Bücher mit dem Tag "walter moers"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "walter moers" gekennzeichnet haben.

63 Bücher

  1. Cover des Buches Das Labyrinth der Träumenden Bücher (ISBN: 9783442746170)
    Walter Moers

    Das Labyrinth der Träumenden Bücher

     (994)
    Aktuelle Rezension von: Staubfinger1998

    Das Buch ist solide, aber kommt leider nicht an den Vorgänger ran. Spannung cab es nur bei den ersten 100 Seiten und den letzten 50 Seiten. Vom Schreibstil ist es wie gewohnt von Walter Moers sehr gut. Der Cliffhänger am Ende hätte nicht sein müssen 🙈. 

  2. Cover des Buches Weihnachten auf der Lindwurmfeste (ISBN: 9783328600718)
    Walter Moers

    Weihnachten auf der Lindwurmfeste

     (149)
    Aktuelle Rezension von: stefan182

    "Weihnachten auf der Lindwurmfeste" ist der 8. Band des Zamonien-Zyklus von Walter Moers. Verfasst ist er in Form eines Briefes. Der große zamonische Dichter Hildegunst von Mythenmetz berichtet hier dem Buchhaimer Antiquar Hachmed Ben Kibitzer von dem wichtigsten Fest der Lindwürmer: Hamoulimepp, das eine Mischung aus unserem Weihnachtsfest, Nikolaus und Silvester ist. So basiert das Fest auf der Legende des Hamoulimepp, der zusammen mit Mepp (je nach Tradition ein Knecht/Knappe/Sohn/Dorftrottel/Schornsteinfeger) die Lindwurm-Kinder beschenkt, es gibt spezielle Stein-(Tannen)-Bäume und der Abschluss des Festes wird mit einem feuerlosen Feuerwerk gefeiert. "Weihnachten auf der Lindwurmfeste" ist daher eher ein Bericht über das Fest und besitzt keine erzählerische Handlung im herkömmlichen Sinne. Generell lässt Hildegunst kein gutes Haar an Hamoulimepp (wie schon der Untertitel "Warum ich Hamoulimepp hasse" andeutet). Hamoulimepp ist für ihn eine kindische Narretei, die er mal als pädagogisch fragwürdig, mal als eklig, häufig als irrational ansieht. Sein Spott ist dabei humorvoll bis zynisch, wobei er allerdings zum Ende hin doch noch sentimental wird. In "Weihnachten auf der Lindwurmfeste" lernt man - über Hamoulimepp hinaus - weitere Aspekte der Lindwurm-Kultur kennen, die eine schöne Ergänzung zum "Zamonien-Zyklus" sind. Das Werk selbst ist in zwei Teile aufgebaut. Der eigentliche Brief Hildegunsts umfasst ca. 50 Seiten. Der restliche Raum ist mit detaillierten, mehrfarbigen Illustrationen geschmückt. So finden sich auf 31 Seiten die sog. Taxonomischen Tafeln, die einzelne Dinge, die Hildegunst im Brief anspricht, in Bildform aufzeigen. "Weihnachten auf der Lindwurmfeste" ist außerdem sehr hochwertig verarbeitet (Hardcover, Schutzumschlag, durchweg mehrfarbige Illustrationen von Walter Moers und Lydia Rode, die einzelnen Seiten besitzen die Optik von Briefpapier, die Schriftart erinnert an Handschrift). Insgesamt ist "Weihnachten auf der Lindwurmfeste" ein schönes Geschenkbuch für eingefleischte Zamonien-Fans. Leser*innen, die die Reihe noch nicht kennen, werden aber vermutlich eher enttäuscht sein, da "Weihnachten auf der Lindwurmfeste" anders als die Großwerke Moers' ist und auch nur begrenzt an sie heranreicht.

  3. Cover des Buches Der Schrecksenmeister (ISBN: 9783492253772)
    Walter Moers

    Der Schrecksenmeister

     (1.159)
    Aktuelle Rezension von: pmg

    In Sledwaya, der ungesundesten Stadt des Kontinentes Zamonien lebt Echo, das kleine Krätzchen. Krätzchen unterscheiden sich von Katzen nur dadurch, dass sie alle Sprachen aller Lebewesen sprechen können, zwei Lebern und ein nahezu perfektes Gedächtnis haben. Echo genoss ein bequemes Hauskrätzchen-Leben, bis seine Besitzerin starb. Ungefüttert und hungernd zieht Echo durch Sledwaya, auf der Suche nach jemanden der es füttert.,

    Schliesslich findet sie den gefürchteten Schreksenmeister Succubius Eißpin, der im geheimen über die Stadt herrscht und geht mit ihm in seiner Not einen Vertrag ein: Eißpin fütter Echo bis zum nächsten Vollmond mit den erlesensten und leckersten Speisen, dafür darf er das Krätzchen töten, um aus ihm das unsterblich machende Krätzchenfett zu gewinnen. Ausserdem weiht Eißpin das Krätzchen in sämtliche Geheimnisse seiner Kunst ein, denn durch das Auskochen von Echo's Fett enthält dieses auch das gesamte Wissen des Krätzchens.

    Anfänglich ist Echo froh, dem Hungertod entronnen zu sein. Als aber der Vollmond immer näher rückt, wächst seine Angst und er sucht nach einem Ausweg (den es denn auch findet, aber mehr soll hier nicht verraten werden.)

    Der Schreksenmeister ist der fünfte Band der Zamonien-Reihe, allerdings wiederum eine in sich geschlossene Geschichte, die unabhängig von den anderen Gelesen werden kann. Es ist angelehnt an Gottfried Keller's Spiegel das Kätzchen (das ich allerdings noch nicht gelesen habe).

    Das Buch hat mich fasziniert. Es liest sich leicht und flüssig. Witzig sind auch die vielen Illustrationen, die die verschiedenen Kreaturen, die im Buch vorkommen, veranschaulichen.

  4. Cover des Buches Prinzessin Insomnia & der alptraumfarbene Nachtmahr (ISBN: 9783328103349)
    Walter Moers

    Prinzessin Insomnia & der alptraumfarbene Nachtmahr

     (279)
    Aktuelle Rezension von: BUCHWURM20

    ... 

  5. Cover des Buches Rumo & Die Wunder im Dunkeln: Ein Roman in zwei Büchern (Zamonien) von Moers. Walter (2003) Gebundene Ausgabe (ISBN: B00GM5CG9U)
    Moers. Walter

    Rumo & Die Wunder im Dunkeln: Ein Roman in zwei Büchern (Zamonien) von Moers. Walter (2003) Gebundene Ausgabe

     (236)
    Aktuelle Rezension von: pan_cake

    Inhalt:

    Die Leser begleiten den Wolpertinger Rumo, der bereits in "Die 13 ½ Leben des Käpt'n" auftauchte.

    Von einem Freund nach einem Kartenspiel benannt, macht sich Rumo auf die Suche nach dem Silbernen Faden, die er riecht und begibt sich auf eine höchst spannende Reise.



    "Rumo" war mein sechster Zamonien-Roman und wie erwartet konnte ich auch dieses Buch förmlich nicht aus den Händen legen und fieberte an jeder Stelle mit.

    Walter Moers schafft es immer wieder durch seinen Schreibstil eine immens detaillierte Visualisierung von der Welt, die er geschaffen hat, in dem Leser auszulösen und diese mit so viel Leben und Emotionen zu füllen, dass man regelrecht hineingezogen wird.


    Zu Beginn war meine Vermutung, dass es hauptsächlich um die Suche und Findung des Silbernen Fadens gehen würde, aber mir ist recht früh aufgefallen, dass dies nicht der Fall ist.

    Vielmehr geht es um... Naja, so ziemlich alles?                                                       Ich würde es zusammenfassen als Reise durchs Leben.                                     Rumo reist zwar durch den Kontinenten und durch die Oben- und Unterwelt, aber durch und in dieser Reise lernt er unter anderem Freundschaft, Liebe, Glück und Trauer kennen. Und da man Rumo von Anfang an begleitet, fühlt und lernt man alles auf tiefster Ebene mit.                                                                                                Zudem gibt es noch neben dem Protagonisten zahlreiche komplexe und interessante Charaktere, wie beispielsweise General Ticktack, welcher Richtung Ende ein wichtiger Antagonist Rumos ist.

    Trotz seinem "boshaften" Verhalten, hat dieser Motive, die durchaus verständlich sind und hat teilweise wirklich Empathie bei mir aufgelöst.



    Fazit:

     Es ist nicht übertrieben zu behaupten, dass dieses Buch ein weiteres Meisterwerk von Walter Moers ist. Ich bin absolut begeistert von diesem, aber auch von allen anderen Büchern aus der Zamonien-Reihe und kann sie vollen Herzens definitiv jedem empfehlen.                                                                   Lediglich etwas jüngere Kinder sollten vielleicht noch etwas warten, da Rumo doch schon etwas blutiger als die anderen Zamonien-Bücher ist :)




  6. Cover des Buches Zamonien (ISBN: 9783813505306)
    Walter Moers

    Zamonien

     (67)
    Aktuelle Rezension von: stefan182

    "Zamonien - Entdeckungsreise durch einen phantastischen Kontinent" ist ein Lexikon von Anja Dollinger und Walter Moers, das sich mit dem von Moers erfundenen Kontinent Zamonien beschäftigt. Es versammelt über 150 Artikel, die sich auf unterschiedlichste Phönomene Zamoniens beziehen. So finden sich Artikel zu Figuren ("Rumo", "Blaubär" etc.), zamonischen Wesen ("Buchling", "Zwirge" etc.), Orten ("Buchhaim"), Besonderheiten ("Puppetismus") und Phänomenen, die buchübergreifend in der Reihe eine Rolle spielen wie "Tränen", "Orm" oder "Post & Nachrichtenübermittlung". Die Artikel sind in einem sachlichen Stil verfasst, wie man ihn aus Lexikas kennt. Am Ende jedes Artikels finden sich Literaturangaben (mit Seitenzahl), die aufzeigen, aus welchem Zamonien-Roman die jeweiligen Informationen geschöpft worden ist. Darüber hinaus ist (fast) jeder Artikel mit (mindestens) einer Illustration versehen und mit Zitaten aus den Zamonien-Büchern angereichert. Die Aufmachung ist hochwertig (Cover, Lesebändchen, zahlreiche Illustrationen, Verzierungen) und die einzelnen Seiten sind - wie in Lexikas üblich - in zwei Spalten aufgeteilt. Die Bücher spiegeln den Informationsstand bis einschließlich "Das Labyrinth der Träumenden Bücher" wider, sodass man mit (kleineren) Spoilern rechnen muss. Inhaltlich bietet das Lexikon natürlich nichts Neues - das ist allerdings auch nicht sein Zweck oder seine Intention. Durch die kurzen und bündigen Artikel lädt das Lexikon zur Wissensauffrischung, zum (Wieder-)Entdecken und Querlesen ein, sodass es eine schöne Ergänzung zum Zamonien-Zyklus ist.

  7. Cover des Buches Die 13 ½ Leben des Käpt'n Blaubär (ISBN: 9783328107682)
    Walter Moers

    Die 13 ½ Leben des Käpt'n Blaubär

     (2.131)
    Aktuelle Rezension von: SonjaMarschke

    Dieses Buch ist so vieles auf einmal: Komödie, Abenteuerroman, Liebesgeschichte, ... vor allem aber eines: großartige Unterhaltung!

  8. Cover des Buches Niemand (ISBN: 9783927071964)
    Nicole Rensmann

    Niemand

     (43)
    Aktuelle Rezension von: Denise_Langeheinecke
    Mit "Niemand" bringt Nicole Rensmann ihr eigenes Märchen aufs Papier. Ich muss sagen, ich bewundere sie, denn Niemand ist echt ein Buch der Extraklasse. Und ich finde es total klasse, dass sie IHR Märchen mit uns allen teilt.

    Niemand ist der Herrscher des Niemandslandes. Eigentlich möchte er dies aber gar nicht sein. Dafür versuchen sein Vater und sein Onkel selbst die Herrschaft zu übernehmen und dabei ist ihnen jedes Mittel recht.. Sie haben Niemand sogar schon eingesperrt.

    Eines Tages verirrt sich Nina über die Grenze ins Niemandsland. Als Niemand sie findet, wird alles anders. Nina ist die einzige Person im Niemandsland, die Namen vergeben kann. So wie damals Niemands Mutter. Gemeinsam mit Nina erlebt er einige Abenteuer, sie durchstreifen gemeinsam das Niemandsland, von dem übrigens eine Karte ganz vorn im Buch abgebildet ist. Das finde ich total klasse, somit kann man sich die Fantasie-Welt von Nicole Rensmann noch besser vorstellen und nachvollziehen. Niemand möchte Nina den Thron zeigen. Der Thron des Niemandslandes ist besetzt mit vielen Edelsteinen. Nur dem wahren Herrscher ist es vorbestimmt, auf dem Thron zu sitzen und nicht in Edelstein verwandelt zu werden. Im Niemandsland gibt es tagaktive und nachtaktive Gesellen. Am Ende müssen aber alle Niemandsländer zusammenhalten um das Niemandsland zu retten. Da sind dann echt alle füreinander da und dabei wandeln sich ihre "Aufgaben", so ist der Drecksack kein Drecksack mehr, die dummen Hunde sind nicht mehr dumm.....

    Auf dem Weg durchs Niemandsland begegnen Niemand und Nina ganz vielen "alten Bekannten", denen mit Sicherheit jeder von uns auch begegnet ist: Stromschwimmer, Arschkriecher, Drecksäcke, Dumme Hunde, dem Nikolaus, dem Heilgen Geist, besseren Häften, E-Mann-Zehen und vielen anderen.... Sie werden immer wieder auf die Probe gestellt und müssen zeigen, was man gemeinsam so alles erreichen kann.

    Niemand ist ein Buch voller Fantasie, voller Mehrdeutigkeiten und der Geschichte von Niemand und Nina. Witzig, skuril und echt liebenswert.

    Wenn ihr nun auch neugierig geworden seid, dann tut es! Holt euch "Niemand" und geniesst eine leckerlieblichzuckersüße Geschichte, die noch dazu nach Erdbeeren riecht. Mehr möchte ich nicht verraten, denn ich denke, jeder sollte seine eigenen Erfahrungen im Niemandsland sammeln.

    Dank den liebevollen Illustrationen von Timo Kümmel im Buch, den genauen Beschreibungen der Niemandsländer und der Karte im Buch kann man sich die Bewohner des Niemandslandes und auch das Niemandsland selbst sehr gut vorstellen.

    Allerdings sei eins vorab gesagt: Vorsicht, Suchtgefahr!!!!!!!!!! Aber auch dagegen gibt es ein Mittel.... Die Autorin macht schon wieder viele Ausflüge ins Niemandsland und arbeitet bereits an einer Fortsetzung....
  9. Cover des Buches Das Schloss der Träumenden Bücher (ISBN: 9783813505894)
    Walter Moers

    Das Schloss der Träumenden Bücher

     (11)
    Noch keine Rezension vorhanden
  10. Cover des Buches Die Stadt der Träumenden Bücher (ISBN: 9783328107514)
    Walter Moers

    Die Stadt der Träumenden Bücher

     (3.331)
    Aktuelle Rezension von: Jumijajo

    Mein Lieblingsbuch für immer und ewig. Mit 15 habe ich dieses Buch bei meinem Praktikum in einer Buchhandlung zum ersten Mal in der Hand gehabt und seither bestimmt 1x im Jahr wieder gelesen. Und das Hörbuch gehört - Dirk Bach macht das unfassbar großartig (RIP).

    Walter Moers hat damals mit seinen "13 1/2 Leben des Käpt´n Blaubär" einen neuen Kontinent erschaffen, Zamonien. Hier, in der Stadt Buchhaim - der Stadt der träumenden Bücher, spielt dieser Roman. Genauer gesagt nur zu Beginn, der Großteil von Hildegunsts Abenteuer spielt unterhalb der Stadt. In den Katakomben von Buchhaim, wohin ein eigenartiges Manuskript unseren Helden verschlägt. 

    Hier können Bücher nicht nur gelesen werden, sondern auch vergiften, verletzen, ja sogar töten. Und noch so viel mehr. Aber nehmt euch in acht! Eine Reise ist es auf die wir uns begeben, eine gefährliche Reise und vielleicht kommen nicht alle von uns wieder zurück... 

  11. Cover des Buches Die Stadt der Träumenden Bücher (ISBN: 9783869523224)
    Walter Moers

    Die Stadt der Träumenden Bücher

     (137)
    Aktuelle Rezension von: Ninniach

    Dirk Bach liest die Zamonien-Romane einfach am besten. Es macht so viel Freude, ihm zuzuhören, man kann gar nicht genug davon bekommen. Man fühlt sich direkt so viel heimischer in Buchhaim, so viel bedrohter in den Katakomben, und jedes Mal denke ich, Hildegunst von Mythenmetz sitzt neben mir, wenn ich das Hörbuch abspiele. Kurzum: Ein wirklich, wirklich toll gelesenes Hörbuch!

  12. Cover des Buches Der Bücherdrache (ISBN: 9783328107118)
    Walter Moers

    Der Bücherdrache

     (181)
    Aktuelle Rezension von: sternenstaubhh

    "Der Bücherdrache"  bietet höchst unterhaltsame zamonische Lesestunden mit Hildegunst von Mythenmetz und dem Buchling Hildegunst Zwei. Letzterer erzählt von seiner Begegnung mit dem Bücherdrachen Nathaviel. Dieser Bücherdrache gibt seine Lebensgeschichte preis und nimmt den Leser mit in eine berauschende Welt voller Bücher. 

    Als großer Walter-Moers-Fan ist "Der Bücherdrache" ein Buch das einfach in keiner Sammlung und keinem Bücherregal fehlen sollte.Hildegunst von Mythenmetz ist wieder einmal ein großartiger Charakter und ich hatte bei diesem Abenteuer meinen Spaß. Hinzu kommen noch die Illustrationen, die wie immer einfach großartig sind. Das Abenteuer um Buchling Hildegunst Zwei ist sehr kurzweilig und höchst unterhaltsam. 

    Es ist ratsam sich schon einmal mit Hildegunst von Mythenmetz auseinander gesetzt zu haben, aber keine Notwendigkeit. Zamonien ist immer eine Reise wert und diese in die Welt der Literatur und Bücher ist eine ganz besonders schöne. Der Bücherdrache selbst ist ein fantastischer Charakter, der perfekt in die zamonische Welt von Walter Moers passt und dem Leser ein weiteres lesenswertes Band beschert hat.

    Fazit: Für alle Walter-Moers-Fans und begeisterte Leser!

  13. Cover des Buches Wilde Reise durch die Nacht (ISBN: 9783813505771)
    Walter Moers

    Wilde Reise durch die Nacht

     (503)
    Aktuelle Rezension von: Dave1206

    Zwar kurz aber sehr sehr gut!!! 

  14. Cover des Buches Sunnie und Polli - Im Land der Monate (ISBN: 9783944544403)
    Joachim Sohn

    Sunnie und Polli - Im Land der Monate

     (15)
    Aktuelle Rezension von: phantastische_fluchten

  15. Cover des Buches Ensel und Krete (ISBN: 9783844514544)
    Walter Moers

    Ensel und Krete

     (81)
    Aktuelle Rezension von: Melly0908

    Ich habe dieses Hörbuch einfach geliebt. Die Bücher bzw. Hörbücher von Walter Moers sind einfach nur super schön. 

    Statt Hänsel und Gretel verirren sich hier Ensel und Krete hier im Wald. Auch wenn sich alles natürlich super süß anhört sind es keine Bücher für Kinder. Also ich würde sie zumindest meinen Kindern nicht vorlesen oder anhören lassen. Da diese recht gut ausgeschmückt sind und dies könnte vllt bei Kindern für Albträume sorgen. Diese ist aber nur meine Meinung und ich möchte dies auch nicht verallgemeinern.

    Das Hörbuch wird ja noch von Dirk Bach gesprochen und er war einfach ein super Sprecher für diese Hörbuch Reihe. Ich finde es super schade das er nicht alle Gesprochen hat und er auch keine weiteren mehr sprechen kann.

    Abschließend kann ich jedem der die anderen Bücher bisher auch so geliebt hat dieses nur empfehlen. Ich mag den Schreibstil total gerne und ich finde diese Art von Geschichten einfach super und liebe sie einfach.

  16. Cover des Buches Die Stadt der Träumenden Bücher (Comic) (ISBN: 9783328601333)
    Walter Moers

    Die Stadt der Träumenden Bücher (Comic)

     (140)
    Aktuelle Rezension von: Merania

     ...sehr  liebevolle Details!  Die Illustrationen sind dermaßen toll, absolute Kaufempfehlung!

  17. Cover des Buches Rumo & die Wunder im Dunkeln (ISBN: 9783328601906)
    Walter Moers

    Rumo & die Wunder im Dunkeln

     (1.095)
    Aktuelle Rezension von: Julia79

    Konfuse Abenteuerliteratur, Liebesgeschichte, Fantasy, Coming-of-age-Roman und Reisebericht in einem! 

    Nach und nach lernt man mit jedem neuen Moers-Buch Zamonien und dessen Daseinsformen besser kennen. Was für ein Spektakel auf hohem sprachlichen Niveau. Wie gewohnt mit tollen Illustrationen. 

    Und mit Happy-End. 

    Eins der schönsten (und blutigsten) Bücher des Autors Walter Moers

  18. Cover des Buches Rumo (ISBN: 9783869522791)
    Walter Moers

    Rumo

     (123)
    Aktuelle Rezension von: Ninniach

    Mit Dirk Bach als Leser hat man bei diesen Hörbüchern generell nichts falsch gemacht. Aber nach die 13 1/2 Leben des Käptn Blaubär ist Rumo das beste Buch, das Moers geschrieben hat und das so hervorragend gelesen wird. Bach bringt es fertig, dass man sich keine Minute gelangweilt fühlt, die Geschichte spricht für sich. Rumo ist absolut hörens- und lesenswert!

  19. Cover des Buches Der Pinguin (ISBN: 9783813505283)
    Walter Moers

    Der Pinguin

     (5)
    Aktuelle Rezension von: Maikes_Privatbibliothek

    Ich bin ja bekennender Moersianer. Ich liebe seine Romane, aber genauso schätze ich auch seine früheren Werke, die sich eindeutig an das erwachsene Publikum richten. Ich finde ihn in jeder Darreichungsform brillant.


    Walter Moers aufsteigender Stern begann 1985 als Comiczeichner. Unfassbar - da war ich noch gar nicht auf der Welt. Seine Art, Gesichter mit überdimensionierten Nasen zu zeichnen, ist typisch für die Zeit, in der er begann. Man sieht ähnlich überzeichnete Nasen häufig in klassischen Comics. Zum Beispiel bei Clever und Smart, Werner, Asterix und Obelix aber auch im Mickey Maus Universum. 


    Verwechslungsgefahr bestand jedoch nie. Die Nasen von Walter Moers sind ein  Markenzeichen mit Wiedererkennungswert, die sich bis heute in seinen Romanen bewundern lassen. Seit seinen Anfängen, ist Moers Stil immer feiner und detailreicher geworden und ich finde es faszinierend, wie deutlich man beim nebeneinanderlegen diese Entwicklung sehen kann Das macht seine ersten Werke nicht weniger gut oder interessant. Der Pinguin ist ein Comic, das 1997 zum ersten Mal unter dem Namen 'Wenn der Pinguin zweimal klopft' im Eichborn Verlag erschien. Da war ich bereits auf der Welt, aber noch zu jung dafür. Es ist Moers 22. Werk seit Beginn seiner Veröffentlichungen. Aber, wie es im Vorwort heißt, sein Lieblingscomic. Daher startet die Reihe 'Moers Classics' die wieder neu aufgelegten Werke mit diesem Buch.


    Auch für jene, die das alte Buch bereits besitzen, lohnt sich die Neuauflage, denn sie erscheint hier erstmals in Farbe. Natürlich, damit das ganze Blut besser rüber kommt. Blut ist komisch, wie Walter Moers sagt und bei der Art und Weise, wie er es einsetzt, kann ich ihm nur zustimmen! Das kleine Interview, was dem Buch vorangestellt wurde, ist in sich schon klasse. Zu schade, dass sie das in den anderen Büchern der Reihe nicht fortgeführt haben! Den Untertitel finde ich richtig gelungen. 'Graphic Novel' bezeichnet im Englischen ein Comic in Buchformat. Der Zusatz 'very graphic' wird aber auch gerne Serien vorangestellt, um zu verdeutlichen, dass sie nicht jugendfrei sind. Das kann sich auf Sprache, Sex, Gewalt oder Drogenmissbrauch beziehen. Nun. Bis auf die Sprache in Schriftform, trifft auf dieses Buch alles zu. Nicht umsonst ziert es ein Hinweis mit der Bitte, es nur aufzuschlagen, wenn man nicht frei von Humor ist und einen gefestigten Charakter besitzt.


    Ohne Worte


    Genug zum Hintergrund. Ihr seid hier, um etwas über die Story zu erfahren. Eines Tages - unser Eskimopärchen ist gerade dabei sich tief in die Augen zu schauen - die erste Action kündigt sich an... da... werden sie rüde unterbrochen, denn es klopft! 


    Immerhin - der da draußen besitzt noch die Höflichkeit, wartet jedoch keineswegs ab, denn so ein Iglu ist schließlich dauerhaft geöffnet. Arsch kalt sei es, meint der Pinguin, der da rein platzt und pflanzt sich erst einmal gemütlich ans Lagerfeuer zum aufwärmen. 


    Warum der Pinguin sich ausgerechnet am Nordpol befindet, klärt sich gegen Ende des Buches. Ich muss sagen - ich halte ihn diesbezüglich für nicht besonders schlau. Am Nordpol fällt er schließlich viel eher auf. Ach was solls. Wäre er nicht da, hätten wir auch keine Begegnung mit einem Eisbär und das wäre wirklich schade, weil weniger blutig. Und warum sollte ein Eskimopaar an den Südpol ziehen... also bevor man alle anderen Figuren  dort hin umziehen lässt, ist es auch im Sinne der Klimabilanz klüger, nur den einen Hallodri aus seinem natürlichen Habitat zu reißen und ihn in den Norden zu verfrachten.


    Wo war ich? Bei Kaptain Iglu. Glaub ich. Ne. Im Iglu. Jetzt aber!


    Ob er sich eine Tüte bauen dürfe, fragt der Knilch und wartet die Antwort gar nicht erst ab. Fressflash inbegriffen. Aber die Eskimos haben grad leider nichts brauchbares im Haus. Doof. Muss er halt trinken. Böser Fehler! Nachdem er das schöne Feuerchen gekonnt ausgekotzt hat, muss frisches Holz her. Der Mann zieht los, die Frau ist einsam, der Pinguin kommt gerade recht, um dem Wörtchen 'Schnee' eine komplett neue Bedeutung zu verleihen und noch weitere Dinge anzustellen. Die Sache nimmt so ihren Lauf... man fragt sich, ob er das geplant hat. Zuzutrauen ist es ihm. Tja und dann wird es blutig. Wieder klopft es, eine Harpune, ein Beil, ein Eispickel, ein Messer und eine Pistole sind im Spiel und wer am Ende noch steht, das verrate ich natürlich nicht. Ich sage nur so viel. Es vermag einen zu überraschen!


    Spannend hieran ist tatsächlich, dass das komplette Ding ohne Worte auskommt. Gedanken in Form von Piktogrammen, unterstützen bei der Interpretierung. Ansonsten sind die manchmal minimalen aber trotzdem sehr deutlichen Veränderungen in der Mimik der Figuren so aussagekräftig, dass es richtig Spaß macht. Im Verlauf der Handlung wird es actionreicher mit Ortswechseln sowie weiteren Figuren und Szenen, die die ganze Kolorierung rechtfertigen.


    Ich für meinen Teil habe herzhaft lachen müssen. Wurde ja auch unter vorgehaltener Harpune dazu gezwu... ah, nein, nein! Schon gut! Das schreib ich nicht! Ob ich es empfehle? Jau.

  20. Cover des Buches Die Stadt der Träumenden Bücher (Comic) (ISBN: 9783328601784)
    Walter Moers

    Die Stadt der Träumenden Bücher (Comic)

     (90)
    Aktuelle Rezension von: Ninniach

    Die schönste Graphic Novel, die ich je gesehen habe! Die Geschichte wurde zugunsten der Illustrationen gekürzt, was aber nicht schlimm ist. Man bekommt dafür ein Buch, das Seite für Seite vollgestopft ist mit wunderschönen Illustrationen, Detailreichtum, kleinen Easter-Eggs und und und... Einfach unschlagbar!

  21. Cover des Buches Die 13 1/2 Leben des Käpt´n Blaubär (ISBN: 9783821854236)
    Walter Moers

    Die 13 1/2 Leben des Käpt´n Blaubär

     (93)
    Aktuelle Rezension von: Anna0807

    In diesem Hörbuch begleiten wir den uns allen gut bekannten Blaubär durch die Welt Zamoniens. Hierbei durchläuft man verschiedene Stationen, die als 13 1/2 Leben beschrieben werden. Es beginnt mit dem kleinen Blaubär, der noch nicht einmal weiß, dass er ein Blaubär ist, bis hin zum Ruhesitz des Blaubärs, den er nach vielen Abenteuern bezieht.

     

    Der Einstieg in die Geschichte fiel mir ehrlich gesagt sehr schwer. Die ganze Welt und ihre Bewohner waren für mich anfangs wirklich schwer greifbar. Und auch die etwas verdreht wirkende Handlung war zu Beginn gewöhnungsbedürftig. Doch nach einiger Zeit hat es mir dann doch ganz gut gefallen.

     

    Man bekommt eigentlich 13,5 kleinere Geschichten, die sich aber vor allem zum späteren Zeitpunkt immer mal wieder aufeinander beziehen. Diese Geschichten waren abwechslungsreich und humorvoll. Der Humor an sich ist jedoch auch etwas gewöhnungsbedürftig und man muss sich darauf einlassen. Mir hat er aber sehr gut gefallen und ich musste sehr oft grinsen oder auch mal schmunzeln.

     

    Insgesamt hat mich das Hörbuch gut unterhalten aber auch zum Nachdenken gebracht. Es ist keine Geschichte für zwischendurch, man sollte schon Zeit und Aufmerksamkeit haben um die Zusammenhänge auch zu begreifen. Der Humor war sehr angenehm und die Geschichte an sich sehr abwechslungsreich. Dies wird auf jeden Fall nicht meine letzte Geschichte des Autors sein.

  22. Cover des Buches Der Fönig (ISBN: 9783821852225)
    Walter Moers

    Der Fönig

     (74)
    Aktuelle Rezension von: EifelBuecherwurm
    Gesponserte Produktplatzierung - Rezensionsexemplar
    Preis: € 10,00 [D]
    Verlag: Penguin
    Seiten: 64
    Format: Taschenbuch
    Altersempfehlung: keine Angabe
    Reihe: -
    Erscheinungsdatum: 09.01.2018

    Inhalt:

    Ein Moerschen für Erwachsene vom Großmeister des Humors

    Eines Tages erwachte der Fönig zum Gezwitscher einer Fohlmeise, eines Folibris und eines Faninchens, denn in seinem Fönigreich wurden alle Ks durch Fs ersetzt. Dann werden in seinem Fönigreich sämtliche Fs durch Ks ersetzt. Und plötzlich ist Frieg mit Kranfreich! Da können nicht einmal mehr die drei Wünsche helfen, die dem Fönig gewährt werden … Walter Moers stellt in seinem illustrierten Moerschen nicht nur die deutsche Sprache auf den Kopf, sondern auch die gesamte Märchenwelt. In Fönigland, wo die Buchstaben die Plätze tauschen, lauert das Lachen hinter jedem Wort. Einfach umwerfend komisch!

    Meine Meinung:

    Vor einigen Jahren erzählte mir ein befreundetes Paar von dem Fönig von Walter Moers. Das Buch ist regelrecht zur Familienlektüre geworden und wanderte von Hand zu Hand. Leider bekam ich es nicht zu Gesicht und somit versank das Buch in den hintersten Winkel meiner Erinnerungen. Als ich es nun im Bloggerportal entdeckte stand fest: das Buch muss ich lesen. Zum Glück erhielt ich es als Rezensionsexemplar, vielen Dank dafür.

    Ich habe das Buch direkt mehrmals hintereinander gelesen (so viele Seiten mit so viel Text hat es immerhin nicht). Beim ersten Mal ist es mir nämlich passiert, dass ich die vertauschten Buchstaben im Kopf einfach wieder durch die richtigen ersetzt habe. Daher habe ich beim zweiten Durchlesen ganz explizit darauf geachtet, es auch genauso zu lesen wie es im Buch steht. Das ist garnicht einfach. Und wenn man dann auch noch versucht das Ganze jemandem vorzulesen ergibt das so manchen lustigen Zungendreher. 😆

    Allein die Idee zu haben in einem gesamten Königreich einfach mal zwei Buchstaben miteinander zu vertauschen hat mich schon sehr belustigt. Als dann auch noch die nymphomanische Königin vor dem Akt kiffen will, artet es so richtig aus. Das Ganze wird gewürzt mit einem kleinen Hauch Märchen, und schon haben wir ein unterhaltsames Buch für Erwachsene.

    Ich würde das Buch eigentlich als Comic bezeichnen. Große Schrift, überall Zeichnungen und andere Illustrationen (ich sag nur die Galerie der Königin...). Den Zeichenstil von Walter Moers kennt vermutlich jeder, am bekanntesten wird Käpt'n Blaubär sein. Diesen mag ich sehr und habe mir die Bilder gerne angeschaut. Die Figuren sind einfach ausdrucksstark.

    Eine kleine Anekdote will ich euch nicht vorenthalten: als Buchschnüffler schlug ich wahllos eine Seite auf und roch mit geschlossenen Augen am Papier. Ich hatte zuvor nicht geschaut welche Seite ich aufgeschlagen hatte. Als ich dann die Augen öffnete staunte ich nicht schlecht, als ich an einem Gemälde der Königin gerochen habe. Das hat schon vor dem Lesen für den ersten Lacher gesorgt. Und nein, fischig roch das Papier definitiv nicht. 😉

    Fazit:

    Ich habe mich föniglich amüsiert. Ein kurzweiliger Spaß für Erwachsene, die das geschriebene Wort lieben. Der Fönig ist Kult! Oder sollte ich eher schreiben: der Fönig ist Fult. 😄 Dafür vergebe ich gerne vier Sterne.
  23. Cover des Buches Ensel und Krete (ISBN: 9783328107644)
    Walter Moers

    Ensel und Krete

     (6)
    Aktuelle Rezension von: Ms_Violin

    Moers meets Grimm:
    Ensel hat genug davon immer nur brav Beeren zu sammeln und auf den Wegen zu bleiben, also überredet er seine Schwester, Krete, sich mit ihm weiter hinein in den Wald zu schleichen, um dort nach einem ordentlichen Kletterbaum zu suchen. Einmal auf eine alte Eiche klettern, das würde ihm schon mehr gefallen als diese ständige Beerensammelei! Doch natürlich kommt es, wie es kommen muss und Ensel und Krete verlaufen sich im Wald. Natürlich ist es dort auch finster, bitterkalt und irgendwann kommen sie möglicherweise auch hungrig an einem Häuschen an. 


    So weit, so bekannt.
    Denkt man zumindest. Allerdings bietet das Märchen der Gebrüder Grimm auf zamonisch dann eben doch auch wieder ganz neue Überraschungen, verrückte Wendungen, unglaubliche Kreaturen und skurrile Einfälle.

    Vor allem die "Mythenmetzschen Abschweifungen" haben mich so einiges an Selbstbeherrschung gekostet, sind sie doch gleichzeitig genial und furchtbar nervig. Moers, der dieses Märchen natürlich von Hildegunst von Mythenmetz, dem größten Dichter Zamoniens, erzählen lässt, lässt Hildegunst in diesen "Mythenmetzschen Abschweifungen" mitten in der Geschichte an den verschiedensten Stellen selbst zu Wort kommen. Natürlich geschieht dies meist an den besonders spannenden Stellen und diese Abschweifungen können wirklich alles enthalten: von einer Aufzählung aller Gegenstände in Hildegunst Arbeitszimmer über Beschimpfungen seitens Hildegunst an seinen schärfsten Kritiker, tiefergehende Informationen zur Geschichte Zamoniens oder einzelner zamonischer Lebensformen oder auch mal einige Seiten nur das Wort „Brummli“. 

    So bringen diese Abschweifungen also ganz viel Abwechslung in die Geschichte, enthalten unglaublich viel Witz und besonders die verschiedensten Hintergrundinformationen über Zamonien, zamonische Geschichte und die immer wieder skurrilen Lebensformen, sind wahnsinnig lesenswert und doch hätte ich Hildegunst zwischendurch am liebsten erwürgt, wenn er mal wieder an einer wichtigen Stelle unterbricht.
    Herrlich!


    Fazit: Ein altbekanntes Märchen neu interpretiert auf zamonisch. Natürlich mit vielen verrückten Einfällen, unerwarteten Wendungen und vor allem ganz viel zamonischem Witz. 4,5 Sterne für diese verrückte und großartige zamonische Unterhaltung!

  24. Cover des Buches Die 13 1/2 Leben des Käpt'n Blaubär (ISBN: 9783328601241)
    Walter Moers

    Die 13 1/2 Leben des Käpt'n Blaubär

     (1)
    Aktuelle Rezension von: Ninniach

    Der Blaubär ist einfach der beste Teil der Zamonien-Romane. Von Seite eins an bis zum Schluss kommt man aus dem Staunen und Lachen nicht mehr heraus; man fühlt sich in Zamonien eigentlich immer unterhalten und wohl! Mit kreativen und auch unkonventionellen Ideen hält der Autor den Leser auf Trab und fordert ihn immer wieder heraus, auch an schwierigeren Stellen der Geschichte zu folgen: eben weil auch seine Ideen so einzigartig sind.

    Diese Auflage ist mit den kolorierten Bildern ein richtiges Schmuckstück! Noch nie war Zamonien greifbarer!

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks