Bücher mit dem Tag "zeitgenössische literatiur"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "zeitgenössische literatiur" gekennzeichnet haben.

7 Bücher

  1. Cover des Buches Das Leben des Adolf Rausch (ISBN: 9783749428939)
    C. Stern

    Das Leben des Adolf Rausch

     (36)
    Aktuelle Rezension von: Maza_e_Keqe

    Ein Roman über den Neubeginn, einen Neustart in Berlin.

    Wie im Rausch folge ich dem gleichnamigen Ich-Erzähler bei seinem Einzug in die Hauptstadt. Er sucht und findet auf dem umkämpften Wohnungsmarkt eine eigene Bleibe, lernt die Club- und Diskoszene kennen, trifft Fremde und Freunde (wieder), sucht und findet einen Job. Wie so oft geht es auch um die Suche nach der eigenen Bestimmung, dem Weg des Lebens und natürlich nach der (ganz großen) Liebe.

    Adolf Rausch erzählt, abwechselnd zur "Gegenwart" in Berlin, in einigen Rückblicken auch von seinem vorherigen Leben und den Menschen, die er kennen (und lieben) gelernt hat. Ich persönlich empfand das oft als sehr verwirrend und durcheinander geschrieben, weil ich manchmal nicht erkennen konnte, in welchem Jahr die Handlung gerade statt findet. Gleichzeitig ergänzt es das Bild des Hauptcharakters und Erzählers und seines Umfeldes.

    Das Buch ist voller Zitate aus Liedern, Musikstücken, Literatur und Gedichten. Der Leser in Adolfs Alter (30) wird einiges wieder erkennen und ältere Leser möglicherweise ihre Jugend wiederbelebt fühlen.
    Auch die Beschreibung Berlins und vor allem seines Nachtlebens kommt nicht zu kurz. Kenner, Touristen oder Zugereiste könnten ihren Vorteil daraus ziehen.

    Das Leben des Adolf Rausch besteht aus seinem großen Ziel einen Roman zu schreiben und eine Freundin zu finden. Auf dem Weg dort hin nutzt er Frauen aus und nimmt Drogen. Ersteres machte ihn mir sehr unsympathisch, doch ich sah darüber hinweg, da dies schließlich kein Liebesroman sein soll. Doch der wiederholte Drogenge(miss)brauch stößt mir sauer auf. Diese Art der Verherrlichung mag ich persönlich überhaupt nicht und hätte definitiv nicht sein müssen.

    Den Schreibstil habe ich als rasant empfunden. So, als folgte ich dem Protagonisten im Dauerlauf auf seinem Weg durch Berlin, doch dabei ist er mir immer einige Schritte voraus. Uneinholbar.
    Für mich war das bereits beim Lesen ziemlich anstrengend.
    Die Zeitsprünge haben bei mir oft für mehr Verwirrung als Klarheit gesorgt.

    Darüber hinaus fehlt mir ein deutlicher Spannungsbogen in der Geschichte. Ich habe wohl die Kernaussage des Buches nicht verstanden.

  2. Cover des Buches Eine Geschichte der Wölfe (ISBN: 9783492238557)
    Emily Fridlund

    Eine Geschichte der Wölfe

     (41)
    Aktuelle Rezension von: Stella_Stellaris

    Linda wächst in einer ziemlich verlassenen Gegend im nordamerikanischen Minnesota auf. Sie und ihre Eltern sind die Übriggebliebenen einer sog. Hippie-Kommune. Das Verhältnis zwischen ihnen (Bis zum Schluss habe ich mich gefragt, ob es wirklich ihre leiblichen Eltern sind.) ist schwierig. In der Schule ist sie eine Außenseiterin. Erst als auf der anderen Seite des Sees eine Familie ihr Sommerhaus bezieht und Linda Babysitterin des kleinen Pauls wird, verändert sich ihr Leben...

    Dieses Buch handelt von Einsamkeit und Ausgrenzung, dem Wunsch nach Anerkennung und Zuneigung sowie von Schuld und Verantwortung. Zwischendurch fand ich Passagen, deren Worte mich berührt haben. Im großen und ganzen jedoch war mir die Geschichte, deren Idee durchaus verfolgenswert ist, zu langatmig, zu düster und letztendlich auch zu trostlos. 

    Mein Lesefluss wurde durch die Zeit- und Handlungssprünge beeinträchtigt. Die Charaktere blieben für mich weitgehend ohne klare Konturen. Es fiel mir schwer auf meiner inneren Leinwand ein Bild von ihnen entstehen zu lassen.

    Dennoch hat die Autorin für dieses Erstlingswerk, dem man ihr Talent durchaus anmerkt, meinen vollen Respekt

  3. Cover des Buches Eine gute Partie (ISBN: 9783596165131)
    Vikram Seth

    Eine gute Partie

     (15)
    Aktuelle Rezension von: tina317852

    Der Roman "Eine gute Partie" von Vikram Seth dreht sich hauptsächlich darum, eine gute Partie für Lata zu finden. Die ganze Geschichte spielt sich in Indien ab, und wird umrahmt von den Geschehnissen die vier Familien miteinander verbindet, sowohl in Freundschaft, Liebe und Ehe als auch in Haß, Neid und Missgunst. 

    Neben der Frage einer guten Partie, stehen die historischen Ereignisse, ein paar Jahre nach erlangen der Unabhängigkeit Indiens, mit im Vordergrund.

    Zuerst ein mal ist zu sagen, dass das Buch durch seine 2000 Seiten eine riesige Hemmschwelle mit sich bringt, die es erst mal zu überwinden gilt, was mir anfangs nicht leicht viel, aber nun wo ich es gelesen habe, muss ich sagen, dass keine einzige Seite langweilig ist, oder es sich ewig in die Länge zieht. Man muss sich auf das Buch einlassen und sich Zeit dafür nehmen, aber ich bin Stolz es geschafft zu haben.

    Über die Geschichte an sich kann man nur so viel sagen, das sie unglaublich viele Facetten aufgreift. Der Rote Faden, die gute Partie, wird zwar immer wieder aufgegriffen, aber unterwegs bekommt man Einblicke in Religion, Politik, Recht, Freundschaft, Liebe, Ehre, Respekt, Lyrik und noch viel mehr.

    Wer sich für Indische Kultur und für eine etwas andere Liebesgeschichte interessiert, dem wird das Buch ebenso gefallen wie mir.

  4. Cover des Buches Die Leinwand (ISBN: 9783423140775)
    Benjamin Stein

    Die Leinwand

     (52)
    Aktuelle Rezension von: AnjaLG87

    "Die Leinwand" ist intelligent konzipiert: Die Geschichte besteht aus zwei Teilen, die gegensätzlich zusammengebunden sind, das heißt also, dass man das Buch von beiden Seiten aus beginnen und auch zwischendurch zwischen den beiden Teilen hin- und herspringen kann. Das Buch ließe sich also mehrfach, mit unterschiedlichem Verlauf der Erzählung, lesen. Allein für diesen besonderen Kniff hat das Buch eine hohe Bewertung verdient, jedoch bleibt es für mich auch erst einmal dabei. Da ich nämlich anfangs Schwierigkeiten hatte, überhaupt in die Erzählung reinzukommen und mir unsicher war, wie/in welcher Reihenfolge ich dieses Buch überhaupt lesen sollte, blieb die Erzählung mir insgesamt fremd und berührte mich nicht. Ich habe mir aber vorgenommen, das Buch noch einmal zu lesen, da ich vermute, dass es sich um einen "Schatz" handelt, den man erst entdecken muss. Zunächst also 3 von 5 Sternen für das wirklich tolle und raffinierte Konzept.

  5. Cover des Buches Der Psalmenstreit (ISBN: 9783492252881)
    Maarten 't Hart

    Der Psalmenstreit

     (17)
    Aktuelle Rezension von: smutcop
    Holländer streiten sich 1776 über die Art und Weise, wie in der Kirche die Psalmen gesungen werden sollen. Das Buch handelt vor dem Hintergrund des Lebens des Holländischen Reeders Roemer und ich denke wenn sich das Werk mehr mit ihm und weniger mit den Psalmen beschäftigt hätte, wäre es viel interessanter geworden. Der absurde Streit läßt das Buch zur Groteske/ Komödie mutieren, der ich nicht viel abgewinnen konnte.
  6. Cover des Buches Auflösungen: oder Laras Spurensuche (ISBN: 9781798571521)
  7. Cover des Buches Stellt euch vor, ich bin fort (ISBN: 9783499272172)
    Adam Haslett

    Stellt euch vor, ich bin fort

     (27)
    Aktuelle Rezension von: Callso

    Wer leichte Kost liebt, der darf von diesem Buch Abstand nehmen.

    Wahrlich kein Buch von der Stange und alles andere als ein Mainstream-Buch.

    Es geht um eine normale US-Familie, doch in dieser Familie ist trotz Bodenhaftung wenig normal. Der Vater erst beruflich erfolgreich, später immer distanzierter und eben depressiv. Der älteste Sohn Michael sucht auf diesem Planeten seine Rolle. Er prangerte die Sklaverei an und ist bei der Partnersuche wiederholt unglücklich. Tochter Celia findet zwar den richtigen Partner, sucht aber ebenfalls ihr Gleichgewicht. Und Alec findet in der Rolle des Schulen erst später den langersehnten Partner.

    Über viele Jahre begleiten wir als Leser die Familie. Wenig Aufs und viele Abs markieren die Jahre, die doch immer von den Selbstmord des Vater getrieben sind...

    Ein Buch mit Nebenwirkungen. Und ein Buch mit Nachwirkungen.



Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks