Bücher mit dem Tag "workshop"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "workshop" gekennzeichnet haben.

27 Bücher

  1. Cover des Buches Der Pfau (ISBN: 9783462048001)
    Isabel Bogdan

    Der Pfau

     (497)
    Aktuelle Rezension von: GAIA

    Von diesem Roman hatte ich durchaus vorab einen "Easy Read" erwartet, diesen aber versetzt mit viel Witz und trotzdem Tiefgang. Von der Autorin ist mir bisher ausschließlich das tolle Buch "Laufen" von 2019 bekannt. Ich erwartete vom Vorgänger ebenso begeistert sein zu können, was sich leider nicht bewahrheitete.

    Ein Team von Investmentbankangestellten reist mit seiner Chefin aus der Finanzmetropole London in ein kleines Tal in Schottland, um dort zusammen mit einer Psychologin und der eigens mitgebrachten Köchin eine Teambuilding-Maßnahme durchzuführen. Auf dem sehr ländlichen Anwesen gibt es unter anderem Pfauen, wobei ein Jungpfau mit einem Faible für blaue Gegenstände eine Kaskade von unglücklichen Zufällen und Verstrickungen in Notlügen auslöst.

    Leider bleiben diese Verstrickungen oberflächlich und vorhersehbar. Der Plot ist wenig überraschend und auch wenn den Lesenden vorgeführt wird, wie verzwickt fehlende Kommunikation ist und zu noch mehr Missverständnissen führt, so geht dies nicht in die Tiefe. Die Lügen der Protagonisten haben eher lange Beine und schlussendlich passiert nichts wirklich Schlimmes. Alle kommen irgendwie mit ihren Mauscheleien davon. Zwischenzeitlich bekommen alle Tiere auch gleich noch ein Bewusstsein und Gedankengänge zugesprochen, was weniger amüsant als vielmehr lächerlich wirkt. Allgemein fehlte mir in diesem Roman der "versprochene" Witz vollkommen. Ich musste nicht mal schmunzeln beim Lesen. Und schlussendlich konnte mich der sehr simple, konventionelle Sprachgebrauch überhaupt nicht überzeugen. Alles aber auch wirklich alles muss Frau Bogdan in diesem Roman ausformulieren. Und für alle, die es beim ersten Mal noch nicht verstanden haben, mitunter noch ein zweites oder drittes Mal. Selbstständiges Denken wird hier jedenfalls nicht von den Lesenden erwartet.

    So kann man diese Lektüre tatsächlich durch und durch als "Easy Read" bezeichnen. Der Tiefgang war mir jedoch viel zu stark durch die oben genannten Punkte abgeflacht. Immerhin, es liest sich leicht runter und man ist schnell durch mit dem Roman.

  2. Cover des Buches Agalstra (ISBN: 9783649624516)
    Anna Herzog

    Agalstra

     (28)
    Aktuelle Rezension von: Gwynny

    KIDS-Rezension – Eltern und Kinder lesen gemeinsam.


    »Wohin will er ihn bringen«, flüsterte sie.
    »Was soll ich jetzt machen?«
    Sie rüttelte an der Tür, immer wieder,
    schluchzend, und dann – ganz plötzlich und
    viel schneller als sonst – verblasste der Schnee
     und wich die Kälte.

    Aus „Agalstra“ von Anna Herzog

     

    ÜBER DAS BUCH
     „Agalstra“ von Anna Herzog ist im Juni 2018 im Coppenrath Verlag erschienen. Es handelt sich um einen abgeschlossenen Einzelband, der als eBook und gebundenes Buch erhältlich ist. Genauere Informationen für die Eltern folgen, wie immer, am Schluss. 😊


    MEINE MEINUNG KURZ ZUSAMMENGEFASST
     Ein wirklich gruselige und düstere Geschichte, die in Atem hält.

     

    DARUM GEHT ES IN DIESEM BUCH (Mein Klappentext)
     Merle hat ja so überhaupt gar keine Lust auf den Theaterkurs mit ihrem kleinen Bruder Felix. Doch sie findet es richtig cool, dass es in der Burg stattfindet, auf die sogar schon ihre Mama herumgeklettert ist.

    Nur dem furchteinflößenden Grafen, der dort wohnt, will sie lieber nicht begegnen.

    Dann kommt noch hinzu, dass sie sich das Zimmer mit zwei überaus gemeinen und unangenehmen Mädels teilen muss …

    Zum Glück freunden sie und ihr Bruder sich mit zwei Jungs an, dem tollpatschigen, aber liebenswerten Jannis – und Wladimir. Er scheint nett, doch wirkt er manchmal furchteinflößend und düster. Merle kann ihn nicht einschätzen und am Ende wird ihr sogar angst und bange. Doch wirklich vor ihm, oder gibt es einen ganz anderen Grund?

    Was hat die Sage mit der Hexe damit zu tun, warum sind ihre Theaterproben immer so seltsam? Und warum wird ihr immer so kalt, sobald sie dem unheimlichen Grafen begegnet?

     

    SO HAT MIR DAS BUCH GEFALLEN
     Da der Klappentext auf dem Buch schon ein bisschen gruselig klingt, habe ich das Buch erst einmal ohne meinen (7 Jahre alten) Sohn gelesen. Ich muss ja erst mal wissen, wie sehr wir beim gemeinsamen Lesen zittern werden. ^^

    Ich muss sagen, es war wirklich sehr gruselig. Auch mich als Mama hat es geschaudert und es war außerordentlich spannend! Der Verlag empfiehlt ein Lesealter von 10-12 Jahren. Ich denke, das haben sie sehr gut gemacht.

    Ich kenne meinen Junior, den erschreckt so leicht gar nichts, der mag solche Geschichten. Aber wenn ihr ein wenig ängstlich seid, wartet vielleicht lieber, bis ihr wirklich 10 Jahre alt seid. 😉

    Jedenfalls ist es sehr spannend geschrieben. Sobald die Kids in der Geschichte proben, fühlt sich das Lesen gleich anders an und man ist mitten in einer geheimnisvollen Geschichte – dem Theaterstück der vier Freunde. Aber was ist denn nun so gruselig und warum ist das Buch so spannend? Tja, das kann ich Euch leider nicht verraten. Doch in dieser Burg stecken mehr Geheimnisse und Rätsel, als man auf den ersten Blick glauben mag! 😉

    Und ihr lernt gleich ein wenig altertümliche Sprache. Die kommt immer zum Einsatz, wenn die Kinder an ihrem Stück arbeiten. Sehr cool. Sonst ist alles leicht verständlich und einfach zu lesen. Darum muss man sich also gar keine Sorgen machen.

    Ein tolles Buch, das ich sehr schnell ausgelesen habe. Und mein Sohn ist schon Feuer und Flamme dafür, vielleicht lese ich es ihm noch vor, das überlege ich mir noch. ^^

     

    SO VIELE ZAHNRÄDCHEN BEKOMMT DAS BUCH
    3 von 5 Zahnrädchen
     ©Teja Ciolczyk, 19.11.2020

     

     

     

     

    _____________________________________________

     

    FÜR DIE ELTERN
    Liebe Eltern,
     das angegebene Lesealter sollte in den meisten Fällen eingehalten werden. Das Buch ist von der Atmosphäre her sehr düster und auch das Theaterstück der Kinder ist. Es wird sehr spannend und es hat mich auch gegruselt. Und das mit 36 Jahren.

    Die Mutter der Kinder ist verstorben und das wird auch thematisiert. Merle trauert ab und an oder schluckt einen dicken Kloß hinunter, der sich bildet, sobald sie an ihre Mutter denkt. Wladimirs Eltern sind politische Inhaftierte in Russland – auch das sollte erwähnt werden.
    Zudem nimmt Merle ihren kleinen Bruder mit in verbotene Gebiete um die Burg und zwingt ihn beinahe, an diesem Theaterstück teilzunehmen, dass die Kinder deutlich verändert. Er hat Angst und will aufhören, sie lassen ihn aber nicht.
     Ihr selbst könnt am besten einschätzen, ob Euch das stört oder ihr es als Teil der Geschichte akzeptiert. Immerhin ist sie fiktiv, das darf man nicht vergessen.

    In diesem Fall empfehle ich, dass Ihr das Buch vorablest, ehe ihr es vorlest oder verschenkt. Im Zweifel gilt jedoch stets: Ihr kennt Eure Kinder am besten. 😉


    Über die Autorin:
     Anna Herzog lebt mit Mann, vier Kindern, einer wechselnden Tierschar und einem Kletterkastanienbaum in einem alten Haus im Ruhrgebiet. Eigentlich arbeitet sie als Ärztin, wenn sie nicht gerade schreibt. Und wenn sie Zeit hat, träumt sie sich auf ein Segelboot. Am liebsten mitten auf dem Meer.

  3. Cover des Buches Aarauer Finsternis (ISBN: 9783740805135)
    Ina Haller

    Aarauer Finsternis

     (18)
    Aktuelle Rezension von: Anett_Heincke

    „Aarauer Finsternis“ von Ina Haller, vom Emons-Verlag, hat 249 Seiten und 16 Kapitel.

    Es ist der 7. Fall für Andrina Kaufmann.

     

    Nach der Trennung von ihrem Freund Marco Feller  ist Andrina jetzt mit Enrico Bianchi liiert, dem Chef des Pharmaunternehmens JuraMed. Die beiden Männer sind auch noch Halbbrüder, was die Sache nicht einfacher macht.

    In Enrico’s Firma ist viel zu tun, als plötzlich der Mitarbeiter Köbi Steiner kündigt und nirgendwo zu erreichen ist. Dann taucht auch noch ein alter Freund von Enrico auf. Sergio Moretti gibt ihm die Schuld am Tod seines Bruders vor vielen Jahren.

    Es geschehen weitere merkwürdige Dinge, in der Firma und im Haus wird eingebrochen, es werden Tote gefunden und Enrico ist verschwunden. Marco nutzt die Chance und seinen Job als Polizist und will Andrina helfen. Diese zweifelt inzwischen an ihm und auch an anderen Personen, ob die Fürsorge echt ist. Jeder ihrer Verdächtigen hätte ein Motiv, Enrico verschwinden zu lassen.

     

    Obwohl der Schreibstil gut ist, das Buch sich zügig lesen lässt und die Story auch interessant ist, kommt bei mir keine Spannung auf. Die geführten Dialoge sind langatmig und vieles wiederholt sich, Andrina nervt mich mit ihrer vielen Fragerei. Die Gespräche klingen irgendwie gestellt und unecht.

    Die eigentlich wichtigen Handlungen, die spannend sein könnten, kommen viel zu kurz. Erst gegen Ende kommt etwas Spannung auf, aber das war mir zu wenig.  

  4. Cover des Buches Informationen zu Touren und anderen Einzelteilen (ISBN: 9783596177547)
    Wir sind Helden

    Informationen zu Touren und anderen Einzelteilen

     (39)
    Aktuelle Rezension von: TrenchcoatGirl

    Es hat lang gedauert, dieses Buch fertig zu lesen, hauptsächlich weil der Leser im ersten Teil des Buches die "Autoren" noch nicht so gut kennt, um sich arg für ihre Ereignisse und die älteren Touren und Einzelheiten zu interessieren (außer, wenn es um richtige Fanatiker geht, was nicht mein Fall ist). Klar kennt man die Gruppe sehr gut, was die Musik und die Songs angeht, aber man ist anfangs nicht sicher, ob man wirklich alles über sie unbedingt wissen will.

    Durch das Lesen habe ich jedoch eine meiner Lieblingsgruppen besser kennen gelernt, es hat sich schon gelohnt, es fertig zu lesen. Und es geht nicht um sensationelle geheime Details über sie, sondern um ihre Geschichte im Laufe der Jahre, um ihre 3 Alben, die unzähligen Touren und wie sich das ganze Entwickelt hat. Es war schon interessant, die Welt der Musik aus ihrer ironischen Perspektive zu betrachten.

    Seite nach Seite wird man tatsächlich von den Geschichten der Helden mehr und mehr hineingezogen, was in den ersten Seiten kaum passiert.

    Es handelt sich eigentlich um kein richtiges Buch, schon eher ein Logbuch, das könnte man genauso im Internet finden in der Form eines Blogs, und tatsächlich besteht das Buch auch aus alten Einträgen des offiziellen Blogs. Der Register ist daher sehr direkt und informell, so hat man das Gefühl, die Helden hätten gerade gechattet oder in einem Café zusammen geschwätzt (die Einträge sind oft sehr kurz und in Form eines Dialogs zwischen ihnen), und das hat das Lesen sehr leicht fallen lassen.

    Im Nachhinein kann man sagen, dass ich den ersten Teil des Buches wahrscheinlich jetzt besser schätzen könnte, da ich die Gruppe einigermaßen besser kenne und somit schneller in die Erzählungen hineingezogen wäre.

  5. Cover des Buches Literarisches Schreiben (ISBN: 9783932909689)
    Lajos Egri

    Literarisches Schreiben

     (12)
    Aktuelle Rezension von: Gwhynwhyfar

    «Jedes literarische Werk steht und fällt mit der Glaubwürdigkeit seiner Figuren. Deshalb muss der Autor zwischen ein-, zwei- und dreidimensionalen Figuren unterscheiden lernen.»


    Dieser Schreibratgeber ist erstmals 1993 erschienen und ist meiner Meinung nach bis heute ein Standardwerk in der Schreib-Literatur. «Nur eine Leiche ist frei von Widersprüchen», ein Satz, der im Prinzip alles sagt. Nicht jeder ist stets gut oder schlecht. Leseridentifikation ist das erste Stichwort. Der Leser muss sich nicht selbst in einer Figur wiederfinden – sondern der Schreibende muss eine Figur erschaffen, die dem Leser bekannt erscheint: Ja, so eine/n kenne ich! Und es geht darum, Gefühle zu transportieren, den Leser emotional zu erreichen. Warum tickt einer so, wie er tickt? Warum tut er dies oder jenes, bzw. eben nicht? Genau das muss der/die Autor*in verstehen, um die Figur im Griff zu haben. Larjos Egri erklärt, wie man dreidimensionale Charaktere entwirft. Lebensläufe mit allen Widersprüchen, Motivation und Konflikten. Das ist ein Stichwort – Keine Story, kein Dialog ohne Konflikt! Backstory und die Entwicklung einer Figur und Wandlung, denn nur im Konflikt zeigt eine Person alle Facetten des Charakters.


    «Eine Story sollte mit einer Grenzverletzung beginnen. Damit wird die Krise eingeleitet, eine Entscheidung ist unausweichlich.»


    Wer nun aber meint, er findet hier einen Baukasten, um seine Figuren zu entwickeln, den muss ich enttäuschen. Es geht um das Grundverständnis, was es braucht, um seine Charaktere gut aufzustellen, um die Wichtigkeit, dies im Vorfeld zu entwickeln. Sicher, das eine oder andere klingt etwas altbacken im Rollenverständnis – das Buch ist von 1993 – aber insgesamt stimmt das Prozedere. Ein Klassiker, ein gutes Standardwerk, wenn man sich mit der Figurenentwicklung befassen mag. 


    Lajos Egri arbeitete als Journalist und freier Schriftsteller. Er gründete die Egri School of Writing und schrieb sein heute als Klassiker angesehenes Buch The Art of Dramatic Writing, das in 17 Sprachen übersetzt wurde. Lajos Egri wird von Theater-, Hörspiel-, Drehbuch- und Romanautoren in aller Welt geschätzt. Seine Bücher werden an vielen Universitäten wie Harvard, Yale, Princeton, Stanford und New York University eingesetzt.

     https://literaturblog-sabine-ibing.blogspot.com/p/literarisches-schreien-von-larjos-egri.html

  6. Cover des Buches Marillen & Sauerkraut (ISBN: 9783218011563)
    Harald Jöllinger

    Marillen & Sauerkraut

     (16)
    Aktuelle Rezension von: heinoko

    „Weil alle Leute gemeinsam immer depperter werden, merken sie’s nicht.“

    Mehr ist eigentlich gar nicht mehr zu sagen über das Buch, oder doch? Weil eigentlich habe ich das Buch gar nicht gelesen, obwohl es vor mir liegt, mit Lesebändchen sogar, und aufgeschlagen. Kaum hatte ich mit den ersten Zeilen begonnen, da wirkt er schon, der Marillenschnaps. Und ich finde mich in einem Beisl, und da sitzt der Harald Jöllinger mir gegenüber mit seinem Bier, schaut hinterkünftig und erzählt und erzählt und hat seinen Spaß. Vielleicht heißt er auch in echt Helmut Qualtinger. Auf jeden Fall stammt er in direkter Linie ab von Alfred Polgar und den vielen weiteren österreichischen Schreibern, die ihr Hirn als Waffe benutzt haben. Ganz sicher. Denn so bös-lustig, wie der Harald Jöllinger den Spiegel vorhält, das können nicht viele. Eine Übersetzung tät ich manchmal brauchen, aber da schau, da gibt es ja sogar ein Glossar. Jetzt weiß ich auch, was „blad“ heißt. Und der Jöllinger erzählt weiter. Es freut ihn, dass ich seinen musikalischen Zanussi so sehr mag. In was sich der Jöllinger alles hineindenken kann, Respekt.  Schon allein, was die (ganz und gar nicht) hinige Puffn erzählt, dass sie fast schon romantische Gefühle kriegt, oder dass eine Gelse einen sehr feinen Geschmackssinn hat. Hab ich noch nicht gewusst. Geschichten von vorn (schau mir in die Augen) und von hinten (schau mir auf den Hintern) erzählt mir der Harald Jöllinger, von marillensüß bis sauerkrautsauer, alles da. Wie ein Obdachloser so vor sich hin sinniert über die depperten Leut und den Schnee, also da gfriert mir auch alles. So schlimme Geschichten gibt es, so viel Einsamkeit, so viel Grausiges, in dem sich das Leben mancher Leute verheddert, nicht nur im Gummibaum. „Es rötet mir“ ist eine der schlimmsten Geschichten. Gut hinghört und gut hingschaut hat er, der Harald Jöllinger, und er denkt sich schwer was dabei, nix mit Schneckendenk. Er hat’s halt auch, das Hirn als Waffe.

    Und am End all der Gschichten, da hab ich gschaut, dass ich fortkomm, nicht dass der Harald Jöllinger mich plötzlich so anschaut wie all die anderen Leut, und dann anfängt zu erzählen von einer depperten Alten, die ihm von Anfang bis Ende zughört hat und ihm begeistert auf den Leim gegangen ist…


  7. Cover des Buches Du bist ein Künstler (ISBN: 9783793422716)
    Nick Bantock

    Du bist ein Künstler

     (18)
    Aktuelle Rezension von: buchleserin
    „Du bist ein Künstler“ – Eine inspirierende Reise zur Kreativität und zu sich selbst - von Nick Bantock

    Überrascht hat mich zunächst einmal die Größe des Buches. Es ist klein und handlich, gebunden mit Schutzumschlag. Ich hätte mir das Buch jedoch etwas größer gewünscht, hätte mir persönlich wesentlich besser gefallen. Die ganzen ungewöhnlichen und sehr phantasievollen Illustrationen und schönen Abbildungen der Collagen wären dann noch viel besser zur Geltung gekommen.
    Das Cover dieses Buches ist mir sofort aufgefallen. Ich finde es ist schön gestaltet und gefällt mir sehr gut, passt prima zum Buch.

    Dieses Buch ist ein Kreativ-Workshop, eine inspirierende Reise zur eigenen Kreativität. Die Psyche soll angestubst und kreative Energie freigesetzt werden. Nick Bantock erwähnt dabei zwei Haupthindernisse für die künstlerische Antriebskraft: Einmal die Angst technisch nicht perfekt zu sein und dann die Blockaden, die das technische Potenzial bremsen.
    In diesem Buch werden 49 Übungen vorgestellt, bei denen die eigene Kreativität entdeckt und gefördert werden soll. Nach dem Vorwort gibt es zunächst zu jeder Übung eine Erklärung und anschließend die Angabe der Materialien, die man dafür benötigt. Danach folgen die Anleitung und noch ein Hinweis zu der Übung. Als Trickster begleitet uns Nick Bantock durch die verschiedenen Übungen.
    Es werden einige Collagen angefertigt, mit vielen Papierschnipseln gearbeitet und auch gezeichnet. In weiteren Übungen werden auch z.B. Sätze vollendet, Substantive umgestellt, Wörter werden erfunden und auch ein Limerick geschrieben. Es gibt allerhand verschiedene kreative Übungen. Nick Bantocks Schreibstil ist flüssig und gut zu lesen. Die Anleitungen sind klar geschildert und leicht verständlich. Für einige Übungen benötigt man nur Papier und Bleistift, jedoch hat man für andere nicht immer alle Materialien zu Hause und man sollte vorher schauen, was benötigt wird. Die Übungen sind mit genauen Zeitvorgaben, bei manchen kann man sich auch so viel Zeit lassen, wie man möchte, nur keine Hektik und keinen Stress, für einige soll man einfach mehr Zeit einplanen.

    Mir persönlich gefallen die Collagen sehr gut, mit den Textübungen kann ich selbst nicht so viel anfangen.
    „Du bist ein Künstler“ ist wirklich ein ziemlich außergewöhnliches Buch.
    Entdecken Sie ihre eigene Kreativität!
  8. Cover des Buches Häkelideen mit Granny Squares (ISBN: 9783772467387)
    Stephanie Göhr

    Häkelideen mit Granny Squares

     (9)
    Aktuelle Rezension von: Yoyomaus
    Da ich sehr gerne häkel und immer wieder auf der Suche nach neuen Ideen bin, kam mir dieses Buch gerade gelegen, da ich ich Granny Squares sowieso ganz toll finde. Nach kurzem hineinblättern stand für mich fest, dass ich dieses Buch besitzen muss und ich habe es bis heute nicht bereut. Sicherlich ist dieses Buch nicht etwas für jedermann, aber es ist eine sehr gute Grundlage, wenn man seine ersten Schritte mit Granny Squares wagen möchte. Bereits zu Beginn des Buches werden einfache bis kompliziertere Squares Schritt für Schritt in Wort und Häkelschrift erklärt, sodass kaum eine Frage offen bleibt. Wer sich dann in das System eingefuchst hat, kann sehr schöne Modelle aus diesem Buch nachhäkeln. So gibt es zum Beispiel die Möglichkeit Decken, Kissen, Schals, Mützen und anderes zu häkeln. Ich persönlich finde Kissen und Decken natürlich am besten, würde aber nie und nimmer auf die Idee kommen und einen Kleiderhaken mit Grannys zu behäkeln, weil ich denke, dass das Tünneff ist. Auf so etwas muss man natürlich in dem Moment stehen. Was sich auch sehr schwer gestaltet, ist, dass manche Garne nicht mehr erhältlich sind. Man sollte also unbedingt mitsamt der Anleitung in den Wolleladen des Vertrauens gehen und sich mit Alternativen beraten lassen. Empfehlen kann ich dieses Buch allen häkelwütigen Menschen, die viel und gern häkeln und natürlich immer mal etwas Neues ausprobieren möchten. Wer wenig Geduld hat, sollte allerdings die Finger von den Squares lassen, da viel zusammen- und vernäht werden muss. ;-)
  9. Cover des Buches Die Kunst der Aufmerksamkeit (ISBN: 9783899016185)
    Elena Brower

    Die Kunst der Aufmerksamkeit

     (1)
    Aktuelle Rezension von: Weltinnenraum
    Von: Ann Kristin Höft im Blog:
    http://www.yogapad.de/profiles/blogs/mein-yoga-event-des-jahres-elena-brower-und-spring-groove-am-14

    "Ich weiß schon länger, dass Träume wahr werden können, aber das es dieser würde, da war ich mir nicht so sicher...

    Als begeisterte Yogaschülerin und -lehrerin treibe ich mich auf diversen Yogaplattformen im Netz herum und fand eines Tages die großartige New Yorker Yogalehrerin Elena Brower http://www.elenabrower.com. Vom ersten Moment an war ich bezaubert! Die virtuelle Welt, in der wir uns begegneten (also ich ihr, sie wußte ja bis dahin nichts von mir), schien so real, als spräche sie nur zu mir. Ja, sie erreichte mich direkt in meinem Herzen! Ich las, dass sie nach Paris käme. Uuiii, und im Jahr zuvor habe sie 2 000 Yogis unterm Eifelturm unterrichtet. Und weiter: 10 000-12 000 Menschen im Central Park in New York.. Okay, ich frage sie trotzdem... Paris ist ja nicht so weit entfernt von Mannheim. So schrieb ich ihr und lud sie ein, bei uns im Studio zu unterrichten, auch wenn unser Studio mit 25 Menschen schon gut gefüllt ist.

    Nach ein paar Tagen schrieb sie zurück: Sorry, sie müsse von Paris direkt zurück nach Hause zu ihrem Sohn! Aber nächstes Jahr habe sie eh vor, nach Deutschland zu kommen für ihr erstes Buch, welches bei Kamphausen veröffentlicht werden wird (Jetzt ist es da, das schönste Yogabuch ever. 

    Aber zurück... Ich traf Elena in Paris, war immer noch hoch-bezaubert und wir schmiedeten Pläne...

    Und dann ging es Schlag auf Schlag: Bei der Yogaconference in Köln trafen wir Spring Groove, eine unglaublich mitreißende Mantrasängerin http://springgroove.com und wussten: Sie macht den Tag perfekt und so luden wir auch sie ein!  mehr unter: http://www.yogapad.de/profiles/blogs/mein-yoga-event-des-jahres-elena-brower-und-spring-groove-am-14
  10. Cover des Buches Fotoschule (ISBN: 9783645600699)
    Christian Haasz

    Fotoschule

     (1)
    Noch keine Rezension vorhanden
  11. Cover des Buches Porträtzeichnen (ISBN: 9783848011834)
    András Szunyoghy

    Porträtzeichnen

     (1)
    Aktuelle Rezension von: Yoyomaus
    Wer gern zeichnet und lernen möchte, wie man es richtig macht, der ist mit diesem Buch gut beraten. Das Buch gliedert sich in verschiedene Teile. So lernt man, wie man richtig schraffiert und Schatten setzt. Man lernt zu allen Partien des Gesichts, worauf man achten muss, damit diese gut in Szene gesetzt werden können. Auch lernt man Tipps und Tricks, wie man z.B. mit Hilfe eines Eies die verschiedenen Blickwinkel eines Gesichtes schnell und unkompliziert umsetzen kann. 

    Ich habe mir das Buch geholt, weil ich endlich wieder mit zeichnen anfangen wollte und ich muss sagen, dass es mir sehr viel geholfen hat. Dinge, die man einmal in der Schule gelernt hat und wieder vergessen wurden, werden hier noch einmal aufgefrischt und können so nach kurzer Zeit problemlos wieder angewandt werden.
  12. Cover des Buches Wir Powergirls (ISBN: 9783038480839)
    Regula Lehmann

    Wir Powergirls

     (1)
    Aktuelle Rezension von: Smilla507
    Aufklärungsbücher für Mädchen gibt es ja viele, aber das Besondere an diesem ist die Einbettung von Sachwissen in eine Geschichte. Gemeinsam mit Ich-Erzählerin Anja begleitet man deren Freundin Tessy, die einen Mädchenworkshop besucht. In diesem Workshop bekommen die Mädchen einen Ordner mit, in dem noch einmal zusammen gefasst drinsteht, was sie an den verschiedenen Abenden erklärt bekommen haben. Und Tessy teilt ihr Wissen natürlich gerne mit ihrer Freundin Anja.

    So wird die Rahmenhandlung immer wieder von diesen „Arbeitsblättern“ aus dem Ordner unterbrochen, was man immer sehr gut erkennen kann: Sie sind umrahmt und haben einen ganz anderen Schrifttyp. Außerdem gibt es einige schwarz-weiß Illustrationen, die manchmal recht witzig sind und den Text auflockern.

    Diese Kombination aus Geschichte und Sachwissen ist eine gelungene Idee, um Mädchen unverkrampft aufzuklären. Es lädt zum Schmökern ein und vermittelt den Leserinnen viel mehr, als lediglich sexuelle Aufklärung. Die Autoren erklären u.a. dass „Mädchen eine wertvolle Schatztruhe, in der ganz viel Wunderbares steckt“ sind, wie wichtig es ist sich vor manchen Dingen im Internet zu schützen, warum die Gefühle Achterbahn fahren, wie man mit anderen in Zeiten von Mobbing und Zickenkrieg umgeht und darüber, wie man gute Freunschaften erkennen und aufbauen kann (und vieles, vieles mehr).

    Der Schreibstil ist locker und dem Alter junger Leserinnen angemessen. Sehr gut gefallen hat mir, dass die Autoren vieles beim Namen genannt haben und tolle Beispiele brachten, wenn es z.B. darum geht zu erklären, warum Sex vor der Ehe nicht gut ist. Und wer die Geschichte nicht lesen mag kann auch lediglich die „Arbeitsblätter“ lesen.

    Was mir ebenfalls gut gefällt ist die Abbildung eines Zykluskalenders, den man sicherlich kopieren kann, und hilfreiche Adressen im Anhang.

    Fazit: Ein unverkrampftes, christliches Aufklärungsbuch ab 9 Jahren. Ich kann übrigens auch Regula Lehmanns Ratgeber „Sexualerziehung? Familiensache!“ wärmstens empfehlen (als Lektüre für die Eltern, versteht sich!).
  13. Cover des Buches Sand im Getriebe (ISBN: 9783404146796)
    Jan Böthern

    Sand im Getriebe

     (10)
    Aktuelle Rezension von: Taluzi

    Der Autor ist Anfang 20 und blickt auf seine sexuellen Misserfolge und seine alkoholischen Exzesse zurück. Ausufernd wird beschrieben warum Freundin XY immer nur geküsst wurde: 1. sein Elternhaus, 2. in der Klasse waren alle zurückgeblieben und 3.Hasenfuß-Syndrom.

    Lustig und gut gefallen hat mir am Anfang des Buches seine Beschreibungen über die Katze Rumpel und sein Auszug bei Lydia. Da musste ich einige Male schmunzeln. Leider ging es so nicht weiter.

    Der Schreibstil und die Geschichte sind langatmig mit vielen unnötigen Details und Ausschweifungen. Manchmal habe ich Seiten nur so überflogen, ob endlich was spannendes, lustiges oder interessantes kommt. Leider wurde ich enttäuscht!

  14. Cover des Buches Wie die Gruppe laufen lernt (ISBN: 9783621276795)
    Barbara Langmaack

    Wie die Gruppe laufen lernt

     (3)
    Noch keine Rezension vorhanden
  15. Cover des Buches Ein Macho als Muse (ISBN: 9781520366548)
    Lara Kalenborn

    Ein Macho als Muse

     (25)
    Aktuelle Rezension von: wundervolle_buchwelten

    "Ein Macho als Muse" ist der erste Teil der "Pfälzische Liebe" Liebesroman Reihe aus der Feder von Lara Kalenborn. Diese Geschichte ist in sich abgeschlossen.

    Inhalt:

    Caleigh Winter wird von ihrer Chefin gezwungen an einem Intensiv - Kreativ Workshop Wochenende teil zu nehmen um endlich ihre Schreibblockade zu überwinden und ihre Inspiration neu zu entdecken. Dieser Workshop entwickelt sich allerdings eher zu einem verrückten Survial Trip, ganz ohne Internet und Telefon. Zu allem Überfluss ist da auch noch der attraktive Noah, der ihr als Teampartner zugeteilt wurde und sie mit seinen Sprüchen beinahe in den Wahnsinn treibt....

    Meinung:

    Der Schreibstil der Autorin hat mich sofort mitgerissen. Es ist locker, humorvoll und intensiv geschrieben, sodass man förmlich durch die Seiten fliegt. Die Romantik verursacht prickelnde Gefühle, Schmetterlinge im Bauch und Herzklopfen♡.

    Die Geschichte wird aus wechselnder Sicht von Caleigh und Noah erzählt. Beide waren mir sofort sympathisch.

    Caleigh ist eine taffe Frau, die nicht auf den Mund gefallen ist und eigentlich genau weiß was sie will. Allerdings macht ihr eine Sache aus ihrer Vergangenheit immer noch unterschwellig zu schaffen. Ob das der Grund für ihre Schreibblockade ist? Das müsst ihr selbst herausfinden  ;-).

    Noah ist oberflächlich gesehen ein leibhaftiger Bilderbuch Macho. Doch unter seiner Oberfläche brodelt es und schnell stellt man fest, dass er zwar ein gesundes Selbstbewusstsein hat, aber durchaus auch sensibel und gefühlvoll ist. Aber er hat ein Geheimnis, dass sämtliche aufkeimende Gefühle zwischen Caleigh und ihm sofort zerstören könnte.

    Es hat mir riesig Spaß gemacht Caleigh und Noah auf diesem ungewöhnlichen Workshop Wochenende inklusive Survival Trip zu begleiten. Frei nach dem Motto "Was sich liebt, das neckt sich" schenken sich beiden nichts, was amüsante Dialoge und einen frechen Schlagabtausch nach dem nächsten nach sich zieht. Trotzdem können sich beide nicht dauerhaft der gegenseitigen Anziehungskraft widersetzen. 

    Fazit:

    Dieser Roman besticht durch Leichtigkeit, Humor und prickelnder Romantik. Es ist eine tolle Wohlfühlgeschichte mit der man wunderbar ein paar schöne Stunden abtauchen kann♡.

    Daher ganz klare Leseempfehlung!

  16. Cover des Buches Adobe Photoshop CS Next (ISBN: 9783827331588)
    Isolde Kommer

    Adobe Photoshop CS Next

     (2)
    Aktuelle Rezension von: sascha_basmer
    Adobe Photoshop CS6 ist nicht erst seit gestern auf dem Markt und so ist es sicher auch für keinen eine neue Information, dass die neue Version der professionellen Bildbearbeitungssoftware einige Neuerungen mit sich bringt. Neben Verbesserungen was die Performance des Programms betrifft, haben sich auch offensichtliche Dinge in der Bedienungsoberfläche und bei so manch einem Werkzeug geändert. Allen voran genannt seien hier das Freistellungswerkzeug und die Formwerkzeuge, bei denen sich wirklich Grundlegendes geändert hat. Das Buch "Adobe Photoshop CS6 – Der Einstieg" von Isolde Kommer und Dilek Mersin, geht auf diese Neuerungen ein. Aber nicht nur das! Es ist ein Buch, das einem Neuling in der Bildbearbeitung aufzeigt, wie man einfach und effizient mit der durchaus komplizierten Software Photoshop CS6 arbeitet. Angefangen bei den Grundlagen der digitalen Welt - den Dateiformaten, Farbmodellen und ähnlichem - geht es über die Basics von Photoshop, zu den einzelnen Elementen, die die Software bietet. Auch die mit dem Erwerb mitgelieferte Software für die Bildverwaltung, Adobe Bridge, sowie das Plug-In Adobe Camera RAW, welches der Entwicklung von RAW-Dateien dient, finden in diesem Buch in je einem Kapitel, ausreichend Platz für die Erklärung der Funktionsweise. Dass in einem Buch zu Adobe Photoshop die einzelnen Werkzeuge, Filter und Füllmethoden besprochen werden, setzt sicher jeder voraus. Auch der Umgang mit Ebenen, Ebenenmasken und Textwerkzeuge, dürfen in einem solchen Buch natürlich nicht fehlen. Einstellungsebenen, Kanäle , Auswahlen und Filter, finden in dem Buch ebenso ausreichend Platz um die grundliegenden Kenntnisse an den Leser zu vermitteln, wie die Retusche von Bildern oder deren Ausgabe auf Papier bzw. dem World Wide Web. Allerdings muss hierzu gesagt sein, dass einige dieser Themenbereiche schon eigene dicke Bücher füllen können und so werden die Themen hier nur auf die Basics reduziert, die man benötigt um arbeiten zu können. Um die reine Theorie in der Praxis anwenden zu lernen, ist das Buch gespickt mit vielen kleinen Workshops, dessen Bildmaterial man sich von der Verlagsseite herunterladen kann. Fazit: Hat man sich die Software Adobe Photoshop (nicht zwangsläufig in der Version CS6) gegönnt, jedoch kaum Erfahrung im Umgang mit dieser umfangreichen und mächtigen Software, sollte man die paar Euros für dieses Buch sicher investieren. Ein ausführliches Handbuch und ebenso ein ideales Nachschlagewerk für den Einstieg in die Bildbearbeitung mit Photoshop.
  17. Cover des Buches Ballonfiguren leicht gemacht! (ISBN: 9783864320712)
    Susanne Rennert

    Ballonfiguren leicht gemacht!

     (0)
    Noch keine Rezension vorhanden
  18. Cover des Buches Milas Ferientagebuch: Mallorca (ISBN: 9783862312009)
    Bianka Minte-König

    Milas Ferientagebuch: Mallorca

     (9)
    Aktuelle Rezension von: Hunde-Kuchen89
    Mila gewinnt bei einem Schreibwettbewerb mit ihrem Liebesgedicht einen vierwöchigen Aufenthalt in einem Schreibcamp auf Mallorca. Wahnsinn - mit dem hätte sie gar nicht gerechnet. Sie läßt ihren Freund Markus in den Sommerferien allein daheim zurück und macht sich auf den Weg. Dort angekommen lernt sie erstmal ihre Mitkonkurrenten/innen kennen, die alle darum kämpfen im Schreibcamp zu siegen, um als ersten Preis ihr selbst verfasstes Buch veröffentlicht zu bekommen. Emilia Schüle - die in den Frechen-Mädchen-Filmen auch die Mila darstellt - überzeugt mit ihrer klaren, deutlichen Stimme als Sprecherin. Allerdings finde ich, dass die verschiedenen Charaktere mit einer verstellten Stimme noch besser rüber kämen. Wie üblich erlebt Mila viele Abenteuer. Wird Sie ihrem Freund Markus treu bleiben - trotz der Annäherungsversuche von Norbert? Wie kann sich Mila gegenüber ihren Mitkonkurrenten/innen durchsetzen? Wird Sie den Wettbewerb gewinnen? All dieses und vieles mehr kann man in dieser witzigen, in Form eines Tagebuchs erzählten Geschichte erfahren. Es lohnt sich für alle Freche-Mädchen-Fans und für alle, die es noch werden wollen auf jeden Fall dieses Hörbuch bzw. das Buch zu kaufen.
  19. Cover des Buches Photoshop CS3 - Gewusst wie! (ISBN: 9783827326317)
    Pina Lewandowsky

    Photoshop CS3 - Gewusst wie!

     (0)
    Noch keine Rezension vorhanden
  20. Cover des Buches Der Businessplan (ISBN: 9783286512634)
    Franco Dorizzi

    Der Businessplan

     (1)
    Aktuelle Rezension von: variety
    Ein nützliches Handbuch zur Erstellung eines Businessplanes. Besonders gelungen sind die Arbeitsblätter im Anhang und die CD-ROM sowie die Auflistungen der verschiedenen Analyseschritte. Gerne hätte ich noch mehr konkrete Beispiele gelesen bzw. gesehen, damit man sich ein besseres Bild machen könnte, wie ein solcher Businessplan aussehen sollte/müsste.
  21. Cover des Buches Schlampenyoga (ISBN: 9783453600416)
    Milena Moser

    Schlampenyoga

     (30)
    Aktuelle Rezension von: Ein LovelyBooks-Nutzer
    Ein tolles Buch zum Einstieg in den Yoga-Dschungel. Milena Moser berichtet in "Schlampenyoga oder Wo geht´s hier zur Erleuchtung" über ihren Weg zum Yoga, der teils skurril, teils ernst ist. Sie beschreibt ihren Weg zum Yoga sehr lustig, bindet aber immer wieder interessante Hintergrundinformationen rund um das Thema "Yoga" ein. Für all diejenigen, die sich für Yoga interessieren und eine interessante heitere Lektüre dazu suchen und natürlich für alle Yogis, die sicherlich das eine oder andere Erlebnis ähnlich erlebt haben. Toller Schmöker, der für viele Lacher sorgt, gleichzeitig aber über Yoga informiert und den man immer wieder gern in die Hand nimmt, weil er aufzeigt, warum ein Tag mit Yoga einfach ein besserer Tag ist.
  22. Cover des Buches Sternensommerküsse (ISBN: B07DPSJBYP)
    Sandra Pulletz

    Sternensommerküsse

     (33)
    Aktuelle Rezension von: bettinahertz
    Sternensommerküsse Autor: Sandra Pulletz Für Beziehungen hat die 19-jährige Nelly keine Zeit, ihre Leidenschaft für das Tanzen steht an erster Stelle. Doch dann lernt sie Marten kennen und dieser bringt Nellys Leben erst einmal völlig aus dem Takt. Telefonnummern sind schnell ausgetauscht und Nelly fasst sich ein Herz und lädt Marten auf ein Date ein. Und was macht dieser? Er lässt Nelly eiskalt abblitzen. Wütend und tief enttäuscht springt sie kurzfristig als Betreuerin in einem Ferienlager ein. Blöd nur, dass sie im Waldeulen-Nest ausgerechnet auf Marten trifft, der ihr plötzlich doch Avancen macht. Plötzlich muss es Nelly nicht nur mit ihrer zugeteilten Truppe weiblicher Pupertiere auf sich nehmen, sondern auch noch die Wogen um Marten glätten. Vom entspannten Ferienlager ist sie nun weit entfernt… Sternensommerküsse von Sandra Pulletz ist ein toller Wohlfühlroman, der beste Unterhaltung verspricht, aber auch ernste Themen wie Zusammenhalt, Rücksichtsnahme, erste Liebe inkl. Herzschmerz etc. enthält. Ich hatte erst die Befürchtung, dass es eher für jüngere Leser ist, aber war schon nach den ersten Seiten sehr überrascht, wie schnell ich im Lesefluss war. Der Schreibstil ist jugendlich locker und frisch und wunderbar bildhaft. Besonders gefallen haben mir die Beschreibungen des Feriencamps mit all seinen Begebenheiten, Aktionen, zwischenmenschlichen Beziehungen. Dies ist Sandra Pulletz hervorragend gelungen, man erlebt hautnah und sehr lebendig den Ferienlageralltag mit. Die Charaktere, allem voran Nelly, ihr Bruder Benny und Marten haben mir sehr gut gefallen. Auch das Zusammenspiel zwischen Erwachsenen und Kinder bzw. Teenager kommt sehr gut und authentisch rüber. Im Zeitalter einer digitalen Welt tut es ungemein gut zu sehen, dass man mit völlig banalen Sachen, wie singen am Lagerfeuer, wandern, zelten, gemeinsam Essen zubereiten Freude und Spaß ohne jegliche digitalen Medien haben kann. Sternensommerküsse hat mir außerordentlich gut gefallen und bekommt von mir eine klare Kaufempfehlung.
  23. Cover des Buches Workshop Fireworks CS3, m. DVD-ROM (ISBN: 9783898644754)
    Susanne Rupp

    Workshop Fireworks CS3, m. DVD-ROM

     (0)
    Noch keine Rezension vorhanden
  24. Cover des Buches Close-Up (ISBN: 9783864300356)
    Heike Abidi

    Close-Up

     (38)
    Aktuelle Rezension von: Zoesunshine
    Josie möchte unbedingt Regisseurin werden . Auch Ole teilt ihr Hobby . Als er von einem Regie - Workshop in L.A. erzählt , tut Josie alles dafür um mitkommen zu können , doch leider ist der Workshop viel zu teuer . Da kommt ihr der Pudding-Werbespot gerade recht. Doch dann muss Josie sich entscheiden will sie lieber Schauspielerin oder Regisseurin werden ? 

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks