Bücher mit dem Tag "willibald adrian metzger"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "willibald adrian metzger" gekennzeichnet haben.

6 Bücher

  1. Cover des Buches Der Metzger geht fremd (ISBN: 9783492271844)
    Thomas Raab

    Der Metzger geht fremd

     (69)
    Aktuelle Rezension von: Petzi_Maus

    Kurz zum Inhalt: 
    Willibald Adrian Metzger, eigentlich Restaurator von Beruf, ermittelt jedoch immer wieder mal in Mordfällen, mehr oder weniger freiwillig.
    Diesmal folgt er - nur widerwillig - dem Hilferuf seiner Freundin Danjela, die sich gerade in einem Kurhotel befindet. Dort hat sie einen Toten im Schwimmbecken gefunden.

    Meine Meinung:
    "Der Metzger geht fremd" ist der 3. Teil der Reihe um Adrian Willibald Metzger. Jeder Band ist jedoch in sich abgeschlossen und kann eigenständig gelesen werden.
    Adrian Metzger ist ein etwas eigenbrötlerischer schrulliger Typ, dem es aber doch Spaß macht zu ermitteln.
    Und dem Leser macht es Spaß, ihn dabei zu begleiten.
    Der Schreibstil von Thomas Raab gefällt mir sehr gut, es anschaulich beschrieben und flüssig zu lesen, mit österreichischem Wortwitz. Und das Ermittlerpaar Adrian und Danjela ist irgendwie herzig ;)

    Fazit:
    Solider Heimatkrimi mit skurrilen Protagonisten.

  2. Cover des Buches Der Metzger kommt ins Paradies (ISBN: 9783426304143)
    Thomas Raab

    Der Metzger kommt ins Paradies

     (17)
    Aktuelle Rezension von: Sikal

    …zumindest wenn es nach seiner Partnerin Danjela Djurkovic geht. Kurz entschlossen entführt sie ihn gegen seinen Willen an die obere Adria. Doch wer den schrulligen Restaurator Willibald Adrian Metzger (von allen nur der Metzger genannt) bereits kennt, weiß dass dieser Zwangsurlaub erholungstechnisch zum Scheitern verurteilt ist.

    Grantig und unzufrieden mit der Gesamtsituation muss sich der Metzger erst mal mit schreienden Kindern, Liegestuhllabyrinthen und einer übermotivierten Danjela auseinandersetzen, bevor endlich seine Spürnase zum Einsatz und ein ausgebuddelter toter Hund zum Vorschein kommt. Und – wie könnte es anders sein – der tote Hund bleibt nicht die einzige Leiche. Mit enormer Beobachtungsgabe und seinem berühmt-berüchtigten Spürsinn rasselt er natürlich in einen Kriminalfall, der seinen Urlaub ganz schnell annehmbar macht.

    Der Autor Thomas Raab hat mit seiner Metzger-Reihe eine Krimiserie geschaffen, die an Originalität kaum zu überbieten ist. Die Wortakrobatik des Autors fesselt den Leser und treibt die Spannung voran. Die Charaktere sind hervorragend ausgearbeitet und tragen mit ihren Eigenheiten zum Gelingen des Krimis bei. Der bissige Humor des Autors, gewürzt mit einer gehörigen Portion Sarkasmus und Gesellschaftskritik machen die Bücher zu einem besonderen Leseerlebnis.

    Für Kenner der Metzger-Reihe ein Muss.

  3. Cover des Buches Der Metzger muss nachsitzen (ISBN: 9783709979211)
    Thomas Raab

    Der Metzger muss nachsitzen

     (73)
    Aktuelle Rezension von: peedee

    Der Metzger, Band 1: Willibald Adrian Metzger, genannt „der Metzger“, ist Restaurator und liebt schon allein von Berufes wegen alte Dinge. In der Schule war er ein Aussenseiter und wurde gemobbt. Ein Aussenseiter ist er auch als Erwachsener geblieben. Fünfundzwanzig Jahre nach seiner Matura stolpert der Metzger auf einer Hundstrümmerlwiese über Dobermann. Dobermann ist kein Hund, sondern sein ehemaliger Schulkollege, der nun tot auf dem Boden liegt. Nach der Meldung bei der Polizei ist die Leiche jedoch verschwunden…

    Erster Eindruck: Auf dem Cover ein hängendes Strichmännchen auf einer Wandtafel – schlicht, passt gut.

    Der Titel der Rezension sagt schon alles: ich habe das Buch nach 120 von 304 Seiten abgebrochen. Wie kam es dazu? Üblicherweise kriegt ein Buch mit diesem Seitenumfang bei mir rund 50 Seiten Zeit, mich vom Inhalt zu überzeugen. Hier habe ich mir immer wieder gesagt, noch ein paar Seiten zu lesen, denn ich wollte das Buch gut finden, schliesslich hätten dann noch weitere sechs Krimis dieser Reihe auf mich gewartet. Aber nein, ich gebe auf. Es war mein erstes Buch des Autors und ich kenne auch die Verfilmungen seiner Bücher nicht, daher habe ich keine Vergleichsmöglichkeiten.

    Willibald Adrian Metzger ist Mitte vierzig. Ich hätte ihn aufgrund der Beschreibungen sehr viel älter geschätzt, da er eigenbrötlerisch, eingefahren und etwas zwanghaft auf mich wirkte. Fremd ist mir, dass immer „der Metzger“ geschrieben wird. Je länger je mehr hatte ich zudem Mühe mit den langen Beschreibungen eines Vorgangs. Zuerst fand ich es nur ungewohnt, aber dann ermüdete es mich. Ein Beispiel: „Kalt sind die Perlen auf seiner Stirn, und kurz vor der Tür kippt er um wie ein irrtümlich als Schaukelstuhl missbrauchter Thonetsessel. Der schwere Aufschlag wird zwar ein wenig tröstend vom Perser aufgefangen, trotzdem hätte sich der Metzger wohl einen besseren Abgang vorstellen können, als direkt vor den Füssen des Herrn Direktor stehend k.o. zu gehen.“ So viele Wörter für den Fakt, dass „der Metzger“ umgekippt ist. Oder auch: „Nachdem beim Metzger die Wirkung des Rotweins die Kontrolle über die Selbstkontrolle übernommen und die Kundin aus denselben Gründen dem Metzger verdeutlicht hatte, dass hysterisch noch diverse Steigerungsstufen kennt, konnte er schliesslich bei Kerzenlicht vom Bett aus die Kommode betrachten, während die Kundin zutiefst gekränkt feststellen musste, dass sein Prunkstück, alkoholgeschwängert, den Dienst verweigert hatte!“

    Aufgrund meines Buchabbruchs kann ich leider nur einen Stern vergeben. Wahrscheinlich bin ich nicht die richtige Zielgruppe, denn ich sehe aufgrund anderer Kritiken, dass das Buch anderen Lesern sehr wohl gefällt – das freut mich.

  4. Cover des Buches Der Metzger sieht rot: Kriminalroman (Metzger-Krimis 2) (ISBN: 9783492953269)
    Thomas Raab

    Der Metzger sieht rot: Kriminalroman (Metzger-Krimis 2)

     (48)
    Aktuelle Rezension von: walli007

    Frisch verliebt ist der Willibald Adrian Metzger, so richtig weiß er nur noch nichts damit anzufangen. Aber dennoch hat er sich von seiner Danjela ins Fußballstadion locken lassen. Da sitzt er nun eingezwängt zwischen fanatischen Fans, die dem Ersatztorwart, den neben seinem begnadeten Talent auch eine dunkle Hautfarbe auszeichnet, ihren Unmut wegen seiner Hautfarbe lautstark bekunden, und fühlt sich ausgesprochen unwohl. Als der Willibald zu Beginn der zweiten Halbzeit dann auch noch den Torwart erbleichen und sein Leben aushauchen sieht, ist der Tag für ihn gelaufen. Mit einer satten Erkältung legt sich der  Metzger ins Bett ohne die Danjela. Diese wird Tags darauf zusammengeschlagen gefunden und liegt nun mit schwersten Verletzungen auf der Intensivstation.


    Das Leben kann manchmal schon grausam sein, gerade erst hat der Willibald seine Danjela gefunden, da soll sie ihm doch nicht etwa schon wieder entrissen werden. Und wieso hatte sie überhaupt begonnen Nachforschungen zu dem verstorbenen Torwart anzustellen. Willibald Adrian Metzger begibt sich auf Danjelas Spuren und das erste, was sich herausstellt, der bedauernswerte Fußballer hat sein Leben nicht einfach so dahin gehaucht. Gemeinsam mit seinem Freund und Polizisten Pospischel kommt der Metzger einer ganz unheimlichen Sache auf die Spur. Doch seine Sorge um Danjela lässt das eigentlich zu Nebensache werden.


    Schon im Jahr 2009 ist dieser Roman erschienen, wenn man allerdings einige Sätze bezüglich der Gewollten oder nicht Gewollten so liest, dann hat sich in der Zwischenzeit leider nichts geändert, eher sind die Ungewollten noch ungewollter und die Depperten noch depperter. Man möchte eine neue Art erfinden, die Menschheit taugt nicht wirklich was. Gäbe es nicht die  Danjelas, Metzgers, Pospischels und noch einige andere, die die Bücher und auch die Welt bevölkern. Gekonnt hält Thomas Raabe seinen Lesern einen Spiegel vor, unterhaltsam verpackt zwar, aber doch sehr treffend und bissig manchmal. Der Metzger inzwischen auch aus dem TV bekannt, ist eine Figur, die man nicht mehr missen möchte. Anrührend skurril und immer wieder gern gelesen.

  5. Cover des Buches Der Metzger bricht das Eis (ISBN: 9783492302883)
    Thomas Raab

    Der Metzger bricht das Eis

     (19)
    Aktuelle Rezension von: walli007

    Welch eine Ehre, Willibald Adrian Metzger darf den Kinderwagen der kleinen Lilli durch den verschneiten Park schieben. Nicht nur für Lilli und ihre Mutter, sondern auch für seinen verstorbenen Freund, den Kommissar Eduard Pospischill, tut er das und es ist ihm eine Freude. Wären da nicht die minütlichen Kontrollanrufe seiner lieben Danjela, doch auch die nimmt der Metzger irgendwie gerne entgegen. Auf einer seiner Runden durch den winterlichen Park muss er bestürzt mit ansehen, wie ein kleines Mädchen einen Erstickungsanfall durchleben muss. Zum Glück eilt ein Obdachloser herbei, der die richtigen Griffe kennt und das Kind retten kann. „Nun geht das Sterben wieder los!“ murmelt dieser und ist bald selber tot.


    Das Gedankengekreisel des liebenswerten Grantlers Willibald ist schnell in Gang gesetzt. Da kann doch etwas nicht mit rechten Dingen zugegangen sein. Und gemeinsam mit seiner Danjela macht er sich auf in die Welt der Skipisten, der Seilbahnen und Touristen. Hei, wie lustig geht es dort daher, wie schön werden da die Fremden verschaukelt. Gemeinsam schauen der Willibald und die Danjela nach und nach hinter die Kulissen des harten Tourismusgeschäfts, durchschauen die Ränke, die in der Dorfgemeinschaft geschmiedet werden und die schließlich zu dem seltsamen Ausruf des Obdachlosen geführt haten. 


    Nach einer Pause mal wieder ein Besuch in der Welt des Metzgers, brummelnd, behäbig, geistig schnell, körperlich nicht ganz so. Mit seinem eisigen Abenteuer nimmt einen der Metzger gefangen, man möchte die bizarren Ideen, die hingegrummelten Sätze, die humorigen Auswüchse anstreichen, damit man ja nichts vergisst. Allerdings hätte man dann ein kunterbuntes Buch, so viele dieser Kleinode enthält es. Gleichzeitig mit diesem urigen Sprachwitz bekommt der Leser auch einen aufrüttelnden Fall geliefert, der die Auswüchse der Tourismusindustrie an den Pranger stellt, was wird da alles dem Gewinnstreben und der Gier nach mehr untergeordnet. Betroffen und beschämt könnte so mancher sein, bei Gedanken, dass hier Ressourcen verschwendet werden, die in anderen Regionen zum Überleben gut gebraucht werden könnten. Da scheinen wir den Scheichs in Nichts nachzustehen. Das Ganze ist eingebettet in eine tragische Familien- und Dorfgeschichte. Willibald Adrian Metzger at his Best.

    4,5 Sterne

  6. Cover des Buches Der Metzger holt den Teufel (ISBN: 9783492273626)
    Thomas Raab

    Der Metzger holt den Teufel

     (28)
    Aktuelle Rezension von: Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ich bin ein großer Fan von den Metzger-Büchern von Thomas Raab, aber dieser Roman kann mich so gar nicht überzeugen, obwohl die Ausgangslage Spannendes erwarten lässt.

    Eine Musikerin wird ermordet. Dem Metzger wird die Jacke mit Schlüssel und Wertsachen von einem Skater geklaut, später aber zurückgegeben, was sich keiner der Freunde des Skaters erklären kann. Der Dieb ist dann auch plötzlich verschwunden. Dann taucht noch eine unerwartete Verwandte des Metzgers auf, die ihn in den zweiten Mord hineinschlittern lässt...

    Leider zieht in diesem Buch der witzige und zynische Stil nicht mehr so gut wie in den vorigen Werken. Ich weiß nicht, woran das liegt. Die Ideen zünden einfach nicht mehr. Hat man sich überlesen, quasi eine Überdosis Metzger erhalten? Oder liegt es am Buch. Jedenfalls war es zum Ende hin eine Qual, das Buch wirklich noch durchzulesen. 

    Ich hoffe, der nächste Band wird wieder besser. So leicht lasse ich den Metzger nicht fallen, denn die Figuren und ihre Umgebung gefallen mir wirklich gut, daher finde ich es sehr schade, dass das Buch so schlecht (jetzt ist das böse Wort raus) ist.

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks