Bücher mit dem Tag "wunderschön illustriert"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "wunderschön illustriert" gekennzeichnet haben.

40 Bücher

  1. Cover des Buches Peter Pan (ISBN: 9783649623069)
    J. M. Barrie

    Peter Pan

     (438)
    Aktuelle Rezension von: Brombeere

    Worum geht es?
    Eines Nachts fliegen drei Kinder mit Peter Pan nach Nimmerland und erleben dort Abenteuer und Kämpfe, bauen sich eine Familie auf.

    Worum geht es wirklich?
    Kindheit, Mutterschaft und Abenteuer

    Lesenswert?
    Teilweise ja, teilweise nein. Für mich gibt es drei Aspekte, die ich gerne bewerten möchte: Die Aufmachung dieser konkreten Ausgabe, die Sprache und die Handlung.

    Zuerst einmal zur Sprache. Die Übersetzung in dieser Ausgabe ist schön flüssig lesbar, natürlich ein bisschen veraltet, aber dennoch auch heutzutage gut zu lesen und auch gut vorlesbar. Ganz angenehm empfand ich dabei auch die Sicht des Erzählers, der die Leser*innen ab und zu anspricht und Dinge vorwegnimmt, der auch einen Charakter zu besitzen scheint, weil Gefühle offenbart werden. Dieser Bereich ist mir also positiv aufgefallen.

    (Bei Sprache sei kurz gewarnt: I-Wort, generell Darstellung indigener Bevölkerung, auch eine Äußerung die nicht-binäre Menschen verletzen könnte.)

    Inhaltlich war ich sehr enttäuscht. Meine Kenntnis der Handlung beruhte bisher nur auf dem alten Disney Zeichentrickfilm und dort habe ich Peter Pan zwar nicht als Held wahrgenommen, aber als ganz lustigen Zeitgenossen, der nicht herzlos ist. Dies empfinde ich bei dem Originaltext ganz anders. Peter ist unsympathisch, herzlos, machtgierig und duldet keine Kritik, niemanden neben sich, alle müssen nach seiner Pfeife tanzen. Er ignoriert Bedürfnisse anderer Wesen komplett und missbraucht sie nur für seine eigenen Zwecke. Wendy ist ein nerviges naives Mädchen, die diesem Jungen auch noch hinterherläuft. Überhaupt unfassbar, was Wendy, Tiger-Lily und Tinkerbell an ihm finden, warum sie alle so vernarrt in ihn sind. An einigen Stellen ist Peter Pan sogar ein bisschen unheimlich und verstörend. Neben Wendy und Peter erhält noch Hook einen etwas ausführlicheren Charakter, der mir aber nicht besonders aufgefallen ist, denn ich habe eine große Zeit des Lesens mit Verärgerung über Peter Pan verbracht. Der Tod anderer Wesen ist ihm gleichgültig, er liebt die Aufruhr und die Kämpfe und wenn er nicht auf Nimmerland verweilt, ist alles viel ruhiger und friedlicher. Da muss man sich wirklich fragen, auch weil er bis zum letzten Kapitel nur egoistisch und missgünstig handelt, warum man ihn überhaupt braucht und alle ihm ergeben oder ihn in verliebt sind. Ist natürlich ein interessanter Antiheld, hat den Text aber für mich unsympathisch gemacht und ich habe kein Bedürfnis, dieses Buch noch einmal zu lesen, was in Anbetracht der Aufmachung sehr schade ist.

    Diese ist nämlich ganz fantastisch. Jeder Kapitelanfang ist kunstvoll gestaltet und erhält ein eigenes Symbol, welches immer die Seitenzahlen schmückt und auch der Name des jeweiligen Kapitels taucht in der Kopfzeile auf. Zudem ziert das Deckblatt eines jeden Kapitels ein Zitat aus dem kommenden Text. Cover und Vorsatzblätter sind stimmungsvoll und hochwertig gestaltet und die angenehme Farbauswahl zieht sich durch das ganze Buch. Auf 17 Kapitel kommen hier - ich glaube - 10 ganz besondere Seiten mit Scherenschnitte oder aufklappbaren Briefen/Listen. Diese werden vom Verlag mit Papier geschützt, damit auch nichts auf die umliegenden Seiten gedrückt wird. Diese Idee finde ich zwar ganz hübsch, wäre für mich aber nicht nötig gewesen. Mir reicht die „normale“ Gestaltung dieser Ausgabe schon, damit ich sie für einen wirklichen Hingucker halte.

    Wer die Geschichte von Peter Pan mag, dem kann ich diese Ausgabe wirklich empfehlen!

  2. Cover des Buches Die 13 ½ Leben des Käpt'n Blaubär (ISBN: 9783328107682)
    Walter Moers

    Die 13 ½ Leben des Käpt'n Blaubär

     (2.146)
    Aktuelle Rezension von: rica

    In 13 ½ Kapiteln erzählt Käpt`n Blaubär seine (halbe) Lebensgeschichte, die als in einer Nussschale im zamonischen Ozean treibender Findelbär beginnt.

    Das Buch ist so dermaßen genial geschrieben, dass mich  - in einer Zeit, in der ich nicht viel gelesen habe – nicht mal der Umfang von über 700 Seiten aufgehalten hat. Die phantastische Welt Zamoniens ist so wirr und trotzdem plausibel und vor allem lustig.

    Mit keinem anderen Buch bin ich so oft in der Bahn von begeisterten Leuten angesprochen worden, wie mit diesem.

  3. Cover des Buches Eiselfen - Das Bündnis: illustrierter Kurzroman (ISBN: 9781518641367)
    Josefine Gottwald

    Eiselfen - Das Bündnis: illustrierter Kurzroman

     (25)
    Aktuelle Rezension von: Lelels

    Von Elfen bewohnte Reiche, die im Krieg miteinander liegen. Eine junge Priesterin, die bereit ist, sich für ihre Heimat zu opfern. Ein Thronfolger, der die Dinge besser machen will als sein Vater.

    All das bietet die Autorin Josefine Gottwald in ihrer Fantasyreihe „Eiselfen“. Jeder Band enthält dabei ein anderes Abenteuer, und dennoch sind die Charaktere  miteinander verwoben. Themen wie politische Bündnisse, Intrigen, Freundschaften, Liebe und Abenteuer sind der Kern der Bücher und erzeugen grosse Spannung.

    Der Schreibstil ist sehr poetisch, die detailreichen Beschreibungen von Welt und Natur sorgen dafür, dass man sich die Orte vor dem inneren Auge förmlich vorstellen kann. Jedes Buch wird mit einem direkten Einstieg in die Handlung eröffnet,  so dass der Leser sofort im Bild ist, worum es in dem Band jeweils gehen wird. Beim ersten Teil  habe ich etwas Zeit benötigt, bis ich das Worldbuilding begriffen habe. Eine etwas längere Einführung wäre vielleicht hilfreich gewesen, doch Stück für Stück ist es mir gelungen, alle Puzzleteile zusammenzusetzen.

    Auriel, Prinzessin und Priesterin, ist sehr selbstbewusst und lässt sich trotz der Widrigkeiten, die sie erfährt, nicht aus der Bahn werfen. Für ihre Heimat ist sie bereit, sich selbst zu opfern und will sich nicht mit der typischen Frauenrolle, die ihr aufgedrängt wird, zufrieden geben.

    Lúthien ist ein Thronfolger, der an seinen Werten festhält und ein guter König sein will. Dazu muss er jedoch einiges anders machen als sein tyrannischer Vater.

    Josefine Gottwald erschafft in ihren schmalen Bänden mit gerade mal 100 bis 120 Seiten eine tolle Fantasy Welt, die im Lauf der Bücher immer komplexer wird.

    Jedoch fehlt aufgrund der relativ wenigen Seiten der Raum, die Charaktere facettenreicher zu gestalten. Auch kommt deshalb die Entwicklung der Beziehungen etwas zu kurz und wirkt mitunter relativ oberflächlich. Hier und bei der Handlung, die sich in erster Linie pro Buch auf einen großen Strang beschränkt, hätte ich mir etwas mehr Details gewünscht.

    Zusammenfassend lässt sich sagen, dass ich die Idee hinter den Büchern für ganz hervorragend halte, auch wenn ich mir an manchen Stellen eine etwas komplexere Handlung und mehr Informationen über Hintergründe gewünscht hätte.

  4. Cover des Buches Stardust - Der Sternwanderer (ISBN: 9783957981936)
    Neil Gaiman

    Stardust - Der Sternwanderer

     (290)
    Aktuelle Rezension von: Ava_lon

    Inhalt

    In einem verschlafenen Winkel auf dem Land in England liegt zu Beginn des viktorianischen Zeitalters das Dörfchen Wall. Der abgelegene Ort verdankt seinen Namen dem mächtigen Steinwall, der das fruchtbare Grasland umgibt. Der gemächliche Gang der Dinge in Wall wird nur einmal alle neun Jahre gestört – dann nämlich, wenn sich Menschen und Zauberwesen auf einer verwunschenen Wiese auf einem Markt treffen, wie es keinen zweiten gibt. Dort in Wall verliert der junge Tristran Thorn sein Herz an die Dorfschöne – ein Mädchen, so kalt und distanziert wie der Stern, den die beiden in einer kühlen Oktobernacht vom Himmel fallen sehen. Um die Hand seiner Geliebten zu gewinnen, verspricht Tristran voreilig, ihr den Stern zu holen und bricht zu einer Reise auf, die ihn über den alten Steinwall hinweg in eine Welt jenseits seiner kühnsten Träume führt. 

    NEIL GAIMANS & CHARLES VESS’ STERNWANDERER ist eine faszinierende Geschichte voller Poesie und Magie, großartig illustriert und bezaubernd geschrieben vom einzigen Comic-Team, das je einen World Fantasy Award gewann.

    Cover

    Fantastische Zeichnung, fein und detailliert.

    Mein Eindruck

    Das Buch, diese Graphic Novel ist perfekt im Zusammenspiel von Worten und Bildern.

    Aber zunächst zur Story: ich bin schon lange Fan von Neil Gaiman und habe inzwischen viele Werke von ihm in meinem Bücherregal. Aufmerksam geworden bin ich über den Film Der Sternwanderer, der 2008 erschienen ist. Da ich gerne die Romane zu ausgewählten Filmen lese, bin ich auch hier fündig geworden und habe mich dann für die broschierte Ausgabe von Panini entschieden. Ich habe es nicht bereut.

    Die Geschichte beginnt zunächst in einem kleinen Ort, der direkt an das sogenannte Feenland grenzt. Nur getrennt durch einem Wall leben auf der einen Seite Menschen und auf der anderen Seite die Geschöpfe des Feenlandes. Erster Protagonist ist Dunstan Thorn. Der wichtigste Unterschied zum Film ist der Auftakt, wonach alle neun Jahre ein Zusammentreffen von Menschen und Bewohnern von Stormhold auf der Wiese vor dem Wall stattfindet. Auf diesem Markt erwirbt Dunstan an einem Glasblumenstand ein zartes Schneeglöckchen gegen einen Kuss. Um Mitternacht trifft er sich mit dem von der Blumenverkäuferin versklavten Feenmädchen und ein Jahr später, er ist inzwischen verheiratet, wird ein Weidenkörbchen jenseits des Walls abgelegt. In ihm liegt ein schreiendes Bündel, an dem ein Schildchen beschriftet mit den Worten: Tristran Thorn befestigt ist und nun beginnt die eigentliche Geschichte:

    Im Mittelpunkt stehen nun Tristran Thorn und der Stern. 

    Tristran ist verliebt und um das Herz des Mädchens zu gewinnen, verspricht er ihr den Stern der soeben vom Himmel gefallen ist zu holen und ihr zu schenken. Aber nicht nur Tristran ist auf der Suche nach dem „Stern“, sondern auch noch die Herren von Stormhold und die Hexenköniginnen. Die Interessen an dem Stern sind von allen Suchern sehr egoistisch und nur für den eigenen Vorteil. 

    Im Gegensatz zum Film erzählt die Geschichte im Buch auch die kleinen Ereignisse und als Leserin bekomme ich schon ein gutes Gefühl und einen vielschichtigen Eindruck von dem Wesen der Bewohner des Feenlandes. Aber auch wer Tristran Thorn ist und warum dieser sich frei im Feenland bewegen darf. 

    Wie in allen Märchen die im Feenland spielen gibt es hier auch die Romantik des Einhorns, die Macht der bösen Hexen deren Gedanken ständig um das ewige Leben in Jugend und Schönheit kreisen, die Verstorbenen als Geistwesen, das Schiff in den Wolken und vieles mehr. Manches empfinden wir inzwischen als Klischeehaft, wobei natürlich das Jahr (1991 – 1998) zu betrachten ist, in dem dieses Märchen entstanden ist und wie häufig diese Merkmale in anderen Geschichten, Märchen und Filmen aufgegriffen wurde. Und ja, ich finde diese Klischees sind sehr gelungen in der Zusammensetzung.

    Die Besonderheit ist hier aber die ausdrucksstarke Verbindung von Bild und Wort. Ob es die Natur ist, die Bewegung, die Mimik der Personen, alles spricht noch einmal die Worte der Geschichte nach und es ist eine visuelle Reise. Besonders gut zum Ausdruck gekommen sind die Emotionen der handelnden Personen. 

    Fazit

    Ein tolles Lesevergnügen, eine hervorragende Fantasy Geschichte und ein super illustriertes Buch. 

  5. Cover des Buches Power People - Frauen und Männer, die die Welt verändert haben (ISBN: 9783845831237)
    Kay Woodward

    Power People - Frauen und Männer, die die Welt verändert haben

     (12)
    Aktuelle Rezension von: Lily911
    Gold kann auch in Form von Büchern auftreten und dazu gehört auch dieses hier! Dies ist ein Aufruf zu kämpfen wofür man steht! ☺️❤️

    Meine Meinung:
    Nachdem ich schon von Vorgänger gelesen habe, musste ich nun zur Fortsetzung greifen. Und wie schon erwartet, war ich von Anfang bis Ende begeistert! Vielen Dank nochmals an Netgalley und den arsEdition Verlag für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars! 

    Das Buch lässt sich wie schon der Vorgänger sehr flüssig und einfach lesen, da es neben Infos zu den 25 Persönlichkeiten auch viele Bilder mit bunten Illustrationen gibt. Mit Tipps und Ratschlägen, weiß man zukünftig auch, wie man sich verhalten kann und es wird einen nie langweilig! ☺️ 
    Am Ende erwartet eine ein Selbstquiz, um die eigene Veranlagung zu schauen... 

    Einige Personen aus der Geschichte waren mir schon geläufig und bekannt wie Martin Luther King (Jr.), Gandhi, Hawking, Elisabeth I, J. K. Rowling oder auch Anne Frank, um einige der Menschen zu benennen. Aber da gibt es auch viele unbekannte und neue Gesichter oder Facetten von Menschen, die ich so nie mitbekommen hätte (oder hättet ihr gewusst, dass ein gewisser Weltboxerchampion auch sich für Bürgerrechte einsetzte und sich weigerte in einem Krieg zu kämpfen, an den er nicht glaubte?). 
    In kurzen Portrait werden sie allesamt dargestellt und obwohl sie alle zu unterschiedlichen Zeiten gelebt haben verbindet sie doch etwas: Der Mut für ihre Überzeugung einzustehen! Und ihr Mut soll unser Wegweiser für unsere heutigen Erlebnisse sein mit kleinen Tipps und Ratschlägen wie auch wir Otto-Normal-Bürger auf unsere Weise für unsere Überzeugung einstehen. 
    Ich finde auch die 25 ausgewählten Personen sehr interessant und bis zur letzten Seite durfte ich gespannt sein, was ich nun von den Menschen und ihren außergewöhnlichen Umständen, mit denen sie zu leben hatten, erfahren durfte.

    Mein Fazit: 
    Alles in allem hat mich auch die Fortsetzung von People Power voll und ganz überzeugt. Nun stehen auch viele bekannte Männer im Vordergrund, aber natürlich hat man die Frauen auch nicht vergessen und Transgender ⚧ ebenfalls nicht! Besonders toll finde ich es, dass zu den Frauen noch Anne Frank und J. K. Rowling dazugestoßen sind sowie einige Männer in die Sammlung mitaufgenommen wurden. ☺️ 

    Ich empfehle das Buch allen Lesern ob groß oder klein, alt oder jung, und sei es eine Gutenachtgeschichte oder lieber eine Geschichte für zwischendurch? Ganz egal! Denn genau wie die Menschen in diesem Buch, ist es auch uns überlassen wie, wann oder mit wem wir das Buch lesen. ☺️ 

    Meine Bewertung: 5 Sterne 🌟 🌟 🌟 🌟 🌟 
  6. Cover des Buches Der kleine Lord (ISBN: 9783962690083)
    Frances Hodgson Burnett

    Der kleine Lord

     (193)
    Aktuelle Rezension von: CaroCarrera

    Endlich bin ich mal dazu gekommen dieses Buch zu lesen. Die ca. 150 Seiten lassen sich schnell lesen, wenngleich der Schreibstil etwas gewöhnungsbedürftig ist. Er passte aber gut zu der Geschichte und ich kam schnell in den Lesefluss hinein.

    Vor einigen Jahren habe ich den Film gesehen, konnte mich aber nicht mehr richtig an die Handlung erinnern. Durch das Buch hat sich das wieder verändert, ich fühlte mich direkt in den Film versetzt.

    Mir fehlten ein wenig die Gefühle in dem Buch. Die Härte und Autorität des Großvaters, die Liebe und Sorge der Mutter, die Angst der Angestellten etc. Es wurde alles eher sachlich beschrieben und ich konnte mich nicht wirklich hineinfühlen.

    Außerdem war mir der kleine Lord etwas zu perfekt und einseitig dargestellt. Er ist nicht nur gut erzogen, sondern macht und sagt immer genau das Richtige, kommt mit jedem aus, egal welchen Alters und kann alle unterhalten. Dazu sieht er auch noch sehr gut aus. Für einen 7-jährigen Jungen ist das meiner Meinung nach etwas unrealistisch. Es wird keine einzige Schwäche aufgezeigt, stattdessen wird er immer in höchsten Tönen gelobt.

    Insgesamt hat mir die Geschichte trotzdem gefallen, da sie aufzeigt, dass Hilfsbereitschaft und Freundlichkeit wichtige Werte sind und dass man, gerade wenn man viel Macht hat, sorgsam mit dieser umgehen sollte.

  7. Cover des Buches Kenny und der Drache (ISBN: 9783570222874)
    Tony DiTerlizzi

    Kenny und der Drache

     (38)
    Aktuelle Rezension von: mangomops
    ein schönes Buch, ganz süß gemacht mit Bilder. Über Freundschaft und Zusammenhalt.
  8. Cover des Buches Der Wind in den Weiden (ISBN: 9783811234345)
    Kenneth Grahame

    Der Wind in den Weiden

     (87)
    Aktuelle Rezension von: Daphne1962

    Der Wind in den Weiden Kinderhörspiel von Kenneth Grahame wunderschön gelesen von Harry Rowohlt.

    Obwohl es sich hier um ein Kinderbuchklassiker aus England aus dem Jahr 1908 handelt, ist es für Erwachsene genauso gut zu hören. Denn in dieser Geschichte sind die betreffenden Tiere so von menschlichen Handlungen geprägt, das es keinen Unterschied macht, wer sie hört oder liest.

    Die Geschichte spielt am Fluss, im wilden Wald und in den Feldern der Natur. Der abenteuerliche Maulwurf, die aufgeweckte und einfallsreiche Wasserratte und der scheue Dachs sowie der draufgängerische und verschwendungssüchtige Herr Kröterich spielen die Hauptrolle in dieser Geschichte. Natürlich gibt es auch jede Menge kleine tierische Figuren, wie die Wühlmäuse, Fischotter und Kaninchen. Ihre tierischen Eigenschaften haben alle Tiere in dieser Geschichte, wie Winterschlaf halten, Angst vor der Kälte und Dunkelheit, hervorragende Spürnasen und Fährtenleser. Dennoch haben alle liebevoll eingerichtete Behausungen, wie es im menschlichen Leben auch vorkommt. Sie sind gastfreundlich und halten Freundschaften und haben so die eine oder andere Schwäche. Der Maulwurf ist mitfühlend und rührend in seiner Art, die Wasserratte hat einen Faible für leckeres Essen und geht gerne auf Reisen mit dem Boot, der Herr Kröterich liebt alles was fährt, je schneller desto besser. Der Kröterich hält seine Freunde schon ganz schön auf Trap mit seinen Eskapaden. Es geht hier aber um Freundschaften und Ehrlichkeit untereinander.

    Eine lebendige Geschichte, die Spaß gemacht hat. Und Harry Rohwolt zuzuhören, sowieso.

     

  9. Cover des Buches Pollyanna - ein Waisenkind in Amerika (ISBN: 9783401046105)
    Eleanor H. Porter

    Pollyanna - ein Waisenkind in Amerika

     (16)
    Aktuelle Rezension von: Buchgespenst

    Als ihr Vater stirbt, bleibt dem kleinen Mädchen Pollyanna nur noch ihre strenge Tante Polly – die Pollyannas Vater nie vergeben hat, dass er ihre Schwester ehelichte. Doch Polly ist ein Mensch, der seine Pflicht kennt. Eine kleine, kahle Kammer in ihrem großen Haus und das Dienstmädchen Nancy würden für das Kind genügen. Doch Pollyanna überrascht sie alle! Einst lehrte ihr Vater sie das „Frohe Spiel“ und damit kann sie nichts erschüttern – in jeder Situation findet das lebhafte Mädchen etwas, das sie glücklich macht. Nichts, aber auch gar nichts, kann ihre Lebensfreude trüben. Bald verändert sich die ganze Stadt – und auch Tante Polly kann sich der Magie nicht entziehen.

    Das Buch ist so warmherzig, so positiv und wunderschön, dass ich jedes Mal wieder Tränen in den Augen habe und es nicht aus der Hand legen kann. Gleichgültig wie oft ich es lese, jedes Mal verändert es mich aufs Neue. Immer wieder erfahre ich durch die Lektüre viel Glück. Eine zeitlose Geschichte, die einem in jedem Alter etwas zu sagen hat und das beste Antidepressivum ist, das ich mir vorstellen kann. Die liebevollen schwarzweißen Illustrationen dürften ruhig etwas größer sein, aber ich bin froh, dass der Verlag sich überhaupt dafür entschieden hat, der Geschichte ihre Bilder nicht vorzuenthalten. Im Prinzip bleiben nur zwei Dinge, die ewig schade bleiben: Zum einen ist das Buch noch nie vollständig ins Deutsche übertragen worden (soweit ich gesehen habe, fehlt mindestens ein ganzes Kapitel). Das Fehlen beeinträchtigt die Geschichte nicht. Man merkt ihr nicht an, dass sie nicht vollständig ist, doch gibt es kein Grund, die Geschichte zu kürzen. Auch im Original ist sie für Kinder gedacht und kann dementsprechend nicht zu kompliziert sein oder unzumutbares enthalten. Das Buch ist so wundervoll, dass jeder fehlende Satz ein Raub am Leser ist! Das Buch ist so schon viel zu kurz.

    Zum anderen ist der zweite Band nie ins Deutsche übertragen worden. Ich bin fest davon überzeugt, dass auch hierzulande die Kinder Freude an der Fortsetzung haben würden.

    Trotz der beiden Mankos bleibt dieses Buch ein leuchtender, heißgeliebter Schatz in meinem Regal und sei jedem, absolut jedem, Leser ans Herz gelegt. Wer Pollyanna und ihr „Frohes Spiel“ nicht kennt, dem ist viel entgangen!

  10. Cover des Buches Der blaue Vogel (ISBN: 9783845837536)
    Britta Teckentrup

    Der blaue Vogel

     (14)
    Aktuelle Rezension von: Haveny

     Es geht darin um das Thema Alleinsein und Einsamkeit. Denn der blaue Vogel 🐦 lebt schon lange ganz mutterseelenallein im Wald und kennt nichts anderes als die Einsamkeit. Doch dann tritt auf einmal ein gelber Vogel in sein Leben und schafft es, ihm wieder Freude und Lebensmut zu bringen ❤
    .
    Ich mag die Illustrationen ja wirklich gerne und finde es ist ein wirklich besonderes Buch! Das Thema Einsamkeit und Depression kann man ja nur schwer für die Allerkleinsten in Bilder und Worte fassen, doch ich finde hier ist es wirklich gelungen!
    .
    Man sieht, dass man nie allein ist und manchmal einfach zugreifen muss, wenn einem die helfende Hand gereicht wird ❤         

           

                      

             

             


  11. Cover des Buches Gisela und Jürgen (ISBN: B008HII8VA)
    Heinz Steguweit

    Gisela und Jürgen

     (1)
    Aktuelle Rezension von: Buchgespenst

    Der zweite Weltkrieg ist vorbei, Mutter Kranewitter, ihr Sohn Jürgen und ihr Pflegekind Gisela kommen aber nicht zur Ruhe. In der Zeit der Trümmer, der Unordnung und nicht zuletzt des Wiederaufbaus waren Recht und Gesetz noch nicht so fest, dass sie Menschen schützen könnten. Während Jürgen gegen Gewinnsucht und Plünderer versucht seinen Weg zu finden und erkennt, dass er in Gisela die Liebe seines Lebens sieht, sind die Gespenster des Krieges noch lebendig. Verleumdung und Plünderung, Diebstahl und Feuer sind keine Seltenheit. Die Besatzer sind noch geprägt von allem, was sie vorgefunden haben und fassen die Deutschen nicht mit Samthandschuhen an. So hat Jürgen keine Chance, als ihm der Brand des Hotels und der verschwundene Ring des Hotelbesitzers angehängt werden. Gisela und Mutter Kranewitter müssen jetzt neben Hunger und Ohnmacht auch noch die Verachtung, das Misstrauen und die Schadenfreude der Nachbarn ertragen.

    Jürgen gibt aber nicht auf. Gisela ist seine Zukunft und ihr Vater, der immer noch in polnischer Gefangenschaft sitzt, muss auch befreit werden.


    Ein Kinderbuch, das Anfang der 50er Jahre geschrieben wurde und einem den Atem nimmt. Kindgerecht wird hier die direkte Nachkriegszeit beschrieben, nicht verherrlicht und nicht in ihrer bittersten Realität, doch es wird genau so viel gesagt, dass Kinder einen realistischen Eindruck bekommen ohne traumatisiert zu werden und Erwachsenen der Atem wegbleibt, wenn sie in den Leerstellen lesen. Der Satz, der die Geschichte dominiert und so vieles mit so wenig sagt ist „Es war eine seltsame Zeit.“ Hierin sind alle Ungerechtigkeiten, alle Brutalität und Ohnmacht, aber auch die zaghafte Hoffnung, beginnende neue Träume, eine schöne Zukunft gefasst. Allein dieser Satz sagt an den entsprechenden Stellen so viel aus, dass die Bilder, die einem durch den Kopf schießen, fast überwältigen.

    Die Liebesgeschichte zwischen Gisela und Jürgen entwickelt sich wie ein feines Gespinst und wird wohl erst im nächsten Band voll ausgeprägt sein. Hier ordnet Jürgen seine Zukunft und Teil davon ist Gisela.

    Das Buch hat einzigartig-wundervolle Illustrationen wie sie nur in den alten Kinderbüchern zu finden. Sie beleben die Geschichte und geben auch einen Eindruck, wie die Zeit tatsächlich war.

    Ich hatte etwas Angst vor der Lektüre. Kriegs- und Nachkriegserzählungen sind nicht mein Fall, doch diese Geschichte hat mich gefesselt. Die Charaktere und die Zeit werden so lebendig wie ich es noch selten in einem Buch vorgefunden habe. Dabei bleibt genug unausgesprochen, um sich ein eigenes Bild zu machen ohne traumatisiert zu werden. Ein Einblick in eine Zeit, von der wir uns heute nicht mehr viel vorstellen können. Heinz Steguweit romantisiert nicht. Er zeichnet die Zeit mit ihren düsteren und ihren schönen Seiten. Eine Zeit zwischen Trauma und Träumen, Vergangenheit und Zukunft –Charaktere, die vom Krieg geprägt aber nicht zerbrochen wurden. Ein zu Unrecht vergessenes Buch! Eine klare Leseempfehlung!
  12. Cover des Buches Die Murenleni Teil 2 (Der Weg zum Glück (Band 2 von 10)) (ISBN: 4026411104522)
    Karl May

    Die Murenleni Teil 2 (Der Weg zum Glück (Band 2 von 10))

     (1)
    Aktuelle Rezension von: Buchgespenst

    Die List des Wurz’nsepps gelingt ausgezeichnet. Während der Talmüller und der Fingerlfranz sich bei ihrer mitternächtlichen Schatzsuche großartig blamieren, untersuchen der Sepp und der Fex den geheimnisvollen Polsterstuhl. Welche Verbrechen hat der Müller am armen Fex begangen? Gleichzeitig werden große Vorbereitungen getroffen. Leni soll zum ersten Mal ein Konzert geben. Der König ist extra inkognito angereist zusammen mit Richard Wagner, der Leni bisher unterrichtete. Ob das Konzert ein Erfolg wird? Auch der Fex hat große Pläne und könnte seinem Leben eine völlig neue Richtung geben.

    Der zweite Band eröffnet einen neuen Schauplatz. Der grausame Talmüller, seine schöne Tochter Paula, ein Zwangsverlobter (der Fingerlfranz) und der Waisenjunge Fex mit einer unbekannten Vergangenheit – hier eröffnet sich der nächste Reigen. Der humoristische Teil kommt auch nicht zu kurz. Außerdem treffen Anton und Leni ein weiteres Mal zusammen.

    Anton ist einer der komplexesten Charaktere, die mir je bei May begegnet sind. Einerseits ein sehr sympathischer Held; mutig rettet er unentgeltlich das Leben anderer unter Einsatz seines eigenen; dann ist er wiederum fast unerträglich dumm; die Verwechslung von Bank und Bank war ziemlich flach; dann ist er ein verbohrter Tyrann, der Leni unter allen Umständen verbieten will ihr Talent zu nutzen, ja, der sie bereits ohne Verlobung wegsperren möchte, damit nie ein anderes Auge auf sie fällt.

    Die Geschichte wird mit jeder Seite besser und jeder neue Charakter wächst dem Leser ans Herz. Die Illustrationen führen einem die Szenen noch einmal plastisch vor Augen und arbeiten auch den Humor heraus. Einfach großartig!

  13. Cover des Buches Von kleinen und großen Geschenken (ISBN: 9783551519931)
    Jennifer Coulmann

    Von kleinen und großen Geschenken

     (2)
    Aktuelle Rezension von: Luna0501

    Endlich ist es soweit. Der Bär hat entschieden dieses Mal keinen Winterschlaf zu machen um mit der Maus Weihnachten zu feiern. Warum er sein Geschenk dann aber doch mit in die Höhle nimmt, anstatt es aus zu packen? Wer weiß?

    “Von kleinen und großen Geschenken” ist ein großes, zauberhaft illustriertes Weihnachtsbuch. Die 32 bunten Seiten voller Weihnachtsfeeling, großen Bildern mit süssen Details laden zum Entdecken und Verweilen ein.

    Die toll gereimte Geschichte schenkt den Kindern eine wichtige Botschaft in kindlichem Sprachgebrauch. Sie liest sich locker und leicht weg, stimmt auf Weihnachten ein und brachte die Augen zum Strahlen. Wir hatten absolut unseren Spaß und werden das Buch sicher noch öfters zur Hand nehmen.

  14. Cover des Buches Pannkakstårtan (Pettson och Findus) (ISBN: 9789172703377)
  15. Cover des Buches Robinson Crusoe. Erster und zweiter Teil. (ISBN: B004HD452K)
    Daniel Defoe

    Robinson Crusoe. Erster und zweiter Teil.

     (4)
    Aktuelle Rezension von: Buchgespenst

    Robinson weigert sich das Leben zu führen, das seine Eltern für richtig halten. Er will reisen, die Welt sehen, sein Schicksal den Launen des Meeres zu überlassen. Das Geschick warnt ihn, mit unglücklichen Reisen und Rettungen durch Zufall und Glück, doch das stillt seinen Drang in die Ferne nicht. Da wirft ihn das Meer als einzigen Überlebenden eines Schiffsunglücks an den Strand einer einsamen Insel. Mehr als zwanzig Jahre wird Robinson hier ausharren müssen, allein von seinem Geschick, seine Erfindungsgabe und dem Schicksal abhängig.

    Robinson Crusoe ist einer der bekanntesten Abenteuerromane und in unzähligen Versionen veröffentlicht. Zum ersten Mal habe ich hier zu einer ungekürzten Ausgabe gegriffen. Trotz einiger Längen mit Betrachtungen über Gott und die richtige Lebensführung, einiger Wiederholungen und manch veralteten Anschauungen, die die Lektüre manchmal befremdlich werden lassen, hat die Geschichte bis heute ihren Reiz nicht verloren. Enttäuscht war ich erst vom zweiten Teil, den Ereignissen, die nach seiner Inselzeit spielten. Erst war ich noch begeistert, dass einige offene Fragen beantwortet, einige Ungereimtheiten aus dem ersten Teil aufgegriffen wurden, doch schnell wurde Robinson unsympathisch und nicht mehr nachvollziehbar. Die Handelsreise nach seinem letzten Besuch auf seiner Insel wurde dann zu einem trivialen, zusammenhang- und fast inhaltslosen Abenteuerroman, der sich in Wiederholungen verlor. Sehr schade, da ich doch wenigstens eine durchdachte Geschichte erwartet habe.

    Die Beck-Ausgabe in der Edition „Bibliothek des 18. Jahrhunderts“ ist mit 150 Kupferstichen illustriert, die die Lektüre zu einem einzigartigen Erlebnis machen!

    Für den ersten Band vergebe ich 4 ½ Sterne. Ich liebe das Abenteuer auf der einsamen Insel einfach und das Geschick, mit dem sich Robinson sein Leben einrichtet. Der zweite Band bringt es noch knapp auf 3 Sterne. Nette Idee, aber nicht ausgefeilt genug, um mich zu fesseln.

    Fazit: Robinson Crusoe ist immer eine Reise wert! Ein zeitloses Abenteuer, das für mich nie seinen Reiz verliert!

  16. Cover des Buches Du bist einmalig - Alle Geschichten von Punchinello und seinen Freunden (ISBN: 9783417288599)
    Max Lucado

    Du bist einmalig - Alle Geschichten von Punchinello und seinen Freunden

     (6)
    Aktuelle Rezension von: cho-ice

    Endlich! Alle Geschichten von Max Lucado über die Wemmicks, allen voran natürlich Punchinello, in einem Band – und das zu einem super Preis. 

    Punchinello und die anderen Wemmicks sind Holzpuppen, die von dem Holzschnitzer Eli gemacht wurden. Sie leben in unmittelbarer Nähe zu seiner Werkstatt und sind – ähnlich wie der berühmte Pinoccio – lebendig. Oft verhalten sie sich wie Kinder, vergleichen sich mit miteinander, grenzen andere aus und halten so kleinen und großen Lesern den Spiegel vor. Über allem, was sie erleben, steht jedoch (spätestens am Ende der Geschichte) das Wissen: Sie sind geliebt und vom Schöpfer bewusst einmalig gemacht. 

    Der Sammelband umfasst insgesamt 6 Geschichten mit jeweils einer Lesezeit von 20-25 Minuten. Man muss sich Zeit nehmen, wenn man sie seinem Kind vorliest, und sicher auch manches erklären. Für die ganz Kleinen sind sie nicht geeignet, eher für Kinder ab 5, da ein gewisses Maß an Verständnis und eine angemessene Konzentrationsfähigkeit vorausgesetzt werden. 

    Ich persönlich finde, dass man sie auch gut an Erwachsene verschenken kann, da sie auf wunderschöne Weise Gottes Vaterherz veranschaulichen. 

  17. Cover des Buches Adventures in Brambly Hedge: 4 Classic Countryside Tales (ISBN: 9780007461455)
  18. Cover des Buches Die Zauberwelt der Elfen & Feen (ISBN: 9783891024645)
  19. Cover des Buches Prinzessin Sara (ISBN: 9783806751208)
    Frances Hodgson Burnett

    Prinzessin Sara

     (35)
    Aktuelle Rezension von: Ein LovelyBooks-Nutzer
    Nach Der kleine Lord und Der geheime Garten habe ich jetzt endlich auch den dritten Kinderbuchklassiker dieser Autorin gefunden und gelesen. Dabei habe ich noch eine wunderschöne Ausgabe mit Illustrationen von Graham Rust bekommen.
    Der Titel des Buches ist in Deutschland übrigens nicht ganz eindeutig, so gibt es auch Ausgaben unter den Titel Die kleine Prinzessin Sara, Sara, die kleine Prinzessin oder auch Die Lumpenprinzessin. Wie auch immer.
    Es ist jedenfalls eine herzerwärmende Geschichte über die Macht der Einbildung, die Kraft der Freundschaft und Charakterstärke.
    Denn für die kleine Sara Crewe ändert sich das Leben schlagartig, als ihr Vater stirbt und sie mittellos zurücklässt. Aus der Musterschülerin des Mädchenpensionates wird mit einem Mal eine Dienstbotin und es ist nur ihrem Charakter zu verdanken, dass das Sara weder an der Hätschelei noch an Armut und Liebesentzug zugrundegeht.
  20. Cover des Buches Der Geldprotz Teil 1 (Der Weg zum Glück (Band 5 von 10)) (ISBN: 4026411103747)
    Karl May

    Der Geldprotz Teil 1 (Der Weg zum Glück (Band 5 von 10))

     (1)
    Aktuelle Rezension von: Buchgespenst

    In Slowitz in Böhmen tyrannisiert der reiche Kerybauer seine Familie und sein Gesinde. Jetzt hat er seiner Tochter Gisela auch noch einen Ehemann bestimmt – ausgerechnet den hässlichen, verschlagenen Schmuggler Osec, den Sohn seines Geschäftspartners. Was der Kerybauer nicht weiß: beide Osecs haben es schon lange auf sein Gut und sein Vermögen abgesehen. Der nächste Pascherzug wird den Kerybauern ruinieren, der Betrug ist bereits ausgehandelt. Doch der Oberknecht Ludwig Held ist den finsteren Machenschaften schon lange auf der Spur.

     

    Man ist erstmal etwas verblüfft: ein völlig neuer Handlungsort, Charaktere, denen man nie begegnet ist, manch ein Szenario kommt einem bekannt vor (der aufgezwungene Bräutigam) und man fragt sich unwillkürlich, was das soll. Die Verbindung offenbart sich allerdings im Laufe der Geschichte, da kann der Leser beruhigt sein. Außerdem ist auch die neue Szene spannend und sympathisch, wartet mit witzigen Episoden und abenteuerlichen Ereignissen auf. Dazu darf man nicht vergessen: alles dreht sich um König Ludwig…

    Es wäre schade, diese Episode aus dem Zyklus zu lösen. Für sich alleine genommen bleibt sie auch spannend und nett, doch erst, wenn sie in die große Konzeption eingebunden wird entfaltet sie ihr volles Potential.

  21. Cover des Buches Ein Gardeleutnant. (Das Waldröschen 5). (ISBN: 4026411103471)
    Karl. May

    Ein Gardeleutnant. (Das Waldröschen 5).

     (2)
    Aktuelle Rezension von: itwt69
    Der 5.Teil des Waldröschens spielt sage und schreibe 16 Jahre später, aus dem Wunderkind Kurt ist ein stattlicher junger Mann geworden, der eine Militärlaufbahn anstrebt. Nach nur wenigen Seiten wurde ich trotz der großen Sprünge wieder vollständig von der Geschichte gefangen, tauchte doch in Berlin ein altbekannter Bösewicht auf. Kurt Helmers schlägt sich prächtig und erobert das Herz von Sternaus Tochter, dem Waldröschen. Damit nicht genug, plötzlich schwenkt die Erzählung nach Ostafrika, wo der "Scheintote" Don Ferdinando vermutet wird - abermals unglaublich spannend und fesselnd. Doch was wird aus den Gestrandeten?
  22. Cover des Buches Ein Märchen im Schnee (ISBN: 9783772511363)
    Loek Koopmans

    Ein Märchen im Schnee

     (10)
    Aktuelle Rezension von: Ramgardia

    Ein Buch, das für ganz kleine Zuhörer gedacht ist und das mit ganz wenig Text auskommt. Die Bilder erzählen um so mehr. Da verliert ein alter Mann im Wald seinen Handschuh. Schon entdeckt ihn eine Maus und die findet „Das ist genau das richtige Haus für mich!“ Doch nach dem Mäuschen „Eil-dich-flink“ kommt schon der Frosch „Hinkebein“, dann das Häschen „Schnell-zu-Fuß“ und der Fuchs „Güldenfell“. Alle finden in dem Handschuh Platz. Auch das Wildschwein und der Bär liegen am Ende zusammen in dem Handschuh. Da bemerkt der Mann Verlust und geht wieder zurück. Zunächst sieht sein Hund den verlorenen Handschuh mit den Tieren, aber als er bellt laufen alle weg und der Mann hat seinen Handschuh wieder.

    Eine ruhige Geschichte in der die Tiere nicht Konkurrenten, sondern hilfsbereite Freunde sind. Natürlich passen die großen Tiere nicht in den Handschuh, aber es ist ja auch ein Märchen und zudem eine schönes, verträumtes. Die Kinder lernen an Hand der wunderschönen Bilder die Tiere kennen und vielleicht auch den Schnee.

  23. Cover des Buches Jana und der kleine Stern (ISBN: 9783928885676)
    Werner Heiduczek

    Jana und der kleine Stern

     (4)
    Aktuelle Rezension von: mama_liestvor

    Ein zauberhafter Kinderbuchklassiker in Neuauflage , erschienen im Leipziger Leiv Kinderbuchverlag.Wunderschön gezeichnete, nostalgische Kinderillustrationen. Ein Bilderbuch, das in keinem Kinderbuchregal fehlen sollte... eine liebevolle Kindergeschichte über Jana , die alles dafür tut ihren kleinen , verzweifelten Stern zu retten.

    Jeden Abend schaut die kleine Jana aus ihrem Fenster und bewundert den kleinen, hellen Stern am Abendhimmel.Kurz vor dem Schlafengehen , winkt Jana dem kleinen Stern sogar nocheinmal zu und der Stern zwinkert Jana jeden Abend zurück....Eines Nachts wacht Jana auf und auf ihrer Bettkante sitzt der kleine Stern. Er ist vom Himmel gefallen , weil er sich zu Neugierig aus seinem Himmelsfenster gelehnt hatte und gelandet ist er geradewegs in Janas Kinderzimmer. Im ersten Moment freut sich das kleine Mädchen darüber sehr , doch als der Stern Jana erklärt , das er blind wird wenn der Tag kommt.... muss Jana sich sofort etwas einfallen lassen, um den kleinen , verzweifelten Stern zu Helfen ! ...und das ist garnicht so einfach....

    Eine liebevolle , erlebnisreiche Gutenachtgeschichte mit viel Herz. Wundervoll sanft und dabei spannend von Werner Heiduczek erzählt.Die farbenfrohen , kindlichen Illustrationen von Karl- Heinz Appelmann begeistern Groß & Klein. Ein Kinderbuchschatz den ich Euch unbedingt empfehlen möchte :) So Schön... Die hilfsbereite kleine Jana muss man einfach ins Herz schließen , genauso den kleinen verzweifelten Stern. Doch zum Glück hat Jana viele Ideen und gute Freunde... Der vom Himmel gefallene Stern ist bei Jana in guten Händen. Bald leuchtet er wieder glücklich und munter am Abendhimmel und ein kleines Stück auch nur, für die hilfsbereite , mutige kleine Jana :)

  24. Cover des Buches Die Tochter des Granden (Das Waldröschen 1) (ISBN: B004DDBHO8)
    Karl May

    Die Tochter des Granden (Das Waldröschen 1)

     (2)
    Aktuelle Rezension von: itwt69
    Der erste Teil der zehnteiligen Reihe besticht durch seine unfassbare Spannung von der ersten Seite an. Die Abenteuer des Dr. Karl Sternau in und um das Haus Rodriganda haben mich sehr positiv überrascht, die Erwartungen wurden bei weitem übertroffen. Dieser Auftakt braucht sich vor "Winnetou" wahrlich nicht zu verstecken, ganz klare 5 🌟.

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks