Bücher mit dem Tag "wandler"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "wandler" gekennzeichnet haben.

114 Bücher

  1. Cover des Buches Bird and Sword (ISBN: 9783736305489)
    Amy Harmon

    Bird and Sword

     (380)
    Aktuelle Rezension von: viktoria162003

    Meinung

    Ich weiß ehrlich gesagt gar nicht mehr wie ich auf dieses Buch gekommen bin und doch landete es auf meinem SuB und lag da gefühlt schon eine Ewigkeit, bedauerlicherweise.

    Die Autorin hat einen wirklich sehr interessanten und tollen Schreibstiel. Das Buch ist aus der Perspektive von Lark geschildert.

    Der Klappentext verrät schon den Anfang des Buches und kaum in den Fängen von Tiras geht die Geschichte auch schon weiter. Gemeinsam kämpfen sie gegen die Vogelmenschen, Tiras seinen “Fluch” und natürlich schon ein wenig gegen die Liebe.

    Was die Geschichte so besonders macht, ist wie oben schon erwähnt, der tolle Schreibstiel. Irgendwie ist die Geschichte Komplex aber doch so verständlich das es gar nicht auffällt. Auch hat sie eine Einfachheit und kann doch voller Spannung überzeugen. Ich hatte das Gefühl über dem ganzen zu schweben und das mir die Tiefe darin fehlt… doch gleichzeitig bin ich in die Geschichte eingetaucht und es gab viele emotionale Momente. Also ganz komisch, aber auf eine tolle Art und weiße.

    Lark spricht nicht, zumindest am Anfang des Buches. So erlebt man viele der Situationen nur in ihrer Gedankenwelt und hielt innere Monologe. Das war sehr interessant und wurde auch toll von der Autorin umgesetzt. Später kann sich Lark durchaus unterhaltenden sie lernt ihre Worte dafür zu benutzen.

    Die Romanze darf natürlich nicht fehlen und auch diese mochte ich sehr gerne. Auch wenn es nach meinem Geschmack fast schon ein winzig kleines bisschen kitschiger hätte sein dürfen, aber gut, ist ja definitiv Geschmackssache.

    Durch das Kämpfe gegen die Volgar (oder eben die Vogelmenschen) gibt es viele tolle Kampfszenen die schön geschildert wurden. Auch die Intrigen gegen Tiras sorgen für viele spannende Momente.

    Die Charaktere an sich sind klasse. Lark ist eher schüchterner Natur und ist sich ihrer Wirkung auf Menschen nicht wirklich bewusst. Sie erscheint so unschuldig und ist trotzdem stark. Ich mag ihre Entwicklung in der Geschichte und konnte ihre Handlungsweise immer gut nachvollziehen.

    Tiras einzuschätzen viel mehr ein wenig schwerer. Ich mochte es, dass es viel Verständnis zu haben schien und doch hätte ich mir sein Verhalten bezüglich Lark ein wenig konkreter und eben romantischer vorstellen könne. Der Rest der Charaktere hat auch eine gute tiefe und die Charaktere sind facettenreich und interessant genug gestaltet damit sie durchaus eine eigene Geschichte verdienen (wie man im zweiten Band auch Feststellen kann).

    Das Ende an sich ist super schön und im Großen und Ganzen abschließend. Ganz nach meinem Geschmack.

     

    Fazit

    Ein tolles Buch das mir sehr gut gefallen hat. Die Autorin hat einen schönen Schreibstiel so ist der Geschichte leicht zu folgen und sie ist flüssig zu lesen. Die Romanze könnte mehr sein aber die Charaktere überzeugen. Von mir gibt es daher 4 Sterne und ich freue mich schon auf den zweiten Band.

  2. Cover des Buches Arkadien erwacht (ISBN: 9783492267885)
    Kai Meyer

    Arkadien erwacht

     (1.994)
    Aktuelle Rezension von: Nicole_Thoene

    Ich habe ja jetzt schon einige Bücher von Kai Meyer gelesen und bin echt begeistert. Das Buch ist ihm wieder super gelungen. Die Charaktere passen sehr gut zusammen, wobei ich mir noch nicht sicher bin zu was es führt.

    Es spielen einige Charaktere mit und man muss den Verlauf der Geschichte die Folgen, da man sonst nicht dahinter kommt, wer jetzt mit wem zusammenarbeitet.

    Ich bin echt auf das zweite Buch gespannt, wie es dort weitergeht. Von mir eine klare Weiterempfehlung.

  3. Cover des Buches Crave (ISBN: 9783423763356)
    Tracy Wolff

    Crave

     (232)
    Aktuelle Rezension von: PureBrassAndBooks

    Dieses Buch hat mich tagelang beschäftigt und mürbe gemacht. Wie sollte ich das nur rezensieren? Wie finde ich es eigentlich? Unzählige Gedanken kämpften sich an die Oberfläche während des Lesens und in den Lesepausen. Ein Buch das einen beschäftigt, ist eigentlich ein gutes Buch.
    Aber kaum ein Buch hat mich je so beschäftigt, dass mir das Lesen keinen Spaß gemacht hat.
    Da ich beim besten Willen nicht wusste, wie ich darüber eine Rezension schreiben soll, habe ich beschlossen meine Gedanken dazu und während des Lesens aufzuschreiben.
    Und diese zeigen deutlich, wie mies ich das Buch tatsächlich finde….
     Also los!

    Wenn dir die Gedanken bekannt vorkommen oder du gänzlich anderer Meinung bist, lass es mich gerne wissen!
     

    Erwartungen:
    Hoch!
    Das Buch wurde quasi gehypet noch bevor es erschienen war. Das hat sich der Verlag auch einiges kosten lassen. Erstauflage mit farbigem Buchschnitt, Hardcover mit Seiten ohne Ende und ein Riesen- Werbebudget.
     Also habe ich praktisch mindestens Twilight erwartet. Aber mindestens. 


    Hier kommen daher ein paar Gedanken zum Buch, die mich während des Lesens überfallen haben. Achtung, Spoiler!


     

    1. WAS WAR DAS? Ich mein, eigentlich hat das Buch ja gut angefangen, aber: Das ist mit Abstand die schlechteste „meet the Love- Interest“- Szene die ich jemals gelesen habe…absolut übertrieben und amateurhaft. Eine Beleidigung für das Genre. Das müssen die ersten Sätze sein, die die Autorin jemals verfasst hat. Und nie überabeitet. Oder? ODER?

       
    2. Ob ich das auch denken würde, wenn ich das Buch auf Englisch gelesen hätte?

       
    3. Nach Orangen und Eiswasser? Ernsthaft? Riecht der nach Putzmittel oder was? Und wie riecht eigentlich Eiswasser? Mmh Capri- Eis….nee besser ein Glas Orangensaft mit Eiswürfeln. Hat eigentlich noch jemand Durst?

       
    4. Ob ich wohl die einzige bin die das die ganze Zeit mit Twilight vergleicht? Jedenfalls zieht das Buch was Schreibstil und Logik angeht den Kürzeren.

       
    5. Was sind das eigentlich für unpassende Kapitelüberschriften?

       
    6. Vampire und Wolfswandler- ja ok. Müssen ja keine langweiligen Werwölfe sein.
      Hexen- auch gut.
      Wie zum Geier passen bitte die Drachen da rein?
      Wenn das ein besonderer Touch sein soll, wo bleiben dann die Feen und Hobbits? Ernsthaft, ich liebe Hobbits. An diesem Punkt kann es eigentlich auch nur besser werden…

       
    7. Wie soll ich das nur rezensieren?

       
    8. Ah, da ist was das mir gefällt. Ein bisschen sarkastisch, trockener Humor..

       
    9. Wird langsam echt anstrengend und nervend. Lese ich weiter? Ok, irgendwie beschäftigt es mich ganz schön, ich lese weiter.

       
    10. Achtung, Klischee!

       
    11. Achtung, noch eins!

       
    12. Wieso widerholt Grace eigentlich gedanklich noch mal alles und zählt nochmal und nochmal eins und eins zusammen? Sind die Leser eigentlich dumm?

       
    13. Kapitel 54: habe beschlossen, die unpassenden und Lesefluss störenden Kapitelüberschriften zu ignorieren…

       
    14. Toll, jetzt habe ich Angst ich verpasse was…was solls, einen Tod muss man sterben. Was Grace?

       
    15. Das mit der Lebensgefahr kann man auch übertreiben.
      Ja, doch.

       
    16. Kapier es endlich Jaxon!
      Sie vertraut dir! Sie hat keine Angst vor dir!
      Wirklich. Ja, wirklich echt. Also, ich habs jetzt kapiert. Ja, wirklich.
      Na gut, dann wiederhol das Ganze halt noch einmal…

       
    17. Endlich passiert mal wieder was…

       
    18. Klar, Lust durchströmt sie, wenn sie gebissen wird…absolut fehl am Platz und ebenso übertrieben wie die Empfindungen beim Küssen. Was jetzt? Keuscher und naiver Jugendroman (ich mein, im ganzen Buch zieht sich nicht mal einer aus) oder heiße Vampir- Erotik? Kann sich mal bitte einer entscheiden? Die Autorin anscheinend nicht, wie wäre es mit einem aufmerksamen Lektor?

       
    19. Stört sich an dem Bild über Vampire hier eigentlich niemand außer mir?
      Auf biegen und brechen wird was Neues geschaffen und so schlecht und spärlich erklärt, dass ich mir für dumm verkauft vorkomme...

       
    20. Das muss auf Englisch besser sein! Wo kommen die ganzen fünf Sterne Bewertungen her? Haben die das Buch eigentlich gelesen?

       
    21. So viele Seiten, so wenig Erklärungen…

       
    22. Warum holt die sich in der Bibliothek eigentlich ein neues Buch über Vampire, wenn sie Twilight noch nicht gelesen hat?

       
    23. Gut kombiniert Sherlo…äh Grace. Zwar zum dritten Mal jetzt, aber dafür sehr, sehr scharfsinnig.

       
    24. Echt jetzt? Wenn er Tierblut trinkt kann er auch tagsüber raus? Also, äh ach so. Ne, Moment. Jetzt weiß ich irgendwie auch nicht…

       
    25. Stör eigentlich nur ich mich daran?

       
    26. Würg

       
    27. Ich hab auch einen flachen Witz: Was macht ein Drache mit einem Schulabschluss? Denn lös ich dann später auf…

       
    28. Ich kann einfach nicht fassen, dass sich das alles in einer Hand voll Tagen abspielen soll (Fast siebenhundert Seiten, unsterbliche Liebe und fünf Mal fast sterben in vier Tagen, wenn ich richtig gezählt habe)

       
    29. Vervollständige folgende Liste:
      An einem Internat in Alaska befinden sich Wolfswandler, Vampire, Drachen, Hexen und ein
      a) Einhorn
      b) Pegasus
      c) Fee
      d) Zombie
      e) Alb
      f) Hobbit
      g) Meerjungfrau
      h) Britney Spears
      Mööööp falsch. Die Antwort lautet Gargoile! GARGOILE! WAS DENN SONST?

       
    30. Können wir vielleicht mal über den Namen Jaxon Vega sprechen? Ich mein, darf ich vorstellen: Der zukünftige König der Vampire, Jaxon….VEGA?

       
    31. ….er sitzt damit im Edelsteintunnel.

       
    32. Oh toll, jetzt kommt der Scheiß nochmal aus Jaxons Sicht…das erinnert mich man was….woran bloß…..ach egal ich bin raus.

       
    33. Wofür braucht ein Vampir eigentlich einen Schulabschluss? Ein mindestens dreißig Jahre alter Vampir der später König der Vampire wird, muss mit denn verhassten Drachen vier Jahre lang eine High-School besuchen?
      Das war in Twilight auch irgendwie logischer…

       
    34. Wer das mit 5 Sternen rezensiert hat noch nie Twilight gelesen. Oder überhaupt ein Buch. Alleine die tausenden verdammt guten Bücher in dem Genre…was stimmt mit euch nicht? Stimmt was mit mir nicht?
      Noch so ein Buch und ich häng das bloggen an den Nagel…

       
    35. Notiz an mich: Beitrag über Bücher die besser sind als Crave erstellen…dann verstehen sie mich..sie werden mich verstehen…

       
    36. Schlechte Nachrichten... bin gerade gedanklich mein Bücheregal durchgegangen, und äh, jedes Buch ist besser…

       
    37. Sie verstehen mich bestimmt trotzdem. Oder? ODER?


    Freue mich über Austausch mt Gleichgesinnten und diskutiere gerne mit Leuten, die anderer Meinung sind. Allem voran: WIESO?

    Besuch mich einfach auf meinem Blog:

    https://purebrassbooks.de/


  4. Cover des Buches Lockwood & Co. - Die Seufzende Wendeltreppe (ISBN: 9783570403099)
    Jonathan Stroud

    Lockwood & Co. - Die Seufzende Wendeltreppe

     (920)
    Aktuelle Rezension von: renateliestgerne

    Kinder als Agenten im Kampf gegen Geister – eine außergewöhnliche Idee, die Jonathan Stroud souverän umsetzt. Glücklicherweise ist das Ganze weit genug weg, da die Kinder eigentlich zu bedauern sind. Davon abgesehen, passiert eine Menge, man fiebert mit und entspannt sich trotzdem. Empfehlenswert für alle, die unkomplizierten Spaß mögen.

    Die fehlenden zwei Sterne aufgrund der Bedenken gegen Kinderarbeit.

  5. Cover des Buches Leopardenblut (ISBN: 9783802581526)
    Nalini Singh

    Leopardenblut

     (1.115)
    Aktuelle Rezension von: Nora4

    Nicht schlecht, defintiv nicht schlecht. Da ich solche Bücher generell mag, kam es bei mir auch ganz gut an und ich habe nichts anderes erwartet.

    Das Buch ist nicht auf der humorvollen, leichten Seite, wie zum Beispiel die „Dark Ones“-Reihe von Katie MacAlister angelegt, sondern eher leicht düster (wenn man es so nennen kann), wie die „Black Dagger“-Reihe von J.R. Ward. Ich mag die humorvollen Geschichten jedoch generell etwas lieber, was nicht heisst, das ich solche Geschichten nicht auch sehr gerne mag.

    Was mich überrascht hat, sind die Medialen. Ich erwartete die typische normale Frau, die einen heissen und mysteriösen Typen kennenlernt und erst dann erfährt, dass dieser Typ nicht ein Mensch ist (oder zumindest nicht ganz). Die Medialen und die Gestaltwandler kennen sich jedoch und sind allesamt Teil der menschlichen Gesellschaft, auch wenn sie in ihren eigenen Netzwerken auch eigene Regeln haben. Als Sascha also Lucas kennenlernt, weiss sie schon vorher was er ist und macht auch kein grosses Ding daraus.

    Die Medialen selbst sind eine wahnsinnig interessante Gruppe. Ich hätte diesen Teil der Geschichte gar nicht erwartet und würde am liebsten gerne mehr über sie lesen, denn es ist wirklich interessant, wie sie dargestellt werden. Jedoch würden sie wohl keinen so guten Roman in dieser Art abgeben, denn, wie es auch im Buch so schön verglichen wird: „Sex mit einer Medialen ist wie Geschlechtsverkehr mit einem Betonklotz.“ :P

    Was mir jedoch gefehlt hat, war die Verwandlungen der Gestaltwandler. Der tierische Instinkt ist einfach mehr ein Teil von ihnen und sie verwandeln sich glaube ich so gut wie nie in ein vollständiges Tier (oder vielleicht doch und ich habe einfach die Stelle überlesen, was auch gerne mal sein kann).

    Zum Teil auch Gott sei Dank, denn Gestaltwandler an sich sind ja interessante Charaktere, aber wenn sie sich beim Sex verwandelt hätten, hätte es mir wohl nicht so gut gefallen. Das ist so wohl auch besser. :P

    Der Teil mit dem Mord war ganz okay, auch wenn so etwas mehr ins krimihafte fällt, was weniger meins ist und ich diese Stellen normalerweise nicht ganz so genau lese. Vielleicht habe ich dadurch etwas grossartiges verpasst, aber mir hat die Geschichte auch so sehr gut gefallen.

    Im Gesamten also ein ziemlich interessanter erster Teil. Solche Bücher sind sich ja immer recht ähnlich und da ich sie allgemein mag, kommen sie bei mir auch gut an. Im Vergleich zu einigen anderen ähnlichen Büchern, konnte dieses Buch aber nicht die Spitze erreichen. Irgendetwas kleines fehlte einfach noch, auch wenn ich nicht weiss, was es wäre (vermutlich das Lockere an der Geschichte). Ich werde die Reihe aber, falls ich weitere Teile finden sollte, defintiv weiterlesen. Deshalb gibt von mir vier von fünf Sternen.

    (Die Rezension ist schon um einiges älter (2019), wurde nun aber von meinem Amino Leserunde für diese Seite noch übernommen (und dafür noch leicht angepasst), damit ich sie mit mehr Leuten teilen kann. Weitere ältere Rezensionen werde ich ebenfalls noch teilen). :)

  6. Cover des Buches Straßensymphonie (ISBN: 9783959911795)
    Alexandra Fuchs

    Straßensymphonie

     (125)
    Aktuelle Rezension von: Miia

    Inhalt:

    Seit dem Tod meines Vaters hatte sich alles verändert. Eine Bühne betreten und singen - das würde ich nie wieder können, dessen war ich mir sicher.
    Doch dann kam er. Wirbelte alles durcheinander und brachte die Katze in mir zum Fauchen. Gestaltwandler hin oder her, für mich war er nur ein räudiger Straßenköter. Doch seine Band brauchte dringend eine neue Sängerin - und ich jemanden, der mir dabei half, die Musik wieder zu spüren.


    Meine Meinung:

    Bevor ich beginne, muss ich dazu sagen, dass ich dieses Buch nach knapp 100 Seiten abgebrochen habe. Manchen wird das zu wenig für eine Rezi sein, ich möchte aber dennoch festhalten und erklären, warum ich dieses Buch nicht weiter gelesen habe - auch abgebrochene Bücher haben das Recht auf eine Rezension ;) 

    Ich beginne mal mit dem Schreibstil, den ich wirklich sehr gut fand. Alexandra Fuchs schreibt bildlich, flüssig und ich konnte mich sehr gut in die Szenen und die Welt hineinversetzen. Wir erleben schon auf den ersten 100 Seiten einige Charaktere, die alle die Gabe haben, sich in andere Gestalten - genauer: in Tiere - zu verwandeln. Die Idee ist wirklich erstmal ganz gut und hat definitiv Potential - wenn man denn diese Art von Fantasy mag und sich da rein denken kann. Für mich scheiterte es leider an der Umsetzung. Kat ist eine Katze und lernt schon ganz zu Beginn Levi kennen, der - wie soll es anders sein - ein Hund ist und Kat demnach gar nicht gefällt.... aber irgendwie mag sie ihn halt leider doch... puh.. man hört es schon raus, oder? Klischee über Klischee. Kitsch über Kitsch. Auf den ersten Seiten kriege ich die geballte Power und erlebe wie Kat Levi einerseits hasst, aber irgendwie auch toll findet. Als er sie dann auch noch ganz leicht zum Singen überredet (was sie natürlich seit dem Tod ihres Vaters nicht übers Herz brachte), hat er quasi schon ihr Herz gewonnen.. und natürlich gründen sie eine Band um in Bremen aufzutreten... wie die Bremer Stadtmusikanten... nee sorry - ab da musste ich das Buch dann leider weg legen. Ich erwarte zum Ende hin einfach nur puren Kitsch mit ein bisschen Drama (weil es darf ja nicht zu einfach werden für dieses Katz-und-Hund-Spiel). Ich breche das jetzt so herunter, aber für mich ist hier einfach vieles viel zu offensichtlich und dann auch noch viel zu plump. Mir fehlt absolut der Tiefgang und die eigene neue Idee. Ich wurde hier einfach nicht mitgerissen und nicht überzeugt. 


    Fazit:

    Ich habe zwar nur 100 Seiten gelesen und das Buch dann abgebrochen, aber ich habe schon auf diesen 100 Seiten gemerkt, dass sich hier ein Klischee an das nächste reiht. Für mich war das einfach zu plump und zu wenig innovativ. Mehr als 1 Stern ist da leider nicht drin.

  7. Cover des Buches Vollendet - Die Flucht (ISBN: 9783733504434)
    Neal Shusterman

    Vollendet - Die Flucht

     (670)
    Aktuelle Rezension von: anna_schwpps

    " In einer perfekten Welt wäre alles entweder weiß oder schwarz, richtig oder falsch, und jeder würde den Unterschied erkennen. Aber die Welt ist nicht perfekt. Das Problem sind die Menschen, die denken, sie wäre es."

    Ich liebe Neal Shustermans Bücher und deshalb war die Frage anfangs gar nicht, ob ich das Buch mögen würde, sondern wie sehr ich es mögen würde. Die Antwort lautet: Sehr sehr!

    Der Autor gehört aufgrund seiner Ideen und seines Schreibstils mit Wiedererkennungswert zu meinen Liebsten und dahingehend hat auch Vollendet-Die Flucht mich nicht enttäuscht. Jede einzelne Seite habe ich inhaliert, habe kaum gemerkt, wie lange ich schon wieder lese. Und genau so soll es doch sein? Ich konnte vollkommen in diese ziemlich schmerzvolle Geschichte abtauchen.

    Es ist ein wenig wie bei Scythe. Für die Menschen in den Büchern ist alles so normal, während man sich als LeserIn fragt, was da eigentlich zum Teufel schief gelaufen ist. Dabei wird nichts beschönigt. So gibt es eine Szene, die mich wirklich sprachlos gemacht hat, die wirklich heftig ist und die nicht unbedingt für schwache Nerven gedacht ist (für Erklärung mit Spoiler –> unter dem Fazit). Und gleichzeitig fasziniert und beeindruckt es mich, wie sehr der Autor es dort schafft zu mir durchzudringen.

    Mit Risa, Connor und Lev hat Vollendet-Die Flucht drei sehr unterschiedliche Charaktere, die aber sehr gut harmonieren und die alle eine Entwicklung durchmachen. Doch auch Nebencharaktere bekommen ihre Geschichten, sodass ein großen Ganzes entsteht und es noch mehr Seelen gibt, mit denen mitgelitten werden kann.

    Fazit

    Der erste Band von Vollendet ist für mich ein absolutes Highlight und genau so muss sich Lesen für mich anfühlen. Außerdem beeindrucken mich Shustermans Welten und vor Allem seine intelligente Art zu schreiben.

     

    Anmerkung zur Szene mit Spoiler

    Wie oben beschrieben gab es eine Szene, die sehr heftig war. Es wird ein Teenager umgewandelt, das heißt, dass der ganze (!) Körper der Organspende dient, obwohl der Teenager noch nicht tot ist. Somit ist der Wandler noch bei vollem Bewusstsein. Ich persönlich empfand die Szene schon als schockierend, theoretisch könnte dieses Kapitel aber auch übersprungen werden

  8. Cover des Buches Queen and Blood (ISBN: 9783736307056)
    Amy Harmon

    Queen and Blood

     (122)
    Aktuelle Rezension von: viktoria162003

    Meinung

    Da mir der erste Band schon gut gefallen hat und der zweite auch schon im Regal stand, stand natürlich fest, dass ich weiter lesen werde.

    Auch hier hat die Autorin ihren schönen Schreibstiel unter Beweis gestellt. So entführt sie ihre Leser wieder in eine spannende und magische Welt – voller Abenteuer und Romantik pur.

    Kjell kennt man ja bereits schon aus dem ersten Band und hat auch einiges über ihn zu Lesen bekommen. Gemeinsam mit seinen Kameraden begibt er sich auf die Suche nach den letzten Vogelmenschen und trifft dabei auf Sasha. Spätestens hier muss er sich mit seiner Gabe auseinandersetzen.

    Die Geschichte hat einen tollen Verlauf und spielt mehr oder weniger direkt da weiter wo das erste Buch geendet hat.

    Nach der Rettung von Sasha bleibt sie erst einmal an Kjells Seite, dabei lehrt sie ihm, oder zwingt ihn schon fast, sich mit seiner Gabe auseinandersetzen zu müssen. Dieser innere Kampf von Kjell ist wirklich sehr spannend. Man erlebt einen starken Mann der jedoch bei kleinsten Gefühlen zurück schreckt, aufgrund seiner Erfahrung im ersten Band und vielen Momenten davor.

    Doch nicht nur Kjell muss mit sich selbst im reinen werden auch Sasha hat so einiges aufzuholen. Sie ist ziemlich Geheimnisvoll und ich saß bangend davor wie sich das Ganze mit ihr und Kjell entwickelt. Dabei ist die Romanze wirklich gelungen. Beide sind irgendwie offen füreinander und auch doch wieder nicht.  So kommt es zu Spannungen und triftigen Hindernissen das beide nicht zu ihrem Glück finden. Dies sorgt auch für Herzklopfen, ohne das es erzwungen oder aufgesetzt wirkt.

    Durch einige Klasse umgesetzte Kampfszenen kommt die Action auch nicht zu kurz.

    Die Charaktere sind wirklich klasse gelungen, ich muss sogar gestehen, dass mir die beiden mehr  zu sagten wie Lark und Tiras vom ersten Band. Sasha hat so eine Ruhe die man einfach nicht übertreffen kann. Auch wirkt das ganze an ihr glaubhaft, so mochte ich sie wirklich sehr gerne. Kjell hat sich im zweiten Band kaum verändert, was ich klasse finde, so hatte ich ihn  eben auch einfach eingeschätzt.

    Im Laufe des Buches arbeitet er allerdings ein klein wenig an sich und auch er gehört zu den guten, ich mochte ihn ebenfalls sehr gerne. Auch wenn er jetzt nicht auf meine Book-Boy-Friend Liste landen würde.

    Das Ende des Buches und wohl auch von der Reihe hat mir wahnsinnig gut gefallen. Ein Happy End genau nach meinem Geschmack.

     

    Fazit

    Ein toller und solider zweiter Band. Die Autorin hat einfach einen tollen Schreibstiel der einen richtig in die Geschichte entführt. Daher gibt es 5 Sterne von mir und ich freu mich schon auf weitere Titel der Autorin.

  9. Cover des Buches Vollendet - Die Wahrheit (ISBN: 9783733504564)
    Neal Shusterman

    Vollendet - Die Wahrheit

     (68)
    Aktuelle Rezension von: MartinaBookaholic

    Ich fasse es nicht, dass die Reihe nun wirklich zu Ende ist. Bin zwiegespalten zwischen Freude und Trauer. Dieser Teil war wieder unfassbar gut, nachdem der dritte ein typischer Weichensteller war, um alle Figuren in die richtige Position zu bringen, war dieser Teil eine Explosion an spannenden Begebenheiten und Wendungen. Alle Charaktere konnte ich am Ende ins Herz schließen, selbst jene, die vorher nicht richtig Mensch waren und ich habe sogar mitgelitten mit jenen, die es fast selbst ein wenig verdient haben. Tja, und was soll ich zu den letzten Seiten sagen...wow wow wow.. einige Male ist mir die Luft weg geblieben und ich habe so mitgefiebert und geheult mit Connor oder Lev. Shusterman hat es uns wirklich nicht leicht gemacht, diese schwere Kost zu lesen, ich fühlte mich am Ende bei seinem Clou beinahe selbst wie zerlegt und wieder zusammen gesetzt. Wirklich, großes Kino...und ich hoffe soooo sehr, dass es zur Reihe irgendwann doch noch einen Film oder Serie geben wird. Und ich hoffe auch, dass diese Ideen von Shusterman nie Realität werden  (den Menschen ist leider viel zu zutrauen)

  10. Cover des Buches Pharos (ISBN: 9781502410801)
    Laura Labas

    Pharos

     (70)
    Aktuelle Rezension von: Michaela_Ehrmann

    Nun habe ich endlich auch mit der Unwandelbaren Reihe angefangen und wie ich es bereits erwartet hatte ist Pharos, der erste Teil, einfach super! 

    Wie bei den restlichen Büchern der Autorin war der Schreibstil flüssig, mitreißend und schön zu lesen. 

    Die Geschichte ist sehr Fantasievoll und einfach mal was anderes und macht direkt Lust auf mehr.  

    Die Charaktere gefallen mir gut, sie reagieren und agieren nachvollziehbar und überzeugend. 

    Die Geschichte um Reyna, ihre Familie und Freunde und im ganz speziellen um ihr gut gehütetes Geheimnis ist spannend und mitreißend. 

    Für mich ein absolutes Lese Highlight und eine Empfehlung für jeden Fantasy fan!

  11. Cover des Buches Ruf des Mondes (ISBN: 9783453523739)
    Patricia Briggs

    Ruf des Mondes

     (212)
    Aktuelle Rezension von: Veritas666

    Das Ist Band 01 der "Mercy Thompson" Reihe von Patricia Briggs. 


    Es ist mein erstes Buch der Autorin und ich muss sagen das ich es wirklich genossen habe. NOrmalerweise lese ich nur Fantasy in denen eine Liebesgeschichte im Vordergrund steht. Somit war dies hier etwas neues und auch Positives. Ich habe das Buch wirklich gerne gelesen und mochte den größten Teil der Charaktere super gerne. Es sind so viel Bunt gemischte Wesen und Charaktere das einem nie langweilig wird.


    Es war sehr spannend geschrieben ohne langatmig zu werden. Auch die Entwicklung des Buches hat mich angesprochen und total neugierig auf Teil 02 gemacht. Ich mag Adam ja sehr gerne und hoffe das aus ihm und Mercy etwas wird. :D 


    Der einzige Kritikpunkt in meinen Augen ist die Grottenschlechte Übersetzung, für die die Autorin zwar nichts kann, mir aber wirklich sehr auf den Keks ging und man muss wissen das ich normal nicht so drauf achte aber das hier war stellenweise unter aller Sau.

  12. Cover des Buches Schatten der Ewigkeit - Zwillingsblut (ISBN: 9783426524305)
    Carolin Wahl

    Schatten der Ewigkeit - Zwillingsblut

     (64)
    Aktuelle Rezension von: Miabioka

    Ich liebe diese spannende Story. Nicht nur das so viel Fantasy dabei ist, sondern auch das es ein wenig wie ein Krimi sich liest. 

    Man will wissen was es mit den Nox und den Alias auf sich hat. Was Kit und Nakir verbindet und welche Rolle ihr Partner Keagan da eigentlich auch noch spielt. Umso mehr man über die Mordserie erfährt und wer alles so involviert ist, kommt immer tiefer in eine vergessen Vergangenheit und erfährt worum es eigentlich geht. 

    Ich mag die Protagonisten und wie sie miteinander verbunden sind. Das jeder aus seiner Sicht erzählt und somit eine interessante Story zustande kommt. 

    Leider wird es erstmal kein Folgeband geben aber die Hoffnung stirbt ja bekanntlich zuletzt!

  13. Cover des Buches Im Bann des Drachen (ISBN: 9783802586255)
    Thea Harrison

    Im Bann des Drachen

     (274)
    Aktuelle Rezension von: Bianka_Fri

    Zum Inhalt verweise ich auf den Klappentext oder ggf Leseprobe/Hörprobe 


    Ich bin beim Stöbern auf diese Serie von Thea Harrison gestoßen und die Hörprobe war sehr verlockend, also zack geholt und gehört. 


    Ich muss ganz ehrlich sagen, ob die Geschichte mich auch als Buch gefesselt hätte, also wenn ich selber gelesen hätte, schwer zu sagen, denn die Geschichte von Pia und Dragos lebt von der irren Stimmen Wandelbarkeit der Sprecherin! Sie liest mit so einer Leidenschaft, die automatisch auf mich überschappte. Die Emotionen kamen mega mäßig rüber und ich war in einem totalen Gefühlskarusell. Ich hab so mitgelitten, gefiebert und gelacht. 


    Die Geschichte selber hat keine wahnsinns Tiefe, sie ist schön für zwischendurch, zum abtauchen aus der Realität, hinein in eine heiße Gestaltwandler Fantasy, mit viel Sex, Flucherei und Kämpfen...Die Handlung ist gut durchdacht und man kann ihr problemlos folgen. Ich hatte nur gegen Ende den Gedanken, was eigentlich nun Lurien für eine Rolle hatte. Er kam mir hier unwichtig vor irgendwie...Ich hab mittlerweile allerdings Band 2 gehört und jetzt ergibt es Sinn. Denn hier werden schon Fäden für den nächsten Band gesponnen. 


    Pias und Dragos Geschichte ist einfach zu göttlich. Die schlagfertige Pia trifft auf den Macho der Gestaltwandler schlechthin und da war Chaos und Lachflashs vorprogrammiert. Ich fand aber grade Dragos Entwicklung absolut genial. Er war auf seine Art total süß, wie er sich um Pia bemüht. Ich musste so dermaßen über die Dialoge lachen, ich hatte echt Muskelkater. Die erotischen Szenen sind hier sehr explizit und absolut kein Blümchensex...

    Aber auch im Showdown zeigt er seine gefährliche Seite, die der Bestie. 


    Pia hab ich von Anfang an ins Herz geschlossen. Sie war ein extrem spannender Charakter,  sehr stark und wandelbar. Ihr Hintergrund bestimmt die ganze Geschichte und macht sie extrem spannend. Denn ich wollte endlich wissen, um was es bei ihr geht. 


    Das Ende hat mich echt geflasht und glücklich Seufzen lassen....


    Aber auch die Nebencharakter, inkl Fiesling der Nation Lurien, sind sehr gut ausgearbeitet und haben Tiefe und sind Facettenreich. Mir gefiel vor allem die Mischung an Gestaltwandlern und anderen Fantasywesen sehr gut. Grade die Fae spielen eine große Rolle. Diese Mischung an unterschiedlichen Charakteren und ihren Eigenschaften macht diese Geschichte niemals langweilig, sondern noch bunter und humorvoll.


    Die Sprecherin Tanja Fornaro lebt diese Geschichte, anders kann man es nicht beschreiben. Solch eine Wandelbarkeit der Stimme, soviel Emotionen, der Wahnsinn! Sie fesselt einen an die Geschichte und zaubert einen ein geniales Kopfkino.

  14. Cover des Buches Blood Destiny – Bloodfire (ISBN: 9783736307230)
    Helen Harper

    Blood Destiny – Bloodfire

     (61)
    Aktuelle Rezension von: Eve_Wae

    Klappentext:

    Mackenzie Smith ist anders – schon ihr Leben lang. Als einziger Mensch wurde sie mitten im idyllischen Cornwall in einem Rudel Gestaltwandler aufgezogen. Doch auch wenn sich Mac nicht transformieren kann, etwas Seltsames fließt in ihrem Blut. Ihr feuriges Temperament und ihr Kampfgeist machen sie zu einer kühnen Kämpferin. Und dennoch ist ihre Präsenz in dem Rudel eine tödliche Gefahr für all seine Mitglieder: Denn sollte die Bruderschaft – die die Herrschaft über die Wandler innehat – jemals herausfinden, dass Mac ein Mensch ist, sind sie alle dem Tod geweiht. Da wird John, der Anführer ihres Rudels und Macs Ziehvater, brutal ermordet, – und plötzlich steht die junge Frau im Fokus der Bruderschaft. Allem voran dem Lord-Alpha Corrigan, dessen grünen Raubkatzenaugen keiner von Macs Bewegungen zu entgehen scheint …

    Meine Meinung:

    Nachdem ich bereits die Hex Files-Reihe der Autorin gelesen und geliebt habe, war es für mich klar, dass ich auch die Mackenzie-Smith-Serie lesen muss.

    Der Schreibstil der Autorin war wieder gewohnt humorvoll und spannend, auch wenn das Buch inhaltlich nicht ganz so fesselnd war wie die Hex Files Bücher.

    Der Einstieg in die Geschichte fiel mir ziemlich leicht und die Spannung nimmt schnell an Fahrt auf. Es hat richtig Spaß gemacht zusammen mit Mac den Mord an ihrem Ziehvater aufzuklären. Die Autorin hat ein unheimliches Talent dafür die Genre Fantasy und Krimi zu kombinieren.

    Mackenzie ist eine tolle Protagonistin, sie ist mutig, selbstbewusst und hat immer einen sarkastischen Spruch auf den Lippen. Die Geschichte wird auch allein aus ihrer Sicht erzählt. Neben Mac gibt es auch noch Corrigan. Er ist ein überaus interessanter Charakter. Er ist das Oberhaupt der Bruderschaft der Gestaltwandler und er ist sehr mächtig. Seine wahren Absichten und Gedanken werden dem Leser in diesem Teil noch vorenthalten, aber ich bin mir ziemlich sicher, dass er in den nächsten Teilen noch eine große Rolle spielen wird.

    Als Handlungsplatz hat die Autorin Cornwall gewählt, was meiner Meinung nach hervorragend zur Geschichte passt.

    Nach dem Ende sollte man am besten schon den nächsten Band parat haben, denn nach diesem spannenden und vor allem offenen Ende, wollte ich sofort wissen, wie es weitergeht.

    Fazit:

    Der Auftakt hat mir sehr gut gefallen und ich kann es kaum erwarten zu wissen wie die Geschichte rund um Mac, Corrigan und Co weitergeht.

  15. Cover des Buches Wilde Magie (ISBN: 9783453534117)
    Christine Feehan

    Wilde Magie

     (103)
    Aktuelle Rezension von: TatjanaVB

    Klappentext

    Auf der Flucht vor einem Feind aus der Vergangenheit versteckt sich die schöne Rachael in der undurchdringlichen Wildnis des Dschungels von Borneo. Doch auch hier lauert so manche Gefahr auf die junge Frau: Schwer verletzt überlebt sie den Angriff eines Leoparden. Der Eingeborene Rio Santana pflegt sie hingebungsvoll gesund und schon bald erwacht ein unstillbares Verlangen zwischen ihnen. Noch ahnt Rachael nicht, dass Rio ein dunkles Geheimnis hütet – ein Geheimnis, das auch ihr eigenes Leben für immer verändern wird ...

    Inhalt

    Teil 1 (ca. 150 Seiten):

    Hier geht es und Maggie Odessa und Brandt Talbot. Außerdem wird man eingeführt in die Welt der Leopardenmenschen.

     

    Teil 2:

    Hier kommen wir zum hauptsächlichen Handlungsstrang. Es wird von Rachels Flucht in den Regenwald erzählt und wie sie dabei ihren wahren Gefährten trifft, der sie zunächst für eine Mörderin hält. Doch draußen lauern nicht nur Gefahren und Geheimnisse, sondern auch die Killer, die hinter ihr her sind.

     

    Fazit:

    Mit detaillierte und farbenfrohe Beschreibung, schafft die Autorin es uns mit in den Regenwald zu führen. Das war es aber schon, was mir positiv gefallen hat an diesen Roman. Dieses Buch zieht sich, gefüllt werden die Durststrecken mit Erotik und Wiederholungen. Den ersten Teil des Romans (s.o.) hätte man auch getrost weglassen können, da die beiden Protagonisten in der Hauptstory gar nicht mehr auftauchen. Der zweite Teil „Fieber“ ist etwas besser und es kommt hin und wieder vor, dass etwas Spannung aufgebaut wird, die jedoch schnell durch unpassende Erotikszenen und Wiederholungen kaputtgemacht wird. Meine Meinung hätte die ganze Geschichte auch getrost in 400 Seiten erzählt werden könnten statt mit ca. 600 Seiten. Da ich auf der Suche nach eine gute Gestaltwandler-Reihe war, gibt es von mir keine Leseempfehlung.

  16. Cover des Buches Rabenmond - Der magische Bund (ISBN: 9783570306703)
    Jenny-Mai Nuyen

    Rabenmond - Der magische Bund

     (412)
    Aktuelle Rezension von: Scheckentoelter

    Das Cover ist bezaubernd, kann aber über die schlechte Story nicht hinweghelfen. 


    Erst begann die Story gut, baute allerdings schnell wieder ab. Das Ende wurde dann wieder etwas besser. Konnte aber nichts mehr retten.


    Teilweise kann ich Mion nicht verstehen und auch nicht Ihre Handlungen nachvollziehen.

    Den Prinzen verstand ich da schon besser.

    Aber über Baltibb war ich einfach schockiert! Wie kann ein Mensch sich nur so extrem verändern und das gegen die eigenen Werte?!

    Naja und die anderen Nebendarsteller waren auch sehr merkwürdig.


    Auch wenn dieses Buch mich minimal Begeistert hat, würde ich es absolut nicht weiterempfehlen.

  17. Cover des Buches Die blendende Klinge (ISBN: 9783442268337)
    Brent Weeks

    Die blendende Klinge

     (93)
    Aktuelle Rezension von: Finns_Fantasy

    📖 𝐑 𝐄 𝐙 𝐄 𝐍 𝐒 𝐈 𝐎 𝐍 📖


    Lichtbringer Band 2 - Die blendende Klinge von Brent Weeks aus dem Blanvalet Verlag. 953 Seiten. Feb 2013. 15 €


    Vorab:

    Lieber Blanvalet Verlag, was habt ihr euch bei den Cover gedacht? 🤨 Nicht nur das sie grausig sind - sie passen auch in keinster Weise zu dem Inhalt. Diese Reihe hat würdigere Cover verdient 😔


    Kommen wir zum Buch:


    Den über 900 Seiten starken zweiten Band dieser Reihe habe ich nun auch gelesen und muss sagen ich bin absolut begeistert. Mich hat die Reihe schon komplett in ihren Bann gezogen 😍


    Es geht im zweiten Teil nahtlos weiter und Kip wird Teil der Chromeria und beginnt eine Ausbildung zum Schwarzgardisten. Das gefiel mir richtig super da man dadurch einen tieferen Einblick in die Abläufe und Vorgänge bekommt. 


    Es gibt interessante, unerwartete Wendungen und Richtungen in die sich das Ganze entwickelt. Einfach klasse! 


    Man lernt auch immer wieder neue Nebencharaktere kennen wie zb Janus Borig, die Kartenmacherin. "Hatte was drauf, die Schrullige Alte."

    Selbst Nebenfiguren hat Weeks absolut großartig gezeichnet. Ich bin wirklich maßlos begeistert von dieser Reihe und von Weeks Händchen Figuren zu erschaffen. 


    Ich kann zu weiteren Bänden einer Reihe immer wenig sagen, da alles sonst spoiler wären 🤔


    Ich kann euch aber verraten dass man tiefer in die Geschichte eintaucht, mehr versteht und langsam eine Ahnung bekommt wo das ganze hinführen soll. Es gibt auch Ereignisse die erstmal überraschen - bei denen ich aber nicht glaube das sie endgültig sind 🤔 da bin ich sehr gespannt wie Weeks das noch erklärt. 


    Was mir aufgefallen ist und ich absolut großartig finde, sind die Dialoge! Leute, das ist oberste Liga! 😲


     Es gibt, meiner Empfindung nach, verschiedene Arten von Dialoge. Die solide geschriebenen, bei denen du das einfach so liest. Dann gibt es die gut geschriebenen Dialoge bei denen du zuhörst. Und dann gibt es die Dialoge bei denen bist du voll dabei. Sie wirken absolut realistisch, natürlich und einfach besonders. Es gab zb relativ am Anfang eine Szene in der ist Gavin mit seinem General auf einem Schiff und sie klettern beide den Mast nach oben, damit man sie nicht belauschen kann. Ihr Unterhaltung da oben ist einfach großartig. Es sind diese Art von Szenen die einen Dialog erst perfekt machen. Sie besprechen nichts groß dramatisches, aber es ist so intensiv geschrieben - in solchen Szenen verliere ich mich ja immer total. Diese Art von Szenen gibt es bei dieser Reihe immer wieder. Ich liebe es! Die Lichtbringer Reihe wird, so ahne ich mittlerweile, eine meiner absoluten Favoriten. 


    Ich kann diese siebenteilige Reihe weiterhin nur wärmstens empfehlen! Band 6 erscheint jetzt demnächst und der letzte Teil im November. Ich habe für mich auch beschlossen die letzten beiden Teile zusammen zu lesen und bis dahin immer nur einen Band pro Monat. Da dürfte ich perfekt hinkommen. Jeder der also abgeschlossene Reihen lesen will - jetzt ist der ideale Zeitpunkt um mit dieser großartigen Reihe zu beginnen 😍 


    Der zweite Band ist somit zu 💯% finnig ❤️


    Euer Finn 🤓

  18. Cover des Buches Gejagt (ISBN: 9783608961362)
    Kevin Hearne

    Gejagt

     (50)
    Aktuelle Rezension von: MaRe

    Nach dem überraschenden Auftauchen der römischen und griechischen Jagdgöttinnen beginnt für unsere beiden Druiden eine Hetzjagd durch ganz Europa. Die Morrigan versucht ihnen soviel Zeit wie möglich zu verschaffen.
    Doch es warten nicht nur diese Gegner auf sie, auch lauern an allen Ecken Vampire und Dunkelelfen. Sogar Scharfschützen liegen auf der Lauer. Getarnt in ihren Tiergestalten jagen sie durch Polen. Dort kommen sie am Hexenzirkel vorbei, der sich auf eine Abmachung mit Atticus einlässt und Loki und den Höllenhund festhalten.
    Von Odin und anderen Göttern beobachtet geht es weiter. Was ihnen sonst noch auf ihrer Flucht passiert, wer hinter allem steckt, wen hat die Morrigan für ihn hinterlassen und was Whiskey und Cookies damit zu tun haben, lest es selbst.

    Wieder hat Kevin Hearne ein tolles Buch geschaffen. Die unerwarteten Wendungen und das sehr überraschende Ende ließen mich das Buch wieder nicht aus den Händen legen. Auch seine Getränketipps sind super. Wer hätte schon gedacht, dass Odin auf irischen Redbreast Whiskey steht. Dieser Tipp inspiriert mich zu der Idee des Buchfotos und mein Mann setzte es in die Tat um. Redbreast Whiskey 15 Jahre von whisky.de und natürlich das tolle Buch. Ein gelungener Abschluss nach dem lesen.
    P.S. Eigentlich hatte ich vor selbstgemacht Irish Cookies mit auf das Foto zu nehmen. Sie sind zwar sehr gut, aber leider nicht fotogen.

  19. Cover des Buches Pantherherz (ISBN: B01GF4P7DE)
    Amber Auburn

    Pantherherz

     (56)
    Aktuelle Rezension von: Nicole_Thoene

    Der dritte Teil ist wieder super toll. Endlich kann Lena sich in ihre Fuchsgestalt verwandeln mit der Hilfe von Finn und Mateo. Wenn ich an die blöde Tussi denke, wird mir ganz übel. Sie versucht im dritten Teil Lena wieder etwas anzutun. Aber sie hat es überlebt und auch geschafft. Die Bücher sind zwar ziemlich kurz, aber die Geschichten sind klasse. Ich bin echt gespannt, wie es weiter geht mit Lena und Janis. Ein Fell hat Lena gerettet. Ich muss unbedingt wissen, wie es weitergeht mit dem Panther. Klare Weiterempfehlung.

  20. Cover des Buches Dark Hearts: Spiegel der Seele (ISBN: B081P6DCQQ)
    Alexandra Fuchs

    Dark Hearts: Spiegel der Seele

     (51)
    Aktuelle Rezension von: Knabine

    Dark Hearts - Spiegel der Seele ist eine Neuauflage des 2016 erschienenen Buches „Straßensymphonie“. 

    Kat ist eine Katzengestaltwandlerin und hat viele Jahre gemeinsam mit ihrem Vater zusammen auf der Bühne gesungen. Nach seinem Tod fällt Kat in ein großes Loch und schafft es aus emotionalen Gründen nicht mehr zu singen. Sie hat sich in ihr Schneckenhaus zurückgezogen und ihre Ziele aus dem Blick verloren. Levi, auch ein Gestaltwandler, schafft es, Kat aus ihrem Trott zu holen. Er als Hundegestaltwandler bringt Kat’s Katze innerlich zum Kochen - und innerhalb kürzester Zeit auch zum schnurren. Mit Levi und seiner Band Night Circus steht sie sogar auf der Bühne und singt wieder. Sie geht mit der Band auf Tour und findet langsam zu sich selbst zurück. Unterwegs wird es plötzlich gefährlich und Kat und ihre neuen Freunde schlittern in ein Abenteuer, dass sie alles kosten könnte…


    Anfangs war ich von der Gestaltwandler-Geschichte und den Protagonisten sehr gefesselt. Die Gestaltwandler wurden je nach ihrem Seelentier gut beschrieben und haben sich auch dementsprechend verhalten. Leider wurde die Story mit der Zeit etwas langatmig und Kat hat etwas von ihrer spritzigen Katzen-Art verloren. 

    Nichtsdestotrotz eine unterhaltsames Buch mit einer tollen Idee dahinter. Fantasy- und Gestaltwandlerfreunde könnten durchaus ihre Freude haben. 4 von 5 Sternen.

  21. Cover des Buches Noras Welten - Durch den Nimbus (ISBN: 9783492260367)
    Madeleine Puljic

    Noras Welten - Durch den Nimbus

     (95)
    Aktuelle Rezension von: Fukurou

    Wir Reisen mit Nora in diesem Buch in ein Buch.

    Gemeinsam mit dem Psychologen Ben wollte sie eigentlich ihre Fähigkeit oder Fluch, wie man es nimmt in den Griff bekommen. Denn durch das Lesen kann sie unbeabsichtigt in deren Geschichten Fallen.

    Doch durch ein Missgeschick landen nun beide in der Welt von Eldinor und müssen einen Weg hinaus finden..

  22. Cover des Buches Blood Destiny - Bloodmagic (ISBN: 9783736308978)
    Helen Harper

    Blood Destiny - Bloodmagic

     (50)
    Aktuelle Rezension von: Eve_Wae

    Achtung: Teil 2 einer Reihe

    Klappentext:

    Lass die Magie fliegen!

    Nachdem sie den Klauen von Corrigan, dem Lord Alpha der Bruderschaft, entschlüpfen konnte, versucht Mack sich nun auf ein ruhiges Leben in der ländlichen Idylle von Inverness. Weit weg von allem – insbesondere fort von den Gestaltwandlern. Als Mack dann noch einen Job in einer kleinen Buchhandlung ergattern kann, scheint das Leben perfekt zu sein … für einen kurzen Moment! Denn die Besitzerin des Ladens – eine rätselhafte ältere Dame – scheint nicht nur ein Faible für Kräuterkunde zu haben, sondern weiß auch mehr, als sie vorgibt. Plötzlich findet sich Mack zwischen den Fronten des Ministeriums für Magie, den Fae und der Bruderschaft wieder. Und sie muss sich entscheiden: Bleibt sie in Deckung oder stellt sie sich Corrigan – mit seinen faszinierend grünen Augen – entgegen.

    Meine Meinung:

    Das Cover hat mir ebenso gut gefallen, wie beim ersten Band. Der Schreibstil unterscheidet sich nicht vom ersten Teil und ist dementsprechend auch genauso gut.

    Leider hat es mich inhaltlich nicht ganz so sehr fesseln können wie „Bloodfire“. Der Einstieg war meiner Meinung nach etwas langatmig. Außerdem hätte ich mir etwas mehr von Corrigan erhofft.

    Mack ist zunehmend naiv und gewalttätig, was ich allerdings gar nicht schlimm finde. Sie ist mir sympathisch, genauso wie sie ist.

    Das Ende hat mich wieder einmal neugierig zurückgelassen und ich freue mich schon auf den dritten Teil.

    Fazit:

    Es geht interessant weiter, auch wenn „Bloodmagic“ meiner Meinung nach nicht ganz so gut ist wie „Bloodfire“. Ich möchte trotzdem unbedingt wissen, wie es weitergeht und vor allem was noch zwischen Mack und Corrigan passieren wird.

  23. Cover des Buches Der Vampir, der mich liebte (ISBN: 9783423209823)
    Charlaine Harris

    Der Vampir, der mich liebte

     (427)
    Aktuelle Rezension von: Di_ddy

    Silversternacht. Sookie fährt nach ihrer Schicht im Merlotte’s nachhause, als sie einen halbnackten Mann entdeckt, der am Straßenrand joggt. Es stellt sich heraus, dass es Eric Northman ist, und er hat keinerlei Erinnerung mehr.
    Sie nimmt ihn also mit zu sich und kontaktiert Pam, Erics Untergebene. Es stellt sich raus, dass Eric sich mit einem Hexenorden getroffen hat, die die Geschäfte der Vampire übernehmen wollen. Zudem will die Anführerin Eric zur „eigenen Unterhaltung“ 😉 (wer nicht?? :D )
    Es wird sich darauf geeinigt, dass Sookie Eric versteckt, während die anderen versuchen rauszufinden, was passiert ist und wie man das rückgängig machen kann. Kurz darauf verschwindet Jason, Sookies Bruder. Aber wer hat ihn entführt, die Hexen, die Vampire??

    Ich muss sagen, ich habe damals mit diesem Band angefangen, weil ich nicht wusste, dass es drei vorherige gibt. Hier habe ich mich in Eric verliebt (Bill hatte NIE eine Chance xD), der ja gar nicht so ist wie er eig. ist, sondern einfach süß <3 Und man gönnt Sookie auch mal etwas Glück, auch wenn es wohl nicht ewig halten wird…
    Aber eines sei gesagt, diese Frau und ihre Kerle, Heiliger… Ist ja schon etwas ein hin und her.
    Dennoch wieder ein toller Band und sehr lesenswert <3 Diese Reihe ist einfach LIEBE :D

  24. Cover des Buches Ghostwalker: Die Spur der Katze (ISBN: 9783802582226)
    Michelle Raven

    Ghostwalker: Die Spur der Katze

     (206)
    Aktuelle Rezension von: Sabine_Marx
    Inhalt:
    Die Journalistin Marisa Pérèz lebt nach einem Skandal zurückgezogen in den Bergen Kaliforniens. Eines Nachts findet sie einen verletzten nackten Mann auf ihrer Veranda. Sie nimmt sich seiner an und versorgt seine Wunden. Am nächsten Morgen steht die Polizei vor der Tür – in der Nachbarschaft wurde ein Mord verübt. Marisa ahnt nicht, dass der faszinierende Fremde ein Geheimnis hütet, das ihre Welt erschüttern wird.

    Meinung: Ich habe schon einige Reihen von Michelle Raven gelesen und war jetzt gespannt auf diese Reihe, da ich sehr gerne Fantasy-Romane lese.

    In dieser Reihe wagt sich Michelle Raven auf das Gebiet der Gestaltwandler vor. Hier gibt es natürlich einige sehr gute Bücher. Aber Michelle Raven muss sich nicht dahinter verstecken.
    Sie hat die Welt der Gestaltwandler sehr gut in die heutige Zeit eingebunden. Sie hat sehr gut dargestellt welche Probleme diese haben, da der Mensch den Lebensraum der Tiere immer mehr eingrenzt und durch die Möglichkeiten mit den Smartphones ist es halt immer Schwieriger versteckt zu leben.

    Die Charaktere Coyle und Marisa sind sehr gut ausgearbeitet. Auch die Nebencharaktere, welche erst später drankommen wurden von Michelle Raven sehr gut gezeichnet. So kann man sich schon auf die Bücher von diesen freuen.

    Michelle Raven schreibt wie immer aus der Perspektive der einzelnen Personen, so dass man alles was passiert sehr gut in Verbindung bringen kann.

    Ich finde es ist ein gelungener Start der Serie

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks