Bücher mit dem Tag "zeichnen"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "zeichnen" gekennzeichnet haben.

338 Bücher

  1. Cover des Buches Someone New (ISBN: 9783736308299)
    Laura Kneidl

    Someone New

     (1.461)
    Aktuelle Rezension von: Anitaxxx2103

    Ich habe dieses Buch begonnen mit dem Gefühl, dass es ein ganz normales New Adult Buch sein wird. Aber da habe ich mich echt getäuscht. In dem Buch geht es um Micah, welche anfangen möchte zu studieren. Allerdings hatte sie es anders geplant als erwartet und ihr Bruder Adrian verschwindet. In der Zwischenzeit lernt sie Julian kennen und leider trennen sich ihre Wege wegen eines Missverständnises. Allerdings nicht solange wie erwartet.


    Das Buch ist mehr als nur ein einfacher Roman und enthält viele Gedanken, die wir uns alle einmal zu Herzen nehmen sollten und nicht direkt über Menschen urteilen sollten. Die Charaktere habe ich sehr gemocht und besonders Micah fande ich sehr cool, mit der ich mich auch super gut identifizieren konnte. Die anderen Nebencharaktere waren toll, allerdings fande ich das von ihnen zu wenig kam. Aber die Folgebände handeln über die Nebencharaktere, also wenn man mehr über diese erfahren möchte, kann man direkt loslegen.


    Insgesamt kann ich das Buch jedem nur ans Herz legen, der gerne New-Adult liest und vielleicht auch mal eine ganz andere Art von Geschichte lesen möchte. Für mich war dieses Buch ein echter Lesegenuss :)


  2. Cover des Buches Tschick (ISBN: 9783499256356)
    Wolfgang Herrndorf

    Tschick

     (2.788)
    Aktuelle Rezension von: 79yvi

    Ich habe „Tschick“ im Zuge einer Lesechallenge für die Aufgabe „Lies ein Buch, das gefühlt schon jeder gelesen hat, nur du nicht.“ gelesen. Der Hype um Maiks und Tischs Geschichte war nach deren Erscheinen groß, dass sie verfilmt wurde, weiß wohl auch jeder. Im Nachhinein betrachtet muss ich sagen, dass ich nichts verpasst hätte, wenn ich mich für ein anderes Buch zur Erfüllung der Aufgabe entschieden hätte.

    Es lässt sich flüssig weg lesen und punktet teilweise mit witzigen und auch stragnen Situationen, die die beiden Jungs auf ihrem Roadtrip erleben. Andererseits ist es gespickt mit Klischees, die ich in der Form in einem Jugendbuch einfach nicht angebracht finde. Tschick und Maik gehen ihre Reise ziemlich planlos an und genauso kommt die Geschichte bei mir an. Was mich zu der Frage gelangen lässt: Was will mit diesem Buch eigentlich transportiert werden?

    Zusammengefasst ist „Tschick“ für mich eher enttäuschend. 

  3. Cover des Buches Das Licht der letzten Tage (ISBN: 9783492060226)
    Emily St. John Mandel

    Das Licht der letzten Tage

     (371)
    Aktuelle Rezension von: Himmelfarb

    Emily St. John Mandel hat einen wunderbaren Roman geschrieben.“Das Licht der letzten Tage“ ist ein kleines Wunder, eine poetische Dystopie, die dem Leser auf berührende Weise die Einmaligkeit, Schönheit und Fragilität unseres Lebens und unserer Welt vor Augen führt.

    Mandel erzählt in ihrem, für einige Literaturpreise zurecht nominierten Roman, die Geschichte des Endes unserer bekannten Zivilisation aufgrund einer tödlichen Pandemie. Der Großteil der Weltbevölkerung fällt der „Georgischen Grippe“ zum Opfer, aber einige Menschen überleben und versuchen, zwischen Erinnerung an die alte Welt und Verzweiflung, ein neues Leben aufzubauen. Auf magische Art verknüpft Mandel das Leben ihrer Protagonisten und führt die verschiedenen Erzählstränge zu einem , humanistischen Epos zusammen. 

    Von mir kann ich behaupten, etwas Derartiges noch nie gelesen zu haben. Meist geht es in dystopischen Romanen um diktatorische Gesellschaften, wie in „Der Report der Magd“ oder „1984“, oder aber um ein Leben nach einer Katastrophe, welches von Zombies oder grauenhaften Mutationen heimgesucht wird, und dann gibt es die Bücher, in denen die Handlung ein einziger Abgesang auf das menschliche Leben ist, wie z. B. „Die Straße“ von Cormac McCarthy.

    Emily St. John Mandel lässt in ihrer Endzeit Hoffnung walten und Liebe, lässt die Erinnerung, an das, was wichtig im Leben ist, als Balsam in die Seelen ihrer Figuren einsickern. Dichtung kann heilen, Liebe und Freundschaft lässt den Menschen alles ertragen, und immer kann das Leben überraschen und glücklich machen. Für mich ist das große Literatur!

  4. Cover des Buches Redwood Love – Es beginnt mit einer Nacht (ISBN: 9783499275401)
    Kelly Moran

    Redwood Love – Es beginnt mit einer Nacht

     (465)
    Aktuelle Rezension von: xbooksaremypassion

    "Du hast gesagt, heute sei ein schlechter Tag gewesen, aber das stimmt nicht. Jeder Tag ist ein weiterer schlechter Tag in einer ganzen Reihe schlechter Tage. Wenn jemand sagt, das war 《der beste Tag meines Lebens》 (...), dann habe ich keine Ahnung, was das bedeuten soll. Ich selbst habe so was nie erlebt" ~ Zoe

    Mit dieser etwas längeren Textstelle möchte ich heute in die Rezension zu dem finalen Band der Redwood-Trilogie einsteigen, in dem sich alles um Drake, den ältesten der 3 Tierarztbrüder und seine langjährige gute Freundin Zoe handelt.

    Ich finde das Zitat hier so passend, weil es Zoes aktuelle Situation sehr gut zusammenfasst: Zoe gibt alles für die Pflege ihrer demenzkranken Mutter und für ihre Freunde und merkt gar nicht, wie sie sich selbst damit zugrunde richtet. Das hat auch zur Folge, dass ihr Liebesleben auf der Strecke bleibt und viele in ihr nur das Mädchen für ein bisschen Spaß sehen. Als sich Drake nach langer Trauer um seine verstorbene Ehefrau Heather langsam wieder ins Datingleben zurückwagt, ist sie die erste, die ihm beisteht und ihn ermutigt, nach vorne zu schauen. Und das, obwohl bei dem Gedanken an eine neue Frau an Drakes Seite direkt die Eifersucht in ihr hochkommt ... wird sie ihm seine Gefühle gestehen?

    Dieses Buch hat in mir viele tiefe Gefühle hervorgerufen, da ich Zoes Situation so gut nachvollziehen und daher auch ihre Handlungen voll verstehen konnte. Andererseits war mir aber auch Drake super sympathisch und ich mochte sein Gentleman-Verhalten total gerne, weshalb ich auch mit ihm gelitten habe, als er von ihr mehrmals zurückgewiesen wurde. Gepunktet haben auch wieder Kellys toller Schreibstil und das gesamte Redwoodsetting mit all seinen Nebencharakteren. Insgesamt ein absolut toller Abschluss der Trilogie, der mich sehr berührt hat, auch wenn es nicht mein Favorit der Reihe war. Auch für Drake gibt es 5/5 🌟 und eine Empfehlung - lest diese Reihe!

  5. Cover des Buches Daughter Of Smoke And Bone (ISBN: 9783596191987)
    Laini Taylor

    Daughter Of Smoke And Bone

     (1.291)
    Aktuelle Rezension von: qhanqibe2

    Ein sehr interessanter Fantasy-Roman über die Schülerin Karou, die eine Kunstschule in Prag besucht und mit ihren blauen Haaren und seltsamen Augentattoos auf ihren Handflächen sowieso heraussticht. Doch niemand ahnt, dass sie eigentlich von vier mysteriösen Chimären aufgezogen wurde, die in einer komischen Zwischenwelt zu leben scheinen und sie des öfteren losschicken, um überall auf der Welt Zähne von Menschen und Tieren zu sammeln, ohne dass sie den wahren Grund dafür kennt. Ihre nicht ganz so normale Welt gerät plötzlich aus den Fugen als alle Portale, die zu ihrer Ziehfamilie führen, mit einem eingebrannten Handabdruck gekennzeichnet werden und ein seltsamer Fremder in ihr Leben tritt. Es dauert durchaus ein paar Seiten, bis man in die Story reinkommt, da der Anfang ein kleines bisschen gewöhnungsbedürftig ist, aber der Plot an sich ist dann eigentlich relativ einzigartig und sehr erfrischend, da jegliche Geheimnisse etc. so aufgelöst werden, dass man nicht wirklich so damit rechnet, auch wenn es tatsächlich überraschend ist, das so viel schon in diesem Band aufgelöst wird. Nur an einigen Stellen war das Buch dazu spannend und hat sich oft eher etwas gezogen, aber man wird durchaus neugierig darauf, was noch so in den Folgebänden passieren wird. Die Charaktere sind dabei relativ in Ordnung und zum Teil sind sie auch ganz sympathisch, aber auf ihnen liegt eher weniger der Fokus. Der Schreibstil ist dabei sehr präzise und ohne Schnickschnack, gibt aber an Stellen, wo es passt, durchaus ein paar Detailbeschreibungen an. (Allerdings hätte er auch gern noch detailierter sein können, da in der Geschichte wirklich viele schöne und verschiedene Orte besucht werden, die man gerne hätte bildgewaltiger beschreiben können.) Insgesamt jedenfalls ein gut gelungener Reihenauftakt, der zwar nicht ganz perfekt, aber durchaus mal was anderes ist und viel Potenzial bietet.

  6. Cover des Buches Nachtblumen (ISBN: 9783499291081)
    Carina Bartsch

    Nachtblumen

     (326)
    Aktuelle Rezension von: Talja

    Klappentext ->


    Auf jede Nacht folgt ein Tag
    Das Leben könnte so einfach sein. Wäre es manchmal nicht so verdammt schwer. Jana schläft am liebsten unter dem Bett. Collin friert gerne. Jana wünscht sich vertraute Menschen um sich herum. Collin möchte mit anderen Leuten nichts zu tun haben. Auf Sylt begegnen sich die beiden in einem Wohnprojekt und leben für die nächsten zwei Jahre Zimmer an Zimmer. Da ist eine Mauer, die sie trennt. Und eine Tür, die sie verbindet.
    Nach den Bestsellern «Kirschroter Sommer» und «Türkisgrüner Winter» erzählt Carina Bartsch hier eine sehr berührende Liebesgeschichte zwischen zwei Außenseitern: gefühlvoll,
    (Quelle: Amazon)
      

     


     Cover -> 


    Das Cover passt wunderbar zu dem Buch und ist wirklich sehr gelungen.
    Die Farben sind klasse und auch der Bezug zum Titel, aber durch diesen Farbklecks sehr passend zum Inhalt.
    Ein optisches Schmuckstück im Regal.
      

     


     Zusammenfassung -> 


    Erzählt wird die Geschichte aus der Perspektive von Jana, die nach vielen Schicksalsschlägen eine Chance auf Sylt bekommt.
    Dort wird sie 2 Jahre lang leben und ihre Ausbildung zur Bauzeichnerin in einem Architekturbüro absolvieren.
    Zusammen mit vier weiteren Jugendlichen bekommt Jana von ihrem Chef Klaas Völkner und seiner Frau Anke die Chance ihr Leben neu zu ordnen.
    Ein neuer Start ins Leben, was Jana nicht immer leicht fällt, die Vergangenheit wieder aufzurollen.
     Die Charaktere ihrer Mitbewohner könnten nicht unterschiedlicher sein und besonders verlieben stand nicht auf Janas Plan.

     

     


     Meine Meinung ->


    Ich muss gestehen, dass ich dieses Buch anhand seines Klappentextes nicht gekauft hätte.
    Es wirkt von außen wie eine "klischeehafte" Romanze, aber eine liebe Freundin legte mir dieses Buch ans Herz.
    Und genau da ging es auch direkt hin, ins Herz.
    Der Schreibstil von Carina Bartsch ist flüssig, leicht zu lesen und man verschmilzt förmlich in den Seiten.
    Der Einstieg in das Buch war wirklich leicht und ich konnte mich von Anfang an in die Geschichte einfinden.
    Das Hauptaugenmerkt liegt hier bei Jana und der Bewältigung ihrer Probleme, aber ein Hauch von Liebe ist auch dabei.
     Die Entwicklung der Charaktere fand ich großartig und für mich sind Jana und Collin ein ganz besonderes Paar.

     

     


     Mein Fazit ->


    Nachtblumen ist für mich ein Roman der direkt ins Herz geht, teils bedrückend, teils traurig schön.
    Aber für mich auch sehr realistisch im Bezug auf Traumata und dem hoffnungsvollen Neueinstieg ins Leben.

     Verdiente 5 von 5 Sternen !

  7. Cover des Buches City of Bones (ISBN: 9783442486823)
    Cassandra Clare

    City of Bones

     (7.516)
    Aktuelle Rezension von: Alex_M

    Die fünfzehnjährige Clary wächst bei ihrer Mutter Jocelyn in New York auf. Ihre Freizeit verbringt Clary an liebsten mit ihrem besten Freund Simon. Im angesagten Club „Pandemonium“ wird Clary Zeuge eines Mordes und trieft nicht nur den attraktiven und geheimnissenvollen Jace sondern auch Jace. Als Clarys Mutter auf mysteriöse Weise entführt wird, muss Clary endlich Antworten auf ihre Fragen finden und den Familiengeheinissen auf den Grund gehen. Clary findet heraus, dass ihre Mutter ein Teil einer Bruderschaft der Schattenjäger war und dadurch auch sie, genau wie der mysteriöse Junge aus dem Pandemonium. Clary taucht immer tiefer in die Welt der Schattenjäger und Schattenweltler ein und begibt sich auf die gefährliche Suche nach ihrer Mutter.

    Clary und Jace sind zwei außergewöhnliche Hauptcharaktere. Jace mit seiner arroganten und unnahbaren Art, die nicht nur die Neugier Leser geweckt hat, nein auch Clarys. Er strahlt eine Engelsgleiche an Mutigkeit und Gefahr aus und erweckt den Anschein, dass er alles schaffen kann, wodurch Jace seine Gefährten oft in Gefahr bringt. Er würde trotzdem alles versuchen die zu schützen die er liebt: Vor allem Clary. Clary mit ihrem großen Herzen und der Sympathie, die man von der ersten Seite an für sie empfindet. In ihr steckt so viel mehr als es den Anschein erweckt. Sie lässt nichts unversucht ihre Mutter zu retten. 

    Aber auch die Nebencharaktere haben ihre eigene Geschichte geschrieben bekommen. Wie Alec, der immer schlecht gelaunte Schattenjäger, die schöne Schattenjägerin Izzy oder Clarys bester Freund Simon. 

    Vor allem wurde Cassandra Clares Geschichte zum Meisterwerk durch eine rasante und actionsreiche Handlung. Es wurde zu keinem Zeitpunkt langweilig.

    Zudem gab es unglaublich viel zu erfahren und zu erleben. Geheimnisse wurden gelüftet und kämpfe bestritten. Eine unglaubliche Geschichte mit einer außergewöhnlichen Schattenwelt und Familiendramen. 

    Die ganze Geschichte hat mir absolut gefallen und war Wansing spannend.

  8. Cover des Buches When We Dream (ISBN: 9783736313040)
    Anne Pätzold

    When We Dream

     (399)
    Aktuelle Rezension von: books_and_coffee_to_go

    Bevor ich das Buch überhaupt gelesen habe, habe ich schon gesehen wie viele von dieser Reihe begeistert sind. Und so habe ich mich dann entschieden, selber das Buch zu kaufen und lesen. Zu meinem Glück, kenne ich mich etwas im K-Pop Bereich aus und daher war es für mich kein großes Problem in dieses Thema einzusteigen. Aber auch wenn ich schon Vorwissen hatte, so hat das Buch mir dennoch, neue Fassaden gezeigt die bis dato aus dem K-Pop Genre nicht gewusst habe.
    Kommen wir aber nun zum Buch. Ich habe es einfach an einem Tag verschlungen. Es war einfach so herzerweichend und wunderschön, dass ich es gar nicht mehr aus der Hand legen konnte. Die Geschichte zwischen Ella und Jae-Yong war einfach zum verzaubern. Vor allem, da sie wirklich viele Hürden überwinden mussten, um beide zusammen sein zu können. Nicht nur, dass sich Jae-Yong an seinen Vertrag halten muss, auch für Ella war es schwer, da sie unter anderem gar nicht wusste wer er zu Beginn war. Daher konnte ich es umso mehr nachvollziehen, als Ella ausgeflippt ist, als sie dann wusste wer Jae-Yong war. Dennoch, die Chemie der beiden ist einfach nur göttlich und ich bin wortwörtlich kreischend aufgesprungen, als sich beide schließlich geküsst haben. Die Story ist einfach nur purer Zucker, anders kann ich es nicht ausdrücken.

    Bevor ich das Buch überhaupt gelesen habe, habe ich schon gesehen wie viele von dieser Reihe begeistert sind. Und so habe ich mich dann entschieden, selber das Buch zu kaufen und lesen. Zu meinem Glück, kenne ich mich etwas im K-Pop Bereich aus und daher war es für mich kein großes Problem in dieses Thema einzusteigen. Aber auch wenn ich schon Vorwissen hatte, so hat das Buch mir dennoch, neue Fassaden gezeigt die bis dato aus dem K-Pop Genre nicht gewusst habe.
    Kommen wir aber nun zum Buch. Ich habe es einfach an einem Tag verschlungen. Es war einfach so herzerweichend und wunderschön, dass ich es gar nicht mehr aus der Hand legen konnte. Die Geschichte zwischen Ella und Jae-Yong war einfach zum verzaubern. Vor allem, da sie wirklich viele Hürden überwinden mussten, um beide zusammen sein zu können. Nicht nur, dass sich Jae-Yong an seinen Vertrag halten muss, auch für Ella war es schwer, da sie unter anderem gar nicht wusste wer er zu Beginn war. Daher konnte ich es umso mehr nachvollziehen, als Ella ausgeflippt ist, als sie dann wusste wer Jae-Yong war. Dennoch, die Chemie der beiden ist einfach nur göttlich und ich bin wortwörtlich kreischend aufgesprungen, als sich beide schließlich geküsst haben. Die Story ist einfach nur purer Zucker, anders kann ich es nicht ausdrücken.

    Und dann, ist da auf der anderen Seite Jae-Yong. Ein K-Popstar und einfach unglaublich. Es war echt süß anzusehen, wie seine Beziehung zu Ella enger wurde und sich beide ineinander verliebt haben. Zudem hat man gesehen, dass er sein Leben liebt, sowie es aktuell ist. Jae-Yong ist an sich ein echt großartiger Charakter. Er weiß, was er will und dementsprechend handelt er auch. Dennoch kann man auch nachvollziehen, dass er nicht von der Musik weg möchte. So schwer das Ende einem auch im Magen liegt, man konnte Jae-Yong tatsächlich bei seiner Entscheidung verstehen.

    Mein Fazit: Das Buch ist für zwischendurch perfekt. Man erlebt diese einfache und wunderschöne Liebe, zweier Menschen. Es ist nicht zu dramalastig und man kommt sehr gut in die Story rein. Das einzige, was in meinen Augen problematisch sein könnte, wären die Koreanischen Namen. Aber selbst das ist nur eine Nadel im Heuhaufen. Denn die Geschichte ist einfach Herzerwärmend und wunderschön. Das heißt, man kann sie definitiv weiterempfehlen.  

  9. Cover des Buches Einfach. Liebe. (ISBN: 9783442382163)
    Tammara Webber

    Einfach. Liebe.

     (928)
    Aktuelle Rezension von: Walking_in_the_Clouds

    Statt auf ein Konservatorium zu gehen, war Jacqueline Wallace ihrem Freund aufs College gefolgt. Als er ihr vor zwei Wochen den Laufpass gab, brach ihre Welt zusammen. Nun wird sie nach einer Party beinahe von einem Verbindungsbruder vergewaltigt, im letzten Moment aber von einem älteren Studenten gerettet. Statt ihren Angreifer anzuzeigen, will sie nur vergessen, was ihr aber schwergemacht wird. Zum einen begegnet sie Lucas, ihrem Helfer, in ihrem Wirtschaftsseminar wieder, außerdem verbreitet ihr Peiniger Gerüchte über sie. Dabei bemüht sie sich gerade, ihren Kurs zu bestehen, in dem sie wegen ihres Liebeskummers hinterherhinkt. Ihr Professor empfiehlt ihr die Hilfe seines Tutors Landon Maxfield, der ihr per E-Mail gute Tipps gibt. Jacqueline beginnt die virtuellen Unterhaltungen zu genießen, aber da ist auch noch der mysteriöse Lucas, der ständig um ihr Wohlergehen besorgt ist, ihr aber einiges verschweigt.

    Tammara Webber gehörte 2012 zu den ersten Selfpublishern, die im trendigen Liebesroman-Untergenre New Adult veröffentlichten und dabei so erfolgreich wurden, dass sie einen Verlagsvertrag erhielten. „Einfach. Liebe.“ ist ein hervorragendes Beispiel dafür, was diese Art von Büchern ausmacht und was den Hype um sie auslöst. Ich-Erzählerin Jacqueline erzählt eine moderne Coming-of-Age-Story, in der sie kurz hintereinander zwei schwere Schläge einstecken muss. Ihre unbeschwerte Jugend ist damit endgültig vorbei. In dieser schwierigen Phase, in der ihr der Ernst des Erwachsenenlebens erstmals richtig bewusstwird, ist sie besonders empfindsam, entwickelt aber auch allmählich eine Stärke, die sie sich selbst nicht zugetraut hätte. Und sie findet heraus, was wahre Liebe wirklich bedeutet. Um den Helden macht die Autorin ein kleines Geheimnis, was die Atmosphäre zusätzlich anheizt. Dazu packt sie Themen an, die zum Nachdenken anregen. Dem Drama verleiht sie die nötige Tiefe, während sie mit der Liebesgeschichte auch die Schmetterlinge im Bauch flattern lässt. Zusammen mit den lebensechten Charakteren ergibt das eine unschlagbare Kombination. (TD)

  10. Cover des Buches Traumprinz (ISBN: 9783463406046)
    David Safier

    Traumprinz

     (196)
    Aktuelle Rezension von: katzekatzekatze

    Ich finde das Buch ehrlich gesagt sehr langweilig, weshalb ich es nach ca. der Hälfte weggelegt hab, dabei finde ich die Grundidee hätte durchaus Potenzial gehabt.


    Ich weiß auch nicht so ganz, woran es liegt. Ich werde einfach mit den Hauptfiguren nicht wirklich warm, sie bleiben durchweg substanzlos und flach. Was mich auch stört ist, dass hier ständig auf Äußerlichkeiten herumgehackt und das als lustig verkauft wird. zB muss ständig betont werden, dass die Hauptfigur ein paar Härchen auf der Oberlippe, sprich einen "Damenbart" hat, dass sie unattraktiv ist etc. Das hat schon was ansatzweise Sexistisches.

    Wirklich viel passieren tut bis zur Hälfte auch nichts, es plätschert einfach nur langweilig und dröge vor sich hin, Story- und Charakterentwicklung finden nicht statt.

    Sehr schade, das ist nun das zweite Buch von Davir Safier, das mir nach "Mieses Karma" nicht gefällt und ich bin nicht sicher, ob ich nochmal einem seiner anderen Werke eine Chance geben möchte :/

  11. Cover des Buches Für immer und einen Weihnachtsmorgen (ISBN: 9783956496028)
    Sarah Morgan

    Für immer und einen Weihnachtsmorgen

     (157)
    Aktuelle Rezension von: michellebetweenbooks

    Skylar und Alec kennen sich nur durch den gemeinsamen Freundeskreis der Insel Puffin Island. Die beiden können sich jedoch nicht leiden und das lassen sie sich auch gegenseitig spüren. Alec tut seinen Freunden einen Gefallen und besucht eine Ausstellung von Skylar. Dort beobachtet er einen heftigen Streit zwischen Skylar und Richard und er bietet kurzerhand seine Hilfe an…

    Nachdem ich dieses Buch beendet hatte, habe ich gemerkt, dass dies der dritte Band von einer Reihe ist. Gottseidank, kann man die Bücher unabhängig voneinander lesen! Und ich muss auch ehrlich sagen, dass dieser Band mir wahnsinnig gut gefallen hat. Außerdem kann ich noch anmerken, dass mir nichts beim Lesen gefehlt hat.

    Skylar war von mir von Beginn an total sympathisch und ich mochte sie echt gerne. Sie ist ein sehr kreativer Mensch und gerade ihre Einstellung zum Leben hat mir echt gut gefallen. Die Handlungen von ihr waren sehr verständlich und man konnte sich sehr gut in sie hineinversetzen. Auch die Emotionen von ihr wurden sehr gut dargestellt. Wir haben einen guten Einblick in ihre Gefühlswelt bekommen. Skylar hat in dieser Geschichte auch einer sehr große Entwicklung hinter sich, die ich gerne mit verfolgt habe.

    Alec ist ein Mann, der in seiner Vergangenheit einiges erlebt hat. Alec hat eine harte Schale und einen weichen Kern. Jedoch bevor man diesen erreicht, muss man sich durch seine hohe Mauer kämpfen. Man kann sich in ihm sehr leicht täuschen. Außerdem möchte er auch keine Beziehung eingehen. Gerade in Alec konnte man sich sehr gut hineinversetzen. Seine Emotionen bzw. Gefühle hat die Autorin unfassbar gut dargestellt. Auch Alec hat eine tolle Entwicklung hinter sich. Es war toll, ihn dabei beobachten zu können. 

    Die Autorin hat hier eine wunderschöne und weihnachtliche Atmosphäre geschaffen, die ich total genossen habe. Es waren viele und schöne Details, die unglaublich gut zur Geschichte gepasst haben. Gerade durch die detailliert Beschreibung, hatte man das Gefühl man wäre live dabei gewesen. 

    Den Schreibstil von Sarah Morgan kannte ich vorher noch nicht, daher war ich umso begeisterter von ihrem Schreibstil. Sie schreibt locker, leicht und flüssig. Das Buch war durchweg spannend und habe es deshalb auch in einem Rutsch durchgelesen. Es war nie langweilig und es ist immer was Neues passiert. Außerdem habe ich noch zwei andere Bücher von ihr in meinem Regal, auf die ich auch schon ganz gespannt bin. Ich kann es kaum erwarten!

    ,,Für immer und einen Weihnachtsmorgen‘‘ ist ein wunderschöner Roman, den ich total gerne gelesen habe. Es war schön, Skylar und Alec auf ihrem Weg begleiten zu dürfen und gerade das winterliche bzw. weihnachtliche Setting, hat total gut zu der Geschichte gepasst. Der Schreibstil hat die Geschichte noch einmal rund gemacht. Ich kann euch diese Geschichte nur empfehlen.

  12. Cover des Buches BookLess 1. Wörter durchfluten die Zeit (ISBN: 9783841504869)
    Marah Woolf

    BookLess 1. Wörter durchfluten die Zeit

     (849)
    Aktuelle Rezension von: FamiGirl_06

    Lucy macht ein Praktikum in der London Library. Als sie eines Tages ins Archiv, im Keller, strafversetzt wird, verändert sich ihr Leben. Plötzlich hört sie die Bücher sprechen. Sie wollen Lucy vor etwas warnen. Das Mal, welches sie auf dem Arm hat, brennt auch ständig und verändert die Farbe. Dann trifft Lucy eines Tages auch noch auf den geheimnisvollen Nathan, dem sie alle merkwürdigen Dinge anvertrauen kann, ohne dass er sie auslacht. Was hat das alles nur zu bedeuten?

    Der erste Band der Trilogie ist sehr spannend geschrieben. Ich finde die Idee, eine Geschichte zu schreiben, in der es um die Wichtigkeit der Bücher geht, schon von vornherein unglaublich interessant. Deshalb habe ich auch zugegriffen, nachdem ich den Klappentext gelesen hatte. Ich muss sagen ... Man wird nicht enttäuscht!

    Lucy hat keine Ahnung, wer sie in Wirklichkeit ist. Somit hat man als Leser das Privileg, den Weg mit Lucy mitzugehen und alles über sie zu erfahren. Dadurch hatte ich eine enge Verbindung zu ihr. Man kann sich gut vorstellen, wie es ist, wenn man nichts weiter über sich weiß und einem dann lauter merkwürdige Dinge passieren. Sie ist ein bisschen ängstlich und fragt sich, ob sie verrückt werden könnte.

    Als Lucy auf Nathan trifft, kommt zu der ohnehin schon spannenden Handlung auch noch ein bisschen Romantik dazu. Aber kann sie ihm wirklich vertrauen?

    Es ist wirklich ein super Anfang zu einer großen mystischen Geschichte. Ich bin gespannt, was der zweite Band bereithält. :-)

  13. Cover des Buches Renegades - Gefährlicher Freund (ISBN: 9783453271784)
    Marissa Meyer

    Renegades - Gefährlicher Freund

     (152)
    Aktuelle Rezension von: Letizia

    Lange wurden die Wunderkinder – Menschen mit Superkräften – gefürchtet und gehasst. Bis eine Gruppe der Wunderkinder, die Anarchisten, das nicht mehr akzeptiert und die Gesellschaft ins Chaos stürzten. Die Renegades standen ihnen gegenüber und zerschlugen die Anarchisten. Heute gibt es nur noch wenige von ihnen und Nova ist so eine Anarchistin. Sie hasst die Renegades und zusammen mit ihren Freunden entwickelt sie einen Plan, um die Regierung der Renegades zu stürzen.

     Da das Buch schon etwas länger in meinem Regal stand, wusste ich nicht mehr so genau, was die Handlung war und wurde von der Superhelden-Geschichte überrascht. Ich hatte eher eine Sci-Fi/Dystopie-Geschichte im Kopf. Und obwohl ich Superhelden-Geschichten eigentlich nicht besonders mag (eher als langweilig empfinde), hat mich das Buch dann positiv überrascht. 

     Der Beginn ist gleich eine turbulentere Szene und man lernt die Protagonistin Nova kennen, die zu den letzten verbliebenen Anarchisten gehört. Im Verlauf erfährt man immer mehr, warum sie bei den Anarchisten und die Renegades so verabscheut. Als Protagonistin macht es sie sehr spannend, denn sie ist nicht grundlegend böse, sondern es gibt Gründe für ihr Verhalten und sie ist auch nicht immer damit einverstanden, was die Anarchisten machen. 

     Bei Nova ist es also gut ausgearbeitet, dass sie kein Schwarz-Weiß-Charakter ist. Bei den anderen Anarchisten hätte ich mir das auch gewünscht. Erklärungen, warum sie sich den Anarchisten angeschlossen haben, womit sie ihre Handlungen begründen. Das würde sie nicht zu den typischen Bösewichten machen. (Einer der Hauptgründe warum ich Superhelden-Geschichten nicht mag; die strikte Einteilung in Gut und Böse).

     Bei den Renegades hätte ich mir bei den Hauptpersonen auch gewünscht zu erfahren, warum sie sich der Organisation anschließen. Es möchte bestimmt nicht jedes Wunderkind automatisch ein Renegade werden.

     Beim Auftakt einer Reihe bleiben die ruhigeren Szenen nicht aus, damit die Welt besser erklärt werden kann. Das ist hier durchaus notwendig, um die vielen Informationen einzubringen. Wie die Wunderkinder an ihre Kräfte kommen, wie die Gesellschaftsstruktur aufgebaut ist, was in der Vergangenheit passiert ist. Es gibt aber auch viel spannende und actionreiche Abschnitte und ich hatte das Gefühl, dass immer etwas passiert. 

     Die Abschlussszene des Buches fand ich nicht so überraschend, da es mir immer wieder in den Sinn gekommen ist, dass es so sein könnte. Und wenn ein großes Geheimnis, das einer der Charaktere verheimlicht, auch für den Leser länger im Verborgenen geblieben wäre, hätte es sogar noch spannender gemacht. 

     Die Liebesgeschichte spielt (bis jetzt) wirklich nur einen kleinen Part und das finde ich sehr gut. So kann es sich viel authentischer entwickeln.

     Außer ein paar Kleinigkeiten hat mir der erste Band sehr gut gefallen. Wenn die Charaktere im zweiten Teil noch weiter ausgearbeitet werden und mehr Dimension bekommen, wäre es noch besser. 

  14. Cover des Buches Gegen Liebe ist kein Kraut gewachsen (ISBN: 9783499272769)
    Abbi Waxman

    Gegen Liebe ist kein Kraut gewachsen

     (119)
    Aktuelle Rezension von: Chrissy87

    Lilian soll für einen neuen Auftrag an einem Gärtnerkurs teilnehmen. Anfangs ist sie von der Idee nicht so begeistert, doch nach und nach verändert sich durch den Kurs Lilians ganzes Leben.

    Ich mochte die Geschichte sehr. Sie hat mir eine schöne Frühlings- und auch Aufbruchsstimmung vermittelt.

    Lilian fand ich super, besonders ihre Kommentare zur Mutterschaft oder Kindern, empfand ich als erfrischend ehrlich.

    Auch alle anderen Charaktere fand ich teilweise sehr skurill, aber dennoch waren alle durchweg sympathisch.

    Für mich ein rund gelungenes Buch, was nach dem Winter Lust auf den Frühling und auch die Gartenarbeit macht.

  15. Cover des Buches Der Rithmatist (ISBN: 9783453269866)
    Brandon Sanderson

    Der Rithmatist

     (136)
    Aktuelle Rezension von: NicoleGozdek

    Inhalt:

    Auf die Armedius-Akademie in Jamestown gehen die Kinder der Reichsten, der Einflussreichsten und diejenigen, die eine Begabung für die Rithmatik - die Kunst, mithilfe geometrischer Formen und Zeichnungen Magie zu wirken. Der 16-jährige Joel Saxon geht zwar ebenfalls auf die Armedius-Akademie, aber er ist als Sohn des verstorbenen Kreidemachers und einer Putzfrau der Schule sowie als Nicht-Rithmatist immer außen vor. Dabei träumt er davon, die Rithmatik zu studieren - und das obwohl die Rithmatik-Kurse nur den Rithmatisten vorbehalten sind.
    Als er es in den Sommerferien schafft, einen Platz als Assistent eines kürzlich zurückgestuften Rithmatik-Professors zu ergattern, scheint sein Traum endlich in Erfüllung zu gehen. Doch dann werden Rithmatik-Schüler der Akademie angegriffen und entführt und Joels Professor, die junge und unbegabte Rithmatistin Melody und Joel sind plötzlich die Einzigen, die das Rätsel um die verschwundenen Schüler lösen können.

    Meine Meinung:

    WOW! Einfach wieder nur WOW!
    Brandon Sanderson kann es einfach: völlig neuartige Magiesysteme erschaffen, die in sich schlüssig sind, einen in den Bann ziehen und einfach umhauen. Dazu ist er ein Ausnahmetalent auf dem Gebiet des Worldbuildings. Auch hier hat es wieder geschafft, beide Talente perfekt aufeinander abgestimmt einzusetzen und einen ganz einzigartigen und großartigen Fantasyroman zu erschaffen.
    Die Ereignisse spielen überwiegend in der Stadt Jamestown auf Neubritannien - eine der 60 Inseln der Vereinigten Inseln von Amerika - in einer Parallelwelt zu unserer. Dorthin sind viele Europäer nach der Niederlage gegen die Joseon (Asiaten) geflohen und die Geschichte der Inseln ist blutig, denn auf der Insel Nebrask in der Mitte des Inselverbandes führen die Menschen seit ihrer Ankunft Krieg gegen wilde Kreidlinge. Die wilden Kreidlinge sind der Grund, warum frühere Siedler wie die Atzeken die Vereinigten Inseln in der Vergangenheit aufgegeben haben und bis heute meiden.
    Daher werden auch die Schüler, die an der Armedius-Akademie - eine von nur acht Akademien auf den 6o Inseln - in Rithmatik ausgebildet werden, dringend als Unterstützung auf Nebrask gebraucht. Als ausgerechnet diese Schüler plötzlich angegriffen werden, ist die Bestürzung daher entsprechend groß, zumal die Anzahl der Rithmatisten aus irgendeinem Grund (wird in diesem Band noch nicht erklärt) begrenzt ist und nur wenn Rithmatisten sterben, können neue geweiht werden.
    Ja, richtig gelesen, geweiht. Denn Rithmatik ist eine Mischung aus Geometrie, Strategie, Religion und Magie. Kreise, Elipsen und Striche aus Kreide dienen zur Verteidigung. Wellenlinien und Zeichnungen - Kreidlinge genannt - werden zum Angriff genutzt. Aus den geometrischen Formen können verschiedene Anordnungen gebildet und für Verteidigungs- oder Angriffssysteme genutzt werden - wenn man die Anordnungen denn richtig berechnet und korrekt mit Kreide zeichnet. Nur wer ein Rithmatist ist, kann die Kreidemagie nutzen, sodass Joel, der dank seines Vaters, einem Hobby-Gelehrten der Rithmatik, ein ausgeprägtes Talent besitzt, die richtigen Anordnungen zu erkennen und zu zeichnen, diese dennoch niemals richtig nutzen kann.
    Melody ist eine Rithmatistin und wie Joel 16 Jahre alt. Sie hat das gegenteilige Problem. Die richtige Anordnung und Ausführung der geometrischen Formen liegt ihr nicht. Sie ist zwar außergewöhnlich begabt auf dem Gebiet der Zeichnungen (z.B. sehr detaillierte Einhörner), scheitert jedoch an den Grundlagen, sodass sie bei Joels Professor (ja, ich unterschlage den Namen absichtlich) Nachhilfe-Unterricht in den Sommerferien bekommt. Beide geraten in die Ermittlungen des Professors hinein, der mit der Polizei und dem Rector zusammenarbeitet.
    Ich finde es schön, dass die beiden Protagonisten so unterschiedlich sind. Sie ergänzen sich wunderbar, müssen das jedoch erst einmal auf die harte Tour lernen und Vorurteile abbauen. Beide sind sympathische Figuren und wir Leser fiebern besonders mit Joel mit, der im Mittelpunkt der Erzählung steht.
    Insgesamt hat es einfach nur Spaß gemacht, diesen tollen Roman zu lesen. Ich empfehle ihn nicht nur für Jugendliche, sondern für alle Fantasyfans. Nicht umsonst ist Brandon Sanderson einer meiner absoluten Lieblingsautoren. Und ich freue mich, dass er anscheinend irgendwann noch einmal in die Welt der Rithmatisten zurückkehren will. Ein 2. Band ist bereits angekündigt. Yeah!
  16. Cover des Buches Chroniken der Unterwelt - City of Ashes (ISBN: 9783401061337)
    Cassandra Clare

    Chroniken der Unterwelt - City of Ashes

     (4.722)
    Aktuelle Rezension von: shadowpercy

    Und es geht weiter mit den Shadowhunters.
    In diesem Band sind wieder Clary und Jace im Fokus und wie sie mit der neuen Situation miteinander umgehen.
    Valentin spielt in diesem Band eine noch prominente Rolle.
    Es werden nicht nur neue Charaktere vorgestellt, sondern wir erfahren mehr über die Welt der Shadowhunters, der Unterwelt, über Valentins und Jocelins Vergangenheit sowie über die Charaktere.

    Von der Struktur her ist dieser Band ähnlich wie Band eins, jedoch gab es hier einige Stellen die sich zu lang bzw. die zu schnell gewirkt haben.
    Sonst war es ein wirklich gutes Buch

  17. Cover des Buches Wenn du vergisst (ISBN: 9783958820289)
    Heidrun Wagner

    Wenn du vergisst

     (120)
    Aktuelle Rezension von: Christinagirl

    Ein Mädchen wacht auf dem Boden in der Natur auf und weiß nicht wo sie ist. Dann wird sie von einem jungen Mann ins Krankenhaus gebracht. Auch dort kann sie sich an nichts erinnern. Sie weiß nicht, wer sie ist, wo sie wohnt, nicht einmal wie sie aussieht, gar nichts.                                                   Dann hilft ihr ein Krankenpfleger und sie freundet sich mit ihm an. Im Krankenhaus bekommt sie eine komische Karte, mit einem komischen Spruch und sie weiß nicht, was sie damit machen soll. Nach einer Weile holen sie ihre Eltern vom Krankenhaus ab. Auch an ihre "angeblichen" Eltern kann sie sich nicht erinnern. An ihr Zimmer kann sie sich auch nicht erinnern, Sie hat das Gfühl, dass etwas hier nicht stimmt. Aber was?               Was wissen ihre Eltern und wollen es ihr nicht verraten? Was wissen die beiden jungen Männer?

    Das Buch ist sehr bildlich und lehaft geschrieben. Ich bin gespannt wie es weitergeht.

  18. Cover des Buches Der Schrecksenmeister (ISBN: 9783492253772)
    Walter Moers

    Der Schrecksenmeister

     (1.162)
    Aktuelle Rezension von: pmg

    In Sledwaya, der ungesundesten Stadt des Kontinentes Zamonien lebt Echo, das kleine Krätzchen. Krätzchen unterscheiden sich von Katzen nur dadurch, dass sie alle Sprachen aller Lebewesen sprechen können, zwei Lebern und ein nahezu perfektes Gedächtnis haben. Echo genoss ein bequemes Hauskrätzchen-Leben, bis seine Besitzerin starb. Ungefüttert und hungernd zieht Echo durch Sledwaya, auf der Suche nach jemanden der es füttert.,

    Schliesslich findet sie den gefürchteten Schreksenmeister Succubius Eißpin, der im geheimen über die Stadt herrscht und geht mit ihm in seiner Not einen Vertrag ein: Eißpin fütter Echo bis zum nächsten Vollmond mit den erlesensten und leckersten Speisen, dafür darf er das Krätzchen töten, um aus ihm das unsterblich machende Krätzchenfett zu gewinnen. Ausserdem weiht Eißpin das Krätzchen in sämtliche Geheimnisse seiner Kunst ein, denn durch das Auskochen von Echo's Fett enthält dieses auch das gesamte Wissen des Krätzchens.

    Anfänglich ist Echo froh, dem Hungertod entronnen zu sein. Als aber der Vollmond immer näher rückt, wächst seine Angst und er sucht nach einem Ausweg (den es denn auch findet, aber mehr soll hier nicht verraten werden.)

    Der Schreksenmeister ist der fünfte Band der Zamonien-Reihe, allerdings wiederum eine in sich geschlossene Geschichte, die unabhängig von den anderen Gelesen werden kann. Es ist angelehnt an Gottfried Keller's Spiegel das Kätzchen (das ich allerdings noch nicht gelesen habe).

    Das Buch hat mich fasziniert. Es liest sich leicht und flüssig. Witzig sind auch die vielen Illustrationen, die die verschiedenen Kreaturen, die im Buch vorkommen, veranschaulichen.

  19. Cover des Buches Wahn (ISBN: 9783453433434)
    Stephen King

    Wahn

     (441)
    Aktuelle Rezension von: Steffi_vom_Buchschnack

    Das erste Buch von King, das mich nicht überzeugen konnte. Für mich als King-Fan schon sehr ungewöhnlich. Mir war es zu langatmig, die Story konnte mich einfach nicht catchen und auch der Titel des Buches ist nicht so treffend.

    Das war leider nicht mein King. Dafür freue ich mich schon auf das nächste Buch von ihm!

  20. Cover des Buches Girl in Black (ISBN: 9783764170639)
    Mara Lang

    Girl in Black

     (70)
    Aktuelle Rezension von: freie_buchelfe

    AUTORIN
    Das Mara Lang meine absolute Lieblingsautorin ist, muss ich wohl nicht mehr erwähnen, jeder der mit folgt wird das schon bemerkt haben. Das liegt nicht nur an ihrem fesselnden und unvergleichbaren Schreibstil, sondern auch daran das sie ein herzlicher Mensch ist der die kleinen Dinge im Leben schätzt. Ich habe nun schon ein paar Autoren in meiner Bloggerzeit kennengelernt und neben ihr fällt mir nur eine ein, die sich so herzlich über Rezensionen freut und die Freude mit den Bloggern teilt. Ich habe immernoch jedes Mal ein mega Fan-Girl Moment wenn wir uns unterhalten und wir kennen uns (zumindest online) nun schon ein Jahr. Ihre Leidenschaft spürt man einfach in ihren Worten und Geschichten, und das macht die Bücher für mich so besonders.

    EIN BUCH ...
    ... das mich wieder total begeistert hat
    ... das unheimlich toll geschrieben wurde
    ... dass das Wohlfühlbuch unter den Mara Lang Büchern ist
    ... mit tollen Charakteren und spannendem Plot

    GESTALTUNG
    Das Cover spiegelt das Thema wieder - Tattoos und Mode, und dennoch hätte ich es mir wahrscheinlich im Laden nicht in die Hand genommen um den Klappentext zu lesen, zum Glück kaufe ich ich Mara's Bücher ja wegen des Autors und nicht wegen der Cover. Mein Glück als Coverkäufer.

    LIEBLINGSCHARAKTER
    Ich kann mich nicht entscheiden, mag ich die mutige Lia, den etwas naiven Nevio, den coolen Designer Gabriel, oder die treue Mavie am liebsten mag. Die Charaktere sind alle wieder enorm authentisch und sympatisch und haben mein Herz erobert.
    Mein heimlicher Favorit ist ist aber tatsächlich der Modedesigner Gabriel, es gibt einer Fremden eine Chance, nimmt nie ein Blatt vor den Mund und haut raus was er denkt, aber er ist sich nie zu fein seine Meinung zu revidieren, wenn er mal falsch gelegen hat.

    MEIN(E) HIGHLIGHT(S)
    Es gibt viele Highlights in diesem Buch, vielleicht Lias Model-Auftritt bei dem sie ihr wahres ich rauslässt, oder ihre Flucht aus der Heimat und vor ihrem Leben. Eigentlich könnte man jede Szene etwas entnehmen, dass sie zum Highlight macht, einfach weil sie auch alle so gut zusammenpassen. Spannend bzw. aufregend sind sowieso alle und einige halten einige Überraschungen parat.

    GEDANKEN & FAZIT
    Ich wusste nicht genau was mich erwartet, im ersten Moment passen Mode und Mafia in meinem Kopf nicht wirklich zusammen und im zweiten Moment war mir klar, wie perfekt das in wirklichkeit passt. Der Verlauf der Geschichte war spannend und hielt einige Überraschungen parat wodurch nur wenig vorhersehen konnte.
    DIe Charaktere waren alle wieder mega, dennoch hatte ich stellenweise mit Lia ein paar Probleme, für eine Frau die ewig unterdrückt wurde und keine Meinung haben durfte ist sie mir oft zu egoistisch gewesen. Aber auch da: wenn man drüber nachdenkt wo sie herkommt macht das auch absolut Sinn. Und So ist für mich das ganze Buch: erstmal etwas was man nicht erwartet, dass keinen Sinn macht und im Verlauf des Plots und der Entwicklung ist doch alles so logisch. Ich liebe auch wie alles immer aufeinadner abgestimmt ist, und auch vergangene Szenen später nochmal aufgenommen werden, die Strukturen sind so echt, das viele Geschichten auch echt sein könnten.
    Alles in allem wieder ein geniales Buch, für mich aber im Vergleich zu allen anderen Büchern von Mara Lang, die ich bisher gelesen habe, waren noch spannender, noch emotionaler und noch aufwühlender gewesen sind bekommt dieses Buch nur 4,5 von 5 Elfen 🧝🏼‍♀️🧝🏻‍♂️🧝🏻 hätte ich das Buch aber früher oder unabhängig gelesen, hätte es die volle Punktzahl bekommen! Ich nenne es gerne "das Wohlfühlbuch" unter den Mara Lang Büchern.

  21. Cover des Buches Try & Trust (ISBN: 9783328106210)
    Nena Tramountani

    Try & Trust

     (172)
    Aktuelle Rezension von: Mybookpages

    Dies ist der zweite Band der Soho- Love- Reihe, es geht um die Mitbewohnerin von Liv. Mathilda lebt zusammen mit Bry, Noha und Liv. Sie haben eine Wunderschöne WG, die dank Liv nun wunderbar Harmoniert. Das jedoch nicht lange. Mathilda scheint ein schwieriges Leben zu haben. Ihre Vergangenheit holt sie langsam ein, während sie versuch ihre Gefühle unter Kontrolle zu kriegen. Erscheint Anthony, Nohas bester Freund auf der Bildfläche. Der kommt Mathilda gerade sehr ungelegen, besonders weil sie Bry vor ihm beschützen möchte. Sie beide gehen ein Risiko ein, welchen Preis sie nicht bereit sind zu Zahlen. 


    Den Erzählstiel der Autorin, sind wir nun schon gewohnt. Wie erwahrtet ist er flüssig, angenehm und leicht zu lesen. Die Geschichte wird aus den Perspektiven der beiden Protagonisten erzählt. Wir dürfen in die Gedankenwelt von Mathilda und Anthony eintauchen. Es war wirklich interessant, die Charaktere und die WG, welche wir schon kannten, mal aus einer anderen Sichtweiße zu erleben. Anthony ist ein Charakter, den ich sehr mochte. Ein gutherziger Mensch, der sich seinen weg durch harte Arbeit erkämpft hat. Ganz anders als, die vorherigen Charaktere. 


    Die Handlung wurde größten Teils von der Vergangenheit geprägt. Die Protagonisten sind beide Individuen, die in ihrem Leben viel durch machen mussten. Während beide versuchten aus sich heraus zu wachsen und für ihre Zukunft zu arbeiten treffen sie aufeinander. Aufgrund von Streitigkeiten, öffnet sich eine forte in beider herzen. Die Psychologie Studentin Mathilda erkennt sich selbst kaum wieder, als sie auf Anthony dem Künstler trifft. Scheint sie sich langsam wieder zu erinnern. Leider hat mir etwas ganz bestimmtes in diesem Buch gefehlt, es gab nämlich keinen großen spannungsfaktor. Dementsprechend fesselt mich das Buch auch nicht. Was mir auf der anderen Seite aber, besonders gefallen hat, war die Einbindung zur Kunst und zur Kunstgeschichte. Ein wirklich sehr ansprechendes Thema. 


    Mathilda und Anthony sind beide interessante Charaktere, sie sind im begriff sich selbst zu finden. Sie Arbeiten hart für ihre Zukunft und sammeln die Scherben der Vergangenheit ein. Mathilda ist ein außerordentlich starker Charakter, sie ist eine geborene Kämpfernatur und die größte Feministin die ich kennenlernen durfte. Kommen wir zu Anthony, er ist ein Künstler der viel Arbeitet um sich halbwegs über Wasser zu halten. Er ist ein Gutherziger Mensch, der sich Menschen eher von ihnen als von außen ansieht. Nur muss man ihn erst besser kennenlernen, um dies zu erkennen.

  22. Cover des Buches Mr. O - Ich darf dich nicht verführen! (ISBN: 9783956497377)
    Lauren Blakely

    Mr. O - Ich darf dich nicht verführen!

     (105)
    Aktuelle Rezension von: Aksi

    ‚Mr. O‘ ist zwar die Fortsetzung von Blakelys ‚Big Rock‘, die beiden Bücher können jedoch unabhängig voneinander gelesen werden. Da ich Big Rock schon gelesen habe und mir Spencers Schwester Harper sehr sympathisch vorkam, vor allem, weil sie als Magierin arbeitet, wollte ich ‚Mr. O‘ unbedingt lesen. Das Cover ist sehr schlicht gestaltet. Darauf sind fallende Rosenblätter zu sehen, die eine romantische Atmosphäre vermitteln. Das Bild ist zwar kein Eyecatcher, ist aber trotzdem angenehm anzusehen.

    Nick Hammer ist ein sexy Nerd, der in seinem Beruf als Cartoonist sehr erfolgreich ist. Da er seit der Schule Spencers bester Freund ist, kennt er Harper bereits sehr lange. Auch wenn er sie ziemlich anziehend findet, will er seine Freundschaft zu Spencer dadurch nicht gefährden und versucht, solange es geht, die Finger von ihr zu lassen. Nick fand ich bereits in ‚Big Rock‘ total witzig. Er ist charmant, intelligent und schlagfertig. Seinen Beruf empfand ich als eine willkommene Abwechslung, da gefühlt 95 % der männlichen Hauptfiguren in dem Genre millionenschwere Unternehmer sind.

    Harper Holiday hat ihr Hobby zum Beruf gemacht. Sie arbeitet als Magierin und tritt hauptsächlich bei Kindergeburtstagen auf. Auch wenn man mit diesem Job meistens nicht reich wird, ist sie trotzdem glücklich, weil es ihre Leidenschaft ist und sie Kinder gernhat. Was Männer angeht, ist sie ziemlich unerfahren und weiß nicht, wie sie sich in ihrer Gegenwart verhalten soll. Deshalb bittet sie ihren Freund Nick, der in diesen Sachen deutlich mehr Erfahrung besitzt als sie, ihr Dating-Tipps zu geben. Auch wenn Harper eine selbstbewusste, kluge und schöne junge Frau ist, wirkt sie in Gegenwart von Männern ziemlich schüchtern und weiß meistens nicht, was sie sagen soll. Diese Kombination macht sie in meinen Augen total süß und liebenswert.

    Die Geschichte wird genau wie der vorige Band aus der Sicht der männlichen Hauptfigur erzählt, was mir sehr gut gefallen hat. Der Schreibstil ist leicht, flüssig und humorvoll. ‚Mr. O‘ überzeugt eher mit Witz, total charismatischen Protagonisten und zahlreichen erotischen Szenen, als mit Drama und Spannung. Das Ende ist aus meiner Sicht schon von Anfang an total vorhersehbar, zumindest, wenn man den vorigen Teil gelesen hat. Dies bewerte ich jedoch nicht als negativ.

    Fazit

    Im Vergleich zu seinem Vorgänger kann ich sagen, dass ‚Mr. O‘ mir viel besser gefallen hat, vor allem bezüglich der Charakterdarstellung. Nick und Harper ergänzen sich perfekt und harmonieren super als Paar. Das Buch ist vor allem für diejenigen empfehlenswert, die leichte und romantische Lektüren mögen. Sollte man auf Drama stehen, ist diese hier nicht vorhanden.

  23. Cover des Buches Die Karte der Welt (ISBN: 9783442268849)
    Royce Buckingham

    Die Karte der Welt

     (153)
    Aktuelle Rezension von: MarvinTheBookWizard

    Dieser Roman fängt schön an, gemütlich auf seine Art. Der Schreibstil von Buckingham ist malerisch, keine Frage, aber eben - mehr auch nicht. Der Autor verliert sich in Beschreibungen und auch wenn die unzähligen Nebenfiguren alle irgendwie Pfiff haben, ihre eigenen Züge, wirken die Dialoge oftmals verloren, langatmig. Ich habe hin und wieder 10 Seiten überblättert - und fand mich immer noch in der gleichen Ausgangsituation. 

    Für Leser die Fans der "Tintenherz"-Reihe sind, könnte Buckingham genau den richtigen Ton getroffen haben. Mir war aber alles ein wenig zu lieb, auch wenn es durchaus spannende und sogar "blutige" Szenen gibt. Aber es bleibt an sich eine unnahbare Geschichte. Wex, junger Schweinehirt und Protagonist, ist einem zwar sympatisch - aber auch hier herrscht wieder reines Mittelmaß. Die Geschichte um eine unheimliche Schattenwand hat man auch schon irgendwie irgendwo mal gelesen. Dahinter liegt das dunkle Abenteuer, die Quest... Auch die Story überzeugt nicht gerade mit kreativem Biss. Aber zweifelsohne gelungen ist Abrogan, das Königreich und der magische Schauort. Hier hat Buckingham mit seiner malerischen Art wirklich ein Gemälde in meinem Kopf erschaffen.

    Fazit: Schwache Story, wenig Spannung - aber schöne Erzählstimme.

    Auch wenn ich hierfür nur drei Sterne vergeben kann, werde ich mich noch an den Folgebände versuchen. Vlt. holt mich der 2. Band ja eher ab.

  24. Cover des Buches Zusammen ist man weniger allein (ISBN: 9783570197134)
    Anna Gavalda

    Zusammen ist man weniger allein

     (3.317)
    Aktuelle Rezension von: Zahn-Fee

    Ein interessantes Buch mit besonderen Protagonisten, welche sich im Zusammenleben mit all ihren verschiedenen Charakteren und  Eigenarten doch irgendwie ergänzen. Herzerwärmend, wie diese Menschen schliesslich den Weg aus ihrer Einsamkeit finden. Ausserdem eine Hommage an Paris, diese Stadt kann ich mir nun recht gut vorstellen, obwohl ich noch nie dort war. Eine schöne Lektüre, ich habe mich keine Sekunde gelangweilt.


Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks