Bücher mit dem Tag "weibliche protagonistin"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "weibliche protagonistin" gekennzeichnet haben.

212 Bücher

  1. Cover des Buches Das Reich der sieben Höfe – Dornen und Rosen (ISBN: 9783423761635)
    Sarah J. Maas

    Das Reich der sieben Höfe – Dornen und Rosen

     (2.247)
    Aktuelle Rezension von: lese_liebe_plane

    Soeben hab ich das Buch Das Reich der sieben Höfe- Dornen und Rosen beendet und es ist einfach so, so, sooooo gut !! 😍

    Ich bin seeeehr lange um dieses Buch rumgeschlichen, endlich hab ich mich gewagt es zu lesen und ich hab keine Sekunde davon bereut! Das Buch lässt sich sehr gut lesen und man taucht sofort in die Welt von Feyre und den Fae ein.


    Die Charaktere sind super liebenswert, jeder auf seine eigene Art und Weise.


    Feyre ist ein mutiges und tapferes Mädchen, allerdings (hier ein kleiner Kritikpunkt) ging sie mir, nachdem sie in das Reich der Fae entführt wurde, eine ganze weile ganz schön auf den Keks. Aber auch nich so sehr dass ich das Buch abgebrochen hätte, dafür war der Schreibstil und meine Neugier einfach zu verlockend.

    Ein paar Kapitel weiter war schon wieder alles in Ordnung und sie ist um einiges reifer geworden 🙈 anders kann ich das gar nich ausdrücken 🙃

    Wer gerne Fantasy mag- muss dieses Buch lesen!

  2. Cover des Buches Gläsernes Schwert (ISBN: 9783551583277)
    Victoria Aveyard

    Gläsernes Schwert

     (1.031)
    Aktuelle Rezension von: Izi_bell

    Nach dem der erste Teil der Reihe bereits ein voller Erfolg mit einem offenen Ende war habe ich mich umso mehr auf den zweiten Teil der Chronik gefreut. Und ich wurde natürlich nicht enttäuscht. Die Geschichte war wie immer spannen und voll mit unerwarteten Wendungen. Auch der zweite Teil hatte ein super offenen Ende und ich freu mich auch schon auf den dritten Teil.
    Das Buch ist vor allem eine Empfehlung für alle Fantasie Fans. Die Blitzwerferin zieht nämlich jeden noch so kleinen Fantasie Fan in ihren Bann.

    Falls ihr das Buch auch schon gelesen habt lasst doch ein like da und erzählt mir wie es euch gefallen hat 

  3. Cover des Buches Berühre mich. Nicht. (ISBN: 9783736305274)
    Laura Kneidl

    Berühre mich. Nicht.

     (1.868)
    Aktuelle Rezension von: EE_lbfe

    Mal wieder hat mich eins der Bücher von Laura Kneidl sehr überzeugt. Mit haben schon die Someone New Bücher in ihren Bann gezogen und jetzt brauche ich auch von Berühre mich. Nicht. den zweiten Teil. Ich kann es allen empfehlen, die gerne New Adult Bücher lesen.
    Das Buch ist in der Ich Perspektive der Protagonistin Sage geschrieben, was mir gut gefällt, da man so die Gefühle der Charaktere sehr gut erkennt und weiß, was sie denken. Auch die Storyline ist sehr gut und es bleibt wirklich ungelogen bis zur letzten Seite spannet.
    Die Charaktere sind sehr real und nicht überspitzt oder klischeehaft, wie es in vielen anderen Büchern ist.
    Ich empfehle es wirklich allen. Viel Spaß beim lesen. 

  4. Cover des Buches Someone New (ISBN: 9783736308299)
    Laura Kneidl

    Someone New

     (1.360)
    Aktuelle Rezension von: Paulis__bookbar

    Dieses Buch lag sehr sehr lange auf meinem SuB und ich bin froh es davon befreit zu haben, allerdings habe ich mehr erwartet.
    Es geht um Micah, eine Juristentochter, die ihren Bruder sucht und Julian, ihren Nachbar, der ein großes Geheimnis hat.
    Zu Beginn des Buches hatte ich das Gefühl, dass nicht wirklich viel passieren will. Die Geschichte plätschert vor sich hin, doch von jetzt auf gleich passiert auf nur wenigen Seiten so viel und ich wusste nicht wohin mit meinen Emotionen. Ich war geschockt, bestürzt und unfassbar wütend. Zwischendurch gab es Szenen, die wirklich toll waren, aber mein Hauptproblem war das gesamte Buch über Micah. Ich bin mit ihr einfach nicht warm geworden. Ihr Verhalten fand ich teils echt egoistisch und ihre vermeintliche Opferrolle hatte sie in meinen Augen überhaupt nicht.
    Das Ende hat mich leider auch etwas enttäuscht. Es gab so vieles was noch offen stand und was am Ende nur mit wenigen Sätzen abgeschlossen wurde, wo ich mir mehr Erklärung gewünscht hätte.
    Alles in einem war es trotzdem ein gutes Buch. Der Schreibstil von Laura Kneidl ist super und lässt sich flüssig lesen. Ich kann auch verstehen, was viele an diesem Buch begeistert. Zu meinen Lieblingsbücher von ihr, wird es leider trotzdem nicht zählen.

  5. Cover des Buches Die Bestimmung - Tödliche Wahrheit (ISBN: 9783442480623)
    Veronica Roth

    Die Bestimmung - Tödliche Wahrheit

     (3.580)
    Aktuelle Rezension von: xx_yy

    Inhalt

    Nach dem Simulationsangriff auf die Altruan, den die Ken gesteuert haben, sind Tris und Tobias auf der Flucht zu den Amite. Doch auch dort sind sie nicht sicher, denn der Krieg ist noch nicht vorbei. Die beiden müssen nun entscheiden, auf welcher Seite sie stehen und wem sie vertrauen können. Jeder ist vom Krieg der Fraktionen betroffen und muss mit den Folgen des ersten Angriffs und den weiteren Handlungen der einzelnen Fraktionen zurechtkommen. Die Anspannungen werden immer größer, zumal auch die Unbestimmten immer mehr in eine Ecke gedrängt und bedroht werden. 


    Meinung

    Auch der zweite Teil der Reihe hat mit gut gefallen. Er schließt nahtlos an den ersten Teil an und erzählt die Geschichte von Tris und Tobias genauso spannend weiter.

  6. Cover des Buches Die sieben Schwestern (ISBN: 9783442479719)
    Lucinda Riley

    Die sieben Schwestern

     (1.012)
    Aktuelle Rezension von: kidcat283

    Als Maia einen Anruf von ihrer Ma bekommt, die ihr mitteilt, dass ihr Vater an einem Herzinfarkt verstorben ist, macht sie sich sofort auf den Weg nach Hause. Auch teilt sie ihren Geschwistern mit, was passiert ist. Sie alle machen sich auf den Weg nach Atlantis, der Wohnsitz der Familie.
    Alle Kinder sind adoptiert und nach seinem Tod hat ihr Vater ihnen einen Hinweis auf ihre Wurzeln hinterlassen. Maia liest ihren Brief und macht sich auf den Weg nach Brasilien, denn von dort kommt sie her.

    Meine Meinung:

    Dieses Buch ist so beliebt, dass es sehr schwer war, es überhaupt in der Onleihe zu bekommen, obwohl es sehr viele Exemplare gibt. Zufällig war das Hörbuch verfügbar, dass ich mir dann sofort geliehen habe. 

    Der Anfang war nicht einfach, denn es gab zu allen Kindern eine kleine Geschichte und es war nicht ganz leicht sich alles zu merken, was aber auch nicht unbedingt notwendig ist. Maia ist die erste und älteste der Schwestern die adoptiert wurde und es wird mit ihrer Geschichte begonnen. So reist sie nach Brasilien und versucht dort ihre Abstammung herauszufinden. Es ist nicht einfach, da scheinbar etwas nicht so schönes in der Familie passiert ist. Doch sie trifft dort einen Schriftsteller, dessen Buch sie übersetzt hat, da Maia Dolmetscherin ist. Er hilft ihr herauszufinden, wo sie herkommt.

    Während wir Maia begleiten, lernen wir dazwischen ihre Vorfahren kennen. Nämlich die Geschichte von Izabela. Izabela hat derzeit in Rio in dem großen Anwesen gelebt und wir tauchen in ihre Lebensgeschichte ein.
    Auch da ist wieder aller Anfang schwer, aber mit der Zeit wird es immer spannender und man fühlt mit ihr.
    Auch wird die Spannung immer wieder gehalten, da man ja noch nicht weiß, wie das alles mit Maias Existenz zu tun hat.

  7. Cover des Buches Paper Princess (ISBN: 9783492060714)
    Erin Watt

    Paper Princess

     (1.998)
    Aktuelle Rezension von: Eve_Wae

    Klappentext:

    Ellas Leben war bisher alles andere als leicht, und als ihre Mutter stirbt, muss sie sich auch noch ganz alleine durchschlagen. Bis ein Fremder auftaucht und behauptet, ihr Vormund zu sein: der Milliardär Callum Royal. Aus ihrem ärmlichen Leben kommt Ella in eine Welt voller Luxus. Doch bald merkt sie, dass mit dieser Familie etwas nicht stimmt. Callums fünf Söhne – einer schöner als der andere – verheimlichen etwas und behandeln Ella wie einen Eindringling. Und ausgerechnet der attraktivste von allen, Reed Royal, ist besonders gemein zu ihr. Trotzdem fühlt sie sich zu ihm hingezogen, denn es knistert gewaltig zwischen ihnen. Und Ella ist klar: Wenn sie ihre Zeit bei den Royals überleben will, muss sie ihre eigenen Regeln aufstellen …

    Meine Meinung:

    Das Buch hat mich sehr begeistert. Die Autorin Erin Watt hat einen sehr ansprechenden Schreibstil, der das Buch zu einem echten Pageturner macht.

    Die Protagonistin Ella mochte ich von Anfang an sehr gerne. Sie ist wirklich taff, das sie schon mit 15 Jahren zu strippen begonnen hat, um sich und ihre Mutter über Wasser zu halten.

    Als Ella zu Callum kommt, lernt sie seine fünf Söhne kennen. Den größten Eindruck hinterlässt Reed. Er und seine Brüder wirken am Anfang noch sehr distanziert und kühl aber schon nach kurzer Zeit beginnen die Brüder langsam aufzutauen. Besonders sympathisch war mir Easton, er ist lustig und passt gemeinsam mit seinen anderen Brüdern auf Ella auf. Er ist einfach genauso wie man sich einen „großen“ Bruder wünscht.

    Ich mochte auch Ellas Schulfreundin Valerie, sie ist Ellas sehr ähnlich, beide lieben es zu tanzen und sie ist nicht so snobby wie die anderen in der Schule.

    Das Buch endet mit einem Cliffhanger, der sofort Lust den nächsten Teil macht.

    Fazit:

    Die Geschichte und die Umsetzung haben mir sehr gut gefallen. Ich kann es gar nicht erwarten auch den zweiten Teil zu lesen.

  8. Cover des Buches Die Bestimmung (ISBN: 9783570309360)
    Veronica Roth

    Die Bestimmung

     (6.382)
    Aktuelle Rezension von: Buch_Elfe

    Kennt ihr schon die Reihe die Bestimmung? Ich glaube mittlerweile ist sie, vor allem da sie verfilmt wurde, sehr bekannt.

    Ich habe die Reihe bereits vor ein paar Jahren gelesen und den ersten Band habe ich wirklich geliebt. 

    Ich finde die Idee mit den fünf Fraktionen, welche unterschiedliche Eigenschaften darstellen sehr gelungen. Die Protagonistin Tris soll eigentlich ein selbstloses Leben führen, fühlt sich aber zu den Xerox, den Mutigen hingezogen.

    Eine Reise voller Action, Spannung, Rivalitäten und schockierenden Ereignissen beginnt.


    Ich habe mit Tris von Beginn an mitgefiebert und wollte unbedingt wissen, für welche Fraktion sie sich entscheiden wird und was dort alles auf sie warten wird.


    Das Buch ist wirklich sehr spannend und fesselnd geschrieben und ich kann den ersten Band nur empfehlen.

  9. Cover des Buches Frostkuss (ISBN: 9783492280310)
    Jennifer Estep

    Frostkuss

     (2.572)
    Aktuelle Rezension von: annikaliest

    > Wieder hatte ich mehr Fragen als Antworten dazu, was ich war, was ich tun konnte und warum ich in der Mythos Academy festsaß - einem Ort, an den ich so offensichtlich nicht gehörte. ~Gwen in Frostkuss <

    Inhalt:

    Gwen, die durch eine Berührung eines Gegenstands/ einer Person alles über ihn erfährt, geht auf die Mythos Academy. Dort ist sie unter den ganzen Nachfahren von Helden der Antike allerdings eine Außenseiterin. Doch als ein Mädchen ermordet wird, beginnt sie wider besseren Wissens zusammen mit dem Spartaner Logan zu ermitteln...

    Meine Meinung: 

    Gwen ist eine starke Protagonistin, die viel (negative) Veränderung erlebt, aber trotzdem irgendwie gelassen und cool bleibt, was mir sehr gut gefallen hat. Unter anderem deswegen mag ich sie echt gerne.🤗 Auch die Nebenfiguren waren klar dargestellt, also man konnte deren Handlungen und Gedanken gut nachvollziehen, andererseits fragt man sich auch die ganze Zeit, ob Gwen zum Beispiel Logan oder Daphne trauen kann, was die Spannung nochmal erhöht hat. Die Story ist unheimlich fesselnd und hat mich schon nach wenigen Seiten in ihren Bann gezogen. Jennifer Estep erzählt sehr bildhaft, sodass ich mir alles gut vorstellen konnte. Und die Atmosphäre quasi in der Handlung war so gut beschrieben, dass ich das Gefühl hatte, selber zum Beispiel in der Bibliothek zu sein und zwischendurch sind mir deswegen echt Schauer über den Rücken gelaufen. Allerdings habe ich viele Sachen geahnt, die dann auch tatsächlich so passiert sind, aber eben weil sie so spannend und fesselnd erzählt werden, war es nicht schlimm. Was ich ein bisschen schade fand ist, dass die Beziehung zwischen Logan und Gwen etwas zu kurz kam, aber es gibt ja noch mehr Bände.🥳🙈

    Mein Fazit: 

    Ein toller Auftakt zu einer Mystery-Reihe (ja, zwischendurch war es etwas gruselig, deshalb würde ich Mystery und nicht Fantasy sagen)! Ich freue mich schon auf den zweiten Teil!🤗🥳

  10. Cover des Buches Verliere mich. Nicht. (ISBN: 9783736305496)
    Laura Kneidl

    Verliere mich. Nicht.

     (1.466)
    Aktuelle Rezension von: Sofie21

    Tolles Buch mit tollen Ende. Die Charaktere waren in Band 1 alle schon unfassbar sy,mpathisch und das blieb auch in diesem Buch so. Das Ende fande ich toll, Die beiden haben es echt verdient glücklich zu sein. Mich hätte es gefreut hätte man am Ende noch gewusst was auch Connor und Aaron oder April und Gavin geworden ist. Aber meiner Meinung nach trotzdem ein gelungener Abschluss. Der Schreibstil war wieder schön und flüssig. Ich habe mit diesem Buch mein persönlichen Rekkord aufgestellt. Tolles Buch! Echt eine Leseempfehlung

  11. Cover des Buches Palace of Glass - Die Wächterin (ISBN: 9783764531959)
    C. E. Bernard

    Palace of Glass - Die Wächterin

     (586)
    Aktuelle Rezension von: Chronikskind

    Als erstes muss ich gestehen, dass mich das Buch überrascht hat - warum auch immer, ich bin davon ausgegangen, dass es High Fantasy ist, aber nein es ist eine Dystopie. Was keinesfalls etwas schlechtes ist, nur musste ich so meine Erwartungen doch ein klein wenig abändern.

    Der Stil der Autorin hat mir gut gefallen, ich war von Anfang an drin und er hat sich gut lesen lassen. Für meinen Geschmack könnten manche Beschreibungen ein bisschen kürzer ausfallen, denn ich hab zum Ende hin schon angefangen, einige zu überfliegen. Ein bisschen zu viel des Guten.

    Die Handlung ging ein bisschen schleppend los, weil ich mich schlicht in der Welt noch nicht zurecht gefunden habe. Nach und nach wird diese aber erklärt und man bekommt einen deutlich besseren Eindruck von allem und ein Gefühl für die Probleme der Welt. Danach wird es spannender, es passiert einiges und ich habe auch versucht herauszufinden, wer hinter allem steckt und warum. Insgesamt hat mir die Handlung gut gefallen, sie hatte einige Kniffe und überraschende Wendungen parat.

    Das Ende hat mir richtig gut gefallen, weil ich damit so wohl nicht gerechnet habe. Deswegen war ich auch gleich neugierig, wie es in Band 2 weitergehen wird.

    Rea fand ich okay, aber so ganz hat sie mich nicht von sich überzeugen können. Man erkennt durchaus Ansätze einer starken Frau in ihr, aber ebenso oft auch jemanden, der noch viel zu lernen hat. Und das scheint sie selbst sich nicht so ganz eingestehen zu wollen. Ihre hätte gerne auch noch ein wenig mehr über Leben mit den Kämpfen erfahren, das ging mir doch ein wenig zu sehr unter.

    Die anderen Charaktere haben mir prinzipiell gut gefallen, wenn ich mir von dem ein oder anderen doch noch ein wenig mehr gewünscht hätte. Zum Beispiel von Reas Bruder. Aber da schafft Band 2 hoffentlich noch ein bisschen Abhilfe.

    Mein Fazit
     Insgesamt hat mir der erste Band der Palace-Saga gut gefallen. Die Handlung hat mich mit einigen spannenden Wendungen und Überraschungen überzeugt. Vor allem das Ende fand ich wirklich gelungen, sodass ich den 2. Band gleich lesen mochte. Die Protagonistin fand ich auch gut, aber sie hat auch noch ein bisschen Potenzial nach oben. Ich bin aber sehr gespannt, wie sich alles im nächsten Band entwickeln wird.

  12. Cover des Buches Die Spiegelreisende – Die Verlobten des Winters (ISBN: 9783458177920)
    Christelle Dabos

    Die Spiegelreisende – Die Verlobten des Winters

     (480)
    Aktuelle Rezension von: Ms_Violin

    Einst wurde die Welt aufgeteilt in verschiedene Archen, die seitdem unabhängig von einander existieren und auf denen die Menschen unterschiedliche Fähigkeiten besitzen.
    Ophelia ist auf der Arche Anima geboren und aufgewachsen. Dort herrscht ein Matriarchat und die Menschen haben Fähigkeiten entwickelt, die sich auf den Umgang mit Gegenständen beziehen. Ophelia hat die Gabe Gegenstände zu lesen (d.h. durch Berührung erfährt sie die komplette Vorgeschichte der Gegenstände und was die Personen, die mit diesen Gegenständen interagiert haben, zu dieser Zeit gefühlt haben) und außerdem besitzt sie die seltene Fähigkeit durch Spiegel zu reisen. Eines Tages jedoch wird ihr verkündet, dass sie einen Adeligen von einer anderen Arche heiraten wird und zu ihm ziehen wird. Der Pol entpuppt sich als komplett andere Welt: Hier zählt nur Macht und die Bewohner schrecken weder vor Intrigen noch Mord zurück, um diese zu erlangen.

    Das Einstiegskapitel erschien mir noch sehr vielversprechend. Man wurde gut in die Gepflogenheiten auf der Arche Anima eingeführt und auch wenn Ophelia mir etwas zu blass und unscheinbar beschrieben wurde, war ich doch optimistisch, dass das eine interessante Geschichte geben würde. Leider ging es danach erst einmal ziemlich bergab und alles ging nur sehr schleppend voran.
    Dabei blieb dann auch Ophelia mit ihren als so besonders angepriesenen Fähigkeiten weiterhin extrem blass und auch von ihrem Verlobten hat man extrem wenig erfahren; wahrscheinlich damit man sich weiterhin ständig fragen muss, was er eigentlich für ein Mensch ist und ob er es mit Ophelia gut meinen könnte.
    Allerdings wurde die Zeit auch nicht wirklich genutzt, um den Pol genauer zu beleuchten und so empfand ich fast die komplette erste Hälfte als sehr zäh.

    Erst als sich die Handlung nach ungefähr der Hälfte des Buches an den königlichen Hof (den Mondscheinpalast) verlagert hat, wurde es besser oder zumindest spannender, was aber auch mehr an den ganzen Intrigen dort lag und daran, dass man endlich wirklich etwas mehr über den Pol (Gesellschaft, Moralvorstellungen, Leben) erfahren hat.
    Ophelia dagegen blieb für mich weiterhin nicht richtig zugänglich, dabei muss sie einiges durchstehen und hätte somit genügend Möglichkeiten gehabt, mir sympathischer zu werden. Irgendwie ist das aber nicht gelungen, vielleicht weil sie alles eher stoisch erträgt - was zu Beginn ihr Patenonkel sogar als eine der besten Eigenschaften Ophelias gewürdigt hat. Das hat für mich allerdings so wie es dargestellt wurde, absolut nichts mit Stärke oder Ähnlichem zu tun. Ophelia erschien mir häufig eher irgendwie abgestumpft, wodurch ich die Grausamkeiten, die sie teilweise ertragen musste, noch schwieriger zu verdauen fand.

    Überhaupt fand ich die Gestaltung der Gesellschaft des Pols - und vor allem die Moralvorstellungen - schwer erträglich: Alle „sündigen wo es nur geht“ (Sex, Ehebruch, Drogen, Glücksspiel, Mord und Intrigen etc.) und wer dabei nicht mitmacht wird als schwach und als Opfer angesehen; also auch Ophelia.
    Es kam mir alles einfach zu überzogen vor: Ophelia als die Tugendhafte, das „kleine graue Mäuschen“ mit „ganz besonderer Gabe“ (die allerdings bisher kaum eine Rolle gespielt hat) und alle anderen, die nur nach Macht gieren und dabei auch über Leichen gehen würden.

    Dazu kamen dann noch andere kleinere Irritationen, wie die doch sehr seltsame Darstellungen eines Matriarchats. Auf der Arche Anima wird mehrfach erwähnt, dass ihrer Gesellschaft ein Matriarchat vorsteht und dann will dieses Matriarchat Ophelia zur Heirat zwingen. Sie hat keinerlei Mitspracherecht und soll schön brav ihrem neuen Verlobten folgen und machen, was er sagt. Eine doch sehr patriarchale Vorstellung vom Matriarchat.
    Oder auch die Beziehung zwischen Ophelia und ihrem Verlobten Thorn. Beide geben einander recht schnell zu verstehen, dass das ganze Arrangement ja wohl keine Liebesheirat sei und wohl auch nicht werden wird und viel Zeit verbringen die Verlobten auch nicht miteinander. Als Thorn jedoch zum Ende des Buches dann zu Ophelia so etwas sagt wie: „Ich habe mich an dich gewöhnt“, meint Ophelia gleich diese Aussage als Liebesbezeugung auffassen zu müssen und ist ganz erschüttert darüber, dass er sich „einfach so“ in sie verliebt. Das war doch immerhin gar nicht geplant!
    Ja, puh. Echt romantisch das Ganze halt. Oder auch eben einfach nur fürchterlich übertrieben.


    Fazit: Eine Protagonistin, die für mich zu blass geblieben ist. Eine Liebesgeschichte, die bisher keine war und überzogene Moralvorstellungen. Nur dadurch, dass es durch die ganzen Intrigen im zweiten Teil zumindest etwas spannender wurde, runde ich meine 2,5 Sterne bei der Bewertung auf.
    Normalerweise hätte ich die Reihe hier wohl auch abgebrochen. Allerdings liegt auch der zweite Teil schon bei mir und ich habe mehrfach gehört, dass der tatsächlich besser sein soll. (Allerdings habe ich auch viel zu viel Gutes überhaupt über diese Reihe gehört.) Nun gut, die Hoffnung stirbt bekanntlich zuletzt und so werde ich (irgendwann) auch dem zweiten Band noch eine Chance geben.

  13. Cover des Buches Ophelia Scale - Die Welt wird brennen (ISBN: 9783570165423)
    Lena Kiefer

    Ophelia Scale - Die Welt wird brennen

     (500)
    Aktuelle Rezension von: HeartofHope

    Inhalt:

    Die 18-jährige Ophelia Scale lebt in England einer nicht zu fernen Zukunft, in dem Technologie gesetzlich vom Regenten verboten ist. Die Technikbegeisterung und mutige Kämpferin Ophelia hat sich dem Widerstand angeschlossen und wird auserkoren, sich beim royalen Geheimdienst zu bewerben. Gelingt es ihr, sich in dem harten Wettkampf durchzusetzen, wird sie als einer der Leibwachen in der Position sein, ein Attentat auf den Herrscher zu verüben. Doch im Schloss angekommen, verliebt sie sich unsterblich in den geheimnisvollen Lucien -  den Bruder des Regenten. Und nun muss sich Ophelia entscheiden zwischen Loyalität und Verrat, Liebe und Hass...


    Setting:

    Die Geschichte ereignet sich in England in der Zukunft. In dieser Zeit ist die Technologie unserer heutigen Zeit schon etwas voraus, sodass man sich erstmal an einige technologische Begriffe gewöhnen muss, allerdings kommt man sehr schnell damit zurecht, auch wenn man wie ich, nicht allzuviel von Technologie versteht 🙈 

    Ansonsten fühlt man sich in dem Setting sehr wohl, es wirkt einem doch sehr vertraut. Maraisville erinnerte mich an eine riesige Kaserne mit all seinen Sicherheitsvorkehrungen und Zonen.


    Charaktere:

    In diesem Buch trifft man auf einige Charaktere, wobei aber hier sehr gut und schnell zu erkennen ist, welcher Charakter eine tragende Rolle in dem Buch spielen wird.

    Wie immer möchte ich hier die beiden Hauptcharaktere nennen:

    -Ophelia Scale: Sie ist eine überzeugte Widerstandskämpferin von Re Verse, nach dem Cleaning ihrer ersten großen Liebe Knox, bei welchem er all seine Erinnerungen verlor, bewirbt sie sich als Leibwächterin des Königs um nah genug an ihn heranzukommen, um ein Attentat auf ihn ausüben zu können

    Schon ab den ersten paar Seiten könnte man Ophelias Stärke und Mut bewundern. Sie ist unglaublich intelligent und hat noch dazu ein wirklich großes Herz, für ihre Freunde und ihre Familie würde sie ihr Leben geben, ohne darüber nachzudenken. Unglaublich fand ich auch ihre Loyalität ihrem Herzen gegenüber. Es war ein reines Vergnügen, ihre Entwicklung miterleben zu dürfen.

    -Lucien de Marais:  Ist der jüngere Bruder und gleichzeitig wohl der engste Vertraute des Königs, er ist der beste Schakal im Dienst des Königs und zeigt im Laufe des Buches ein sehr großes Interesse an Ophelia

    Lucien war mir vom ersten Moment unglaublich sympathisch. Er ist ein unglaublich stärker, aber auch einfühlsamer Charakter, liebt seine Familie über alles und ist bereit, obwohl er es hasst, sein Leben für seinen Bruder immer wieder aufs neue aufs Spiel zu setzen.


    Handlung:

    Die Handlung des Buches ist fesselnd. Sie zieht einen vollkommen Insekten Bann und lässt einen das Buch gar nicht mehr aus der Hand legen. Immer wieder enden die einzelnen Kapitel mit Cliffhanger, sodass man es manchmal gar nicht aushalten kann 🙈😂

    Lockere Gespräche, ernste Gespräche, sowie unglaublich tolle Gedankengänge in brenzligen Situationen. Dazu eine Gesunde Note an Romantik. Man verliebt sich förmlich in Ophelia und Lucien als Paar und genießt gemeinsamen Momente zwischen den beiden.

    Das Finale des Buches wird von einer überraschenden Wendung begleitet, welche den Leser ungläubig zurück lässt. 

    Das Ende des Buches hat Michel frustriert zurück gelassen, dass ich mir im Anschluss umgehend den nächsten Band bestellen musste, da ich einfach wissen musste, wie es weitergeht.


    Schreibstil:

    Der Schreibstil der Autorin ist unglaublich angenehm, man kann das Lesen nur unglaublich genießen. 


    Mein Fazit:

    Ich hatte im Vorfeld bereits unglaublich viel Gutes über dieses Buch gehört und wurde absolut nicht getäuscht. Ich war von Seite eins an so gefesselt, habe mich so wundervoll amüsiert und mit Ophelia geliebt, gehasst und verzweifelt. Das Netz aus Intrigen, welches Ophelia umgibt, macht diese Geschichte meiner Meinung nach so unglaublich, man fiebert mit, möchte einfach nur noch in die Geschichte immer tiefer eintauchen. 

    Die Idee dieser Geschichte fand ich unglaublich grandios, ich habe bisher nichts dergleichen gelesen. 

    Dieses Buch  war für mich eines meiner absoluten Highlights und ich kann es gar nicht erwarten, zu erfahren, wie es für Ophelia in dieser faszinierenden Welt weitergeht und vor allem, ob es für sie und Lucien noch eine Chance geben wird.

  14. Cover des Buches Der Schwarze Thron - Die Schwestern (ISBN: 9783764531447)
    Kendare Blake

    Der Schwarze Thron - Die Schwestern

     (388)
    Aktuelle Rezension von: jxwx

    Fand das Buch von der Idee her gut, konnte mich aber leider nicht gleich gut mit allen Charakteren zurecht finden. Ich finde sie sind sehr unterschiedlich, aber auch nicht gleich sinnvoll. Irgendwie fand ich die Handlung insgesamt etwas langweilig, es ist nicht so viel passiert. Einige interessante und spannende Szenen waren dabei und auch die Komplotte, die geschmiedet werden ergeben Sinn und man möchte deren Auflösung mitbekommen, aber mich überzeugen die Schwestern einfach nicht, um die es ja maßgeblich geht. Ich habe nun auch nicht die weiteren Teile gelesen, da ich die Figuren nicht überzeugend fand.

  15. Cover des Buches Bird and Sword (ISBN: 9783736305489)
    Amy Harmon

    Bird and Sword

     (363)
    Aktuelle Rezension von: Kathisbooks

    Dieses Buch war definitiv etwas besonderes. Die Geschichte von Lark, der ihre Stimme genommen wurde, hat mich absolut positiv überrascht.
    Ein Buch über ein Mädchen, welches nicht spricht war für mich erst einmal nur schwer vorstellbar. Wie die Autorin diese besondere Idee umgesetzt hat, hat mich einfach nur beeindruckt. 

    Die Geschichte selbst und die Welt in der sie spielt ist absolut magisch und bietet alles was das Fantasyherz begehrt. Verschiedene magische Kräfte, magische Wesen sowie phantasievolle Orte und Königreiche. Und natürlich kommt auch die gewisse Prise Romantik nicht zu kurz. Ich war wirklich verzaubert von der Welt und ihren Bewohnern und wollte immer mehr darüber erfahren. Die Geschichte entwickelt sich langsam und geheimnisvoll. So viele offene Fragen mussten beantwortet werden und besonders zum Ende hin kommt Spannung auf. Die Geschichte ist trotz dessen, dass es einen zweiten Band gibt, in sich abgeschlossen und das Ende war für mich absolut perfekt und der Epilog unglaublich emotional. 

    Noch besonderer als die Welt ist jedoch der Schreibstil der Autorin. Das Buch ist unglaublich poetisch und fast schon kunstvoll und malerisch geschrieben und die Beschreibungen und Metaphern der Autorin sorgten dafür, dass ich wirklich das Gefühl hatte ich würde die Welt direkt vor meinen Augen sehen und die Gefühle der Protagonistin selbst fühlen. Dadurch, dass die Protagonistin nicht spricht, taucht man umso tiefer in ihre Gefühlswelt ein. Es ist wirklich schwer zu beschreiben wie sich dieses Buch liest, das muss man einfach selbst gelesen haben. Es gab so einige Sätze oder Passagen, die ich einfach mehrfach lesen musste oder wo ich innehalten musste, einfach weil es so schön war. Es ist wirklich unglaublich wie gut die Autorin mit Worten umgehen kann. 

    Das einzige, was meiner Meinung nach ein wenig zu kurz kam war die Spannung im Mittelteil. Davon hätte ich mir noch etwas mehr gewünscht und dadurch gab es leider ein paar Längen. 

    Trotz dessen und auch wenn ich hier einen Stern abziehe, möchte ich euch dieses Buch absolut ans Herz legen. Man sagt ja immer, dass Fantasy Bücher dazu da sind um eine Weile aus der Realität in fremde Welten zu fliehen und ich finde dieses Buch ist wirklich ein außerordentlich gutes Beispiel genau dafür. 

  16. Cover des Buches Heartless – Der Kuss der Diebin (ISBN: 9783473401789)
    Sara Wolf

    Heartless – Der Kuss der Diebin

     (409)
    Aktuelle Rezension von: rea24

    Zera ist eine Herzlose der Hexe Nightsinger. Um ihr Herz und die damit verbundene Freiheit zurückzuerlangen soll sie das Herz des Kronprinzen Lucien stehlen.


    Der Schreibstil der Autorin hat mir sehr gut gefallen und hat mich flüssig durch das ganze Buch gebracht. Vor allem die Protagonisten Zera war mir von der ersten Seite des Buches an total sympathisch. Sie ist eine echte Kämpferin die aber nicht nur an sich selbst sondern auch an andere denkt. Ihr innerer Konflikt und der Kampf gegen die Glut waren sehr spannend mitzuerleben. Auch die anderen Charaktere in dem Buch wie z.B. Lucien und Fione waren sehr gut ausgearbeitet und interessant kennenzulernen
    Das Buch endet mit einem ziemlich fiesen Cliffhanger und ich kann es kaum erwarten die Geschichte von Zera, Lucien und all den anderen Protagonisten weiter zu verfolgen.

    Das Buch hat mir im Großen und Ganzen sehr gut gefallen, die Handlung war spannend, die Charaktere interessant, jedoch hat sich das Buch am Anfang ein wenig gezogen.

  17. Cover des Buches Den Mund voll ungesagter Dinge (ISBN: 9783453271036)
    Anne Freytag

    Den Mund voll ungesagter Dinge

     (556)
    Aktuelle Rezension von: AnimFlaym

    Am Anfang bin ich richtig gut in das Buch reingekommen, doch mit der Zeit wurde es langweilig und hat mir an jedes andere, mittelmäßige Mädchen - Junge Buch erinnert, nur mit dem Unterschied, dass es zwei Mädchen sind. Man hätte daraus viel mehr machen können und die "Werbung" für den Film "blau ist eine warme Farbe" fand ich zu viel und nicht nötig. Der Vater von Sophie hat mich zudem ziemlich wütend gemacht.

  18. Cover des Buches Die unsichtbare Bibliothek (ISBN: 9783404208708)
    Genevieve Cogman

    Die unsichtbare Bibliothek

     (369)
    Aktuelle Rezension von: DarkMaron

    Irene ist eine Bibliothekarin und das mit Herz und Seele. Eine neue Mission, mit einem neuem Studenten führt sie in ein neues Abenteuer was anders geplant war, als es jetzt geplant war. Werden sie das Buch finden und heile zurück kommen. 

    Ein guter Start in eine Reihe. Es gibt einige Stellen wo in dicker Schrift etwas hervorgerufen wird, was eine gute Idee ist. Die Geschichte ist sehr gut geschrieben und mir kam keine Langeweile beim lesen auf. Es gibt auch ein tolles Ende, was einem vorfreude auf den nächsten Band macht.

  19. Cover des Buches The Ivy Years - Bevor wir fallen (ISBN: 9783736304505)
    Sarina Bowen

    The Ivy Years - Bevor wir fallen

     (633)
    Aktuelle Rezension von: Vivi_buechertaenzerin_

    Um was geht es:
    Corey sitzt nach einem Sportunfall im Rollstuhl. Um vor der Überführsorge ihrer Eltern zu fliehen, beginnt sie am Harkness College zu studieren. Durch ihre Einschränkung wird sie in einem separaten ebenerdigen Trackt untergebracht, wo sie ihren neuen Gang-Nachbarn Adam Hartley kennenlernt. Auch er hat eine Verletzung am Bein und kann schlecht laufen. Die beiden verstehen sich super, denn Hartley ist der Einzige, der Corey ganz normal behandelt. Schnell entwickelt Corey Gefühle für ihn und alles könnte so einfach sein, wäre da nicht das klitzekleine Problem, dass Hartley eine Freundin hat….

    Bewertung:
    Die Geschichte hat mich wirklich überrascht, da ich eigentlich etwas anderes erwartet hatte. Ich hatte eine etwas platte Liebesgeschichte erwartet, bekam aber eine zum Teil sehr tiefgründige und lehrreiche Geschichte über das Schicksal und wie man damit umgehen kann.
     Der Schreibstil ist locker, leicht, sodass man schnell und flüssig durch die Seiten kommt. 

    Auch die Charaktere haben es mir sofort angetan. Ich liebe Coreys Humor und bewundere sehr, wie sie mit ihrer nicht sehr leichten Situation umgeht. Gleichzeitig gibt sie dem Leser aber auch Einblicke in ihre Gefühlswelt und wie es sie belastet, wie sie seit ihrem Umfall von anderen wahrgenommen wird. 

    Hartley trägt sein Herz definitiv auf der Zunge. Er scheut sich nicht davor alles laut auszusprechen was er denkt und nimmt dabei kein Blatt vor den Mund. Manchmal war er mir jedoch etwas zu drüber. Das er eigentlich Adam heißt geht im Buch irgendwie unter, was mich am Anfang sehr verwirrt hat, da er von allen immer nur Hartley genannt wird. Besonders im Mittelteil der Geschichte ging mit sein sehr unreflektiertes und egoistisches Verhalten auch ganz schön auf die Nerven. Trotzdem war er ein sehr liebeswerter und zuvorkommender Charakter und ich verstehe, warum Corey ihn so toll findet!

    Auch die Nebencharaktere haben mir alle sehr gut gefallen. Mit einer Ausnahme: Hartleys Freundin Stacia. Sie war für mich etwas zu offensichtlich die arrogante, verwöhne Zicke, die nur an sich selbst denkt und nie an Andre. Das hat es einem als Leser leicht gemacht sie zu hassen, war gleichzeitig aber auch etwas übersitzt und unwirklich. 

    Der Plot war zwar vorhersehbar, trotzdem habe ich als Leser die ganze Zeit mitgefiebert. So war der Plot zwar nicht überraschend aber trotzdem sehr gut. Auch das Ende hat mir sehr gut gefallen. Lediglich die erotischen Szenen haben mir nicht so gut gefallen. 

    Fazit:
    Eine sehr süße Liebesgeschichte, die durchaus Tiefgang zu bieten hat. Humorvolle und charakterstarke Charaktere. Was will man mehr? 

  20. Cover des Buches Ein Augenblick für immer - Das erste Buch der Lügenwahrheit (ISBN: 9783473401697)
    Rose Snow

    Ein Augenblick für immer - Das erste Buch der Lügenwahrheit

     (408)
    Aktuelle Rezension von: Aimi_Frost

       Ein Augenblick für Immer- Das erste Buch der Lügenwahrheit von Rose Snow ist ein sehr Solider Auftakt einer dreiteiligen Fantasy-Reihe mit dem einen oder anderen kleinen Manko . Ich hatte zuvor noch nichts von diesem Autoren Duo gelesen und mochte den angenehm flüssigen und lockeren Schreibstil. Die Fantasy- Elemente waren sehr einzigartig und das Setting ein wahrer Traum. Ein kleiner Minuspunkt ist für mich persönlich, dass die Protagonistin sich für meinen Geschmack viel zu schnell verliebt und dabei auch noch extrem wankelmütig ist, dies kann auf Dauer ein wenig nerven aber die Spannung und die liebenswerten Charaktere machen dieses kleine Manko wieder wett. Außerdem hörte das Buch sehr knapp nach der ersten Enthüllung auf. Dieser Cliffhanger macht neugierig auf den zweiten Teil. Mal sehen was die Reihe noch zu bieten hat.       

  21. Cover des Buches Palace of Silk - Die Verräterin (ISBN: 9783764531973)
    C. E. Bernard

    Palace of Silk - Die Verräterin

     (285)
    Aktuelle Rezension von: Chronikskind

    Nach dem mir Band 1 wirklich gut gefallen hat, wollte ich direkt mit dem zweiten weitermachen. Tatsächlich muss ich im Nachhinein sagen, dass es wahrscheinlich besser gewesen wäre, wenn ich doch noch ein bisschen Zeit hätte vestreichen lassen.

    Der Einstieg in die Geschichte ist mir prinzipiell leicht gefallen, das Wissen aus dem Vorgänger war ja noch frisch und es ist zeitlich auch in der Geschichte nicht viel Zeit vergangen. Danach entwickelt sich die Geschichte ruhig ... man bekommt zwar immer mal wieder Andeutungen, aber so richtig wusste ich nicht, wohin das führen wird. Der Klappentext verrät da für meinen Geschmack auch schon wieder ein bisschen zu viel, aber gut.

    Danach konnte mich die Handlung leider nicht so richtig mitreißen - was vor allem daran lag, dass man so viele Parallelen zu den Geschehnissen aus Band 1 feststellen konnte. Gefühlt waren die Motive und die zentralen Höhepunkte diegleichen wie im ersten Band. Was es auf Dauer doch ein wenig langweilig und vorhersehbar gemacht hat. Wahrscheinlich ist mir das auch nur so dermaßen aufgefallen, weil ich eben Band 1 direkt davor gelesen hatte. Potenzial hatte die Geschichte, aber genutzt wurde es nicht.

    Zum Ende kam dann tatsächlich noch eine Wendung, die ich zwar nicht erahnt habe, die mich aber auch nicht wirklich überrascht hat. Dieses Motiv ist nicht neu und hab ich auch einfach schon zu oft gelesen. Das Ende selbst fand ich irgendwie unglücklich - so richtig mittendrin aufgehört, wo es vielleicht wichtig gewesen wäre, die Reaktionen zu erklären.

    Protagonistin Rea fand ich okay, sie macht es mir inzwischen aber auch echt ein bisschen schwer. Ich würde mir wünschen, dass sie endlich mal zu sich steht und nicht ständig ihre Meinung ändert. Die anderen fand ich okay, viele hatten mir auch zu wenig Auftritte. Beispielsweise Reas Bruder Liam, der doch eine zentrale Rolle spielt, aber eigentlich immer nur kurz durchs Bild huscht. Auch der Prinz hat nicht bedeutend mehr Auftritte.

    Ein bisschen gestört haben mich auch die permanenten französischen Sätze. Einige wurden übersetzt, andere wiederum nicht. Und gefühlt waren es die wichtigen, die es nicht wurden. Als jemand, der nie was mit Französisch am Hut hatte, fand ich es doch nervig, weil ich alles nachschlagen musste.

    Mein Fazit
     Ich hatte mir von der Fortsetzung ein wenig mehr erhofft. Viele Motive und Höhepunkte ähnelten viel zu sehr den Geschehnissen aus Band 1, was die Geschichte auf Dauer vorhersehbar und ein bisschen langweilig gemacht hat. Auch die Protagonistin konnte mich mit ihrer Art nicht so richtig überzeugen. Zudem hätte ich mir bei anderen Charakteren mehr Tiefe gewünscht, beispielsweise bei Reas Bruder Liam.

  22. Cover des Buches Magic Academy - Das erste Jahr (ISBN: 9783570311707)
    Rachel E. Carter

    Magic Academy - Das erste Jahr

     (245)
    Aktuelle Rezension von: SeSeElla

    Ich liebe dieses Buch einfach nur. Es hat mir vom ersten Moment an gefallen und konnte eine Bindung zu den Charakteren aufbauen.

  23. Cover des Buches Coldworth City (ISBN: 9783426520413)
    Mona Kasten

    Coldworth City

     (256)
    Aktuelle Rezension von: jens_bookworld_

    Inhalt: 

    Das Geschwisterpaar Raven und Knox lebt in Coldworth City, einer Stadt, in welcher es unteranderem normal ist, dass dort ein Paar Mutanten herumlaufen. Diese sind klar gekennzeichnet und trotz eines Abkommens, dass diese mit den normalen Menschen gleichgestellt sind, immer noch nicht gerne gesehen. Raven und ihr Bruder geraten ungeplant an den Untergrund, eine Gruppierung von Mutanten, die sich für eben diese Gleichstellung stark macht und somit auch an den unergründlichen jungen Mann Wade, der nicht nur Raven, sondern auch mich in seinen Bann zog. 


    Meine Meinung:

    Was soll ich sagen? 

    Allein der Klappentext und das tolle Buchcover hatten mich überzeugt, Coldworth City von Mona Kasten zu lesen. Ich weiß, dass man von Mona Kasten ein eher anderes Genre gewohnt ist, doch auch Fantasy hat Sie problemlos gemeistert.

    Zu Beginn war ich etwas skeptisch, was die Länge des Buches anging, denn mit gerade einmal 320 Seiten ist dieses Buch doch sehr kurz geraten. Doch auch hier wurde meine Meinung beim lesen ganz klar geändert, denn die Seitenanzahl ist Perfekt. Nicht zu viel, aber auch nicht zu wenig. Die Beschreibungen der Personen, Orte und Handlungen kommen auch nicht zu kurz.

    Nach dem ersten 100 Seiten war ich bereits Feuer und Flamme mit dem Buch und liebte die Charaktere. Nach weiteren 100 Seiten fing ich an skeptisch zu werden, ob das Ende dem Buch gerecht werden könne, da die Seitenanzahl des Buches nicht gerade hoch war, doch es war ein Schuss ins schwarze und ich muss euch ehrlich sagen, dass ich dieses Buch einfach nur liebe.

    Einige Male erinnerte es mich doch sehr stark an die herkömmlichen Superhelden Filme, in denen die Personen eine übernatürliche Fähigkeit entwickelten oder erlangten, doch das störte nicht weiter, denn die Autorin hat dies mit wirklicher Überzeugung und viel Gefühl niedergeschrieben.

    Die Protagonisten und Nebencharaktere sind mir wirklich ans Herz gewachsen. Hier muss ich jedoch ehrlich sagen, dass mir die Nebencharaktere doch ein wenig zu kurz kamen und ich gerne mehr über deren Hintergründe und Fähigkeiten erfahren hätte. 

    (Das Buch kam 2017 raus. Vielleicht haben wir ja Glück und es kommt eventuell noch etwas. Ich würde mich auch über eine Kurzgeschichte freuen. *bettelnder Hundeblick*)

    Ziemlich selten, kam ein Sichtwechsel und das Kapitel wurde nicht aus der Sicht der Protagonistin Raven erzählt. Das fand ich persönlich aber super cool und freute mich jedes Mal, etwas über Knox oder Wades Gefühle und Gedanken zu erfahren.

    Das Buch ließ sich sehr gut lesen und mein Lesefluss wurde nicht ein einziges Mal gestört. Die Beschreibungen waren nicht zu detailreich, doch trotzdem so ausführlich, dass man sich gut in alles hineinversetzen konnte.

    Offene Fragen hatte ich zum Schluss lediglich zu den einzelnen Nebencharakteren, wie bereits erwähnt.


    Fazit:

    Dieses Buch eignet sich für jeden, der Lust auf eine leichte Fantasy Lektüre mit Marvel-Vibes hat. 

    Von mir persönlich bekommt das Buch 4 von 5 Sternen, da ich mir mehr Informationen zu den anderen Mutanten gewünscht hätte.

  24. Cover des Buches Die rote Königin (ISBN: 9783551317780)
    Victoria Aveyard

    Die rote Königin

     (2.484)
    Aktuelle Rezension von: nerdtasia

    Mit "Die rote Königin" hat Aveyard einen fantastischen Auftakt für eine noch fantastischere Reihe geschaffen. Die Welt in der die Protagonistin lebt, ist in zwei Gesellschaften unterteilt, die Roten - ganz normale Menschen die oftmals in ärmlichsten Verhältnissen leben - und die Silbernen, die magische Kräfte besitzen und die Herrschwer dieser Welt bilden. 

    Wenn die Geschichte einmal in fahrt ist kann man sich vor Plotttwists und Pace kaum retten, ich war wirklich gefesselt und habe das Buch innerhalb weniger Tage verschlungen.

    Es gibt ein bisschen Lovestory, aber die Heldinnenreise der Protagonistin steht im Vordergrund und wie sie versucht, diese Zweiklassengesellschaft aufzubrechen. Es gibt viele Intrigen und einen Haufen toller Charaktäre. 

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks