktuelle Rezension von: Simi159


    Um es mit Lolas Worten zu sagen: "Mein Lieblingsallerbestes!"

    Es gibt Serien für Kinder, von denen können manchmal Eltern und Kinder nicht genug bekommen. Da sind die unzähligen Wiederholungen, das immer wieder Vorlesen, nie zu viel. Nie wird einem der Charaktere zu langweilig.

    Diese Serie um die beiden Geschwister Charlie und Lola, sind so toll, weil sich beide so verhalten, wie die eigenen Kinder es auch gerne tun. Er ist der große Bruder, sie manchmal ein bisschen zickig kleines Mädchen.

    Hier hat Lola ihren ersten Wackelzahn. Und sie will nicht, dass ihr dieser Zahn ausfällt, denn man  braucht doch alle  Zähne. Und so erklärt Charlie ihr, dass sie ja neue Zähne bekommen wird. So recht helfen will diese Erklärung Lola aber auch nicht.  Doch als Lolas beste Freundin Lotta ihren Wackelzahn verliert  und Besuch von der Zahnfee bekommt. Kann es Lola gar nicht mehr schnell genug gehen, bis ihr erster Zahn ausfällt. 

    Es sind zu dem die vielen Bunten Bilder, die soviel Spass machen, beim Vorlesen, beim ersten Selbstlesen und auch beim immer wieder lesen. Diese Buch macht Spass, egal ob man großer Bruder, kleine Schwester oder umgekehrt ist.

    Die Geschichte ist kindgerecht und auch das Verhalten von Charlie und Lola ist auch für kleinere Kinder zu jeder Zeit nachvollziehbar. Der Erzieherische Wink kommt ganz nebenbei, was es so herrlich entspannend auch für Eltern macht, diese Bücher immer und immer wieder vorzulesen.


    Von mir gibt es 5 STERNE.

  7. Cover des Buches Elfe Florine und der Wackelzahn (ISBN: 9783817499410)
    Li Lefébure

    Elfe Florine und der Wackelzahn

     (1)
    Aktuelle Rezension von: Engel1974
    Magst du Elfen und Drachen? Dann liegst du hier genau richtig? „Elfe Florine und der Wackelzahn“ von Li Leféburne ist ein Kinderbuch ab 4 Jahren. 

    Weitere Bücher der Reihe:

    • „Drache Donatus und die große Kälte“
    • „Drache Donatus und der vergessene Geburtstag“

    Inhalt:

    Auch Elfen können einmal Wackelzähne haben, so auch Florentine. Bestimmt fällt er bald raus und das wird sicherlich wehtun, denkt sie schon den ganzen Tag. Ihre Freunde versuchen sie abzulenken, es werden Plätzchen gebacken und Fußball gespielt, doch Florentine hat zu nichts Lust. Doch dann passiert plötzlich ein Wunder ...

    Meinung:

    Mit dieser Geschichte wird Kindern auf liebevolle Art die Angst vor Wackelzähnen genommen. Der Schreibstil ist kindgerecht, altersentsprechend und gut verständlich. Auch Kinder kommen nach der Geschichte mit ihren Meinungen über den Wackelzahn zu Wort. Über den einen und anderen Tipp mussten wir dabei schmunzeln.

    Die vielen schönen, farbigen Illustrationen erwecken die Geschichte zum Leben und lassen immer wieder Neues entdecken. Als Extra gibt es dann auch noch ein Rezept für Zimtplätzchen und eine Bastelanleitung für eine Zahnschachtel.

    Fazit:

    auf liebevolle Art wird hier Kindern die Angst vor Wackelzähnen genommen
  8. Cover des Buches Hexe Lilli und der Vampir mit dem Wackelzahn (ISBN: 9783401710297)
    KNISTER

    Hexe Lilli und der Vampir mit dem Wackelzahn

     (1)
    Aktuelle Rezension von: Ein LovelyBooks-Nutzer
    Dieses Buch hat meine Tochter schon ganz alleine vorgelesen. Es war lustig geschrieben und es hat uns sehr gut gefallen. Eine schöne gemeinsame Zeit mit dem Abenteuer von Hexe Lilli, Leon und einem Vampir.
  9. Cover des Buches Opa Jan und der turbulente Geburtstag (ISBN: 9783480229475)
  10. Cover des Buches Pixi-Bücher / Pixi-Serie 152: Zähne putzen mit Pixi (ISBN: 9783551057525)
  11. Zeige:
    • 8
    • 12

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks