Bücher mit dem Tag "weihnachtsgeschichte"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "weihnachtsgeschichte" gekennzeichnet haben.

248 Bücher

  1. Cover des Buches Kiss me in New York (ISBN: 9783570164556)
    Catherine Rider

    Kiss me in New York

     (208)
    Aktuelle Rezension von: Annabeth_Book

    Inhalt:

    Charlotte und Anthony lernen sich durch Zufall im JFK-Flughafen kennen und beschließen gemeinsam die Straßen in Manhattan unsicher zu machen. Ob sich dadurch auch der Liebeskummer des jeweiligen vergessen lässt?

    Erster Satz:

    Ein gebrochenes Herz verändert so manches.

    Meine Meinung:

    Das Buch hat mich wirklich aus einer sehr großen Leseflaute wieder rausgeholt, in der ich letztes Jahr im November und Dezember war. Als ich das Buch nämlich begonnen habe, konnte ich es nicht mehr aus der Hand legen und ich habe es auch nur so verschlungen, es war wirklich was locker-leichtes für zwischendurch.

    Wir lernen als erstes Charlotte kennen, die an JFK-Flughafen fest sitzt dank eines Schneesturms und bekommt dabei auch noch mit wie hart Anthony von seiner Freundin abserviert wird.

    Die beiden lernen sich dann auch dadurch mehr oder weniger kennen und beschließen, die Nacht dann wenigstens einigermaßen sinnvoll zu nutzen und schauen sich zusammen Manhattan.

    Man merkt als Leser schnell das es zwischen den beiden knistert und die Nacht wird von den Autorinnen auch auf das ganze Buch ausgedehnt, was ich auf der einen Seite gut finde, aber es wird leider auch etwas eintönig.

    Auch fand ich es ein bisschen arg weit dahergeholt, dass die beiden sich kurz nach einer Trennung und innerhalb von einer Nacht ineinander verlieben, aber vielleicht braucht man das als Leser auch ab und zu eine einfach und unkomplizierte Romance.

    Da der Schreibstil dann auch noch so locker leicht war, sind die Seiten dann auch für mich auch einfach nur so dahingeflogen und es hat einfach Spaß gemacht das Buch zu lesen und es hat auch damals perfekt in die Jahreszeit reingepasst.

    Klar, könnte ich jetzt an diesem Buch hier und da nochmals ein bisschen meckern aber das will ich gar nicht, weil ich damals so mega happy war das es mich aus einer Leseflaute geholt hat und weil die die Romance teilweise wirklich so zuckersüß fand und ich auch schon sehr gespannt bin auf das nächste Buch von den beiden Autorinnen.

  2. Cover des Buches Zeit deines Lebens (ISBN: 9783596511860)
    Cecelia Ahern

    Zeit deines Lebens

     (1.139)
    Aktuelle Rezension von: chipie2909

    Ich habe schon ein paar Bücher der Autorin verschlungen, vorallem „P. S. Ich liebe dich“ habe ich geliebt. Deshalb wollte ich auch unbedingt „Zeit deines Lebens“ lesen und war sehr gespannt auf dieses Buch. Doch um was geht es darin überhaupt?

    Lou Suffern ist ein Überflieger. Geschäftlich sehr erfolgreich, hat eine wundervolle Ehefrau, die er allerdings leichtfertig betrügt und einen kleinen Sohn, um den er sich aber so gut wie gar nicht kümmert. Die Organisation der 70. Geburtstagsfeier seines Vaters nervt ihn mehr als alles andere und er ist froh, dass seine Schwester da den größten Teil übernimmt. Doch dann lernt er den Obdachlosen Gabriel kennen… Lou fühlt sich auf eine merkwürdige Weise mit ihm verbunden und verschafft Gabriel einen Job. Und damit fangen wundersame Ereignisse im Leben des taffen Geschäftsmannes an.

    Mein Eindruck vom Buch:

    Ich mag den Schreibstil von Cecelia Ahern und auch in dieser Story bleibt sie ihm treu. Dennoch bin ich leider nicht in die Geschichte reingekommen. Die Protagonisten, allen voran Lou, fand ich unheimlich oberflächlich gezeichnet und es ist mir nicht gelungen, auch nur den kleinsten Bezug herzustellen. Ebenso blieb mir seine Familie und auch seine Geschäftspartner fremd. Im Grunde habe ich die ganze Zeit einfach nur darauf gewartet, dass endlich die Geschichte richtig anfängt, aber ich habe da leider bis zum Schluss gewartet. Die einzige Komponente in diesem Buch, die mich ein klitzekleines bisschen interessiert hat, war die Geschichte um Gabriel. Aber selbst das wurde nicht richtig ausgebaut, er blieb mir ein absolutes Rätsel und es blieben so viele Fragen offen, dass es nach Beenden des Buches einfach einen seltsamen Nachgeschmack hat.

    Fazit:

    Für mich bisher das schlechteste Buch der Autorin. Nachdem ich aber schon viele andere Werke von ihr gelesen habe, die mich begeisterten, werde ich bestimmt mal wieder eines von ihr lesen und hoffe sehr, dieses hat dann mehr Inhalt.

  3. Cover des Buches Der Weihnachtswald (ISBN: 9783734101366)
    Angelika Schwarzhuber

    Der Weihnachtswald

     (132)
    Aktuelle Rezension von: Ein LovelyBooks-Nutzer

    Das Buch ist von außen wunderschön. Es hat blau-rötliche Farben, wo durch das Cover ,,winterlich'' gestimmt wird. Und die goldene Schrift, gibt dem Buch ein wunderbares I-Tüpfelchen. Ich liebe dieses Cover!

    In dem Buch sind bei den Überschriften auf der linken und auf rechten Seite eine Weihnachtskugel, die auch wem Buch im inneren etwas Gewisses hinzufügen.

    Ich muss ehrlich gestehen, dass ich nicht so der Sommer Fan bin, sondern viel lieber den Winter bei mir habe. Und da dachte ich mir: Dieses Buch ist doch perfekt dafür mir im Sommer einen eigenen kleinen Winter zu schaffen.

    Und ich behielt Recht! Dieses Buch war perfekt!

    Dieses Buch gibt einem ein Gefühl dabei zu sein und als Leser kann man sich perfekt in Evas Welt hineinversetzen. Einfach WOW!

    Ich hatte ständig eine besondere Wärme in mir. Das Buch hat mich einfach erwärmt und es ist ein wunderschönes Weihnachtsbuch, was ich jedem ans Herz legen kann! Diese Geschichte ist einfach wunderschön und sehr berührend.

    Die Autorin hat einen einzigartigen Schreibstil, dem man sehr gut folgen kann. Als Leser kommt man schnell in die Geschichte rein und kann ihr wunderbar folgen. Die Geschichte ist flüssig und unglaublich spannend beschrieben, sodass ich es nicht gerne aus den Händen gelegt habe und es innerhalb 2 Tage durchgelesen habe!

  4. Cover des Buches Winterfunkeln (ISBN: 9783596030538)
    Mary Kay Andrews

    Winterfunkeln

     (114)
    Aktuelle Rezension von: elycalxa

    Eloise will Weihnachten heiraten. Ihr Kleid passt nicht und ihr Verlobter Daniel ist derzeit in New York und arbeitet dort als Gastkoch.
    Eloise beschließt noch New York zu Reisen und ihren Verlobten zu Überrachen.
    Ein schöner Roman der sich flüssig lesen lies.
    Die Charaktere sind mir sehr sympathisch gewesen.

  5. Cover des Buches Winterküsse im Schnee (ISBN: 9783442483792)
    Karen Swan

    Winterküsse im Schnee

     (79)
    Aktuelle Rezension von: Buchstabenschloss

    Allegra ist eine knallharte Karrierefrau, die sich in einer Männerwelt behaupten muss. Sie versucht gerade einen Riesendeal an Land zu ziehen, als Sam plötzlich in ihre Leben tritt. Und nicht einfach so, sondern als Kollege. Als alles aus dem Ruder zu laufen droht, überschlagen sich die Ereignisse: sie kündigt, sie erfährt von einer Verwandten, von der sie noch nie was gehört hat und fliegt somit mit ihrer Schwester in Schweiz. Doch die Schweiz ist nicht weit genug weg, denn auch dort lauert Sam.

    Das Cover sieht wunderschön weihnachtlich aus und scheint auch viel zu versprechen. Der Schreibstil von Karen Swan ist einfach nur schön. Sie hat ein Talent dafür Charaktere zu erschaffen und Settings zu kreieren. Und vor allem kann sie ganz hervorragend Geheimnisse durch ein ganzes Buch ziehen, ohne dass es langweilig und nervig wirkt.

    Die Charaktere sind zwar gut dargestellt und wirken auch nicht stumpf oder so. Aber irgendwie konnte ich nicht so richtig mit ihnen warm werden. Das liegt wohl daran, dass ich ein weihnachtliches gefühlvolles Buch erwartet hatte. Aber es ist eher eine Business-Liebesgeschichte. Das hat mir einfach nicht so richtig gefallen. Vor allem ist mit auch Allegra zu business-getrieben. Sie stellt ihre Karriere über alles. Ich werde mit solchen Menschen bzw. Charakteren einfach nicht warm. Aus Sam wurde ich im Laufe des Buches einfach nicht schlau. Und auch die Liebesgeschichte zwischen den Beiden konnte mich nicht überzeugen. Ich habe da einfach keine Liebe gespürt. Dafür hat mir die Geschichte zur Familie und Isobel besonders gut gefallen.

    Die Familiengeschichte kann man wohl eher als Tragödie bezeichnen, die im Laufe des Buches aufgedeckt wird. Dieser Teil des Buches hat mich besonders berührt. Es ist alles sehr verstrickt und dennoch nachvollziehbar. Über das Ende habe ich mich sehr gefreut.

    Des Weiteren hat mich auch die Demenzerkrankung von Allegras Mutter berührt. Vor allem auch wie Allegra und Isobel mit dem Zustand ihrer Mutter umgehen. Es ist keine leichte Situation, doch die Beiden meistern es aus meiner Sicht echt gut.

    Das Buch hat meiner Meinung nach viele positive als auch negative Aspekte. Ich bin regelrecht hin und her gerissen. Auf der einen Seite konnte ich mit Allegra und Sam nicht warm werden und ihre Liebesgeschichte konnte mich leider nicht berühren. Auf der anderen Seite finde ich die Geschichte rund um die Familie sehr emotional. Die Nebencharaktere konnten mich durchweg überzeugen.

  6. Cover des Buches Ein Junge namens Weihnacht (ISBN: 9783423280884)
    Matt Haig

    Ein Junge namens Weihnacht

     (107)
    Aktuelle Rezension von: Kaito

    Auch der Weihnachtsmann war einmal ein Kind.


    Inhalt:

    Als der Weihnachtsmann noch ein Junge war, hieß er Nikolas und wuchs in großer Armut mitten in Finnland in einer kleinen Holzhütte auf. 

    Er begibt sich allein auf eine gefährliche Reise an den Nordpol, um seinen Vater zu finden. Haarsträubende Abenteuer, fliegende Rentiere und einem gewalttätigen Troll erwarten ihn und er stellt fest: Wichtel gibt es wirklich! 


    Meinung:

    Ein Buch über die Jugend des Weihnachtsmanns, da war ich sofort neugierig!

    Und ziemlich schnell habe ich festgestellt, dass es keine besonders schöne Jugend war. Somit ist klar, dass dieses Buch kein klassisches Kinderbuch bzw. keine klassische Weihnachtsgeschichte ist. Alles wirkt irgendwie bedrückt und ein wenig düster. Und hin und wieder wird es auch ganz schön brutal. Aber auch der Humor kommt nicht zu kurz, zumindest wenn man die schwärzere Version davon mag.


    Trotz vieler Probleme und Rückschläge gibt Nikolas niemals auf. Das und sein Entschluss, Fröhlichkeit und Glück in die Welt zu bringen, machen ihn zu einem sehr sympathischen Protagonisten, dem man alles erdenklich Gute wünscht.

    Sein turbulentes Abenteuer wird von vielen Illustrationen begleitet, die mich immer wieder sehr an einen Tim Burton Film oder ein Werk von Neil Gaiman erinnert haben. 


    Inhaltlich würde ich dieses Buch nicht wirklich als Kinderbuch bezeichnen. Einfach weil es ziemlich düster ist. Sprachlich ist es aber leicht verständlich und lässt sich sehr flüssig lesen. Die Kapitel sind nicht zu lang. Die Figuren lassen sich auch ohne Illustrationen sehr gut unterscheiden. Einige von ihnen habe ich regelrecht hassen gelernt, aber die “Guten” waren mir sehr schnell sympathisch.


    Fazit:

    Eine Weihnachtsgeschichte die mich überrascht und begeistert hat. Eine ausgeflippte Handlung und eine gute Prise schwarzer Humor sind die Bühne für einen mutigen jungen Helden, der einmal der Berühmteste Mann der Geschichte werden wir. Kann man auch außerhalb der Weihnachtszeit lesen.


  7. Cover des Buches Die Schneeschwester (ISBN: 9783442758272)
    Maja Lunde

    Die Schneeschwester

     (139)
    Aktuelle Rezension von: Gwynny

    Weihnachtsstimmung ist ein weiches und warmes Gefühl, das in den Zehen kribbelt und das Herz ein klein wenig schneller schlagen lässt, jedoch nicht so schnell, dass es unangenehm wird. Weihnachtsstimmung ist ein Gefühl, durch das du Lust bekommst, die Arme auszubreiten und jemanden neben dir zu umarmen. Weihnachtsstimmung bringt dich zum Singen, zum Lachen und dazu, einen Kloß im Hals zu haben. Alles zugleich.

    Aus Die Schneeschwester – Eine Weihnachtsgeschichte von Maja Lunde

     

    FAKTEN
     Das Buch Die Schneeschwester – Eine Weihnachtsgeschichte von Maja Lunde ist im Oktober 2018 im btb Verlag erschienen. Es ist als illustriertes Hardcover, eBook und Hörbuch erhältlich.

     

    KURZMEINUNG
     Eine Weihnachtsgeschichte, die mitten im Herzen trifft, wärmt, aufrüttelt und bleibt.

     

    KLAPPENTEXT
     Bald ist Heiligabend. Für Julian ist das der schönste Tag des Jahres. Lebkuchen und Klementinen, das Knistern und Knacken im Kamin, das flackernde Licht der Kerzen. Außerdem wird Julian an Heiligabend zehn Jahre alt. Doch dieses Jahr ist alles anders. Juni, Julians große Schwester, ist tot. Ein tiefer Schatten liegt über der Familie. Und Julian hat eigentlich nur ein Gefühl: Weihnachten ist abgesagt.

    Bis Julian eines Wintertages Hedvig begegnet. Hedvig hat grüne Augen, redet schneller als der Wind und liebt Weihnachten über alles. Ganz langsam glaubt Julian, dass es doch ein Weihnachten für ihn geben könnte. Doch Hedvig hat ein großes Geheimnis.

     

    SCHREIBSTIL & CHARAKTERE
     Gänsehaut, ein oftmals Lächeln, Schmerz, Wärme und unzähligen Tränen – alles das hat diese unglaublich wertvolle und wunderschöne Geschichte für mich zwischen ihren Seiten bereitgehalten.

    Man begleitet einen Jungen dabei, wie er und seine Familie die Trauer um seine gestorbene Schwester zu verarbeiten versuchen und kläglich daran scheitern. Bis dieses Mädchen in sein Leben tritt. Es liebt und lebt Weihnachten in all seinen Facetten. Es ist so herzlich, aufgeschlossen und wundervoll. Hedvig bemüht sich nach Kräften, Julian zu helfen.

    Es ist diese einzigartige Verbindung der beiden jungen Menschen, der Zauber, der zwischen ihnen lebt, der diese Geschichte so einzigartig macht.

    Was ist die Seele von Weihnachten? Nach Die Schneeschwester trägt man die Antwort im Herzen.

    Mit wundervoll bildmalerischen Worten und den bezaubernden Illustrationen, die dieses Werk schmücken, lebt man auf und zwischen den Zeilen. Bertachtet die Bilder, die das geschriebene Wort lebendig werden lassen. So verweilt diese Erzählung sicher noch eine Zeit lang in meinen Gedanken und bleibt in meinem Herzen.

     

    MEIN FAZIT
     Die Schneeschwester ist eine wunderschöne und tief berührende Weihnachtsgeschichte mit unglaublich viel Herz und Seele.

     

    MEINE BEWERTUNG
    Höchstwertung!
     ©Teja Ciolczyk, 29.12.2020

  8. Cover des Buches Eine wundersame Weihnachtsreise (ISBN: 9783548287744)
    Corina Bomann

    Eine wundersame Weihnachtsreise

     (249)
    Aktuelle Rezension von: Sanni

    ...das was ist oder war oder das was man fühlt oder denkt? Einige passagen zum Nachdenken. Hat mir sehr gefallen. 

  9. Cover des Buches Dash & Lily (ISBN: 9783570311912)
    Rachel Cohn

    Dash & Lily

     (434)
    Aktuelle Rezension von: ___tintenherz

    „TRAUST DU DICH?“

    „Ich habe für ich ein paar Spuren auslegt. Wenn du wissen willst, welche, blättere weiter. Wenn nicht, stell das Notizbuch zurück ins Regal.“

    • Quelle: Dash&Lily - Ein Winterwunder, Rachel Cohn & David Levithan 

    .

    Wie findet man die große Liebe? Durch eine Schnitzeljagd ganz klar! Dash entdeckt in einer Buchhandlung ein rotes Notizbuch, in dem ein Rätsel von Lily gestellt wurde. Er lässt sich drauf ein und begibt sich auf die Suche nach der Lösung, stellt auch Lily einige Aufgaben. So schicken die beiden sich über die Weihnachtstage quer durch Manhattan. Außerdem lernen die beiden sich mithilfe des roten Notizbuches besser kennen, und erzählen sich über ihre Gedanken und Träume. Das Buch wird abwechselnd aus Lilys und aus Dash‘s Sicht erzählt. Anhand Kapitel sind auch die Tage gekennzeichnet, an denen erzählt wird. Mir hat die Story gut gefallen. Es ist eine süße Weihnachtsgeschichte die einen in Winterstimmung versetzt. Ich war sehr gespannt auf das kennen lernen der beiden.

    Leider konnte mich das Buch nicht immer voll mitreißen. Teilweise hat es sich sehr gezogen. Nichts desto trotz eine süße Geschichte für zwischendurch. Die Netflix- Serie zum Buch werde ich mir aber definitiv noch ansehen.

    3,5/5 Sterne ⭐️

  10. Cover des Buches All I want for Christmas (ISBN: 9783499257315)
    Amy Silver

    All I want for Christmas

     (93)
    Aktuelle Rezension von: Ein LovelyBooks-Nutzer
    Wie bin ich auf dieses Buch aufmerksam geworden?
    Ich habe von der Autorin bereits zwei Bücher gelesen und war so begeistert von ihr, dass ich mir dieses dann ebenfalls zugelegt habe.

    Der Klappentext
    Weiße Weihnachten in London. Das schwerste Jahr in Beas Leben geht zu Ende. Zum ersten Mal wird sie mit ihrem kleinen Sohn allein Weihnachten feiern. Aus Angst vor dem Alleinsein hat sie eine Menge Leute - Nachbarn, Freunde und Fremde - zum Fest in ihr kleines Café eingeladen. Eigentlich hat sie gar keine Zeit für neue Menschen in ihrem Leben, ganz zu schweigen von einer neuen Liebe. Doch Weihnachten ist die Zeit der Wunder, und in der duftenden Wärme des Honey Pot Cafés werden aus Fremden allmählich Freunde. Kann Bea ihr Herz noch einmal verschenken?

    Um was geht es?
    Weihnachten steht vor der Tür und Bea veranstaltet für sich und alle anderen Londoner, die Weihnachten nicht alleine verbringen wollen, ein Weihnachtsfest in ihrem kleinen, gemütlichen Café.Olivia ist eine sympathische Frau, die von ihrem Mann einen Heiratsantrag bekommt. Sie bekommt kalte Füße: Möchte sie denn überhaupt heiraten? Verpasst sie dadurch etwas in ihrem Leben? Verändert die Hochzeit und die Ehe die Beziehung zu ihrem Freund?Chloe ist eine einsame Frau, die eine Affäre mit einem verheirateten Mann hat. Sie hat die Hoffnung, dass er seine Frau und seine Kinder für Chloe verlässt. Wird er dies tun?All diese Frauen mit ihrem Schicksalen laufen sich an der einen oder anderen Stelle im Laufe des Romans über den Weg und es entsteht ein Roman aus jeweils deren Perspektiven.

    Meine Meinung
    Es war ein schöner und leicht lesbarer Roman, der perfekt in die kalte Jahreszeit passt, vor allem wenn es schneit und man den Weihnachtsbaum im Blickfeld hat. Ich fand es sehr schön, dass jedes Kapitel die Perspektive einer anderen Frau eingenommen hat, sodass man immer Abwechslung hatte und man von jeder Hauptperson immer mehr erfahren konnte. Ich konnte es kaum erwarten, bis sich ihre Wege kreuzten und so Beziehungen entstanden. Ich konnte es nicht mehr aus der Hand legen und es war mir eine große Freude, dieses Buch kurz vor Weihnachten gelesen zu haben.
  11. Cover des Buches Herz im Schneegestöber (ISBN: 9782496701432)
    Anna Fischer

    Herz im Schneegestöber

     (56)
    Aktuelle Rezension von: christiane_brokate

    Ich hatte gerade Lust auf das wärmende Weihnachtsgefühl, das bei diesen Büchern einen erfüllt. Genau so war es auch hier, es war ein toller Wohlfühlroman, nicht langweilig, sondern sehr lebendig, spritzig und tolle Charaktere, die ich von Anfang an mochte und tief in mein Herz geschlossen habe, sie hatten einen besonderen Charme. 


     Manchmal spielt das Leben, einem einen Streich und Schicksal schlägt zu. So wie ich auch in dieser Geschichte wo Josie mit einem Fremden den sie mitnahm, weil alles anders lief wie geplant auf ein besonderes Abenteuer einließ. Es war sehr süß geschrieben und das Abenteuer, das die beiden erlebten war romantisch, schön und einfach zum Wohlfühlen. 


    Ein Weihnachten fürs Herz und anders als geplant.  Ich habe das Buch in einem Rutsch gelesen und war nur bezaubernd und wollte gar nicht aufhören mit dem Buch, da ich mich in die Charaktere verliebt habe und einfach noch länger bei ihnen bleiben und träumen wollte.

  12. Cover des Buches Das Wunder von R. (ISBN: 9783948230159)
    Francesca Cavallo

    Das Wunder von R.

     (108)
    Aktuelle Rezension von: buecherwuermchen_lau

              Was ein tolles Buch, traumhaft, märchenhaft,traurig und dann ein tolles Happy End! Was will man mehr in einer tollen Weihnachtsgeschichte. 

    Das Cover lässt einen schon Rätseln welch eine Geschichte hinter dem tollen Motiv wohl steht. 

    Es hat so etwas magisch schönes an sich.

    Der Inhalt in kurzen Worten damit nicht zu viel verraten wird.

    Traurig fängt es an,man zieht in einen neuen Ort, R., kennt keinen,2 Mütter und 3 Kinder allein und aller anfang ist schwer. 

    Doch was magisches passiert da,ein Brief vom Weihnachtsman taucht auf,Wichtel....ein Geheimniss.

    Doch woher kommen all die Geschenke?? Gestohlen??? Missverständniss????

    Was Kinder nicht alles verrichten können, der einsame Weihnachtsabend endet viel überraschender als gedacht. 

    Was eine tolle märchenhafte Geschichte. Traumhaft geschrieben. Man verfällt gedanklich direkt nach R.! 

    Schreibstyl ist kindgerecht geschrieben, zum selbst lesen und vorlesen! 

            

  13. Cover des Buches Das Weihnachtswunder von Hope Street (ISBN: 9783959673440)
    Emma Heatherington

    Das Weihnachtswunder von Hope Street

     (54)
    Aktuelle Rezension von: KilalaPrincess

    Ich habe dieses Buch mitgefühlt wie kein anderes. Jenes Schicksal der Personen, die Ruth zur ihrer Weihnachtsfeier an den Tisch einlädt, ist so bewegend und einfühlsam erzählt, wie ich es selten erlebt habe. Jede verirrte oder traurige Seele hat so herzzerreißende Hintergründe, weshalb ich ebenfalls am liebsten Ruth mitgeholfen hätte, diese Feier zu ermöglichen. Obwohl es den Anschein hat, dass dieses Buch, viel über schwere Schicksale erzählt, schafft es dennoch die Autorin darin, so viele Emotionen spielen zulassen, dass das Weihnachten und deren Botschaften, die wir anderen Menschen gegenüber mitgeben sollten, nicht verloren geht. Ich fühlte mich in Ruth und alle anderen sehr gut hineinversetzt und freute mich sehr als die Weihnachtsfeier endlich stattfand und alle zum lächeln brachte. Eine wunderschöne Weihnachtsgeschichte, die so viele Werte vermittelt. Hierbei wird einem gelehrt, es kommt nicht auf die Geschenke an, die unterm Baum liegen, sondern das Fest mit seinen Liebsten zu verbringen und anderen die Herzensgüte entgegenzubringen, die es am dringendsten brauchen. Nächstenliebe wird hier ganz großgeschrieben.

  14. Cover des Buches Die Vanderbeekers retten Weihnachten (ISBN: 9783748800088)
    Karina Yan Glaser

    Die Vanderbeekers retten Weihnachten

     (46)
    Aktuelle Rezension von: Maunzerle

    Dieses traumhafte Cover hat mich als Weihnachtsfan einfach nach mir gerufen. Lies mich! Lies mich!
    Mit meinen Kindern gemeinsam habe ich das Buch eingekuschelt auf der Couch angefangen.
    Wir sind jedoch ganz schön ins Schleudern gekommen bei den ganzen Namen. War es ein Tier von dem die Rede war oder war es ein Kind? In manchen Büchern gibt es zu Anfang eine Seite mit Illustrationen wo die Charaktere vorgestellt werden. Dies hätten wir hier sehr hilfreich gefunden.

    Nachdem wir den Überblick hatten waren uns die Kinder (5 Geschwister) sehr sympathisch mit ihrer liebevollen Art.
    Sie haben sich so viel Mühe gegeben um den Vermieter zu überzeugen die Kündigung zurück zu nehmen.

    Auch wenn die Geschichte witzig und nett war fehlte uns definitiv das weihnachtliche Feeling. Es ist nicht aufgekommen und stellenweise zog sich die Geschichte in die Länge.

  15. Cover des Buches Eine Weihnachtsgeschichte (ISBN: 9783958625549)
    Charles Dickens

    Eine Weihnachtsgeschichte

     (48)
    Aktuelle Rezension von: Niclas05
    Ebenezer Scrooge, ein hartherziger, geiziger Londoner Kaufmann, sieht keinen Sinn in Weihnachten und tut diese Meinung auch jedermann kund.
    Als Scrooge am Ende aus seinen Träumen aufwacht, beschließt er, ein anderer Mensch zu werden, und beglückt all jene, denen er Unrecht getan hat.


    Vorwort:

    Ich habe diese Hörbuch auf LovelyBooks gewonnen und würde es daher gerne über diesen Weg bewerten und rezensieren. Ich habe mich nicht dazu verpflichtet eine Bestimmte Meinung zu vertreten, sondern werde alles aus meiner Sicht beschreiben und bewerten.


    Inhalt:

    Eine Weihnachtsgeschichte von Charles Dickens spielt im viktorianischen England. Es ist die Geschichte eines gebrochenen Mannes, dessen Reichtum seine einzige Leidenschaft im Leben geworden ist. Ebenezer Scrooge hatte als junger Mann Liebe und Familie in seinem Leben, aber nach vielen Rückschlägen verlor er den Wunsch, Teil der Gesellschaft zu sein, Teil einer Familie und im Wesentlichen ein fürsorglicher Mensch. An einem einsamen und kalten Weihnachtsabend geht Scrooge zu Bett und wird von vier Geistern „besucht“: seinem alten (verstorbenen) Geschäftspartner, dem Geist der Weihnachtsvergangenheit, dem Geist der Weihnachtsgeschenke und dem Geist der Weihnachtszukunft. Nach einem aufsehenerregenden Abenteuer, einer Zeitreise durch Erinnerungen und einem erschreckenden, erschreckend einsamen Besuch seiner potenziellen Zukunft sieht Scrooge den Irrtum seiner elenden Wege und weckt am Weihnachtsmorgen einen neuen Mann voller Leben, Liebe und Liebe Aufregung, seinen Reichtum und sein Unternehmen mit den Menschen zu teilen, mit denen er sein Leben teilt. Quelle


    Meinung:

    Die Weihnachtsgeschichte ist wohl eine der Bekannteste Geschichten zur Weihnachtszeit. Für mich gehört sie als Klassiker einfach zur Weihnachtszeit dazu. Jedoch habe ich diese vorher noch nie gehört, sondern lediglich als Film geschaut. Was ich an dieser Geschichte besonders gerne mag, ist dass sie eine klare Botschaft übermittelt. 

    Die Bedeutung von Familie, Liebe und Freundschaft 

    Nun komme ich aber zu dem Hörbuch an sich. Es wurde von David Nathan gesprochen. Diese Stimme sollte den meisten bekannt sein, da er oft für die Übersetzung von Johnny Depp eingesetzt wurde. Ich finde, dass die Stimmauswahl sehr passend ist, da er der Geschichte die passende Atmosphäre verleiht. Außerdem finde ich, dass er sehr gut die wechselnden Emotionen von Ebenezer Scrooge rüberbringen konnte. So konnte man noch einmal mehr an der Geschichte teilhaben. 

    Aufgefallen ist mir, dass die Geschichte ein wenig „langatmig“ ist, da sehr viele Details vorhanden sind. Dies muss aber auch nicht gleich negativ gewertet werden, da man so einen sehr genauen Einblick in die Geschichte erhält. Das Tempo empfand ich somit als sehr angenehm, da es nicht zu schnell vorgelesen wurde. Dadurch konnte man die ganzen Infos problemlos aufnehmen. Die Qualität des Audios fand ich außerdem auch sehr gelungen. 

    Wie ich am Anfang schon erwähnt habe, hatte ich vor dem Hörspiel den passenden Film schon mehrmals geschaut. Ich kann denjenigen, bei denen das auch der Fall ist, aber trotzdem das Hörbuch empfehlen, da es eine ganz andere „Atmosphäre“ und ein sehr schönes Hörerlebnis bietet.


    Fazit:

    Von mir gibt es daher eine volle Empfehlung, auch wenn man diese Geschichte schon kennt. Deshalb kann ich sie nur jedem ans Herz legen, da es einfach eine Wunderschöne Geschichte mit Botschaft ist, welche durch den Vorleser Wunderbar übermittelt wird.

    Auf diesem Weg möchte ich mich auch noch einmal dafür bedanke, dass ich mit diesem tollen Hörbuch an der Leserunde teilhaben konnte.

  16. Cover des Buches Ich und der Weihnachtsmann (ISBN: 9783423289658)
    Matt Haig

    Ich und der Weihnachtsmann

     (32)
    Aktuelle Rezension von: Nickels_Buchwelt

    Ich und der Weihnachtsmann ist das dritte Weihnachtsbuch von Matt Haig. Erschienen ist das Buch ebenfalls im dtv Verlag.

     

    Klappentext:

    Weihnachten in höchster Gefahr

    Aus ist es mit der Ruhe in Wichtelgrund – eine finstere Intrige wird geschmiedet, und zwar ausgerechnet vom Osterhasen. Das Wichtelreich soll untergebuttert und Weihnachten zu einem zweitrangigen Fest zurückgestuft werden! Das können Amelia, das einstige Kaminkehrermädchen, und der Weihnachtsmann nicht zulassen. Sie kämpfen mit allen Mitteln der Fantasie darum, Wichtelgrund und Weihnachten zu erhalten.

     

    Meine Meinung:

    Mir hat diese Weihnachtsgeschichte wieder sehr gut gefallen, wenn auch ein kleinen Ticken weniger als die beiden Vorgänger. Der Anfang hat sich etwas hingezogen.

    Aber auch dieses Buch ist witzig, charmant geschrieben. Matt Haig weiß den Leser zu überzeugen und auch hier sind viele tolle Illustrationen enthalten.

    Alle drei Bücher sind eigenständige Geschichten, aber ich empfehle dennoch sie in der richtigen Reihenfolge zu lesen. Es wird Bezug auf die Vorgänger genommen und man weiß wie es zu gewissen Situationen kam.

    Mich konnte Matt Haig mit diesen drei Büchern voll überzeugen und werde sicher noch mehr von ihm lesen.

  17. Cover des Buches Himmeldonnerglöckchen (ISBN: 9783744800686)
    Jasmin Zipperling

    Himmeldonnerglöckchen

     (60)
    Aktuelle Rezension von: EliasWittekind

    Inhalt:

    Die schusselige Nachwuchsosterhäsin, Hopsi, rasselt durch die Osterprüfung und rutscht unversehens zusammen mit dem vorlauten Weihnachtswichtel, Michi, in ein Weihnachtsabenteuer.

    In der Werkstatt des Weihnachtsmanns wird die quirlige Osterhäsin zum talentierten Überflieger. 

    Doch Weihnachten droht trotz ihrer tatkräftigen Unterstützung zu platzen, als ein Dieb die Werkstatt heimsucht.

    Sprache:

    Absolut kindgerecht und auch für Erwachsene schön zu lesen.

    Beispiel:

    "'Oh nein, es tut mir so leid!' Hopsi zog sich an den Ohren und vergrub dann ihr Gesicht in den Pfoten. Jeden Moment würde Angelina mit ihr schimpfen. Sie würde sie eine tollpatschige Häsin nennen und heimschicken. Sie würde allen erzählen, dass Hopsi mal wieder herumzappeln musste.

    Doch Angelina tat nichts dergleichen. Sie nahm Hopsi in den Arm und streichelte ihr über den Kopf. 'Das ist doch nicht schlimm! Wir fegen das auf und alles ist wieder gut.'"

    Bilder:

    Einfach nur megasüß. :-) Ich hab mir das ebook gekauft. Die Bilder sind auch in schwarz-weiß sehr ansprechend. In Farbe konnte ich sie auf dem Smartphone genießen.

    Meinung:

    Ein originelles Kinderbuch mit einer rührenden Protagonistin. Sehr geeignet als Vorlesestoff für die Vorweihnachtszeit (Ostern eher nicht). Der episodenhafte Aufbau ermöglicht es, in mehreren Etappen zu lesen. Einziger Kritikpunkt: Es enden nicht alle Handlungsfäden. Das ist sehr schade. Ich fände eine vollständig abgeschlossene Geschichte besser. Auch dann stünde einem zweiten Abenteuer mit Hopsi nichts im Wege. 4 von 5 Sternen.

  18. Cover des Buches GHOST WRITER (ISBN: 9783958353091)
    Andreas Gruber

    GHOST WRITER

     (26)
    Aktuelle Rezension von: DerMedienblogger
    Ein Buch, bestehend aus neunzehn Kurzgeschichten – „Ghost Writer“ ist eine breit gefächerte Ansammlung an als „unheimlich“ betitelten Gruselgeschichten des österreichischen Schriftstellers Andreas Gruber. Er bedient sich in dem Band vielfältigster Register der Genre Horror, Fantasy und Thriller, in denen er vorrangig schreibt, und liefert eine bunte Bandbreite an mysteriösen, unzusammenhängenden Handlungen in unterschiedlichen Zeitebenen. Welche Versprechen, die der Klappentext gibt, das Buch letztendlich einhalten kann, das erfährst du in der folgenden Rezension.

    Da sich kein roter Faden durch die Aneinanderreihung der einzelnen Erzählungen zieht, d.h. jede unabhängig voneinander gelesen werden kann und auch alleinstehend funktioniert, ist es hier recht schwer, klare bewertende Worte zu finden, die sich auf das gesamte Produkt beziehen. Doch eins ist auch nach Beenden dieser Lektüre erneut bewiesen: Andreas Gruber kann zweifelsohne schreiben. Er schafft es mittels weniger Worte, eine mitreißende Stimmung aufzubauen, die das Lesepublikum schnell mitzureißen weiß.

    Die dichte Atmosphäre entführt dich in vielfältige Szenarien, die der Autor geschickt innerhalb weniger Seiten zu etablieren weiß. Er entwirft eine Vielzahl an spannenden Figuren, die man gerne für den Lauf einer Kurzgeschichte begleitet. Klar, dass er dabei nicht die charakterliche Tiefe erreichen kann wie in einem kompletten Roman, die Motive der auftretenden Personen erscheinen aber größtenteils nachvollziehbar und verständlich.

    Durch die unterhaltsamen Vorwörter vor jeder neuen Episode wird die Leserschaft gelungen auf die neue Handlung eingestimmt und erhält zudem interessante Hintergrundinformationen über die Entstehungsgeschichte der jeweiligen Geschichte; welche Materialien ihm als Inspiration gedient haben, welche eventuell sogar wahren Fakten in dem erdachten Korsett stecken, wie er auf die Grundidee dahinter gekommen ist. Das vereinfacht das Lesen stark, da man so weiß, auf was man sich einlässt, wenn dies der Titel nicht preisgibt.

    Jedoch weiß nicht jede Kurzgeschichte so zu überzeugen wie die vorherige. Einige strotzen nur vor Kreativität, andere wirken geradezu unmotiviert verfasst und kopiert von ähnlichen Werken: sei es aus der fehlenden Individualität, an nicht genutztem Potential, an fehlender Spannung. Umfassend gesagt, ist das Verhalten der Spannungsniveaukurve unausgeglichen und gekennzeichnet durch sein unregelmäßiges Steigungsverhalten. Es ist wirklich schwierig, über ein ganzes Buch zu berichten, das eigentlich aus eigenständigen Geschichten besteht.

    Letztendlich lässt sich sagen, dass ich „Ghost Writer“ für diejenigen, die sich von der äußerlichen Gestaltung und dem, was der Klappentext verspricht, angesprochen fühlen, definitiv weiterempfehlen kann. Die Lektüre bietet abwechslungsreiche und kurzweilige Unterhaltung, die sich durch die praktische Formulierung in Kurzgeschichtenformat auch für Zwischendurch eignet. Mein Interesse gegenüber den anderen Geschichtenbänden des Autors ist auf jeden Fall geweckt!

    „Ghost Writer“ verspricht authentische und kurzweilige Unterhaltung im Kurzgeschichtenformat.

    Ich vergebe gerne (noch) sehr gute vier von fünf mögliche Sterne, mit Tendenz nach unten. Zudem bedanke ich mich herzlich beim Luzifer-Verlag zur Bereitstellung des Rezensionsexemplars. 
  19. Cover des Buches Weihnachten mit den Bradens (Die Bradens at Weston 10) (ISBN: B08FBDV4ZX)
    Melissa Foster

    Weihnachten mit den Bradens (Die Bradens at Weston 10)

     (67)
    Aktuelle Rezension von: Patrizia70

    Weihnachten findet ein Familientreffen der Bradens statt. Die weihnachtliche Familienidylle hat Melissa Foster zum rechten Zeitpunkt auch in Deutschland veröffentlicht.


    Der Schreibstil ist locker und flüssig. Herzenswärme prägt diese Familienzeit. Zum ersten Mal lernte ich die Bradens kennen. Ich hatte manche Mühe die vielen Charaktere auseinander zu halten, da die Familie stark angewachsen ist. Daher wäre es gut gewesen die vorherigen Bücher zu kennen.


    Nicht ganz passend fand ich die häufigen Anspielungen auf Sex. Diese waren mir etwas zu viel, aber ich denke, dass sie andere Leser nicht stören. Trotzdem habe ich die Geschichte gerne gelesen. Der liebevolle Umgang der Familie, die traditionelle Pyjamaparty, das Gedenken an die verstorbene Mutter, in diesem Buch wird Weihnachten zelebriert. Gewiss war dies nicht mein letztes Treffen mit der Familie Braden. Meine Leseempfehlung für Melissa Fosters schöne Familiengeschichte.

  20. Cover des Buches (K)ein Kuss unter dem Mistelzweig (ISBN: B08M6CCXTJ)
    Lili Eden

    (K)ein Kuss unter dem Mistelzweig

     (57)
    Aktuelle Rezension von: Miriah

    Yuna und Tristan sind wie Hund und Katz. Bereits als Kinder konnten sich die beiden Nachbarn nicht leiden. Daran ändert sich auch nichts, als sie sich nach vielen Jahren, in denen Tristan im Ausland gelebt hat, an Weihnachten bei ihren Eltern wieder begegnen. Von da an wird es zu einer jährlichen Tradition, dass sich die beiden an Weihnachten über den Weg laufen. Doch von Jahr zu Jahr räumen die beiden mehr Missverständnisse von früher aus dem Weg und jedes Jahr hassen sich die beiden ein wenig weniger.

    Das Buch erstreckt sich über mehrere Jahre, immer um den Besuch bei den Eltern zu Weihnachten. Was sich das restliche Jahr bei beiden ändert, bekommt man immer nur nebenbei mit. Es ist abwechselnd aus Yunas und Tristans Sichtweise geschrieben. Jedes Jahr knistert es zwischen den beiden mehr, doch um glücklich zu werden, müssen sie lernen, den anderen so zu sehen und akzeptieren, wie er ist und die Schatten der Vergangenheit hinter sich lassen.

    Eine schöne Geschichte darüber, wie sich Menschen im Laufe der Zeit verändern und wie das eigene Verhalten von anderen gesehen wird. Ein empfehlenswertes Buch mit einer etwas anderen Weihnachtsgeschichte.

  21. Cover des Buches Verzauberte Weihnachten (ISBN: B01MQ5P1NL)
    Daniela Felbermayr

    Verzauberte Weihnachten

     (16)
    Aktuelle Rezension von: Jana_Zimmermann

    Ja, ich habe eine Weihnachtsgeschichte im (Fast-) Sommer gelesen. Und ja, es hat sich definitiv gelohnt. Vielleicht war sie ja auch deswegen umso schöner, wer weiß?! Und eine richtig gute Liebesgeschichte erkenne ich bei mir daran, wenn mir unerwartet plötzlich Tränchen in die Augen schießen. Da weiß, ich: Die Geschichte hat mich berührt. Die Protagonistin Quinn ist glücklich. Sie liebt ihren Chris, sie wohnt mit ihm in ihrem kleinen Heimatort. Doch irgendwann ist ihr dies nicht genug, sie will mehr von der Welt sehen, mal raus, Karriere machen. Quinn und Chris trennen sich, bis sie ein Job nach 5 Jahren wieder in ihre alte Heimat verschlägt. Der Leser kann sich natürlich denken, dass sich die Beiden wieder über den Weg laufen werden. Die Autorin Daniela Felbermayr beschreibt in „Verzauberte Weihnachten“ eine romantische Geschichte zwischen zwei sich Liebenden, die ihr Glück eigentlich einfach nur zu greifen brauchen, wären sie nicht zu starrsinnig. Zum Glück ist Weihnachten und da werden Wünsche wahr, auch wenn der Weihnachtsmann etwas nachhelfen muss.

  22. Cover des Buches Das Fest (ISBN: 9783453412866)
    John Grisham

    Das Fest

     (277)
    Aktuelle Rezension von: Max204060

    Habe das Buch schon x Mal gelesen. Gehört in die Adventszeit wie Kekse, Kalender und Kranz, Kevin und Tatsächlich Liebe ;-)

    Sehr empfehlenswert

  23. Cover des Buches Die Queen und ich - aus dem Leben eines königlichen Corgis (ISBN: 9783956498343)
    Georgie Crawley

    Die Queen und ich - aus dem Leben eines königlichen Corgis

     (21)
    Aktuelle Rezension von: SuEdelmann

    https://www.susanne-edelmann.de/2020/02/die-queen-und-ich/

    Jetzt ist es also tatsächlich passiert, der Brexit ist da. Ich persönlich bedauere das sehr, erst recht nach unserem wundervollen London-Urlaub im vergangenen September. Nun bleibt uns nur, gespannt zu beobachten, wie sich die Beziehungen zwischen der EU und Großbritannien künftig entwickeln. Bei all den vielen Brexit-Debatten der vergangenen Monate und Jahre habe ich mich oft gefragt, was wohl in Queen Elizabeth II. vorgehen mag – Mäuschen im Buckingham Palast müsste man sein. Oder vielleicht doch besser Corgi?

    Um einen solchen dreht sich der charmante Roman „Die Queen und ich“, der aus der Sicht von Hund Henry erzählt wird. Eigentlich lebt Henry glücklich und zufrieden bei seiner Familie, die aus Jim und Amy Walker und ihren Kindern Jack und Claire besteht – ach ja, und aus Katze Sookie natürlich auch noch. Doch dann kommt es zur Krise, als Jim plötzlich auszieht und seine Familie verlässt. Nicht nur für Amy, auch für die Kinder bricht eine Welt zusammen und Henry ist gefordert als Tröster, der sich nachts zu seinem Frauchen ins Bett schleicht, damit sie jemanden zum Knuddeln hat, oder sich von Teenager Jack seine geheimsten Sorgen anvertrauen lässt.

    Eines Tages beschließt Amy, sich und den Kindern etwas Gutes zu tun und unternimmt mit ihnen einen Ausflug nach London. Henry darf natürlich mit und ist zunächst begeistert von all den aufregenden neuen Eindrücken und Gerüchen in der Großstadt. Doch am Buckingham Palast wird ihm der Rummel zu viel. Just als die Walkers dort ankommen, verlässt nämlich die Queen mit großem Gefolge in einem Fahrzeugkonvoi den Palast. Die Menschen drängen sich eng zusammen, Henry sieht plötzlich nur noch Beine um sich herum, bekommt Panik und tritt die Flucht ins nächste Gebüsch an – so findet er sich plötzlich im Palastgarten wieder, weit weg von Amy, Jack und Claire.

    Dort findet ihn ein Palastmitarbeiter und hält ihn versehentlich für den neuen Corgi der Queen. Da diese ja gerade abgereist ist, kann sie den Irrtum nicht aufklären und so wird Henry ins Hundezimmer gebracht, wo die drei anderen Corgis der Queen leben. Die rümpfen erstmal die Nase über diesen dahergelaufenen Neuling ohne adlige Abstammung. Denn die drei sind im Palast geboren und kennen gar kein anderes Leben. Für Henry ist alles neu und aufregend, doch trotz leckeren, frisch für ihn gekochten Fressens, einem Luxushundekorb und Rundum-Verwöhnprogramm vermisst er seine Familie schrecklich und will nur zu ihr zurück. Nur: Selbst wenn ihm die Flucht aus dem Palast gelingt, wie soll er jemals von London nach Hause finden? Er erkennt, dass seine einzige Hoffnung darin besteht, zu warten, bis seine Familie ihn findet.

    Und natürlich suchen die Walkers intensiv nach ihm, aber wer käme schon auf die Idee, ihn ausgerechnet im königlichen Palast zu vermuten? So vergehen die Tage und Henry mischt den royalen Haushalt ordentlich auf, freundet sich mit dem Personal an und gewinnt schließlich auch die Herzen der anderen Corgis. Von Tag zu Tag gefällt es ihm besser im Palast – will er eigentlich überhaupt noch nach Hause zurück?

    Dieser Roman ist eigentlich eine Weihnachtsgeschichte, denn sie spielt in den zwölf Tagen bis Weihnachten und kommt am Weihnachtstag zum großen Finale. Aber abgesehen davon, dass Henry natürlich von den imposanten Christbäumen im Buckingham Palast begeistert ist, ist die Geschichte nicht unbedingt so weihnachtlich, dass man sie nicht auch ebenso gut zu einer anderen Jahreszeit lesen könnte.

    Insgesamt war dies eine sehr nette, amüsante Lektüre, die durchaus auch Tiefgang hat, vor allem in den Szenen, wo es um Amy und ihren Noch-Mann Jim geht oder um die Palastmitarbeiterin Sarah, die sich als Neuling im Palast ebenso schwer tut wie Henry. Vor allem aber ist dieser Roman sehr charmant und mit viel Witz geschrieben, so dass ich beim Lesen oft schmunzeln oder gar laut lachen musste. Fazit: Eine unterhaltsame Geschichte für zwischendurch und empfehlenswert für alle, die gerne mal einen Blick hinter die Kulissen des Buckingham Palastes werfen wollen.

  24. Cover des Buches Eine Kiste voller Weihnachten (ISBN: 9783463406978)
    Ralf Günther

    Eine Kiste voller Weihnachten

     (27)
    Aktuelle Rezension von: LisaErbe

    Weihnachten – Zeit sich zu besinnen und zu reflektieren. Vinzent Storch, seines Zeichens Verkäufer der „Dresdner Pappen“, steht dem Weihnachtsfest kritisch gegenüber. Früher einst andersdenkend, ließ ihn die Zeit erkalten. Sein Interesse gilt der eigenen Firma. Im Dezember 1890 findet er in seiner Werkstatt eine vergessene Kiste und beschließt entgegen aller Vernunft zu liefern.


    Lisbeth, ein einfaches Mädchen aus den Bergen, begleitet ihre, in den Wehen liegende, Mutter nach Dresden. Gerade erst angekommen und hungrig, schickt die Mutter sie wieder fort. Lisbeth weigert sich zunächst, aber gibt am Ende doch nach. Schließlich wären ihre Geschwister und Vater sonst am Heiligen Abend allein. Doch wie soll sie nach Hause kommen? Zu Fuß gehen? Angesichts des Schnees keine Option. Kurzentschlossen schmuggelt sich die Kleine auf den Pferdewagen von Vinzent.


    Als Vinzent Lisbeth bemerkt, schickt er sie fort. Die Kleine lässt sich davon jedoch nicht beeindrucken und springt direkt wieder auf den Wagen, bleibt jedoch diesmal nicht lange unentdeckt. Erneut will Vincent sie verscheuchen, aber Lisbeth lässt das nicht zu. Sie besteht darauf zu bleiben und bietet im Gegenzug ihre Hilfe an. Widerwillig nimmt Vincent das Angebot an, nicht ahnend auf was er sich einlässt.


    Im Laufe ihrer gemeinsamen Fahrt wird ihm schmerzlich bewusst wieso Weihnachten sein Herz verlassen hat. Lisbeth erinnert ihn mit ihren Fragen an seine eigene Vergangenheit. Manchmal ein wenig frech und mit Schalk im Nacken, aber stets geradeaus. Trotzdem verändert sich Vinzent Stück für Stück ohne sich dessen bewusst zu werden.


    Der Autor beschreibt die Reise der Zwei auf schlichte, aber beeindruckende Weise. Die Kälte kriecht einem förmlich in die Knochen und das Schnauben von Trude dringt ans eigene Ohr. Einmal angefangen, lässt einen die Geschichte nicht so schnell los. Die Story in mehreren Abschnitten lesen? Nicht wirklich möglich. Mir persönlich hat sie den Friseurbesuch versüßt. Der Rest wurde direkt auf dem heimischen Sofa verschlungen.


    Neben liebenswerten Charakteren verwöhnt der Autor seine Leser mit kleinen Wissenshappen zu regionalen Traditionen und passt die Sprache der Zeit an. Weder stocksteif noch übertrieben höflich – einfach etwas gedämpfter und zurückhaltender. Generell scheint die Zeit im Buch still zustehen. Obwohl es sich bei der gefundenen Kiste um eine sehr wichtige Lieferung handelt und ein Abenteuer das nächste jagt, fühle ich mich als Leser nicht gehetzt.


    Hardcover und roter „Lederstreifen“ samt goldener Schrift lassen „Eine Kiste voller Weihnachten“ sehr edel wirken. Perfekt für einen gemütlichen Leseabend vor dem Kamin oder in großer Runde vor der Bescherung. Abgerundet wird das Gesamtbild durch wundervolle Illustrationen. Egal ob als fantastisches Cover, ganzseitiges Illustration oder kleine Zwischenzeichnung – ich sehe Liebe in jedem Strich. Die sanfte Coloration samt Details lässt die ausgewählte Situation lebendig wirken.

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks