Bücher mit dem Tag "who"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "who" gekennzeichnet haben.

18 Bücher

  1. Cover des Buches Inferno (ISBN: 9783404169757)
    Dan Brown

    Inferno

     (1.473)
    Aktuelle Rezension von: BuecherwurmNZ

    Brown schafft eine außergewöhnliche, nachdenkliche und gut ausgearbeitete Geschichte. Zu Beginn baut er gleich Spannung auf. Am Ende der Kapitel bin ich immer gespannt, wie es weitergeht und mag das Buch gar nicht aus der Hand legen. Die Geschichte ist in der dritten Person aus Sicht Robert Langdons geschrieben. Jedoch geben einige Kapitel Einblicke in andere Perspektiven von Personen, die für die Geschichte unersetzlich sind. Auf diese Weise erhält der Leser ein paar ergänzende Informationen über die Situation, was die Spannung noch zusätzlich steigen lässt. Was diese Personen aber mit dem Rätsel zu tun haben und was das alles zu bedeuten hat, erfährt der Leser erst später. 

    Die Protagonisten Robert Langdon und Sienna Brooks waren mir gleich sympathisch. Die Gedanken Langdons sind durch den Kursivdruck klar von der Handlung abgegrenzt. Dan Browns Schreibstil ist leicht zu lesen und man fliegt regelrecht durch die Seiten. Durch die genauen Beschreibungen ist die Handlung leicht nachzuvollziehen, was durch die anschaulichen Vergleiche noch unterstützt wird:
     „Die Erinnerungen kehrten nur langsam zurück … wie Blasen, die aus den Tiefen eines bodenlosen Brunnens an die Oberfläche steigen.“

    Die Geschichte wirkt durch zahlreiche italienische Sätze realistischer. Trotzdem ist alles zu verstehen, weil die wichtigen Aussagen noch einmal übersetzt wiedergegeben werden. 

    Allerdings gibt es zu Beginn vieler Kapitel und auch zwischendurch eine lange Erklärung über Dante, ein Kunstwerk oder einen Raum. Einerseits sind einige Erläuterungen interessant und wichtig, um das Rätsel zu verstehen und zu lösen, andererseits kommen sie so oft vor und sind ausufernd, dass sie mich nervten und langweilten. So zieht sich das Buch in die Länge und durch diese Beschreibungen schreitet die Handlung nur schleppend voran.

    Was mir neben den ausufernden Beschreibungen des Umfelds und deren Gegenstände ebenfalls nicht gefiel ist, dass zu Ende zwei Dinge ungeklärt bleiben. Das eine ist nicht wichtig, um die Geschichte zu verstehen, allerdings hätte ich mir eine Erklärung gewünscht, um meine Neugierde zu stillen und da es für mich unerklärlich und ein bisschen weit hergeholt ist. Die andere Sache ist von Bedeutung und lässt für mich das Verhalten von Sienna Brooks gegen Ende des Buches unglaubwürdig erscheinen. Aus diesem Grund finde ich die Handlung um Sienna Brooks am Ende nicht so gut gelungen. 

    Fazit:

    Trotz zweier Unklarheiten und den manchmal zu langen Beschreibungen von Kunstwerken ist Dan Brown ein spannendes, außergewöhnliches und rasantes Meisterwerk gelungen, das zum Nachdenken anregt. "Inferno" ist von diesem Autor mein erstes Buch, aber nach diesem kann ich sagen, dass Brown definitiv ein sehr guter Schriftsteller mit besonderem Schreibstil ist. Ich kann dieses Buch jedem empfehlen!

  2. Cover des Buches Inferno (ISBN: 9781846573811)
    Dan Brown

    Inferno

     (50)
    Aktuelle Rezension von: Koakuma
    Das war mein erster Dan Brown Roman.
    Ich fand ihn sehr cinematisch geschrieben.
    Ich konnte viel lernen, auch über Dante - aber so riiiichtig spannend fand ich die Geschichte jetzt auch nicht. Bis auf einen Plot Twist war die Geschichte doch recht vorhersehbar.
  3. Cover des Buches Hot Zone (ISBN: 9783426620243)
    Richard Preston

    Hot Zone

     (61)
    Aktuelle Rezension von: Federfee

    Gleich vorweg drei Anmerkungen:

    Erstens: Das Cover sollte mit einem Warnaufdruck versehen sein: nichts für zartbesaitete und empfindliche Menschen. In der Tat schildert das Buch an einigen Stellen drastisch, wie die Viruserkrankung Ebola verläuft und auch, was mit fast 500 Affen in einem Affenhaus in Reston nahe Washington geschah, ist hart.

    Zweitens verstehe ich nie, warum man einem deutschsprachigen Buch nicht auch einen deutschsprachigen Titel gibt. Hier hätte ein Wort genügt: Ebola. Man findet es allerdings im Untertitel: Ebola, das tödliche Virus – Der Tatsachen-Thriller

    Drittens: Das Cover (meines) sieht hässlich reißerisch aus. (Inzwischen gibt es wohl neuere, bessere Versionen.) Aber so ist dieses Buch nicht.

    Es ist ein populärwissenschaftlich und spannend geschriebenes Sachbuch, das durch konkrete Personen und private Einsprengsel romanhafte Züge erhält. Es handelt sich aber um Wissenschaftsjournalismus, um reale Begebenheiten, die in eine sehr spannende Form gegossen wurden, so spannend, dass ich es kaum aus der Hand legen konnte.

    Dabei ist dieses Buch sehr informativ, so dass man auch einiges über Viren und Ebola im Speziellen lernt. Wer jetzt denkt: Was geht es mich an, was da in Zentralafrika passiert ist und noch passiert, dem sei gesagt: auch wir sind aus den verschiedensten Gründen nicht davor gefeit, dass es  auf anderen Erdteilen zu Ausbrüchen dieses oder eines anderen tödlichen Virus kommt. Aber leider zeigt gerade wieder die Coronavirus-Pandemie, dass ein Großteil der Menschen offensichtlich nicht lernfähig ist.

    Was wohl nicht so groß publik gemacht werden soll: auch in den USA (Reston/Washington) hat es einen Ebola-Ausbruch gegeben und eben dieser Vorfall macht den spannendsten Teil des Buches aus. In einem Affenhaus, dessen Tiere zu experimentellen Zwecken aus den Philippinen eingeführt worden waren, trat das Virus auf. Wie das amerikanische Militär damit umging, wie einzelne Menschen zum Gemeinwohl aller sich trotz Schutzkleidung in Lebensgefahr begaben, das wird hier eindringlich und ziemlich detailliert geschildert. Am Ende stellt sich heraus, dass es sich zwar um das Ebola-Virus handelt, aber um eine Variante (Ebola-Reston), die nicht auf den Menschen übergesprungen ist. Glück gehabt, aber wie man am Corona-Virus im Jahre 2019/20 sieht, ist es nur eine Frage der Zeit...

    Bis auf einige Anmerkungen am Ende des Buches enthält sich der Autor im Wesentlichen kritischer Anmerkungen.

    "Das Auftauchen des Aids-Virus, des Ebola-Virus und einer Reihe anderer Erreger scheint eine natürliche Folge der Vernichtung tropischer Lebensräume zu sein. Diese Viren kommen aus ökologisch geschädigten Gegenden..." (eBook 270)

    Es ist Sache des Lesers, sich darüber Gedanken zu machen und zu Einsichten zu kommen. Schon allein die Tatsache, wie sich der Mensch über die Natur, über andere Lebewesen erhebt, empfinde ich als verwerflich. Affen – dem Menschen ziemlich ähnliche Lebewesen – und viele andere Tiere werden in Experimenten missbraucht, Regenwälder werden um des Profits willen abgeholzt, immer mehr Natur muss neuen Siedlungen und Straßen weichen. Es ist anerkannte Wissenschaftsmeinung, dass es dabei zu Kontakten mit bisher unbekannten Viren kommen kann, die in irgendwelchen Wirtstieren 'schlummern'.

    Wer nicht zu Albträumen neigt und drastische Schilderungen und Grausamkeiten an Tieren um der Wahrheit willen ertragen kann – weil es Fakt ist – dem sei dieses spannende, informative Buch empfohlen.

  4. Cover des Buches Doctor Who: Der kriechende Schrecken (ISBN: 9783864258046)
    Mike Tucker

    Doctor Who: Der kriechende Schrecken

     (19)
    Aktuelle Rezension von: xotil
    Dieses Buch lies sich genau so gut lesen wie die Vorgänger

    Der Stil angenehm und Bildlich, die Spannung von der ersten bis zur Letzten Seite vorhanden.

    Das Abenteuer mit den Beiden hat mich sofort in den Bann gezogen.

    Eine gelungene Story für Dr Fans.

    ,.
  5. Cover des Buches Mutiert (ISBN: 9783442476428)
    Ulrich Hefner

    Mutiert

     (38)
    Aktuelle Rezension von: Arun

    Mutiert von Ulrich Hefner

    Ein Buch, welches eine Kombination von Wissenschaft, Medizin, Abenteuer und Kriminalität darstellt.

    Inhalt:
    Die Story beinhaltet drei große Handlungsstränge, die da wären: Eine tödliche Krankheit, die sich im Amazonasgebiet ausbreitet, eine Mordserie in Cuiaba der Hauptstadt des brasilianischen Bundesstaates Mato Grosso und die Ermittlungen eines Privatdetektivs, der in Miami/Florida beheimatet ist und der sich auf der Suche nach einem vermissten Mann befindet. Diese Ereignisse hängen wie der geneigte Leser sicherlich schon vermutet irgendwie zusammen, nebenbei gibt es noch kleinere Begebenheiten, die passenderweise eventuell auftretende Lücken schließen und die Geschichte ergänzen.

    Meine Meinung:
    Eine vom Tempo her flotte Story, welche sich für mich durch kurze Kapitel und viele Ortswechsel sehr flüssig und spannend lesen lässt.
    Den größten Teil der Geschichte macht die gefährliche Viruserkrankung, ihre Folgen, die Behandlung, die Bekämpfung und die Hintergründe der Seuche aus.
    Ich fand die Erklärungen und Beschreibungen der Krankheit durchaus recht glaubhaft und informativ. Viele verschieden Interessengruppen haben ihre Finger im Spiel und lassen durch ihr Verhalten keine Langeweile aufkommen.

    Fazit: Ein gelungener Medizinthriller, welcher auch noch viele andere Facetten aufweist und dem Leser gute Unterhaltung bietet. Wer nicht alles auf die Goldwaage legt und dem die Logik nicht immer an erster Stelle steht, dürfte mit diesem Buch gut bedient sein.
    In meiner persönlichen Bewertungsskala, welche von 1 bis 10 reicht, vergebe ich 7 Punkte.
    Übertragen auf die Sternebewertung 3,5, die ich durch das kurzweilige Leseerlebnis auf 4 Sterne aufrunde.


  6. Cover des Buches Inferno (ISBN: 9780593072493)
    Dan Brown

    Inferno

     (63)
    Aktuelle Rezension von: °bluemoon°
    Das Buch "Inferno" von Dan Brown handelt wieder von Robert Langdon, dem berühmten Symbolologen.
    Dieses Mal wacht er in einem Krankenhaus auf einem anderen Kontinent auf, nachdem er einen Kopfschuss erlitten hat und an einer Amnesie leidet. Nicht, dass das schon schlimm genug wäre, nein, es scheint auch noch, als haben es sich einige Leute in den Kopf gesetzt, ihn umzubringen. So flüchtet er gemeinsam mit der Ärztin Sienna Brooks durch Florenz und versucht zum einen, Hinweise für seine missliche Lage und seine verlorenen Erinnerungen zu finden, zum anderen hat er ein verunstaltetes Bildnis von Botticellis Mappa dell'Inferno, dessen Rätsel er ergründen möchte.

    Da er als Professor dieses Fachgebiets immer weitere und immer neue Teile des Rätsel lösen kann, kommt so auch die Geschichte immer weiter in Fahrt und ein schreckliches Ereignis für die ganze Weltbevölkerung zeichnet sich ab....

    Ein äußerst spannender Roman mit einem Ende, dass echt gewaltig ist. Ich bin wirklich gespannt, wie Dan Brown dies in seinen weiteren Robert Langdon-Romanen weiterentwickeln möchte. Dieser Roman hier hat sich auf jeden Fall seine fünf Sterne gesichert.
  7. Cover des Buches Pandemie (ISBN: 9783453433052)
    Daniel Kalla

    Pandemie

     (21)
    Aktuelle Rezension von: Angelsammy

    Ein tödlicher Virus findet in China seinen Anfang  ( das Buch erschien 2005! ) und anscheinend kann ihn nichts stoppen. Zwei Terroristen bringen Erreger in ihr Heimatland. Es wird übertragen auf Personen, die sich freiwillig ( ! ) dafür zur Verfügung stellen. 

    In London ist der europäische Anfang. Viele Leute sind betroffen und die Straßen sind leer. Die Sterberate nimmt zu und der Virus wandert weiter nach Kanada und in die USA. Ein paar Terroristen werden geschnappt, aber dem Virus ist das vollkommen egal. Die Inkubationszeit ist verhältnismäßig kurz und die Verbreitung schreitet rasch voran. 

    Alle Administrationen versuchen das Ganze irgendwie einzudämmen. Die Kontinentaleuropäer sind auch betroffen und arbeiten an neuen Mitteln, um das Ganze zu beenden. Viele Menschen werden noch ihr Leben lassen müssen. 

    Haben wir nicht auch gerade so einen Virus, Covid-19, der auch aus China gekommen ist? Weil dort Tiere gegessen werden, die Viren enthalten, mutierten und so als zoonotische Viren auf den Menschen übertragen wurden. Im globalen Zeitalter ist kein Virus mehr auf ein bestimmtes Land beschränkt.

    Jedes Land ist doch schon betroffen und wird das Ende sein? Oder fängt es dann wieder von vorne an? Wenn einer gläubig ist, könnte er das vielleicht als Rache des Herrn ansehen. 

    Ich wünschte nur, daß diverse Menschen die dringenden Empfehlungen zum Selbstschutz und zum Schutz der älteren Mitbürger ernstnehmen würden. Es ist außerdem egoistisch, Mundschutz und Desinfektionsmittel sowie Lebensmittel als auch Toilettenpapier ( ein Enigma! Wieso eigentlich Toilettenpapier? ) womöglich massig zu horten und andere gehen leer aus! In Hospitälern werden Desinfektionsmittel gestohlen! Filteratemmasken für 4,50 Euro das Stück aus der Apotheke werden für 999 Euro bei EBay verhökert. Wieso untersagt EBay das nicht? 

    Das Buch ist jedenfalls brandaktuell, superspannend, authentisch und leider von der Realität eingeholt worden. Verschwörungstheorien blühen munter; wed weiß, vielleicht haben Terroristen den Virus freigesetzt? Das Buch ist äußerst beklemmend und beängstigend. Klasse zu lesen, aber nichts für schwache Nerven!

  8. Cover des Buches The Woman Who Stole My Life (ISBN: 9780718155346)
    Marian Keyes

    The Woman Who Stole My Life

     (22)
    Aktuelle Rezension von: Blaustern
    Das Leben der verheirateten zweifachen Teeniemutter Stella ändert sich radikal, als sie durch eine Nervenkrankheit plötzlich monatelang das Krankenhausbett hüten muss. Sie kann weder sprechen noch sich bewegen, und der Neurologe Mannix Taylor beweist hier große Aufmerksamkeit und Beistand. Und so langsam entwickelt sich auch etwas mehr. Außerdem hat er die großartige Idee, all ihre klugen Sprüche zu sammeln und sie zu vermarkten, sodass Stella nach dem Aufenthalt die gemachte Frau ist.
    Anfangs geht es gleich gut los. Man schließt Stella ins Herz und folgt den spannenden Begebenheiten, die neugierig auf die Fortsetzung machen. Die Zeiten ihres Lebens wechseln hier ständig. So erfährt man immer wieder Bruchstücke aus ihrer Vergangenheit, Gegenwart und der Zukunft, das heißt, was sich alles vor, während und nach der erschütternden Krankheit ereignet, und man muss miterleben, dass ihre Ehe mit diesem Mann nicht gerade das goldene vom Ei war und auch die Kinder ziemlich daneben sind. Stella lässt sich wie einen Fußabtreter behandeln und ändert auch nichts daran. Ab der Hälfte wird das Buch langsam langatmig. Man ärgert sich über die Gestalten, die einfach nur gut oder schlecht zu sein scheinen und so gar keine anderen Eigenschaften mehr haben. Deshalb bleiben sie blass, und man findet nicht recht zu ihnen. Das fand ich sehr schade. Einzig der Schreibstil der Autorin ist wie gehabt fabelhaft, so locker und leicht und voller Humor.
  9. Cover des Buches Der Kafir (ISBN: 9783752975949)
    Abigail Rook

    Der Kafir

     (29)
    Aktuelle Rezension von: Guddi79

    Das Autorenduo aus Vater und Tochter, dass sich hinter dem Autorenduo Abigail Rock verbirgt, hat - nach eigener Aussage - bereits vor dem Ausbruder Covid-19-Oandemie einen Thriller über den Ausbruch eines Virus befasst. Geschah dieses absichtlich oder war es ein Unfall? 

    Die Thematik ist hochaktuell und vielleicht würde das Buch deshalb vorschnell veröffentlicht. Leider sind die Charaktere, insbesondere die Protagonistin, sehr einfach gezeichnet. Auch stört mich, dass die Autoren sehr deutlich ihre politische Haltung kund tun. Das gehört nicht in einen Roman, sondern in ein Editorial o.ä.

  10. Cover des Buches Lockdown (ISBN: 9783421048783)
    Christoph Hickmann

    Lockdown

     (1)
    Noch keine Rezension vorhanden
  11. Cover des Buches Winterstarre (ISBN: 9783548610757)
    Joachim Rangnick

    Winterstarre

     (30)
    Aktuelle Rezension von: campino246
    In einer Berghütte werden Leichen gefunden, doch wie kamen diese dahin?
    So spannend der Beginn des Buches ist, so überrascht war ich, dass es so langweilig weiter geht. Wie die Geschwister zu den Leiharbeitern kommen, was dann weiter passiert. Alles wird haargenau geschildert, aber spannend wird das nicht. Man weiß einfach schon, was weiter passieren wird. Nachdem ich mich 100 Seiten gequält hatte, habe ich entschieden, dass ich das Buch abbreche.
    Bis dahin war auch kaum Robert Walcher in Erscheinung getreten. Und wie er zu dem Fall kommt, war dann auch an den Haaren herbei gezogen.

    Fazit: Leider fehlt es an Spannung, sodass ich das Buch nicht weiterempfehlen möchte.
  12. Cover des Buches Homöopathie neu gedacht (ISBN: 9783662453360)
    Natalie Grams

    Homöopathie neu gedacht

     (12)
    Aktuelle Rezension von: Cookie-Monster
    Ich finde das Buch hervorragend. Ich bin selbst Wissenschaftlerin und ich finde es gut nachvollziehbar. Ich bin nicht gegen Homöopathie, weil ich denke, dass der Plazeboeffekt auch was Gutes ist und was soll's, wenn die süßen Kleinen noch ein paar Zuckerkügelchen mehr bekommen, da haben dann auch die Zahnärzte etwas von (nur um Platz zu schaffen für eine weitere Verschwörungstheorie) :)
  13. Cover des Buches Who I Am (ISBN: 9783462044683)
    Pete Townshend

    Who I Am

     (3)
    Aktuelle Rezension von: 54books
    Eine interessante Biographie nicht nur für Fans von "The Who" und Townshend, sondern für jeden der an Metatexten der Musikgeschichte interessiert ist, und wer damals mit wem. Ausführliche Rezension unter: http://www.54books.bplaced.net/wordpress/rezension-who-i-am/
  14. Cover des Buches Die Wahrheit aufgedeckt 3 (ISBN: 9783959633284)
    Derek Barclay

    Die Wahrheit aufgedeckt 3

     (0)
    Noch keine Rezension vorhanden
  15. Cover des Buches The Who - Maximum Rock (ISBN: 9783854453062)
    Christoph Geisselhart

    The Who - Maximum Rock

     (0)
    Noch keine Rezension vorhanden
  16. Cover des Buches Das Impf-Kartell (ISBN: 9783891800898)
    Michael Winckler

    Das Impf-Kartell

     (0)
    Noch keine Rezension vorhanden
  17. Cover des Buches The Who – Maximum Rock (ISBN: 9783854452836)
    Christoph Geisselhart

    The Who – Maximum Rock

     (0)
    Noch keine Rezension vorhanden
  18. Cover des Buches The Who - Maximum Rock (ISBN: 9783854452973)
    Christoph Geisselhart

    The Who - Maximum Rock

     (0)
    Noch keine Rezension vorhanden
  19. Zeige:
    • 8
    • 12
    • 24

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks