Bücher mit dem Tag "wohlfühlen"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "wohlfühlen" gekennzeichnet haben.

68 Bücher

  1. Cover des Buches Redwood Love – Es beginnt mit einem Blick (ISBN: 9783499275388)
    Kelly Moran

    Redwood Love – Es beginnt mit einem Blick

     (1.125)
    Aktuelle Rezension von: DieSueschauerin

    Die Geschichte ist super süß! Ich wurde direkt in die Geschichte reingezogen, wollte gar nicht aufhören zu lesen. Der Verlauf der Geschichte war spannend, lustig, emotional. Ich glaube beim Lesen, bin ich durch jede Emotion, die es gibt, einmal durch gegangen. Ich konnte gar nicht anders, als bei Averys Neustart in Redwood mitzufiebern.
    Avery gefiel mir sehr gut. Sie ist eine starke Frau, die aus einer nicht so guten Ehe kommt und die sich für sich und ihre Tochter Hailey einen Neustart wünscht. Und mehr als ein Neustart in der Nähe soll es eigentlich auch nicht sein. Das merkt man sehr schnell. Auch, wenn das Schicksal natürlich etwas anderes möchte. Wie das halt immer so ist. Ich finde Avery total interessant und hätte am liebsten noch mehr über sie erfahren.
    Cade ist ein richtiger Traummann. Er ist super sympatisch, ein sehr guter Arzt (dem ich sofort meinen noch-nicht-vorhandenen Hund anvertrauen würde), ein Familienmensch und er kümmert sich nicht nur um Avery, sondern vor allem auch um Hailey. Er merkt sehr schnell, dass das Weg zu Averys Herz nur über Hailey führt. Und er geht super mit Hailey um. Die Tatsache, dass Hailey Autistin ist, spielt für ihn anscheinend überhaupt keine Rolle, was unglaublich schön ist, da es leider viel zu viele Leute gibt, die nicht wissen wie sie mit Menschen mit besonderen Bedürfnissen umgehen sollen.
    Auch die Leute aus dem Ort gehen alle super mit Hailey um und es war immer schön zu lesen, wie jeder ganz normal mit ihr umging. Das ist auch eine schöne Message von der Autorin!
    In den Ort Redwood hätte ich mich am liebsten gebeamt. Er wird so schön beschrieben und klingt richtig idyllisch und perfekt zum Entspannen.

  2. Cover des Buches Love to share – Liebe ist die halbe Miete (ISBN: 9783453360358)
    Beth O'Leary

    Love to share – Liebe ist die halbe Miete

     (645)
    Aktuelle Rezension von: Ein LovelyBooks-Nutzer

    Zur Handlung: Tiffy muss aus der Wohnung ihres Ex-Freundes ausziehen und kann sich alleine keine vernünftige Wohnung in London leisten. Da entdeckt sie eine Anzeige für eine etwas andere Wohngemeinschaft. Der Plan ist, dass sich beide Mitbewohner durch ihre unterschiedlichen Arbeitszeiten niemals sehen werden und sich die Wohnung daher tatsächlich „teilen“.

    Über kein Buch bin ich in letzter Zeit so oft gestoßen, wie über „Love to share“. Die Meinungen für diesen Roman sind teilweise sehr unterschiedlich und ich bin mit gemischten Gefühlen ans Lesen gegangen. Jegliche Sorge war aber unbegründet. Schon in den ersten Seiten konnte mich Tiffy von sich und ihrer Geschichte überzeugen, sodass ich zu keiner Zeit Langeweile empfunden habe, oder die Seiten an Spannung verloren.

    Für mich war dieses Buch in zwei Teile gegliedert. Tiffanys Alltag und Leons. Da beide abwechselnd aus ihrem Leben erzählen und diese zunächst keine dauerhafte Verbindung besteht, hatte ich tatsächlich den Eindruck zwei grundverschiedene Bücher zu lesen. Die Autorin schafft es sogar, die Schreibweise so sehr an den jeweiligen Protagonisten anzupassen, dass dieser Eindruck nur verstärkt werden konnte. So hat Leon eine sehr knappe Sprache und denkt redet/denkt oft in abgehackten Sätzen.

    Eine schöne Besonderheit ist, dass sich Tiffy und Leon, durch die Umstände, dass sie sich niemals sehen, durch Post-It-Nachrichten miteinander verständigen. Diese Mitteilungen sind oftmals sehr humorvoll geschrieben und haben mich wunderbar zum Lachen bringen können. Auch die Themen, mit denen sich das Buch beschäftigt, konnten mich in ihrem Bann ziehen. Der Leser lernt Leons stressigen und gefühlvollen Alltag als Palliativpfleger im Krankenhaus kennen und auch seinen Bruder, der unverschuldet auf Grund eines Missverständnisses im Gefängnis sitzt. Doch auch Tiffany hat mit einem schwierigen Ex-Freund zu kämpfen. Beide helfen sich gegenseitig durch Hilfestellung per Post-It-Nachrichten, doch nach Monaten wird es Zeit für ein persönliches Kennenlernen (wenn auch durch Zufall).

    Mein Fazit: Dieser Roman bietet einen großen Unterhaltungsfaktor mit einem wunderbar reifen Humor und gefühlvollen Themen!

  3. Cover des Buches New Beginnings (ISBN: 9783426524473)
    Lilly Lucas

    New Beginnings

     (843)
    Aktuelle Rezension von: sophiesbuchliebe

    Genauso fühlte sich das Kennenlernen von Green Valley und die Liebesgeschichte von Lena und Ryan an. Ich hab mich sofort in das Setting verliebt und Lena konnte mich auch mit ihrer liebevollen, manchmal leicht unbeholfen Art direkt für sich einnehmen. Und Ryan ist wieder einmal einer dieser Typen, die nach außen ganz hart und abgeklärt wirken und innen drin butterweich sind. Ich mochte die Leichtigkeit, die dieses Buch vermittelt hat, die großen und kleinen Emotionen und das Kleinstadtfeeling.

    Für mich ein gelungenes Wohlfühlbuch und eine klare Leseempfehlung!

  4. Cover des Buches Show me the Stars (ISBN: 9783499275999)
    Kira Mohn

    Show me the Stars

     (682)
    Aktuelle Rezension von: Jeco

    Ich hab das Buch gelesen weil mich das Cover wie magisch angezogen hat und auch der Klappentext hat mich definitiv überzeugt.
    Die Autorin hat es geschafft, alle Emotionen in mir zu wecken. Ich habe mitgefiebert als Liv anfangs ihren Job verloren hat und diese total irrsinnige Auszeit auf sich genommen hat, habe geweint als sie das Geheimnis des Leuchtturms gelüftet hat und musste ebenso über Livs Art lachen.
    Das Buch hat mich nicht nur mit der Geschichte in seinen Bann gezogen, auch der Schreibstil hat dazu beigetragen. Allerdings muss ich auch sagen, dass es das stärkste Buch der Reihe ist.
    Ich kann dieses Buch jedem nur empfehlen und das sage ich nicht weil es zu meinen lieblings Exemplaren gehört oder weil ich Irland liebe. Nein, dieses Buch ist absolut traumhaft. Also ich empfehle euch allen definitiv den Kauf von diesem Buch!

  5. Cover des Buches Das Meer in deinem Namen (ISBN: 9783596031887)
    Patricia Koelle

    Das Meer in deinem Namen

     (251)
    Aktuelle Rezension von: Blackfairy71

    Zitat: "Das Meer in deinem Namen...", flüsterte sie. "Ralph, das Meer hat uns in Vaters Namen einen Seestern geschenkt. Er ist...hier - spürst du das?" S. 349

    Berlin 1999. Carly ist Mitte zwanzig, hat ihr Astronomiestudium abgeschlossen und arbeitet als Assistentin für Professor Thore Sjöberg. In ihm sieht sie ihren Seelenverwandten, aber Thore ist verheiratet, hat zwei Kinder und erwidert ihre Gefühle nicht auf dieselbe Weise. Da bietet er ihr an für ihn an die Ostsee zu fahren, nach Ahrenshoop. Er hat dort von einer Verwandten ein Häuschen geerbt, hat aber selbst keine Zeit dorthin zu fahren, um eine Bestandsaufnahme für einen Verkauf zu machen. Carly sieht darin auch eine Chance, endlich ihre Angst vor dem Meer zu überwinden, die sie seit dem Tod ihrer Eltern begleitet. Angekommen in "Naurulokki", wie das Haus heißt, findet sie überall Notizen und Briefe der verstorbenen Henny Badonin. So fühlt sie sich ihr bald sehr nahe und erfährt viel über die Künstlerin, ihr Leben und ihre Vergangenheit. Es dauert nicht lange und Carly verliebt sich: in das Haus, die Gegend, das Meer und in die Menschen, denen sie begegnet. Sie ist fasziniert davon, wie hell die Sterne hier leuchten, wie dunkel die Nacht tatsächlich sein kann, abseits der Großstadtlichter. Und sie spürt, hier gibt es etwas, das sie in Berlin nie gefunden hat: ein Zuhause. 

    Zitat: "Auf diese Weise gibt mir das Meer in deinem Namen zu verstehen, dass du nicht weit fort bist, nicht so weit, als dass du mir nicht doch nahe bist..." S. 195

    "Das Meer in deinem Namen" ist der erste Teil der Ostseetrilogie von Patricia Koelle. Man kann es aber auch sehr gut als eigenständiges Buch lesen. Der Autorin gelingt es mit manchmal fast schon poetischen Beschreibungen, die Gegend um Ahrenshoop, das Meer am Tage wie auch in der Nacht, das Leben am Bodden lebendig werden zu lassen. Man hört das Meeresrauschen, den Ostseewind, schmeckt das Salz und auch den Tee. Dazu gibt es auch noch einen Hauch von Magie und Mystik. Auch die Beschreibung des Hauses ist sehr schön. Man begleitet Carly durch die Räume, sieht alles direkt vor sich. Ich finde es immer schön, einem Haus einen Namen zu geben, in England ist das ja auch üblich. Naurulokki ist übrigens finnisch und bedeutet Lachmöwe.

    Die Geschichte um Carly, die früh ihre Eltern verloren hat und dann zusammen mit ihrem Bruder bei ihrer Tante aufwuchs, zieht den Leser von Anfang an in ihren Bann. Man fühlt mit ihr und ich konnte mich sehr gut in sie hinein versetzen. Tante Alissa fördert unbewusst Carlys Angst vor dem Meer, in dem sie nie mit ihr über den Tod ihrer Eltern spricht und alles, was mit dem Meer zu tun hat, aus ihrem Leben verbannt. Es gibt nicht mal Fischstäbchen. Trotzdem fühlt Carly immer eine Sehnsucht nach dem Meer und schließlich nutzt sie Thores Angebot als Chance, einen neuen Lebensabschnitt zu beginnen.

    Zitat: "...das Meer hat auf alles eine Antwort. Aber es hat auch sehr viel Zeit. Es dauert, ehe man sie hören kann." S. 173

    Dann sind da noch die anderen Charaktere, die ebenfalls mit viel Liebe zum Detail gezeichnet sind, wie Carlys Bruder Ralph, ihr bester Freund Orje, der Nachbar Jakob und seine Tochter Anna-Lisa sowie die Küstenbewohner von Ahrenshoop, Synne, Daniel, Harry und Myra.

    Und natürlich Henny und Joram. Von ihnen erfahren wir viel durch kleine Rückblicke und durch die Notizen, die Carly überall im Haus findet.

    Die Handlungen der Figuren sind oft so normal, aber doch etwas Besonderes. Und ich denke, das ist auch das Besondere an diesem Buch. Eine Geschichte, die jedem passieren könnte.

    Und nicht zu vergessen: Es finden sich tolle Rezepte, die man nachkochen oder -backen kann. Die Sanddornmuffins zum Beispiel klingen sehr lecker.

    Zitat: "Wusstest du, dass Sjöberg Meeresfelsen bedeutet?" ... Das Meer in deinem Namen, dachte sie. Bei ihm trifft es also wörtlich zu. Das sieht ihm ähnlich. S. 520

    Fazit: Eine wunderbare Sommerlektüre, nicht schmalzig oder kitschig, sondern ehrlich und leicht, aber trotzdem mit Tiefgang. Es gibt traurige, freudige und auch komische Momente.


  6. Cover des Buches Everything We Had (Love and Trust 1) (ISBN: 9783864931611)
    Jennifer Bright

    Everything We Had (Love and Trust 1)

     (352)
    Aktuelle Rezension von: cloudbooks

    Für mich hat Everything we had von Jennifer Bright eines der schönsten Settings der Romance Bücherwelt. I mean, wer träumt nicht von einem gemütlichen Büchercafé, das auch noch Cosy Corner heißt! 

    Jennifer Bright hat ein so atmosphärisches Buch geschrieben, bei dem es sich anfühlt, als würde man nach Hause kommen. Der angenehme Schreibstil und die authentischen Charaktere haben dieses Gefühl noch mal verstärkt. Aber auch an Tiefgang hat es diesem Buch nicht gemangelt. Es ist sehr bewundernswert, wie die sehr ernste Thematik mit so viel Feingefühl eingearbeitet wurde!  

    Ich freue mich schon so sehr auf den 2. Teil, dass ich mir in direkt vorbestellt habe! Ich bin gespannt auf die Geschichte von Hope und Lee 😍

  7. Cover des Buches Im Freibad (ISBN: 9783548290416)
    Libby Page

    Im Freibad

     (216)
    Aktuelle Rezension von: Noebel

    Libby Page sollte m.E. weiterhin so lebensnah schreiben. 

  8. Cover des Buches Vielleicht jetzt (Vielleicht-Trilogie - Band 1) (ISBN: 9783743210950)
    Carolin Wahl

    Vielleicht jetzt (Vielleicht-Trilogie - Band 1)

     (193)
    Aktuelle Rezension von: Kleinbrina

    Ich habe bereits einige Bücher aus der Feder von Carolin Wahl gelesen und da mir die meisten Werke gut gefallen haben, war ich schon sehr gespannt auf ihre „Vielleicht“-Trilogie. Den Anfang macht dabei „Vielleicht Jetzt“, bei dem ich mir sehr viel versprochen habe. Leider bin ich letztendlich doch ein wenig enttäuscht, da mich besonders die Hauptfigur genervt hat.


    Die Geschichte selbst ist sehr lebhaft, flüssig, humorvoll und schön geschrieben und mit einer Catering-Firma wurde ein Setting geschaffen, was man nicht allzu oft in dem Genre hat. Auch die Figuren sind an sich sehr gut ausgearbeitet, sie besitzen allesamt eine gewisse Tiefe und man lernt sie ausreichend kennen. Das Problem ist für mich nur, dass ich mich mit Gabriella leider gar nicht anfreunden konnte und sie mir an so vielen Stellen die Geschichte ein wenig kaputt gemacht hat. 


    So hat sie sich schon ziemlich schnell am Anfang der Geschichte bei mir unbeliebt gemacht, weil wegen ihr ein ganzer Flieger dreißig Minuten lang warten musste, weil sie Tagträumereien nachgegangen ist. Als wäre das Warten auf sie das selbstverständlichste auf der Welt, betritt sie das Flugzeug mit einem Lächeln und möchte Leuten ein Gespräch aufzwingen, obwohl diese stinksauer auf sie sind. Für sie vollkommen unverständlich und sie bricht erst einmal in Tränen aus, weil die Welt ja so gemein zu ihr ist. Auch in anderen Situationen bekleckert sich Gabriella nicht gerade mit Ruhm, denn sie betont immer wieder, dass sie ein sehr netter und liebenswerter Mensch ist, in Brasilien von allen gemocht wird und sie gar nicht verstehen kann, wenn sie mal von jemanden nicht gemocht wird. Insgesamt war sie mir da viel zu aufgesetzt, unnatürlich und viel zu sehr auf sich selbst bezogen. 

    Anton als Gegenpart ist zwar auch nicht der sympathischste Mensch auf der Welt, allerdings konnte ich sein Denken und Handeln oft nachvollziehen und habe ihn deutlich mehr ins Herz geschlossen als Gabriella.


    Obwohl schnell klar wird, wie „Vielleicht Jetzt“ enden wird, da die Liebesgeschichte zwischen Anton und Gabriella den nahezu typischen Verlauf einer „New Adult“-Geschichte mit sich bringt, geht es in dem Buch doch um weit mehr als nur um das Thema Liebe. Das Thema Kochen spielt hier eine ebenso große Rolle, genauso wie das Thema Freundschaft, aber auch eine praktisch nicht vorhandene Vater-Tochter-Beziehung steht hier ebenso im Vordergrund. 


    Positiv ist auch, dass die Geschichte in sich abgeschlossen ist und sich der zweite Band „Vielleicht Nie“ um Gabriellas Mitbewohnerin Joana dreht, sodass man auch sie genauer kennen lernen darf, denn für mich war Joana in dieser Geschichte ein absoluter Lichtblick und eine gern gesehene Nebenfigur.


    Kurz gesagt: Obwohl „Vielleicht Jetzt“ mit einem tollen Setting daherkommt und humorvoll geschrieben ist, bin ich leider aufgrund der sehr unsympathischen und oberflächlichen Hauptfigur doch teilweise ein wenig enttäuscht, da ich etwas liebenswertere Figuren erwartet habe. Dennoch freue ich mich auf den zweiten Band „Vielleicht Nie“, den ich unbedingt lesen möchte. 


  9. Cover des Buches Das kleine Café in Kopenhagen (ISBN: 9783499275531)
    Julie Caplin

    Das kleine Café in Kopenhagen

     (145)
    Aktuelle Rezension von: my_love_to_books


    • Inhalt

    Eine im wahrsten Sinne süße Liebesgeschichte im idyllischen Kopenhagen - mit sympathischen Figuren, warmherzigem Humor und viel Lokalkolorit!

    PR-Frau Kate organisiert eine Pressereise nach Kopenhagen. Unter den eingeladenen Journalisten ist auch der zynische Ben, der von dem Hype um den dänischen Hygge-Trend überhaupt nichts hält und eigentlich lieber gegen die Ungerechtigkeit in der Welt anschreiben würde. Kein Wunder, dass zwischen ihm und Kate sogleich die Fetzen fliegen. Überhaupt entpuppt sich die bunte Reisegruppe als reinster Flohzirkus. Aber dem Charme des idyllischen Kopenhagens kann sich auch Ben letztlich nicht entziehen. Und erst recht nicht dem von Kate ...


    • Meinung:


    Ich fand die Serie sehr gut🥰. Die Serie besteht aus den Büchern : das Café in Kopenhagen, die kleine Bäckerei in Brooklyn, die kleine Patisserie in Paris, dass kleine Hotel in Island, der kleine Teeladen in Tokio, das kleine Chalet in der Schweiz. Die Bände handeln nicht alle über die gleiche Person. In jedem Band lernt man neue Leute und deren Geschichte kennen und das fand ich sehr interessant. Die 2 letzten Bände habe ich mir erst bestellt und habe es leider noch nicht gelesen. Aber bis jetzt was mein Lieblings band  auf jeden Fall Band 2.  Todd  war einfach toll: charmant, witzig und süß.🥰❤️


    Wenn ihr die Serie noch nicht gelesen habt dann macht es, es lohnt sich😍. Und wenn ihr es gelesen habt, wie fandet ihr sie?


    Viel Spaß beim Lesen❤️


    #romanticescapes #juliecaplin #romanticescapes #romancebooks #rororoverlag #bücherliebe #bücherverliebt #bookishescape #buchbloggerin #coverliebe #lesezeit #readromance  #BookBlindDate #liebe #love  #lieblingsbuch #bookish #bookworm # booknerd #bookstagramgermany #bookstagram #buch  #buchempfehlung #books  #bücherwelt  #lesetipp #booklover #germanbookstagramer #germanbookblogger

  10. Cover des Buches Biss zur Mittagsstunde (ISBN: 9783551316615)
    Stephenie Meyer

    Biss zur Mittagsstunde

     (7.592)
    Aktuelle Rezension von: Nathaly_Schluttenhofer

    Für immer mit Edward zusammen zu sein – Bellas Traum scheint wahr geworden! Kurz nach ihrem 18. Geburtstag findet er jedoch ein jähes Ende, als ein kleiner, aber blutiger Zwischenfall ihr fast zum Verhängnis wird. Edward hat keine andere Wahl: Er muss sie verlassen. Für immer. Bella zerbricht beinahe daran, einzig die Freundschaft zu Jacob gibt ihr die Kraft weiterzuleben. Da erfährt Bella, dass Edward in höchster Gefahr schwebt. Und sein Schicksal liegt in ihren Händen. Sie muss zu ihm, rechtzeitig, bis zur Mittagsstunde ….

    Es gibt Dinge, die sind nocht von dieser Welt. Das sehen wir hier bie Edward und Bella ganz gut. Sie ist ein kleines schüchternes Mädchen, welches einfach sich in einen Vampir verliebt. 


    Die Sprache die hier benutzt wird, ist so wunderbar und auch so eloquent, das es einfach nur Spaß macht es zu lesen. Die Wörter sind mit so viel Bedacht gewählt und auch sonst ist es alles sehr bildlich dargestellt und es wird mit jedem Satz ein neues Bild geschaffen vor dem inneren Auge. Ein Film kann es gar nicht so ausdrücken wie es vielleicht der eigene Kopf macht.

    Die Figuren sind alle super realistisch und auch alle Charakterzüge die dort vorhanden sind, kommen beim Schreiben super gut raus. Es ist von allem etwas dabei, doch ist es nie zu viel. Es wird immer gewechselt zwischen Liebe, Freundschaft aber auch Wut und Bangen um die Liebsten. 


    Für mich ein super tolles Buch, mit einer fantastischen Handlung, welche so gar nicht erwartet war und dann eine spontane Wendung nimmt! Weiter so! 

  11. Cover des Buches Glückssterne (ISBN: 9783442485437)
    Claudia Winter

    Glückssterne

     (138)
    Aktuelle Rezension von: mamenu

    Klappentext

    Karriere,Heirat,Kinder.Die Anwältin Josefine weiß genau,was sie vom Leben erwartet.Doch kurz vor der Hochzeit brennt Josefine Cousine mit einem Straßenmusiker nach Schottland durch,den legendären Familienring im Gepäck,den die Braut bei der Trauung tragen sollte.Als ihre abergläubische Großmutter daraufhin der Ehe ihren Segen verweigert,bleibt Josefine keine Wahl:Wutentbrannt reist sie dem schwarzen Schaf der Familie hinterher und gerät in den verregneten Highlands von einem Schlamassel in das nächste.Nicht nur einmal muss der Charismatische Konditor Aidan der Braut in spe aus der Patsche helfen dabei ist dieser Charmeur der Letzte,vor dem sie sich eine Blöße geben möchte.Aber der Zauber Schottlands lässt niemanden unberührt,und schon bald passieren seltsame Dinge mit Josefine,die so gar nicht in ihren Lebensplan passen. 

    Meine Meinung

    Ich weiß gar nicht, warum ich das Buch so lange auf meinem Sub hatte und es immer wieder zur Seite gelegt habe. Denn eines muss ich gleich sagen, das mir die Geschichte sehr gut gefallen hat. Auch wenn es nur eine Liebesgeschichte ist, muss ich sagen, das ich doch beim Lesen sehr überrascht worden bin von dieser Autorin. Man meint ja immer, das bei solchen Geschichten immer das gleiche passiert und alles ein Happy End hat. Aber sowas weiß ich ja vorher, wenn ich so was lese. Für mich kommt es dann immer drauf an, was die Autorin aus dieser Geschichte macht, oder ob sie mich gleich von der ersten Seite her packen kann oder nicht. Das ist hier genau passiert. Ich war von Anfang an gleich im geschehen drin und fand jede einzelne Charaktere sehr genau beschrieben, sodass sie mir auch sehr sympatisch waren. An manchen stellen beim lesen musste ich sogar schmunzeln, weil Josefine mich einfach mit ihrer Art begeistert hat. Was mir am Ende dann auch noch sehr gut gefallen hat, war, das man noch einige Rezepte nachlesen konnte und ich denke, das sollte man wirklich mal nach Backen. Ich bin von dieser Geschichte sehr gut Unterhalten worden und auch der Schreibstil war flüssig und leicht. Hier habe ich nichts zu meckern und werde weitere Bücher von Claudia Winter lesen.



  12. Cover des Buches Die kleine Buchhandlung am Ufer der Themse (ISBN: 9783458364405)
    Frida Skybäck

    Die kleine Buchhandlung am Ufer der Themse

     (152)
    Aktuelle Rezension von: Alexia_

    Charlotte erbt die kleine Buchhandlung ihrer Tante Sara in London. Doch warum hat ihre Tante ausgerechnet sie als Erbin eingesetzt, hatten sie doch zu Lebzeiten nie Kontakt? Dieses Geheimnis und wundervolle Begegnungen in der kleinen Buchhandlung am Ufer der Themse warten auf Charlotte.

    Von der ersten Seite an taucht der Leser, durch den warmen, liebevollen Schreib- und Erzählstil der Autorin, in eine absolute Wohlfühlatmosphäre ein. Die Buchhandlung versprüht einen Charme, dem man sich definitiv nicht entziehen kann. Und so bin auch ich direkt zwischen den Seiten versunken. Charlotte war mir als Charakter am Anfang nicht ganz greifbar und teilweise konnte ich manche ihrer Entscheidungen nicht ganz nachvollziehen. Dennoch hat sie es immer wieder geschafft mich zu überzeugen. Aber vor allem die Nebencharaktere haben es mir angetan. William, Sam und Martinique. Jeder hat den Raum für seine ganz eigene Geschichte bekommen und das war wundervoll. So hat man gemerkt wieviel Individualität in die Buchhandlung miteinfließt und sie zu dem macht, was sie ist. Jeden Einzelnen davon habe ich direkt ins Herz geschlossen. Bei ihren Geschichten hatte ich teilweise ein Schmunzeln und ein paar Tränchen im Gesicht. In Rückblenden kommt man als Leser auch langsam auf das Geheimnis von Sara. Das war zwar ein wenig vorhersehbar, hat der Spannung und dem Lesefluss aber keinerlei Abbruch getan. Dieses Buch ist kein Buch was große Handlungssprünge und Spannungsbogen schlägt, es lädt schlichtweg ein in die Welt der Bücher und ihrer Liebhaber abzutauchen und sich wohlzufühlen. Es entspinnen sich zarte Romanzen und in letzter Minute geschieht dann doch noch das Unvorhergesehene.

    Dieses Buch scheint auf den ersten Blick nichts Besonderes zu sein. Dennoch zieht es den Leser in seinen Bann. Ich konnte sehr gut eintauchen und in der Welt der Bücher schwelgen. Für absolute Buchliebhaber definitiv ein lesenswertes Buch. Die Charaktere waren wundervoll und es war nicht zu aufgeregt. Ganz perfekt war es nicht, aber trotzdem einzigartig. Deswegen 4 von 5 Sternen.

  13. Cover des Buches Wohlfühlgewicht (ISBN: 9783426675823)
    Mareike Awe

    Wohlfühlgewicht

     (106)
    Aktuelle Rezension von: aspecialkate

    Die Autorin Mareike Awe hat mit ihrem Buch "Wohlfühlgewicht" einen Motivations-, Veränderungs- und Ernährungsratgeber der besonderen Art geschrieben. Diäten, Jojo-Effekt, emotionales Essen... Wir kennen ihn alle, den Gewichtskampf, der einen in den Wahnsinn treiben kann. Damit ist nun Schluss, denn die Autorin ist Ärztin und ein Profi in Sachen Ernährung und holt einem aus dem Teufelskreis der Ess- und Ernährungsfallen.

    Besonders motivierend und spannend erklärt, schafft Awe mit ihrem Konzept des intuitiven Essens Klarheit, Bewusstsein, Motivation und Abnehmerfolge. Authentisch und ehrlich offenbart sie ihre eigenen Essprobleme und ihre Motivation hinter dem Konzept. Diäten sollte man schnell vergessen, denn es geht vielmehr um das Wohlfühl-Ich im eigenen Körper. Es geht um langfristige Ziele, Prinzipien der intuitiven Ernährung und eine einfache Umsetzung im Alltag.

    Das Konzept ist nicht nur eine Ernährungs- sondern auch eine Lebensumstellung und die Einstellung zu dem Ganzen ist sehr bedeutsam. Besonders begeistert hat mich das Kapitel, in dem es um den emotionalen Hunger geht. Die Übungen und hilfreichen Ratschläge sind alltagstauglich und praktisch umsetzbar. Auch die Auseinandersetzung mit dem eigenen Körperbild, Akzeptanz, Selbstkritik und Selbstliebe motivieren und stärken einem bei der Umsetzung. Wer zum Buch einen Begleiter benötigt, der kann zusätzlich an Mareike Awe`s selbst entwickelten intueat Programm teilnehmen. Dies ist vor allem hilfreich, wenn man den Austausch mit Gleichgesinnten schätzt und Inhalte mehr vertiefen möchte.

    Fazit: Ein motivierender, lebensverändernder Ernährungsratgeber mit viel Selbstliebe und Wertschätzung dem eigenen Körper gegenüber.

  14. Cover des Buches Die Fettlöserin (ISBN: 9783499631160)
    Nicole Jäger

    Die Fettlöserin

     (74)
    Aktuelle Rezension von: Sam1980

    Wer hier nach Diätrezepten sucht ist falsch. Wer lachen, leben und mitfühlen mag, der sollte Nicoles Abnehm-Weg  lesen.
    Ich fand das Buch von Anfang bis Ende mehr als unterhaltsam und wunderbar geschrieben. Man fühlte sich mitgenommen und in der Problematik verstanden.
    Dieses Buch macht Mut das eigene Gewicht selbst in die Hand zu nehmen oder es auch einfach sein zu lassen, wenn man meint dass man auch so schön sein könnte.

  15. Cover des Buches Die kleine Bäckerei in Brooklyn (ISBN: 9783499275524)
    Julie Caplin

    Die kleine Bäckerei in Brooklyn

     (87)
    Aktuelle Rezension von: Smarty

    Sophie hat eine sehr schmerzhafte Trennung hinter sich. Aus diesen Gründen nimmt sie das Angebot Ihrer Chefin an für 6 Monate im Partnerbüro in New York zu arbeiten. Hals über Kopf bricht sie in die Großstadt auf und zieht in eine kleine Wohnung über einer Bäckerei in Brooklyn ein. Da Sophie Food-Journalistin ist, knüpft sie schnell Freundschaft mit der Bäckerei-Inhaberin, welche ihr das Einleben in Brooklyn auch erleichtern soll. In ihrem neuen Büro findet sie sich auch schnell zurecht und ihre Ideen werden sehr geschätzt. Auch die Männerwelt wird auf Sophie aufmerksam. Wer wird ihr Herz erobern? Der zielstrebige Paul,  der Frauenschwarm und ewige Junggeselle Todd oder doch Ihr Ex-Freund James???


    Meinung:

    Angesprochen hat mich dieses Buch, da es mich nach New York bzw. Nach Brooklyn entführt. In diesen Stadtteil habe ich mich damals selbst verliebt und fühlte mich direkt wieder zurückversetzt. 

    Sophie ist für mich ein ganz netter Charakter ohne große Ecken und Kanten. Auch viele andere Charaktere sind sympathisch. Urlaubsgefühl kommt bei den Ortsbeschreibungen New Yorks auf.

    Dieses Buch ist ein echter Wohlfühl-Roman ohne besonderen Spannungsbogen. 

    Das Ende ist nicht allzu überraschend und wird dann doch schnell zusammengefasst erzählt. 

    Ein Stern Abzug gibt es von mir, da der Roman zwar das erfüllt, was es verspricht, mir dennoch der letzte Kniff fehlt.

  16. Cover des Buches Eine Schachtel voller Glück (ISBN: 9783956498060)
    Debbie Macomber

    Eine Schachtel voller Glück

     (49)
    Aktuelle Rezension von: Ein LovelyBooks-Nutzer

    Anne Marie hat vor kurzem ihren Mann verloren. Sie betreibt einen Buchladen in der Blossom Street und ist mit den Ladenbesitzern der angrenzenden Geschäfte befreundet. Als die Tage auf den Valentinstag zusteuern beschließt sie mit ihren ebenfalls verwitweten Freundinnen, eine Party zu machen. Gemeinsam treffen sie den Entschluss, nicht weiter Trübsal zu blasen, sondern ihr Leben wieder in die Spur zu bringen.
    So entsteht die Idee der 20-Wünsche-Liste.

    Die Idee hinter dem Buch finde ich super. Viel zu selten überlegt man sich, was man eigentlich will. Mitgerissen vom Strom des Alltags, lassen wir uns treiben und landen an Punkten, wo wir eigentlich nie hinwollten.
    Bleiben wir uns selbst tagtäglich treu? Kann man im Wandel der Gesellschaft seine eigenen Werte noch hochhalten? Achten wir genug auf uns oder schauen wir vielmehr nach allen anderen und was sie über uns denken? Oder sind wir nur auf unseren Vorteil aus und vergessen darüber unsere Mitmenschen?
    Trotz der netten Idee und den sympathischen Charakteren, hat das Buch mir nicht 100%ig gefesselt. Viele Gespräche fand ich öde, die Handlung oftmals zu vorhersehbar und die Übersetzung bisweilen sogar echt schlecht.
    Das Cover ist zwar sehr typisch für Debbie Macomber-Romane gestaltet … aber mit einer Schachtel voller Glück hat die Handlung eigentlich nichts zu tun – eher mit einer Liste zum Glück.

    Obwohl ich zum Schluss hin dann sehr gerührt war, wie alles ausging, bin ich nicht vollständig in die Handlung eingetaucht, sondern habe mich eher (wie beim Fernsehn) berieseln lassen.

  17. Cover des Buches Body Kiss - Mit Geld nicht zu bezahlen (ISBN: B01HHD0HHS)
    Lotte Römer

    Body Kiss - Mit Geld nicht zu bezahlen

     (54)
    Aktuelle Rezension von: veronika_lackerbauer
    In gewohnt lockerer, humorvoller Art beschreibt
    Lotte Römer im dritten Teil der "New York Lovestories"
    wie Lexi sich mit dem Idealbild der perfekten NYerin
    abmüht und dabei vollkommen übersieht, worum es
    im Leben eigentlich geht.
    Große Überraschungen erwarten den Leser auch hier
    nicht, nach turbolenten Irrungen und Wirrungen endet
    die Romanze, so, wie man es von einer Romanze erwarten
    darf. Aber der Weg dorthin ist amüsant, die Figuren
    liebevolle gezeichnet mit Macken und Kanten, mancheine
    Figur wird man vielleicht wiedererkennen, wenn man
    im Orbit der NY-Lovestories schon länger unterwegs ist.
    Dazu kommt, dass das Printbuch - wie auch schon die
    beiden Vorgänger - solide gestaltet, lektoriert und gesetzt
    wurde, heute leider auch keine Selbstverständlichkeit mehr.
    Das Cover ist "lecker" wie immer.
    Fazit: Wenig Neues, dafür viel Altbewährtes. Eine verlässliche
    Quelle für leichte Zwischendurch-Unterhaltung!
  18. Cover des Buches Kaffeeklatsch mit Goldfisch (ISBN: 9783442481057)
    Martha Sophie Marcus

    Kaffeeklatsch mit Goldfisch

     (35)
    Aktuelle Rezension von: full-bookshelves

    Das Cover ist relativ schlicht, doch mich hat es gleich angesprochen. Auch die Inhaltsangabe klang interessant. Dabei denkt man eher an einen lockeren Frauenroman mit viel Witz und obwohl es einiges an Humor gab, werden auch ernstere Themen angesprochen.

    Inhalt und Meinung: Die Charaktere sind alle sehr unterschiedlich aber authentisch gemacht. Jeder in dem Buch hat so seine Macken, doch das macht sie sympathisch. Ich konnte mich gut in sie hineinversetzen und ihr Handeln verstehen,
    Der Schreibstil ist sehr angenehm, ich konnte das Buch flüssig lesen und war in zwei Tagen damit durch. Die Autorin beschreibt Orte, Personen und Ereignisse sehr lebhaft, so ging bei mir schnell das Kopfkino an. Auch die Dialoge sind toll geschrieben.
    Es war stets spannend zu lesen, immer wollte ich wissen wie es weitergeht. Nur das Ende kam mir dann zu plötzlich. Ein paar Seiten mehr von der Situation ein Jahr später, hätten mich gefreut.

    Fazit: Ein unterhaltsamer Roman mit tollen Charakteren, bildhaftem, flüssigem Schreibstil, Themen, die zum Nachdenken anregen und trotzdem einiges an Humor. Eine tolle Mischung, doch leider fehlte mir das gewisse Etwas, das das Buch besonders macht. Gut für Zwischendurch.

  19. Cover des Buches Whispering Waves: Das Erbe der Piraten (ISBN: B095CBJ11X)
    Cara Yarash

    Whispering Waves: Das Erbe der Piraten

     (30)
    Aktuelle Rezension von: sina-doe

    Vor allem das Setting des Buches auf hoher See und die Abenteuerlust die es hervorruft hat es mir angetan! Ich bin nur so durch die Seiten geflogen, da ich unbedingt mehr über die Protagonisten erfahren wollte. 

    Clarisse und Mina haben es mir sofort angetan. Ich mochte das Versteckspiel vom Mina und wie Clarisse ihr langsam auf die Schliche kommt. Auch die Chemie zwischen den beiden stimmt einfach. Beide sind beeindruckende Frauen, die sich nichts von Männern sagen wollen und sowohl mit Köpfchen als auch Muskeln für ihre Rechte kämpfen. Auch ihre Schwächen machen sie menschlich und realistisch.  
    Zwar ist die Handlung nicht unbedingt realitätsnahe, doch dafür unheimlich spannend und mit tollem Twist.
    Ich mochte die entdeckten Verbindungen aus der Vergangenheit und wie sich letztendlich alles fügt.
    Ich mochte es zudem sehr wie sich die Beziehung zwischen Captain James und Mina langsam entwickelt hat.
    Ich hatte beim lesen das Gefühl, die ganze Zeit mit in der Geschichte zu stecken, das Salz in der Meerluft zu schmecken und mit Clarisse und Mina auf der Caroline in See zu stechen. 

    Mein Kritikpunkt ist das Tempo. An manchen Stellen hat es sich ein bisschen gezogen, während mir an anderen Stellen das Tempo gefehlt hat. Auch die Originalität kann mich einfach nicht ganz überzeugen. Zwar bin ich unheimlich zufrieden damit, dass es sich um ein LGBTQ+ Buch handelt und das wirklich toll umgesetzt wurde, doch das Thema Piraten erinnerte mich schon sehr an Fluch der Karibik.  

    Fazit:  
    Ein wirklich tolles Buch mit spannendem Abenteuer auf See, starken Protagonisten, einem tollen Setting und dynamischer Handlung.
    3 ⭐️

  20. Cover des Buches Am Arsch vorbei geht auch ein Weg: Prachtausgabe (ISBN: 9783747401248)
    Alexandra Reinwarth

    Am Arsch vorbei geht auch ein Weg: Prachtausgabe

     (189)
    Aktuelle Rezension von: buecherliebling88

    Inhalt

    Bei „Am Arsch vorbei geht auch ein Weg“ handelt es sich um einen Ratgeber der etwas anderen Art. Thema ist die Tatsache, dass vermutlich jeder von uns Dinge im Leben tut, die man eigentlich nicht tun möchte (wie zum Beispiel den Poetry-Slam zu besuchen, bei dem ein Freund auftritt), mit Leuten, die man nicht mag, um zu bekommen, was man nicht braucht. Wie man sein Leben wieder mehr in die eigene Hand nehmen und selbstbestimmter sein kann, verrät die Autorin in ihrem sehr humorvollen und an der ein oder anderen Stellen nicht ganz so ernst zu nehmenden Buch.

     

    Meine Meinung

    Die Ausgangssituation kennt sicherlich jeder: man macht sich täglich viel zu oft viel zu viele Gedanken darüber, was der Kollege oder die Nachbarin von uns denken mögen, wenn wir uns soundso verhalten. Und damit machen wir uns selbst das Leben schwer.

    Die Autorin erklärt zunächst, welches die typischen Situationen sind, in denen das passiert und wieso es uns oft so schwerfällt, uns Dinge „am Arsch vorbeigehen“ zu lassen. Die folgenden Kapitel widmen sich dann jeweils einem Lebensbereich (zB Freunde, Familie, Job, Liebe & Beziehung), den sie genauer unter die Lupe nimmt, um die dort häufig auftretenden Situationen zu analysieren und Verbesserungsvorschläge oder Tipps zu geben, wie man zu mehr Gelassenheit kommt.

    Hierbei schildert sie auch eigene Beispiele auf eine sehr humorvolle und persönliche Art und Weise. Es fühlt sich zu großen Teilen an, als würde einem eine gute Freundin etwas erzählen, was ich als sehr angenehm empfunden habe und was zur schnellen und einfachen Lesbarkeit des Buches geführt hat. Wer jedoch einen „seriösen“ und wissenschaftlichen Ratgeber erwartet, ist hier falsch. Das sollte sich allerdings auch schon aus dem Titel ergeben.

    In vielen der genannten Beispiele konnte ich mich selbst erkennen und hatte daher auch durchaus das Gefühl, an einigen Stellen etwas für mich mitnehmen zu können. Alleine schon, weil mir durch das Lesen des Buches überhaupt erst klar geworden ist, in wie vielen Situationen ich mich dazu gezwungen fühle, gewisse Dinge zu tun, obwohl ich sie eigentlich gar nicht tun will. Und wie einfach es sein kann, diesem Zwang nicht mehr zu entsprechen und sich ein entsprechendes Mindset zuzulegen, das es einem erlaubt, sich manches „am Arsch vorbeigehen“ zu lassen. Und das ohne andere Menschen zu verletzen oder sich grob unhöflich aufzuführen.

    Die bereitgestellten Tipps fand ich zu großen Teilen gut und auch umsetzbar. Die meisten davon waren sicherlich nicht unbedingt revolutionär neu, aber das hat der Nützlichkeit des Buches für mich keinen Abbruch getan. Meistens scheitert es ja eher an der konsequenten Umsetzung als an den fehlenden Tipps und Ideen, aber ich denke, das Buch kann für den ein oder anderen bestimmt ein kleiner „Arschtritt“ sein, endlich damit anzufangen.

     

    Fazit

    Für mich war es ein sehr unterhaltsames Buch, bei dem man nicht nur lachen, sondern auch so einiges lernen konnte.

  21. Cover des Buches Hygge (ISBN: 9783845823829)
    Jonny Jackson

    Hygge

     (34)
    Aktuelle Rezension von: Natascha_W

    Pluspunkte: Das Design ist wunderschön! Ich liebe alle Bilder, die im Buch enthalten sind. Es wurde wirklich viel Liebe hineingesteckt, das sieht man! Auch Qualitativ ist das Buch super gut und angenehm in der Hand zu halten.

    Minuspunkte: Leider sind für mich nicht wirklich neue Tipps dabei. Das meiste kenne ich schon und so wird es wohl auch vielen anderen gehen, die sich mit dem Thema Hygge schon ein wenig auseinander gesetzt haben.

    Für jeden, der sich das erste Mal einlesen möchte ist das Buch absolut empfehlenswert. Hat man allerdings schon die ein oder andere Lektüre zum Thema durch, dann würde ich mir den Kauf eher sparen.

  22. Cover des Buches Teamwechsel (ISBN: B00BLRM716)
    Piper Shelly

    Teamwechsel

     (240)
    Aktuelle Rezension von: Buechergarten

    INHALT:

    "Das ist mit Sicherheit einer der besten Jugend-Liebesromane, die zur Zeit auf dem Markt erhältlich sind!" -InD'Tale Magazine

    Aufgeregt erwartet Liza Matthews die Rückkehr ihres besten Freundes, Tony, aus dem Fußballtrainingslager. Doch als es endlich so weit ist, hat ihr Jugendschwarm plötzlich nur noch Augen für dieses andere Mädchen aus seinem Team. Fest entschlossen, Tony zurück zu erobern, trifft Liza eine ungewöhnliche Entscheidung. Ohne die geringste Ahnung von Fußball nimmt sie an den spätsommerlichen Qualifikationen für die neue Schulmannschaft teil…und wird zu ihrer Überraschung tatsächlich aufgenommen. Doch nicht nur das. Als neues Mitglied ist sie natürlich auch zur Aftermatch-Party eingeladen, wo die Anwesenheit von Tonys neuer Flamme nicht ihr einziges Problem ist. Am folgenden Morgen wacht sie in einem Zimmer auf, das sie noch nie gesehen hat, und obendrein hat der Mannschaftskapitän seine Arme um sie geschlungen. Der heißeste Junge der Schule… Ryan Hunter.

     

    EIGENE MEINUNG:

    Zuallererst muss ich sagen, dass dieser Roman als e-Book schon so einige Zeit auf meinem Kindle vor sich hin geköchelt hat, bis ich mich in einem spontanen Anfall endlich dazu entschieden habe es zu wagen. Ich hatte ihn bei einer Aktion auf Amazon entdeckt und war durch die vielen positiven Rezensionen wirklich gespannt! Zu gleich hatte ich aber Sorgen, dass es sich um eine „typische“, momentan ach so moderne Liebesgeschichte, wie man sie in vielen Jugend- und vor allem Fantasyromanen findet, handeln könnte. Ich wollte keinen übertriebenen Kitsch, aufgesetzte Dramatik, keine unsterbliche Liebe auf den ersten Blick, keinen Bad Boy der die Prinzessin sofort unweigerlich und unwiderruflich in ihren Bann zieht, keine Dreiecksbeziehung über Monate – schlicht nichts von dem abgedroschenen, lieblosen, überstürztem, unrealistischen Liebesgedöns, dass ich in letzter Zeit so oft über mich hatte ergehen lassen müssen, weil es halt zur Geschichte dazu gehört… Und Juhuuuu: Nichts davon ist eingetroffen, ich bin überwältigt und kann es fast nicht glauben! Jede einzelne positive Bewertung ist absolut gerechtfertigt! Aber von Beginn an:

     

    „Teamwechsel“ von der österreichischen Autorin Piper Shelly bzw. Anna Katmore ist mittlerweile in verschiedenen Ausgaben und Sammelbänden erschienen. Ich habe noch die alte Version des 1. Teiles die den Ausschnitt eines Fußballplatzes zeigt. An der rechten Buchseite sieht man ein Tor, einen Ball und vor allem ein sich küssendes Paar. Schön fand ich daran vor allem, dass man die Gesichter der beiden Personen nicht mehr sieht. Die neue Version – die dann bereits mit dem Untertitel „Grover Beach Team 1“ erschienen ist – zeigt mehrere Bilder vor einem schwarzen Hintergrund zum Thema Liebe, Sommer, Meer, Fußball etc. Beides finde ich passend, aber auch nicht völlig außergewöhnlich. Den Buchtitel hingegen liebe ich mittlerweile besonders, weil er so viel mehr aussagt als zuerst gedacht! :)

    Wie schon gesagt handelt es sich bei „Teamwechsel“ (mittlerweile) um den Auftaktband einer Reihe, wobei Band 1 für mich ganz klar abgeschlossen ist:

     

    1.    Teamwechsel

    2.    Ryan Hunter

    3.    Katastrophe mit Kirschgeschmack

    4.    Verknallt hoch zwei

    5.    Die Sache mit Susan Miller

     

    Dazu muss man sagen, dass anscheinend immer zwei Bände „zusammen gehören“. So erzählt „Teamwechsel“ die Geschichte aus Lizas Sicht, während „Ryan Hunter“ eben durch Ryans Perspektive geschildert wird!

     

    Die Geschichte an sich ist nur etwa 250 Seiten lang und man kann nicht sagen, dass sie etwas weltbewegend Neues erzählt. Sie ist auch nicht grenzenlos tiefgründig, aber WIE sie erzählt ist einfach wundervoll! Ich selbst bin wirklich schon über das Teenageralter hinaus, aber ich konnte trotzdem noch mit Liza, Tony und Ryan mitfühlen und mitfiebern! Sie erscheinen nie unrealistisch oder grenzenlos naiv nur um eine Rolle zu spielen. Ich weiß gar nicht ob ich Liza oder Ryan lieber habe – wobei Ryan sogar mich als erwachsene Frau einfach bezaubern konnte! ;)

    Es ist eine Geschichte wie sie so jeden Tag und jedem Menschen passieren kann und mir ist sie absolut ans Herz gegangen. Klar geht es auch um Entscheidungen wie sie wohl eher Jugendliche treffen, aber die Hauptcharaktere sind mir trotzdem nie „ausgedacht“ erschienen. Ich kann es nur noch mal betonen: Auf die wenigen Seiten hat die Autorin hier eine authentischere Entwicklung dargestellt als ich in so manchen Trilogien in letzter Zeit lesen musste…

    Es gab traurige Stellen, romantische, herzzerreißende, witzige, prickelnde uvm. Aber alles in allem kann man sich einfach wirklich vorstellen, dass es so geschehen sein könnte und zum Schluss fühlt man sich so einfach wohl! Und genau dieses Gefühl, dass das Buch beim Lesen (oder besser: durch die Seiten flitzen) bei mir hinterlassen hat, habe ich so schon lange in keiner Geschichte mehr gefunden!

     

    Der Schreibstil ist flüssig und es hat mich wirklich innerhalb weniger Seiten komplett in der Geschichte hinein gerissen! Sie ist in mehrere Kapitel unterteilt und wie schon angesprochen aus Lizas Sicht geschildert. Der Humor im Buch war sehr angenehm und ich habe das ein oder andere Mal laut aufgelacht! Alles in allem wirkt die Geschichte frisch und sommerlich! Wer große Spannung erwartet ist jedoch fehl am Platz und noch als Hinweis: Es gibt keine großen erotischen Szenen im Buch und wer sich nicht für Fußball interessiert wird die Menge davon im Buch doch gut verkraften können!

     

    Bei einer Liebesgeschichte hätte ich das vorher nicht gedacht, aber ich glaube das war nicht das letzte Mal, dass ich „Teamwechsel“ gelesen habe! :) Ich hoffe, dass noch viele andere Leser diese runde Geschichte für sich entdecken werden. An Euch alle: Lest die Geschichte ohne das Haar in der Suppe zu suchen! Genießt die erfrischende Erzählung und ich hoffe ihr fühlt Euch darin ebenso wohl wie ich!

     

    FAZIT:

    Alle Daumen hoch!! Wer auch nur einen Funken für Liebesgeschichten übrig hat muss diese gelesen haben! Ich bin hin und weg! Was für ein Wohlfühlroman!

  23. Cover des Buches Wo die Liebe hintanzt (ISBN: 9783492313391)
    Susanne Fülscher

    Wo die Liebe hintanzt

     (23)
    Aktuelle Rezension von: LostHope2

    Karla ist Witwe und bekommt von ihrer Freundin zu ihrem fünfzigsten Geburtstag ein außergewöhnliches Geschenk. Einen Tänzer. Karla verbringt eine wundervolle Nacht in einem Tanzlokal mit ihm und zwischen den beiden knistert es. Doch sie traut ihren Gefühlen nicht, denn Pascal ist 15 Jahre jünger, als Karla. Und sie hat schon genug mit einem alten Stadtpalais in Cannes zu tun, den ihr ihr Mann hinterlassen hat und den sie umbaut. Doch auch mit dem Gefühlschaos in ihrem Kopf wird Karla irgendwann klar, dass man für sein Glück auch mal andere Wege gehen muss.


    Die Schriftgröße des Buches ist normal groß, sodass man das Buch gut lesen kann. Das Cover ist sehr hübsch gestaltet. Der Großteil des Covers ist hell bis dunkelblau, mit weiß gemischt. Im dunklen Blau, im oberen dunkelblauen Teil des Covers kann man Sterne erkennen. Im gleichen Teil ist eine Lichterkette vom linken Rand, etwas höher zum rechten Rand, gespannt. An der Lichterkette hängen goldene Tanzschuhe. Am unteren Rand sieht man eine Hafenstadt, mit einem großen Meer und Schiffen, im Hafen liegend, wahrscheinlich Cannes. Darüber, bis an einigen Stellen, knapp über die Hälfte des Buchdeckels drüber sind noch Wolken. Einige weißer als die anderen und am linken Rand ist noch ein zartlilaner Fleck zu erkennen. Rechts unter der Lichterkette steht in einem Blauton und in Großbuchstaben, der Name der Autorin, untereinander, abgedruckt. Schräg darunter, am rechten Rand, wurde das Logo des Verlags, nach rechts gedreht, abgedruckt. In der Mitte des Buchdeckels wurde der Buchtitel, in einem zarten Gelb, gedruckt. Die Wörter sind unterschiedlich groß und nicht in einer Reihe, sondern fast untereinander abgedruckt. Wenn man das Buch ins Licht dreht, erkennt man, das die Wörter glänzen, als ob sie aus Folie sind und nur aufgeklebt wurden. Darunter wiederum, wurde das Wort „Roman“ in einem Orangeton abgedruckt.


    Mir hat das Buch sehr gut gefallen. Nicht nur, weil das Cover sehr schön ist, sondern auch die Geschichte war toll. Bisher hat mir jedes Buch, was ich von Susanne Fülscher gelesen habe, gefallen. Sie ist meine Lieblingskinder-und Jugendbuchautorin. Und auch dieses Mal hat sie wieder eine tolle Geschichte geschrieben. Und bekommt aus diesem Grund auch für dieses Buch wieder 5 von 5 Sternen.


  24. Cover des Buches Die kleine Traumküche in Cornwall (ISBN: 9783959674188)
    Jane Linfoot

    Die kleine Traumküche in Cornwall

     (41)
    Aktuelle Rezension von: Buchmedizin

    Zum Buch:

    Clemmie hat mit ihren 30 Jahren bereits viele Länder und Städte gesehen und hat sich nie länger als ein paar Monate an einem Ort aufgehalten. Dann erbt sie die Wohnung ihrer Großmutter Laura, die sie seit ihrer frühesten Kindheit nicht mehr gesehen hat. Wieder zurück in ihrem Heimatörtchen St. Aidan an der Küste Cornwalls trifft sie nicht nur auf ihre besten Freundinnen, sondern auch auf den Immobilienhai Charlie. Dieser ist sehr an Clemmies geerbten Wohnung interessiert und leider auch ihr Nachbar. Clemmie versucht mithilfe ihrer Freundinnen die Wohnung finanziell zu erhalten und benötigt dabei Charlie Hilfe. Kann das gut gehen?


    Meine Meinung:

    Als Fan der Autorin Jane Linfoot habe ich mich sofort auf das Buch gestürzt und war anfangs recht enttäuscht. Die Geschichte beginnt sehr sacht und fesselte mich nicht vom ersten Augenblick, was ich sonst von der Autorin gewöhnt bin. 

    In diesem "Wohlfühlbuch" am Meer wird es dann aber doch lustiger und spannender, je länger man liest. Besonders gut haben mir die Sequenzen in der kleinen Traumküche gefallen, in denen ich jede Katastrophe und jeden Erfolg von Clemmies Backkünsten miterleben konnte. 


    Empfehlung:

    Wer ein entspanntes und romantisches Sommerbuch sucht, hat hier eins gefunden!

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks