Bücher mit dem Tag "wes"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "wes" gekennzeichnet haben.

22 Bücher

  1. Cover des Buches Calendar Girl - Verführt (ISBN: 9783548288840)
    Audrey Carlan

    Calendar Girl - Verführt

     (1.052)
    Aktuelle Rezension von: ErzaFairy

    Was würdest du tun, um deine Familie zu beschützen?

    Die Autorin zeigt dem Leser mit einer fesselnden Geschichte auf, wie ein einzelnes Mädchen versucht, ihre Familie aus dem Ruin zu retten.

    Der Schreibstil ist größtenteils sehr angenehm und lässt die Leute in die Geschichte eintauchen. 

    Es gibt in diesem Buch nicht nur einen Mann an ihrer Seite - sondern gleich drei Monate voll mit verschiedenen Dates - vorerst. Aber es geht dabei nicht nur um das eine. Mia hilft wo sie es kann - auf ihre Art. Und die Männer... einfach zum anbeißen... ;)

    Fazit: Ich kann das Buch denen empfehlen, die gerne mal ein etwas anderes Escort-Buch lesen wollen.

  2. Cover des Buches Calendar Girl - Berührt (ISBN: 9783548288857)
    Audrey Carlan

    Calendar Girl - Berührt

     (624)
    Aktuelle Rezension von: xAika

    War ein gutes Buch , allerdings fand ich Juni ziemlich langatmig . Man hätte das bestimmt viel spannender machen können,  den die Grundstory war super 

  3. Cover des Buches Calendar Girl - Begehrt (ISBN: 9783548288864)
    Audrey Carlan

    Calendar Girl - Begehrt

     (487)
    Aktuelle Rezension von: SotsiaalneKeskkond

    Mia hat bei ihrem Job als edles Escort-Girl bereits ein halbes Jahr hinter sich gebracht. Damit ist auch schon die Hälfte der Schulden beglichen, die sie an ihren ehemaligen Liebhaber zu bezahlen hat. zwar liegt ihr Vater noch immer im Koma, doch sonst geht es mit ihrer Familie bergauf. Im Juli wird sie vom bekannten Hip-Hop-Künstler Anton Santiago gebucht, obwohl tanzen eigentlich nicht Mias stärke ist. Trotzdem versucht sie diese Challenge zu meistern, und dabei gleichzeitig nicht dem scheinbar unwiderstehlichen Körper von Anton zu erliegen. Denn schon im August geht es weiter nach Texas, wo sie die verloren gegangene Schwester eines steinreichen Ölbarons mimen soll. 


    --- radikale Spoilerwarnung ---

    Nachdem mich der zweite Teil nicht so mitreisen konnte, wie der erste, hatte ich nun die große Hoffnung, dass es wieder bergauf geht. Einerseits war mir klar, dass die Autorin sich nun nach 6 Monaten, die sich vom Aufbau und der Story her ziemlich geähnelt haben, etwas neues überlegen wird müssen. Allerdings war das für mich definitiv ein Schuss nach hinten. Den Monat Juli verbringen wir noch in alter Manier bei einem einzigen Typen, der einerseits richtig hot ist, auf der anderen Seite aber von seiner Managerin oder seiner Assistentin angehimmelt wird. Gleichzeitig versucht Mia die beiden zu verkuppeln, mit Wes die Beziehung am Laufen zu halten und nicht versehentlich doch mit der Granate von Mann ein sexuelles Lustspiel zu beginnen. Insofern war ich einigermaßen zufrieden, auch wenn die Geschichte weder von der Handlung noch von den Protagonisten her keinerlei Höhepunkte aufweisen konnte. Dann kam aus meiner Sicht mit August und September die Katastrophe. Die Geschichte, dass Mia ihren Halbbruder findet, oder besser umgekehrt, war einfach dermaßen an den Haaren herbeigezogen, dass ich einfach nur mehr den Kopf schütteln konnte. Dann kommt noch die Schwester mit ihrem Verlobten auf einen Sprung Urlaub mit dem Privatflieger vorbei und alle sind Friede-Freude-Kokosnuss. Wirklich schrecklich. Gerade, dass nicht noch der Vater wie durch Zauberhand aus dem Koma erwacht und sich der illustren Gesellschaft anschließt, aber nein, der muss ja unbedingt kurz vorm letzten Atemzug stehen und damit die fröhliche Familienzusammenfindung stören und auch das Wes plötzlich im Dschungel verschwindet und er bei einer abenteuerlichen Rettungsaktion, an der sich Mia sehr zu ihrem eigenen Unwillen nicht hatte beteiligen dürfen, befreit wird. Letztendlich wird der Vater doch gerettet und auch Wes hat sein Abenteuer überlebt. Die Katastrophe scheint vorerst abgewandt, auch wenn es meiner Meinung nach für beide besser gewesen wäre, zu sterben, um dem Blödsinn zu entfliehen, der da noch kommen mag. Damit will ich einfach sagen, dass die Handlung so dermaßen unauthentisch und an den Haaren herbeigeschleift war, dass ich wirklich entsetzt war. Auch Mia wurde mir immer unsympathischer. Sie konnte ihr eigenes Verhalten nicht mehr reflektieren, reduziert so ziemlich jedem den sie begegnet, egal ob männlich oder weiblich, nur auf deren Körper, und scheint vom Leben nicht wirklich einen Plan zu haben. Selbst in dem Moment, in dem ihr neuer Bruder ihr mit Geld eine helfende Hand reichen will, ist sie so sehr auf ihren eigenen Stolz und darauf fokussiert, dass sie als toughe Powerfrau alles alleine managen kann. Das nimmt dann auch schon fast diese toxischen alphamännlichen Züge an und wäre Mia ein Mann, würde jeder sagen, dass einen an der Waffel hat. Es gäbe noch dutzende Dinge, über die ich ich aufregen könnte, aber über das gröbste habe ich jetzt mal Dampf abgelassen. 

    Letztendlich war der erste der drei Monate wirklich okay, auch wenn er in groben Zügen wie ein Abklatsch vom Monat April wirkt, aber die beiden anderen Monate waren dafür um so schlimmer. Handlung und auch die Protagonisten haben eine Wendung genommen, die ich als Leser nicht mehr tragen will. ich weiß noch nicht, ob ich mir den letzten Teil noch zu Gemüte führen werde. Vielleicht legt die Autorin ja noch mal eine Wendung hin. 


  4. Cover des Buches Calendar Girl - Ersehnt (ISBN: 9783548288871)
    Audrey Carlan

    Calendar Girl - Ersehnt

     (470)
    Aktuelle Rezension von: Skully

    Puhh jetzt habe ich die Reihe durch und laufe ein wenig mit gemischten Gefühlen durch die Welt. Aber dazu später. 

    Erstmal worum geht es im letzten Band der calendar girl Reihe?

    Endlich sind die Schulden von Mia's Vater beglichen und Mia hat endlich das Gefühl, dass ihr Leben nun beginnen kann. Sie muss nicht mehr jeden Monat verreisen und kann bei Wes bleiben in ihrem neuen Zuhause in Malibu.

    Doch Wes erlitt durch seine schweren Erlebnisse aus dem letzten Monat eine schwere posttraumatische Belastungsstörung und stellt damit die Beziehung mit Mia ganz schön auf die Probe. 

    So verbringt Mia den Oktober mit Wes und versucht ihm zu helfen über die schlechten Erinnerungen hinweg zu kommen. Auch ihren neuen festen Job tritt sie im Oktober an und findet großen Gefallen daran.

    Alles scheint Berg auf zu gehen, denn auch Wes macht kleine Fortschritte und Mia versucht ihn weiterhin in allem zu unterstützen. Denn niemanden liebt sie mehr als Wes.

    Doch was ist mit ihrem Vater? Wird er aus dem Koma erwachen und hat ihre Beziehung zu ihm noch eine Chance, nach allem was er ihr angetan hat? 

    Und auch das Rätsel um Mia's Mutter ist noch nicht gelöst. Und Mia muss mit vielen Gefühlen aus der Vergangenheit kämpfen. Die letzten Fragen, werden in diesem Teil beantwortet.


    Insgesamt ist es eine gelungene Reihe mit einer schönen Story und vielen schönen messages für den Weg. 

    Jedoch bleibe ich dabei, dass ich zeitliche Sprünge eher nicht so mag und wenn sehr gekonnt genutzt werden müssen. In der Reihe hatte ich immer wieder das Problem, dass ich dachte.. Ok hier hätte man jetzt ein zeitlichen Sprung machen können.. oder.. wieso macht sie ausgerechnet hier ein zeitlichen Sprung. Manchmal sind für mich dadurch die Empfindungen der Protagonisten flöten gegangen oder Gefühle kamen dadurch bei mir anders an, als die Autorin es glaube ich vermitteln wollte.

    In dem Teil war ich auch etwas von den erotischen Szenen irritiert. Also erstmal wird im vierten Teil alles nachgeholt, was im dritten Teil zu kurz kam :D, aber auch hier wurden für mich oft erotische Szenen da ausgelassen, wo ich sie vom Aufbau der Gefühle von den Charakteren her eigentlich erahnt hatte.. Ich war dann etwas enttäuscht darüber, das die Szenen an manchen Stellen sehr ausführlich beschrieben wurden, wo es eigentlich eher unnötig war und dann an anderen Stellen Szenen ausgelassen wurden und mir gefehlt haben (um zum Beispiel in dem Punkt, die Liebe/Leidenschaft zwischen Wes und Mia zu verdeutlichen). Und andererseits wurden sie dann aber auch oft hintereinander beschrieben und waren fast too much. Ich empfand es nicht ganz als ausgeglichen. Das fand ich in den Teilen davor deutlich besser.

    Trotzdem muss ich sagen, dass auch wenn das Buch etwas anders als die anderen ist, es schön zu lesen war und einen guten runden Abschluss zu der Reihe geboten hat. Nur ganz am Ende wirkte es so plötzlich beendet. Es ging mir ein wenig zu schnell, dass fand ich etwas schade. 

    Dafür gibt es nach dem Epilog eine kleine Zusammenfassung, was aus allen Charakteren geworden ist. Super Idee :).

    Der letzte Teil kam für mich etwas "ruhiger" rüber. Nicht falsch verstehen, es passiert trotzdem so einiges, aber da Mia nicht mehr als Escort-girl arbeiten muss und jetzt endlich ihr Leben so leben kann wie sie mag, merkt man schon ein Unterschied. Das ist der Autorin sehr gut gelungen, dass zu vermitteln. 

    Deswegen habe ich am Anfang gesagt, dass ich mit gemischten Gefühlen durch die Welt laufe. Es ist viel Positiv, aber mich hatte auch einiges gestört..und trotzdem fand ich die Reihe allgemein doch recht gelungen. Vor allem weil ich finde, dass es mal eine andere Idee war.


    Aber zu den Charakteren:

    Alle aufzulisten sprengt super den Rahmen, aber zu Mia und Wes wollte ich noch gern was sagen. 

    Mia hat sich über die Bücher wirklich zu einer noch stärkeren und mutigeren Frau entwickelt. Ich dachte am Anfang schon..puhh die ist taff.. aber zum Ende hin hat sie so gute Entscheidungen aus meiner Sicht getroffen, wofür man sie bewundern kann, dass sie so stark ist. Vorher habe ich sie in einigen Dingen nicht so verstanden, aber ihre Entscheidungen in diesem Teil fand ich sehr gut und auch total berechtigt. 

    Ich finde sie hat das Recht endlich glücklich zu werden und an sich zu denken, denn das hat sie ein Leben lang nicht tun können. 

    Wes steht Mia unglaublich toll zu Seite. Am meisten mag ich wie ehrlich sie miteinander umgehen. In dem letzten Teil zeigen sie auch einfach wie gut sie zueinander passen und das sie durch gute und schlechte Zeiten gehen. Wie Mia mit der posttraumatischen Belastungsstörung von Wes umgegangen ist, hätten wahrscheinlich nicht viele gekonnt. Aber deren Liebe wurde in diesem Buch nochmal deutlich und schön beschrieben. Und es ist so schön zu lesen, wie sehr Wes alles dafür gibt damit Mia glücklich ist. Ein bemerkenswerter Mann.

    Mia's Bruder und ihre Schwester und Ginelle sind unglaubliche Menschen die sie da an ihrer Seite hat. Selbst bei zum Teil fragwürdigen Entscheidungen stehen sie hinter ihr und sind für sie da. Alle haben zueinander ein unglaublich enges Verhältnis und jeder wird einfach so akzeptiert wie er ist. Hier wird ein wirklich starker Familienzusammenhalt beschrieben. Und auch das Freunde ebenfalls Familie sind. 

    Auf Mia's Vater war ich am Ende wirklich ein wenig sauer und konnte wirklich verstehen, warum Mia ihre Entscheidungen so getroffen hat. Ich kann verstehen, dass er es nicht leicht hatte nach dem Koma und mit den ganzen Informationen die auf ihn eingeprasselt haben, aber !!

    Achtung kleiner Spoiler (Absatz sonst überspringen):

    Nicht auf Mia's Hochzeit aufzutauchen ist echt unter aller sau. Sie hat so viel für ihn getan und hat sich so den Hintern aufgerissen und das ist der Dank. Aus meiner Sicht hat sie alles richtig gemacht, indem sie sich von den Leuten fern hält die ihr nicht gut tun. 


    Also insgesamt so einige Auf und Ab´s mit der Reihe gehabt, aber ich finde das es auch einfach Geschmackssache ist und die Reihe als Story betrachtet gut gelungen ist. Deswegen gebe ich der Reihe insgesamt trotzdem vier Sterne. Es gibt einiges zu schmunzeln und auch viele Gefühle werden in der ganzen Reihe vermittelt und vor allem auch kleine messages ( was ich immer sehr schön finde). Ich brauchte auch keine Pause vom Buch, weil es mich zu sehr gestört hat oder so. 


    Ich kann jedem diese Reihe empfehlen, der:

    - mal in die Welt eines Escort-girl blicken möchte

    - viele verschiedene tolle und kreative Protagonisten kennen lernen möchte

    - auf viele Sex in Büchern steht :D

    - aber auch auf viele Gefühle und Gefühlschaos

    - eine starke Hauptprotagonistin mit einer schweren Vergangenheit und ihre

      Entwicklung erleben möchte 





  5. Cover des Buches Die Schöpfer der Wolken (ISBN: 9783959910989)
    Marie Graßhoff

    Die Schöpfer der Wolken

     (119)
    Aktuelle Rezension von: Clove67

    "Gemeinsam waren wir immer unbesiegbar. Wir waren die Sonne und der Mond, der Himmel und die Erde, das Licht und der Schatten. Wir waren die Schöpfer der Wolken."

    Nach Graßhoffs großartiger Neon Birds-Trilogie wollte ich mich auch an ihren anderen Werken versuchen und bin dabei auf diesen Einzelband gestoßen. "Die Schöpfer der Wolken" wird aus 8 verschiedenen Perspektiven erzählt, was die Zuordnung manchmal etwas schwierig gemacht hat. Besonders am Anfang waren diese Wechsel sehr verwirrend, haben sich im Laufe der Geschichte aber als unglaublich aufschlussreich herausgestellt - man konnte sie fast wie verschiedene Puzzlestücke betrachten, die schließlich das große Ganze abgebildet haben. Zusätzlich ziehen sich immer wieder anonyme Briefe, Traumwelten und kurze Ausschnitte eines Comics durch das Buch, wodurch es einen ganz besonderen Touch Mystik erhalten hat. Diese Specials haben mich wirklich begeistert!

    Genauso faszinierend war die Idee hinter der Geschichte und das Worldbuilding an sich. Teilweise musste ich das Buch kurz aus der Hand legen, weil die darin beschriebenen Ereignisse in gewisser Weise auch uns zukünftig bevorstehen werden, wenn wir nichts ändern. Das hat mir eine Gänsehaut verursacht.

    An einigen Stellen hätte man die Geschichte kürzen können, wenn die Flucht von einem ziellosen Ort zum nächsten überging, ohne einen Mehrwert zur Handlung beizutragen. Wenn man diesen Punkt aber beiseitelässt, zieht sich die Spannung konstant durch die 500 Seiten - was bei so einem Wälzer wirklich beachtlich ist! Einige Plottwists habe ich allerdings von vorne herein kommen sehen und war bei der Aufklärung schließlich nicht mehr besonders überrascht. Das war etwas schade, da das Buch doch eher von den Rätsel lebt. Als dann der Verfasser der Briefe aus seiner Anonymität geholt wurde, musste ich die Tränen dann zurückhalten - erfolglos. Die Gefühle, die dabei in mir ausgelöst wurden, lassen sich schwer in Worte fassen. Trauer, Schock, Verwundbarkeit, Herzschmerz machen nur einen Bruchteil aus. Diese Liebe, die da beschrieben wurde, war wirklich einzigartig und hat mich tief berührt.

    Eine letzte Sache, die mich etwas gestört hat: Warum nur hat Ciara das Manuskript ihres Bruders erst so spät gelesen? Sie hatte wirklich ausreichend Möglichkeiten, und ihre Erklärung, sie sei noch nicht bereit dafür, war etwas unzureichend bei dem Maß an Verwirrung und Geheimnistuerei, das dadurch hätte vermieden werden können. Ein Zugeständnis: Auch danach und auch nach Ende des Buches war mir noch immer nicht alles vollkommen klar :') Vielleicht sollte ich das Buch ein 2. Mal lesen, um weitere Ungereimtheiten aus dem Weg zu räumen.

    Alles in allem gibt es von mir für den wortgewaltigen Schreibstil, das Worldbuilding und die etwas in die Länge gezogene Handlung 4/5 Sterne und eine Leseempfehlung für diejenigen, die der Mischung aus SciFi, Dystopie und Fantasie nicht widerstehen können.

  6. Cover des Buches Him - Mit ihm allein (ISBN: 9783736302518)
    Sarina Bowen

    Him - Mit ihm allein

     (169)
    Aktuelle Rezension von: Koriko

    Story:
    Wes und Jamie verbindet eine gemeinsame Leidenschaft – Eishockey. Seit Jahren verbringen sie den Sommer in einem Trainingscamp, sind Zimmernachbarn und beste Freunde. Als sie sich auf eine blöde Wette einlassen, bei dem ein Blowjob im Zentrum steht, scheint ihre Freundschaft endgültig vorbei zu sein. Zumindest ist das Wes‘ Meinung, der schon lange in Jamie verliebt ist, sich jedoch scheut, offen zu seinen Gefühlen zu stehen. Stattdessen bricht er den Kontakt ab, versucht über Jamie hinweg zu kommen und sich auf seine Karriere als Profi-Eishockeyspieler zu konzentrieren. Als er eines Tages unverhofft wieder auf Jamie trifft, sind die alten Gefühle sofort wieder da – wesentlich intensiver. Und Jamie scheint ganz und gar nicht abgeneigt zu sein, seinen alten Freund gänzlich neu kennenzulernen …

    Eigene Meinung:
    Mit „Him – Mit ihm allein“ erschien 2016 der erste Roman der „Him“-Duologie, die von Sarina Bowen und Elle Kennedy stammt, bei Egmont Lyx. Die Fortsetzung „Us – Du und ich für immer“ kam 2017 auf den Markt und führt die Geschichte um Wes und Jamie fort. Zudem gibt es noch die knapp 80-seitige Novelle „Epic“, die jedoch nicht in Deutschland erschienen ist. Die Bücher sind aktuell nur als eBook zu haben, da die Taschenbücher schon lange vergriffen sind.

    Die Geschichte konzentriert sich komplett auf Wes und Jamie, ihr Wiedersehen, ihre gemeinsame Vergangenheit (die in Form von Rückblenden eingebaut wird) und ihre stetig wachsenden Gefühle zueinander, die sie scheinbar nur auf einem Weg zeigen können – beim Sex. Dementsprechend viele explizite Szenen findet der Leser im Buch. Man hat das Gefühl, dass die beiden keinen anderen Weg kennen, um sich nah zu sein und ihre Gefühle zu zeigen. Sicherlich führen sie auch lockere Gespräche miteinander, ebenso oft arbeiten sie als Trainer im Eishockeycamp mit jungen Nachwuchstalenten, aber all das verblasst gegen die vielen Sexszenen, die gefühlt 50% der Geschichte ausmachen. Denn sobald sie allein in ihrem Zimmer sind, scheint es nur noch eines zu geben, was sie umtreibt. Das sorgt dafür, dass sich die knapp 400 Seiten mit der Zeit auch in die Länge ziehen, zumal auch die Wortwahl immer dieselbe ist. Dabei ist die Grundthematik eigentlich spannend, denn als schwuler Mann Eishockey zu spielen, ist alles andere als einfach. Das ist besonders Wes klar, der nur ein Ziel vor Augen hat – Profi zu werden, was bedeutet, dass es mit seinem offen schwulen Lebensstil vorbei ist, wenn seine erste Saison in Toronto startet. Leider gelingt es den Autorinnen nicht, der Geschichte den Tiefgang zu geben, den sie verdient hätte, obwohl Potenzial vorhanden gewesen wäre.

    Die Charaktere sind sympathisch und gut ausgearbeitet – sei es Wes, der sich zwar seiner Sexualität sicher ist, jedoch nicht weiß, wie er mit seiner Liebe zu seinem Jugendfreund umgehen soll, oder Jamie, der erst mit Anfang 20 mitbekommt, dass er nicht nur Frauen attraktiv findet, sondern auch Männern nicht abgeneigt ist. Ihre inneren Zweifel und Probleme werden gut beleuchtet, man kann auch Wes‘ Sorgen als homosexueller Eishockeyspieler verstehen, der Angst hat, dass seine Karriere endet bevor sie begonnen hat.

    Stilistisch ist „Him“ solide und stimmig geschrieben – es wird wechselnd aus Jamies und Wes‘ Perspektive erzählt. Die gewählte Ich-Perspektive passt sehr gut, da man sich gut in die beiden Hauptfiguren hineinversetzen kann und sowohl Wes als auch Jamie sehr gut verstehen kann. Man ist hautnah dabei, wenn sie sich näherkommen und sich ihren Gefühlen stellen. Auch die wenigen Eishockeyszenen sind gut in Szene gesetzt, voller Dynamik und Action – hiervon hätte es mehr geben können, insbesondere da dieser Sport beiden jungen Männern so viel bedeutet. Dafür hätte man gerne auf die ein oder andere erotische Szene verzichtet, denn davon waren es einfach zu viele.

    Fazit:
    „Him – Mit ihm allein“ ist ein solider Gay Romance, der sein volles Potenzial leider nicht gänzlich ausschöpfen kann. Dafür liegt er Fokus zu stark auf den Sexszenen, die mit der Zeit nicht nur langatmig sind, sondern sich auch von der Wortwahl her wiederholen. Das ist schade, denn Sarina Bowen und Elle Kennedy können schreiben und sympathische Charaktere erschaffen, in die man sich gut hineindenken kann. Wer erotische Gay Romance aus dem Sportgenre mag, dem wird „Him – Mit ihm allein“ gefallen, wer Romane mit mehr Tiefgang sucht, wird mit dem Buch nicht glücklich. Am besten reinlesen und selbst entscheiden.


  7. Cover des Buches Seelen (ISBN: 9783551312495)
    Stephenie Meyer

    Seelen

     (5.283)
    Aktuelle Rezension von: maikengreimel

    Ich habe so eine leichte Hass-Liebe mit mehrteiligen Geschichten... weil sie dich einerseits extrem in den Bann ziehen, wenn sie gut sind, andererseits oft an Qualität des Storytellings ab Band 2 mangeln. Nicht immer, after öfters. Seelen ist für mich persönlich ein wunderbares Beispiel für eine Geschichte, die man auf viele Bücher aufblasen könnte, aber glücklicherweise die Tiefe der Details nur in eines gepackt hat. Daher ist das Buch gespickt voll mit Details und spannenden Wendungen. Von meiner Seite eine Empfehlung! 

  8. Cover des Buches Us - Du und ich für immer (ISBN: 9783736303850)
    Sarina Bowen

    Us - Du und ich für immer

     (95)
    Aktuelle Rezension von: Koriko

    Story:
    Wes und Jamie haben es nach etlichen Widrigkeiten geschafft und zueinander gefunden. Allerdings ist es ihnen unmöglich, ihre Beziehung öffentlich zu machen, denn Wes startet erfolgreich in seine erste Saison als Profi-Eishockeyspieler, während sich Jamie voll und ganz auf seinen Job als Trainer der Jugendmannschaft konzentriert. Die Geheimnistuerei setzt beiden zu, ganz besonders als Wes‘ Teamkollege Drake direkt über ihnen einzieht. Seine direkte, aufdringliche Art übt gerade auf Jamie einen immensen Druck aus, der schließlich in einer halben Katastrophe endet und Wes vor die Wahl stellt, was ihm wichtiger ist: eine unbefleckte, makellose Karriere oder seine große Liebe …

    Eigene Meinung:
    Mit dem Roman „Us – Du und ich für immer“ setzen Sarina Bowen und Elle Kennedy ihren erfolgreichen Gay Romance „Him – Nur mit ihm allein“ fort. Die Duologie erschien 2016/2017 bei Egmont Lyx und ist inzwischen nur noch als eBook erhältlich. Die knapp 80-seitige Novelle „Epic“ schaffte es leider nicht nach Deutschland und ist nur in englischer Sprache erhältlich.

    Der zweite Roman setzt grob dort an, wo der erste Teil geendet hat – Jamies und Wes‘ gemeinsames Leben in Toronto. Dass die beiden ihre Beziehung geheim halten ist verständlich, möchte Wes doch zumindest in seiner ersten Saison mit seinen Leistungen die Aufmerksamkeit der Presse auf sich ziehen, anstatt mit seinen sexuellen Vorlieben. Dass dies in Kombination mit seinen Reisen und auswärtigen Spielen beiden Männern zusetzt, wird sehr gut deutlich und ist von den Autorinnen sehr gut ausgearbeitet. Man versteht sowohl Wes als auch Jamie, kann sich gut in sie hineindenken und erlebt de Sorgen und Probleme hautnah. Glücklicherweise legen die Autorinnen den Fokus dieses Mal mehr auf die eigentliche Geschichte, die Fesseln, die Profisportler mitunter angelegt werden und die vielen kleineren Probleme, als auf den Sex. Spielte sich der erste band gefühlt nur im Bett ab, so besticht „Us“ durch einige wenige Szenen, die nicht allzu viel Raum einnehmen. Es ist schön, dass die beiden Protagonisten ihre Probleme nicht nur im Bett lösen, sondern sich wirklich aufeinander konzentrieren. Das sorgt dafür, dass die Geschichte mehr Tiefgang entwickelt und in sich  schlüssiger ist als der erste Teil. Zwar gibt es auch hier Längen, gerade im Mittelteil, aber insgesamt kommt man den Figuren in diesem Teil näher und lernt sie besser Insgesamt weist der zweite Band wesentlich mehr Tiefgang aus – etwas was man sich bereits für Band 1 gewünscht hat.

    Die Charaktere sind einmal mehr sehr sympathisch und nachvollziehbar in Szene gesetzt, allerdings hat Jamie bereits zu Beginn des Buches eine hundertachtzig Grad Wende hingelegt. Ist er im ersten Teil sehr selbstsicher, spontan und offenherzig, so wirkt er in „Us“ teils sehr verschlossen und abgespannt. Ihm setzt die Geheimnistuerei am meisten zu, das merkt man in jeder Szene, die er dominiert. Auch Wes ist nicht mehr ganz so locker und offenherzig, wie man es aus dem ersten Teil gewohnt ist – beide wurden von der harten Realität eingeholt. Mit Drake tritt zudem ein Charakter in ihr Leben, der nicht nur sehr extrovertiert, forsch und direkt ist – er läuft ihnen im Laufe der Geschichte fast den Rang ab. Zusammen mit Jamies Familie gehört er zu den großen Sympathieträgern des Romans.

    Stilistisch liest sich „Us“ ähnlich gut wie „Him“ – die Autorinnen haben einen sehr soliden, flüssigen Stil, der die Gedanken und Gefühle von Jamie und Wes gut transportiert. Man kann sich in beide Männer hineindenken und ihre Sorgen und Probleme gut nachvollziehen. Die wenigen erotischen Szenen sind stimmungsvoll umgesetzt und nehmen nicht zu viel Raum ein – Sarina Bowen und Elle Kennedy legen mehr Wert auf die Sorgen und Probleme ihrer Charaktere und die Schwierigkeiten, mit denen ein schwuler Profisportler zu kämpfen hat.

    Fazit:
    „Us – Du und ich für immer“ ist eine gelungene Fortsetzung, die in vielen Punkten besser ist, als der erste Teil der „Him“-Reihe. Zum einen lernt man die Figuren besser kennen, zum anderen liegt das Gewicht nicht mehr auf reinem Sex, sondern auf den Sorgen und Problemen von Wes und Jamie. Sicherlich hat die Geschichte auch dieses Mal einige Längen, doch insgesamt gelingt es Sarina Bowen und Elle Kennedy mehr Tiefgang und Dramatik einzuweben und das Potenzial – Homosexualität im Profisport, Geheimhaltung und das Verstecken von Partner*innen – besser auszuschöpfen. Wem der erste Band gefallen hat, der wird auch die Fortsetzung mögen – insbesondere wenn einem die ausufernde Erotik zu viel war.

  9. Cover des Buches Calendar Girl - Ein heißer Valentinstag (ISBN: 9783843716789)
    Audrey Carlan

    Calendar Girl - Ein heißer Valentinstag

     (57)
    Aktuelle Rezension von: Nicole_Thoene

    Das Cover ist sehr schon gestaltet worden. Obwohl es nur ein Paar Seiten sind, passiert ziemlich viel in dem Buch.

    Das Wes ihr ihren Traum erfüllt und mit ihr nach San Francisco fliegt finde ich sehr schön. Hätte auch nicht gedacht, dass er sich ihren Namen tätowieren lassen tut.

    Einige Szenen sind schon ganz schön heiß 🔥. Hätte ich jetzt nicht erwartet.

    Am Ende bekommt man noch 2 Kapitel von einem anderen Buch, dass aus der gleichen Richtung kommt. Und natürlich auch gaaaaaanz viele Seiten aus Calender Girl - Januar, wie Wes und sie sich kennengelernt haben und wie alles begann.

    War eine gelungene Abwechslung.

  10. Cover des Buches Die Menschenleserin (ISBN: 9783442372126)
    Jeffery Deaver

    Die Menschenleserin

     (209)
    Aktuelle Rezension von: DerBlaueVogel

    Zusammengefasst wurde das Buch hier schon gut. 

    Ich gebe 4 Sterne, weil es mir zeitweise zu langweilig und ausführlich war. Ich wollte die letzten 100 Seiten schon gar nicht mehr lesen, habe es dann aber zum Glück doch getan, weil die ein oder andere Überraschung ans Licht kam und das Buch letztendlich in Kombination mit locker vermitteltem Fachwissen der Kinesik einen guten Gesamteindruck bei mir hinterließ. 

  11. Cover des Buches Wiedersehen in Virgin River (ISBN: 9783956496172)
    Robyn Carr

    Wiedersehen in Virgin River

     (95)
    Aktuelle Rezension von: KrimisundNaehen

    Ich habe das Buch schon vor der Netflixserie gelesen und mir hat es sehr gut gefallen. Und deshalb möchte ich es auch gerne hier bewerten. Es ist eine ruhige Story und man fühlt sehr mit den Hauptprotagonisten mit. Darüber hinaus ist es spannend. Von der Virgin River Reihe das beste!

  12. Cover des Buches Calendar Girl Januar (ISBN: 9783843713511)
    Audrey Carlan

    Calendar Girl Januar

     (28)
    Aktuelle Rezension von: Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ich war total neugierig auf diese Buchreihe, weil hier wirklich jeder Monat getrennt aufgeführt wird und ich keine Ahnung hatte wie ich mir den Verlauf der Geschichte vorstellen kann. In Calendar Girl geht es um Mia Saunders, die viel Geld braucht, um die Schulden ihres Vaters abzubezahlen. Aus dieser Situation heraus, entscheidet sie sich als Escort Girl zu arbeiten und vermutet, dass sie reiche Schnösel auf Veranstaltungen begleitet. Als sie jedoch ihren ersten Job antritt, wird ihr schnell klar, dass sie völlig falsche Erwartungen hatte. Wes ist ein junger Drehbuchautor und braucht seine professionelle Begleitung nur um sich seine vielen weiblichen Verehrerinnen auf Veranstaltungen vom Leib zu halten.

    Die beiden Protagonisten verstehen sich auf Anhieb super. Man muss sagen, dass für viel Gefühl, Streit oder Drama auch gar nicht wirklich Zeit bleibt. Audrey Carlan musste hier eine Liebesgeschichte auf 160 Seiten reduzieren. Dementsprechend, verläuft das ganze kennenlernen und sich näher kommen der beiden sehr schnell ab. Es gibt hier und da kleinere Spannungspunkte in der Geschichte, die halten sich aber in Grenzen.

    Für zwischendurch ist dieses Buch echt toll, ich persönlich, bevorzuge jedoch eher Geschichten bei denen ich mich anfangs langsam mit den Protagonisten beschäftigen kann. Ich brauche eine gewisse Zeit um richtig in ein Buch einzutauchen, und leider konnte ich das bei Calendar Girl gar nicht. Um ehrlich zu sein, hatte ich ständig ein gewisses Stressgefühl beim Lesen. Klingt komisch, ich weiß. J Aber allein der Gedanke, dass die Geschichte der beiden Hauptfiguren in wenigen Seiten wieder zu Ende ist, lies mich das Lesen nicht wirklich genießen.

    Was man auf keinen Fall abstreiten kann ist, dass man sehr neugierig auf den nächsten Monat und somit auf Mia’s nächsten Job wird. Besonders gespannt bin ich, ob sie Wes wiedersehen wird und welche Wendungen die ganze Geschichte noch nehmen wird. Das Buch hat mir gut gefallen, der Schreibstil war super leicht und flüssig zu lesen. In das Cover habe ich mich auch verliebt, allein das Buch anzuschauen bringt Freude auf! J Audrey Carlan hat das, was sie sich vorgenommen hat wirklich sehr gut umgesetzt! Für alle die ein Fan von Kurzgeschichten sind, kann ich dieses Buch ohne schlechtes Gewissen weiterempfehlen! Ich freue mich drauf den Februar weiterzulesen! 

  13. Cover des Buches Zwischen jetzt und immer (ISBN: 9783423717540)
    Sarah Dessen

    Zwischen jetzt und immer

     (166)
    Aktuelle Rezension von: buch_freak
    Inhalt:
    Macy weiß, was sie keinesfalls will: Chaos. Also sucht sie sich einen hyperintelligenten Freund, der auf alles eine Antwort hat. Was er ihr nicht geben kann, ist Wärme. Trotzdem ist Macy am Boden zerstört, als Jason eine Beziehungspause vorschlägt. Und obwohl sie es so gründlich aus ihrem Leben verbannt hat, scheint jetzt eine gute Portion Chaos ihre einzige Rettung. Die kann sie haben - indem sie einen Job bei Wish Catering annimmt. Denn die Menschen, denen sie dort begegnet, bringen ihr Leben ins Rollen.

    Meinung:
    Zu dem Buch habe ich zwei unterschiedliche Meinungen. Zum einen hat es mir sehr gut gefallen wie Sarah Dessen die Perfektion und das Chaos immer wieder gegenüberstellt. Auf die Protagonistin prallen zwei unterschiedliche Welten, die einen inneren Konflikt in ihr Auslösen. Sie muss einige Entscheidungen für sich treffen um ihren ganz persönlichen Weg gehen zu können.  Macy macht in dem Buch eine ganz besondere Wandlung durch, die mir unheimlich gut gefallen hat. Diese Wandlung, die durch das Chaos in ihrem neuen Job beim Wish Catering ausgelöst wurde, hat sich wie ein roter Faden durch die gesamte Geschichte gezogen. Die Botschaft der Buchs und die Wandlung der Protagonistin haben mir sehr gut gefallen.
    Leider hatte das Buch in meinen Augen auch einige Schwachstellen. Sarah Dessen hat es leider nicht geschafft mir die Protagonisten näher zu bringen. Ich hatte nach dem Beenden das Gefühl, dass mir die Charaktere Fremd waren und leider hatte ich nicht das Gefühl, einen Teil von ihrem Leben erfahren zu haben, sowie es eigentlich sein sollte. Dadurch herrschte eine gewisse Distanz, durch die ich nicht das Bedürfnis hatte immer weiter lesen zu wollen, um mehr zu Erfahren.

    Zitate:
    • ,,Ich arbeitete hart, um perfekt zu werden - Betonung auf Arbeit -, während diese Mädchen längst perfekt waren.'' ~ Seite 62
    • ,,Aber es war völlig okay, irgendwo nicht dazuzugehören, solange es einen Ort gab, wo man dazugehörte.'' ~ Seite 230
    • ,,>>Trauern macht einen nicht zu einem perfekten oder nicht perfekten Menschen<<, sagte Delia ruhig.. >>Trauern macht einen überhaupt erst zu einem Menschen.<<'' ~ Seite 388
    • ,,>>Perfekt. Sie ist perfekt<<, antwortete ich. Und ausnahmsweise war es genau das richtige Wort.'' ~Seite 401

    Fazit:
    ,,Zwischen jetzt und immer'' hat einige gute, aber auch einige schlechte Aspekte. Ich habe lange überlegt wie ich dieses Buch bewerten soll. Schlussendlich habe ich mich dazu entschlossen die Mitte zu wählen. Deswegen habe ich dem Buch 3 von 5 Sternen gegeben.
  14. Cover des Buches Wes - Wächter der Nacht (ISBN: 9783899419641)
    Suzanne Brockmann

    Wes - Wächter der Nacht

     (39)
    Aktuelle Rezension von: Walking_in_the_Clouds
    Brittany ist eine Heldin, die keinen Mann braucht, um sich vollständig zu fühlen, bei aller Selbständigkeit aber trotzdem in bestimmten Momenten eine Schulter zum Anlehnen zu schätzen weiß. Der fürsorgliche Wes ist genau der richtige Kandidat. Ihre Beziehung vertieft sich schleichend. Garniert wird diese wundervolle Romanze noch mit Gastauftritten früherer Protagonisten und einem kleinen Spannungselement, das der Story zusätzlich ein packendes Finale beschert.
  15. Cover des Buches Zeitenlos (ISBN: 9783843210003)
    Shelena Shorts

    Zeitenlos

     (53)
    Aktuelle Rezension von: Ein LovelyBooks-Nutzer
    Mir hat das Buch eigentlich sehr gut gefallen, aber ich ziehe einen Stern ab, weil ich nicht genau weiß, was mit Sophie passiert. Ich finde es sehr spannend, dass Sophie immer wieder ins Leben von Wes kommt und auch die Liebesgeschichte von den beiden. Was mich aber wie schon gesagt stört, ist das Ende. Eigentlich gibt es ja eine Fortsetzung, aber nach 4 Jahren gibt es immer noch keine deutsche Übersetzung ;( deshalb wäre es schön, wenn endlich eine deutsche Übersetzung kommt
  16. Cover des Buches Shut up and kiss me (ISBN: B09CNCWGSQ)
    Emma Smith

    Shut up and kiss me

     (12)
    Aktuelle Rezension von: iris_knuth

    < Mein Name ist Isla Cross und ich bin gerade ziemlich beschwipst > 


    Ich muss ja sagen, ich mag es total wenn die beiden Autorinnen zusammen ein Buch schreiben. 

    Ihre Schreibstil passen einfach perfekt zusammen. 


    Das Cover finde ich echt hübsch. Das Pärchen darauf mag ich. Genau wie den Titel des Buches. 


    Hier kam der Humor auf kein Fall zu kurz. An manchen Stellen musste ich einfach schmunzeln. Und das mag ich zwischendurch total gerne mal. Es müssen nicht immer ernste Themen sein. 


    Beide Charaktere sind einfach toll ausgearbeitet. Es machte Spaß ihre Geschichte zu verfolgen. 

    Wes ist fest mit seiner Arbeit verbunden. Und dann ist da plötzlich diese eine Frau, die ihn küsst. Aber Wes muss langsam einsehen, das er sich seinen Problemen stellen muss. 

    Und das ist nicht immer einfach für ihn. 


    Isla ist klasse. Der Name ist echt ungewöhnlich. Aber ich mag ihn. Ihr Spitzname ist auch mal was anderes. Sie nennt sich auch Knetmaus. Liegt aber auch an ihrem Beruf. 

    Die Idee mit der Bucket Liste war schon interessant. 

    Aber das ganze im Betrunken Zustand war keine gute Idee.


    Ich habe diese Story total gerne gelesen und kann sie euch ans ans Herz legen.

     Ihr werdet sie auf jeden Fall mögen. 




  17. Cover des Buches Bad Boss (ISBN: 9783958183476)
    Stefanie London

    Bad Boss

     (63)
    Aktuelle Rezension von: The_books_of_t

    Wegen dem Inhalt verweise ich auf den Klappentext.

    Bad Boss ist der zweite Teil der „Bad Bachelors“Reihe von Stefanie London.

    Ich muss gestehen, dass ich den ersten Band der Reihe nur durchschnittlich fand. Die Idee bezüglich der Bad Bachelor-App war gut aber die Geschichte die dazu erzählt wurde, war nichts Neues und stellenweise doch langweilig und nicht wirklich überzeugend. Zum Ende hin konnte mich das Buch doch einbisschen mitnehmen, so dass ich gespannt war, wie es in Band zwei mit den Bad Bachelors weitergeht, da hier auch das Thema Ballett aufgegriffen wurde. Leider haben sich meine Erwartungen nicht erfüllt. Trotz des von mir geliebten Themas „Balletts“ konnte mich die Geschichte nicht überzeugen. Die Charaktere wirkten zwar sympathisch, dafür plätscherte die Story aber vor sich her. Leider muss ich auch sagen, dass die Geschichte rum um die APP, die nicht wirklich viel Neues ergab, sich irgendwie im Sande verlaufen hatte bzw. uninteressant für mich wurde. Auch die Anspielungen auf „Mr. Anakonda“ waren irgendwie ermüdend zu lesen. Sollte es von der Autorin humorvoll rüberkommen, wirkte es nach mehreren Wiederholungen einfach nur noch nervig und driftete ins Lächerliche ab und nahm der Geschichte an manchen Stellen dadurch die notwendige Ernsthaftigkeit.

    Fazit: eine locker leichte Geschichte für Zwischendurch, die mich leider nicht überzeugen konnte.

  18. Cover des Buches Jeder Kuss ein Treffer (ISBN: 9783442465651)
    Janet Evanovich

    Jeder Kuss ein Treffer

     (88)
    Aktuelle Rezension von: jeanne1302

    Mit einer gut gewürzten Mischung aus heiterer Liebeskomödie, Ghost Whisperer-Story und Krimi schafft es die Autorin hervorragend einen langen Herbstabend zu füllen. 

    Ideal für Zwischendurch, wenn man mal weniger ernstes, weniger gethrilltes lesen will, sondern einfach sich einwenig gute Unterhaltung gönnen möchte. 

    Annie vermisst seit 3 Jahren ihren Ehemann Charles...der ... durch Zufall bei Gartenarbeiten als Skelett neben ihrem Bett&Breakfast Hotel gefunden wird. Klar...das war Mord, aber warum und wer steckt dahinter?

    Der Privatdedektiv Wes Bridges unterstützt den angesessenen Kommissar bei seinen Ermittlungen, während er sich als Fotograf getarnt bei Annie im Hotel einmietet. Eigentlich ist er im Auftrag der Schwiegermutter von Annie unterwegs - der Mutter von Charles - die ihren vermissten Sohn endlich finden möchte...aber schon die erste Begegnung mit Annie macht ihm klar, dass diese Frau ihm seinen Verstand und Bewusstsein durch einen Schlag mit einem Nudelholz (und dann sein Herz) stehlen wird.

    Während im Haus noch der Geist einer Ahnin ihr Unwesen treibt und das Medium Destiny sie versucht ins Licht zu führen, während die Katze Peaches Hund Fleas schikaniert, der Gärtner sich dem Alkoholismus hingibt und ein alternder Arzt und der Jugendfreund Danny sich rührend um Annie kümmern, arbeitet Annie daran, ihrer besten Freundin die schönste Hochzeit zu bereiten...

    ...und selbst aus dem Visier der Polizei zu gelangen, um nicht wegen Mordes im Kittchen zu landen. 


  19. Cover des Buches Sternenpferde (ISBN: 9783426604618)
    C. P. Rosenthal

    Sternenpferde

     (3)
    Aktuelle Rezension von: kassandra1010
    Elena, die Dreizehnjährige ist ihr Leben in der Stadt überdrüssig und wird von ihrer Familie auf die Ranch des Großvaters gegeben um dort wieder zu sich zu kommen.

    Doch das Ranchleben ist hart und der Tod der Großmutter schwebt dort über allem. Elena, die sich eigentlich eher einen Urlaub bei Opa erhofft hat, muss schnell feststellen, das hier alles nur über das Pferd der Großmutter läuft und das Überleben jedem selbst überlassen ist.

    Ein teilweise gut geglückter Roman, der mir aber stellenweise einfach zu dick aufgetragen ist.
  20. Cover des Buches Tiger's Voyage: Tiger Curse: Book Three (Tiger Saga) (ISBN: B005SZ0VZQ)
    Colleen Houck

    Tiger's Voyage: Tiger Curse: Book Three (Tiger Saga)

     (5)
    Aktuelle Rezension von: Darkwolf89
    Ich möchte hier nichts über den Inhalt des Buches schreiben. Aber dafür eine absolute Empfehlung aussprechen! Lest es! Ich habe beim Lesen so mitgefiebert, mitgelitten, gelacht und geweint. Toll!
  21. Cover des Buches Im Schatten des Eukalyptus (ISBN: 9783442371686)
    Lynne Wilding

    Im Schatten des Eukalyptus

     (8)
    Aktuelle Rezension von: Pokerface

    Zum Buch:

    Endlich haben sie gefunden, wovon sie so lange schon geträumt haben: Jason und Brooke d'Winters sind mit ihren Kindern ins ländliche Bindi Creek im Westen New South Wales' gezogen, wo Jason als Landarzt arbeiten soll. Die Familie wird mit offenen Armen empfangen, die Praxis floriert schon sehr bald, und Brooke kann das lang ersehnte Idyll eines großen heims im Grünen endlich verwirklichen. Dann bricht großes Unheil über die d'Winters herein. Brookes Leben droht in Scherben zu gehen, und  noch während die Schockwellen die Dorfgemeinschaft erschüttern, muss sie sich einigen Ereignissen aus der Vergangenheit stellen, die sie längst hinter sich gelassen zu haben hoffte. Dabei steht ihr Jasons bester Freund Wes Sinclair zur Seite; andere hingegen , wie Sharon Dimarco, reiben sich bereits die Hände, weil sie Brooke vollends scheitern sehen wollen. Werden Brooke und Jason einen Weg finden, die Tragödie zu bewältigen, gestärkt womöglich - und vor allen Dingen gemeinsam?

    Meine Meinung:

    Das war überhaupt nicht mein Buch. Absolut kitschig und vorhersehbar. Zum Glück doch noch so geschrieben, dass man das Buch eigentlich schnell weg lesen kann. Für einen Nachmittag voll Langeweile und nichts anderem zu Lesen im Schrank - mehr aber auch nicht.

  22. Cover des Buches Tödliches Geheimnis (ISBN: 9783570306680)
    Laurie Faria Stolarz

    Tödliches Geheimnis

     (21)
    Aktuelle Rezension von: sophie_land
    Camelia ist ein Teenager.Eines Tages rettet Ben,ein neuer Schüler,ihr Leben.Ben soll angeblich seine letzte Freundin von einer Klippe gestoßen haben.Sie arbeitet in einer Töpferei.Ihr Chef ist Spencer und er lässt ihr viel Freiraum,um sich kreativ austoben zu können.Mat,ihr Exfreund,warnt sie immer wieder vor Ben.Jack macht immer wieder Annäherungsversuche,doch Camelias beste Freundin schwärmt für ihn. Dann tauchen seltsame Geschenke und Drohbriefe auf.Camelia hat einen Stalker.Als Ben ihr auch noch sagt,dass sie in großer Gefahr schwebt,weiß sie nicht mehr wem sie trauen kann.Ben hat die Gabe oder den Fluch der Psychometrie.Durch das Auflegen seiner Hand,kann er z.B. Die Geschichte dazu erzählen.Es entwickelt sich eine Liebe zwischen Camelia und Ben,doch kann sie ihm trauen?Als sie dann auch noch entführt und gefesselt wird wusste sie das Ben recht hatte:sie war wirklich in großer Gefahr,aber wer ist denn nun ihr Stalker? Das Buch hätte richtig gut sein können,doch die Charaktere sind eher blass und nur mäßig beschrieben.Die Perspektive wechselt von Camelias Sicht zu der des Stalkers.Ich persönlich habe schon von Anfang an gewusst wer der Stalker ist.Aber da sind die Meinungen geteilt.Ein Buch für zwischendurch,aber man sollte sich nicht zu große Hoffnungen machen.
  23. Zeige:
    • 8
    • 12
    • 24

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks