Bücher mit dem Tag "wahre liebe"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "wahre liebe" gekennzeichnet haben.

226 Bücher

  1. Cover des Buches Trust Again (ISBN: 9783736302495)
    Mona Kasten

    Trust Again

     (2.093)
    Aktuelle Rezension von: Deni_lovebooks

    Inhalt:
    Happy End? Das gibt es doch nur im Film! Da ist sich Dawn Edwards ganz sicher. Seit sie ihren Exfreund in flagranti mit einer anderen erwischt hat, hat sie Männern abgeschworen und sich stattdessen ganz aufs College und das Verwirklichen ihrer Träume konzentriert. Vor allem für einen Weiberhelden wie Spencer Cosgrove ist in ihrem Leben kein Platz. Da können seine Annäherungsversuche noch so kreativ sein. Doch eines Tages entdeckt Dawn durch Zufall eine völlig neue Seite an Spencer und stellt fest, dass hinter seiner humorvollen Fassade ein dunkles Geheimnis steckt und er viel mehr als der Aufreißer ist, der er vorgibt zu sein ...

    Fazit:
    Eine wunderschöne Fortsetzung der Reihe, welche mich von Anfang an direkt wieder nach Woodshill geschickt hat. Ich habe mich so unfassbar in diesen Ort verliebt und habe auch mit Spencer und Dawn unfassbar mitgefiebert. Beide haben nicht gerade eine einfach Vergangenheit hinter sich, versuchen aber das beste daraus zu machen. Ebenfalls haben beide Protagonisten eine so unfassbar starke Entwicklung im Laufe der Geschichte gezeigt, dass man sehen konnte, dass beide aus ihrer Vergangenheit gelernt haben.

  2. Cover des Buches Opposition - Schattenblitz (ISBN: 9783551583444)
    Jennifer L. Armentrout

    Opposition - Schattenblitz

     (1.738)
    Aktuelle Rezension von: buecher_v_erliebt

    Zu der Reihe kann ich eigentlich fast nichts sagen, außer einfach nur wow! Es hat zwar etwas gedauert, bis ich den letzten Band der Reihe gelesen habe, weil ich einfach nicht wollte, dass es zu Ende geht.

    Genauso wie die vorherigen vier Bände, hat mir diese Band sehr gut gefallen. Der Schreibstil der Autorin fesselt einen einfach von der ersten Seite bis zur letzten. Ich konnte zwischendrin das Buch kaum aus der Hand legen, was ich durch die Schule leider öfter tun musste…

    Diese Reihe ist gehört definitiv zu meinen Lieblingsreihen und ich kann sie wirklich jedem empfehlen. Die Spin-Off Reihe von „Obsidian“ wird auch auf jeden Fall auf meine Bücher-Wunschliste wandern.

  3. Cover des Buches Verliere mich. Nicht. (ISBN: 9783736305496)
    Laura Kneidl

    Verliere mich. Nicht.

     (1.574)
    Aktuelle Rezension von: michellebetweenbooks

    Sage hat es nicht geschafft, Luca ihre Geheimnisse aus ihrer Vergangenheit anzuvertrauen. Dies sorgt dafür, dass die beiden sich schweren Herzens trennen und Sage zieht aus der Wohnung aus. Nach der Trennung von Luca und auch nach dem Drohanruf ihres Stiefvaters, möchte Sage einfach nur allein sein und distanziert sich von allem Möglichen. Luca und Sage können nicht ohne einander und dabei helfen sie sich gegenseitig in Situationen. Sage nähert sich ihm langsam wieder an…

    Nachdem ich den ersten Band innerhalb weniger Tage verschlungen hatte, konnte ich es kaum erwarten, wie es mit den beiden weitergehen wird. Gesagt – Getan. Und nun sitze ich hier und bin traurig, da ich die beiden gehen lassen muss. Ich hoffe sehr, dass ich die beiden irgendwann mal in einem anderen Roman der Autorin wiedersehen werde. Das wäre absolut traumhaft.

    Sage macht in diesem Buch eine starke Entwicklung durch. Sie hat immer noch mit ihrer Angststörung und ihrer Angst zu kämpfen und das macht sie authentisch. Sage kämpft immer wieder gegen ihre Dämonen an und das habe ich sehr bewundert, viele schaffen es nicht so stark zu sein. Ich konnte mich in Sage gut hineinversetzen und auch ihre Handlungen gut nachvollziehen.

    Luca entwickelt sich ebenfalls weiter. Er wird sensibler und verständnisvoller. Luca fängt langsam an zu verstehen, was Sage damals wiederfahren ist und geht damit sehr empathisch um. Luca ist mittlerweile ein Charakter den ich total gerne mag, auch wenn er mir am Anfang noch ein wenig suspekt war.

    Die Nebencharaktere haben mir ebenfalls gut gefallen und haben oft dafür gesorgt, dass ich manchmal schmunzeln musste. Die Charaktere wurden sehr gut ausgearbeitet und jeder ist auf seine Art und Weise anders und auch besonders. Sie haben die Geschichte perfekt abgerundet. Ich fand es nur sehr schade, dass diese zum Ende hin eher in den Hintergrund gerückt sind.

    Die Liebesgeschichte der beiden entwickelt sich auch in diesem Buch weiter. Nach ihrer Trennung nähern sie sich erneut an und dies war unfassbar berührend und herzerwärmend. Die Geschichte der beiden ist sehr berührend und dennoch bricht sie einem das Herz. Aber durch jeden Annährungsversuch wird es wieder Stück für Stück zusammengesetzt. Die beiden gehören einfach zusammen.

    Dies ist nun mein zweites Buch der Autorin und daher war auch der Schreibstil für mich nicht mehr neu. Aber ich kann euch versichern, dass dieser Schreibstil einfach wundervoll ist. Laura Kneidl hat großes Talent und kann Bücher schreiben, die einem tief ins Herz gehen. Ich liebe den Schreibstil von Laura Kneidl absolut. Als Leser fliegt man nur so durch die Seiten und möchte das Buch auch gar nicht mehr aus der Hand legen, bevor es zu Ende ist.

    ,,Verliere mich. Nicht.‘‘ ist ein gelungener Abschluss der Dilogie. Jedoch bin ich unfassbar traurig, dass diese Reihe nun ein Ende finden muss. Ich bin mir ziemlich sicher, dass ich die Reihe irgendwann noch einmal lesen werde, da sie sich tief in mein Herz geschlichen hat und dort auch nicht mehr wieder rausgehen wird.

  4. Cover des Buches Smaragdgrün (ISBN: 9783401063485)
    Kerstin Gier

    Smaragdgrün

     (6.531)
    Aktuelle Rezension von: Bogl_rka_Bod_n

    Ich lieb die ganze Reihe und am Ende hab ich selber mitgefiebert es ist einfach genial ich kann es noch anders beschreiben. Ich hab die Filme gesehen und muss sagen ,dass es einige Abweichungen gibt, vor allem gegen Ende, trotzdem bin ich Fan von Buch und Film.

    Einfach empfehlenswert!!! 

  5. Cover des Buches Morgen kommt ein neuer Himmel (ISBN: 9783810513304)
    Lori Nelson Spielman

    Morgen kommt ein neuer Himmel

     (2.508)
    Aktuelle Rezension von: Martine_H

    Brett fühlt sich im Leben verloren als ihre Mutter stirbt. Nicht nur dass sie emotional den Verlust verkraften muss. Nein ihre Mutter wirft mit ihrem letzten Wunsch das ganze Leben von Brett auf den Kopf. Es gilt sich jetzt ehrlich seinen Gefühlen zu stellen und das fällt nicht nur Brett schwer.

    Die Protagonisten sind gut gewählt und kommen authentisch beim Leser an. Da der Schreibstil sehr fliessend ist und die Geschichte so herzerwärmend, läuft man Gefahr, das Buch in einem Rutsch lesen zu wollen. Eine wunderbare Lekture, die einen aus dem Alltag heraus entführt. Und sicherlich nicht das letzte Buch, das ich von dieser Autorin lesen werde.

  6. Cover des Buches Die sieben Schwestern (ISBN: 9783442479719)
    Lucinda Riley

    Die sieben Schwestern

     (1.117)
    Aktuelle Rezension von: nellis-library-x3

    Ich weiß, dass ich mit meiner Meinung zu Lucinda Rileys ersten Roman der Reihe, zur absoluten Minderheit gehöre. Die Reihe erfreut sich größtenteils absoluter Bewunderung & ich freue mich für alle die es mochten.☺️
    Warum war das Buch für mich dann ein absoluter Fehlkauf?

    Die Charaktere wirkten auf mich alles andere als glaubhaft. Ein geheimnisvoller Vater, mit 6 adoptierten Töchtern mit ultraabgefahrenen astronomischen Namen, lebt auf einem riesengroßen (nur mit Boot zu erreichenden) Anwesen in der Schweiz. Keins der Kinder weiß auch nur irgendetwas über ihren Ziehvater & auch wenn das vielleicht Neugier aufbauen soll, wirkte es auf mich leider nur fragwürdig und nervig. Pa Salt kam in der Vergangenheit einfach immer wieder mit einem neuen Kind an, hat sie seiner Hausdame & somit der Ziehmutter der Mädchen überlassen, & dampft dann wieder ab. Ich persönlich finde das gruselig, aber na gut.

    Anders als ich es von Rileys Romanen gewohnt bin, glänzte dieser mit überaus platten Dialogen. Teilweise waren ganze Seiten nur aneinandergereihte Dialoge, bei denen es mir an Tiefe fehlte. Außerdem fand ich es furchtbar, wie viel Wert in der Geschichte auf das Aussehen der Figuren gelegt wurde! Schönheit wurde mit einem guten Charakter verbunden und Figuren mit Makeln wurde sofort etwas Negatives angedichtet.

    Am Ende habe ich mich einzig allein aufgrund der Geheimnisse um Pa Salt & die ganze Adoptionsgeschichte durch das Buch gequält. Aber selbst das war enttäuschend.
    Zusammengefasst war der Roman für mich nur eine Aneinanderreihung von Klischees, mit fragwürdigen Figuren & einfallslosen Dialogen.

  7. Cover des Buches Weil wir uns lieben (ISBN: 9783423716406)
    Colleen Hoover

    Weil wir uns lieben

     (1.208)
    Aktuelle Rezension von: Karoberi

    Dies ist der dritte Teil der Reihe um Layken und Will. Jedoch erfährt man nur wenig Neues, da es sich um Rückblicke aus Wills Sicht zu besonderen Ereignissen, ob positive oder negative, handelt. Wer also noch nicht loslassen kann und sich noch nicht von den beiden Lieblingscharakteren verabschieden kann, für den ist das Buch zu empfehlen.

  8. Cover des Buches Die Dreizehnte Fee - Erwachen (ISBN: 9783959911313)
    Julia Adrian

    Die Dreizehnte Fee - Erwachen

     (947)
    Aktuelle Rezension von: Zahirah

    Die mächtigste der Dreizehn Feen sind nach Verfolgung und 1000 Jahren Schlaf auf Rache.  Wie weit würdest du für deine Rache gehe? Was für ein tolles Setting, was mich ab der ersten Seite komplett in seinen Bann ziehen konnte. Neben den wunderbar charakterisierten Figuren hat die Autorin einen toller Schreib- und Erzählstil.

    Der Auftakt dieser märchenhaften Fantasy-Trilogie ist in meinen Augen absolut gelungen und macht eindeutig neugierig, was in den nächsten Bänden noch alles passieren wird.

    Ich kann diesen faszinierenden und sehr unterhaltsamen ersten Teil absolut weiterempfehlen und vergebe volle 5 Sterne.

  9. Cover des Buches Kirschroter Sommer (ISBN: 9783499227844)
    Carina Bartsch

    Kirschroter Sommer

     (2.753)
    Aktuelle Rezension von: LilyWinter

    Emely lebt seit Kurzem in Berlin für ihr Studium. Leider studiert ihre beste Freundin Alexandra in München. Doch nach einem Beziehungs-Aus zieht sie tatsächlich zu Emely nach Berlin, allerdings in die WG mit ihrem Bruder Elias und von ihm hat Emely keine hohe Meinung. Doch ihr Bauch fühlt anders. Zum Glück lernt sie bald Luca per Mail kennen, sie begegnen sich zwar nicht, aber Luca ist so anders als Elias und Emely hofft auf ein baldiges Treffen mit Luca.

    Ich habe das Buch und auch Türkisgrüner Winter zig Mal gelesen. Jedes Mal wieder spüre ich den Schmerz von Emely und verstehe ihren Zwist, sich überhaupt wieder auf jemand einzulassen. Es geht eigentlich nicht darum, dass nichts "passiert". Das neue Kennenlernen der Beiden ist einfach romantisch.


  10. Cover des Buches Thoughtless (ISBN: 9783442482429)
    S. C. Stephens

    Thoughtless

     (904)
    Aktuelle Rezension von: lottikarotti

    Ich war wirklich geduldig  und hab so lange darauf hin gefiebert bis etwas passiert, doch schon während den ersten 300 Seiten hat mich Kiera genervt, und das ist mir bisher noch nie passiert. Ich fand die Entwicklung spannend zwischen Kellan und Kiera aber leider wurde ich bis zur Mitte hin eher enttäuscht und ich musste abbrechen, da selbst als die beiden sich näher kamen es nicht so leidenschaftlich beschrieben war wie erhofft.

  11. Cover des Buches Glück ist, wenn man trotzdem liebt (ISBN: 9783404173648)
    Petra Hülsmann

    Glück ist, wenn man trotzdem liebt

     (657)
    Aktuelle Rezension von: Karoberi

    Ich habe mir das Buch aufgrund der guten Bewertungen ausgesucht und ich wurde nicht enttäuscht. In der Geschichte geht es um Isabelle, die ihr bisher sehr strukturiertes Leben liebt und nun von Mal zu Mal mit immer mehr "Chaos" zu kämpfen hat...bis hin zur Liebe, die sich auch nicht an den Plan hält. Ich habe beim Lesen des öfteren herzhaft lachen müssen.

    Von der Schriftstellerin habe ich bisher noch nichts gelesen. Der Schreibstil gefiel mir sehr gut, er ist super flüssig und leicht. Ich habe das Buch innerhalb von 2 Tagen verschlungen. Ganz genau das richtige für die Seelenpflege.

  12. Cover des Buches Vielleicht mag ich dich morgen (ISBN: 9783426516478)
    Mhairi McFarlane

    Vielleicht mag ich dich morgen

     (687)
    Aktuelle Rezension von: nadine_1209

    Als ich hörte, dass Mhairi McFarlane einen neuen Roman veröffentlichen sollte, war ich hellauf begeistert. Viele ihrer vorherigen Romane hatten mir richtig gut gefallen.

    Ehrlich gesagt war es schon kein gutes Vorzeichen, dass ich sehr lange brauchte um "Vielleicht mag ich dich morgen" durchzulesen. Irgendwie kam ich nicht wirklich in die Geschichte hinein, da mir diese doch ziemlich weit hergeholt schien. Aber zunächst zum Inhalt:

    Anna hatte keine schöne Schulzeit: Sie war der Inbegriff eines Mobbing-Opfers in der Schule, denn sie war füllig, nicht gerade hübsch und schüchtern. Insgeheim schwärmte sie jedoch wie jedes Mädchen für den den hübschesten Jungen der Schule: James. Aber auch von ihm wurde sie maßlos enttäuscht und vorgeführt. 16 Jahre später hat sich Anna zu einer hübschen, selbstbewussten und beruflich erfolgreichen Frau gemausert. Von ihrem damaligen Ich ist nichts übrig geblieben, außer ein paar düstere Gedanken im Hinterkopf an die Vergangenheit. Als ein Klassentreffen stattfinden soll, sieht Anna dies als Chance für sich, mit dem Kapitel der Jugend abzuschließen. Und siehe da: James sieht immer noch genauso gut aus, wie in jungen Jahren. Allerdings erkennt niemand aus der Runde, wer Anna wirklich ist, da sie nicht ansatzweise mehr so aussieht wie damals.

    Wie es der Zufall so will, laufen sich Anna und James kurze Zeit später beruflich über den Weg und müssen zusammen an einem Projekt arbeiten. Gar nicht so leicht für Anna, denn auf der einen Seite ist James sympathisch, gutaussehend und charmant, auf der anderen Seite weiß sie, dass er einer der Menschen war, der ihr in der Schulzeit das Leben zur Hölle gemacht haben. Doch ehe sie sich versieht, sind die Schmetterlinge wieder da....soll sie James verzeihen? Und überhaupt: Soll sie James überhaupt sagen, wer sie wirklich ist?

    Wie eingangs erwähnt, fand ich die Idee hinter der Geschichte etwas weit hergeholt. Natürlich verändert man sich binnen 16 Jahren ungemein, gerade wenn man viel annimmt, aber die Tatsache, dass niemand Anna ansatzweise erkannt hat, wirft doch Fragen bei mir auf. Dass Anna plötzlich auch noch mit James zusammen arbeiten muss, ist ebenfalls ein sehr großer Zufall.

    Die Geschichte entwickelt sich im Verlauf meiner Meinung nach nicht interessant genug. Es geht Kapitel um Kapitel darum, dass Anna James insgeheim liebt, er aber vergeben ist oder es nicht zur Annäherung kommt, weil Anna wieder zweifelt. Auch der Geschichtszweig um Annas Schwester macht die Story meiner Meinung nach nicht interessanter.

    Ich liebe die Bücher der Autorin normalerweise total - dieses konnte mich jedoch weder vom Humor, noch von der Story an sich vom Hocker reißen.

  13. Cover des Buches Der Nachtzirkus (ISBN: 9783548285498)
    Erin Morgenstern

    Der Nachtzirkus

     (971)
    Aktuelle Rezension von: Aleshanee

    Ich hab das Buch vor einigen Jahren schon einmal zu lesen angefangen, ohne jedoch reinfinden zu können. Ich wusste aber zum Glück, dass es nur am falschen Zeitpunkt liegt und ich später, irgendwann, wieder darauf zurückgreifen werde. Jetzt war es soweit.

    Und ja, dieses Mal konnte mich der Zauber dieser Geschichte einfangen und ich konnte die Magie spüren, die sich durch das Leben der Protagonisten zieht: Das Mädchen Celia, das schon in jungen Jahren durch ihren Vater, den Zauberkünstler Prospero, zu eherner Disziplin in ihren besonderen Fähigkeiten gezwungen wird - und Marco, der mit seiner erlernten Kunst in einen Wettstreit mit ihr verpflichtet wird.

    Während man selbst in kleinen Abschnitten durch den Cirque des Rêves wandelt und die sonderbarsten und zauberhaften Attraktionen bewundert, erlebt man die Entstehung des Zirkus, der nur nachts seine Toren öffnet und mit all seinen absonderlichen Schaustellern und Zelten für Faszination sorgt.

    Diese Faszination erreichte mich auch beim Lesen, denn die Autorin schafft es wunderbar, eine verträumte und mysteriöse Atmosphäre zu schaffen. Nicht nur die immens vielen originellen Ideen der zahlreichen Zelte mit ihren Besonderheiten, sondern auch mit ihrem Stil, der eine gewisse Leichtigkeit verspricht, und gleichzeitig eine Tiefe erspüren lässt, die hinter dem ganzen steht.
    Vor allem die anschauliche Sprache lässt jeden Moment bildhaft entstehen

    Es ist schwer, etwas über das Buch zu sagen, ohne zuviel verraten. Nur nach und nach erkennt man Zusammenhänge von kleinen Ereignissen, Zusammenkünften und Verknüpfungen, die nicht nur Celia und Marco betreffen. Viele andere Personen sind involviert und erleben ihre ganz eigenen Verbindungen mit dem Zauber, der tiefe Wurzeln schlägt.

    Während man durch die Jahre die Entwicklungen verfolgt und die Figuren in ihrem Leben begleitet kommt man immer wieder auf den Zirkus zurück, den Schauplatz, der so eine zentrale Rolle einnimmt. Wie gerne würde man selbst einmal dorthin, in der Dämmerung, bevor die Nacht beginnt und diese ganzen entrückenden Sensationen bewundern, die das Staunen und Wundern wieder in uns wach werden lassen.

    Der Schluss ist ebenso magisch - denn auch wenn man weiß, wie das Ende gedacht ist, bleiben manche Fäden in dem Muster unerkannt - wie es Magie so an sich hat. Man sieht, was daraus entsteht, wie das Kaninchen aus dem Hut gezogen wird, aber wie es sich tatsächlich abspielt bleibt den Augen verborgen und ist dem Zuschauer/Leser vorbehalten, sich seine eigenen Schlüsse zu ziehen.

    Ein wunderbares Buch über die Magie der Geschichten, der Magie der Worte und der Magie der Liebe, das für mich ein besonderes Highlight war.


  14. Cover des Buches Siren (ISBN: 9783733502911)
    Kiera Cass

    Siren

     (642)
    Aktuelle Rezension von: Lauras_bunte_buecherregal

    Aber insgesamt hatte ich meine Schwierigkeiten in die Geschichte hineinzukommen. Die Story konnte mich nicht wirklich berühren, was ich sehr Schade fand. Ich hatte höhere Erwart an das Buch, vor allem da ich die Selection Reihe so geliebt habe.


    Kahlens Eltern starben bei einem Schiffsungück, der durch Sirenen hervorgebracht wurde. Sie wird von den Drein gerettet und wird selbst eine von ihnen. Jeder Mensch, der ihre Stimme hört, wird den Tod finden. Deshalb schweigt Kahlen. Dann trifft sie Akinli, der sie auch ganz ohne Wörter versteht. Wie die Liebesgeschichte der Beiden ausgeht, müsst ihr selbst lesen.


    Mich persönlich hat die Geschichte ein bisschen an Arielle erinnert. Die Geschichte hat, für meine Verhältnisse, zu wenig Spannung aufgebaut und plätschert vor sich hin. Die Entwicklung der Protagonisten, fand ich persönlich, zu langsam und zu gering.


    Insgesamt gebe ich dem Buch 3,5 von 5 Sterne. 

  15. Cover des Buches Ein ganzes halbes Jahr (ISBN: 9783499266720)
    Jojo Moyes

    Ein ganzes halbes Jahr

     (11.722)
    Aktuelle Rezension von: EinganzeshalbesBuch

    Die Identifikation mit der Protagonistin viel mir sofort sehr leicht. Wie sie andere Menschen beschreibt, voller Vorurteile und Klassen-Stereotypen ist so unterhaltsam und bildlich. Besonders gut finde ich, dass Louisa auf viele verschiedenen Ebenen vorgestellt wurde: im Beruf, in einer Beziehung, in der Familie. Sie müsste durch ihre interessanten und problematischen Familienverhältnisse, ihre ungesunde Beziehung und ihren verlorenen Job eigentlich in einem Loch stecken, allerdings hat sie sich im Laufe der Zeit einige Mechanismen angeeignet um all das auszublenden. Umso schöner ist es mitzuerleben wie sie immer weiter ihr Leben selbst bestimmt und lebt.

    Auch wenn ich gern mehr über das Leben von Camilla Traynor und ihre Gefühlswelt erfahren hätte, wurden alle Charaktere gut herausgearbeitet und jede Figur hat seine eigenen Eigenarten.

    Der einzige Charakter, der mich wirklich gestört hat, ist Patrick. Ich habe selten eine so unsympathische Figur kennengelernt und habe kein Verständnis für die lange Beziehung von ihm und Louisa. 

    Die Entwicklung Wills hingegen ist so gut gelungen, dass ich trotzdem 5 Sterne gebe. Jedes Motiv von ihm war klar und jede Laune irgendwie begründet. Dass er einen so guten Einfluss auf Louisa ausübt und sie nachhaltig beeinflusst, ist einfach inspirierend. Obwohl sein Leben (für ihn) bereits endete, nutzt er seine Energie, um sie zu verändern.
    Von ihm habe ich gelernt, wie wichtig es ist an sich selbst zu denken und Die Welt zu erleben,

    Ich hoffe man spürt Wills Einfluss (nachhaltig) in Louisas Leben. 

    Alle Charaktere (außer Patrick natürlich) sind mir sehr ans Herz gewachsen. Ich bin sehr froh, dass die Fortsetzung bereits auf mich wartet und ich viele von ihnen wieder sehen (lesen) werde.

    Neben den tollen Figuren, empfehle ich das Buch auch wegen des unfassbar wichtigen und schönen Themas weiter. Es ist sehr wichtig, dass Themen wie Sterbehilfe mehr in der Gesellschaft ankommen und dieses Buch leistet seinen Teil dazu. 

  16. Cover des Buches Die Dreizehnte Fee - Entzaubert (ISBN: 9783959911320)
    Julia Adrian

    Die Dreizehnte Fee - Entzaubert

     (524)
    Aktuelle Rezension von: Zahirah

    Die Geschichte, die aus Liliths Sicht erzählt wird, schließt hier faktisch nahtlos an den ersten Band an. Warum Lilith tut was sie tut ist durchaus nachvollziehbar und gibt damit auch der Geschichte ihren Schwung und die Spannung. Was ich schade fand war, dass die Beziehung zum Hexenjäger irgendwie auf der Stelle tritt – hier also keine Weiterentwicklung stattfindet. Das Ende war für mich absolut so nicht vorhersehbar und deshalb echt toll gemacht. Der Schreib- und Erzählstil ist wie schon im ersten Band mitreißend und leicht zu lesen.

    Ich bin nun auf den Abschlussband gespannt. Bis dahin empfehle ich diesen 2. Band erst einmal gern weiter und vergebe 4 von 5 Sterne.

  17. Cover des Buches Die geliehene Zeit (ISBN: 9783426518106)
    Diana Gabaldon

    Die geliehene Zeit

     (1.427)
    Aktuelle Rezension von: geBUCHt

    Zu Beginn der Geschichte befinden wir uns im Jahr 1968 und erfahren, dass Claire vor 20 Jahren in ihre Zeit zurückgereist ist. Sie besucht zusammen mit ihrer Tochter Brianna Schottland, um ihr von ihrer Vergangenheit zu erzählen. Wir Leser erfahren, wie sie damals mit Jamie in Frankreich eintraf und welcher Mission die beiden nachgegangen sind. Und später auch, welche Umstände Claire in ihre Zeit zurückgetrieben haben. 

    Dieser Band unterscheidet sich etwas von seinem Vorgänger. Der Reihenauftakt war sehr temporeich und es passierte sehr viel. Hier in diesem Buch hat sich die Autorin merklich mehr Zeit genommen und die Geschichte hatte ihre ruhigen Stellen. Der Schreibstil war ebenso detailliert und bildhaft, was ich sehr mochte. Diana Gabaldon hat die schottische Mentalität wirklich toll eingefangen und beschrieben. Auch die damaligen Gepflogenheiten und insbesondere das Strafverfahren wurden präzise erklärt. 

    In der ersten Hälfte des Buches begleiten wir Claire und Jamie nach Frankreich, wo es prachtvoller und intriganter zugegangen ist als im vertrauten schottischen, rauen Setting. Es war zwar interessant über das Leben am Hof zu lesen, nur hat es sich etwas gezogen, was daran lag, dass es sehr politisch zuging und die geschichtlichen Hintergründe genau erläutert wurden. Ich war froh als das Paar in der zweiten Hälfte wieder in die Highlands zurückgekehrt ist und die Spannung gestiegen ist. Besonders die letzten 200 Seiten konnte ich das Buch gar nicht mehr weglegen. 

    Claire und Jamie mussten eine Menge durchmachen. Ihre Beziehung musst das ein oder andere Tief erleben und sie mussten dagegen ankämpfen auseinanderzudriften. Neue Nebencharaktere wurden eingeführt. Allen voran Brianna deren hitzige und freche Art mir gut gefallen hat. Aber auch der zehnjährige Fergus und seine entstehende Verbindung zu den Frasers ist mir nahe gegangen.

    Fazit:

    Eine gelungene Fortsetzung, auch wenn das französiche Setting in der ersten Hälfte etwas fad war. 

  18. Cover des Buches Göttlich 3. Göttlich verliebt (ISBN: 9783841501394)
    Josephine Angelini

    Göttlich 3. Göttlich verliebt

     (2.724)
    Aktuelle Rezension von: AnotherWorld

    Trotz der großen Enttäuschung des zweiten Bandes habe ich mich an den letzten Teil der Göttlich Trilogie herangewagt. Danke an die Götter das der Abschluss keine Katastrophe geworden ist. Im Gegenteil, ich bin doch positiv überrascht. Es kommt so gut wie keine Langeweile auf, da die Handlung kaum Zeit zum durchatmen lässt. Ein Rückblick in die Vergangenheit ist auch inklusive. Am besten hat mir aber die Interaktionen zwischen den Charakteren gefallen und im Gegensatz zu Band 2 ging es nicht ständig um Helen (also eigentlich schon aber sie war nicht so omnipräsent). Genau das was ich mir schon im ersten Teil gewünscht hatte, das man mehr auf die anderen Protagonisten eingeht, wurde gut umgesetzt. Man hat uns also wenigstens einen kurzen Blick auf die Gefühle, Gedanken, Beziehungen und Vergangenheit der anderen Hauptcharaktere gewährt.

    Letztendlich werden Helen und ich keine Freunde, da konnte auch Göttlich verliebt nichts dran ändern. Aber die Delos Familie, Orion, Hades und Matt habe ich in mein Herz geschlossen und rückblickend war es das durchhalten während des zweiten Bandes wert.

  19. Cover des Buches Ein ganz neues Leben (ISBN: 9783499291395)
    Jojo Moyes

    Ein ganz neues Leben

     (1.843)
    Aktuelle Rezension von: Cora_Jeffries

    Nachdem ich den ersten Band verschlungen hatte, war mir klar, dass der zweite zeitnah gelesen werden muss! Ich hatte gewartet, bis alle Teile der Reihe erschienen sind, um nicht lange mit dem Lesen warten zu müssen.

    Lou arbeitet in einer Bar am Flughafen. Glücklich ist sie nicht und nachdem ein Unglück passiert war, kommt sie langsam wieder ins Leben zurück. Bis eines Tages die Tochter von William vor ihrer Haustür steht. Doch Lou weiß nichts von ihr. Will hatte nie darüber etwas gesagt. Die Ereignisse überschlagen sich. Langeweile kommt mit dem Teenager definitiv nicht auf!

    Eine schöne Fortsetzung von "Ein ganzes halbes Jahr". Auf alle Fälle lesenswert. Ich bin schon auf Band 3 gespannt! Der Schreibstil von Jojo Moyes ist wie gewohnt flüssig und man legt nur ungern das Buch zur Seite.

  20. Cover des Buches Letztendlich sind wir dem Universum egal (ISBN: 9783596811564)
    David Levithan

    Letztendlich sind wir dem Universum egal

     (1.252)
    Aktuelle Rezension von: Karola_Dahl

    Jeden Tag seit Geburt wacht A in einem anderen Körper als anderer Mensch, hier um die 16 Jahre alt, auf. Mal männlichen, mal weiblichen Geschlechts versucht er im Verlauf eines Tages keine Spuren im Leben dieser ihm stets unbekannten, jungen Person zu hinterlassen. Doch er verliebt sich in Rhiannon und will mit ihr zusammen leben.

    Nur wie ist diese Situation für Rhiannon, jemanden zu lieben, der täglich ein anderer äußerlich ist, jedoch in seinem Innersten Beständigkeit zeigt, keiner bestimmten Familie, keinem vertrauten steten Umfeld und keinem eindeutigem Geschlecht angehört.

    A gibt in seiner großen Liebe nicht so schnell auf und findet schließlich eine scheinbar romantische Lösung für  Rhiannon. Insgesamt kommt das Ende etwas überraschend daher.

    Bei diesem täglichen Wechsel im Leben für A werden viele Probleme der jungen Leute aufgezeigt, dass dabei eine Konzentration auf das jeweils Äußere der Person mit zu vielen Vorurteilen behaftet ist. Stattdessen sollte mehr Augenmerk auf innere Werte gelegt werden.

  21. Cover des Buches Weil ich Will liebe (ISBN: 9783423216425)
    Colleen Hoover

    Weil ich Will liebe

     (2.215)
    Aktuelle Rezension von: LollyLovesBooks

    *Titel:* Weil ich Will liebe
    *Autorin:* Colleen Hoover
    *Genre:* Liebesroman
    *Altersempfehlung:* 14 Jahre
    *Preis:* 8,99€
    *Zusammenfassung dieser Rezi:* Toll, dass es endlich weitergeht. Hat wirklich Spaß gemacht, es zu lesen, auch wenn Band 1 ein Ticken besser war. Kommt durch den Inhalt für mich nicht ganz an den ersten Band heran, aber eine gelungene Fortsetzung.


    Cover:
    Meiner Meinung nach ist das Cover genau wie das von B1 sehr gut gelungen. Es ist eine schöne Farbkombination und eine gute Idee, es identisch wie das von B1 zu gestalten.

    Inhalt:
    Es geht weiter mit Will und Layken! Die beiden können jetzt endlich zusammen sein, damWill nicht mehr Lakes Lehrer ist, sondern an der Uni studiert. Als er dort seine Ex-Freundin Vaughn trifft, die ihn in einer sehr wichtigen Phasenseines Lebens alleingelassen hat, ist er wütend. Vor allem, da sie ihn offensichtlich noch mag. Will stellt von Anfang an klar, dass da nichts mehr laufen wird, doch Vaughn legt es darauf an, die Beziehung mit Layken zum wackeln zu bringen. Was ihr auch gelingt. Lake ist unfassbar enttäuscht von ihm und denkt, er sei nur aus Mitleid mit ihr zusammen. Will muss sie irgendwie vom Gegenteil überzeugen, was er schafft. Natürlich schafft er es ;-)

    Schreibstil:
    Ich bin so verliebt in den Schreibstil. Dieses Buch ist von Will erzählt, was mich persönlich sehr gefreut hat, da ich unbedingt wissen wollte, wie er das alles erlebt. Es ist sehr gut geschrieben, allerdings fand ich, dass die Emotionen in Band 1 besser rüberkamen.

    Szenen:
    Meine Lieblingsszenen sind mal wieder die, wo Will einen Auftritt bei Poetry-Slam plant. Es ist so süß, dass sich die beiden immer so versöhnen! Das mit dem Autounfall ist krass. Will hat so eine riesige Angst um Lake. Das Schicksal ist wirklich nicht gut zu den beiden!

    Charaktere:
    Vaughn—> Ich mag sie irgendwie nicht. Erst sagt sie, dass sie noch auf Will steht und versucht alles, um die Beziehung von W und L zu zerstören. Dann geht sie mit seinem besten Freund aus und die beiden kommen zusammen. Hä? Fand ich etwas unlogisch von ihr.
    Will—> Ein absoluter MädelsSchwarm. Ich finde er hat eine supersüße Art und mag es, wie er sich für Lake ins Zeug schmeißt. Es ist so toll, wie ein guter Daddy er ist.
    Layken—> Ich stelle mir sie richtig hübsch vor. So mega tolle braune Haare, die in Wellen über die Schultern fallen. Auch ihre Art ist schön, sie ist sehr cool drauf. Was Vaughn angeht - ich kann verstehen, dass sie sie schon hasst. Kein Wunder nach ihrem Plan!!
    Gavin—> Er ist glaube ich ein soooooo guter Freund! Ich liebe seine lockere Art und die gute Freundschaft zu Will. Er ist nach allem was geschehen ist trotzdem für ihn da.
    Eddie—> Eddie ist so ein Schatz! Eine total gute Freundin und (SPOILER) bestimmt eine so gute Mutter - ihr Baby kann sich freuen!
    Joel—> Als Stiefvater von Eddie muss er sicher erst mal mit der neuen Nachricht umgehen können. Allerdings finde ich es toll, dass er zu Eddie so eine gute Beziehung hat und sie liebt wie ihr eigenes Kind.

    Fazit:
    Eine sehr schöne Fortsetzng von Will und Laykens Lovestory. Mir hat B1 etwas besser gefallen, doch für Colleen Hoover Fans wird diese Geschichte auch keine Enttäuschung sein :-) im Gegenteil!

  22. Cover des Buches Solange am Himmel Sterne stehen (ISBN: 9783442381210)
    Kristin Harmel

    Solange am Himmel Sterne stehen

     (783)
    Aktuelle Rezension von: Cora_Jeffries

    Da ich bereits "Über uns der Himmel" gelesen habe, war ich neugierig, was mich hier erwarten wird. Schon der Klappentext und der Titel hatten mich neugierig gemacht, dennoch stand das Buch noch eine Weile in meinem Regal.

    Kaum hatte ich angefangen, war ich sofort in der Geschichte drin. Hope ist eine geschiedene Frau, die mit Annie, die mitten in der Pubertät steckt, zu kämpfen hat. Außerdem hat die Bäckerei, die seit 60 Jahren im Familienbesitz ist, arge finanzielle Schwierigkeiten. Wenn das nicht schon alles wäre, würde Hope ganz gut klar kommen. Doch ihre demente Oma Rose, die sie gerne Mamie (frz für Großmutter) nennt, hatte sie im klaren Zustand gebeten, nach Paris zu fahren, um ihre Verwandten, die sie namentlich auf einen Zettel aufgeschrieben hatte, zu suchen.

    Hope ist anfänglich skeptisch, ob das nicht irgendein Scherz von Rose war. Aber Annie und Gavien redeten mit ihrer und letztendlich reist sie nach Paris. Mit einer Handvoll an Recherchematerial begibt sie sich vor Ort auf die Suche und kommt langsam hinter der Geschichte von Rose.

    Der Roman hatte mich so gefangen genommen, dass ich kaum vom Buch wegkam. Ich war gefangen in Paris und wer nah am Wasser gebaut ist, sollte sich definitiv Taschentücher bereit legen. Habt ihr euch schon mit der Frage befasst, welche Religion die bessere ist? Sicherlich kommt es euch vom Deutschunterricht aus Gotthold Ephraim Lessing "Nathan der Weise" bekannt vor. Hier wird alles in einer rührenden Geschichte erklärt und dennoch ist es nicht zu viel. Kristin Harmel schreibt bewegende Romane, die dich weiterhin begleiten werden.

    Wenn ihr das nächster Mal zu den Sternen seht und ihr sie nicht benennen könnt, gebt ihnen Namen. So habt ihr euren Lieblingsmenschen immer bei euch.

  23. Cover des Buches Bevor ich sterbe (ISBN: 9783570306741)
    Jenny Downham

    Bevor ich sterbe

     (1.901)
    Aktuelle Rezension von: Freedom4me

    Es handelt sich hier um die Geschichte der krebskranken Tessa, für die es keine Heilung mehr gibt, die vor ihrem Tod noch eine Liste abarbeiten möchte und dann auch noch Adam kennen lernt...

    Erzählt wird alles aus der Sicht von Tessa. Dazu wird die Ich-Perspektive genutzt, meine Lieblingsperspektive.
    Ich fand Tessa zugegebenermaßen oft unsympathisch. Sie verhält sich rücksichtslos gegenüber anderen, denkt nicht daran, wie doll sie andere (zum Beispiel ihren Vater) mit ihrem Verhalten verletzt und ist sehr egozentrisch. Außerdem hat sie einige Charaktereigenschaften und Eigenarten, die ich einfach nicht nachvollziehen konnte und auch ihre Entscheidungen und Handlungen waren für mich nicht immer nachvollziehbar.
    Einerseits war es schwierig, ein Buch mit einer Protagonistin zu lesen, die man nicht immer mag, andererseits fand ich es auch sehr realistisch und es wurde dadurch echt. Ich finde es gut, dass Tessa keine Heilige ist, das perfekte Opfer, die reif dem Tod entgegensieht und immer alles richtig macht. Stattdessen ist sie ein Teenager. Sie ist wütend, sie ist verletzt, sie ist auf sich selbst fixiert, trifft dumme Entscheidungen, lässt andere links liegen, verletzt ihr Umfeld und hört nicht auf ihre Eltern.
    Das war oft schwer zu ertragen, aber ich glaube, genau da liegt die Stärke des Buches. Der Tod ist nunmal nicht leicht zu ertragen und Sterben auch nicht.

    Was mir gefehlt hat und glaube ich der Grund dafür ist, dass mich das Buch nicht so doll ergreifen konnte, sind Tessas Gefühle und Gedanken. Zwar bekommt man durch die Ich-Perspektive einiges mit, einiges lässt die Autorin aber auch aus. Mir fehlt zum Beispiel ein innerer Zwiespalt im Bezug auf Adam - sollte sie mit ihm zusammen sein oder nicht? Anstelle von einem inneren Monolog zeigt sich dieses Hin- und Her nur auf der äußeren Ebene an Tessas Umschwüngen und ihrem Verhalten. Da hätte mir ein Selbstgespräch besser gefallen. Ähnlich ist es auch in einer Szene, in der Tessa alle möglichen Dinge aus ihrem Fenster wirft. Offenbar ist sie wütend, die Wut wird aber nicht beschrieben und auch ihre Gedanken nicht, es zeigt sich nur durch die Handlung.
    Mir gefällt es glaube ich eher, einen Einblick in das Innenleben zu bekommen, hier werden Gedanken und Gefühle eher durch die Handlungen ausgedrückt, was - glaube ich - nicht ganz meine Sprache ist.


    Fazit: An sich ist es eine interessante und bewegende Geschichte.
    Leider hat sie mich auf der Gefühlsebene nicht so sehr angesprochen und ergriffen. Ich vermute, das hängt einerseits damit zusammen, dass Tessa oft so unsympathisch und nicht nachvollziehbar ist (was ich ja eigentlich gut und realistisch fand) und dass andererseits eher Handlungen als Gedanken und Gefühle beschrieben werden.
    Ich muss sagen, dass mir das Buch damit leider nicht so gut gefallen hat, wie ich gehofft hatte.

    Bevor ich sterbe bekommt von mir 3,4 (also gerundet 3) / 5 Sterne.

  24. Cover des Buches Wenn du stirbst, zieht dein ganzes Leben an dir vorbei, sagen sie (ISBN: 9783551315854)
    Lauren Oliver

    Wenn du stirbst, zieht dein ganzes Leben an dir vorbei, sagen sie

     (1.393)
    Aktuelle Rezension von: reading-hobbit

    Das Buch erinnert stark an Täglich grüßt das Murmeltier, was aber auch im Roman selbst angesprochen wird von der Protagonistin, was es damit nicht weiter schlimm macht, da es abgesehen von der Grundidee dann doch vollkommen anders ist.

    Insgesamt habe ich eigentlich nichts auszusetzen, nur eine Triggerwarnung oder das Fehlen der letzten Aussage im Epilog wäre vielleicht super für Betroffene – immerhin geht es in jeder ›Tagesschleife‹ um Selbstmord.

    Anfangs war ich sehr skeptisch dem Buch gegenüber, da keine der Hauptpersonen sonderlich sympathisch ist, aber schon in der zweiten Schleife wurde klar, dass das genau der Punkt ist, weswegen ich es sogar sehr gut gelungen finde. Das unsympathische Verhalten wirkt nicht aufgesetzt oder künstlich, sondern eher unterschwellig. Das wandelt sich im Laufe des Buches und mit jeder Schleife wird auch der Protagonistin klar, worauf es wirklich ankommt im Leben. Dadurch wird sie auch immer sympathischer.

    Zwar hatte ich auf ein Happy End gehofft, aber rückblickend ist das traurige Ende zugleich auch irgendwie schön und genau das, was die Geschichte brauchte.

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks