Bücher mit dem Tag "zach"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "zach" gekennzeichnet haben.

50 Bücher

  1. Cover des Buches Göttlich 2. Göttlich verloren (ISBN: 9783841501387)
    Josephine Angelini

    Göttlich 2. Göttlich verloren

     (3.049)
    Aktuelle Rezension von: AnotherWorld

    Die Fortsetzung von Göttlich verdammt kommt der Hölle sehr nah und das kann man sogar wörtlich nehmen. Gefühlt 80% der Zeit ist Helen in der Hölle und es passiert so gut wie nichts anderes. Die anderen Charaktere bekommen kaum noch Aufmerksamkeit, was ich echt schade finde. Helen wird mir immer unsympathischer und ich vermisse die Dynamik und Schlagabtausche zwischen den Charakteren. Am Ende gibt es dann doch noch ein bisschen Spannung. Leider reicht das aber nicht um bei mir ein positives Lesegefühl zu hinterlassen.

  2. Cover des Buches True North - Wo auch immer du bist (ISBN: 9783736305601)
    Sarina Bowen

    True North - Wo auch immer du bist

     (486)
    Aktuelle Rezension von: Lieselotte1990

    Ich kenne Sarina Bowen durch die „Ivy-Years-Reihe“ und war begeistert. Ich kann gar nicht so richtig festmachen, warum ich nicht schon viel früher mit „True North“ angefangen habe… Wahrscheinlich habe ich geahnt, dass ich mindestens genauso süchtig werden würde wie bei den Efeus. Tja, ich hatte Recht und jetzt will ich nur noch diese Bücher lesen, obwohl ich doch noch so viele andere auf dem Zettel habe… Nun gut, Sarina Bowen macht mich zu einem schwachen Menschen und ich las in Windeseile diesen ersten Band…

    „True North“ spielt in Vermont, dreht sich im Zentrum um die Großfamilie Shipley und ist unheimlich heimelig. Ich stehe auf solche Romane! Mich begeisterten in diese Richtung bereits die „Redwood-Love“-Reihe von Kelly Moran und die „Lost in Love“-Reihe von Marie Force – die übrigens auch in Vermont spielt und ich nun langsam den großen Drang verspüre, in diesen amerikanischen Bundesstaat zu reisen, um auch einen heißen Apfel-Presser oder sexy Store-Manager abzubekommen… Aber um wieder aufs Wesentliche zu kommen: Ich liebe diese Art von Geschichten, weil sie sich für mich wie eine Kuscheldecke an eiskalten Wintertagen anfühlen. Ich kann absolut Abtauchen im Familien- und Gefühlschaos der Protagonisten und fiebere, weine und ärgere mich mit. Klar werden hier KITSCH und HARMONIE nicht nur groß geschrieben, sondern auch noch bis zum Happy End ausgereizt.

    Das hört sich vielleicht etwas dramatisch an. Und „True North“ ist auch gar nicht so schlimm. Im Gegenteil glänzt es durch eine überaus durchdachte und gut recherchierte Geschichte. Außerdem ist Sarina Bowen eine Meisterin, wenn es darum geht, Figuren und ihre Hintergrundgeschichten zu beschreiben. Sie sind nachvollziehbar und authentisch, wenn auch meist zu schön, um wahr zu sein (vor allem äußerlich). 

    Audrey ist so süß und sympathisch, was sich vor allem aus ihrem Scheitern und ihren Schwächen ergibt. College war ja mal gar nix für sie, den Job, den sie jetzt macht, ist auch so semi ihre Stärke. Aber sie ist eine leidenschaftliche Köchin und glaubt an sich, auch wenn es ihre Mutter nicht tut. Ihr Durchhaltevermögen ist bewundernswert. Ihre Mutter schlagenswert.

    Grummel-Griff. Da hab ich immer ein Grinsen auf dem Gesicht… Er ist ein Familienmensch, ein Kämpfer und ein Brummbär, wenn er nicht bekommt, was er will. Und das ist zu Beginn Sex, den er dann aber noch zu genüge bekommt. Er ist ein leidenschaftlicher Star-Wars-Fan und er und sein Mitarbeiter Zach nennen sich Han und Chewie, was ein unglaublich niedliches Detail ist. Seine Familie ist der Hammer und einfach zum Verlieben.

    Also, ich bin hin und weg. Und natürlich habe ich beim Lesen gerätselt, wer in den nächsten Bänden die Hauptrollen spielen könnten. Ich hätte da ja an die Cousins gedacht, aber im nächsten Band ist es Jude, der ehemals drogenabhängige Erntehelfer. Ich bin ein wenig skeptisch und doch gespannt wie ein Flitzebogen!

  3. Cover des Buches Göttlich 3. Göttlich verliebt (ISBN: 9783841501394)
    Josephine Angelini

    Göttlich 3. Göttlich verliebt

     (2.721)
    Aktuelle Rezension von: AnotherWorld

    Trotz der großen Enttäuschung des zweiten Bandes habe ich mich an den letzten Teil der Göttlich Trilogie herangewagt. Danke an die Götter das der Abschluss keine Katastrophe geworden ist. Im Gegenteil, ich bin doch positiv überrascht. Es kommt so gut wie keine Langeweile auf, da die Handlung kaum Zeit zum durchatmen lässt. Ein Rückblick in die Vergangenheit ist auch inklusive. Am besten hat mir aber die Interaktionen zwischen den Charakteren gefallen und im Gegensatz zu Band 2 ging es nicht ständig um Helen (also eigentlich schon aber sie war nicht so omnipräsent). Genau das was ich mir schon im ersten Teil gewünscht hatte, das man mehr auf die anderen Protagonisten eingeht, wurde gut umgesetzt. Man hat uns also wenigstens einen kurzen Blick auf die Gefühle, Gedanken, Beziehungen und Vergangenheit der anderen Hauptcharaktere gewährt.

    Letztendlich werden Helen und ich keine Freunde, da konnte auch Göttlich verliebt nichts dran ändern. Aber die Delos Familie, Orion, Hades und Matt habe ich in mein Herz geschlossen und rückblickend war es das durchhalten während des zweiten Bandes wert.

  4. Cover des Buches Das verlorene Symbol (ISBN: 9783404160006)
    Dan Brown

    Das verlorene Symbol

     (1.983)
    Aktuelle Rezension von: Cora_Jeffries

    Nachdem ich alle anderen Bücher aus dieser Reihe durcheinander gelesen hatte, freute ich mich auf das Abenteuer, in das sich Robert Langon stürzt. Die ersten Seiten ziehen sich zwar wie immer, aber dann kommt die Handlung richtig in Fahrt. Robert fliegt nach Washington und muss feststellen, dass er dort keine Lesung geben muss.

    Der Spannungsbogen hält sich über das komplette Buch. Aufatmen ist hier fehl am Platz. Ich konnte kaum mit lesen aufhören. Die Kapitel sind kurz, was für mich optimal ist. Der Schreibstil des Autors hält sich flüssig und fesselnd über die komplette Reihe. Ich fand das Wiedersehen mit einigen Berühmtheiten aus den anderen Teilen schön, da man noch mehr über diese erfährt. Die illustrierte Ausgabe ist umso besser, da man wenig Wikipedia oder Google fragen musste. Lediglich das eine Bild von Dürer wäre schön gewesen, aber dies tut kein Abbruch.

    Ich freue mich schon auf ein weiteres Abenteuer mit Robert-Langon und hoffe, dass wir bald wieder Nachschub bekommen.

  5. Cover des Buches Im Herzen die Rache (ISBN: 9783785573778)
    Elizabeth Miles

    Im Herzen die Rache

     (475)
    Aktuelle Rezension von: Lauras_bunte_buecherregal

    Der Schreibstil ist angenehm flüssig zu lesen. Ich habe etwas Zeit gebraucht um in die Geschichte eintauchen zu können. Mir ist es schwer gefallen die Charaktere bildlich vorzustellen. Der Spannungsbogen ist etwas langatmig. Die Atmosphäre in dem Buch ist mystisch und der Autorin gut gelungen.


    Insgesamt glaube ich, dass ich zu alt für das Buch war. Mir hat die Geschichte und die Entwicklung gefallen, jedoch konnte ich mich nicht mit den Protagonisten identifizieren. Ich konnte zu dem kompletten Buch keine Verbindung aufbauen. Dennoch möchte ich die Folgebände lesen. 


    Ich gebe dem Buch 3,5 von 5 Sterne.

  6. Cover des Buches Die Chroniken der Seelenwächter - Schicksalsfäden (ISBN: 9783958340145)
    Nicole Böhm

    Die Chroniken der Seelenwächter - Schicksalsfäden

     (236)
    Aktuelle Rezension von: Kerstin72

    Im zweiten Teil muß Jess ihre Erlebnisse mit den Seelenwächtern "verarbeiten". Doch viel Zeit bleibt ihr nicht, da ihre feinde immer noch hinter ihr her sind.
    Tolles Cover, spannende Fortsetzung,interessante Charaktere.

  7. Cover des Buches True North - Du bist alles für immer (ISBN: 9783736306011)
    Sarina Bowen

    True North - Du bist alles für immer

     (167)
    Aktuelle Rezension von: Marrojeanne

    Es geht weiter mit der True North Reihe von Sarina Bowen. Diesmal mit Teil 3 "Du bist alles für immer" und hier dreht sich alles um Lark und Zach(arias).
    Lark kommt auf die Farm der Shipleys um Abstand zu bekommen, von den Erlebnissen in Guatemala. Wo sie für einen Wohltätigkeitsverein gearbeitet hatte und vor Ort entführt wurde.
    Zach lebt und arbeitet schon eine Weile auf der Shipley Farm, nachdem er von seinem eigentlichen Wohnort und seiner Familie geflohen ist bzw. verstoßen wurde. Dort lebte er nämlich in einer Sekte. Daher hat er auch immer noch einige Anpassungsschwierigkeiten "an die moderne Welt".
    Somit versucht sich Lark vor der Welt zu verstecken und Zach ist dabei sie zu erkunden.
    Auch wenn Zach eine große Stütze ist für Lark mit dem erlebten fertig zu werden, ist es ein langer Weg für sie sich wieder normal zu fühlen und keine Angst mehr zu haben.

    Wenn man schon einige Bücher von Sarina Bowen gelesen hat, merkt man schnell, dass viele ihrer Geschichten zusammen hängen, oder eine Verbindun besteht zu einer anderen Serie. Was es irgendwie auch spannend macht zu lesen, weil man ständig neue vertraute Gesichter wieder trifft.
    Auch wieder ein Wiedersehen mit den Shipleys war schön und die ganze Familiendynamik zu erleben.
    Tolle Leseunterhaltung, emotionale Geschichte, wunderbares Setting, liebenswerte Charaktere.

  8. Cover des Buches Das Feuerzeichen - Rebellion (ISBN: 9783453270411)
    Francesca Haig

    Das Feuerzeichen - Rebellion

     (110)
    Aktuelle Rezension von: JuliaB
    Wie schon der erste Band mich auch der zweite Teil dieser dystopischen Trilogie begeistert. Der Weltenbau ist außerordentlich gelungen, die Geschichte um die Atomkatastrophe und deren Folgen für Menschen und Gesellschaft sind durchdacht und sehr gut in den Plot eingebaut. So wird auch in eher ruhigen Passagen eine Spannung aufrecht erhalten, man hatimmer das Gefühl, dass etwas passiert, auch wenn es eigentlich nur wenige Actionszenen gibt. Dazu passt die außerordentlich gelungene und differenzierte Figurenzeichnung. Da die Handlung stellenweise etwas langatmig ist, kommen die Protagonisten und ihre Entwicklung dafür bestens zur Geltung. So versinkt etwa Cass nach dem großen Verlust aus dem ersten Band erst einmal in Trauer und Resignation, was für einige Leser irritierend sein mag, weil es eine eher unangenehme Seite einer bisher starken Charakters beleuchtet, aber es ist letztlich die logische Weiterentwicklung einer in sich sehr stimmigen Figur. So ist dieser Band, auch wenn auf den letzten Seiten alles für ein großes Finale im dritten Buch angelegt wird, mehr als nur der notwendige Mittelteil einer Trilogie, sondern ein in sich stimmiger Roman, der durchaus selbstbewusst neben dem Anfang und hoffentlich auch dem Ende der Dystopie stehen darf.
  9. Cover des Buches Mädchenfänger (ISBN: 9783499266799)
    Jilliane Hoffman

    Mädchenfänger

     (1.001)
    Aktuelle Rezension von: Pajanka

    Dies war mein erstes Buch der recht bekannten Autorin, sodass ich neugierig mit Lesen begonnen habe. Die Vorfreude wurde aber relativ schnell getrübt, der für mich relativ vorhersehbare Handlungsverlauf wies kaum Spannung auf und die Seiten zogen sich zäh dahin. Die vielen Passagen über die ganzen Dienststellen, Behörden und die trockenen Details der Polizeiarbeit fand ich wirklich langweilig, sie ziehen sich wie Kaugummi immer wieder durch das gesamte Buch. Auch die ganzen „Zufälle“ fand ich wirklich unrealistisch, unlogisch und wenig aufregend. Das Grundthema über die Leichtfertigkeit junger Menschen im Umgang mit dem Internet hätte guten Stoff für eine spannende Geschichte geliefert, leider konnte dies hier, meiner Meinung nach, nicht zur Genüge umgesetzt werden. Auch das Ende bzw. die Auflösung glänzen hier nicht durch Originalität. Schade drum!

  10. Cover des Buches True North - Kein Für immer ohne dich (ISBN: 9783736309395)
    Sarina Bowen

    True North - Kein Für immer ohne dich

     (136)
    Aktuelle Rezension von: CrazycolorTiger

    True North - Kein Für immer ohne dich ist eine wieder eine tolle Geschichte von Sarina Bowen. 

    Die Geschichte beginnt sehr heiss und sexy, was mich ein bisschen überrascht hat, da ich nicht gleich zu Beginn damit gerechnet habe. Danach wird es zum Glück ein bisschen weniger. 

    Die beiden Protagonisten sind wirklich toll und Zara ist wirklich stark. Sie hat in ihrem Leben so viel erreicht. Was mich enorm gefreut hat, ist, dass Charakter aus The Ivy Years und aus The Brooklyn Years vorkommen. Dies war ein absolutes Highlight für mich. 

    Die Geschichte von Zara und Dave ist wirklich toll, wobei mir der Anfang wirklich zu viel war. Die Geschichte ist allerdings nicht wirklich tiefsinnig, aber dennoch schön zu lesen. Auch merkt man hier, dass die Charakter ein wenig älter sind, als in den 

    Zaras Brüder sind mir von Beginn an sehr sympathisch und hoffe, dass sie in den nächsten Bänden noch öfter vorkommen werden. 

    Das Buch kann ich allen empfehlen, welche New Adult gerne lesen und auch eher gerne heisse Liebesszenen haben. Das Buch ist geeignet für eine Zwischendurchlektüre und nicht eine wirklich tiefe Geschichte.

  11. Cover des Buches Eine perfekte Ehe (ISBN: 9783426282625)
    Kimberly McCreight

    Eine perfekte Ehe

     (143)
    Aktuelle Rezension von: AlienaR

    Die New Yorker Anwältin Lizzie Kitsakis erhält einen Anruf aus dem Gefängnis Riker’s Island; es ist ihr alter Kommilitone, der Multimillionär Zach Grayson, der beschuldigt wird, seine Ehefrau Amanda ermordet zu haben. Widerwillig übernimmt Lizzie Zachs Verteidigung – und findet im Laufe ihrer Ermittlungen heraus, dass in der New Yorker Elite nicht alles so perfekt ist, wie es den Anschein hat…

    Die Story wird aus zwei verschiedenen Perspektiven erzählt – aus Amandas Sicht werden die Ereignisse bis zum Mord geschildet, aus Lizzies Sicht die Zeit nach dem Mord. Beide Frauen haben mit Problemen in ihren Ehen zu kämpfen, was ihr Handeln maßgeblich beeinflusst. Darüber hinaus gibt es „Zwischenkapitel“ in Form von Gerichtsprotokollen und Berichten einer Securityfirma. Dies ist eine interessante Abwechslung von anderen Büchern und führt die Geschehnisse schlussendlich zusammen.

    Während des Lesens hat mir das Buch gut gefallen, auch wenn ich es nicht als Thriller bezeichnen würde. Viel Nachdenken hält die Story jedoch nicht stand – wie kann es sein, dass die Anwältin des Beschuldigten die einzige Person ist, die in irgendeiner Form Nachforschungen anstellt und der Polizei offenbar alles egal ist? Außerdem waren es für meinen Geschmack ein wenig zu viele Verwicklungen und Geheimnisse. Dass nicht jede Beziehung perfekt ist, ist logisch, aber dass in wirklich jeder einzelnen Ehe düstere Geheimnisse zu finden sind, erschien mir etwas übertrieben. Daher 3,5 Sterne, die ich hier wohlwollend auf 4 Sterne aufrunde, da ich beim Lesen selbst stets wissen wollte, wie es weitergeht und wie der Fall letztendlich aufgerollt wird. An falschen Fährten und Hinweisen zum Miträtseln mangelt es jedenfalls nicht!

  12. Cover des Buches Göttlich 1. Göttlich verdammt (ISBN: 9783791526256)
    Josephine Angelini

    Göttlich 1. Göttlich verdammt

     (4.545)
    Aktuelle Rezension von: Bemyberlinbaby

    Eine Fantasievolle Gesichte über Scions, die Nachkommen der griechischen Götter. 

    ›Um nicht daran denken zu müssen, wie entsetzt und traurig Lucas aussah, stellte sich Helen ihr Herz als eine Badewanne voll Wasser vor. Alles, was sie in ihrem Leben empfunden hatte, das Gute und das Schlechte, waren nur Farbwirbel in diesem Wasser, und das ganze bunte Durcheinander floss nun durch den Abfluss. Sie musste jetzt nur noch ein paar Sekunden warten, dann wäre alles vorbei.‹

    Die junge Helen, welche auf einer kleinen Insel aufgewachsen ist, wusste schon immer, dass sie nicht so ist, wie die anderen. Sie ist eine außergewöhnlich schnelle Läuferin und übernatürlich stark. Als eine fremde Familie auf die Insel zieht, die viele Geheimnisse mit sich bringt, erfahrt sie, was sich hinter ihren Talenten versteckt und findet langsam zu sich selbst. Doch nicht nur sich lernt sie besser kennen, sondern auch den schönen Lucas, der in ihr gemischte Gefühle weckt. Erst unbedingten Hass, dann grenzenlose Liebe. Die Mythen und Sagen werden in Wahrheit und Erzählung geteilt und es bricht ein Kampf um Leben und Tod aus, der nur durch vereinte Kräfte gewonnen werden kann. 

    Mich hat die Geschichte nicht allzu sehr begeistert. Ob es nun daran liegt, dass ich göttliche Nachkommen für etwas unglaubwürdig halte oder an den teilweise an den Haaren herbeigezogenen Handlungen und Abläufen, denke ich jedenfalls nicht, dass ich den zweiten Teil lesen werde.

  13. Cover des Buches Garou (ISBN: 9783442473595)
    Leonie Swann

    Garou

     (480)
    Aktuelle Rezension von: Sato

    Diesmal hat es die Herde nach Frankreich verschlagen, da gibt es Ziegen (wer braucht so was?), tote Rehe (unheimlich) und den Loup Garou….

    Genügend Stoff für ein weiteres Abenteuer und jede Menge Schafslogik.

  14. Cover des Buches True North - Ein Moment für immer (ISBN: 9783736309852)
    Sarina Bowen

    True North - Ein Moment für immer

     (102)
    Aktuelle Rezension von: Barbara_Marx

    Hat mir sehr gefallen. Was schön zu lesen. 

  15. Cover des Buches Gezeichnete des Schicksals (ISBN: 9783802583209)
    Lara Adrian

    Gezeichnete des Schicksals

     (577)
    Aktuelle Rezension von: Thommy28

    Einen kurzen Blick auf die Handlung kann der Leser hier auf der Buchseite erhaschen. Meine persönliche Meinung: 

    Dieser siebte Band der Reihe bietet gegenüber den Vorgängerbänden wenig Überraschung: Wieder geht es heftig "zur Sache",sowohl was das Thema Action angeht, als auch in Sachen Liebe und Erotik. Letztendlich bleibt das Konzept immer gleich - in jedem Band findet ein männlicher "Topf" sein weibliches "Deckelchen".

    Natürlich müssen bis zum unvermeidbaren Happy End erst noch einige Schwierigkeiten überwunden werden, weil einerseits auf den heldenhaften Vampirmann brutale, bitterböse Feinde warten, die es zu besiegen gilt und andererseits das Weibchen sich erst daran gewöhnen muss, dass es Monster gibt - und ihr Auserwählter aus ihrer Sicht selbst ein solches (wenn auch gutes) ist.

    Nun ja, immerhin wird das alles in ansprechender Sprache dargeboten und reizvoll aufgelockert durch eine ganze Reihe von schönen erotischen Passagen. 

  16. Cover des Buches Wie Blüten im Wind (ISBN: 9783548284774)
    Kristin Hannah

    Wie Blüten im Wind

     (146)
    Aktuelle Rezension von: Walking_in_the_Clouds

    Bis zu ihrem vierzehnten Lebensjahr verbringt Alexa „Lexi“ Baill wegen ihrer drogensüchtigen Mutter eine trostlose Kindheit in Pflegefamilien. Erst als ihre Großtante Eva sie in ihrem Wohntrailer aufnimmt, bekommt sie ihr erstes richtiges Zuhause. Noch dazu schließt sie an der Schule der kleinen Insel Pine Island vor Seattle sofort Freundschaft mit der schüchternen Mia Farraday und wird von deren gut situierter Familie mit offenen Armen aufgenommen, besonders von Übermutter Jude. Beide Mädchen blühen in der Teenagerfreundschaft auf, und ihre sozialen Unterschiede spielen kaum eine Rolle. Nur Mias Zwillingsbruder Zach scheint Lexi kaum zu beachten – bis er ihr im Abschlussjahr gesteht, dass er schon lange in sie verliebt ist. Lexi kann ihr Glück kaum fassen. Das droht jedoch bald darauf durch ein tragisches Unglück für immer zu zerbrechen.

    Es gibt Bücher, die berühren. Und dann gibt es solche, die aufwühlen und einem schier das Herz herausreißen. Auf „Wie Blüten im Wind“ trifft letzteres zu. Es ist schwer, in Worte zu fassen, wie großartig ein Roman ist, der einen selbst Wochen nach der Lektüre bei der kleinsten Erinnerung noch zum Weinen bringen kann. Dabei fängt er recht unspektakulär an mit einem Mädchen, das endlich auf der Sonnenseite des Lebens anzukommen scheint. Aber schon nach wenigen Seiten fühlt man sich ihr und den anderen Charakteren ganz nah und begleitet sie, gefangen von ihrer Geschichte, ein bisschen melancholisch ein Stück ihres Weges, bis ein schwerer Schicksalsschlag einen völlig fassungslos macht und doch gleichzeitig antreibt weiterzulesen. Und es lohnt sich, den Nebel der Trauer zu durchschreiten, um zu erfahren, ob bei allem Schmerz und Zorn nicht doch noch ein Licht der Hoffnung aufglimmt. (TD)

  17. Cover des Buches Wolf Diaries - Gezähmt (ISBN: 9783492268349)
    G. A. Aiken

    Wolf Diaries - Gezähmt

     (152)
    Aktuelle Rezension von: Sabrysbluntbooks

    Sara und Zach

    Sara lebt schon seit einiger Zeit in einer Kleinstadt, sie hat einen Unfall als Kind nur Knapp überlebt und hat Narben davongetragen, die sie im Alltag einschränken. Als eines Tages eine merkwürdige Motoradgruppe auftaucht, liegt die Spannung in der Luft und irgendwie merkt Sara das etwas im Gange ist, kann aber nicht genau sagen was, dazu geht ihr der gutaussehende Zach nicht mehr aus ihrem Kopf. Gefühle die sie normalerweise nicht für das andere Geschlecht empfindet...

    Ich weiss gar nicht wo ich anfangen soll... das war wieder ein Fall für hätte ungelesen aussortiert werden müssen... Eine SUB-Leiche die schon ewig bei mir rumliegt... Als die Kleidung beschrieben wurde, habe ich geschmunzelt und musste dann kurz das Erscheinungsdatum checken ;)

    Es hat so viele Punkte mit denen ich nichts anfangen konnte...

    Zum ersten, als man Sara vor ihrer Veränderungen kennenlernt ist sie ständig  von ihren besten Freundinnen umgeben... ich glaube die drei hätten als witzig rüber kommen sollen, für mich waren sie einfach nur das schreckliche trio, dieses Gezanke die ganze Zeit, es wurde geschritten geschrien und verziehen, und das als Dauerschlaufe... So anstrengend... Dies hat die hälfte des Buches ausgemacht... und der Rest der Geschichte wurde auf die andere hälfte gequetscht... und diese Aussprache, grässlich ist eine Untertreibung... Alle wurden immer als Schl*mpen betitelt egal ob sie gerade in streit also die Gegner, über sich selbst weil man rumknutsche oder dem gegenüber als dirty talk gehandhabt wurde...  Uff... dann gab es viel Sexytime wirklich viel aber in Kombination mit dieser Aussprache und den Handlungen... Ach ich weiss nicht... es war mir zu oft an den Wunden geleckt und gebeisse untereinander, auch dieser vergleich mit einer läufigen Hündin etc... ja es sind Gestaltwandler-Bücher... ja die haben meist auch etwas "härtere Szenen" aber das hier war einfach zu viel... von allem...

    Die Kampfszene zum Schluss war interessant und gut gestaltet, so wie es beschrieben wurde konnte man sich gut in die Szene einfühlen, ansonsten gab es leider für mich nichts positives an dem Buch... Werde auch die Folgebände (in denen geht um die Freundinnen) nicht weiterlesen, passe da gerne... Leider habe ich noch eine Reihe von der Autorin auf dem SUB... Ich wage mich an diese und schau mal ob dort die Aussprache etwas angenehmer ist...(das ich das mal sage...)

    Für alle die mit vulgärer Sprache und abstrakten Tiervergleichen in Gestaltwandler-Geschichten klarkommen...

  18. Cover des Buches Magische Verführung - Engelspfand / Verführung / Verlockung (ISBN: 9783802586095)
    Nalini Singh

    Magische Verführung - Engelspfand / Verführung / Verlockung

     (161)
    Aktuelle Rezension von: FeFu

    Die Kurzgeschichte zur Gilde der Jäger hat mich sehr neugierig auf diese Reihe gemacht. Es schein doch eine etwas andere Art von "Vampiren" zu sein, als man so im Allgemeinen annimmt. Vielleicht fliegt mir dann mal Band eins zu - ich möchte der Reihe definitiv eine Chance geben. ^^

    Die beiden Gestaltwandler-Kurzgeschichten waren wundervoll! Beide so unterschiedlich. Und es war sehr interessant, was man an weiteren (kleinen) Hintergrundinfos zur Gesamtstory erhält, bzw weiteren Zusammenhängen. - aber man muss es nicht kennen um die Hauptbücher zu verstehen. ^^

    Die Bonus-Story hat auch ein ganz spannendes Setting und obwohl sie so mega kurz ist, geht sie einem doch sehr ans Herz!

    Auch das Interview fand ich interessant.

  19. Cover des Buches Tote Mädchen lügen nicht (ISBN: 9783570311950)
    Jay Asher

    Tote Mädchen lügen nicht

     (4.887)
    Aktuelle Rezension von: Liddl

    Mit der Rezension habe ich mich schwer getan. So geht es in dem Buch um ein wichtiges Thema, ich fand manche Aspekte aber irgendwie fraglich und vor allem fand ich die Hauptprotagonistin unsympathisch.

    Weil das Buch das irgendwie verpeilt hat und auch wenn es milde Spoiler sind:

    TRIGGERWARNUNG: Suizid, Tod, Übergrifflichkeiten, Missbrauch, Alkohol

    Wenn ich doch ein Thema in der Warnung vergessen habe zu erwähnen, lasst es mich bitte wissen! Ich trage es nach!

    Wenn jemand sich mit einem oder mehreren Themen nicht wohlfühlt, sollte das Buch bitte nicht/nur mit Bedacht lesen. Auch in meiner Rezension gehe ich auf Aspekte (vor allem den Suizid) ein. Bitte lest mit Vorsicht oder lasst es lieber sein <3

    Zum Inhalt:
    Clay bekommt eines Tages ein Paket. Darin befinden sich 13 Kassetten. 13 Kassetten seiner verstorbenen Mitschülerin Hannah Baker. Aber Hannah Baker ist nicht einfach irgendwie gestorben. Sie hat eine Überdosis an Pillen genommen. Auf den 13 Kassetten erklärt sie, wie es zu ihrem Suizid kam und wer alles involviert war. Clay muss nun ihre Geschichte hören und weiß, dass er eine Rolle in ihrem Suizid spielt.

    Meine Meinung:
    Das Buch hat grundlegend für mich verpasst, sensitiv mit dem Thema Suizid umzugehen.
    Bitte versteht mich nicht falsch, die Gründe, die Hannah nennt und erklärt sind verständlich. Ich streite nicht ab, dass das valide Gründe sind.
    Aber sie selbst stellt halt fest, dass sich die vielen Begebenheiten zu einer Lawine aufgerollt haben.

    Im Englischen Original wird gerne diese Zeile zitiert: "When you mess with one part of a person’s life, you’re messing with their entire life. Everything. . . affects everything."

    Ab diesem Satz setzte für mich das Unverständnis ein. Hannah weiß, dass jede Kleinigkeit, jeder Akt in jemandes Leben einen Effekt hat. Und sie weiß selbst, dass sich die "kleinen" Dinge angesammelt haben. Wieso also ist sie der Meinung, einzelnen Personen diese Kassetten zu schicken, wo auch noch Namen genannt werden und wirklich schlimme Ereignisse geschildert werden? Welchen Effekt hat das wohl auf diese Personen? 

    Hannahs Suizid bekam für mich dadurch einen bitteren Beigeschmack. Vielleicht liegt es auch nur an mir. Suizid ist für mich etwas, was Personen letztendlich tun, um ihren eigenen Schmerz, dem Leid zu entkommen.
    Aber Hannah wirkte für mich wie ein Racheengel, der nach dem Tod nochmal zuschlägt ohne dabei zu beachten, welchen Effekt das auf deren Leben haben könnte...

    So dienten die Kassetten für mich einfach nur dazu, Spannung in der Geschichte aufzubauen. Wenn eine Kassette vorbei ist, will man wissen, was der nächste Grund/die nächste Person war. Aber bei so einem sensitiven Thema sollte man auf manche Mittel verzichten.

    Fazit:
    2 Sterne.
    Unsensitive Umsetzung. Unsympathische Hauptprotagonistin. Unmögliches Mittel zur Spannungserzeugung.

    Für manche kann es ein gutes Buch sein, das kann ich niemanden abstreiten. Aber für mich war es das einfach nicht. Suizid ist und sollte für mich in einer Geschichte nicht so benutzt werden.

  20. Cover des Buches Die Chroniken der Seelenwächter - Verborgene Mächte 1 - Die Suche (Bände 1 - 3) (ISBN: 9783958341470)
    Nicole Böhm

    Die Chroniken der Seelenwächter - Verborgene Mächte 1 - Die Suche (Bände 1 - 3)

     (413)
    Aktuelle Rezension von: Kerstin72

    Super Auftakt einer Urban-Fantasy-Reihe.
    Nach einem Beschwörungsritual sieht sich Jess plötzlich mit Schattendämonen und Seelenwächtern konfrontiert. Wem kann sie vertrauen? Wer hilft ihr bei der Suche nach ihrer Mutter?
    Spannung, Action, Fantasy. Gelungener Auftakt, der Lust auf mehr macht.
    Fünf Sterne und ich hol mir gleich Teil 2.

  21. Cover des Buches Die Puppenkönigin - Das Geheimnis eines Sommers (ISBN: 9783570310038)
    Holly Black

    Die Puppenkönigin - Das Geheimnis eines Sommers

     (99)
    Aktuelle Rezension von: FairyOfBooks

    3,4 Sterne - Hätte ich dieses Buch gelesen, als ich noch in der Pubertät war, hätte es mir, glaube ich, noch viel besser gefallen. Aber so bin leider etwas aus der Zielgruppe hinausgewachsen.

    Aber ich empfehle es auf jeden Fall für alle Leser ab 12 Jahren, denn es wird sich viel mit der Frage beschäftigt, wer bin ich und wer will ich sein, wenn ich groß bin. Auch ist hier eine Geschichte eingewebt, die sich ein wenig wie ein Krimi entpuppt, also für kleine Detektive genau das richtige.

  22. Cover des Buches Das Feuerzeichen (ISBN: 9783453316430)
    Francesca Haig

    Das Feuerzeichen

     (220)
    Aktuelle Rezension von: Alyria

    Der Klappentext und das Zitat auf dem Cover, dass dieses Buch selbst Die Tribute von Panem weit hinter sich lässt, haben bei mir im Vorfeld große Erwartungen geweckt, die leider nicht besänftigt werden konnten.

    Handlung: Persönlich empfinde ich die Grundidee der Dystopie zusammen mit dem Setting als größten Pluspunkt des Werks. Auch wenn eine von einer globalen Katastrophe größtenteils ins Mittelalter zurückversetzte Welt nicht neu ist, passt das gut zu dem Zwillingsproblem, das den Kern der Geschichte darstellt. Es werden nur noch Zwillinge geboren, dabei jeweils ein körperlich gesunder (Alpha) und ein körperlich entstellter (Omega). Wie zu erwarten, ist diese Konstellation in eine Zweiklassengesellschaft eingebettet, die durch die Verbindung der Zwillinge interessant wird, denn tötest du einen, tötest du auch den anderen - so die spannende Grundstruktur. Leider wird dieses Potenzial nur genutzt, um hunderte andere Dystopiereihen nachzuahmen. Ein Benachteiligter schließt sich dem Widerstand gegen die "Unterdrücker" an, wird zu einem führenden Kopf der Rebellion, siegt durch glückliche Zufälle gegen die Übermacht und ersetzt das ungerechte System durch eine gerechte Version - schon hundert Mal gelesen. (Band 1 reicht nur bis zum ersten Punkt, aber wegen dem erkennbaren Plot und den Titeln der Nachfolgebände schließe ich einfach mal auf die anderen Punkte). Trotzdem ist die Handlung spannend, weil dieses Plotsystem eben funktioniert und durch die Zwillingssache auch eine originelle Idee mit dabei ist. Auch die Wendung am Ende des Bands war erfrischend.

    Schreibstil: Zu Beginn etwas zäh, da über viele Seiten nacherzählt wird, wie unsere Protagonistin von der Kindheit an in die Situation gekommen ist, in der sie eben nun ist. Vermutlich wäre es besser gewesen, erstmal die Vergangenheit auszublenden, nur das Nötigste zu erwähnen und den Rest im Verlauf einzustreuen. Nach diesem "Informationsblock" wird es besser, die Handlung geht voran und Spannung kommt auf. Bloß geht die nicht sehr hoch, weil in den ersten 2/3 nicht viel Weltbewegendes passiert und das Buch die Grundzüge eines Reiseromans annimmt. Zusätzlich stören ständige Wiederholungen den Lesefluss, aber vllt brauchen ja andere Leser regelmäßig die Information, wie die Welt funktioniert. Auch ein bisschen mehr Emotionalität hätte der Story gut getan, Momente dafür, gab es ja. Im letzten Drittel wurde vieles besser, da auch alle Twists für das Ende aufgespart wurden. Umgehauen hat es mich trotzdem nicht.

    Charaktere: Im Großen und Ganzen waren die Figuren in Ordnung, also man sollte kein GoT-Niveau erwarten, aber es ging. Cass, die Protagonistin, ist die typische Heldin mit tadellosem Charakter und Weltbild. Interessant macht sie eigentlich nur ihre "Superpower" als Seherin, die ist aber manchmal einfach zu übermächtig, weil sie Cass und Co aus so ziemlich jeder schwierigen Lage rettet. Obwohl sie es nicht steuern kann, sieht sie eben zufällig immer genau die wichtigen Dinge. Auch die seelische Zerstörung, die mit ihrer Seherfähigkeit früher oder später eintreten soll, hat sich nach der Flucht am Anfang auch nicht mehr gezeigt, wobei erste Anzeichen davon Cass nochmal viel interessanter gemacht hätten. Vllt. kommt das ja noch später. Kip, der am ehesten die Rolle des Sidekicks hat, mochte ich, allerdings hat er es meiner Meinung nach etwas zu unbekümmert hingenommen, dass er sich an gar nichts mehr erinnern konnte (Mich hätte es bestimmt ziemlich fertig gemacht, nicht mal den eigenen Namen zu wissen). Die Antagonisten waren ok, aber haben manchmal fragwürdige Entscheidungen getroffen, die mich an ihrer Intelligenz haben zweifeln lassen. Zoe und der Zwillingsbruder hatten bis jetzt keine Tiefe und wirkten ziemlich austauschbar. Vermutlich habe ich deswegen auch den Namen von dem Typen vergessen, der zudem als Rebellenanführer noch fragwürdigere Entscheidungen getroffen hat als die Antagonisten.

    Fazit: Eine typische Dystopie-Rebellions-Geschichte, die mit einigen originellen Ideen und einem überraschenden Bandende Pluspunkte sammelt, aber vom Schreibstil und Aufbau her etwas braucht, um spannend zu werden. Den Vergleich mit Tribute von Panem hält das Buch aber nicht stand, und schon gar nicht eine Überhöhung. Eher für jüngere Leser geeignet.

  23. Cover des Buches Die Rebellinnen von Oxford - Furchtlos (ISBN: 9783736316508)
    Evie Dunmore

    Die Rebellinnen von Oxford - Furchtlos

     (28)
    Aktuelle Rezension von: Lrvtcb

    Bis dato haben mir alle Teile der „Rebellinnen von Oxford“ gefallen. Lucies Geschichte war für mich ein echtes Juwel, sodass die Erwartungen sehr hoch waren. In Summe wurden meine Erwartungen auch wieder vollkommen erfüllt, auch wenn ich zunächst etwas skeptisch war. Das Buch startet am Anfang etwas ruhig. Hattie hat auf den ersten Blick keinen starken Kämpfergeist und setzt sich auch nicht so stark für die Suffragetten ein, stattdessen studiert sie Kunst und wirkt durch ihr behütetes Leben ziemlich naiv. Sie ist eine große Romantikerin und hätte gerne, dass ihr Herz von einem Mann erobert wird. Da passt es ihr so gar nicht, dass sie zu einer Ehe mit Lucien gezwungen wird, da sie mit ihm in einer zweideutigen Situation erwischt wird.

    Nach den ersten Kapiteln war ich etwas enttäuscht, dass die Geschichte vor allem von Hatties Kunst und ihrer Beziehung zu Lucien handelt. Ich hatte mir gewünscht, dass es auch wieder gute Einblicke in die Rolle der Frau im 19. Jahrhundert und die ganze Frauenbewegung gibt. Meine Geduld hat sich ausgezahlt und schnell sind immer mehr revolutionäre Gedanken in die Handlung geflossen. Überrascht war ich, dass es hier nicht nur um die Rolle der Frau, sondern auch um die des arbeitenden Volks, besonders der Bergbauern, geht. Es ist somit wieder eine tiefgründige Geschichte, auch wenn sie lockerleicht geschrieben ist.

    Besonders gut hat mir hier auch das Nachwort gefallen. Die Autorin erklärt in diesem, in welcher Hinsicht die Handlung authentisch ist und wo sie gegebenenfalls leicht von der Realität abgewichen ist. Ich habe durch das Buch noch einiges gelernt und war begeistert am Ende zu erfahren, dass es nicht erfunden war. Der Leser bekommt somit noch kleine Häppchen der Weltgeschichte beigebracht, während er einen wundervollen, fesselnden Roman liest.

    Für mich ist Hatties Geschichte und damit der dritte Teil der Reihe genauso gut wie die Vorläufer. Dieser Reihe ist einfach nur grandios und ich freue mich schon riesig auf den nächsten Band.

  24. Cover des Buches Das dunkle Spiel - Die Gejagte (ISBN: 9783570380222)
    Lisa J. Smith

    Das dunkle Spiel - Die Gejagte

     (68)
    Aktuelle Rezension von: DarkMaron
    Jenny plant eine Geburtstagsfeier für ihr Freund Tom. Was gibt es schöneres als ein Spiel. Doch ist es ein normales Spiel oder ist es ein Spiel nach Leben und Tot. Die Gruppe verschwindet plötzlich in dieses Spiel und müssen sich ihren Alpträumen stellen. Werden alle es überleben oder passiert in diesem Spiel noch was schlimmes.
    Das Buch war ganz interessant, es ist sehr verständlich geschrieben und an einigen Stellen fiebert man doch etwas mit. Das Ende gibt das schon Infos raus, dass es einen Folgeband gibt. Es war einfach mal eine andere Art von Buch, wer sowas mag sollte es lesen.

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks