Bücher mit dem Tag "wissenswert"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "wissenswert" gekennzeichnet haben.

34 Bücher

  1. Cover des Buches Tintenwelt 1. Tintenherz (ISBN: 9783841500120)
    Cornelia Funke

    Tintenwelt 1. Tintenherz

     (10.622)
    Aktuelle Rezension von: JeyeL

    Ich konnte mich mit der Geschichte nicht Identifizieren. Die Autorin konnte mich nicht abholen. Der schreibstill ist flüssig und verständlich. Lediglich die Story ist langweilig. (Vielleicht lag es auch daran das ich die ganze Zeit an den Film denken musste, obwohl das Buch viel besser ist als der Film) 


  2. Cover des Buches Die Gilde der Schwarzen Magier 2 (ISBN: 9783442243952)
    Trudi Canavan

    Die Gilde der Schwarzen Magier 2

     (2.083)
    Aktuelle Rezension von: julia___

    Einfach nur magisch. Ich liebe diese ganze Welt so sehr. Man kann die Charaktere einfach nur lieben, manche nur hassen. Die Autorin schafft es den Leser gefangen zu nehmen und mitfiebern zu lassen. Ich wollte das Buch kaum weglegen. Hab ich auch nicht. Es ist einfach zu spannend. Der rote Faden ist da, mal unterschwellig, mal riesengroß. 

    Ich fühle mich in dieser magischen Welt einfach unheimlich wohl. In diesem Teil lernt man auch mehr von dieser Welt kennen. Bereist andere Länder, sieht andere Sitten. Das macht dieses Buch auch nochmal einzigartig. 

    Alleine immer diese verschiedene Sichten der Charaktere. Mal ist man in der Gilde, mal wo anders.

    Auch in diesem Teil spielt wieder das Kastensystem, Rassismus und neuerdings auch Vorurteile und Mobbing eine große Rolle. Ich mag solche unterschwelligen Dinge wirklich sehr. 

    Ich fiebere Band 3 sehr entgegen und kann mal wieder nur eine große Leseempfehlung für „Die Novizin“ aussprechen.

  3. Cover des Buches Darm mit Charme (ISBN: 9783868043679)
    Giulia Enders

    Darm mit Charme

     (67)
    Aktuelle Rezension von: Jenny1804

    Witzig und unterhaltsam geschrieben

  4. Cover des Buches Schattenkinder (ISBN: 9783423706353)
    Margaret Peterson Haddix

    Schattenkinder

     (159)
    Aktuelle Rezension von: honey_books

    Meine erste Rezension hier auf Lovelybooks! Meine Rezi zu Schattenkinder. Ich musste das Buch allerdings für die Schule lesen.

    Seitenanzahl: 176

    Altersempfehlung: ab 12, da es mal ziemlich brutal wird...

    Inhalt: Luke ist ein drittes Kind. Was daran so schlimm ist? Seine Familie wohnt in einer Gesellschaft, die nur 2 Kinder erlaubt. Luke darf immer im Garten spielen, weil der vom Wald seiner Familie geschützt ist. Doch dann befiehlt die Regierung, dass Lukes Familie den Wald verkaufen muss. Er wird gerodet und es werden neue Häuser gebaut, in diese Barone einziehen. Von da an muss Luke fast die ganze Zeit in seinem Zimmer im Dachboden sein. Nach ein paar Wochen entdeckt er aber etwas in einem der neuen Häuser: Ein Kindergesicht, obwohl die Familie schon 2 Jungen hat. Luke schleicht sich einmal heimlich rüber, und aus einmal wurde öfter...

    Wichtigste Charaktere: Luke, Mark, Mathew, Vater, Mutter, Jen

    Das war auch schon meine Rezension. Schreibt doch gerne einmal, ob ihr das Buch kennt. Ich freue mich, bald wieder mal eine Rezension auf Lovelybooks zu veröffentlichen! : )

    *****unbezahlte Werbung*****diese Rezension findwet ihr ein bisschen abgeändert auch auf meinem Instagram Account und Thalia*****falls ich wo Tippfehler habe, tut mir Leid*****


  5. Cover des Buches Fortunas Rache (ISBN: 9783492500562)
    Maria W. Peter

    Fortunas Rache

     (59)
    Aktuelle Rezension von: Julia_Kathrin_Matos

    Dies ist ein Historienkrimi, der einige Wochen im 3. Jahrhundert des Römischen Reiches in Trier abbildet.
    Der Roman endet abgeschlossen. Es gibt Folgebände um die Ich-Erzählerin, die gebildete Sklavin Invita, und ihre Bekanntschaften.
    Einen großen Pluspunkt sehe ich in der flüssigen Lesbarkeit. Ich suche regelmäßig Lesestoff für Gelegenheiten, bei denen ich nicht so konzentriert lesen kann oder vielen Unterbrechungen ausgesetzt bin, z. B. im ÖPNV. Da möchte ich sofort wieder in der Handlung drin sein, genau das gelingt hier super. Die Anzahl der Figuren und Verwicklungen ist angenehm. Es lässt sich ohne Herumblättern ein guter Überblick wahren, gleichzeitig sind es so viele, dass es realistisch und schwer vorhersehbar ist, dass man zu Zusammenhängen und Motiven spekulieren und richtigen und falschen Fährten folgen kann. Das fordert und macht richtig Spaß.
    Ich fühlte mich auf angenehme Weise in die Epoche zurückversetzt, die ich auf dem Weg zum Großen Latinum kennenlernte. Mir gefallen die Bezüge zu Gelehrten, deren Schriften im Schulunterricht zu übersetzen und deuten waren, z. B. Ovid. Hier dienen diese nicht nur als Beiwerk, sondern sind coolerweise für die Handlung relevant.
    Die Recherche um die Orte, Kultur, Hierarchien, Lebens- und Arbeitsverhältnisse wirkt fundiert. Römische Ausdrücke sind enthalten, deren Bedeutung sich meistens aus dem Zusammenhang herleiten lassen, ergänzend im Glossar nachgeschlagen werden können. Ich freue mich über den Kenntniszuwachs.
    Angenehme Prisen von Humor und Erotik sind enthalten. Trotz Darstellungen zum harten Dasein als Sklavin zieht der Roman beim Lesen nicht emotional runter.
    Für meinen Geschmack hätte das Erzähltempo etwas gestrafft werden können. Der sprachliche Ausdruck war manchmal nicht meins, z. B. setzt bei Invita gefühlt zu oft ein Herzschlag aus, wenn sie sich erschreckt oder eine wichtige Erkenntnis gewinnt.
    Das Ende klärt alle aufgeworfenen Fragen, enthält Wow-Effekte, stellt mich inklusive des informativen Nachworts voll zufrieden.
    Die Charaktere und das antike Trier (Belgisch Gallien) bergen viel Potenzial für zusätzliche aufregende Entwicklungen. Ich habe mir zwei Folgebände gekauft, um Invita, Flavus, Marcella und andere interessante Figuren weiter zu begleiten.

  6. Cover des Buches Die Eismacher (ISBN: 9783442717453)
    Ernest van der Kwast

    Die Eismacher

     (113)
    Aktuelle Rezension von: VanCa

    Worum geht es?
    Das Buch erzählt von einer Familie die sich seit Generationen der Eisherstellung widmet. Es geht um das Familienleben, um die Übernahme des Betriebs und den Sohn der dies verweigert um seiner Berufung zu folgen. Der andere Sohn bleibt allein zurück um die Tradition fortzuführen und hegt über Jahre einen Groll gegen seinen älteren Bruder, bis dieser ihm plötzlich helfen soll.

    Persönliche Meinung:
    Der Schreibstil hat mir außerordentlich gut gefallen.
    Die Herstellung des Eis ist detailreich beschrieben und durchweg im ganzen Buch ein Thema. Der Fokus der Familiengeschichte liegt auf dieser Tradition und das wird konsequent im Vordergrund gehalten. Das hat mir wirklich gut gefallen.
    Die Personen hingegen fand ich weniger ausgereift. Giovanni erzählt aus der Ich-Perspektive. Jedoch konnte ich nicht einmal ihn richtig greifen. Die Personen haben teilweise auch einen unsympathischen Charakter, sodass ich von ihnen eigentlich gar nicht mehr lesen wollte.
    Die Familie von Giovanni hat eine interessante Beziehung. Der Umgang der Familie untereinander war ein großes Thema und meiner Meinung nach wurde diesem Thema mehr Aufmerksamkeit gewidmet als der Abmachung der beiden Brüder. Ich hatte mich vom Klappentext her eher auf eine Haupthandlung mit den beiden Brüdern eingestellt. In gewisser Weise war dies auch ein Thema aber das eigentlich Angekündigte (Klappentext: Bis eines Tages sein Bruder Luca ein höchst ungewöhnliches Anliegen hat …) kam erst relativ spät, für mich persönlich zu spät. Ich hätte gern mehr über diesen Teil der Story erfahren. Daher gibt es von mir 3 Sterne.

  7. Cover des Buches Das Zeitalter der Fünf - Priester (ISBN: 9783734161759)
    Trudi Canavan

    Das Zeitalter der Fünf - Priester

     (788)
    Aktuelle Rezension von: Hannah_Mauritz1993

    "Priester" ist der Einstieg einer leichten Fantasyreihe um die junge Auraya. Trudy Canavan hat eine ganz eigene Welt erschaffen, die mit viel Liebe beschrieben wird. Leider sind die Übergänge zwischen den Szenen immer wieder sehr schnell und manchmal verliert man dadurch den Überblick. Zudem sind manche PoV etwas zu viel und es wäre besser gewesen, wenn sie den Fokus mehr auf die Hauptstory gelegt hätte. Alles in Allem ist es aber eine schöne Lektüre.

  8. Cover des Buches Das Zeitalter der Fünf - Götter (ISBN: 9783734161773)
    Trudi Canavan

    Das Zeitalter der Fünf - Götter

     (583)
    Aktuelle Rezension von: Stella_Stellaris

    Text vom Buchumschlag: "Die Zeichen stehen auf Krieg - und obwohl Auraya in ihrer neuen Rolle als Beschützerin der Siyee alles daran setzt, nicht in diesen Konflikt mit hineingezogen zu werden, kann sie ihm doch nicht entrinnen. Wenn Auraya die retten will, die sie liebt, muss sie sich auf die Seite Leiards und gegen die Götter stellen. Doch dies würde Verrat an jenen bedeuten, denen sie so lang gedient hat..."


    Dieses Buch ist der 3. Teil der Trilogie „Das Zeitalter der Fünf“. Den ersten Teil „Priester“ habe ich bereits vor längerer Zeit gelesen, und er hat mich nicht großartig begeistern können.

    Dies und die Tatsache, dass der letzte Teil fast 800 Seiten umfasst, waren der Grund warum dieser Fantasy-Roman zwar schon mehrere Jahre bei mir liegt, bisher aber nicht gelesen wurde.

    Nun habe ich endlich danach gegriffen und konnte mit dem Lesen einfach nicht aufhören. Die Geschichte von Auraya, Mirar, Emerahl (meine absolute Lieblingsfigur!), den Siyee und … hat mich vollends in den Bann gezogen. Ich wollte unbedingt wissen, wie es weitergeht. Somit war das Buch in kurzer Zeit „verschlungen“.

    Meines Erachtens hat sich Trudi Canavan in diesem Trilogie-Teil deutlich gesteigert. Sie erzählt mit „Götter“ eine dichte, verwobene, spannende Geschichte mit erstaunlichen Wendungen und einem überraschenden Ende.

  9. Cover des Buches Das innere Korsett (ISBN: 9783406675294)
    Bärbel Kerber

    Das innere Korsett

     (22)
    Aktuelle Rezension von: DaniRoe
    Klappentext:
    Geblendet von einigen erfolgreichen Karrierefrauen übersehen wir, dass Frauen heute keineswegs vorpreschen, sie treten auch nicht auf der Stelle, sie rudern vielmehr zurück. Im internationalen Vergleich schneidet Deutschland in Sachen Gleichberechtigung inzwischen sogar schlechter ab als Nicaragua und die Philippinen. Wie kann dies sein?

    Bärbel Kerber und Gabriela Häfner zeigen auf, dass der Grund hierfür Rollenklischees sind, die Mädchen und klein auf anerzogen werden. Zwar bildet man Mädchen heute dazu aus, beruflich durchzustarten, zugleich erwartet man von ihnen jedoch, liebevoll und fürsorglich zu sein. Umsicht und Sanftmütigkeit helfen ihnen aber im Arbeitsleben – und auch in der Auseinandersetzung mit dem eigenen Partner – nicht weiter. Dieses Büch öffnet die Augen dafür, wie Frauen durch Rollenbilder ausgebremst werden, die die gesellschaftliche Vorstellung davon bestimmen, wie eine Frau zu sein hat.

    Cover:
    Das Cover ist komplett in einem matten rot gestaltet. Zu sehen ist ein angedeutetes Korsett in dem der Buchtitel „Das innere Korsett“ in einem matten rosa steht. Der Untertitel „Wie Frauen dazu erzogen werden, sich ausbremsen zu lassen“ ist in weiß unterhalb des Korsetts zu lesen. Die Haptik ist sehr glatt und angenehm.

    Inhalt:

    1. Das große Rätseln

    2. Starke Frauen, schwache Bilanz

    3. Persönliche Wendepunkte

    4. Die (un)heimlichen Erzieher

    5. Zeit für neue Geschlechterbilder


    Meinung:

    Ein gut recherchiertes Buch, das alle Facetten der heutigen Frau in Deutschland wiedergibt.

    Der Charakter des Buches, ist ähnlich einer Dissertation (was sich auch durch den umfangreichen Anhang zeigt).

    Es ist kein Buch für Feministinnen, aber eines dass zum Nachdenken und hoffentlich auch zum Umdenken auffordert.

    Ich kann wirklich keine Filme mehr ansehen, oder Werbung oder ähnliches – ohne die Klischees zu entdecken. Gruselig.

    Fazit:
    Es ist die Zeit des Umdenkens gekommen. Wieder einmal.

    Hoffentlich erreicht dieses Buch viele Leserinnen und Leser. Und hoffentlich werden die Medien auch darauf aufmerksam und ändern an der Unterhaltungsgestaltung etwas.

    Für diese komplexe Meisterleistung, die thematisch gut aufgebaut, wissenschaftlich fundiert und dennoch gut lesbar ist gibt es 5 von 5 Punkten.

  10. Cover des Buches Meine Life-Fit-Balance (ISBN: 9783965840317)
    Alexander Kumptner

    Meine Life-Fit-Balance

     (19)
    Aktuelle Rezension von: MK262

    Alexander Kumptner ist ein sehr Sympathischer junger Koch der echt was drauf hat. Er kommt bei den verschiedenen Kochshows sehr natürlich und auch locker rüber. Gefällt mir sehr gut wie er sich verkauft. Immer mit einem verschmitzten oder wie in diesem Buch verschwitzen Gesicht. Er könnt ich auch mal was Leckeres zum essen, naschen. Kein Wunder als Koch kommt man an so manchen Leckereien einfach nicht vorbei. Hier gibt es viele tolle Tipps und tolle Ideen für gesundes Essen und effektiven Work-Out Übungen. Bei den tollen Bildern und den gut erklärten Gerichten bekomme ich immer gleich Hunger. Versuche mich aber auch an die Intervalle zu halten. Einfach und schnell ohne viel Schnick Schnack. Weiter so lieber Alexander du bist Spitze!

  11. Cover des Buches Stadtwild (ISBN: 9783959101608)
    Nicolas Bogislav von Lettow-Vorbeck

    Stadtwild

     (12)
    Aktuelle Rezension von: tardy
    Tiere in der Großstadt, da vermutet man nicht viel, Hunde und Katzen natürlich! Doch wer genauer hinschaut, wird Augen machen, denn es gibt so viel mehr zu entdecken. Nicolas Bogislav von Lettow-Vorbeck hat das getan und präsentiert uns seine Sammlung von 99 gefundenen Lebewesen in seinem sehr empfehlenswerten Buch. Alphabetisch geordnet und wunderschön bebildert lernt man auf je einer Doppelseite so einige Tiere kennen. Viele bekannte sind dabei, wie die Amsel oder die Stockente, aber auch viele, denen man (hoffentlich) nicht so oft begegnet, wie z.B die Zebraspringspinne. In den einseitigen Texten zu jedem dieser Tierchen findet man neben dem deutschen Namen auch die lateinische Bezeichnung, die Häufigkeit des Vorkommens und den Lieblingsstandort. Der Text ist in einer sehr angenehmen Sprache verfasst und enthält, neben fundierten Informationen über Herkunft, Verbreitung, Fortpflanzung, Lebensraum, Nahrung, etc., auch oft noch eine passende kuriose Begebenheit, die uns die Welt der Tiere in einem ganz anderen Licht erscheinen lässt. Mir hat es großen Spaß gemacht in dem Buch zu schmökern und, obwohl ich schon von Kindesbeinen an von meinem Opa gelernt habe, immer ganz genau hinzuschauen, konnte ich noch sehr viel Neues für mich entdecken. Wer Tiere mag und sich dafür interessiert, wird an diesem Buch eine große Freude haben. Man spürt die Leidenschaft des Autors und seine große Liebe zu allem, was dort draußen im Großstadtdschungel so kreucht und fleucht. Mich wird das Buch sicher noch oft auf meinen Wegen durch München begleiten, schließlich habe ich mir zum Ziel gesetzt, alle 99 Tiere wenigstens einmal zu sichten und auf der jeweiligen Seite in dem entsprechenden Kästen das Datum dazu zu notieren. Eine sehr nette Idee, die sicher vor allem bei Kindern großen Anklang finden wird, aber nicht nur dort. Ich kann mich abschließend den Worten auf dem Rückumschlag nur anschließen: 
    Ein Muss für alle Tierfreunde.
  12. Cover des Buches Das Zeitalter der Fünf - Magier (ISBN: 9783734161766)
    Trudi Canavan

    Das Zeitalter der Fünf - Magier

     (629)
    Aktuelle Rezension von: Schiebelini

    Der erste Teil vom "Zeitalter der Fünf" konnte mich nicht so ganz überzeugen. Zu viele Charaktere, bei denen nicht erstichtlich wurde, weshalb sie überhaupt im Buch sind; sehr viel Worldbuilding und trotzdem saß ich häufig mit Fragezeichen da.

    Im zweiten Teil "Magier" ist letzteres etwas besser geworden. Die Welt ist etabliert, also kann man sich auf kleinere Elemente stürzen und diese genauer analysieren. Sehr erfrischend beispielsweise fand ich die Seite der Pentadrianer. Durch die Augen von Reivan, einer Anhängerin der feindlichen Religion und Streitmacht aus "Priester", erfährt man von den anderen fünf Göttern in der Welt so einiges. Von Anfang war klar, dass Reivans Geschichte interessant bleiben wird, da sie die Gegenseite auch aufzeigt - und man sich langsam aber sicher fragt, wer hier eigentlich die Bösen sind. Ich hoffe im nächsten Band auf eine interessante Dynamik zwischen den beiden Religionen/Kulten. 

    Auch Auraya als Hauptfigur wird nahbarer. Ihre Alpträume und Sehnsucht nach Leiard lassen sie nicht los. Zusätzlich kommt im Verlauf des Buches noch eine Seuche bei den ihr geliebten Siyee dazu. Auch wenn mir der Teil nicht so sehr gefallen hat (durch die Pandemie in unserer echten Welt habe ich einfach genug von Isolation, Übertragungsgeschwindigkeiten und schweren Verläufen), ist er doch gut gelungen und sorgt für Stimmung. Auraya trifft in ihrer Verzweiflung die ein oder andere schwierige Wahl und wie sie zweifelt der Leser langsam aber sicher daran, dass die Position, in der sie sich befindet, die richtige ist. Leider fand ich die Geschichte mit ihr und Chaia etwas verwirrend. Ich will hier nichts spoilern, deshalb nur so viel: Auraya büßt für mich da einiges an Würde ein. Aber wir werden sehen, wie sich das im nächsten Band fortsetzt.

    Leiard hingegen macht eine interessante Entwicklung durch. Gemeinsam mit Emerahl versucht er dem Geheimnis seiner zweiten Identität auf den Grund zu kommen. Daraus ergibt sich eine sehr coole Wendung, die im Rückblick den Charakter ganz neu beleuchtet. Die damit einhergehende Veränderung seines Charaktes muss aber erst ein wenig einwirken, bevor man versteht, wie es dieser Figur geht.

    Leider gibt es in diesem Band erneut auch eine Figur, die einem den Großteil des Buches egal sein kann. Imi, die Tochter des Elai-Königs, wird immer wieder mit ihrer Suche nach einem Geschenk für ihren Vater eingeschmissen. Diese Geschichte ist aber so irrelevant und führt erst nach sehr sehr langer Zeit dazu, dass man sich nicht mehr fragt, was sie eigentlich im Buch zu suchen hat. Selbst Emerahl, die im letzten Buch bis zum Ende eigentlich nur da war, ist in diesem Band von Anfang bis Ende interessant. Im Gegenzug dazu fehlt Tryss komplett, ein junger Siyee-Erfinder, der im letzten Band ähnlich lange belanglos wie Imi war. Er wird einmal erwähnt und damit war es das.

    Alles in allem bin ich aber sehr zufrieden mit dem zweiten Band der Reihe. Deutlich besser als der erste, aber immer noch mit einigen Macken, die in "Götter" hoffentlich ganz ausgemerzt wurden.

  13. Cover des Buches Fettnäpfchenführer Vietnam (ISBN: 9783958892477)
    David Frogier de Ponlevoy

    Fettnäpfchenführer Vietnam

     (18)
    Aktuelle Rezension von: Hiki

    Das vorliegende Werk ist ein witziger (Fettnäpfchen-)Führer durch Vietnam und seine kuriosen Eigenheiten.


    Das Cover finde ich sehr lustig mit dem Bananenlieferanten, da man solche Leute öfters in Karikaturen wiederfinden kann.


    Mit Witz wird uns Alltägliches näher gebracht und man lernt das Land von all seinen guten (und schlechten) Seiten kennen und stolpert über die ein oder andere Eigenheit die man so noch nicht gekannt hat. Eingepackt wird das ganze in eine fiktive Geschichte, damit man nicht nüchtern die Fakten präsentiert bekommt. Stattdessen runden die alles schön ab.


    Einige Bräuche waren mir bekannt, da ich sehr asienaffin bin und auch meine Studien dort liegen. Man kann gut sehen, wie sich einige Rituale durch die Länder (bzw. Religionen) ziehen und wo die Grenzen liegen. Stichwort Religion: Auch hier konnte ich meinen Horizont ausbauen, auch wenn mir einige Richtungen bereits bekannt waren.


    Mein Freund hat Familie in Vietnam; da schien dieser Führer für mich absolut notwendig. Da ich ungerne nüchterne Reiseführer lese, war der Griff zu diesem Buch goldrichtig. 


    Da ein Besuch in Vietnam unausweichlich ist (nicht, dass ich etwas dagegen hätte ;) fühle ich mich jetzt gewappnet und bin sicher, das Land meistern zu können. Einzig beim Verkehr (vor allem als Fußgänger) habe ich meine Bedenken und beim Feilschen :’D (Von der Sprache brauchen wir gar nicht anfangen, auch wenn wir einige nützliche Wörter durch den Reiseführer lernen.)

  14. Cover des Buches Schattenkinder - Unter Verrätern (ISBN: 9783423707701)
    Margaret Peterson Haddix

    Schattenkinder - Unter Verrätern

     (38)
    Aktuelle Rezension von: mandalotti

    Ich finde die Reihe wirklich interessant und spannend und man will auch wissen, wie es mit Luke/Lee weitergeht. 

    Ich werde mir auf jeden Fall noch die restlichen Bände der Reihe besorgen.

  15. Cover des Buches Die ganze Welt der Kräuter (ISBN: 9783735913012)
    garant Verlag GmbH

    Die ganze Welt der Kräuter

     (6)
    Aktuelle Rezension von: natti_Lesemaus
     Verwendung von Kräutern:
     Leichte  Rezepte für das Kochen mit Kräutern und natürliche Schönheitspräparate sowie anregende Ideen zur Dekoration mit Duftkräutern. Kräuter von A bis Z: ein sehr umfangreiches,und farbig belidertes Buch. Hier gibt es Tipps zum Anbauen, Ratschläge zur Zucht und Ernte, im Haus genuso wie um Garten.
    Ein tolles Nachschlagewerk für Kräuterliebhaber.


  16. Cover des Buches Das kleine Tee-ABC (ISBN: 9783833604515)
    Christine Selius

    Das kleine Tee-ABC

     (2)
    Noch keine Rezension vorhanden
  17. Cover des Buches Kleines Katzen-Sammelsurium (ISBN: 9783453120655)
    Lesley O'Mara

    Kleines Katzen-Sammelsurium

     (2)
    Aktuelle Rezension von: Speckelfe
    Noch ein Ableger des bekannten "sammelsuriums", diesmal geht's nur um Katzen. Nicht weniger interessant und ein Muß für jeden Katzenfreund!!
  18. Cover des Buches Die Reise der blauen Perle nach Österreich (ISBN: 9783000406751)
    Mo Anders

    Die Reise der blauen Perle nach Österreich

     (9)
    Aktuelle Rezension von: Kinderbibliothek
    Inhalt:
    Das österreichische Mädchen Franziska erhält von ihrem hawaianischen Freund Keanu ein Päckchen mit einem Armband, das eine blaue Perle enthält. Als sie sich das Armband umlegt, geschehen geheimnisvolle Dinge. Sie kann auf einmal mit Tieren sprechen, freundet sich mit einem Steinadler an, mit dem sie allerhand Abenteuer erlebt. Wie geht ihr gemeinsamer Gletscherausflug aus? Wird sie ihn gefahrlos überstehen? Wird sie einen zweiten Ötzi finden? Und wird sie es zum Schemenlauf, dem Tiroler Fasnachtsumzug schaffen?

    Meinung:
    Fremde Länder kennenlernen, Abenteuer erleben und mit Tieren sprechen - Elemente für ein gutes Kinderbuch. Mo Anders hat sie miteinander in ihrer Kinderbuchreihe "Die Reise der blauen Perle" vereint. Im ersten Band "Die Reise der blauen Perle nach Hawai" begann das Abenteuer um das geheimnisvolle Armband, das von Kind zu Kind um die Welt reist. Nun geht es im zweiten Band in Österreich bei dem Mädchen Franziska weiter. Nachdem sie sich das Armband umgelegt hat, lernt Franziska einen Steinadler kennen. Nicht schlecht staunt sie, als sie sich mit ihm unterhalten kann. In den nächsten beiden Tagen erlebt sie mit ihm Abenteuer, von denen sie bis dahin nicht zu träumen gewagt hat. Da ist eine Gletschertour zu überstehen und der Tiroler Fasnachtsumzug, mit dem der Winter ausgetrieben wird, steht auch noch an.
    Die Abenteuergeschichte birgt für die Leser ab 8 Jahre nicht nur Spannung, sondern bringt ihnen auch das Land Österreich mit seinen typischen Eigenheiten näher: die Alpen als dominierendes Gebirge, die faszinierenden Gletscher, Ötzis "Verwandte", Nationalgerichte und traditionelle Feste. Die Auswahl und Mischung dieser Elemente zum Kennenlernen Österreichs ist Mo Anders gut gelungen - typisch und nicht zu sehr überfrachtet, gerne auch einmal mit einem Augenzwinkern, wenn Franziska dem Steinadler den Namen Franz und seiner Gefährtin Sissy gibt. Auf jeden Fall lernen die Kinder Österreich recht gut kennen.
    Stringent führt die Autorin die Geschichte auf die zwei, drei Höhepunkte zu und hält dabei gut den Spannungsbogen, auch wenn an der einen oder anderen Stelle die Übergänge zu plötzlich kommen und beim Lesen kurzzeitig Verwirrung erzeugen. Eine stärkere Ausarbeitung würde dem leicht Abhilfe schaffen.
    Abwechslungsreich, leicht verständlich für die Zielgruppe und durch die vielen Dialoge sehr dynamisch ist der Sprachstil. Langeweile kommt da beim Lesen nicht auf!
    Ab und zu streut die Autorin eigene Illustrationen an passender Stelle in die Geschichte mit ein. Sie sind an sich ganz nett gemacht, leider von der Druckqualität öfters unscharf, verzerrt oder auch in den Proportionen nicht ganz stimmig.
    Dies führt mich gleich zu meinem Hauptkritikpunkt. Bei diesem Buch handelt es sich um ein Selfpublishing-Kinderbuch. Jegliche Arbeit - von der Erfindung der Geschichte, übers Lektorat, Korrektorat bis zum Druck - liegt in den Händen der Autorin, die sich zur Unterstützung entsprechende Dienstleister suchen kann. Ohne Zweifel merkt man dem Buch an, wie sehr sich die Autorin um eine professionelle Herstellung bemüht hat. Das Buch hat definitiv ein Lektorat durchlaufen, auch wenn es ein oder zwei Schwachstellen hat. Aber dies kommt auch in Verlagsbüchern vor. Daß es sich bei der "Reise der blauen Perle nach Österreich" um ein Selfpublishingbuch handelt, merkt man jedoch am Coverdesign und der Satzgestaltung. Die Illustrationen sind so manches Mal in ihren Proportionen schief, unscharf, verschwommen, auch wenn ein gewisses Talent erkennbar ist. Ebenso ist der Satz/Layout verbesserungswürdig. Zu weit ist der Zeilenabstand, zu groß der Schriftgrad. Glücklicherweise sind größere, gravierende Satzfehler nicht zu erkennen. Das Layout stört jetzt nicht beim Lesen, aber es hinterläßt ein gewisses "Laiengefühl", wenn man sonst Verlagsbücher in der Hand hat. Ein Qualitätsunterschied in dieser Hinsicht ist eben doch feststellbar. Wenn Mo Anders hier die Unterstützung eines Layouters annimmt, kann sie schnell diesen Eindruck bei einer Korrektur oder hinsichtlich zukünftiger Bände negieren.
    Fazit: Trotz dieses Hauptkritikpunktes empfehle ich dieses Kinderabenteuerbuch gerne weiter. Es ist eine gelungene, dynamische, begeisternde Geschichte, in der die Autorin Mo Anders wunderbar die Elemente Abenteuer, fremde Länder und Geheimnis miteinander verflechtet. Vielleicht wäre manche Atempause in der Geschichte ganz wohltuend. Zumindest kommt beim Lesen keine Langeweile auf! Sehr hilfreich und gut gemacht ist der ausführliche Anhang mit vielen gebündelten Informationen zu Österreich wie Sprache, einem kleinen Porträt des Landes und vielen nützlichen Links.
  19. Cover des Buches Das Gauklermärchen (ISBN: 9783957512628)
    Michael Ende

    Das Gauklermärchen

     (41)
    Aktuelle Rezension von: Rose75

    Auf 100 Seiten erzählt Michael Ende ein modernes Märchen in 7 Bühnenbildern.   Es geht um eine kleine Zirkusgruppe, die am Ende ihrer Kräfte ist.  Sie sind pleite und es scheint, dass sich niemand mehr für ihre Kunststücke interessiert.   Ein Chemie-Konzern macht ihnen ein lukratives Angebot,  für das sie aber ein hohes Opfer bringen müssen.   Sie sollen das 'gestörte' ( behinderte) Mädchen Eli zurücklassen bzw. loswerden. 

    Daraufhin erzählt der Clown JoJo ein Märchen ......


  20. Cover des Buches Illustrierte Weltgeschichte (ISBN: 9783940486097)
    Dieter Krone

    Illustrierte Weltgeschichte

     (1)
    Noch keine Rezension vorhanden
  21. Cover des Buches Schattenkinder - Im Zentrum der Macht (ISBN: 9783423709842)
    Margaret Peterson Haddix

    Schattenkinder - Im Zentrum der Macht

     (18)
    Aktuelle Rezension von: kvel

    Der Roman schließt nahtlos an den Vorgängerroman an. Hier in diesem Roman geht es jedoch hauptsächlich um Trey, der ebenfalls ein Schattenkind mit gefälschter Identität ist. Jedoch hat er keine Familie mehr und fühlt sich (von allen) allein gelassen.

    Der Roman ist ebenso wie die Vorgängerromane sehr spannend geschrieben.
    Das Thema ist weiterhin schockierend: gesellschaftskritisch und mit politischen (zeitlosen?!) Hintergrund.

    Es hat mir sehr gut gefallen, wie Trey eine Entwicklung durchmacht: er muss sich mit sich selber auseinander setzen und seine Ängste überwinden, um mutig sein können und seine Freunde retten zu können; dabei wächst er an seinen Aufgaben; diese Entwicklung macht die Story in meinen Augen glaubwürdig.

    Fazit: Eine gute Fortsetzung der Vorgängerromane.

  22. Cover des Buches Schattenkinder - Gefährliche Freiheit (ISBN: 9783423712002)
    Margaret Peterson Haddix

    Schattenkinder - Gefährliche Freiheit

     (18)
    Aktuelle Rezension von: kvel

    Luke ist ein Schattenkind mit gefälschter Identität. Er hat sich in die Bevölkerungspolizei eingeschlichen, um diese zu unterwandern.


    Der Roman ist ebenso wie die Vorgängerromane sehr spannend geschrieben.

    Das Thema ist weiterhin schockierend: gesellschaftskritisch und mit politischen (zeitlosen?!) Hintergrund.


    Hier erfährt man, dass man sehr wohl Einfluss hat, sich gegen ein Unrechtssystem zu wehren. Und wenn Viele „Nein“ zu einem Unrecht sagen, dann können diese kleinen Heldentaten sehr wohl etwas bewirken. Diese Kernaussage finde ich sehr gut an diesem Roman.

    Gut finde ich es auch, dass in dem Roman auf das Thema Manipulation von (Menschen-)Massen eingegangen wird.


    Fazit: Ein gelungener Abschluss der Romanreihe.

  23. Cover des Buches Von und Über – Clueso. (ISBN: 9783896025784)
    Clueso

    Von und Über – Clueso.

     (30)
    Aktuelle Rezension von: naje

    Clueso hat sehr schöne Liedtexte, die jedoch nicht immer selbsterklärend sind.

    Meine Erwartungshaltung von dieser Biographie war daher viele Hintergrundinfos zu seinen Songs zu erhalten. Diese liefert der Erfurter teilweise - ein Großteil des Buch ist im Stil eines Fotoalbums gehalten. Dadurch erhält man einen Einblick hinter die Kulissen des Bandlebens.


  24. Cover des Buches Steine & Mineralien (ISBN: 9783831014699)
    Ronald L Bonewitz

    Steine & Mineralien

     (1)
    Noch keine Rezension vorhanden

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks