Bücher mit dem Tag "zauberhaft"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "zauberhaft" gekennzeichnet haben.

256 Bücher

  1. Cover des Buches Throne of Glass 1 - Die Erwählte (ISBN: 9783423716512)
    Sarah J. Maas

    Throne of Glass 1 - Die Erwählte

     (2.491)
    Aktuelle Rezension von: Quiko

    Ich habe schon vorher ein paar Sarah J. Maas Bücher gelesen und war wirklich begeistert. Throne of Glass 1 fand ich zwar auch sehr gut und spannend, hatte mir aber mehr erhofft. Ich bin zum Beispiel im ersten Teil nicht wirklich mit Celeana warm geworden. Irgendwie war sie mir am Anfang nur teilweise sympathisch und ich fand viel was sie tat widersprüchlich. Allerdings hat sich das im Laufe der Geschichte geändert. Inzwischen bin ich ein riesen Celeana-fan. Alles in allem würde ich sagen, dass es ein sehr gutes Buch ist. Ich finde nur man merkt dem Buch an, dass es das erste von Sarah j. Maas war und in Anbetracht dessen ist es große Klasse. 

  2. Cover des Buches Smaragdgrün (ISBN: 9783401063485)
    Kerstin Gier

    Smaragdgrün

     (6.529)
    Aktuelle Rezension von: Bogl_rka_Bod_n

    Ich lieb die ganze Reihe und am Ende hab ich selber mitgefiebert es ist einfach genial ich kann es noch anders beschreiben. Ich hab die Filme gesehen und muss sagen ,dass es einige Abweichungen gibt, vor allem gegen Ende, trotzdem bin ich Fan von Buch und Film.

    Einfach empfehlenswert!!! 

  3. Cover des Buches Harry Potter und der Feuerkelch (Harry Potter 4) (ISBN: 9783551354044)
    Joanne K. Rowling

    Harry Potter und der Feuerkelch (Harry Potter 4)

     (11.181)
    Aktuelle Rezension von: Magische_Buchwelt

    Ich muss sagen das "Harry Potter und der Feuerkelch" bis jetzt mein absoluter Lieblingsband ist, es passiert einfach so unglaublich viel. So dass sich die Ereignisse nahezu überschlagen. Auch die Protagonisten machen meiner Meinung nach in diesem Band eine starke charakterliche Entwicklung durch.


    Das Buch hat mich bis zur letzten Seite gefesselt. 

  4. Cover des Buches Rubinrot (ISBN: 9783401506005)
    Kerstin Gier

    Rubinrot

     (14.022)
    Aktuelle Rezension von: my_love_to_books
    • Inhalt:


    Manchmal ist es ein echtes Kreuz, in einer Familie zu leben, die jede Menge Geheimnisse hat. Der Überzeugung ist zumindest die 16jährige Gwendolyn. Bis sie sich eines Tages aus heiterem Himmel im London um die letzte Jahrhundert-Wende wiederfindet. Und ihr klar wird, dass ausgerechnet sie das allergrößte Geheimnis ihrer Familie ist. Was ihr dagegen nicht klar ist: Das man sich zwischen den Zeiten möglichst nicht verlieben sollte. Denn das macht die Sache erst recht kompliziert! 


    • Meinung:


    Wie ich euch in meiner Rezension über Wolkenschloss versprochen habe, rede ich heute über eine berühmte Trilogie von @kerstingier . Band 1 der Edelstein- Trilogie heißt Rubinrot. Ich muss sagen es ist super  geschrieben, ich fand Gwendolyn von Anfang an sympathisch und konnte mich in sie hi­n­ein­ver­set­zen. Das einzige was ich am Buch kritisieren würde wäre dass ich den Familien Stammbaum schwierig fand doch dass hat sich nach einer Weile auch gelegt. 


    Den Film fand ich auch sehr schön, doch manche Scenen fand ich im 2 Band schon ein bisschen zu kämpferisch. Doch ich fand dass @ehrlichmaria und @jannisniewoehner_official  sehr gut geschauspielert haben♥️. Mir hat es auf jeden Fall  sehr gut gefallen. Doch mein lieblingskarakter war  Lucy Montrose , ich finde  @josefinepreussofficial hat es sehr gut rübergebracht ♥️


    Fazit: Ich liebe das Buch und den Film😂❤️


    Schönen Tag euch noch💕


    #kerstingier #arenaverlag  #evaschöffmanndavidov #westermanndruck #rubinrot #zeitreise #durchdiezeit  #gwendolynsheppert #liebe #love  #abenteuer  #fischerfjb @kerstingier #figuren  #lieblingsbuch #bookish #bookworm # booknerd #bookstagramgermany #bookstagram #buch  #buchblogger #buchempfehlung #books #book #bücherwelt  #lesetipp #booklover #germanbookstagramer #germanbookblogger

  5. Cover des Buches Die Mitternachtsbibliothek (ISBN: 9783426282564)
    Matt Haig

    Die Mitternachtsbibliothek

     (674)
    Aktuelle Rezension von: butterflySoul

    Anfangs fand ich die Geschichte noch ganz nett, aber... Dieses gewollt-philosophische Dauergelaber, was wie ein exzellenter Stereotyp (!) des "ganz schlauer Philosophie-Zweitsemester" klingt, wurde mir sehr schnell zu viel des Zumutbaren. Das noch gemixt mit dümmlichem "Positivity" Gesülze.

    Nora ist ein nervtötender Charakter - das erste, was mir einfiel war fieserweise "Opfer", aber sie wirkt einfach wahnsinnig seicht und dümmlich. Die "Leben" sind immer nur ein sehr sehr kurzer Ausflug, teilweise ähnlich und "das Schöne" ist dann ... Oh bitte! 

    Die Geschichte ist gespickt mit vielen flachen bzw. fragwürdigen Momenten.

    Plus: Ich behaupte zudem, dass es eine Beleidigung für Menschen ist, die dem Thema Suizid nicht fremd sind. In dem Buch wirkt das so "ach seufz seufz, naja, oh, ein Eisbär, och, wie schön, na dann, tralala, ich nehms zurück". Wenn ein unglaublich naiver Autor keine Ahnung vom Leben hat, aber auch mal schlau daherreden will... So wirkte das.

  6. Cover des Buches Der Nachtzirkus (ISBN: 9783548285498)
    Erin Morgenstern

    Der Nachtzirkus

     (971)
    Aktuelle Rezension von: Aleshanee

    Ich hab das Buch vor einigen Jahren schon einmal zu lesen angefangen, ohne jedoch reinfinden zu können. Ich wusste aber zum Glück, dass es nur am falschen Zeitpunkt liegt und ich später, irgendwann, wieder darauf zurückgreifen werde. Jetzt war es soweit.

    Und ja, dieses Mal konnte mich der Zauber dieser Geschichte einfangen und ich konnte die Magie spüren, die sich durch das Leben der Protagonisten zieht: Das Mädchen Celia, das schon in jungen Jahren durch ihren Vater, den Zauberkünstler Prospero, zu eherner Disziplin in ihren besonderen Fähigkeiten gezwungen wird - und Marco, der mit seiner erlernten Kunst in einen Wettstreit mit ihr verpflichtet wird.

    Während man selbst in kleinen Abschnitten durch den Cirque des Rêves wandelt und die sonderbarsten und zauberhaften Attraktionen bewundert, erlebt man die Entstehung des Zirkus, der nur nachts seine Toren öffnet und mit all seinen absonderlichen Schaustellern und Zelten für Faszination sorgt.

    Diese Faszination erreichte mich auch beim Lesen, denn die Autorin schafft es wunderbar, eine verträumte und mysteriöse Atmosphäre zu schaffen. Nicht nur die immens vielen originellen Ideen der zahlreichen Zelte mit ihren Besonderheiten, sondern auch mit ihrem Stil, der eine gewisse Leichtigkeit verspricht, und gleichzeitig eine Tiefe erspüren lässt, die hinter dem ganzen steht.
    Vor allem die anschauliche Sprache lässt jeden Moment bildhaft entstehen

    Es ist schwer, etwas über das Buch zu sagen, ohne zuviel verraten. Nur nach und nach erkennt man Zusammenhänge von kleinen Ereignissen, Zusammenkünften und Verknüpfungen, die nicht nur Celia und Marco betreffen. Viele andere Personen sind involviert und erleben ihre ganz eigenen Verbindungen mit dem Zauber, der tiefe Wurzeln schlägt.

    Während man durch die Jahre die Entwicklungen verfolgt und die Figuren in ihrem Leben begleitet kommt man immer wieder auf den Zirkus zurück, den Schauplatz, der so eine zentrale Rolle einnimmt. Wie gerne würde man selbst einmal dorthin, in der Dämmerung, bevor die Nacht beginnt und diese ganzen entrückenden Sensationen bewundern, die das Staunen und Wundern wieder in uns wach werden lassen.

    Der Schluss ist ebenso magisch - denn auch wenn man weiß, wie das Ende gedacht ist, bleiben manche Fäden in dem Muster unerkannt - wie es Magie so an sich hat. Man sieht, was daraus entsteht, wie das Kaninchen aus dem Hut gezogen wird, aber wie es sich tatsächlich abspielt bleibt den Augen verborgen und ist dem Zuschauer/Leser vorbehalten, sich seine eigenen Schlüsse zu ziehen.

    Ein wunderbares Buch über die Magie der Geschichten, der Magie der Worte und der Magie der Liebe, das für mich ein besonderes Highlight war.


  7. Cover des Buches Harry Potter und der Stein der Weisen (ISBN: 9783551559012)
    Joanne K. Rowling

    Harry Potter und der Stein der Weisen

     (520)
    Aktuelle Rezension von: Fidelity

    Inhalt:

    An seinem zehnten Geburtstag beginnt für den Waisen Harry Potter, der bei Onkel und Tante, Mr und Mrs Dursley, im Ligusterweg Nummer 4 lediglich geduldet wird, ein  großes Abenteuer und ein anderes Leben, denn er wird auf der Hogwarts-Schule für Hexerei und Zauberei aufgenommen.

    Fazit:

    Gibt es überhaupt noch jemanden, der Harry Potter nicht kennt? Die Geschichte selbst ist natürlich ein reread. Ich dachte immer, besser kann die magische Welt von Harry Potter nicht werden, da entdeckte ich die Schmuckausgabe und musste sie besitzen.Es gibt viele einseitige und ab und zu auch zweiseitige Illustrationen von Jim Kay, die zusätzlich die Fantasie ankurbeln. Einfach bezaubernd und sehr zu empfehlen!

  8. Cover des Buches Das Lavendelzimmer (ISBN: 9783426509777)
    Nina George

    Das Lavendelzimmer

     (525)
    Aktuelle Rezension von: liebesleser

    Nein, mit diesem Buch bin ich gar nicht klargekommen. Es wirkt auf mich gekünstelt, wo es kunstvoll sein will, konstruiert, wo es spontan und natürlich herüberkommen soll und inszeniert, wo Leidenschaft und Lebensfreude gefeiert werden sollen. Ich hatte von der ersten bis zur letzten Seite das Gefühl, neben der Autorin zu sitzen und ihre Intentionen wahrzunehmen, statt in eine Geschichte gezogen zu werden. Das Buch musste romantisch werden: also Paris, die Seine, eine Flussreise durch Frankreich auf einem Bücherboot, Traumstädte, am Ende mediterranes Flair, tolle vitale, geistig wendige Männer (oder ganz und gar böse und verknöcherte). Das Buch musste philosophisch sein, Lebenshilfe sozusagen: also zusammengesuchte Bücher oder Zitate, die das Leben verändern können, dick aufgetragene Metaphern en masse – und schließlich musste es auch noch politisch korrekt sein. Das wie eine Bibel gehandelte Lieblingsbuch der Hauptperson wurde natürlich von einer weisen und einfühlsamen Frau geschrieben, der man gegen Ende auch noch in einer Art Zauberwelt begegnet. Und die Liebe, hach, die Liebe. Beide Liebesbeziehungen Perdus sollen auf unterschiedliche Weise einzigartig und hochromantisch sein: eine in der Vergangenheit, eine in der Gegenwart, beide völlig über der Lebenswirklichkeit schwebend, von Symbolen und Klischees überfrachtet. Das Buch will von Menschen erzählen, verwandelt diese aber geradezu in vollkommene Fabelwesen, deren Probleme denn auch nicht alltäglich, sondern grandios schicksalhaft sind und mit schier übermenschlicher Fähigkeit zu Ausgleich, Demut und Selbstheilung gelöst werden.
    Ich mag leichte, romantische Liebesgeschichten, und ich mag auch geistig anregende, kunstvoll geschriebene Bücher. George will beides zusammenbringen, und es ist aus meiner Sicht weder das eine noch das andere geworden. Manchen scheint das Buch ja zu gefallen, wie man hier lesen kann. Mich hat es nicht erreicht.

  9. Cover des Buches Harry Potter und die Kammer des Schreckens (ISBN: 9783551557421)
    Joanne K. Rowling

    Harry Potter und die Kammer des Schreckens

     (11.194)
    Aktuelle Rezension von: Ares2101

    Joa, was soll man groß sagen? Ich finde das Buch sehr gut, auch wenn ich noch immer kein Fan von Dumbledore bin. Einfach seine Art, wie er scheinbar alles weiß, aber trotzdem nicht wirklich hilft...

    Und Lockhart war auch so jemand. Ich wusste manchmal nicht, ob ich mich über ihn aufregen oder über ihn lachen soll. (Aber bei ihm war das ja wahrscheinlich beabsichtigt.)

    Am Ende des Buches wäre ja Tom Riddle fast wieder "menschlich" gewesen, ich stell mir das irgendwie witzig vor falls er es geschafft hätte. Irgendwann wären sich Voldemort und Tom ja dann über den Weg gelaufen, hätten die dann zusammen gearbeitet oder gegeneinander? Naja, ist ja nicht so weit gekommen.

    Also, genug geredet (oder geschrieben), das Buch war gut und ich werde wahrscheinlich heute noch mit dem dritten Teil anfangen. (I mean, Professor Lupin UND Padfoot?? <3 )

  10. Cover des Buches The Promise - Der goldene Hof (ISBN: 9783846600504)
    Richelle Mead

    The Promise - Der goldene Hof

     (251)
    Aktuelle Rezension von: AnnaMarike

    Als ich das Buch im Regal sah, hat es mich mit dem hübschen Cover total angesprochen.

    Die junge Adlige, aus deren Perspektive geschrieben wurde, war für mich der Grund warum ich dieses Buch zu Ende lesen musste. Im Gegensatz zu den anderen Charakteren konnte ich mich gut in sie hineinfühlen und wollte unbedingt wissen wie ihr Abenteuer endet.

    Jedoch hatte ich oftmals Schwierigkeiten dieses Buch in die Hand zunehmen, da ich den Anfang sehr in die Länge gezogen fand. Erst zum Ende des Buches konnte mich das Buch und das Leben von Elizabeth vollkommen in Bann ziehen.

    Auch gab es für mich im Buch manche Szenen, die ich so nicht nachvollziehen konnte und die mich ein bisschen aus der Handlung rausgeschmissen haben, da die Tätigkeiten nicht zu den Personen passten wie man sie kennenlernte.

    Nur bei einem Charakter in diesem Buch fand ich diese Wandlung passend, da man sie von Anfang an erahnen konnte.

    Zusammengefasst würde ich sagen, dass mir das Buch trotz mancher nicht nachvollziehbaren Handlungspunkten gefallen hat und ich mich schon freue den zweiten Band lesen zu können.

  11. Cover des Buches Harry Potter und der Gefangene von Askaban (ISBN: 9783551557438)
    Joanne K. Rowling

    Harry Potter und der Gefangene von Askaban

     (10.729)
    Aktuelle Rezension von: Verostrasza

    Dieser Teil gehört nun definitiv zu meinem Lieblingsteil! Ich finde die Bücher mit Abstand besser als die Filme, da sie zu viel aus den Büchern auslassen oder abändern.  Harry Potter lesen wird einfach NIE langweilig!

  12. Cover des Buches Die Liebe deines Lebens (ISBN: 9783596197293)
    Cecelia Ahern

    Die Liebe deines Lebens

     (794)
    Aktuelle Rezension von: PeytonS

    ...aber nicht gut umgesetzt. 

    Das Buch war ganz nett, ich war gespannt, wie es ausging. Jedoch gibt es sehr viele Dinge, die mich genervt haben. 

    - Das Thema ist sehr sensibel. Zudem versucht sich hier eine Person, die m.E. selbst Hilfe in Anspruch nehmen sollte bei allem was sie erlebt hat, einem anderen Mensch durch Ratgeber zu helfen

    - Dass Adam sich das Leben nehmen möchte, weil er verlassen wurde und es im Job Probleme gibt zeigt ja, wie sehr sensibel er ist und auch professionelle Hilfe bräuchte

    - stattdessen reißen die beiden das Ruder rum, und alles ist am Ende wieder ok - Simsalabim

    - Mir fehlt die Romantik

    - Erzählstränge bleiben lieblos in der Luft hängen (der Ex-Mann, die Ex-Mitarbeiterin, die Freundin...??)


    Ich mag so einige Werke von Cecelia Ahern, aber dieses Buch ist halt nur "nett". 

  13. Cover des Buches Das Labyrinth der Träumenden Bücher (ISBN: 9783442746170)
    Walter Moers

    Das Labyrinth der Träumenden Bücher

     (1.006)
    Aktuelle Rezension von: eva_maria_hofer

    200 Jahre nach seinem letzten Aufenthalt in Buchhaim kehrt Mythenmetz in die Bücherstadt zurück. Diese hat sich zu einer Bücher-Metropole entwickelt und somit macht Mythenmetz wieder ganz neue buchbezogene Erfahrungen. Er lernt auch den großartigen "Puppaecircus Maximus" kennen, einem Theater für lebensechte Puppenspiele. Über dessen Besitzer wird er wieder in die - nun teilweise für den Tourismus erschlossenen - Katakomben von Buchhaim gelockt, die er nie wieder betreten wollte.

    Das Buch ist streckenweise etwas langatmig, weil es die Geschichte des ersten Bandes im Rahmen einer Vorführung des "Puppaecircus Maximus" zusammenfasst. Die anderen Teile sind, wie für Walter Moers typisch, humorvoll, mit viel Sprachwitz und einer Vielzahl von literarischen Anspielungen erzählt. Ich liebe diesen Schreibstil!

  14. Cover des Buches Hinter Dornenhecken und Zauberspiegeln (ISBN: 9783959911818)
    Christian Handel

    Hinter Dornenhecken und Zauberspiegeln

     (154)
    Aktuelle Rezension von: FeFu

    Eine wirklich märchenhafte Anthologie des Drachenmond Verlags, herausgegeben von Chistian Handel.

    Dieses Buch vereint viele magische und spannende Kurzgeschichten. Eine wundervoller als die Andere!
    Wobei hier tatsächlich so ein/zwei vertreten sind, die mir nicht zugesagt hatten. Aber das ist schon ok und die anderen haben diese auch schon vergessen lassen. ^^
    Fast alle dieser Kurzgeschichten enden ganz anders als erwartet und berühren einen sehr.

    Auch von den in dieser Anthologie vertretenen Autoren würde ich gern mehr lesen. Wie auch schon von der letzten Anthologie. ^^

  15. Cover des Buches Harry Potter and the Goblet of Fire (ISBN: 9781408855683)
    Joanne K. Rowling

    Harry Potter and the Goblet of Fire

     (992)
    Aktuelle Rezension von: Alondria

    Meine Meinung

    Harry Potter habe ich zum ersten Mal 1999 gelesen, als es gerade erschien und die Welt faszinierte. Auch heute noch, 20 Jahre später, bin ich fasziniert von dieser magischen Welt, dieser tiefgehenden Freundschaft zwischen Harry, Ron und Hermine und der ganzen Zauberei.

    Ein Re-Read auf Englisch musste allein schon wegen der wunderschönen Cover der englischen TB-Ausgaben sein. Rowling weiß einfach, wie man allein durch Schrift eine magische Welt erschafft, die den Leser nie wieder loslässt. Jahrelang habe ich nur die Filme geschaut und dadurch zwangsläufig so viele Details aus den Büchern vergessen. Daher war das Lesen wie ein neues Erlebnis.

    Fazit

    Auch mit Ende 20 ist Harry Potter immer noch ein Muss für mich. Ich liebe die Geschichte einfach so sehr, dass ich die Bücher natürlich nur empfehlen kann!

  16. Cover des Buches Harry Potter und der Orden des Phönix (ISBN: 9783551557452)
    Joanne K. Rowling

    Harry Potter und der Orden des Phönix

     (9.664)
    Aktuelle Rezension von: Hannie_

    Wirklich gut, wenn auch nicht mein Lieblingsbuch der Serie...

  17. Cover des Buches Magisterium - Der Weg ins Labyrinth (ISBN: 9783846600344)
    Cassandra Clare

    Magisterium - Der Weg ins Labyrinth

     (1.050)
    Aktuelle Rezension von: Silvasbooks

    Ich war mir erst ziemlich unsicher, ob ich das Buch lesen soll, da ich eher wenig Fantasy Bücher lese. Doch als ich begonnen habe, konnte ich nicht mehr aufhören!

    Erstmal liebe ich das Buch und vor allem den goldenen Farbschnitt! Auch haben mir alle Charaktere sehr gefallen, vor allem Call. Ich fand es toll, dass das Buch keinen Klischees gefolgt hat. Das Call, obwohl er noch nie mit Magie umgegangen ist, nicht der beste, sondern der schlechteste Schüler ist und das er nicht der „Auserwählte“ ist. Das hat mir besonders gefallen!

    Ich freue mich schon so auf den zweiten Band!

  18. Cover des Buches Lieblingsmomente (ISBN: 9783492304467)
    Adriana Popescu

    Lieblingsmomente

     (594)
    Aktuelle Rezension von: Kathrin_Yuki

    Layla ist glücklich mit Oliver zusammen und jeder beneidet sie um ihre perfekte Beziehung, den perfekten Freund. Er arbeitet viel und ist selten bei ihr Zuhause. Sie ist eine Fotografin, die ihren Schwerpunkt auf Konzertfotografie gelegt hat, da ihr das ein kleines, aber sicheres Einkommen bietet. Alles in ihrem Leben ist sicher, genauso sicher wie das sie ihre wahren Träume mit ins Grab nehmen wird, da Oliver kein Interesse daran zu haben scheint, sie dabei zu unterstützen, diese zu verwirklichen. Eines nachts, Layla ist wieder beruflich als Fotografin unterwegs auf einem Event, fällt ihr ein junger Mann in der Mitte der Menschenmenge auf. Sie schießt ein Foto von ihm kurz bevor er verletzt wird. Als Layla kurz darauf auf ihn trifft und seine Wunden versorgt, kommen die beiden ins Gespräch und so beginnt sich eine zaghafte Geschichte zwischen den Beiden zu entspinnen, die Layla eines klarmacht - Oliver ist nicht der richtige Mann für sie und sie möchte ihre Träume nicht mit ins Grab nehmen. Und während Tristan ihr zeigt, wie sich wahre Lieblingsmomente anfühlen, die unter allen anderen Momenten im Leben herausstechen und sich unwiderruflich ins Gedächtnis brennen, scheitert sie immer wieder an sich selbst und bringt es nicht fertig, für sich selbst einzustehen, bis es fast zu spät ist. Aber ohnehin ist sie in einer festen Beziehung mit Oliver und Tristan hat Helen - oder nicht?


    Adriana Popescu nimmt sich wirklich Zeit die Geschichte von Layla und Tristan zu erzählen. In einem ruhigen Tempo und mit viel Liebe zu ihren Protagonisten erzählt sie detailreich von Layla und Tristan. Von Laylas Gefühlen, von ihren Zweifeln, von Tristan und wie er ihr hilft, sich an ihre Träume zu erinnern, daran was sie eigentlich braucht. Die Autorin erzählt so deutlich und gefühlvoll die Geschichte der Beiden, das man zwischen den Zeilen alles fühlt, was auch Layla fühlt. Man klopft sich selbst ab auf seine Träume, ob man selbst alles erledigt hat, was man erleben wollte oder ob da noch etwas ist. Und wenn da noch etwas ist, ist man nach diesem Buch, nach diesen eindringlichen Gesprächen zwischen Layla und Tristan selbst inspiriert, sich endlich wieder ein paar Lieblingsmomente zu gönnen. Die Geschichte regt wirklich zum Nachdenken an, lädt zum Fühlen, zum Lieben ein. Lieblingsmomente ist ein potentielles Lieblingsbuch mit viel Tiefe und Protagonisten, die man nicht mehr loslassen mag. Auch der Mini-Stadtführer am Ende des Buches war ein toller Bonus. Man bekommt richtig Lust, selbst nach Stuttgart zu reisen und die Stadt persönlich kennenzulernen. 

  19. Cover des Buches Harry Potter und der Halbblutprinz (ISBN: 9783551557469)
    Joanne K. Rowling

    Harry Potter und der Halbblutprinz

     (9.411)
    Aktuelle Rezension von: heartbeat-for-books

    Harry startet mit seinen Freunden das 6. Schuljahr in Hogwarts. Seitdem bekannt ist, dass der dunkle Lord wirklich auferstanden ist, gelten strengere Regeln dort. Dumbledore versucht mit Harry mehr über den Dunklen Lord herauszufinden. Nebenbei muss aber auch der normale Schulaltag bewältigt werden und hierbei erhält Harry Hilfe durch den „Halbblutprinzen“, dem vorher das Zaubertrankbuch gehörte. Doch wer ist dieser „Halbblutprinz“?

     

    Wieder einmal kann man in die magische Welt eintauchen und auch nach dem wiederholten Lesen (jedes Jahr wird ein Harry Potter Band in der Herbstzeit gelesen) wird die Geschichte nicht langweilig. Harry und seine Freunde sind keine Kinder mehr. Sie werden langsam zu jungen Erwachsenen und daher spielt auch die Liebe und die Eifersucht eine größere Rolle in diesem Buch, was ich sehr sympathisch finde.

    Ebenfalls kommen die Filme nicht an die Bücher heran, gerade im 6. Band erfährt man so vieles mehr über die Vergangenheit von Lord Voldemort und wie er teils zu dem wurde, den wir alle kennen.

    Einziges Manko an diesem Band, daher auch „nur“ 4 Sterne. Ich habe das Gefühl, dass sich das Buch zwischenzeitlich doch immer wieder etwas in die Länge zog und die Action zwischendurch einfach fehlte.

  20. Cover des Buches Winterzauber in Manhattan (ISBN: 9783442485161)
    Mandy Baggot

    Winterzauber in Manhattan

     (163)
    Aktuelle Rezension von: Booklover9germany

    Dieses Buch ist für mich zu einem Wohlfühlbuch in der Weihnachtszeit geworden. Ich habe bereits "Winterzauber in Paris" und "Winterzauber in Notting hill" gelesen. Die Bücher können unabhängig voneinander gelesen werden. Bereits hier hat mir der Schreibstil aber auch die Geschichten der Autorin gefallen.

    Hayley und Angel sind mir von Anfang von sympathisch. Nachdem sie in New York angekommen sind,lernt man auch ihren Bruder Dean kennen. Es ist toll, wie stark die Bindung der Geschwister ist,obwohl Hayley keinen so guten Draht zu ihrer Mutter hat.
    Sie versucht alles für Angel zu tun und auch sucht deshalb ihren leiblichen Vater.

    Die Geschichte hat Witz und auch Spannung. Beides zusammen war eine tolle Mischung.

    Die Charaktere haben mir alle gefallen. Es gibt zwar nicht so viele, die im Vordergrund stehen.

    Mein Fazit:
    Es ist eine schöne Geschichte für die Weihnachtszeit und ich habe es in kurzer Zeit durchgelesen, weil es spannend war und der Schreibstil wirklich gut.

  21. Cover des Buches Das Lächeln der Frauen (ISBN: 9783492272858)
    Nicolas Barreau

    Das Lächeln der Frauen

     (969)
    Aktuelle Rezension von: Anni04

    Dieses Buch steht schon einige Jahre in meinem Regal und der Drang, es zu lesen war nie groß genug. Nun habe ich es durch eine Challenge endlich zur Hand genommen und es hat mich total begeistert. 

    Der humorvolle Schreibstil hat mich von Beginn an gecatcht. Nicolas Barreau beschreibt die Settings und Personen so bildlich, dass ich mich immer gefühlt habe, als würde ich mittendrin sein. 

    Die Handlung ist aus wechselnder Perspektive zwischen der Protagonistin Aurélie und dem männlichen Gegenpart André geschrieben. Beide waren mir mit ihrer verschrobenen Art sofort sympathisch, auch wenn André mit seiner Flirterei manchmal ein bisschen over the top war. Ich musste viele Male schmunzeln. Mir hat auch sehr gefallen, dass Andrés Berufsalltag als Lektor mit einbezogen wurde, da ich den Job interessant finde. 

    Ein weiterer Pluspunkt geht an die Nebencharaktere, die alle ihre eigene Art hatten und einige davon ziemlich liebenswürdig waren.

    Der Verlauf der Geschichte war zwar relativ vorhersehbar, aber trotzdem so spannend, dass ich nicht aufhören konnte, zu lesen. Am Ende war ich etwas traurig, dass es schon vorbei ist. Das ist auf jeden Fall ein Buch, das ich auch mehrmals lesen könnte. Bis dahin schaue ich mir aber erstmal weitere Bücher des Autors an.

  22. Cover des Buches Harry Potter und die Heiligtümer des Todes (ISBN: 9783551557476)
    Joanne K. Rowling

    Harry Potter und die Heiligtümer des Todes

     (9.615)
    Aktuelle Rezension von: Alice9

    Inhalt

    Harry macht sich auf, auf seine letzte Reise. Unterstützt von seinen Freunden Ron und Hermine macht er sich auf den Weg, die letzten Horkruxe zu finden. Das ist jedoch alles andere als einfach. Bei ihrer Suche stoßen sie auf ein merkwürdiges Symbol, dass immer präsenter wird. Doch welcher Weg ist der richtige? Wie können sie Lord Voldemort ein für alle Mal aufhalten? Die alles entscheidende Begegnung rückt immer näher...


    Meine Meinung

    Ich habe diesen Band noch einmal ge-rereaded, weil er der einzige Band der Reihe ist, den ich bislang nur einmal gelesen habe. Der Grund dafür ist einfach: er bricht mir einfach das Herz. Das Abenteuer geht zu Ende, man muss sich von liebgewonnen Protagonisten verabschieden und, da mich die Reihe durch meine Kindheit begleitet hat, ist es auch ein stückweit wieder einmal ein Abschied von dieser Zeit. 


    Der siebte und gleichzeitig auch düsterste Teil der Reihe schlägt einen Bogen zu allen vorherigen Bänden, sodass man wirklich ein Gefühl von Abschied hat. Aber es zeigt auch, wie durchdacht diese ganze Buchreihe ist, da deutlich wird, wie früh schon einzelne Elemente, die in diesem Band wichtig werden, eingestreut wurden. Man merkt regelrecht, wie sich die ganze Handlung hier zuspitzt und auf ein einziges Ende hinsteuert. Dadurch ist die Spannung allgegenwärtig und man wird regelrecht an die Seiten gefesselt. Auch das Tempo ist hoch, obwohl es zwischendurch auch mal ruhiger wird, wenn es um Dinge wie Freundschaft, Liebe und Familie geht. All das hinterlässt vor dem Hintergrund, worauf das ganze hinauslaufen wird, aber auch einen bitteren Geschmack im Mund. 

    Das besondere an diesem Band ist auch, dass dieser nicht von Anfang an in Hogwarts spielt. Wir erleben die Protagonisten hier in ganz anderen Kulissen, die einem zum Teil schon bekannt waren, zum Teil aber komplett neu waren. 

    Schön fand ich auch, dass man mit den Protagonisten quasi auf eine Reise in die Vergangenheit geht und viele neue Dinge über andere Protagonisten aus dem Buch erfährt. 

    Ebenso wird deutlich, was die Protagonisten für eine Entwicklung hinter sich haben und vor allem auch, was Harry noch vor sich hat. 

    Das alles, ist wirklich großartig gemacht und je öfter man das Buch liest, desto mehr Details und neue Dinge fallen einem auf.   


    Der Schreibstil ist auch hier wieder einfach und flüssig gehalten, sodass ich gut voran gekommen bin. Die Stimmung war um einiges düsterer als die Vorgängerbände, vor allem aber, fehlt es hier an der unbeschwerten, magischen Stimmung, die man aus den ersten Bänden kennt, was vor allem daran lag, dass dieses Buch, im Gegensatz zu Band 1-6 eben nicht von Anfang in Hogwarts spielt. 

    Auch die Gefühle und Emotionen werden hier greifbar. Man rätselt, lacht und leidet zusammen mit Harry, Ron und Hermine und mit jeder Seite, die man in der Geschichte fortschreitet, merkt man einfach, dass hier ein Abschied in der Luft liegt.


    Insgesamt ein Abschluss der Reihe, den man mit einem lachenden und einem weinenden Auge beendet.

  23. Cover des Buches Lennart Malmkvist und der ziemlich seltsame Mops des Buri Bolmen (ISBN: 9783423216517)
    Lars Simon

    Lennart Malmkvist und der ziemlich seltsame Mops des Buri Bolmen

     (158)
    Aktuelle Rezension von: _Sahara_

    Inhalt:

    Lennart Malmkvist hat eigentlich ein tolles Leben. Er hat einen super Job und die Frauen liegen ihm zu Füßen. Doch innerhalb kurzer Zeit ändert es sich schlagartig. Sein Nachbar Buri Bolmen, Besitzer eines Zauber-und Scherzartikelladens kommt ums Leben. Ausgerechnet Lennart soll sich um den Laden samt Mops Bölthorn kümmern. Außer das Buri sein Nachbar war, hatte Lennart nichts weiter mit ihm zu tun. Als er bei einem wichtigen Meeting patzt und so seinen Job verliert, beschließt er dem Wunsch seines Nachbars nachzukommen und dessen Erbe anzutreten. Doch er weiß noch nicht auf was er sich da eingelassen hat und welche verrückten Zeiten ihm noch bevorstehen…

    Meinung:

    Das Cover und der Titel haben mich dazu bewogen das Buch zu kaufen. Denn der Mops hat mich magisch angezogen. Was soll ich sagen, das Buch ist auch wahrhaft magisch. Und so amüsant. Es hat meinen Geschmack voll getroffen.

    Mit dem Schreibstil bin ich gut zurechtgekommen, die Kapitel haben eine angenehme Länge, sodass die Seiten nur so dahin geflogen sind. Der Humor hat mir auch sehr gut gefallen. Mein Highlight ist ganz klar der Mops Bölthorn. Den habe ich direkt ins Herz geschlossen. Lennart war mir zu Beginn nicht sooo sympathisch, was sich aber dann doch recht schnell geändert hat. Alle Charaktere sind irgendwie schräg und haben so ihre Eigenheiten.

    Wer hat Buri Bolmen umgebracht und aus welchem Grund? Diese Fragen stellen sich dem Leser und man rätselt mit. Ich hatte jemanden in Verdacht, lag aber nicht richtig. Was mir wiederum  einen Überraschungsmoment beschert hat ;)

    Mir hat die Atmosphäre dieses Buches einfach sehr gut gefallen. Es ist stellenweise etwas unheimlich, vor allem wenn der Leierkastenmann plötzlich auftaucht. Da konnte ich die Musik förmlich hören. Das der Mops bei Gewitter sprechen kann, finde ich eine super Idee und hat immer wieder für amüsante Situationen gesorgt.

    Ich habe hier nichts zu bemängeln und kann es kaum erwarten den nächsten Teil zu lesen.

    Fazit:

    Das Buch hat mich voll und ganz überzeugt. Wer magische und verrückte Bücher liebt, sollte hier unbedingt zugreifen!

    ©_Sahara_

  24. Cover des Buches Wir sehen uns beim Happy End (ISBN: 9783785725993)
    Charlotte Lucas

    Wir sehen uns beim Happy End

     (149)
    Aktuelle Rezension von: LilyWinter

    Ella ist wahnsinnig glücklich mit Philip, sie sind sogar bereits verlobt! Was Ella nicht leiden kann, dass sind schlechte Enden, ob im Buch, Film oder auch im wirklichen Leben. In ihrem Blogg "Happy Endings" schreibt sie sämtliche Geschichten um. Doch im wahren Leben lässt sich nichts einfach so umschreiben, ihres nicht und auch das von Oscar de Witt, in den sie förmlich reinrennt und der gar nichts mehr über sein Leben weiß. Ella will ihm helfen, sein persönliches Happyend zu finden, koste es was es wolle. Doch längst ist nicht mehr klar, welches Happyend sie eigentlich retten will.

    Ein wahnsinnig schönes, tiefsinniges und romantisches Buch! Absolute Leseempfehlung!

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks