Bücher mit dem Tag "wut"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "wut" gekennzeichnet haben.

1.442 Bücher

  1. Cover des Buches Das Lied von Eis und Feuer 01 (ISBN: 9783442267743)
    George R. R. Martin

    Das Lied von Eis und Feuer 01

     (5.481)
    Aktuelle Rezension von: Malka

    Eddard Stark, der Herr von Winterfell, wird an den Hof seines Königs
    gerufen, um diesem als Berater und Vertrauter zur Seite zu stehen. Doch
    Intriganten, Meuchler und skrupellose Adlige scharen sich um den Thron,
    deren Einflüsterungen der schwache König nichts entgegenzusetzen hat.
    Während Eddard sich von mächtigen Feinden umringt sieht, steht sein
    Sohn, der zukünftige Herrscher des Nordens, einer uralten finsteren
    Macht gegenüber. Die Zukunft des Reiches hängt von den Herren von
    Winterfell ab!


    Ich muss ehrlich sagen, ich habe zuerst alle Folgen geschaut. Irgendwann dachte ich zu mir selbst , dass ich doch endlich mal anfangen sollte diese Reihe zu lesen. Denn mich hatte wirklich interessiert,  ob die Serie genau übereinstimmt mit den Büchern. 

    In dem ersten Band selbst scheint es total viele Handelnde Charactere zu geben. Das habe ich mir anhand der Serie schon gedacht gehabt. Aufgrund dass ich die Fernsehe Serie schon kannte,  viel es mir leicht die Charaktere auseinander zuhalten. :) 

    Was ich sehr schön finde ist, dass die Geschichte und die darin vorhandenen Charaktere gut nachvollziehbare Kulturen haben. Dank der Fernsehserie, habe icb aucb schnell begriffen welcbe Familie und welches Haus wo regiert. Das Ende des Buches finde ich super , denn dort wird das wichtigste noch mal. 

    In diesem Buch geht es vor allem um Intrigen, die Familien und ihre Sitten usw. Den Schreibstil an sich fand ich von meiner Seite her sehr gelungen von Seiten des Autors und auch leicht zu lesen. Ich habe diese Buch innerhalb von wenigen Tagen verschlungen und fand es leicht zu lesen. Leider gibt es schon im ersten Band sehr gute Charaktere die gestorben sind, welche aus meiner Sicht Potenzial gehabt hätten länger zu leben. Beim Lesen hat man das Gefühl , dass der Autor genau möchte, dass man sich einfach nicht sicher ist was genau man von einzelnen Charakteren halten soll. Bei der Beziehung zwischen Eddard Stark und dem König fehlte mir sowie auch in der Fernsehserie dass Vertrauen vom König Robert gegenüber Eddard Stark. 

    Ich mochte es, wie der Autor seinen Charakteren ganz unterschiedliche Persönlichkeiten verliehen hat. Gerade wenn man sich die Schwestern Arya und Sansa ansieht, tritt das besonders deutlich hervor und Arya ist auch eine meiner Lieblinge. Dann gibt es noch die unglaublich vielen Geheimnisse, falsche Personen, plötzliche Tode usw.


    Ich kann dieses Buch auf jeden Fall zum lesen weiterempfehlen. :) 

    Ich bin auch schon beim zweiten Teil. :) 

  2. Cover des Buches Ein ganzes halbes Jahr (ISBN: 9783499012426)
    Jojo Moyes

    Ein ganzes halbes Jahr

     (11.860)
    Aktuelle Rezension von: Aleyda

    Dies war das erste Buch was ich von Jojo Moyes gelesen habe und ich muss sagen, dass ich es nicht bereut habe. Es ist tatsächlich eine wundervolle Geschichte, welche die Charaktere so richtig abrunden. Man kann sich sehr gut in Lou und Will hineinversetzen. Man kann garnicht anders als sich in diesem Buch zu verlieren und mitzufiebern. Das war das erste mal, dass ich bei einem Buch weinen musste... aber ich kann es wirklich weiterempfehlen. 

  3. Cover des Buches Die Bücherdiebin (ISBN: 9783570403235)
    Markus Zusak

    Die Bücherdiebin

     (4.646)
    Aktuelle Rezension von: Ange_Le

    Wow... Ich erinnere mich, wie ich im Sommer auf meinen Balkon mit einem selbstgebauten Sonnendach und vielen Kissen dieses Buch lese. Es Hat mich in den Bann gezogen und dadurch meine Lesewelt erschüttert. Vorher habe ich nur Krimi, Thriller und Horror gelesen und irgendwie ist mir dieses Buch in die Hände gerate und ich habe jede Seite genossen, auch wenn ich zwischendurch ein wenig geweint habe. Dank dieses Buches, lese ich Romane und ich liiieeebbeee es!!! In diesem Buch geht es um das Überleben eines Mädchens, wie es trotz allem versucht zu lesen und mit allem was sie hat dieses Geschenk zu verteidigen. Es ist traurig und herzzerreißend ohne kitschig oder dramatisch zu sein. Die Kirsche auf der Sahne war der Erzähler / die Erzählweise.

  4. Cover des Buches Tintenwelt 1. Tintenherz (ISBN: 9783751300513)
    Cornelia Funke

    Tintenwelt 1. Tintenherz

     (10.821)
    Aktuelle Rezension von: Pegasus1989

    Die ersten Seiten des Buches fand ich nicht besonders gelungen, habe mich dann aber von einem Gefühl überzeugen lassen, weiter zu lesen. Zum Glück, denn der erste Eindruck hat getrogen. Seit diesem Teil bin ich auch als Erwachsener begeisterter Leser der Tintenwelt-Reihe. Zuerst erschien mir Staubfinger ein wenig hinterlistig und in den ersten Situationen wusste ich nicht so recht, ob er zu den Guten oder den Bösen gehört, bis sich herausstellte, dass er ein richtig toller Freund ist.

    Spannend geschrieben und man kann sich gut in die Charaktere einfühlen.

    Übrigens auch als Hörspielfassung sehr empfehlenswert mit richtig tollen Sprechern.

  5. Cover des Buches Die Tribute von Panem 1. Tödliche Spiele (ISBN: 9783789121272)
    Suzanne Collins

    Die Tribute von Panem 1. Tödliche Spiele

     (17.807)
    Aktuelle Rezension von: Ricamaire

     

    Die Filme habe ich schon sehr oft gesehen aber noch nie die Bücher gelesen. Doch jetzt war es so weit und ich wurde nicht enttäuscht. Der Erste Teil ist so gut geschrieben man wird einfach in diese Welt hineingezogen und erst irgendwann, wenn das Buch vorbei ist, kurzzeitig entlassen. Bis man natürlich mit Band 2 weiter macht. 


    Katness ist durch ihre Vergangenheit geprägt worden und deswegen auch in jungen Jahren schon eine starke aber immer noch junge Frau. Sie kämpft für ihre Familie damit Sie überleben kann. Doch nach den Hungerspiele ist Sie nicht mehr dieselbe, aber wer wäre das schon, wenn er das miterlebt hätte, was sie erlebt hat. 


  6. Cover des Buches Der Schatten des Windes (ISBN: 9783596512980)
    Carlos Ruiz Zafón

    Der Schatten des Windes

     (5.808)
    Aktuelle Rezension von: FerrAbbs

    Was ein Buch...
    Spannend, sprachlich einfach wunderschön (!) und so vielseitig interessant.
    Die Stadt, die Charaktere und das Erzähltempo halten sich die Hände zu einem Lesevergnügen. Ich fand es wunderbar... Von allem ein bisschen: schaurig, romantisch, verwegen und spannend.
    Ich werde definitiv die Hintergrundgeschichte Fermins lesen!

  7. Cover des Buches After truth - Mit exklusivem Zusatzkapitel (ISBN: 9783453504097)
    Anna Todd

    After truth - Mit exklusivem Zusatzkapitel

     (3.312)
    Aktuelle Rezension von: Elisa_Unique

    Inhalt

    Tessa ist zutiefst verletzt. Hardin hat von Anfang an mit ihr und ihren Gefühlen gespielt. Seit dem sie die Wahrheit über Hardin und die Wette erfahren hat, fühlt sie sich verraten und gedemütigt. Durch ihn hat sie alles verloren, sogar den Kontakt zu ihrer Mutter. Für Tessa steht fest, sie will nie wieder was mit Hardin zutun haben. Doch in ihrem Kopf sind immer wieder die Erinnerungen an die schönen Momenten, den leidenschaftlichen Küssen, seinen Berührungen und den atemberaubenden Sex. Ihr Verlangen nach dem faszinierenden Mann ist trotz des Vorhabens zu stark und sie weiß, dass sie sich ihn nicht einfach aufgeben wird. Aber kann er sich ändern? Können sie die Beziehung retten und gemeinsam wieder glücklich werden. 


    Cover

    Wie auch das Band 1 zuvor ist das Cover grau und wirkt sehr schlicht. Für mich ist es wirklich ein sehr tolles Cover, weil es nicht zu überladen wirkt, aber trotzdem irgendwie durch die dunkle Farbe eine gewisse Aufmerksamkeit erzeugt wird. 


    Rezension

    Obwohl ich das erste Buch sehr geliebt habe und mich die Autorin auf voller Linie mit dem Schreibstil und der Storyline überzeugen konnte, hat mich Band 2 gar nicht abgeholt. Tessa ist naiv wie im Band 1 und erkennt viele Red Flags von Hardin einfach nicht. Genauso wenig erkennt sie, was für sie das Beste ist und was sie braucht, um glücklich zu sein. Hardin ist wie immer übergriffig, aggressiv und ständig gereizt. 

    Ich weiß auch gar nicht so recht was ich zu dem Buch schreiben soll, da es mich auf vielen Ebenen enttäuscht hat. Die Handlung hat sich gezogen wie ein Kaugummi. Es ist nicht so recht viel passiert und gleichzeitig ist zu viel passiert. Es ging einem einfach nur auf den Senkel, weil das Theater und das ewige Hin und Her über die ganzen 600 Seiten hinweg. Irgendwie hat sie gesamte Spannung aus dem ersten Buch gefehlt und die Charaktere haben sich absolut nicht weiterentwickelt.


    Fazit

    Außer dem spice hat das Buch nur Theater zu bieten und hat auf erster Linie mit Langatmigkeit geglänzt. Ich weiß ehrlich gesagt nicht, ob ich nochmal ein weiteres Buch der Reihe lese. 

  8. Cover des Buches Fifty Shades of Grey - Geheimes Verlangen (ISBN: 9783442482450)
    E. L. James

    Fifty Shades of Grey - Geheimes Verlangen

     (10.322)
    Aktuelle Rezension von: RosenMidnight

    Es gibt Bücher, die aus dem Nichts auf einmal in aller Munde sind und jeder muss sie gelesen haben. Shades of Grey ist so eine Buchreihe, die aus dem Nichts da war und urplötzlich musste sie jeder lesen. Man kam einfach nicht drumherum. 

    Ich kann nicht sagen, dass der Hype berechtigt war, aber es hat wohl einfach einen Nerv getroffen. Dennoch ist es durchaus wunderbar unterhaltsam mit lustigen, romantischen und sehr erotischen Szenen, aber auch immer wieder überraschend tiefgehend. Vor allem was den Charakter Christian Grey betrifft, der mit sehr viel Tiefe ausgearbeitet ist. Eine faszinierende Figur. 


    Es ist kein Buch, dass man gelesen haben muss, aber durchaus gute Unterhaltung. Und auf jeden Fall besser als der Film.

  9. Cover des Buches Das Kind in dir muss Heimat finden (ISBN: 9783424631074)
    Stefanie Stahl

    Das Kind in dir muss Heimat finden

     (229)
    Aktuelle Rezension von: Nathanael

    Es stehen einige Dinge drin die dazu dienen können sich selbst besser kennen zu lernen aber damit arbeiten geht überhaupt nicht. Es ist sehr Klinisch geschrieben als wenn ein Roboter es geschrieben hat und es stehen auch viele Dinge drin bei denen man davon ausgehen muss das diese Person keine Ahnung hat wie eine fühlende Person funktioniert.

    Für mich reine Geldabgreiferei.

    Bestimmt hat dieses Buch viele Menschen gequält und in die Irre geführt.

    Ich kann davon nur abraten! Es funktioniert einfach nicht.

    Muss jeder selbst entscheiden aber ich bin lieber ich und höre auf mein Herz und bin mir treu. Mit etwas vertrauen kommt im Leben alles von alleine.

    Ein Buch das mit mehr Mitgefühl und Verständnis arbeitet ist " Das Drama des begabten kindes" allerdings gibt's da auch keine Lösung.

    Weitere Bücher fallen mir gerade nicht ein.

    Es ist wohl am besten wenn man selbst fühlt und denkt und nach einer lösung sucht und sich selbst erkundet und sich treu ist.

    Dieses Buch richtet mehr schaden an als das es hilft!

    Ich verstehe sowieso die moderne Psychologie nicht richtig, Freund und Jung haben damals wirklich Menschen geheilt auch wenn sie natürliche Menschliche fehler gemacht haben und heute tun alle so als würde man überhaupt nichts verstehen und entwickelt Methoden die nichts bringen. Die meisten die ich kenne die sich mit Psychologie beschäftigen denen geht es irgendwie darum Normal oder besser zu sein. Vielleicht soll der perfekte Mensch gezüchtet werden. Ich finde man sollte das Wort Normal durch natürlich ersetzen. 

    Mir fällt da ein Gedicht ein:

    Die Welt bedacht auf Platten nutzen,

    Sucht auch die Seelen auszuputzen.

    Das Sumpf entwässern, Wälder Roden,

    Schafft einwandfreien Ackerboden.

    Schon bald kann die Statistik Prahlen

    Mit einwandfreien Fortschritt Zahlen.

    Doch bald bemerken es auch die Deppen,

    Die Seelen schwinden und versteppen.

    Kein Baum drin Traum Vöglein sitzen,

    Kein Bach drin Frohsinns Fischlein Blitzen,

    Keine Busch im Schmerz sich zu verkriechen,

    Keine Blume Andacht draus zu riechen.

    Es bleibt nicht als ein leeres Feld mit Leuten

    Bestellt es restlos auszubeuten.

    Drum wollt ihr nicht zu Grunde gehen

    Lässt noch etwas Wildnis stehen.

    Ist von Eugen Roth





  10. Cover des Buches Es (ISBN: 9783453272408)
    Stephen King

    Es

     (2.352)
    Aktuelle Rezension von: rkuehne

    Ich hab es 350 Seiten lang probiert, aber es hat mich überhaupt nicht in seinen Bann gezogen. Es war mitunter unterhaltsam, meistens plätscherte es für mich aber nur so mit zu vielen Nebenbaustellen dahin, so dass ich immer wieder lange Lesepausen hatte, weil ich nicht motiviert war, weiterzulesen. Deswegen Abbruch nach einem Drittel.

  11. Cover des Buches After passion (ISBN: 9783453504066)
    Anna Todd

    After passion

     (4.862)
    Aktuelle Rezension von: Julia-Bronsema

    "After Passion":

    Das erste Buch der Reihe ist eine mitreißende Liebesgeschichte zwischen Tessa und Hardin. Es ist voller Emotionen, Dramatik und Leidenschaft. Die Charaktere sind gut ausgearbeitet und die Handlung zieht dich von Anfang an in ihren Bann. Es ist definitiv ein Buch, das dich nicht mehr loslassen wird. Man sollte aber gerne toxische Geschichten lesen, da die komplette Liebesgeschichte zwischen Tessa und Hardin toxisch ist.

  12. Cover des Buches Seelen (ISBN: 9783551312495)
    Stephenie Meyer

    Seelen

     (5.355)
    Aktuelle Rezension von: Bettinaviolabarth

    Ich bin von mir selbst überrascht, wenn ich sage, nachdem ich doch sehr harsch mit der Twilight Saga war, alles, was an Büchern dazu gehört, dass dieses Buch gar nicht mal so schlecht ist. Vielleicht hätte sich Stephenie Meyer mehr auf distopische Romane konzentrieren müssen? Auf jeden Fall ist dieses Buch okay, es ist schön, dass es nur ein Buch ist und es erzählt eine interessante Geschichte, selbst die Irrungen und Währungen der Liebe sind hier spannender rüber gebracht. Ist es ein gutes Buch deswegen? Nein, auf keinen Fall, dieses Buch ist deutlich schlechter als viele andere Bücher in diesem Genre. Ist dieses Buch erträglich und zu lesen? Auf jeden Fall und es ist deutlich besser als so manches andere Buch wie beispielsweise das erste Buch der Gameshow Reihe.

  13. Cover des Buches Harry Potter und der Orden des Phönix (ISBN: 9783551557452)
    Joanne K. Rowling

    Harry Potter und der Orden des Phönix

     (9.871)
    Aktuelle Rezension von: Pegasus1989

    Und wieder einmal eine sehr gelungene Fortsetzung der Potter-Reihe. Dieses Mal mit einer VgddK-Lehrerin mit nervigem Charakter. Kitschig vom Büroaussehen her und kratzbürstig und rechthaberisch wie eine Diva. Sie ist neben den Lehrern aus Band 7 die Schlimmste, die Hogwarts je bekommen konnte. Ihr Verhalten hat etwas Hitlerähnliches, nur mit dem Unterschied, dass sie neben ihrer Machtbesessenheit auch noch weiblich ist.

    Ansonsten aber ein sehr spannendes Buch mit neuen Fabelwesen, von denen ich bisher vorher noch nie etwas gehört habe.

    Traurig fand ich jedoch, dass in diesem Buch wieder einer der Guten dran glauben musste. Sonst jedoch mehr als nur empfehlenswert.

  14. Cover des Buches Harry Potter und die Heiligtümer des Todes (ISBN: 9783551557476)
    Joanne K. Rowling

    Harry Potter und die Heiligtümer des Todes

     (9.764)
    Aktuelle Rezension von: Pegasus1989

    Dieses Buch finde ich von allen 7 Teilen am schlechtesten. Sicher ist es schön, dass die meisten offenen Fragen geklärt wurden. Auch der Epilog ist eine schöne Idee und der Kampf zwischen Harry und Voldemort war spannend aufgebaut. Allerdings muss ich stark bemängeln, dass ich oft beim Lesen das Gefühl hatte, als wenn Rowling das Buch nicht selbst geschrieben hätte oder als wenn sie mutwillig zu viele Charaktere sterben lässt. Ganz übel ist mir aufgestoßen, dass die meisten Charaktere von den Guten gestorben sind und nur sehr wenig Todesser. Zudem wäre es schön gewesen, wenn Remus und Tonks schon ein Kind haben, mal mitzuerleben, wie die Beiden sich als Eltern machen, statt sie einfach sterben zu lassen. Grade bei Remus habe ich doch sehr darunter gelitten, dass ein so toller Charakter, der nur ein einziges Kind hat, einfach so tot geschrieben wird, während ein Arthur Weasley mit 7 Kindern einfach so weiter lebt oder eine Molly Weasley. An alle, die das hier lesen: Bitte nicht übel nehmen. Arthur und Molly mag ich auch sehr, aber ich finde es einfach nur ungerecht einen Vater sterben zu lassen, der ein Kind hat, aber die mit den meisten Kindern bleiben am leben. Nichts gegen Arthur und Molly. Ich mag sie wirklich gerne, hätte mir aber, wenn schon jemand sterben muss, wenigstens eine Person gewünscht, die Harry entweder nicht so nahe stand wie Remus oder die nicht so bekannt ist wie er.

    Aber zurück zur Bewertung: Spannend geschrieben sicher und auch durchaus nicht schlecht, jedoch nichts für schwache Nerven. Wer mit vielen Toten nicht umgehen kann, sollte von diesem Buch besser ablassen.

  15. Cover des Buches Biss zum Morgengrauen (Bella und Edward 1) (ISBN: 9783551319715)
    Stephenie Meyer

    Biss zum Morgengrauen (Bella und Edward 1)

     (15.112)
    Aktuelle Rezension von: FranziDieBuechertante

    Viele Bücher stehen auf meiner Reread-Liste, so auch die Twilight-Reihe. Das erste lesen ist bei mir schon Zwanzig Jahre her. So sehr ich sie auch mochte, wusste ich, dass mir manches auch nicht so gefiel. Und jetzt, nachdem ich den ersten Teil gelesen habe, bin ich mir unsicher, ob ich die Reihe weiterlesen soll (SPOILER).

    Das fand ich gut:

    Bella lebt eigentlich bei ihrer Mutter und hat ihren Vater nur ab und zu besucht. Nun zieht sie komplett zu ihrem Vater, mit dem sie gut zurecht kommt, aber Forks mag sie gar nicht. Sie wird dort gut aufgenommen und ihr fallen sehr schnell die Cullens in der Schule auf. Vor allem fällt ihr auf, dass sie irgendwie anders sind. Und Edward im speziellen fühlt sich von Bella sehr angezogen

    Bella und Edward fand ich beide sympathisch, sowohl als Protagonisten für sich, als auch als Paar. Bella war eher introvertiert und tollpatschig, Edward war charmant, konnte aber auch wütend sein. Beide zusammen waren ironisch, sarkastisch und witzig. Ich liebe die beiden wirklich sehr. Generell mochte ich die Beziehungen im Buch, wie z.B. auch zwischen Bella und ihr Vater oder die Cullens.

    In diesen Teil war der "Vampir-Teil" noch recht dosiert. Es war für mich viel mehr ein Jugendbuch. Auch fand ich es gut, dass Jacob noch wenig vorkam, da mir der Part schon damals nicht so gefallen hat, ebenso wenig die Entwicklung von Bella und Edward in den weiteren Bänden. Gleichzeitig mochte ich die anfangs kleinen "Vampire-Dinge" und fand auch, als das alles tiefer ging, dass es nicht übertrieben war. Ich fand es in diesen Teil eher eine Nebensache, im ganzen betrachtet. Allerdings mochte ich sehr die Geschichten der einzelnen Familienmitglieder der Cullens.

    Ich konnte es sehr gut lesen, und auch wenn das Buch dick war, ist es nie zäh geworden. Die Namen der Kapitel mochte ich sehr.


    Das fand ich nicht so gut:

    Dass Bella als zerbrechlich beschrieben wurde bzw. Edward meinte, er müsse sich so beherrschen, um sie nicht zu zerbrechen. Er hat ja auch Kontakt zu anderen Menschen, also kann es so schwer nicht sein :)

    Das  Bella sich selbst nicht schön fand und plötzlich alle auf sie flogen. 

    Und vor allem, wie der Tracker sie reingelegt hat, war für mich sehr vorhersehbar. Das einzige, was ich an der Geschichte wirklich doof fand. 


    Fazit: 

    Ich mag diesen Teil sehr und brauche ehrlich gesagt keine Fortsetzung. Das Ende war für mich im gesamten betrachtet harmonisch, und ich weiß gar nicht, ob ich die Reihe noch weiterlesen soll, weil ich mir diesen Teil nicht versauen möchte. Das gleiche Gefühl hatte ich beim ersten lesen auch. Ich brauche da nicht mehr. Viele Anspielungen in verschiedene Richtungen finde ich okay und müssen für mich nicht weiter vertieft werden. Ich find es ein tolles Jugendbuch mit einem Hauch von Fantasie. 


    Bleiben oder Weg? Egal, was ich mit der Reihe mache, dieser Teil wird bei mir bleiben :)

  16. Cover des Buches After love (ISBN: 9783453491182)
    Anna Todd

    After love

     (2.678)
    Aktuelle Rezension von: Julia-Bronsema

     "After Love"

    In diesem dritten Buch erlebst du die Höhen und Tiefen von Tessas und Hardins Beziehung. Es gibt viele Hindernisse, die sie überwinden müssen, und die Geschichte wird noch komplexer. Du wirst mit den Charakteren mitfühlen und ihre Entwicklung verfolgen. Es ist ein Buch, das dich nicht kaltlassen wird. Die Geschichte verliert allerdings an Spannung. Es wirkt etwas in die Länge gezogen. Die ersten Bände waren wesentlich stärker. Es ist zwischendurch schwierig gewesen, sich zu überwinden, überhaupt weiterzulesen. 



  17. Cover des Buches 1984 (ISBN: 9783328111368)
    George Orwell

    1984

     (4.161)
    Aktuelle Rezension von: Gurkengirl_lel

    Es ist ein Klassiker, aber mir persönlich hat der Schreibstil nicht gefallen. Ich musste mich sehr durchkämpfen.

    Ich kann das Buch trotzdem weiter empfehlen. Die Thematik ist in vielerlei Hinsicht präsenter den je. 

    Meiner Meinung nach darf man bei dem Buch nicht vergessen, dass es eine Dystopie ist. Alles schwarz zu sehen, bringt einen dann auch nicht weiter. 

  18. Cover des Buches Save Me (ISBN: 9783736305564)
    Mona Kasten

    Save Me

     (3.244)
    Aktuelle Rezension von: DancingQueen

    Das Buch beschreibt perfekt das Bad Boy . Good Girl Verhältnis, was ich persönlich sehr mag. Die Story ist mega schön, nicht immer perfekt. Es gibt eine On-Off-Beziehung zwischen Ruby und James. Die beiden sind das perfekte Beispiel, dass es wahre Liebe gibt. An einigen Stellen war es ein wenig langweilig, aber nie so, dass ich nicht weiterlesen wollte. Die Charaktere sind sehr gut und ihr Handlungen waren für mich nachvollziehbar. Ich bin schon sehr gespannt, den zweiten Teil dieser wunderbaren Reihe von Mona Kasten zu lesen.

  19. Cover des Buches Die Tribute von Panem 3. Flammender Zorn (ISBN: 9783751203746)
    Suzanne Collins

    Die Tribute von Panem 3. Flammender Zorn

     (8.230)
    Aktuelle Rezension von: Imke_Brunn

    Nachdem Katniss schwer verletzt von den Rebellen aus der Arena gerettet wurde während Peeta vom Kapitol gefangen genommen wurde, muss sie sich entscheiden, ob sie mit ihrer Popularität die Rebellen unterstützen will. Nachdem sie ihre Bedingungen gestellt hat und diese erfüllt werden hilft sie mit ihrer Aura alle Rebellen zu einen. Als Peeta aus den Fängen des Kapitols befreit ist muss sie erkennen dass er verändert wurde. Die verschiedenen Handlungsstränge bilden eine Einheit, immer wieder geht es um Entscheidungen zwischen unbedingtem Siegeswillen, Ethik, Propaganda, Lügen und darum, dass am Ende alle wie Figuren in einem Schachspiel benutzt werden. Im großen Finale trifft Katniss eine für mich überraschende, aber letztlich folgerichtige Entscheidung.

    Wer die ersten beiden Bände gelesen hat wird es lieben. Wer die ersten Bände nicht kennt braucht es meiner Meinung nach nicht zu lesen, zu Vieles basiert auf den Erfahrungen und Vorgeschichten.

  20. Cover des Buches Emily Brontë, Sturmhöhe. Vollständige Ausgabe des englischen Klassikers. Schmuckausgabe mit Goldprägung (ISBN: 9783730612835)
    Emily Brontë

    Emily Brontë, Sturmhöhe. Vollständige Ausgabe des englischen Klassikers. Schmuckausgabe mit Goldprägung

     (1.991)
    Aktuelle Rezension von: RattusExlibricus

    Kategorie: Psychogramm | Drama | Menschliche Konflikte | Intrigen | Rache

    [Mehr als 5x gelesen]

    Besonderheit: Trotz überschaubaren Personals und langsamer Erzählung tun sich über die Jahre hin unglaublich intensive Abgründe auf, dies alles getragen von einem sehr präzise konstruierten Roman. Sogar der Erzähler (kein Protagonist der Geschichte im eigentlichen Sinne) befördert unwissentlich ein Schlüsselmoment.

    Worum dreht sich die Handlung?: Erzählung in der Erzählung. Der Erzähler, der sich am Anfang noch für einen Menschenfeind hält, sucht in der Abgelegenheit des Landes seinen Rückzug von der Gesellschaft. Er quartiert sich auf dem Hof des mürrischen und abweisenden Mr. Heathcliff ein. Dort findet er rätselhafte Andeutungen auf eine bewegte Vergangenheit, Verhalten bei den Bewohnern, die er sich nicht erklären kann und wird von der seltsamen Reaktion des Hausherrn auf einen nächtlichen Alptraum, den er dort erfährt, irritiert. Später erzählt ihm eine Magd von der Vergangenheit des Hauses und seiner Bewohner…

    Die beiden Gutshöfe der Familien Earnshaw und Linton liegen weitab von der nächsten Stadt in der einsamen Gegend in der Nähe des Moores. Während Gut Linton in einem fruchtbaren Tal angesiedelt ist und seine Bewohner einigermaßen wohlhabend sind, ist die Lage bei den Earnshaws oft schwieriger. Ihr Gut liegt auf der sogenannten Sturmhöhe, wo das Leben rauer und ungezähmter ist – so wie das Temperament seiner Bewohner.

    Eines Tages bringt der Vater der Familie Earnshaw ein Findelkind mit nach Hause, das Heathcliff genannt wird und bald der beste Freund von Cathy, der willensstarken, trotzigen Tochter und dem Wildfang der Familie. Als eines Tages der Vater stirbt, übernimmt der Sohn Hindley eine strenge Herrschaft über den Haushalt und hat es dabei besonders auf Heathcliff abgesehen. Bald ersinnt Heathcliff einen Rachefeldzug gegen seinen Stiefbruder Hindley. Und das ist erst der Anfang. Denn Heathcliff und Cathy, die einander in Egoismus, Leidenschaft und manipulativen Fähigkeiten in Nichts nachstehen, haben beide ihre eigenen Pläne, in denen Ehrgeiz, Herrschsucht, Hassliebe und Besessenheit sowie der Hof und das Leben der benachbarten Lintons eine große Rolle spielen… bald sind die einstigen Kumpane Kontrahenten, die sich trotzdem immer verbunden bleiben. Diese beiden starken Figuren reiten nicht nur sich selbst dem psychischen Untergang entgegen…

    Große Themen im Hintergrund: Macht und Manipulation | Schaffen und Lösen von Konflikten | Neid und menschliche Schwächen | Emotionen und Emotionskontrolle | Psychischer Untergang | Hoffnung auf das Gute im Menschen

    Teilbewertung (Legende *= hat mich nicht überzeugt, **= ausbaufähig, ***=solide/gut zu lesen, ****= sehr gut/klare Empfehlung, *****= exzellent/schwer zu erreichen):


    1. Handlung ****


    Die Handlung erstreckt sich über viele Jahre (und sogar mehr als eine Generation). Es geht um große Pläne und Intrigen genau so wie um kleine Erlebnisse und Handlungen, die erzählen, wie es zu großen Entscheidungen kam. Viel Handlung passiert auch auf charakterlicher Ebene: Das Entwickeln von Leidenschaften, Beziehungsdynamiken und perfide Rache oder das schrittweise Verlieren des Verstandes. Man kann den Charakteren förmlich dabei zusehen, wie sie alles ohne Rücksicht auf Verluste einreißen – und erlebt am Schluss noch eine unverhoffte Überraschung.

     


    1. Aufbau *****


    Die einzelne Teile sind grandios zusammengesetzt, die Elemente im Kleinen wie im Großen gut aufeinander bezogen. Die Umwelt formt die Charaktere, die Charaktere spiegeln die Umwelt. Die Herrschsüchtigsten reißen (zunächst) die Handlung an sich und schaufeln sich dann ihr eigenes Grab. Die Handlung im Großen ist meisterhaft konstruiert. Die Rahmenhandlung, die zunächst eher unrelevant scheint, stellt sich im Nachhinein als wichtiger Einflussnehmer auf die Haupthandlung heraus, die mit dem Erzählen der Geschichte unerwarteterweise noch keineswegs vorüber ist, sondern holt die mit Absicht havarierte Geschichte aus ihrer Depression.

     

     


    1. Charakterzeichnung *****


    Keiner der Charaktere ist am Ende noch sympathisch. Das schadet der Geschichte aber nicht, im Gegenteil. So kann die psychische Brutalität, die die handelnden Personen einander antun, erst recht glaubhaft werden. Trotzdem sind die Charaktere nicht einfach nur „böse“ – sie haben ihre schwachen, verletzlichen Seiten, beharren auf ihren Irrwegen, sind erschreckend menschlich und manchmal fast nachvollziehbar – um dann wieder hart mit dem moralischen Kompass zu brechen. Als Manipulatoren und Manipulierte, Herzlose und Gebrochene, von Leidenschaften getriebene und Schwache sind sie intensiv und trotz der Extreme realistisch gezeichnet. Und die grandiosen, schleichenden (oder in einem gut erklärten Fall plötzlichen) Charakterwandlungen stellen ohnehin ein Herzstück des Buches dar. Wie die Umwelt und die Handlungsebenen spiegeln sich auch verschiedene Charaktere gegenseitig – aber nie komplett.

     


    1. Sprache und Stil *****


    Sprache und Stil sind manchmal fast karg wie die Landschaft, manchmal dramatisch wie ihre Bewohner. Die Sprache passt zur Szenerie und jeder Charakter spricht deutlich mit seiner eigenen Sprache. Die psychischen Abgründe werden drastisch, ungeschönt und bildgewaltig geschildert. Trotz der langsamen Handlung lässt einen die Sprache Jahre erleben, als wären es Wochen. Viele Formulierungen sind sehr treffend gewählt, die Szenen sind sehr anschaulich geschrieben. Nachdem die Geschichte in Fahrt gekommen ist (was kurz dauert) steht dem Abtauchen in die Handlung nichts mehr im Wege.


    1. Zielgruppe(n)


     

    Auf jeden Fall kein Buch für die Liebhaber/innen von Wohlfühlgeschichten oder für literarisch Harmoniebedürftige. Auch nichts für Fans von actionreicher Handlung. Entgegen zahlreicher Versuche, das Buch der falschen Zielgruppe schmackhaft zu machen definitiv keine Liebesgeschichte! Wer aber gut konstruierten und intensiv bis aufwühlend erzählten Romanen mit viel Emotionalität und charakterlicher Wandlung etwas abgewinnen kann, ist hier gut bedient. Achtung: Die Charaktere sind toll und intensiv gezeichnet, aber nicht dazu gedacht, dass man sie mag. Für Liebhaber von Klassikern auf jeden Fall geeignet und dabei ein Buch, dass sich weit vom Durchschnitt abhebt.

     

     


    1. Fazit *****


    Für mich ein unglaublich starkes Buch, das von seiner ausgeklügelten Konstruktion, seinen sehr starken (nicht sympathischen!) Charakteren, ihren psychischen Wandlungen und der ungeschönten Darstellung ihrer perfiden Kämpfe miteinander genauso lebt wie von seiner kunstvoll eingesetzten, intensiven Sprache. Man schaut der Katastrophe fassungslos und gebannt zu und fragt sich, wo das alles nur hinführen soll, wenn sich alle gegenseitig in Schutt und Asche gelegt haben. Gleichzeitig flackert am Ende ein Hoffnungsschimmer von unerwarteter Seite auf… trotzdem sollte man dieses Buch auf gar keinen Fall in der Hoffnung auf ein glückliches Ende lesen, weil man dann das Beste verpasst.

     

  21. Cover des Buches Die Tribute von Panem 2. Gefährliche Liebe (ISBN: 9783751203043)
    Suzanne Collins

    Die Tribute von Panem 2. Gefährliche Liebe

     (8.938)
    Aktuelle Rezension von: Imke_Brunn

    Kaum glaubt Katniss gemeinsam mit Peeta in Sicherheit zu sein muss sie erkennen, dass das Snow nicht verzeihen wird was in der Arena passiert ist und sie und alle die sie liebt in Gefahr sind. Sowohl sie als auch Peeta landen zusammen mit früheren Tributen wieder in der Arena und müssen um ihr Leben kämpfen. Erst auf den letzten Seite wird klar, warum manche der Tribute in der Arena so handeln wie sie es tun.

    Ein für mich überraschendes Ende, das viel von Band 3 verlangt um die angedeutete Zukunft darzustellen.

    Wer Band 1 mochte wird von diesem ebenso überzeugt sein. Die Grausamkeit gehört zu der Reihe dazu und ist in Band 2 nur unwesentlich geringer als im ersten Band.

  22. Cover des Buches Er ist wieder da (ISBN: 9783847905998)
    Timur Vermes

    Er ist wieder da

     (3.403)
    Aktuelle Rezension von: KiraNear

    Titel: Er ist wieder da

    Autor*in: Timur Vermes

    Erschienen in Deutschland: 2012

    Originaltitel: -

    Erschienen in -: -

    Übersetzer*in: - 

     

    Weitere Informationen:

    Genre: Satire, Slice of Life

    Preis: € 9,99 [D] | € 10,30 [A]

    Seiten: 394

    Sprache: Deutsch

    ISBN: 978-3-404-17178-1

    Verlag: Bastei Lübbe AG

     

    Inhalt:

    Sommer 2011. Adolf Hitler erwacht auf einem leeren Grundstück in Berlin-Mitte. Ohne Krieg, ohne Partei, ohne Eva. Im tiefsten Frieden, unter Tausenden von Ausländern und Angela Merkel. 66 Jahre nnach seinem vermeintlichen Ende strandet der Gröfaz in der Gegenwart und startet gegen jegliche Wahrscheinlichkeit eine neue Karriere - im Fernsehen. Dieser Hitler ist keine Witzfigur und gerade deshalb erschreckend real. Und das Land, auf das er trifft, ist es auch: zynisch, hemmungslos erfolgsgeil und trotz Jahrzehnten deutscher Demokratie vollkommen chancenlos gegenüber dem Demagogen und der Sucht nach Quoten, Klicks und "Gefällt mir"-Buttons.

     

     

    Meinung (Achtung, möglicherweise Spoiler!):

    Das ist jetzt eines der Bücher, die schon seit mehreren Jahren auf meinem SuB liegen und bei denen nicht genau sagen kann, seit wann. Es könnte 2017 sein, oder auch 2018 oder 2019. Dazu lag das Buch dann doch zu lange in einer Kiste herum, dass ich das nicht mehr sagen kann. Ich weiß nur noch, dass ich das Buch mal in einem Gebrauchtwarenladen bekommen habe. Seitdem liegt bzw lag das Buch bei mir herum und als ich es dann vor wenigen Wochen in einem Karton gefunden hatte, dachte ich mir: Komm, lies das doch mal endlich. Da ich den Film nicht kenne, hatte ich keine Ahnung, was mich wirklich erwarten würde.

     Mich hatte es ja schon überrascht, dass das ganze Buch aus Hitlers Sicht geschrieben wurde, ich hatte hier doch mit irgendeiner Art von Erzähler gerechnet. Dadurch hatte man aber die ganze Zeit Einblick in seine Gedankenwelt bekommen können. Nun, was soll ich sagen, es war irgendwo interessant, aber noch viel mehr erschreckend. Regelmäßig habe ich mir beim Lesen bewusst gemacht, das ist keine seltsame Fantasiefigur, die böses denkt. Nein, dieser Mensch hat wirklich existiert und seine Weltansicht, seine Gedanken, all das, die gab es so wirklich. Natürlich nicht 1:1, aber von der Art her. Um ihn herum denken alle, dass er ein Schauspieler ist, ein Komiker, der 24/7 IC ist und ums Verrecken, nicht mal für ne Sekunde, OC gehen möchte. Wie oft dachte ich mir: Leute, der Kerl macht keine Scherze, das ist sein voller Ernst?

     Dass er sich auch die ganze Zeit so selbst gelobt hatte, fand ich auch sehr unangenehm. Das ist auch einer der Gründe, warum mir diese Rezi so schwer fällt. Wie bewerte ich das Buch am besten? Am Ende ist es auch nur ein Roman, aber ich hatte auch noch nie den Fall, dass ich mich so derartig von einem Hauptcharakter angewidert gefühlt habe. Dazu wurde er dann doch zu überzeugend geschrieben. Sagen wir einfach, ich distanziere mich von ihm.

     Was den Humor angeht, scheint das Buch die Leute wohl zu spalten. Die einen konnten mit dem Humor nichts anfangen oder haben ihn gar nicht erst gesehen. Die anderen fanden es urkomisch und kamen nicht aus dem Lachen heraus. Nun, ich muss zugeben, mich bringen Bücher extrem selten zum Lachen, das schaffen eher Fanfictions, aber ich wollte dem Buch trotzdem mal eine Chance geben. Gut, es gab hier und da eine sehr absurde Situation, wo ich dann doch mal kurz auflachen musste. Aber das wars. Ich bin nicht lachend über den Boden gerollt oder hab mir Lachtränen aus dem Gesicht gewischt. So sehr hatte es mich dann doch nicht erheitert.

     Außerdem fand ich, dass es auch sehr interessante Beobachtungen gibt, was das Verhalten seines Umfelds angeht. Ich habe in den letzten Monaten, über einen sehr langen Zeitraum einen Podcast gehört, in dem es um berühmte Sekten und Kulte ging. Dort ging man aber nicht nur auf die Sekten/Kulte an sich ein, sondern auch auf die jeweiligen Gründer, welche Geschichte sie hatten, wie sie so tickten usw. Auch haben sie immer wieder das Verhalten und die Auswirkungen auf die Mitglieder erklärt. Sehr viele Sektenführer waren stark charismatisch, hatten son gewisses Etwas in der Seele/Psyche/Ausstrahlung, das viele Menschen überzeugt und angezogen hatte. Und auch hier konnte ich das langsam sehen.

    Wenn sie den Hitlergruß benutzen oder nach einer erfolgreichen Besprechung "Heil Hitler" in der Gegend herumrufen, weil sie es witzig finden, weil sie denken: Ist doch nur Spaß. Das hat mich beim Lesen dann doch sprachlos gemacht. Und ich war sehr, sehr oft sprachlos bei diesem Buch.

     Wer mir im Buch am besten gefallen hat, war Vera Krömeier. Sie hat im Film, soweit ich heute erfahren habe, einen anderen Vornamen, aber ich bleibe bei Vera. Sie ist wirklich eine sehr nette, junge Frau und dass sie die ganze Zeit im Berliner Dialekt redet (ja, ihr Dialog ist komplett im Berliner Dialekt geschrieben), hat sie mir gleich sympathisch gemacht. Überhaupt finde ich den Dialekt ziemlich cool, die Leute, die ihn sprechen, kommen mir immer total locker und cool rüber. Sie hat mir Leid getan, weil sie doch recht oft mit ins Kreuzfeuer geraten ist. Auch wenn ich aus einer völlig anderen Gegend komme, habe ich sie sehr gut verstehen können. Dass sie ihn oft mit "meen Führa!" anspricht, war seltsam, absurd und gruselig zugleich. Immer, wenn sie mit dabei war, hatte ich beim Lesen der Szene gleich viel mehr Spaß.

     

    Fazit:

    Zu sagen, dass ich das Buch genossen habe, wäre aus so vielen Gründen einfach nur falsch zu sagen. Zusätzlich waren mir Hitlers Art zu denken, diese doch ausladene Sprache, in der er redet und denkt, auf Dauer zu anstrengend. Das hat sich dann doch manchmal gezogen wie Kaugummi. Dafür fand ich aber die Unterhaltungen zwischen ihm und Vera (wegen Vera) sehr erfrischend, die haben mir dann wieder Spaß gemacht. Ansonsten, ist das Buch allein vom Thema her schwer zu bewerten. Es ist ein sehr interessantes und unheimliches Gedankenexperiment. Auch wenn 2011 sich anfühlt, als wäre das vor 60 Jahren gewesen und nicht vor 12 Jahren.

    Jedenfalls, ich bewerte meine Leseerfahrung, die ich während des gesamten Buches gemacht habe, als Ganzes. Und dafür gebe ich dem Buch insgesamt drei Sterne. Vielleicht werde ich mir auch irgendwann den Film ansehen.

  23. Cover des Buches Das Reich der Sieben Höfe – Flammen und Finsternis (ISBN: 9783423718790)
    Sarah J. Maas

    Das Reich der Sieben Höfe – Flammen und Finsternis

     (2.298)
    Aktuelle Rezension von: viktoria162003

    Meinung

    ENDLICH! Wie der Klappentext verrät, Freya hat überlebt, nur wie ist die Frage. Die Autorin hat einfach einen begnadeten Schreibstil und fesselt so ihre Leser. Es ist spannend, mit Wendungen überrascht sie und mit ihren Romanzen überzeugt sie… zumindest mich.
    Freya hat das ganze überlebt und muss viel aufarbeiten. Eine Menge kommt zusammen, ihre Gefühle zu Tamlin verändern sich, da er es auch tut. Der Handel mit Rhys, der anfänglich eine Belastung ist, wird für sie zur Befreiung…

    Ach… was habe ich geschmachtet. Ich muss gestehen, dadurch, dass ich mich selbst schon ein wenig gespoilert habe, wusste ich das Rhys der gute ist… wie oben schon verraten kämpft Freya mit sich selbst. Sie hat schreckliche dinge erlebt und muss das ganze verarbeiten. Sehr gefühlvoll wie ich finde und man konnte als Leser wunderbar mit ihr mitleiden. Nicht, dass das leiden wunderbar ist, sondern hat die autin es geschafft, ihre Leser damit so zu packen…
    Ihre aufkommenden Gefühle oder eher das Gefühlschaos bei Freya fand ich auch so schon geschildert. Ich kann wirklich zu jederzeit die Handlungsweisen der Charakter verstehen. Selbst Tamlin mit seiner, ja manchmal doofen Art, konnte ich verstehen. Seine Angst, seine Vereinbarungen mit anderen oder sein Kontrollzwang, mit der er Freya ja nur noch weiter von sich entfernt.

    Umso schöner fand ich es, dass Rhys hier das genau Gegenteil ist. Er hat Verständnis, hört zu und ist bereit seine eigenen Bedürfnisse hinten anzustellen. Die Autorin schafft es eben, als Leser ein Bewusstsein für sich Charaktere zu entwickeln…

    Die Romanze darin fand ich eben so schön, viel schöner als im ersten Band. Liegt der Fokus darin eben anders. Trotz all dem, wird es mit der Spannung aber nicht weniger. Denn nach dem erfolgreichen Siegt, steht Prythian eine neue Herausforderung gegenüber. Ein neuer Krieg steht quasi vor der Tür. Intrigen, Kämpfe. Regelrecht schlachten und Niederlagen stehen einem bevor. Die sind so spannend, da kommt ein >> Buch aus der Hand legen<< absolut nicht infrage.

    Was ich hier so bewundernswert finde, ist das die Geschichte so komplex ist. Immer wieder neue Entwicklungen sorgen, dass es in der Geschichte vorangeht und das stetig. Sorgen für Abwechslung oder vollkommen neue Wendungen. Sei es das Freya nur niesen muss… könnte es sein, dass es im Verlauf des Buches ein wichtiger hinweise gewesen sein ist. Trotz das es so komplex ist, fiel mir das Lesen der Geschichte einfach. Auch wenn man es aufmerksam tun muss, fiel es mir niemals auch nur ein kleines bisschen schwer. Viel eher hatte ich Angst was mich im nächsten Kapitel erwartet, oder ob die Autorin sich in ein grausames Monster verwandelt die liebgewonnenen Charaktere sterben lässt…

    Die Charaktere sind ebenfalls so wahnsinnig gut. Sie haben eine tiefe die sie regelrecht realistisch erscheinen lässt. Ich kann ihre Gefühlswelt so schön nachvollziehen und das auch, wenn man nicht von deren Perspektive liest. Auch sind die Charaktere individuell, keiner gleicht dem anderen. Sie sind nicht perfekt, haben Fehler und doch gewinnt man sie lieb. Auch wenn manche dabei ein wenig geheimnisvoller sind als andere, oder andere nicht gemocht werden.

    Das Ende ist wie immer gemein und fies und lässt seine Leser schmollend auf die Fortsetzung warten.

     

    Fazit

    Es geht gnadenlos weiter. Das Buch ist spannend, romantisch und hat die genialsten Charaktere. Ich konnte das Buch nicht aus der Hand legen und habe es verschlungen. Die Autorin hat so einen tollen Schreibstil, dass sie das Kopfkino nur so zum Laufen bringt, vorzugsweise mit einer Menge über Zeit. Intrigen oder neue Feststellungen bringen das Buch immer wieder in eine ganz andere Richtung, dabei entwickelt sich die Geschichte setzt. Von mir daher 5 Sterne mit ganz vielen Herzchen!

  24. Cover des Buches Obsidian 1: Obsidian. Schattendunkel (ISBN: 9783551321053)
    Jennifer L. Armentrout

    Obsidian 1: Obsidian. Schattendunkel

     (6.066)
    Aktuelle Rezension von: Sandra_Witt

    Ich habe die ganze Reihe mehr als einmal gelesen. In ihrer und seiner Sicht. Ich war und bin einfach begeistert von Armentrouts Schreibstil sie hatte mich sofort in ihrem Bann! Ich war total in Daemon verliebt wie garantiert zich andere auch! Ich habe vorher nie Bücher über Aliens gelesen aber dieses hatte mich überzeugt. Danke für die vielen tollen Stunden. :) 

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freund*innen und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber*innen und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks