Bücher mit dem Tag "yaoi"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "yaoi" gekennzeichnet haben.

501 Bücher

  1. Cover des Buches Ten Count 01 (ISBN: 9783842012899)
    Rihito Takarai

    Ten Count 01

     (52)
    Aktuelle Rezension von: Fraeulein_melly

    Zeichen- und Schreibstil


    Der Zeichenstil gefällt mir so gut, weil er etwas kantiges und zugleich weiches hat. Und auch an Details und Hintergründe hat man regelmäßig gedacht. Das Erzähltempo und der Erzählstil sind sehr angenehm. Tatsächlich finde ich den „langsamen“ Storyaufbau in Band 1 wirklich gut.


    Protagonisten


    Shirotani hat Mysophobie, also Angst vor Bakterien. Diese Neurose ist schon sehr stark bei ihm fortgeschritten. Dies ist auch der Grund aus dem er einen Mangel an sozialen Kontakten hat.

    Kurose ist Psychologe und beschließt Shirotani zu helfen. Zu beginn wirkt er unnahbar und geheimnisvoll. Es ist oftmals schwer ihn einzuschätzen.


    Fazit


    Bisher kam mir noch keine Story mit einem ähnlichen Thema unter. Ich persönlich finde sowas dann immer sehr interessant. 

    Shirotanis Angst hat einen mitleiden und fühlen lassen. Und immer wollte man sehen wie es voran geht. Daher hatte ich im ersten Band schon das Gefühl, dass iwie relativ viel passiert. Selbst, wenn die Lovestory noch nicht so hervorsticht.

  2. Cover des Buches Irgendwie Anders (ISBN: 9781480071124)
    Chris P. Rolls

    Irgendwie Anders

     (88)
    Aktuelle Rezension von: Kathi92

    Eigentlich gehört erotische (gay) Lektüre nicht zu meinen Genres, aber nachdem mir das Buch empfohlen wurde habe ich dem ganzen mal eine Chance gegeben.Und ich muss sagen, ich war doch positiv überrascht. Natürlich muss man hier keine tiefgreifende Story erwarten, aber es war sehr nett geschrieben, nicht so übertrieben und mit sympathischen, nachvollziehbaren Charakteren und einer relativ realitischen Story dahinter.

    In der Tat fand ich diesen Ausflug in diese andere Welt so nett, das sich auch die weiteren Bücher der Reihe noch hinterhergeschoben habe

  3. Cover des Buches Ein Fremder am Strand (ISBN: 9783842021495)
    Kanna Kii

    Ein Fremder am Strand

     (13)
    Aktuelle Rezension von: Fraeulein_melly

    Aufmachung

    Was ich am Zeichenstil besonders mag, sind die vielen Hintergründe. Die Charakterdesigns sind irgendwas zwischen skizzenhaft angehaucht und detailliert. Er ist nicht schlecht, aber trifft auch nicht 100% meinen Geschmack.


    Protagonisten

    Shun ist von zu Hause geflüchtet, um einer Beziehung zu entkommen. Zudem ist er oft verunsichert wegen seiner Sexualität. Nun lebt er auf Okinawa und ist Schriftsteller.

    Mio sitzt jeden Tag nach der Schule auf einer Bank und starrt aufs Meer. Doch plötzlich muss dieser die Insel verlassen. Sich in ihn hineinzuversetzen ist anfangs ziemlich schwer. Doch er scheint für seine Überzeugungen einzustehen.


    Fazit

    Während der ersten beiden Kapitel dachte ich mir die ganze Zeit "schööööön". Die Story ist wirklich herzerwärmend. Allerdings muss ich sagen, dass mir die expliziten Szenen nicht so gefallen haben. Dennoch mochte ich das drum herum und den Gedanken der Erzählung.

    Ich bin gespannt, was ein Fremder im Frühlingswind als Fortsetzung zu bieten hat. Aber betrachtet man ein Fremder am Strand als One Shot, so überzeugt er mich nicht völlig.

  4. Cover des Buches Der Mann meines Bruders 1 (ISBN: 9783551760128)
    Gengoroh Tagame

    Der Mann meines Bruders 1

     (12)
    Aktuelle Rezension von: monerl

    Meine Meinung

    Zu Band 1:
    Im ersten Band lernen wir den alleinerziehenden Vater Yaichi und seine kleine Tochter Kana kennen als der Kanadier Mike eines Tages vor ihrer Tür steht und ihnen mitteilt, dass er der Ehemann des verstorbenen Ryoji ist.

    Gengoroh Tangame behandelt in diesem Band die Vorurteile der (japanischen) Gesellschaft über gleichgeschlechtliche Paare und zeigt die Berührungsängste, die viele cis-Männer mit Schwulen haben. Yaichi macht sich Sorgen darüber, was die Nachbarn sagen werden, dass Mike ihn anmachen würde, dass Mike ein schlechtes Vorbild für Kana sein könnte, wogegen Kana in ihrer offenen, herzlichen und kindlichen Art Mike sofort als Onkel annehmen kann. Yaichi wusste über die sexuelle Neigung seines Zwillingsbruders Bescheid aber er hat sich nie aktiv damit auseinandergesetzt und lieber in Kauf genommen, sich von seinem Bruder zu entfernen, als sich dem zu stellen und mit Ryoji darüber zu sprechen.

    Zur Buchgestaltung:
    Dies ist eine sehr schöne Manga-Reihe. Sie wird nach der japanischen Leserichtung von hinten nach vorne gelesen. Wer das nicht weiß, wird auf der ersten Seite darüber aufgeklärt, dass man zum vermeintlichen “Ende” blättern soll und dass dort die Geschichte beginnt. Die ersten beiden Seiten sind in Farbe, der Rest schwarz-weiß. Der Zeichenstil Gengoroh Tagames ist sehr schön. Es machte mir großen Spaß die Bilder zu betrachten. Der Zeichenstil ist nicht verkünstelt, was mir sehr gefiel. Oftmals sind mir japanische Manga künstlerisch zu lieblich. Diese meistens groß gezeichneten Augen wirken auf mich sehr kindlich. 

    Zur Aufklärung:
    In jedem Band gibt es zwei Kurse, in denen der Autor auf wichtige Themen aus dem Bereich LGBTQ eingeht und leicht verständlich erklärt. Im Band 1 z.B. geht es um die gleichgeschlechtliche Ehe und die Bedeutung des Rosa Winkel, “The Pink Triangle”. Das finde ich sehr gelungen. Hier konnte auch ich dazulernen.                                       

                                

    Fazit                                             

    Eine sehr gelungene, herzerwärmende Reihe, die zur Aufklärung einen guten Beitrag leistet, ohne unangenehm zu belehren. Traurig, humorvoll und auch realitätsnah wird das Thema Homosexualität behandelt. Eine wunderbare Reihe, die sich sehr gut dazu eignet, sie gemeinsam mit seinem Kind zu lesen und über das Thema zu sprechen. Absolute Kauf- und Leseempfehlung!


  5. Cover des Buches Sternensammler Sammelband 01 (ISBN: 9783842020665)
    Backhausen Anna

    Sternensammler Sammelband 01

     (8)
    Aktuelle Rezension von: YukiHana
    Der Manga ist von zwei deutschen Autorinnen. Bis jetzt habe ich noch nie etwas von deutschen Manga-Autoren gelesen … und ich muss sagen, ich war positiv Überrascht. Die Storyline ist wunderschön Ausgebaut. Man kann die zarte Entwicklung der Zuneigung und die persönliche Charakterentwicklung schön verfolgen. Die geschichtliche und emotionale Gestaltung fesseln einen bis zum Schluss. Auch der Zeichenstil gefiel mir sehr gut.
  6. Cover des Buches Show me your Gun (ISBN: 9783770492602)
    Scarlet Beriko

    Show me your Gun

     (15)
    Aktuelle Rezension von: Fraeulein_melly

    Aufmachung 

    Die Charaktere sind sauber und detailreich gezeichnet und äußerlich sehr verschieden, was mir immer sehr gut gefällt. Außerdem gibt es auch vermehrt Hintergründe, die ebenfalls gewissenhaft gezeichnet wurden.

    Der Erzählstil hat mir war genau meins, sowohl das Tempo sowie die Geschehnisse waren nachvollziehbar.


    Charaktere

    Tatsuyuki ist die Nummer vier seiner Yakuza Gang, doch das gefällt ihm überhaupt nicht. Er versucht sich davor zu drücken und herauszuhalten, wo es nur geht.

    Koga ist Kindergärtner und sehr hartnäckig. Er wirkt immer wie die Ruhe selbst und lässt sich nur schwer aus der Bahn bringen.


    Fazit

    Das Cover wirkt als würde eine reine Bettgeschichte auf einen warten. Umso freudiger stimmte es mich, dass um den doch recht harten, expliziten Content eine coole Yakuza Story gewoben wurden. Mit Charakteren, die einen doch oft zum Schmunzeln bringen. 

    Alles in allem gab es zwar eines an Bettsport aber man hatte nicht das Gefühl, dass dieser im Fokus dieses One Shots stand.

    Das ergibt eine tolle Mischung aus Humor, düsterer Story und spannendes Charakteren.

  7. Cover des Buches Only the flower knows 01 (ISBN: 9783842003392)
    Rihito Takarai

    Only the flower knows 01

     (29)
    Aktuelle Rezension von: weinlachgummi
    Nachdem ich die Ten Count Reihe beendet hatte, wollte ich unbedingt mehr von der Mangaka lesen.

    Den Zeichenstil fand ich wieder richtig super, doch leider kam ich zu Beginn immer mal wieder etwas durcheinander. Ich muss dazu aber sagen, dass ich noch nicht so geübt darin bin Manags zu lesen. Vielleicht lag es daran, dass ich die beiden manchmal verwechselt habe.

    Die Story hat mir soweit gefallen, doch ist irgendwie noch nicht so viel passiert und ich bin gespannt, was nun in Band 2 kommen wird.

    Die beiden sind mir sympathisch, doch konnte ich manchmal das Verhalten nicht zu 100% nachvollziehen, ich gehe aber davon aus, dass da noch mehr kommt in den anderen zwei Bänden, sodass ich vergalten schlüssiger wird.
  8. Cover des Buches Spiel nicht mit meinem Herz (ISBN: 9782889218806)
    Yuo Yodogawa

    Spiel nicht mit meinem Herz

     (5)
    Aktuelle Rezension von: szebrabooks
    Ich weiß nicht wo ich anfangen soll.
    Vielleicht damit, dass dieser Manga mein Monatsflop war? Denn das war er tatsächlich und er ist nebenbei auch unter anderem der Grund für eine Leseflaute gewesen. *seufz*
    Auf jeden Fall hatte ich mich extrem auf diesen Manga gefreut, weil der Klappentext so vielversprechend klang. Ich habe mich auf eine süße Boyslove Story eingestellt, aber leider waren meine Erwartungen viel zu hoch und ich wurde sehr enttäuscht. Von einer Liebesgeschichte war nur auf den letzten Seiten die Spur. Davor bestand der Manga aus Sexszenen und Geschlabber. Außerdem fand ich das der Fokus eher auf Seiichi und seinem Bruder lag als auf Izuki und Ichiro. Wenn ich schon mal bei den Charakteren bin: ich fand, dass es männliche Charaktere in dem Manga gab, die einfach wie eine Frau aussahen. Nicht wegen der langen Haare, sondern wegen den Gesichtszügen. Sie waren viel zu fein und sanft wie man sie in Mangas eigentlich bei weibliche Figuren vorfindet.
    Zurück zum Inhalt: ich hatte auch das Gefühl, dass sich die Charaktere untereinander den Kampf "Wer hat den besten Geschlechtsverkehr?" liefern und das war einfach nur schrecklich! Man kommt sich vor wie in einem Hentay (schreibt man das so? Ich habe diesen Begriff bis jetzt nur von einer Freundin gehört und sie hat mir auch erklärt was es ist). Auf jeden Fall fand ich auch, dass sich die Charaktere in einigen Szenen wie Kindergartenkinder aufgeführt haben und so was kann ich mir eigentlich sparen zu lesen. 
    Auf jeden Fall finde ich es schon sehr schade in welche Richtung der Manga gegangen ist, denn in meinen Augen hatte er sehr viel Potential.
    Zum Zeichenstil muss ich sagen, dass dieser mir echt gut gefallen hat. Auch das Cover und das kleine Poster, welches dabei war fand ich sehr schön.
    Der Titel passt meiner Ansicht nach auch nicht wirklich zum Manga und auf Anhieb würde mir kein anderer einfallen.
    Mein Fazit ist, dass ich in nächster Zeit einfach die Finger von Boyslove Mangas lasse. Ich habe ja nichts dagegen, dass zwei männliche Charaktere miteinander schlafen, aber ich habe was dagegen, wenn die Geschichte nur daraus besteht.

    Ich gebe dem Manga insgesamt leider nur 1 von 5 Sternen und das auch nur wegen dem Zeichenstil. Sonst hätte ich vermutlich keinen Stern vergeben wollen.
  9. Cover des Buches Hungry Rabbit & Lovesick Wolf (ISBN: 9782889215102)
    Neko Kanda

    Hungry Rabbit & Lovesick Wolf

     (15)
    Aktuelle Rezension von: Ein LovelyBooks-Nutzer
    Shiros größter Wunsch ist es, einmal in seinem Leben ein Kaninchen zu streicheln. Leider guckt er immer so grimmig, so dass alle vor ihm weglaufen.

    Eines Tages entdeckt Shiro ein freilaufendes Kaninchen in einem Park und macht sogleich auch Bekanntschaft mit Sachi, der es alles andere als einfach hat. Er und seine Schwester sind ständig am Sparen, abends jobbt Sachi in einem Kanichencafé, während er sich tagsüber seinem Studium widmet.

    Shiro findet Sachi genauso knuddelig wie ein Kanichen und ihm tut es ihm Herzen weh, dass Sachi alles alleine schaffen möchte. Und da Sachi so unglaublich fluffig ist, spürt Shiro, dass Sachi für ihn weitaus mehr ist als nur ein guter Kumpel.


    Die Geschichte hat mich unglaublich berührt <3 Ich bin ja eigentlich gar kein Fan von Boys Love, aber Sachi und Shiro sind einfach nur total süß zusammen. Vor allem die Geschichte rund um die süßen Kaninchen fand ich einfach nur total gelungen.

    Schön fand ich auch, dass in dem Buch auch die Thematik Vorurteile behandelt wurde. Shiro läuft zwar immer mit einem griesgrämmigen Gesicht durch die Gegend, ist aber innerlich ein total lieber Mensch, der hilft, wo er nur kann. Sachi hingegen ist die Frohnatur in Person, leidet aber sehr darunter, dass er Tag und Nacht arbeiten muss.

    Ich kenne bisher nur Katzencafés, aber mit Kaninchen würde ich auch gerne mal knudeln :) Vor allem Sachis schweres Leben hat der Geschichte einen authentischen Touch vermittelt und ich finde es total toll, dass Shiro ihm sofort seine Hilfe angeboten hat, obwohl er Sachi ja kaum kennt :D Die Zeichnungen finde ich auch einfach wunderschön und ich habe die Geschichte rund um Sachi und Shiro total gemocht, da sie direkt aus dem Leben gegriffen ist und nebenbei auch noch ganz viele knuffige Kaninchen auf einen warten <3


  10. Cover des Buches Ranver von Askhan - Kriegsgelüste (ISBN: B014K2TM1Q)
    Akira Arenth

    Ranver von Askhan - Kriegsgelüste

     (11)
    Aktuelle Rezension von: weinlachgummi
    *Kurzmeinung*

    Nachdem ich Band 1 gelesen hatte, musste ich auch gleich Band 2 lesen, der Erste endete nämlich etwas fies.

    So war ich dann auch überrascht, dass das Buch gut 12 Jahre vor der Handlung von Band 1 startet. In diesem Band erfährt man mehr über Ranve, wie er früher war und auch warum er manches kann. Da mir dieses Magie Thema in Band 1 zu wenig raus kam, fand ich es gut, dass hier nun mehr darauf eingegangen wurde.

    Ich hatte hier leider etwas Probleme Ranver zu mögen. Er ist wirklich arschig. Ok. das sollte auch so sein, aber nach Band 1 wollte ich ihn viel lieber mögen, als ihn dann so zu sehen^^  Interessant fand ich, dass sich hier der Erzählstil geändert hat, Band 1 würde aus der Ich- Perspektive geschrieben. Hier wurde nun aus der Sicht eines Erzählers berichtet, ich persönlich mag ja die Ich- Perspektive lieber. Vielleicht habe ich mich deswegen hier auch ein bisschen schwer getan, die beiden Protagonistin zu mögen. Elyhan kommt als "Freund & Feind" von Ranver neu in der Geschichte hinzu. Er war zwar sympathischer als Ranver, doch habe ich ihn nicht so ganz greifen können.

    Der Ausgang der Geschichte hatte was, meine Gedanken hier zu gingen in die Richtung "Ne, echt jetzt, ach nö".  Erst als ich dann Band 3 gelesen habe, hat der Ausflug in die Vergangenheit für mich noch mal mehr Sinn ergeben.

    Fazit:
    Für mich bis jetzt das schwächste Buch des Autors, trotzdem habe ich mich gut unterhalten gefühlt.
    Mit den beiden Protagonisten, so wie sie hier dargestellt wurden, wurde ich nicht so warm.
    Manche Szenen waren mir zu abgehackt, da ging es mir zu schnell.
    Das Ende hat mich überrascht und auch einige Gefühle in mir ausgelöst, da musste ich dann auch ganz bald Band 3 lesen.
  11. Cover des Buches Ten Count 05 (ISBN: 9783842032675)
    Rihito Takarai

    Ten Count 05

     (27)
    Aktuelle Rezension von: Fraeulein_melly

    Zeichen- und Schreibstil


    Der Zeichenstil gefällt mir so gut, weil er etwas kantiges und zugleich weiches hat. Und auch an Details und Hintergründe hat man regelmäßig gedacht. Das Erzähltempo und der Erzählstil sind sehr angenehm. Tatsächlich finde ich den „langsamen“ Storyaufbau in Band 1 wirklich gut.


    Protagonisten


    Shirotani hat Mysophobie, also Angst vor Bakterien. Diese Neurose ist schon sehr stark bei ihm fortgeschritten. Dies ist auch der Grund aus dem er einen Mangel an sozialen Kontakten hat.

    Kurose ist Psychologe und beschließt Shirotani zu helfen. Zu beginn wirkt er unnahbar und geheimnisvoll. Es ist oftmals schwer ihn einzuschätzen.

    Fazit 

    Glücklicherweise war dieser Teil wieder wesentlich stärker als der vorherige. Dennoch bin ich noch ein wenig Unsicher, oh ich die Richtung, die eingeschlagen wird mag oder nicht. Aber darüber muss wohl der Abschlussband richten.

    Kuroses Vergangenheit empfand ich übrigens als sehr interessant und aufschlussreicher als die von Shirotani im Teil davor

  12. Cover des Buches Mauri und der Drache 01 (ISBN: 9782889218790)
    Haruhira Moto

    Mauri und der Drache 01

     (8)
    Noch keine Rezension vorhanden
  13. Cover des Buches Stupid Story 03 (ISBN: 9783842001596)
    Anna Hollmann

    Stupid Story 03

     (24)
    Aktuelle Rezension von: Kerrit
    Obwohl kein 3. Band geplant war, hat sich Anna nochmal die Mühe gemacht und ihn auf Wunsch der Fans produziert.
    Zwar war er mit einer doch etwas längeren Wartezeit verbunden, aber es hat sich gelohnt :)
    Es ist ein schöner Abschluss für die Story, die im 2. Band doch ziemlich offen enden sollte.

    Für alle, die die ersten Bänder noch nicht kennen: Yannik ist mit seinen Eltern frisch umgezogen und möchte an seiner neuen Schule nicht mehr der Nerd sein. Neuer Haarschnitt, Kontaktlinsen, was eben dazu gehört. Doch dieser Traum wird zerstört gleich als er die Schule betritt: Der Schulschwarm Alan schnappt ihn sich wahllos und küsst ihn vor seinen ganzen Fans, mit dem Argument, sie seien ein Paar. Von da an bricht das Chaos aus: Yannik verkleidet sich als Mädchen, in welches sich Alan verliebt, findet aber natürlich raus, dass es Yannik ist - und das ist erst der Anfang!
    Zuerst werden die beiden Freunde, doch Alan muss sich irgendwann seine Gefühle eingestehen und dann liegt es an Yannik wie er damit umgeht.
    Das 2. Band endet damit, dass Alan ein Angebot bekommt, als Profi-Basketballer in L. A. spielen zu können, während Yannik nicht weiß, was er tun soll. Als Alan sich dann jedoch das Bein bricht, seine Schwester Yannik reinlegt und dieser dann Alan besucht, kommt raus, dass Alan nach L. A. geht und argumentiert, dass es ja Yannik nur recht kommt. Dieser muss sich nun wohl oder übel entscheiden und gibt dem ganzen eine Chance.

    Dass man im Abschlussband nun ein Bild davon bekommt, wie die beiden die Trennung von einem Jahr überstanden haben und wie es um die Beziehung steht, ist beruhigend für das Fangirlherz :D
    Und dass sie beide nun auf einer Gefühlsebene stehen ist auch interessant, weil das 2. Band dies eben offen lies.

    Ich persönlich könnte diese Story noch ewig weiter lesen, auch weil Anna's Zeichenstil super schön ist.
    Aber dank diesem Abschlussband kann man die lieb gewonnenen Charaktere guten Gewissens an dieser Stelle verlassen. Sogar Aki kommt durch Zufall zu(m Anfang?) einer (kleinen?) Romanze :)

    Nochmal ein fettes Dankeschön an Anna :)
  14. Cover des Buches Mehr als nur Freunde (ISBN: 9782889218783)
    Yuo Yodogawa

    Mehr als nur Freunde

     (7)
    Aktuelle Rezension von: Fraeulein_melly

    Aufmachung

    Der Zeichenstil spricht mich sehr an. Die Charaktere sind zumeist sehr klar und detailliert gezeichnet. Aber auch die Hintergründe lassen sich sehen.

    Die Dynamik des Erzählstils war mir allerdings zu rasant.


    Protagonisten

    Leider treibt man hier die Geschichte der beiden so schnell voran, dass versäumt wird, ihnen Tiefe und einen Hintergrund zu verleihen. Außerdem fühlt es sich so an, als würden die zwei sich auch nicht richtig kennenlernen.

    Shiki  ist ein Rowdy, aber nicht dumm. Zudem sehr temperamentvoll.

    Yamato  zeigt kaum Emotionen, hasst Berührungen und hält sich im Allgemeinen eher von Menschen fern.


    Fazit

    Nebenbei kann man solche Geschichten schon Mal lesen. Da ich den Band günstig als Mängelexemplar erstanden habe, kann ich ganz gut damit leben, aber den vollen Preis ist er meiner Meinung nach nicht Wert. So schön der Zeichenstil ist, so stumpf ist leider die Story. Grundsätzlich bezieht sie sich nahezu nur auf's Sexuelle. Aber das auch auf einer recht flachen Ebene. Am traurigsten finde ich jedoch, das die Charaktere so blass bleiben und es keine Hintergrundgeschichte gibt.
    Alles in allem hätte man hier wesentlich mehr rausholen können.

  15. Cover des Buches Ten Count 03 (ISBN: 9783842017597)
    Rihito Takarai

    Ten Count 03

     (39)
    Aktuelle Rezension von: Fraeulein_melly

    Zeichen- und Schreibstil


    Der Zeichenstil gefällt mir so gut, weil er etwas kantiges und zugleich weiches hat. Und auch an Details und Hintergründe hat man regelmäßig gedacht. Das Erzähltempo und der Erzählstil sind sehr angenehm. Tatsächlich finde ich den „langsamen“ Storyaufbau in Band 1 wirklich gut.


    Protagonisten


    Shirotani hat Mysophobie, also Angst vor Bakterien. Diese Neurose ist schon sehr stark bei ihm fortgeschritten. Dies ist auch der Grund aus dem er einen Mangel an sozialen Kontakten hat.

    Kurose ist Psychologe und beschließt Shirotani zu helfen. Zu beginn wirkt er unnahbar und geheimnisvoll. Es ist oftmals schwer ihn einzuschätzen.


    Fazit

    Die Geschichte schreitet stetig voran. Vor allem Kuroses sadistische Züge kommen immer stärker zum Vorschein. Aber ich glaube, dass sie ziemlich entscheidend für den Verlauf der Story sind. Nach wie vor gefallen mir die Charaktere wirklich gut. Vor allem zusammen sind sie zum niederknien. Doch betrachtet man nur die Entwicklung, würde ich sagen, dass Band 3 etwas schwächer ist, als seine Vorgänger.


  16. Cover des Buches Die Zähmung eines widerspenstigen Herzens (ISBN: B08W4DT2TM)
    Mo Kast

    Die Zähmung eines widerspenstigen Herzens

     (5)
    Aktuelle Rezension von: dia78

    Das Buch "Die Zähmung eines widerspenstigen Herzens" wurde von Mo Kast verfasst und erschien 2021.

    Der Autorin gelingt es in dieser Geschichte so einige wichtige Punkte anzuschneiden. Was passiert, wenn man verlassen wird und von der Katze gehasst wird. Die Protagonisten sind detailreich und sehr genau dargestellt, so dass es eine Freude macht, denen durch die Geschichte zu folgen.
    Die Wortwahl und der Sprachstil sind ausgezeichnet und es macht Spaß den Charakteren bei dem Entdecken der neuen Möglichkeiten zu Verfolgen. Man kann mit ihnen lachen, weinen, Ideen verfolgen und auch ab und zu den Kopf schütteln. Ab und zu möchte man die Charaktere auch in den Arm nehmen und mit ihnen sprechen.

    Jeder, der gerne Gay-Romance liest, dem kann ich dieses Buch sehr empfehlen.
    100%ige Kauf- und Leseempfehlung

  17. Cover des Buches Köstlich verliebt (ISBN: 9783842049987)
    Tomo Kurahashi

    Köstlich verliebt

     (9)
    Aktuelle Rezension von: KisaraNishikawa
    Inhalt:
    Eines Abends findet Hiroto den halb verhungerten Haru auf der Straße und nimmt ihn mit nach Hause. Dort erfährt er von ihm, dass er von seiner Mitbewohnerin rausgeschmissen wurde und er jetzt Obdachlos ist. Da die WG eh ein freies Zimmer hat, bietet Hiroto ihm an einzuziehen
    Dank Hirotos Kochkünste verliebt sich Haru Hals über Kopf in ihn, doch dieser weist ihn immer und immer wieder zurück...

    Meine Meinnung

    Eine niedliche Liebesgeschichte für zwischendurch.

    Der Zeichenstil ist ein bisschen vereinfacht aber zugleich auch zuckersüß und passt sehr gut zu dem Manga. Und schaut euch dieses Cover an! Mega schön! 
    Die Charaktere selbst sind auch alle liebenswert gestaltet.

    Ich fand die Geschichte ein bisschen klischeehaft: 31-jähriger, super naiver Typ wird von dem 19-jährigen Studenten überrumpelt, der ihm schon nach wenigen Seiten seine Liebe gesteht... Das bringen aber halt Oneshots mit sich...

    Nichtsdestotrotz fand ich den Manga sehr niedlich. Er eignet sich auch gut für BL-Anfänger.

    Die auf der Suche nach einer leichten Liebesgeschichte sind, machen mit dem Manga nichts falsch.
  18. Cover des Buches Ranver von Askhan - der Elfensklave (ISBN: 9781508454915)
    Akira Arenth

    Ranver von Askhan - der Elfensklave

     (18)
    Aktuelle Rezension von: annlu

    *Nie hätte ich mir erlaubt, einen Gast des Hauses derart mit Blicken zu belästigen, doch seine Art ließ in mir ein Gefühl der Ebenbürtigkeit aufkommen.*


    Als Kind von den Menschen entführt, ist der Elfe Kiovahr seit er denken kann ein Sklave. Mit stoischer Gleichgültigkeit erträgt er die Demütigungen, denen er jeden Tag ausgesetzt ist. Als jedoch ein Gast das Gut seines Herren aufsucht und ihn mit sich nimmt, erkennt Kiovahr das erste Mal in seinem Leben, dass mehr in ihm steckt, als er sich selbst zugetraut hat. Umso länger er in der Nähe von Ranver von Ashkan bleibt, umso mehr bringt dieser nicht nur Kiovahr Selbstvertrauen zum Vorschein, sondern auch sein Verlangen nach ihm. 



    Akira Arenth ist nicht dafür bekannt, es den Charakteren der Geschichte leicht zu machen. Auch hier wird schon zu Beginn schonungslos erklärt, wie die Menschen mit den Elfen umgehen. Trotz der Grausamkeit und Brutalität hat sich Kiovahr einen Rest Hoffnung erhalten, die im Zusammenspiel mit Ranver immer mehr aufblüht. Nicht nur Ranver, sondern auch er selbst (der übrigens die Geschichte erzählt) kann mit unerwarteten Fähigkeiten überraschen. 


    Die Geschichte dreht sich im Wesentlichen um das Schicksal von Kiovahr. Seine Zeit als Sklave wird nacherzählt, doch dann konzentriert sich die Handlung auf seine Begegnung mit Ranver und wie dieser sein Leben ändert. So entdeckt er neue Seiten an sich, die einerseits magische Fähigkeiten beinhalten, andererseits das Gewöhnen an die neue Freiheit und natürlich auch seine neuen Gefühle für Ranver. Auf dem Weg zu den Elfen passiert zwar das ein oder andere, der Leser begegnet auch so manchem fantastischem Wesen, im Wesentlichen konzentriert sich die Handlung aber immer auf Kiovahrs Person. 


    Fazit: Mich konnte Kiovahrs Geschichte überzeugen.

  19. Cover des Buches Dein starker Rücken (ISBN: 9783842017405)
    Waka Sagami

    Dein starker Rücken

     (3)
    Noch keine Rezension vorhanden
  20. Cover des Buches Ein bezauberndes Spiel (ISBN: 9783842035676)
    Noboru Takatsuki

    Ein bezauberndes Spiel

     (3)
    Noch keine Rezension vorhanden
  21. Cover des Buches Auf keinen Fall Liebe! (ISBN: 9783842017818)
    Akino Shiina

    Auf keinen Fall Liebe!

     (11)
    Aktuelle Rezension von: LiehsaH
    Das Cover sieht toll aus, oder? Ich mag es, wenn die Charaktere unterschiedlich sind und man das auf den ersten Blick erkennen kann. Auch die Farben und der Zeichenstil gefallen mir.

    Der Titel ist typisch für das Genre, schätze ich. Wobei man das auf den ganzen Romance-Bereich ausweiten kann. Ein eher lahmer Titel, der meine Kaufentscheidung nicht positiv beeinflusst hat. Er ist auch so nichtssagend und besitzt nichts Besonderes.

    Der Zeichenstil ist eindeutig eher niedlich und in der Shoujo-Ecke zu verordnen. Trotzdem wurde damit nicht übertrieben, sodass er auch gut zu einer Geschichte über Jungs passt. Ich mag das sehr!

    Für die Handlung fällt mir nicht viel Nennenswertes ein. Sie ist sehr kurzweilig und oberflächlich. Natürlich lernt man die Charaktere ein wenig kennen und es sind auch coole Leute dabei. Aber die Entwicklung der Gefühle des Paares zueinander geschieht eher unzureichend. Es gibt zu wenig Gefühl in der Geschichte - und auch die Handlung rettet das leider nicht. Sie ist nicht außergewöhnlich. Wenn man im Romance-Bereich schon einiges gelesen hat, ist man nicht überrascht.

    Auch die Charaktere geben nicht viel her. Ryuji ist der typische schweigsame, leicht aggressive Kerl, der aber sein Herz am rechten Fleck hat. Ritsuki hingegen kommt gut mit anderen aus, ist manipulativ und "perfekt" in vielen Bereichen. Klingt nach Schablone, nicht wahr?
    Ristukis Tante ist einen zweiten Blick wert und wahrscheinlich die einzig wahrlich interessante Person des Mangas. Selbstverständlich treten noch Statisten auf, unter anderem eine schüchterne Liebesrivalin...

    Fazit:

    Dieser Manga ist nicht komplett schlecht. Angenehme Kost, die man lockerleicht mal eben lesen kann, ohne sich Gedanken zu machen. Vielleicht um ein Nachmittagstief zu überwinden oder so. Aber wer wahre, tiefgehende Gefühle und eine spannende Handlung will, sollte zu einem anderen Manga greifen.
  22. Cover des Buches 23:45 (ISBN: 9783842025554)
    Ohana

    23:45

     (9)
    Aktuelle Rezension von: LiehsaH
    Eine unqualifzierte Aussage zum Cover: GRÜN! <3 Mir gefallen die sanften Farben, die schöne Zeichnung und die Frische, die das Bild ausstrahlt.

    Um ehrlich zu sein, halte ich von Uhrzeiten als Titel nicht viel. Sie sind so nichtssagend. Bei diesem Manga muss ich jedoch sagen, dass der Zeitpunkt schon eine Rolle spielt und der Titel daher nicht total doof ist. Toll finde ich ihn trotzdem nicht.

    Der Zeichenstil ist niedlich und hübsch, aber nicht zu romantisch, verspielt oder kindlich. Sehr angenehm.

    Ich mag die Geschichte. Sie ist von zarten Gefühlen durchzogen: Romantik, Freundschaft, Liebe, Schmerz, Hoffnung... Das Thema ist eigentlich kein leichtes, denn der Tod wirkt auf die meisten Menschen abschreckend. Auch Karma wird immer mal wieder diskutiert. Gibt es das oder nicht? Auch die Liebesgeschichte kommt nicht zu kurz, wird aber auch nicht unnötig breit getreten oder ins Sexuelle gezwungen. Gefühle an sich stehen eindeutig im Vordergrund bei dieser mysteriösen Geschichte.

    Fazit:

    Eine süße Feel-Good-Story, welche das Herz berührt und gleichzeitig zum Nachdenken anregt. Empfehlenswert für Leute, die Boys Love nicht nur wegen heißem Sex lesen und mehr von einer Geschichte erwarten!
  23. Cover des Buches Kamisama Darling 1 (ISBN: 9783551722263)
    Kyoko Aiba

    Kamisama Darling 1

     (4)
    Noch keine Rezension vorhanden
  24. Cover des Buches Ten Count 02 (ISBN: 9783842012998)
    Rihito Takarai

    Ten Count 02

     (42)
    Aktuelle Rezension von: Fraeulein_melly

    Zeichen- und Schreibstil


    Der Zeichenstil gefällt mir so gut, weil er etwas kantiges und zugleich weiches hat. Und auch an Details und Hintergründe hat man regelmäßig gedacht. Das Erzähltempo und der Erzählstil sind sehr angenehm. Tatsächlich finde ich den „langsamen“ Storyaufbau in Band 1 wirklich gut.


    Protagonisten


    Shirotani hat Mysophobie, also Angst vor Bakterien. Diese Neurose ist schon sehr stark bei ihm fortgeschritten. Dies ist auch der Grund aus dem er einen Mangel an sozialen Kontakten hat.

    Kurose ist Psychologe und beschließt Shirotani zu helfen. Zu beginn wirkt er unnahbar und geheimnisvoll. Es ist oftmals schwer ihn einzuschätzen.


    Fazit


    Der Erzählstil ist im zweiten Band etwas dynamischer, als im ersten und auch diesmal (oder gerade deswegen) gibts einiges and Geschehnissen. 

    Viele Szenen haben mich schmunzeln, schwärmen und die Charaktere noch mehr lieben lassen. Der Lovestory part ist nun auch signifikant angestiegen. Und manchmal ist das richtig zum dahinschmelzen.

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks