Bücher mit dem Tag "william"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "william" gekennzeichnet haben.

139 Bücher

  1. Cover des Buches Die Bestimmung (ISBN: 9783570309360)
    Veronica Roth

    Die Bestimmung

     (6.383)
    Aktuelle Rezension von: Buch_Elfe

    Kennt ihr schon die Reihe die Bestimmung? Ich glaube mittlerweile ist sie, vor allem da sie verfilmt wurde, sehr bekannt.

    Ich habe die Reihe bereits vor ein paar Jahren gelesen und den ersten Band habe ich wirklich geliebt. 

    Ich finde die Idee mit den fünf Fraktionen, welche unterschiedliche Eigenschaften darstellen sehr gelungen. Die Protagonistin Tris soll eigentlich ein selbstloses Leben führen, fühlt sich aber zu den Xerox, den Mutigen hingezogen.

    Eine Reise voller Action, Spannung, Rivalitäten und schockierenden Ereignissen beginnt.


    Ich habe mit Tris von Beginn an mitgefiebert und wollte unbedingt wissen, für welche Fraktion sie sich entscheiden wird und was dort alles auf sie warten wird.


    Das Buch ist wirklich sehr spannend und fesselnd geschrieben und ich kann den ersten Band nur empfehlen.

  2. Cover des Buches Clockwork Angel (ISBN: 9783401507996)
    Cassandra Clare

    Clockwork Angel

     (1.894)
    Aktuelle Rezension von: Meylynn

    Die Reihe:
    Chroniken der Schattenjäger
    - Buch 1: Clockwork Angel
    - Buch 2: Clockwork Prince
    - Buch 3: Clockwork Princess 

    Ein kurzer inhaltlicher Einstieg:
    Nach dem Tod ihrer Tante reist Tessa Grey, ein sechzehnjähriges Mädchen aus New York nach London. Dort angekommen, wird sie nicht wie erwartet von ihrem Bruder Nate empfangen, sondern von zwei mysteriösen Frauen. Als sie ihnen folgt, ahnt sie noch nicht, dass sie in eine Welt voller Schatten und Intrigen abtauchen wird- Denn Tessa ist nicht ganz die, die sie meint zu sein.
    Wochen vergehen, und nach wenig erfolgreichen Fluchtversuchen, wird Tessa von dem Schattenjäger Will Herondale aus den Fängen der zwei Frauen gerettet. Von da an lernt sie die Welt der Schattenjäger des Londoner Instituts kennen und auch lieben.
    Intrigen, Flüche, Liebe und Verzweiflung werden von nun an das Leben von Tessa Grey, Will Herondale und Jem Carstairs, dem Parabarai von Will, begleiten.

    Meine Meinung: 
    Die Irrungen und Wirrungen der Geschichte von Tessa, Will und Jem nehmen mit jedem Kapitel weiter Fahrt auf. Man taucht mit der Protagonistin in das doch erst fremde Leben der Schattenjäger ein, lernt mit ihr neue Personen kennen und begleitet sie auf Feste der Unterweltler. Dabei mag es für manche nicht schnell genug "zum Eingemachten" kommen, für mich jedoch fühlt es sich natürlich und verständlich an.
    Das viktorianische London bietet dabei eine wunderbare und lebhafte Kulisse, mit Pferdekutschen, Kleider und Korsetts. Wenn man genau diesen historischen Touch mag, wird man Clockwork Angel lieben.
    Cassandra Clares Schreibstil ist dabei klar und flüssig. Man hat das Gefühl, in das Geschriebene eintauchen zu können.
    Auch die Charaktere sind unglaublich greifbar: Die Liebe von Tessa und Will zu Büchern, Jem sanfte und beruhigende Art, Sophies Unsicherheit- Es sind nicht nur die Protagonisten, die mit einer ausgefeilten Persönlichkeit glänzen können, auch Nebencharaktere wachsen einem sehr schnell ans Herz.

    Fazit:
    Das Buch ist eine klare Empfehlung von mir!

    Ich meine es war 2011, da griff ich nach diesem Buch aufgrund des außergewöhnlichen Covers [über das Grauen der heutigen Auflage möchte ich nichts sagen]. Bis dato hatte ich noch nie etwas von Cassandra Clare oder der City of- Reihe gehört. Ich konnte Tessa Grey auf ihrer Reise in das fremde Leben der Schattenjäger und Schattenweltler ganz unbefangen folgen. Bis heute blieben die Chroniken der Schattenjäger mein Favorit der Reihe, da ich mich mit den Charakteren besser anfreunden konnte. Die Romantik der Kutschfahrten hat mich einfach nicht mehr losgelassen.
    Ich freue mich darauf, Tessa, Will und Jem in der Reihe "The last hours" wieder treffen zu können!


    Tldr.:
    Du magst das viktorianische London? Du magst Mysterien? Du magst liebevoll gestaltete Protagonisten? Du magst die Zerissenheit von Liebe, die nicht sein darf?
    Clockwork-Angel ist dein Buch.







  3. Cover des Buches Soul Mates - Flüstern des Lichts (ISBN: 9783473585144)
    Bianca Iosivoni

    Soul Mates - Flüstern des Lichts

     (468)
    Aktuelle Rezension von: AnimFlaym

    Zu Beginn hat mir das Buch ganz gut gefallen, auch wenn mich hier und da sexistische Äußerungen gestört haben - naja, das ist ja "normal".

    Leider hat ab der Mitte des Buches, bis zum Ende, die Protagonistin auf völlig absurden Begründungen ihre Meinung immer wieder geändert und Dinge die klar sind, werden immer wieder wiederholt, als wären die LeserInnen zu blöd das zu verstehen.

    Habe das Buch zehn Seiten vor Schluss abgebrochen.

  4. Cover des Buches Kernstaub (ISBN: 9783959917018)
    Marie Graßhoff

    Kernstaub

     (157)
    Aktuelle Rezension von: SonjaMarschke

    Was Marie Grasshoff hier geschaffen hat, habe ich so vorher noch nie erlebt: So viel Tiefe, so eine komplexe Geschichte in so einer besonderen, einzigartigen und unvergleichlichen Welt ... Dieses Buch zieht einen in seinen Bann.

    Die Sprache oszilliert zwischen Poesie und Edelstahl, zwischen Futurismus und Gedichten. Auch die kleinen Gedichte am Beginn jedes Kapitels verstärken diesen Eindruck noch. Man kann mit offenen Augen träumen, wenn man dieses Buch liest. Ein großer, ein besonderer Schatz deutscher Literatur.

  5. Cover des Buches Helenas Geheimnis (ISBN: 9783442484058)
    Lucinda Riley

    Helenas Geheimnis

     (354)
    Aktuelle Rezension von: moniques_buecherwelt

    Helena erbt das Haus ihres Großonkels auf Zypern - ich liebe Geschichten auf Zypern. Das war, nach dem Cover, der zweite Grund, dieses Buch zu kaufen. 

    Die ersten Tage ist sie damit beschäftigt, das Haus zu renovieren bevor ihre Familie kommt und sie noch etwas Urlaub zusammen verbringen können. In dieser Zeit trifft sie auch wieder auf ihre Jugendliebe Alexis. Das bringt ihre sonst so heile Welt ganz schön ins wanken und Helenas Vergangenheit droht sie einzuholen. Aber was ist ihr großes Geheimnis und wer spielt dabei wirklich eine große Rolle? 

    Mein liebstes Genre sind Liebesromane mit Familiengeheimnissen bzw. geheimnisvollen Vergangenheiten. Und ich sage euch, dieses Buch passte einfach perfekt! Ich konnte es gar nicht wirklich aus der Hand legen, weil es fast immer super spannend war. Und wenn es Passagen gab, wo es nur um Helena geht, wie sie durch das Dorf bunmelt, habe ich einfach Fernweh bekommen und habe die Magie von Zypern und dem Meer in mir aufgenommen.


  6. Cover des Buches Der Name der Rose (ISBN: 9783423210799)
    Umberto Eco

    Der Name der Rose

     (1.554)
    Aktuelle Rezension von: Kurzgefasst

    Der Name der Rose ist ein sprachliches Meisterwerk, dass sich schon allein aus Freude an der Fabulierkunst Ecos zu lesen lohnt. 

    Eco schreibt kapitelweise (eindrucksvoll) über die monastische Geschichte und Theologie.
    Wen das interessiert, der kommt historisch meist korrekt auf seine Kosten.
    Wer allerdings hauptsächlich die Spannung eines guten Krimis/Thrillers erwartet, ist hier ganz klar falsch. Die Handlung wird ständig unterbrochen durch (religions-)philosophische Überlegungen und die (angenommene) Sicht Ockhams (=Williams) auf die Ereignisse der Zeit, was mit den Mordfällen auf der Abtei freilich nur bedingt zu tun hat.
    Das ist der einzige Grund, aus dem ich 4 Sterne gegeben habe, da der Klappentext und auch die Beschreibung Ecos inhaltlich doch etwas leicht anderes versprechen.

    Daher nochmal kurzgefasst:
    Für historisch, gar kirchengeschichtlich Interessierte ein Leckerbissen sondersgleichen!
    Für Krimi- und Thrillerfans ohne religionsphilosophische Ambitionen eher nichts.

  7. Cover des Buches Die Säulen der Erde (ISBN: 9783404171651)
    Ken Follett

    Die Säulen der Erde

     (6.087)
    Aktuelle Rezension von: Villa_malLit

    Der Steinmetz Tom Builder will nicht nur Häuser bauen, sondern gleich eine Kathedrale und gelangt so nach Kingsbridge. Prior Philip ist froh jemanden wie Tom gefunden zu haben. Doch wie das Leben so spielt, müssen sie mit den damaligen gesellschaftlichen Zuständen zurecht kommen und so einige Kämpfe ausharren.

    Ich bin sehr begeistert von dem Schreibstil und von den vielen Schicksalen einer Region, die zu einer allumfassenden Geschichte wird.

  8. Cover des Buches The Stand - Das letzte Gefecht (ISBN: 9783453438187)
    Stephen King

    The Stand - Das letzte Gefecht

     (760)
    Aktuelle Rezension von: 94momolino

    Trotz des stattlichen Umfangs dieses Buches, hat es mich zu keinem Zeitpunkt gelangweilt. Die Charaktere sind detailliert geschildert, so das man schnell einen Bezug zu ihnen aufbaut. Durch die veschiedenen Handlungen, welche die einzelnen Charaktere durchleben, wird es auch nie langweilig. Für jeden King-Fan ein absolutes muss. Die Stunden, sie man mit lesen verbringt, lohnen sich!

  9. Cover des Buches Die Hütte (ISBN: 9783548284033)
    William Paul Young

    Die Hütte

     (592)
    Aktuelle Rezension von: FranziDieBuechertante

    Anders, als gedacht, geht es in diesem Buch nicht nur um das Wochenende mit Gott. Das beginnt erst so ab Seite 100. Vorher werden wir auf den Stand der Dinge gebracht, was einem Krimi gleicht. Ich hätte nicht erwartet, dass das Verschwinden von Macks jüngsten Tochter so detailliert erzählt wird, sowas kann ich nämlich eigentlich nicht so gut lesen. 

    Ich bin selbst Christin, habe aber immer schon gewisse Punkte gehabt, die mich gestört haben. Ich habe ungelogen mir noch nie so viele Notizen in einem Buch gemacht. Da geht es nicht nur um religiöses, sondern auch um, ich nenn es mal banale Dinge des Lebens. Und das, was ich immer in mir getragen habe (Bezogen auf meinen Glauben), wurde mir durch dieses Buch ins Bewusstsein geholt. 

    Das Ende habe ich nicht so ganz verstanden, warum da noch das ein oder andere passieren musste und welche Sinn es für die Geschichte hatte. 

    Einiges muss ich sacken lassen und im Nachgang noch bearbeiten. 

    Was mir sehr in der Aufmachung gefällt, ist, dass vor jeden Kapitel ein kleiner Spruch steht, der oft sehr inspirierend war. Außerdem hat das Buch ein Inhaltsverzeichnis, dass ich, wenn ihr mir schon länger folgt, wisst ihr es, immer sehr mag. Die Sprache ist meistens sehr bildlich gewählt. 

    Mack individuelle Reise wurde gut rübergebracht.


    Fazit:

    Ich kann ganz viel aus diesem Buch für mich ziehen. Allerdings gibt es für mich in der gesamten Geschichte hier und ein paar Schwachstellen.

  10. Cover des Buches Vertrauen und Verrat (ISBN: 9783551583833)
    Erin Beaty

    Vertrauen und Verrat

     (331)
    Aktuelle Rezension von: lovelyliciousme

    Es passiert selten, dass ich ein Buch anfange, hundert Seiten lese und es dann wieder weglege, weil mir der Zugang fehlt. Doch, ich habe dieses Buch wieder zur Hand genommen, von vorne angefangen und es gesuchtet. Binnen zwei Tagen war ich durch und habe mir die Frage gestellt, warum ich einen zweiten Anlauf benötigt habe.

    Ich weiß es ehrlich gesagt nicht und kann es mir im Nachhinein auch nicht erklären, weil es mich einfach gefesselt und umgehauen hat.

    Im Nachhinein behaupte ich, jeder sollte einen Alex Quinn haben. Definitiv!

    Dieses Buch lebt von seinen Protagonisten. 

    Sage, die wilde Sage, die nicht wirklich gezähmt werden kann dominiert das Buch. Sie ist clever, voller Tatendrang, voller Ideen und mit dem Herz am rechten Fleck. Man merkt innerhalb der Geschichte eine Weiterentwicklung ihrer Persönlichkeit, dass es nicht mehr wichtig ist, ihr Ziel zu erreichen und sich niemals zu verlieben, sondern die anderen zu schützen und sich Menschen zu öffnen und zu vertrauen. Ihr Ziel war es nie, zu heiraten und dennoch verliebt sie sich und lässt Gefühle zu.

    Alex Quinn, wirkt am Anfang sehr unnahbar, sehr arrogant und man bekommt ihn als Leser nicht zu fassen. Im Verlauf des Buches ändert sich dies und man merkt, was er für ein Typ Mensch ist. Vor allem gibt es rund um Alex ein Verwirrspiel, welches im letzten Drittel aufgedeckt wird, wodurch viele Puzzleteile an ihren Platz fallen und man noch einmal ein ganz anderes Bild von ihm bekommt.  

    Das Setting an sich ist nicht wahnsinnig opulent, eher ein wenig zurückhaltend. Was viel wichtiger ist, ist das Zusammenspiel aus dem Krieg und dem Versuch Liebe zu verbreiten. Das Ganze ist in einer historischen Kulisse eingebunden. Ich persönlich fand es sehr gut, dass die Liebesgeschichten nicht im Vordergrund stehen, sondern dezent im Hintergrund verweilen, während vorne der Krieg tobt und es gilt das Land Demora zu retten. Hier ist genug Potenzial vorhanden, um in den Folgebänden sowohl die Liebe wie auch den Krieg auf ein neues Level zu heben.

    Der Schreibstil war sehr flüssig, simpel, gradlinig, unverschachtelt und toll zu lesen. Die Geschichten wird immer aus den wechselnden Perspektiven der beiden Hauptcharaktere beschrieben, was das Ganze noch einmal spannender macht und wir als Leser das Innerste der beiden besser nachvollziehen können. Das Zusammenspiel funktioniert wunderbar! Es war eine dauerhaft unterschwellige Spannung vorhanden, die zum Ende hin unermesslich wird, da dort einfach viele Faktoren zusammentreffen. Manch offene Frage ist beantwortet, dennoch bleibt vieles offen und man kann nur Vermutungen anstellen, wie es weitergeht. 

    Die Story selbst fand ich sehr gut, da eindeutig mehr im Spiel ist, als nur Liebe. Positiv fand ich, dass die Kampfszenen, gut beschrieben waren, nicht zu langatmig, nicht zu blutrünstig, ganz klar punktiert und dem ganzen Setting angemessen. Ebenfalls gut gefallen hat mir der politische Hintergrund, was die Kuppelei für politische Auswirkungen haben kann und warum es wichtig ist, als Kupplerin einen guten Job zu machen. Das war für mich sehr überraschend, denn im Ursprung hatte ich bei diesem Buch andere Vermutungen! Dadurch hat es mich sehr positiv überrascht und ich bin gespannt was die beiden anderen Bänden noch zu verbergen haben.



     Meine Bewertung: 5 Sterne

    Ein Buch, welches eine Symbiose aus Liebe, Kuppelei und Krieg ist. Ein Zusammenspiel von zwei Themen, die nicht kontroverser sein könnten und doch so wunderbar zusammenpassen. Ein Buch, welches süchtig macht und Lust auf mehr bereitet. Zu erfahren wie es weitergeht mit Sage und Alex. Was die Zukunft bringt und ob Demora stark genug ist den Kampf zu gewinnen. Ein grandioser Auftakt!

  11. Cover des Buches Die Chroniken der Seelenwächter - Die Suche beginnt (ISBN: 9783958340008)
    Nicole Böhm

    Die Chroniken der Seelenwächter - Die Suche beginnt

     (348)
    Aktuelle Rezension von: Christin87

    Jessamine ändert im Auftakt dieser Buchserie durch eine missglückte Geisterbeschwörung ihr ganzes Leben. Bisher lebte sie nach dem Verschwinden ihrer Mutter mit ihrem Vormund Ariadne und ihrem Schutzgeist Violet beschaulich in einem kleinen kanadischen Örtchen. Ja, sie hat einen Schutzgeist, weiß um diesen, und somit auch, dass es eine real exisiterende übersinnliche Welt geben muss. Doch was sie nun heraufbeschworen hat, bringt Ihre Welt ins Wanken. Plötzlich wird sie von Schattendämonen gejagt und von Seelenwächtern gerettet. Und einer davon weckt erst ihr Interesse und nimmt ihr danach fasst das Leben.

    Auf knapp 150 Seiten lernen wir mal eine neue Art nichtmenschlicher Wesen kennen, wofür der Autorin ein Lob für Ihre Kreativität gebührt. Keine Vampire und Geister nur am Rand. Dafür Seelenwächter: als Mensch geboren, zu etwas höherem geweiht.
    Das Buch ist ein Einstieg in eine Welt, die vielversprechendes bereitzuhalten scheint. Die Charaktrere sind alle erstmal nur "angerissen" und werden vermutlich in den Folgebänden tiefer ausgearbeitet. Insgesamt mal ein erfrischend neuer Ansatz im ewig selben Fantasy-Bereich. Gut genug, dass ich mir auch Band 2 im Anschluss noch vornehmen werde.

  12. Cover des Buches Soul Mates - Ruf der Dunkelheit (ISBN: 9783473585205)
    Bianca Iosivoni

    Soul Mates - Ruf der Dunkelheit

     (240)
    Aktuelle Rezension von: DieLeseKatze611

    Direkt im Anschluss konnte ich den zweiten Teil lesen und fand ihn wesentlich besser geschrieben als den ersten Band. Der Schreibstil ist irgendwie ganz anders als beim Vorgänger.

    Ich hätte gerne 5 Sterne gegeben aber es war mir einfach zu negativ behaftet. Drama, Drama, Drama. Hier rutscht Rayne von einer Katastrophe in die Nächste und ein Happy End scheint vergeblich zu sein. Ein Kampf der unendlich zu sein scheint und ein Gegner der es in sich hat. Die Verbindung zwischen Rayne und Colt wird immer stärker. Eine Anziehungskraft die förmlich knistert. Im Mittelpunkt stehen ganz die Beiden und das Licht gegen die Dunkelheit.

    Ein tolles Leseerlebnis.

  13. Cover des Buches Der Weihnachtosaurus (ISBN: 9783570164990)
    Tom Fletcher

    Der Weihnachtosaurus

     (221)
    Aktuelle Rezension von: Buchwurm05

    Inhalt:

    William sitzt seit einem Unfall im Rollstuhl. Bisher ist er immer gerne zur Schule gegangen. Wurde von allen akzeptiert wie er ist. Das ändert sich jedoch als Brenda neu in seine Klasse kommt. Sie hat es auf ihn abgesehen. William mutiert zum Außenseiter. Aus einem fröhlichen wird ein zurückgezogener und nachdenklicher Junge. An den Weihnachtsmann hat er viele Wünsche, die dieser ihm wohl nicht erfüllen kann. Aber am allerliebsten hätte er gerne einen echten Dinosaurier. Ob sein Wunsch wohl in Erfüllung geht?


    Leseeindruck:

    Bewusst habe ich den Anfang des Kinderbuches "Der Weihnachtosaurus" als Inhaltsangabe gewählt und nicht den Klappentext. Denn was man dort liest kommt erst ab zirka der Hälfte zum Tragen. Nämlich die Begegnung von William und dem Weihnachtosaurus, sowie dessen Abenteuer. Diese haben mir wirklich gut gefallen und mir an manchen Stellen auch ein Lächeln auf die Lippen gezaubert. Wenn es teilweise auch etwas heftig zugeht. Kindgerecht natürlich. Aber auch in klassischen Märchen ist das nicht anders. Was mir weniger gut gefallen hat - und ich damit auch nicht gerechnet habe - ist, dass man gleich am Anfang mit wirklich schon krassem Mobbing konfrontiert wird. Auf das Ganze wird jedoch nicht näher eingegangen. Es wird einfach so hingenommen. Ok. Brenda spielt später noch eine wichtige Rolle und das Hauptthema war es nicht. Trotzdem hätte man das meiner Meinung nach anders handhaben können. Der Schreibstil selbst ist modern. Der Zielgruppe angepasst. Teilweise gibt es Wörter in Großschrift, die Geräusche darstellen. Ganz wie in einem Comic. Ansprechend für Kinder. Genau wie die passenden Illustrationen, die überall im Buch verteilt sind. Der Humor ist hingegen schon etwas gewöhnungsbedürftig. Für mich an manchen Stellen grenzwertig. Oder warum muss ein Junge, der sich auch in der Schule einnässt, in der Pipistraße am Urinalplatz wohnen? 


    Fazit:

    Dieses moderne Märchen für Kinder hat mir von der Grundidee sehr gut gefallen. Anfangs war ich aber schon fast entsetzt über das was da geschrieben stand. Zur Mitte hin hat es mir dann immer besser gefallen und ich habe die Geschichte bekommen, die ich auch erwartet habe. Ich gehöre nicht zur Zielgruppe, habe auch keine kleinen Kinder mehr. Kann mir deshalb vielleicht nicht wirklich ein Urteil erlauben. Jeder muss für sich entscheiden, ob das Buch etwas für seine eigenen Kinder ist. Von mir nur eine eingeschränkte Empfehlung. 

  14. Cover des Buches Lucy in the Sky (ISBN: 9783596179350)
    Paige Toon

    Lucy in the Sky

     (812)
    Aktuelle Rezension von: Jennyfee88

    Absolut spannend. 

  15. Cover des Buches Ruf der Vergangenheit (ISBN: 9783802584022)
    Nalini Singh

    Ruf der Vergangenheit

     (323)
    Aktuelle Rezension von: Scheckentoelter
    Das Cover ist perfekt denen der Restlichen Reihe angepasst. 
    Die Autorin ist vom Schreibstil wie immer flüssig und schön.

    In diesem Teil werden eine Menge Fakten der Vergangenheit offenbart. Allerdings gefiel mir das Paar dieses mal gar nicht und die Story war eher Langweilig...

    Allerdings ist dieses Buch sehr relevant für die Reihe...
  16. Cover des Buches Die Chroniken der Seelenwächter - Schatten der Vergangenheit (ISBN: 9783958340329)
    Nicole Böhm

    Die Chroniken der Seelenwächter - Schatten der Vergangenheit

     (194)
    Aktuelle Rezension von: dorothea84

    Ariadne ist Tod und das durch Joanne. Jess kann es nicht glauben. Jaydee muss sich Detektive Benjamin Walker stellen und er ist selbst kein normaler Mensch.

    Wow, die Spannung und Action konnte ja eigentlich nicht getopt werden. Aus dem letzten Band, weit gefehlt. Noch mehr Mysterien gibt es zu Entdecken. Die Emotionen kochen hoch und man weiß nie was einen auf der anderen Seite erwartet. Voller Spannung folgt man der Geschichte und wundert sich, wenn man am Ende angelangt ist. Zum Glück gibt es schon sehr viele Bänder der Geschichte so kann man gleich weiterlesen. Oder auch nicht, denn man weiß das man so schnell nicht erfährt was es mit Jess´s Mutter auf sich hat. Oder wer Jaydee wirklich ist? Ahhhhh, einfach weiterlesen, irgendwann erfahre ich die Geheimnisse der Seelenwächter, Jess und Jaydee, einfach von allen.

  17. Cover des Buches In einer Person (ISBN: 9783257242706)
    John Irving

    In einer Person

     (129)
    Aktuelle Rezension von: Eggi1972

    John Irving erzählt in eindringlichen aber auch lustigen Worten, von einem Bi-Sexuellen  Jungen im Vermont der 50er Jahre, welcher sich selbst noch nicht versteht und somit auch die Welt, die ihn umgibt nicht versteht. Er fühlt sich immer wieder zu der wesentlich älteren Bibliothekarin Mrs. Frost hingezogen. Er sagt immer wieder er liebt Sie.

    Er erzählt auch, wie er sich als Teenager in einen Mitschüler „verliebt“ hat, der ihn aber irgendwie immer nieder macht. Immer wieder stellt er fest, dass er sich zu Jungen oder Männern hingezogen fühlt, aber auch zu Frauen - am besten mit breiten Schultern und wenig Brüsten.

    Sein Berufswunsch ist Schriftsteller zu werden, und diesen wird er  sich auch erfüllen. Sehr oft beschreibt er, wie man als Schwuler in den USA immer wieder diskriminiert wurde und wie es war, wenn man damals eine andere sexuelle Neigung hatte.

     

    Was mich auch sehr bewegt hatte, war die Art wie John Irving beschreibt, wie es in den 80er Jahren war, als die AIDS Welle ihren Höhepunkt hatte und immer mehr seiner Freunde und Weggefährten, auch die aus der Schule oder dem späteren Umfeld von William unseren Roman „Helden“

     

    Je länger man dieses Buch liest, desto mehr wachsen einem die Figuren in dem Buch ans Herz und man fühlt mit. Es beschäftigt einen und man ist froh, in einer toleranteren Zeit zu leben. Wobei man immer auch das Gefühl hat, dass noch nicht alles perfekt ist.

     

    Was das Buch so lesenswert macht ist, dass NIE mit einem erhobenen Zeigefinger gesagt wird so war es und das war schlecht.

    Nein, es wird ein Plädoyer für die Offenheit zwischen den Menschen und ihren verschiedenen Neigungen gehalten.

    Es werden Probleme aufgezeigt, die man immer irgendwie hat. Wo man denkt, ist man nun wirklich noch normal? Jeder Mensch hat etwas wo er sagt, ich glaube das ist doch nicht normal.

    Aber anstatt das wir es offen aussprechen, was uns bedrückt, fressen wir es immer wieder in uns rein. Wir sind nicht offen uns gegenüber, geschweige denn unserem Umfeld. Ich denke, dass vieles was in dem Buch beschrieben wird nur deswegen passiert ist, weil wir nicht offen miteinander umgehen.

  18. Cover des Buches Clockwork Prince (ISBN: B006OFLVPS)
    Cassandra Clare

    Clockwork Prince

     (221)
    Aktuelle Rezension von: shadowpercy

    Cassandra Clare hat es wieder einmal geschafft uns mit der Geschichte von Tessa, Jem und Will zu begeistern.
    Die Geschichte geht eigentlich da weiter wo der erste Teil aufgehört hat.
    Der Konflikt zwischen Tessas Gefühlen für Will und Jem wird größer, und das mitfiebern, für wen sie sich entscheiden wird hört nicht auf.
    Vollgepackt mit Action und Emotionen.
    In diesem Band erhalten wir auch Einblick in die Vergangenheit von vielen Charakteren.

  19. Cover des Buches Stark (ISBN: 9783453433984)
    Stephen King

    Stark

     (456)
    Aktuelle Rezension von: PagesofPaddy
    Das King gerne über Schriftsteller schreibt sollte bekannt sein. Auch in „Stark – The Dark Half“ befasst er sich mit einem Mann seiner eigenen Zunft und lässt ihn mit seinem eigenen böses Pseudonym zusammentreffen. Ich habe vor grob 12-15 Jahren mal den Film geguckt und wusste so noch sehr, sehr grob worum es ging. Das Ende hat sich mir aber in den Kopf gebrannt. Das Buch habe ich jetzt gelesen weil ich mich ja momentan ein bisschen auf den Castle Rock Zyklus konzertiert habe und da war nach „Dead Zone“ und „Cujo“ jetzt eben „Stark“ dran. Ich bin weiterhin ein großer Fan von den Castle Rock Büchern. Zwar kommt keins der Bücher an „In einer kleinen Stadt - Needful Things“ ran aber trotzdem hat jedes dieser Bücher Charme. Ganz King typisch ist auch „Stark“ ein außergewöhnliches Buch geworden. Ein Thriller mit Fantasyelementen. Toll erzählt und wie so oft richtig spannend. „Stark“ gehört sicherlich zu den brutaleren King Büchern. Hier wird nicht nur sehr blutig gemordet auch die Beschreibungen Starks sind teilweise schon echt ekelig. King schafft es wieder wunderbare Figuren zu kreieren. Er schafft es sogar George Stark, das personifizierte Böse, eine sympathische Seite zu geben. Man versteht, auf eine verrückte Art und Weise, seine Beweggründe. Das Ende gehört sicherlich zu den außergewöhnlichsten und interessantesten in der Geschichte der vielen King Bücher. Einfach originell, düster und irgendwie auch schockierend. Sehr unterhaltsam. Außerdem führt dieses Buch eine meiner Lieblingsfiguren ein. Alan Pangborn ist neben Jake Epping, Jake Chambers und Donald Callahan einfach eine meiner liebsten Figuren in Kings Universum. Zwar hat Pangborn (im Gegensatz zu Needful Things wo er die Hauptfigur ist) nur eine Nebenrolle aber ich habe es genossen von ihm zu lesen
  20. Cover des Buches Die Stadt des roten Todes - Das Mädchen mit der Maske (ISBN: 9783442478194)
    Bethany Griffin

    Die Stadt des roten Todes - Das Mädchen mit der Maske

     (93)
    Aktuelle Rezension von: Phoenicrux
    Inhalt:
    Eine junge Frau zwischen Licht und Schatten, zwischen Leben und Tod

    Die Stadt ist von der Umwelt abgeschnitten, ganze Straßenzüge liegen in Ruinen. Der Regent feiert wilde Feste, während die Bevölkerung von einer schrecklichen Seuche dahingerafft wird. Nur eine kleine Oberschicht kann sich durch kostbare Masken vor der Krankheit schützen. So auch die junge Araby. Doch unter der Last einer großen Schuld sucht sie Vergessen in den Nachtclubs der Reichen. Dort begegnet ihr der faszinierende, verführerische William. Und Elliott, tollkühn, ein Revolutionär. Beide werben um Araby. Und sie muss sich entscheiden, ob sie sich dem Leben stellen und kämpfen will. Um ihre Liebe. Um Vergebung für ihre Schuld. Und um die Zukunft.


    Cover:
    Düster, man sieht einen Frau von hinten in einem atemberaubend roten Kleid, die Innenseite des broschierten Umschlags ist liebevoll designed. Tolles, geheimnisvolles Cover das neugierig auf den Inhalt macht.

    Zum Buch:
    In diesem Buch herrscht überwiegend düstere bedrückende Stimmung und wer eine typische Liebesgeschichte sucht, wartet hier vergebens. Die Menschen müssen hier um ihr Überleben. Nur die Masken aus Porzellan schützen sie, doch nur die obere Schicht kann sich diese leisten. In diesem Zwei-Klassen-System wohnt Araby, Will, Elliott und mehr.

    Protagonisten:
    Araby gehört zu den Leuten aus der oberen Schicht und ist somit Trägerin einer der kostbaren Porzellanmasken, die ihr Überleben sichern. Sie lebt in einer oberflächlichen Welt mit oberflächlichen Freunden. Im Laufe der Geschichte entdeckt sie ein Gefühl das sie nicht oft spürt, Mitleid und ein Gefühl der Zugehörigkeit. Sie weiß wie es nichts haben und von ganz untendenziell zu kommen, deshalb hat sie wahrscheinlich auch gemischte Gefühle Will und Elliot gegenüber und weiß nicht, wenn sie mehr mag.

    Will ist ein sehr liebevoller Bruder und sorgt sich rührend um seine Geschwister, er besitzt viel Empathie anderen gegenüber, wenn er es denn öfters zeigen würde. Er sagt was er denkt, auch wenn es dem gegenüber vielleicht nicht passt.

    Das komplette Gegenteil ist Elliot, er ist nicht so gut einschätzbar, etwas unsympathisch und hält mit seiner Meinung nicht hinter den Berg. Seine Aussagen verwirren einen und man kann nicht hinter seine Fassade schauen.

    Meinung:
    Das Buch hat sehr viele überraschende Wendungen und immer mehr Verstrickungen kommen auf den Leser zu. An Spannung, Überraschung und Verwirrung fehlt es dieser Geschichte nicht. Man fühlt sich die ganze Zeit unterhalten. Wie oben erwähnt ist es keine typische Geschichte wo ein Mädchen sich in einen Jungen verliebt, ich konnte in einigen Momenten die Anziehung die Araby verspürt gegenüber Elliot überhaupt nicht verstehen. Sie war mir da etwas zu sprunghaft.
  21. Cover des Buches Die Brautprinzessin (ISBN: 9783608961409)
    William Goldman

    Die Brautprinzessin

     (453)
    Aktuelle Rezension von: Susanne-Reither

    Die Brautprinzessin, ein Märchen für Erwachsene. Ich empfehle bei diesem Buch unbedingt zuerst einen Blick ins Buch zu werfen, da Sprache und Stil des Buches eigen sind und anders als das was man üblicherweise zu lesen bekommt. Die Geschichte dreht sich so wie es sich für ein Märchen gehört um Abenteuer, Liebe, Risiko und Kämpfe. Es wird aber auch gefoltert, über andere hergezogen und mit hinterhältiger Herzlosigkeit für das eigene Ziel gekämpft. Sowohl die „Guten“ als auch die „Bösen“. 

    Der Schlüssel zu diesem Buch liegt in der Sprache und Stil. Wer sich hier nicht zu Hause fühlt, wird das Buch weder lustig noch spannend finden, sondern einfach nur langweilig.

    Genre: Abenteuer
    Held: Mann
    Erzählperspektive: Erzähler
    Hauptthema: Liebe
    Stichworte Inhalt: Liebe, Verleumdung, Hinterlist

    Figuren:

    Verhalten: Aktiv

    Liebe und Herzenswärme: +

    Hilfsbereitschaft: +++

    Distanziertheit (Figuren untereinander): ++++

    Intuition: +++

    Stichworte Stil: sachlich, originell


    Ich wünsche Ihnen alles Gute und bleiben Sie gesund.

  22. Cover des Buches Waterfall (ISBN: 9783570163863)
    Lauren Kate

    Waterfall

     (98)
    Aktuelle Rezension von: fantasybooks01
    Titel: Waterfall
    Autor*in: Lauren Kate
    Verlag: Cbt Verlag
    Seitenanzahl: Hardcover 445 Seiten
    Preis: Hardcover 17,99 Euro
    Reihe: Teardrop Reihe
    Genre: Jugendbuch/Fantasy

    Klappentext:

    Eurekas Tränen wurden vergossen und die Welt von ihrer Trauer überspült. Nur mithilfe von Solon können Ader und Eureka unsere Erde retten. Doch am Ende steht eine Entscheidung die allein Eureka treffen muss. Und diese wird ihr alles abverlangen.


    Inhalt des Buches:

    Nachdem Eureka ihr Versprechen niemals zu weinen gebrochen hat, ist nun die ganze überschwemmt und nur sie kann die Erde retten. Ander macht sich gemeinsam mit Eureka und den restlichen überlebenden aus ihrer Familie auf die Suche nach dem Saathüter Solon, nur er kann Eureka darauf vorbereiten die Erde zu retten!


    Meine Meinung:

    Mich konnte das Buch tatsächlich nicht ganz so überzeugen, wie der erste Teil der Reihe. Es ging spannend weiter und ich war ganze Zeit gespannt wie es weiter geht. Allerdings ist irgendwann so viel auf einmal passiert und zwar immer abgefahrenere Sachen und auch wenn es ein Fantasy Buch ist, war mir das alles ein bisschen zuu viel! Es hat sich für mich eher so angefühlt als würde die Autorin so viele Ideen wie möglich in dieses Buch reinquetschen. Vielleicht wäre dann ein drittes Buch noch besser gewesen. Trotz muss man ihr lassen, mit diesem Ende hätte ich nicht gerechnet. Es waren wirklich wenige vorhersehbare Situationen und man wurde immer wieder aufs neue überrascht und hat die Welt von Eureka und die Welt um Atlantis besser kennen gelernt. Deshalb habe ich den Buch nur einen Stern abgezogen und trotzdem 4 von 5 Sterne gegeben.

    ~Valerie
  23. Cover des Buches One Night - Das Geheimnis (ISBN: 9783442486458)
    Jodi Ellen Malpas

    One Night - Das Geheimnis

     (64)
    Aktuelle Rezension von: Alina1011

    „Ohne Night“ Das Geheimnis ist der 2Teil einer Erotikreihe.

    Die Inhaltsangabe spare ich mir diesmal. Ich muss wirklich sagen, dass ich etwas enttäuscht bin von dem Buch. Der erste Teil war sehr schön und hat mich neugierig gemacht, wie es mit Miller und Olivia weiter geht. Doch in diesem Teil gibt es kaum Handlung. Ständig wiederholt sich alles, es zieht sich teilweise wie Kaugummi. Spannung kommt nicht wirklich auf. Einzig und allein das Ende hat mir gefallen. Hätte ich nicht schon den 3.Teil, hätte ich ihn wahrscheinlich nicht gekauft. Ich hab auch sehr lange gebraucht um dieses Buch zu lesen, da es mir schlicht zu langweilig war. Aber ich habe tapfer weiter gelesen, in der Hoffnung das es besser wird. Hoffentlich überzeugt mich der letzte Teil mehr.

    Fazit:

    Wer Band 1 gelesen hat, sollte diesen auch lesen, damit man weiß wie es den Protagonisten geht, anderes ist ein schwacher Teil

  24. Cover des Buches Für immer vielleicht (ISBN: 9783596297160)
    Cecelia Ahern

    Für immer vielleicht

     (2.811)
    Aktuelle Rezension von: Xenia-Lynn

     „Für immer vielleicht“ war nicht gerade ein Buch, dass auf meiner Wunschliste landen würde. Vor allem, weil ich ein sehr ausgeprägtes Vorurteil gegenüber dem Romance-Genre habe. Wie mir eine Bekannte dieses Buch dann doch anschwatzen konnte, weiß ich selbst nicht genau. Das Cover an sich ist nichts Besonderes. Eher schlicht und ich etwas langweilig für meinen Geschmack. Blau und ein Herz aus Wolken. Einen großen Bezug zum Inhalt hat es dann meiner Meinung nach auch nicht, bis auf, dass das Herz für die Liebe der Protagonisten steht.
     Genau diese Liebe hat bei mir großes Leiden verursacht. (Es tut mir leid, wenn das jetzt alles so megakritisch rüberkommt) Anfangs war es ziemlich süß, zwei Grundschüler, die die besten Freunde sind und ständig nur Quatsch machen, ohne richtig aufzupassen. Mir war direkt klar, dass die irgendwann zusammenfinden werden. Irgendwann… Also habe ich weitergelesen, immer weiter. Wobei ich eine erschreckende Erfahrung habe machen müssen. Brief- und Chatgeschichten sind überhaupt nicht meins. Ich habe nicht wirklich da herein gefunden, weil ich immer gerne mit an der Front bin, sage ich mal. So nah an den Charakteren, wie nur möglich.  Nervlich hat mich dieses Buch ganz schön auf Trapp gehalten und die Handlung erschien mir teilweise immer weiter in die Länge gezogen, nur um den Leser noch mehr auf das Ende hoffen zu lassen. Mit anzusehen, wie Rosie immer wieder die falschen Entscheidungen getroffen hat und Alex mehrfach die falsche heiratete… Meine Güte, dass ich überhaupt bis zum Ende durchgehalten habe. Der einzige Charakter in diesem Buch, der mich wirklich beeindrucken konnte, war Katie. Denn sie hat sich etwas vorgenommen und es bis zum Ende durchgezogen und hat einen riesigen Schritt gewagt, ihren Vater kennenzulernen. 

    𝕱𝖆𝖟𝖎𝖙

    Ich bin froh, dass ich jetzt endlich mit dem Buch durch bin und ich nicht noch ein abgebrochenes Buch im Regal stehen haben werde. „Für immer vielleicht“ ist definitiv ein Buch für den großen Romantikbuch-Fan, aber meins war es nicht. Tut mir an dieser Stelle nochmal ehrlich leid. Dieses Buch bekommt von mir 1 Kirschblüte. 

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks