Bücher mit dem Tag "weltstar"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "weltstar" gekennzeichnet haben.

51 Bücher

  1. Cover des Buches Marlene und die Suche nach Liebe (ISBN: 9783746635064)
    C. W. Gortner

    Marlene und die Suche nach Liebe

     (45)
    Aktuelle Rezension von: JackieBrown

    Erstmal vorweg, sehr untypisch für die Reihe, der Autor ist männlich 😆 Daher war ich schon sehr gespannt, ob das funktioniert. Und was soll ich sagen, es funktioniert von Anfang bis Ende. Ein absolut spannender Einblick in einen gut gewählten Ausschnitt, des Jahundertstars. Marlene kämpft mit allen Mitteln für ihre Ziele, egal ob es für die Schauspielerei oder gegen den Krieg ist. Dabei wird sie erfrischen menschlich dargestellt, greift selbst als Hollywoodstar zu Putzmitteln und serviert selbstgemachte Hausmannskost. Oft als Diva bezeichnet wird in diesem autobiographischen Roman die komplizierte Beziehung zu ihrer Mutter thematisiert und dadurch bestimmtes (vermeintlich divenhaftes) Verhalten aufgeklärt.
    Ich habe das Buch bis zur letzten Seite geliebt ❤

  2. Cover des Buches Die Toten Hosen (ISBN: 9783498073794)
    Philipp Oehmke

    Die Toten Hosen

     (46)
    Aktuelle Rezension von: Steffi85

    Ich brauchte ein bisschen, um in das Buch reinzufinden, danach hat mir das Buch aber super gefallen.
    mich hab vieles erfahren, was ich noch nicht wusste - gerade auch wie DTH sich Stück für Stück verändert hat, wie die ersten Konzerte waren, wo sie überall gespielt haben…und auch welche Bedeutung manche Lieder haben, fand ich interessant zu lesen.

    Auf jeden Fall werde ich auch das Buch „Hope Street“ lesen. Ich finde es spannend was über die Vergangenheit der Bandmitglieder zu erfahren.


  3. Cover des Buches Venezianisches Finale (ISBN: 9783257231717)
    Donna Leon

    Venezianisches Finale

     (432)
    Aktuelle Rezension von: Jana_hat_buecher

    In Commissario Brunettis erstem Fall wird der deutsche Stardirigent Wellauer während einer Opernvorstellung vergiftet. Brunetti taucht ein in die schillernde, aber auch konservative Musikwelt. Doch auch das Privatleben des Dirigenten ist sehr turbulent gewesen und der Commissario hat an Tätern die Qual der Wahl. Ich wollte schon sehr lange die komplette Reihe von Brunetti lesen und Dank sehr netter Menschen habe ich nun die vollständige Sammlung geschenkt bekommen. Der erste Fall hat mir sehr gut gefallen. Stilistisch nicht super anspruchsvoll, aber trotz der Veröffentlichung im Jahre 1992 noch topaktuell: "Er überlegte, wie lange es wohl dauern würde, bis die ganze Stadt ein lebendes Museum war, ein Ort, der nur für Besucher geeignet war, nicht aber, um darin zu wohnen." Die Einführung von Brunetti finde ich gelungen und auch das Gefühl von Venedig kommt gut beim Leser an. Es scheint immer wieder klar zu sein, wer der Täter ist, bis wieder eine Wendung kommt und am Ende wird man doch überrascht.

  4. Cover des Buches Mein Licht in der Dunkelheit (ISBN: 9783958184787)
    Eva Fay

    Mein Licht in der Dunkelheit

     (58)
    Aktuelle Rezension von: Katharina_books

    Mia ist eine starke Protagonistin die in ihrem Leben schon viel Leid durchstehen musste. Zu ihren stetigen Unterstützern, ihren Eltern und ihrer besten Freundin Amber, hat sie eine enge und liebevolle Beziehung die sie auch mit ihrer Tochter Leni pflegt. 

    Die Art und Weise wie Mia und Maddox sich kennenlernen ist sehr einfallsreich. Durch im Radio gewonnene Konzertkarten fahren sie und Amber aus der Stadt, wo sich Mia und Maddox schließlich begegnen. Sie verbringen eine wunderbare Zeit miteinander und man konnte die Magie zwischen den beiden förmlich spüren.

    Auch die Idee der zweiten Begegnung war sehr originell, da sie keine Nummern ausgetauscht hatten und ein Wiedersehen eigentlich gar nicht stattfinden sollte.

    Zurück in der Stadt ist Mia dann auch zurück bei ihrer Tochter Leni.  Mit Leni als Mittelpunkt ihres Lebens basieren Mias Entscheidungen und Handlungen immer auf dem Wohl des Kindes, welches an erster Stelle steht. Dabei sind Mias Gefühle und Emotionen so begreiflich und einleuchtend beschrieben, dass man ihr Verhalten gut nachvollziehen kann.

    Mein einziger kleiner Kritikpunkt ist, dass man durch die häufigen Perspektivwechsel immer wusste, wie die Protagonisten sich fühlen. Dies hat an wenigen Stellen leider etwas die Spannung herausgenommen, da man nicht mit einer Person allein mitgefiebert und gefühlt hat sondern immer wusste wie es der anderen Person geht.

    Alles in allem hat es mir sehr Spaß gemacht, „Mein Licht in der Dunkelheit“ zu lesen. Es ist eine schöne Idee die Eva Fay sehr gut umgesetzt hat. Definitiv eine Empfehlung!

    4/5 *

  5. Cover des Buches Never Grow Up (ISBN: 9783355018920)
    Jackie Chan

    Never Grow Up

     (12)
    Aktuelle Rezension von: Vibie

    Ganz klar ist: Wer mag und kennt den Schauspieler Jackie Chan  nicht?! Kaum einer, natürlich. 😎😉

    Ich habe den Schauspieler wirklich schon kennen gelernt als Kind aus seinen ersten mittlerweile nun doch schon alten Filmen wie aus: "Meister aller Klassen, Sie nannten ihn Knochenbrecher,Der blindwütige Drachenheld,Drunken Master, , Ein  HALLELUJA Für  2 Schlitzohren -der war als Kind  mein Lieblingsfilm, verschuldet hat dies mein Vater der eine große  Liebe zu alten Filmen hat (bis heute natürlich) und wir als Kinder eben damals leider auch solche mit schauen mussten! 😁 Geschadet hat's nicht denn ich war damals einfach schon sehr beeindruckt  von diesem Schauspieler namens Jackie Chan der Name der ins Blut übergegangen ist und somit einfach auch in der Filmwelt für mich nicht mehr wegzudenken war. Ein damals schon wie heute einfach großes Talent wie es  damals mit Bruce Lee war., doch Jackie Chan kann und wird bis heute und später noch sicherlich weiter mit Filmen auftrumpfen, und wenn nicht, er bleibt so und so in Erinnerung und somit ist seine erste Autobiografie ein MUSS für alle seine Fans und Leute die diesen Menschen einfach auch Schätzen, mit seinen Höhen und Tiefen die er nicht versteckt und so einiges aus seinem Leben preis gibt, mit diesem Buch. Es ist nicht ein Buch für zwischen durch es ist sein Buch und dies sollte man auch genießen wenn man sich durch die Seiten blättert und oftmals staunt über das was man erfahren darf!  Auch die wenigen Bilder sind einfach passend und vieles auch von seiner Anfangszeit in der Filmwelt. Das Buch ist mit der tollen und einfachen Erzählweise die wirklich auch oft einfach spannend ist und bis zum Schluss fesselt ein wundervolles Werk. Meine erste Biografie eines Schauspielers und zudem noch von einem meiner Liebsten. Vielen Dank. 📚👌💖


  6. Cover des Buches Born to Run (ISBN: 9783453604889)
    Bruce Springsteen

    Born to Run

     (37)
    Aktuelle Rezension von: Eleonora

    Bruce Springsteen. Der Mann der ,,Born in the USA" und ,,Hungry Heart" sang. Gut behütet aufgewachsen in New Jersey im Schoß seiner irisch-italienischen hart arbeitenden Mittelklasse Familie entdeckt er früh seine Leidenschaft für die Musik als er Elvis, die Beatles und andere bedeutende Künstlern der 60er Jahre zum ersten Mal hört. Er möchte so sein wie sie und das tun, was sie tun: Auf der Bühne stehen und Menschen begeistern. Doch der Weg zum Erfolg ist steinig. Schon kurz nachdem er sich seine erste Gitarre geliehen hat, gibt er frustriert wieder auf; zu schwierig und Noten lesen kann er auch nicht. Doch das entfachte Feuer für die Musik will nicht erlöschen und er versucht es wieder. Diesmal bleibt er dran und gründet schon bald seine erste Band. Für ein paar Dollar treten sie auf, Nacht für Nacht in unterschiedlichen Clubs und Bars, und nehmen Dollar um Dollar ein um damit überleben zu können. Es dauert und Rückschläge bleiben nicht aus bis Bruce zum bekannten Weltstar wird. Schonungslos, selbstkritisch, aber auch mit offenen Herzen erzählt er seine Geschichte. Wie er zu der Person wurde, die er heute ist und lässt auch Themen wie Depressionen, Konflikte, Politik, Tod und dunkle Kindheitserinnerungen nicht aus. Ein hervorragender Blick in das Leben dieses Ausnahmekünstlers.📖


    Ich muss gestehen, bevor ich das Buch anfing hatte ich nicht viel Ahnung von Bruce Springsteen und seiner Musik. Ich kannte nur ein paar wenige Songs, die ab und zu im Radio laufen. Zugegeben, eine schändliche Bildungslücke. Auf der Suche nach einer weiteren Künstler Biografie, die mir das Leben, die harte Arbeit und die Leidenschaft für die Musik, besonders in der zweiten Hälfte des letzten Jahrhunderts, näher bringen könnte, empfahlen zahlreiche Bewertungen diese Autobiografie. Und ich kann den Lobpreisungen nach dem Lesen tatsächlich zustimmen. Bruce Springsteens Geschichte ist nicht nur berührend, mitreißend und eindrucksvoll zu lesen, sein schriftstellerisches Können hat mich auch ziemlich beeindruckt. Sein Durchhaltevermögen, besonders in den frühen Jahren hat mich fasziniert.
    Jahrelang von Club zu Club getingelt, immer wieder Kneipenschlägereien miterlebt, stets knapp bei Kasse und zeitweise obdachlos, hat er seinen Traum eisern verfolgt und nie aufgegeben. Seine Stimme empfand er nicht als die beste, aber er wusste er hat was drauf und er war sich sicher, es würde sich lohnen weiterzumachen. Langsam aber stetig ging es bergauf und der Erfolg stellte sich ein. Jahrelange harte Arbeit zahlte sich endlich aus. Doch er merkte auch, dass Erfolg und Ruhm nicht unverwundbar machen.
    Schatten der Vergangenheit und die erbliche Vorbelastung einer Krankheit holten auch ihn ein, und er beschreibt, wie er die Angst davor überwinden konnte und gelernt hat damit umzugehen.
    In manche Situationen konnte ich mich sogar sehr gut hineinversetzen, manch andere Entscheidung von ihm aber nicht ganz nachvollziehen.
    Der Schreibstil ist bildreich, nicht zu überladen, mal anspruchsvoll, mal einfach zu lesen.
    Die einzelnen Kapitel sind unterteilt in drei große Abschnitte und relativ kurz und gut verdaulich, sodass man auch einfach mal ein Päusschen einlegen kann.
    Bruce Springsteen hat ein Talent für die Feder und die sieben Jahre harte Arbeit an diesem Text spürt man.
    Der 5,5cm dicke und 1,1kg schwere Hardcover Schinken lag zwar gewichtig in meinen Händen beim Lesen, doch das hat sich absolut gelohnt. Eine Musiker Biografie par excellence, die auch ohne allzu typische Drogentrips und Alkoholismus auskommt.
    Sehr lesenswert für Menschen, die einen Einblick in das Leben dieser Legende bekommen möchten. (5/5)⭐🙂

  7. Cover des Buches Das Stephen King Buch (ISBN: 9783453033160)
    Stephen King

    Das Stephen King Buch

     (19)
    Aktuelle Rezension von: Holden
    Ein Buch, das den Anspruch erhebt, ein wenig Licht in das Dunkel um einen der erfolgreichsten Schriftsteller der Welt zu werfen. Wie kam es zu diesem phänomenalen Erfolg? Warum wählte King gerade dieses literarische Genre? Ist er privat auch a bisserl schräg? King äußert sich zu all diesen Fragen umfänglich, er erklärt, warum ein kleines bißchen Horror auch für ganz junge Menschen zur Persönlichkeitsbildung gut sein kann, und eine Handvoll Kurzgeschichten zum Beleg der Qualität der Werke Kings sind auch enthalten. Bleibt das Bild eines bodenständigen, sehr sympathischen Familienmenschens!
  8. Cover des Buches Ronnie (ISBN: 9783453640559)
    Ronnie Wood

    Ronnie

     (5)
    Noch keine Rezension vorhanden
  9. Cover des Buches Lemmy - White Line Fever (ISBN: 9783453677272)
    Lemmy Kilmister

    Lemmy - White Line Fever

     (58)
    Aktuelle Rezension von: Thomas_Lawall
    Also gut Herrschaften. Wie gewöhnlich, habe ich mir während der Lektüre einige Notizen gemacht. Einige? Nü ja, eigentlich sind es sehr viele geworden. Ziemlich viele sogar. Mehr, als diese Rezension verkraften würde. Eingeteilt in Rubriken wie "Zitate", "Psychologie", "Lebensberatung", "Humor", "Sex" oder "Kurioses"...

    Diese Zettelwirtschaft habe ich jetzt vor mir liegen und suche verzweifelt nach einem Anfang. Das Ende übrigens auch, da, ebenfalls wie gewöhnlich, Notizen und Entwürfe für das Fazit existieren. Hat aber wenig Zweck, denn eigentlich müsste man das komplette Buch zitieren (obwohl es an nicht wenigen Stellen alles andere als zitierfähig ist!). Besser noch: in ohrenbetäubendem Lärm vorlesen!

    Warum? Na damit diese verdammte Autobiographie niemand verpasst oder überhört oder wie auch immer! Man muss nicht mal ein Motörhead-Fan sein, um seinen Spaß mit diesem Machwerk zu haben. Das ist alles original, kommt von Herzen, ist ungekünstelt und bodenständig ... na gut ... auf eine sehr spezielle Art selbstverständlich. 

    Zum Inhalt: Klar, dass Hotelzimmer mitunter recht gut beheizt sind. Besonders wenn die Matratze brennt. Songtexte müssen nicht unbedingt Sinn machen und ein Leben "fern von Gemüse" geht auch. Ein wenig seltsam wird es lediglich, wenn man ein Buch liest, "auf Seite 42" umblättert, jedoch plötzlich bemerkt, dass da gar kein Buch ist. 

    Okay, im Ernst jetzt, selbst Menschen, die dringend eine Partnerberatung brauchen, werden in dieser ganzheitlich orientierten Lektüre auf ihre Kosten kommen. Ach was, sie werden in einer Sekunde geheilt. Wozu elend lange Sitzungen in der Familientherapie oder beim Psychiater? Die Lösung ist einfach: Erst gar nichts gemeinsam anfangen, denn "eine Beziehung zu haben ist tödlich für die Beziehung".

    Nun gut, das hat alles keinen Sinn mehr, eine ordentliche Rezension wird das hier eh nicht mehr, deshalb mal ganz was anderes. Ein Aufruf: Schmeißt eure Fernseher weg. Ihr habt Kinokarten? In den Müll damit. Den Besuch der Oper ebenfalls absagen. Den Urlaub stornieren. Bücher auf die Warteliste. Besorgt euch die ultimative Lebensgeschichte vom Meister der gepflegten Intonation. Man sollte Gott auf Knien "mit Tränen in den Augen" für dieses Buch danken (ursprünglich 2002 erschienen, aber um die traurige Wahrheit aktualisiert) - so wie Lemmy damals, als jenes junge Mädchen sich ihrer Klamotten entledigte.

    Gut, man könnte auch etwas zum Schreibstil bemerken. Wie das die Blogtanten machen. So nach dem Motto "Gut zu lesen", "flüssig geschrieben" oder ähnliche Flachkonstrukte. Kann im Prinzip aber ganz schnell abgehandelt werden, denn "White Line Fever" hat weder einen Schreibstil noch einen Stil überhaupt. Es hat "Lemmy". Fertig.

    Eine Autobiographie, die weit über das hinausgeht, was das Genre üblicherweise hergibt. Gesellschaftliche und politische Seitenhiebe sind ebenso voll integriert wie Lebens- und Partnerberatung, eine Generalabrechnung mit einer Plattenfirma, sowie ein Leitfaden für gesunde Ernährung. Und überhaupt:

    Geschichten, die das Leben schrieb, sind immer gut. Geschichten die Lemmy schrieb - besser!
  10. Cover des Buches The Doors by The Doors (ISBN: 9783896027856)
    The Doors

    The Doors by The Doors

     (3)
    Noch keine Rezension vorhanden
  11. Cover des Buches Ich habe ja gewusst, dass ich fliegen kann (ISBN: 9783462316476)
    Senta Berger

    Ich habe ja gewusst, dass ich fliegen kann

     (13)
    Aktuelle Rezension von: Dani1046
    Ein sehr unterhaltsam geschriebenes Buch, das einem zum Lachen, Nachdenken, Weinen und Träumen bringen kann. Einfach erzählt, dass es einem leicht macht, in die Lebensgeschichte hineinzudenken. Hat mir sehr gefallen.
  12. Cover des Buches Weg zum Ruhm (ISBN: 9783548226682)
    Kirk Douglas

    Weg zum Ruhm

     (1)
    Noch keine Rezension vorhanden
  13. Cover des Buches Scorpions (ISBN: 9783552050327)
    Hollow Skai

    Scorpions

     (1)
    Aktuelle Rezension von: Holden
    Ein Bildband mit begleitender Bandgeschichte der jahrzehtelang erfolgreichsten deutschen Band im Zeitraum 1965 bis 1992. Die Handlung und Entwicklung der Band wird sehr schnell durchgegangen, man erkennt aber bereits hier, daß sich die Scorpions immer gegen Anfeindungen aus Deutschland wehren mußten nach dem Motto "Der prophet zählt nichts im eigenen Land". Die "Wind of changes"-Phase wird auch nur sehr knapp behandelt, also für einen richtigen Fan ist das sicherlich zu knapp. Aber die Bandfotos sind top und spiegeln die lebensfreude wider, die die Musiker ausstrahlen.
  14. Cover des Buches Ozzy (ISBN: 9783641264826)
    Ozzy Osbourne

    Ozzy

     (29)
    Aktuelle Rezension von: geiserm10

    Als großer Metalfan wollte ich die Wurzeln meines Musikgenres kennenlernen. Und Ozzy gilt als einer der einflussreichsten Musiker im Heavy Metal. Ozzy schafft es von der ersten Seite an sein Leben mit viel Witz darzustellen, nimmt sich dabei selbst aber nicht allzu ernst. Von seinem Leben als Rockstar erzählt er, von diverse Eskapaden welche ständig ein Schmunzeln hervorrufen. Ozzy beschreibt auch seine Probleme mit den Drogen und sein schwieriges Umfeld, welche tiefe Einblicke ermöglichen. An Metal-Fans kann ich diese Autobiografie absolut empfehlen.  

  15. Cover des Buches Mads Mikkelsen (ISBN: 9783862654642)
    Thorsten Wortmann

    Mads Mikkelsen

     (1)
    Aktuelle Rezension von: Holden

    Eine tolle Biographie über einen der interessantesten Schauspieler unserer Zeit, in der man sowohl etwas Persönliches über den Mann Mads und über seine Einstellung zum Leben lernt wie auch über seinen Karriereweg mit Klassikern wie "Adams Äpfel" und "Die Jagd". Ein ganz bescheidener, bodenständiger Mensch aus einem tendenziell kommunistischen Elternhaus, der in einem sympathischen Land aufwächst, das seine Stars nicht zu groß werden läßt. Über manche Filme hätte man gern noch mehr erfahren, aber die Person hinter dem Schauspieler wird tiefschürfend präsentiert, und alles mit tollen Bildern abgerundet.

  16. Cover des Buches Barfuß in Hollywood (ISBN: 9783596316106)
    Frances Schoenberger

    Barfuß in Hollywood

     (3)
    Aktuelle Rezension von: Holden
    "Du hier und gar nicht in Hollywood?" könnte man Frances durchaus fragen, sie ist schließlich (wohl) die deutsche First Lady in Hollywood. Ganz interessant, ihren Lebenslauf zu verfolgen und was sie von den Film- und Musikpromis (Arnold Schwarzenegger, Charles Bukowski, John Lennon) verraten kann oder will. So für zwischendurch halt.
  17. Cover des Buches Michael Moore (ISBN: 9783746623962)
    Kay Sokolowsky

    Michael Moore

     (0)
    Noch keine Rezension vorhanden
  18. Cover des Buches Marilyn Monroe intim (ISBN: 9783453010451)
    William Stadiem

    Marilyn Monroe intim

     (0)
    Noch keine Rezension vorhanden
  19. Cover des Buches Zwischen zwei Welten (ISBN: 9783868834000)
    Karel Gott

    Zwischen zwei Welten

     (1)
    Aktuelle Rezension von: peedee
    Karel Gott – ein Sänger, der seit vielen Jahrzehnten im Showgeschäft ist und sein Publikum begeistert. Er ist nicht „nur“ in Deutschland oder in Tschechien ein Star, nein, er ist ein Weltstar. Er erzählt von seiner Kindheit, seiner Berufswahl, den ersten Schritten als Sänger und von vielen Begegnungen mit anderen Grössen im Showgeschäft. Die Informationen wurden mit Filip Albrecht und Jan Adam zusammengetragen.

    Erster Eindruck: Ein schlichtes Cover mit dem sympathischen Karel Gott – gefällt mir. Ein grösserer Bildteil bereichert das Buch.

    Karel Gott ist wahrscheinlich den meisten ein Begriff, denn wer kennt nicht (zumindest) das Lied von der „Biene Maja“, „Fang das Licht, an einem Tag voll Sonnenschein“ mit Darinka oder „Lady Carneval“? Karel Gott (der Nachname ist übrigens kein Künstlername!) wurde 1939 in Pilsen geboren. Er hat sich früh für die Malerei interessiert, bestand aber die Prüfung für die Kunstgewerbeschule nicht. Sodann wurde er Elektromonteur und begann, in Clubs aufzutreten. Ihm wurde dann geraten, ans Konservatorium zu gehen und Musik zu studieren. Gesagt, getan. Aufgrund harter Arbeit und Disziplin hat er einen wahren Siegeszug angetreten. Obwohl es in der damaligen Tschechoslowakei nicht einfach war, einfach mal eben so zu verreisen, wurde ihm seine vielen Reisen gestattet, denn schliesslich brachte er dem Staat so auch viel Geld und positive Publicity ein.

    Bei diesem Buch muss ich unbedingt ein paar beeindruckende Zahlen festhalten:
    - Über 50 Jahre erfolgreich im Showgeschäft
    - Über 900 (!) Titel auf Deutsch eingesungen
    - Lebenszeitvertrag mit der Produktionsfirma (ausser Karel Gott haben bisher nur Udo Jürgens und Peter Alexander einen solchen Lebenszeitvertrag abgeschlossen); in über 30 Jahren erschienen bei der Polydor 120 Alben und 71 Singles
    - In Russland hat er 1972 in einer Tournee mit 25 Konzerten 150'000 Menschen begeistert.
    - Vom Album „Es singt Karel Gott“, wo ausschliesslich russische Lieder aufgenommen wurden, wurden sage und schreibe 5,5 Mio. Alben verkauft.
    - Er hat (zum Zeitpunkt des Buches) 38 „Nachtigallen“ gewonnen (die „Goldene Nachtigall“ ist der tschechische Publikumspreis für den populärsten Sänger).

    Warum heisst das Buch „zwischen zwei Welten“? Karel Gott meint dazu: „Ich nenne Deutschland daher voller Stolz meine zweite Heimat. Ich durfte zwei Leben führen, eines im Westen, eines im Osten dieser Welt.“ Es war sehr interessant, seine ersten Schritte in den USA mitzuverfolgen und von seinen Begegnungen mit anderen Showgrössen zu lesen. Karel Gott wirkt auf mich sehr sympathisch und auch bescheiden. Das Buch endet mit einer deutschen Albendiskografie und Beiträge berühmter Kollegen und Freunde. Vielen Dank und meine besten Wünsche.
  20. Cover des Buches Mein Leben, mein Traum (ISBN: 9783810504463)
    Celine Dion

    Mein Leben, mein Traum

     (2)
    Noch keine Rezension vorhanden
  21. Cover des Buches Arnold Schwarzenegger - (ISBN: 9783421044051)
    Marc Hujer

    Arnold Schwarzenegger -

     (1)
    Aktuelle Rezension von: Holden
    Arnies Lebensgeschichte, vom kleinen Dorfbub im Thal der Nachkriegsjahre bis zu einem mächtigsten Männer der Welt. Nach Beendigung des Buches 2009 ist ja auch einiges passiert (Ehebruch, Scheidung usw.), eine Neuauflage ist als dringend nötig, Herr Hujer! Die Abschnitte über seine harte Kindheit mit dem sehr strengen Vater und der Aufstieg zum Bodybuilderkönig sind natürlich am interessantesten, da ich im Moment auch ein bißchen zu den Hanteln greife, hätte ich über Trainingsmethoden oder Ernährungspläne auch sehr gern gelesen. Und im neuen Jahrtausend ein ganz neues Leben in den Höhen und vielen Tiefen der Politik, wo ihn manche mit "Gulliver" vergleichen. Ein echter Tausendsassa, der ein Leben für zehn normale andere lebt, in seinem Tatendrang und seinem Fleiß ein echtes Vorbild.
  22. Cover des Buches Heidi Klum (ISBN: 9783945794043)
    Sabine Meltor

    Heidi Klum

     (1)
    Noch keine Rezension vorhanden
  23. Cover des Buches Tagebücher (ISBN: 9783462600056)
    Kurt Cobain

    Tagebücher

     (178)
    Aktuelle Rezension von: Ein LovelyBooks-Nutzer
    Vorab: Ich war und bin kein Nirvana-Fan. Laufen bei mir unter „genehmigt“. Das besondere neben dem Inhalt ist die Form. Fast ausnahmslos sind die Originalseiten des Tagebuchs als Faksimile abgebildet. Da das Buch nahezu A4-Größe hat, sind auch die Originale lesbar. Gleich dem an welcher Stelle man das Buch aufschlägt, hat man immer das Original auf der einen Seite und die Übersetzung auf der andren Seite. Das anregende ist hier nicht die Möglichkeit, die Übersetzung nachzuvollziehen oder aber ein bisschen Slang in Sachen Schweinskram zu lernen. Man kann an der Form der Aufzeichnungen bereits teilweise schon den Gemütszustand ahnen, denn selten ist es profan dahingeschriebener Text. Immer bestimmt die seine Stimmung auch die Form, so auch oft mittels eingestreuter Zeichnungen. Nach dem Lesen entsteht ein verschmelzender Gesamteindruck aus Übersetzung und Original. Ein klarer Zugewinn! Inhaltlich wirkte das Buch auf mich anfangs desorientiert, sporadisch, sprunghaft, irritierend. So habe ich es weggelegt. Da es so fragmentarisch erschien, fand es später seinen Platz in der unmittelbaren Nähe des Waterclosets. Zunehmend verdichtete sich der Stoff zu einem für mich begreifbaren Stimmungsbild. Letztendlich habe ich ein „Buch“ gelesen, das mehr als deutlich belegt, dass die innere Welt möglichst im Gleichgewicht sein muss. Nur leichte Schieflagen gefährden sie massiv. Cobains war in Schieflage. Äußere, sich zunehmend positive, Umstände waren für ihn nicht von Nutzen, sondern verstärkten seine fragile seelische Disposition. Für mich wurde durchaus nachvollziehbar, weshalb er sein Leben mit einem Grande Finale beendete. Ein Mangel an tatsächlichen Alternativen, gemischt mit verzweifelter Konsequenz ließ ihm keine andere Chance. Es ist zu ahnen, wie weit seelenklempnerische Helferei vermutlich in der Regel vom Kranken entfernt ist. Psychische Unterstützung von außen ist eher das zivilisatorische Verdrängungsmittel der Probleme, mit dem Vorteil nicht somatisch zu zerstören, wie es Drogen täten. Konsequent ist es nicht. Cobain war konsequent. Seine Beharrlichkeit ist für mich durch das Tagebuch begreifbar geworden. Akzeptieren kann ich solche Konsequenz jedoch nicht. Ich halte sie für zu egoistisch. Man ist nicht nur für sich verantwortlich. Biographien der Popkultur lese ich oft. So kam ich auf den Trichter, den nürnbergschen, parallel YouTube zu nutzen. Ich erlebe es immer wieder gewinnbringend, etwas um die jeweiligen Lebensverhältnisse, die mentalen Befindlichkeiten und die Verhältnisse der Musiker untereinander zu kennen und eben dazu im Kontrast, die Welt der bunten Bilder zu sehen. Hat sich für mich unzählige Male bewährt. Bei Kurt Cobain war es nicht so facettenreich. Wenn man dann aber gelesen hat, wie es ihm gerade geht und ihn dann da auf der Bühne sieht . . . Es muss brutal sein, als völliges Wrack, die jungen Menschen die voller positiver Energie zu deinem Sound durch die Gegend hopsen, zu bespaßen. Mit dem Buch habe ich ihn begriffen. Aber erst beim Ansehen von ein paar Clips hat er mir leidgetan.
  24. Cover des Buches Pink - Zwei Gesichter (ISBN: 9783854453208)
    Paul Lester

    Pink - Zwei Gesichter

     (1)
    Aktuelle Rezension von: Sweetheart_90
    Ein absolutes MUSS für jeden P!NK-Fan!! Ich liebe sie einfach!!! =)

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks