Bücher mit dem Tag "werbung"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "werbung" gekennzeichnet haben.

319 Bücher

  1. Cover des Buches Das Café am Rande der Welt (ISBN: 9783423209694)
    John Strelecky

    Das Café am Rande der Welt

     (861)
    Aktuelle Rezension von: Rittersternx

    Das Buch hat bei mir keine neuen Gedankengänge angeregt, da ich über diese Thematik schon öfter Bücher gelesen habe. Jedoch hat es mir spaß gemacht, in seine Welt reinzuschlüpfen. Die Atmosphäre ist sehr harmonisch und alles hat sich so toll "angefühlt". Das war auf jeden Fall eine kleine Erinnerung an mich selbst, mal wieder über mein Leben nach zu denken. 

  2. Cover des Buches True North - Wo auch immer du bist (ISBN: 9783736305601)
    Sarina Bowen

    True North - Wo auch immer du bist

     (473)
    Aktuelle Rezension von: Marheiaa21

    Audrey hat den großen Traum ihr eigenes Restaurant zueröffnen. Doch der Weg ist steinig, dewegen schafft sie gerade in einer restaurantkette um hier den absprung zu schaffen. Griffen ist nach der Highschool wieder nach hause. Auf der Farm seiner familie gibt es viel zu tun. Als Audrey für einen Job nach Vermont fährt denkt sie nicht dran ihrer Hoghschool-Affäre wieder zusehen. Doch jetzt muss sie griffen auch noch überzeugen seinen preisgekrönten Cider zum halben preis für die Kette zu verkaufen. Doch das seine Nähe wie früher immer noch so elektrizierend und heiß ist, damit hat sie nicht gerechnet.

    -True North, wo auch immer du bist- ist der erste Teil der Vermont-Reihe. Leider muss ich gestehen das ich Band 6 auch schon gelesen habe (Bevor ich mit meinem "Bookstgramacc" angefangen habe) Doch eins ist klar der Schreibstil der Autorin ist flüssig und mitreißend. Diesen Teil hatte ich an einem Wochenende weggelesen.

    Audrey wirkt taff und gut für die Welt. Das sie für diese Kette arbeitet finde ich ziemlich ärgerlich. dennoch war es gut das sie so bei Griffin gelandet ist.
    Griffin ist so heiß, ich muss es so sagen. Seine Art und Weise wir er sich für seine Familie, die Menschen außenherum und die Farm aufobpfert hat mich berührt. Auch seine Art und Weise wie er mit ihr spricht macht ihn so ungelublich attraktiv.

    Grummel Griff und Prinzessin Audrey hatten von Anfang an eine Spannung und man dachte die Geschichte entwickelt sich gerade etwas zu schnell, doch die Vorgeschichte hat alles erklärt. Griffins Familie, besonders die Mum hat in meinem herzen ein Platz eingenommen. Sie hat alles zusammengehalten, war der kühle Kopf und dennoch die Weisheit. Dieses großfamilien feeling und die Verantwortung für ein Unternhmen konnte ich zu 100% nach empfinden. Das hat die geschichte für mich zu etwas besonderen gemacht !

  3. Cover des Buches Beautiful Bastard (ISBN: 9783956490545)
    Christina Lauren

    Beautiful Bastard

     (560)
    Aktuelle Rezension von: railantahelena

    Bennett in ein Arsch von Chef und seine Assistentin Chloe ist anspruchsvoll

    Bennett weißer was er will und dazu gehört nicht mit seiner sexy Assistentin zu schlafen und trotz dem kann er Chloe nicht widerstehen und muss sie überall im Büro haben.

    Klingt viel Versprechen und ist es auch dieses buch ist sehr zu empfehlen der aus Boss Assistenten Nummer steht.   

  4. Cover des Buches After Work (ISBN: 9783736305595)
    Simona Ahrnstedt

    After Work

     (287)
    Aktuelle Rezension von: ckfree

    Vom Klappentext ausgehend erwartet man eine genretypische Liebesgeschichte. Doch es soll anders kommen, denn die Autorin stellt mal kein dummes Size-Zero-Frauchen in den Mittelpunkt, sondern eine intelligente Frau, die etwas mehr Pfunde mit sich herumträgt. Allerdings passt das Cover dann nicht völlig zu Lexia, da es wieder dem „Standard“ entspricht, und macht es schwer, sie sich vorzustellen - ist sie nur etwas molliger oder adipös?

    Lexia weiß in vielerlei Hinsicht, was sie möchte und setzt sich dafür ein, insbesondere hat sie sich dem Trend Body Positivity verschrieben. Allerdings hadert sie an vielen Stellen wiederum mit ihrem Gewicht, bringt es so auch zu oft als Thema, und macht ihre Stärken durch Selbstzweifel und Lamentieren kaputt. Auch dass sie sich nicht von der Clique, die sie seit Jahren mobbt, trennt und ihnen z. B. auf Social Media entfolgt, macht sie für mich zu widersprüchlich und schwer greifbar.

    Ähnlich geht es mir mit Adam. Er entspricht dem Klischee, sexy Aussehen, erfolgreich, ein Macher, dem die Welt zu Füßen liegt. Zwar bekommt auch er eine düstere Vergangenheit verpasst, die vermutlich erklären soll, weshalb seine Stimmungen so schnell wechseln von warmherzig und fürsorglich zu eiskalt und arrogant. Doch fehlt mir dabei die Verbindung und Entwicklung von dem unsicheren kleinen Jungen, der noch in ihm zu stecken scheint, und dem geradlinigen Erfolgsmenschen, als der er jetzt rüberkommt. „Denn er hatte eine Schwäche für Kurven“ – nur seltsam, dass seine Ex ein Model war/ist, ist auch so ein Widerspruch.

    Eigentlich eine schöne Geschichte, die aus neutraler Sicht abwechselnd in den Perspektiven von Lexia und Adam erzählt wird und sich gut und flüssig lesen lässt. Das Beschäftigen mit aktuellen Themen wie Mobbing, Body Positivity, Sexismus oder überholten Rollenbildern kommt in solchen Romanen so gut wie nie vor, was definitiv ein Positivum ist, selbst wenn sie oft nur oberflächlich angerissen werden. Aber gerade diese Botschaften hätten am Ende auch dezenter rübergebracht werden können, denn das Finale fand ich too much.

    Ebenso gibt es Abzug für die vielen Wiederholungen gleicher Gedanken, oder wer wie aussieht oder wer wem verfallen ist. Dadurch hätten locker einige Seiten eingespart werden können.
    So kann ich mich gerade noch zu 4* durchringen.

  5. Cover des Buches Zwei für immer (ISBN: 9783352006647)
    Andy Jones

    Zwei für immer

     (181)
    Aktuelle Rezension von: karin66

    Das Buch hat mich auf Grund des tollen Covers und des Titels angesprochen, lassen sie beide doch auf einen einfühlsamen Roman hoffen.

    Von Andy Jones habe ich bisher noch nichts gelesen.

    Der Schreibstil ist flüssig und angenehm zu lesen. Die einzelnen Personen sind sehr gut gewählt und sehr eigenartig.

    Ivy erscheint mir immer sehr unnahbar und teilweise gleichgültig.

    Im Buch laufen zwei Handlungsstränge ab, zu einen ist es die Beziehung zwischen Fischer und Ivy und zum anderen Fischer und sein kranker Freund El.

    Fischer lern Ivy kennen und ist sofort von ihr hin und weg. Er liebt sie und hofft, dass er sie halten kann. Doch bald nach der ersten heißen Phase benimmt sich Ivy komisch, letztendlich teilt sie Fischer mit, dass sie schwanger ist. Nun begleitet er sie durch die Höhen und Tiefen der Schwangerschaft.

    Meine Meinung zum Buch, es plätschert zu sehr vor sich hin, es gibt selten spannende und packende Momente, das Ganze ist etwas zäh und langwierig.

    Für zwischendurch mal ganz o.k., aber mehr nicht.

  6. Cover des Buches ZERO - Sie wissen, was du tust (ISBN: 9783734100932)
    Marc Elsberg

    ZERO - Sie wissen, was du tust

     (572)
    Aktuelle Rezension von: janeesjournal

    Die Internetplattform Freeme verspricht ihren Nutzern ein besseres Leben und mehr Erfolg. Die Analysen basieren auf allen möglichen Daten, die der Nutzer der App freiwillig zur Verfügung stellt, wobei die meisten kaum noch Wert auf ihre Privatsphäre legen. Durch den Tod eines Jungen wird die Journalistin Cynthia auf die App aufmerksam, die auch von ihrer Tochter genutzt wird. Lediglich eine Person warnt vor der App: ZERO, ein anonymer Internet-Aktivist. Das Buch begleitet Cynthia bei ihrer Recherche und den Gefahren der Welt, denen sie dadurch ausgesetzt wird, als sie mehr erfährt, als sie sollte.

    Zu Beginn des Buches war ich absolut überzeugt und wollte unbedingt weiter lesen. Die Thematik der Anonymous-ähnlichen Organisation hat mir sehr gut gefallen und es startete auch sehr spannend. 

    Jedoch wurde das Buch zunehmend schlechter, bis ich sogar überlegt habe, ob ich es abbrechen soll-

    Die groben Handlungsstränge waren zwar nicht unbedingt schlecht, aber es ist einfach zu viel aus der Sicht zu vieler Personen passiert. Die Protagonisten im allgemeinen fand ich sehr zweidimensional und unsympathisch, was es wirklich schwer gemacht, das Buch zu lesen. 

    Es hätte definitiv ein gutes Buch über datensammelnde Organisationen werden können, aber die Umsetzung und der Schreibstil konnten mich einfach nicht überzeugen. 

  7. Cover des Buches True North - Schon immer nur wir (ISBN: 9783736306004)
    Sarina Bowen

    True North - Schon immer nur wir

     (238)
    Aktuelle Rezension von: Marheiaa21

    Nach 3 Jahren und 6 Monaten kehrt Jude in seine HEimat Vermot zurück. Der Schritt zurück ist nicht grad ein leichter, jedem Tag wird ihm bewusst was er alles Verloren hat. Seinen guten Ruf, sein Job und vorallem seine damalige Freundin Sophie, weg. Sophie, die Tochter des Chiefs und die damalige Freundin von dem Jungen der ihren Bruder umgebracht hat, hat sich die letzen 3,5 Jahre für ihre Familie aufgeopfert. Als sie dann von Judes Rückkehr erfährrt steht sie völlig neben sich. Doch niemlas hätte sie geglaubt das sie Jude in der Kirchenküche wieder sieht und das er nach all den Jahren und Ereignissen noch so eine Ausstrahlung auf ihr Herz hat.

    -True North, schon immer nur Wir- ist der zweite Teil der Vermont-Reihe. Auch in diesem Teil konnte die Autorin mit ihrem flüssigen und mitreißenden Schreibstil überzeugen, sie ist einer meiner Lieblinge. Obwohl ich gleich sagen muss das dieser teil für mich mehr Tiefe hatte. In diesem Teil hatte sich die Autorin der Thematik Drogenkonsum und der Trauer gewidmet. Ihrgendwie konnte ich das handeln der protagoniste verstehn und immer wieder auch nicht. Dennoch war es der Konflikt den die beiden mit sich selber Austrugen der Grund warum ich einfach immer wieder mehr wollte.

    Jude, war ein bekanntes Gesicht aus dem ersten Teil. Als er seine Arbeit auf der Farm beendet war, musste er mehr oder weniger gezwungen nach Vermont zurück. Mit diesem Ort verbindet er alle glücklichen und wundervollsten Momente und allen traurigen und schlimmsten. Jude, wir mit so viel herzschmerz beschriben und doch hat er sich sofort in mein herz geschlichen. All das was passiert ist, hat er einfach nicht verdient. Ihm gilt so vielherzschmerz.

    Sophie, die Tochter des Chiefs, die Tochter die sich aufobfert und ihre Familie zusammen hält. Die junge Frau die ihren Traum aufgegeben hat und ihr Leben für andere gibt. Sie hat so viele schlimme Dinge erfahren und trotzdem ihre Stärke und das Vertrauen in sich selbst nicht verloren. Ich habe ihren Ehrgeiz und die Überzeugung in das gute in Jude geliebt.

    Einzeln waren auch kapitel aus der Vergangenheit dabei, die die Situation verständlicher machen ließ. Es war auch unendlich schön die Familie Shipley immer wieder zu treffen und wenn man am Ende genau gelesen hat kann man erahnen was Band 3 passiert.

  8. Cover des Buches Seit du bei mir bist (ISBN: 9783453268777)
    Nicholas Sparks

    Seit du bei mir bist

     (152)
    Aktuelle Rezension von: Lichterregen

    "<<[...] Du wirkst in letzter Zeit etwas schlaff.>>

    <<Ich bin in Form.>>

    <<Selbstverständlich. Einer runden Form.>>

    37%


    "<<Du bist jetzt traurig, aber du bist kein trauriger Mensch, und du wirst nicht ewig traurig bleiben. Du bist jetzt wütend, aber du bist kein wütender Mensch, und du wirst nicht ewig wütend bleiben.>>"

    49%


    Das Buch ist etwas anderes, als ich bisher von Nicholas Sparks im Kopf habe. Es ist ein Buch über Familie, über Lebenskrisen, über seinen eigenen Weg gehen. Während ich am Anfang ein paar Probleme mit Russel hatte (und mit seiner Frau Vivian geradezu durchgängig), mochte ich die Beziehung, die Russel immer mehr zu seiner Tochter aufbaut und die er zu seiner Schwester hat. Außerdem hat sich Russel in dem Buch sehr schön weiterentwickelt und ich mochte es, wie seine neue Selbstständigkeit erzählt wurde. Es ist schön zu lesen, wenn es mal nicht alles geradlinig nach Schema F abläuft, sondern auch Tiefen und harte Arbeit hat. 

    Wie schon erwähnt war mir Vivian den Großteil vom Buch nicht sympathisch und ich bin mir ihren teils krassen Stimmungsschwankungen zwischen den einzelnen Szenen nicht klar gekommen, aber umso mehr habe ich dadurch zu Russel gehalten und wollte, dass er kämpft.

    Mir hätte ja das als Kontext vom Buch bereits gereicht, den anderen Schicksalsschlag hätte es für mich nicht gebraucht, aber der Autor ist für größere Dramen bekannt. Hat mich leider ein wenig heruntergezogen, aber das Leben läuft ja auch nicht immer so ab und häufig kommt mehr als eine Sache, die man durchstehen muss.


    Fazit:  Das Buch hat mich gut unterhalten, die Entwicklung der Beziehung zwischen Russel und seiner Tochter London hat mir sehr gut gefallen und es geht etwas abseits von den sonstigen Liebesgeschichten, geht eher in Richtung Familienroman, was auch mal schön zu lesen ist. 

  9. Cover des Buches QualityLand (ISBN: 9783548291871)
    Marc-Uwe Kling

    QualityLand

     (710)
    Aktuelle Rezension von: ravenclawseagle
    Überblick: QualityLand ist das Land der Superlative. Hier ist alles optimiert und auf dich zugeschnitten: TheShop weiß, welche Produkte du brauchst, bevor du es weißt und liefert sie dir in 30 Minuten per Drohne nach Hause - ohne Bestellung. Bei QualityPartner findest du den Partner, der errechnetermaßen am besten zu dir passt - und sobald sich ein neuer, besser passender Partner registriert, empfiehlt dir das System, die alte Beziehung zu beenden und mit der besten Option eine neue einzugehen. Menschen werden nach Leveln kategorisiert: Level-90-Menschen sind die Elite (das System geht bis Level 99, aber das weiß niemand - schließlich soll immer der Anreiz bestehen, sich auf 100 zu verbessern). Alle unter Level 10 gelten als "Nutzlose". Man kann auf höhrere Level aufsteigen, aber auch in niedrigere zurückfallen und unter die "Nutzlosen"-Grenze geraten. Jeder deiner Schritte wird verfolgt. Zufälle gibt es nicht mehr.

    Wir begleiten abwechselnd den Schrotthändler Peter Arbeitsloser (Kinder in QualityLand werden nach dem Beruf benannt, den das Elternteil vom jeweiligen Geschlecht zur Zeit der Zeugung ausgeübt hat) und den Androiden John of Us bei ihrem Alltag in QualityLand. Nachdem seine Freundin Sandra Admin sich von Peter getrennt hat, sinkt sein wegen seines Namens und seines Jobs ohnehin geringes Level. Er wird zum Nutzlosen. Bei seinen Chancen, wieder aufzusteigen, spielt sein Name eine Rolle: Menschen mit dem Nachnamen "Arbeitsloser" haben schlechtere Chancen auf dem Jobmarkt, auf der Partnersuche etc.
    Peters Leben nimmt wieder an Fahrt auf, als etwas geschieht, das ihn an der Unfehlbarkeit des Systems zweifeln lässt...

    John of Us ist der erste Androide, der als Präsident kandidiert. Der Todestag der aktuellen Präsidentin wurde genau berechnet; an diesem Tag findet die Wahl statt, um einen nahtlosen Übergang zu garantieren. John of Us ist darauf programmiert, Politik für alle Menschen zu machen - nur leider kommt sein menschlicher Kontrahent, der außer rassistischen Hassparolen und Scheinargumenten nichts zu bieten hat, bei den meisten Menschen besser an.

    Zwischen den Handlungskapiteln sind immer wieder Werbeschaltungen aus QualityLand, wobei es hier auf die Leserschaft zugeschnitten zwei Versionen des Buches gibt: Eine dunkle für Pessimisten und eine helle für Optimisten.


    Meine Meinung: "QualityLand" war sehr unterhaltsam zu lesen, wenn ich auch manchmal schlucken musste und mich gefragt habe, ob wir als Gesellschaft wirklich auf so etwas Bedenkliches zusteuern. Die kapitalistische Konsumgesellschaft und der in alle Lebensbereiche vordringende Optimierungswahn werden gnadenlos zur Schau gestellt. So gibt es beispielsweise die sogenannten "Konsumschutzgesetze", die es vorschreiben, Dinge wegzuwerfen anstatt sie zu reparieren. Das auf Optimierung ausgelegte System von QualityPartner macht jegliche Chance auf romantische Liebe zunichte - warum sollte man sich binden, wenn immer jemand Besseres warten könnte?
    Auch der Politik und ihren Wahlkampfkampagnen sowie der Gesellschaft mit ihren Ängsten und Vorurteilen wird ein Spiegel vorgehalten. Die Zukunft, die Marc-Uwe Kling hier darstellt, hat sich in Teilen bereits in unsere Gegenwart eingeschlichen.

    Es handelt sich lt. Verlag um eine "lustige Dystopie". Diese Benennung habe ich noch nie zuvor bei einem anderen Buch gelesen und war dementsprechend neugierig. Und ich wurde nicht enttäuscht. "QualityLand" hat mich sehr gut unterhalten, wenn es mich auch nicht durchgehend gefesselt hat. Das schreibe ich der episodenhaften Kapiteleinteilung mit den dazwischengreifenden Werbeschaltungen zu. Für mich besonders lustig waren die optimierten Bücher, welche von KIs (um-)geschrieben werden. Klassiker wie "Die Leiden des jungen Werther" werden so zu "Die Freuden des jungen Werther", um dem optimistischen Grundton der hellen Edition gerecht zu werden. Auch zahlreiche andere humorvolle Anspielungen auf Literatur, Philosophie usw. konnten mich besonders zum Schmunzeln bringen.


    Fazit: Eine unterhaltsame, pardon, die unterhaltsamste Zukunftssatire, die ich bisher gelesen habe. Gesellschaftskritik vom Feinsten. Der Humor war nicht immer ganz meins und eine Bindung zu den Charakteren habe ich auch nicht aufgebaut, aber die Stärke dieses Buches liegt meiner Meinung nach in der schonungslosen Offenlegung der Schwächen unserer Gesellschaft. Ich bin gespannt auf Neues aus QualityLand - dementsprechend ist die Fortsetzung "QualityLand 2.0" schon auf meinem Lesestapel gelandet.
  10. Cover des Buches Die Farben der Schönheit – Sophias Hoffnung (ISBN: 9783864931161)
    Corina Bomann

    Die Farben der Schönheit – Sophias Hoffnung

     (240)
    Aktuelle Rezension von: Nellylovelybooks

    𝕊𝕠𝕡𝕙𝕚𝕒𝕤 ℍ𝕠𝕗𝕗𝕟𝕦𝕟𝕘 - 𝔻𝕚𝕖 𝔽𝕒𝕣𝕓𝕖𝕟 𝕕𝕖𝕣 𝕊𝕔𝕙𝕠̈𝕟𝕙𝕖𝕚𝕥 𝕧𝕠𝕟 ℂ𝕠𝕣𝕚𝕟𝕒 𝔹𝕠𝕞𝕒𝕟𝕟

    28.O2.2O2O | 544 | Ullstein | Band I


    Klappentext:

    Berlin, 1926. Aufgewühlt verlässt Sophia ihr Elternhaus. Ihr Vater will sie nie wiedersehen, ihre Mutter ist in Tränen aufgelöst. Erst als sie vor ihrem Geliebten steht, begreift Sophia, dass sie das gemeinsame Kind alleine aufziehen muss. Noch dazu als Unverheiratete. Verzweifelt reist sie zu einer Freundin nach Paris, wo sich ihr eine unerhörte Möglichkeit bietet. Die große Helena Rubinstein ist von Sophias Ausstrahlung und von einer ihrer selbstgemachten Cremes begeistert. Und sie bietet ihr an, in ihrem Schönheits-Imperium zu arbeiten. Sophia reist nach New York, voller Hoffnung auf ein neues Glück. 


    Meinung:

    Mir hat das Buch super gut gefallen.  Es war leicht zu lesen, man hatte nicht das Gefühl das es sich zieht. Es ist immer irgendetwas passiert, womit man definitiv nicht gerechnet hat. 

    Ich war total in Sophia drin, habe mit ihr gelitten, geweint, gelacht. Ein mega Gefühl das nicht viele Bücher vermitteln können. 

    Es ist so fesselnd wie Sophia es einfach alleine schafft in ihrem Leben weiter zu kommen.

    Am Ende war ein Cliffhanger, was mich so mitgezogen hat. Ich muss wissen wie es weiter geht!😂 Leider musste ich darauf etwas warten, aber das warten lohnt sich! 


    Fazit:

    Definitiv ein Muss für alle History Romance Fans! 

    Kann es von Herzen empfehlen.🥰

    Kleiner Tipp am Rande. Habt den folge Band direkt daheim!😂 


  11. Cover des Buches Mängelexemplar (ISBN: 9783596511891)
    Sarah Kuttner

    Mängelexemplar

     (1.190)
    Aktuelle Rezension von: Jana_hat_buecher

    Karo führt ein ganz normales Leben in Berlin. Sie hat einen Job bei einer Agentur, ist in einer Beziehung und hat Familie und Freunde um sich. Nachdem sie ihren Job verloren hat, stellt sie viel in Frage und trennt sich von ihrem Freund. Über Nacht bekommt sie plötzlich Panikattacken, fühlt sich furchtbar und ist nicht mehr fähig am "normalen" Leben teilzunehmen. Erst durch ihre Therapeutin und die Einnahme von Antidepressiva kommt sie sich selbst wieder näher. Ach, @diekuttner ... Bei KURT war ich schon total geflasht (eines meiner Lieblingsbücher in 2020) und auch bei diesem Buch habe ich mich wieder gefragt wie man so gut schreiben kann... Als Leser hat man das Gefühl Karo ganz nah zu sein, ihre Hand zu halten während man mit ihr in der Achterbahn der Gefühle fährt. Man möchte sie umarmen und sagen, dass alles gut werden wird. Ein tolles Buch über Depressionen, Ängste, die Stolpersteine des Lebens und liebe Menschen, die einen in dieser Zeit unterstützen. PS: Wenn man Zahnschmerzen hat, geht man doch auch zum Zahnarzt, oder?! Think about it!

  12. Cover des Buches Das kleine Café in Kopenhagen (ISBN: 9783499275531)
    Julie Caplin

    Das kleine Café in Kopenhagen

     (126)
    Aktuelle Rezension von: kimdezordo

    Die Reisegruppe war wirklich sehr unterhaltsam. Allerdings war mir der Hauptcharakterzug Kate teilweise etwas zu anstrengend. Besonders liebenswert empfand ich Avril und Eva. 

  13. Cover des Buches Das Grand Hotel - Die nach den Sternen greifen (ISBN: 9783764507077)
    Caren Benedikt

    Das Grand Hotel - Die nach den Sternen greifen

     (112)
    Aktuelle Rezension von: cybergirll

    Bernadette von Plesow hat sich nach dem Tod ihres Mannes ganz dem Grand Hotel verschrieben.

    Mit Stolz blickt Bernadette zurück auf das was sie geleistet hat.
    Mittlerweile ist das Grand Hotel das erste Haus am Platz in Binz, auf der Ostseeinsel Rügen.
    Dazu hat sie noch drei Kinder großgezogen. Alexander übernimmt das Grand Hotel, Josephine ist eine kleine Rebellin und Künstlerin und auch Constantin führt in Berlin schon ein eigenes Hotel.
     Doch jetzt will ein Mann an ihren Grundfesten rütteln. Er droht damit ein dunkles Geheimnis zu enthüllen.

    „Das Grand Hotel – Die nach den Sternen greifen“ ist der Auftakt einer Familien-Saga von Caren Benedikt.
     Caren Benedikt ist das Pseudonym der Schriftstellerin Petra Mattfeld deren Bücher mehr im Genre Krimi und Fantasy angesiedelt sind. Mir ist die Autorin besser unter ihrem Pseudonym Ellin Carsta bekannt unter dem sie erfolgreich die Hansen Saga und die Falkenbach Saga veröffentlicht.

    In ihrem Roman „Das Grand Hotel – Die nach den Sternen greifen“ begleiten wir die Protagonisten in die 1920er/1930er Jahre nach Rügen.
     Zu Beginn lernt man die Familie von Plesow und andere wichtige Protagonisten kennen.

    Der Schauplatz wechselt zwischen Binz und Berlin.
     Die Perspektive wechselt zwischen den einzelnen Familienmitgliedern.

    Bernadette von Plesow ist eine selbstbewusste Frau. Sie regiert ihr Hotel mit fester Hand. Sie weiß was sie will und sie bekommt was sie will.
    Alexander ist ein eher ruhiger Charakter und übernimmt so langsam das Grand Hotel.
    Josephine ist Künstlerin und sorgt immer für heftige Auseinandersetzungen. Ich denke sie muss ihren Weg erst noch finden.
     Constantin hat in Berlin sein eigenes Hotel. Er führt ein recht ausschweifendes Leben.

    Die Zeit der 1920er Jahre wird hervorragend eingefangen.
     Die Autorin spiegelt die Zeit authentisch wider. Es macht Spaß die Entwicklung der einzelnen Charaktere zu erleben.

    Der Schreibstil der Autorin ist fließend und gut verständlich. Man kann sich das Gelesene sehr gut bildlich vorstellen.
     Das Buch ist spannend und fesselnd geschrieben. Wenn man einmal richtig in die Geschichte eingetaucht ist möchte man das Buch nicht aus der Hand legen.

    Das Ende des 1. Band hat mich dann noch einmal überrascht. Jetzt kann ich es kaum erwarten den 2. zu lesen. Zum Glück habe ich den schon bei mir liegen.


  14. Cover des Buches Sweet like you (ISBN: 9783499005046)
    Robyn Neeley

    Sweet like you

     (159)
    Aktuelle Rezension von: xthelittleRose

    Cassie Wilkerson ist auf der Zielgeraden. Sie steht kurz davor eine Beförderung zu erhalten, auf die sie schon lange hingearbeitet hat. Doch plötzlich bekommt sie eine Einladung zur Testamentsvollstreckung ihrer verstorbenen Tante, mit der sie seit Jahren keinen Kontakt mehr hatte. Sie kann sich wenig Schlimmeres vorstellen, als zurück nach Honey Springs zu müssen. Auch, wenn sie viele schöne Erinnerungen mit dem kleinen Ort verbindet. Dort angekommen holt sie ihre Vergangenheit schneller ein als ihr lieb ist. Sie stößt direkt und im wahrsten Sinne des Wortes, mit ihrer Jugendliebe Nick Porter zusammen. Zu allem Überfluss erfährt sie, dass sie nicht nur das gesamte Anwesen und die Imkerei ihrer Tante geerbt hat, nein, sie soll auch noch für drei Wochen die Bürgermeisterin der Stadt sein, um ihre verstorbene Tante bis zu den nächsten Wahlen zu ersetzen. Widerwillig nimmt Cassie den Posten an. Allerdings muss sie sehr schnell feststellen, dass ihre Tante nicht so leicht zu ersetzen ist.

    Character (7/10):
    Mich konnten die Charaktere gut unterhalten, gleichzeitig muss ich leider sagen, dass die Autorin mir ein bisschen zu sehr an der Oberfläche gekratzt hat. Ich fand die Geschichte zwischen Cassie und Nick sehr süß, auch die anderen Bewohner kennenzulernen war toll, aber alles in allem gab es für mich hier noch ein bisschen Luft nach oben. Ich konnte auch ehrlich gesagt nicht immer alle Handlungen ganz nachvollziehen.

    Atmosphere (9/10):
    Das Setting konnte mich umso mehr begeistern. Ich mag ja allgemein sehr gerne so ein ländliches Setting in Büchern, Filmen und Serien total gerne. Mich hat "Sweet like You" auch total an die Serie "Hart of Dixie" erinnert, weswegen ich mich sehr schnell in das Buch verliebt habe.

    Writing Style (9/10):
    Auch vom Schreibstil hat es mir wirklich gut gefallen. Man kam super schnell und flüssig durch die Geschichte durch. Hier möchte ich aber direkt anmerken, dass es eher ein ruhiges, unaufgeregtes Buch ist. Wenn man es lieber sehr dramatisch mag, dann kann ich mir vorstellen, dass man "Sweet like You" vielleicht eher als langatmig empfindet. Ich persönlich fand gerade das an dem Buch so charmant.

    Plot (8/10):
    Die Handlung fand ich sehr süß. Sie ist allerdings auch eher naiv und stellenweise ein bisschen unrealistisch. Das sollte man auch abkönnen, um das Buch zu mögen. Nicht alles, was in dem Buch geschieht, sollte man zu sehr hinterfragen. Wenn man beim Lesen viel Wert auf Realismus legt, dann ist das hier vielleicht nicht die optimale Wahl. Es ist wirklich eher ein Buch, für wenn man mal was wirklich süßes möchte.

    Intrigue (9/10):
    Ich habe das Buch in nicht mal zwei Tagen weggelesen, was eindeutig dafür spricht, dass es mich gepackt hat. Wie ich bereits erwähnt habe, muss man hierbei aber im Hinterkopf haben, dass es keine super spannungsgeladene Geschichte ist. Mich hat es gerade, weil es so ruhig und unschuldig war, gefesselt.

    Logic (7/10):
    Hier habe ich ein paar Pünktchen abgezogen, weil die Handlung, wie bereits erwähnt, nicht immer so ganz realistisch war. Es gab schon einige Stellen, wo man sich fragt, warum jemand etwas einfach so hinnimmt.

    Enjoyment (9/10):
    "Sweet like You" war genau das, was ich in diesem Moment lesen wollte. Es war eine super schöne Liebesgeschichte, die mich an einige Stellen sogar fast zu Tränen gerührt hätte. Ich hatte wirklich viel Spaß an dem Buch.

    Fazit (8,3/10):
    Ich persönlich kann euch das Buch auf jeden Fall empfehlen. Allerdings sollte man meine Rezension im Ganzen lesen. Ich denke, dass die Geschichte nicht für jede:n etwas ist. "Sweet like You" war primär eine süße, ruhig Geschichte für zwischendurch. Sie hat tolle Charaktere, eine niedliche Liebes- und Familiengeschichte, ist aber wirklich sehr unaufgeregt. Meiner Meinung nach lebt das Buch vor allem von dem tollen Setting. Wenn man also eher auf großes Drama o.Ä. in Büchern steht, dann wird man hiermit wahrscheinlich eher nicht glücklich. Das sollte einem vor dem Lesen, meiner Meinung nach, bewusst sein. So kann man sich auf jeden Fall eine Enttäuschung ersparen.

  15. Cover des Buches Wohlfühlgewicht (ISBN: 9783426675823)
    Mareike Awe

    Wohlfühlgewicht

     (105)
    Aktuelle Rezension von: Nika488

    Ich war sehr neugierig auf das Buch, denn bereits in den Sozialen Medien ist mir Dr Mareike Awe durch ihre sehr ehrlichen Posts aufgefallen. Auch ihren Podcast habe ich bereits angefangen zu hören.
    Kein Wunder, dass ich an diesem Buch nicht vorbei kam. 

    Natürlich interessiert mich selbst das Thema Wohlfühlgewicht, denn seit genau 6 Jahren fühle ich mich nicht mehr wohl in meiner Haut.
    Einige kennen das Thema Übergewicht sehr genau,andere sind natürlich schlanke Menschen oder ernähren sich bewusst und treiben viel Sport.
    Ich selbst habe 6mal Sport die Woche gemacht und bei der Ernährung auf viel verzichtet. Der Erfolg war super, bis ich dieses Pensum nicht mehr halten konnte.
    Nun war ich auf der Suche nach einem neuen Weg, einen Gedankenanstoß der mich wieder auf den Weg bringt. Da kam mir Dr Mareike Awe sehr gelegen. Wohlfühlgewicht, wer möchte das nicht haben? Ich definitiv. Natürlich schlank ohne fiese Diät ein Leben lang.

    Sicherlich macht die Autorin in diesem Buch auch Werbung für sich und ihr Programm. Mich hat das nicht gestört,denn sie hat auch Tests usw kostenlos zur Verfügung gestellt für die Leser dieses Buches.  Ein sehr cooler Schachzug.

    Ich fand die Denkanstöße und hinterfragungen sehr gelungen. Da reflektiert man sich doch mal ganz anders selbst und wie wahnsinnig schnell mir auffiel, dass ich Sachen anders wahrnahm, dass ich nicht meinen Teller leer esse weil ich eben nun mal satt bin. Ich liebe Sport und genau mit dem Buch habe ich meine Lust dazu wieder gefunden und fühle mich mit dem weniger Druck und entspannteren Herangehensweise viiiel besser. Die Waage zeigt kein großes Minus, aber meine Arbeitshose trage ich nach 4 Wochen eine Nummer kleiner.

    Für mich ist dieses Buch ein Erfolg und ich werde es definitiv wieder lesen, sollte ich einmal von meinem Weg abkommen.
    Die emotionalen Geschichten haben mich berührt und ich habe mich auch in einigen wiedergefunden. Eine Anekdote hat mich wahrlich zu Tränen gerührt.

    Sie baut ihr Buch auf fundamentalem Wissen auf,denn sie ist studierte Ärztin und hat sich sehr intensiv mit dem Thema auseinander gesetzt.

    Absolut verdiente 5 von 5 Sterne.

  16. Cover des Buches Ihr Königreich (ISBN: 9783550050749)
    Jo Nesbø

    Ihr Königreich

     (171)
    Aktuelle Rezension von: frenx1

    Jo Nesbøs Buch „Ihr Königreich“ hat mich sehr zwiegespalten zurückgelassen. Es ist streckenweise sehr spannend, die Landschaft sehr überzeugend beschrieben – wie auch die Menschen, die ebenso karg wie die Landschaft zu sein scheinen.

    Dennoch: Die Geschichte um die beiden Brüder Roy und Carl Opgard hat mich nicht gefesselt. Die Beziehung der beiden Brüder hätte dies hergegeben. Carl kehrt aus Kanada zurück, verheiratet und erfolgreich. Mitten in den norwegischen Bergen will er nun ein Hotel erbauen. Sein Bruder weiß nicht, was er von der Rückkehr halten soll. Denn darüber, was er im fernen Kanada gemacht hat, gibt es wilde Spekulationen.

    Doch das Verhältnis der beiden Brüder bleibt im Unklaren. Nur, wenn es auf die Probe gestellt wird, kommt Spannung in die Handlung hinein. So sind es auch die überraschenden Wendungen, von denen der Roman lebt.

    Mir sind beim Lesen die meisten Figuren des Romans fremd geblieben – allen voran Roy, aus dessen Sicht die Handlung erzählt wird. Aber auch die Nebenfiguren, die immer wieder auftauchen wie etwa die Tankstellenmitarbeiter, haben für mich beim Lesen kaum Gestalt angenommen.

    Worauf der Roman mit seiner Vielzahl an Morden hinaus will, ist mir nicht klargeworden. Er ist weder grotesk angelegt noch will er die Psyche eines Mörders erklären. Für bloße Unterhaltung wiederum werden die Morde deutlich zu brutal erzählt.

  17. Cover des Buches Steve Jobs (ISBN: 9783442744916)
    Walter Isaacson

    Steve Jobs

     (218)
    Aktuelle Rezension von: PhaedrusBold

    Einfach Wow.

    Bevor ich dieses Buch gelesen habe, wusste ich nicht viel über Steve Jobs. Er hat Apple gegründet und es gibt dieses Video auf YouTube, als er das erste iPhone vorstellt.

    Deshalb hat mich dieses Buch umso mehr begeistert. Einfach unglaublich wie Steve Jobs die Welt geprägt hat und wo er überall seine Finger mit drin hatte.

    Verbunden mit einer sehr guten und auch sehr detaillierten Erzählweise des Autors ist dieses Buch einfach eine Pflichtlektüre in der heutigen Zeit. Auch wenn man, wie ich, ein Windows und Android Nutzer ist.

    Also das Buch ist eindeutig eine absolute Empfehlung!

  18. Cover des Buches Shadow Tales - Das Licht der fünf Monde (ISBN: 9783846600962)
    Isabell May

    Shadow Tales - Das Licht der fünf Monde

     (100)
    Aktuelle Rezension von: Elchi130

    Für das Findelkind Lelani ändert sich an ihrem 18. Geburtstag ihr komplettes Leben. Das Medaillon, welches sie, als einziges Stück von ihrer Mutter, immer um ihren Hals trägt, erwacht zum Leben. Und damit erwacht auch die Magie des Mondes in dem Geburtstagskind zum Leben. Ihr ist klar, dass das Medaillon sie zu ihrer Mutter leiten wird. Auf diese gefährliche Reise begleitet sie ihr bester Freund, Haze, den sie schon ihr Leben lang kennt. Doch auch der geheimnisvolle Kyran, der erst vor kurzem ins Dorf gekommen und ihr sofort das Leben gerettet hat, begleitet die beiden…

    Obwohl ständig etwas passiert, hatte ich während der ersten Hälfte des Buches den Eindruck, dass die Handlung vor sich hinplätschert. Das lag meiner Ansicht nach daran, dass die Autorin, Isabell May, jede Action-Szene extrem in die Länge zieht. Quasi, wie eine Zeitlupe. Dadurch fehlte es dem Buch „Shadow Tales – Das Licht der Fünf Monde“ sehr lange am nötigen Tempo, um mich zu fesseln.

    Doch dann verdichtet sich die Handlung und die Autorin hat sehr gute Einfälle. Sie bedient sich bekannter Märchen und Mythen, um die drei Reisenden in immer neue Abenteuer zu schicken. So begegnen wir z. B. Snow, die mit sieben Männern im Wald lebt. Insgesamt sind mir aber auch hier die einzelnen Szenen zu ausgewalzt. Weniger wäre oft mehr gewesen. Es ist doch sowieso klar, was Inhalt der Szene ist, da muss sie nicht auch noch Satz um Satz gestreckt werden.

    Die Figuren sind gut ausgearbeitet und viele davon haben mir richtig gut gefallen. Lediglich Lelani ist mir teilweise auf die Nerven gegangen, weil sie zu sehr die Rolle des unbeholfenen Weibchens spielen musste. Die Rettung für sie ist dann auch das eine oder andere Mal vom Himmel gefallen. Da hätte die weibliche Hauptfigur gerne stärker und selbstbewusster angelegt sein dürfen. Sehr gut fand ich die Antagonistin, die High Lady Serpia. Sie ist zu Beginn geheimnisvoll, sie ist machtbesessen und im Laufe des Buches, wenn wir sie besser kennenlernen, verstehen wir auch, warum sie auf die ausgetretene Magie des Amuletts zu Beginn des Buches so alarmiert reagiert.

    Dann gibt es auch noch eine Liebesgeschichte, die mir sehr gefällt. Ich bin gespannt, wie sich diese im zweiten Teil der Dilogie weiterentwickelt. Auch auf den neuen Plan von High Lady Serpia bin ich schon sehr gespannt. Insgesamt ein schöner Fantasyroman, der rasanter hätte starten dürfen, indem die Ereignisse kürzer geschildert werden und somit schneller aufeinanderfolgen.

  19. Cover des Buches Lieber jetzt als irgendwann (ISBN: 9783596198443)
    Lauren Graham

    Lieber jetzt als irgendwann

     (99)
    Aktuelle Rezension von: januarygirl

    Inhalt:

    Franny Banks ist zwar ein bisschen chaotisch, aber vor allem witzig, charmant und klug – eigentlich müsste sie alle ihre Ziele erreichen können:
    - Schauspielerin werden
    - den Durchbruch schaffen
    - Mann fürs Leben finden
    Für den Notfall hat sie trotzdem einen Plan B:
    - langjährigen Freund Clark heiraten
    - Englisch-Lehrerin werden
    - in einen Vorort ziehen
    Doch ihr „Ultimatum zur Traumverwirklichung“ von drei Jahren läuft bald ab. Als sich herausstellt, dass sogar Plan B geplatzt ist, lautet Frannys Motto deshalb: Lieber jetzt als irgendwann.


    Meine Gedanken zum Buch:

    Die Autorin dieses Buches ist Lauran Graham, die Schauspielerin „Lorelei“ aus der Serie Gilmore Girls. Ich liebe diese Serie und deswegen wollte ich auch unbedingt dieses Buch lesen.

    Die Geschichte handelt von Franny Banks, könnte jedoch ebenso die Autorin selbst sein.

    Franny ist eine sehr sympathische Protagonistin, die ich von der ersten Seite an in mein Herz geschlossen habe. Sie ist eine so ehrliche und echte Figur, dass ich das Gefühl hatte, sie schon ewig zu kennen. Jedes Mal wenn ich das Buch aufgeschlagen habe, hat es sich angefühlt, als würde ich zu einer guten Freundin zurückkehren.

    Franny hat sich in den Kopf gesetzt, dass sie eine erfolgreiche Schauspielerin werden und den Mann fürs Leben finden will. Sollte sie bis zu einem gewissen Datum diese Ziele nicht erreicht haben, hat sie einen Plan B, der unter anderem ihren langjährigen Freund beinhaltet. Dabei stellen sich ihr so einige Hindernisse in den Weg, wobei das größte wahrscheinlich sie selbst ist. Franny ist tollpatschig und witzig und dabei sehr liebenswert. Ich habe mich an vielen Stellen sehr verstanden gefühlt.

    Die Autorin spricht mit diesem Buch wohl so einigen jungen Frauen aus der Seele. Sie zeigt, dass man an seine Träume glauben sollte, egal wie unrealistisch sie uns auch erscheinen mögen.

    Die Geschichte hat mir unheimlich gut gefallen und ich kann nur sagen: wer nach einer witzigen und einfach harmonischen Story sucht, kommt hier definitiv auf seine Kosten!

  20. Cover des Buches Liebe mich, töte mich (ISBN: 9783328103899)
    Jennifer Hillier

    Liebe mich, töte mich

     (98)
    Aktuelle Rezension von: michellebetweenbooks

    Georginas ehemalige beste Freundin Angela kehrte vor vierzehn Jahren nach einer Party nicht mehr zurück nach Hause. Doch dann wird ihre Leiche gefunden. Die Polizei denkt, dass der Serienkiller Calvin James damit etwas zu tun hat. Doch niemand weiß, dass der Serienkiller, Georginas erste große Liebe war. Weitere Frauen werden nach demselben Schema ermordet. Bei jedem Tatort gibt es eine Botschaft. Und diese gehen ausgerechnet an Georgina…

    Dieses Buch habe ich mal vor einer Weile auf BookTube entdeckt, weil eine Person davon so geschwärmt hat. Und was hab ich darauf hin getan? Richtig, ich hab es mir gekauft! Das Buch habe ich nicht alleine gelesen. Eine liebe Person auf Instagram hat mich gefragt, ob wir einen Buddyread machen könnten. Gesagt – Getan!

    Dieser Thriller erzählt quasi von einer Liebe. Und von Morden. Wir werden in diesem Buch auf eine Reise mitgenommen, die einen emotional berührt und die man auch nicht so schnell vergessen wird. Es passieren so viele Ereignisse, die zu Beginn keinen Sinn machen. Jennifer Hillier spielt mit der Psyche von ,,kranken‘‘ Menschen und lässt uns daran teilhaben. Als Leser ist man (selbstverständlich) von diesen Dingen schockiert, die diese Person tut, aber gleichzeitig ist man auch fasziniert davon. 

    Die Protagonisten wurden alle sehr gut ausgearbeitet. Auch die Emotionen wie Wut, Angst und Aggression wurden gut in die Geschichte eingebaut und verarbeitet. Man kommt gut mit den Protagonisten zurecht, aber ich würde nicht so weit gehen, sodass ich sage ich würde sie lieben. Mit Georgina habe ich so meine Schwierigkeiten. Ich fand sie naiv und manchmal etwas dämlich und hätte sie am liebsten geschüttelt, wenn ich könnte. Ihre ,,kalte Seite‘‘ hat mich so genervt.  Georgina ist zwiespältig, sie wusste nie was sie wollte und wusste auch nie wie sie reagieren sollte. Klar, ist in so einer Situation bestimmt nicht einfach, aber sie hatte absolut keine Ahnung von dem was sie da tut. Aber nun ja, man kann ja nicht alle Charaktere mögen. 

    Der Schreibstil von Jennifer Hillier ist flüssig, locker und vor allem lebendig. Als Leser landest du mitten im Geschehen, was ich persönlich ja sehr gerne mag. Hier erfahren wir so gut wie alles nur aus Georginas Sicht, was ich schade fand, da ich auch gerne in die Psyche des Mörders geschaut hätte. Das Buch hatte keine Stellen die langweilig oder langatmig waren, es war durchweg spannend. Gerade die überraschenden und spannenden Wendungen haben dafür gesorgt, dass ich immer weiter lesen wollte.

    ,,Liebe mich, töte mich‘‘ hat mich überzeugt. Natürlich gibt es ein paar kleine Kritikpunkte, aber auch über die kann man ja hinwegsehen, wenn wer anders damit keine Probleme hat. Ich bin ja auch kein ,,kalter‘‘ Mensch, deswegen konnte ich mich auch in Georgina zwischendurch hineinversetzen. Dennoch haben hier die negativen Punkte leider überwogen. Das Buch sprühte nur vor Überraschungen. Als Leser wusstest du nie, was als nächstes kommt bzw. was dich als nächstes erwarten wird. 

  21. Cover des Buches Die Rückkehr des Würfelmörders (ISBN: 9783864931215)
    Stefan Ahnhem

    Die Rückkehr des Würfelmörders

     (116)
    Aktuelle Rezension von: PoldisHoerspielseite

    Nicht nur die Ehe von Fabian Risk steht auf dem Spiel, auch sein Sohn Theodor sorgt für Probleme und wird verhaftet. Doch Fabian hat kaum Zeit, sich darum zu kümmern, immer noch versucht er fieberhaft, einen Zusammenhang zwischen Opfern oder Motiv zu finden. Doch als er am Tatort einen Würfel findet, dämmert ihm, dass er es scheinbar mit einem willkürlich mordenden Täter zu tun hat…

    Dass es sich bei „Die Rückkehr des Würfelmörders“ um den Nachfolger von Stefan Ahnhems „Der Würfelmörder“ handelt, lässt sich recht leicht kombinieren, der Titel ist dennoch etwas irreführen – der Täter war schließlich nie gefasst oder identifiziert, sodass es sich hier eher um eine zusammenhängende Geschichte handelt. So ist dann auch der Start in den Thriller sehr aufregend geraten und knüpft direkt an den Vorgänger an, setzt begonnene Handlungsstränge fort und damit auch Detailwissen voraus – das Lesen in einem Rutsch empfiehlt sich also dringend. Auf der privaten Ebene ist eine Verschärfung der Situation festzustellen, durch seine Ermittlungen entfernt sich Fabian Risk immer weiter von seiner Familie und kann sich anbahnende Katastrophen deswegen kaum aufhalten, was für einige aufwühlende oder emotionale Szenen mit feiner Beobachtungsgabe der Beziehungen sorgt, aber eben nicht im Vordergrund steht – eine gelungene Ergänzung zu dem eigentlichen Fall. Beziehungsweise zu den eigentlichen Fällen, da hier gleich mehrere Handlungsstränge parallel laufen, jeder von ihnen klug durchdacht und spannend aufbereitet. Es macht Spaß zu lesen, wie sich die verschiedenen Ebenen weiterentwickeln, besonders da der Autor es geschafft hat, zahlreiche spannende und packende Wendungen einzubauen und den Leser damit immer wieder zu überraschen.

    Die Idee des Würfelmörders wird dabei natürlich weitervertieft, sein Antrieb und seine Vorgehensweise formen dabei einen sehr interessanten Charakter, dessen Vorgehen immer wieder für Rätsel sorgt. Und auch die anderen Handlungen im Buch können mit markanter Stimmung und immer dichter werdender Spannung überzeugen, mehr als einmal wird es brenzlig für Risk und sein Team. Das liegt auch an der prägnanten Nutzung der Sprache und der dichten atmosphärischen Gestaltung, die gut auf den Spannungsbogen abgestimmt sind.

    „Die Rückkehr des Würfelmörders“ überzeugt mit der weiterhin faszinierenden Idee des Mordes nach dem Zufallsprinzip, aber auch mit einer spannend erzählten und temporeichen Handlung auf mehreren Erzählebenen. Das sorgt für einen dynamischen Eindruck und einen sehr flüssigen Verlauf, in der durchgängig für Spannung gesorgt ist. Sehr empfehlenswert!

  22. Cover des Buches Löcher (ISBN: 9783407740984)
    Louis Sachar

    Löcher

     (795)
    Aktuelle Rezension von: Asterix75

    Wenn ich 0 Sterne geben könnte, wären es 0 Sterne! Als Schullektüre furchtbat langweilig!!!

  23. Cover des Buches I can see U (ISBN: 9783649631903)
    Matthias Morgenroth

    I can see U

     (95)
    Aktuelle Rezension von: Anett_Gl

    Ich habe das Buch gerade zur Seite gelegt und bin noch so gefesselt vom Ende. Das Ende geht gar nicht. Die ganze Zeit konnte ich Marie verstehen, aber nun denke ich "wie dumm ist sie denn?" Und dann so ein schreckliches offenes Ende. Bin sprachlos.


    Sehr schnell kann man erahnen, wer Ben ist und auch worum es eigentlich geht. Aber ich finde der Autor hat das Thema "Smarter Leben" gut umgesetzt. Es passt genau in unserer Zeit und zeigt welche Vor- und Nachteile die ganze Technik hat. Und wie schnell sie die Technik gegen uns stellen kann. Ich finde dieses Buch sollte man in den Schulen durchnehmen. Denn es zeigt erschreckend, wie schnell man ein Leben zerstören kann (Bachmann).

    Sehr coole Story, aber ich würde mir dann doch gerne einen zweiten Teil wünschen, in dem ich beruhigt lesen kann, dass man Ben gefunden hat.

  24. Cover des Buches Das dunkle Dorf (ISBN: 9783462053043)
    Lenz Koppelstätter

    Das dunkle Dorf

     (57)
    Aktuelle Rezension von: Mary2

    Der sechste Fall für Commissarion Grauner und Ispettore Saltapepe führt das Südtiroler Ermittler-Duo ins Grödner-Tal. Mitten in der Skisaison, wenn sich die Schönen und Reichen auf den Pisten tummeln, findet man den Dorfpolizisten ermordet auf. Die Ermittler geraten bei ihrer Arbeit in das gefährliche Umfeld der italienischen und der russischen Mafia…

    Grauner allerdings beschäftigt noch mehr das Verschwinden seiner Tochter Sara und ein größerer Drogenfund in ihrem Zimmer beunruhigt ihn sehr. Gemeinsam mit seiner Frau Alba sucht er die junge Frau und unterstützt die Ermittlungen im Grödner-Tal. Dort wird es für Ispettore Saltapepe lebensgefährlich, hat er doch in der Vergangenheit einen Mafia-Boss hinter Gittern gebracht, der Rache geschworen hatte.

    Die Leser lernen in diesem Buch die italienische Sondereinheit DIA zur Mafiabekämpfung kennen sowie das Gefängnis und die Haftbedingungen für verurteilte Mafiosi. Auch  Unterschiede sowie Codex der Mafia-Gruppen werden thematisiert, was durchaus interessant zu lesen ist.

    Ein sehr spannender Fall mit viel Dramatik und einem recht großen Anteil an persönlichen Verstrickungen liegt hier vor. Auch die Landschaft wird wieder wunderbar beschrieben, so dass das Lesen bereits einem kleinen Winterurlaub gleichkommt. Da ich die vorangegangenen Bände kenne, hat mich die Geschichte gut abgeholt und ich konnte mit den Protagonisten mitfiebern. Überraschende Wendungen führen zu einem unerwarteten, aber stimmigem Schluss.

    Ich bin einmal mehr vom wunderbaren Cover beeindruckt. Sprachlich habe ich nichts auszusetzen – wieder einmal ein voller Lesegenuss! Gespannt erwarte ich den nächsten Fall, der bereits angekündigt ist.

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks