Bücher mit dem Tag "wette"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "wette" gekennzeichnet haben.

261 Bücher

  1. Cover des Buches Obsidian 2: Onyx. Schattenschimmer (ISBN: 9783551583321)
    Jennifer L. Armentrout

    Obsidian 2: Onyx. Schattenschimmer

     (3.718)
    Aktuelle Rezension von: Lisa2710

    Auch der zweite Teil der Reihe konnte mich begeistern und in seinen Bann ziehen! Auch wenn ich etwas genervt von Katy war und ihre Entscheidungen teilweise etwas fragwürdig fand. An manchen Stellen im Buch wollte ich ihr einfach meine Meinung geigen. 😂

    Die Story zog sich in der ersten Hälfte etwas, aber umso spannender wurde es dann zum Ende hin. Der Schreibstil ist weiterhin locker leicht und genau meins! Ich freue mich schon auf den dritten Band! 

  2. Cover des Buches Götterfunke (ISBN: 9783791500294)
    Marah Woolf

    Götterfunke

     (983)
    Aktuelle Rezension von: Honigbaer

    Ein Wettstreit zwischen Zeus und Prometheus, vermeintlich normale Campferien und eine Highschool Schülerin mittendrin. Eine Mischung die ich nicht mehr aus der Hand legen konnte. Marah Woolf hat eine tolle Art diese Geschichte einfach und doch super spannend zu erzählen.

  3. Cover des Buches Before us (ISBN: 9783453419698)
    Anna Todd

    Before us

     (875)
    Aktuelle Rezension von: Skully

    Ich bin etwas verwirrt nach dem Buch... 


    Worum es geht ? Puh gute Frage irgendwie um alle. Man erfährt in diesem Buch von allem etwas. Hier werden kleine Kapitel von Molly, Steph, Zed, Smith, Melissa, Natalie und Christian erzählt. Und ein wenig von Hardin vor Tessa. Aber wirklich nur ein wenig. Dann erfährt man etwas zu Hardins Sicht aus After Passion und zum Schluss, wie es Hardin und Tessa im späteren Leben geht. 


    So chaotisch wie ich den Inhalt zusammen gefasst habe, fühle ich mich auch mit diesem Buch. Gut fand ich an dem Buch, dass man kleine Einblicke in andere Charaktere bekommen hat und so nochmal einige Verhaltensmuster für mich deutlicher wurden. Auch hatte ich mich persönlich sehr darauf gefreut After passion aus Hardins Sicht zu lesen. Doch genau da kam für mich die große Enttäuschung. Ja man erfährt nochmal ganz gut wie es zu dieser Wette gekommen ist und wie Hardin Gefühlstechnisch drauf ist, jedoch mochte ich es nicht, dass es bis zur Mitte beim during Teil ausführlich beschrieben wurde, wie er Gefühle für sie entwickelt und dann war es auf einmal einfach nur noch abgehakt. Gespräche wurden zusammen gefasst und es gab immer mehr große Sprünge, die mich dann etwas verwirrt haben. Man musste dann manchmal überlegen wo es gerade zeitlich spielt. Sehr anstrengend. Ich hätte mir es tatsächlich gern ausführlicher gewünscht und hat für mich gar nicht Hardins Empfindungen so zur Geltung gebracht, wie ich es erwartet hätte. Weder zu seinem Leben vorher, noch im during Teil. Ich finde, dass es das Buch dadurch ein wenig kaputt gemacht hat. 


    Zu den Charakteren muss ich allerdings nochmal hervorheben, dass man hier wirklich gut nochmal etwas über die anderen Charaktere aus den Büchern erfahren kann und es auf jeden fall nochmal stark deutlich hervorgehoben wird, wie schwer Hardins Leben war.

    Am interessantesten für mich war zu erfahren, wie sehr Hardin vorher schon wusste, dass Steph Tessa gar nicht mag.


    Da ich von dem Buch, wie oben beschrieben, deutlich mehr erwartet habe, war für mich die Spannung ab ungefähr der Mitte des Buches zunichte. 

    Ich denke es ist ein gutes Buch, um noch ein Paar Hintergrundinfos zu bekommen und um ein wenig in der After Reihe weiter zu schwelgen, aber das wars dann auch.


    Ich kann jedem das Buch empfehlen, der:

    - wieder in die After-Reihe eintauchen möchte

    - über viele Charaktere aus der After-Reihe erfahren möchte




  4. Cover des Buches Der Nachtzirkus (ISBN: 9783548285498)
    Erin Morgenstern

    Der Nachtzirkus

     (962)
    Aktuelle Rezension von: Florian850

    Der Nachtzirkus ist ein Fantasyroman der Autorin Erin Morgenstern, der im Ullstein Verlag erschien ist. Die Softcoverausgabe ist in der dritten Auflage am 11. Oktober 2013 erschien.

    Inhalt:
     Der Nachtzirkus öffnet nur nachts und er kommt ohne Ankündigung. Der Mittelpunkt des Zirkus ist das geheimnisvolle Freudenfeuer, um dessen herum sich die verschiedenen Zelte scharen und jedes für sich eine eigene Welt bilden. Doch was keiner weiß, dass im Hintergrund ein Wettbewerb zweier verfeindeter Magier stattfindet. Ihre Kinder sollen darauf vorbereitet werden, dass zu beenden, was sie nie geschafft haben, nämlich den Kampf zwischen Leben und Tod zu entscheiden. Doch es kommt alles anders als vorgesehen, denn Celia und Marco verlieben sich ineinander.

     

    Meinung:

    Der Fantasyroman erscheint als Taschenbuch mit 484 Seiten. Das Cover des Buchs zeigt den Nachtzirkus, einer der Zaubermeister Celia und den Titel in Weiß auf schwarzen Hintergrund, ergänzt durch rote Striche, was ich zwar sehr passend, aber nicht so passend, wie das Design des Hardcovers finde. Auch wenn sich die vielen kleinen Episoden zum Ende hin zu einem Ganzen fügen, fand ich das Hin und Her doch ein bisschen anstrengend. Der Roman an sich ließ sich aber flüssig lesen und hat es geschafft, den Leser mit seiner Atmosphäre mitzunehmen. Die Hauptprotagonisten fand ich beide sehr unsympathisch, da gab es Nebendarsteller, dich ich sympathischer fand. Abschließend kann ich trotzdem sagen, dass es ein Fantasyroman war, der einem zum Träumen eingeladen hat.

    Fazit:

    Ich kann dieses Buch nur jedem empfehlen, der sich für Fantasyromane oder auch Bücher mit Zirkus als Handlungsort interessiert.


  5. Cover des Buches Lockwood & Co. - Der Wispernde Schädel (ISBN: 9783570157107)
    Jonathan Stroud

    Lockwood & Co. - Der Wispernde Schädel

     (502)
    Aktuelle Rezension von: ReadAndTravel

    Dank des spektakulären Erfolgs im Fall der seufzenden Wendeltreppe ist Lockwood & Co. nun eine der angesagtesten Geisteragenturen Londons. Doch inzwischen wird die Metropole bereits von einer Reihe neuer grausiger Ereignisse erschüttert: In einer beispiellosen Diebstahlserie werden mächtige magische Artefakte entwendet und deren Hüter grausam ermordet. Als dann auch noch auf einem Friedhof ein schauerlich eiserner Sarg geborgen wird, dessen Inhalt unter mysteriösen Umständen verschwindet, steht fest: Ein klarer Fall für Lockwood & Co.!

    Es ist viel zu lange her wo ich den ersten Band der Reihe gelesen habe. Doch auch nach der Zeit bin ich super leicht wieder in die Story reingekommen. Es war total schön wieder in der Agentur zu sein. Die drei waren mir wieder so sympathisch und ich musste immer wieder schmunzeln. Das Buch hat einen tollen Humor. 

    Das Buch konnte mich wieder super unterhalten und es hat mir sehr viel Spaß gemacht es zu lesen. Es war super leicht zu lesen und ich war recht schnell durch uns freue mich jetzt schon auf den nächsten Teil. Diesmal will ich nicht so lange warten. 4/5 Sterne. 

  6. Cover des Buches GötterFunke - Hasse mich nicht! (ISBN: 9783791500416)
    Marah Woolf

    GötterFunke - Hasse mich nicht!

     (579)
    Aktuelle Rezension von: Buch_Elfe

    Ich habe sehr unterschiedliche Meinungen über diese Reihe gehört, habe es jedoch gewagt sie zu lesen, da ich Marahs Bücher liebe, und ich bereue es nicht!


    Ich hatte Band 1 in wenigen Tagen verschlungen und auch Band 2 ist so toll! 


    Ab Seite 1 ist man sofort in der Geschichte gefangen und kann sich super in Jess und ihr Leben hineinversetzen sowie ihre Gefühle. Sie hat es eher schlecht als recht geschafft nicht mehr wegen Cayden in Tränen auszubrechen, da taucht der Kerl einfach an ihrer Schule auf! Oh man, wie ich Jess‘ Wut und Trauer nachempfinden konnte 🥺 manchmal hätte ich ihm auch so gern die Meinung gesagt! 


    Ich liebe dieses Buch und wie Marah es geschafft hat Götter in das 21. Jahrhundert und in eine ganz normale Highschool zu integrieren. Die Charaktere sind sehr verschieden, sodass Dialoge und Handlungen abwechslungsreich und spannend bleiben. Einer meiner Lieblinge ist Apoll, da er immer einen lustigen Spruch parat hat 😂  Der Schreibstil von Marah ist einfach großartig und fesselnd jedes Mal aufs neue.


    Das Ende hat mich völlig von den Socken gehauen! Ich bin überrascht und super gespannt wie das weitergehen soll 😳 Ich lese also sofort weiter mit Band 3 😏

  7. Cover des Buches Beautiful Disaster (ISBN: 9783492303347)
    Jamie McGuire

    Beautiful Disaster

     (1.726)
    Aktuelle Rezension von: Schokoladenteddy

    Dieses Buch habe ich vor einigen Jahren schon einmal gelesen - damals hat es mir mittelmässig gefallen. An den prominenten und leider auch ein bisschen nervigen Spitznamen »Täubchen« konnte ich mich noch gut erinnern, trotzdem wollte ich dem Buch noch eine Chance geben. Nach dem zweiten Lesen bin ich zwiegespalten - einerseits hat mich die Geschichte ganz gut unterhalten, andererseits fand ich es teilweise etwas langgezogen.


    Darum geht's in »Beautiful Disaster«:

    »Als sie Travis begegnet, ist nichts mehr wie zuvor. Abby fühlt sich unwiderstehlich von ihm angezogen, obwohl er alles ist, was sie nicht will: ein stadtbekannter Womanizer, arrogant, unverschämt - aber leider auch unverschämt sexy. Abby lässt sich auf eine Wette mit ihm ein und gerät in einen Strudel aus Zuneigung und Zurückweisung, Hingabe und Leidenschaft, der beide bis an ihre Grenzen treibt...«

    Original-Klappentext


    Meine Meinung:

    Zu Beginn werden wir Leser*innen direkt in die Geschichte hineingeworfen. Schon in der ersten Szene lernen sich das gut aussehende und kluge Good Girl Abby und der sexy, arrogante und am ganzen Körper tätowierte Travis kennen - wer Klischees in Liebesromanen überhaupt nicht ausstehen kann, dem wird dieses Buch vermutlich schon an dieser Stelle nicht mehr gefallen. Leser*innen, die nichts gegen das eine oder andere Klischee haben, können gerne weiterlesen, müssen sich aber bewusst sein, dass auch im weiteren Verlauf des Romans mit Klischees nicht gespart wird.

    Der Schreibstil ist flüssig, sodass man schnell in der Geschichte vorankommt. Manchmal hätte ich mir die eine oder andere Information oder Beschreibung mehr gewünscht, weil das Buch sehr dialoglastig ist. Die Geschichte wird aus Abbys Sicht in der ersten Person erzählt, was mir ganz gut gefallen hat.

    Abby als Good Girl war mir zu Beginn sehr sympathisch. Sie möchte ihre Vergangenheit hinter sich lassen, weshalb sie mit ihrer besten Freundin America in eine andere Stadt zieht und nochmals von vorne anfängt. Als sie Travis trifft - der sie viel zu sehr an alles erinnert, was sie zurücklassen wollte -, gibt sie ihm klar zu verstehen, dass sie nichts von ihm möchte - zumindest nicht mehr als Freundschaft. Diese Entschlossenheit (und auch Travis' Versuche, diese ins Wanken zu bringen) haben mich beeindruckt. Im Verlaufe des Romans gab es jedoch immer mehr Szenen, in denen ich ihre Entscheidungen und Handlungen nicht ganz nachvollziehen konnte, auch eine Entwicklung ihres Charakters war leider kaum erkennbar.

    Mein Eindruck zu Travis als männlichen Protagonisten ist ähnlich. Einige Seiten von ihm gefielen mir gut, z.B. seine Unbeschwertheit, seine Spontaneität und wie er sich für seine Beziehung zu Abby einsetzt. Andere Seiten von ihm empfand ich leider als etwas nervig, z.B. seine besitzergreifende Art, seine Arroganz oder seine Haltung, alle Probleme (zumindest mit anderen Männern) mit Schlägereien zu lösen. Zwar entwickelte er sich während der Geschichte ein bisschen weiter, aber da wäre noch viel mehr Potential gewesen.

    Von den anderen Charakteren lernen wir Abbys beste Freundin America und deren Freund und Cousin von Travis Shep besser kennen. Es war schön zu lesen, wie die beiden Abby und Travis unterstützten, andererseits fand ich es kritisch, dass sie ihren eigenen Beziehungsstatus von dem ihrer Freunde abhängig machten... Ausser America und Shep gab es noch ein paar andere, teilweise liebenswerte Charaktere, die aber eher im Hintergrund der Geschichte blieben.

    Die Geschichte an sich dreht sich natürlich hauptsächlich um die Lovestory zwischen Abby und Travis - es gibt ein ständiges Auf und Ab, ein Hin und Her, mal sind die beiden ein Paar, dann wieder nicht, etc. Dieses Hin und Her empfand ich leider als etwas nervig. Ich hatte immer wieder den Eindruck, dass die beiden einfach mal offen und ehrlich miteinander sprechen müssten, damit alles wieder gut wird und dieses Chaos ein Ende hat. Aber natürlich erzeugt dieses Chaos auch eine gewisse Spannung, was vermutlich die Absicht der Autorin war. Dazu kamen noch einige dramatische Szenen, was der Unterhaltung insgesamt gut tat, die Geschichte für mich aber nicht mitreissender machte.


    Fazit:

    »Beautiful Disaster« ist ein unterhaltsamer New Adult-Roman für zwischendurch und eignet sich gut für Leser*innen, die nichts gegen klischeehafte Lovestorys, wenig Charakterentwicklung und ein ständiges Hin und Her haben. Wer diese Punkte ausklammern kann, dem wird die Geschichte wohl ganz gut gefallen - leider konnte sie mich aber nicht wirklich mitreissen. Deshalb gibt es drei von fünf Sternen.

  8. Cover des Buches Götterfunke (ISBN: 9783791500423)
    Marah Woolf

    Götterfunke

     (449)
    Aktuelle Rezension von: Buch_Elfe

    Nachdem ich Band 1 und 2 geliebt und verschlungen habe, musste ich sofort mit Band 3 weitermachen! ❤️😍


    Und was soll ich sagen! Genauso großartig, spannend und fesselnd wie die vorherigen Bände. 

    Ich habe das Bauch verschlungen und so mit Jess mitgelitten. Ich konnte ihren inneren Kampf so gut nachempfinden! Ich weiß nicht, wie ich mit Cayden nach all den Geschehnissen umgegangen wäre. Trotzdem wollte ich unbedingt für Jes und Cayden ein Happy End, weil die beiden sich wirklich lieben. Oh dieses Buch hat mich einige Tränchen gekostet. 

    Es war aber auch sehr spannend und nervenaufreibend. Wer ist der Verräter und was plant Gaia heimlich still und leise von hinten? Es gab einige überraschende Geschehnisse oder Geheimnisse, die ich niemals erwartet hätte!  



    Mit dieser Reihe hat Marah es mal wieder geschafft, eine spannende und fesselnde Welt zu erschaffen voller Freundschaft, Liebe, Sehnsucht und Spannung. Ich kann sie jedem Fantasy-Liebhaber nur ans Herz legen ❤️ Für mich geht es jetzt weiter mit dem Spin-off von Apoll 😍

  9. Cover des Buches Light & Darkness (ISBN: 9783551315946)
    Laura Kneidl

    Light & Darkness

     (870)
    Aktuelle Rezension von: qhanqibe2

    Ein relativ guter Fantasy-Roman über eine Welt, in der paranormale Wesen wie Vampire existieren und nur in der öffentlichen Gesellschaft leben dürfen, wenn sie sich einen Menschen als Delegierten zuteilen lassen, um auch bei diesem zu leben. Eigentlich dürfen Delegierte und zugehörige Wesen nur das selbe Geschlecht besitzen, doch durch einen Fehler wird der braven Light der rebellische Dämon Dante zugeteilt. Doch der hält sie nicht nur auf Trapp, er hütet auch ein Geheimnis, das sowohl Light als auch ihre Familie in Lebensgefahr bringen kann. Die Story ist sehr interessant und erfrischend und auch wenn die Geschichte nicht unbedingt vor Spannung trieft, will man durchaus weiterlesen. Das Ende ist hierbei nicht nur befriedigend, sondern auch mal sehr realistisch und bodenständig. Die Charaktere haben zudem einfach einer super Chemie, wirken sympathisch und ebenfalls sehr realistisch. Der Schreibstil ist dabei auch recht flüssig und ohne Mängel. Insgesamt ist die ganze Geschichte einfach mal was anderes und wirkt nicht wie etwas, das man schon oft ganz ähnlich gelesen hat, so dass man sich ziemlich unterhalten fühlt und seinen Spaß hat, wenn einen die Story auch nicht bis ins Mark packt.

  10. Cover des Buches Gods of Ivy Hall, Band 1: Cursed Kiss (ISBN: 9783473401895)
    Alana Falk

    Gods of Ivy Hall, Band 1: Cursed Kiss

     (334)
    Aktuelle Rezension von: Moni7

    Als ich angefangen habe das Buch zu lesen, habe ich nicht erwartet dass es mir gefallen wird. Das lag nicht am Cover, welches mir sehr gut gefällt, sondern am Klapptext, der mich nicht wirklich angesprochen hat. Ich wollte dem Buch aber eine Chance geben und wurde positiv überrascht.

    Der Schreibstil hat mir sehr gefallen und es war zum größten Teil spannend, bis auf einzelne etwas langatmige Stellen.

    Nun zu meiner Kritik (Achtung, Spoiler!)

    Erins Haare...
    "Feuerrote unbezähmbare Locken"
    "Wilde, rote Locken, die sie umgeben wie flüssiges Feuer"
    "Meine Haare knisterten. Ist wohl auch so ein Rachegöttinending, dass sie ein Eigenleben entwickeln, wenn ich verdammt wütend bin."
    Niemand hat solche Haare. Das kann auch nicht daran liegen, dass sie eine Rachegöttin ist, da sie selbst gesagt hat, dass das nichts an ihrem Aussehen geändert hat.

    Ardens Haare und Augen...
    " "Asche", flüsterte ich. "Sie haben die Farbe von Asche." Grau? Nein, das trifft es nicht. Alle möglichen Töne von Weiß, Grau und Schwarz sind vertreten. "Meine Haare?" Fragt er. Ich nicke. "Das ist unglaublich, so was habe ich noch nie gesehen." Es sollte merkwürdig aussehen, aber das tat es nicht. Im Gegenteil, es sieht unglaublich gut aus zu seinen eisblauen Augen.
    "In seinen unglaublich blauen Augen"
    "Diese unglaublich blauen Augen, in denen man versinken kann."
    "Wie er kerzengerade durch den Wind läuft, der an seinen wunderbaren Haaren zerrt"
    "Eisblaue Augen und aschfarbene Haare"
    "Die weiße Fliege hebt das Blau seiner Augen unfassbar stark hervor, und das Funkeln darin passt perfekt zu seinen aschefarbenen Haaren"
    "Glühendes, eisblaues Feuer."
    "Seine wunderschönen blauen Augen"
    "Diese wunderschönen blauen Augen"
    Ich glaube das waren genug Beispiele. Muss man dazu überhaupt noch irgendwas sagen... Ich habe inzwischen verstanden dass er wunderschöne eisblaue Augen und wunderschöne ascheblonden Haare hat...

    Erins Sicht auf Männer
    "Wütend stapfte ich den Weg entlang. Was denkt er sich nur dabei, sympathisch zu sein und mir für ein paar Momente das Gefühl zu geben, er hätte sich wirklich um mich gesorgt? Das ist unmoralisch und unverschämt und... es kann nicht sein, dass er es ernst gemeint hat. Auf keinen Fall. Er wollte nur, was alle Kerle immer wollen."
    "Alle Kerle haben Skelette im Schrank"
    "Tagtäglich lassen miese Typen ihre Masken fallen und zeigen ihr wahres Gesicht"
    Ja klar, es gibt Männer die echt Scheiße sind aber Erin übertreibt. Und am Schluss stellt sich ja noch heraus dass Arden, der einzige Typ den sie nicht Scheiße fand, der Sohn von Hades ist und an allem Schuld ist und somit auch absolut böse ist.

    Der Plottwist war zwar spannend doch etwas konstruiert. Dass das alles nur wegen einer Wette passiert ist, ist doch nun etwas unrealistisch. Arden und Leya Halbgötter, sind sehr alt und haben vielleicht nichts besseres zu tun, aber trotzdem würde niemand freiwillig wegen einer Wette alles vergessen (Arden) oder im Koma liegen (Leya).

    Mir blieb auch unklar, wie Damon es schafft, dass es niemandem auffällt, dass jede Woche mehrere seelenlose Typen durch die Gegend laufen. Es wird nur erwähnt dass er sich drum kümmert aber es wird mit keinem Wort gesagt wie. Es wird nämlich ziemlich schwer wenn so ziemlich jeden zweiten Tag jemand seine Seele verliert. Obwohl es dort viele Studenten gibt, glaube ich kaum dass das nicht auffällt.

    Gegen Anfang des Buches, nach der Party auf der Arden und Erin sich das erste Mal begegnen, geht Arden in die Bibliothek und zu lernen. Wenn ich das richtig verstanden habe, mitten in der Nacht. Niemand, wirklich niemand geht mitten in der Nacht in die Bibliothek um zu lernen.

    Unrealistisch finde ich auch, dass Arden Erin das mit dem Computerspiel glaubt. Ihre Story über das Computerspiel das sie programmiert ist einfach nur schlecht und trotzdem glaubt er ihr.
    Außerdem rennt ihr Arden die ganze Zeit hinterher. Oh, Erin fährt für ein paar Tage mit dem Motorrad irgendwo hin, ich weiß zwar nicht wohin und warum aber ich komme jetzt einfach mal mit. Die ganze Zeit ist er auch durchgehend nett zu ihr und man hat das Gefühl dass das eigentlich schon sein Lebenssinn ist. Erin helfen und nett zu ihr zu sein. Was anderes macht er nämlich bis ganz zum Schluss nicht.

    Dann, als Erin versucht in eine Trance zu kommen um mit ihrer Schwester in Kontakt zu kommen, beschließt sie einfach komplett mit essen aufzuhören, damit ich Trance besser wird. Ich glaube da fällt sie schneller in Ohnmacht als in eine Trance.

    Mein letzter Kritikpunkt ist, dass Erin sich erst ab der Hälfte des Buches zu fragen beginnt, ob es richtig und vertretbar ist was sie machen. Die anderen scheinen damit alle gar kein Problem zu haben und Erin anfangs auch nicht, bis darauf, dass sie nur Typen küsst bei denen sie weiß, dass sie wirklich schlimm sind. Trotzdem kommt ihr erst nach der Hälfte des Buches in den Sinn, dass ihre Seele wegnehmen und sie den Rest ihres Lebens als Seelenlose Roboter rumlaufen zu lassen, vielleicht nicht die beste und gerechteste Methode ist.

    Mein Fazit:
    Trotz dieser ganzen Kritikpunkte war das Buch trotzdem noch gut. Über viele meiner Kritikpunkte kann man beim Lesen hinwegsehen, da sie nicht sehr relevant sind wie zum Beispiel die ganze Bedchreibung der Augen (das nervt mich auch nur so weil es in so vielen Büchern auch viel zu ausführlich thematisiert wird). Allgemein war es für mich zwar kein Highlight, aber ich denke für Personen die gerne Geschichten mit Bezug zur griechischen Mythologie lesen und dazu noch eine Liebesgeschichte mögen, könnte dieses Buch gut sein.

  11. Cover des Buches Wie die Stille vor dem Fall. Erstes Buch (ISBN: 9783736313262)
    Brittainy C. Cherry

    Wie die Stille vor dem Fall. Erstes Buch

     (315)
    Aktuelle Rezension von: LeosUniversum

    Was macht dein Herz? Es schlägt noch.
    Inhalt Erstes Buch:
    Als Shay zufällig mitbekommt, dass Landon und sein Kumpel um sie wetten, lässt sie sich ebenfalls auf die Wette ein. Ist es am Anfang einfach nur eine Wette, merkt sie aber schon bald, dass Landon sein wahres Gesicht vor allen anderen nur versteckt. Je mehr Zeit die beiden miteinander verbringen, desto tiefer kann sie in seine verwundete Seele blicken. Shay erkennt, wie schlecht es Landon tatsächlich geht und ist für ihn da. Was anfangs noch als Wette gilt, ist bald schon sehr viel mehr als das…

    Ich vermisse deinen Herzschlag. Ich vermisse dich. Ich vermisse uns.
    Inhalt Zweites Buch:
    Die Handlung schließt nahtlos an das Ende des ersten Buches an. Landon geht nach Kalifornien und lässt Shay zurück. Shay ist daraufhin zutiefst verletzt und erst viele Jahre später gibt es einen Hoffnungsschimmer auf einen Neuanfang…

    Meinung:
    Emotional hat mich die Geschichte auf eine Achterbahnfahrt genommen. Im zweiten Band der „Chances“-Reihe geht es um Shay und Landon, aber vor allem um wichtige Themen. Deshalb bin ich so froh, dass Shay und Landons Story ihren Platz in zwei Büchern gefunden hat. Grundsätzlich schon mal der Hinweis, dass man sich vor dem Lesen unbedingt die Triggerwarnung am Anfang des Buches zu Herzen nehmen sollte, denn diese Bücher beschreiben nicht nur die schönen Seiten des Lebens, sondern auch die schwierigen. Diese beiden Bücher haben mich zum Weinen, aber auch zum Lachen gebracht. Es ist nicht immer alles so, wie es scheint und oft sind wir selbst unsere stärksten Kritiker und größten Feinde. Der Schreibstil der Autorin ist fabelhaft, einzigartig und emotional berührend. Erzählt wird die Geschichte aus Sichtweise der beiden Protagonisten in der ersten Person, so erhält man tiefe Einblicke in die Gedanken und Gefühle von Shay und Landon. Mit Landon hatte ich am Anfang des Buches tatsächlich richtig zu kämpfen, aber dann habe ich mit ihm gelitten. Mein Herz brach in tausend Stücke. Aber dann gab es so viele wunderschöne Momente und auch lustige, denn die Schlagabtausche zwischen den beiden Protagonisten hatten es in sich. Für mich gibt es kaum eine schönere Lovestory als die von Shay und Landon, dabei zeigen sich die beiden im ersten Band der Reihe noch von einer ganz anderen Seite. Diese beiden Bücher sind einfach herzzerreißend und gehören definitiv auf die Liste meiner Lesehighlights im Jahr 2020, obwohl ich zugeben muss, dass mich das zweite Buch nicht vollständig umgehauen hat.

    Fazit:
    Die zweiteilige Fortsetzung der „Chances“-Reihe von Brittainy C. Cherrys ist ein wahres Meisterwerk. In „Wie die Stille vor dem Fall“ findet die Autorin jederzeit die richtigen Worte und nimmt dadurch den Leser mit auf eine emotionale Reise, die authentisch und realistisch ist. Der gefühlvolle Mix aus Höhen und Tiefen verdient auf jeden Fall sehr gute 4,5 von 5 Sternchen.

  12. Cover des Buches Harry Potter und der Feuerkelch (ISBN: 9783551557445)
    Joanne K. Rowling

    Harry Potter und der Feuerkelch

     (11.105)
    Aktuelle Rezension von: Magic-books

    Also was soll ich dazu sagen. Ich werde jedes mal von diesen Büchern überrascht, weil jedes mal etwas so spannendes passiert mit dem man überhaupt nicht rechnet. Man kann sich so gut hineinfühlen in die ganzen Situationen auch als Harry Potter das mädchen aus dem Wasser rettete. Wenn man dieses Buch liest denkt man dass man auch in Hogwarts ist und das man ein Teil von der Harry Potter Geschichte ist. Jeder der die vorherigen Teile schon gelesen hat sollte dieses Buch dringend lesen denn dann könnt ihr euch noch mehr von diesem Buch inspirieren lassen.

    Liebe Grüße 

    Magic-books

  13. Cover des Buches After passion (ISBN: 9783453504066)
    Anna Todd

    After passion

     (4.626)
    Aktuelle Rezension von: Bookslove_94


    Ich bin Eis, und er ist Feuer. Wir sind vollkommen unterschiedlich und doch so gleich - Tessa


    Klappentext:

     Tessa Young ist attraktiv und klug. Und sie ist ein Good Girl. An ihrem ersten Tag an der Washington Central University trifft sie Hardin Scott. Er ist unverschämt und unberechenbar. Er ist ein Bad Guy. Er ist genau das Gegenteil von dem, was Tessa sich für ihr Leben wünscht. Und er ist sexy, gutaussehend und zieht Tessa magisch an. Sie kann nicht anders. Sie muss ihn einfach lieben. Und sie wird nie wieder die sein, die sie einmal war.








    1. Wir bewegen uns auf diesem schmalen Grat zwischen Liebe und Hass, Wut und Gelassenheit. Das ist seltsam und ganz bestimmt pures Gift. - Tessa


    Hauptprotagonisten:


    Tessa:

    Tessa ist jung, attraktiv und hat keinerlei Erfahrung in Sachen Liebe, Leidenschaft und Intimität. Sie lebt für ihre Zukunft und plant alles ins genauste Detail. Ihre Zukunft ist so verplant mit ihrem Freund Noah und ihrer Bildung, dass sie vergisst im hier und jetzt zu leben und rechnet nicht damit, das alles aus der Bahn geworfen werden kann, in nur einem Augenblick. 


    Hardin:

    Hardin ist ein Bad Boy und lebt das auch aus. Wilde Partynächte, Viele Mädchen, die ihn wollen und keinerlei Gefühle. Er lässt niemand nah an sich ran und ist strikt gegen Beziehungen. Er ist arrogant und hat immer einen fiesen Spruch auf Lager. Doch innerlich steckt so viel mehr in ihm. 



    Meine Meinung:

    Ich fand den ersten Teil dieser Reihe ganz in Ordnung. Es hat mich jetzt nicht vom Hocker gehauen, wie es andere Bücher in dieser Genre taten. Tessa ist sehr naiv und sie ging mir teilweise sehr auf die Nerven. Natürlich muss man dran denken, dass sie eben nicht die Erfahrungen hat in Sachen Intimität etc, dennoch war ihr Verhalten teilweise zu extrem. Hardin ist der klassische Bad Boy, der niemanden an sich ran lässt. Dennoch verbirgt er im inneren mehr Gefühle als man ahnt. 

    In After Passion gibt es viel Drama und wenn man denkt, jetzt hat sich das endlich geklärt, kommt wieder irgendwas und es geht von vorne los. Es wurde irgendwann sehr anstrengend dadurch, weiter zu lesen. Dennoch habe ich eine gewisse Hass-Liebe zu dem Buch entwickelt. Ich hätte es am liebsten an die Wand geklatscht aber gleichzeitig wollte ich wissen wie es weiter geht und nach dem Cliffhanger am Schluss, werde ich die Reihe fortsetzen. 


    Anna Todd hat einen angenehmen Schreibstil, der mir sehr gefällt. Sie verwendet in After Passion die "ich Perspektive" in der Sicht von Tessa. 

  14. Cover des Buches Der Kuss des Kjer (ISBN: 9783570304891)
    Lynn Raven

    Der Kuss des Kjer

     (1.141)
    Aktuelle Rezension von: pantea

    Ich kann dieses Buch nur jedem ans Herz legen. Besonders denjenigen die eine magische Enemy's to Lover's Story mit viel Fantasy und Intrigen mögen.
    Das erste Mal habe ich dieses Buch mit 17 gelesen und jetzt bin ich 22. Bis zum heutigen Tag lese ich es immer mal wieder, um in Nostalgie zu schwelgen und mich in die fantastische Welt Nivard's entführen zu lassen.

    Der Verlauf der Beziehung zwischen Kjer und Mordan geht einem immer wieder unter die Haut. Es ist so herzzerreißend und liebevoll zugleich. Die Höhen und Tiefen die man zusammen mit den Charakteren durchlebt, bringen einem zum Weinen und zum Lachen und man kann gar nicht anders als sie ins Herz zu schließen.

    Lynn Raven's Schreibstil ist wie immer auch einfach nur grandios und jede dieser 600 Seiten wurde von mir regelrecht verschlungen! Man wird wortwörtlich in eine andere Welt entführt und fühlt jegliche Emotionen, die Kjer und Mordan verspüren, mit.
    Das Buch ist gefüllt mit Intrigen, Verrat, ein wenig Brutalität aber auch mit einer Art von Zärtlichkeit, Freundschaft und Liebe, dass man beim Lesen tatsächlich manchmal das Atmen vergisst und sich komplett in dessen Bann ziehen lässt.

    Es ist eines meiner absoluten Lieblingsbücher und einer meiner häufigsten Re-Reads! Jeder der High Fantasy und Romantik mag, muss dieses Buch gelesen haben!

  15. Cover des Buches Find me in the Storm (ISBN: 9783499000072)
    Kira Mohn

    Find me in the Storm

     (236)
    Aktuelle Rezension von: nina11

    Knappe 4 Sterne, weil der Fokus nicht so stark auf der Liebesgeschichte liegt.



    SPOILER!


    Airin ist eine sehr sympathische Protagonistin und auch alle anderen in der Geschichte schließt man schnell ins Herz. Ich habe bereits den 1. Teil gelesen, aber er hat mir nicht so gut gefallen. Anders sah es beim dritten Band der Trilogie aus.  Airin hat wirklich viel zu tun und es geschehen so viele Dinge in ihrem Leben, dass die Liebesgeschichte mit Josh an einigen Stellen in Vergessenheit gerät. Trotzdem habe ich das Buch gerne gelesen. Besonders weil Airin Familie, insbesondere das Bündnis mit ihrer Schwester, im Verlauf der Geschichte immer mehr in den Vordergrund kommt. Das hat die Geschichte sehr spannend gemacht. Auf der anderen Seite erwartet man beim Kauf des Buches eine Liebesgeschichte. Und auch wenn sich etwas zwischen Airin und Josh entwickelt hat.. Es ging zu schnell und zu holprig los. Man versteht gar nicht wieso die beiden sich auf einmal zueinander hingezogen fühlen, denn sie haben im 1. Drittel des Buches nicht so viel miteinander zu tun. Liebe auf den ersten Blick scheint es allerdings auch nicht zu sein. Das Buch ist also als Liebesgeschichte nicht wirklich mitreißend, aber trotzdem hat es Spaß gemacht von Airin und ihrem Leben zu lesen. Besonders wenn man die ersten zwei Teile der Reihe mochte wird man auch an diesem Teil Gefallen finden.


  16. Cover des Buches Bleib doch, wo ich bin (ISBN: 9783596703975)
    Lisa Keil

    Bleib doch, wo ich bin

     (213)
    Aktuelle Rezension von: Lesekraenzchen

    Inhalt:
    Das Buch erzählt von Kaya, Besitzerin eines Buch-Cafés und eines Ponys, sowie Lasse, dem Lehrer ihrer Nichte Milli. Als Milli Kayas Hilfe in einer heiklen Situation benötigt, kann diese nicht „Nein“ sagen und gerät in ein Liebeskarussell aus Anziehung, Missverständnissen und großen Gefühlen. Kann ein Großstädter auf dem Land „überleben“ und siegt am Ende Herz über Kopf?

    Meine Meinung:
    Die Autorin schreibt in einem flüssigen Stil mit Witz und Charme. Ich habe oft schmunzeln müssen und fühlte mich jederzeit gut unterhalten.
    Das Buch wird hauptsächlich aus der Perspektive der beiden Hauptprotagonisten Kaya und Lasse erzählt. Ab und zu gibt es kleine Rückblicke in deren Vergangenheit. Kaya ist eine taffe, aber liebenswerte Frau, die für ihre Nichte Milli, ihren besten Freund Rob und Freundin Amelie immer da ist.
    Lasse ist eigentlich ein Stadtmensch, der in der Vergangenheit enttäuscht wurde und dem es schwer fällt zu vertrauen.
    Natürlich entspricht die Geschichte einem Klischee und man fühlt sich ein wenig an die Sonntagabendfilme im ZDF erinnert, aber gerade dieses heimatliche Gefühl gefiel mir wirklich gut. 

    Fazit:
    Wer gerne eine schöne Geschichte ohne viel Drama in einer Wohlfühlatmosphäre lesen möchte, dem kann ich das Buch einfach nur empfehlen!

  17. Cover des Buches True - Wenn ich mich verliere (ISBN: 9783802593901)
    Erin McCarthy

    True - Wenn ich mich verliere

     (337)
    Aktuelle Rezension von: Chrisi3006

    Als Rory bei einem feuchtfröhlichen Abend ihren Freundinnen erzählt, dass sie noch Jungfrau ist, können diese es kaum glauben. Um das allerdings schnell zu ändern, bieten sie Tyler Geld, damit er sich mit Rory einlässt. Womit aber niemand gerechnet hat, ist das Beide Gefühle für einander entwickeln.

    Wie auch schon das erste Buch der Autorin, konnte mich auch dieses nicht überzeugen. Leider komme ich mit dem Schreibstil so gar nicht zurecht.

  18. Cover des Buches After truth - Mit exklusivem Zusatzkapitel (ISBN: 9783453504097)
    Anna Todd

    After truth - Mit exklusivem Zusatzkapitel

     (3.166)
    Aktuelle Rezension von: lxonixs

    Ein wirklich klasse Buch welches sehr einfach und angenehm zu lesen ist. Die Geschichte von Hardin und Tessa hat mich von Anfang an gefesselt und ich konnte nicht aufhören zu lesen. Die Gefühle der beiden werden super rübergebracht und, da die Geschichte aus der Perspektive von beiden erzählt wird und man so in beide hineinschauen kann.

  19. Cover des Buches Fair Game - Jade & Shep (ISBN: 9783453421523)
    Monica Murphy

    Fair Game - Jade & Shep

     (131)
    Aktuelle Rezension von: Jo_hanna02

    wie bereits erwähnt, war ich nie ein großer Fan von Liebesgeschichten, sowohl in Buch als auch in der Film Form. Doch diese Liebes Geschichte fesselte mich so sehr, das sich meine Sicht auf Liebesgeschichte endete. Ich fand die Figur Jade sehr gut geschrieben. Sie ist nicht so wie viele Mädchen. Sie verfiel nicht sofort Shep´s Scharm. Sie sagte ihm wo es lang ging. Meiner Meinung nach ist die Figur Jade der Autorin gut gelungen. Bei Shep bin ich mir nicht ganz sicher, was ich von ihm halten soll. Anfangs ist er so ein eingebildeter Playboy dem alle Mädchen hinterher rennen. Doch mir ging sein Wechsel von einem Macho Playboy zu einem Jungen der sich so unglaublich schnell zu einem Beziehungsmenschen verändert, zu schnell.

    Aber trotzdem fand ich dieses Buch toll und ich freute mich jeden Tag darauf in diesem Buch weiter zu lesen. Ich hatte bereits vor wenigen Wochen mit den Themen Jungs und Beziehung abgeschlossen und ich verlor immer mehr die Hoffnung in Sache liebe, doch diese Buch lies mich wieder hoffen und träumen. 


  20. Cover des Buches Mister Romance (ISBN: 9783736308107)
    Leisa Rayven

    Mister Romance

     (188)
    Aktuelle Rezension von: Asen0501

    Wir lernen hier die taffe Eden kennen,  die mit ihrer Schwester Asha zusammenlebt. Neben ihrer Schwester hat sie eine tolle Nanabeth und alle Charaktere sind liebenswert und toll auch der heisse Max Riley der bestbezahkte Escort dee Stadt  aber auch  er hat ein tiefes Geheimnis. Als eden,  die als. Journalistin arbeitet  eine heisse Story sucht trifft  sie auf Mister  Romance  Story, die so extravagant und unglaublich  ist.  Sie geht dem nach und was sich ihr da offenbart,  hat sie so noch nie kennengelernt und  erlebt, denn sie hâlt  nichts  von Romantik  und Männern  und sieht sie als Mittel zum Zweck,  während  Max den High Society Frauen ihre unglaublichsten Wünsche  erfüllt  und das ganz ohne Sex.  Für Eden unglaublich  aber Max ist Meister seines metiers und der romantischste und aufregendste Typ der einem begegnet ist. 💓😍 Eine Megastory mit Herz,  Humor  und der Extraportion Glamour.  Absolute Leseempfehlung von mit hierfür.5⭐ 😍💓 bin auf die anderen Bânde  gespannt.

  21. Cover des Buches Wintermädchen (ISBN: 9783473584048)
    Laurie Halse Anderson

    Wintermädchen

     (424)
    Aktuelle Rezension von: michellebetweenbooks

    Lia und Cassie waren die besten Freundinnen. Beide schworen sich in einer Silvesternacht, dass sie die dünnsten der Schule werden. Doch dann stirbt Cassie im Gateway Motel. Für Lia bricht eine Welt zusammen und sie gibt sich die Schuld an ihrem Tod. Nicht den Menschen und dem Internet, die sich ständig über sie lustig gemacht haben. Auch ihr Schwur hat nichts damit zu tun. Nicht einmal Cassies Eltern gibt sie die Schuld. Nein, sie gibt sie sich selbst. Denn sie ist damals nicht ans Telefon gegangen…

    Meine beste Freundin hat damals so von diesem Buch geschwärmt, dass ich es mir auch direkt gekauft habe. Doch leider lag es Ewigkeiten auf meinem SuB und letztes Jahr habe ich es dann geschafft, endlich dieses Buch zu lesen. Und ich habe niemals mit so einer Geschichte gerechnet.

    Vorab möchte ich noch sagen, dass ihr dieses Buch mit Vorsicht lesen solltet. In diesem Buch steht leider keine Trigger Warnung, aber das hat es dringend nötig. Denn in diesem Buch werden sensible Themen unbeschönigt dargestellt. Also spreche ich hiermit jetzt eine dicke Trigger Warnung für dieses Buch aus. Bitte nehmt diese Ernst und achtet auf euch!

    Lia ist eine sehr starke Protagonistin, die gegen ihre Dämonen kämpft. Sie leidet unter Magersucht, Depressionen und selbstverletzendem Verhalten. Dies hat mit ihrer zerbrochenen Familie zutun und mit ihrem Vater, der ihr keine Aufmerksamkeit schenkt. In diesem Buch werden Lias Gedanken unbeschönigt dargestellt, was ich auf der einen Seit sehr gut finde, da man einen guten Einblick in die Welt eines psychisch kranken Person findet. Aber auf der anderen Seite ist es triggernd für diejenigen, die selbst betroffen sind. Lia hat in diesem Buch eine sehr starke Entwicklung hinter sich, die ich bewundere. Ich glaube, ich hätte nicht die Kraft dafür.

    Cassie, Lias ehemalige beste Freundin, ist ebenfalls an Magersucht erkrankt. Kurz bevor sie im Motel starb, hat sie Lia angerufen. Beide Mädchen hatten seit Jahren keinen Kontakt mehr, daher ignorierte sie den Anruf. Die Autorin hat es geschafft, die Charaktere authentisch und lebhaft darzustellen. Sie hat recherchiert und macht somit die Geschichte lebendig. 

    Der Schreibstil von Laurie Halse Anderson hat mich tief bewegt. Sie schreibt brutal ehrlich und zeigt einem deutlich, was psychische Erkrankungen mit einem Menschen anrichten. Die Sprache der Autorin ist lebhaft und hat mich damit an die Seiten gefesselt. Das Buch habe ich sehr schnell durchgelesen, da ich immer wieder wissen wollte, wie es weitergehen wird...

    ,,Wintermädchen‘‘ ist eine Geschichte, die schonungslos ehrlich davon berichtet, dass psychische Erkrankungen kein Kinderspiel sind. Die Autorin hat die Erkrankungen sehr gut dargestellt und oft habe ich mich beim Lesen verstanden gefühlt, da ich manchmal ähnliche Gedanken habe. Das war mein erstes Buch der Autorin und bestimmt auch nicht das letzte!

  22. Cover des Buches Caraval (ISBN: 9783492281676)
    Stephanie Garber

    Caraval

     (691)
    Aktuelle Rezension von: lea_sta-r

    Für mich war Caraval der Eingang zu einer neuen Welt. Der Schreibstil war unglaublich flüssig, sodass man als Leser direkt mitgenommen wird und in die wundervolle Welt von Caraval eintauchen darf. Aber nicht nur die Welt ist atemberaubend, auch die Geschichte ist magisch. 

    Die Geschichte von zwei Schwestern, die beide den Wunsch haben, ihrer Heimat zu entfliehen und von Master Legend, dessen Identität verborgen bleibt, persönlich zu seinem berühmten Spiel eingeladen zu werden. Ein Spiel das nicht den Spaß enthält, den es verspricht. Für Scarlett wird es zur Herausforderung. Ihre Schwester ist verschwunden und so setzt sie alles daran, das gefährliche Spiel zu gewinnen, um ihre Schwester wiederzusehen. Eine Geschichte, die den schwesterlichen Zusammenhalt aufzeigt und dabei Gegensätze aufeinandertreffen lässt. Eine spannende, düstere und geheimnisvolle Geschichte in einer verzauberten Welt, die keine Wünsche offen lässt. 

    Aber niemals vergessen: Es ist nur ein Spiel.


  23. Cover des Buches Das Verhängnis (ISBN: 9783442473502)
    Joy Fielding

    Das Verhängnis

     (353)
    Aktuelle Rezension von: Karin_Kirchbichler

    Leider hatte mir bei dem Buch etwas die Spannung gefehlt. Das Ende war aber eine große Überraschung.

    Es geht um drei Freunde, zwei davon sind Brüder. Sie hocken gern in einer Bar. Eines Tages kam eine Frau rein, und es ging die wette los, wer diese Frau bekommt. Die Kellnerin wo mit einem der drei Freunde zusammen ist, erzählt der Frau davon. Sie hat etwas mitgeholfen das ausgerechnet der so zu sagen loser den Gewinn macht. Das eigentliche Ziel die Frau ins Bett zu bekommen, blieb aus.

    Einer der drei Freunde musste feststellen, das seine Frau samt Kinder auf einmal weg war, weil er immer betrunken war, nicht viel Zeit für das Familienleben hatte. Sie hat die Scheidung eingereicht und ein Kontakt verbot erlassen.Genau dieser hat auch die Frau verfolgt um zu sehen wo diese wohnt..In einer nobel Gegend.

    Die Frau aus der Bar wurde von ihrem Mann der ein Arzt war schon mehrfach verprügelt, das haben dann auch die drei Freunde gesehen. Die Frau hat sich eher an Jeff Gewand, ihm die Liebe vorgespielt.

    Sie wollte ihren Mann verpassen,  das ging am besten wenn er tot sei.solte das wirklich passieren?

    Am Ende treffen sich Die Frau und Jeff im hotel,  die Kellnerin schickt den Ehemann in das hotel. Die zwei anderen Freunde kommen auch noch dazu. Es gab dann drei tote.

    Jetzt die große überraschung. Die Kellnerin und die Frau kannten sich von früher. Die zwei haben dann zusammen die Stadt verlassen.

    Ich fand es schön das man etwas von der Vergangenheit erfahren hatte, überwiegend über die drei Freunde und die Kellnerin.

    So richtig gepackt hatte mich das Buch nicht, ich habe bzw.schaffe es auch schlecht hier darüber zu schreiben. Vielleicht kann ich es mal nachholen. Zuviel will ich ja auch nicht verraten.

    Das Buch zu lesen würde ich ja sagen, aber kein zweites Mal für mich. Klar gibt's da draußen jemanden der das Buch mega fand, ich leider nicht so.


  24. Cover des Buches This Love has no End (ISBN: 9783570173961)
    Tommy Wallach

    This Love has no End

     (84)
    Aktuelle Rezension von: Freedom4me

    Die Figure Zelda erinnert an Alaska aus "Eine wie Alaska/Looking for Alaska" von John Green. Sie hat irgendwie eine Aura/Atmosphäre, die rätselhaft, spannend, andersartig und faszinierend ist. Auch bei den Meinungen hinten im Buch steht unter anderem: "Perfekt für alle John Green-Fans."

    Nach der Beschreibung auf der Rückseite hatte ich befürchtet, dass die Geschichte sehr klassisch und vorhersehbar ist, aber er gibt eine unerwartete Entwicklung. Außerdem hat auch Parker eine Hintergrundgeschichte, die im Buch enthüllt wird und eine interessante Eigenart.

    Der Sprachstil war oft sehr poetisch/literarisch. Außerdem enthält das Buch immer mal wieder Kurzgeschichten, die in die Handlung eingeschoben sind. Es ist eine Mischung aus tiefsinnig und dann aber auch wieder witzig und leicht. Das wird zum Beispiel an diesem Zitat deutlich: "Es heißt, Gott habe uns zwei Ohren, aber nur einen Mund gegeben, weil das, Zuhören doppelt so wichtig ist wie das Reden. [...] Aber natürlich hat Gott uns auch zwei Nasenlöcher, ein Popoloch, 32 Zähne und zehn Zehen gegeben. Ich bin mir nicht sicher, was uns das sagen soll."

    Das ganze Buch ist in der Ich-Perspektive geschrieben. Erzähltechnisch ist es so gestaltet, dass Parker die ganze Geschichte aus seiner Sicht aufschreibt und die Leser:innen dabei auch manchmal angesprochen werden.

    Die Geschichte war echt interessant und schön geschrieben. Trotzdem hat mir irgendwie das gewisse Etwas gefehlt. Der Roman konnte mich nicht tief und emotional ergreifen und ich habe die Charaktere nicht so richtig fühlen und mitfiebern und -leiden können.


    "This love has no end" bekommt von mir 4/5 Sterne.

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks