Bücher mit dem Tag "wg"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "wg" gekennzeichnet haben.

387 Bücher

  1. Cover des Buches Begin Again (ISBN: 9783736302471)
    Mona Kasten

    Begin Again

     (2.916)
    Aktuelle Rezension von: lina_m160

    Ich finde dieses Buch sehr schön und angenehm zu lesen. Die Struktur und der Aufbau haben mir ebenfalls gefallen. Natürlich war es schon etwas Klischee Haft, aber das war mir von Anfang an klar und ich finde es auch nicht schlimm. Der Verlauf der Geschichte war gut nachvollziehbar und man hat an manchen Stellen richtig mitgefiebert. Was mir allerdings nicht so gut gefallen hat, war das Ende. Das ging mir irgendwie alles zu schnell, natürlich soll sich das auch nicht unnötig in die Länge ziehen, aber ich fände es besser würden ein paar Zweifel schon noch beschrieben werden. Allem in allem war das aber ein sehr gutes Buch und ich würde es weiterempfehlen.

  2. Cover des Buches Berühre mich. Nicht. (ISBN: 9783736305274)
    Laura Kneidl

    Berühre mich. Nicht.

     (1.948)
    Aktuelle Rezension von: manonosi

    "Berühr mich nicht" von Laura Keindl ist sehr schön geschrieben. Die Geschichte ist aber sehr vorhersehbar. 

    Die Charakters fand ich sehr interessant und Sage war ein sympatischer Hauptfigur. 

    Die Art wie Laura Keindl schreibt liebe ich aber das Buch ist das gleiche wie die andere New Adult Bücher.

  3. Cover des Buches Trust Again (ISBN: 9783736302495)
    Mona Kasten

    Trust Again

     (2.014)
    Aktuelle Rezension von: MichelleStorytelling

    Rezension

    Der zweite Band der Again-Reihe handelt von Dawn und Spencer. Diese beiden Charaktere durften wir ja bereits in Begin Again kennenlernen. 

    Dawn hat eine schwierige Trennung hinter sich und will sich eigentlich auf keinen Kerl mehr einlassen – doch diese Rechnung hat sie ohne Spencer gemacht. Auch Spencer hat ein schweres Päckchen zu tragen, was er jedoch sehr gut verschleiern kann. 

    Beide versuchen, die Mauern des jeweils anderen zu Fall zu bringen. Doch kann ihnen das gelingen, wenn die Vergangenheit ihnen immer wieder in die Quere kommt?


    Was ich über die beiden Protagonisten denke

    Dawn Edwards – Ich konnte mich von Anfang an unglaublich gut in Dawn hineinversetzen. Das lag nicht nur daran, dass sie – genau wie ich – nicht gerade die größte ist oder dass eines ihrer größten Hobbies das Schreiben ist und die Schriftstellerin werden möchte. Sondern auch, dass sie Schwierigkeiten damit hat, anderen - und vor allem den Männern in ihrem Leben – zu vertrauen. Ich kenne das Gefühl von Vertrauens- und Verlustängste sehr gut und konnte dementsprechend mit Dawn mitfühlen.

    Spencer Cosgrove – An Spencer fand ich immer unglaublich bewundernswert, dass er trotz seiner Vergangenheit – zumindest nach außen hin – immer so fröhlich war. Ich muss tatsächlich gestehen, dass ich mich bereits während Begin Again ein wenig in Spencer verliebt habe und das hat sich in diesem Band natürlich nur verstärkt, immerhin ist er hier der männliche Protagonist. Und ich weiß ja nicht, wie es euch geht, aber ich habe ihn mir während des Lesens – aus welchem Grund auch immer – wie Dylan O’Brien vorgestellt… lag vielleicht auch daran, dass mich sein Charakter sehr an Stiles Stilinski aus der Serie Teen Wolf erinnert hat.


    Das ist mein persönliches Lieblingszitat

    „‘Danke, dass du mir zugehört hast.‘, flüsterte ich heiser. ‘Und dafür, dass du mich verstehst.‘ Sein Daumen fuhr sachte über meine Wangenknochen. Es kam mir so vor, als würde ich die Überreste meiner Tränen dort spüren können, eine getrocknete Schicht Salz. ‘Danke, dass du mir all das anvertraut hast. Ich weiß das zu schätzen. Mehr, als du denkst.‘“ – Trust Again, Seite 256


    Habt ihr Trust Again bereits gelesen?

    Wenn ja, was haltet ihr von der Geschichte und den Charakteren?

    Wenn nicht, ist es noch auf eurer Lese-Liste?


    Bis bald!

    Michelle :)

  4. Cover des Buches Verliere mich. Nicht. (ISBN: 9783736305496)
    Laura Kneidl

    Verliere mich. Nicht.

     (1.537)
    Aktuelle Rezension von: verruecktnach_buechern

    Auch die Fortsetzung von 'Berühre mich. Nicht.' konnte mich überzeugen und mein Herz wieder heilen. 

    Nachdem Sage es nicht geschafft hat, Luca von ihren Geheimnissen und ihrer Vergangenheit zu erzählen, trennt sie sich schweren Herzens von ihm und zieht aus der Wohnung aus. 

    Nach der Trennung von Luca und der Drohung von ihrem Stiefvater am Telefon, bevorzugt Sage die Einsamkeit, distanziert sich von ihren Freunden und zieht sich mit ihrem Herzschmerz zurück. 

    Lange können sie nicht voneinander lassen und beide helfen sich in einigen Situationen. Zögerlich beginnen sie sich erneut anzunähern. 

    Auf jeder Seite habe ich gehofft, dass Sage ihm endlich die Wahrheit sagt. Sehr lange musste ich warten. Aber dieses Drama hat zu der tollen Entwicklung von Sage und Luca geführt. Das Ende hat mir sehr gut gefallen und hat die Geschichte für mich perfekt abgeschlossen. 

    Laura hat ein sehr schwieriges Thema, sehr schön umgesetzt. 

  5. Cover des Buches Maybe Someday (ISBN: 9783423740180)
    Colleen Hoover

    Maybe Someday

     (1.530)
    Aktuelle Rezension von: michellebetweenbooks

    Sydney hat herausgefunden, dass ihr Freund sie schon länger mit ihrer Mitbewohnerin betrügt. Sie hört Ridge, dem Gitarrist öfters auf dem Balkon zu und dem ist das aufgefallen. Ridge bietet ihr an bei ihm wohnen zu können, wenn sie Texte für seine Lieder schreibt. Sydney ist sich unsicher, sieht jedoch keinen anderen Ausweg. Deshalb nimmt sie das Angebot an und findet dabei heraus, dass Ridge taub ist. Und so finden sie gemeinsam eine Weg neue Lieder zu schreiben/hören…

    Ich habe von diesem Buch so viel Positives gehört. So viele haben davon geschwärmt und es gelobt. Natürlich habe ich mir vorgenommen alle Bücher von Colleen Hoover zu lesen und deshalb musste auch dieses daran glauben. Ich kann euch nur sagen, dass ich so froh bin, dass ich die Bücher dieser Autorin lesen darf. Mit Sydney und Ridge hat sie eine wunderschöne Liebesgeschichte geschaffen, die einem sehr tief ins Herz gehen wird. Dieses Buch ist für jeden etwas und jeder findet hier was, dass sein Herz berühren wird. Das was ich an Colleen Hoovers Büchern ja so liebe, ist, dass sie immer wieder wichtige und sensible Themen mit in ihren Geschichten einbaut. Sie bricht damit den Damm, enttabuisiert bestimmte Themen und schafft es, dass Menschen darüber sprechen. Sie gibt Betroffenen eine Stimme, mit denen sie sprechen und kämpfen können. Dafür liebe ich sie.

    Sydney ist eine verdammt coole Protagonistin. Sie ist nicht auf den Mund gefallen, sagt was sie denkt und tut auch das, was ihr Herz begehrt. Sie weiß was sie will und tut alles dafür, um dieses auch zu bekommen. In Sydney konnte ich mich total gut hineinversetzen und ihre Emotionen haben mich tief berührt. Auch ihre Handlungen haben alle Sinn ergeben und man konnte sie gut nachvollziehen.

    Ridge. Ich liebe diesen Mann. Er ist so ein herzensguter und liebevoller Mensch und ich kann es Sydney nicht verübeln, dass sie sich in ihn verliebt hat. Wie Ridge seine Musik versteht und liebt, ist einfach wunderschön. Ridge ist immer ehrlich, steht zu seinen Gefühlen und zeigt diese auch. Ich könnte noch immer weiter von diesem Mann schwärmen, aber lest dieses Buch einfach selbst und verliebt euch in ihn. Ich bin mir sicher, dass ihr das tun werdet.

    Diese beiden Protagonisten kann man einfach nur lieben. Sydney und Ridge, die beide gemeinsam Songs schreiben. Und gerade diese Songs, die extra dafür geschrieben wurden, haben mich sehr berührt. Ich liebe diese Songs und habe mir auch einige markiert. Abgesehen davon liebe ich die Art, wie Sydney mit Ridge umgeht. So liebevoll und herzensgut. Die beiden passen einfach perfekt zueinander.

    Zu Colleen Hoovers Schreibstil muss ich glaube ich nicht viel sagen. Jeder der einmal ein Buch von ihr gelesen hat, weiß, dass diese Frau weiß, wie man Bücher schreibt. Sie versteht ihr Handwerk und weiß genau, welche Sätze sie aneinander reihen muss, damit wir uns in der Geschichte verlieren.

    Colleen Hoover schafft wundervolle Geschichten, die einen immer wieder berühren. ,,Maybe Someday‘‘ ist eine einzigartige und Besondere Liebesgeschichte, die ich immer wieder lesen würde. Ich werde auch die anderen Bände der Reihe lesen und hoffe sehr, dass sie mich genauso überzeugen werden.

  6. Cover des Buches Der letzte erste Blick (ISBN: 9783736304123)
    Bianca Iosivoni

    Der letzte erste Blick

     (768)
    Aktuelle Rezension von: BooksForMySoul

    Der Schreibstil der Autorin ist flüssig, sodass mir der Einstieg gut gefallen hat. Das Buch gehört zu den ersten Werken von ihr. Ich nicht enttäuscht. Ganz im Gegenteil hat mich die Geschichte von Seite zu Seite immer mehr begeistert.

    Die Protagonisten haben meist durchgehend authentisch gehandelt und ich hatte eine genaue Vorstellung davon, wie sie wirklich sind. Das ist ein riesen Pluspunkt!
    Für mich ein schönes Buch!

  7. Cover des Buches Kirschroter Sommer (ISBN: 9783499227844)
    Carina Bartsch

    Kirschroter Sommer

     (2.735)
    Aktuelle Rezension von: Sandra_everyday

    Protagonistin Emely ♥️

    Emelys Herz wurde von Elyas gebrochen und genau das zeigt sie ihm mit jedem Satz, der von ihren Lippen kommt. Sie ist verbittert und hat gelernt, ihre unerwiderten Gefühle für Elyas tief unter ihrem Hass gegen ihn zu vergraben. Sie sucht in Luca etwas, das sie so schmerzlich bei Elyas vermisst, weshalb sie sich nicht für einen entscheiden kann. Doch unter der rauen, sarkastischen und humorvollen Schale, schlummert das unsicherer und verletzliche Mädchen, das sich Elyas am liebsten vor die Füße werfen würde. Emely setzt Prioritäten, sie ist nicht bereit dazu, sich von ihm zerstören zu lassen, den gleichen Weg wie damals zu gehen und dafür respektiere ich sie nicht nur, nein ich bewundere sie. Sie ist nicht dumm, sie weiß, was sie aufs Spiel setzt und wie wichtig es ist, dass man sich selbst beschützt. Emely hat sich in mein Herz geschlichen mit ihrer Stärke, ihrem Sarkasmus und ihrem guten Herzen. Sie schwankt zwischen den Stühlen, ist sich unsicher, ihre Handlungen widersprechen sich und sie kann die einfachsten Entscheidungen nicht treffen und genau das macht dieses Buch so real, macht Emely zu dem was sie ist. Ein Mädchen auf dem Weg zur Frau. In diesem Alter weiß man nicht alles, nicht alles ist einem klar, die Gefühle verwirren einen, verleiten einen zu Fehlentscheidungen. Jeder Schritt wird überdacht, auseinandergerollt, zusammengesetzt, Konsequenzen abgewogen. Ja das Gehirn rattert und rattert, man dreht sich im Kreis. Das ist auch der Grund warum ich mich so gut in Emely einfühlen konnte, jeder kannte diese Phase voll gespielter Stärke und qualvollen Selbstzweifeln. Jeder kennt das Gefühl von unerwiderter Liebe. Emely erinnerte mich an früher und auch wenn ich oft den Kopf schüttelte, mich ihr Schwanken genervt hat und ich geflucht habe, so verstand ich mit meinem Herzen, nicht mit meinem Kopf.

    Protagonist Elyas ♥️

    Elyas hat einen Fehler gemacht und nun steht er diesem Fehler gegenüber. Und er kämpft, was mein Herz schwach werden ließ. Obwohl noch so viele Eigenschaften eines Jungen in ihm stecken, wirkte er reifer als Emely, ob es daran liegt, dass er sich seinen Gefühlen bewusster ist, kann ich nicht sagen. Aber er gibt alles, steckt alles ein und verliert nie sein Lächeln. Ein kleiner Stein? Kein Problem er springt drüber, eine Mauer? Holt die Abrissbirne, die macht er platt. Eine verängstigte, misstrauische Emely? Das kriegt er auch hin. Am meisten beeindruckt mich an Elyas sein Humor und seinen Beschützerinstinkt. Er spring für seine Familie und Freunde in die Bresche. Wie ein Fels in der Brandung ist er für alle da. Wie er sich Schritt für Schritt Emely nähert, wie er sich die Mühe gibt, sie von ihrem Hass abzubringen lies mich dahinschmelzen.

    Story-Aufbau ♥️

    Chaotische Gefühle, Liebe und Hass, zwei junge Menschen die versuchen den richtigen Weg zu gehen. Carina Bartsch nimmt uns mit in eine Welt voller Liebe, Enttäuschungen, Zweifel und Unsicherheit. Sie versetzt uns in eine Zeit zurück, in der nichts wirklich einfach war, in der jedes Wort, jede Bewegung, jede Handlung eine Bedeutung hatte. Es ist eine Story, die schon viele Male erzählt wurde, weil sie schon jeder erlebt hat und doch ist ihre Erzählweise herrlich humorvoll, erfrischend ehrlich und wundervoll süß. Ich habe mitgefiebert, konnte mich oft nicht entscheiden wen ich lieber mochte und fühlte mich wie Emely, gefangen im Strudel aus Hormonen.

    Liebe Carina, du hast ein unglaubliches Talent dafür, die Gefühle von jungen Erwachsenen widerzuspiegeln. Deine Geschichten sind nicht neu, doch sie sind realitätstreu. Die Liebe, die Hormone, die Zweifel, dein Buch verwandelt einen wieder in einen Teenager. Diese unglaublich konfuse Zeit samt verwirrenden Gefühle gibt’s gratis oben drauf.

  8. Cover des Buches City of Fallen Angels (ISBN: 9783401506708)
    Cassandra Clare

    City of Fallen Angels

     (2.882)
    Aktuelle Rezension von: bookilicious_de

    Worum geht’s? 

    Simon hat sich noch nicht daran gewöhnt ein Vampir zu sein , als ihm von Camille, der mächtigen Chefin des Vampirclans von Manhattan, ein attraktives Angebot gemacht wird. Die Versuchung ist groß, dieses anzunehmen,  doch kann er abschätzen, wie hoch der Preis hierfür ist? Währenddessen hat seine beste Freundin Clary aktuell kaum noch Zeit für ihn, weil sie mit ihrer Ausbildung zur Schattenjägerin und ihrer großen Liebe Jace beschäftigt ist. Doch dann geschehen finstere Dinge in New York, die Simon das Gefühl geben, dass der gerade erst gewonnene Krieg doch noch nicht vorbei ist. 


    In "City of fallen Angels" steht zunächst die Geschichte von Simon Lewis im Vordergrund, der als Vampir plötzlich für das andere Geschlecht attraktiv erscheint und es gar nicht gewohnt ist, dass er nun mit Izzy und Maia ausgehen kann. Die Story von Simon hat mir persönlich sehr gefallen, vor allem, da er sich im Laufe des Plots mit seinem neuem Dasein anfreunden muss und langsam die Unterschiede zwischen sich und seinen Freunden bemerkt. Er setzt sich mit dem Thema der Unsterblichkeit auseinander und der persönliche Zwiespalt, wie offen er mit seiner Mutter mit der Thematik Vampir umgehen kann, wird deutlich und für mich authentisch dargestellt. Clary und Jace dagegen sollten eigentlich auf Wolke 7 schweben, nachdem sich aufgeklärt hat, dass sie keine Geschwister sind. Jedoch stehen die Alpträume vom Jace dem entgegen. Für mich schließt sich der Plot um Jace logisch an den vorherigen Band "City of Glass" an. Jedoch war für mich persönlich unverständlich, wieso die beiden so wenig miteinander gesprochen haben und es zuließen, dass sich Ängste und Unsicherheiten aufbauen konnten.  Hier wirkte der Plot für mich doch etwas unglaubwürdig. Aber das ist Jammern auf hohem Niveau ;-) Insgesamt ist mir aufgefallen, dass in diesem Band wenig miteinander gesprochen wurde. Weder Clary und Simon, noch Simon und Izzy. Dafür war für mich die neue Konstellation mit Simon und Jace sehr interessant und erfrischend zu lesen. Alles in allem hat mir die Story sehr gefallen. Vor allem, wie sich der Band in die gesamte Reihe logisch einfügt. 

    Daher vergebe ich trotzdem 5 von 5 Sternen.

  9. Cover des Buches Thoughtless (ISBN: 9783442482429)
    S. C. Stephens

    Thoughtless

     (902)
    Aktuelle Rezension von: Feelina06

    Inhalt

    Die schüchterne Kiera ist seit zwei Jahren mit Denny in einer glücklichen Beziehung. Daher war fuer sie auch sofort klar, daß sie mit ihm nach Seattle zieht , wo er einen Job bekommen hat. Sie bekommen die Möglichkeit, bei Dennys Freund aus Kindertagen zu wohnen. Kellan Kyle ist der lokale Rockstar und ein Herzensbrecher. Als Denny beruflich für längere Zeit verreisen muss, kommt die einsame Kiera ihrem Mitbewohner näher. Doch was eigentlich freundschaftlich beginnt, ist schon bald nicht mehr ganz so harmlos und wird zum Spiel mit dem Feuer...

    Meinung:

    Ich hatte zunächst etwas Schwierigkeiten mit der Hauptprotagonistin. Kiera ist unglaublich naiv und schüchtern, ich wurde nur schwer warm mit ihr, mir fehlte da einfach ein bisschen die Symphatie. 

    Zudem fühlte sich das geschriebene an wie ein Bericht, ich kam nur schwer in die Geschichte rein und hatte das Gefühl, den Protagonisten überhaupt nicht näher zu kommen. 

    Der Schreibstil ist aber leicht und flüssig gehalten und es wurde dann tatsächlich auch immer besser. Und wie. 

    Die Dreiecksgeschichte zwischen Kiera, Denny und Kellan ist eine Achterbahnfahrt der Gefühle und zwar mit Schleudersitz. Kiera steht plötzlich zwischen zwei Männern und kommt schon bald da nicht mehr raus. Und sie weiß, daß sie Fehler macht. Natuerlich ist ihr Handeln falsch und sie verletzt im Laufe der Geschichte, nicht nur ihre erste große Liebe sondern auch Kellan unglaublich. Und ja, man möchte sie am liebsten schütteln und ihr sagen: "Entscheide dich doch endlich", aber ich muss gestehen das ich sie oft auch verstanden habe. 

    Kellan ist ein Herzensbrecher und lässt nichts anbrennen, doch als ihm Kiera begegnet, merkt er endlich was es bedeutet zu lieben. Und das merkt man als Leser wirklich, auch wenn es aus Sicht von Kiera erzählt wird.

    Mich hat diese Geschichte irgendwann nicht mehr losgelassen. Und dann auch bald unglaublich berührt. 

    Wunderbar gelungen ist zudem die Weiterentwicklung der Charaktere, gerade Kiera macht einen riesen Sprung, der sie in meinen Augen immer symphatischer und menschlicher gemacht hat. Sie ist 21 Jahre alt, da macht man Fehler, auch wenn diese unheimlich verletzend sein können. Aber sie bereut und das hat es fuer mich dann auch authentisch und symphatisch gemacht. 

    Eine wirklich gelungene Geschichte, die für emotionale Lesestunden sorgt. Wer "Fifty Shades of Grey" und die "After-Reihe" liebt, ist hier an der richtigen Adresse. 


  10. Cover des Buches Love to share – Liebe ist die halbe Miete (ISBN: 9783453360358)
    Beth O'Leary

    Love to share – Liebe ist die halbe Miete

     (613)
    Aktuelle Rezension von: Caram

    "Love to share" hat jetzt schon ein wenig in meinem Regal auf mich gewartet und jetzt habe ich es endlich gelesen. Es geht dabei um Tiffy und Leon, aus deren Perspektiven abwechselnd geschrieben wird. Beide kämpfen mit persönlichen Problemen: Leon mit dem tragischen Schicksal seines Bruders und Tiffy mit ihrem Exfreund und den Spuren, die die Beziehung zu ihm hinterlassen hat. Allerdings haben beide Geldprobleme, weshalb sie kurzerhand in eine WG zusammenziehen, dort jedoch zu unterschiedlichen Zeiten leben.

    Das Buch ist gut geschrieben und angenehm zu lesen. Tiffys Sicht gefiel mir ein winziges bisschen besser, aber nur, weil ich mit dem Schreibstil aus Leons Perspektive nicht so recht warm geworden bin. Hier wird öfter das "ich" weggelassen, um so seine Kurzsilbigkeit zu zeigen. 

    Generell hab ich ein wenig gebraucht, um in die Geschichte zu kommen. Sie beginnt sehr ruhig und es vergeht auch eine ganze Weile, ehe Tiffy und Leon einander in realen Leben begegnen. Andererseits musste ich immer wieder lachen, weil es einige lustige, kuriose Szenen gibt. Und ich fand die Darstellung der einzelnen Charaktere, insbesondere Leon, sehr gut gelungen. Der Autorin ist es hier sehr gut gelungen, einen verschlossen, eher introvertierten Menschen mit seinen Unsicherheiten darzustellen. Aber auch die anderen Charaktere und deren Geschichten wurden feinfühlig beschrieben. 

    Fazit: Eine lesenswerte Geschichte, in der neben der Liebe auch andere, wichtige Themen ihren Platz finden.

  11. Cover des Buches DARK LOVE - Dich darf ich nicht finden (ISBN: 9783453270640)
    Estelle Maskame

    DARK LOVE - Dich darf ich nicht finden

     (733)
    Aktuelle Rezension von: Nellylovelybooks

    𝔻𝕒𝕣𝕜 𝕃𝕠𝕧𝕖 - 𝔻𝕚𝕔𝕙 𝕕𝕒𝕣𝕗 𝕚𝕔𝕙 𝕟𝕚𝕔𝕙𝕥 𝕗𝕚𝕟𝕕𝕖𝕟 𝕧𝕠𝕟 𝔼𝕤𝕥𝕖𝕝𝕝𝕖 𝕄𝕒𝕤𝕜𝕒𝕞𝕖

    I3.O6.2OI6 | 464 | Heyne | Band 2


    Klappentext:

    Wahre Liebe kennt keine Regeln

    Vor genau dreihundertneunundfünzig Tagen hat Eden ihn zuletzt gesehen – ihren Stiefbruder Tyler. Den Jungen, den sie heimlich liebt. Den sie aber eigentlich nicht lieben darf, weil ihre Familie strikt dagegen ist. Doch nun endlich werden sie einen herrlichen Sommer gemeinsam verbringen: in New York, der Stadt, die nie schläft. Mit tausend Schmetterlingen im Bauch kommt Eden am Flughafen an, und als sie in Tylers smaragdgrüne Augen blickt, ist es auch schon um sie geschehen. Gemeinsam streifen sie durch den Big Apple, und es wird immer klarer, dass die beiden nicht voneinander losgekommen sind. Werden sie ihren verbotenen Gefühlen widerstehen können?


    Meinung:

    Ich glaube das wird meine erste „schlechte“ Rezension.😅

    So an sich fand ich auch den 2 Band gut. Nur leider hat es sich einfach sehr gezogen. Ich mein das man erstmal ein Rückzieher macht, weil man eben Stiefgeschwister ist. Aber dann nochmal... finde ich bissigen übertrieben.

    Ich hoffe das im 3 Band damit endlich Schluss ist, wenn ich ihn überhaupt noch lese. 😂 Da bin ich mir nämlich gerade sehr unsicher. 

    Finde es sehr schade das man es so hinauszögern. Klar Höhen und tiefen gehören dazu, aber so viele?😅

    Viele sagen das der dritte Band wieder besser wird. Ich hoffe es sehr.👀🙊


    Fazit:

    Mhh🤔 also eine schöne Love Story ist es auf jeden Fall. 

    Also am besten macht euch ein eigenes Bild darüber. Finde es jetzt nicht mega schlecht. Es zieht sich einfach nur zu sehr. 

  12. Cover des Buches Die Känguru-Chroniken (ISBN: 9783548372570)
    Marc-Uwe Kling

    Die Känguru-Chroniken

     (1.152)
    Aktuelle Rezension von: MrAppletree

    Eines Tages klingelt es an der Tür des Ich-Erzählers und ein Känguru stellt sich als neuer Nachbar vor. Es leiht sich nicht nur sämtliche Zutaten für seine Pfannkuchen, nein, kurze Zeit später zieht das Känguru ein und wir Leser begleiten das ungleiche Paar durch seinen Alltag. 

    In recht kurzen Kapiteln von 2-3 Seiten, die zwar manchmal aufeinander Bezug nehmen, dennoch auch alleine als Kurzgeschichten stehen können, diskutieren Mensch und Känguru über Gott und die Welt, Politik oder Alltägliches. Das Känguru, vom Beruf "Kommunist" und Liebhaber von Schnapspralinen, provoziert dabei gerne, nimmt kein Blatt vor den Mund und packt auch schon mal seine roten Boxhandschuhe aus dem Beutel, wodurch Geschichten, welche mit ganz gewöhnlichen Handlungen beginnen, schnell eskalieren. 

    Hin und wieder merkt man den Geschichten die Jahre an, die diese auf dem Buckel haben, sei es wenn es um Klingelton-Abzocke geht oder die beiden Protagonisten sich in der Videothek nicht entscheiden können. 

    Dies tut der Unterhaltung jedoch keinen Abbruch. Das Buch liest sich flott, unterhält, und legt den Finger immer wieder in die Wunde politischer, gesellschaftlicher und wirtschaftlicher Streitthemen. 

    In einigen Kapiteln wird an/mit der Sprache gespielt, wenn zB das Känguru kritisiert das alle Geschichten im Präsens geschrieben sind, und ein rasanter Wechsel der Zeiten im Text folgt. Auch Textschwärzungen, Fußnoten, Auslassungem, etc werden geschickt und stets passend eingebaut. 

    Humor ist sicherlich eine Geschmacksfrage, ich konnte hier nahezu auf jeder Seite lachen. 

    Inzwischen ost das Känguru ein Klassiker, ich bin froh diesen nun auch gelesen zu haben. 


  13. Cover des Buches New York Diaries – Claire (ISBN: 9783426519394)
    Ally Taylor

    New York Diaries – Claire

     (405)
    Aktuelle Rezension von: Skyara

    Diese Geschichte ist nicht das übliche Mädchen trifft Junge etc. Sondern realitätsnah geschrieben! Man kann sich mit der Protagonistin gut identifizieren da sie sich auch genau so sehr in missliche lagen bringt, wie es unser eins bringen könnte! Sie ist nicht die Superheldin oder Looserin die sich nur selbst überwindet um ihre Liebe zu bekommen, sondern das ganz normale Mädchen von nebenan, welches vor lauter Wald die Bäume nicht sieht und erst einige Peinlichkeiten und Ratschläge hinter sich bringen muss, welche ihr eigentlich jedesmal sagen, wer den ihr Traummann ist. Aber wie das Leben halt so oft spielt checkt sie es nicht. Erst als es so gut wie zu spät zu sein scheint bekommt sie noch die Kurve! Das kann zwar den ein oder anderen als realitätsfremd erscheinen, aber man darf nie vergessen das es sich hier um Unterhaltung handelt und die meisten Bücher die unterhalten sollen, haben ein gutes Ende, welches ich auch irgendwie bevorzuge! 😊

    Das ganze wird dann auch noch getoppt von einer wirklich angenehmen Sprecherin. Daher werde ich mir jetzt auch die zweite Story anhören!

    Volle Punktzahl!

  14. Cover des Buches Crossfire. Versuchung (ISBN: 9783453545588)
    Sylvia Day

    Crossfire. Versuchung

     (1.935)
    Aktuelle Rezension von: railantahelena

    Ich muss euch sagen das ist echte Konkurrenz zu fifty shades of Grey  das muss ich zu geben leider habe ich nur bis zum 3 teil gelesen aber ich habe vor mir die anderen teile zu kaufen weil die Teile die ich gelesen habe wirklich gut waren und dies ist ja der erste teil und der ist mega wie Eva und Gideon sind so gut dar gestellt das buch ist auf jeden fall zu empfehlen

  15. Cover des Buches Wenn's einfach wär, würd's jeder machen (ISBN: 9783404176908)
    Petra Hülsmann

    Wenn's einfach wär, würd's jeder machen

     (373)
    Aktuelle Rezension von: kimdezordo

    Annika Paulsen, Geografie und Musik Lehrerin am Werther-Gymnasium in Hamburg mochte ihr Leben an dieser Schule. Doch von heute auf morgen wurde sie zwangsversetzt an die Astrid Lindgren Schule. Dort muss sie sich mit ganz anderen Problemen als je zuvor beschäftigen. 

    Es ist nicht schwer vorauszuahnen, dass sie sich zuerst gegen die neue Situation sträubt und letztlich die Schüler ins Herz schließt. 

    Auch die Liebesgeschichte die sich während des Romans entwickelt ist zeitig voraus zusehen. 

    Nichtsdestotrotz ist es eine schöne Geschichte für zwischendurch die man gerne liest. 

  16. Cover des Buches Nachtblumen (ISBN: 9783499291081)
    Carina Bartsch

    Nachtblumen

     (326)
    Aktuelle Rezension von: Talja

    Klappentext ->


    Auf jede Nacht folgt ein Tag
    Das Leben könnte so einfach sein. Wäre es manchmal nicht so verdammt schwer. Jana schläft am liebsten unter dem Bett. Collin friert gerne. Jana wünscht sich vertraute Menschen um sich herum. Collin möchte mit anderen Leuten nichts zu tun haben. Auf Sylt begegnen sich die beiden in einem Wohnprojekt und leben für die nächsten zwei Jahre Zimmer an Zimmer. Da ist eine Mauer, die sie trennt. Und eine Tür, die sie verbindet.
    Nach den Bestsellern «Kirschroter Sommer» und «Türkisgrüner Winter» erzählt Carina Bartsch hier eine sehr berührende Liebesgeschichte zwischen zwei Außenseitern: gefühlvoll,
    (Quelle: Amazon)
      

     


     Cover -> 


    Das Cover passt wunderbar zu dem Buch und ist wirklich sehr gelungen.
    Die Farben sind klasse und auch der Bezug zum Titel, aber durch diesen Farbklecks sehr passend zum Inhalt.
    Ein optisches Schmuckstück im Regal.
      

     


     Zusammenfassung -> 


    Erzählt wird die Geschichte aus der Perspektive von Jana, die nach vielen Schicksalsschlägen eine Chance auf Sylt bekommt.
    Dort wird sie 2 Jahre lang leben und ihre Ausbildung zur Bauzeichnerin in einem Architekturbüro absolvieren.
    Zusammen mit vier weiteren Jugendlichen bekommt Jana von ihrem Chef Klaas Völkner und seiner Frau Anke die Chance ihr Leben neu zu ordnen.
    Ein neuer Start ins Leben, was Jana nicht immer leicht fällt, die Vergangenheit wieder aufzurollen.
     Die Charaktere ihrer Mitbewohner könnten nicht unterschiedlicher sein und besonders verlieben stand nicht auf Janas Plan.

     

     


     Meine Meinung ->


    Ich muss gestehen, dass ich dieses Buch anhand seines Klappentextes nicht gekauft hätte.
    Es wirkt von außen wie eine "klischeehafte" Romanze, aber eine liebe Freundin legte mir dieses Buch ans Herz.
    Und genau da ging es auch direkt hin, ins Herz.
    Der Schreibstil von Carina Bartsch ist flüssig, leicht zu lesen und man verschmilzt förmlich in den Seiten.
    Der Einstieg in das Buch war wirklich leicht und ich konnte mich von Anfang an in die Geschichte einfinden.
    Das Hauptaugenmerkt liegt hier bei Jana und der Bewältigung ihrer Probleme, aber ein Hauch von Liebe ist auch dabei.
     Die Entwicklung der Charaktere fand ich großartig und für mich sind Jana und Collin ein ganz besonderes Paar.

     

     


     Mein Fazit ->


    Nachtblumen ist für mich ein Roman der direkt ins Herz geht, teils bedrückend, teils traurig schön.
    Aber für mich auch sehr realistisch im Bezug auf Traumata und dem hoffnungsvollen Neueinstieg ins Leben.

     Verdiente 5 von 5 Sternen !

  17. Cover des Buches Never Too Close (ISBN: 9783736311220)
    Morgane Moncomble

    Never Too Close

     (426)
    Aktuelle Rezension von: mara8b

    Ein kleiner Gefallen kann Leben verändern, so war es auch bei Violette und Loan. Unbedingt lesen!

  18. Cover des Buches Dublin Street - Gefährliche Sehnsucht (Deutsche Ausgabe) (ISBN: 9783548285672)
    Samantha Young

    Dublin Street - Gefährliche Sehnsucht (Deutsche Ausgabe)

     (1.402)
    Aktuelle Rezension von: Freedom4me

    Kurzmeinung: Es ist eine typische, erotische Lovestory.
    Sie ist sehr vorhersehbar und klischeehaftet. Leider konnte ich nicht in die Beziehung eintauchen und mitfiebern.

    Es beginnt mit dieser typischen Anziehungskraft auf den ersten Blick. Sie fühlt sich zu ihm so stark hingezogen wie noch nie zuvor zu irgendwem anders. Die ganze Beziehung gründet fast nur auf der sexuellen Spannung zwischen beiden und es gibt eine Menge Sex-Szenen. Leider bleibt dabei auf der Strecke, was die beiden sonst noch verbindet. Dadurch wird die Beziehung nicht wirklich greifbar und man kann nicht so gut mitfiebern.
    Oftmals benimmt sich Braden wie ein Höhlenmensch und ist total herrisch, was ihn mir etwas unsympathisch gemacht hat. Dabei kommt es dann auch zu starken Grenzüberschreitungen, indem er ein wiederholtes Nein beispielsweise nicht akzeptiert, was dann innerhalb der Liebesgeschichte gerechtfertigt und romantisiert wird. Dieses Beziehungsbild finde ich sehr problematisch.
    Nicht nur innerhalb der Beziehung, auch an anderen Stellen der Geschichte, geht durch diese starke sexuelle Fokussierung einiges verloren. Beispielsweise gibt es eine beste Freundin, die total an den Rand gedrängt und links liegen gelassen wird. Außerdem hat Jocelyn eine Vergangenheit, die sie aufarbeiten muss, was meiner Meinung nach etwas zu wenig Platz erhält.
    Die Handlung ist sehr klassisch und vorhersehbar - die typischen Auf und Abs einer Liebesgeschichte. Dabei habe ich die Streitereien als unglaubhaft und aufgebauscht empfunden und je weiter die Geschichte voranschreitet, umso nerviger wird es, da sich Jocelyn nicht weiterentwickelt, sondern auf der Stelle tritt und sehr unreif bleibt. Wo man auf eine Charakterentwicklung gehofft hatte, merkt man dann, dass sie doch keine wirkliche Veränderung durchlaufen hat. Es ist einfach viel unnötiges Drama, Gehabe und Geziere. Auch die Dialoge fand ich - im Streit, aber auch an anderen Stellen - oftmals nicht wirklich realitätsnah.

    Fazit: Alles in allem hat mich die Geschichte einfach nicht überzeugen können. Die Sexszenen (, die zwar nicht schlecht, aber auch nicht allzu besonders sind) verdrängen alles andere, was dadurch sehr klischeehaft und leer bleibt. Die Protagonistin wurde mir dabei von Seite zu Seite unsympathischer.

    "Dublin Street: Gefährliche Sehnsucht" bekommt von mir 2,3 (also gerundet 2)/5 Sterne.

  19. Cover des Buches Nothing more (ISBN: 9783453419704)
    Anna Todd

    Nothing more

     (416)
    Aktuelle Rezension von: booksandsigns


    Die Geschichte über Landon, der jetzt an der NYU studiert und mit Tessa in einer WG wohnt ist so anders als ich sie mir vorgestellt habe.
    Landon steht zwischen zwei Frauen. Seiner Exfreundin Dakota und Nora, deren Eltern in das Haus seiner Mom und Ken gezogen sind und die ebenfalls ins New York lebt...
    Die Geschichte lässt einen viel viel mehr von Landon erfahren, der in New York neben dem Studium in einem Coffeeshop arbeitet und einen immer wieder mit in seine Vergangenheit mit Dakota nimmt.
    *
    *
    Am Anfang war ich sehr erstaunt als Landon anfangs beinahe wie Hardin redete wenn es um die eine Sache ging , aber das lag daran das ich in Landon immer den lieben netten Kerl von Nebenan gesehen habe. Recht schnell hat sich dieses Bild gelegt und ich war von Landons Erzählungen fasziniert. Man erfährt viel über ihn, seine Vergangenheit, Dakotas Vergangenheit und wie er sich in New York eingelebt hat.
    Jetzt freue ich mich tierisch auf Nothing Less.
    Dieses Buch kann ich euch ans Herz legen, da es anders ist als die After Bücher und komplett aus Landons Sicht ist was mir sehr gut gefiel!💕

  20. Cover des Buches Up All Night (ISBN: 9783736309678)
    April Dawson

    Up All Night

     (363)
    Aktuelle Rezension von: julzpaperheart

    Man soll ein Buch nicht nach dem Cover beurteilen, so sagt man, oder?

    Das Cover hat mich sofort angesprochen und nachdem ich den Klappentext gelesen habe, war meine Neugier geweckt. 

    Der Schreibstil von April Dawson ist einfach, lebendig und wirklich eingehend. Sie beschreibt die Protagonisten und ihr Umfeld sehr genau, so kann der Leser sich alles gut vorstellen. Erzählt wird aus beiden Perspektiven der Protagonisten.

    An einem Tag verliert Taylor ihren Job, zwei Typen klauen ihr Auto und als Krönung erwischt sie ihren Freund mit der Nachbarin im Bett. Als ihre Welt über sie zusammenbricht und sie ohne Schlafplatz auf der Straße steht, trifft sie auf ihren alten Schulfreund Daniel, der ihr ein Zimmer in seiner WG anbietet. Daniel möchte ihr helfen, doch sie weigert sich zu ihm zu ziehen, da sie Angst hat, noch einmal von einem Mann verletzt zu werden. Aus Verzweiflung tischt er ihr die Notlüge auf, dass er sowieso auf Männer steht. Sie zieht in die WG, wo die beiden sich mit der Zeit näher kommen und Daniels Lüge droht aufzufliegen...

    Daniel und Taylor waren mir zeitweise viel zu blass beschrieben, bei beiden fehlte es an Tiefe. Daniel wurde mehrmals als absolut perfekt beschrieben, was mich sehr gestört hat. Die Geschichte ist voller Klischees und übertriebenen Zufällen, die im Laufe des Buches irgendwann zu unrealistisch wirken. Das Ende konnte mich leider auch nicht wirklich überzeugen.

    Das Buch hat aber auch einige schöne Szenen und Charaktere, weshalb ich dem Ganzen hier 3,5 von 5 Sternen geben würde.




  21. Cover des Buches Wer will schon einen Rockstar? (ISBN: 9783802595042)
    Kylie Scott

    Wer will schon einen Rockstar?

     (410)
    Aktuelle Rezension von: Chrisi3006

    Es sind ein paar Monate vergangen, bei David und Evelyn findet eine Party statt und da begegnen sich Anne und Mal. Was als eine Zweckgemeinschaft beginnt, entwickelt sich zu einer Freundschaft und mehr.

    Von Anfang an ist auffällig das mit Mal etwas nicht stimmt, er ist so übertrieben fröhlich. Doch wenn er sich unbeobachtet fühlt, scheint er mit seinen Gedanken weit weg zu sein. Als er ein Telefongespräch von Anne mitbekommt, kommen beide ins Gespräch und er scheint helfen zu wollen. Mal ist ein aufmerksamer Beobachter, er sieht vieles. Doch Anne ist niemand er gerne Hilfe annimmt, sie will alles alleine schaffen, also muss Mal sie vorvollendete Tatsachen stellen und sie sozusagen zu ihrem Glück zwingen. 

    Das bedeutet in diesem Fall, er zieht bei ihr ein, um ihr aus einer finanziellen Schieflage zu helfen, als Gegenleistung soll ich eine Zeitlang seine Freundin spielen.

    Es war recht amüsant Anne und Mal dabei zu beobachten wie sie ihr Zusammenleben organisieren und gerade Mal hat einen recht schrägen Humor.

  22. Cover des Buches Der Erdbeerpflücker (ISBN: 9783570308127)
    Monika Feth

    Der Erdbeerpflücker

     (1.799)
    Aktuelle Rezension von: JennysWorldofBooks

    „Der Erdbeerpflücker“ von Monika Feth, 352 Seiten, Jugendthriller. Aus der Erdbeerpflücker-Reihe. 🍓 

    ⭐️Klappentext:


    Als ihre Freundin ermordet wird, schwört Jette öffentlich Rache – und macht den Mörder damit auf sich aufmerksam. Er nähert sich Jette als Freund, und sie verliebt sich in ihn, ohne zu ahnen, mit wem sie es in Wahrheit zu tun hat. 


    ⭐️Meinung:


    Zu Allererst muss ich sagen, dass das Cover erstmal nicht auf einen Thriller schließen lässt. Mit dem Wissen irritierte mich anfangs auch der Titel des Buches. Ich habe ihn als Metapher interpretiert, aber tatsächlich ist hier der Name auch Programm 😅

    Das Buch wird abwechselnd aus der Perspektive von Jette und aus der Erzählform der anderen Charaktere geschrieben. Jeder Einzelne davon wurde mit viel Liebe zum Detail beschrieben. Alle hatten ihre ganz eigenen Probleme oder Erlebnisse in der Vergangenheit, die sie beschäftigten und zu den Menschen gemacht haben, die sie jetzt sind. 

    Der Täter selbst lebt in seiner eigenen Welt aus Liebe, Unsicherheit, Gewalt und voller Gedanken. 

    Da für den Leser von Anfang an klar ist, wer der Mörder ist, fehlte mir dadurch der Nervenkitzel und die dadurch entstehenden, überraschenden Wendungen.

    Die Story war somit vorhersehbar, aber trotzdem interessant zu lesen, da durch den Perspektivenwechsel für mich keine Langeweile aufkam.


    Der Schreibstil gefiel mir sehr gut. Ich konnte mich mühelos sowohl in das Schöne, als auch in die dunklen Abgründe, hineinversetzen. Flüssig, detailreich und voller Authentizität.


    Es hat mir im Ganzen sehr gut gefallen, auch wenn die Story für mich nicht überraschend war.


  23. Cover des Buches Maybe not (ISBN: 9783423717250)
    Colleen Hoover

    Maybe not

     (414)
    Aktuelle Rezension von: Hedwig_Elf

    „Maybe Not“ ist eine romantische Kurzgeschichte mit zwei Hauptpersonen.
    Bridgette - eine launische und oft aggressive junge Frau - und Warren - ein Mann in ihrem Alter, der sich anfangs in Bridgettes Körper und später in sie als Person verliebt.

    Bridgette ist die neue Mitbewohnerin einer ziemlich verrückten WG, in der auch Warren wohnt und kann sie ihn überhaupt nicht leiden. Jedoch muss sie sich eingestehen, dass er ziemlich gut aussieht und die beiden haben ein paar Wochen später eine Sexbeziehung am Laufenden. Bridgette hat sich noch nie in jemanden verliebt und ihr fällt es schwer, Gefühle - abgesehen von Wut - zu zeigen, da sie eine traumatisierende Vergangenheit hat. Doch Stück für Stück schafft es Warren ihre harte Schale zu durchbrechen und an ihren sehr, sehr weichen Kern zu kommen. Mit der Zeit lernen sich die beiden immer besser kennen, verlieben sich und Bridgette erkennt die schöne, nette Seite an ihr. Ein sehr romantisches, lustiges und emotionales Buch, in welchem Gefühle gut beschrieben werden und man die Personen Stück für Stück lieb gewinnt. Sehr empfehlenswert!


    Kleine „Warnung“: In dem Buch sind manche Stellen Porno pur, also lest das Buch lieber nicht, wenn ihr das nicht mögt - oder zu jung dafür seid... ;)

  24. Cover des Buches Feeling Close to You (ISBN: 9783736311206)
    Bianca Iosivoni

    Feeling Close to You

     (318)
    Aktuelle Rezension von: Tintenwelten

    Teagan streamt nachts Videospiele und hat sich in der Community bereits einen Namen gemacht. Nachdem sie den weit bekannteren YouTube-Gamer Parker mehrfach besiegt hat, möchte dieser unbedingt wissen, wer sie ist. Die beiden kommen sich online schnell näher, doch Teagan wurde in der Vergangenheit zu oft verletzt und auch Parker kann Gefühle momentan wirklich nicht gebrauchen.

    Die Themen Gaming und Streaming haben mich sofort neugierig gemacht und überzeugt, dass ich dieses Buch unbedingt lesen muss, weil ich selber leidenschaftlich gerne zocke und ich bisher nur wenig Geschichten lesen durfte, die sich damit beschäftigen. Ich habe mich gut in Teagans und Parkers Welt einfühlen können, einige Spiele, von denen die Rede ist, kenne und liebe ich selber und so war ich direkt Feuer und Flamme. 

    Auf mich wirken die Beschreibungen der Spiele, der Community und der Streams ziemlich authentisch. Es gibt immer wieder Chatverläufe, die während dieser Streams aufploppen oder eben auch solche, die zwischen Teagan und Parker stattfinden. Das Buch zeigt auch mögliche Schattenseiten auf wie beispielsweise durchzockte Nächte, Schlafmangel, erhöhter Koffeinkonsum, Hater, eine Konzentration auf das virtuelle Leben und Probleme, die sich dadurch im sogenannten "Reallife" ergeben können. Das sind alles Dinge, die können, müssen aber nicht eintreten! Manches wird vielleicht auch ein bisschen überspitzt oder klischeehaft dargestellt, aber ich fand es einfach toll, DASS Gaming überhaupt mal ein Thema ist. 

    Ich mochte beide Protagonisten, besonders gefallen haben mir auch die ständigen Perspektivenwechsel. Teagan hat mir ziemlich Leid getan, denn sie möchte unbedingt Gamedesign studieren, doch ihr Vater kann ihre große Leidenschaft überhaupt nicht nachvollziehen und verlangt, dass sie etwas "vernünftiges" lernt. Und obwohl sie bereits 18 Jahre alt ist und eigentlich selber über ihr Leben entscheiden kann, hat sie sich doch manchmal etwas unbedacht verhalten, was die Beziehung zu ihrem Vater nicht unbedingt verbessert hat. Parker ist einfach ein ziemlich toller Kerl, sympathisch, hilfsbereit, attraktiv. Und dennoch gab es da auch Situationen, wo ich ihn am liebsten geschüttelt hätte. Das waren dann so Momente, in denen ich über beide die Augen verdreht habe. 

    Eine Empfehlung für Leseratten, die auch gerne zocken!


Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks