Bücher mit dem Tag "wundervol"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "wundervol" gekennzeichnet haben.

6 Bücher

  1. Cover des Buches Die unendliche Geschichte (ISBN: 9783522202503)
    Michael Ende

    Die unendliche Geschichte

     (6.894)
    Aktuelle Rezension von: kias_bookpages

    Ich glaub bei diesem Buch sollte man sich dezent an der Leseempfehlung halten. Aus Erwachsenen Augen war das Buch wirklich voller Fantasie & teilweise sehr kindisch. 

    Aber der Protagonist ist 10 Jahre alt und reist in ein Land in den Feen & Elfen noch die unkreativsten Lebewesen sind, daher ist diese kindliche Erzählweise nur verständlich. 

    Mit dem Schreibstil konnte ich mich bis zum Schluss nicht anfreunden und auch wenn der Inhalt für Kinder gedacht ist fand ich diesen auf ein sehr hohes Niveau. 

    Aber jetzt zu den wichtigen Dingen: 

    Ich hab gelacht & mit Atreju und Bastian mit gefiebert. Die Geschichte konnte mich begeistern und der Autor hat mich teilweise sogar überrascht. Dazu waren die Moralischen Aspekte einfach sehr stark und brachten mich manchmal zum grübeln. Nur manchmal zog sich die Handlung etwas und verstrickte sich in Beschreibungen. 

    Auch das Ende, explizit die Szene mit seinem Vater, fand ich etwas unrealistisch. So wie er vorher beschrieben wurde und wie er jedes einzelne von Bastians Worten glaubte ... das war etwas too much. 

    Aber kurz um: Eine schöne Geschichte für Kinder & Jugendliche im Alter von 10 - 14 !

  2. Cover des Buches Die Romantherapie (ISBN: 9783458360353)
    Traudl Bünger

    Die Romantherapie

     (55)
    Aktuelle Rezension von: Alais
    Dieses Buch ist ein echtes Gemeinschaftswerk: ursprünglich geschrieben von Ella Berthoud und Susan Elderkin, von Traudl Bünger um einige lebenswichtige deutsche Autoren ergänzt und ins Deutsche übersetzt von Katja Bendels und Kirsten Riesselmann.
    Vorgestellt werden passende Lektüren bei körperlichen Leiden („Schwitzen“ etc.) und seelischen Leiden (besonders nützlich fand ich: „Dinnerpartys, Angst vor“), Eigenschaften („Superheld, einer sein wollen“ etc.) und Lebenslagen (beispielsweise „Vaterschaft“), die zwar nicht unbedingt behandlungsbedürftig sind, aber ggf. einen erhöhten Beratungsbedarf mit sich bringen, sowie typischen Leseleiden („Buchkäufe, zwanghafte“ etc.). Dies geschieht zwar meistens mit einem Augenzwinkern, doch die Liebe der Autoren zu Büchern und ihr Glaube an deren heilsame Wirkung zeigen sich deutlich.
    Der Aufbau dieses Buches als alphabetisches Nachschlagewerk lädt dazu sein, sich vor allem die Tipps zu den Themen anzusehen, die für den Leser gerade relevant sind, aber es lohnt sich auch, das Buch von vorn bis hinten durchzulesen. Auf diese Weise konnte ich auch jenseits meines akuten Bedarfs viele interessante Buchtipps entdecken und fast vergessene Lieblingsbücher wiederentdecken, bei manchen Büchern hingegen, die ich eigentlich schon immer mal lesen wollte, besser verstehen, warum mir bisher der kleine nötige Rest an Motivation fehlte, und den herrlichen, manchmal etwas schwarzen Humor der Autoren genießen (beispielsweise wird unter dem Stichwort „Aus dem Fenster fallen“ vorgeschlagen, unter „Alkoholsucht“, „Drogenkonsum, übermäßiger“, „Heimwerken“ und „Krankenhausaufenthalt“ nachzuschlagen).
    Zur Behandlung der äußeren Hülle von Büchern haben die Autoren im Übrigen eine etwas eigenwillige Ansicht, die manche (und teilweise auch mich) entsetzen mag, diese Konzentration auf den Inhalt der Bücher finde ich aber andererseits auch sehr sympathisch.
    „Die Romantherapie“ ist ein amüsanter und nützlicher Begleiter in vielen verschiedenen Lebenslagen – birgt allerdings die Gefahr, dass man wie ich nach dem Lesen eine weitere lange Liste von Büchern hat, die man nun unbedingt lesen möchte …
  3. Cover des Buches Sommer mit Lilo (ISBN: 9783548612485)
    Rieke Schermer

    Sommer mit Lilo

     (9)
    Aktuelle Rezension von: momomaus3

    Zunächst bedanke ich mich bei dem Ullstein-Verlag für die Bereitstellung des Rezensionsexemplares. Es hat mich sehr gefreut das Buch lesen und rezensieren zu dürfen.


    Titel: Sommer mit Lilo
    Verlag: List Taschenbuch/Ullstein Verlag
    Seitenzahl: 288
    Preis: 9,99€ (Taschenbuch)
    Erscheinungsdatum: 12.05.2017
    Genre: Frauen-Roman
    Autor: Rieke Schermer

    I N H A L T

    Eine traumhafte Insel und eine Chance für zwei sehr unterschiedliche Frauen

    Die Künstlerin Theresa Weiland ist fast dreißig, frisch getrennt und neu auf Hiddensee, als sie bei einem Spaziergang eine verträumte Fischerkate entdeckt. Kurzentschlossen kauft sie ihr Traumhäuschen für wenig Geld und macht sich an die Renovierung. Theresa ist überglücklich und voller Tatendrang – bis plötzlich ihre anstrengende Mutter Lilo vor der Tür steht. Lilo führt seit Jahrzehnten ein Hippieleben auf Mallorca, musste nun aber wegen Streitereien ihre Kommune verlassen. Das Verhältnis von Mutter und Tochter ist von jeher nicht das beste, und nun sollen die grundverschiedenen Frauen unter einem Dach leben? Theresa nimmt zunächst Reißaus, und Lilo überschreitet ihre Grenzen. Doch nach vielen Reibereien und einem großen Knall gibt es für die beiden einen echten Insel-Neuanfang.

    (Quelle: Ullstein Verlag )

    C O V E R   &  T I T E L

    Das Cover sieht schön sommerlich aus, daher passt es zum Buch, ausser dass in der Geschichte kein Leuchtturm vorkommt. Der Titel trifft den Inhalt ziemlich gut.

    A U T O R I N

    Rieke Schermer ist das Pseudonym der Autorin Susanne Lieder, die schon mehrere Bücher herausgebracht hat.

    Sie wurde 1963 in Ostwestfalen geboren, hat drei erwachsene Söhne und lebt mittlerweile mit ihrem Mann in der Nähe von Bremen.

    Z I T A T

    „Träumen ist keine Flucht vor dem Leben, auch wenn einem das alle ständig einreden wollen...“

    S C H R E I B S T I L

    Die Autorin hat einen leichten und flüssigen Schreibstil, dem man gut folgen kann.

    E I G E N E    M E I N U N G

    Nachdem ich dieses hübsche Cover gesehen habe, und mir auch der Klappentext gut gefallen hat, wollte ich diese Geschichte unbedingt lesen und wurde auch nicht enttäuscht.

    Kaum angefangen, flog ich nur so durch die Seiten. Ich kaufte in Gedanken mit Theresa diese hübsche Kate und stellte mir vor wie ich von dort aus auf die Ostssee schauen konnte. Die Autorin hat die Orte wirklich schön und bildhaft dargestellt. Ich fühlte mich beim Lesen wie auf Hiddensee, wo ich leider noch nie war.

    Was mich nur ganz bisschen gestört hat, ist, dass das Buch aus der Erzählerperspektive geschrieben ist, denn ich kann mich besser in die Menschen hineinversetzen, wenn aus der Ich-Perspektive erzählt wird. Nichts desto Trotz, war es ein Vergnügen diese Geschichte zu lesen.

    Die Charaktere sind gut ausgearbeitet. Vor allem in die Hauptprotagonistin Theresa, die von ihrer Mutter, enttäuscht war, konnte man sich gut hineinversetzen. Sie hatte sich eine „richtige“ Mutter, wie es alle um sie herum hatten, sehr gewünscht, aber eher eine „Freundin“, die ihr etwas zu weltoffen war, bekommen. Ihre Mutter Lilo, die so eine hippe Person darstellte, mochte ich aber gern, denn ihr Handeln hatte einen Grund, den man aber erst mit Fortschreiten der Geschichte besser nachvollziehen konnte.

    Ob sich die Beiden trotz ihrer unterschiedlichen Lebensweisen wieder nähern, müsst ihr selbst lesen.

    Ich fühlte mich jedenfalls insgesamt sehr wohl in der Geschichte und wäre gern direkt mal an die Ostsee gefahren.

    F A Z I T

    Ein schönes und kurzweiliges Sommerbuch, für alle, die die Ostsee lieben, aber auch für diejenigen, die gern einfach einen Wohlfühlroman lesen möchten, ohne viel nachdenken zu müssen.



  4. Cover des Buches Zimt und zurück (ISBN: 9783733502447)
    Dagmar Bach

    Zimt und zurück

     (106)
    Aktuelle Rezension von: Cinderbooks

    Klappentext:

     Stell dir vor, dein Leben gibt es doppelt …

    Seit Vicky in Parallelwelten springen kann, ist ihr Leben ganz schön kompliziert geworden. Trotzdem schwebt Vicky auf Wolke Sieben, denn sie ist seit kurzem mit Konstantin zusammen, dem coolsten Jungen der ganzen Schule. Aber wie verhält man sich eigentlich, wenn man einen Freund hat? Vielleicht ist so ein Parallel-Ich sogar ganz praktisch – damit kann sie nämlich in der Parallelwelt »üben«, ein bisschen weniger schüchtern zu sein! Aber Vicky hat die Rechnung ohne das Schicksal gemacht. Denn das hält für sie eine ganz schön große Überraschung bereit, als sie aus ihrer ganz persönlichen »Test-Umgebung« zurückkehrt ... 


    Meine Meinung:
    War es leider seeeehr viel Fremdscham.. Ich finde zwar Vicky und Konstantin passen sehr gut zusammen und sind süß zusammen, aber was da passiert. Ich musste mich sehr oft zusammenreißen um nicht zu schreien, weil es sehr peinlich war. Ich fand es sehr witzig und man erfährt wieder ein Stückchen mehr über die Zimt-Sprünge und am Ende passiert auch viel, aber ja... Dafür 3,5/5 Sterne.

  5. Cover des Buches Midnight Angel - Dunkle Bedrohung (ISBN: 9783802588778)
    Lisa Marie Rice

    Midnight Angel - Dunkle Bedrohung

     (39)
    Aktuelle Rezension von: Anna_Ressler

    Inhalt: Allegra Ennis wird alles genommen: ihre Musikkarriere, ihr Vater und ihr Augenlicht. Fortan taumelt sie durch eine Existenz voller Dunkelheit, geplagt von Alpträumen. Auf einer Eröffnungsfeier trifft sie Ex-Navy-Seal Douglas Kowalski und fühlt sich sofort zu ihm hingezogen. Doch die Gefahr ist für Allegra noch nicht vorbei...

    Meine Meinung: Der Schreibstil der Autorin liest sich sehr flüssig, obwohl ich manchmal ein wenig überrascht von der harschen Ausdrucksweise war. Der Einstieg in die Geschichte und das Kennenlernen der Protagonisten gestaltete sich rasant. In diesem Buch gibt es detaillierte Erotikszenen, die schnell zur "Haupthandlung" werden. Die Tatsache der blinden Protagonistin schafft natürlich viele Möglichkeiten und ein paar interessante Situationen, wurde aber meiner Meinung nach dennoch zu wenig genutzt. Auch Allegras Umgang mit ihrer Beeinträchtigung hat sie mir nicht gerade sympathisch gemacht. Kowalski, voll von militärischem Drill - woran man übrigens häufig erinnert wird, was am Anfang ja durchaus seinen Reiz hat -, tut alles um sie zu beschützen, doch einige Dinge sind mir dann doch etwas zu weit gegangen. Auch mit ihm wurde ich nicht richtig warm. Andere Figuren blieben blass und tauchten dort auf, wo sie benötigt wurden. Der Antagonist konnte mich leider nicht überzeugen, doch ich hatte das Gefühl, dieser Strang der Handlung war eher als Nebenarm angelegt. 

    Trotzdem sind die Seiten nur so dahin geflogen und ich konnte eintauchen in diese Erzählung. 

    Mein Fazit: 2.5 Sterne aufgerundet für einen etwas oberflächlichen Romantic Thrill, bei dem Frau nicht zu viel nachdenken sollte.

  6. Cover des Buches Die Wildkatze (ISBN: 9783453049239)
    Heather Graham

    Die Wildkatze

     (1)
    Aktuelle Rezension von: Mimabano
    als am anfang jassy's mutter stirbt, kullerten bei mir die tränen.es war so emotional und tragisch.schwierig auch sich vorzustellen,dass damals die armen menschen aus dem sarg in ein massengrab geschoben wurden , damit der sarg dann wieder benutzt werden konnte.schnell wird man dann aus der düsteren stimmung gehoben als jassy "ihre" blaublütige familie kennenlernt .als illegitimes kind geboren , fristet sie ihr dasein als bastardtochter.die geschichte ist sehr emotional und spannend.es war ein spass das buch zu lesen.was mir extrem gut gefallen hat, war, dass die erste hälfte in england stattfindet, und die zweite etwas abenteuerliche in der " neuen welt".der klappentext stimmt meiner meinung nach nicht mit dem geschehen im buch überein. klappentext :gleich bei ihrer ersten begegnung wirft sich jasmine in die arme des attraktiven lord cameron.wie eine wildkatze spielt sie mit dem verliebten , der mehr als nur eine stürmische affäre sucht.für jasmine wird aus dem zärtlichen spiel bald ernst.r lord will sie mit nach virginia nehmen und mit ihr zusammen ein neues land erobern...

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks