Bücher mit dem Tag "winter"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "winter" gekennzeichnet haben.

1.846 Bücher

  1. Cover des Buches Das Reich der sieben Höfe – Dornen und Rosen (ISBN: 9783423761635)
    Sarah J. Maas

    Das Reich der sieben Höfe – Dornen und Rosen

     (2.400)
    Aktuelle Rezension von: DawnWoodshill

    Ich glaube "Das Reich der sieben Höfe" ist eine der bekanntesten Fantasyreihen überhaupt und dann auch noch von einer äußert lobgepriesenen Autorin. Selten wurde mir eine Reihe bzw. gleich alle Werke einer Autorin so oft ans Herz gelegt und fast schon aufgedrängt, wie die von Sarah J. Maas. Tatsächlich lese ich sehr sehr gerne in dem Genre Fantasy und kann daher selbst fast schon nicht erklären, warum ich bisher keines der Bücher von Sarah J. Maas gelesen habe. Besonders jetzt, nachdem ich den ersten Band von "Das Reich der sieben Höfe" gelesen habe kann ich es gar nicht fassen. Ich ärgere mich wirklich sehr, dass ich die Reihe nicht schon viel früher angefangen habe. 


    Das Cover finde ich wirklich schön! Mir gefallen die Farben persönlich wirklich sehr und obwohl ich eigentlich keine Menschen auf dem Cover mag, passt es hier einfach so perfekt. Da kann man gar nichts gegen sagen. Auch die Rosen sind schön platziert, besonders mit der Information, dass es sich bei diesem Fantasyroman um eine Adaption des Märchens "Die Schöne und das Biest" handelt. 


    Inhaltlich war es einfach nur episch. Teilweise wirklich einfach nur atemberaubend... 

    Sarah J. Maas zieht einen mit ihrem detaillierten Schreibstil in ihren Bann und lässt einen wirklich alles um sich herum vergessen. Ich habe für einige Stunden wirklich in einer anderen Welt gelebt und ich habe es einfach nur geliebt. Die Autorin hat eine ganz neue Welt, ein Universum erschaffen zum Verlieben und Fürchten. 

    Ich habe so viele Charaktere liebgewonnen und gegen einige einen wirklichen Hass entwickelt! Feyre ist taff, authentisch und dickköpfig. Ganz besonders wohl Letzteres. Ich musste oft Schmunzeln oder habe kurz die Luft angehalten vor lauter Spannung. Außerdem habe ich so gut wie nichts kommen gesehen und das war einfach nur genial. Alles war eine Überraschung und besonders mit dem Ende hätte ich nie gerechnet. 


    Ich würde es auf jeden Fall empfehlen den zweiten Band direkt vor Ort zu haben, denn mir fehlte er und so ist die Wartezeit wirklich kaum auszuhalten. Ich kann es kaum erwarten wieder in die Welt einzutauchen, Charaktere wiederzusehen und mich einfach wieder mitreißen zu lassen. 

  2. Cover des Buches Das Paket (ISBN: 9783426199206)
    Sebastian Fitzek

    Das Paket

     (2.361)
    Aktuelle Rezension von: alexandranic

    Ist sie verrückt, oder ist sie es nicht...
    Man weiß es nicht...

    Das ist mein aller erstes Buch von Sebastian Fitzek, und es wird garantiert nicht mein letztes sein. Spannung ab der ersten Seite, und vor allem diese Thematik. Das ist nicht ohne.

    Normaler weise lese ich keine Thriller/Psychothriller, aber bei Sebastian Fitzek mache ich gerne eine Ausnahme. 

    Wohl verdienter Bestseller Autor!

    Ich ziehe meinen imaginären Hut vor Sebastian Fitzek!

  3. Cover des Buches Das Lied von Eis und Feuer 01 (ISBN: 9783442267743)
    George R. R. Martin

    Das Lied von Eis und Feuer 01

     (5.352)
    Aktuelle Rezension von: Regina_Wolf

    Ich habe damals, Game of Thrones geschaut und fand die Serie einfach toll! Überwiegend toll! Und ich habe mir immer vorgenommen, die Bücher eines Tages mal durchzulesen. Ich bin einfach mal gespannt, was unterschiedlich war, ob es Details gibt, die es in der Serie nicht gab. 

    Jetzt habe ich es geschafft den ersten Teil zu lesen. Im Vergleich zur Serie, sehr sehr nah dran. Ich bin sehr gespannt, was noch auf mich zu kommt. 

    Abgesehen davon, ist es gut geschrieben. Es sind viele Namen und Figuren, die auftauchen, was anfangs vielleicht sehr verwirrend vorkommen kann. Zum Glück gibt es am Ende eine Liste, zumindest bei meiner e-book Version. Man ließt die Geschichte aus verschiedenen Perspektiven, was ich sehr gut finde. Mag dem einen oder anderen vielleicht zu viele Seiten sein, aber mir gefällt es. 

  4. Cover des Buches Throne of Glass - Kriegerin im Schatten (ISBN: 9783423716529)
    Sarah J. Maas

    Throne of Glass - Kriegerin im Schatten

     (1.448)
    Aktuelle Rezension von: vib_very_important_books

    - Rezi -

    ☆ Perspektive: Erzähler, mehrere Personen

    ☆ Seitenzahl: 543

    ☆ Reihe (Band 2)

    Es tut mir in der Seele weh, dass ich diesem Buch jetzt so harte Kritik geben muss, denn die Reihe liebe ich so so sehr ~ aber eben erst ab Band 4 😢😭💕

    ToG2 hat sich für mich an sehr sehr vielen Stellen gezogen. Ich mochte die Charaktere echt gerne, aber des öfteren waren gewisse Handlungen ermüdend & viel zu lange gezogen - ohne dass ich einen wirklichen roten Faden dahinter erkennen konnte!🙈🙊

    Ich liebte in dem Band Chaol total (jetzt bin ich absoluter dorian Fan 🙊🙊🙊) & habe ihn & Celaena Hammer mäßig geshippt! Ich mochte, dass Celaena vor nichts zurückschreckte & immer ihr Ding durchzog, Das hat sie für mich so sympathisch gemacht!!! 🤗💕

    Ich mochte es auch, dass die Magie hier eingeführt wurde & welche Entwicklungen die Charaktere durchgemacht haben 🙈🙊

    Dennoch hat mich Band 2 nicht völlig abgeholt😢


    》 🌟🌟🌟, 5 《

  5. Cover des Buches Das Lied von Eis und Feuer 02 (ISBN: 9783442267811)
    George R. R. Martin

    Das Lied von Eis und Feuer 02

     (1.914)
    Aktuelle Rezension von: Ninniach

    Die Serie Game of Thrones ist weltweit bekannt und mit zahlreichen Preisen ausgezeichnet, doch die Bücher hingegen sind ein wahrer Schatz.
    Ein solch detalliertes Buch, ein solch ineinander verwobener Handlungsstrang ist kaum zu finden, und ich bin wahnsinnig fasziniert von George R. R. Martins Welt.
    Die Geschichte wird aus der Sicht von verschiedenen Personen in ganz Westeros und der Freien Städte erzählt, was die Ansichten und Gedanken eines jeden verdeutlicht und noch einen zusätzlichen Reiz verschafft. So erhält man nicht nur Einblick in die Taten und Gedanken der "Guten" Protagonisten, sondern auch der weniger ehrenhaften und ehrlichen Charaktere, wie zum Beispiel Tyrion Lennister, der eine wahrhaft interessante Person ist.
    Ich habe dieses Buch in einer Woche verschlungen und habe mir gleich die nächsten vier Bände besorgt, um genügend Lesestoff zu haben...
    Absolut empfehlenswert für diejenigen, die ein vielschichtiger, ineinander verstrickter Handlungsverlauf und eine absolut interessante, spannende Story interessiert!

  6. Cover des Buches Die Achse meiner Welt (ISBN: 9783426515396)
    Dani Atkins

    Die Achse meiner Welt

     (929)
    Aktuelle Rezension von: Laura_Kajder

    Das Buch hat mich sehr mitgenommen.

    Bis zum Schluss bleibt es spannend und man hat keine Ahnung wie sich die Geschichte noch weiterentwickelt.

    Bereit euch mit Taschentücher vor! 

  7. Cover des Buches Redwood Love – Es beginnt mit einem Blick (ISBN: 9783499275388)
    Kelly Moran

    Redwood Love – Es beginnt mit einem Blick

     (1.034)
    Aktuelle Rezension von: Bonzei

    Avery hat nach ihrer Scheidung ein langweiliges, einsames Leben hinter sich gelassen und zieht mit ihrer autistischen Tochter Hailey in die Nähe ihrer Mutter in einen kleinen Ort in Oregon. 

    Sie finden einen verletzten Welpen und bringen ihn zum Tierarzt, der zufällig Single und auch noch heiß ist.... und alle drum herum wollen entweder Avery und Cade miteinander verkuppeln oder Cade selbst abschleppen. 

    Die Geschichte ist nett geschrieben. Allerdings ist das drum herum fast zu perfekt so leidet ein bisschen die Spannung. Und Avery vergleicht Cade bei jeder Gelegenheit mit ihrem Exmann Richard, was ein bisschen nervt. 

    Trotzdem eine Leseempfehlung. Die Charaktere sind sympathisch, Avery möchte ich gerne knuddeln. Sie ist der schüchterne Typ die lernen muss auch mal Hilfe anzunehmen, in ihrem Job kann sie ihre Schüchternheit ablegen und schafft es so alle um den Finger zu wickeln. 

    Cade ist einer der drei O'Grady Brüder, er ist aufmerksam, selbstbewusst und beliebt. Drake ist er grummelige und Flynn ist der witzige Bruder. 

    Brent der Arzthelfer hilft Avery sich in der Praxis wohl zu fühlen bezieht sie auch nach Feierabend  in die Gruppe mit  ein. 

    Ich freue mich auf den nächsten Teil... 

  8. Cover des Buches Weil ich Layken liebe (ISBN: 9783423715621)
    Colleen Hoover

    Weil ich Layken liebe

     (3.759)
    Aktuelle Rezension von: Freedom4me

    In diesem Buch geht es (zum Glück) um so viel mehr als nur um Liebe. Es geht sehr viel um Familie und die Trauer um verlorene Familienmitglieder. Auch Freundschaft ist ein wichtiges Thema. Dass so viele Themen angeschnitten und miteinander verwoben werden, hat mir gut gefallen.

    Die Liebesgeschichte selbst ging mir etwas zu schnell und hat mich nicht immer überzeugt. Teilweise war es mir ein zu krasses Hin-und-Her.
    Das gilt generell für die Gefühle von Layken. Sie wechselt sehr schnell von Trauer zu Wut, von Glücklichsein zu Wut und zurück. Teils ging mir das zu schnell und sie kam mir dadurch manchmal unreif und pubertierend vor. Andererseits waren ihre Gefühlswechsel manchmal auch sehr nachvollziehbar und haben sich echt angefühlt. Wenn sie sich nicht gerade zu sehr wie ein pubertierender Teenie verhalten hat, war sie mir sehr sympathisch, da sie einfach echt erscheint. Mit komischen Verhaltensaussetzern, unreifer Wut, etc.

    Ich hatte beim Lesen mehrmals Tränen in den Augen und finde die Geschichte einfach sehr ergreifend, auch wenn es mir manchmal zu viel Drama war.


    "Weil ich Layken liebe" bekommt von mir 4,5 (also gerundet 5)/5 Sterne, da es mich beim Lesen einfach berührt hat.

  9. Cover des Buches Das Lied von Eis und Feuer 03 (ISBN: 9783442268221)
    George R. R. Martin

    Das Lied von Eis und Feuer 03

     (1.529)
    Aktuelle Rezension von: thainy_books

    Nach den ersten zwei Teilen habe ich mich endlich an den Schreibstil und Erzählton von George R R Martin gewöhnt. Dadurch konnte ich die Geschichte viel mehr genießen, auch wenn er für meinen Geschmack beim Beschreiben zu ausführlich ist. Was ich an diesen Teil besonders mochte waren die vielen Charaktere, die in diesen Band eingeführt wurden und ich sie sehr sympathisch fanden (auch wenn manche eher früher als später gestorben sind). Es wurden neue Sichten eingeführt, zum einen die von Theon, den ich ja ganz und gar nicht ausstehen kann., wobei sie letztendlich sehr interessant waren.
    Die Charaktere sind definitiv gut ausgearbeitet und komplex. Es gibt kaum einen Charakter, von dem ich sagen kann, dass sie "gut" sind. Außerdem sind sie nicht alle likeable. Meine Lieblingscharaktere bleiben Arya Stark und Tyrion Lennister.
    Da die Bände im deutschen jeweils gespalten sind, kann ich den Plotverlauf nicht wirklich bewerten, ohne den 4. Teil gelesen zu haben.

  10. Cover des Buches Wie Sterne so golden (ISBN: 9783551582881)
    Marissa Meyer

    Wie Sterne so golden

     (748)
    Aktuelle Rezension von: XodetteX

    Die Geschichte verlief sehr flüssig, aber es gab tatsächlich Wochen, wo ich das Hörbuch nicht gehört habe. Die Spannung, wie es denn nun weiter geht, hat sich aus dem zweiten Teil nicht halten können. Aber sobald ich wieder anfing das Hörbuch zu hören, war ich voll in der Story drin. Nichts ist im Laufe der Zeit aus meinem Gedächtnis verschwunden.

    Was immer noch gegeben war, war dass alle Charaktere ihren Platz in der Geschichte erhalten haben, aber der Fokus auf Cress und ihrer Vergangenheit und Gegenwart lag. Außerdem lernen wir eine neue, für mich etwas verstörende, Person kennen: Prinzessin Winter. Ich bin sehr gespannt, was mich im vierten Teil erwartet. So richtig gefesselt hat mich die Geschichte als der Plan in die Tat umgesetzt wurde. Ich habe mit allen mitgefiebert und war nicht nur als Zuschauer dabei.


    Mein Fazit ist, dass der 3. Teil immer noch die Spannung und das Gefühl transportiert. Aber, für mich, war dieser Teil etwas schwächer als der vorherige Band. Nichtsdestotrotz wurden die parallelen Geschichten aller Protagonisten wieder super ineinander geflochten. Scarlet fand ich kam ein wenig zu kurz, aber ich denke, dass sich das mit dem nächsten, und letzten Band der Reihe, wieder aufheben wird.

  11. Cover des Buches Nach dem Sommer (ISBN: 9783839001677)
    Maggie Stiefvater

    Nach dem Sommer

     (2.868)
    Aktuelle Rezension von: bibis_books_

    Grace verliebt sich in einen Wolf, welcher sich im Sommer zu einem Menschen verwandelt. Grace lernt Sam im Herbst kennen und verbringt ihre Zeit mit ihm, jedoch rückt der Winter näher und somit auch die Trennung der Beiden. Denn es wird Sams letzte Zeit als Mensch sein.

    Das Cover ist mir zunächst positiv aufgefallen, weswegen ich mir das Buch gekauft habe. Die Erzählperspektive gefällt mir ebenfalls gut, da die Sichtweise immer wieder zwischen Grace und Sam wechselt. Die Temperaturangaben bei jedem Kapitel sind sehr gut, da dies sehr wichtig für die Handlung ist, jedoch war dies auch manchmal etwas verwirrend, da sie so sehr hin und her gesprungen sind.

    Nicht so gut fand ich leider die Handlung. Der Klappentext verrät schon alles was passiert und mehr auch nicht. Es sind zwar immer wieder kleine Dinge passiert, jedoch hatte ich nie das Gefühl, dass es mega wichtig ist für die weitere Handlung. Auch die Entwicklung von Grace gefällt mir nicht so gut, da sie sich total schnell verändert.

    Im gesamten kann ich sagen, dass die Idee des Buches sehr gut ist, jedoch hätte man deutlich mehr daraus machen können. Das Buch hat mich leider nicht gepackt und ich hatte nie das Gefühl ich möchte weiterlesen. Ich würde das Buch kein weiteres Mal lesen.

  12. Cover des Buches BLACKOUT - Morgen ist es zu spät (ISBN: 9783442380299)
    Marc Elsberg

    BLACKOUT - Morgen ist es zu spät

     (1.364)
    Aktuelle Rezension von: bergbach

    Stromausfall – das Ende? Wer die seltsame Energiepolitik in Deutschland verfolgt und registriert, wie oft die gesamte Volkswirtschaft knapp am Totalausfall vorbeigeschrammt ist, der kann sich eventuell für die literarische Aufarbeitung interessieren. Marc Elsberg legt mit „Blackout“ einen interessanten Versuch vor, der insgesamt keine schlechte Story präsentiert, auch wenn es mit der Figurenzeichnung teilweise etwas hapert und der Erzählfluss an manchen Stellen ziemlich zäh wird, besonders, wenn der Leser mit einer Fülle technischer Details bombardiert wird, die nicht wirklich wichtig für den Erzählverlauf sind. Da das Thema also brandaktuell ist, war es eine gute Idee, es in Literatur zu transformieren.
    Trotzdem, und das ist irgendwie komisch, habe ich das Buch innerhalb von zwei Eisenbahnfahrten verschlungen. Die Landschaft rauschte am Fenster vorbei und ich las vom Blackout und erwartete, dass der ICE abrupt zum Halten käme. Aber nichts passierte, Glück gehabt.
    Fazit: Lesenswerte Dystopie für den der nichts anderes zu tun hat. 800 Seiten reichen für längere Bahnfahrten. Am Zielbahnhof habe ich es in einer Mauernische für den nächsten Leser deponiert.

  13. Cover des Buches Palace of Glass - Die Wächterin (ISBN: 9783764531959)
    C. E. Bernard

    Palace of Glass - Die Wächterin

     (600)
    Aktuelle Rezension von: michelles-book-world

    Rea lebt in einem London, das regiert wird von strengen Gesetzen. So ist es den Menschen untersagt, sich gegenseitig zu berühren oder anzufassen. Die Kleidung und Umgebung wurden dementsprechend konzipiert, dass man nicht Gefahr läuft, doch jemanden aus Versehen zu berühren.

    Wäre das nicht schon schlimm genug, ist es für Rea noch etwas furchtbarer. Sie braucht die Berührung von anderen Menschen, denn sie ist eine Magdalene. Ein Mensch, deren Gabe es ist, die Gedanken anderer durch Berührung zu lesen, einzugreifen und eventuell auch zu verändern. Um ihrer Sucht nach Berührung etwas Linderung zu verschaffen, treibt sich Rea bei illegalen Faustkämpfen herum. Hier muss sie keine Handschuhe tragen und kann so ihre Sucht ein wenig befriedigen. Doch dann wird sie entdeckt und zum König gebracht. Was will der König von ihr und wieso soll sie plötzlich den Kronprinzen beschützen? Doch Rea bleibt nicht viel Zeit für Überlegungen, denn schon erfolgt das nächste Attentat auf den Prinzen und Rea muss ihr Geheimnis wahren.

    Ich muss gestehen, ich brauchte etwas, um mit Rea Marian Emris und dem Kronprinzen Robin warm zu werden. Das lag aber auch vor allem an der Umgebung. Die Gesetze mit ihren Eigenarten musste ich erst einmal sortieren, wie auch die ganzen verschiedenen Arten von Magdalenen. Am meisten machten mir die Kleidungsvorschriften und –arten Sorgen. Mittlerweile habe ich hier wohl einen Weg gefunden, um nicht weiter darüber nachgrübeln zu müssen.

    Mir hat der Schreibstil sehr gut gefallen. Er ist intensiv und lässt mich mitfühlen. Oftmals auch bedrückend, was einfach an dem Thema liegt. Wenn ich mir vorstelle niemanden berühren zu können und auch nicht berührt zu werden, bekomme ich eine Gänsehaut. Das ist einfach unvorstellbar. Vor allem wenn man sich überlegt wie wichtig manchmal eine einfach Umarmung ist. Wie viel sie aussagt, was sie uns fühlen lässt. Ich denke nicht das wir Menschen dafür gemacht sind.

    Das Buch ist, trotz der sehr vorhersehbaren Liebesgeschichte, ziemlich düster. Denn ihre Sucht wird sehr eindringlich und real geschildert. Ebenso die Angst vor der Entdeckung und den Folgen. Rea fand ich sehr vielschichtig und interessant. Ich hätte gerne noch mehr von ihr und ihrem früheren Leben in Amerika erfahren. Das hat die Autorin sich aber sicher für die nächsten Bände aufgehoben. Alle anderen Charaktere bleiben daneben allerdings etwas blass.

    Mich konnte C.E. Bernard mit ihrem Trilogie-Auftakt „Palace of Glass“ absolut überzeugen. Mit einer dystopischen Welt mit fantastischen Elementen und einer packenden Story ist „Palace of Glass“ der perfekte Mix für jeden Leser der gerne abschalten will und die Welt um sich herum vergessen möchte.

  14. Cover des Buches Die Verratenen (ISBN: 9783785575468)
    Ursula Poznanski

    Die Verratenen

     (1.262)
    Aktuelle Rezension von: Jy_Juli

    Seitdem ein dauerhafte Winter über die Welt hineingebrochen ist, errichteten die Menschen große Sphären, um sich zu schützen. Doch nicht alle waren bereit darunter zu leben und versuchten in der Kälte zu überleben. Die beiden Gruppen entwickelten sich unabhängig von einander und entfernend immer weiter. Ihr Leben lang wird Ria auf ihre Rolle in der Gesellschaft vorbereitet. Sei ihrer Kindheit hat sie hart darum gekämpft zu den Besen zu gehören und steht mit 18 Jahren kurz vor ihrem Abschluss an einer der renommiertesten Akademien der Sphäre. Durch einen blöden erfuhr Ria, dass sie und fünf weitere Studenten der Akademie aufgrund einer fälschlichen Verschwörung hingerichtet zu werden. Um dem Tod zu entkommen, flieht die Gruppe in den Außenbereich und versuchen im Schnee zu überleben.

    Der Auftakt in diese Reihe hat mir wirklich Spaß gemacht. Allein nach den ersten paar Seiten hatte ich Lust weiterzulesen. Weniger, weil bereits die ersten Seiten spannend sind, sondern weil der Schreibstil von Poznanski sehr angenehm zu lesen ist und ein sehr guter Lesefluss entsteht.

    Vor allem Namen und Ortsbeschreibungen sind außergewöhnlich, dass direkt ein neues Weltbild in den Gedanken des Leser entstehen kann und doch bestehen immer wieder Verbindungen zu dem, was tatsächlich passiert ist. Es gibt immer wieder Bezüge zur Weltgeschichte, die dem Leser das Gefühl einer Zukunftserzählung gibt. 

    Auch wenn der Aufbau der Spannung etwas gedauert hat, war es, sobald es zum Ereignis kam, auf jeder Seite spannend. Mit jeder Seite erfährt man neue Informationen und man versucht die gesamte Zeit über mit zu rätseln. Durch den guten Schreibstil weiß der Leser selbst nicht, was richtig und was falsch ist. Er steht ebenso wie die Figuren im Dunkeln und fiebert mit jeder Situation mit. 

    Als Leser bin ich ein kleines bisschen "enttäuscht" vom Ende, denn es lässt so viele Fragen, Zweifel und Wünsche offen, dass ich gar nicht abwarten kann, weiterzulesen und hoffe sehr, dass der zweite Teil ein paar meiner Fragen, aber auch ein paar meiner Hoffnungen erfüllen kann. 

    Es hat mich wirklich glücklich gemach dieses Buch zu lesen. Für jeden, der ein Faible für Science-Fiction und Dystopien haben, ist dieses Buch auf jeden Fall ein guter Tipp. Dabei ist es nicht nur trocken an das Genre geheftet, sondern auch einen tollen Bezug zu Emotionen. 

  15. Cover des Buches Der Augensammler (ISBN: 9783426503751)
    Sebastian Fitzek

    Der Augensammler

     (5.232)
    Aktuelle Rezension von: Welpemax

    Eine Dekade später habe ich es auch geschafft den ersten Teil zu lesen und echt fantastisch, dass man durch seine Bücher so durchrasen kann. Ein Pageturner wie schon von sehr viele vor mir geschrieben haben und das zurecht. Von Anfang bis zum Ende oder vom Epilog bis zum Prolog, auch wenn es zunächst verwirrend ist und klingt, aber am Ende passt wieder alles zusammen, auch wenn der Autor gern mit dem unwahrscheinlichsten Lösungen arbeitet. Das Buch ist wie viele Bücher von ihm sehr rasant geschrieben, wie immer natürlich spannend und tatsächlich hat das Buch mir eine ganze Nacht geraubt, aber heute Morgen war ich glücklich und zufrieden und hatte das Buch beendet und ein Vorteil hat es, dass ich dieses Buch so spät gelesen habe, denn nun könnte ich den zweiten Teil direkt nachschieben, aber etwas Pause gönne ich mir, zumindest ein klein bisschen.

  16. Cover des Buches Wie Schnee so weiß (ISBN: 9783551582898)
    Marissa Meyer

    Wie Schnee so weiß

     (543)
    Aktuelle Rezension von: Miia

    Achtung! 4. und letzter Teil einer Reihe!

    Inhalt:

    Das kann Königin Levana, Herrscherin des Mondes, nicht dulden: Ihre Stieftochter, Prinzessin Winter, wird täglich schöner und ihr Zauber immer mächtiger! Wütend zwingt die böse Königin sie dazu, sich das Gesicht mit Schnitten zu verunstalten – doch die Narben können Winters Schönheit nichts anhaben. Schließlich versucht Levana sogar, sie umbringen zu lassen. Da fasst Winter einen verzweifelten Plan: Sie muss die rechtmäßige Thronfolgerin Selene finden, um gemeinsam mit ihr die böse Königin zu stürzen …


    Meine Meinung:

    "Wie Schnee so weiß" ist der letzte Teil der Luna-Chroniken und bildet damit den Abschluss der Reihe. Ausschlaggebend für den letzten Teil und die enthaltene Märchenadaption ist die Geschichte von Schneewittchen (im Buch = Winter) und ihrer bösen Stiefmutter (= Königin Levana). Natürlich spielen aber auch alle anderen Charaktere aus den vorherigen Bänden wieder mit und runden die Geschichte ab.

    Im Großen und Ganzen bin ich ein Fan dieser Reihe, obwohl ich Märchenadaptionen meist nichts abgewinnen kann. Wie in meinen bisherigen Rezensionen schon geschrieben, mag ich hier besonders, dass Marissa Meyer sich zwar von den Märchen inspirieren lässt, aber diese in ihr eigenes neues Weltsetting einbaut und integriert. Dadurch lässt sie komplett neue Geschichten entstehen. 

    Der dritte Teil war bei mir zwar etwas her, aber ich bin dennoch gut in die Geschichte gekommen und hatte schnell wieder auf dem Schirm, was vorher los war. Der Schreibstil ist immer noch sehr mein Ding und ich hatte auch total Lust auf die Geschichte. Dennoch habe ich schnell festgestellt, dass ich diesen doch sehr dicken vierten Band nicht so schnell verschlinge wie es bei den vorherigen Bänden der Fall war. Rund um Winter, Cinder und die anderen passiert im Grunde nämlich gar nicht so viel. Immer mal wieder gibt es kleine Zwischenfälle, jemand wird geschnappt, versteckt sich, wird von anderen gerettet oder rettet andere. Immer wieder passieren die gleichen Sachen leicht abgewandelt. Dadurch bekommt man schnell das Gefühl, dass die Geschichte unnötig in die Länge gezogen wird. Die Revolution wird gefühlt monatelang geplant, vorbereitet und ewig durchgezogen. Die Geschichte gewinnt nie wirklich an Fahrt und ist dadurch sehr anstrengend. Das ist im Vergleich zu den anderen Büchern einfach sehr schade. Ich mag das Ende und den Abschluss der Reihe wirklich gerne und bin auch der Meinung, dass es sich grundlegend um eine echt tolle Reihe handelt, die ich auch sehr weiterempfehle, aber beim letzten Band hat mir doch ein bisschen Pfiff gefehlt.  


    Fazit:

    Der Abschluss der Reihe ist im Grunde wirklich gelungen und ich freue mich über das Ende. Generell hätte ich mir im letzten Band aber ein bisschen mehr Pfiff gewünscht. Für mich wurde das Ganze ein bisschen zu sehr in die Länge gezogen. Daher kann ich leider nur solide 3 Sterne vergeben.

  17. Cover des Buches Das Lied von Eis und Feuer 04 (ISBN: 9783442268214)
    George R. R. Martin

    Das Lied von Eis und Feuer 04

     (1.299)
    Aktuelle Rezension von: Ninniach

    Die neuen Charaktere, die sich ebenfalls auf die weite Reise zum Eisernen Thron begeben, sind genauso interessant und vielschichtig wie die bisher bekannten Protagonisten (einige erhalten jetzt ebenfalls ihre eigenen Kapitel oder mehr Aufmerksamkeit als im ersten Band). Und die erste große Schlacht in Westeros findet ebenfalls statt: Zwar ist deren Verlauf nicht immer einfach zu verfolgen, was aber das Chaos einer solchen Auseinandersetzung nur realistischer macht. Auch in diesem Bereich zeigt sich, dass Martin gelungene Szenen schreiben kann.

  18. Cover des Buches Die Spiegelreisende – Die Verlobten des Winters (ISBN: 9783458177920)
    Christelle Dabos

    Die Spiegelreisende – Die Verlobten des Winters

     (512)
    Aktuelle Rezension von: Kartoffelschaf

    Lange bin ich um diese Bücher herum geschlichen - jetzt habe ich endlich mit der Reihe begonnen. 

    Ich bin tatsächlich sehr positiv überrascht. Zwar ist dieser erste Band insgesamt recht langatmig und lässt Spannung doch sehr vermissen, allerdings ist das bei einer Reihe bestehend aus 4 Teilen auch nicht weiter verwunderlich. 

    Die Autorin hat eine ganz eigene Welt geschaffen und mir gefällt es sehr, dass der Großteil der Handlung am Pol (also quasi im Winter) spielt. 

    Die Protagonistin ist wunderbar schrullig und skurril, dabei aber super liebenswert. Auch ist zu erwähnen, dass sie im Verlauf der Handlung eine gewaltige Persönlichkeitsentwicklung durchmacht. Ihr männlicher Gegenpart ist auf seine ganz eigene Art ebenfalls sympathisch. Hier störte mich allerdings zunehmend, dass die Autorin nicht müde wurde zu erwähnen, wie RIESIG groß dieser Mensch ist .... und das wirklich jedes einzelne Mal, wenn er auftauchte. Irgendwann hat man es begriffen und möchte es keine weiteren 20 Mal in aller Ausführlichkeit lesen. ;) 

    Ein weiteres Manko ist die Tatsache, dass einige Dinge völlig im Unklaren bleiben. Und das nicht im Sinne von einem Cliffhanger sondern eher von nicht zu Ende gebrachten, losen Gedankenfäden der Autorin. 

    Was genau hat es nun mit diesem Schal auf sich? Warum lebt er? Was ist er für ein Wesen? Wie kam Ophelia zu dem Teil und warum hat er irgendwann mal versucht, sie umzubringen, ist nun aber ihr Freund? Kurios ... und nicht nachvollziehbar. 

    Der Einstieg fällt ein wenig schwer, man ist gleich mitten drin und die Autorin kommt wahrlich ab und an vom hundertsten ins tausendste. Mir gefiel das recht gut denn es handelt sich hier um ein Buch, welches Konzentration beim Lesen erfordert. 

    Alles in allem schön zu lesen - der Cliffhanger macht Lust auf Band 2 und ich bin definitiv gespannt, ob die Autorin es geschafft hat, diesen etwas strukturierter geschrieben zu haben. :) 

  19. Cover des Buches Türkisgrüner Winter (ISBN: 9783499227912)
    Carina Bartsch

    Türkisgrüner Winter

     (1.948)
    Aktuelle Rezension von: sternenwort

    Die Bücher sind schon seit Jahren auf meiner Liste und dennoch bin ich nie dazu gekommen, sie zu lesen. Vielleicht haben mich auch die Cover abgeschreckt. Nun muss ich aber sagen, dass die Cover überhaupt nicht zum Inhalt passen und gleichzeitig gut gewählt sind. Zum einen wurden sie wohl unter Einfluss der Autorin selbst gestaltet und zum anderen ist das Grafikdesign furchtbar. Dennoch passen sie irgendwie zur Geschichte und sind Blickfänger.

    Diese Rezension umfasst Band 1 und Band 2!

    Der Inhalt hat mich - ehrlich gesagt - überrascht. Der Schreibstil liest sich leicht und ist dennoch vielschichtig. Die Handlungen und Beschreibungen sind alle logisch aufeinander aufgebaut und die Figuren alle sehr gut ausgearbeitet! Die Dialoge - gerade zwischen Emely und Elyas - sind super lustig; vor allem zynisch. Gleichzeitig liebe ich Emelys Gedankenwelt und ihre eigenen bissigen Kommentare zu ihrer Lebenssituation.
    Was mir besonders gut gefallen hat, ist, dass beide Personen ein eigenes Leben haben. Emely studiert, hat eine Mitbewohnerin, hat Familie und Freunde - und alles wird berücksichtigt. Ebenso bei Elyas, selbst, wenn das ganze aus Emelys Sicht erzählt wird, bekommt man doch einiges von ihm mit. Ich habe mich so gefreut, die beiden näher kennenzulernen. Ja, es war kitschig, aber gleichzeitig auch so feinfühlig und schön begründet und aufeinanderfolgend…. Für das Ende in Band 2 hat sich die Autorin sehr viel Zeit genommen und auch sonst wirkt die Geschichte an keiner Stelle gehetzt oder gequetscht. Ich muss sagen, mich haben der Schreibstil, die Technik, der Aufbau und die etwas andere Verwendung der Plotstruktur überzeugt und es sind weitere Bücher der Autorin auf meinem Wunschzettel gewandert. Hätte ich nicht gewusst, dass es seit diesem Jahr einen dritten Teil gibt (!!!) wäre ich sehr zufrieden mit dem Ende gewesen. So möchte ich unbedingt wissen, was sich die Autorin im dritten Band noch so alles für die beiden ausgedacht hat (er soll wohl erneut abgeschlossen sein). Zudem stehen die Überlegungen für einen vierten Band im Raum, für den die Autorin aber noch keine fest Zusage machen möchte, damit die Reihe nicht ausgeschlachtet wird, was ich sehr gut verstehen kann! Ich möchte lieber einen guten Abschluss als ewiges in die Länge ziehen.

    Kirschroter Sommer und Frühlingsgrüner Winter sind definitiv eine Leseempfehlung! Gerade, wenn man mal was Leichtes, aber auch Liebevolles lesen möchte, kann ich einem diese Bücher nur ans Herz legen! Und vor allem, wenn man mal gut lachen möchte. Elyas und Emely haben sich in mein Herz geschlichen und eingenistet. Fünf von fünf Sternen!

  20. Cover des Buches Alles, was du suchst (ISBN: 9783596036288)
    Marie Force

    Alles, was du suchst

     (461)
    Aktuelle Rezension von: ChantalsBookparadise

    "Ich werde mich nicht als der größte Fehler erweisen, den du je begehst, das verspreche ich. Ich werde dein bester Fehler sein." (S.315) 

    • 

    Cameron wird von Lincoln Abbott angeheuert, einen Internetauftritt für das Familienunternehmen zu gestalten. Womit Cameron jedoch nicht gerechnet hat, ist die Distanz, die ihr entgegen gebracht wird. Doch sie zieht ihren Auftrag durch, zum Großen Widerwillen von Will der das für keine gute Idee hält. Aber irgendetwas fasziniert ihn an Cameron. Und auch ihr scheint die Familiengeschichte nicht egal zu sein. 

    • 

    Schon länger wollte ich mit der "Green Mountain" Reihe starten. Und habe Anfang Februar Band 1 endlich gelesen. Ich wurde nicht enttäuscht. Denn Marie Force hat mit "Alles was du suchst" einen wunderschönen Reihenauftakt geschrieben. Ich hab mich direkt wohl gefühlt und konnte gar nicht aufhören zu lesen, da ich nur so durch die Seiten geflogen bin. "Aber eine große, lustige, liebevolle Familie, die sich in guten wie in schlechten Zeiten beistand, musste man doch einfach lieben!" (S.292) 

    • 

    Die Liebesgeschichte zwischen Cameron und Will hat mir gut gefallen. Anfangs war eine Reserviertheit zwischen den Beiden. Was sich aber schnell gelegt hat und in Faszinstion und Respekt gewandelt hat. Ich  hab mich so wohl gefühlt zwischen den Seiten, dass ich einen neue Wohlfühlreihe gefunden habe🥰 

    • 

    Cameron ist eine selbstbewusste Frau. Sie hat eine Firma aufgebaut und stellt ihr Können unter Beweis. Sie weiß was sie Kann und präsentiert es vor den Abbotts mit viel Feingefühl. Doch auch sie ist verletzt und hat Angst. Will ist ein charmanter junger Mann. Er weiß wie man das Herz einer Frau gewinnen kann. Die Familie ist alles für ihn und er steht zu seinen Geschwistern komme was wolle. 

    • 

    Das Cover hat mir gut gefallen. Es hat die Stimmung des Buches perfekt eingefangen und schafft eine schöne Atmosphäre. 

    • 

    Der Schreibstil von Marie Force ist einfach toll. Ich konnte mich direkt fallen lassen und habe mich total wohlgefühlt bei den Abbotts. 

    • 

    Ich gebe 5 von 5⭐ und eine klare Leseempfehlung

  21. Cover des Buches Ein ganzes halbes Jahr (ISBN: 9783499266720)
    Jojo Moyes

    Ein ganzes halbes Jahr

     (11.654)
    Aktuelle Rezension von: Magdalena_Schnittker

    In dem Buch geht es um einen erfolgsverwöhnten jungen Mann, der alles hat, bis zu dem Tag, an dem er (unverschuldet) in einen Verkehrsunfall verwickelt wird. Plötzlich ist er vom Hals abwärts gelähmt und sein Leben schlagartig ein anderes. Obwohl seine Mutter alles tut, um ihn zu unterstützen, hat er mit dem Leben abgeschlossen. Ob die unkonventionelle junge Krankenpflegerin ihn aus diesem Tief herausholen kann, soll jeder selbst lesen. Ich fand die Geschichte gut erzählt, bis zum Schluß lässt sie hoffen. Das Ende hat mir aber nicht gefallen, daher nur 3 von 5 Sternen.

  22. Cover des Buches Plötzlich Fee - Sommernacht (ISBN: 9783453528574)
    Julie Kagawa

    Plötzlich Fee - Sommernacht

     (2.355)
    Aktuelle Rezension von: Yoyomaus

    Zum Inhalt:

    Eiskalt, wunderschön und gefährlich - Julie Kagawas Feen ziehen dich in ihren Bann!
     Schon immer hatte Meghan das Gefühl, dass irgendetwas in ihrem Leben nicht stimmt. Aber als sie an ihrem sechzehnten Geburtstag einen geheimnisvollen Jungen entdeckt, der sie aus der Ferne beobachtet, und als ihr bester Freund sich auf einmal merkwürdig verhält, muss sie erkennen, dass offenbar ein besonderes Schicksal auf sie wartet. Doch nie hätte sie geahnt, was wirklich dahintersteckt: Sie ist die Tochter des sagenumwobenen Feenkönigs, und nun gerät sie zwischen die Fronten eines magischen Krieges. Ehe sie sichs versieht, verliebt sie sich in den jungen Ash - den dunklen, beinahe unmenschlich schönen Prinzen des Winterreiches. Er weckt in Meghan Gefühle, die sie beinahe vergessen lassen, dass er ihr Todfeind ist. Wie weit ist Meghan bereit zu gehen, um ihre Freunde, ihre Familie und ihre Liebe zu retten?

     

     

    Cover:

    Das Cover finde ich ja mal megaklasse gestaltet, auch wenn es an sich recht einfach ist. Wir sehen hier lediglich ein Auge, welches von bunt geschminkt ist und fantastisch bunte Wimpern hat. Die Farben gehen nahtlos auf den Rest des Covers über. Das war es. Einfach und doch so effektiv. Klasse. Auf jeden Fall ist das ein Eyecatcher im wahrsten Sinne des Wortes.

     

     

    Eigener Eindruck:

    Meghan lebt das Leben einer Außenseiterin. Ihr Vater verschwand auf tragische Weise und nun lebt sie mit ihrer Mutter, deren neuen Mann und ihrem kleinen Halbbruder in einem abgelegenen Haus, was ihr Spott und Häme einbringt. Einzig ihr bester Freund kann sie immer wieder aufbauen. Doch seit einiger Zeit benimmt er sich ihr gegenüber eigenartig, besonders, seit es kurz vor ihrem sechzehnten Geburtstag ist. Als Meghan auf dem Weg zur Schule plötzlich der Meinung ist einen Mann mitten in den sumpfigen Landen gesehen zu haben, wird ihr Freund noch eigenartiger. Und auch rund um sie geschehen immer mehr eigenartige Dinge. So scheint sich das Gesicht des Mädchens, welches sie immer gemobbt hat, immer mehr zu einer Schweineschnauze zu verändern. Doch kann das möglich sein? Als dann auch noch ihr Bruder von einem Mann im Schrank berichtet und einige Tage darauf wie ausgewechselt scheint, ist für Meghan klar, dass hier etwas nicht mit rechten Dingen zugehen kann. Und sie soll recht behalten. Denn ihr Bruder wurde von Feen verschleppt und sein Platz durch einen Feenbastard eingenommen, der fortan die Familie terrorisiert. Meghan erkennt dies und bittet ihren Freund Robin um Hilfe, der sich ebenfalls als Fee Puck entpuppt und ihr eröffnet, dass es seine Aufgabe war, auf sie aufzupassen, da sie die Tochter von Feenkönig Oberon ist. Meghan geht das Risiko auf eine Reise ohne Rückkehr ein und reist mit Puck in die Welt der Feen, um dort ihren Bruder zu finden und nach Hause zu holen und das Geheimnis um das Verschwinden ihres Vaters könnte auch gelöst werden, wäre da nicht der attraktive Ash, welcher plötzlich Jagd auf sie und Puck macht…

     

    Die Geschichte von Meghan liest sich an ich sehr angenehm. Jedoch muss ich ehrlich gestehen, dass einige Passagen dann doch recht langweilig waren, welche jedoch durch spannende Zwischensequenzen wieder aufgewertet wurden. Es war interessant die Welt der Feen mit Meghan zu erkunden und mit ihr die Tücken der Feen und deren doch recht skurrile Gesetze kennen zu lernen. Schade fand ich, dass der Charakter der Meghan doch recht naiv war. Es ist halt ein Jugendroman und das merkt man leider auch. Meghan soll mutig und erwachsen wirken, aber irgendwie kommt das durch ihre teilweise wirklich dämliche Art nicht herüber. Ganz im Gegenteil, sie scheint sogar einen kleinen Hang dazu zu haben sich umbringen zu wollen. Und leider war auch diese so gehypte Beziehung zu dem Feenbengel Ash nicht so emotional nachvollziehbar, dass man sagen hätte können, dass das die Liebe schlechthin werden könnte. Warum er also sein Leben fast für sie opfert, das bleibt ein Geheimnis. Die superknisternden Momente, die so viele beschrieben haben, blieben schlichtweg aus. Und wenn ich die Geschichte so im Ganzen für mich betrachte, war sie vom Verlauf und von der Abhandlung dann doch eher so lala. Das Buch konnte mich nicht so packen. Vielleicht habe ich wegen den guten Bewertungen zu viel erwartet, ich weiß es nicht. Nun habe ich mir ja in einem Anfall von kleinem Wahnsinn wieder die ganze Reihe gekauft und bin mir nun gar nicht mehr so sicher, ob das denn eine gute Idee war. Sonderlich erpicht auf den nächsten Teil bin ich nicht. Schade irgendwie.

     

    Fazit:

    Warum das Buch beziehungsweise die Reihe so exzessiv gehyped wird, ist mir ein Rätsel. Zwar ist die Geschichte ganz nett zu lesen, aber wirklich vom Hocker gehauen hat sie mich nun auch nicht.

     

     

    Idee: 5/5

    Charaktere: 3/5

    Logik: 3/5

    Spannung: 4/5

    Emotionen: 3/5

     

     

    Gesamt: 3/5

     

    Daten:

    ISBN: 9783453528574

    Sprache: Deutsch

    Ausgabe: Flexibler Einband

    Umfang: 512 Seiten

    Verlag: Heyne

    Erscheinungsdatum: 10.11.2014

     

  23. Cover des Buches Das Lied von Eis und Feuer 05 (ISBN: 9783442268467)
    George R. R. Martin

    Das Lied von Eis und Feuer 05

     (1.115)
    Aktuelle Rezension von: andheu

    https://andheu.com/2021/04/10/sturm-der-schwerter-george-r-r-martin/

  24. Cover des Buches Der Pfau (ISBN: 9783462048001)
    Isabel Bogdan

    Der Pfau

     (478)
    Aktuelle Rezension von: LeaBeck

    Was kommt dabei raus wenn man ein uriges Cottage in einem idyllischen Tal Schottlands, eine spießige und eigenbrötlerische Bankergruppe auf einem Teambuilding Trip und einen wahnsinnig gewordenen Pfau in ein Buch wirft? Ja, eine ziemlich verrückte Geschichte, aber auch einen echt guter Roman.


    Das Buch über den Pfau der bei der Farbe blau rot sieht und in Zerstörungswahn verfällt hat es mir angetan. Isabel Bogdans Schreibstil ist großartig und „der Pfau“ wird gewiss nicht das letzte Buch gewesen sein welches ich von ihr lese. Besonders die eigensinnigen Banker und ihre Chefin die sich am Anfang noch als Fremde gegenüber stehen und dann langsam annähern, füllen die Geschichte mit Leben. Alles in allem ist dieser Roman ein absolutes Schmunzelbuch über die Hürden der Kommunikation und eine Leseempfehlung.

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks