Bücher mit dem Tag "wassermann"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "wassermann" gekennzeichnet haben.

34 Bücher

  1. Cover des Buches MondSilberTraum (ISBN: 9781481080088)
    Marah Woolf

    MondSilberTraum

     (791)
    Aktuelle Rezension von: buchfeemelanie

    Dies ist der dritte Band der Reihe. Andere Buchreihen habe ich verschlungen und geliebt. Diese fand ich leider nur mittelmäßig und dies war leider ein schwacher Band.

    Der Schreibstil ist immer noch gut. 

    Allerdings konnte ich einiges nicht mehr nachvollziehen. Trotz der Gefahr wird erst mal fröhlich vor sich hin gelebt. Auch Emmas Entscheidungen bzw. ihr Verhalten war mir mehr als einmal fremd. Ich habe mir sogar mal Gedanken gemacht, ob ich sie etwas zu egoistisch finden soll. 

    Dazu hat sich das Buch bis zur Hälfte für mich zu sehr gezogen. Es ist zu wenig spannendes geschehen.

    Daher gibt es diesmal nur enttäuschte 2 Sterne von mir. Schade! 

  2. Cover des Buches FederLeicht. Wie fallender Schnee (ISBN: 9783841505286)
    Marah Woolf

    FederLeicht. Wie fallender Schnee

     (557)
    Aktuelle Rezension von: Natiibooks


    3.5 🌟🌟🌟

    Inhalt:

    Jedem Anfang wohnt ein Zauber inne.


    Das hatte meine Großmutter mir mal erklärt. Damals habe ich nicht verstanden, was sie damit meinte, und heute war ich immer noch nicht schlauer. Denn jetzt steckte ich mittendrin in einem Anfang - aber von zauberhaft konnte keine Rede sein.


    Ausgerechnet Eliza soll die magische Schneekugel der Elfen finden. Wenn die wenigsten nett wären. Aber nein - Elfen sind eingebildet, arrogant und bockig (einer jedenfalls). Im Grunde konnte das alles nur ein schlechter Scherz sein. Eliza ist nämlich die Letzte, die sich in ein Abenteuer stürzen würde. Aber die Elfen lassen einfach nicht locken und so bleibt ihr nichts anderes übrig, als sich auf die Suche zu machen und die ist ganz und gar nicht zauberhaft. Aber der Welt der Elfen kann man als gewöhnlicher Mensch leider nicht widerstehen.


    Lasst Euch verzaubern von der Geschichte, die Eliza nach Leylin, der Stadt der Elfen entführt und taucht ein, in eine magische Welt von Leylin und Avallach, die vielleicht nur einen Steinwurf von uns entfernt liegt. 


    Meinung:

    Wie bereits erwähnt will ich mehr Bücher von der Autorin Lesen und hab per Zufall das hier gefunden und war angetan vom Klappentext. In dieser Geschichte folgen wir Eliza die in die Elfen Welt hineingezogen wird. Der Schreibstil ist vertraut und es ist einfach in die Geschichte zu kommen. Eliza ist ein witziger Charakter und ich konnte sie mir Bildlich vorstellen ich mochte das sie sich nicht unterkriegen lässt und besonders die Liebe zu Theater hat mir gefallen. Nur manchmal vertraut sie zu schnell und sollte ein wenig vorsichtig sein. Cassian dagegen hat mich Fasziniert ich wollte von Kapitel zu Kapitel immer mehr wissen und fand ihn gut. Ich mochte die Storyline auch wenn ich etwas überrascht habe da ich die Vorgeschichte nicht kannte (aber nachholen will) dennoch war es Spannend zu sehen wie alles zusammenhängt. Und auch die Nebencharaktere fand ich nett besonders der kleine Troll und Sky Elizas Beste Freundin. Im ganzen war es für denn Anfang okay zwischen durch etwas gezogen von einigen Szenen aber dennoch war immer was los. Ich will definitiv weiter machen und mich noch mehr überraschen lassen.

  3. Cover des Buches Das Gesicht meines Mörders (ISBN: 9783499272738)
    Sophie Kendrick

    Das Gesicht meines Mörders

     (102)
    Aktuelle Rezension von: moccabohne

    Was für eine unheimliche  und aufregende Geschichte: Clara erwacht aus dem Koma und weiß nicht wer sie ist, bzw. kann sich an ihr früheres Leben nicht erinnern. Ihr fehlt jegliche Erinnerung.  Der Mann, der an ihrem Krankenbett sitzt gibt sich als ihr Ehemann aus, doch sie kennt ihn nicht! Als Clara erfährt, dass sie vermutlich einen Mordanschlag überlebt hat, ist völlig überfordert und traut niemanden.

    Mit aller Macht versucht Clara hinter die wahre Geschichte ihrer  Vergangenheit  zu kommen. Das gestaltet sich allerdings als ziemlich gefährlich, denn irgendjemand möchte dies auf jeden Fall verhindern…..

    Ein wirklich sehr gut geschriebener Thriller aus Sicht der Protagonistin. Der Leser erlebt alle Ängste und Sorgen und man kann sich sehr gut in die Geschichte hineinversetzen.

    Absolut spannend ist es, da man selbst als Leser den eigentlich Täter versucht zu entlarven.

    Dazu gehört ein absolut grandioses Finale….

    Ich habe das Buch bis auf einen winzigen Teil verschlungen und kann es auf jeden Fall weiterempfehlen.   

  4. Cover des Buches MondSilberLicht (ISBN: 9783744800013)
    Marah Woolf

    MondSilberLicht

     (1.289)
    Aktuelle Rezension von: Lieselotte1990

    Marah Woolf gehört definitiv zu meinen Lieblingsautorinnen. Ich habe fast alles von ihr gelesen und/ oder in meinem Regal stehen. Meine Einstiegsdroge war die GötterfunkenSaga, die mich kaum hat schlafen lassen. Nun habe ich mir die MondLichtSaga zur Brust genommen. Natürlich spielte dabei auch eine Rolle, das Netflix den Stoff verfilmen will – yeah! Aber der eigentliche Anrieb war schon, dass ich alles von ihr lesen möchte – naja und mein SuB, den ich endlich etwas entlasten möchte^^

    Bevor ich die Reihe kaufte, habe ich ein paar Rezensionen überflogen und war überrascht: Entweder war die Besprechung super positiv oder grottenschlecht. Das hat mich irritiert, da das Negative leider überwog. Aber als Fan ließ ich mich nicht weiter beeinflussen, kaufte und las. Tja und da folgte die nächste Überraschung: Das Buch war so ganz anders, als von mir erwartet. So wohl erzählerisch als auch schriftstellerisch. Außerdem hat mich die Formatierung voll irritiert. Was war los? Wieso so ein Buch von dieser genialen Autorin? Dann begann ich zu recherchieren und schnell wurde klar: Es handelt sich bei der Reihe um ihr Erstlingswerk, das sie in Eigenregie veröffentlichte. Damit hatten sich einige Fragezeichen in meinem Kopf aufgelöst.

    Das ganze Buch ist von der Unerfahrenheit der Autorin gezeichnet. Im Stil, in der Sprache, im Aufbau. Es fehlen all die Details, die eine Geschichte rund machen. Die wörtliche Rede hat einen sehr hohen Anteil, was typisch ist für einen Anfänger. Es fehlt noch die Erfahrung, um Dinge zu erläutern, ohne es jemanden sagen zu lassen. Es gibt Szenen, die sehr abgehackt wirken und andere, die sehr ausschweifend sind. Es blitzen immer mal Sätze und Beschreibungen auf, die an die Marah Woolf von heute erinnern, die hier aber einfach noch dabei ist, sich zu finden. Talent ist da, aber eine Lektorin hätte das Buch zumindest vom Handwerk her wesentlich verbessert. Nichtsdestotrotz kann ich dem Buch eine starke Sogwirkung nicht absprechen. Nachdem ich mich mit dem Stil angefreundet hatte, flog ich nur so durch die Seiten und wollte unbedingt erfahren, wie es weitergeht. Und wie immer, wenn ich Fantasy lese, frage ich mich: Was soll da denn noch kommen? Klar wird zum Schluss schon was angedeutet, doch mir fehlt da einfach die Fantasie, um mir vorzustellen, wie es weitergeht :D Deshalb lese ich das Genre so gerne, weil ich sehr oft richtig krass überrascht werde.

    Die Figuren sind alle recht stereotyp, aber sympathisch. Emma ist das durchschnittliche Mädchen, das gerne liest und wenige Freunde hat. Sie schwimmt gern und ist auch sehr gut darin, doch vor dem offenen Meer hat sie Angst. Es ist glasklar, dass dies etwas mit dem Fantastischen zu tun hat, was im Buch erzählt werden soll. Sie ist ein typischer Teenager, der mit seinen emotionalen Ausbrüchen manchmal etwas übertrieben und nervig wirkt, aber damit sehr gut das Verhalten der Zielgruppe einfängt. Callum ist der mysteriöse, überirdisch schöne Typ, der mit keinem Mädchen etwas anfängt. Bis dann die unsichere Leseratte in sein Leben tritt. Ein bisschen ausgetreten, aber irgendwie lieb ichs einfach :D Ich hatte die ganze Zeit totale Twilight-Vibes^^ So wie er sie anfangs mit Missachtung und fast Verachtung straft, war ich zurückversetzt zum glitzernden Blutsauger, der dem Duft seiner Angebeteten kaum widerstehen kann. Diese sich anbahnende Liebesgeschichte ist wirklich sehr süß, wenn auch etwas hölzern beschrieben, was jedoch mit den bereits angesprochenen Punkten zum Schreibstil zusammenhängt. Die anderen Figuren sind sehr darauf programmiert, die Hauptfiguren zu stützen, ohne selbst eine Geschichte zu haben. Das ist natürlich immer so, hier ist jedoch sehr zu spüren, dass z.B. Dr. Erikson oder Amelie diesen einen Zweck erfüllen sollen und sonst nichts. Ebenso etwas meine ich, wenn ich von Details oder Raffinesse spreche. Es soll sich anfühlen, als würde die Autorin jede ihrer Figur, egal wie klein oder groß ihre Rolle ist, in- und auswendig kennen. Das macht eine Geschichte und ihre Charaktere unverwechselbar.

    Die Story ist ungefähr bis zur Hälfte eine reine Teenie-Romanze. Bis auf ein paar Andeutungen wird noch nichts von dem Fantastischen verraten. Für mich ist das völlig ok, schließlich bin ich eine kleine Liebesmaus, aber ich verstehe auch, wenn man das als nicht so gelungen empfindet und schneller ins Magische hineingezogen werden möchte. Andererseits ist es der erste Band von vieren und es soll ja noch so einiges folgen.

    Ich bin angefixt und will wissen, wie es weitergeht. Mir sind die Schwächen durchaus bewusst und kann das jetzt auch für mich abhaken. Ich möchte nämlich wissen, was nun mit Callum ist und wie er und Emma nun doch zusammen sein können. Die Idee hinter dem Ganzen ist nämlich ganz grandios, auch wenn man ein paar Äuglein zudrücken muss. Ich lese mit Freuden weiter!

  5. Cover des Buches Wassermanns Zorn (ISBN: 9783499258534)
    Andreas Winkelmann

    Wassermanns Zorn

     (275)
    Aktuelle Rezension von: P_Gandalf

    Inzwischen habe ich schon einige Romane von Andreas Winkelmann gelesen und muss feststellen, dass es sehr, sehr gute (z.B. Killgame) gibt und welche, die weniger überzeugen. Wassermanns Zorn gehört zu letzteren.

    Die Story klingt spannend und ist auch wirklich gut herausgearbeitet. Ein Serienmörder treibt sein Unwesen mit der Polizei. Mit der ganzen Polizei?, speziell mit Eric Stiffler, dem leitenden Kommissar des Morddezernats. In verschiedenen Rückblenden wird das besondere Verhältnis des Täters zu Eric Stiffler aufgearbeitet. Ich sehe das jetzt nicht als Spoiler an, da diese Passagen klar als Rückblenden hervorgehoben sind und ziemlich schnell klar ist, wohin das führen wird.

    Die einzige Person, die sympathisch rüberkommt, ist Frank Engler, der narkoleptische Taxifahrer. Alle anderen Hauptpersonen waren mir nicht sonderlich sympathisch. 

    Ich frage mich, warum - obwohl es gute Idee ist und der Roman gut aufgebaut ist - es nicht gelungen ist, einen durchgängigen Spannungsbogen aufrecht zu erhalten. Neben den Charakteren ist das die Schwachstelle des Buches.

    Das Finale wiederum ist gelungen. Gut fand ich auch, dass das Buch einen richtigen Abschluss hat; also auch noch ein wenig darüber verrät, wie es nach der Aufklärung weitergeht.

    Daher der Titel "Nicht Fisch, nicht Fleisch". 

    Andreas Winkelmanns Bücher werde ich (erstmal) weiterhin lesen und mich überraschen lassen ;-).

  6. Cover des Buches Sharj und der Feuerkristall (ISBN: 9788494667305)
    Audrey Harings

    Sharj und der Feuerkristall

     (33)
    Aktuelle Rezension von: leoseine
    „Samirc! Unser Volk wird unterjocht von den Dajanen und du fragst, Hilfe bei was? Nur weil du müde bist? Das ist nicht in Ordnung. Du hast doch deine Familie schon verloren.“ Zitat aus dem Buch Seite 134 Meine Meinung zum Cover: Das Cover ist sehr gelungen. Es zeigt José mit einer Seeschlange. Es sieht interessant aus und ich vermute, dass es eine Szene aus dem Buch zeigt. Meine Meinung zum Buch: Als Erstes muss ich wieder sagen, dass meine zwei Söhne, 5 und 7 Jahre, dieses Buch toll fanden und ich es schon zweimal vorlesen durfte. Die beiden lieben die Bücher von Audrey Harings. Die Pflegeeltern von Sharj besuchen für ein paar Tage eine Tante und erlauben ihr, dass sie in dieser Zeit bei ihrem Freund José bleiben darf. Nach einiger Zeit tauchen fremde Wesen auf und bitten die beiden um Hilfe. Somit startet wieder ein neues Abenteuer für Sharj und José. Meinen Kindern gefiel es, dass es eine Zusammenfassung vom vorherigen Band gab. So wurde ihre Erinnerung nochmal aufgefrischt. Es ist auch sehr gut für die Leser, die den vorherigen Band nicht gelesen haben. In diesem Buch geht es viel um Vampire und eine Welt ohne Licht. Dort gibt einen grausamen Anführer, der zu besiegen ist. Die Zielgruppe wurde ab 8 Jahren angegeben, aber mein Sohn (5 Jahre) war auch sehr begeistert. Jeder Kapitelanfang beinhaltet tolle Zeichnungen und am Anfang gab es wieder zu jedem Charakter ein Bild, was sehr praktisch ist, da man dann die Personen besser zuordnen konnte. Die Geschichte wurde in zwei Handlungsstränge aufgeteilt. Einmal in der Fantasie-Welt und einmal in der realen Welt. Beide waren sehr spannend und durch den Wechsel wurde es sehr interessant. Die Schriftgröße ist angenehm zu lesen und auch für Leseanfänger geeignet. Der Schreibstil von Audrey Harings ist flüssig und locker. Es war erstaunlich wie sich Sharj und José in der Geschichte weiterentwickelten und in der Fantasie-Welt Abenteuer erlebten. Mein Fazit: Meine Kinder waren von dieser Geschichte wieder sehr begeistert. Ich durfte sie gleich zweimal vorlesen. Es war sowohl in der Fantasie-Welt, aber auch in der realen Welt abenteuerlich. Durch die zwei Handlungsstränge wurde es niemals langweilig. Ich vergebe 4 von 5 Sterne ⭐️⭐️⭐️⭐️ Dieses Buch habe ich von als Rezensionsexemplar erhalten. Es hat meine Meinung nicht beeinflusst.
  7. Cover des Buches Reckless 2. Lebendige Schatten (ISBN: 9783791500966)
    Cornelia Funke

    Reckless 2. Lebendige Schatten

     (763)
    Aktuelle Rezension von: raeubertochter

    Lebendige Schatten, der zweite Teil der Reckless Reihe, wird eine Nummer düsterer und erwachsener als noch der erste Band (der ja auch schon düstere Aspekte an sich hatte). Diesmal muss Jacob allerdings nicht seinen Bruder retten, sondern sich selbst, nachdem er die Abenteuer in Steinernes Fleisch nicht ganz unbeschadet überstanden hat ...

    Die Karte von der Spiegelwelt am Anfang des Buches hat gleich zu Beginn mein Fantasy-Herz erfreut und war auch später im Verlauf der Geschichte ein tolles Extra, da Jacob und Fuchs in diesem Band noch mehr in der Spiegelwelt rumkommen. Beide machen im Verlauf der Handlung eine schöne Charakterentwicklung durch, die uns tiefer in ihre Gefühlswelt eintauchen lässt. Außerdem bekommen sie einen Gegenspieler, der es durchaus mit Jacobs Schatzjägertalent aufnehmen kann und der hoffentlich auch in den Fortsetzungen wieder auftaucht.

    Die ganze Story ist insgesamt düsterer und erwachsener, auch bezüglich des Humors als noch der erste Band, als wäre die Atmosphäre gemeinsam mit der Leserschaft erwachsener geworden. Insgesamt also eine spannende Leseempfehlung tendenziell mehr für die Älteren als die Jüngeren!

  8. Cover des Buches Das Lied der Banshee (ISBN: 9783426283394)
    Janika Nowak

    Das Lied der Banshee

     (121)
    Aktuelle Rezension von: Magnus_Bane

    Ich freue mich immer, wenn ich mal Bücher finde die nicht nur die "Mainstream-Fabelwesen" wie Vampire, Werwölfe, Hexen und Elfen bedienen. Deshalb war ich auch sehr erfreut, als ich dieses Buch gefunden habe.

    Inhalt: Als Aileen erfährt, dass sie die letzte Banshee ist, kann sie es einfach nicht glauben, und dabei ahnt sie nicht dass diese Enthüllung erst der Anfang ihres Abenteuers ist.

    Das Buch ist sehr gut geschrieben. Unsere Protagonistin Aileen ist eine sehr sympathische Figur. Man kann ihre Entwicklung von Unglaube, über vorsichtiges Eintauchen in der neuen Welt, zur mutigen Kämpferin sehr gut nachvollziehen. Dazu gibt es noch wunderschöne Illustrationen, an denen ich mich einfach nicht sattsehen kann. Ich kann dieses Buch nur jedem wärmstens empfehlen, der gerne Fantasy liest.

  9. Cover des Buches Traummann an der Angel (ISBN: 9783802582509)
    Mary Janice Davidson

    Traummann an der Angel

     (101)
    Aktuelle Rezension von: Viiivian

    ch habe das Buch bei Tedi gefunden für 2,99€ um den Dreh, und da mich das Thema Meerjungfrau besonders interessiert hat, habe ich den ersten und zweiten Teil geholt. 

    Der Klappentext klingt vielversprechend und macht neugierig auf mehr. Ich ,als Leserin habe mir gedacht, das es eine Liebesgeschichte ist mit Happy End. Die Farben des Buchcovers gefallen mir sehr gut.

    Ich konnte mir Fred und die anderen Menschen in der Geschichte sehr gut vorstellen, da sie alle Charakterstark waren. Fred fand ich sehr sympathisch. Vor allem ihr Art, erinnerte mich ein wenig an mich. Alle versuchten sie zu verkuppeln, doch sie flippte bei jeder Kleinigkeit aus. Was mich tierisch abtörnte, war das ihr bester Freund sich in ihre Chefin verliebte und sich dermaßen daneben benahm. Wenn ich Fred gewesen wäre, hätte ich ihren besten Freund erschlagen oder ihn rausgeschmissen.

    Fred ist Meerjungfrau, das nicht mal ihre Chefin weiß. Sie bekommt Besuch, ein Wassermann aus der Unterwasservolkes. Das Meer ist nach Abwasser vergiftet worden und sie müssen herausfinden, wer den ganzen Dreck macht. Auch Gefühle kommen ins Spiel. Thomas, der bei ihr arbeitet und ein erfolgreicher Autor ist, wovon Fred nix weiß, und Artur, ein Wassermann sind in Fred verliebt. Fred will demnach nix wissen. Überraschenderweise ist das Ende offen, und kein Liebeshappyend.

    Manche Autoren schreiben eine heile Welt, alles zuckersüß und lieb geschrieben. Am Anfang habe ich mir gedacht, das es zu süß geschrieben worden ist. Danach wurde der Schreibstil spannender, flüssiger und witziger. Manche Szenen waren einfach zum lachen komisch. Die Geschichte ist witzig und frech geschrieben. 

  10. Cover des Buches So ruhet in Frieden (ISBN: 9783404159130)
    John Ajvide Lindqvist

    So ruhet in Frieden

     (95)
    Aktuelle Rezension von: lovelines

    „So ruhet in frieden“ von John Ajvide Lindqvist - Nach einer extremen Hitzewelle legt sich ein elektrisches Feld über Stockholm. Die Menschen leiden unter mörderischen Kopfschmerzen, ein Chaos droht. Doch plötzlich ist alles wieder vorbei und doch hat sich alles verändert... Es heißt, die Toten seien erwacht... - ...und wieder einmal hat Lindqvist eine Geschichte erzählt, die sich unglaublich anhört und doch beim Lesen nahezu real schien und mich in einen kaum zu stoppenden Lesesog gezogen hat! Gemeinsam mit meiner lieben Lailani bin ich hier wieder in tiefste Abgründe eingetaucht und muss sagen, dass es für mich bisher tatsächlich das spannendste Buch des Autors war! Als Kritikpunkt muss ich jedoch auch anmerken, dass hier am Ende einfach ein bisschen zu viel gewollt wurde, was die ganze Geschichte für mich ein bisschen ins Lächerliche gezogen hat. Schade … aber bis auf das Ende war es wirklich ein tolles und unheimlich spannendes und echt furchteinflößendes Buch!

  11. Cover des Buches MondSilberZauber (ISBN: B00KB7P8F4)
    Marah Woolf

    MondSilberZauber

     (19)
    Aktuelle Rezension von: Leseeule96
    Wie auch den ersten Teil dieser Reihe habe ich diese Geschichte als Hörbuch gehört.Nachdem mir der erste Teil gut gefallen hat, wollte ich unbedingt wissen, wie es mit Emma, Calum und ihren Freunden weitergeht. Der zweite Teil hat dann aber ganz schön nachgelassen.
    Da es sich hierbei um den zweiten Teil einer Reihe handelt, sollte diese Rezension nur gelesen werden, wenn das Buch schon bekannt ist. Ansonsten bitte den kommenden Teil überspringen, indem ich etwas auf den Inhalt eingehe.
    Band 1 endet ziemlich offen und so musste ich direkt weiter hören, weil ich unbedingt wissen wollte, was als nächstes geschieht.Emma & Calum können nicht mehr zusammen sein und Calum muss sich an die Regeln seines Volkes halten und sich mit dem Mädchen, was für ihn auserwählt wurde, verbinden. Dabei handelt es sich um niemand geringeres als Amia - Emmas Halbschwester.Emma kommt Calum und seiner Welt immer näher, aber trotzdem haben die Beiden keine Chance auf ein Liebescomeback. Alles scheint sich gegen sie verschworen zu haben.
    Dieser Teil der Reihe war nun wirklich zum Haare raufen. Ich bin fast wahnsinnig geworden.Zum einen hat sich das Buch so übertrieben lang hingezogen. Erst mal ist gefühlt überhaupt nichts passiert, ab der zweiten Hälfte dann dafür umso mehr, was eigentlich viel zu viel für das eine Buch gewesen wäre, zumindest im Vergleich zur ersten Hälfte, in der ich mich so gelangweilt habe.
    Was ich dann auch noch total schrecklich fand ist, dass Calum sich so dagegen gesträubt hat, wieder mit Emma zusammen zu kommen. Er hat damit nicht nur sich und Emma unglücklich gemacht, sondern auch allen möglichen anderen Leuten Steine in die Wege gelegt. Dazu gehe ich hier aber nicht näher ein.
    Aber dann: ganz plötzlich hat er sich wieder umentschieden und Emma, die er die ganze Zeit so schlecht behandelt hat, springt ihm freudig wieder in die Arme und kehrt zu ihm zurück als wäre nichts gewesen. Da hätte ich ihr am liebsten mal gewaltig in den Hintern getreten.Generell bin ich mit Calums Verhalten und Emmas Charakter in diesem Buch überhaupt nicht klar gekommen.
    Ich hoffe, dass mich der dritte Teil wieder mehr überzeugen kann und auch mal etwas spannenderes passiert.
  12. Cover des Buches Fische (ISBN: 9783548060408)
    Melissa Broder

    Fische

     (37)
    Aktuelle Rezension von: renee

    Ein ungewöhnliches Buch! Es bietet richtig intensive Blicke auf eine obsessiv Liebende, auf einen Zwang, auf einen Wahn, auf eine Depression, mit Elementen des magischen Realismus hervorragend untermalt und gleichermaßen bedeutsam untermauert, gleichzeitig übertragen damit auch die Macht dieser Erkrankung zeigend. Intensiv, düster und auch etwas überzogen ist dieses Buch von Melissa Broder. Aber es ist nie langweilig. Mit Lucy hat Melissa Broder eine Heldin/eine Erzählstimme erschaffen, die gleichzeitig eine Antiheldin ist. Eine Erzählstimme, die fordert, die abstößt, die keinesfalls sympathisch ist, die Fragen aufwirft. Was sieht man so im Leben? Und welche Ursachen könnten manchen Verhaltensweisen unserer Mitmenschen zugrunde liegen? Gedanken, die man sich machen sollte, die sich aber die meisten Menschen nicht machen, nicht machen wollen. Schubladendenken ist halt auch einfacher und weniger schmerzhaft und/oder anstrengend. 

    Ich hatte das Wort Depression verwendet, nun sollte aber nicht jeder an der Depression interessierte oder jeder Depressive zu diesem Buch greifen und denken, vielleicht hilft die Lektüre. Denn das wird sie mitnichten. Denn hier geht es um eine Depression mit wahnhaften Gedankengängen und das ist schon etwas vollkommen anderes. Genauso zeigt dieses Buch aber auch auf, wie wichtig eine Behandlung von depressiven Erkrankungen wäre, denn ein längeres Nichtbehandeln kann auch die schwereren Verläufe begünstigen. Deswegen, geht zum Arzt Leute und schämt euch nicht! Eine Depression ist eine Erkrankung wie jede andere auch und muss behandelt werden!!!

    Eine Empfehlung für dieses Buch kann ich dennoch nicht aussprechen, dazu ist es wirklich zu speziell. Nur wer sich für die Thematik interessiert, sollte hier zugreifen. Ohne Hintergrundwissen artet dieses Buch zu einem rein Phantastischem aus, wie man an vielen Rezensionen und Bewertungen sehen kann. Aber ich muss auch sagen. "Fische" war ein richtig intensives Buch, dass richtig nahe an einer 5 Punkte Bewertung von mir stand!!!

  13. Cover des Buches Der kleine Wassermann - Frühling im Mühlenweiher (ISBN: 9783522458801)
    Otfried Preußler

    Der kleine Wassermann - Frühling im Mühlenweiher

     (357)
    Aktuelle Rezension von: Viiivian

    Achtung:

    Dies ist meine persönliche Meinung. Meine Meinung wurde nicht gefälscht. Alles was ich schreibe kommt von mir. Falls Du das Buch lesen möchtest, bitte ich dich, bei den Buchhandlungen deines Vertrauens oder bei den kleineren zu kaufen. Sie brauchen unsere Unterstützung. Dieses Buch habe ich auf Youtube im Gelesene Bücher Februar vorgestellt. Schaut gerne darin vorbei. Freue mich auf Euren Besuch

    Der Klappentext klingt vielversprechend und macht neugierig auf mehr. Da ich die anderen Bücher ja gelesen habe, musste ich die Geschichte haben und dieses Buch hatten wir als Kassette und damals klang es für mich sehr gruselig.

    Das Buchcover ist grün und auf dem Foto erkennt man den kleinen Wassermann mit seinem Fischfreund. Andere Fische schwimmen einem umher. Die Gestaltung des Buchcovers finde ich sehr schön gestaltet. Das Buchcover ist sehr auffällig gestaltet und hätte mich sofort angesprochen.

    Die Geschichte ist sehr Kindgerecht und einfach geschrieben. Der Schreibstil ist flüssig und ich hatte das Gefühl in die Vergangenheit zu reisen.

    Der Protagonist war der kleine Wassermann, der mich ein wenigen an das kleine Gespenst erinnerte. Obwohl keiner wissen durfte, dass es ein Wassermann gab, machte er trotz allem Unfug auf der Erde und manchmal half er auch anderen Menschen. Der kleine Wassermann hatte auch einen „Nicht immer Freund“

    Die Idee dahinter finde ich super. Diese Geschichte ist für mich etwas besonderes. Hin und wieder findet man ein paar gezeichnete Bilder, die man erkennen kann. Die Geschichte ist recht kurz, aber sie gefällt mir sehr gut.


  14. Cover des Buches Glücksdrachenpech (ISBN: 9783863970017)
    Ingrid Annel

    Glücksdrachenpech

     (12)
    Aktuelle Rezension von: ChrissiH

    **Kurzmeinung**

    Ein liebevoll gestaltetes Buch, dass viele neue Sagengestalten vorstellt und diese in kurzen Geschichten gut in Szene setzt.

    **Inhalt und meine Meinung**

    "Glücksdrachenpech" ist der Vorgängerband zu "Erbsensoldaten" und da ich von letzterem absolut begeistert war, musste ich diesen hier natürlich auch lesen. "Glücksdrachenpech" beeinhaltet eine Vielzahl von Märchen- und Sagengestalten der Lausitz. So wurden zum Beispiel Geschichten über die Mittagsfrau, den Wassermann oder auch über Drachen erzählt. Daneben gab es viele andere Figuren, von denen eine liebenswerter als die andere war. Diese Vielfalt machte das Buch sogar noch um einiges schöner als den Folgeband. Besonders positiv aufgefallen ist auch, dass die Geschichten hier abgeschlossen waren und man daher das Buch an irgendeiner Stelle aufschlagen und einfach loslesen konnte. Unterstrichen wurden die Erzählungen von liebevollen Zeichnungen, die die Fantasie anregen und sich daher auch gut für Kinder eignen. Wenn man dieses Märchenbuch mit seinen Kindern zusammenlesen möchte, sollte man einige Geschichten vielleicht vorher probelesen, denn es wird nicht immer nur die positive Seite einer Märchenfigur dargestellt. Als Erwachsener finde ich es sehr passend, dass die Vielschichtigkeit eines Protagonisten dargestellt wird und dazu gehört eben jede Charaktereigenschaft, auch wenn sie schlecht ist. Für Kinder finde ich aber in dieser Hinsicht die eine oder andere Geschichte etwas zu grausam. Doch letztlich lassen gerade diese Erzählungen die Figuren lebhaft und die Geschichten glaubhaft wirken.

    **Fazit**

    Für einen Märchenfan ein absolutes Muss, aber für Kinder an der einen oder anderen Stelle etwas zu grausam.

  15. Cover des Buches Wassermann (ISBN: 9783751902076)
    Franz Josef Brüseke

    Wassermann

     (11)
    Aktuelle Rezension von: Landleben

    In Berlin soll "Wassermann" , der seit 20 Jahren Entwicklungshelfer in Afrika ist, einen routinemäßigen Eignungstest machen. Doch es ist ihm nicht ganz klar, was Die Psychologin von ihm möchte.
    Die Psychologin Isbella stellt ihm die Aufgabe, 100 Worte und und deren Bedeutung aufzuschreiben. Nach 20 Jahren verliert "Wassermann" als Entwicklungshelfer plötzlich seine Arbeit.
    Er wird zwar vom BND nach Brasilien geschickt um Informationen zu sammeln, aber wofür, das ist Wassermann unklar. Und so wird er seelisch immer unzufriedener. 

  16. Cover des Buches Wasserliebe (Magic Berlin 0) (ISBN: 9781719884273)
    Julia Heller

    Wasserliebe (Magic Berlin 0)

     (17)
    Aktuelle Rezension von: HExenschuh
    Ich bin generell kein Fan von der Ich Form und wollte erst gar nicht so recht ran.
    Aber die Geschichte als solche, hat mich so gepackt, dass ich dann doch nicht aufhören konnte zu lesen. Aus der Leseprobe habe ich mir dann die komplette Story geholt und das habe ich nicht bereut.
    Eine zauberhafte Fantasy - Geschichte, die nachdenklich macht.

    Warum nur vier Sterne? 
    Am Anfang war ich verwirrt über ein ungeküsstes, unberührtes Mauerblümchen, das erst zu ihrem 18. Geburtstag einen Becher Apfelwein trinkt ...(Ich hätte es besser verstanden, wenn die Autorin gleich zu Anfang verraten hätte, dass diese Geschichte nicht im Jahre Zweitausendundirgendwas spielt sondern weit vorher. Wahrscheinlich in den 60er  oder 70er Jahren. 
    Was mich noch gestört hat, Rosalia entwickelt sich in ihrem Wesen kaum weiter. Sie kämpft nicht. Gibt sich selber auf und geht den Weg des geringsten Widerstands, in dem sie Johannes folgt.
    Ihre Naivität ist schon echt heftig, dass sie selber und auch ihre Mutter, die Hexe sowie Hebamme ist, Wochen und Monate nichts von ihrer Schwangerschaft mitbekommt. 
    Nur Johannes stellt bereits im dritten Monat gewisse "Rundungen" und Verdacht auf Schwangerschaft fest. Im dritten Monat?Rundungen?!
    Ich hätte mich  auch über etwas mehr Schauplatz gefreut. Vom Teufelssee  und dessen Lage hätte ich gern etwas mehr "gesehen."
    Aber nun muss ich unbedingt hinfahren :-) und mir den Schauplatz selber ansehen. :-D
    Die letzte Zacke vom fünften Stern hat was mit dem Schreibstil zu tun. 
    Die Erotikszenen fand ich toll und wirklich gut gemacht, bis auf Wiederholtes "es war unbeschreiblich ..." 
    Und gerade das ist ja die Kunst eines Autoren, das zu beschreiben - was da so unbeschreiblich für die Figur ist. Das war in meinen Augen eine gewissen Faulheit der Autorin.
    Und Tee kann man auch aus ungetrockneten Pflanzen machen, man muss sie nicht unbedingt trocknen. Aber das knabbert nicht am Stern. 
    Trotzdem danke ich der Autorin ganz herzlich für dieses sonst wirklich gute Buch und freue mich, dass  mir der 2.Band bereits an den Fingern klebt wie Pattex.



  17. Cover des Buches Dunkle Wassermänner (ISBN: 9783548251844)
    ky

    Dunkle Wassermänner

     (2)
    Aktuelle Rezension von: Perle

    Klappentext:

    21. januar bis 19. Februar

    Wassermänner sind unkonventionell, idealistisch und von grenzenlosem Freiheitsdrang beseelt. So sagt man. Aber haben Sie sich schon einmal gefragt, was geschieht, wenn sich zwei astrologische Institute im Namen des Wassermanns bekriegen? Wenn vier durchgeknallte Wassermänner in der Grachtenstadt Amsterdam aufeinandertreffen? Wenn an der norwegischen Küste ein Wassermann, der vor hundert Jahren gestorben ist, plötzlich wieder auftaucht? Wenn ein Paddler in einem Nebenarm der Oder tödliche Spiele treibt? Haben Sie gewußt, auf welchem Weg eine Wasserfrau das Heilige Land verläßt? Und warum im Ruhrpott jeder Wassermann am Ende ist?

    Dunkle Wassermänner - sechsmal Lesespaß für alle Wassermänner, Wassermann-Freunde und solche, die es werden wollen. Und für alle, die gerne gute Krimis lesen.

    Eigene Meinung:

    Dieses Buch fand ich vor einigen Wochen auf dem Flohmarkt und dachte an eine bestimmte Person, die am 19. Februar Geburtstag hat, also Wassermann (der zur Zeit gerade herrscht) ist und sehr gerne liest.  Möchte es ihm gerne zum Geburtstag schenken, doch vorher wollte ich es mir natürlich gerne reinziehen. Von der ersten bis zur letzten Seite war ich begeistert. Hatte an zwei Tagen eine wirklich tolle und gute Unterhaltung. Diese Astrokrimis waren der totale Hammer, sowas hab ich noch nie gelesen, ich musste paarmal lachen, dass ich nicht weiterlesen konnte. Die erste Geschichte "Aquarius-Quartett" fand ich am Allerbesten, aber auch die anderen fünf Krimis waren super, und die zweite Geschichte "Der Taucher" fand ich am wenigsten gut. Habe auch viel gelernt und erfahren aus diesem Buch, wie z.B. die Gradzahlen der Sternzeichen, in der Geschichte "300° und steigend". Auch die Informationen über die Autoren und Autorinnen sowie die der Herausgeberinnen, waren interessant und sehr lesenswert, wer welches Sternzeichen ist. In der Eichborn-Reihe gibt es zu jedem Sternzeichen solch ein Astro-Buch, dass wusste ich nicht, nie davon gehört. Bin aber jetzt so neugierig geworden, dass ich mir zumindestens mein Krebs-Astrokrimi-Buch besorgen möchte und vielleicht noch das ein oder andere Sternzeichen-Astrokrimi-Buch. Die sind echt zu empfehlen. Und sicher ein tolles Geschenk und Mitbringsel für Lesefreunde und Krimi-Fans und immer das passende Sternzeichen dazu. Dieses Wassermann-Buch gebe ich an diesen Wassermann-Lesefreund auf jeden Fall weiter. Er wird bestimmt genauso begeistert sein wie ich. Bin gespannt, was er dazu sagt. 5 volle Sterne vergebe ich hierfür sehr sehr gerne.

  18. Cover des Buches Die Wikingersklavin (ISBN: 9783937357621)
    Sabine Wassermann

    Die Wikingersklavin

     (59)
    Aktuelle Rezension von: Evam_Kals

    Die spannende Geschichte einer jungen Deutschen, die gefangen genommen wird und in einem Freudenhaus landet. Dort wird sie an einen Wikinger verkauft. Eine große Reise beginnt. 

  19. Cover des Buches Der kleine Wassermann - Das Hörspiel (ISBN: 9783745601886)
    Otfried Preußler

    Der kleine Wassermann - Das Hörspiel

     (20)
    Aktuelle Rezension von: Kaito

    Lustige Wasserspiele und Abenteuer für kleine und große Hörer.

    Der kleine Wassermann mit grünem Haar und roter Zipfelmütze erkundet mutig und frech den Mühlenweiher. Er lernt Sonne und Regen kennen, vertreibt einen Angler mit allerlei Müll aus dem Weiher und findet menschliche Freunde.
    Der Klassiker von Otfried Preußler erzählt in jedem Kapitel eine neue lustige und spannende Geschichte. Die Episoden sind nach wie vor zeitlos und herzerwärmend.

    Das aktuelle Hörbuch aus dem Silberfisch Verlag (kein Scherz) wird gesprochen von Andreas Steinhöfel. Man merkt, dass er viel Herzblut in die Umsetzung gesteckt hat. In Dialogen gibt er allen Figuren eine eigene Stimme, dabei kommt der etwas spitzbübische Charakter des kleinen Wassermanns besonders gut zur Geltung. Auf Soundeffekte oder musikalische Untermalung wird in dieser Version komplett verzichtet. Es handelt sich wirklich um ein reines Hörbuch. Trotzdem machen die Geschichten großen Spaß und man kann wunderbar mit dem kleinen Wassermann in den Mühlenweiher eintauchen.

    Fazit:
    Lustige, freche und spannende Geschichten, die auch heute noch aktuell sind. Eine atmosphärische Lesung, die uns mit in die Abenteuer abtauchen lässt. Da kommen bei den älteren Hörern Kindheitserinnerungen zurück und die jüngeren werden sicherlich auch ihren Spaß haben!

  20. Cover des Buches Wassermann (ISBN: 9783933939357)
    Sabine Heideweg

    Wassermann

     (1)
    Noch keine Rezension vorhanden
  21. Cover des Buches Das kleine Buch für den liebenswerten Wassermann (ISBN: 9783453076563)
  22. Cover des Buches Schlossgeschichten (ISBN: 9783833719691)
    Ingrid Uebe

    Schlossgeschichten

     (1)
    Aktuelle Rezension von: Abraxandria
    Sechs kleine Geschichten rund um das Thema Schloss. Mal unheimlich, mal fantasieanregend, mal wie aus dem Leben geschrieben. Meine Meinung: Ich bin ein großer Freund der Leselöwen-Bücher und -Hörbücher. Und ich halte sehr viel von Ingrid Uebe als Autorin. Diese Schlossgeschichten konnten mich allerdings nur wenig in ihren Bann ziehen. Irgendwie mangelt es den Geschichten an dem gewissen Etwas. Sie ziehen sich hin, ohne große Begeisterung bei mir auszulösen. Beim Hören ertappe ich mich bei der Frage, wielange der Titel wohl noch dauert und wann die nächste Geschichte kommt und ob diese unterhaltsamer und spannender ist. Auch mit dem Sprecher konnte ich nicht warm werden. Besonders in der ersten Geschichte hat mich seine Stimme eher gestört. Die sechs Abenteuer handeln von einem Gespensterschloss, einem einsamen Prinzen, der endlich Freunde findet, einer Schlossführung mit einer mysteriösen Dame, einer bösen Meerhexe und einem Wassermann, einer Reise nach Venedig und einem unheimlichen Traum und abschließend einer Babysittergeschichte. Am besten hat mir die letzte Geschichte gefallen. Ich fand es rührend, wie die genervte Schwester schließlich doch noch mit ihrem kleinen Bruder spielt. Es ist eine Story, wie das Leben sie schreibt und wie sie sich wirklich zugetragen haben könnte. Das macht für mich ihren Charme aus. Bei der ersten und dritten Geschichte, habe ich immer gewartet, dass noch etwas geschieht. Die Unterwassergeschichte plätscherte so vor sich hin. Und die Venedig-Geschichte war zwar merkwürdig, aber auch etwas unspektakulär. Zusammenfassend kann ich nur sagen, die Geschichten sind alle ganz nett und haben gute Ansätze. Dennoch, das gewisse Etwas fehlt ihnen. Fazit: Eine Sammlung von Schlossgeschichten für Kinder, fantasievoll und nicht zu aufregend.
  23. Cover des Buches Fantastische Geschichten für Kinder Teil I (ISBN: 9783847651291)
  24. Cover des Buches Das ist Dein Tag, 30. Januar (ISBN: 9783517070308)

    Das ist Dein Tag, 30. Januar

     (1)
    Aktuelle Rezension von: Perle
    Klappentext:
    Heute ist dein Tag.
    Aber wusstest du schon, dass Franklin Delano Roosevelt, der der 32. Präsident der Vereinigten Staaten von Amerika werden sollte, an diesem Tag geboren wurde?

    Der 30. Januar fällt in die erste Dekade des Wassermanns - den Astrologen zufolge werden in dieser Zeit besonders selbstbewusste, unkonventionelle und von Natur aus rebellische Menschen geboren.

    Im Januar wurden das erste benzinbetriebene Auto und die Kondensmilch patentiert. Außerdem wurde der Travellerscheck erfunden, und die erste Frisbeescheibe kam auf den Markt.

    Eigene Meinung:
    Vor paar Tagen fand ich dieses kleine niedlich gestaltete Büchlein in einem Öffentlichen Bücherschrank in unserer Nachbarstadt. Wollte es zuerst gar nicht mitnehmen, war aber trotzdem neugierig und es kam in meinen mitgenommen Beutel rein.

    Gestern Abend nahm ich es mit auf die Couch und blätterte es durch. Ich war überrascht, wer alles im Januar an diesem Tag geboren wurde, ich wusste bis jetzt nur von Phil Collins, dem früheren Genesis-Schlagzeuger, der zu meinen Lieblingsinterpreten zählt. Oder auch was an diesem Tag vor Jahrhunderten passierte oder wer was erfunden hat.

    Auch die Sonne oder der Mond haben für das Sternzeichen Wassermann eine besondere Bedeutung, der Wassermann empfindet bei der Wanderung des Mondes anders als andere Sternzeichen, so steht es darin beschrieben.

    Es ist sehr informativ, eben für die am 30. Januar-Geborene, aber auch für andere Geburtstagskinder. Einige Seiten sind wohl schwer zu lesen, da sie einen roten oder schwarzen Hintergrund haben oder auch viel zu klein geschrieben ist. Man muss seine Augen schon sehr anstrengen oder sehr gute Augen haben.

    Leider kenne ich keinen Menschen, der an diesem Tag geboren wurde, daher weiß ich nicht, wem ich es weitergeben oder schenken soll. Wassermänner kenne ich ein paar Leute, weiß aber nicht, ob diese daran interessiert sind. Hoffe, dass sich ein Abnehmer dafür findet.

    Für Kinder und Jugendliche mit Sicherheit ein passendes Geschenk oder Mitbringsel. Vergebe hierfür gerne 3 Ganze Sterne!

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks