Bücher mit dem Tag "zahl"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "zahl" gekennzeichnet haben.

24 Bücher

  1. Cover des Buches Numbers - Den Tod im Blick (Numbers 1) (ISBN: 9783551311511)
    Rachel Ward

    Numbers - Den Tod im Blick (Numbers 1)

     (1.156)
    Aktuelle Rezension von: lucatrkis

    Anfangs fand ich Jem und Spinne richtig unsympathisch und der Name „Spinne“ nervte mich richtig. Ich war sogar kurz davor das Buch abzubrechen, aber jetzt bin ich froh, dass ich es nicht getan habe. Nachdem man sich durch die ersten ungefähr 70 Seiten gequält hat, nimmt das Buch an Fahrt auf. Es entwickelt sich eine tolle, romantische Geschichte. Gegen Ende in der Kirche wird es wieder ein bisschen weniger spannend, aber trotzdem ist es noch nicht langweilig. Das Ende ist dann sehr traurig und konnte mich sehr berühren. 

  2. Cover des Buches Call of Crows - Entfesselt (ISBN: 9783492280822)
    G. A. Aiken

    Call of Crows - Entfesselt

     (96)
    Aktuelle Rezension von: dorothea84

    Kera wäre eigentlich tot. Hätte Vig Rundstorm sie nicht gefunden und Gott angerufen um sie zu retten. Jetzt gehört Ex-Marine Kera zu den Krähen der Norne Skuld und gilt als Todesbote.

    Schon nach der ersten Seite liebte ich diese Geschichte und konnte nicht aufhören zu lesen. Frauenpower, war mein erster Gedanke beim Lesen. Ein Haufen starke Frauen, die nächst Aufträge für eine Göttin erledigen. :) Diese Frauen sind einfach der Hammer, jede einzelne. Willkommen in einer neuen Welt von G.A. Aiken, die genauso wie immer ist - voller Humor, guten Wortgefechten, spannend und Actionreich. Natürlich darf die Leidenschaft und tolle Charaktere nicht fehlen. Wie immer alles dabei und deshalb genieße ich dieses Buch ungemein. Kera ist eine tolle Frau und doch irgendwie merkwürdig. Immer mit diesem Klappbrett.  Vig ist einfach hinreißend und seine Art ist einfach köstlich. Die Geschichte nimmt ihren Lauf und man ist gefesselt und man kann sich nicht entscheiden, was man an dieser Geschichte lieber mag. Auf jeden Fall werde ich die nächsten zwei Bändern auch noch holen und freue mich darauf wieder in dieser Welt eintauchen zu dürfen.

  3. Cover des Buches Bis in den Tod hinein (ISBN: 9783442377985)
    Vincent Kliesch

    Bis in den Tod hinein

     (144)
    Aktuelle Rezension von: Ani

    Hauptkommissar Severin Boesherz stammt aus dem Rheingau und hat eine neue Stelle in Berlin angetreten. Sein erster Fall hat es wirklich in sich. Denn ein Serienkiller scheint umzugehen. Jede Leiche ist mit einer Zahl versehen, deren Logik nicht erkennbar ist. Offenbar straft der Täter seine Opfer für Verfehlungen. Denn einem Lügner wird die Zunge abgetrennt und ein Brandstifter stirbt in einem Feuer. Der Täter mordet immer schneller. Kann Severin Boesherz das Muster erkennen und den Killer stoppen? Ein Wettlauf gegen die Zeit beginnt....

    Der Einstieg in diesen Thriller gelingt mühelos, da man mitten ins spannende Geschehen geworfen wird. Man beobachtet den Täter bei seinem gnadenlosen und perfekt organisierten Treiben und stellt sich sofort die Frage, was es damit auf sich hat. Die Polizei steht ebenfalls vor einem Rätsel. Gemeinsam mit Severin Boesherz und seinem Team versucht man dem Täter und seinem Motiv auf die Schliche zu kommen. Dabei ist man den Ermittlern recht früh einen entscheidenden Schritt voraus, denn der Täter lässt sich schnell erahnen. 

    Das Geschehen wird aus unterschiedlichen Perspektiven betrachtet. Man beobachtet dabei nicht nur die Ermittlungen, sondern auch den Täter. Auch wenn man früh ahnt, wer hinter allem steckt, hat man dennoch das Gefühl, dass einem entscheidende Puzzlestückchen fehlen, um ein stimmiges Ganzes zu bilden. Das macht, neben den spannenden Ermittlungen, einen großen Reiz der Handlung aus. Der Schreibstil ist flüssig und sehr angenehm lesbar. Das Tempo ist recht hoch, da die Perspektiven oft an entscheidenden Stellen wechseln, wodurch man in den Sog der Ereignisse gerät.

    Severin Boesherz ist ein ganz besonders intelligenter Ermittler. Er ist sich dieser Tatsache stets bewusst und vermittelt das auch gerne seinem Umfeld. Dadurch ist er zwar etwas gewöhnungsbedürftig, wirkt aber dennoch sympathisch. Die anderen Charaktere wirken ebenfalls authentisch, sodass man sich gerne auf diesen Thriller einlässt. Die Spannung ist durchgehend spürbar und kann sich im Verlauf der Handlung konstant steigern. Das Ganze gipfelt in einem hochspannenden Finale, das noch einige Überraschungen zu bieten hat. 

     

  4. Cover des Buches Monstärker und der Kristall des Zweifels (ISBN: 9781533455550)
    Hubert Wiest

    Monstärker und der Kristall des Zweifels

     (36)
    Aktuelle Rezension von: Ein LovelyBooks-Nutzer
    Zum Inhalt:

    Loona sitzt zuhause an ihrem Schreibtisch und bereitet sich auf ihren bevorstehenden Mathetest vor. Dabei schweift sie allerdings ab, verrechntet sich und ehe sie sich versieht hat ein Transportnebel sie nach Makah-Uhbien gebracht, das Land der Dinge-Erfinder.
    Doch die Makah-Uhbas sehen schweren Zeiten entgegen. Ihr Präsident Göhrkin hat beschlossen, dass fortan Schluss sein soll mit dem Dinge-Erfinden, da es doch recht mühsam sein kann, immer wieder neue Dinge zu erfinden. In Zukunft sollen die Dinge in Fabriken hergestellt werden.

    Monstärker, ein junger Makah-Uhba, will sich damit nicht abfinden und beschließt, gegen den Päsidenten und seine graunen Wächter zu kämpfen. Ob das gut geht?

    Meine Meinung:

    Ich war anfangs ein wenig skeptisch, weil ich recht selten Bücher lese, die in Fantasiewelten spielen. Hubert Wiest schaffte es jedoch mit seiner Geschichte von Loona und Monstärker, mich zu überzeugen.

    Das Buch vereint mehrere Komponenten, die es für mich als empfehlenswertes Kinderbuch auszeichnen.

    - Loona ist eine sehr sympathische Protagonistin, die sich anfangs ein wenig schwer tut, weil sie nicht gerne rechnet und ihr das auch nicht leicht fällt. Sie wächst jedoch im Laufe der Erzählung immer mehr über sich hinaus und zeigt dem Leser, dass man nicht kämpfen muss, um an sein Ziel zu gelangen, sondern dass man durchaus aus mit Cleverness und einer guten Portion Selbstvertrauen vieles erreichen kann.

    - Die Thematik des Dinge-Erfindens spricht mit Sicherheit jeden Leser an. Ich habe mich während der Lektüre mehrmals dabei erwischt, mir Dinge zu überlegen, die die Protagonisten erfinden könnten, um sich in verschiedenen Situationen zu helfen. Allerdings wäre bei mir wohl öfter der Klingelton ertönt. Dennoch wird die Fantasie des Lesers angeregt und genau das sollte ein Kinderbuch erreichen.

    - Loonas Angst vor der Mathematik ist ebenfalls ein Thema mit dem der Autor sehr klug umgeht. Die Makha-Uhbas tun sich allesamt sehr schwer mit den einfachsten Rechnungen doch ihr Präsident erwartet von ihnen, dass sie genau dies erlernen und effizienter arbeiten. Loona und ihr Freund Tim schaffen es jedoch, einen Weg zu finden, auf dem auch die Makha-Ubahs und das Volk der Vokaren das Rechnen erlernen und ich bin mir sicher, dass dieses Buch das Potenzial dazu hat, so manche, jungen Leser die Angst vor der Mathematik zu nehmen.

    - Schlussendlich ist das Buch auch ein Plädoyer für die Freundschaft und zeigt, dass man gemeinsam sehr viel erreichen kann.

    Etwas verwirrend waren für mich all die vielen ungewöhnlichen Namen... ich musste da dann doch öfter zurückblättern und nachschlagen, wie die einzelnen Makha-Ubahs, Vokaren, ... nun wirklich heißen.

    Dennoch möchte ich dieses Buch weiterempfehlen. Sowohl erwachsene (Vor-)Leser als junge Leser werden ihre Freude daran haben!
  5. Cover des Buches Cry (ISBN: 9783426637487)
    Lisa Jackson

    Cry

     (172)
    Aktuelle Rezension von: Chrissy87

    Eve will ihren alten Freund Roy treffen, da dieser angeblich irgendwelche Beweise hätte. Als sie an dem vereinbarten Ort auftaucht ist Roy tot und ihr Freund versucht sie zu erschiessen. Doch damit fängt Eves Albtraum erst an.

    An sich hat mich dieser Thriller echt gut unterhalten. Die Geschichte war spannend und hatte auch ein gutes Tempo. Allerdings gab es oft Situationen die meiner Meinung nach an den Haaren herbei gezogen waren.

    Ich glaube die Autorin wollte die Spannung mit diesen Plot Twists hoch halten (was ihr auch gelungen ist), aber bei mancher Wendung habe ich mich doch eher an eine Daily Soap erinnert gefühlt. Was da alles passiert ist....

    Trotzdem werde ich in Zukunft noch weitere Werke der Autorin lesen, denn die Geschichte hat mich nunmal gut unterhalten.

  6. Cover des Buches Tausend kleine Schritte (ISBN: 9783492259637)
    Toni Jordan

    Tausend kleine Schritte

     (223)
    Aktuelle Rezension von: Osilla

    Dieses zauberhafte kleine Büchlein habe ich bereits im Januar gelesen und irgendwie schaffe ich es erst jetzt, es euch vorzustellen. Aber besser spät, als nie, denn "Tausend kleine Schritte" ist eine tolle wenn auch ungewöhnliche Liebesgeschichte, in der es darum geht, seine Mitmenschen so zu nehmen, wie sie sind, auch wenn sie nicht der Norm entsprechen. Wir alle sind einzigartig und sollten uns nicht verbiegen, um ins Raster zu passen.

    Die Autorin:
    Toni Jordan (geboren 1966) ist Schriftstellerin und lebt in Melbourne. "Tausend kleine Schritte" ist ihr erster Roman und war international erfolgreich. Das Buch wurde in Australien für den Miles Franklin Award und den Barbara Jefferis Award nominiert und als Bestes Debüt des Jahres ausgezeichnet. Weitere Romane der Autorin sind "Die schönsten Dinge" und "Neun Tage". Letzterer wurde mit dem Fiction Award der unabhängigen australischen Buchhändler ausgezeichnet.

    Inhalt:
    „Grace Lisa Vandenburg zählt alles, was sie umgibt, jede Kleinigkeit: die Schritte bis zu ihrem Lieblingscafé (920), die Streusel auf ihrem Orangenkuchen (12 – 92) und die Buchstaben ihres Namens (19). Erst Seamus O’Reilly und sein unwiderstehlicher Wunsch, hinter das Geheimnis ihres Lebens zu kommen, lässt sie die Kontrolle verlieren.“ (Klappentext)

    Kritik und Fazit:
    Bereits das Cover lässt darauf schließen, dass wir es hier mit einer eher ungewöhnlichen Geschichte zu tun haben. Da ist ein Stapel Orangen, teils geschält, teils nicht. Das alles auf weißem Grund und eigentlich so gar nicht zum Titel passend. Doch Orangen spielen im Buch eine Rolle, wenn auch eine kleine. Ich fand das Cover zumindest so interessant, dass ich auf dem Tisch der Mängelexemplare danach gegriffen habe. Und das ist es ja schließlich, was ein Cover erreichen sollte.

    Der Schreibstil ist flüssig und gut verständlich. Er passt genau zu der Protagonistin, die zwar ihre Macken hat, dabei aber dennoch gebildet ist. Ich habe das Buch ziemlich schnell durchgelesen und fühlte mich durchweg gut unterhalten.

    Zitat: "Aber ohne Zählen wäre die Welt zu groß und zu austauschbar. Eine endlose Leere. Ich wäre immerzu orientierungslos. Ich wäre überwältigt."
    (Toni Jordan: Tausend kleine Schritte, Seite 31)

    Grace‘ Tick mit den Zahlen begann schon in ihrer Kindheit. Was das Ganze ausgelöst hat, erfahren wir im Lauf der Geschichte. Wenn man sich ein bisschen mit dem Thema „Zwänge“ auskennt, weiß man, dass meist ein traumatisches Ereignis in der Kindheit der Grund für solche ausgeprägten ungewöhnlichen Verhaltensmuster ist. So auch bei Grace. Dennoch hat sie sich in ihrem Leben gut eingerichtet. Sie kann aufgrund ihrer Zählerei nicht mehr in ihrem gelernten Beruf als Lehrerin arbeiten und gilt nun als erwerbsunfähig. Aber selbst den für sie schwierigen Situationen, wie zum Beispiel dem Einkauf im Supermarkt, ist sie gewachsen und dabei um keine Ausrede verlegen, als es darum geht die fehlende zehnte Banane zu ergattern. So können wir neben der schwierigeren Thematik auch an einigen humorvollen Szenen teilhaben.

    Erst als Seamus O’Reilly in ihre Leben tritt, merkt sie, dass ihr etwas in ihrem Leben gefehlt hat. Er macht sie glücklich und ihr Leben ein wenig aufregender. Er ist alles, was sie braucht. Doch das scheint Seamus nicht zu merken. Sein Drang, ihr zu helfen ist groß und so nimmt die Geschichte der beiden ihren Lauf.

    Wir lernen Grace Marotten ziemlich deutlich kennen, sie zählt alles was ihr möglich ist, um sich in der Welt zurechtzufinden und Sicherheit zu verspüren. Das hat die Autorin wunderbar in Szene gesetzt und manchem Leser könnte das schon auf die Nerven gehen. Ich persönlich fand es aber sehr interessant in Grace Kopf blicken zu dürfen. Natürlich kommen wir in der Geschichte irgend wann zu der Frage , ob es sinnvoll ist, medizinische Hilfe in Anspruch zu nehmen, um die eigenen Ticks zu überwinden. Ob es überhaupt nötig ist, sich zu verändern, um mehr der Norm zu entsprechen. Und ob es Grace glücklich macht, mithilfe von Medikamenten ein sogenanntes normales Leben zu führen, welches der eigenen Natur aber zuwider ist.

    "Tausend kleine Schritte" ist ein sehr emotionales Buch, welches uns mitnimmt in die Welt einer Zwangsneurotikerin. Wir erfahren, welche Hürden jene Menschen zu nehmen haben, um so sein zu können, wie sie selbst sein möchte und nicht, wie die Außenwelt sie sehen will. Auch wenn viele Ratschläge von Außen gut gemeint sind, so muss jeder am Ende selbst entscheiden, was für ihn das Richtige ist. Akzeptiere dich und akzeptiere dein Gegenüber. Jeder ist richtig, so wie er ist.

  7. Cover des Buches Das Böse in uns/Ausgelöscht (ISBN: 9783404173334)
    Cody McFadyen

    Das Böse in uns/Ausgelöscht

     (1.975)
    Aktuelle Rezension von: Sarah31

    Ein Flug nach Virginia. Die Passagiere fühlen sich wohl. Auch Lisa. Bis sich ihr Nachbar zu ihr herüberlehnt und flüstert: "Jetzt werde ich dich töten." Erst nach der Landung findet die Besatzung Lisas Leiche. Die FBI-Agentin Smoky Barrett hat nur einen Hinweis: ein silbernes Kreuz im Körper der Toten. Dann tauchen im Internet brutale Videos von Morden auf. Sie scheinen mit Lisas Tod in Verbindung zu stehen. Die Filme verraten: Jedes Opfer hatte ein Geheimnis, das seine Seele belastete. Und eine Seele steht als Nächstes auf der Liste des Mörders: die von Smoky Barrett...

  8. Cover des Buches Die Zahl (ISBN: 9783596182411)
    Daniela Larcher

    Die Zahl

     (103)
    Aktuelle Rezension von: Bellis-Perennis

    Die Zahl Zwölf spielt in diesem Krimidebüt der Vorarlberger Autorin Daniela Larcher eine entscheidende Rolle. 

    Es beginnt damit, dass im idyllisch eingeschneiten Ort Landau eine Leiche mit einer in die Stirn eingeritzten „XII“ aufgefunden wird. Sehr zum Leidwesen des Chefinspektors Otto Morell, der die Gewaltverbrechen in Wien überdrüssig gewesen ist, uns sich in seinen langweiligen Heimatort versetzen hat lassen. 

    Landau wird über kurz oder lang gar nicht langweilig sein, denn die Leiche am Friedhofstor wird nicht die Einzige bleiben ... 

    Aufgrund der widrigen Witterungsverhältnisse kann Morell weder auf eine Soko noch sonst eine Hilfe von außen hoffen. Er muss, anfänglich ganz gegen seinen Willen, nur mit der Unterstützung seines Revierinspektors Robert Bender, seinem ehemaligen Schulkollegen Leander Lorentz, einen auf Besuch weilenden Archäologen und der auf der Durchreise von Innsbruck nach Italien befindlichen Gerichtsmedizinerin Nina Capelli setzen.  

    Niemand kann das Dorf Landau verlassen, niemand kann herein - also muss der Täter jemand aus dem Dorf sein. Und der Täter gibt dem Quartett eine Menge Rätsel auf. Wer spielt hier Richter und Henker?  

    Meine Meinung:

     

    Dieser Krimi ist im Stile von Agatha Christies „closed room-Krimis“ geschrieben.  

    Die mystische Zahl Zwölf geistert durch das gesamte Geschehen: Ein Jahr hat 12 Monate, 12 Stunden haben der Tag und die Nacht. Wir kennen die zwölf auch aus der Bibel: 12 Apostel, die 12 Stämme Israels .... usw.  

    Durch geschickte Perspektivenwechsel erfahren wir einiges aus der Sicht des Täters, ohne ihn aber vorab identifizieren zu können. Die Autorin macht es weder dem Otto noch ihren Lesern einfach. Doch das ist auch gleichzeitig das Markenzeichen von Daniela Larcher, die unter ihrem Pseudonym Alex Beer ausgezeichnete historische Krimis schreibt (die Reihe um August Emmerich und jene um Isaak Rubinstein). 

    Die Charaktere sind gut ausgefeilt. Lediglich die Gerichtsmedizinerin kommt mir ein wenig naiv vor. Allerdings nur im Leben, wenn sie Leichen seziert, ist sie voll auf Zack. Schmunzeln musste ich natürlich über Otto, der der lauten und an Gewaltverbrechen Großstadt den Rücken gekehrt hat und prompt, ohne Hilfe von Kollegen und Kavallerie diesen Serienmörder zur Strecke bringen muss. Und ja, er ist ein leidenschaftlicher Koch (und Esser). Dass ihn da so manche Dorfgrazie umgarnen will, versteht sich von selbst. Kurz sieht es so aus, als ob die Nina an ihm Gefallen fände.  

    Auch die nervige Frau Vogelmann schießt immer wieder einen Vogel ab. Der Bürgermeister verhält sich so, wie man es von einem „Dorfkaiser“ erwartet.  

    Fazit:

    Alles in allem ist es ein sehr gelungenes Krimi-Debüt, das ich jedem Krimi-Fan nur empfehlen kann. Gerne gebe ich hier 5 Sterne.


     

  9. Cover des Buches Wenn du dich traust (ISBN: 9783956391941)
    Kira Gembri

    Wenn du dich traust

     (20)
    Aktuelle Rezension von: Silliv

    Lea hat Zwangsstörungen, J lebt von jetzt auf gleich, ihre Wege kreuzen sich und schon ändert sich ihr Leben. J versteht Lea und geht ganz ungezwungen mit ihr um, sie muss sich ihren Ängsten stellen, weil sie J helfen will.

    Nett ausgedacht, fand es auch wirklich süß, trotzdem haben mir etwas J's Gefühle in Worten gefehlt, bei Lea gab es Schmetterlinge. Ich war irgendwie nicht ganz gepackt.

    Trotzdem würde ich das Buch empfehlen, weil dieses Thema nicht oft in Büchern zu lesen ist.

  10. Cover des Buches Die Dämonenfängerin - Aller Anfang ist Hölle (ISBN: B0062OWR1I)
    Jana Oliver

    Die Dämonenfängerin - Aller Anfang ist Hölle

     (80)
    Aktuelle Rezension von: bibliotheka_yva

    Darum geht es:
    Im Jahr 2018 sieht Luzifer die Gelegenheit gekommen, gegenüber der himmlischen Konkurrenz Boden gut zu machen, und erhöht die Zahl der Dämonen in allen großen Städten, auch in Atlanta. Glücklicherweise werden die Menschen von Dämonenfängern beschützt, deren Job es ist, mit dieser Plage aufzuräumen. Riley ist unterwegs, um die Bürger vor Höllenbrut ersten Grades zu beschützen. Business as usual für eine Dämonenfängerazubi. Aber als ein mächtiger Geo-Dämon Rileys Routineauftrag in einer Bibliothek zunichte macht, ihr Leben und ihre Art zu leben bedroht, erkennt sie, dass sie womöglich mitten in einen Kampf zwischen Himmel und Hölle geraten ist.

    Mir hat das Buch wirklich gut gefallen. Rasant und flüssig erzählt und hat sich kein bisschen gezogen. Die Protagonistin ist charakterlich stark und versucht sich durchzubeißen auch in ihrem Beruf der eine reine Männerdomäne ist. Sie übernimmt Verantwortung für ihr Leben und kämpft... Beck der Trinker und Geselle, der versucht Riley beizustehen hat mich als Figur ebenso überzeugen können. Es sind natürlich noch viele Fragen offen, da es sich hier um Band 1 handelt...
    Alles in allem ein tolles Buch, das von Anfang bis zum Schluss die Spannung gehalten hat...

  11. Cover des Buches Kopf oder Zahl (ISBN: 9783954281572)
    Ralf Kurz

    Kopf oder Zahl

     (32)
    Aktuelle Rezension von: cvcoconut
    Mal wieder ist ein Mord geschehen, wobei es mehr wie eine Hinrichtung aussieht. Ein Mathematiker wird durch einen Genickschuss getötet. Bussard sein Team wird aufgestockt und so langsam kommt Leben in das Ganze. Sie sind recht schnell auf einer heißen Spur, werden dann aber recht schnell von der NSA ausgebremst. Die Geschichte beleuchtet ein bisschen die Welt der Mathematik und wie viel in unserem Leben eigentlich damit zusammen hängt. Auch die ganzen Problematik der Spionage und dem Abhören ist ein wichtiger Punkt. Es ist teilweise schlimmer, als man sich vorstellen kann. Um ein bestimmtes Weltbild zu wahren, ist alles möglich, egal wie hoch der Preis ist.
  12. Cover des Buches Dreizehn (ISBN: 9783764171025)
    Wolfgang Hohlbein

    Dreizehn

     (427)
    Aktuelle Rezension von: Autor_Thomas_Imre

    Eines meiner absoluten Lieblingsbücher - sowohl für Jugendliche als auch für Erwachsene geeignet. Faszinierend ist das Aufeinandertreffen zweier Parallelwelten, die am Schluss eins werden. Auch hier lebt man mit den Figuren mit und taucht ein in eine Welt der Fantasie.

  13. Cover des Buches Zahl, Zeit, Zufall (ISBN: 9783492253611)
    Rudolf Taschner

    Zahl, Zeit, Zufall

     (3)
    Aktuelle Rezension von: Jens65
    Zahl, Zeit, Zufall - Geheimnisse und Probleme der Wissenschaft, Rätsel der Philosophie. . Der Klappentext verspricht Spannung - der Text ist lesbar, unter Spannung verstehe ich allerdings etwas anderes. Ich habe mir von diesem Buch mehr erwartet . Insofern beleuchtet dieses Buch oft eher die philosophische als die mathematische Wirklichkeit. Dieses Buch ist kein Lehrbuch. Umfassende Antworten, endgültige Ergebnisse sucht man hier vergebens, eine detaillierte Erläuterung aller Aspekte, die den Begriffen Zahl, Zeit, Zufall innewohnen darf man hier nicht erwarten. Wer ein populärwissenschaftliches Buch über interessante mathematische Phänomene lesen möchte, hat leider zum falschen Buch gegriffen. Es lebt von Anekdoten und Legeden berühmter Personen wie Newton, Gauß oder Einstein, viel altbekanntes, doch nichts wirlich Neues. Einen nicht so tief mathematisch oder philosophisch vorgebildeten Leser wird dieses Buch nicht hinterm Ofen vorlocken.
  14. Cover des Buches Arithmos (ISBN: 9783946553502)
    Antonia Kraus

    Arithmos

     (0)
    Noch keine Rezension vorhanden
  15. Cover des Buches Zahl (ISBN: 9783845913995)
    Andreas März

    Zahl

     (1)
    Aktuelle Rezension von: AlexandraMazar
    Alex versucht seine brutale Vergangenheit hinter sich zu lassen und ein bürgerliches Leben zu führen. Doch da gibt es Jemanden der Rache will und Rache übt. Der Thriller beginnt äußerst spannend und überraschte mich mit interessanten Wendungen. Ich mag intelligente Charaktere und der Protagonist Alex ist sowohl hart als auch sensibel und spielt das perfide Spiel des Rächers auf seine eigene Art und Weise mit. Ein spannender Thriller aus Dresden jenseits des Mainstreams. Klare Leseempfehlung!
  16. Cover des Buches Alles ist Zahl (ISBN: 9783772525438)
    Wolfgang Held

    Alles ist Zahl

     (2)
    Aktuelle Rezension von: HelmuthSantler
    Numerologisch-esoterisches findet sich am Büchermarkt zuhauf, dieses kleine Büchlein geht die Geschichte von der anderen Seite an: Statt Erklärungen zu bestimmten Zahlenkombinationen abzuliefern, unternimmt der Mathematiker, Pädagoge und Kolumnist Wolfgang Held den Versuch, dem Wesen der Zahlen selbst auf die Spur zu kommen. Seine “Betrachtungsmenge” umfasst die “humanistischen” Zahlen 1–31, entsprechend der Anzahl der Tage pro Monat. Stoff genug für eine ganze Monografie mag es für jede der ersten 31 Zahlen geben, das kann und will dieses Bändchen aber nicht leisten. Die 31 Artikel sind eher hingetupfte Miniaturen, die den drei Annäherungswegen an die Zahlenpersönlichkeiten (mathematisch, naturentsprechend, kulturell-religiös) nur ein Stück weit folgen. Hübsch finde ich daran, was uns Held damit an die Hand gibt: die Grundbausteine eines Zahlenorakels. Jedes Geburtsdatum ergibt eine Kombination aus zweien dieser Bausteine, das könnte ähnlich wie z.B. Sternzeichen und Aszendent miteinander in Beziehung gebracht werden.
  17. Cover des Buches Die Suche nach der letzten Zahl (ISBN: 9783293207998)
    Juri Rytchëu

    Die Suche nach der letzten Zahl

     (8)
    Noch keine Rezension vorhanden
  18. Cover des Buches Kopf oder Zahl (ISBN: 9783518119983)
    Jochen Hörisch

    Kopf oder Zahl

     (1)
    Noch keine Rezension vorhanden
  19. Cover des Buches Das Zahlen-Sammelsurium (ISBN: 9783760779591)
    Norbert Golluch

    Das Zahlen-Sammelsurium

     (1)
    Aktuelle Rezension von: Buchhandlung_Schmitz_Junior
    Ein Klavier hat 88 Tasten, davon 52 weiße und 36 schwarze. 7 Wirbelknochen hat der Giraffenhals, der des Meerschweinchens übrigens auch. 21 Zacken hat ein Kronkorken und das weltweit. Lauter sinnige und unsinnige Fakten aus der großen Welt der Zahlen sind in diesem Zahlensammelsurium versammelt. 3 ist eine magische, märchenhafte und sogar heilige Zahl, 1001 ist im arabischen Raum eine magische Zahl, bei 130 Dezibel ist die Schmerzgrenze erreicht, 555 wurde zwar früher in amerikanischen Filmen gewählt, gemeldet hätte sich im echten Leben aber keiner unter dieser Nummer, Feingold wird mit 999 gestempelt, etwa 22.000 Kilometer legen wir im Laufe unseres Lebens zu Fuß zurück… Wissenswertes und Nonsens – Norbert Golluch hat in diesem kleinen Büchlein höchst unterhaltsam 1359 Zahlenfakten zusammengetragen. Das perfekte Geschenk für alle kleinen Zahlenfans! Ab 9 (Sandra Rudel)
  20. Cover des Buches Zahl Zeit Zufall. Alles Erfindung? (ISBN: 9783902404442)
    Rudolf Taschner

    Zahl Zeit Zufall. Alles Erfindung?

     (2)
    Aktuelle Rezension von: Moni
    Netter Überblick über die Geschichte der Wissenschaft, aber nichts wirklich Neues
  21. Cover des Buches Zen als Lebenspraxis (ISBN: 9783896314253)
    Robert Aitken

    Zen als Lebenspraxis

     (8)
    Aktuelle Rezension von: chubby
    Man muss sich schon vorher mit dem Thema Zen auseinander gesetzt haben um mit diesem Buch klar zu kommen. Trotzdem empfehlenswert
  22. Cover des Buches Arithmos – Die Intrige (ISBN: 9783946553526)
    Antonia Kraus

    Arithmos – Die Intrige

     (0)
    Noch keine Rezension vorhanden
  23. Cover des Buches Tom, der Hase aus dem All (ISBN: 9783522437080)
    Adriana Dorsett

    Tom, der Hase aus dem All

     (2)
    Aktuelle Rezension von: flieger_mama

    Wir haben das Buch in der Bücherei entdeckt. Der Einband sieht unscheinbar aus. Aber der Inhalt hat uns gleich beim ersten Lesen überzeugt. Der Hase Tom ist von Beruf Zähler und wird von seinem Heimatplaneten auf die Erde geschickt um dort alle möglichen Dinge zu zählen. Er lernt allerdings die Hasen der Erde kennen und merkt mit der Zeit, dass sich nicht alle Dinge, allen voran die Freude, zählen lassen. Als es Zeit für ihn wird, wieder zu seinem Planeten zurückzukehren, muss er sich etwas einfallen lassen, um seinen Chef und den anderen die Freude der Erde näherzubringen.

    Zahlen sind bei meinem Sohn (3,5) gerade total angesagt. Wir hatten schon viel Spaß beim Lesen, Zählen, Entdecken und Malen. Ich finde es toll, wenn Bilderbücher so vielseitig genutzt werden können.

  24. Cover des Buches Mama! (ISBN: 9783895653537)
    Mario Ramos

    Mama!

     (1)
    Noch keine Rezension vorhanden
  25. Zeige:
    • 8
    • 12
    • 24

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks