Bücher mit dem Tag "zeitmanagement"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "zeitmanagement" gekennzeichnet haben.

79 Bücher

  1. Cover des Buches Momo (ISBN: 9783522202992)
    Michael Ende

    Momo

     (2.362)
    Aktuelle Rezension von: Sandra8811

    Warum habe ich mich für das Buch entschieden?
     Ich habe das Buch vor Jahren mal als Prämie bekommen, aber konnte mich nie durchringen es zu lesen. Nun da ich meinen SUB abbaue, kam es an die Reihe.

    Cover:
     Das Cover ist aufwändig gestaltet und wunderschön. Durch das Loch auf der Vorderseite des Papiereinbandes wird der Titel, der direkt am Hardcover steht, gezeigt. Die Gold-Elemente schillern und sind passend. Auch wenn man nicht weiß um was es geht, kann man es sich durch die Uhren und Zahnräder denken.

    Inhalt:
     Momo lebt in einem ehemaligen Amphitheater am Großstadtrand und hat eine besondere Gabe, sie hört den Menschen zu und schenkt ihnen Zeit. Die Leute kommen zu ihr, erzählen von ihren Problemen und können diese dadurch lösen. Als Zeitdiebe in die Stadt kommen, haben die Menschen plötzlich keine Zeit mehr für Freunde. Nur die kleine Momo kann den grauen Herren Einhalt gebieten und den Menschen ihre kostbare Zeit wieder bringen.

    Handlung und Thematik:
     Ich kannte den Inhalt des Buches vor dem Lesen nicht und bin doch begeistert. Eine wirklich wundervolle Geschichte über Zeit und dass man sich immer Zeit für seine Freunde und die schönen Dinge des Lebens nehmen soll. Meines Erachtens nicht nur für Kinder und Jugendliche geeignet.

    Charaktere:
     Die kleine Momo (mit ihrem Namen hatte ich allerdings eine lange Zeit Probleme, weil ich immer an „er“ dachte) ist ein freundliches kleines Mädchen, bei dem niemand wusste wo sie herkam. Dennoch gefiel sie mir direkt sehr gut und vor allem auch, wie sie mit anderen umgeht. Bei den anderen Charakteren hat mir vor allem Schildkröte Cassiopeia sehr gut gefallen, obwohl sie nur mit Texten auf ihrem Panzer kommuniziert hat. Alle Charaktere waren sehr passend für die Geschichte gewählt.

    Schreibstil:
     Am Anfang kam ich zwar nicht direkt gut rein, aber dann riss es mich doch mit. Vor allem gegen Ende nahm die Story nochmal richtig Fahrt auf und konnte mich begeistern. Die Botschaft des Buches ist klar und ist sehr bewegend. Mit Momo’s Namen hatte ich ungefähr bis zur Hälfte Probleme, da ich sie immer anhand des Namens gedanklich zum Jungen gemacht habe, aber irgendwann ging es dann. Ich finde zurecht ein Klassiker, nicht nur für Kinder und Jugendliche.

    Persönliche Gesamtbewertung:
     Eine wirklich schöne Geschichte mit wichtiger Botschaft, die vor allem in der heutigen Zeit immer wieder ins Gedächtnis geholt werden sollte. Von mir gibt’s ne Leseempfehlung.

  2. Cover des Buches Die 4-Stunden-Woche (ISBN: 9783548066875)
    Timothy Ferriss

    Die 4-Stunden-Woche

     (76)
    Aktuelle Rezension von: Greg2001

    Zum Start: Keiner wird kommen und dich aus deinem tristen Leben ziehen. Man muss es selbst tun und ja nicht auf die anderen überglücklichen (Ironie aus) Menschen hören. Schaut euch doch mal um! All die schlechten Beispiele von Menschen, die am liebsten weinen würden, so festgefahren ist ihr Leben. Ferris liefert eine völlig andere Sichtweise und wenn man beginnt so zu denken und so zu handeln, gibt es keine Grenzen. Jetzt werden sich gleich ein paar Leser entlarven und sagen: Wieder so ein Möchtegern Lebensphilosoph. Da schmunzle ich nur, stecke meine Zehen zurück in den warmen Sand und sehe hinaus aufs Meer 😊 Danke Tim Ferris, dass du mir die Augen geöffnet hast! Und den Entlarvten: Viel Spaß weiterhin so zu tun, als wäre alles in Ordnung…

  3. Cover des Buches Ich könnte alles tun, wenn ich nur wüsste, was ich will (ISBN: 9783868261226)
    Barbara Sher

    Ich könnte alles tun, wenn ich nur wüsste, was ich will

     (40)
    Aktuelle Rezension von: hei_ke82
    Da ich mich momentan beruflich im Umbruch bzw. Neubeginn befinde, habe ich etliche Bücher zu diesem Thema durchgearbeitet ... und Barbara Shers Ratgeber hebt sich für mich deutlich von den anderen ab. Er hat mir über meine Persönlichkeit, Ängste und Widerstände sowie über deren Ursachen die Augen geöffnet. Ich bin mir und meinem (beruflichen) Ziel näher gekommen und habe nun Handwerkszeug, meinen Weg dahin zu beschreiten. Ein motivierendes, gut strukturiertes, praxisnahes und einfühlsames Buch, das ich jedem empfehlen kann, der nicht so recht weiß, was und wohin er will.
  4. Cover des Buches Der Teufel trägt Prada (ISBN: 9783641034078)
    Lauren Weisberger

    Der Teufel trägt Prada

     (832)
    Aktuelle Rezension von: LadyMuffinchen

    Andrea hat gerade erst den College-Abschluss in der Tasche, kommt von einer Weltreise und ist eigentlich ganz zufrieden mit ihrem Leben. Fehlt nun nur noch eines: ein cooler Job bei einer Zeitung. Am liebsten beim renommierten New Yorker oder einem anderen namhaften Tagesblatt. Als äußerst sympathische Protagonistin, ergreift Andy die Chance und steigt bei Runway ein. Nur nicht, so, wie sie hoffte als Journalistin, sondern als zweite persönliche Assistentin von Miranda Priestley. Dem Drachen, der sich als Chef des Ganzen von ganz unten nach ganz oben vorgearbeitet hat. Andrea ist eine vielleicht auch unterm Durchschnitt modebewusste Frau. Wie ein großer Teil der Menschen, ist Mode für sie etwas praktisches, was eventuell auch gut aussehen kann. So geht sie voller Naivität zum Vorstellungsgespräch in Klamotten, die nach der Beurteilung der Klackerschnepfen von Runway wohl nur noch zum Putzen geeignet ist. Andrea ist angeekelt von dem Verhalten und gleichzeitig fasziniert. Überraschenderweise kriegt sie den Job für den Millionen anderer Frauen sterben würde.

    Andrea, deren Namen man tatsächlich auf verschiedenste Arten verzerren und brüllen kann, lernt schnell, dass eine Größe 38 einem Elefanten gleich kommt und eine 36 immernoch nah dran am Ende der Welt ist. Hochnäsigkeit und Intrigen unter Mitarbeitern, sowie aufgesetzte falsche Lächeln und Geschleime haben die Kollegen bei Runway perfektioniert. Sie ist, wie ich als Leserin ebenfalls, absolut fasziniert von diesen Eigenschaften, die Runway ausmachen. Gleichzeitig stößt sie dies jedoch auch ab und sie überlegt mehrmals, ob sie sich das antun will. Doch Fakt ist, ein Jahr unter Miranda Priestley und ihr stehen alle Türen offen. Dabei bleibt sich Andrea anfangs noch sehr treu, erst nach und nach fängt die Gehirnwäsche bei ihr an zu wirken, wobei auch das nie ganz, weshalb sie mir bis zum Schluss sehr sympathisch bleibt. Öfter, als im Film (der zwar Inhalte des Buches aufgreift, jedoch nicht in der Heftigkeit und noch seicht ist im Vergleich) tyrannisiert Miranda Andrea aufs Äußerste. Faszinierend ist dabei, wie wenig mit Andreas Gedanken auf den Nerv gingen, ebenso wie ihre ewige Litanei darüber diesen Laden zu verlassen. Wenn man sich die ganzen großen und kleinen Gemeinheiten vor Augen führt, die sie durchleben muss, weil ihre Chefin weder Anstand, noch so etwas wie Empathie oder Verständnis hat, kann ich es verstehen. Genauso wie auch ihren Wunsch es durchzuziehen, um danach bei ihrer Wunsch-Zeitung anzufangen. Wer braucht schon Essen, Schlaf oder gar soziale Kontakte außerhalb der Modewelt, wenn man in einer Redaktion mit faszinierenden Ausblick unter Miranda Priestley arbeiten kann? Richtig, vermutlich normale Menschen, aber nicht so die Angestellten bei Runway, das wäre schließlich eine Sünde. 

    Eine gute Darstellung des toxischen Arbeitsverhältnisses unter Nichtbeachtung einer guten Work-Life-Balance. Sicher hätte man dies noch mehr ausführen können, doch im Anbetracht der Seitenzahl empfand ich dies als ausreichend. Schließlich habe ich mich solidarisch schon genug mit Andy geärgert. Insbesondere über den ihr später ebenfalls oft passierenden Miranda-Rückzieher. Das dargestellte Bild der Arbeit in der Modebranche unter wunderbarem Setting und mit mega Charakteren, kann ich mir tatsächlich genauso vorstellen, wenn es vielleicht auch etwas too much dargestellt sein könnte. 

    Andrea ist sympathisch, empathisch und voller anfänglicher Euphorie auf den Job. Nach und nach wird sie ein klein wenig modischer mit dem Hang ebenfalls in 32 zu passen. Doch ihre Menschlichkeit verliert sie nie. Mit der Zeit gibt sie selbst Miranda mal Kontra und dabei ist sie stellenweise sogar lustig. Während dessen sind die meisten anderen Runways stoisch und hochnäsig, wahnhaft vernarrt in Miranda, Runway und Mode. Sie stellen alles über ihren eigenen Spaß, aber nur so lange, wie sie ins Visier von Miranda fallen könnten. Situationen werden ausgenutzt und selten zeigt sich ein normalsterbliches Verhalten. 

    Dieses Buch ist relativ dick und so hat es mich doch etwas überrascht, wie gut und schnell ich es durchsuchen konnte. Klar, ich kannte den Film und war mehr als gespannt, ob das Buch ebenfalls so krass ist. Tja, es ist heftiger. Der Schreibstil ist leicht und durch Andreas Ich-Perspektive und ihrem kleinen Hang zu Sarkasmus und Ironie, so wie die Kunst genau das richtige Bild zu fassen, ist es ein Leichtes gewesen durch die Seiten zu fliegen. 

    Insgesamt hat mich dieses Buch mehr als unterhalten. Es ist eine gute Mischung aus Realität und Übertreibung, aus Komik und Ernst. Dazu bekommt man zumindest eine liebenswerte Protagonistin, die einem das Gefühl gibt noch von dieser Welt zu sein. Es gibt einen Einblick in die harte Modebranche, über die man sich im Zweifel noch nie Gedanken gemacht hat und dabei vergisst der Roman nicht auf jeden Sonnen- und Schattenseite einzugehen. 🤳🏻

  5. Cover des Buches simplify your life (ISBN: 9783593394497)
    Werner Tiki Küstenmacher

    simplify your life

     (202)
    Aktuelle Rezension von: MaraOriginal

    "Simplify Your Life" ist ein Buch von Werner Tiki Küstenmacher, das sich mit dem Konzept der Vereinfachung des Lebens befasst. 

    Werner Tiki Küstenmacher ist der Autor von "Simplify Your Life", einem Buch, das auf dem Prinzip der Vereinfachung des Lebens basiert. Das Buch bietet eine Vielzahl von praktischen Tipps und Ratschlägen, um das Leben weniger kompliziert und stressfrei zu gestalten.

    Die zentrale Idee des Buches ist, dass wir in einer Welt leben, die oft von Hektik, Informationsüberflutung und übermäßigem Konsum geprägt ist. Küstenmacher argumentiert, dass die Vereinfachung unseres Lebens in verschiedenen Bereichen, einschließlich Zeitmanagement, Finanzen, Beziehungen und persönlicher Entwicklung, zu mehr Zufriedenheit und Lebensqualität führen kann.

    Das Buch enthält konkrete Empfehlungen, wie man unproduktive Gewohnheiten abbauen, Ordnung schaffen, Prioritäten setzen und klarere Ziele formulieren kann. Es ermutigt dazu, den eigenen Lebensstil zu überdenken und bewusste Entscheidungen zu treffen, um das Leben nach den eigenen Werten und Zielen auszurichten.

    Küstenmacher betont die Bedeutung der Selbstreflexion und der Fähigkeit, Nein zu sagen, wenn es notwendig ist. Er ermutigt dazu, Dinge loszulassen, die nicht mehr dienlich sind, und sich auf das Wesentliche zu konzentrieren.

    Insgesamt ist "Simplify Your Life" ein Leitfaden für eine bewusstere Lebensführung. Es bietet praktische Werkzeuge und Denkanstöße, um den Alltag zu vereinfachen und mehr Freiraum für die Dinge zu schaffen, die wirklich wichtig sind. Das Buch hat vielen Menschen geholfen, ihre Lebensqualität zu steigern, indem es ihnen geholfen hat, sich auf das Wesentliche zu konzentrieren und Unnötiges loszulassen.

  6. Cover des Buches Wie ich die Dinge geregelt kriege (ISBN: 9783492307208)
    David Allen

    Wie ich die Dinge geregelt kriege

     (21)
    Aktuelle Rezension von: JulesBarrois

     Wie ich die Dinge geregelt kriege - David Allen (Autor), Helmut Reuter (Übersetzer), 432 Seiten, Piper Taschenbuch (13. April 2015), 9,99 €, ISBN-13: 978-3-492-30720-8

     Dem Leben, dem Tag, der Arbeit mehr Struktur geben und den Kopf frei bekommen für die wirklich wichtigen Dinge? Ja das ist möglich!

    Es gibt unzählige Bücher über Zeit- und Selbstmanagement. Die wenigsten funktionieren, zumindest nicht langfristig.

    Das hier ist eines der wenigen, von dem ich behaupten kann, dass man es wirklich in die Praxis umgesetzt kann. Und nach 30 Jahren Lehr- und Seminartätigkeit auf dem Gebiet Arbeitsmethodik weiß ich, wovon ich rede.

    Der Autor stellt ein wirklich durchdachtes System verschiedener, auch bekannter, Organisationsmethoden vor, mit dem man wirklich alles, was so auf einen zukommt, aufnehmen und verarbeiten kann -sowohl beruflich als auch privat.

    1) Erfassen: Alle Aufgaben und To Dos aufschreiben

    2) Durcharbeiten: Kategorisieren, was damit zu tun ist,

    3) Organisieren: Sich einen Schlachtplan zurecht legen, wie man up-to-date bleibt bei den Aufgaben,

    4) Durchsehen: Entscheiden, was zu tun ist und

    5) Erledigen: Kein Aufschieben ist mehr erlaubt

    Es gibt nur drei Grundregeln zu beachten:  Alle Vorgänge müssen ausnahmslos erfasst werde. - Alle Vorhaben müssen sich am Ergebnis orientieren, um effizient zu arbeiten. - Bei jedem Schritt muss man gleich den nächsten konkreten Schritt beschließen (kein “überlege ich mir dann”).

    Es sind einfache, aber effektive Arbeitsmethoden, die es ermöglicht, sehr systematisch mit der Flut an Mails, Telefonaten und Papier umzugehen, die täglich über uns hereinbricht. Mit diesen Methoden und mit den ungeheuer vielen praktischen Tipps und Anleitungen von David Allen, gelingt es Ihnen, all das, was schon seit Monaten bei Ihnen rumliegt, gezielt abzuarbeiten.

    Es ist sehr hilfreich, wenn man die nötige Konsequenz aufbringt

    Hier geht es direkt zum Buch auf der Seite des Piper Verlages:

    http://www.piper.de/buecher/wie-ich-die-dinge-geregelt-kriege-isbn-978-3-492-30720-8

    Fragen Sie in Ihrer örtlichen Buchhandlung nach diesem Buch. Wenn Sie in meiner Gegend „Landkreis Merzig-Wadern“ leben, dann wenden Sie sich an die Rote Zora: http://www.rotezora.de

     

  7. Cover des Buches Organisella (ISBN: 9783939564522)
    Ella EllaTheBee

    Organisella

     (10)
    Aktuelle Rezension von: Ein LovelyBooks-Nutzer

    Klappentext
    Im Studium gilt es, verschiedene Dinge gleichzeitig zu bewältigen. Es gibt viel zu verstehen und noch mehr zu lernen. Mitschriften müssen organisiert, Referate gehalten, Prüfungen bestanden und Hausarbeiten geschrieben werden. Und neben alldem sollen auch noch das Studentenleben genossen, Nebenjobs gemacht und Freundschaften fürs Leben geschlossen werden. Da kommt der ein oder andere schnell mal an seine Grenzen. So oft im Leben begegnet man Menschen, die einen klareren Kopf zu haben und mehr zu schaffen scheinen, als man selbst. Ihr Geheimnis ist Zeitmanagement. Organisella soll euer persönlicher Assistent im Studium sein, der euch inspiriert, anleitet, motiviert und manchmal sogar den Kopf streichelt. Es enthält alles, was ihr über die Organisation im Studium wissen müsst und bietet zusätzlich eine wertvolle Sammlung an Checklisten, Videos, Kopiervorlagen, Tipps und Tricks.

    Zum Buch
    In diesem Buch gibt die Germanistik-Studentin und YouTuberin Ella TheBee einige Tipps, wie man mit Zeitmanagement und Organisation leichter durch das Studium kommt.

    Das Buch unterteilt sich in drei große Abschnitte. Es beginnt mit „Vorbereitung und Leben“ zu Themen wie Arbeitsplatz, das erste Semester und Kalenderführung. Der 2. Abschnitt „Das Semester richtig starten“ behandelt unter anderem Mitschriften, Literaturrecherche & -bearbeitung, Referate, Prüfungsformen, Lerntechniken und Stress. Im letzten Teil „Zukunft“ geben Absolventen und Dozenten persönliche Tipps.

    Das gesamte Buch ist liebevoll mit persönlichen Notizen und Fotos der Autorin gestaltet und beinhaltet zusätzlich viele Kopiervorlagen und Materialien, die man auch auf der Homepage zum Download findet. Begleitet wird das Buch von einem kleinen Zusatzheft mit Listen und anderen Hilfsmitteln.

    Der Schreibstil ist leicht und flüssig. Die Autorin schreibt, wie sie spricht und denkt. Für Belletristik ist das nicht immer ein Vorteil, für dieses Genre schon. Ich kenne Ella TheBee von ihrem YouTube-Kanal und hatte beim Lesen immer ihre Stimme präsent. Ein dicker Pluspunkt: Zu manchen Themen sind QR-Codes abgebildet, die zu den jeweiligen Videos auf YouTube führen. Wenn man also etwas nicht komplett nachvollziehen kann, hilft das Video auf die Sprünge.

    Mein Fazit
    Obwohl ich keine Studentin bin, finde ich dieses Buch sehr hilfreich. Ich habe viele Tipps und Anregungen für meinen Alltag umgewandelt. Das Buch ist ein absoluter Allrounder. Empfehlenswert!

    Autorin der Besprechung: Tatjana „Tatii“ Scegelskis
    https://derbuecherfuchs.com/

  8. Cover des Buches Stroh im Kopf? (ISBN: 9783868824452)
    Vera F. Birkenbihl

    Stroh im Kopf?

     (32)
    Aktuelle Rezension von: Ein LovelyBooks-Nutzer

    Für alle Trainer und Lehrer ein großes Buch um den Schritt in die richtige Richtung zu machen.

  9. Cover des Buches Konzentration steigern & Fokus erhöhen: Dein Leitfaden für mehr Konzentration, maximale Produktivität und schnellen Erfolg (ISBN: 9781731027689)
    Thomas Mangold

    Konzentration steigern & Fokus erhöhen: Dein Leitfaden für mehr Konzentration, maximale Produktivität und schnellen Erfolg

     (12)
    Aktuelle Rezension von: Seelenblueter
    Ich durfte diesen Ratgeber in der Leserunde lesen und muss sagen, es sind schon nützliche Tipps dabei, jedoch kann ich mit einigen nichts anfangen. Auch bosschen zu viel Werbung für sich oder andere Dinge war enthalten.
    Positiv ist jedoch, dass der Autor den Leser in gewisserweise mit seinem Schreibstil anspricht. Das finde ich bemerkenswert und hebt den Ratgeber zu den Guten ab. Allerdings für mich nur drei Sterne. Jedoch lesenwert.
  10. Cover des Buches Getting Things Done (ISBN: 0756757738)
    David Allen

    Getting Things Done

     (11)
    Aktuelle Rezension von: Taun
    Dies ist das beste Buch, das ich bisher zum Thema Zeit- und Taskmanagement gelesen habe. Wer sich auf die GTD-Methode einlässt entdeckt viele nützliche Tipps und Tricks, um die eigenen Aufgaben im Überblick zu haben und die Dinge einfach und schnell erledigen zu können. Der zentrale Aspekt ist der, dass es nicht nur darauf ankommt, Tasks so schnell wie möglich zu erledigen, sondern dass einem auch bewusst ist, welche man noch NICHT erledigt hat. Solange diese nicht erledigte Tasks in einem System versorgt sind, das einem zum richtigen Zeitpunkt daran erinnert, hat man seinen Kopf frei für wichtigere Dinge und kann den Alltag stressfrei gestalten.
  11. Cover des Buches Die 7 Wege zur Effektivität (ISBN: 9783869368641)
    Stephen R. Covey

    Die 7 Wege zur Effektivität

     (28)
    Aktuelle Rezension von: leseratte_dani

    Nach einer kurzen Einführung erklärt der Autor ausführlich die sieben verschiedenen Wege zur Effektivität und wie sie zusammenhängen. Der Schreibstil ist dabei angenehm zu lesen und gut verständlich. Er bringt auch viele Beispiele aus seinem Familienleben und aus seiner Arbeit mit verschiedenen Unternehmen. Dadurch kann man als Leser nachvollziehen, dass Effektivität in allen Lebensbereichen eine Rolle spielt und auch das Privatleben mit seinem Berufsleben eng verbunden ist.

    Für mich ist das Buch eine gute Grundlage zum Thema Persönlichkeitsentwicklung. In meinen Augen sollte jeder, der sich im Job weiterentwickeln möchte, v.a. auch in Richtung einer Führungsposition, dieses Buch lesen, da es viele Denkanstöße beinhaltet. Durch einige Tipps am Ende der einzelnen Kapitel bekommt man zudem einen Leitfaden an die Hand, wie man die sieben Wege in seinem Alltag angehen und umsetzen kann.

  12. Cover des Buches Dummheit (ISBN: 9783442158324)
    Ernst Pöppel

    Dummheit

     (4)
    Aktuelle Rezension von: M.Lehmann-Pape


     

    Die nackte Informationsdichte (und damit das, was man wissen kann) ist durch das Internet im letzten Jahrzehnt sprunghaft angestiegen und steigert sich in rasantem Tempo exponential.

    Somit steht dem einzelnen Menschen ein abrufbares Wissen zur Verfügung, dass seinesgleichen in der Geschichte nicht findet.

     

    Aber, und das ist eine der wesentlichen Unterscheidungen der Autoren im Buch, zur Verfügung stehendes Wissen, nackte Fakten und unzählige Meinungen führen nicht dazu, dass der einzelne Mensch als Rezipient nun gleichzeitig „schlauer“ sein würde als all Vorgängergenerationen. Mehr noch. Je mehr das rational „Lernbare“ allein in den Vordergrund rückt, desto „weniger“ weiß der Mensch dann eigentlich. So die These der Autoren. Denn um zu „erfassen“ was man „wissen“ könnte, bedarf es auch der anderen Lernebenen im Menschen. Der Intuition. Der emotionalen Intelligenz. Der „Erfahrungsfähigkeit“, wichtiges Wissen von unnützem Wissen zu trennen.

     

    Lernkompetenzen, die ihre Zeit im Leben einfach brauchen, die manches mal im reinen trail and error Verfahren ausgelotet werden müssen, die eine gewisse „Reife“ voraussetzen.

     

    Beobachtungen der Autoren, die sich im Übrigen mit allgemeinen Erfahrungen der Gesellschaft decken. Eine Vielzahl von Firmen und Arbeitgebern spürt, dass junge, dynamische, bestausgebildete Menschen im Alter von 22-23 Jahren zwar ein hohes Faktenwissen auf ihrem Weg durch Schule und Universität abrufbar erhalten haben, das alleine aber bei Weitem nicht ausreicht, um „gute Geschäfte“ zu tätigen oder gar Personalverantwortung in konstruktiver Weise übernehmen zu können. Das Wissen um zwischenmenschliche Wichtigkeiten ist ein „Erfahrungswert“, googeln wird da nicht weiter helfen.

     

    Schlimmer noch, je mehr an Faktenwissen „eingetrichtert“ wird und als abrufbares Prüfungswissen allein entscheidend sein soll, je mehr sich der Einzelne darauf verlässt, alles Nötige jederzeit nachschlagen und im Net als Information bereit gestellt zu bekommen, desto „dümmer“ wird der Mensch, denn er verlernt das eigene Denken. Die eigene, innere Auseinadersetzung mit Objekten, mit Wissen, mit Texten, mit Inhalten. Da wundert es nicht, dass Pöppel und Wanger mit ihrer „Kritik an der (reinen) Wissensgesellschaft“ bereits bei der Schule beginnen.

     

    Sich Dinge anzueignen, dabei selber kreativ zu werden, nicht auf die Herunterbrechung differenzierter Ereignisse auf einfache Schlagzeilen durch die Medien allein zu hören, Langsamkeit finden, lernen, die verschiedenen Perspektiven zu achten und überhaupt einen Perspektivwechsel vornehmen zu können, das sind wichtige Voraussetzungen des echten Lernens, welche die Autoren im Buch benennen. Gemeinsam mit der eigenen Einschränkung (keine 500 „Freunde“ auf Facebook, die eher nur verwirren, sondern lieber einige „echte“ Freunde für einen kritischen Austausch). Einseitigkeiten vermeiden, sondern mit allen Sinnen leben, nicht nur mit den Augen im Buch oder den Ohren am Vortrag des Fachwissens. Mitsamt auch der Kraft, eigene Entscheidungen zu treffen und nicht wahllos durch das Leben zu taumeln.

     

    Dass dies alles nicht nur ideale Forderungen alter humanistischer Prägung sind (die dennoch den Hintergrund der Darlegungen bestimmt), sondern durchaus neurobiologisch im Menschen verankert sind, auch das stellen die Autoren heraus.

     

    Der Mensch ist eine „fehlerhafte Konstruktion“ und tut gut daran, diese Begrenzung anzunehmen und sich darin dann umfassend und nicht einseitig einzurichten.

    Langsamkeit, sprich, gründliches Bedenken und sinken lassen von Situationen und Herausforderungen ist dann hilfreich. Schnellschüsse, welche die Evolution angelegt hat um gefahrvollen Situationen schnell begegnen zu können, sind in Bezug auf eine „Dummheit“ zu vermeiden. Denn die Dinge sind in der Moderne nicht so simpel, einfach und „monokausal“, wie es vor Urzeiten im Raum stand.

     

    Der Mensch ist also von „Natur aus fehlerhaft“, aber auch so dumm, die eigenen Fehler immer wieder zu wiederholen und zu vertiefen. Aus dieser „rasanten Bewertungsfalle“ herauszugelangen, dazu verhilft die Lektüre dieses Buches durchaus, auch wenn die Autoren einiges sehr überspitzt und verallgemeinert in den Raum stellen. Denn für so dumm halten sie den Menschen gar nicht. Eigentlich.

    Wenn er sich nur mehr Zeit nehmen würde für sich und seine Entscheidungen und seine Bewertungen.

  13. Cover des Buches Someone to Stay (ISBN: 9783736314528)
    Laura Kneidl

    Someone to Stay

     (369)
    Aktuelle Rezension von: ghaniyebooks

    𝓜𝓮𝓲𝓷 𝓗𝓮𝓻𝔃 𝓫𝓮𝓰𝓪𝓷𝓷 𝓴𝓻ä𝓯𝓽𝓲𝓰 𝓰𝓮𝓰𝓮𝓷 𝓶𝓮𝓲𝓷𝓮𝓷 𝓡𝓲𝓹𝓹𝓮𝓷 𝔃𝓾 𝓼𝓬𝓱𝓵𝓪𝓰𝓮𝓷, 𝓪𝓵𝓼 𝓲𝓬𝓱 𝓛𝓾𝓬𝓲𝓮𝓷 𝓪𝓷𝓼𝓪𝓱, 𝔀𝓲𝓮 𝓮𝓻 𝓭𝓪𝓼𝓽𝓪𝓷𝓭, 𝓶𝓲𝓽 𝓮𝓲𝓷𝓮𝓶 𝓣𝓮𝓵𝓵𝓮𝓻 𝓶𝓮𝓲𝓷𝓮𝓼 𝓵𝓲𝓮𝓫𝓼𝓽𝓮𝓷 𝓓𝓮𝓼𝓼𝓮𝓻𝓽𝓼 𝓲𝓷 𝓭𝓮𝓻 𝓗𝓪𝓷𝓭. 𝓢𝓮𝓵𝓫𝓼𝓽 𝓰𝓮𝓶𝓪𝓬𝓱𝓽! 𝓝𝓲𝓬𝓱𝓽, 𝔀𝓮𝓲𝓵 𝓲𝓬𝓱 𝓲𝓱𝓷 𝓭𝓪𝓻𝓾𝓶 𝓰𝓮𝓫𝓮𝓽𝓮𝓷 𝓱𝓪𝓽𝓽𝓮, 𝓼𝓸𝓷𝓭𝓮𝓻𝓷 𝔀𝓮𝓲𝓵 𝓮𝓻 𝓶𝓲𝓻 𝓮𝓲𝓷𝓮 𝓕𝓻𝓮𝓾𝓭𝓮 𝓶𝓪𝓬𝓱𝓮𝓷 𝔀𝓸𝓵𝓵𝓽𝓮. 

    Aliza weiß nicht, wo ihr der Kopf steht. Ihr Jurastudium nimmt ihr all die Freizeit und dann kommt noch ihr erfolgreicher Instagram-Account und ihr erstes Kochbuch, dass kurz vor der Veröffentlichung steht, noch dazu. An etwas anderes ist gar nicht zu denken, aber das Pickeln zwischen Lucien und ihr ist eine Ablenkung die sie nicht ignorieren kann. Dabei haben beide ihre eigenen Gründe, warum Liebe zurzeit an letzter Stelle steht... 

    Was soll ich sagen? Laura Kneidl hat es mal wieder geschafft mich mit ihrem Buch zu fesseln😍 Ich liebe, liebe die Geschichte von Lucien und Aliza! Es hat so viel Spaß gemacht die zwei durch ihre harten Wege zu begleiten und beide nun auch glücklich zu sehen🥰 'Someone to Stay' ist ein echtes Wohlfühlbuch, worin ich in letzter Zeit neben dem Stress der Schule gelesen habe. Wir erfahren nicht nur die Geschichte der zweien, sondern lernen auch etwas daraus: Uns zu finden, aber auch unsere Träume zu verwirklichen und zu leben!✨ Aliza und Lucien hatten es wirklich nicht einfach, aber sie haben es geschafft und konnten schlussendlich das machen, was sie schon ihr ganzes Leben tun wollten! 

    Dieses Buch ist einfach nur wundervoll und bekommt 5/5 Sternis von mir🌟

    ~Fazit~

    Die Charaktere in der 'Someone-Reihe' haben mein Herz in Sturm erobert! Vor allem Auris, Cassie, Aliza und Lucien!❤️ Natürlich liebe ich auch alle anderen Charaktere, denn ohne sie, wäre die Reihe, nicht das, was sie geworden ist! Pure Liebe😍

    𝓓𝓮𝓷𝓷 𝓪𝓵𝓵𝓮 𝓩𝓮𝓲𝓽 𝓭𝓮𝓻 𝓦𝓮𝓵𝓽 𝔀𝓪𝓻 𝔀𝓮𝓻𝓽𝓵𝓸𝓼, 𝔀𝓮𝓷𝓷 𝔀𝓲𝓻 𝓼𝓲𝓮 𝓷𝓲𝓬𝓱𝓽 𝓶𝓲𝓽 𝓭𝓮𝓷 𝓜𝓮𝓷𝓼𝓬𝓱𝓮𝓷 𝓽𝓮𝓲𝓵𝓽𝓮𝓷, 𝓭𝓲𝓮 𝔀𝓲𝓻 𝓵𝓲𝓮𝓫𝓽𝓮𝓷.

    @ghaniyebooks 

    ~

      


  14. Cover des Buches Golden Rules (ISBN: 9783941193444)
    Martin Krengel

    Golden Rules

     (18)
    Aktuelle Rezension von: Sternenstaubfee

    Es ist ein wirklich gutes Buch für alle Schüler und Studenten bzw. für Berufstätige, die sich fortbilden und/oder Karriere machen möchten. Es gibt Tipps für erfolgreiches Lernen bzw. wie man sich motiviert und strukturiert. 

    Es sind wirklich gute Ideen dabei, und einiges konnte ich für mich auch noch herausziehen. Ich denke aber, dass besonders Studenten und Berufsanfänger wohl am meisten profitieren werden von den Tipps in diesem Buch. 

  15. Cover des Buches Quality Time (ISBN: 9783981979626)
    Bernd C Trümper

    Quality Time

     (5)
    Aktuelle Rezension von: Jonathan_Deis

    Absolut empfehlenswertes Buch, das jeder gelesen haben sollte, dem etwas an seinem Leben und an seinen Lieben liegt und der am Ende seiner Tage nichts bereuen will. Das Buch ist auf jeden Fall mehr als ein Ratgeber. Hier werden nicht nur die Probleme unserer Zeit auf den Punkt gebracht, sondern vielmehr noch ganz praktische Wege aufgezeigt, wesentliche Dinge zu verändern. Mit zahlreichen Beispielen aus seinem eigenen Leben macht der Autor es dem Leser sehr leicht endlich anzufangen und nicht nur über Veränderung zu sprechen.  Das Buch hat bei mir persönlich zum Einen viele gute Einstellungen untermauert aber auch noch mehr motiviert, etwas an meinem Alltag, meinen Beziehungen und meiner Verbindung zu Gott wesentlich zu verbessern. Etwas zu investieren, was unser höchstes Gut ist. Unsere ZEIT.

  16. Cover des Buches Keine Zeit und trotzdem fit (ISBN: 9783593383811)
    Gert von Kunhardt

    Keine Zeit und trotzdem fit

     (5)
    Aktuelle Rezension von: Filzblume
    Das Buch ist in 4 Teile gegliedert, dazu gibt es Unterthemen.
    Teil 1 Weniger ist mehr
    "Schwächen und Überforderung zuzugeben ist absolut indiskutabel. Eher ackern wir uns zu Tode, bevor wir sie eingestehen."
    Teil 2 Erfrischen statt erschöpfen
    Teil 3 Gesund und Gelassen in den Alltag
    Teil 4 Motivation
    Im Teil drei wird dem Leser klargemacht, wie er sich auch im Büro
     in wenigen Minuten fit halten kann. Dazu gibt es auch Zeichnungen, die gut für eine Umsetzung betragen.
    In diesem Buch gibt es recht passable Erklärungen. Wir haben verlernt, uns zu entspannen, um das auszugleichen buchen wir Kurse, sind Mitglied im Fitnessstudio und geben dafür viel Geld aus. Der Leistungsgedanke in einer Leistungsgesellschaft tragen wir täglich in uns. "Was sind die Gründe für schlechtes Schlafen? Einer ist sicher die allgemeine Erhöhung des Lebenstempos."
    Die meisten von uns gönnen ihrem Körper kaum Ruhe und Zeit zum Regenerieren und für Muße. Aber wie viel Bewegung ist gut für uns? Oft haben wir keine Zeit, vor allem keine Zeit für uns selbst. Nach einem anstrengenden Tag auch noch gesund kochen, den Kindern gerecht werden, dann noch etwas Sport, da müsste der Tag doppelt so lang sein. Die Autoren räumen mit falschen Vorstellungen und Aussagen auf. Zeigt Lösungen. Vieles kennen wir schon aus der Unzahl an Ratgebern, trotzdem waren mir einige Dinge neu.
    Vor allem was dem Muskelkater betrifft. "Muskelkater ist kein Zeichen für effektives Training, sondern eine Überforderung." Fingerübungen verhindern Parkinson, Demenz und andere Geschicklichkeitsübungen helfen auch dabei, wer hätte das gedacht, dass Stricken, Häkeln helfen uns fit  zu sein.
    Das Buch las sich recht gut, mit Ausnahmen von einigen Hinweisen auf Studien. Alltagstaugliche Übungen runden das Buch ab. "Sie haben richtig trainiert, wenn Sie sich nach dem Training so erfrischt und erholt fühlen, dass Sie fit und zu neuen Taten aufgelegt sind." Ich konnte einiges für mich mitnehmen. 3,5 Sterne für dieses Buch.
  17. Cover des Buches Studieren mit Erfolg: Effizientes Lernen und Selbstmanagement (ISBN: 9783791028804)
  18. Cover des Buches Wenn du es eilig hast, gehe langsam (ISBN: 9783593386713)
    Lothar J. Seiwert

    Wenn du es eilig hast, gehe langsam

     (8)
    Aktuelle Rezension von: beccaris

    Gut strukturiert und illustriert ist dieser Ratgeber ein wirklicher Lesegenuss. Wenn auch viele Ermunterungen keineswegs neu sind, so lohnt es sich doch, sie wieder mal ins Bewusstsein zu rücken und über die eigene Lebensgestaltung, über Wertigkeiten und persönliche Lebensziele nachzudenken. Es sind vor allem die Denkanstösse, die wir immer wieder von neuem brauchen, um unser Handeln nicht einfach gewohnheitsmässig ablaufen zu lassen, sondern öfters mal einen neuen Weg einzuschlagen und damit auch die Sicht der Dinge zu verändern.

    Eingeleitet werden die Kapitel jeweils mit verschiedenen Sinnsprüchen wie z.B.: "Man kann alles richtig machen und doch das Wichtigste versäumen" von Alfred Andersch oder "Auch die längste Reise beginnt mit dem ersten Schritt", eine chinesische Lebensweisheit. Das Buch ermutigt den Leser, die persönliche Lebens-Balance (Familie, Arbeit/Leistung, Körper, Sinn) einmal genauer zu betrachten und für sich ganz individuelle Leitbilder zu entwickeln. Welche verschiedenen Rollen füllen wir in unserem Leben aus z.B. als Partner, Eltern, Chef, Angestellter usw. und wieviel Zeit investieren wir in die Dinge, die uns wirklich am Herzen liegen und solche, die uns weniger wichtig sind ?

    Am Schluss des Buches findet der Leser noch das schöne Gedicht von Elli Michler "Ich wünsche Dir Zeit". Eine sehr lesenswerte und unterhaltsame Lektüre.

  19. Cover des Buches Wachkoma (ISBN: 9783943529036)
    Meranius Jasmin P.

    Wachkoma

     (49)
    Aktuelle Rezension von: abuelita

    Beata…in den Vierzigern, alleine – ihre Karriere ist das Wichtigste, viel mehr kennt sie nicht. Oder will sie nicht kennen. Das „Leben“ – ihr Leben besteht nur aus Arbeit, Koffeintabletten und einem Weiter-weiter….

    Nun aber steckt sie in einer Krise – und muss nachdenken, wie soll es in der zweiten Lebenshälfte, wie soll es überhaupt weitergehen?

    Nun, ein wichtiges Thema, ein auch interessantes Thema, ungewöhnlich umgesetzt dieses Burn-Out Thema.

    Und trotzdem, mir gefiel es nicht. Ich kann nicht einmal genau sagen, warum, aber es hat mich zu keiner Zeit irgendwie berührt oder gar zum Nachdenken angeregt – und zumindest das erwarte ich von einem Buch dieser Art. Mag durchaus an mir liegen - vielleicht hatte ich es zur falschen Zeit in der Hand. 
  20. Cover des Buches Die Bären-Strategie: In der Ruhe liegt die Kraft (ISBN: 9783641060329)
  21. Cover des Buches Die Kunst, die Zeit anzuhalten (ISBN: 9783963660054)
    Pedram Shojai

    Die Kunst, die Zeit anzuhalten

     (4)
    Aktuelle Rezension von: Simi159

    Jeder von uns ringt um Zeit, aber irgendwie schient sie von Jahr zu Jahr weniger zu werden. Wir sind zu müde um nachzudenken, zu aufgedreht, um uns zu konzentrieren, und weniger effizient, als wir gerne wären.

    Doch was tun, um sinnvoller/Maßvoller/achtsamer mit der eigenen, endlichen Zeit umzugehen.

    Genau da setzt dieses Buch an, der Autor, Perdam Shojai, will helfen das eigene Verhältnis zur Zeit wieder ins Lot zu bringen. Das heißt Zeitdiebe zu gingen, sich neu ausrichten und mehr Zeit mit den Menschen/ Dingen verbringen, die wir als Energiegebend, sprich positiv empfinden.

    100 Ideen gibt es hier, sprich 100 Tage lang kann man diese umsetzten, egal wie gut oder schlecht dies klappt.

    Dabei sind Dinge wie:

    Lebensgarten, Körperliche Bewegung, Energietanken im Nichtstun, Gedanken verdauen, Alles geben, Zeit auf dem Boden, Zeit und Geld, Ihre Löffelliste, Einfach schweigen, Zeit im Mondlicht, Langeweile, Warten sinnvoll nutzen....


    Manche erklären sich von selbst, manche Lesens ich etwas kompliziert, doch sobald man sich darauf einläßt- sprich sie ausprobierst- merkt man schnell wie sie funktioniert und ob man einen positiven Input bekommt oder ob sie abwegig bleibt.

    Je mehr Tag man am Stück durchhält, umso leichter wird es die Übungen auszuprobieren.


    Fazit:

    Die Zeit kann ich noch nicht anhalten, doch ich habe das Gefühl jetzt mehr Kontrolle darüber zu haben. Und so ist mein Stress weniger geworden. Zudem haben einige Übungen, die ich erst sehr komisch fand, sehr viel Spass gemacht und mir viel Energie gegeben bzw. meinen Blick auf die Situation ins positive verändert.

    Viele Achtsamkeitsübungen aus diesem Buch hat man vielleicht schon mal woanders gesehen, doch dies hier ist eine schier unendliche Sammlung, die man als Challenge, 100 Tage am Stück, oder als Roulette einfach mal eine selbstgesetzte Anzahl davon machen kann.


    5 STERNE:

  22. Cover des Buches Superdaddy (ISBN: 9783548285511)
    Sören Sieg

    Superdaddy

     (56)
    Aktuelle Rezension von: Tilman_Schneider

    Philipp ist der Super Daddy, oder will es auf jeden Fall sein. Charlotte macht Karriere und er stellt seine hinten an und kümmert sich um die Kinder, den Haushalt, die Hausaufgaben und diskutiert mit Lehrern und Erziehern. Es ist nicht immer einfach und er kommt auch ins Stolpern, aber Super wird man nur, wenn man alle Widrigkeiten aus dem Weg räumt. Ein herrlicher Spaß!

  23. Cover des Buches Zeitmanagement mit Microsoft Office Outlook (ISBN: 9783866454170)

    Zeitmanagement mit Microsoft Office Outlook

     (0)
    Aktuelle Rezension von: jogi
    Nette Idee Zeitmanagement anhand von Outlook zu erklären. Gut ist auch das Seminar, dass man sich auf der DVD anschauen kann.
  24. Cover des Buches Der Weg zum Wesentlichen (ISBN: 9783593500522)

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freund*innen und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber*innen und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks