Bücher mit dem Tag "zeilengold verlag"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "zeilengold verlag" gekennzeichnet haben.

16 Bücher

  1. Cover des Buches Als das Leben mich aufgab (ISBN: 9783946955023)
    Ney Sceatcher

    Als das Leben mich aufgab

     (81)
    Aktuelle Rezension von: Jennyfee88

    Wow, ein absolut tolles Buch. Kann ich nur empfehlen!!! Es regt zum Nachdenken an, was wirklich im Leben zählt und das jeder Augenblick, jeder Moment kostbar ist. Für alle, die Bedenken haben, dass dieses Buch zu traurig für sie ist: nein, es ist trotz der Geschichte nicht zu traurig beschrieben. Ich habe das Buch in 2 Tagen durchgelesen, weil es so spannend war. 

  2. Cover des Buches Nation Alpha (ISBN: 9783946955092)
    Christin Thomas

    Nation Alpha

     (76)
    Aktuelle Rezension von: jw3

    Christins Bücher sind kein Mainstream, sie hat nicht ihre eine Richtung die sie immer wieder erzählt. Sie ist vielfältig und passt in keine Schubladen. Ich liebe es.

     

    Christin sucht sich immer etwas schwerere Themen zum Schreiben wie es scheint und doch schafft sie es immer wieder sie so zu verpacken das einem das Buch trotzdem nicht schwer im Magen liegt. Mit Nation Alpha und dem Thema Rassismus hat sie es wieder ganz deutlich gezeigt. Ihr 245 Seiten langes Werk schafft es einen mitzunehmen in eine Welt die hoffentlich nie Realität wird. Eine Welt bestehend aus Alphas und Omegas.  An Omega 4 Seite erlebt man den strengen Alltag der Sklaven und den Hass der Alphas. Doch selbst in diesem Schwarz und weiß das allen anerzogen wurde gibt es Licht. Menschen, die hinter die Hautfarbe sehen und einfach nur den Menschen vor ihnen erkennen.

     

    Durch dieses neue Verhalten gegen über Omega 4 wandelt sich auch ihr Denken gegenüber ihren Sklavenhaltern, sind nicht auch sie gefangen in dem System das sie eigentlich beherrschen?

    So eröffnen sich nach und nach neue Perspektiven und Möglichkeiten in einer Zeit der Nation wo sich alles ändern soll. Denn die Nation Alpha plant ihre Sklaven durch Maschinen zu ersetzen!

     

    Nation Alpha hat mich tief berührt denn es zeigt einmal mehr das Unterschiede und Mauern meist nur in unseren Köpfen existieren. Ausgrenzung ist einfach grundlegend falsch, ganz gleich weshalb sie passiert. Christin hat ein tolles Werk erschaffen das einen an die Hand nimmt und nicht anhält bevor es einem deutlich gezeigt hat das unsere Haut nicht das Kriterium ist nach der wir uns richten sollten.

    >>Ich weiß nicht, was man einem Kind sagt, das sich das Fleisch von den Knochen schrubbt, um sein Leben zu verändern.<<

  3. Cover des Buches Das Spiel des dunklen Prinzen (ISBN: 9783946955078)
    Ney Sceatcher

    Das Spiel des dunklen Prinzen

     (51)
    Aktuelle Rezension von: Ein LovelyBooks-Nutzer
    Das Cover ist wirklich wunderschön , es zeigt den Dunklen Prinzen , mann sieht direkt das es um Feuer und eis geht, auch die schrift ist nicht zu dick aufgetragen und macht das ganze komplett
    der schreibstil von der lieben Ney  ist sehr flüssig dennoch habe ich etwas das gefühl dahinter vermisst , aber es ist dennoch nicht langartmig zu lesen .
    die Handlund  hier geht es um das Albtraumschach  und lie liebe Taija ist mitten drin  die geschichte ist sehr gut auf gebaut aber mann hätte mehr raus hohlen können den es wurde viel zu wenig von dem Albtraumschach geredet ich finde mann hätte es etwas besser umsetzen können mit hat da etwas die spannung gfehlt weil es schon etwas vorraus sichtlich wahr was als nächstes passiert.
    die protagonisten fand ich super ganz klar  sie wahren toll beschieben und hatten ihre eigende eigenart was ich toll fand .Taija  hat mir am besten gefahllen auch der Dunklen Prinzen fand ich super  ich mochte die beiden sehr .  aber ich finde mann hätte da auch noch  was aus bauen können .

    daher  ziehe ich einen stern ab  aber ansonsten hat es mir wirklich gut gefahllen
  4. Cover des Buches Der Da Vinci Fluch (ISBN: 9783946955085)
    Katharina Sommer

    Der Da Vinci Fluch

     (45)
    Aktuelle Rezension von: Jessica_Diana

    Meine Meinung:

    An und für sich konnte mich die Story überzeugen. Lediglich die Spannung kam etwas zu kurz. Es entwickelte sich meines Erachtens nach nicht.

    Der Stil der Autorin ist flüssig und angenehm zu lesen. Auch die Verbindung mit humorvollen Elementen sagte mir sehr zu in denen man sich das Lächeln während des Lesens nicht verkneifen konnte.

    Die Geschichte hatte ihren Reiz, da die Verbindung zu Da Vinci nicht nur im Hintergrund schlummert. Es erregte meine Fantasie, die Gedankengänge der Autorin und natürlich auch der Protagonistin zu verfolgen. Auch die Magie war deutlich spürbar und die Art des Zeitreizen übte ihren zusätzlichen Reiz aus. Die Gefühle allerdings blieben für mich ein wenig auf der Strecke und wirkten eher oberflächlich als authentisch - schade, dabei gab es doch die ein oder andere Stelle in der man dies hätte nutzen können.


    Fazit

    Da Vinci Fluch ist eine schöne Geschichte, deren Spannung und Gefühle sich leider nicht für mich entwickelten. Die Handlung hingegen ist geprägt von Fantasie und sehr gut durchdacht. Aus diesem Grund vergebe ich 4 von 5 Sternen

  5. Cover des Buches Die Zeitwächterin (ISBN: 9783946955108)
    Lillith Korn

    Die Zeitwächterin

     (45)
    Aktuelle Rezension von: worldofbooksps

    Das Buch ist unterhaltsam und liest sich gut, da der Schreibstil sehr flüssig ist. Am Anfang hatte ich so meine Probleme in die Geschichte reinzukommen, aber es wurde von Kapitel zu Kapitel immer besser und spannender. Die Charaktere kommen gut rüber und sind sympathisch. Das Cover ist ein echter Hingucker und passt super zu der Geschichte.

  6. Cover des Buches Winterhof (ISBN: 9783946955153)
    Sameena Jehanzeb

    Winterhof

     (55)
    Aktuelle Rezension von: CookieBook22

    Die kleine Kora liebt den Schnee und hat sich mit ihrem persönlichen Winterhain einen eigenen Rückzugsort geschaffen. Ihr Herz, welches von Geburt an nicht richtig ausgebildet ist, schlägt im wahrsten Sinne des Wortes für den Schnee und seine kalte Umarmung, in der das Mädchen komplett aufblühen kann. 

    Doch Jahre später zieht sich der Winter überall auf der Welt mehr und mehr zurück. Der Klimawandel führt zudem zu immer heftigeren Katastrophen. Nur in dem kleinen Dorf Snjórley, das Kora aus ihren Kindertagen kennt, liegt auf wunderbare Weise das ganze Jahr über Schnee. 

    Kora, inzwischen glücklich verheiratet und Mutter zweier Mädchen, plant einen Familienurlaub mit ihren Lieben, der sie genau dorthin. In Snjórley gibt es nicht nur Unmengen an Schnee und eine märchenhafte Landschaft – auch die Bewohner zeigen sich aufgeschlossen und zuvorkommend und heißen Kora und ihre Familie in ihrer Mitte willkommen, auch wenn ihr schnell klar wird, dass sie eine verschworene Gemeinschaft sind, die etwas über Kora zu wissen scheinen … Oder hat das Verhalten der Dorfbewohner etwas mit der Schneekönigin zu tun, die der Legende nach in ihrem Palast nahe Snjórley leben soll? 

    Schnell stellt sich heraus, dass die frostige Winterwelt wirklich das Werk der Schneekönigin ist, die Kora zu sich ruft, sie mit ihrer eisigkalten Umarmung umgibt und ihr mehr abverlangt, als Kora je zu träumen gewagt hätte. Am Ende muss Kora eine Entscheidung treffen, die nicht nur schicksalhaft ihr eigenes Leben drastisch verändern wird, sondern in jedem Fall auch Konsequenzen für diejenigen nach sich zieht, die ihr besonders am Herzen liegen …

    Das Werk ist in mehrfacher Hinsicht als besonders zu bezeichnen:
     Es ist zunächst deutlich mehr als eine gelungene Adaption des Märchens der Schneekönigin, weil es darüber hinaus eigene Elemente hineinbringt. So werden aktuelle Themen geschickt in die Erzählung eingewoben und Details ausgestaltet. Im Fokus steht die Familie um Kora, deren Urlaub vom wahren Wintermärchen schnell immer mehr in einer Tragödie zu gipfeln scheint. Was märchenhaft eingeleitet wird, erhält bald einen frostigen und gefährlichen Anstrich und die idyllische Dorfkulisse wird für Kora zur bedrohlichen Kulisse.

    Der Plot ist wirklich einzigartig und selbst wenn die Leser*innen von Beginn an wissen, dass am Ende eben nicht alle glücklich bis ans Ende ihrer Tage leben werden, wartet die Handlung mit so mancher Überraschung auf. Besonders die Antwort auf die Frage, warum ausgerechnet Kora von der Schneekönigin gerufen wurde, macht das Erwachsenenmärchen noch tragischer. Auch mit der kaltherzigen Herrin von Winterhof kann man am Ende sogar fast ein wenig Mitleid haben. Dem Schicksal kann sich eben niemand entziehen, auch die Protagonistin und selbst die Schneekönigin nicht - mehr soll nicht verraten werden. 

    Erwähnenswert ist auch der flüssige und gleichzeitig plastische Schreibstil – manche Sätze sind regelrechte kleine Kunstwerke.

    Die Herrin des Winterhofs stand allein auf der Turmzinne und schaute hinunter auf ihr Reich. Mondlicht legte sich um ihre Schultern wie ein seidener Umhang und Nebelschwaden schmiegten sich um ihre Fußgelenke wie Priester, die ihrer Göttin huldigten.“ (S. 45)    

    Mit „Winterhof“ hat die Autorin Sameena Jehanzeb ein zauberhaftes Buchkleinod geschaffen. Neben der Erzählung selbst bestechen auch die wunderschönen und liebevoll angefertigten Illustrationen der Autorin selbst und machen das Buch zu etwas ganz Besonderem.
     Der einzige Wermutstropfen ist, dass man nur so durch die Zeilen fliegt und das Buch daher schnell beendet ist. Glücklicherweise gibt es mit „Runa. Eine kurze Geschichte vom Winterhof“ noch die Vorgeschichte, die sicher auch noch Einzug in mein Bücherregal finden wird.

    Mit „Winterhof“ hat mich Sameena Jehanzeb wirklich sehr berührt, verzaubert, traurig gemacht und ein paar glückliche märchenhafte Stunden geschenkt. Ich vergebe 5 von 5 Sternen und kann das Buch absolut und uneingeschränkt empfehlen.

  7. Cover des Buches Des Teufels Kopfgeldjäger (ISBN: 9783946955139)
    Sandra Binder

    Des Teufels Kopfgeldjäger

     (41)
    Aktuelle Rezension von: coldi1
    Dieses Buch war das erste welches ich von der Autorin gelesen habe. Mittlerweile sind aber noch ein paar dazu gekommen und ich bin jedes Mal aufs neue wieder begeistert. Von des Teufels Kopfgeldjäger war ich sogar so begeistert, das ich es als ebook, direkt nach Veröffentlichung gelesen habe es aber unbedingt auch als Print bei mir stehen haben wollte. Ich finde das Cover nämlich einfach nur toll. Marie Graßhoff die Coverdesignerin hat sich da wirklich einmal wieder übertroffen. 

    Antonia Stark ist die Kopfgeldjägerin des Teufels. Ihre Aufgabe ist es Nephilims (Halbengel) auszulöschen. Ihr bester Freund, der sogar umsonst bei ihr mit wohnen darf, ist der Vampir Lestat. Bei einem Auftrag kommt ihr allerdings Alek, ein Engel, in die quere und irgendwie wird sie ihn nicht mehr los. Sie hasst allerdings nichts mehr als unterschätzt zu werden. 

    Ich liebe dieses Buch einfach. Es trieft nur so vor Sarkasmus. Ich liebe den Schreibstil der Autorin einfach. Der Humor, die Spannung, man kann das Buch nicht aus der Hand legen, Auch wie die Höllenverwaltung dargestellt wurde, herrlich. In diesem Buch passieren soviele unvorhersehbare Dinge, man kann es einfach nicht glauben, es ist anders als vermutet. Genau wie das Ende, damit habe ich nicht wirklich gerechnet.

    Ich habe mich so wahnsinnig gefreut, als ich gehört habe, es wird eine Trilogie. Und jetzt dauert es nicht mehr lange bis Teil 2 erscheint. Ich würde es lieber heute als morgen lesen. Dieses Buch bekommt eine 100 % Leseempfehlung von mir. Ihr verpasst wirklich was wenn ihr es nicht lest. 
  8. Cover des Buches Eonvár – Zwischen den Welten (ISBN: 9783946955047)
    Rupin Kat

    Eonvár – Zwischen den Welten

     (36)
    Aktuelle Rezension von: bookish_in_wonderland_
    Ein Buch über Liebe, aber mehr jedoch über Freundschaft.

    Kat hat einen Hauptcharakter erschaffen, welcher anders ist als alle welche ich bisher sah. 
    Elisa sitz im Rollstuhl, ist ziemlich Stur und alles sollte am liebsten nach ihrem Kopf gehen, sonst wird sie sehr unangenehm. 
    Tatsächlich nervt sie mit ihrer Art. Doch genau dies macht sie aus. Man hat hier eben nicht das normale Mädchen vor sich, sondern jemanden, welcher durch seine Behinderung viel mitmachen musste. Jemandem dem nichts zugetraut wird, dem man immer versucht zu bevormunden, seit der Kindheit. Sowas staut sich auf. 
    Hier wurde kein Perfekter Charakter erschaffen, sondern einer, welchen man im täglichen Leben sieht. Doch neben diesen nervigen Dingen, ist sie ebeso liebevoll, hilfsbereit und tut alles für die Menschen welche sie liebt. 
    Ich habe durch persönliche Erfahrungen mit Elisa mitfühlen können.  Verstehe ihre anstrengende Art, wieso sie so eigensinnig und stur ist.

    Elisa gelangt in eine andere, magische Welt, wo sie auf den Rollstuhl verzichten kann. 
    Es gibt ein großes hin und her, zwischen der Liebe zu einem Jungen, der tatsache wieder laufen zu können und ihremLeben auf der Erde, mit Familie, Freunden, ihrem Alltag. Eine große Entscheidung steht ihr bevor.
    Kat hat eine wunderbare Geschichte erzählt, voller Magie, Abenteuer, Liebe und Freundschaft. Sie zog mich in den Bann und ließ mich nicht mehr los. 
    Das einzige was ich zu bemängeln hatte waren die Zeitsprünge, gerade in entscheidenden Momenten. Und die eher geringen Informationen welche für die fehlende Zeit folgten. Dafür habe ich leiider einen Stern abgezogen. 
    Ansonsten fand ich es nahezu perfekt.

    Wenn ich es richtig verstanden habe, erscheint im April ein Spinoff. Ich bin ganz gespannt und freue mich noch mehr von ihr zu lesen!!!
  9. Cover des Buches Tränen der Göttin (ISBN: 9783946955177)
    Bettina Auer

    Tränen der Göttin

     (24)
    Aktuelle Rezension von: coldi1

    "Tränen der Göttin ist ein Sammelband der in drei Teile unterteilt wurde, wobei jeder Teil mit einer kleinen Kurzgeschichte endet.


    Dieses Buch ist vor einiger Zeit bei einem Verlag erschienen den es allerdings mittlerweile nicht mehr gibt, deswegen hat sich die Autorin dazu entschieden dieses Buch jetzt im Selfpublishing wieder  herauszubringen. Und diese Idee war einfach nur großartig. Obwohl ich von der Autorin jetzt schon einige Bücher gelesen habe, kannte ich dieses hier noch nicht und habe mich wahnsinnig gefreut das ich es lesen durfte. Ich finde alleine schon dieses tolle Cover macht Lust auf mehr es lädt mit etwas ruhigeren Farben ein es sich noch ein zweites mal anzuschauen. Als ich dann auch noch den Klapptext gelesen habe, wusste ich einfach, ich muss es lesen. 


    Mir viel es wirklich sehr schwer das Buch aus der Hand zu legen, leider habe ich es dieses mal nicht in einem Rutsch geschafft, aber immerhin an zwei Abenden. Das Buch ist wirklich toll und mit diesen Wendungen, ja, es sind mehrere, damit habe ich wirklich nicht gerechnet. Normalerweise, wenn man ein Buch liest in der es auch eine Liebesgeschichte gibt, auch wenn es zwei Anwärter auf das Herz gibt, weiß man eigentlich sehr schnell wer sein persönlicher Liebling ist. Doch irgendwie ist das hier anders. Ich konnte mich nicht dafür entscheiden wen ich lieber an der Seite von Káyra sehen möchte, denn Beide sind mir auf die ein oder andere Weise ans Herz gewachsen. Dankeschön das ich es lesen durfte. 


    Der Schreibstil der Autorin ist wunderbar, locker und leicht. Dieses Buch eignet sich perfekt als Einstieg in das Genre Fantasy/Romantasy. ES ist nicht zuviel und nicht zu wenig. Wer es also gerne mal ausprobieren möchte, ist bei diesem Buch genau richtig aufgehoben. Mir hat die Geschichte sehr gut gefallen und musste mir zum Ende wirklich einige Tränen verkneifen. 


    Káyra ist von der Göttin als Kind gerettet wurden. Deswegen ist sie nun die neue Berührte, nur sie kann es schaffen das Land von den Dämonen zu retten. Ihr Überleben ist dafür allerdings nicht eingeplant. Doch ihr Priester Semar hat da etwas gegen und dann gibt es da auch noch Cayem...

  10. Cover des Buches Hunter - Ich jage dich (ISBN: 9783946955146)
    Katharina Sommer

    Hunter - Ich jage dich

     (21)
    Aktuelle Rezension von: Ein LovelyBooks-Nutzer

    Zuerst wusste ich nicht so ganz, was ich von der Story erwarten soll, denn für mich hätte eine Geschichte über Dämonenjäger ein Abklatsch von so vielem sein können. Doch Katharina Sommer hat etwas ganz eigenes erschaffen.
    Ginny, die Prota, wurde dem Leser schön näher gebracht und die Autorin hat Ethans Charakter unglaublich spannend gemacht, dadurch, dass über ihn und sein Wissen bezüglich Ginnys Bruder nicht viel verraten wurde.
    Was mir auch sehr gut gefiel war, dass man immer nur häppchenweise mit neuen Informationen versorgt wurde, weshalb es immer spannend blieb.
    Tatsache ist jetzt nur, dass ich am Ende dasaß und nicht mehr wusste, was ich jetzt mit mir anfangen soll. Es war vorbei und wann der Rest erscheint ist noch unklar.
    Also zusammengefasst: Ich brauche schnell mehr!

    M.

  11. Cover des Buches Sturmmädchen (ISBN: 9783946955184)
    Lilyan C. Wood

    Sturmmädchen

     (42)
    Aktuelle Rezension von: PiratenLilly

    Klappentext:

    Als Liv durch einen magischen Strudel in die Welt Ru’una katapultiert wird, ahnt sie nicht, welche Gefahren dort lauern. Feuerspeiende Ungeheuer, getrieben von einem machtgierigen Hexer, terrorisieren die Bewohner. Ist Liv die lang ersehnte Rettung, die die Widerständler herbeisehnen oder doch nur ein einfaches Mädchen in einer fremden Welt? Während sie selbst noch an sich zweifelt, legen die Bewohner Ru’unas ihr Schicksal in Livs Hände. Gelingt es ihr, über sich hinauszuwachsen, oder ist die Welt dem Untergang geweiht?

    Meinung:

    Der Klappentext von Sturmmädchen versprach eine magische Geschichte mit viel Abenteuer und genau das hat uns Lilyan C. Wood geschaffen. Zu Beginn hatte ich noch Schwierigkeiten mit dem Einstieg in Livs Geschichte, jedoch legte sich dieses mit den weiteren Kapiteln und man erlebt mit der Protagonistin spannende Augenblicke. Was mir sehr gefallen hat, war der Ortswechsel oder eher gesagt, den Wechsel in die magische Welt Ru´una, welchen uns die Autorin sehr liebevoll und detailreich gestaltet hat. Im weiteren Handlungsverlauf lernen wir mit Liv die Neue Welt kennen und was die Welt so alles verbirgt. Doch haben sich mir beim Lesen auch die ein oder andere Frage gestellt, die für mich teils etwas unrealistisch rekonstruiert wurde. Lilyan C. Wood ermöglicht aber dem Leser auch eine Liebesgeschichte, die mehrfach beim Lesen das Gefühl von Verliebtheit hervorgerufen hat.

    Fazit:

    Schließlich kann ich sagen, dass die Seiten von Sturmmädchen nur so dahinfliegen und man mit Liv eine Reise in eine uns unbekannte Welt wagt, um schließlich an Selbstfindung zu gewinnen. Jedoch fehlt der Story trotz spannender Handlung die besondere Tiefe, um sich zu 100 % mit Liv zu identifizieren.

  12. Cover des Buches Der Zauber des Winters (ISBN: 9783946955054)
    Nadine Skonetzki

    Der Zauber des Winters

     (26)
    Aktuelle Rezension von: AnnieHall

    Der Zauber des Winters ist eine Sammlung von Kurzgeschichten und 2017 im Zeilengold Verlag erschienen. 

    Die Anthologie beinhaltet zehn Geschichten über die Winter- und Weihnachtszeit, dabei zeigt sich der Zauber der kalten Jahreszeit auf recht unterschiedliche und fantasievolle Weise. Feen werden von einem Fluch erlöst, eine Schneespielerin verzaubert mit ihrem Instrument, ein Mädchen findet endlich ein Zuhause, Flüchtlingshelfer hoffen auf ein Weihnachtswunder und eine junge Frau verliert vor lauter Arbeit den Blick für das Wesentliche.  So unterschiedlich wie die Auslegung des Themas, ist auch die Wirkung der Geschichten. Manche verzaubern und berühren, andere überraschen, unterhalten oder stimmen nachdenklich. Was allen gemeinsam ist, ist die Magie des Winters, diese traumwandlerische Ruhe und die nostalgische und zugleich hoffnungsvolle Stimmung, die jede Geschichte auf ganz eigene Weise einfängt.

    Fazit: Eine gelungene Zusammenstellung von abwechslungsreichen Kurzgeschichten -  stimmungsvoll, originell und lesenswert.


  13. Cover des Buches Elfenfehde - Zweimal im Leben (ISBN: 9783946955009)
    Mariella Heyd

    Elfenfehde - Zweimal im Leben

     (44)
    Aktuelle Rezension von: Ein LovelyBooks-Nutzer

    Das Cover ist unheimlich schön und angepasst an den Titel man kann hier erahnen das man

    Feodora und Zerdon sieht die Farben sind stimmig und runden das Ganze ab.

    Die Autorin Mariella Heyd entführt uns hier in die Anderswelt zusammen mit Feodora .

    Die Handlung ist sehr durchdacht und baut super auf einander auf ,die Handlung fängt direkt spannend an und endet auch so ich wahr ab Seite eins sofort gefesselt und konnte gar nicht mehr auf hören zu lesen .sie wahr sowohl spannungsgeladen wie auch mitreißend .

    Der Schreibstiel der Lieben Mariella Heyd ist wunderbar er wahr fließend und sehr mitreißend ,

    ich hatte von Anfang an das Gefühl mitten im geschehen zu sein und fühlte mich zu den Protagonisten direkt hin gezogen .Die Protagonisten konnte ich mir super vorstellen sie wurden mit so viel Gefühl erschaffen das sie wirklich menschlich wirkten . Ich hatte das Gefühl das es echte Menschen/Elfen wahren und dadurch hatte ich sehr viel Spaß am Lesen .was mir außerordentlich gefallen hat wahr das es auch der Humor nicht auf er strecke blieb . Allem im ganzen ein super gelungen des Buch.


    Fazit

    Mit viel Gefühl und Leidenschaft hat die liebe Mariella Heyd eine tolle Welt erschaffen in der ich gerne verweilt habe , ich hatte tolle lese stunden mit ihrem Werk . Gerade für die Romantasy Fan´s ein super Buch ich empfehle es gerne weiter

  14. Cover des Buches Die Tränen der Göttin (1) (ISBN: 9783738052596)
    Bettina M. Auer

    Die Tränen der Göttin (1)

     (8)
    Aktuelle Rezension von: klaudia96

    Inhalt


    Als Auserwählte der Heiligen Göttin war für Káyra klar, dass der Tag kommen würde, an dem sie ihre Heimat verlassen muss. Denn alle hundert Jahre wird ein Mensch kurz vor dem Tod mit einer Träne der Göttin gesegnet – nur, um später ihren Kampf gegen finstere Mächte auszufechten. Als Káyra jedoch mitten in der Nacht entführt und in die Festung Lýdris verschleppt wird, ahnt sie noch nicht, welche Aufgaben sie als Auserwählte wirklich erwarten. Doch dass sie dabei ihr Leben lassen muss, ist allen wohlbekannt …


    Meine Bewertung


    Nachdem ich erst kürzlich einen weiteren Titel von Bettina Auer gelesen habe, war ich natürlich sehr gespannt darauf, wie sie mit „Tränen der Göttin – Erwacht“ im Zeilengold Verlag meine Erwartungen erfüllen würde, nachdem ich mit ihrem Schreibstil in „Prinzessin der Wüste“ nicht so gut klar kam. Allerdings bin ich hier mit einem positiveren Gefühl rausgegangen und empfand ihr neues Werk als deutliche Steigerung.


    Die Geschichte ist auch hier kurz und knapp gehalten, wobei ich viel besser eine Verbindung zu den Charakteren herstellen konnte. Eigentlich gab es niemanden, den ich hier sonderlich unsympathisch gefunden hätte, trotz der Kürze des Buches haben alle Charaktere verschiedene Facetten und sind untereinander gut vernetzt. Káyra, die Hauptperson und Auserwählte der Göttin, hat mir recht gut gefallen. Durch ihre Sicht lernen wir die ungewohnte Umgebung und die Bewohner der Welt kennen. Semar, der ihr auserkorener Priester, ist ein ziemlich undurchschaubarer Charakter. Wo Káyra noch eine naive Ader besitzt, weiß er ziemlich genau, was es mit allem auf sich hat und geht seiner Aufgabe nach, ihre Kräfte zu erwecken.


    Besonders gut hat mir Cayem gefallen. Er und seine Schwester Ayleen waren eher die Außenseiter im Werk. Während sie eine ziemlich kühle Seite hat und Káyra gegenüber schonungslos ehrlich ist, ohne ihr zu schmeicheln, ist Cayem davon besessen, dass er der auserwählte Priester an Káyras Seite hätte werden sollen. Hier liegt viel Potenzial in den Bestrebungen und den Charakteren der Figuren, das ich für den Auftakt einer Reihe gut umgesetzt fand.


    Was mir allerdings missfallen hat, war die Welt an sich. Deren Beschreibung war etwas mau. Abgesehen von kleineren Beschreibungen von Zimmereinrichtungen, der Festung und einem winzigen Einblick in Káyras altes Leben blieb die Welt sehr leer. Ihre Mythen mit der Göttin und der von ihr verteilten Aufgabe sind zwar gut ausgereift, aber ich war mehr als erstaunt, als in einigen Nebensätzen kurz abgehandelt wurde, dass es auch noch Fae und Elben gibt. Wie deren Völker leben, welche Eigenschaften da besonders herausstechen, wurde kaum angeschnitten, schon war es wieder rum. So richtig hat das für mich nicht ins Gesamtbild gepasst und da hätte ich mir noch etwas mehr gewünscht. So schien es eher, als wären die zwei Rassen nur eingeworfen worden, um noch ein paar aktuelle Trends der Fantasy zu bedienen.


    Alles in allem empfand ich diesen Auftakt aber trotzdem als vielversprechend und werde die Reihe gern weiterverfolgen. Trotz der Kürze liegt hier schon viel Potenzial für Drama, das Bettina Auer, wie ich hoffe, noch weiterhin gut ausbauen und nutzen wird, ebenso wie ihre interessanten Charaktere.
  15. Cover des Buches Die Braut des blauen Raben (ISBN: 9783946955030)
    Mariella Heyd

    Die Braut des blauen Raben

     (44)
    Aktuelle Rezension von: Buecher-Eulen

    Meine Meinung:

    Zu Beginn lernen wir die junge Frau Lobna kennen, die in einem kleinen polnischen Dorf lebt – und das kurz nachdem die Russen über Polen hergefallen sind. Sie ist ein sehr starker Charakter, der sich in keine Rolle reinzwängen lässt. Sie hört meist auf ihren Verstand, denn dann ist das Leben unkomplizierter und schmerzfreier. Doch dann soll sie den verschwundenen Dariusz heiraten und muss sich auf eine Suche begeben, die ihr Leben und das des ganzen Dorfes auf den Kopf stellen wird!

    Direkt von Anfang an konnte ich mich in die Geschichte fallen lassen und Lobna ganz genau kennen lernen. Sie ist mir sofort sehr sympathisch gewesen, allerdings auch stur und etwas zu rational. Doch genau das habe ich nachher an ihr lieben gelernt, denn auch sie wächst charakterlich sehr während der Handlung und es war mir eine Freude Lobna dabei begleiten zu dürfen <3

    Auch die alle anderen relevanten Personen werden so beschrieben, dass der Leser sich eingutes Bild von ihnen machen kann und es wurde weder zu viel oder zu wenig gesagt. Denn wenn man bereits zu früh zu viel erfahren hätte, hätte es die ganze Spannung herausgenommen und andersherum wäre es vermutlich zu langweilig geworden, da der Leser nicht mal genug Informationen hätte, um mitzufiebern.

    Doch Mariella Heyd hat es geschafft: Die ganze Geschichte ist unglaublich spannend und fesselnd! Dennoch kommt Liebe, Familie, Freundschaft und Zusammenhalt nicht zu kurz und so wird die gesamte Handlung einfach lesenswert abgerundet!

    Das Ende war einfach wundervoll! Es war packend und einfach schön zu lesen <3 Ein würdiger Abschluss für eine so starke Märchenadaption <3

    Schreibstil:

    Der Schreibstil der Autorin hat mir soooo gut gefallen *-* Es war flüssig und leicht verständlich, sodass ich mich absolut fallen lassen und in die Geschichte eintauchen konnte <3 Ich freue mich schon weitere Werke von Mariella Heyd zu lesen <3

    Cover:

    Dieses Cover hat mich vom ersten Augenblick an gefangen genommen und ich wusste: Dieses Buch muss ich lesen! Es ist magisch und romantisch und geheimnisvoll – alles, was eine gute Geschichte verspricht <3

    Fazit:

    Insgesamt handelt es sich hierbei um eine wundervolle Märchenadaption, die sowohl Liebe, als auch Familie, Spannung und Magie beinhaltet! Es ist eine tolle Geschichte, die den Leser fesselt und wundervoll träumen lässt <3

  16. Cover des Buches Elfenfehde - Drei ist einer zu viel (ISBN: 9783946955016)
    Mariella Heyd

    Elfenfehde - Drei ist einer zu viel

     (11)
    Aktuelle Rezension von: Fantasiegefluester

    Mir hatte bereits der erste Teil der Dilogie sehr gut gefallen und Mariella Heyd hat es auch dieses mal wieder geschafft mich zu begeistern.
    Das Buch knüpft direkt an das Ende des ersten Teiles an. Dadurch kam ich innerhalb weniger Sätze wieder super in die Geschichte rein und hatte auch keine Probleme die Verbindung zum ersten Teil wieder herzustellen.

    Was mir an diesem Buch wieder sehr gefallen hat, war der Schreibstil der Autorin. Sie schafft es einfach mich durch das gesamte Buch hindurch mitzunehmen und an jede einzelne Seite zu fesseln. Dabei sind ihre Geschichten trotzdem „leicht“ (wenn ihr versteht was ich meine). Sie schafft es einfach diese Leichtigkeit und trotzdem auch eine gewisse Spannung in ihren Büchern zu vereinen.

    Auch mit den Protagonisten bin ich wieder super klar gekommen. Ich musste zwar manchmal über Feodoras Naivität den Kopf schütteln und hätte sie am liebsten wach gerüttelt, aber so hat es natürlich auch die Geschichte voran getrieben. Wer wieder voll und ganz mein Herz erobern konnte war Zerdon – damit hat er bereits im ersten Teil angefangen und jetzt werde ich ihn wahrscheinlich sogar ein bisschen vermissen.

    Auch an die Story selbst kann ich ein großen Häkchen machen, weil sie mich genauso überzeugt hat wie im ersten Teil. Und mein persönlicher Höhepunkt war dann auch das Ende – einfach ein wunderschönes Happy End.

  17. Zeige:
    • 8
    • 12
    • 24

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks