Bücher mit dem Tag "youtuber"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "youtuber" gekennzeichnet haben.

15 Bücher

  1. Cover des Buches Winterglück (ISBN: 9783734102493)
    Debbie Macomber

    Winterglück

     (155)
    Aktuelle Rezension von: linaaa_xx

    Nach einem schweren Schicksalsschlag beschliesst Jo Marie Rose, noch einmal von ganz vorne zu beginnen um endliche ihren Frieden zu finden. Sie zieht in ein gemütliches Küstenörtchen namens Cedar Cove und ein kleines, feines Bed and Breakfast "das Rose Harbor Inn" 

    Die Geschichte nimmt ihren Lauf.

    Im Buch geht es gleichzeitig um drei Geschichten. Die Geschichte von Jo Marie Rose ist im Vordergrund und die weiteren zwei Geschichten sind Gäste die im Rose Harbor Inn übernachten. Obwohl es drei Geschichten sind, kommt man sehr flüssig weiter und man verliert den Zusammenhang nicht. Es ist sehr gelungen geschrieben und einfach zum verschliengen. 

    Wieder einmal ein wundervolles Buch von Debbie Macomber!

  2. Cover des Buches Girl Online (ISBN: 9783570403327)
    Zoe Sugg

    Girl Online

     (423)
    Aktuelle Rezension von: leben.lachen.lesen

    Mich hat das Buch gut unterhalten und ich fand das es eine nette Geschichte für zwischendurch ist. Dazu sollte man sagen das die Story sich gut für Mädchen ab 12 eignet, da sie auch in meinen Augen für diese Altersgruppe top aktuell ist durch solche Sachen wie Blogs, Followern, Youtubern usw.. Außerdem denke ich könnte es machen Mädels in dem Alter auch gut tun, durch das Buch den Umgang mit dem Internet etwas kritischer zu sehen. 

    Alles in allem ist es eine gute Idee die aber meiner Meinung nach definitiv für eine jüngere Lesergruppe ausgerichtet ist.

  3. Cover des Buches Die Welt ist böse! (ISBN: 9783960170105)
    Julian Hannes

    Die Welt ist böse!

     (36)
    Aktuelle Rezension von: Ein LovelyBooks-Nutzer

    Also zu aller Erst, ich bin sowieso ein riesen Fan von Jarow, ich verfolge seine Geschichten auf Youtube regelmäßig und war bereits sehr gespannt auf sein Buch. Ich war gestern bei dem Fantreffen dabei und habe mir das Buch auch gleich vor Ort angeschaut und bei Amazon vorbestellt. Die Geschichten sind sehr spannend und regen einen an immer weiter zu lesen, was auch gute Bücher beabsichtigen sollten.

    Wahre Kriminalgeschichten faszinieren jeden, das kann man wohl ohne zu zögern behaupten. Den einen mehr, den anderen weniger, aber neugierig machen sie jeden.
     Der Autor hat hier ein paar sehr spannende Geschichten herausgepickt, sie aufgearbeitet, mit den darüber existierenden Vermutungen und Theorien verknüpft und mit seinem Fazit oder seiner eigenen Theorie verfeinert. Von den meisten der hier abgedruckten Verbrechen habe ich schon vorher etwas gelesen, aber nicht ganz so ausführlich oder ohne diese ganzen Vermutungen Drumherum, die im Internet oder in irgendwelchen Foren kursieren. Nichtsdestotrotz hat der Autor ein paar Dinge ausfindig machen können, die ich vorher nie in Verbindung mit den jeweiligen Ermittlungen oder Berichten gebracht hätte. Am besten fand ich immer, dass die persönliche Ansicht des Autors vertreten war und er seine Beweggründe für das Interesse an diesem Fall mit eingebracht hat.

    Er hat da wirklich spannende Fälle raus gesucht, die sehr gut ausgearbeitet und dann noch einmal seine Theorie dargestellt wie er diesen Fall sieht. Alles ist kurz aber dennoch ausführlich, aber sehr gut erzählt man kann es sich auch gut Bildlich vorstellen.

    13 verschiedene, ungelöste Kriminalfälle auf ca 240 Seiten zusammen gefasst. Ich habe es am selben Tag, wo das Buch angekommen ist, durchgelesen! Ich konnte einfach nicht aufhören, weil es einfach nicht langweilig wurde. Für mich war es sehr spannend und ich kann es jedem empfehlen, selbst wenn derjenige nicht wirklich ein Krimi-Fan ist. Es lohnt sich auf jeden Fall!

  4. Cover des Buches Der Letzte macht den Mund zu (ISBN: 9783548376783)
    Michael Buchinger

    Der Letzte macht den Mund zu

     (39)
    Aktuelle Rezension von: Svenja_K_Buchner
    Nachdem ich dem Autor schon lang über seinen YouTube-Kanal folge, habe ich mir auch sofort sein erstes Buch gekauft. Meine Erwartungen wurden voll erfüllt - in locker-lustiger und sehr authentischer Sprache schildert der Autor die Tücken des Alltags und wie mit ihnen umzugehen ist. Dabei plaudert er ganz privat aus dem Nähkästchen, sodass man sich fühlt wie bei einem großartigen Kaffeeklatsch mit den spannendsten Privatgeschichten.

    Das Buch ist super, um abzuschalten, daheim abends im Bett, unterwegs im Schwimmbad oder auf Reisen im Zug. Der Wiedereinstieg fällt auch nach längeren Pausen leicht, da die einzelnen Kapitel recht unabhängig voneinander gelesen werden können. Immer wieder musste ich beim Lesen (ich hab das Buch schon mehrfach durch, es macht jedes Mal wieder Spaß!) herzlich lachen. Wer Michael Buchingers Humor mag, wird hier - so wie ich - voll auf seine Kosten kommen und sich herrlich amüsieren! Klare Empfehlung!


  5. Cover des Buches Die Stille zwischen den Sekunden (ISBN: 9783401604749)
    Tania Witte

    Die Stille zwischen den Sekunden

     (40)
    Aktuelle Rezension von: Osilla

    Schon der Titel allein bringt einem zum Nachdenken. In "Die Stille zwischen den Sekunden" von Tania Witte geht es um ein Mädchen, welches um Haaresbreite einem Terrorangriff entgeht. Was dieses Erlebnis mit ihr macht, und wie alle Welt um sie herum damit umgehen, erzählt die Autorin sehr nervenaufreibend. Lange habe ich gerätselt, wohin mich das Buch führen wird, irgend wann hatte ich eine Idee, die sich aber nicht komplett greifen ließ und am Ende blieb ich so verloren zurück, wie auch die Protagonistin Mara. Dieses Buch lässt einen nicht so leicht los und bedarf eines zweiten Lesens, um es in Gänze greifen und verstehen zu können. Oder man macht es wie ich und quetscht die äußerst sympathische Autorin einfach mit vielen Fragen aus.

    Die Autorin:
    Tania Witte ist als Schriftstellerin, Journalistin und Spoken-Word-Performerin tätig. Ihre Bücher wurden mehrfach ausgezeichnet: 2016 erhielt sie den Felix-Rexhausen-Sonderpreis für ihre journalistische Arbeit, 2017 den Martha-Saalfeld-Förderpreis für Literatur und 2019 den Mannheimer Feuergriffel für Jugendliteratur. Außerdem wurde ihre Arbeit mit einem Werkstipendium des Deutschen Literaturfonds gefördert. "Die Stille zwischen den Sekunden" (2019) erhielt das KIMI-Siegel für Vielfalt im Jugendbuch. Ihr gerade frisch erschienener Roman "Marilu" (2021) wurde mit dem Mannheimer Feuergriffel ausgezeichnet.

    Inhalt:
    „Nur knapp ist Mara einem Bombenattentat in der U-Bahn entgangen. Ihre Mitschüler nennen sie seither „Das Mädchen, das überlebt hat“ und erwarten Betroffenheit von ihr. Aber Mara hat ganz andere Sorgen. Ihre Freundin Sirîn meldet sich immer seltener und scheint plötzlich komplett unerreichbar. Je mehr Mara ihr zu helfen versucht, desto mehr Unverständnis und Ablehnung erntet sie. Was verheimlichen alle vor ihr? Erst als sich ihr Schwarm Chriso in die Suche einschaltet, kommt die erschütternde Wahrheit ans Licht.“ (Klappentext)

    Kritik und Fazit:
    Zunächst einmal war mir gar nicht so recht klar, was ich hier auf diesem Cover, welches komplett in dunklen Blautönen gehalten ist, eigentlich sehe. Erst nach und nach erschloss es sich mir, nachdem ich den Klappentext kannte. Wir sehen hier also die Spiegelung eines jungen Mädchens an einer U-Bahn Tür. Sie scheint verloren oder gebrochen, ein wenig wie aus Stein. Kaum eine Emotion lässt sich aus ihrem Blick lesen. Im Hintergrund erahnt man die Silhouette eines weiteren Menschen. Ein Junge? Ein Mädchen? Ganz genau lässt es sich nicht sagen, was es noch geheimnisvoller macht.
    Und nicht zu vergessen, das Hardcover besitzt ein von mir so heiß geliebtes Lesebändchen.

    Der Schreibstil, den die Autorin hier anschlägt ist flüssig und jugendlich. So kommt auch hin und wieder eine leichte Verrohung der Sprache zum Vorschein, wie sie sicherlich heutzutage auch üblich ist, unter den Jugendlichen, die sich profilieren wollen. Doch ganz schnell taucht man in die Gedankenwelt der Protagonistin Mara ein, auch wenn diese einen nur an der Oberfläche kratzen lässt. Wir erfahren viel aus ihrer Vergangenheit mit ihrer besten Freundin Sirîn, die ihr in der derzeitigen schwierigen Situation einfach nicht beistehen kann, obwohl sie sie so sehr braucht.

    Die Menschen, die Mara in jener schweren Zeit umgeben, scheinen nicht zu ihr durchzudringen, genauso wenig wie sie zu ihnen durchdringt. Da ist eine Barriere um sie herum, die immer stärker wird, je weiter die Geschichte voranschreitet. So hat mich nicht unbedingt die Emotion zu Maras Gefühlen dazu angetrieben, die Geschichte „krass schnell“ (O-Ton Tania Witte) zu lesen, sondern vielmehr der Drang, endlich zu verstehen, was hier vor sich geht. Wieso sich alle so merkwürdig verhalten und was tatsächlich passiert ist. Der Wunsch nach Antworten wird irgendwann einfach wahnsinnig groß und ich konnte das Buch nicht mehr zur Seite legen, auch wenn es schon sehr spät am Abend war.

    Am Ende rauchte mir der Kopf. Ich will gar nicht viel dazu schreiben, um nicht zu viel zu verraten. Fest steht, dass man dieses Buch ein zweites Mal lesen sollte, um es in Gänze verstehen zu können. Damit alle Fragen bis ins Detail beantwortet werden können. Da mir die Zeit dazu fehlte, bin ich mit Tania Witte in Kontakt getreten. Sie war so lieb und hat mir geholfen mein Gedankenkarussel, welches sich die ganze Nacht und den Vormittag hindurch in schwindelerregender Geschwindigkeit drehte, sanft zu einem Halt zu überreden. Ohne sie wäre ich wohl verloren gewesen, da ich mich nach dem Ende fühlte, als hätte man mich zu früh aus der Bahn geworfen. Mein Herz brauchte dringend Antworten und weitere Auflösungen zu den aufpoppenden Fragen in meinem Gehirn.
    Somit ist also die einzige, winzig kleine Kritik, die ich an dem Buch hätte, dass ich gerne noch etwas mehr gelesen hätte. Ich hätte gerne erfahren, wie Chrisos Gefühle aussehen, wie das Verhältnis zu Sirîns Familie sich entwickeln würde. Ein Epilog ein paar Monate danach hätte meinem schmerzenden Herzen gut getan und meinem durchdrehenden Gehirn Erleichterung verschafft.

    "Die Stille zwischen den Sekunden" hat mich am Ende etwas emotional aufgewühlt zurück gelassen, da ich von der Story so sehr in den Bann gezogen wurde. Hätte ich keinen so großen SuB, hätte ich es direkt nochmal gelesen. So aber war der Austausch mit Tania Witte höchstpersönlich ein kleines Highlight für mich und ich danke dir, Tania, nochmals sehr für die Zeit, dir du dir für mich und mein emotionales Chaos genommen hast.

  6. Cover des Buches Fakt ab! (ISBN: 9783960170020)
    David Hain

    Fakt ab!

     (16)
    Aktuelle Rezension von: Anneja

    Was wären wir nur ohne den Film. Er lässt uns Emotionen durchleben, bringt uns in fremde Welten und verblüfft mit seinen mittlerweile sehr starken Bildern. Doch neben dem Film selbst, gibt es meist noch viel mehr zu erzählen. Wer einmal im Internet nach seinem Lieblingsfilm sucht, wird schnell auch Infos bekommen, die ihn überraschen oder sogar schockieren. 





    Schon seit langen Verfolge ich daher mit wachsender Begeisterung die Film-Trivias von David Hain. Mit viel Liebe zum Detail und einer Menge Recherchearbeit kamen hier bisher unglaubliche Beiträge heraus, bei denen einem des Öfteren die Kinnlade herunterfällt. Da ich aber ein Buchmensch bin, war ich um so glücklicher als ich das Buch des Youtubers entdeckte. Immerhin waren da Filminfos drin, die er bisher nicht benutzt hatte. Also auf die Plätze, Klappe und Action!


    Schon die Aufmachung des Buches sprach mich einfach an, da hier viel Wert darauf gelegt wurde, Elemente aus der Filmbranche einzubauen. Filmrolle, Filmklappe oder der Filmstreifen wirkten dabei sehr harmonisch und ergänzten sich super. 





    Aber natürlich lag mein Hauptaugenmerk auf den Fakten, welche ich genüsslich las. Ach was erzähl ich denn da! Tatsächlich habe ich das Buch regelrecht verschlungen. Einmal aufgeschlagen wollte ich immer mehr wissen, da ich viele der Filme oder Genre nicht nur gesehen hatte, sondern auch zu meinen Lieblingen zähle. Besonders gut fand ich die Abschnitte zu Überbegriffen wie Fernsehserien, Horrorfilme & Co., da hier auch kleinere Informationen offen gelegt wurden, die man wohl nie gedacht hätte. Oder wisst ihr, warum Matt Groening die Simpsons gelb gestaltete? Glaubt mir, darauf kommt nie.





    Doch was wären diese Fakten, wenn man sie fantasielos hingerotzt hätte? Kurz um, langweilig. Zum Glück kennt der Autor dieses Wort nicht, denn neben dem faszinierenden Filmwissen, war es die unterhaltsame Schreibweise, die mich ans Buch band. Wer seine Videos kennt, kann ganz viel David Hain-Charme herauslesen und wird damit seine volle Freude haben. 








    Ja, mit diesem Buch kommt ihr wahrscheinlich nicht durch die Abiturprüfung, aber ihr werdet Wissen haben, das nicht nur euch, sondern auch andere begeistern wird. Zusammen mit dem unterhaltenden Faktor, ist es, für mich zumindest, zu einem Buch geworden, auf das ich gerne zurückgreife. Besonders, da ich selbst Fans von z.B. "Der Herr der Ringe" noch einmal richtig überraschen konnte. 

  7. Cover des Buches Gewitter im Kopf - Leben mit Tourette (ISBN: 9783960961598)
    Jan Zimmermann

    Gewitter im Kopf - Leben mit Tourette

     (13)
    Aktuelle Rezension von: Rosi25

    Jan und Tim sind beste Freunde und manchmal ist auch noch Gisela da. Als Gisela werden Jans Tourette Tics benannt. Jan leidet an dem Tourette Syndrom. Beide beschreiben in ihrem Buch, wie das Leben mit Tourette ist und vor allem, von der Gründung bis zum Erfolg ihres Youtube Kanals, der Gewitter im Kopf heisst. Sie wollen Aufklärungsarbeit leisten und Berührungsängste mindern. Das Buch ist in kurzen Kapiteln gegliedert, mal aus Tims Sicht und dann aus Jans Sicht aus. Das Tourette Syndrom wird gut erläutert und viele auch unangenehme Szenen in der Öffentlichkeit beschrieben. Mir war allerdings der Youtube Aspekt zu viel, wie auch die mehrmaligen Kochrezepte. Das Buch ist für alle geeignet, die mehr über Tourette erfahren möchtten, sowie ein gutes Mutmachbuch für Betroffene.

  8. Cover des Buches Weil ich dir traue (ISBN: B0739QQ8KN)
    Emma S. Rose

    Weil ich dir traue

     (13)
    Aktuelle Rezension von: Amy_Bell
    Der Inhalt aus meiner Sicht
    Fee, die junge Protagonistin, braucht nach einem schrecklichen Einschnitt in ihr Leben eine Veränderung und beschließt, trotz abgeschlossener Ausbildung, noch einmal zu studieren und damit ihrer Vergangenheit und Heimat den Rücken zu kehren. Sie will abschließen und vergessen und schafft dies in der neuen WG mit ihrer Mitbewohnerin Helena sehr gut. Ist sie nicht gerade in einem Hörsaal, liegt sie in der Wohnung in ihrem Bett zusammen mit Büchern und kann so die Welt ausblenden. Helena, die aufgedrehte zweite Hälfte der Wohngemeinschaft, ist jedoch nicht ganz so introvertiert und zerrt Fee mit auf die angesagtesten Partys, unter anderem auf die unseres männlichen Protagonisten Daniel. Dieser verguckt sich augenblicklich in die rothaarige Schönheit mit den blauen Augen, merkt aber, dass sie nicht so leicht zu knacken ist wie die anderen Mädels in seiner Umgebung.


    Nicht nur, dass Daniel versucht Fees Vertrauen zu gewinnen, seine Freizeit drehte sich bis jetzt immer um seine Jungs und sein Hobby, Parcouring. Die JumpSquad, so nennt sich die Männergang, möchte dem Glück ihres Leaders nicht im Weg stehen, dabei aber definitiv nicht an zweite Stelle rutschen. Immerhin muss/will die Gruppe ihrem Ruf, die besten Parcourer in der Umgebung zu sein, weiter gerecht werden, und das schafft man nur mit viel Training und Hingabe. Ob Daniel es schafft, Liebe und Leidenschaft unter einen Hut zu bringen, oder es am Ende an der verschlossenen und vom Leben geprägten Fee scheitert, müsst ihr wohl selbst herausfinden.

    Fazit
    Emma S. Rose hat eine einfache und wundervolle Art zu schreiben. Schon mit dem ersten Satz konnte ich ins Buch komplett abtauchen und mich der Story hingeben. Die Protagonisten wechseln immer zwischen den Kapiteln, so dass man Einblicke sowohl in die Gefühlswelt von Fee bekommt als auch in den Alltag von Daniel. Beide Figuren lernt man schnell kennen und lieben, wodurch man am Ende gar nicht will, dass das Buch endet. Durch die wirklichen realistischen Probleme kann man sich wunderbar in die Story hinein versetzen, fiebert mit jedem Treffen und jeder Begegnung mit und hofft auf immer noch ein Stückchen mehr. „Weil ich dir Traue“ ist auf jeden Fall ein Muss, für alle, die Liebesromane mögen, bei denen nicht nach fünf Seiten schon der Sack zu ist und der Himmel voller rosa Wolken hängt.


    Ich hoffe, ich konnte euch nun etwas neugierig machen, oben im Namen des Buches ist, wie immer, der Link für Amazon, damit ihr sofort shoppen könnt.
  9. Cover des Buches LeFloid: Wie geht eigentlich Demokratie? #FragFloid (ISBN: 9783733504229)
    LeFloid

    LeFloid: Wie geht eigentlich Demokratie? #FragFloid

     (8)
    Aktuelle Rezension von: DerMedienblogger

    In Vorbereitung auf meine mündliche Abiturprüfung im Kombifach Geschichte/ Sozialkunde fiel mir ein Buch in die Hand, das schon lange in meinem Regal verweilt, es aber noch nie den Weg in meine Hand gefunden hat: eine klassische SuB-Leiche! Also nutzte ich die Gelegenheit, und gab dem Sachbuch eine Chance. LeFloid, der v.a. durch sein oftmals politisch informierendes Wirken auf YouTube bekannt wurde, das sich an eine jugendliche Zielgruppe richtet, setzt sich darin mit der Frage auseinander, wie Demokratie eigentlich funktioniert. 



    Das Publikum, an das sich der prominente Autor wendet, wird bereits ab dem ersten Kapitel klar dargestellt: Er möchte junge Erwachsene, die keine große Überschneidungsfläche mit dem politischen Geschehen hierzulande haben und ihm auch kein Interesse entgegenbringen, dazu aufrufen, sich an Wahlen zu beteiligen, in der Politik zu engagieren oder zumindest ein Bewusstsein dafür zu entwickeln. An sich ist dies ein sehr löbliches Vorhaben - aber ist er letztendlich damit auch erfolgreich? 



    Für mich lautet die klare Antwort: nein. Zwar erfüllt das vorliegende Werk seinen Zweck und gibt einen breiten Überblick über die Funktionsweise der einzelnen Abgeordneten bzw. Institutionen und kann zusätzlich mit einem zugegeben ziemlich überzeugenden Design auftrumpfen, aber: Es liest sich mehr wie ein Werbeprospekt der Bundesregierung, die junge Menschen zur Beteiligung an den Wahlen überreden möchte, als ein Buch, das seine Leser*innen ernst nimmt. 







    Der Schreibstil ist gezeichnet von einigen auffällig holprigen Formulierungen, die gekünstelt jugendlich wirken und dabei lächerlich hölzern klingen. "Wie geht eigentlich Demokratie?" liest sich sehr trocken und schafft es somit nicht, das Interesse an bzw. die Motivation zur Beteiligung in Politik zu wecken. 



    Die Interviews mit einzelnen Abgeordneten, die einen großen Anteil der deutschen Parteienlandschaft abdecken, bleiben mit den lahmen Fragen oftmals an der Oberfläche und geraten langweilig, ja sogar ermüdend. Die groß angekündigten "Fun Facts" stellen sich als nichtssagend heraus und der Funke möchte nie überspringen. Es fehlt eine persönliche Note von LeFloid: Woher nimmt er denn seine Begeisterung? Ein wenig mehr politischer Mut, die Leser*innen auch mal auf subjektive Gedankenspaziergänge mitzunehmen, wäre für das Buch wünschenswert gewesen, Herr Mundt! 



    Letztendlich bleibt ein halbgares Sachbuch übrig, das sich für eine Vorbereitung auf die nächste Sozialkunde-Schulaufgabe lohnt, bei dem aber weder LeFloid-Fans noch interessierte Leser*innen auf ihre Kosten kommen. Dafür ist das Buch zu aufgesetzt, zu unpersönlich und zu langatmig. Von mir gibt es daher heute leider keine Leseempfehlung.




    "Wie geht eigentlich Demokratie? #fragfloid"
    ist ein trockenes Sachbuch für jugendliche Leser*innen, bei dem der Funke durch den gekünstelten Schreibstil nicht überspringen möchte.

  10. Cover des Buches Peinlich für die Welt (ISBN: 9783960170013)
    Jonas Ems

    Peinlich für die Welt

     (8)
    Noch keine Rezension vorhanden
  11. Cover des Buches Magic Morning (ISBN: 9783957283221)
    Lina Jachmann

    Magic Morning

     (2)
    Aktuelle Rezension von: Highlander

    Meine Morgenroutine ist in etwa wie folgt: Aufstehen, Bad, Rausgehen. Viel mehr ist es nicht und mir wird immer bewusster wie schlecht das eigentlich nicht. Um endlich eine gesunde Morgenroutine einzuführen, habe ich mich dem Buch Magic Morning von Lina Jachmann gewidmet. Darin werden neben allgemeinen Erklärungen zahlreiche erprobte und erfolgreiche Rituale und Routinen vorgestellt. Bereits zu Beginn erklärt die Autorin, dass es sich hier um keine perfekten Jedermannslösungen handelt, sondern nur Ideen und Anregungen. 

    Besonders die allgemeinen Worte zum Thema "Morgenroutine beginnt abends" und warum der Morgen so wichtig für den restlichen Tag ist haben mir sehr gut gefallen. Die Autorin beschränkt sich auf das Wesentliche und bleibt kurz und prägnant. Schnell geht es dann in die Beispiele bzw. konkreten Routine-Ideen von Youtubern, Unternehmern und sogar einer Mondexpertin. Vorweg muss ich sagen, das sich das Buch doch sehr an junge Leute richtet. Klar, auch ein bekannter Großunternehmer kommt zu Wort, aber auch im Layout wird deutlich, welche Zielgruppe hier angesprochen werden soll.

    Im Laufe des Buches habe ich folgende Entwicklung festgestellt: Anfangs waren die Routinen wirklich so, dass ich dachte, das kann ich auch mal verwenden, aber nach und nach ging es von "praktikabel" über "ziemlich spirituell" zu "abgespaced"... Ich bezweifle wirklich, dass ein einstündiges Ritual inklusive Steine auswählen und/oder Tarotkarten für viele zur Routine werden kann. Nach und nach wurden eigentlich nur Personen und ihre Entspannungsrituale vorgestellt. Mir einer alltäglichen Morgenroutine hatte das mMn nicht mehr viel gemein. Der Hang zur Esoterik ist dabei Geschmackssache. Die Protagonisten des Buches scheinen insgesamt ziemlich viel Freizeit zu haben bzw. die Möglichkeit morgens einiges an Quality Time mit sich selbst zu verbringen. 

    Die Bilder dazu sind sehr schön, aber doch sehr gestellt entspannt, sodass ich mich doch bei ca. 80% der dargestellten Personen gefragt habe, ob sie die Routine wirklich leben oder eher Youtube- und Instagram-wirksam inszenieren.

    Für mich war das Buch leider nur bedingt inspirierend, aber die Yoga-Übungen und die Rezepte sind weiterzuempfehlen. Alles in allem bin ich auch nach dem Buch noch auf der Suche nach einer guten Morgenroutine, habe aber zumindest die Rituale am Abend verbessert!

  12. Cover des Buches Freshtorges Kartoffelsalat (ISBN: 9783551685339)
    Gerd Koch

    Freshtorges Kartoffelsalat

     (5)
    Aktuelle Rezension von: Yoyomaus

    Zum Inhalt:

    Freshtorge, einer der erfolgreichsten und beliebtesten YouTuber Deutschlands, hat eine Schülerkomödie fürs Kino gedreht. Und er hat die Creme de la Creme der deutschen Youtuber zum Mitmachen überredet, wie z.B. Die Außenseiter, Y-Titty, Simon Desue und Bibi. Außerdem mit dabei: OTTO Waalkes. Die Story: Ein Außenseiter-Typ kommt auf eine neue Schule und bekommt hier plötzlich die Chance, zum Superhelden zu werden, indem er seine neue Mitschüler vor einem Virus rettet, das sie alle in fresssüchtige Monster zu verwandeln droht. Eine Schülerkomödie à la "Fack ju Göhte". Das vierfarbige Buch präsentiert zahlreiche Fotos vom Set, Porträts der mitwirkenden Stars und natürlich die Story des Films selbst

     

    Cover:

    Das Cover fand ich eigentlich recht ansprechend. Zu sehen ist hier der Held des Filmes (oder eben der Freshtorge), wie er erschrocken in die Kamera blickt. Das Ganze wird auf gelbem Grund präsentiert und um den Helden herum sieht man Hände, die scheinbar nach ihm greifen wollen. Eine nette Adaption zu dem Thema Zombie, worum es auch in dem Film geht.

     

    Eigener Eindruck:

    Dieses Büchlein ist ein Bonus für Fans des Films „Kartoffelsalat“, welcher vor allem die jüngere Generation ansprechen sollte. Wer den Film mochte und auch You-Tube-sternchen mag, der wird hier voll uns ganz auf seine Kosten kommen, denn neben Informationen zum Film und dessen Produktion, bekommt man jede Menge Zusatzinfos rund um die Sternchen des You-Tubes. Wer mit all dem nichts anfangen kann, so wie ich, der wird auch mit dem Buch keinerlei Spaß haben. Ich hatte mir gedacht, dem Buch eine Chance zu geben, in der Hoffnung, vielleicht die Story etwas besser näher gebracht zu bekommen, jedoch muss ich ehrlich sagen, dass das eher nicht der Fall war. Stattdessen gab es dusselige Interviews mit Möchtegern-sternchen, die sich was drauf einbilden viele Follower auf You-Tube zu haben. Naja, sagen wir einfach das buch ist Geschmackssache, aber meinethalber hätte man das hier nicht verlegen brauchen. Nicht nur, dass der Film, welcher hier kurz angerissen wird, wirklich ziemlich hohl scheint, alle anderen drumherum scheinen das auch. Da hilft nicht mal prominente Unterstützung durch z.B. Otto Walkes. Schade um die Zeit.

     

    Fazit:

    Die Frage sollte hier lauten, braucht man das? Also ich nicht…

     


     

     

    Gesamt: 2/5

     

    Daten:

    ISBN: 9783551685339

    Sprache: Deutsch

    Ausgabe: Flexibler Einband

    Umfang: 144 Seiten

    Verlag: Carlsen

    Erscheinungsdatum: 23.07.2015

     

  13. Cover des Buches Uncover - Die Trollfabrik (ISBN: 9783743201828)
    Manfred Theisen

    Uncover - Die Trollfabrik

     (9)
    Aktuelle Rezension von: LostHope2000

    Im Roman geht es um Phönix, Sarah und Khalil, 3 Teenager die ein YouTube Blig Namens Uncover haben. Alles ganz harmlos bis Khalil ein Stick in die Hände bekommt wo hochbrisante Informationen drauf sind. Mit der Veröffentlichung macht sich Phönix große Feinde und muss sogar um sein Leben bangen. 

    Die 3 Charaktere sind mir sympathisch, wenn ich Sarah auch als sehr zickig empfinde. Auch die Bösewichte haben ihre Ecken und Kanten und manchmal hat man Mitleid mit ihnen aber man wird schnell daran erinnert auf welcher Seite sie stehen. Allerdings finde ich das Verhalten von Phönix nicht sehr realistisch, ich glaube so würde kein Jugendlicher handeln. 

    Der Schreibstil ist erfrischend frisch, der Autor schafft es somit das man denkt es geschehe in dieser Sekunde was ich sehr beeindruckend fand. Allerdings ist es nicht so mein Thema und ich war etwas verwirrt bei manchen Erklärungen aber ich denke wenn man sich damit ein wenig beschäftigt versteht man es besser. 

    Ich finde jeder sollte das mal gelesen haben und sich dann seinen eigenen Kopf darüber machen. Das es tatsächlich so ist kann ich mir sehr gut vorstellen und werde Medien jetzt vielleicht mit anderen Augen sehen. 

  14. Cover des Buches Das Slimani-Prinzip (ISBN: 9783944296852)
    Sami Slimani

    Das Slimani-Prinzip

     (26)
    Aktuelle Rezension von: Jenny3003
    Nachdem ich Sami, Lamiya und Dounia schon etwas auf youtube folge, musste ich mir das Buch natürlich holen und mal schauen wie sie sich so machen.
    Ich finde einige Teile im Buch ganz toll, weil einem die positive Lebenseinstellung der drei förmlich anspringt und man sofort gute Laune bekommt. Auch die Rezeptideen gefallen mir gut.
    Allerdings habe ich von Zeit zu Zeit eben doch gemerkt, dass ich mit meinen 25 nicht mehr zur Zielgruppe gehöre. Hätte nie gedacht, dass ich jetzt schon sagen muss, dass ich für etwas zu alt bin. :D

    Trotzdem ein schönes Buch, dass aber vor allem etwas für die Jüngeren ist.
  15. Cover des Buches The Amazing Book is Not on Fire (ISBN: 9781785031090)
    Dan Howell

    The Amazing Book is Not on Fire

     (12)
    Aktuelle Rezension von: LeloLovesBooks
    Wenn du Dan und Phil liebst [so wie ich], dann wirst du dieses Buch auch lieben! <3


    Manche Kapitel fand ich persönlich mehr und manche eher weniger gut, aber im Großen und Ganzen hat mir dieses Buch sehr gut gefallen. :D


    Ich habe eine ausführliche Rezension auf meinem Blog geschrieben, wenn es dich interessiert, schau gerne vorbei. ^^


    Liebe Grüße
    Leonie
    =^.^=


    [PS: nicht erschrecken, mein Blog ist auf Englisch... mein englisch ist aber denke ich mal nicht so gut, dass man als nicht-muttersprachler gar nichts verstehen würde. xD]
  16. Zeige:
    • 8
    • 12
    • 24

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks