Bücher mit dem Tag "wüstenstadt"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "wüstenstadt" gekennzeichnet haben.

15 Bücher

  1. Cover des Buches Wédora – Staub und Blut (ISBN: 9783426517796)
    Markus Heitz

    Wédora – Staub und Blut

     (194)
    Aktuelle Rezension von: Haddon

    Die Charaktere, die im Laufe der Geschichte sich weiter entwickeln, wachsen einen ans Herz. Man freut sich einfach, wie schlau, mutig und liebenswert die Protagonisten und wie interessant die anderen Wesen und Personen dort sind. Die Welten und deren Geschichten sind einfach mystisch.

    Egal, ob während der Kämpfe oder während der Gespräche - es wurde keine Sekunde langweilig.

  2. Cover des Buches Die Zwölf Könige (ISBN: 9783426518175)
    Bradley Beaulieu

    Die Zwölf Könige

     (26)
    Aktuelle Rezension von: Zahirah

    Dies ist mein erstes Buch von Beaulieu und ich bin total positiv überrascht, wusste ich doch nicht wirklich, ob das Buch was für mich sein könnte. Dem Anfang fehlt es m. E. zwar etwas an Tempo, so dass man schon ein bisschen Ausdauer braucht bis sich die Geschichte entfaltet. Das Setting mit seiner Welt aus viel Magie, mit Göttern und mächtigen Königen, in der sich die Hauptfigur durchzusetzen lernen muss um zu überleben, gefiel mir sehr gut. Was sie alles unternehmen muss, um in dieser Welt bestehen zu können, lest selbst, es lohnt sich. 

    Der Aufbau der Geschichte mit seinem Vor- und Rücksprüngen gibt eine inspirierende Chronologie vor. Auch die Sichtweisen wechseln häufig und da so viele Dinge passieren, wähnt man sich mitten im Geschehen.  

    Fazit: Die Magiewelt, die Mythologie, die phantastischen Kreaturen, der flüssige Schreib- und Erzählstil, das alles ergibt einen wunderbaren Fantasyroman, der Lust auf die Folgebände macht. Ich freue mich schon auf Teil 2 und vergebe für den Auftaktband 4 von 5 Sterne.

  3. Cover des Buches Das weiße Herz (ISBN: 9783492704731)
    Lukas Hainer

    Das weiße Herz

     (37)
    Aktuelle Rezension von: Blacksally

    Band 1 der Geschichte hat mir damals unglaublich gut gefallen, weshalb ich mich sehr auf diese Geschichte gefreut habe. 


    Wir haben wieder die gleichen Protagonisten, wie bereits in Band 1. Alle mochte ich an sich sehr gerne, besonders natürlich die Hauptprotagonistin Anna. 


    Ich muss leider sagen, das ich in Band 2 nicht mehr so gut rein gefunden habe und die Geschichte eher langweilig fand. Wenn man von Band 1 ausgeht, das man in einer fremden Welt landet und nichts weiß, hat man hier „nur“ (zumindest Anfangs) unsere Erde auf der sich viel Abspielt. 

    Meiner Meinung nach war viel im Buch verpackt, das gar nicht so relevant für die Geschichte war und ich keinen großartigen Zusammenhang finden konnte. Von den Gewaltszenen ganz zu schweigen, die mir für ein Jugendbuch einfach oft zu heftig waren.


    Ich finde es unglaublich schade, das mich der zweite Band nicht mehr so begeistern konnte. Dennoch gab es viele Szenen, die ich mochte und auch mitgefiebert habe. 


    Fazit:

    Leider nicht mehr so sehr meins, da fand ich Band 1 besser.

  4. Cover des Buches Die Anbetung (ISBN: 9783453432444)
    Dean Koontz

    Die Anbetung

     (157)
    Aktuelle Rezension von: biscoteria85

    Dean Koontz ist kein Autor der einen klassischen Roman schreibt. Seine Bücher sind auch niemals normale Thriller oder Fantasy, sie sind mehr und von allem etwas.  „Die Anbetung“ ist das Buch der Odd-Thomas-Reihe, der Hauptperson der Bücher. Odd hat den sechsten Sinn. Er sieht die Toten, kann sie berühren und fühlt Veränderungen und Geschehnisse. Er lebt in der kleinen Stadt Pico Mundo. Dort arbeitet er in einem Grill als Koch und dies als richtig Guter. Zu den wenigen Leuten, welche von seinem Geheimnis wissen gehört seine Freundin Stormy.

     Als ein Fremder, der Pilzmann, in die Stadt kommt, spürt Odd das der Mann nicht normal ist. Zudem sieht er mit dessen Ankunft die Bodachs. Schattenhafte Wesen, welche Unheil und Tod ankündigen.

    So erleben wir Odd, der nun mehr als nur mit Elvis unterwegs ist und der das Ziel hat die Stadt und die Menschen, welche ihm wichtig sind zu beschützen.

    Das Buch ein 1A Koontz wie man ihn mag und liebt. Unvorhersehbar und schauerhaft, ein toller Auftakt in eine neue Reihe.

  5. Cover des Buches Windfire (ISBN: 9783570311790)
    Lynn Raven

    Windfire

     (243)
    Aktuelle Rezension von: Susan_Moore

    Klappentext:

    > Du hast das Herz des Simurgh. Gib es mir!<

    Jessica Delaney hat nicht den leisesten Schimmer, was dieser verdammt gut aussehende Fremde namens Shane Hayden von ihr will, als er in den Coffeeshop in Las Vegas poltert, wo sie als Bedienung jobbt. Bald dämmert ihr aber, dass hinter dem Amulett, das sie vor Kurzem versetzt hat, ein Geheimnis steckt. Und dass sie mit dem mysteriösen Shane vielleicht sogar mehr verbindet als das verschollene Erbstück...

    Das Buch bekam ich als Geburtstagsgeschenk und ich freute mich darauf es zu lesen da mich der Klappentext angesprochen hatte. Was ich vom Cover allerdings nicht sagen kann. Für mich ist es typisch Deutsch. Damit meine ich das man ein Gesicht (meistens dass einer Frau) draufgedruckt . 

    Zum Inhalt:

    Bekanntlich beginnt man ja mit dem positiven, dass werde ich auch tun. 

    Es ist eine süße Liebesgeschichte die langsam an Fahrt aufnimmt. Ich konnte mit den Jessica und Hayden  sympathisieren und die meisten Entscheidungen waren nachvollziehbar für mich. Die Nebencharaktere haben mir jedoch etwas an Tiefe gefehlt. 

    Für mich hat sich die Geschichte nicht sehr langgezogen. Zwar waren ab und zu vereinzelte Passagen im Buch zu finden die sich etwas langgezogen haben, aber darüber konnte ich hinwegsehen. Da sie trotzdem süß und manchmal lustig geschrieben waren.

    Das erste Zusammentreffen von Hayden und Jessica war auch sehr schön geschrieben. Jedoch war der Grund warum sie zusammentreffen etwas unnötig, was einem aber erst wirklich am Ende auffällt. Das Ende war zwar äußerst romantisch jedoch gab es noch viele offene Fragen die ich gerne beantwortet gehabt hätte. Und da es nur ein Einzelband ist werde ich wohl  ohne Antworten leben müssen. (Berichtigt mich wenn es doch einen Nachfolger des Buches gibt.)

    Der einzige Faktor der mich wirklich gestört hat, war die nicht vorhandene Phantasie. Dafür dass es als Phantasiebuch beworben wurde, war viel zu wenig davon im Buch enthalten. Erst ab der hälfte des Buches wird die Magie in den Vordergrund gerückt. Aber immer noch nicht genug.

    Deswegen den einen Stern Abzug, da es mir sonst wirklich gut gefallen hat. Wenn man darüber hinweg sehen kann dass es eigentlich ein Phantasiebuch ist und es als süße Liebesgeschichte ansieht mit ein paar kleinen Schwächen, ist es meiner Meinung nach 4 Sterne wert.

    Altersempfehlung: (darin bin ich nie gut)  vielleicht ab 14 Jahren







  6. Cover des Buches 2666 (ISBN: 9783596187843)
    Roberto Bolaño

    2666

     (119)
    Aktuelle Rezension von: itwt69
    Ich kann mich der allgemeinen Euphorie über dieses vermeintliche "Meisterwerk" leider nicht anschließen. Teil 1 über die leidenschaftlichen Anhänger des Benno von Archimboldi fängt sehr gut an und lässt ein großes Buch erwarten und erhoffen. Teil 2+3 fallen dann schon stark ab, in denen 2 Nebenpersonen bis aufs kleinste Detail beschrieben werden. Teil 4 über die Verbrechen mit fast 400 Seiten finde ich ganz schwach. Wieso muss man sehr ähnlich gelagerte Fälle mehrere dutzend Mal wiederholen? Teil 5, in der es eine Aufklärung des gesamten Komplexes gibt, ist dann wieder in Ordnung, reicht aber nicht, um das ganze Buch als lesenswert zu beurteilen. Besonders die unglaublich weitreichenden Abschweifungen, die fast jede einzelne Erzählung nimmt, kann ich nicht nachvollziehen. Das Buch wäre locker mit 400-500 Seiten weniger ausgekommen. Ich musste mich doch allzu oft durchquälen. Sprachlich allerdings sehr gelungen, auch wenn dadurch das Lesen sehr viel Konzentration erforderte (es gibt Sätze, die sich über eine komplette Seite ziehen). Dem Übersetzer muss dafür ein großes Lob gewährt werden, eine fast unmenschliche Leistung, ein solch komplexes Werk vom Spanischen ins Deutsche zu übersetzen!
  7. Cover des Buches Schemen (ISBN: 9783404164813)
    Bentley Little

    Schemen

     (50)
    Aktuelle Rezension von: Tapsi0709
    Am Anfang muss ich leider zugeben hat mich dieses Buch schon sehr enttäuscht. Es war sehr zäh und langweilig ... es wollte einfach keine Spannung aufkommen, wie ich es sonst von Bentley Little gewohnt war. Erst ab etwa der Hälfte des Buches würde es etwas besser ... da kam Action und Spannung dazu, die aber auch nicht so richtig zu greifen war ... Ich würde dieses Buch nicht als Horror bezeichnen vom Genre her ... es ist teilweise sehr unterhaltsam und lässt einen die Welt in einem anderen Licht sehen und über gewisse Dinge nachdenken, die wir als selbstverständlich ansehen.
    Wenn man es wirklch als Horror bezeichnet, dann ist es ideal für Einsteiger und Menschen die gerne philosophieren. 
    Alles in allem habe ich mich dennoch gut unterhalten gefühlt, würde das Buch jedoch nicht unbedingt weiter empfehlen, da ich selbst er as anderes erwartet hatte.
  8. Cover des Buches Die Krieger der Königin: Falkenherz (ISBN: 9783426509470)
    L. J. McDonald

    Die Krieger der Königin: Falkenherz

     (63)
    Aktuelle Rezension von: BookishJulii
    Nach dem Vorgänger war ich schon gespannt auf die Fortsetzung. Nun geht es um Ril und Lizzy und ihre Liebesgeschichte. Da ich dieses Paar schon im ersten Band am interessantesten fand, habe ich mich sehr auf das Buch gefreut. 

    Lizzy wird von Sklavenhändlern verschleppt und an einen Ort gebracht, der die Sylphen schon lange unterdrückt und für seine eigenen Zwecke missbraucht. Das war eine völlig andere Sicht auf die Sylphen und die Welt, in der sie leben, da bislang nur von den Ritualen gesprochen wurde und Soraias Ordnung in ihrem neuen Königreich komplett anders aufgebaut ist. Deshalb fand ich diese Sicht der Dinge sehr spannend. Natürlich folgt Ril seiner Geliebten gemeinsam mit ihrem Vater und versucht sie zu befreien. Dieses Gespann näher kennenzulernen, war ebenso spannend wie auch rührend. Zu sehen wie loyal Ril seinem Meister nach all dem Hass ist.
    Die Handlung ist sehr gelungen, mich konnte sie von der ersten Seite an packen. Ich wollte unbedingt wissen wie es mit den beiden weitergeht. Und selbst als alles aussichtslos erschien, hat mich das Ende dann doch überrascht.

    Mir persönlich hat dieser Band besser gefallen als der erste, da mehr Spannung aufgebaut wurde und die Handlung sich über ein völlig anderes Königreich erstreckt.
    Ich bin schon gespannt auf den finalen Teil der Reihe und hoffe, dass es genauso gut weitergeht.
  9. Cover des Buches Wédora - Schatten und Tod (ISBN: 9783426517819)
    Markus Heitz

    Wédora - Schatten und Tod

     (67)
    Aktuelle Rezension von: Alice3412
    "Wédora - Schatten und Tod"

    Achtung Band 2 der Wédora Reihe

    Inhalt:
    In der schwer befestigten Wüstenstadt Wédora warten gefährliche Herausforderungen auf die Freunde Liothan und Tomeija, die es auf magische Weise in die gewaltige Metropole verschlagen hat. Als Tomeija vom geheimnisumwitterten Herrscher der Stadt zur obersten Gesetzeshüterin berufen wird, kann sie nicht ahnen, dass sie bald nicht nur gegen Verbrecher und mörderische Intrigen vorgehen muss, sondern auch gegen ihren Freund aus Kindheitstagen - denn Liothan macht sich unterdessen in Wédoras Unterwelt einen Namen. Doch damit nicht genug: Zwei benachbarte Reiche rüsten zum Krieg, und die neutrale Handelsstadt droht, darin verwickelt zu werden. Liothan und Tomeija werden plötzlich zu den entscheidenden Figuren in einem mörderischen Konflikt, der Wédoras Ende bedeuten könnte. 

    Meinung:
    Erneut konnte mich Markus Heitz mit seinem Schreibstil tief in die Welt rund um Wédora eintauchen lassen. Die Beschreibungen sind detailreich und lassen die handelnden Personen zum Leben erwachen. Magische Momente, Verfolgungsjagden und Kämpfe habe ich begleitet und mit unseren Helden gelitten. Für jemand der Blut und Innereien nicht mag, ist dieses Buch nichts, da es in Kampfhandlungen immer wieder zu drastischen Beschreibungen kommt. 

    Die Handlung lädt mich als Leser ein mitzudenken, Ideen reifen zu lassen, Intrigen aufzudecken und mit Spannung die nächste Seite zu lesen. Spannend fand ich den Wechsel zwischen den verschiedenen Charakteren. Der Abschnitt endete immer so, dass ich unbedingt wissen wollte wie es Liothan, Tomeija oder den Menschen in ihrer alten Heimat Walfor weiter ergeht. Das Ende war episch und eindrücklich. 

    Liothan ist nun ein Saldûn, ein großer Magier. Er muss sich in diesen Künsten aber erst noch üben. Durch einen Zufall muss er ein Abkommen schließen, dass ihm nicht gefällt. Er ist mutig, selbstbewusst und manchmal etwas überhastet. Seine Einfälle und Ideen helfen ihm dann meistens aus der unangenehmen Situation heraus zu kommen. Schön finde ich seine freundschaftliche Beziehung zu Tomeija. 

    Tomeija ist gerissen, intelligent, umreißt rasch Situationen und kann Menschen gut einschätzen. Sie geht mutig voran und wächst an ihren Aufgaben. Im Kampf agiert sie gezielt. Sie bringt unterschiedlichste Menschengruppen zusammen. 

    Fazit: Ein sehr gelungener Abschlussband, der erneut Spannung, Action, Intrigen, Sand und Blut beinhaltet hat. Ich bin gerne in die Fantasiewelt von Wédora eingetaucht. 
  10. Cover des Buches Das dunkle Herz (ISBN: 9783492282086)
    Lukas Hainer

    Das dunkle Herz

     (73)
    Aktuelle Rezension von: Sabriiina_K

    *Ein solider Auftaktband*

    Auf dieses Buch bin ich vor allem durch den spannenden Klappentext aufmerksam geworden. Ein Kampf ums überleben und ein großes Geheimnis, das klang für mich sehr vielversprechend.

    Direkt die ersten Seiten begannen dann auch sehr spannend, da man direkt mit der Protagonistin Anna in eine ihr bis dahin völlig unbekannte Welt katapultiert wird. Anna ist für meinen Geschmack etwas zu gut mit der Situation klargekommen, denn ich glaube ich wäre in ihrer Situation bei weitem nicht so tough gewesen wie sie.

    Schon bald trifft Anna auf Nick, einen weiteren Protagonisten, der im Laufe der Geschichte eine recht große Rolle als Figur einnimmt. Ihn mochte ich recht gerne, auch wenn ich gefühlt eine sehr lange Zeit nicht wirklich was über ihn erfahren habe. Trotzdem war er mir sympathisch und ich fand es schön, wie er und Anna in verschiedensten Situationen miteinander interagiert haben.

    Im Laufe der Geschichte  kamen dann auch noch einige weitere Figuren dazu, die der Handlung nochmal frischen Wind gegeben haben. Diese Dynamiken liebe ich in Geschichten ja. Eine Gruppe von Charakteren, die alle sehr individuell sind und mit denen sich die anderen irgendwie arrangieren müssen. Hier hätte es meiner Meinung nach gerade im Mittelteil noch viel Potential für spannende Nebenhandlungsstränge gegeben, die die gesamte Story weiter ausgefüllt und auch mit deutlich mehr Action versehen hätte. Das habe ich im Mittelteil echt vermisst, gerade auch weil das Setting der Geschichte mit einer komplett fremden Umgebung in der Wüste, Ruinen und verfallene Gebäude einfach so viel hergegeben hat. Hier hätte man noch deutlich mehr aus der Geschichte rausholen können.

    Zum Ende hin wurde die Geschichte dann aber zum Glück noch einmal spannend, und es gab einen Cliffhanger, mit dem ich allerdings gut leben konnte. Ob ich Band 2 lesen werde weiß ich noch nicht genau.

     

    Mein Fazit:

    Eine solide Fantasygeschichte für zwischendurch, die meiner Meinung nach noch deutlich mehr Potential gehabt hätte. Insbesondere die durchaus interessanten Nebencharaktere wären da ein guter Ansatzpunkt gewesen um die Story noch mehr mit Handlung und Action zu füllen.

     

    Ich vergebe 3 von 5 möglichen Sternen!

     

    Lest fleißig,

    eure Sabrina vom Blog "Komm mit ins Bücherwunderland"

  11. Cover des Buches Der Schlüssel zu Rebecca (ISBN: 9783785703045)
    Ken Follett

    Der Schlüssel zu Rebecca

     (156)
    Aktuelle Rezension von: Peter_Eckmann

    Zweiter Weltkrieg in Ägypten. Die deutsche Armee unter Rommel dringt auf Kairo vor, ein  genialer Spion hat einen Weg gefunden, Nachrichten der Engländer an die Deutschen weiterzuleiten.

    Ein britischer Geheimdienstoffizier stellt eine junge Jüdin ein, die ihm hilft, den Meisterspion der Deutschen zu fassen.

    Das Finale ist unglaublich spannend. Mir haben vor allem die beiden Charaktere gefallen, der hölzerne und konservative Ofiizier, der die Liebe zu dem leichtlebigen Mädchen entdeckt.

  12. Cover des Buches Der letzte Turm vor dem Niemandsland (ISBN: 9783743830943)
    Micahel Schmidt

    Der letzte Turm vor dem Niemandsland

     (5)
    Aktuelle Rezension von: Traubenbaer
    "Der letzte Turm vor dem Niemandsland" von Michael Schmidt (Hg.) (erschienen bei p.machinery) ist eine Anthologie, die viele verschiedene Fantasykurzgeschichten enthält.

    Dabei sind die Themen, die in den Geschichten behandelt werden, sehr breit gefächert: Es geht in dem einen Text um Liebe und im nächsten schon um Betrug und illegale Machenschaften. Ebenso vielfältig sind die Protagonisten und Schreibstile: Es gibt Kurzgeschichten, die in einer fantastischen Welt spielen, die von Fabelwesen bewohnt wird. Andere Geschichten wiederum spielen in unserer eigenen Welt und/ oder kommen ganz ohne Märchenwesen aus.

    Was jedoch alle Kurzgeschichten eint ist die Tatsache, dass sie allesammt sehr lesenswert sind. Ich kann diese Anthologie nur jedem Fantasyfan ans Herz legen!
  13. Cover des Buches Der Hirschpark (ISBN: 9783811821910)
    Norman Mailer

    Der Hirschpark

     (1)
    Aktuelle Rezension von: Holden
    Mailer rechnet gnadenlos mit Hollywood und seinem Starsystem ab, und allzuviel hat sich seit den 50er Jahren nicht verändert. Gleich zu Beginn heißt es, es sei das Schwerste, zwei gleichrangige Menschen zu finden, die einfach nur miteinander befreundet sein wollten, weil alle bedeutenden Menschen permanent mit einer Wolke von Speichelleckern umgeben seine. Mailer berichtet aus dem Hollywood-Ferienort Desert d`Or in der kalifornischen Wüste, in der sich die Filmprominenz zum Urlaub vom Filmdreh einfindet. Jeder ist dreimal geschieden, wenn irgendwo eine Kamera auftaucht, verändert sich jeder total, und die Besäufnisse finden rund um die Uhr statt. Und was man vom McCarthy-Ausschuß zu halten hat, bekommt man gleich zu Anfang mit. Ein tolles Buch, es wäre mal wieder Zeit für eine Neuauflage.
  14. Cover des Buches Gangsterland (ISBN: 9783570103005)
    Tod Goldberg

    Gangsterland

     (10)
    Aktuelle Rezension von: Holden
    Sal Cupertine ist der Nr.1-Killer der Chicagoer Mafia, wo er v.a. für seinen Cousin Ronnie Kehlköpfe zerdrückt und Kopfschüß am liebsten von hinten verteilt. Damit ist allerdings Schluß, als er in eine FBI-Falle tappt und 3 Agents plus Informant töten muß, die ihn erkannt haben. Auf Schleichwegen wird er nach Las Vegas gekarrt, wo er als (Nachwuchs-)Rabbi David Cohen Plattheiten aus Springsteen-und Neil-Young-Songs verbreitet (superlustig!) und für Nachtclubbesitzer und Gönner Bennie Savone unliebsame Zeitgenossen aus dem Weg räumt. Wenn nur der kaltgestellte Schnüffler Jeff Hopper nicht wäre, der bald in Las Vegas` Mustersiedlungen nach ihm sucht...Was ich anfangs für einen x-beliebigen Mafiakrimi hielt, entwickelt sich doch zu einem facettenreichen Krimi, v.a. die Darstellung von Sals aka Davids geistlicher Tätigkeit macht Laune. Und bloß kein Cousin eines Mafiamitglieds sein!
  15. Cover des Buches Las Vegas (ISBN: 9783889734143)

    Las Vegas

     (1)
    Noch keine Rezension vorhanden
  16. Zeige:
    • 8
    • 12
    • 24

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks