Bücher mit dem Tag "wettkampf"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "wettkampf" gekennzeichnet haben.

214 Bücher

  1. Cover des Buches Throne of Glass - Die Erwählte (ISBN: 9783423716512)
    Sarah J. Maas

    Throne of Glass - Die Erwählte

     (2.353)
    Aktuelle Rezension von: aly53

    Oh mein Gott, mir ist ein Rätsel warum “Throne of Glass ” von Sarah J. Maas so lange auf dem Sub war. Mit dem Reich der sieben Höfe hat sie sich ja schon in mein Herz geschrieben.

    Und vor 3 Jahren hab ich sogar die Vorgeschichte von Celaena gelesen. Aber scheinbar keinerlei Ambitionen verspürt, die Reihe zu beginnen. Warum, ist mir selbst ein Rätsel.

    Jetzt hab ich die Reihe zusammen mit meiner Freundin ganz spontan begonnen und mein Gott, ganz großes Kino.


    Sarah J. Maas hat einfach eine unglaublich große Wortgewalt. Ich klebe an den Seiten und kann mich nicht eine Sekunde davon lösen. Teils poetisch und so unglaublich fesselnd und bildhaft.

    Ihre Worte entwickeln einen Zauber , dem man sich nicht entziehen kann. Er berührt auf einer ganz besonderen Ebene und bringt einfach so unglaublich viel zum klingen. Regt dabei aber auch zum nachdenken an.

    Den ersten Band der Reise rund um Celaena hab ich in kürzester Zeit weggesuchtet. Jede frei Sekunde genutzt, weil der Zauber dieses Buches nicht einen Moment weichen wollte.

    Das Herzstück dieses Romans ist definitiv Celaena. Selten hab ich so eine coole, mutige und starke Protagonistin erlebt.

    Sie liest Bücher und hasst Fisch, alleine das macht sie schon so unglaublich sympathisch.

    Man sieht ihr an, dass sie das Leben von der schmerzvollen Seite kennengelernt hat, es hat sie dennoch nicht zerbrechen lassen.

    Sie ist so unglaublich herzensgut, loyal und sie sieht in jedem das Gute und unterstützt es auch. Als Feindin möchte ich sie allerdings nicht haben.

    Ihre Persönlichkeit ist sehr vielschichtig und das ist einfach ein wahnsinnig interessanter und faszinierender Aspekt. Auf ihre Hintergründe wird schon vereinzelt eingegangen, weshalb sie nur noch stärker in meiner Achtung gestiegen ist.

    Daneben spielen Caol und Dorian eine sehr elementare Rolle. Beide mochte ich unglaublich gern, gerade weil sie so unterschiedlich sind.

    Auch die anderen Charaktere haben mich begeistert. Weil sie einfach wahnsinnig gut ausgearbeitet und mit Leben gefüllt sind.

    Selbst die Antagonisten konnten mich spürbar beeindrucken und von sich überzeugen.

    Insgesamt sehr authentische Charaktere, die die Handlung am Leben erhalten und immer wieder für Auftrieb sorgen.


    Der Einstieg fiel mir sofort unglaublich leicht.

    Die Autorin zaubert eine düstere und beklemmende Atmosphäre, die mich komplett eingenommen und mit sich gerissen hat.

    Anders als erwartet, geht es nicht nur um Kämpfe.

    Es geht um Menschlichkeit, um Veränderungen. Es geht darum, sich von dem Bösen nicht unterkriegen zu lassen. Stattdessen, sich wie Phoenix aus der Asche zu erheben und Klarschiff zu machen.

    Ich mochte es sehr, dass vieles hinterfragt und nicht einfach hingenommen wurde. Das man mit seinem Gewissen und der inneren Zerrissenheit zu kämpfen hatte.

    Und bei den Antagonisten wurde einfach klar, wie arrogant und maßlos sie agiert haben.

    Wie überheblich, manipulativ und abgründig.

    Das nichts zählte, außer sie selbst.

    Wie perfide und herzlos sie gehandelt haben. Das Macht zu großem fähig ist und das einfach so beängstigend und erschütternd zugleich ist.

    So viel Niedertracht, Gier und Maßlosigkeit. Ich finde einfach keine Worte für diese Gewalt.

    Aber nicht nur das. Dieses Buch steckt voller Geheimnisse und mysteriöser Dinge. Das macht es nicht nur unvorhersehbarer, sondern auch beklemmender und verstörender. Und immer wieder dachte ich: Gott, was passiert hier eigentlich gerade?

    Ich war so oft an dem Punkt, der mich fast zerbrechen lassen hat. Aber Celaena hat mir Stärke und Kraft gegeben. So wie sie es bei allen tut.


    Es war unglaublich nervenaufreibend und intensiv. Ich hab so sehr mit Celaena mitgefiebert und gelitten.

    Dabei ist es nicht so extrem emotional. Aber Celaena ist einem einfach so nah und man liebt sie einfach. Für das, was sie ist und wie sie mit allem umgeht. Wie sie sich immer weiterentwickelt und niemals an dem Punkt ankommt, der sie hinwegfegt.

    Aber auch im zwischenmenschlichen Bereich gibt die Autorin ordentlich Gas. So werden zarte Emotionen eingewoben, die auch ein wenig romantisch und melancholisch anmuten. Das macht das Ganze im Endeffekt auch so emotional und verletzlich.

    Besonders im letzten Drittel hatte ich ordentlich zu schlucken. Denn nicht nur weil die Wendungen extrem gut platziert worden sind. Sondern weil es so viel in einem zerstört, um es anschließend wieder auf wunderschöne Art und Weise zusammenzusetzen.

    Wir bekommen es auch mit übernatürlichen zutun. Ich war gleichzeitig verzaubert und sprachlos.

    Was für geniale Aspekte hier hervorgebracht wurden.

    Am Ende bin ich einfach nur sprachlos, so überwältigt und gefühlsduselig.

    Ein Auftakt, der schon jetzt in mir absolute Liebe ausgelöst hat.

    Denn hier ist nicht nur eine verdammt coole Protagonistin. Es gibt Intrigen, Konflikte und die Bösen, sind nicht immer das, wonach es aussieht.

    Eine rasante Achterbahnfahrt, die mich verdammt gefordert hat.

    Absolut großes Kino.

    Definitiv ein absolutes Highlight.


    Fazit:

    Sarah J. Maas ist definitiv die Königin epischer Fantasy.

    Der Auftakt der Throne of Glass Saga punktet nicht nur mit einer verdammt coolen Protagonistin.

    Es ist brutal, magisch, nervenaufreibend und jede einzelne Zeile Faszination pur.

    Eine komplexe Handlung ,die das Schöne und Böse gleichermaßen ans Licht zerrt und daneben unglaublich viele Emotionen zu bieten hat.

    Es wird hinterfragt, aufgedeckt und darüber hinaus stetig mit sich gekämpft.

    Ich bin komplett von den Socken.

    Ein absolutes Jahreshighlight.

  2. Cover des Buches Selection – Die Elite (ISBN: 9783733500955)
    Kiera Cass

    Selection – Die Elite

     (4.392)
    Aktuelle Rezension von: Natisbuecherblog

    𝚂𝚎𝚕𝚎𝚌𝚝𝚒𝚘𝚗 𝙳𝚒𝚎 𝙴𝚕𝚒𝚝𝚎 


    Das ist der Zweite Teil dieser Reihe, daher kann ich nicht so viel verraten allerdings, fand ich das Buch zwar bisschen besser als Band 1 aber auch hier war America von ihrer Art her sehr widersprüchlich. Erst meinte sie dies und dann tat sie doch was anderes. Und oft hat sie jede Sache in ihren Gedanken zerlegt und ständig Theorien aufgestellt. Man hat gemerkt, das Kommunikation doch wichtig ist. 


    Maxon war mir immer noch teilweise ein Rätsel. Irgendwie so ganz warm werde ich mit ihm nicht. Auch wie er spricht, so redet kein normaler Mensch. Und die Handlung war zwar süß aber nichts spektakuläres. Also wenn

    Ich jünger wäre hätte ich diese Dreiecksbeziehung wahrscheinlich sehr gemocht aber jetzt finde ich das schon alles nervig. Und irgendwie habe ich es langsam satt das die Protagonistin einfach keine Entscheidungen treffen kann ohne sich zig mal den Kopf darüber zu zerbrechen. Dennoch gabs da eine Szene die mich doch recht schockiert hat. Aber das war auch das einzige was mich jetzt so überrascht hat. Eigentlich hätte man aus deren Geschichte 2 Bände machen können. Hätte völlig gereicht.  Hoffentlich holt Band 3 mehr auf.


    Fazit 

    Eine süße Geschichte mit bisschen Drama . Kann ich eher jüngeren Empfehlen. Ich gebe dem Buch auch gute 4⭐️


  3. Cover des Buches Throne of Glass - Erbin des Feuers (ISBN: 9783423716536)
    Sarah J. Maas

    Throne of Glass - Erbin des Feuers

     (1.114)
    Aktuelle Rezension von: janeesjournal

    Was mir am 3. Teil der Throne of Glass Reihe wirklich am besten gefallen hat, waren die super Charakterentwicklungen der Protagonisten Celaena, Chaol, Manon, Dorian und Rowan. Besonders Manon und ihren Handlungsstrang fand ich sehr interessant.

    Die Abwechslung der Perspektiven und die verschiedenen Handlungsstränge haben mir allesamt gut gefallen und die Geschichte hat sich immer weiter entwickelt.

    Auch die emotionalen Szenen in diesem Teil waren wieder absolut Spitze.

    Warum es diesmal keine 5⭐️ Gibt ist, weil die Handlung zwar gut war, aber sehr lange nicht viel passiert ist.
    Es war extrem Slow-paced und teils sogar ein wenig langweilig, weil sich einfach nichts großartig getan hat.

  4. Cover des Buches Götterfunke (ISBN: 9783791500294)
    Marah Woolf

    Götterfunke

     (983)
    Aktuelle Rezension von: Honigbaer

    Ein Wettstreit zwischen Zeus und Prometheus, vermeintlich normale Campferien und eine Highschool Schülerin mittendrin. Eine Mischung die ich nicht mehr aus der Hand legen konnte. Marah Woolf hat eine tolle Art diese Geschichte einfach und doch super spannend zu erzählen.

  5. Cover des Buches Selection – Der Erwählte (ISBN: 9783733500962)
    Kiera Cass

    Selection – Der Erwählte

     (3.614)
    Aktuelle Rezension von: lina_m160

    Das war der perfekte Abschluss für die Geschichte von America und Maxon. Ich habe so mitgefiebert, dass ich das Buch nicht beiseitelegen konnte und bis spät Nachts vertieft war. Ich habe (fast)alle Personen ins Herz geschlossen und nun vermisse ich sie. Dadurch das sie nicht perfekt waren, wurden sie sympathisch und auch jede Nebenfiguren (Wie zum Beispiel die Zofen von America) haben einen eigenen Charakter bekommen. So konnte man sich gute mit den Personen identifizieren und man hat sich in die Geschichte vertieft. Das Ende hatte für mich einige Überraschungen übrig, die ich niemals erwartet hätte. Ich kann das Buch nur empfehlen. Anderseits muss dazu auch gesagt werden, dass es nicht für jeden Geschmack bestimmt ist. Es ist ein Liebesroman und beinhaltet einiges kitschiges und klischeehaftes. Es erinnert, vom Prinzip her,  an den Bachelor. 

    Was mir persönlich besonders gut gefallen hat war, dass die Autorin  eine neue Welt geschaffen hat. Das Buch spielt nach dem vierten Weltkrieg und die Welt hat sich sozusagen wieder zurückentwickelt. Es ist interessant die Figuren über Dinge reden zu hören, die für uns selbstverständlich sind. Allem in allem ist es ein großartiges, liebevolles, spannendes, hinreißendes und überraschendes Buch. Es macht deutlich, dass hinter jedem hübschen Gesicht noch etwas mehr steckt!


  6. Cover des Buches Feuer & Flut (ISBN: 9783570162934)
    Victoria Scott

    Feuer & Flut

     (567)
    Aktuelle Rezension von: JennyWa

    Inhalt:

    Das Rennen nennt sich Brimstone Bleed. Führt durch die Wüste, das Meer, die Berge und den Dschungel. Die Teilnehmer werden dafür ausgewählt und der Preis ist ein Heilmittel für ein Familienmitglied. Zur Unterstützung bekommen sie nur ein Pandora zur Seite gestellt. 

    Charaktere:

    Tella: Ein 17jähriges, anfangs sehr naives Mädchen. Hat lange dunkle & wilde Locken, die sie kaum zu bändigen bekommt und Sommersprossen, die sie hasst. Ist sehr auf ihr Äußeres bedacht. Sie zog mit ihrer Familie an den 



    A.... der Welt. Ohne Handy, Computern oder sonstige elektronische Geräte. Natürlich wär das die Hölle für jedes junge Mädchen. Cody: Tella's kranker älterer Bruder. Er liebt sie über alles, obwohl sie sich beide immer wieder anzicken. Guy: Ein großer gut durchtrainierter junger Mann. Schwarzes Haar und eisblaue Augen. Wir durch seine ernste und unnahbare Art - von Tella gern insgeheim - Als Serienkillertyp bezeichnet. Meine Meinung zur Geschichte: Ich war anfangs überhaupt kein Fan von Tella. Sie war mir zu oberflächlich und naiv. Auch kam mir der Kampf um die Eier, für die Pandoras, nur als Versuch rüber. Anfangs fand ich, dass sie dieses Rennen nicht ernst nahm, obwohl das Leben ihres Bruders daran hing. Im Laufe des Rennens kommt jedoch ihr wahrer Charakter, - der einer jungen Frau - die nun endlich begreift, dass sie kämpfen muss aber auch ihren Teamkameraden loyal ist. Dies ist auch sicher dem kleinen schwarzen Fuchs Madox (KD-8) zu verdanken. Als Tellas Pandora, denkt anfangs jeder er hat nichts zu bieten, doch er belehrt alle eines Besseren. Das Brimstone Breed hat schon von Anfang an in mir immer eine kleine Flamme Wut entfacht. Ich bin Krankenschwester von Beruf und finde es krank, über medizinische Hilfsmittel Wetten abzugeben. Aber auch dieser Aspekt, hat mich dazu gedrängt, dieses Buch zu lesen. Die Ähnlichkeit mit der Bücherreihe "Die Tribute von Panem" kann nicht geleugnet werden.  Vorallem der Rennabschnitt im Dschungel ist fast identisch. Auch müssen die Kandidaten sich nicht gegenseitig umbringen,  jedoch tun das andere Personen für sie. Die öffentliche zur Show-Stellung ist auch nicht so wichtig. Jedoch laufen im Hintergrund doch Wetten und viele Personen fiebern von zu Hause aus mit. Ich muss ehrlich gestehen, wäre die Geschichte wie im Dschungel-Teil weitergelaufen hätte ich dieses Buch abgebrochen. Der Wüsten-Abschnitt hat es herausgerissen und es bekommt statt 1,5 ganze 3 Sterne. Im 2ten Teil, kann es nur noch besser werden...hoffe ich

  7. Cover des Buches Der Nachtzirkus (ISBN: 9783548285498)
    Erin Morgenstern

    Der Nachtzirkus

     (962)
    Aktuelle Rezension von: Florian850

    Der Nachtzirkus ist ein Fantasyroman der Autorin Erin Morgenstern, der im Ullstein Verlag erschien ist. Die Softcoverausgabe ist in der dritten Auflage am 11. Oktober 2013 erschien.

    Inhalt:
     Der Nachtzirkus öffnet nur nachts und er kommt ohne Ankündigung. Der Mittelpunkt des Zirkus ist das geheimnisvolle Freudenfeuer, um dessen herum sich die verschiedenen Zelte scharen und jedes für sich eine eigene Welt bilden. Doch was keiner weiß, dass im Hintergrund ein Wettbewerb zweier verfeindeter Magier stattfindet. Ihre Kinder sollen darauf vorbereitet werden, dass zu beenden, was sie nie geschafft haben, nämlich den Kampf zwischen Leben und Tod zu entscheiden. Doch es kommt alles anders als vorgesehen, denn Celia und Marco verlieben sich ineinander.

     

    Meinung:

    Der Fantasyroman erscheint als Taschenbuch mit 484 Seiten. Das Cover des Buchs zeigt den Nachtzirkus, einer der Zaubermeister Celia und den Titel in Weiß auf schwarzen Hintergrund, ergänzt durch rote Striche, was ich zwar sehr passend, aber nicht so passend, wie das Design des Hardcovers finde. Auch wenn sich die vielen kleinen Episoden zum Ende hin zu einem Ganzen fügen, fand ich das Hin und Her doch ein bisschen anstrengend. Der Roman an sich ließ sich aber flüssig lesen und hat es geschafft, den Leser mit seiner Atmosphäre mitzunehmen. Die Hauptprotagonisten fand ich beide sehr unsympathisch, da gab es Nebendarsteller, dich ich sympathischer fand. Abschließend kann ich trotzdem sagen, dass es ein Fantasyroman war, der einem zum Träumen eingeladen hat.

    Fazit:

    Ich kann dieses Buch nur jedem empfehlen, der sich für Fantasyromane oder auch Bücher mit Zirkus als Handlungsort interessiert.


  8. Cover des Buches The Selection (ISBN: 9780062203137)
    Kiera Cass

    The Selection

     (1.316)
    Aktuelle Rezension von: Vaine_Ivy

    35 Mädchen, eine Krone und wahre Liebe. Mehr kann man zu dem Plot nicht sagen.

    Es ist von Anfang an klar, dass America "gewinnt", sonst wäre die Geschichte nicht aus ihrer Perspektive erzählt worden, von daher kann kaum etwas überraschendes passieren.

    Einige Plotwists wurden eingebaut, um Drama zu erzeugen... Aber wie schon gesagt, alles ist klar.

    Wenigstens ist der Schreibstil angenehm und die Beschreibungen der Kleider ebenfalls.

  9. Cover des Buches Atlantia (ISBN: 9783841421692)
    Ally Condie

    Atlantia

     (492)
    Aktuelle Rezension von: jens_bookworld_

    Zwillinge. 

    Sie waren für ein gemeinsames Leben bestimmt. 

    Doch das Schicksal trennte sie.

    Bay, du fehlst mir so sehr, flüsterte sie in die Muschel. Aus dem Inneren tönte ein rauschender Gesang und erinnerte an eine Zeit, als Wasser und Land noch zusammengehörten. Wo auch immer an der Landoberfläche ihre Schwester nun war, sie musste sie finden – auch wenn es niemandem erlaubt war, die Stadt unter der Glaskugel zu verlassen. 

    In einer Welt, die in Wasser- und Landbevölkerung aufgeteilt ist, werden die Zwillingsschwestern Rio und Bay durch einen Schicksalsschlag getrennt. Bay tritt ihre Reise zur Oberfläche an. Rio bleibt in Atlantia zurück. Um ihre Schwester wiederzusehen, muss sie herausfinden, warum Wasser und Land getrennt wurden und welche wunderbare und zugleich zerstörerische Gabe die Frauen der Familie verbindet.

    Eigene Meinung

    Das Buch hat mir sehr gut gefallen. 

    Das Leben von Rio wurde sehr detailliert beschrieben, doch mir fehlte die Geschichte rund um Bay. Rio war zwar die Protagonistin, aber der Handlungsstrang rund um die andere Zwillingsschwester fehlte nun mal. Man erfährt nicht, wie es Bay oben erging, nur einige kleine Fetzen erfährt man. 

    Die Liebesgeschichte rund um Bay und den Jungen Mann, der in ihr Leben tritt, drängt sich nicht in den Vordergrund. Vor allem ging es in diesem Buch um die Liebe von Rio zu Ihrer Schwester Bay. Man konnte sehr gut mit Rio mitfühlen, vermisste Bay ebenso wie Sie.

    Es macht sehr viel Spaß, die Geheimnisse rund um Atlantia und dem Oben mit der Protagonistin herauszufinden. Durch dies wird das Buch spannender und spannender.

    Die Autorin hat einen sehr schönen und bildhaften Schreibstil, sodass man sich die Charaktere und die Umgebung sofort vorstellen konnte.

    Fazit

    Das Buch erhält von eine klare Leseempfehlung.

  10. Cover des Buches Selection (ISBN: 9783411811250)
    Kiera Cass

    Selection

     (5.168)
    Aktuelle Rezension von: BibisMindPalace

    Der Kronprinz von Illéa sucht eine Braut. Wie es die Tradition verlangt, wird die zukünftige Königin aus Volk mittels einer Fernsehshow erwählt. America nimmt an dem Casting eigentlich nur teil, um ihrer Familie einen Gefallen zu tun und um etwas mehr Geld zu verdienen. Sie träumt heimlichdavon sich eine Zukunft mit Aspen, ihrer großen Liebe, aufzubauen. Doch dieser macht plötzlich mit America Schluss und sie kommt in die nächste Runde der Selection. Zusammen mit 34 anderen Mädchen wird sie von Prinz Maxon in den Palast eingeladen. Mit gebrochenem Herzen nimmt America die Reise auf sich. Doch will sie wirklich vor den Kameras um die Gunst eines Mannes kämpfen, den sie gar nicht begehrt?

    Ich liebe die Selection-Reihe und weiß gar nicht mehr, wie oft ich die Bücher schon gelesen habe. Das Konzept kann man sich ein wenig wie "Der Bachelor" vorstellen (von dem ich allerdings noch nie eine Folge gesehen habe). Allerdings geht es nicht nur um die Fernsehshow und Americas Beziehung zu Aspen und Maxon, sondern auch um die Politik in Illéa. Das Kastensystem sorgt nämlich für einigen Unmut in der Bevölkerung und spielt im Laufe der Bücher eine immer wichtigere Rolle.

  11. Cover des Buches Das dunkle Herz der Magie (ISBN: 9783492703567)
    Jennifer Estep

    Das dunkle Herz der Magie

     (612)
    Aktuelle Rezension von: Claudchen

    In diesem Buch erforschen Lila und Devon weitere Geheimnisse der Draconis, während sie an einem Turnier teilnehmen, welches keineswegs problemlos verläuft.

    Nachdem im letzten Buch die Magie eher verwirrend eingebracht wurde, wurde dies in diesem Teil verbessert und die Fähigkeiten wurden noch einmal verständlicher erklärt. Leider muss ich aber zugeben, dass bis auf einen kleinen Nebenhandlungsstrang der Plot eher schwach war. Die Spannung war zwar vorhanden, allerdings konnte ich überraschenderweise schon wieder recht schnell ahnen, wer was getan hat. Es gibt nicht wirklich eine schockierende Wendung und die Nebenbemerkungen, werden doch eher großzügig gestreut, sodass man sehr einfach herausfinden kann, was eigentlich passiert ist. Das ist für mich sehr ungewöhnlich, vor allem, da ich eigentlich nicht explizit auf dieses rätseln hinaus bin. Ich kann mir aber vorstellen, dass es für viele etwas Jüngere schon mehr Spaß macht und sie in die spannende Welt voller Intrigen mitreißt. Meiner Meinung nach blieb der Plot auf gleichem Niveau, wie der vorhergehende Teil, der mich leider was das angeht auch nicht wirklich überzeugen konnte. Wenigstens gab es aber eine kleine Nebengeschichte, die mich wirklich überraschen konnte und auf deren Fortführung ich mich schon freue.
    Die Charaktere bleiben für mich aber einfach perfekt. Lila bleibt ihrem furchtlosen Charakter und auch der Liebe zum Essen treu, während sie aber was ihre moralischen Vorstellungen angeht, immer mehr reift. Sie setzt sich des Öfteren auch für das gute ein und wenn die diebische Elster ans Licht kommt, ist es meistens aus guten Gründen. Und mal ehrlich, wäre es nicht so, würde ich sie trotzdem lieben, denn man kann schlichtweg nicht anders. Auch was Devon angeht kann ich sie verstehen, sie musste schon einmal zusehen, wie ihr etwas genommen wurde, dass sie geliebt hat. Sie möchte nicht, dass das wiederholt wird und deshalb kann ich ihren Wunsch auf Abstand verstehen, auch wenn er zum Glück nicht mehr lange anhält. Denn die Beiden sind zu süß um nicht zusammen zu sein. Sie sind immer füreinander da, retten sich gegenseitig und man merkt auf jeden Fall die Anziehungskraft. Da tut es umso mehr weh sich in Devon hineinzuversetzen, auch wenn Lila ihre Gründe hat. Doch egal wie verletzt sie sind, sie finden immer wieder einen Weg zueinander und retten sich jedes Mal erneut. Lila hat zumindest nicht mit einem Ego-Problem zu kämpfen, was man im Turnier sehr deutlich sieht. Sie ist zwar durchaus zielorientier, allerdings kommt auch hier ihre Charakter Entwicklung wieder ins Spiel, und so entscheidet sie sich für das Richtige. Das macht sie mir sehr sympathisch und zeigt, dass sie ein wirklich guter Mensch ist, der schon zu viel schlimme Dinge durchmachen musste und zu früh lernen musste, auf sich selber aufzupassen. Doch im Laufe der Zeit merkt man immer mehr, wie sie ihrer Mutter ähnelt. Lila ist natürlich nicht die einzige, die mit ihrem großartigen Charakter überzeugen kann, auch Felix und Deah machen sich gut. Vor allem im Viererpack mit Devon, sind sie unschlagbar. Von diesen Szenen kann man einfach nicht genug bekommen, sie wirken schon wie ein eingeschworenes Team. Ich hoffe sehr, dass sie im nächsten Teil ebenso weitermachen können und ihre Freundschaft sich noch verfestigt. Dabei können wir bestimmt auch noch ein paar süße, dramatische Szenen von Felix und Deah beobachten.
    Fazit: Auch wenn mich der Plot leider nicht überzeugen konnte, kann ich das Buch aufgrund der Charaktere nur weiterempfehlen. Eine gelungene Fortsetzung! 3,5/5 Sterne 

  12. Cover des Buches Royal - Ein Leben aus Glas (ISBN: 9783646601602)
    Valentina Fast

    Royal - Ein Leben aus Glas

     (645)
    Aktuelle Rezension von: franzi1104

    Auf der Suche nach einem neuen Buch bin ich über Selection gestoßen. Im gleichen Zusammenhang wurde sehr oft die Royal Reihe positiv, teilweise sogar besser, als Selection benannt. Der Klappentext sagte mir hier auch mehr zu. Gerade die Idee mit der Kuppel aus Glas gefiel mir sehr gut und ich wollte unbedingt mehr erfahren. Aber schon nach kurzer Zeit habe ich meine Entscheidung sehr bereut. 

    Tatyana finde ich unglaublich unsymphatisch und ihre Konversationen,  gerade mit Phillipp, sind für mich teilweise absolut anstrengend. Als dann noch die anderen Teilnehmerinnen dazukamen nur schlecht dargstellt wurden, musste ich das Buch einfach beiseite legen. 

    Schade, ich glaube aus der Story hätte man eine Menge machen können. 



  13. Cover des Buches Elias & Laia - Die Herrschaft der Masken (ISBN: 9783846600351)
    Sabaa Tahir

    Elias & Laia - Die Herrschaft der Masken

     (1.202)
    Aktuelle Rezension von: LoisVelaris

    Laia ist ein Kundigenmädchen ohne Eltern. Sie lebte bei ihren Großeltern, bis diese ermordet und ihr Bruder entführt wurde. In der Hoffnung auf Hilfe schließt sie sich dem Wiederstand an. Dieser gibt ihr den Auftrag die Akademie Schwarzkliff als Sklavin auszuspionieren. Elias ist ein Schüler in Schwarzkliff und wird zur Maske ausgebildet, deren Aufgabe es ist Verbrechen aufzuspüren und zu rächen. Doch Elias ist unzufrieden und will fliehen, was ihm jedoch aus dem Kopf geschlagen wird. Denn der Imperator, der das Land regiert hat keinen Erben hervorgebracht. Vier Anwärter unter den Masken sollen in eine Prüfung auf Leben und Tod. Derjenige, der gewinnt wird neuer Imperator. Laia, die als Sklavin nach Schwarzkliff kommt wird gefoltert und mit Aufgaben überhäuft. Elias, der Laia in Schwarzkliff begegnet ist ihr gut gesinnt und versucht ihr zu helfen. Immer wieder begeben sich beide in Gefahr und riskieren es getötet zu werden. Am Ende verliert Elias die Prüfung und soll hingerichtet werden. Laia, die die ganze Zeit vom Wiederstand belogen wurde befreit ihn und macht sich zusammen mit Elias auf den Weg, ihren Bruder zu befreien. 

    Anfangs hatte ich Schwierigkeiten in die Geschichte hineinzukommen, doch als die Prüfungen erst richtig angefangen hatten wurde es richtig spannend und fesselnd. Laia fand ich als Charakter manchmal etwas schwach. Sie vertraute schnell anderen Leuten, was sich fast immer als Fehler herausstellte. Manchmal hatte ich auch den Gefühl, dass sie selbst nicht wusste, was sie tat. Elias empfand ich von Anfang an, als sehr starken Charakter. Er hatte seinen eigenen Willen und folgte seinem Herzen und seinem Verstand. Auch seine Einstellung gegenüber den niedrigeren Menschen fand ich faszinierend.

    Die Idee der Autorin finde ich toll. Vor allem das Konzept der Welt und die Masken und die Auguren haben mich gefesselt.



  14. Cover des Buches Sinking Ships (ISBN: 9783426524961)
    Tami Fischer

    Sinking Ships

     (411)
    Aktuelle Rezension von: shinyJulie

    Um keinen Preis will sich Carla verlieben und schon gar nicht in Mitchell. Ihr Leben ist viel zu kompliziert. Doch als Mitchell sie vor dem Ertrinken rettet, kann sie sich gegen eine Annäherung nicht mehr wehren.

    .

    Clara ist als Protagonistin einfach nur bewundernswert, wie sie es schafft, da sie nicht nur ihr Leben als Studentin managt, sondern sich auch um ihre beiden kleinen Brüder kümmert und arbeiten geht. Im Vergleich dazu ist Mitchells Leben ganz anders strukturiert, der vor allem an seiner Schwimmkarriere arbeitet. Da aus beiden Perspektiven geschrieben ist, kann man sich nicht nur gut in beide hineindenken, sondern kann auch die Unterschiede besser bewerten. Trotzdem ist die Beziehung der beiden einfach nur wunderschön zu lesen, besonders Mitchells Hilfe mit Carlas Ängsten. Die beiden machen es sich nicht gerade einfach, was ordentlich Spannung und Drama in die Geschichte bringt. Auch der restliche Freundeskreis der Fletcher University spielt wieder eine Rolle und man bekommt so noch einen kleinen Einblick in die Beziehung von Ella und Ches. Der Schreibstil ist genauso schön zu lesen wie auch im ersten Teil. Ich freue mich jetzt schon auf “Hiding Hurricanes”.

  15. Cover des Buches Salz & Stein (ISBN: 9783570163450)
    Victoria Scott

    Salz & Stein

     (325)
    Aktuelle Rezension von: Marali
    Ich habe mich geirrt.
    Nach dem Lesen des ersten Bandes, habe ich vermutet, dass sich diese beiden Bücher zu meinen absoluten Favoriten im Bereich der Dilogien mausern würden.
    Ich habe oftmals gelächelt über den Humor der Charaktere und fand die Geschichte einfach spannend, zumal sich Liebesgeschichte und Handlung nicht im Weg standen und der Fokus einfach auf dem Brimstone Bleed lag, so wie es sein sollte.
    Leider konnte mich der zweite Teil überhaupt nicht überzeugen.
    Ansich hat die Story sehr positiv angefangen, diesmal ging es in Meer und Berge.
    Grundlegend war die Geschichte gut geschrieben und es gab ein paar spannende und realistische Elemente.

    ALLERDINGS (mit Ausrufezeichen) wurde die Geschichte, je mehr es aufs Ende zuging komplett unverständlich und wirkte an den Haaren herbeigezogen.
    Ich habe bereits mitten im Buch bemerkt, dass die verbleibende Seitenanzahl niemals reichen wird um das Buch in sich stimmig abzuschließen.
    Ich habe mich von dieser Vermutung aber nicht aus dem Konzept bringen lassen, doch mein Bauchgefühl lag zuvor richtig.

    Ich werde keine Spoiler über Handlung oder Charaktere einbauen, jedoch werde ich meine Meinung über das Ende präsentieren.
    Also wer vorhat, das Buch noch zu lesen: BITTE JETZT WEGKLICKEN!

    Ich war wirklich so enttäuscht, als ich bemerkt habe, dass mich das Ende nicht annähernd zufriedenstellt.
    Es hat einfach gewirkt, als wäre das Ende noch "schnell, schnell" zu Ende geschrieben worden, weil vielleicht die Abgabezeit für den Verlag oder sonstiges knapp wurde.
    Jedenfalls kam es genau so rüber.
    Alles passierte einfach auf einen Schlag, nichts ergab wirklich Sinn, hauptsache das Buch konnte beendet werden.
    Gerade das Finale, habe ich mir so gut vorgestellt aber nein.
    Was ich außerdem am ersten Teil so toll fand - nämlich, dass die Handlung einfach schlüssig war und gut durchdacht, fehlt mir hier im Ende gänzlich.
    Alles fällt den Kandidaten sehr leicht, obwohl es angeblich die beiden schwierigsten Etappen im gesamten Rennen sind. Was ist das für eine Logik?
    Ich muss sagen, die Bücher hatten viel Potenzial, welches leider nicht vollends ausgeschöpft wurde.
    Eine Trilogie hätte meiner Meinung nach mehr Sinn gemacht, weil hier noch Teile der Geschichte erzählt hätten werden können, die der Story gerecht geworden wären.
    So leider nicht.

    Das Buch war leider ein Flop im Jahr 2018 für mich.

    Trotzdem hat die Autorin eine tolle Idee gehabt, die Sie vielleicht bei ihren nächsten Werken anders umsetzen wird.
  16. Cover des Buches Harry Potter und die Kammer des Schreckens (ISBN: 9783551557421)
    Joanne K. Rowling

    Harry Potter und die Kammer des Schreckens

     (11.093)
    Aktuelle Rezension von: cillewiezelle

    In "Harry Potter und die Kammer des Schreckens" von J.K.Rowling geht es um Harrys, Hermines und Rons 2. Schuljahr und wieder ein Mal stoßen sie auf das Böse und müssen Alles in ihrer Macht stehende tun, um den Aufstieg Voldemorts zu verhindern. Wird es ihnen gelingen? Findet es selbst heraus!

    Für mich persönlich ist die ganze Harry Potter-Reihe ohnehin schon ein Meisterwerk und auch der 2.Teil - der früher mein Lieblingsteil war- konnte mich wieder vollkommen überzeugen.

    Der Plottwist am Ende ist einfach nur vollkommen gelungen- Es ist der passende Schlüssel für die Fragen, die man sich beim Lesen der Geschichte stellt und auch im Allgemeinen ist die Handlung einfach nur hervorragend!

    Mein Lieblingscharakter bleibt einfach Hermine, obwohl es auch noch viele andere Charaktere gibt, die ich sehr sympathisch finde. Auch bei den unsympathischen Charakteren muss ich sagen, dass sie mich vollkommen überzeugen konnten mit ihrer Tiefe und dem Übereinstimmen ihres Charakters und ihrer Handlungen.

    Also absolute Leseempfehlung für alle, die gerne Fantasy lesen- wobei man zuvor vielleicht den ersten Band gelesen haben sollte- und für alle, die sich in eine andere Welt träumen wollen!

  17. Cover des Buches Ein Kleid aus Seide und Sternen (ISBN: 9783551584151)
    Elizabeth Lim

    Ein Kleid aus Seide und Sternen

     (282)
    Aktuelle Rezension von: LeosUniversum

    Mein Lieblingszitat:
    „Alle Märchen besitzen einen Funken Wahrheit. Manchmal auch mehr als einen Funken.“ (S. 249)

    Inhalt:
    Maia Tamarin liegt der Umgang mit Nadel und Faden im Blut, denn als Tochter eines ehemals renommierten Schneiders in A’landi lernt sie das Nähen von ihrem Vater bereits von klein auf. Sie träumt davon, die beste Schneiderin des Reiches zu werden, doch die Ausübung dieses Handwerks ist ihr als Mädchen untersagt. Als eines Tages ein kaiserlicher Bote ihren Vater in den Palast beordert, damit dieser am Wettstreit um den Posten des Hofschneiders teilnimmt, verkleidet sich Maia und reist als ihr Bruder Keton an den kaiserlichen Hof. Der geheimnisvolle Magier Edan scheint allerdings ihre Verkleidung zu durchschauen und um die letzte Aufgabe des Wettbewerbs zu meistern, begibt er sich gemeinsam mit Maia auf eine gefährliche Reise…

    Meinung:
    Manchmal habe ich direkt nach dem Lesen schon eine vorgefertigte Rezension im Kopf, aber bei manchen Geschichten kann ich mich einfach nicht entscheiden, ob ich die Story tatsächlich gut finde oder eher nicht. Ich bin zwiegespalten und weiß daher nicht so recht, was ich von diesem Buch halten soll. Als ich das Cover zum ersten Mal erblickte, war ich mehr als fasziniert. Ihr wisst ja, dass ich schönen Covern nicht widerstehen kann. Nachdem ich mir dann auch noch von einigen befreundeten Bloggern mehrfach anhören musste, dass ich als großer Fan von Geschichten wie Mulan oder auch Aladdin diese magische Geschichte der jungen Maia Tamarin, die sich als Mann ausgeben muss, unbedingt lesen sollte, habe ich mir das Buch im Herbst gekauft. Leider gilt bei mir noch immer die Regel, dass Rezensionsexemplare Vorrang haben, weshalb ich auf das Lesen erst einmal verzichtet habe und das Buch seinen Platz auf meinem SuB fand – ziemlich weit unten. Da wäre das Buch wahrscheinlich auch noch ein Weilchen geblieben, wenn sich nicht drei zauberhafte Bloggerinnen dazu entschlossen hätten, den Carlsen Buchclub zu gründen. Die Idee, jeden Monat ein Buch aus dem Carlsen Verlag gemeinsam mit anderen zu lesen, fand ich mega. Ich liebe ja Lesegruppen und den Austausch mit anderen Buchbloggern. Vor allem war ich glücklich darüber, dass ich alle drei Bücher, die im Januar zur Auswahl standen, auch in meinem Buchregal stehen hatte. Die Wahl fiel schließlich auf „Ein Kleid aus Seide und Sternen“ von Elizabeth Lim und ich hatte mich für das Lesen in drei Abschnitten entschieden, was recht passend war, da das Buch aus den drei Teilen „Die Prüfung“, „Die Reise“ und „Der Schwur“ besteht. Wie bereits erwähnt ist das Buch rein optisch allererste Sahne. Die zauberhafte Veredelung auf dem Cover und die wunderschöne Gestaltung des gesamten Buchumschlags verdienen definitiv 5 von 5 Sternchen. Da hat Alexander Kopainski wirklich mal wieder ein Kunstwerk erschaffen. Voller Vorfreude betrachtete ich dann die innenliegende Karte und hatte da schon tatsächlich die ersten Schwierigkeiten. So viele Orte mit so vielen unaussprechlichen Namen – oje! Wer soll sich das denn alles merken können? Nun gut, dafür ist die Karte ja da. Also fing ich mit dem Lesen an und war vom ersten Abschnitt richtig begeistert. Der gnadenlose Wettkampf um die schönsten Kleider ließ mich in Maias Welt eintauchen. Doch dann kam die endlos lange Reise im zweiten Teil. Ich weiß nicht, ob es an der späten Uhrzeit am Abend lag, als ich das Buch las, oder aber ob es wirklich so zäh und langweilig war. Ich ertappte mich tatsächlich dabei, dass ich vor lauter Langeweile ganze Sätze, ja sogar ganze Absätze übersprungen habe. Das mache ich sonst nie! Aber was das Unfassbare an alledem war, ich hatte das Gefühl, nichts verpasst zu haben. Drei schier unlösbare Aufgaben und eigentlich hätte mir der Atem stocken müssen, aber ich fing an, zu gähnen. Der Ansatz war recht gut, aber teilweise ergaben einige Szenen für mich gar keinen Sinn. Die sich anbahnende Lovestory zwischen Maia und Edan war zeitweise noch das Spannendste, denn der bunte Mix aus Magie, Göttern und Dämonen war mir persönlich einfach etwas zu viel des Guten. Zum dritten und letzten Teil hin wurde es wieder etwas mitreißender und somit unterhaltsamer. Jedoch hatte ich das Gefühl, dass das Ende viel zu schnell und überhastet von der Autorin erzählt wurde. Lag es an der vorgegebenen Seitenanzahl? Dann hätte man im Vorfeld eigentlich den zweiten Teil doch etwas kürzen können, um das Ende etwas runder zu gestalten. Und dann kam zu guter Letzt noch ein Cliffhanger – was in diesem Fall ein kluger Schachzug war, denn nun werde ich förmlich dazu gezwungen, den zweiten Band doch noch zu lesen.

    Fazit:
    „Ein Kleid aus Seide und Sternen“ ist der erste Band der „Blut der Sterne“-Dilogie von Elizabeth Lim. Dieses magische Abenteuer ist spannend, mitreißend, fantasievoll, atmosphärisch und poetisch. Dennoch konnte mich die Liebesgeschichte zwischen der jungen Schneiderin Maia Tamarin und dem geheimnisvollen Magier Edan nicht vollständig überzeugen, weshalb es leider nur sehr gute 3,5 von 5 Sternchen von mir gibt

  18. Cover des Buches Harry Potter und der Gefangene von Askaban (ISBN: 9783551557438)
    Joanne K. Rowling

    Harry Potter und der Gefangene von Askaban

     (10.651)
    Aktuelle Rezension von: Buecherbaronin

    Krass, damit habe ich nicht gerechnet. Von den drei „Harry Potter“-Bänden, die ich bisher gelesen habe, war „Der Gefangene von Askaban“ tatsächlich der schwächste. Lag es an den zu hohen Erwartungen? Daran, dass es letzten Endes doch „nur“ ein Kinderbuch ist und mich unterfordert? Ich habe keine Ahnung.

    Fakt ist, ich musste mich ein bisschen durch den Band quälen. Ich erfreue mich noch immer an den sich ständig kabbelnden Ron und Hermine, an dem herrlich fiesen Severus Snape und an dem herzlichen Hagrid. Und ich fand auch viele der magischen Elemente, die Rowling eingebaut hat, wieder schön und passend.

    Man darf nicht vergessen, es sind immer noch Kinderbücher, da sollte man über den einen oder anderen Kritikpunkt großzügig hinwegsehen können. Trotzdem kam ich nicht richtig in die Handlung. Vielleicht nutzt sich das „Harry Potter“-Prinzip beim dritten Band kurz nacheinander auch ein bisschen ab. Und wie unlogisch sind diese Dementoren bitteschön?

    Ich mag Harry selbst immer noch nicht und wie sich alles, aber auch wirklich alles nur um ihn dreht. Ja klar, die Reihe heißt „Harry Potter“, aber er steht so dermaßen im Mittelpunkt, dass all die liebenswerten Charaktere ringsum manchmal nur Staffage sind.

    Und während die erste Hälfte des Buches noch relativ beschaulich ist, überschlagen sich die Ereignisse in der zweiten Hälfte, dass es mir schon etwas zu schnell ist. Gerade das große Finale war für mich persönlich auf einem sehr schmalen Grat zwischen genial und schwach. Genial wegen der Überraschungen und Wendungen – schwach, weil all das eben nicht besonders gut ausgearbeitet bzw. umgesetzt wurde.

  19. Cover des Buches Harry Potter und der Feuerkelch (ISBN: 9783551557445)
    Joanne K. Rowling

    Harry Potter und der Feuerkelch

     (11.104)
    Aktuelle Rezension von: MagicWitchyBookworld

    Harry viertes Jahr in Hogwarts fängt damit an, dass er wieder einmal im Ligusterweg festhängt. Doch die Freude steigt, als er eine Einladung von der Weasley Familie bekommt die Quidditsch Weltmeisterschaft zu sehen, ehe es zurück in die Schule geht.

    Doch während der Weltmeisterschaft wird das dunkle Mal von Voldemort am Himmel gesehen und alles gerät in helle Aufregung. Zudem steht dieses Jahr in Hogwarts ein besonderes Event an: Das trimagische Turnier in dem drei Zaubererschulen gegeneinander antreten.

    Harry Potter und der Feuerkelch ist ein Re-reading in jedem Fall wert.

    Band 3 war bisher mein unangefochtener Favorit, aber Band 4 macht ihm nun starke Konkurrenz.

    Als ich Band 4 als Kind gelesen habe, kam er mir an manchen Stellen unspektakulär vor und langatmig. Jetzt konnte ich ihn nur mit Mühe aus der Hand legen. Er hat auf mich einen ganz anderen Eindruck hinterlassen, als damals. Es gab viele Dinge, die mir jetzt aufgefallen sind und wichtig waren, die ich aber früher nicht als solche wahrgenommen habe, wie die Andeutung über das trimagische Turnier oder wie die Weasley Zwillinge immer wieder zusammen sitzen und über Pergamentrollen brüten.

    Aber auch Namen, die im Buch immer wieder auftauchen oder Situationen, wie der Vorfall bei Mad-Eye Moody.

    Vor allem auch der Punkt über das trimagische Turnier war spannend, da man als Leser mehr über andere Zaubererschulen erfährt und wie die magischen Orte, wie Hogwarts vor Muggeln geschützt sind.

    Im Vergleich zum Film ist das Buch wesentlich umfangreicher und informativer. Im Film wurden viele Punkte verändert und weggelassen, wie der Vorfall bei Mad-Eye und auch das Thema Hauselfen. Das kommt leider im Film gar nicht vor. Ebenso wird im Film der Eindruck erweckt, dass Beauxbatons und Durmstrang je eine reine Mädchenschule bzw. eine reine Jungenschule wäre. Im Buch wird jedoch die Ankunft von Jungen und Mädchen berichtet.

    Erschreckend ist auch die Reaktion der Zauberer.

    Es gibt so viele Möglichkeiten auf magische Weise Dinge zu finden, zu suchen und zu verändern. Aber sie sind nicht in der Lage heraus zu finden, ob eine Haushelfe einen Zauber ausgeübt hat oder ob Harry seinen Namen in den Feuerkelch warf. Was ist mit einem Wahrheitstrank? Wenn das Ministerium die Nutzung kontrolliert, warum kann dann keine Sondergenehmigung erteilt werden? Später im Buch wird es ja auch einfach so benutzt.

    Ebenso die Tatsache, dass das Ministerium nicht in der Lage war heraus zu finden, wer unter dem Imperius Fluch stand oder nicht. Wahrheitstrank! Nutzt den Wahrheitstrank! Dann kann man doch leicht heraus finden, ob jemand zu Voldemort freiwillig gehörte oder nicht.

    Ich muss auch in diesem Absatz mal zu Mrs. Weasley kommen.

    Sie ist ja die Mutter der Nation. War sie es nicht bisher, dann war es ab dem Punkt, als es zur dritten Aufgabe ging und die Familien die Champions besuchten. Bill und Mrs. Weasley besuchen Harry kurz vor der letzten Aufgabe, statt die Dursleys.

    Der Moment hat mich sehr gerührt und ich musste mir sehr verkneifen nicht zu weinen, weil es zeigt, wie sehr sie eine Ersatzmutter für Harry ist.

    Was ich jedoch nicht verstehe ist, wieso Ron oder Harry Familie nicht schreibt, dass diese Kimkorn Lügen schreibt über Harry und Hermine und sie würde ein doppeltes Spiel mit Harry und Krum abziehen. Spätestens Ostern, als Hermine ein Anstandsgeschenk bekommt, hätte man es aufklären können.

    Es gefällt mir in diesem Buch sehr, dass Sirius weiter auftaucht und sich um Harry kümmert, soweit er kann.

    Alles in allem hat Band 4 sich aus heutiger Sicht für mich sehr spannend entwickelt, dass ich nur schwer aufhören konnte zu lesen. Es ist großartig zu lesen und sich gleichzeitig dabei wieder wie ein Kind fühlen zu können.

  20. Cover des Buches Red Rising (ISBN: 9783453534414)
    Pierce Brown

    Red Rising

     (409)
    Aktuelle Rezension von: hooks-books-buecher

    Von Anfang an kam ich sehr gut in die Geschichte. Die Story ist fesselnd und sehr einnehmend und auch die Charaktere gefallen mir sehr gut.

    Habe schon Vergleiche zu Die Tribute von Panem von anderen gehört,  aber da stimme ich nicht ganz zu. 

    Für mich ist dieser erste Band ein super Auftakt und ich  werde die Nachfolge Bände auf jeden Fall weiter verfolgen. 

  21. Cover des Buches Die Auslese - Nur die Besten überleben (ISBN: 9783442264155)
    Joelle Charbonneau

    Die Auslese - Nur die Besten überleben

     (749)
    Aktuelle Rezension von: Lese-Eule-Steffi

    Cia’s größter Wunsch ist es für die Auslese ausgewählt zu werden, so wie ihr Vater damals. Denn nur wenn sie zur Auslese zugelassen wird kann sie einmal eine Universität besuchen. Doch die Bedingungen sind streng und nur wer sein Bestes zeigt übersteht die Phasen der Auslese. Als Cia für die diesjährige Auslese ausgewählt wird ist ihre Freude zuerst groß. Doch die warnenden Worte ihres Vaters lassen sie wachsamer werden. Noch weiß sie nicht was sie in der Auslese erwartet. In Thomas findet Cia schnell einen Freund und Verbündeten, sie weiht ihn in ihre Befürchtungen ein. Nach und nach wird Cia klar, wie schrecklich die Auslese wirklich ist. Die Prüfungen sind hart und als die ersten Kandidaten sterben, bekommt auch Cia große Angst.


    Die Autorin verwendet eine bildliche Sprache und als Leser kann man sich die Umgebung gut vorstellen. Die ganze Geschichte wurde spannend und fesselnd erzählt, sodass es fast nie langweilig oder gar langwierig wirkt. Das Buch ist in der Ich-Perspektive aus Cia’s Sicht geschrieben. Ihre Gefühle und Gedanken, aber auch ihre Ängste und Sorgen werden detailliert erläutert und der Leser versteht eigentlich immer den Grund für Cia’s Handlungen. Die Autorin hat sich mit der Auslese wirklich etwas sehr spannendes überlegt, mir haben die Prüfungen, denen sich die Kandidaten stellen müssen, unglaublich gut gefallen. Ich war jedoch auch schockiert wie hart und schwer die Prüfungen waren. Sie verlangen alles von den Kandidaten ab und lassen sie an ihre Grenzen kommen. Das System der  Regierung ist alles andere als richtig und oberflächlich. Die ersten drei Prüfungen waren relativ schnell vorbei, waren für mich aber auch die spannendsten. In der letzten Prüfung zeigt sich wer wirklich überleben kann und wer den schweren Bedingungen, die auf der Welt herrschen, gewachsen ist.

    Cia ist die Hauptcharaktere und durch die Ich Schreibweise kann man sich auch nur sie gut vorstellen. Am Anfang ist sie noch jung und naiv doch in Laufe der Auslese lernt sie. Sie ist ein kluges Köpfchen und es lässt sich leicht erraten, weshalb auch sie die Auslese bestehen kann. Ich fand es nur sehr schade, dass sie so perfekt ist. Man hat das Gefühl sie kann so gut wie alles und weiß auf alles eine Lösung. Sie durchschaut die Dinge recht schnell, aber einige Fehler hätten ihr auch nicht schaden können. Sie ist der wahre Inbegriff von Perfektion und das macht es etwas unrealistisch. Leider hat man von den anderen Charakteren wenig mitbekommen. Man weiß nicht was sie denken oder wie es ihnen ergeht. Man sieht nur das was auch Cia in ihnen sieht.

  22. Cover des Buches Royal - Ein Schloss aus Alabaster (ISBN: 9783646601626)
    Valentina Fast

    Royal - Ein Schloss aus Alabaster

     (399)
    Aktuelle Rezension von: Chrisi3006

    Die Auswahl geht weiter und Tatyana hat es in die nächste Runde geschafft. Doch sie scheint nicht immer ganz glücklich damit zu sein, einerseits will sie nach Hause und gleichzeitig will sie wissen was es mit diesem mysteriösen Meteoritensturm auf sich hat. Diese Unerschlossenheit legt sie bei allem an den Tag.

    Einerseits hatte ich das EBook innerhalb von einem Tag durch und doch gleichzeitig nervt mich vieles an der Story und den Charakteren. Claires hyperaktive Quassellei, Phillips undurchschaubares Verhalten und vor allem Tatyanas Naivität.

    Doch auch das ständige hin und her zwischen ihr und Phillip nervt so langsam wirklich. Ich kann Tatyana ja irgendwie verstehen, wenn sie wütend ist und sich benutzt fühlt, doch dann sollte sie auch endlich zu ihrer Entscheidung stehen und sich nicht ständig wieder einwickeln lassen.

    Ich bin froh, wenn ich die Reihe beendet habe, aber sicher werde ich sie kein weiteres Mal lesen.

  23. Cover des Buches Harry Potter and the Goblet of Fire (ISBN: 9781408855683)
    Joanne K. Rowling

    Harry Potter and the Goblet of Fire

     (977)
    Aktuelle Rezension von: Alondria

    Meine Meinung

    Harry Potter habe ich zum ersten Mal 1999 gelesen, als es gerade erschien und die Welt faszinierte. Auch heute noch, 20 Jahre später, bin ich fasziniert von dieser magischen Welt, dieser tiefgehenden Freundschaft zwischen Harry, Ron und Hermine und der ganzen Zauberei.

    Ein Re-Read auf Englisch musste allein schon wegen der wunderschönen Cover der englischen TB-Ausgaben sein. Rowling weiß einfach, wie man allein durch Schrift eine magische Welt erschafft, die den Leser nie wieder loslässt. Jahrelang habe ich nur die Filme geschaut und dadurch zwangsläufig so viele Details aus den Büchern vergessen. Daher war das Lesen wie ein neues Erlebnis.

    Fazit

    Auch mit Ende 20 ist Harry Potter immer noch ein Muss für mich. Ich liebe die Geschichte einfach so sehr, dass ich die Bücher natürlich nur empfehlen kann!

  24. Cover des Buches Scythe – Die Hüter des Todes (ISBN: 9783737356985)
    Neal Shusterman

    Scythe – Die Hüter des Todes

     (990)
    Aktuelle Rezension von: Laurada11

    Die Menschen haben über die Natur "gesiegt". Niemand muss mehr sterben und wenn doch, kann er schnell ins Leben zurück geholt werden. Um einer Überbevölkerung entgegen zu wirken, wurde die Gemeinschaft der Scythe gegründet. Sie beziehen sich auf Statistiken zur Sterblichkeit aus der vergangenen mortalen Zeit und lesen so ausgewählte Menschen nach. Citra und Rowan wurden von einem Scythe als Lehrlinge erwählt und beginnen ihre einjährige Ausbildung, die jedoch anders als erwartet verlaufen wird.

    Wir werden in eine sehr dunkel wirkende Welt mitgenommen, was dem gegründet ist, dass wir nur etwas im Zusammenhang mit den Scythe erfahren. Zwischen den einzelnen Kapiteln findet man Auszüge aus Tagebüchern aktiver Scythe, was uns ihre Gedankengänge besser verständlich macht. 

    Nach einer etwas längeren Einleitung gewinnt die Geschichte schnell an Spannung. Mit den meisten Wendungen habe ich nicht gerechnet und konnte bis zum Ende mit Citra und Rowan mitfiebern, wie sie ihre Ausbildung beenden werden. Insgesamt ein gelungener Auftakt der Trilogie.

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks