Bücher mit dem Tag "wohlfühlbuch"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "wohlfühlbuch" gekennzeichnet haben.

95 Bücher

  1. Cover des Buches Begin Again (ISBN: 9783736302471)
    Mona Kasten

    Begin Again

     (2.761)
    Aktuelle Rezension von: ninahlene

    Ich war von Anfang an echt begeistert von diesem Buch. Es gibt Bücher, bei denen die Storys interessanter sind, ja! Aber unter dem Aspekt, dass ich es an 2 Tagen förmlich weggelesen habe, hat mich überzeugt. Der Schreibstil von Mona Kasten (den ich sehr liebe), die Details und Beschreibungen die meiner Meinung nach nicht zu viel oder zu wenig sind, Allie und Kaden die ich als Figuren sehr gerne mag machen dieses Buch perfekt! Es ist ein absolutes Wohlfühlbuch bei dem man in die Geschichte eintaucht und förmlich süchtig wird. Ich kann dieses Buch nur empfehlen für alle, die vielleicht Ablenkung in einer Wohlfühlgeschichte suchen! 

  2. Cover des Buches Animant Crumbs Staubchronik (ISBN: 9783959913911)
    Lin Rina

    Animant Crumbs Staubchronik

     (902)
    Aktuelle Rezension von: MilaIlbach

    Zugegeben, manche mögen sich über den Vergleich aufregen. Zwischen dem Schreibstil von Lin Rina und Jane Austen liegen Welten. Dennoch hatte ich beim Lesen das Gefühl, dass sich viel daran orientiert wurde. Eine selbstsichere junge Frau, die gegen die Konventionen der Zeit aufstrebt und nur mit einem Mann zusammen sein kann, der eben nicht dem Standard entspricht. Letztlich muss auch seine harte Schale geknackt werden, damit er bereit ist sich ihr zu öffnen. 

    In einigen Kommentaren wird darüber gesprochen, wie vorhersehbar die Geschichte ist. Das ist sie auch, ABER ich hatte nie das Gefühl, dass diese Erzählung den Anspruch erhebt, mehr zu sein. Natürlich weiß man am Anfang schon, worauf es hinausläuft. Manchmal ist aber auch beim Lesen der Weg das Ziel. Und eben diesen Weg mit Animant zu gehen hat Spaß gemacht. 

    Einen Stern Abzug gab es trotzdem ausgerechnet für Animant. Ich empfand sie an einigen Stellen als zu überzogen dargestellt, fast schon zu emanzipiert. Sie wirkte fast wie eine Zeitreisende, was mich doch manchmal gestört hat. Etwas weniger Weisheit hätte ihr mit ihren jungen Jahren ganz gut getan, denke ich. Leider kollidierte diese Weisheit dann an anderen Stellen wiederum auf regelrecht unglaubwürdige Art und Weise mit ihrer fehlenden Reife. Die Protagonistin ist somit, so finde ich, die schwächste Figur im Buch, wird aber von interessanten Nebencharakteren begleitet. 

  3. Cover des Buches Trust Again (ISBN: 9783736302495)
    Mona Kasten

    Trust Again

     (1.901)
    Aktuelle Rezension von: buecherpinguin_

    Im zweiten Teil der Again-Reihe treffen wir auf Dawn und Spencer. Dawn hat mit der Liebe abgeschlossen, doch Spencer gibt nicht auf. Er ist sexy, charmant und lustig, eigentlich genau ihr Typ, doch Dawn hat sich geschworen sich nie wieder auf Männer einzulassen. Ihr Schmerz sitzt noch zu tief. Zu groß ist die Wunde, die der tiefe Verrat einer Person verursacht hat. Als Dawn schließlich raus findet, dass auch er ein herzzerreißendes Geheimnis verbirgt wird ihr klar, dass sie keine Chance hat gegen die Art und Weise, wie er ihre Welt auf den Kopf stellt.


    Dawn und Spencer lernen sich bereits in Begin Again kennen. Diese Begegnung bekommen wir auch mit. Dawn mochte ich in alle den anderen Bänden nicht so gerne, in ihrem eigenen Band war sie erträglich. Ich sage bewusst erträglich, weil ich sie nicht mochte aber auch nicht hasse. Sie ist wie gesagt erträglich. Spencer hat einen, für mich, nicht greifbaren Charakter. Er wirkt wie der nette Dude von nebenan, immer lieb, immer nett usw. Ich mochte das nicht. Die Handlung war mittelmäßig, nicht herausragend aber auch nicht schlecht. Ich habe mich gut unterhalten gefühlt, aber das war es auch. Meiner Meinung nach, war die Handlung nicht so gut, weil Dawn viele Situationen kaputt gemacht hat, durch ihr vieles Nachdenken. Mit Hope Again ist dies, in meinen Augen der schwächste Band. Der Schreibstil von Mona Kasten ist sehr schön. Flüssig, leicht und irgendwie unbeschwert. Ich lese gerne von ihr.

  4. Cover des Buches Feel Again (ISBN: 9783736304451)
    Mona Kasten

    Feel Again

     (1.540)
    Aktuelle Rezension von: Clove67

    Was für ein Wahnsinnsbuch! Ich habe glaube lange nicht mehr solche Emotionen gespürt, von Tränen und Herzschmerz, über Witz und Humor zu Liebe und Magie war alles dabei!

    Zuerst war ich etwas skeptisch, da ich Sawyer in den ersten beiden Bänden nicht allzu sehr mochte, aber Feel Again hat mir mal wieder gezeigt, dass man nicht vorschnell urteilen darf und in jedem Menschen eine Geschichte für sein Verhalten steckt. Sawyer hatte eine extrem schwierige Vergangenheit und gelernt, ihre Gefühle zu verbergen - bis sie dann gar nichts mehr gefühlt hat. Doch dann trifft sie durch ihr Abschlussprojekt auf Isaac. Isaac, der alle Mauern um ihr Herz zum Einstürzen bringt.

    Isaac war wirklich ein absoluter Traumtyp. Intelligent, schüchtern, aufmerksam, vielschichtig. Er legt, genau wie Sawyer, im Laufe eine unglaubliche Charakterentwicklung hin. Die Autorin hat sehr gut dargestellt, dass Veränderung nicht durch ein anderes Aussehen hervorgerufen wird, sondern von innen kommen muss. Die Person muss es wollen. Und Issac und Sawyer sind ganz wunderbar miteinander gewachsen. Es war so schön, den beiden dabei zuzusehen, wie sie über ihren Schatten gesprungen sind und alles riskiert haben <3

    Es gab einen einzigen Moment in der Story, in der ich das Buch gerne gegen die Wand geklatscht hätte, aber ich wurde schnell mit einer süßen Versöhnungsszene getröstet. Aber der Herzschmerz, der tat weh. Es ist nicht übertrieben, wenn ich sage, dass das Buch mit emotional extrem mitgenommen - positiv und negativ ^^

    Feel Again erhält von mir volle 5 Sterne und ist bisher mein Lieblingsteil der Again-Reihe. Es ist immer wieder eine Wohltat, nach Woodshill zurückzukehren <3

  5. Cover des Buches Morgen kommt ein neuer Himmel (ISBN: 9783810513304)
    Lori Nelson Spielman

    Morgen kommt ein neuer Himmel

     (2.480)
    Aktuelle Rezension von: Marengo

    „Treib dich auch weiter zu Dingen an, die dir Angst machen, mein Schatz.“


    Nachdem Bretts Mutter verstorben ist hinterlässt sie ihr Briefe, statt ihr Erbe direkt zu Vermachen. Das Ziel, dass ihre Mutter damit verfolgt ist, dass Brett ihr Träume verfolgen soll, die sie als Teenager hatte. Doch Brett denkt, dass sie bereits glücklich ist, denn sie hat einen Freund, eine Wohnung und einen guten Job. Im Laufe der Zeit merkt sie aber, dass sie sich scheinbar doch geirrt hat...

    Der Schreibstil von Lori Nelson Spielman hat mir wirklich gut gefallen. Er war sehr leicht und flüssig zu lesen und es wurde auch nie langweilig.
    Inhaltlich war die Grundidee von „Morgen kommt ein neuer Himmel“ echt toll. Leider hat es für mich ab und an der Umsetzung gehapert. Die Liste mit den Träumen, die Brett von ihrer Mutter zurückbekommt, muss Brett innerhalb eines Jahres erfüllen. Für mich waren einige der Dinge bei, die man normalerweise nicht unbedingt in einem Jahr schaffen kann.
    Außerdem fand ich die Abhandlung der Punkte etwas schnell. Immer, wenn Brett einen Punkt erfüllt hatte, wurde dieser in der Geschichte kaum noch erwähnt. Hier hätte ich mir gewünscht, dass diese auch im weiteren Verlauf der Handlung vorkommen, denn es waren Träume von Brett, die sie sich erfüllt hat.
    Auch zum Ende hin hätte ich mir ein bisschen mehr Inhalt gewünscht. Es kam zwar zu einem Happy End, aber es endetet sehr abrupt und mir fehlt da irgendwie etwas.

    Brett selber war mir sehr sympathisch. Allerdings hatte sie zwischendurch eine Art an sich, die sie wesentlich jünger wirken lassen hat.

    Fazit: Das Lesen hat mir viel Spaß gemacht und trotz meiner doch recht starken Kritik hat mir die Geschichte irgendwie gefallen. Die Massage, die sich in diesem Buch befindet einfach gelungen. 

  6. Cover des Buches Show me the Stars (ISBN: 9783499275999)
    Kira Mohn

    Show me the Stars

     (591)
    Aktuelle Rezension von: justperfectaddiction

    Wer die Freiheit liebt, liebt die Einsamkeit" ist ein Zitat das ziemlich gut auf Liv, die Protaginstin dieses Buches, zutrifft. Bisher hat sie ihr Leben nicht wirklich gelebt, nur für ihren Traum, für eine große Zeitung zu schreiben gearbeitet und dabei das wichtigste aus den Augen verloren. Das ändert sich jedoch als sie ein Stellenangebot mit der Überschrift "AUSZEIT" trifft. Ein Job in Ireland bei dem es nur darum geht auf ein Haus, besser gesagt auch einen Leuchtturm (Namens Matthew) auf einer einsamen Insel aufzupassen. Dort angekommen findet Liv nicht nur herraus was im Leben wichtig ist, sonder trifft auch Kjer, den supergut aussehenden Iren, der als Aufreizer bekannt ist und noch dazu ihr einziger Kontakt zur Außenwelt ist.

    Das Buch hat einen schönen Schreibstile und lässt sich flüßig lese und hat mich quasi aus einer Art "Lesenblockade" rausgeholt , mit der ich in letzter Zeit zu kämpfen hatte. 

    Die Beschreibung der Gegend, der Irländischen Küsten und des kleinen Städchens geben einem das Gefühl man würde gerade selbst auf der kleinen Insel stehen und den Winde im Gesicht fühlen. Dies ist eine Sache die das Buch schön abrundet und das Buch zu etwas besonderem macht. Es ist einfach mal was anderes als eine Amerikanische Vorstadt.


    Die Charakter sind alle liebevoll, wenn auch nicht immer super detaliert beschrieben, was ich aber nicht sonderlich schlimm finde, da die Liebesgeschichte der beiden in einem Band beendet ist. Man erfährt zwar etwas  über die Vergangenheit und Probleme von Kjer und Li, allerdings  wird nicht all zu tief gegraben und gerade bei Liv wird nicht all zu viel drauf eingenagen. Das hätte ich mir teilweise etwas mehr gewünscht. Es reicht jedoch aus um die Gesichte und auch die Gedanken und Handlungen von Liv und Kjer zu verstehen. 

    Leider fand ich das Ende ein bisschen Plumpe. Es war ein Happy End, was schön war allerdings hätte ich mir geschwünscht das man hier noch mehr zu den in der Gesichte behandelten Themen erfährt. Z.B was aus Livs Arbeit geworden ist.

    Allen im allem hat mir as Buch wirklich gut gefallen, es ist kein Jahreshilight, aber trotzdem sehr gut. Sicherlich werde ich mir die anderen Teile der Triologie auch k

  7. Cover des Buches Redwood Love – Es beginnt mit einem Blick (ISBN: 9783499275388)
    Kelly Moran

    Redwood Love – Es beginnt mit einem Blick

     (990)
    Aktuelle Rezension von: Double

    Die Buchserie von Redwood hat mir super toll gefallen.

    Der Schreibstil von Kelly Moran ist fließend und lässt sich ganz schnell lesen.

    Man möchte das Buch gar nicht zur Seite legen.

    verdient unbedingt eine Leseempfehlung

  8. Cover des Buches Love to share – Liebe ist die halbe Miete (ISBN: 9783453360358)
    Beth O'Leary

    Love to share – Liebe ist die halbe Miete

     (574)
    Aktuelle Rezension von: MsChili

    Auf dieses Buch war ich gespannt, denn es gibt ja zum Großteil positive Rückmeldungen. Tiffy ist ein ganz besonderer Charakter und mir echt schnell ans Herz gewachsen, gerade weil sie auch ein wenig anders ist und nicht so ganz in die Welt passt, vor allem ihr sehr spezieller Kleidungsstil. Und auch Leon hat etwas besonderes an sich, ist eher der stille Typ, der seine Familie vorbehaltlos und immer für sie da ist und auch in seine Arbeit viel Herzblut steckt. Die Idee mit der WG, in der man sich nie trifft, hat mich gleich zum Schmunzeln gebracht und auch wenn man natürlich von Anfang an ahnt, wohin das führt, hat es mir großen Spaß gemacht es zu verfolgen. Die Annäherung der beiden, ihre Zettelchen, die sie überall hinterlassen und dazu noch das Privatleben, bei dem jeder ein Päckchen zu tragen hat. Dabei war das aber nicht übertrieben und die Autorin hat es einfach gut integriert, so dass nichts zu extrem gewirkt hat. Dabei differenziert sie die beiden Charaktere durch einen Sichtwechsel mit verschiedenen Stilen, Leon erzählt kurz und knackig, Tiffy ausschweifend, eben passend zu ihren Persönlichkeiten. 

     

    Ich habe mich super unterhalten gefühlt und kann das Buch jedem empfehlen, der ein paar kurzweilige Lesestunden haben möchte. Überraschungen gibt es eher wenige, dennoch überzeugt das Buch mit vielen einzigartigen Momenten.

  9. Cover des Buches Ich, Eleanor Oliphant (ISBN: 9783431039788)
    Gail Honeyman

    Ich, Eleanor Oliphant

     (291)
    Aktuelle Rezension von: CrazycolorTiger

    Ich, Eleanor Oliphant lag schon wirklich lange auf meinem Bücherstapel. Endlich habe ich das Buch begonnen, doch ich blieb weiterhin ein wenig skeptisch. Eleanor ist wirklich ein wenig sonderbar, wenn auch nicht unsympathisch. Nur Zwischendurch habe ich mir gedacht, dass sie ja vielleicht nicht so reagieren sollte… Das Buch hat trotzdem irgendwie einen Sog auf mich ausgewirkt und ich musste weiterlesen und es hat sich absolut gelohnt. Eleanor hat eine wirklich tragische Hintergrundgeschichte, welche sie verdrängt hatte. Durch einen neuen Freund und schafft es Eleanor schliesslich,  die Welt mit neuen Augen zu sehen. Sie entdeckt das Leben auf eine neue Art und kommt aus ihrem Schneckenhaus hervorgekrochen. Eleanor ist eine wirklich liebenswürdige Person, welche durch ihre Geschichte in die Ecke gezwängt wurde. 

    Der Schreibstil ist sehr unterhaltsam und eben ein wenig sonderbar. Aber ich kann euch das Buch sehr ans Herz legen, denn es geht darum, wie man zu leben beginnt und statt die grosse Liebe das eigene Selbst findet. Ich, Eleanor Oliphat ist eine Liebesgeschichte an sich selbst. Jeder Mensch ist es wert von anderen und vor allem von sich selbst geliebt zu werden. Gewisse brauchen einfach ein wenig Starthilfe.

  10. Cover des Buches Alles, was du suchst (ISBN: 9783596036288)
    Marie Force

    Alles, was du suchst

     (453)
    Aktuelle Rezension von: books_and_a_blue_sky

    Als ich nach einem gemütlichen Buch wie die Redwood-Reihe gesucht habe, bin ich auf die Green-Mountain-Serie gestoßen. Das Cover und der Klappentext des ersten Bandes „Alles, was du suchst“ fand ich sofort ansprechend und so musste das Buch bei mir einziehen. 

    Die Geschichte ist zwar in der 3. Person geschrieben, aber durch den Schreibstil hat mich das überhaupt nicht gestört.

    Die Handlung des Buches selber fand ich extrem interessant und auch amüsant. Der Zusammenstoß von Cameron und Fred, dem Stadtelch von Butler - dem kleinen Ort, in dem die Abbotts ihr Geschäft haben - endete bei mir schon in einem herzlichen Lachen. Die ganze Geschichte entwickelt sich sehr dynamisch und man weiß nie genau wie es ausgeht. Es ist einfach zum Wohlfühlen! Die Geschichte hat ihre leichten Tiefen, aber auch die lustigen Momente.

    Die Charaktere waren allesamt total toll auf ihre eigene Art und Weise. Cameron hat bei mir sofort ein Nähegefühl ausgelöst. Ich verstand sie von Anfang an und mochte sie auch sofort. Will war mir zuerst zu grummelig und ich habe mich mit Cameron über ihn geärgert, aber es war so schön, als er sich dann endlich auf die Anziehungskraft zwischen ihm und Cam eingelassen hat. Also hatte ich ihn nach kurzer Zeit auch in mein Herz geschlossen, genauso wie die ganze Abbott-Familie. Ich bin wie Cameron genauso fasziniert von dieser Großfamilie und bin gespannt wie es in den nächsten Bänden weitergeht.

    Die Gefühle, die sich zwischen Cam und Will anbahnen – das ist einfach wunderschön mitzuerleben und ich fand es super, dass sie beide über ihren Schatten gesprungen sind.

    Fazit: Wunderschönes Wohlfühlbuch mit Charakteren, die man sofort ins Herz schließt!

  11. Cover des Buches Hectors Reise oder die Suche nach dem Glück (ISBN: 9783492248280)
    François Lelord

    Hectors Reise oder die Suche nach dem Glück

     (1.162)
    Aktuelle Rezension von: Eva_G

    Hector ist Psychiater und er ist unzufrieden. Denn seine Patientin sind nicht alle gleich krank, manchen kann er mit Pillen helfen, andere dagegen sind einfach nur unglücklich, ohne dass ein offensichtlicher Grund dafür besteht. Deshalb beschließt er eines Tages, Urlaub zu machen. Da seine Freundin Clara nicht mitgehen kann, begibt er sich alleine auf seine Weltreise. Seine erste Station ist China, denn dort wohnt sein Freund Édouard, diesen besucht er und findet schon auf dem Weg zu ihm seine erste Lektion: "Vergleiche anzustellen ist ein gutes Mitteln, sich sein Glück zu vermiesen." Doch er reist noch weiter in andere Länder und findet noch mehr Lektionen über das Glück.

    Francois Lelord ist hier ein besonderes Werk über ein sehr komplexes Thema gelungen. Sein Schreibstil war anfangs etwas gewöhnungsbedürftig, da er vieles durch komplzierte Umschreibungen beschreibt. Allerdings gewöhnt man sich daran und danach liest es sich sehr flüssig. Er hat das wirklich schwierige Thema Glück so schön behandelt, dass ich mir schon währenddessen und auch nun nach dem Lesen noch Gedanken darüber mache.

  12. Cover des Buches Never Too Close (ISBN: 9783736311220)
    Morgane Moncomble

    Never Too Close

     (382)
    Aktuelle Rezension von: SusyRie

    Wow was für ein Buch!
    Violet hat eine außergewöhnliche Bitte an ihren besten Freund Loan, der erst einmal garnicht begeistert ist. Er soll ihr ihre Unschuld nehmen, da sie diese jemandem schenken will, dem sie vertraut. Aber kann ihre Freundschaft es überstehen?
    Das Cover des Buches ist mir sofort durch die Farbwahl und den ansprechenden Titel ins Auge gefallen! Der Klappentext hat mich so neugierig gemacht, dass ich das Buch unbedingt lesen wollte. Ich muss sagen, dass mich der Anfang nicht sofort gepackt hat, danach kam ich aber super in die Geschichte rein und konnte das Buch nichtmehr aus der Hand legen. Also wenn es dir genauso geht - durchbeißen! Es lohnt sich auf jeden Fall.
    Am Schreibstil hat mir besonders gefallen, dass die Erzählung zwischen Loan und Violet gewechselt hat, so dass man einen Einblick in beide Köpfe und ihre Intentionen bekam. Außerdem gab es immer wieder Rückblicke, die den Weg der beiden hin zu diesem Moment beschrieben und einen Einblick in die Dynamik ihrer Freundschaft gaben.
    Und verdammt, hat es da gefunkt! Die Anziehung zwischen beiden hat sich langsam aufgebaut und war nicht einfach auf einmal da, so dass man die Geschichte gut nachvollziehen konnte.
    Obwohl es einige echt heiße Szenen gab, war es nicht überladen an Erotik, was ich sehr wichtig finde.
    Und - es gab viel Backstory, die nicht mit der Bitte zutun hatte, sondern einfach mit ihrer Freundschaft und Vergangenheit, sodass man die Figuren richtig ins Herzgeschlossen hat! Außerdem gewann das Buch dadurch an Tiefgründigkeit, indem einige ernste Themen und Ängste angesprochen wurden.
    Freue mich sehr, dass es einen zweiten Teil über Jason und Zoe gibt!
    Hat für mich auf jeden Fall Lieblingsbuch-Potential!

  13. Cover des Buches Up All Night (ISBN: 9783736309678)
    April Dawson

    Up All Night

     (329)
    Aktuelle Rezension von: Buechermaedl

    So viel Pech wie Taylor Jensen kann man wahrscheinlich gar nicht haben. Sie verliert an einem einzigen Tag nicht nur ihren heißgeliebten Job an einen Kollegen, sondern muss auch noch mit ansehen, wie zwei Männer ihr Auto, für welches sie lange geschuftet hat, einfach vor ihrer Nase wegklauen. Und als ob das nicht schon genug sei, erwischt sie am selben Tag ihren Freund auch noch dabei, wie er sich mit einer anderen vergnügt.

    Am Boden zerstört, ohne eine Wohnung und mit einer nun immer größer werdenden Abneigung gegen das männliche Geschlecht, läuft sie in die Arme ihres ehemals besten Freundes aus Kinder- und Schulzeiten, Daniel Grant. Als Taylor ihm von ihrer Misere erzählt, bietet er ihr ein freies Zimmer in seiner WG an. Zwar war Taylor festentschlossen, sich mit keinem Mann mehr eine Wohnung zu teilen, doch diesen Beschluss kann sie getrost verwerfen, als Dan ihr erklärt, dass er schon eine ganze Weile auf Männer steht. Und dennoch prickelt es zwischen den beiden heftig…

     

    Mit „Up all night“ habe ich zum ersten Mal eine Geschichte von April Dawson gelesen und wurde positiv überrascht. Vielleicht lag das aber auch an der Tatsache, dass mir viele überwiegend ernüchternde und negative Kritiken zu diesem Buch zu Ohren gekommen sind.

     

    Ich hatte keine Probleme, in die Geschichte hineinzufinden. Der Schreibstil ist schon locker und nicht zu detailliert. Dadurch kommt man recht schnell voran. Der Humor kommt nicht zu kurz, die Beschreibungen sind in den richtigen Momenten umfassend, aber wiederholen sich nicht ständig, wie es in manch anderen Büchern der Fall ist.

     

    Der Klappentext hat mich wahnsinnig neugierig gemacht. Ich habe mich auf eine originelle Geschichte gefreut, die sich in ihrer Handlung von anderen Liebesromanen abhebt und sich mit einer Thematik beschäftigt, die ich so noch nicht in Büchern vorgefunden habe. Endlich mal eine Geschichte, in welcher der Protagonist nicht „von Beginn an“ weiß, dass er nur hetero-, homo- oder bisexuell ist. Endlich mal eine Geschichte, die sich mit dem Prozess bis zu diesem Punkt des Wissens beschäftigt. Deshalb war ich auch ehrlichgesagt etwas enttäuscht, als schon auf den ersten 50 Seiten klar wurde, dass Dan in Bezug auf seine Sexualität flunkert. Das hat mir für kurze Zeit den Lesespaß genommen, bis ich mich neu auf die nun ziemlich veränderte Situation einlassen konnte.

    Ab diesem Zeitpunkt wurde „Up all night“ zu einem Buch der Kategorie „Netter Reed“ für mich. Eine gewisse Spannung war vorhanden, die sich stellenweise ein bisschen zu gezogen angefühlt hat. Alles in allem konnte man die Handlung der Geschichte vorausahnen.

     

    Und dann noch ein paar Worte zu den Charakteren: Taylor und Daniel waren mir beide schnell sympathisch, wobei ich mit dem ein oder anderen Charakterzug von beiden nicht ganz warmgeworden bin. Zudem bemitleiden sich beide selbst ziemlich häufig, obwohl sie in der Lage wären, den Umstand, weshalb sie sich selbstbemitleiden, selbst aus der Welt schaffen könnten. Besser zurechtgekommen mit ich mit den beiden Mitbewohnerinnen Addison und Grace, die mich wirklich neugierig gemacht haben.

     

    Abschließend traue ich mich zu schreiben, dass meine Kritik harscher klingt, als ich sie eigentlich meine. Ich hatte Spaß beim Lesen und würde das Buch auch weiterempfehlen, aber mit dem Zusatz, dass man keine wahnsinnige Story, sondern einfach nur eine kleine, süße Liebesgeschichte erwarten sollte. Die Folgegeschichten werde ich bestimmt noch lesen/hören, denn, wie schon gesagt, Grace und Addy haben mich wirklich neugierig gemacht!

  14. Cover des Buches Redwood Love – Es beginnt mit einer Nacht (ISBN: 9783499275401)
    Kelly Moran

    Redwood Love – Es beginnt mit einer Nacht

     (420)
    Aktuelle Rezension von: Double

    Die Buchserie von Redwood hat mir super toll gefallen.

    Der Schreibstil von Kelly Moran ist fließend und lässt sich ganz schnell lesen.

    Man möchte das Buch gar nicht zur Seite legen.

    verdient unbedingt eine Leseempfehlung

  15. Cover des Buches Winterzauber in Paris (ISBN: 9783442487066)
    Mandy Baggot

    Winterzauber in Paris

     (139)
    Aktuelle Rezension von: living_in_a_bookworld

    Wie der Titel schon erahnen lässt, handelt es sich um eine locker leichte Weihnachtsgeschichte, die im verschneiten Paris spielt.

    Unsere Protagonistin Ava fährt über Weihnachten gemeinsam mit ihrer besten Freundin Debs nach Paris um vor ihrer Mutter zu fliehen. Der Grund hierfür ist, wie Ava zuerst annimmt, dass Debs für einen Artikel recherchieren muss, doch wie sich später herausstellt, wollte Avas Freundin in Paris noch etwas ganz anderes unternehmen.

    Und auch Avas Plan, sich in Paris lediglich vor ihrer Mutter zu verstecken, ändert sich schnell, als sie den gutaussehenden Julien trifft, der dazu auch noch Fotograf ist, genau die Art von Mensch, die Ava am wenigsten leiden kann.

    Besonders gut hat mir die Beschreibung von Paris im Winter gefallen, es hat der Geschichte eine magische Atmosphäre gegeben und mich davon träumen lassen, irgendwann einmal selbst die Weihnachtszeit in Paris erleben zu dürfen.

    Schon auf den ersten Seiten war mir Ava unfassbar sympathisch, sie ist chaotisch, frech und gewinnt im Laufe der Geschichte auch sehr an Selbstbewusstsein. Ihre Sucht nach Camembert und die stachelige Kurzhaarfrisur haben sie sehr echt und liebenswert erscheinen lassen, genauso wie ihre selbstlose Art, mit der sie immer allen helfen möchte.

    Debs mochte ich, glaube ich, am liebsten in der Geschichte. Sie ist eine wundervolle Freundin für Ava, hat aber dennoch auch eine starke eigene Persönlichkeit und Probleme, die sie bewältigen muss. Ich liebe ihre Vorliebe für kitschige Weihnachtspullover und die Tatsache, dass sei Gilbert Blythe heiraten möchte genauso sehr wie ihren Job als Journalistin.

    Auch Julien war ein toller Charakter, sein französischer Charme hat nicht nur Avas Herz erobern können. Julien hat ein schweres Päckchen aus der Vergangenheit mit sich zu tragen und es ist schön ihn dabei zu  beobachten, wie er mit Avas Hilfe beginnt das Leben wieder zu genießen.

    Die Kapitel sind abwechselnd aus der Sicht von Ava und Julien geschrieben, was mir sehr gut gefallen hat, da beide ein recht interessantes Innenleben haben.

    Der Schreibstil ist insgesamt sehr locker und lässt sich schnell lesen, genauso wie ich es mir von einer winterlichen Liebesgeschichte erhoffe.

    Mein einziger Kritikpunkt ist, dass Probleme oft sehr einfach aus dem Weg geräumt werden, obwohl sie gut mit einem Spannungsbogen vorbereitet worden sind. Hier wurde leider viel Potential vergeudet. 

    Dennoch hat mir die Geschichte insgesamt sehr gut gefallen, die Charaktere waren authentisch und die Weihnachtsstimmung wurde gut vermittelt.

    Ich würde das Buch jedem empfehlen, der auf der Suche nach einer süßen Weihnachtsgeschichte ist.

  16. Cover des Buches Nur einen Horizont entfernt (ISBN: 9783596521401)
    Lori Nelson Spielman

    Nur einen Horizont entfernt

     (799)
    Aktuelle Rezension von: Ani

    Die erfolgreiche TV-Moderatorin Hannah Farr liest einen Artikel, in dem über eine ehemalige Klassenkameradin berichtet wird, die mit "Vergebungs-Steinen" gerade für Aufsehen sorgt. Es geht darum, dass sie Briefe an Leute verschickt hat, in denen sie um Verzeihung bittet und diesen Briefen zwei Steine und eine Anleitung beigelegt hat. Der eine Stein soll an sie zurückgeschickt werden, wenn die betreffende Person ihre Entschuldigung annimmt und ihr verzeihen kann. Der zweite Stein soll an jemanden weitergeschickt werden, den der Empfänger des Briefs selber um Verzeihung bitten möchte. Der Artikel erinnert Hannah Farr daran, dass sie von dieser ehemaligen Klassenkameradin bereits vor zwei Jahren so einen Brief bekommen hat, da Hannah damals von ihr gemobbt wurde. Soll Hannah den Brief zurückschicken und den zweiten Stein dafür nutzen, wieder mit ihrer Mutter Kontakt aufzunehmen? Als Hannah sich näher mit den Vergebungs-Steinen befasst, beginnt ihr bisher so erfolgreiches und geordnetes Leben aus den Fugen zu geraten... 

    Der Schreibstil von Lori Nelson Spielman ist äußerst angenehm lesbar. Sie versteht es wieder hervorragend, vom ersten Moment an eine Wohlfühl-Atmosphäre zu erzeugen, die auf diesen Roman über das Verzeihen einstimmt. Allerdings dauert es ein wenig, bis die Handlung Fahrt aufnimmt. Zunächst betrachtet man die Hauptprotagonistin Hannah nämlich etwas distanziert und mag kaum glauben, wie naiv sie ist. Manchmal gerät man in Versuchung, sie zu schütteln und dazu aufzufordern, endlich die Augen zu öffnen, damit sie begreift, was um sie herum vorgeht. Deshalb plätschert die Handlung anfangs eher gemächlich vor sich hin. 

    Doch nachdem diese Startschwierigkeiten überwunden sind, gerät man in den Sog der Ereignisse und fiebert mit Hannah mit. Denn die kleinen Steine sorgen dafür, dass ihr Leben gehörig durcheinandergewirbelt wird. Lori Nelson Spielman gelingt es die Geschichte so einfühlsam zu vermitteln, dass man zum Nachdenken angeregt wird. 

    Ein Roman über Vergebung und das Verzeihen, der allerdings eher gemächlich startet und deshalb nicht ganz so überzeugt, wie andere Bücher aus der Feder der Autorin. 

     

  17. Cover des Buches Zusammen ist man weniger allein (ISBN: 9783570197134)
    Anna Gavalda

    Zusammen ist man weniger allein

     (3.310)
    Aktuelle Rezension von: Zahn-Fee

    Ein interessantes Buch mit besonderen Protagonisten, welche sich im Zusammenleben mit all ihren verschiedenen Charakteren und  Eigenarten doch irgendwie ergänzen. Herzerwärmend, wie diese Menschen schliesslich den Weg aus ihrer Einsamkeit finden. Ausserdem eine Hommage an Paris, diese Stadt kann ich mir nun recht gut vorstellen, obwohl ich noch nie dort war. Eine schöne Lektüre, ich habe mich keine Sekunde gelangweilt.


  18. Cover des Buches Kein Tag ohne dich (ISBN: 9783596296200)
    Marie Force

    Kein Tag ohne dich

     (283)
    Aktuelle Rezension von: Chrissy87

    Sieben Jahre sind seit dem Tod von Hannahs Mann vergangen und noch immer lebt sie sehr zurück gezogen. Doch die Freundin ihres Bruders holt sie aus diesem Loch und plötzlich entwickelt Hannah Gefühle für ihren besten Freund Nolan.
    Ich hätte es ja nicht für möglich gehalten, aber der zweite Teil der "Lost in love" Reihe war sogar noch besser als der Erste. Vor allem aber war die Geschichte sehr emotional, gearde am Anfang hatte ich oft Tränen in den Augen.
    Hannah und Nolan sind einfach nur bezaubernd und man wünscht sich als Leser, dass die beiden endlich glücklich werden.
    Von mir gibt es also eine klare Leseempfehlung und ich bin seit Hannah und Nolans Geschichte ein Fan.

  19. Cover des Buches Im Freibad (ISBN: 9783548290416)
    Libby Page

    Im Freibad

     (212)
    Aktuelle Rezension von: Birdria

    Inhalt:
    Das Buch handelt von der Freundschaft zweier Frauen und ihren jeweiligen Lebensgeschichten. Das Freibad ist dabei ein zentraler Handlungsort.

    Meine Meinung:
    Ich mochte "Im Freibad" sehr gerne. Der Schreibstil von Libby Page ist sehr atmosphärisch. Während des Lesens hatte ich den typischen Chlorgeruch von Schwimmbädern in der Nase und hing ab und zu Gedanken an meine eigenen Erinnerungen an das Schwimmbad nach. Insgesamt gab es im Buch jedoch auch einige Längen, in welchen ich das Gefühl hatte, dass die Handlung nicht vorwärts geht.
    Das Buch ist abwechselnd aus der Sicht der beiden Protagonistinnen geschrieben. Besonders gefallen haben mir die Abschnitte über Rosemarys Leben. In diesen Abschnitten hat sich bei mir ein Gefühl von Nostalgie eingestellt und die ein oder andere Stelle hat mich sogar zu Tränen geführt. Unvergessen bleibt für mich auf jeden Fall die Szene des nächtlichen Schwimmbadeinbruchs.
    Mit Kate habe ich anfangs etwas Zeit zum warm werden gebraucht. Ich habe es nicht geschafft, eine wirkliche Nähe zu ihrem Charakter aufzubauen. Die Liebesgeschichte war allerdings sehr bezaubernd. Sie hätte sehr gerne noch etwas mehr Raum in der Geschichte einnehmen dürfen.

    Fazit:
    Ein wunderbares Sommerbuch-Wohlfühlbuch. Die Freundschaft zwischen den beiden Frauen ist herzermärmend und wunderschön zu lesen.

  20. Cover des Buches Mein Herz gehört dir (ISBN: 9783596296217)
    Marie Force

    Mein Herz gehört dir

     (205)
    Aktuelle Rezension von: Chrissy87

    Lucy lebt in New York und doch hat sie eine Affäre mit Colton Abbott der in Vermont lebt. Die beiden wollen ihre Beziehung geheim halten, da sie beide keine Zukunft für sich sehen. Doch je länger sie sich sehen, desto schwieriger fällt es beiden an ihren Vorsätzen fest zu halten.
    Oje, das war ein wenig zäh. Nachdem der zweite Teil der Reihe ein absolutes Highlight für mich war, hat mich der dritte Teil doch enttäuscht. Zum einen empfand ich es als lauwarmen Abklatsch des ersten Bandes und dann war für mich irgendwie nicht wirklich eine Handlung greifbar. Zudem sind Colton und Lucy etwas blass geblieben.
    Für mich war das wirklich enttäuschend und ich hoffe, dass das nur ein Einzelfall war und nicht so weiter geht in der Reihe, das wäre nämlich schade.

  21. Cover des Buches Redwood Love – Es beginnt mit einem Kuss (ISBN: 9783499275395)
    Kelly Moran

    Redwood Love – Es beginnt mit einem Kuss

     (568)
    Aktuelle Rezension von: Double

    Die Buchserie von Redwood hat mir super toll gefallen.

    Der Schreibstil von Kelly Moran ist fließend und lässt sich ganz schnell lesen.

    Man möchte das Buch gar nicht zur Seite legen.

    verdient unbedingt eine Leseempfehlung

  22. Cover des Buches Sehnsucht nach dir (ISBN: 9783596297252)
    Marie Force

    Sehnsucht nach dir

     (135)
    Aktuelle Rezension von: Papierfliegerin__

    » 3.5 von 5 Sternen «
    Atmosphärisch, herzlich und heimlig präsentiert sich dieser fünfte Band der Lost in Love Reihe. Die Bücher werden sicher alle nie ein Highlight werden, aber dieser unglaublich intensive Charme und der Wohlfühl-Charakter werden sie immer zu einem wunderschönen Zeitvertreib machen. Ella und Gavin sind für mich nicht das stärkste Paar der Saga, und besonders er hat mir nicht ganz so gut gefallen; doch im Endeffekt gefiel mir dieser Teil schon mal besser als sein Vorgänger und ich freue mich nun, zu erfahren, was in Band 6 passiert. Falls ihr meine komplette Meinung lesen möchtet, gehts » hier « auf direktem Weg zu meinem Blog. Viel Spaß ♥

  23. Cover des Buches Redwood Dreams – Es beginnt mit einem Lächeln (ISBN: 9783499001284)
    Kelly Moran

    Redwood Dreams – Es beginnt mit einem Lächeln

     (243)
    Aktuelle Rezension von: Double

    Die Buchserie von Redwood hat mir super toll gefallen.

    Der Schreibstil von Kelly Moran ist fließend und lässt sich ganz schnell lesen.

    Man möchte das Buch gar nicht zur Seite legen.

    verdient unbedingt eine Leseempfehlung

  24. Cover des Buches Die Bücherfreundinnen (ISBN: 9783499268861)
    Jo Platt

    Die Bücherfreundinnen

     (179)
    Aktuelle Rezension von: Chrissy87

    Alice trifft sich mit ihren Freundinnen und Jon regelmäßig in ihrem Bücherclub. Bei einem Treffen schlagen einige der Frauen vor Alice zu verkuppeln. Nur widerwillig lässt sie sich darauf ein, währendessen leidet ihre Freundschaft zu Jon gewaltig.
    An sich lässt sich die Geschichte super schnell lesen, da der Schreibstil toll ist.
    Allerdings hatte ich so meine Probleme mit der Story und den Charakteren. Alice schafft es so gut wie nie eines der Bücher fertig zu lesen, was mich irgendwie genervt hat und auch ansonsten spielen Bücher und die Treffen eher eine untergeordnete Rolle, was ich sehr schade fand.
    Was Gefühle und das Deuten selbiger angeht, hatten einige der Protagonisten so ihre Probleme. Das hat mich stellenweise geärgert hat, da es so offensichtlich war und auch ansonsten wurde vieles nicht angesprochen bzw. man hat sich lieber Dinge selbst zusammen gereimt anstatt nachzufragen und nachher wurde sich gewundert, wieso man so falsch lag.
    Für mich war das ein nette Geschichte mit anstrengenden Protagonisten.

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks