Bücher mit dem Tag "waldtiere"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "waldtiere" gekennzeichnet haben.

56 Bücher

  1. Cover des Buches Der Wald der außergewöhnlichen Tiere (ISBN: 9783440159521)
    Ally Bennett

    Der Wald der außergewöhnlichen Tiere

     (21)
    Aktuelle Rezension von: misspider

    Als ein paar Zootiere aus einem Zug ausbrechen und sich ein neues Zuhause suchen, müssen sie sich mit den Waldtieren arrangieren. Beide Gruppen begegnen sich anfangs mit Ablehnung, aber dramatische Ereignisse bringen alle schließlich doch zusammen.

    1-Wort-Fazit: nett. Normalerweise benutze ich dieses alles-und-nichts-sagende Wort nicht so gerne, aber diesmal lag es mir sofort auf der Zunge, als ich überlegt habe wie ich das Buch beschreiben soll. Obwohl die Tiere durchweg Charakter hatten und gut gezeichnet waren, blieb mir die Geschichte zu beliebig und vorhersehbar. Für Selber-Leser, auf die das Buch abzielt, war es mir allerdings zu kindlich, zum Vorlesen fürs Kindergartenalter aber fast ein bisschen lang.

    Gut gefallen hat mir, dass die Geschichte nur unter Tieren gespielt hat, die allerdings durchaus menschliche, und nicht nur positive Eigenschaften an den Tag legten. So eignet sich das Buch, um über das Gelesene zu sprechen und das eigene Verhalten anderen gegenüber zu reflektieren. Gerne hätte ich das Buch früher vorgelesen, da hätte es einfach besser gepasst. Daher würde ich das empfohlene Alter durchaus etwas heruntersetzen.

  2. Cover des Buches Malu und das Geheimnis des kleinen Lichts (ISBN: 9783985271184)
    Regine Sonnleitner

    Malu und das Geheimnis des kleinen Lichts

     (12)
    Aktuelle Rezension von: Erdpoetin

    Malu, die kleine Fledermaus mit dem großen Herzen erlebt in diesem Buch wieder viele Abenteuer. Die Spinne Mirko ist mit dabei und die Eule Sophia, aber auch der Wolf Themba und viele andere, Tiere, aber auch Menschen. Auf ihren eigenen Streifzügen durch Wald und Flur hat Regine besondere Geschichten gesponnen, Stories mit Sinn und voller Weisheit, augenöffnend und nachdenklich stimmend. Wie gehen wir eigentlich mit der Natur um? Wissen wir die schönen Momente des Lebens zu sehen und wertzuschätzen? Was bedeuten uns unsere Gefühle und die der anderen? Wie können ALLE, Mensch und Natur, gut miteinander zusammenleben? All diese Themen und noch viel mehr finden ihren Platz in diesem herzwärmenden Buch, verpackt in liebevolle Geschichten voller Lebensfreude und Aktualität. Die Texte sind nicht zu lang, so dass man sie gut zwischendurch lesen kann. Das Cover steht für mich symbolisch für die Inhalte des Buchs: Ein Alpenveilchen, das dem steinigen Umfeld trotzt und einfach wächst– wunderschön! Meine Leseempfehlung für alle, die gern mit offenen Augen durch die Natur streifen und bereit sind, die Welt und deren Wunder auch mal durch die Augen der Tiere zu entdecken.

  3. Cover des Buches Das kleine Waldhotel, Band 01 (ISBN: 9783505141492)
    Kallie George

    Das kleine Waldhotel, Band 01

     (20)
    Aktuelle Rezension von: Fernweh_nach_Zamonien

    Inhalt:

    Die kleine Maus Mona hatte bisher wenig Glück. Mutterseelenallein ist sie - nachdem ihr Unterschlupf überschwemmt wurde - erneut auf der Suche nach einem sicheren Heim. Da die ersten Herbststürme toben und es allmählich kälter wird, ist höchste Eile geboten.

    Durch Zufall findet sie "Das Waldhotel", eine gemütliche Herberge in einem Baum, mit dem Leitspruch, dass dort jedem Tier ein sicherer Unterschlupf gewährt wird. 

    Doch Mona hat kein Geld und wird zunächst als Aushilfe auf Zeit eingestellt.

    Ob sie hier eine neue Heimat findet?



    Altersempfehlung: 

    ab 6 Jahre (zum Vorlesen)

    ca. ab 8 Jahre (zum Selbstlesen)



    Illustrationen/Cover:

    Das gebundene Buch hat die Optik einer Baumrinde, in den ein Herz geschnitzt wurde, und wird zusätzlich von einem Umschlag geschützt, auf dem das atmosphärische Coverbild mit funkelnden Lichtern und Herbstlaub zu sehen ist.

    Ein kleiner und hochwertiger Bücherschatz.

    Zauberhafte braun-weiße Bleistiftzeichnungen im Inneren ergänzen und unterstreichen die Handlung. Zudem schaffen sie eine warme und wunderbare Atmosphäre.

    Der Zeichenstil gefällt sehr und lässt Mona und die Bewohner des Waldhotels lebendig werden. 

    Die Darstellung der Tiere ist insbesondere dadurch sehr gelungen, da Maus, Dachs & Co. dank sehr natürlicher, nicht zu stark verniedlichter Darstellung dynamisch und sympathisch sind.

    So schlicht die Illustrationen auf den ersten Blick wirken, so detailliert und liebevoll sind sie auf den zweiten. 


    Mein Eindruck:

    Dies ist das erste Waldhotel-Abenteuer. Jedes der vier Bücher ist einer Jahreszeit zugeordnet und alles beginnt im Herbst mit der Ankunft von Mona Maus.

    Einfühlsam und warmherzig wird die Geschichte erzählt und die Charaktere werden detailliert und liebevoll beschrieben.

    Man fühlt auf Anhieb Monas Einsamkeit und Traurigkeit. Aber die kleine Maus lässt sich nicht unterkriegen, auch wenn ihr zunächst nicht alle im Waldhotel freundlich gegenübertreten. Sie arbeitet fleißig und hart und hofft, eine neue Heimat und Familie gefunden zu haben.

    Wer nun wissen möchte, wie die kleine und schüchterne Mona Maus über sich selbst hinauswächst und Löwenmut beweist, dem kann ich dieses zauberhafte Buch von Herzen empfehlen.


    Eine wunderschöne und hoffnungsvolle Geschichte über Freundschaft, Familie und Heimat mit einer zauberhaften Botschaft: Jeder - und ist er noch so klein - findet seinen Platz im Leben. Denn Zuhause ist dort, wo das Herz daheim ist! 

    Wir freuen uns auf die nächsten Abenteuer von Mona Maus und den Tieren im Waldhotel.


    Fazit:

    Eine außergewöhnliche Geschichte mit zauberhaften Illustrationen und der Beginn einer wunderbaren Kinderbuchreihe.

    "Das kleine Waldhotel" hat das Zeug zum Kinderbuch-Klassiker und daher gibt es von uns aus ganzem Herzen eine Leseempfehlung für Groß und Klein, Jungen und Mädchen!


    ... 

    Rezensiertes Buch: "Das kleine Waldhotel - Ein Zuhause für Mona Maus" aus dem Jahr 2019

  4. Cover des Buches Der ganze Wald freut sich auf Weihnachten (ISBN: 9783839849934)
    Paul Bright

    Der ganze Wald freut sich auf Weihnachten

     (7)
    Aktuelle Rezension von: Hortensia13

    Die Tiere im Wald können es kaum erwarten. Bald schon ist Weihnachten. Der kleine Bär will den Mond besuchen gehen. Der kleine Hase reist ins ferne Land des Nordsterns und Grummel merkt, dass Weihnachten mit Grummeln nicht das richtige ist.

    In diesem Hörbuch wurden neben den drei oben erwähnten Geschichten von Paul Bright, Gillian Lobel und Elizabeth Baguley auch die vier Lieder «Das Rackedickeducke-Lied», «Der Winterbär», «Weisser Winter» und «Es stand ein Stern am Himmer» von Fredrik Vahle vertont. Die Stimme von Christian Steyer, bekannt aus der beliebten Zoo-Doku-Serie «Elefant, Tiger & Co», passt hervorragend dazu.

    Ich kannte weder eine Geschichte noch ein Lied von diesem Hörspiel. Aber es ist schön, mal etwas anderes kennenzulernen. Die CD eignet sich perfekt nebenbei zum Plätzchen backen oder zum vorweihnachtlichen Basteln. Die Abwechslung zwischen Musik und Geschichte gefiel uns gut. Ich würde die CD älteren Kindergartenkindern empfehlen, da sie doch eine gewisse Konzentration beim Zuhören benötigen.

    Mein Fazit: Eine abwechslungsreiche Sammlung von Liedern und Geschichten, die die Adventszeit für die Kleinen versüssen kann. 4 Sterne.

  5. Cover des Buches Das Waldfest der Tiere (ISBN: 9783734828133)
    Katharina Neuschaefer

    Das Waldfest der Tiere

     (8)
    Aktuelle Rezension von: Franzip86
    Die Tiere freuen sich: Sie wollen ein großes Fest veranstalten. Sie wollen alle gemeinsam mit anpacken, nur leider gibt es ein paar Probleme, das Eichhörnchen ist vergesslich, die Schnecke zu langsam und die Waschbären tollpatschig. Und der Fuchs weiß alles besser, nur das passt irgendwie niemanden...

    Uns hat das Buch sehr gut gefallen. Die Illustrationen passen super zum Bild und die Kinder können sich so besser in die Geschichte einfinden.

    Von uns gibt es 5 von 5 Sterne!
  6. Cover des Buches Herr Dachs hat einen Weihnachtswunsch - Ein Weihnachtsmärchen für Kinder ab 3 Jahren (ISBN: 9783741526138)
    Lily Murray

    Herr Dachs hat einen Weihnachtswunsch - Ein Weihnachtsmärchen für Kinder ab 3 Jahren

     (21)
    Aktuelle Rezension von: Claudia_Reinländer

    Klappentext / Inhalt:

    Ein Weihnachtsmärchen für die Kleinsten - mit vielen Klappen zum Schauen und Entdecken. Es ist Weihnachtszeit und die Waldtiere sind voller festlicher Vorfreude. Aber der grummelige Herr Dachs hat nur einen Wunsch: Weihnachte soll ausfallen! Können die Tiere ihn doch noch überzeugen, ein schönes Weihnachtsfest zu feiern?

    Cover:

    Das Cover ist wunderschön und sehr liebevoll gestaltet. Viele Waldtiere sind darauf erkennbar. Hasen, Vögel, Fuchs und Dachs sind erkennbar. In einer winterlichen Weihnachtslandschaft wird hier sehr detailreich ein wunderschönes Cover mit einer tollen Zeichnung erschaffen. Es gibt viel zu sehen und zu entdecken und das Cover ist einfach wunderschön.

    Meinung:

    Die Tiere des Waldes freuen sich bereits auf Weihnachten und alle sind sehr aufgeregt. Vor allem die kleinen Füchse sind sehr übermütig und wecken bei ihren Aktionen den Dachs, welcher recht mürrisch gestimmt ist und als einzigster Weihnachten nicht mag. Aber vielleicht ändert sich das ja noch? 

    Zu viel vom Inhalt sei an dieser Stelle noch nicht verraten, denn es lohnt sich diese gemeinsam mit den Kleinsten ab ca. 3 Jahren anzuschauen und zu lesen.

    Die Geschichte ist in Reimform verfasst. Die Reime sind kurz und gut verständlich. Die Geschichte selbst ist sehr liebevoll und handelt von Mut, Freundschaft und Zusammenhalt. Weihnachten ist eine besondere Zeit und das kommt auch hier sehr gut rüber.

    Die Zeichnungen sind sehr liebevoll und detailliert. Hier gibt es sehr viel zu entdecken und diese snd wirklich toll. Das Besondere ist weiterhin, dass sich auf den Bildern Klappen verstecken, die man umlegen kann und dann noch mehr zum Vorschein kommt. Die Klappen sind eine tolle Idee und sorgen für sehr viele Interaktionen, so gibt es für die Kleinsten noch mehr zu entdecken.

    Ein wunderschönes Kinderbuch, welches für richtig gute Unterhaltung sorgt und dabei eine sehr liebevolle und herzerwärmende Geschichte und Botschaft enthält. 

    Ein tolles Weihnachtsbuch mit fantastischen Illustrationen, liebevollen Charakteren, tollen und verständlichen Reimen und einer wunderschönen Geschichte. Ein Kinderbuch, welches ich sehr gern weiterempfehle.

    Fazit:

    Eine liebevolle und herzerwärmende Weihnachtsgeschichte mit wunderschönen Illustrationen und tollen Klappen zum Entdecken.


  7. Cover des Buches Der Grüffelo (ISBN: 9783407792303)
    Axel Scheffler

    Der Grüffelo

     (312)
    Aktuelle Rezension von: n-witez

    Ich habe das Buch während meiner Erzieher Ausbildung kennen und lieben gelernt! Jahre später hat mein Sohn es in seinem Kindergarten kennen gelernt und es wurde sein Lieblingsbuch. Als Sie das Buch am Theaterstück gespielt haben konnte er alle Rollen auswendig!

  8. Cover des Buches Borst vom Forst (ISBN: 9783734820359)
    Yvonne Hergane

    Borst vom Forst

     (14)
    Aktuelle Rezension von: Leylascrap

    Ich war etwas enttäuscht von dem Buch. Mir fiel das Buch in der Bücherei in die Hände. Ich nahm es mit, weil mich die Illustrationen so toll gefielen. 

    Zuhause hatte ich mich gleich mit meiner Tochter hingesetzt um ihr das Buch vorzulesen. Doch der Text war etwas komisch. Für kleine Kinder nicht unbedingt verständlich. Die Handlung ist zwar gut, aber geht mit dem Text etwas unter. 

    Meine Tochter hat nix verstanden vom Text (3 Jahre alt) , hatte aber jede menge Spaß an den Bildern.


  9. Cover des Buches Erst ich ein Stück, dann du - Fibo – Kleiner Fuchs, großer Held (ISBN: 9783570177662)
    Patricia Schröder

    Erst ich ein Stück, dann du - Fibo – Kleiner Fuchs, großer Held

     (11)
    Aktuelle Rezension von: Tuelpchen1987

    Wir haben schon einige Bücher der "Erst ich ein Stück, dann du" Bücher in unserem Regal. Die Idee dahinter ist toll. In den Büchern gibt es einen Text für die Vorleser. Meist die Eltern oder auch ältere Geschwister. Dann kommen immer wieder kurze Textpassagen, die etwas dicker gedruckt sind. Diese sind für die Erstleser oder auch für Kinder denen das Lesen schwerfällt. So kann man auch unmotivierte Leser zum gemeinsamen Lesen bewegen.

    Fibo, den kleinen Fuchs, muss man einfach gernhaben. Er ist etwas Besonderes und anders als seine Geschwister. Er frisst zum Beispiel lieber fruchtige Beeren, statt Mäuse. Mäuse mag er nicht. Das gefiel meinen Kindern und mir sehr gut, da auch wir kein Fleisch essen.

    Die Kapitel sind einfach und kurz. Jedes Kapitel ist aufregend, lustig oder spannend. Meinen Kindern gefiel die Geschichte sehr gut.  Meinem jüngsten (gerade erst eingeschult) fiel es noch etwas schwer die Texte zu lesen, da in der Schule erst wenige Buchstaben und Silben bisher gelernt wurden. Meine Tochter, sie ist in der 2. Klasse und eine richtige Leseratte, hat das Buch schon alleine durch gelesen.

    Auf jeder Seite findet man wunderschöne bunte Zeichnungen. 

  10. Cover des Buches Die Waldmeisterinnen (ISBN: 9783414825490)
    Andrea Schütze

    Die Waldmeisterinnen

     (37)
    Aktuelle Rezension von: Lerchie

    Die sehr unterschiedlichen Zwillingsschwestern Holly Holunder und Lia Lavendel eröffnen im Wildwood Forest ein Geschäft für Problemlösungen aller Art. Holly liebt verrückte und verrückte Erfindungen und riesige Hüte, Lia ist eine Kuchenbäckerin und spürt Gefühle. Zu ihrem Willkommensfest kommen viele Waldbewohner, wie Mr. Dachs, Mrs. Gans, Mrs. Wildschwein mit ihren Frischlingen und noch viel mehr. Und natürlich beheben die Waldmeisterinnen deren Probleme.


    Meine Meinung

    Das Buch hat so eine Art Vorwort, auch wenn es nicht entsprechend übertitelt ist. Hier wird erklärt, wie der Wildwood Forest entstanden ist. Es ist sehr schön geschrieben mit vielen Zeichnungen. Auf fast jeder Seite befinden sich Bilder, mal größere manchmal auch nur ein paar kleine Schmetterlinge. Die ‚Arbeit‘ der Waldmeisterinnen ist auch sehr schön beschrieben. Außerdem finden die beiden immer eine Lösung für die Probleme der Waldbewohner. Da hat z. B. Mrs. Gans Angst vor dem Muttersein, denn sie brütet gerade drei Eier aus. Und Mr. Dachs ist ein ruhiger Typ, aber einsam in seiner großen Höhle. Die Waldmeisterinnen finden dafür eine Lösung. Mir hat dieses Buch sehr gut gefallen, auch wenn ich das angegebene Alter etwas zu jung finde. Ich denke so ab acht oder neun Jahren wäre richtiger.  Es ist gewissermaßen Fantasy für Kinder. Und mit den vielen Bildern ein sehr schönes Buch, das ich sehr gerne weiterempfehle und von mir vier von fünf Sternen (ein Stern Abzug wegen des Alters) bzw. acht von zehn Punkten

  11. Cover des Buches So leben die Tiere. Der Igel (ISBN: 9783401709482)
    Friederun Reichenstetter

    So leben die Tiere. Der Igel

     (5)
    Aktuelle Rezension von: Tanpopo

    „Der Igel“ wendet sich vom Leseniveau her an Kinder der ersten Klassenstufe. Mein Sohn hat es jetzt in der zweiten Klasse gelesen und kam damit prima zurecht.
    Super fand er den kurzen Steckbrief zu Beginn des Buches, so dass er schon einmal einen groben informativen Überblick über das Tier hatte.
    Durch das wirklich schöne Inhaltsverzeichnis, in dem die Kinder durch die gelungenen Kapitelüberschriften sehr schnell eine klare Orientierung gewinnen, kann das Buch auch wirklich wie ein Sachbuch genutzt werden.
    So hatte mein Sohn schnell den Dreh raus, dass er das Buch nicht chronologisch lesen muss, sondern sich seine Inhalte bewusst zusammensuchen kann.
    Und er hat auch wirklich alles gefunden, was ihn zur Lebenswelt des Igels interessiert hatte.

    Die doppelseitige Kapitelgestaltung mit den schönen und auch sehr detaillierten Illustrationen von Hans-Günther Döring haben den Informationsgewinn sehr vereinfacht und meinen Sohn motiviert sich selbständig Sachwissen zu erarbeiten.

    Ein gelungenes Sachbuch vor allem für Leseanfänger, dass auch für den Sachkundeunterricht eine Bereicherung darstellt.

  12. Cover des Buches Stell dir vor, du wärst...ein Tier im Wald (ISBN: 9783897774605)
    B Oftring

    Stell dir vor, du wärst...ein Tier im Wald

     (14)
    Aktuelle Rezension von: losgelesen

    Das Buch „Stell dir vor, du wärst… ein Tier im Wald“ von Bärbel Oftring gibt den interessierten Kindern die Möglichkeit die Perspektive von über 20 verschiedenen Tieren einzunehmen, um so zu erfahren, wie diese in der freien Natur leben. Das 64 Seiten dicke Buch aus dem moses Verlag bietet allerhand Informationen über verschiedene heimische Tiere. Jedes Tier wird dabei auf zwei Doppelseiten vorgestellt und es gibt recht viele Informationen und ein paar Zeichnungen. Diese sind zwar generell recht hübsch anzusehen, haben aber eher selten einen größeren Informationsgehalt. Auch die Hintergrundbilder zeigen in erster Linie nur passende Landschaften. Da könnte der Raum besser für mehr visuelle Informationen genutzt werden, denn so gibt es für jüngere Kinder, die noch nicht selber lesen können, beim Vorlesen einfach zu wenig zu entdecken. Teilweise ist der Hintergrund sogar einfach nur in Weiß gehalten. Das ist leider eine Verschwendung von Möglichkeiten!

    Insgesamt ist „Stell dir vor, du wärst… ein Tier im Wald“ ein ordentlich aufgemachtes Buch, das fundiertes Wissen über die Tiere im Wald bietet. Auch die Idee, dass die Kinder in ihrer Phantasie den Platz des Tieres einnehmen ist gut, aber nicht zu Ende gedacht, denn so sind die Texte halt nur aus dieser Sicht geschrieben. Imponierend wäre es – soweit überhaupt möglich - wenn die Abbildungen tatsächlich die Sicht der Tier auf die umgebende Natur zeigen würden, also wie und was die jeweiligen Tiere in der Natur wahrnehmen. Das wäre tatsächlich etwas Besonderes, aber vielleicht auch zu schwierig darstellbar. Trotzdem, aufgrund der fehlenden visuellen Unterstützung reicht es für „Stell dir vor, du wärst… ein Tier im Wald“ nur zu einer eingeschränkten Empfehlung.

    ---

    Das Rezensionsexemplar wurde freundlicherweise vom Verlag zur Verfügung gestellt.

    ---

  13. Cover des Buches Funklerwald (ISBN: 9783841505590)
    Stefanie Taschinski

    Funklerwald

     (50)
    Aktuelle Rezension von: Almeri

    Henrik hatte sich in den Sommerferien das dicke Fantasybuch gekauft. Nun haben wir es fertig gelesen. Und wir waren mehr als begeistert. Denn schon die Illustrationen  von Verena Körting haben uns zum Lesen in die Fantasygeschichte mitgerissen. Wir haben uns mit den Tierprotagonisten sehr wohl gefühlt. Die Geschichte wurde so fantasyreich geschrieben und dargestellt. Der Schreibstil ist richtig gut zum selber lesen und zum Vorlesen gemacht. Ich, als Mutter, liebe es mit meinem Sohn zusammen Geschichten zu lesen. Man lernt hier in diesem Buch das Zusammenhalten, egal welcher Herkunft man ist. Absolute Leseempfehlung!

  14. Cover des Buches Welches Tier wohnt denn hier? (ISBN: 9783649629610)
    Marlit Peikert

    Welches Tier wohnt denn hier?

     (6)
    Aktuelle Rezension von: Leserattenmama

    Ein stabiles Pappbuch mit 5 verschieden geformten Doppelseiten und doppelt so vielen Tiere , die sich auch von kleinen Kinderfingern gut hoch- und runterschütten lassen. Die Texte sind kurz; die jeweils auf den Bildern gezeichneten Tiere werden benannt und können beim Vorlesen gezeigt werden. Interessant ist auch die Form der Seiten: unterschiedliche Konturen laden zum Befühlen ein. Wird hier gern angeguckt!

  15. Cover des Buches Friedebert und die Weihnachtsmäuse (ISBN: 9783893532186)
    Anu Stohner

    Friedebert und die Weihnachtsmäuse

     (1)
    Noch keine Rezension vorhanden
  16. Cover des Buches Willkommen in der Waldschule (Band 1) - Beste Freunde - Pfote drauf! (ISBN: 9783785586419)
    Ann-Katrin Heger

    Willkommen in der Waldschule (Band 1) - Beste Freunde - Pfote drauf!

     (3)
    Aktuelle Rezension von: Elabuque

    Tief im Wuselwald ist immer was los, denn dort verbirgt sich die Waldschule!

    Mino der Wolf 🐺 und Lenni der Bär 🐻 sind die besten Freunde. Zusammen sind sie ein starkes Team.
    Doch da gibt es eine neue Mitschülerin Lola die Wildkatze 🐈, die kann Mino gar nicht riechen... Mit ihr möchte er nichts zu tun haben.
    Doch als im Wuselwald Gefahr droht, merken die drei: Nur mit vereinten Kräften sind sie stark!

    Ein sehr liebevoll geschriebenes Buch mit wunderschönen Illustrationen.

    Wir lesen immer wieder einzelne Geschichten aus diesem Buch und meine Kinder tauchen direkt in die Welt vom Wuselwald ein.
    Für Kinder welche die Welt der Tiere und des Waldes mögen ist dieses tolle Buch nur zu empfehlen.

  17. Cover des Buches Willkommen in der Waldschule – Beste Freunde – Pfote drauf! (ISBN: 9783837146387)
    Ann-Katrin Heger

    Willkommen in der Waldschule – Beste Freunde – Pfote drauf!

     (4)
    Aktuelle Rezension von: Zwillingsmama2015

    Heute möchte ich euch ein weiteres Hörbuch vorstellen, auf dass ich mich gefreut habe, seit ich es in den Neuerscheinungen gesehen habe - "Willkommen in der Waldschule - Beste Freunde- Pfote drauf!".

    Wer Geschichten mag, in denen Tiere die Hauptpersonen sind, in denen es um Natur, Abenteuer und Freundschaft geht, der ist hier sehr gut aufgehoben.
    Schon das Cover mit den drei Freunden Mino, Lenni und Lola gefällt mir einfach gut.

    Ja auch Tiere müssen in die Schule und zwar in die Waldschule, dort gehen Waschbären, Eichhörnchen, Wildschweine, Wölfe, Eiswölfe, Bären und noch viele weitere Tiere zur Schule - und nun auch eine Wildkatze. Lola ist neu in Lenis und Minos Klasse und kann sie glücklich schätzen diese beiden besonderen Tiere bald als Freunde zu haben.
    Sie müssen lernen ,miteinander auszukommen, Vorurteile loszulassen und ein gefährliches Abenteuer bestehen.

    Gelesen wird das Hörbuch von einem meiner Lieblingssprecher und zwar Andreas Fröhlich. Die meisten Hörspielfreunde wissen, dass er als Bob Andrews berühmt wurde und aus fast keinem Kinderzimmer mehr wegzudenken ist. Auch hier macht er seine Arbeit richtig gut, es macht Spaß ihm zuzuhören. Das Tempo in dem er liest ist angebracht und ich liebe seine Stimmfarbe.

    Auch meinen Kindern hat "Willkommen in der Waldschule - Beste Freunde -Pfote drauf!" sehr gut gefallen und wir würden uns sehr über ein Wiedesehen mit der Walschule und ihren Schülern freuen!

  18. Cover des Buches Unsere Freunde aus dem Bärenwald (ISBN: 9783760775531)
  19. Cover des Buches Heule Eule (ISBN: 9783196495966)
    Paul Friester

    Heule Eule

     (2)
    Aktuelle Rezension von: Koehler-trifft-Buch
    Eine kleine Eule sitzt im Wald und weint ganz fürchterlich. So beginnt die „Heule Eule“ von Paul Friester und Philippe Goossens, die erstmals 2004 im NordSüd Verlag erschienen ist. Von dem Lärm aufgeschreckt, schauen die anderen Tiere des Waldes dann nach, was das für ein Geheule ist. Es könnte ja ein Wolf sein. Aber nein, es ist nur eine kleine Eule. Sie muss irgendwie ganz traurig sein, denn sie hört gar nicht mehr auf zu weinen. Da hilft kein Nachfragen, keine Einladung zum Spielen, kein Essen, keine Strenge, kein Verständnis und auch kein Wiegen. Aber am Schluss geht doch alles gut aus. So wie das halt mit kleinen Babys ist, die mal ordentlich weinen müssen.

    Die "Heule Eule" ist ein sehr schönes kleines Buch (mit Hard-Cover 32 Seiten), das Philippe Goossens toll illustriert hat. Paul Friesters Text dürfte am Schluss für den einen oder anderen Leser auch eine neue Erkenntnis bieten: Nämlich, dass kleine Kinder einfach mal nur so Weinen müssen. Und der Kummer mit einer festen Umarmung ganz schnell wie verflogen ist.
  20. Cover des Buches I'm Not Scared! (ISBN: 9781905417285)
    Jonathan Allen

    I'm Not Scared!

     (1)
    Noch keine Rezension vorhanden
  21. Cover des Buches Pflanzen und Tiere sehen und verstehen (ISBN: 9783870516130)

    Pflanzen und Tiere sehen und verstehen

     (1)
    Noch keine Rezension vorhanden
  22. Cover des Buches Tiere des Waldes - Bison, Bär & Co.: ZÄHLEN MIT KRISTINA (ISBN: B07JCKT96W)
    Babett Jacobs

    Tiere des Waldes - Bison, Bär & Co.: ZÄHLEN MIT KRISTINA

     (19)
    Aktuelle Rezension von: CindyAB
    Der Herbst ist im Wald eingezogen das Laub hat sich gefärbt und natürlich sind wir neugierig welche Tiere durch den Wald stromern. 

    Hier lädt dieses zauberhafte Bilderbuch zum entdecken ein. Auf großflächigen Bildern können wir auf jeder Doppelseite jeweils ein Tier bestaunen. 
    Die Illustrationen der Tiere sind farbenfroh gestaltet mit schönen Details und es ist eine Freude sie zu betrachten.
    Auf der anderen Seite steht der Name des Tieres und die Anzahl. Diese kann man dann auch gleich prüfen in dem die Kleinen selber nachzählen. 

    Eine Auswahl der Tiere die dabei sind Wisente, Hirsche, Waschbären, Rehe... Hier ist es schön das auch nicht ganz so bekannte Tiere gewählt wurden, so können die Kinder noch allerlei neues entdecken. 

    In dem Büchlein wird mit der Anzahl 1-10 gearbeitet, so lernen die Kinder nebenbei noch zählen weil sie es auch gleich mit der Menge nachvollziehen können. 

    Ein wunderschönes Bilderbuch!
  23. Cover des Buches Ein Konzert für Dachs (ISBN: 9783038930419)
    Nina Hrovat

    Ein Konzert für Dachs

     (2)
    Aktuelle Rezension von: Kinderbuchkiste

    für Kinder ab 3 Jahren


    Das aus etwas was ganz schön nervt etwas wunderschönes entstehen kann, das zeigt diese hinreißende Geschichte vom Dachs, der gern ein Sänger wär. Er übte von früh bis spät, wann immer er konnte und wo immer er war. Überall hörte man sein "So-so-son-ne, son-neee.... Tschiri-biri, tschiri-biri, tschiri-biriiiii...Bli-bla-Blumenduft....". (Zitat)

    Die Leidenschaft mit der er das tat war ja wirklich bewundernswert, doch das was ihm so viel Freude bereitete war für die anderen Tiere des Waldes kaum zu ertragen. Für sie waren seine Stimmübungen zu laut. Viel zu laut und viel zu unharmonisch. Dem Hasen dröhnten die Löffel, dem Igel sträubten sich ständig die Stacheln, der Maus schlug das nervige Singen sogar so auf den Magen, das sie noch nicht einmal mehr Käse mochte und die Schnecke traute sich nicht mehr aus seinem Haus. Gemeinsam überlegten sie was sie tun könnten, um endlich wieder Ruhe im Wald zu haben und sie schmieden einen Plan. Einen Plan, bei dem der Dachs dorthin kommen soll, wo er niemanden stören kann. Kein schöner Ort, soviel sei verraten. Um ihn dort hin zu locken baten sie ihn bei einem Waldkonzert zu singen, was dem Dachs natürlich schmeichelte. Doch eine Verkettung von unglücklichen Umständen führt dazu, das der Plan nicht auf geht. Alles läuft schief, zumindest für die Waldtiere. Und wer ist der Retter in der Not? Der Dachs. Wie heißt es so schön, "Wer andern eine Grube gräbt, fällt selbst hinein." Wie sehr sich das Sprichwort bewahrheitet, das seht ihr wenn ihr ins Buch eintaucht und der Geschichte folgt. Am Ende möchte der Dachs natürlich sein Konzert geben, und was soll ich sagen, dieses Mal können die Tiere natürlich nichts dagegen sagen, waren sie es doch, die ihn aufgefordert hatten beim Konzert zu singen. 

    Sollen sie uns jetzt Leid tun? Ein schlechtes Gewissen sollten sie schon haben, sagen meine Lesekinder, doch am Ende wartet für sie eine große Überraschung und alle sind sehr glücklich.

    Happy End.

    Ein Happy End, nach vielen Ereignissen, die zu Gesprächen anregen, die amüsieren, die uns zum Lachen bringen, auch wenn es Schadenfreude ist und die nachdenklich stimmen. Ist es nicht schön, wenn jemand ein Ziel hat? Ist es nicht schön wenn jemand etwas mit Leidenschaft macht und darin auf geht? Sollten die Tiere nicht toleranter gegenüber dem Dachs sein? Oder sollte der Dachs rücksichtsvoller gegenüber den anderen Tieren sein? Wieso suchen sie nicht das Gespräch mit dem Dachs und nach einer gemeinsamen Lösung? Fragen über Fragen, die sich stellen, die Kinder weiter denken und nach Lösungen suchen. 

    Das ewiges Sing-Sang, Töne Üben nervig sein können, das kann jeder nachvollziehen und so haben die meisten Verständnis für beide Seiten.

    Nina Mav Hrovats Geschichte von verborgenen Talenten und Toleranz ist begeistert die Leser aber nicht nur wegen der ereignisreichen, amüsanten Handlung sondern auch wegen der stimmungsvollen Illustrationen, in die zum Teil auch der Text eingebunden wird und so lebendig wird. Kristina Krhins sanfte, harmonische Farbwahl, ihr herrliches Mienenspiel und die Dynamik in den Bildern sind es, die die Handlung visualisieren und so den Leser schmunzeln und verstehen lassen was genau geschieht. So bekommen sie auch ein Gefühl dafür, wie die Tiere sich mit den ständigen Gesangsübungen fühlen. Was wiederum wichtig ist um nachvollziehen zu können wie "verzweifelt" sie waren und diese Verzweiflung zu dem nicht so netten Plan führte.

    Es ist eine schöne Geschichte, die schon Kinder ab 3 Jahren begeistert.

  24. Cover des Buches Vom Fuchs, der ein Reh sein wollte (ISBN: 9783833739774)
    Kirsten Boie

    Vom Fuchs, der ein Reh sein wollte

     (2)
    Aktuelle Rezension von: Kinderbuchkiste
    Eine gefühlvolle aber auch amüsante Geschichte über die Bedeutung von Freundschaft
    eine wundervolle, sehr einfühlsame, Geschichte über Familie und der Sehnsucht nach Geborgenheit

    im Hörbuch erzählt von Karl Menrad, 

    dem es mit seiner vielseitigen Stimme gelingt, jeder Figur eine ganz eigene Persönlichkeit zu geben. Man hat nicht das Gefühl einer Lesung zu lauschen sondern ehr einem Hörspiel.

    Kirsten Boie sensibilisiert in diesem Buch wieder einmal für Offenheit, Toleranz und Miteinander. Sie zeigt anschaulich wie dumm Vorurteile sind und vermittelt fast unbemerkt auch ein Gefühl für die Tiere,
     ihr Leben und die Natur. Einfühlsam erzählt sie vom kleinen Fuchs Blau-Auge, der bei einem Feuer seine Familie verliert und von einer Rehmutter mehr oder weniger adoptiert wird. Das ein Fuchs unter Rehen aufwächst und alles dafür tut wie ein Reh zu leben ist sehr ungewöhnlich, genauso ungewöhnlich und für viele nicht verständlich ist die Tatsache, dass sich ein Reh einem potentiellen "Feind" an nimmt. Auch wenn viele Waldtiere das Reh nicht verstehen akzeptieren sie Blau-Auge in ihrer Mitte. Das geht so lange gut bis erst eine kleine Maus verschwindet und dann auch noch ein Rehkitz.
    Der Verdacht, dass Blau-Auge dahinter stecken könnte macht schnell die Runde. Ein Fuchs ist nun mal ein Fuchs, da hilft es auch nicht, dass er der Rehmutter viel zu verdanken hat und sich bemüht wie ein Reh zu sein.
    Ob diese Ansicht wirklich richtig ist?
    Unsere Lesekinder waren sich vom ersten Moment sicher, das Blau-Auge niemals einem anderen Tier etwas antuen könnte. Schade, das diese Ansicht nicht von den Waldtieren geteilt wurde. Doch dann gibt es eine Situation in der sich das Blatt wendet und der kleine Fuchs allen zeigen kann wie er wirklich ist.
    Was passiert, das verrate ich hier natürlich noch nicht, denn das würde die ganze Spannung nehmen.
    Es ist eine wundervolle Geschichte, die in der Grundthematik eins zu eins auf die Menschenwelt übertragbar ist und uns viel über die Sehnsucht nach Geborgenheit, nach Freundschaft, Familie und Vertrauen vermittelt. Kirsten Boie ist eine der Autorinnen, die ihre Zielgruppe sehr genau kennt und ernst nimmt. Sie weiß wie sie ihre Leser immer wieder fesseln kann. Ihre Erzählweise verführt, weckt Emotionen und nimmt einen immer in eine Welt mit aus der wir reicher hinaus kommen. Lebendig, fokussierend, emotional, anschaulich, mitfühlend und immer auch mit vielen Sachelementen die sie so fantastisch mit einbindet, dass wir uns, dessen erst später bewusst werden wie viel wir aus der Geschichte mitnehmen werden.
    In den Gesprächen mit den Lesekindern ist uns Erwachsenen dieses wieder einmal sehr bewusst geworden.


Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks