Bücher mit dem Tag "werwesen"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "werwesen" gekennzeichnet haben.

85 Bücher

  1. Cover des Buches Leopardenblut (ISBN: 9783802581526)
    Nalini Singh

    Leopardenblut

     (1.115)
    Aktuelle Rezension von: Nora4

    Nicht schlecht, defintiv nicht schlecht. Da ich solche Bücher generell mag, kam es bei mir auch ganz gut an und ich habe nichts anderes erwartet.

    Das Buch ist nicht auf der humorvollen, leichten Seite, wie zum Beispiel die „Dark Ones“-Reihe von Katie MacAlister angelegt, sondern eher leicht düster (wenn man es so nennen kann), wie die „Black Dagger“-Reihe von J.R. Ward. Ich mag die humorvollen Geschichten jedoch generell etwas lieber, was nicht heisst, das ich solche Geschichten nicht auch sehr gerne mag.

    Was mich überrascht hat, sind die Medialen. Ich erwartete die typische normale Frau, die einen heissen und mysteriösen Typen kennenlernt und erst dann erfährt, dass dieser Typ nicht ein Mensch ist (oder zumindest nicht ganz). Die Medialen und die Gestaltwandler kennen sich jedoch und sind allesamt Teil der menschlichen Gesellschaft, auch wenn sie in ihren eigenen Netzwerken auch eigene Regeln haben. Als Sascha also Lucas kennenlernt, weiss sie schon vorher was er ist und macht auch kein grosses Ding daraus.

    Die Medialen selbst sind eine wahnsinnig interessante Gruppe. Ich hätte diesen Teil der Geschichte gar nicht erwartet und würde am liebsten gerne mehr über sie lesen, denn es ist wirklich interessant, wie sie dargestellt werden. Jedoch würden sie wohl keinen so guten Roman in dieser Art abgeben, denn, wie es auch im Buch so schön verglichen wird: „Sex mit einer Medialen ist wie Geschlechtsverkehr mit einem Betonklotz.“ :P

    Was mir jedoch gefehlt hat, war die Verwandlungen der Gestaltwandler. Der tierische Instinkt ist einfach mehr ein Teil von ihnen und sie verwandeln sich glaube ich so gut wie nie in ein vollständiges Tier (oder vielleicht doch und ich habe einfach die Stelle überlesen, was auch gerne mal sein kann).

    Zum Teil auch Gott sei Dank, denn Gestaltwandler an sich sind ja interessante Charaktere, aber wenn sie sich beim Sex verwandelt hätten, hätte es mir wohl nicht so gut gefallen. Das ist so wohl auch besser. :P

    Der Teil mit dem Mord war ganz okay, auch wenn so etwas mehr ins krimihafte fällt, was weniger meins ist und ich diese Stellen normalerweise nicht ganz so genau lese. Vielleicht habe ich dadurch etwas grossartiges verpasst, aber mir hat die Geschichte auch so sehr gut gefallen.

    Im Gesamten also ein ziemlich interessanter erster Teil. Solche Bücher sind sich ja immer recht ähnlich und da ich sie allgemein mag, kommen sie bei mir auch gut an. Im Vergleich zu einigen anderen ähnlichen Büchern, konnte dieses Buch aber nicht die Spitze erreichen. Irgendetwas kleines fehlte einfach noch, auch wenn ich nicht weiss, was es wäre (vermutlich das Lockere an der Geschichte). Ich werde die Reihe aber, falls ich weitere Teile finden sollte, defintiv weiterlesen. Deshalb gibt von mir vier von fünf Sternen.

    (Die Rezension ist schon um einiges älter (2019), wurde nun aber von meinem Amino Leserunde für diese Seite noch übernommen (und dafür noch leicht angepasst), damit ich sie mit mehr Leuten teilen kann. Weitere ältere Rezensionen werde ich ebenfalls noch teilen). :)

  2. Cover des Buches Jäger der Nacht (ISBN: 9783802581625)
    Nalini Singh

    Jäger der Nacht

     (594)
    Aktuelle Rezension von: Sarah_CubeManga

    Der Schreibstil gefällt mir immer noch sehr gut. An sich kam ich wieder sehr schnell durch das Buch hin durch.
    Das Cover ist dem ersten Band recht ähnlich, weshalb sich da meine Meinung auch nicht wirklich geändert hat. Ich finde die Art von Cover ganz ok, auch wenn sie mir manchmal zu viel nackte Haut zeigen :D

    Inhaltlich geht es in eine sehr ähnliche Richtung wie der erste Band. Einer der wenigen Unterschiede ist, das Faith eine V-Mediale ist und ihre Gabe dazu benutzt wird, die Zukunft vorher zu sagen. Allerdings erhält sie mittlerweile auch viele Visionen, die voller Dunkelheit und Tod sind. Auf Grund dieser Visionen sucht sie ein Gespräch zu Sasha.

    An sich haben mir die beiden Charaktere gut gefallen, wobei ich Vaughn deutlich interessanter fand. Faith wirkte vor allem am Anfang sehr kühl und teilweise unsympathisch.
    Vaughn hat auf Grund seiner Raubkatzen Instinkte recht viel pepp und es hat irgendwie Spaß gemacht ihn dabei zu beobachten wie er Faith für sich gewinnt.

    Fazit:
    Leider war mir die Geschichte zu identisch mit der aus dem ersten Band. Und da muss ich sagen, haben mir Lucas und Sasha einfach besser gefallen. Dennoch mochte ich Faith und Vaughn auch gerne, aber ich hätte gerne eine andere Art von Geschichte zu den beiden gehabt.


  3. Cover des Buches Eisige Umarmung (ISBN: 9783802581991)
    Nalini Singh

    Eisige Umarmung

     (509)
    Aktuelle Rezension von: Sarah_CubeManga

    Ich finde es einfach herrlich, dass man die Geschichte aus vielen verschiedenen Sichtweisen erzählt bekommt und so alle Gedanken und Gefühle der Charaktere ein wenig im Blick hat. Zwischendurch gab es wieder einige Szenen im Rat, aber auch von auf einen anderen Gegenspieler. Das hat mich oftmals sehr neugierig gemacht.
    Auch hier bleibt meine Meinung sehr gleich, was sich wahrscheinlich die ganze Zeit durch ziehen wird. Mir persönlich ist einfach zu viel nackte Haut auf dem Cover.

    Anfangs habe ich mich leider etwas schwer getan. Ich weiß nicht wieso, aber ich bin sowohl mit der Handlung als auch mit Brenna und Judd lange nicht warm geworden. Ich fand es zwar an einigen Stellen schon interessant, aber bis ca. zur Hälfte konnte es mich einfach nicht fesseln. Dann gab es aber irgendeinen Schicksalsmoment zwischen mir und der Geschichte und von da ab, konnte ich das Buch auch nicht mehr aus der Hand legen. Besonders spannend fand ich, dass man diesmal eine Menge Einblicke in die Strukturen der einzelnen Gattung bekommen hat und schon mal grob erklärt bekommen hat, weshalb es zwischen bestimmten Gestaltenwandler-Clane ab und an mal Streitigkeiten gab. Hinzu kommend erfährt man auch einige Pläne vom Rat der Medialen.


    Mit den beiden Protagonisten hatte ich am Anfang so meine Schwierigkeiten. Irgendwie bin ich nicht so schnell mit den Beiden warm geworden, wie zum Beispiel mit Sasha und Lucas. Dabei ist besonders Judd ein sehr interessanter Charakter, wie sich im Laufe der Geschichte raus stellt. Ich hoffe, dass er zukünftig noch einige Auftritte haben wird.

    Brenne mag ich dennoch nicht ganz so sehr wie Judd, aber ich sie ist auch irgendwie ganz cool. Ihre beiden Brüder Andrew und Riley feier ich dafür total. Was die da manchmal an Sprüchen von sich geben ist der Wahnsinn.


    Fazit:

    Besonders die zweite Hälfte des Buches hat mich total gefesselt und so einige Fragen aufgeworfen. Ich bin sehr neugierig auf die nächsten Bände. Irgendwie habe ich das Gefühl, dass es da so einige interessante Begegnungen und Inszenierungen geben wird. 

  4. Cover des Buches Stadt der Finsternis - Die Nacht der Magie (ISBN: 9783802582141)
    Ilona Andrews

    Stadt der Finsternis - Die Nacht der Magie

     (286)
    Aktuelle Rezension von: Lisa_Papyrus

    Was mir besonders an dieser Reihe gefällt, ist die bunte Mischung aus verschiedenen Genres. Es ist nicht nur dystopische Fantasy, sondern auch ein Krimi mit Action. Es werden Rätsel gelöst, ein Mörder gesucht und wir haben eine Hauptfigur, die an sich ein einziges Mysterium ist. Das hat mir wirklich gut gefallen, ich habe direkt Lust bekommen, die restlichen zehn Teile zu lesen. Ich hoffe nur, dass sie sich nicht zu sehr in die Länge ziehen und es auf Dauer immer das Gleiche wird. Das hatte ich schon bei einigen anderen Reihe; was sie mir dann auch etwas verdorben haben. Ein weiterer Punkt, der mir an der Reihe gefällt sind die Charaktere, angefangen mit der Protagonistin, Kate Daniels. Sie ist eine starke Figur, die trotzdem nicht unnahbar ist. Sie hat auch weiche, verletzliche Seiten, nicht zu vergessen, dass sie noch dieses mysteriöses an sich, man kennt sie zwar, aber man weiß nicht alles über sie. Ihre Vergangenheit liegt zum Großteil im Schatten. Die Mischung ist wirklich gutgelungen. Dann die ganzen liebevoll, mit kleinen Macken, erdachten Nebencharaktere. Diese sind entweder so verschroben, dass man sie einfach gernhaben muss oder so cool, dass man sie nur cool finden kann. Wieder macht es die ausgeglichene Mischung. Noch ein Punkt, der mir zugesagt hat, ist die Zurückhaltung mit den Liebesbeziehungen. Sie sind vorhanden, stehen aber nicht im Vordergrund. Leider finde ich den Band etwas kurz, mehr wäre in diesem Fall wirklich mehr, im Sinne von besser.
    Zusammenfassend mag ich den ersten Teil der Reihe sehr, ich freue mich auf den nächsten Teil.

  5. Cover des Buches Flüsterndes Gold (ISBN: 9783570308196)
    Carrie Jones

    Flüsterndes Gold

     (478)
    Aktuelle Rezension von: ilkagk

    Das Buch "Flüsterndes Gold" von Carrie Jones ist aus dem cbt Verlag, hat 351 Seiten und hat von mir 5 von 5 Sterne bekommen. 

    Worum geht es in dem Buch?

    In diesem Buch geht es um Zara, die zu ihrer Großmutter in das einsame und verschneite Maine zieht. Gleich am ersten Schultag lernt sie dem attraktiven Nick kennen. Natürlich verliebt sie sich direkt in ihn. Nick beschützt sie vor einem seltsamen Fremden, der ihr immer wieder auflauert. Außerdem zeigt er ihr nicht nur die dunkle Seite ihrer idyllischen neuen Heimat offenbart, sondern selbst auch ein übernatürliches Geheimnis hat.

    Wie fand ich das Buch?

    Das Buch war so schön. Ich habe die Beschreibung von Maine so geliebt. Ich konnte es mir richtig gut vorstellen. Außerdem waren die Charaktere so gut beschrieben, dass ich sie mir ebenfalls bestens vorstellen konnte. Dazu kommt noch, dass die Geschichte so gut umgesetzt wurde, dass ich einfach nur durch das Buch durchgeflogen bin. Der Schreibstil war so angenehm und so flüssig und schnell. Ich kann von diesem Buch nur schwärmen und hoffe, dass ich es bald schaffe die anderen drei Teile zu lesen. Denn die liegen leider noch unangetastet auf meinem SUB.    

  6. Cover des Buches Dragon Love - Feuer und Flamme für diesen Mann (ISBN: 9783802581496)
    Katie MacAlister

    Dragon Love - Feuer und Flamme für diesen Mann

     (449)
    Aktuelle Rezension von: Tina_Bookjunkie

    Die amerikanische Protagonistin Aisling Grey reist im Auftrag ihres Onkels nach Paris, um eine ungeheure teure Antiquität als Kurier zu überbringen. Ihre vermeintliche Kundin findet sie jedoch ermordet vor, wobei sie sofort durch geheimnisvolle Symbole erkennt, dass es sich um keinen gewöhnlichen Mord handelt. Überraschenderweise taucht ein geheimnisvoller und höllisch attraktiver Interpol-Agent namens Drake Video auf, der Aisling alles andere als kalt lässt. Der Mord führt sie in eine unbekannte Welt gut verborgen vor den Menschen und lehrt sie, dass der Schein oftmals trügt. Während der Geschichte findet sich Aisling zwischen dem Verlangen einen Mann zu begehren und den wahren Mörder zu finden wieder. 


    Die Persönlichkeiten der Charakter - der scheinbar unnahbare Drake Vireo und der dickköpfigen, emanzipierten sowie frechen Aisling Grey - fand ich äußerst amüsant. Den Dämon Jim mit seinen äußerst unpassenden Kommentaren und unstillbaren Hunger und den Taxifahrer Rene mit seiner selbstlosen und großen Hilfsbereitschaft habe ich auch besonders in Herz geschlossen. 


    An sich hat mir die ganze Geschichte gefallen - Auf der Suche nach dem Mörder mit vielen Hindernissen war es nie langweilig und man war ständig unter Spannung - sei es wegen neuer Aspekte /Gesetze/ Wesen der Anderswelt oder den spannenden Gefühlsmomenten zwischen Aisling und Drake. 


    Das Buch hat einen großen Unterhaltungsfaktor und würde es jedem empfehlen, der freche - aus der klischeehaften weiblichen Rolle ausbrechend wollende -  Protagonistinnen zu schätzen weiß sowie Spaß daran hat die Aufklärung eines Mordes zu verfolgen. Meiner Meinung nach ist ein gewisses Interesse an dem Genre Fantasy für diese Buch-Reihe Vorraussetzung. Manche Szenen in dem Buch sind meiner Meinung nach aber auch in Richtung "Young Adult" anzusiedeln, da es da doch sehr leidenschaftlich zu geht - und die Erzählung wird nicht mit der Erzählung des einleitenden Kusses unterbrochen. 

  7. Cover des Buches Gefangener der Sinne (ISBN: 9783802582721)
    Nalini Singh

    Gefangener der Sinne

     (403)
    Aktuelle Rezension von: Chrissy87

    Ashaya hat den Dark River Leoparden geholfen und nun sieht sich Dorian in der Pflicht auch ihr zu helfen. Das hat natürlich nichts mit der großen Anziehungskraft zu tun, die sie auf ihn ausstrahlt.

    Dorian und Ashaya mochte ich sehr, besonders wie die beiden sich gemeinsam weiter entwickelt haben.

    Die Story ist und bleibt spannend, sie wird sogar von Band zu Band immer spannender und ich kann es gar nicht erwarten mit dem nächsten Teil weiter zu machen.

    Von mir bekommt die Reihe bisher eine absolute Leseempfehlung.

  8. Cover des Buches Im Feuer der Nacht (ISBN: 9783802582264)
    Nalini Singh

    Im Feuer der Nacht

     (429)
    Aktuelle Rezension von: Chrissy87

    Clay kann es nicht glauben, als plötzlich seine totgeglaubte Kindheitsfreundin Tallin vor ihm steht. Doch sie ist nicht einfach nur so aufgetaucht, sondern braucht seine Hilfe.

    Ich mochte die Geschichte sehr. Die Hintergrundgeschichte war wie immer sehr spannend, aber besonders hat es mir die Geschichte von Clay und Tally angetan. Was die beiden alles erlebt haben, war schon hart und umso mehr habe ich mich beim Lesen gefreut, als die beiden sich langsam angenähert haben.

    Mit jedem weiteren Teil der Reihe werde ich ein immer größerer Fan. Ich bin mal gespannt was mich in den Folgebänden noch alles erwartet.

  9. Cover des Buches Ruf der Vergangenheit (ISBN: 9783802584022)
    Nalini Singh

    Ruf der Vergangenheit

     (325)
    Aktuelle Rezension von: Chrissy87

    Dev findet eine verletzte Frau vor seiner Tür. Erst einmal kümmert er sich um Katya und anschließend gilt es heraus zu finden, wer sie dort abgelegt hat und wieso.

    Die Geschichte hat mir bisher am wenigsten von allen aus der Reihe gefallen. Warum kann ich nicht genau sagen, ist aber so.

    Vielleicht liegt es daran, dass beide Protagonisten keine Gestaltwandler sind, sonst war bisher immer mindestens ein Gestaltwandler dabei.

    Katyas Geschichte fand ich sehr bewegend und spannend und je weiter die Geschichte fortschritt, desto mehr habe ich mit ihr mit gefiebert.

    Dev war mir zwar sympathisch, aber er ist mir bis zum Schluss mehr oder weniger ein Rätsel geblieben. Ich bin ihm während des Lesens nicht nahe gekommen, was schade ist.

    Alles in allem war das eine gute und vor allem spannende Geschichte, die mich aber nicht so überzeugen konnte wie ihre Vorgänger.

  10. Cover des Buches Dragon Love - Manche liebens heiß (ISBN: 9783802581502)
    Katie MacAlister

    Dragon Love - Manche liebens heiß

     (356)
    Aktuelle Rezension von: mond48

    Ich habe diesen Band ebenso geliebt, wie seinen Vorgänger. Auch hier wird es wieder spannend. Allerdings stellt sich Ashling etwas dämlich an, wo es um die nächtlichen Besucher geht. Das schöne auf und ab zwischen ihr und Drake hat zudem für süsse Momente gesorgt, aber mich gleichzeitig jammern und leiden lassen. 

  11. Cover des Buches Der Venuspakt (ISBN: 9783802582295)
    Jeanine Krock

    Der Venuspakt

     (560)
    Aktuelle Rezension von: Another-

    Eigentlich habe ich -Der Venuspakt- nochmals gelesen, weil mir die Story beim ersten Mal ganz gut gefallen hatte, ich mich aber nicht mehr an alles (für eine aktuelle Rezension) erinnern konnte. Leider hat sie mich beim zweiten Mal nicht mehr überzeugt. Es mag auch daran liegen, dass in diesem Genre mittlerweile weitaus herausstechendere Fantasyromance existiert und die Geschichte einfach nicht mehr zeitgemäß ist. Der Erzählstil ist sehr angenehm und man kann gut folgen, daher hatte ich trotzdem hier und da Spaß am lesen. Die Komplettstory an sich ist zwar Klischeehaft aber trotzdem angenehm, zumal ich die Protas Nuriya und Kieran wirklich mochte. Die Geschichte bleibt aber durchweg Oberflächlich genauso wie die Charaktere (was bei Lovestorys wirklich nicht sein darf) ohne wirklichen Tiefgang, die Sinnigkeit der Schließung des "Paktes" ist auch nicht gegeben, daher empfehle ich -Der Venuspakt- nur bedingt weiter, an Leser die was  geziehlt Klischeehaftes für zwischendurch suchen und kein Problem mit einem Ich Liebe Dich nach einer Woche bekanntschaft haben.

  12. Cover des Buches Sengende Nähe (ISBN: 9783802582738)
    Nalini Singh

    Sengende Nähe

     (385)
    Aktuelle Rezension von: Chrissy87

    Mercy und Riley sind wie Katz und Maus oder eher Leopardin und Wolf. Obwohl sie sich ständig streiten ist da auch eine gewisse Anziehung zwischen ihnen und nach und nach kommen sie sich näher.

    Der sechste Teil der Gestaltwandler Reihe hat mir auch wieder sehr gut gefallen. Anfangs war ich nicht so überzeugt, da ich mit Riley und Mercy nicht so viel anfangen konnte, aber kaum hatte ich die Geschichte angefangen, hatte ich die beiden ins Herz geschlossen.

    Bisher unterhält mich die Reihe bestens und die Hintergrundgeschichte wird von Band zu Band immer spannender.

  13. Cover des Buches Nachtjägerin (ISBN: 9783442378678)
    Jeaniene Frost

    Nachtjägerin

     (431)
    Aktuelle Rezension von: loveandfantasybooksfan

    Ich liebe die Cat & Bones Reihe so das ich einfach mir die ersten zwei Bände dieser Reihe gleich ausgeliehen habe. Und was soll ich sagen? Ich wurde nicht enttäuscht. Ich habe dieses Buch auf den Händen getragen und kann es nicht erwarte den Rest der Reihe zu lesen.

    Ich mochte Denises und Spades Geschichte sofort. Sie kamen ja bei Cat und Bones ein paar mal vor. Ich fand sofort viele Gemeinsamkeiten zwischen ihm und Denise. Ich fand es toll wie Dämonen und Gefahren in die Geschichte eingebaut waren.

    Ich kann diese beiden Reihen definitiv empfehlen!

    Und mal wieder:

    Viel Spaß beim Lesen!

  14. Cover des Buches Silver Dragons - Ein brandheißes Date (ISBN: 9783802583902)
    Katie MacAlister

    Silver Dragons - Ein brandheißes Date

     (230)
    Aktuelle Rezension von: Hellena92
    Drachen. Ein tolles Thema und bietet viel Potenzial. Doppelgänger, die im Schatten wandeln und so die besten Meisterdiebe sind. Alles in allem klingt das ziemlich gut und nach viel Potenzial. Doch was dann kommt, ist einfach nur langweilig. Die Dialoge Klingel, als säße man bei einer Sitcom. Keine Tiefe, unangenehm und plump. Die Charaktere sind dementsprechend auch nur langweilig und dümmlich. Eine naive und pseudo coole Protagonistin, die versucht durchs Leben zu kommen. Der Drache der mal eben ne Gefährtin sucht und findet. Das geht alles Viel zu schnell. Dadurch geht die Erotik und die beziehungsspannung flöten. Keine Empfehlung von mir.
  15. Cover des Buches Wolfskuss (ISBN: 9783802581533)
    Lori Handeland

    Wolfskuss

     (347)
    Aktuelle Rezension von: Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ich liebe Romantasy, egal ob jetzt mit Werwölfen, Vampiren, Nixen oder Phantomen, es ist einfach mein Genre und es gibt ein paar Autorinnen, von denen ich immer und immer wieder ihre Reihen lesen kann.

    Lori Handeland kenne ich jetzt schon seit guten 8 Jahren und habe ihre "Geschöpfe der Nacht" Reihe bereits mehrere Male gelesen. Es gibt Bände die mich weniger begeistern konnten und welche, die ich liebe.

    "Wolfskuss" ist der erste Band und ein solider Einstieg in Handelands Welt voller Werwolfsmythen, den Jägersuchen und allerlei schrägen Vorkommnissen. Ich finde das erste Buch meist nicht so dolle und das trifft auch hier zu. Es ist durchaus sehr spannend und ich mochte das Paar ganz gerne, aber es gab auch ein paar Längen und manchmal fand ich Jessie doch recht anstrengend.

    Die Story lässt sich recht flüssig lesen und ich hatte auch wieder meinen Lesespaß, aber manchmal gab es auch Stellen, die irgendwie zäh wirkten und im Allgemeinen fließt alles gemählich vor sich hin, bis am Ende der große Knall kam. Warum es mir dennoch gut gefiel ?

    Es hat einfach seinen Charme und bei vielen kleinen Momenten musste ich so schmunzeln oder herzhaft lachen. Vor allem Mandenauer ist mein absolutes Highlight. Ansich finde ich ja, dass die Amerikaner Deutsche immer so komisch darstellen, aber ihn fand ich zu herrlich. Irgendwie passte es.

    Das tolle an dieser Reihe sind all die ganzen Mythen, die Handeland in interessante und doch auch spannende Geschichten verpackt. Ich liebe Mythologie, egal aus welcher Kultur, und vor allem die über Werwölfe sind echt klasse.

    Die anderen Charaktere fand ich auch ganz gut, auch wenn mich Jessie ein wenig nervte und dieses hin und her bei Cadotte schräg wirkte. Aber sie sind ganz solide.

    Fazit:

    Wer auf die ganzen Mythen über Werwölfe steht und eine lockere Unterhaltung für zwischendurch haben möchte, sollte hier zugriefen. Klar, es läuft irgendwie immer alles gleich ab, aber Handeland packt so viel Charme und Witz in ihre Geschichte, dass mich das nicht stört. Einzigst die paar Längen und Jessie waren nicht ganz so mein Fall. Von mir gibt es:

    4 von 5 Sterne


  16. Cover des Buches Fesseln der Erinnerung (ISBN: 9783802584039)
    Nalini Singh

    Fesseln der Erinnerung

     (296)
    Aktuelle Rezension von: Chrissy87

    Max ist ein Mensch und immun gegen die medialen Fähigkeiten. Er soll mit der Medialen Sophia zusammen unerklärliche Todesfälle im Umfeld von Nikkita Duncan aufklären. Dabei kommen die beiden sich natürlich näher.

    Die Geschichte hat mir wieder richtig gut gefallen, vielleicht auch deshalb weil die Dark River Leoparden wieder eine größere Rolle spielen. 

    Max und Sophia sind mir von Anfang an sehr sympathisch, wobei ich einen deutlich besseren Zugang zu Max gefunden habe. 

    Was ich auch schön fand, das hier eine Person etwas öfter vorkam und man diese Person ein bisschen besser kennen lernt (ich hoffe mal das ich mich nicht in dieser Person täusche).

    Alles in allem war der achte Teil der Reihe wieder sehr unterhaltsam, aber ich freue mich schon das es im nächsten Band wieder mehr Gestaltwandler gibt.

  17. Cover des Buches Hex Hall - Wilder Zauber (ISBN: 9783802582394)
    Rachel Hawkins

    Hex Hall - Wilder Zauber

     (536)
    Aktuelle Rezension von: Chianti Classico

    Sophie Mercer ist eine Hexe, die nach einem missglückten Liebeszauber nach Hecate Hall geschickt wird, einem entlegenen Internat für jugendliche Prodigien, die in der Welt der Menschen bereits negativ aufgefallen sind.
    Sophie ist von ihrem neuen Zuhause so gar nicht begeistert, bis sie auf Archer Cross trifft, in den sie sich Hals über Kopf verliebt.
    Doch der Alltag in Hex Hall wird nicht langweilig, denn jemand oder etwas greift die Schüler an und ausgerechnet Jenna, Sophies Zimmergenossin und Vampir, wird verdächtigt, hinter den Angriffen zu stecken.

    "Wilder Zauber" ist der erste Band von Rachel Hawkins Hex Hall Trilogie, der aus der Ich-Perspektive der sechzehn Jahre alten Sophia Mercer erzählt wird.
    Ich habe die Bücher vor fast genau neun Jahren zum ersten Mal gelesen und absolut geliebt!
    Nun habe ich schon länger mit dem Gedanken gespielt, die Reihe noch einmal zu lesen und dem jetzt nachgegeben, was eine sehr gute Idee war!

    Sophie ist eine witzige junge Hexe, die definitiv nicht auf den Mund gefallen ist, manchmal allerdings etwas überheblich wirkte. Sie versucht mit ihrer Magie Gutes zu bewirken und Menschen zu helfen, wie einer Klassenkameradin mit einem Liebeszauber, der dann aber schrecklich schief geht.
    Ihre Mutter ist ein Mensch, während sie ihre Hexenkräfte von ihrem Vater geerbt hat, den sie noch nie persönlich getroffen hat. Er ist es dann auch, der Sophie nach Hex Hall schickt.
    Hier treffen wir auf Hexen, Zauberer, Feen, Gestaltwandler und Vampire, mächtige Jugendliche, die nach Hex Hall geschickt wurden, weil sie bereits in der Welt der Menschen zu viel Aufmerksamkeit auf sich gezogen haben und so das Geheimnis um die Existenz der Prodigien in Gefahr gebracht haben.
    In Hex Hall angekommen, verknallt sich Sophie sofort in Archer Cross, den bestaussehendsten Kerl der Schule, doch die Liebesgeschichte geht nicht Schlag auf Schlag, sondern entwickelte sich doch langsamer als gedacht, was mit gut gefallen hat, zumal Archer zu Beginn auch noch mit Elodie zusammen war. Ich liebe Sophie und Archer zusammen sehr, weil die beiden so wunderbar schlagfertig sind!

    Ich kann mich noch dran erinnern, dass ich die komplette Reihe beim ersten Lesen in einem Rutsch weg gelesen habe, sie mich unfassbar packen konnte, und anschließend direkt noch mal begonnen habe, weil sie mir so gut gefallen hat!
    Das habe ich nun doch etwas vermisst, denn diese Sogwirkung von damals wollte sich leider nicht so recht einstellen. Sophie mochte ich beispielsweise nicht mehr ganz so gerne wie früher, weil sie manchmal doch sehr auf dem Schlauch stand, ich hätte mir dann auch gewünscht, dass der Fokus etwas mehr auf der Magie gelegen hätte und zwischendurch war es mir dann doch zu viel Teeniedrama, was mir früher einfach besser gefallen hat! Außerdem war ich doch überrascht, wie wenig im ersten Band passiert und wie oberflächlich die Geschichte doch fast schon war.
    Aber die nächsten beiden Bände werde ich definitiv direkt im Anschluss lesen, denn ich weiß ja, wie spannend sich die Geschichte noch entwickelt! Außerdem mag ich den humorvollen und lockeren Schreibstil von Rachel Hawkins echt gerne und so war die Rückkehr nach Hex Hall ein tolles Erlebnis!

    Fazit:
    Auch wenn mich " Hex Hall - Wilder Zauber" von Rachel Hawkins beim ersten Lesen deutlich stärker mitreißen konnte als heute, mag ich die Geschichte von Sophie immer noch echt gerne und ich freue mich doch sehr auf die Folgebände!
    Ich vergebe vier Kleeblätter.

  18. Cover des Buches Im Bann des Drachen (ISBN: 9783802586255)
    Thea Harrison

    Im Bann des Drachen

     (273)
    Aktuelle Rezension von: Sam_Cookie

    Ich Liebe diese Buchreihe. Ich fand es schön und spannend wie sich die Beziehung zwischen Pia und Dragon entwickelt hat und das es keine 0815 Lovestory ist. 

  19. Cover des Buches Dragon Love - Rendezvous am Höllentor (ISBN: 9783802581519)
    Katie MacAlister

    Dragon Love - Rendezvous am Höllentor

     (309)
    Aktuelle Rezension von: MaRayne
    Die vorherigen Teile haben mir wirklich besser gefallen, obwohl diese auch schon nicht der Kracher war. Man möchte trotzdem wissen wie es weiter geht, ist zumindest bei mir so :)

    Aber ich muss sagen, dass ich Aisling nicht wirklich leiden kann. Von Anfang an schon nicht. Sie ist einfach ein kleiner Trottel :D Das macht sie auch irgendwie ein Stückweit sympathisch, aber meistens nervt sie. Die Story lässt auch wirklich zu wünschen übrig... Aber ich mag ihre Dämon sehr gern <3 Die Sprüche von ihm machen das Buch um Einiges besser!

    Am Ende dachte ich mir nur "Herrje wieviele Titel wollen sie der doofen Nuss denn noch geben!" Also es ist schon irgendwie unterhaltsam, aber muss man nicht gelesen haben...
  20. Cover des Buches Finsteres Gold (ISBN: 9783570308622)
    Carrie Jones

    Finsteres Gold

     (252)
    Aktuelle Rezension von: Jadesternchen

    Inhalt:

    Zara und ihre Freunde haben den Kampf gegen ihren Vater gewonnen und halten ihn, und dessen Volk, in dessen Elfenanwesen, im Wald, fest. Alles scheint wieder einen Hauch von Normalität zu haben, aber eines Tages findet Zara im Wald einen gefangenen Elf. Schwer verletzt ist er am Baum gebunden. Zara befreit ihn und erfährt, dass er ein Elfenkönig ist um das Gebiet von Maine zu beanspruchen. Er verspricht, dass Elfen, Werwölfe und Menschen friedlich miteinander leben können. Das klingt mehr als verlockend, doch noch eh sie sich alle darüber Gedanken machen können, ereilt sie ein weiteres Unglück. Das Elfenanwesen von Zaras Vater wurde zerstört und zahllose Elfen wurde getötet oder sind geflohen. Beim Kampf, gegen einen weiteren Elfenkönig, wird Nick lebensbedrohlich verletzt und von einer Walküre nach Walhalla entführt. Zara steht nun vor einen Scherbenhaufen und weis nicht mehr wo ihr der Kopf steht. Astley, den Elfenkönig, den sie befreit hat, verspricht ihr zu helfen. Doch der andere Elfenkönig, der an der Befreiung und den Morden der anderen Elfen schuld hat, ist dabei Maine in ein Chaos zu stürzen, wie es vorher noch nie gab. Um ihren geliebten Nick zu retten, würde Zara alles auf sich nehmen. Würde sie sich selbst in eine Elfe verwandeln lassen, und sich an Astleys Seite stellen, um Nick aus Walhalla zurück zu holen?


    Meine Meinung:

    Ich habe bereits den ersten Teil dieser Reihe gelesen. Obwohl schon bei dem Teil meine Meinung eher gemischt waren, konnte ich nicht anders, als mir auch den zweiten teil zu Gemüte zu führen. Ich wollte unbedingt wissen, in welche Richtung sich die Geschichte um Zara und ihre Freunde entwickelt. Der Schreibstil in diesem Buch hatte ebenfalls einen eher oberflächlichen Schreibstil. Ich hatte das Gefühl, dass die Autorin einen schnell durch die Geschichte zu lotsen. Dennoch fand ich, dass sie die kühle Atmosphäre von Maine, gut beschrieben hatte. mehr als einmal nahm ich mir eine Decke, weil es mich plötzlich fröstelte.

    Zu den bisherigen Charakteren, gesellen sich nun drei weitere hinzu. Besonders Astley konnte ich ins Herz schließen. Er war mir sehr sympatisch und ich mochte es, wenn er immer mal wieder, im Laufe der Geschichte, auftauchte. Die anderen Charaktere hatten sich sonst nicht wirklich zum vorherigen Buch weiter entwickelt. Tatsächlich mochte ich Nick nun noch weniger. Mir gefiel die Sprache nicht, wie er mit Zara sprach. Sie wurde oft mit dem Kosenamen "Baby" angesprochen und irgendwann nervte es mich doch ziemlich. Der neue Bösewicht wahr auch eher lästig, als Angst einflößend. Ich hätte mir in diesem Buch eine stärkere Charakterentwicklung gewünscht.

    Von der Handlung her, mochte ich die neue Wendung schon. Mit Astleys Erscheinen änderte sich im Geschehen des Buches einiges. Die Entführung von Nick, ach Walhalla, war für mich okay. Ich hatte nicht gedacht, dass plötzlich die Götter in dieses Buch ihren Weg finden. Aber trotz dieser Wendungen, fehlte mich doch die Spannung. Immer mal wieder passierten natürlich Dinge, aber es baute sich nicht wirklich zu einem Höhepunkt auf. Tatsächlich verlief das Ende eher geradelinig aus. Also ein großer spannender Höhepunkt fehlte in diesem Buch. Dennoch endete dieses Buch so, dass man schon wissen möchte, wie es weiter geht. Aus diesem Grund werde ich mir auch das nächste Buch holen und lesen.

    Insgesamt gebe ich dem Buch  drei Sterne.

    In diesem Buch störten mich noch immer die blassen Charaktere und den oberflächlichen Schreibstil. Auch hätte des Buch potenzial gehabt, mehr Spannung einbauen zu können. Dennoch kann ich es empfehlen. Besonders an Menschen, die mal ein Buch über Werwesen und Elfen, der anderen Art lesen wollen

     

  21. Cover des Buches Stadt der Finsternis - Die dunkle Flut (ISBN: 9783802582134)
    Ilona Andrews

    Stadt der Finsternis - Die dunkle Flut

     (185)
    Aktuelle Rezension von: Lisa_Papyrus

    Wer meine Rezension des ersten Teils gelesen hat, kennt ja meine bisherige Meinung zu den Hauptcharakteren. Kates Charaktere mag ich immer noch, ich hab, das Gefühl ich werde sie mit jedem Teil mehr mögen. Sie hat eine coole Art, sie ist hart, kann sich aber auch ihre eigenen Schwächen eingestehen. Curran ist von Charakter ähnlich, auch jeden Fall genauso dickköpfig. Die Spannung und die guten Dialoge zwischen den beiden lockern die Stimmung wirklich auf. Derek und Jim gehören ebenfalls zu meinen Lieblingen. Dazu kommen noch zwei neue Figuren, Julie und Andrea. Als weibliche Ergänzung finde ich sie gelungen. Auch wenn Andrea mit ihrer Vorliebe für Schusswaffen nicht immer die weiblichste ist. Julie ist eigentlich noch ein Kind, durch sie bekommen wir Kates fürsorgliche Seite besserkennen. Gleichzeitig erfahren wir, als Leser, mehr über ihre Kindheit und ihre Vergangenheit allgemein.
    So viel zu den Figuren, ein weitere Teil, der mein Interesse weckt. In den Fällen kommen in jedem Teil andere Mythologien oder Religionen vor. In diesem Band wurde die keltische Mythologie behandelt. Das fand ich wirklich spannend, vor allem, da ich nicht wirklich etwas über Kelten wusste und sie auch sonst recht selten behandelt werden. Da war das mal was ganz Neues und Erfrischendes. Dafür gibt es definitiv Pluspunkte.
    Der Schreibstil ist wirklich wunderbar und wer genug Zeit hat, kann den gesamten Roman am Stück lesen. Hätte ich auch gerne gemacht, allerdings musste ich zwischendurch noch zur Arbeit.

    Ich vergebe 4 von 5 Sternen. Die Reihe zählte nicht zu meinen absoluten Lieblingen, doch sie ist wirklich unterhaltsam, spannend und, an manchen Stellen, wirklich lustig.

  22. Cover des Buches Schattenauge (ISBN: 9783473583836)
    Nina Blazon

    Schattenauge

     (415)
    Aktuelle Rezension von: Lisaliest_

    Dieses Fantasybuch behandelt Wesen, über die ich noch nie zuvor gelesen habe. Ganz entfernt ähneln sie Werwölfen, aber sie sind doch etwas komplett anderes. Das hat es für mich so spannend gemacht zu lesen.

    Anfangs war ich aber ziemlich verwirrt. Die Schrift ist wirklich seltsam und verändert sich, wenn aus einer anderen Sicht erzählt wird – glaube ich jedenfalls, denn manchmal hat es doch recht willkürlich gewirkt. Es ist schon krass, wie sehr das Aussehen eines Buches den Lesegenuss beeinflussen kann.

    Nichtsdestotrotz war die Geschichte richtig, richtig gut. Mit den Protagonisten kam ich ganz wunderbar zurecht. Die Feinheiten dieser Wesen hat mir besonders gut gefallen. Anders als sonst, wo der Zufall entscheidet, wer ein magisches Wesen ist und wer nicht, kann es hier eigentlich jeder sein. Es hängt von jedem selbst ab, ob er es ruft oder nicht. Auch das habe ich vorher noch nie gelesen und fand es richtig spannend. Da gibt es aber noch so viele besondere Details, die ich gar nicht alle aufzählen kann. Man muss es einfach gelesen haben.

    Die Message des Buches ist einfach wundervoll. Es geht um Akzeptanz und Selbstliebe. Der Autorin ist es wirklich gut gelungen, diese Themen mit den Fantasyelementen zu verbinden.

    Wenn ihr neugierig auf eine etwas andere Fantasygeschichte seid, solltet ihr auf dieses Buch zurückgreifen. Es verbirgt eine ganz wunderbare Welt, die mehr Leute kennenlernen sollten.

  23. Cover des Buches Stadt der Finsternis - Magisches Blut (ISBN: 9783802583421)
    Ilona Andrews

    Stadt der Finsternis - Magisches Blut

     (145)
    Aktuelle Rezension von: Lisa_Papyrus

    Dieser Band spielt einige Zeit nach dem letzten Teil. Auch wird in diesem Band mehr Zeit auf die romantische Beziehung zwischen Kate und Curran verwendet, diese bekommt allerdings einen kleinen Dämpfer. Der Kriminalfall, der die beiden dann natürlich zur Zusammenarbeit zwingt. Der Fall dieses Mal hat mir besonders gut gefallen, da wir noch mehr über Kate, ihr Geheimnis und Geheimnisse ihrer Familie erfahren. Gerade das Gespräch zwischen Kate und dem Hauptbösewicht hat mich vollkommen in seinen Bann gezogen. Was mach dann etwas gestört hat, war die Tatsache, dass der Bösewicht ein schnelles Ende bekommt, wodurch noch einige Zeit auf ein weiteres Problem bleibt. Für den Bösewicht fand ich das schade. Die weitere Herausforderung für Kate hat sie mir noch menschlicher, tiefer und naher gebracht. Zusätzlich bringt das Ende noch Konflikte ins Rollen und eröffnet neue Sichten auf die Zukunft, dazu kommen potentielle Gegner.
    Wie auch die letzten Bände hat dieser viel Positives, ein bisschen Schatten. Mir macht die Reihe auch weiterhin Spaß und auch dieser Teil bekommt von mir 4 von 5 Sterne.

  24. Cover des Buches Vor Vampiren wird gewarnt (ISBN: 9783423212830)
    Charlaine Harris

    Vor Vampiren wird gewarnt

     (229)
    Aktuelle Rezension von: SonnenBlume
    Sookie erholt sich in ungewohnt deprimierter Manier von den körperlichen Folgen, die sie aus dem Elfenkrieg davon getragen hat. Unerwartet zieht möchte ihr Cousin Claude bei ihr einziehen, denn die Gesellschaft seiner Schwester fehlt ihm sehr. Gerade als Sookie gerade wieder so auf der Höhe ist und ihre Narben mehr oder weniger gut verheilt sind, taucht ein unbekannter Vampir mit Anhang bei ihr zuhause auf: Erics Schöpfer inklusive dessen Bruder. Dass das nur wieder ein blutiges Ende haben kann, ist von Anfang an klar.

    Ich war überrascht, wie düster die Stimmung zu Beginn des Buches war, das ist man von Sookie ja gar nicht gewohnt. Umso mehr hat es mich irritiert, dass das Gemetzel am Ende des letzten Buches sie so sehr mitgenommen hat, normal wäre sie danach einfach aufgestanden und hätte fast gleich weitergemacht wie vorher.
    Die Autorin wärmt immer wieder irgendwelche Vorkommnisse aus der Vergangenheit auf, so wie die Sache mit Debbie Pelt. Irgendwann ist es auch gut.
    Leider hatte ich einmal öfter den Eindruck, dass zu Beginn des Buches nicht viel passiert, sich gegen Ende dann aber alles Schlag auf Schlag ereignet. Das finde ich sehr schade, denn so plätschert am Anfang alles dahin und plötzlich kommt man kaum mehr hinterher.

    Langsam ist wirklich die Luft draußen und ich kann mir gar nicht mehr richtig ausmalen, was sich die Autorin für die restlichen Bände noch einfallen lässt ... 

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks