Bücher mit dem Tag "zelte"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "zelte" gekennzeichnet haben.

16 Bücher

  1. Cover des Buches Throne of Glass 1 - Die Erwählte (ISBN: 9783423716512)
    Sarah J. Maas

    Throne of Glass 1 - Die Erwählte

     (2.452)
    Aktuelle Rezension von: JeannasBuechertraum

    ach toll =)

    nachdem ich Das Reich der sieben Höfe gelesen habe folgt nun die Reihe von der es heißt es sei die bessere. Und ich muss sagen: jaaa das stimmt wohl. 

    Ich hör das ganze als Hörbuch und liebs. Es ist ein starker Auftakt. Interessant gestaltet auch wenn es erstmal nix alzu neues ist. Prüfungen müssen bestanden werden und unsere Protagonistin will natürlich die Beste von allen sein und sticht als Frau natürlich stark hervor. Zudem gibt es eine starke Vergangenheit - vieles das noch zu entdecken gilt. Doch doch gefällt mir echt gut =) Die Cover hatten mich etwas abgeschreckt aber jetzt will ich die ganze Reihe auch im Regal haben!! =)

  2. Cover des Buches Kirschroter Sommer (ISBN: 9783499227844)
    Carina Bartsch

    Kirschroter Sommer

     (2.745)
    Aktuelle Rezension von: geBUCHt

    Nach sieben Jahren trifft Emely ihre erste Liebe Elyas wieder, der ihr damals das Herz gebrochen hat. Es ist ihr nahezu unmöglich ihm auszuweichen, denn er ist ausgerechnet der Bruder ihrer besten Freundin Alex und diese teilt sich nun eine Wohnung mit ihm. Als ihr schließlich ein heimlicher Verehrer E-Mails schreibt, ist das Gefühlschaos vorprogrammiert.

    Dieses Buch zählt zu meinen Lieblingsbüchern. Nun habe ich es nach Jahren ein zweites Mal gelesen und bin genauso begeistert von dieser Geschichte wie damals.

    Die Autorin hat einen flüssigen und einfachen Schreibstil. Man kommt super schnell voran und mein persönliches Highlight ist der Humor von der Protagonistin Emely. Sie ist bissig und sarkastisch und bringt solche Sprüche raus, dass ich manchmal laut auflachen musste. Generell musste ich dauerhaft Grinsen, während der ganzen Lesezeit. Emely ist tollpatschig und unsicher, aber auch unglaublich schlagfertig. Sie hat einen Hang zum übertreiben und flucht viel. Elyas macht sie es wirklich nicht leicht. Er ist ein charmanter Mann, der weiß, wie er auf Frauen wirkt. Er ist sehr hartnäckig und macht sich regelrecht ein Spiel daraus, Emely aus dem Konzept zu bringen. Er hat auch eine verletzte Seite an sich und ich weiß noch, dass der zweite Band mehr in die Tiefe geht. Die Spannung zwischen Emely und Elyas ist fast schon mit den Händen greifbar.

    Alex ist eine laute, quirlige Person, die Emely stets mit sich zieht und sie aus ihrer  Komfortzone holt. Sie ist emotional und offen und beide Frauen könnten nicht unterschiedlicher sein. Die Freundschaft zwischen ihnen ist eng und der Umgang miteinander zwanglos. Über Emelys E-Mail-Freund möchte ich nicht allzu viel verraten, nur dass auch hier nicht der Witz fehlt und die Gespräche tiefsinnig sind.

    Das Buch endet schon mit einem Cliffhanger, sodass man schon den zweiten Band parat haben sollte.

    Ich habe übrigens teilweise zum Hörbuch zurückgegriffen und die Sprecherin Marie-Isabel Walke von jetzt an zu meiner absoluten Lieblingssprecherin erkoren. Sie hat die Gefühle so super rübergebracht und hat eine klare, junge und aufgeweckte Stimme.

    Fazit:

    Eine schlagfertige Frau, ein hartnäckiger Mann und viele prickelnde Momente. Ein Liebesroman, der einfach nur Spaß beim Lesen bereitet. 

  3. Cover des Buches Der Nachtzirkus (ISBN: 9783548285498)
    Erin Morgenstern

    Der Nachtzirkus

     (967)
    Aktuelle Rezension von: Maluff

    Dieses Buch ist ganz anders als andere Fantasybücher, die ich gelesen habe. Erin Morgenstern hat wahrlich einen ganz besonderen Schreibstiel mit dem sie mir diese fremde magische, bunte und besondere Welt sehr Nahe bringen konnte. Besonders der Zirkus hat mich sehr in seinen Bann gezogen und ich kam aus dem innerlichen Staunen nicht raus wie toll es dort sein muss. Aber leider konnte ich die Welt und die Spannung erst genießen nachdem ich mich durch die anfängliche Langatmigkeit gequält habe, was das Lesevergnügen schmälerte. Außerdem fand ich es schade, dass die Frauen alle so 'schickimicki' gestylt waren.

    Die Handlung und das Ende entwickelten sich anders als erwartet und es hat mir sehr gefallen, dass lange nicht ersichtlich war was da eigentlich genau 'los ist' sag ich mal. Einige Figuren bleiben sehr geheimnisvoll, was durchaus seinen Reiz hat. Der männliche Hauptcharakter tat einige Dinge, die ihn in meinen Augen unsympathisch machten.


    Der Roman ist nicht perfekt, aber er hat etwas Einzigartiges an sich. Empfehlenswert.

  4. Cover des Buches Tintenwelt 3. Tintentod (ISBN: 9783791504766)
    Cornelia Funke

    Tintenwelt 3. Tintentod

     (2.810)
    Aktuelle Rezension von: Wilma_Mueller

    Ich habe das Buch schon vor einer ganzen Weile gelesen und ich finde es immer noch atemberaubend. Besonders wie in diesem Finale die Buchtitel eingebaut wurden, ist einfach genial. Außerdem hat es Cornelia Funke geschafft eine wundervolle, vielschichtige Welt Stück für Stück aufzubauen, sodass man als Leser nicht ins kalte Wasser geschmissen wird sondern alles in Ruhe erkunden kann, auch wenn einen die Spannung durchaus zwingt schnell weiter zu lesen. Alles in allem kann ich die ganze Trilogie einfach nur weiterempfehlen.

  5. Cover des Buches Hummeldumm (ISBN: 9783596512379)
    Tommy Jaud

    Hummeldumm

     (1.455)
    Aktuelle Rezension von: Leseratte7

    Ganz am Anfang brauchte ich etwas, um in die Geschichte rein zu kommen. Doch dann war es einfach nur lustig, ich bin froh, dass ich dabei geblieben bin. An einigen Stellen habe ich sogar laut gelacht.

    Natürlich ist Humor immer Geschmackssache. Aber ich fand dieses Buch einfach nur lustig und hatte großen Spaß beim Lesen.

  6. Cover des Buches Oktoberfest (ISBN: 9783426506509)
    Christoph Scholder

    Oktoberfest

     (181)
    Aktuelle Rezension von: eletroe

    Spannendes Buch, sehr toll. Man möchte erst Mal nicht zum Oktoberfest 😅

  7. Cover des Buches Jagdtrip (ISBN: 9783453677067)
    Jack Ketchum

    Jagdtrip

     (29)
    Aktuelle Rezension von: abookslife

    Schon einmal ein Roman von Jack Ketchum gelesen? Das hier ist der 2. Roman von ihm. Zusammen in einem „buddyread“ habe ich „Jagdtrip“ von Ketchum gelesen. Wie ich das Buch so fand, wie sonst noch mein Eindruck und mein Fazit ist, erfährt ihr in dieser ausführlichen Rezension.

    Ich möchte auf nur einen halbwegs positiven Punkt hinweisen, nämlich den Schreibstil. Der Roman ist halbwegs gutgeschrieben und ist auch durchgehend in einer relativ leichten, flüssigen Sprache wiedergegeben. Daher lässt es sich durchaus relativ „angenehm“ lesen. Das war es auch schon.

    WAS HABE ICH HIER GELESEN? Jetzt einmal im Ernst, lieber Jack Ketchum. Ich verstehe deine Geschichte nicht, erkenne keinerlei ausschlaggebende Zusammenhänge ich kann gegenüber deinen Charakteren keineswegs Empathie Empfinden. Sie haben keinerlei Sympathie und zeugen kein Anzeichen an Authentizität. Sie sind x beliebig mit jedem anderen Charakter ersetz- bzw. austauschbar.

    Die Handlung wird in mehreren Zeitabschnitten erzählt. Viele Rückblenden und erschütternde Ereignisse treffen den Protagonisten. Doch auch hier kommt keine Emotion wirklich zum Vorschein, weswegen die gesamte Story durchweg langweilig und farblos geblieben ist. Der Leser baut keinerlei Verbindung zu den Charakteren auf, hat keinerlei Möglichkeiten, authentisch in die Geschichte einzutauchen, keine spannenden Momente in dem man mitfiebert. Es gibt Momente zwischen diverse Charaktere, die mir beim Lesen, wie die Szenen, aus billig produzieren Filmen vorkamen. Völlig wie ein „Trash-Buch“. In der Mitte und gegen Ende der Geschichte gab es jeweils 1 Moment in der ich ein Hauch an Emotion und Sentimentalität seitens der Charaktere erwartet habe, jedoch wurden auch diese Erwartungen erfolgreich durch absurde Handlungen zerstört.

    Durch die Recherche im Internet kommt einem sehr schnell die Erkenntnis, dass dieser Roman ein sehr früher Werk von 1987 war und vermutlich damals nicht entsprechend genug ausgearbeitet. Das kann unter anderem einer der Gründe sein, wieso sich dieser Roman, unausgereift, unvollendet anfühlt. Die Geschichte ist nicht tiefsinnig, die Charaktere nicht genug ausgedacht und die einzelnen Ereignisse ergeben letztendlich im Zusammenhang, kein nachvollziehbarer Sinn und lassen den Leser am Ende mit einer enttäuschenden Auflösung das Buch abschließen.

    In diesem Fall möchte ich nicht viel näher auf manche ausgelassenen Punkte eingehen. Das Buch war eine reine Enttäuschung und pures Ärgernis im Nachhinein. Vermutlich wird es zu den Top Jahresflops zählen, wobei das Jahr noch relativ jung ist. Aber hier kann ich trotzdem tröstend erwähnen, dass das Lesen mir dann letztendlich doch nicht ganz so schwer viel, da ich es in einer kleinen Lesegruppe mit einer guten Freundin gelesen habe und mich mit ihr permanent austauschen und über das Buch diskutieren konnte. Der Austausch in diesem Fall, war das einzige Gute an diesem buddyread. Wie sagt man so schön – Geteiltes Leid ist halbes Leid.

  8. Cover des Buches Die Bibel. nach der Übersetzung Martin Luthers, mit Apokryphen. Standardausgabe in alter Rechtschreibung (ISBN: 9783438015716)
    Martin Luther

    Die Bibel. nach der Übersetzung Martin Luthers, mit Apokryphen. Standardausgabe in alter Rechtschreibung

     (20)
    Aktuelle Rezension von: Huebner
    Ein sehr kluges, inspirierendes Buch. Man muss nicht religiös sein, um die BIBEL zu mögen. Ich liebe sie, weil sie mich inspiriert, mich staunen lässt und mich so oft wütend macht. Ich liebe den Übersetzungsstil Luthers, die vielen Konjunktionen machen das ganze zu etwas Selbstverständlichem. Ich bin zur Bibel erst durch die Arbeit als Lehrerin und Autorin gekommen - Deutschunterricht und Historische Romane schreiben, geht einfach nicht ohne Bibel (man nehme Brechts "Galilei", Lessings "Nathan" oder Celans "Todesfuge"). Da stecken unglaubliche Geschichten drin, auf denen Jahrhunderte von Literatur, Musik, Bildende Kunst und sogar Architektur gebaut haben, das hat kein anderes Buch bisher vermocht. (I. Hübner)
  9. Cover des Buches Die Bibel. Die gute Nachricht (ISBN: 9783937490915)

    Die Bibel. Die gute Nachricht

     (1)
    Noch keine Rezension vorhanden
  10. Cover des Buches Findet mich die Liebe? (ISBN: 9783401063645)
    Antje Babendererde

    Findet mich die Liebe?

     (75)
    Aktuelle Rezension von: Vespasia

    Die Geschichte um Leonie und den Indianerjungen Chas ist sehr kurz, spricht aber einige wichtige Themen an, die auch immer noch aktuell sein dürften. Leonie muss ihre Ferien in einem Indianerreservat verbringen und lernt, dass es einige Bedrohungen gibt, die in diesem wunderschönen Teil der Welt leider Alltag sind.

    Das Buch ist eher eine Kurzgeschichte, weswegen die Themen nur angerissen werden und eher oberflächlich bleiben. Auch die Liebesgeschichte wird daher recht schnell abgehandelt. Einige Erzählstränge verlaufen ins Leere, der Leser muss sich das Ende selbst denken. Nett war es trotzdem, ich habe die Geschichte eher als Appetithäppchen gesehen, das mir gezeigt hat, dass die Autorin einen schönen Schreibstil hat und in längeren Romanen sicherlich noch deutlich besser zeigen kann, was sie draufhat.

    Die Geschichte ist ganz gut für zwischendurch und kann nach dem Lesen an den Kühlschrank gehängt werden, da aus unerfindlichen Gründen ein Magnet hinten auf dem Cover ist – vollkommen unnötig, aber dennoch amüsant. Das Buch gehört nicht zu den Büchern, die mir lange im Gedächtnis bleiben werden, dennoch denke ich, dass man bei der geringen Länge und dem entsprechend niedrigen Preis kaum etwas falsch machen kann. Lust auf die Romane der Autorin habe ich jedenfalls bekommen.

  11. Cover des Buches The Night Circus (ISBN: B01MQIP1KQ)
    Erin Morgenstern

    The Night Circus

     (99)
    Aktuelle Rezension von: raeubertochter

    Ein abstraktes magisches Duell, ein zauberhafter Zirkus, wundervolle Freundschaften und ein Hauch von tragischer Sehnsucht.
    Nachdem mir The Night Circus von mehreren Freunden immer wieder empfohlen wurde, kann ich nun auch selbst bestätigen: Erin Morgenstern hat mit diesem Roman ein wunderschönes Meisterwerk geschaffen.

    Die Handlung und Zusammenhänge entwickeln sich zunächst sehr gemächlich, ohne dabei jedoch langweilig zu werden. Obwohl man lange spekuliert und nicht sicher sagen kann, wohin genau die Handlung sich bewegt, wird sie doch stetig zu ihrem unvermeidbaren Ende vorangetrieben. Es ist daher weder nötig noch empfehlenswert, sich vorher zu viel über den Inhalt zu informieren. Stattdessen lässt man sich am besten in die Geschichte hineinziehen und von den magischen Geschehnissen treiben.

    Vor allem die vereinzelten Perspektivwechsel zur zweiten Person sorgen dafür, dass man sich den traumhaften Zirkus bildlich vorstellen kann, während man im Kopf durch ihn hindurchgeführt wird.
    Wundervolle Figuren und einfühlsame Einblicke in ihre Beziehungen untereinander addiert zur natürlichen Magie der Handlung machen das Leseerlebnis zum reinsten Genuss. Untermalt wird das ganz von subtiler, märchenhafter Symbolik.

    Das Finale kommt im Kontrast zur vorherigen Gemächlichkeit ein bisschen plötzlich, obwohl sich die unweigerlichen Entwicklungen vorher lange genug andeuten. Dennoch kann man sich auf ein befriedigendes und wundervoll abgerundetes Ende freuen, das die allgemeine Atmosphäre des Buchs perfekt widerspiegelt!

  12. Cover des Buches Homeless - Mein Weg zurück ins Leben (ISBN: 9783862784691)
    Brianna Karp

    Homeless - Mein Weg zurück ins Leben

     (13)
    Aktuelle Rezension von: Mimabano
    " unser nachbar rief meine mutter an und sagte ihr sie solle so schnell wie möglich kommen , ich hätte 50 schlaftabletten geschluckt.sie schrie ihm ins telefon ich solle mir den finger in den hals stecken und die tabletten auskotzen,sie habe jetzt dafür keine zeit!. das ganze buch ist voll von solchen " momenten".ich war einfach nur schockiert , traurig und wütend. eine mutter die ihrer 12 jahrigen tochter das autofahren beibrachte weil sie keine lust hatte sie zur ARBEIT zu fahren oder selber einkaufen zu gehen!eine mutter die ihre tochter grün und blau schlug wenn sie etwas verschüttete.eine mutter die ihr kind körperlich und seelisch misshandelte bis sie abgestumpft war.so sehr dass sie den selbstmord ihres vaters( er missbrauchte sie regelmässig als ZWEIJÄHRIGE ) , lustig fand. das ganze buch ist schockierend , auch weil brianna viele tragödien relativ passiv wegsteckt.man versteht sie zwar , ist aber unendlich traurig ,dass eltern einem kind so etwas antun.vorallem die mutter finde ich ganz schlimm.sie bestiehlt die tochter,beschimpft sie unter der gürtellinie und macht mit ihr sachen die mir nicht mal im traum in den sinn kämen.in diesem buch geht es um obdachlosigkeit UND aber auch um kindsmissbrauch,selbstmord u.s.w.im klappentext ist es nicht so ersichtlich finde ich, aber das buch ist sehr krass und könnte dem einen oder anderen aufs gemüt schlagen.es sit schonungslos ehrlich und sehr empfehlenswert! klappentext: " das sind alles faulpelze.zu faul ,um sich arbeit zu suchen .sieh sie nicht an,sprich nicht mit ihnen und gib ihnen nichts.die hälfte von denen ist gar nichtbwirklich obdachlos ,weisst du.sie tun nur so,um geld zu verdienen ,ohne ernsthaft arbeiten zu müssen." mit diesen worten ihrer mutter wurde brianna karp gross.mit diesen worten - und mit den " zärtlichen liebkosungen" ihres vaters,dem religiösen fanatismus ihrer grossmutter.mit schlägen ,wut und enttäuschung.brianna schaffte es trotzdem ,der familiären hölle zu entkommen.sie hatte früh gelernt zu überleben und auf eigenen beinen zu stehen.ihr geld verdiente sie zunächst mit gelegenheitsjobs,dann festangestellt als bürokraft.bis auch sie die finanzkrise erwischte." es war der 26. februar 2009.ich war obdachlos" dies ist ihre geschichte.
  13. Cover des Buches Zwischen Feuerstelle und Vollkomfort. (ISBN: B00273SYDS)
  14. Cover des Buches Kleine Baugeschichte Baden-Württembergs (ISBN: 9783806217452)
  15. Cover des Buches Mein Sommer mit Holly (ISBN: 9783845811024)
    Stephanie Polák

    Mein Sommer mit Holly

     (20)
    Aktuelle Rezension von: MsChili

    „Mein Sommer mit Holly“ von Stephanie Polak handelt von Sophie, die jedes Jahr einen Teil ihrer Sommerferien bei ihren Großeltern verbringt. Doch dieses Jahr ist alles anders. Denn ihr heimlicher Platz im Nachbarsgarten ist nicht mehr, denn dort ist Dana van Norden, eine berühmte Schauspielerin, eingezogen. Und zwar mitsamt ihrer Tochter Holly. Und so wird dieser Sommer anders als die bisherigen Besuche bei ihren Großeltern.

     

    Wer eine leichte Lektüre sucht oder was für junge Mädels ist hier genau richtig. Das Buch lässt sich locker-leicht lesen und ist dabei aber nicht zu anspruchsvoll. Für mich war leider viel vorhersehbar und so konnte mich die Geschichte nicht so richtig packen. Aber für junge Mädchen ist dieses Buch genau richtig. Hier bekommt man eine tolle Geschichte zwischen zwei doch sehr verschiedenen Mädchen zu lesen, die Einblicke in den Alltag der jeweils anderen erhalten. Es prallen zwei Welten aufeinander, denn Sophie ist das Landleben gewohnt und dabei immer die Familie um sich zu haben, wohingegen Holly viel alleine ist und eher das Starleben kennt. Mir hat es gefallen, dass beide sich durch diesen Sommer ändern und doch auch auf den anderen zu gehen.

     

    Empfehlenswert für junge Mädchen, ich fand es etwas vorhersehbar.

  16. Cover des Buches Die schönsten Dinge (ISBN: 9783869521275)
    Toni Jordan

    Die schönsten Dinge

     (7)
    Aktuelle Rezension von: vormi
    Keine Ahnung warum, aber da hatte ich mir doch mehr von versprochen. Alleine das ansprechende Cover hat mir gleich gut gefallen und mich wohl schon für das Buch eingenommen. Auch weiß ich nicht, was es mit der Geschichte zu tun haben soll. Die erste CD hat mir noch sehr gut gefallen, als Della dem Hörer von ihrer sehr ungewöhnlichen Familie berichtet und man langsam dahinter kommt, daß sie gar nicht, wie erst vermutet, eine junge Biologin auf der Suche nach einem Forschungs-Stipendium ist. Doch leider kommt zu der vorhersehbaren Story dann auch noch ein etwas zu übertriebener Humor dazu. Selbst bei den Witzen sind die Pointen zu erahnen und das macht das ganze dann nicht mehr besonders lustig. Ab spätestens CD 4 habe ich überlegt, ob ich es abbrechen werde. Vielleicht ist es aber auch nicht mein Geschmack gewesen, vor allem beim Humor. Schade, ich hatte einfach mehr erwartet.
  17. Zeige:
    • 8
    • 12
    • 24

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks