Bücher mit dem Tag "zelten"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "zelten" gekennzeichnet haben.

97 Bücher

  1. Cover des Buches Kirschroter Sommer (ISBN: 9783499227844)
    Carina Bartsch

    Kirschroter Sommer

     (2.745)
    Aktuelle Rezension von: geBUCHt

    Nach sieben Jahren trifft Emely ihre erste Liebe Elyas wieder, der ihr damals das Herz gebrochen hat. Es ist ihr nahezu unmöglich ihm auszuweichen, denn er ist ausgerechnet der Bruder ihrer besten Freundin Alex und diese teilt sich nun eine Wohnung mit ihm. Als ihr schließlich ein heimlicher Verehrer E-Mails schreibt, ist das Gefühlschaos vorprogrammiert.

    Dieses Buch zählt zu meinen Lieblingsbüchern. Nun habe ich es nach Jahren ein zweites Mal gelesen und bin genauso begeistert von dieser Geschichte wie damals.

    Die Autorin hat einen flüssigen und einfachen Schreibstil. Man kommt super schnell voran und mein persönliches Highlight ist der Humor von der Protagonistin Emely. Sie ist bissig und sarkastisch und bringt solche Sprüche raus, dass ich manchmal laut auflachen musste. Generell musste ich dauerhaft Grinsen, während der ganzen Lesezeit. Emely ist tollpatschig und unsicher, aber auch unglaublich schlagfertig. Sie hat einen Hang zum übertreiben und flucht viel. Elyas macht sie es wirklich nicht leicht. Er ist ein charmanter Mann, der weiß, wie er auf Frauen wirkt. Er ist sehr hartnäckig und macht sich regelrecht ein Spiel daraus, Emely aus dem Konzept zu bringen. Er hat auch eine verletzte Seite an sich und ich weiß noch, dass der zweite Band mehr in die Tiefe geht. Die Spannung zwischen Emely und Elyas ist fast schon mit den Händen greifbar.

    Alex ist eine laute, quirlige Person, die Emely stets mit sich zieht und sie aus ihrer  Komfortzone holt. Sie ist emotional und offen und beide Frauen könnten nicht unterschiedlicher sein. Die Freundschaft zwischen ihnen ist eng und der Umgang miteinander zwanglos. Über Emelys E-Mail-Freund möchte ich nicht allzu viel verraten, nur dass auch hier nicht der Witz fehlt und die Gespräche tiefsinnig sind.

    Das Buch endet schon mit einem Cliffhanger, sodass man schon den zweiten Band parat haben sollte.

    Ich habe übrigens teilweise zum Hörbuch zurückgegriffen und die Sprecherin Marie-Isabel Walke von jetzt an zu meiner absoluten Lieblingssprecherin erkoren. Sie hat die Gefühle so super rübergebracht und hat eine klare, junge und aufgeweckte Stimme.

    Fazit:

    Eine schlagfertige Frau, ein hartnäckiger Mann und viele prickelnde Momente. Ein Liebesroman, der einfach nur Spaß beim Lesen bereitet. 

  2. Cover des Buches Türkisgrüner Winter (ISBN: 9783499227912)
    Carina Bartsch

    Türkisgrüner Winter

     (1.962)
    Aktuelle Rezension von: geBUCHt

    Im zweiten Band rund um die Geschichte von Emely und Elyas verhält sich Elyas plötzlich reserviert gegenüber Emely. Ein Geheimnis wird aufgedeckt, was zwei gebrochene Herzen zur Folge hat. 

    Ich kenne dieses Buch bereits und habe es nun ein zweites Mal gelesen und konnte es auch diesmal nicht aus der Hand legen. Die Grundstimmung in diesem Folgeband ist anders als beim Vorgänger. Es wird tiefgründiger und trauriger. Die Sehnsucht der Charaktere war deutlich spürbar. Der Kummer der beiden wurde so ergreifend beschrieben, dass es mir selbst schon so furchtbar Leid getan hat und mein Herz sich dabei zusammengezogen hat. Ich musste stetig weiterlesen, weil ich einfach nicht zur Ruhe kam, bis die Hindernisse zwischen Elyas und Emely überwunden wurden. 

    Emely öffnet sich nach und nach. Es hat mir gefallen, wie sie ihr Verhalten gegenüber ihren Eltern geändert hat und die Momente zwischen Emely und ihrem Vater fand ich rührend. Emelys Sarkasmus und Witz hat auch hier wieder nicht gefehlt. Elyas lernt man besser kennen. Der Außenwelt zeigt er eine unbeschwerte Seite, doch innerlich geht viel mehr in ihm vor. Beide Protagonisten sind mir sehr ans Herz gewachsen. 

    Im ersten Teil trifft man den Freundeskreis von Elyas und auch in diesem Band spielen die einzelnen Nebencharaktere eine wichtige Rolle. Der Leser wird mit einem ernsten Thema konfrontiert und in diesem Moment halten alle zusammen.

    Fazit: 

    Eine sehr tiefgründige und traurige Fortsetzung, die man nicht aus der Hand legen kann. Ein gefühlvoller Liebesroman, der mir sehr nahe ging. 

  3. Cover des Buches It was always you (ISBN: 9783499003141)
    Nikola Hotel

    It was always you

     (646)
    Aktuelle Rezension von: annysbuchblase

    Ivy, oh Ivy, wie siehst du eigentlich aus?

    Asher, oh Asher, lass deinen Gefühlen freien Lauf.

    Die Geschichte von Ivy und Asher war süß, nicht mehr und nicht weniger. Die Charaktere für mich nicht greifbar, ich hatte kein Bild von den Charakteren im Kopf. Der Schreibstil war gut, es las sich so dahin, mehr aber leider nicht.

    Die ersten 200 Seiten plätscherten so dahin und dann BÄÄÄÄM! kam alles Knall auf Fall, die Ereignisse überschlugen sich. Sexy Flaum, heiße Szenen unter und im Wasser, Missverständnisse wurden aufgedeckt, das Drama nahm seine Lauf. Kein Hass mehr, nur Liebe? 

    Twist Nummer eins habe ich vorhersehen können, Twist Nummer zwei war für mich dann überflüssig. Es ist gewiss kein schlechtes Buch, aber ich hatte mir da irgendwie mehr erhofft.

    Mehr Kommunikation, weniger Monologe. 

    Ein süßes Buch für Zwischendurch, dass mir aber nicht im Kopf bleiben wird.


  4. Cover des Buches Harry Potter und die Heiligtümer des Todes (ISBN: 9783551557476)
    Joanne K. Rowling

    Harry Potter und die Heiligtümer des Todes

     (9.598)
    Aktuelle Rezension von: EkstasederKrawatte

    Auch Jahre nach der ersten Lektüre nehme ich die Harry Potter Bücher immer wieder gerne zur Hand und lasse mich von der magischen Welt in Hogwarts faszinieren. Es war wundervoll mit den Charaktären erwachsen zu werden doch auch jetzt haben sie nichts von ihrem Charme eingebüst. Gerne schaue ich die Videos der "Super Carlin Brothers" auf Youtube, in denen Theorien zu noch ungeklärten Fragen zur Saga erörtert werden  und lasse mich voller Freude in die Welt der Magie entführen.

  5. Cover des Buches Offline ist es nass, wenn's regnet (ISBN: 9783743203778)
    Jessi Kirby

    Offline ist es nass, wenn's regnet

     (169)
    Aktuelle Rezension von: Tea12

    Die Thematik hat mir gut gefallen, denn das Buch zeigt, wie es hinter den Kulissen von Influencern ablaufen kann. Dass das vermeintlich perfekte Leben oft nur eine Farce ist, mehr Schein als Sein und überhaupt nicht glanzvoll. 

    Vor allem der Roadtrip und die Selbstfindungsphase fand ich wunderbar, denn es hat wahnsinnig Lust gemacht selbst den Rucksack zu nehmen und loszulaufen. Fernab vom Internet und all dem Druck, der manchmal unbewusst auf einem lastet.

  6. Cover des Buches Free like the Wind (ISBN: 9783499004001)
    Kira Mohn

    Free like the Wind

     (230)
    Aktuelle Rezension von: sarah_booksanddreams

    Nach Band 1 der KANADA-Reihe wollte ich unbedingt noch einmal in den Jasper Nationalpark zurückkehren.

    Dieses Mal eben mit Cayden und Rae.


    Cay war mir im ersten Band ja nicht gerade sympathisch.

    Er ist so chauvinistisch und wirkte stets gleichgültig.

    Rae hingegen wollte ich unbedingt besser kennen lernen.

    Sie machte einen so souveränen Eindruck und wirkte mit sich und der Welt im Reinen.

    Warum die Zwei die Abgeschiedenheit & Ruhe des Nationalparks suchen,

    konnte ich mir nicht erklären.

    Meine Neugierde war also geweckt.


    Doch so, wie erhofft, konnte mich auch die Geschichte von Cayden und Rae nicht für sich einnehmen.

    Im ersten Drittel plätscherte die Story eher vor sich hin.

    In die Natur geht es erst nach ca. 100 Seiten.

    Zuvor begleitet man Cayden & Rae im Alltag, wo sich die ersten Ungereimtheiten in ihrem Verhalten entdecken lassen.

    Aber alles sehr dezent.


    Die Szenen im Nationalpark boten da schon etwas mehr Spannung.

    Doch gerade dort habe ich die Entwicklung einer Beziehung

    zwischen Cayden und Rae vermisst.

    Es wirkte alles sehr platonisch & zweckmäßig.

    Gefühlsmäßig hat es mich nicht erreicht.


    Das letzte Drittel war mir dann leider auch zu vollgepackt:

    mit Erklärungen, Problemen und irgendwie allem, was noch etwas Spannung & Drama in die Story bringen könnte.


    Leider hat mich auch der zweite Band der Dilogie nicht so richtig umhauen können.

    Es ließ sich zwar einfach so weg lesen,

    aber trotz bewegenden Themen,

    ist die Story eher etwas seichtes für Zwischendurch.


    3 Sterne

  7. Cover des Buches Little Lies - Vollkommen vertraut (ISBN: 9783492304405)
    Abbi Glines

    Little Lies - Vollkommen vertraut

     (388)
    Aktuelle Rezension von: Lena_Thierbach

    Klappentext:

    Es ist nicht leicht, einen Typen dazu zu bringen, sich Hals über Kopf in dich zu verlieben. Noch dazu, wenn er immer noch seiner großen Liebe nachtrauert. Sawyer ist der Einzige, den Lana je wollte. Doch er hat sein Herz an ihre perfekte Cousine Ashton verloren die es brach. Als Lana zu Besuch in der Stadt ist, sieht Sawyer sie plötzlich mit anderen Augen: Er findet sie wunderschön und liebenswert nahezu unwiderstehlich. Und vielleicht kann er sich mit Lana an Ashton rächen. Doch was als unverfänglicher Flirt beginnt, entwickelt sich zu einem heißen Spiel der Verführung, und schon bald ist das Verlangen überraschend echt.

    „Little Lies – Vollkommen vertraut“ ist der zweite &‘ letzte Band der Little Secrets – Reihe um die Vincent Boys. Ehrlicherweise muss ich sagen, dass das zweite Buch um einiges schwächer war als das erste &‘ mich nicht so vollends überzeugen konnte. Irgendwie ist Saywer mir ein bisschen unsympathisch gewesen, dass er sich nach der Trennung von Ashton schwertut, kann ich nachvollziehen, aber ich fand die Racheaktion mit Lana etwas zu vorhersehbar. 

  8. Cover des Buches Das Herz des Bösen (ISBN: 9783442312702)
    Joy Fielding

    Das Herz des Bösen

     (301)
    Aktuelle Rezension von: mileintube

    Nun, da ist sie - meine erste Rezension zu einem Joy Fielding (oder wie meine Autokorrektur meint: Joy Firlefanz) Buch. Der Prolog beginnt ziemlich langweilig und voller unnötiger Details, wie z.B. der Familiengeschichte der Opfer und wie aktiv sie noch trotz des fortgeschritten Alters im Bettsport sind. Was soll ich mit dieser Information anfangen? Ist es ein wichtiges Detail für den späteren Verlauf der Geschichte? Spoileralarm: Nein. Auch spielen die Details zu den Kindern eigentlich keine sonderlich große Rolle mehr. In der Hinsicht hätte man sich einiges an Papier sparen können. Denkt denn keiner an die Umwelt? Nun, weiter zum Buch: nach dem ganzen blabla kommt dann die Handlung: Gewitter, Waldhütte, tote Telefonleitung. Natürlich lässt man in dieser Lage ein junges Mädchen ins Haus, die einen dann fleißig herumkommandiert und sich auch sonst ziemlich eigenartig verhält. Nachdem die junge Dame (nennt sich übrigens Nikki) mit ihrer Show fertig ist, öffnet sie die Tür. Überraschung: Der Freund der netten jungen Dame hat schon mit eine Machete in der Hand vor der Tür gewartet. Was dann passiert, erspare ich euch an dieser Stelle. Dann beginnt die Hauptstory, die ich an dieser Stelle nur noch zusammenfassen möchte: Valerie landet dank der Zuverlässigkeit und Treue (beides nicht vorhanden) ihres zukünftigen Ex-Mannes mit deren gemeinsamen Tochter, seiner neuen Verlobten und ihren beiden besten Freunden irgendwo in der Zentralpampa, wo sie sich auf einen mörderischen Abgrund zubewegen. Überraschung! Meinung: In den Buch dreht es sich die meiste Zeit um das Familiendrama, die Morde sind eigentlich nur nebensächlich. Nach dem Klappentext habe ich mir mehr versprochen. Zum Teil wirkt die Geschichte unnötig in die Länge gezogen. Trotzdem hat dieses Buch es geschafft, die Hobby-Detektivin in mir zu wecken. Ich überlegte sehr lange, wie die beiden unterschiedlichen Geschichten (Mörderpärchen und Familiendrama) zusammengehören und dachte: meine Güte. Das wird bestimmt ein richtig langweiliges Ende. Das kann doch nur SO enden! Kam dann aber doch anders.

    (Erscheint auch auf Instagram: Katz_Buch_und_Eule)

  9. Cover des Buches Nur ein kleiner Sommerflirt (ISBN: 9783570308615)
    Simone Elkeles

    Nur ein kleiner Sommerflirt

     (487)
    Aktuelle Rezension von: Walking_in_the_Clouds

    Früher hat Amy Nelson davon geträumt, mehr Zeit mit ihrem Vater zu verbringen. Doch Ron Barak, der College-One-Night-Stand ihrer Mutter, ließ sich schließlich nur noch an ihrem Geburtstag bei ihr blicken. Deshalb ist sie auch sehr reserviert, als er sich plötzlich bei ihr meldet und sie den Sommer über mit nach Israel nehmen möchte, da ihre Großmutter schwer krank ist. Amy ist nicht nur sauer, weil sie eigentlich ins Tennis-Camp wollte und jetzt ihren Freund in Chicago zurücklassen muss, sie hatte auch keine Ahnung, überhaupt Verwandte in der Heimat ihres Erzeugers zu haben. Außerdem hält sie das Land für ein Kriegsgebiet. Ein Kulturschock jagt den nächsten, die Sechzehnjährige findet sich nicht nur in einem Moschaw, einer genossenschaftlichen Siedlung, in einer Familie wieder, überhaupt sind ihr die ganze israelische Mentalität und der jüdische Glaube fremd. Und dann ist da auch noch der achtzehnjährige Avi, der sie ständig auf die Palme bringt.

    Der beste Weg zur Völkerverständigung ist es, fremde Länder kennenzulernen – oder in diesem Fall einfach Simone Elkeles‘ ersten Band ihrer Sommerflirt-Trilogie zu lesen. Durch die Augen der Ich-Erzählerin erfährt man mehr über das normale Leben in Israel – samt Palästinenserkonflikt und Bombendrohungen – als in jeder Nachrichtenmeldung. Die Autorin doziert nicht, sondern schafft es, mit ihrer scharfen Beobachtungsgabe Details aufzunehmen, die sie dann unterhaltsam und oft humorvoll in ihre Bücher einfließen lässt. Das gilt auch für ihre Darstellung von jugendlichen Protagonisten, für die sie ein ganz besonderes Gespür hat. Amys Sprache und ihre Sicht auf die Welt wirken deshalb absolut lebensnah, ebenso wie das Gefühl der Schmetterlinge im Bauch, das sie bald bei ihren Gedanken an Avi überkommt. „Nur ein kleiner Sommerflirt“ ist viel mehr als der Titel verspricht, nämlich ein unsagbar schönes Jugendbuch über das Leben, die Liebe, Freundschaft und Familie. (TD)

  10. Cover des Buches Biss zum Abendrot (ISBN: 9783551316622)
    Stephenie Meyer

    Biss zum Abendrot

     (6.967)
    Aktuelle Rezension von: Cora_Jeffries

    Nachdem mit der zweite Teil nicht so gefallen hätte, war die Neugierde sehr groß, wie es jetzt weiter geht.

    Edward ist jetzt wieder im Rennen. Aber der Pakt zwischen den Werwölfen und Vampire besteht trotzdem noch. Bella kann sich nicht entscheiden ... Edward oder Jacob?

    Ich mag beide, und kann Bella vollkommen verstehen, dass sie sich nicht entscheiden will oder kann. Gar nicht so einfach, wenn neugeborene Vampire nach Forks kommen und kaum Zeit mehr übrig bleibt.

    Dieser Teil konnte mich wiederum fesseln, wobei der zweite an vielen Stellen schwächelt. Nun bin ich gespannt, wie es weitergeht. Der Schreibstil der Autorin ist wie gewohnt flüssig und lässt alles drumherum vergessen.

  11. Cover des Buches Und am Morgen waren sie tot (ISBN: 9783548287034)
    Linus Geschke

    Und am Morgen waren sie tot

     (98)
    Aktuelle Rezension von: wsch

    Wir lesen uns!

    So die letzten drei Worte im Nachwort. In dem Linus Geschke einige Erklärungen zu seinen hervorragenden Recherchen, deren Ergebnisse in seinen Krimi eingeflossen sind, abgibt.

    Diese Recherchen sind derart gut, dass man sich beim Lesen in die reale Landschaft und die heute noch vorhandenen Überreste des 'Westwalls' und der Ardennenschlacht am Ende des Zweiten Weltkrieges versetzen kann. Einschliesslich der NS-Ordensburg Vogelsang, einiger Bunkeranlagen, den teilweise auch heute noch verlassenen Dörfern. Bis hin zur Verwendung der deutschen Wehrmachts'wunder'pille Pervitin („Panzerschokolade“, „Stuka-Tabletten“, oder auch „Fliegermarzipan“ genannt) oder dem Verlauf einiger Strassen in Köln, den Rheinbrücken sowie Landschaft und Strassen in der Eifel.

    Die Handlung ist natürlich fiktiv. Aber auch hier fliesst immer wieder die Realität wie beispielsweise die Morde des NSU ein.

    Dank des Schreibstils von Linus Geschke lesen sich die knapp 400 Seiten sehr flüssig, die Zeit vergeht wie im Flug. Die Wechsel von Handlungsort zu Handlungsort gehen nachvollziehbar ineinander über. Man verliert nie die Zusammenhänge.

    Mein erster 'Geschke' war ein Zufallstreffer. Und was für einer! Die weiteren 'Geschkes' warten darauf, gelesen, nein, verschlungen zu werden.


  12. Cover des Buches Unter dem Zelt der Sterne (ISBN: 9783551583987)
    Jenn Bennett

    Unter dem Zelt der Sterne

     (143)
    Aktuelle Rezension von: Jujuliebtihrebabe

    Was für ein tolles Buch? Ich liebe einfach alles daran. Fangen wir doch bei der Aufmachung an.

    Das Cover ist fantastisch! Ich liebe die sanften Farben, wie sie von lila zu rosa und dann zu Orange übergehen. Die Emaillentasse, der Wald, das Zelte und die Sternen passen einfach perfekt zu der Geschichte, die sich zu großen Teilen in der Natur stattfindet. Der Umschlag besteht aus normalen Papier und fässt sich unglaublich gut an. Dadurch nutzt es zwar auch leider stärker ab, aber es ist trotzdem ein absoluter Hingucker und Handschmeichler.

    Dann zum Inhalt (Achtung, könnte etwas Spoilern.)

    Zorie ist eine super sympathische Person, in die ich mich von der ersten Sekunde an hineinversetzen konnte. Leider herrscht zwischen ihr und ihrem besten Freund Lennon Funkstille und unglücklich aneinander gereihten Zufällen. Das macht ihre ganze Beziehung kompliziert, weshalb sie leider auch nicht mehr so häufig bei den Mackenzies ist, ein super liebes, lesbisches Pärchen. Ich mochte Mac und Sonny von der ersten Sekunde an, die gern über Rockstars philosophieren und diskutieren.

    Wir begleiten später Zorie und ihre Freunde auf einen Campingausflug der eigentlich nur (Spoileralert) mit Mädchen geplant gewesen ist. Doch plötzlich kommt noch Brett, den Zorie anschmachtet und auch bereits einmal geküsst hat, mit und schleppt dazu noch Lennon an. Na wenn das nicht nach Ärger riecht?

    Um nicht zu viel von der Handlung vorwegzunehmen, lasse ich es an dieser Stelle lieber bleiben. Eigentlich will ich nur noch sagen, dass mich diese Geschichte unglaublich gut unterhalten hat. Es ist ein absolutes Wohlfühlbuch! Es war spannend, witzig und romantisch! Die Charaktere waren alle so realistisch und gut gezeichnet, ich konnte sie mir alle gut vorstellen. Auch fand ich es gut, dass dieses Buch ohne Klischees ausgekommen ist. Zumindest sind mir keine begegnet.

    Klare 5/5⭐️

  13. Cover des Buches Der Salzpfad (ISBN: 9783770166886)
    Raynor Winn

    Der Salzpfad

     (76)
    Aktuelle Rezension von: Seehase1977

    Raynor und Moth stehen vor den Trümmern ihrer Existenz. Sie haben alles verloren, ihre Farm, ihr Zuhause, ihr Vermögen. Alles was sie noch besitzen, passt in einen Rucksack. Zudem bekommt der gesundheitlich angeschlagene Moth eine niederschmetternde Diagnose und trotzdem steht ihr Entschluss fest, sie wollen Englands berühmtesten Küstenweg wandern…

    Meine Meinung:

    So richtig wusste ich nicht, was mich im Reisebericht von Raynor Winn erwartet. Doch „Der Salzpfad“ hat mich von Anfang an gefesselt. Sehr berührend und atmosphärisch erzählt Winn die Geschichte einer ganz besonderen Wanderung voller Höhen und Tiefen, eine Reise voller Entbehrungen, aber auch wundervollen Begegnungen und Momenten.

    Ich gehe den Weg mit den beiden, folge ihnen wie ein stiller Begleiter. Erlebe durch Raynor und Moth wundervolle Momente im Einklang mit der Natur. Aber ich erfahre auch, was es heißt, mit nur 50 Pfund in der Woche auszukommen. Wenn Hunger und Durst allgegenwärtig sind und Hitze oder Kälte die Tage im Freien schier unerträglich werden lassen. Ich spüre Verzweiflung und Hoffnungslosigkeit, manchmal auch Scham und dennoch gibt es viele Momente und Situationen, die Mut machen und die Moth und Raynor antreiben weiterzugehen, in eine neue Zukunft.

    Mein Fazit:

    Für mich ein faszinierendes und emotionales Buch, das mich von Beginn an abgeholt hat und das ich sehr gerne weiterempfehle!

  14. Cover des Buches Sehnsucht in Aquamarin (ISBN: 9783453423749)
    Miriam Covi

    Sehnsucht in Aquamarin

     (64)
    Aktuelle Rezension von: lischens_buecherwelt


    Dies ist mein dritter Roman der Autorin Miriam Covi und auch in diesem Buch konnte mich die Autorin wie in ihren vorherigen Romane begeistern und mitfühlen lassen. 

    Ich finde es sehr toll, wie viel Gefühl und Emotionen sie immer wieder in ihre Geschichten und ihre Protagonisten hineinbringt. Wie sie die Personen leben und lieben lässt. Und vor allem wie sie Landschaft und Natur so einfließen lässt, das man als Leser denkt, das man mittendrin sitzt. 

    Die Geschichte rund um Polly und ihre Familie ist spannend und liebevoll. Polly ist eine tolle Protagonisten, sie hält sich immer aus allem raus und sitzt am liebsten nur in ihrer kleinen Wohnung und geht ihrem Beruf der Übersetzerin nach. Auf der Suche nach ihrer Mutter mit ihrer Schwester beginnt ihr ganzes Leben durcheinander zu kommen. Ist Polly dazu bereit? Man begleitet Polly und ihre Schwester auf ihrer Reise, nicht nur zu ihrer Mutter sonder vor allem zu sich selbst. Ich fand es sehr unterhaltsam die zwei Schwestern auf dieser Reise zu begleiten und hab mich zu jeder Zeit absolut wohl gefühlt. 


    Mein Fazit: Miriam Covi verzaubert einen aufs Neue. Sie nimmt einen mit auf eine Reise bei der man ins Schwärmen kommt. 4/5⭐️

  15. Cover des Buches Die Spur (ISBN: 9783453676466)
    Richard Laymon

    Die Spur

     (45)
    Aktuelle Rezension von: lucatrkis

    Die Charaktere wurden mir nicht ganz sympathisch. Zudem verwirrte es mich, dass man die ganze Zeit nicht nur von Gillian, sondern auch von Bert und Rick las. Sogar gefühlt mehr als von Gillian. Dieser Handlungsstrang hätte meiner Meinung nach gekürzt werden können. Auch war das Buch an einigen Stellen wirklich sehr brutal. (SPOILER) Zum Beispiel wurde fast eine Seite lang beschrieben, wie ein verrückter, alter Mann, der meint, er müsse ander Leute für ihre „Sünden“ bestrafen, von einer Raubkatze zerfleischt wurde. Und das wirklich im Detail. Man hätte auch einfach schreiben können, dass er zerfleischt wurde. Das hätte für die Handlung vollkommen gereich. (SPOILER ENDE) Auch war es sehr sexuell. (SPOILER) Man las gefühlt hundert Mal wie Rick und Bert miteinander schliefen oder manchmal auch Gillian und Jerry. Und meistens trug auch das rein gar nichts zur Handlung bei. Außer vielleicht an der Stelle, als dann der „Priester“ Angus kam. Zusätzlich frage ich mich, ob diese ganze Sache mit Luke, Jase und Wally notwendig war. Immerhin waren die am Ende harmlos und waren für die weitere Handlung nicht weiter wichtig. Dass Rick und Bert Bonnie und Andrea trafen war dafür für die Handlung nicht soooo unwichtig. Aber auch von denen las man sehr viel, was meiner Meinung nach weggekürzt werden könnte. Klar war es ganz berührend, dass sie das erste Mal miteinander schliefen und direkt danach getötet wurden, aber wichtig war es eigentlich nicht. Generell waren Rick und Bert nur insofern für die Handlung bedeutend, dass sie am Ende Gillian mit Holden und den zwei toten Mädchen, die sie vorher getroffen hatten, fanden und Gillian versorgten. (SPOILER ENDE) Was mir aber gefiel, war, dass es häufig Absätze gab, weshalb ich beim Lesen regelrecht über die Seiten flog.

  16. Cover des Buches Bis ihr sie findet (ISBN: 9783455009361)
    Gytha Lodge

    Bis ihr sie findet

     (227)
    Aktuelle Rezension von: buecherhaii

    Mir hat das Cover und der Titel gut gefallen, es spricht wie aus dem Buche, ein Wald und ein Geheimnis. Der Klappentext liefert auch Spannung, etwas Geheimes ist passiert - und das will endlich gelöst werden.


    Die Charaktere sind klasse beschrieben, manche sind direkt zum hassen da und man denkt direkt: hach! Ich weiß wer der Mörder oder die Mörderin ist. Doch ist es so wie man denkt? Ich möchte nicht Spoilern, jedoch kann ich sagen das es schon ein Nervenkitzel ist und umso mehr man in die Story eintaucht umso mehr denkt man: wow. Wie viele Geheimnisse wollen die noch lösen, wie viele Geheimnisse gibt es und vor allem: Wer ist nun der Mörder / die Mörderin?

    Und vor allem, was sucht ein Lehrer da mit drinnen?


    Es sind relativ "kurze" Kapitel und der Schreibstil lädt ein sich direkt in diese Story zu verlieren. Die Protagonisten wechseln zwischen: ich mag sie und ich hasse sie. 


    Also für alle die Spannung mögen: Holt es euch! :) 

  17. Cover des Buches Wir Kinder aus dem Möwenweg 8. Ferien im Möwenweg (ISBN: 9783789120251)
    Kirsten Boie

    Wir Kinder aus dem Möwenweg 8. Ferien im Möwenweg

     (31)
    Aktuelle Rezension von: somagichlesen

    Inhaltsangabe: Sommerferien! Taras beste Freundin Tieneke hat ein großes Problem: Sie soll die Sommerferien auf dem Bauernhof ihrer Tante 2.Grades verbringen, doch diese kennte sie kaum. Was sollen sie nun bloß machen? Taras ( zweitbeste ) Freundin Jul, die eigentlich Julia heißt, hat eine gute Idee: Wie wäre es, wenn die Kinder aus dem Möwenweg alle gemeinsam mit Tieneke vereisen? Und tatsächlich, dass ist möglich! Nach einigem Überlegen, erlauben es dann auch ihre Eltern - zum Glück! Schon bereiten die Kinder aus dem Möwenweg ihre Reise vor, denn es gibt einiges zu tun, schließlich müssen sie Kofferpacken, Zelte testaufbauen und Opa Kleefeld erklären, wie man eine SMS schreibt. Und dann beginnt auch endlich die Reise! Zu viel will ich nicht verraten, aber eins sei gesagt: Die Kinder erleben einen wunderschönen Sommer, mit baden am See, Mitternachts-Party und Erkundungen einer Insel. Das perfekte Sommerbuch!

    Meine Meinung: Ich liebe die Kinder aus dem Möwenweg schon immer, ich bin einfach ein riesiger Fan! Deshalb konnte mich dieses Buch auch wieder total begeistern, ich habe es in den letzten Jahren ziemlich oft gelesen. Kirsten Boie schafft es immer so kindlich das Buch zu erzählen, wie ich es bei noch keinem anderen Autor/Autorin gelesen habe! Das Buch wird aus der Perspektive der 9-Jährigen Tara erzählt , die gemeinsam mit ihrer Familie in einem Reihenhaus wohnt. Und dort wohnen auch ganz viele andere Kinder, mit denen Tara befreundet ist. Kirsten Boie konnte mich auch mit diesem Band wieder voll und ganz begeistern, ich habe keinerlei Kritikpunkte :)! Die Handlung und die Geschichte des Buches waren toll, ich meine, wer möchte nicht mal Ferien auf einem Bauernhof machen, wo es sogar einen See und eine kleine Insel gibt? Also für mich ist das der totale Traum, dass Setting ist also mehr als gelungen! Die Kinder erleben dort so viel ( Sie beschatten sogar einen vermeintlichen Gangster ), aber dennoch ist es eigentlich eine ziemlich ruhige Geschichte, die aber trotzdem auch viel Spannung und noch mehr Abwechslung bereithält, wirklich der perfekte Mix! Wie ich am Anfang schon gesagt hatte, konnte ich mich immer in Tara, aber auch in die anderen Kinder hineinversetzen, ihre Sorgen und Freuden teilen. Ein tolles Buch! 

    Fazit: Ein herrliches Buch über den Zauber eines Sommers, mit tollen Protagonisten und einem herrlichen Setting. Ich empfehle das Buch jedem ( egal ob Groß oder Klein, Mädchen oder Junge) ab 8/9 Jahren!

  18. Cover des Buches Abendstern (ISBN: 9783734101632)
    Nora Roberts

    Abendstern

     (202)
    Aktuelle Rezension von: -NB-

    Leider wird dieses Buch dem Klischee gerecht, dass sobald eine Frau die Feder in die Hand nimmt, alles nur als Romanze verpackt wird. Eigentlich wäre das Ausgangsthema durchaus spannend gewesen. Darüber hinaus empfinde ich dieses Buch auch als sexistisch und arg auf Geschlechterrollen/-zuordnung fokussiert. Z. B.: Wo auf der Welt ist es bitte romantisch, die eigene Partnerin abwertend mit "Blondie" anzusprechen? (Vllt. ist an dieser Stelle auch etwas mit der Übersetzung schiefgelaufen.)

  19. Cover des Buches Du und ich und dieser Sommer (ISBN: 9783958181212)
    Yvonne Westphal

    Du und ich und dieser Sommer

     (51)
    Aktuelle Rezension von: Paulis__bookbar

    Wer hat in seiner Jugend auch den Sommer im Freibad mit seinen Freunden verbracht? Nicole und ihre beste Freundin gehören zu den Menschen, die das tun und durch einen amüsanten Zufall begegnet Nicole dort ihre große Liebe. Milias ist der Mädchenschwarm der Schule, wenn nicht sogar der ganzen Stadt und dass ausgerechnet er sich in Nicole verliebt, schneit für sie nicht real zu sein.
    Erste Liebe, Schulstress, gebrochene Herzen, nervige Eltern und Versprechen unter Freunden, ein Leben das jeder Teenager kennt und eine Geschichte, die einem den Sommer versüßt.
    Für ein young adult Buch hat mich die Story positiv überrascht. Yvonne hat den Protagonisten einen eher erwachsenen Charakter geschenkt, was einen vergessen lässt, dass sie erst 16/17 sind. Nur Nicole ist mir an einigen Stellen zu naiv, da merkt man doch wieder das Alter und ihre "heile Welt Erziehung", aber da kann ich drüber weg lesen.
    Eine erfrischende Geschichte für den Sonmer.

  20. Cover des Buches Libellensommer (ISBN: 9783401509105)
    Antje Babendererde

    Libellensommer

     (658)
    Aktuelle Rezension von: Chirie

    Als ich das Buch von meinen großen Bruder bekommen habe habe ich es gleich in 2 Tagen gelesen. Es ist alles dabei, Romatik, Spannung, Geheimnisse  alles was das Leserherz begehrt ;)

  21. Cover des Buches Spiel, Kuss und Sieg (ISBN: 9783956492617)
    Susan Mallery

    Spiel, Kuss und Sieg

     (44)
    Aktuelle Rezension von: Themistokeles
    Vor diesem Buch kannte ich die Serie um "Fool's Gold" noch nicht und ich muss ehrlich sagen, eigentlich war es nicht schade drum, dass ich diese Serie bisher nicht kannte.

    Sowohl die Charaktere, als auch die Handlung, die ich persönlich ziemlich mau finde, sind zudem ebenfalls noch sehr seltsam. Allein das Verhalten der Personen habe ich nicht verstanden, dann hatte ich noch das Problem, dass man das Gefühl bekommen hat, man müsste diese ganzen Charaktere alle schon kennen, auch zum Beispiel Taryn und Angel, die Protagonisten dieses Bandes, denn so wie man in die Geschichte eingeführt wurde, standen mir nur mächtig viele Fragezeichen im Kopf, was das für seltsame Menschen, mit komischen Jobs, Verhaltensweisen etc. sind.

    Abgesehen davon, dass ich diese Idee mit der Marketingfirma, die sich aus Ex-Footballspielern und dieser Taryn zusammensetzt, die sich alle seltsam benehmen, als wären sie teilweise noch Teenies, schon sehr komisch finde, kommt noch dazu, dass auch die Dinge, um die sie sich einfach so vom Marketing her plötzlich kümmern, wie der Slogan der Stadt Fool's Gold, der eh schon total dämlich ist, nicht so richtig passen wollen, weil wieso renne sie da einfach ungefragt los. Das war mir unverständlich. Wenn man jetzt merkt, um was ich mir so Gedanken mache, sollte auffallen, dass es scheinbar so ist, dass die Geschichte ehrlich wenig hergibt. Auch vieles andere rund um diese seltsame Stadt werden wohl nie meins werden.

    Dazu kommt, dass ich Taryn einfach nur bekloppt finde. Ihre Fixierung auf ihre Kleidung und Schuhe, gepaart mit der Tatsache, dass sie in fast allem anderen wirkt, als wäre sie nicht überlebensfähig, sind schon schwer zu ertragen. Ebenso finde ich die Beschreibungen, wenn es dann zwischen den Charakteren zu mehr als unschuldigen Küssen kommt, einfach nur lächerlich. Die Anzahl an Höhepunkte, die die Menschen in solchen Romanen erreichen und wie, das ist schon ehrlich erstaunlich.

    Allgemein so gar nicht meins und ich werde auch nie wieder ein Buch aus der Fool's Gold Reihe anfassen, wenn mir früh genug auffällt, dass es dazu gehört, was nicht schwer werden dürfte.

  22. Cover des Buches Die Herrenausstatterin (ISBN: 9783832165178)
    Mariana Leky

    Die Herrenausstatterin

     (100)
    Aktuelle Rezension von: BrittaRoeder

    Wie ihr Bestseller „Was man von hieraus sehen kann“  ist auch der Roman „Die Herrenausstatterin“- ein bisschen traurig und ein bisschen verrückt. Die Story, irgendwo zwischen Realität und Phantasie  der Ich-Erzählerin angesiedelt – ist schnell erzählt: Zuerst muss Hauptfigur Katja die Trennung von ihrem Mann erdulden, den sie immer noch liebt, dann verunglückt dieser auch noch tödlich. Trost erfährt die aus der Bann Geworfene ausgerechnet durch den mysteriösen Dr. Blank, der plötzlich in ihrem Badezimmer auftaucht und den außer ihr niemand sehen kann. Leky beschwört in ihrer Geschichte die Macht und Kraft der Liebe, die sich auch im Gewand der Freundschaft zeigen kann.

    „She is a nice girl, but she have ... she have Wackelkontakt with Realität“ Diese Worte, die Leky einem ihrer Protagonisten in den Mund legt, um die Ich-Erzählerin Katja  zu charakterisieren, beschreiben perfekt was Lekys Erzählweise so unverwechselbar macht.

    Bei Leky ist alles ein wenig skurril und komisch. Das macht ihre Texte leicht und sehr unterhaltsam, aber niemals seicht. Unter der Realität, die die erzählbare Handlung ausmacht, liegt immer noch eine zweite Ebene, eine flirrende nicht wirklich greifbare Dimension, der stets etwas melancholisch-märchenhaftes anhaftet.

    Leky schert sich einfach nicht um die üblichen Erzähl-Konventionen. Ihr Umgang mit der Realität gleicht einem Balance-Akt auf einem Hochseil, wobei ihren Protagonisten permanent  der Absturz ins Absurde droht. Wie mühelos entwirft sie ständig neue und sehr eigenwillige Metaphern, wodurch sie die Oberfläche aufbricht und ihre Leserschaft die Dinge sehen lässt, auf die es ihr wirklich ankommt.

     

    Fazit: Leky lesen lohnt. Lest Leky!

     

  23. Cover des Buches Ach, wär ich nur zu Hause geblieben (ISBN: 9783404169733)
    Kerstin Gier

    Ach, wär ich nur zu Hause geblieben

     (278)
    Aktuelle Rezension von: Nicole_Thoene

    Das Cover ist recht schön gestaltet worden. Das Buch ist sehr witzig geschrieben worden. Es fängt eigentlich damit an, das in den ersten Kapiteln über ganz viele Phobien berichtet wird. Dann wird von vergangenen Urlauben erzählt, richtig lustig. Ich habe so oft geschmunzelt. Klasse Buch.

  24. Cover des Buches Indigosommer (ISBN: 9783401509082)
    Antje Babendererde

    Indigosommer

     (507)
    Aktuelle Rezension von: Hannah_S_

    Das Buch "Julischatten" von der gleichen Autorin ist eines meiner Alltime-Favorites, daher konnte ich "Indigosommer" in der Bücherei nicht widerstehen. Gleich zu Beginn lernt man die meisten Charaktere kennen und kann sich ein gutes Bild von der Gruppe machen, die einen den Rest des Buches begleiten wird. Zusammen mit ihnen verbringt Smilla, unsere Hauptcharakterin, einen Surfurlaub in La Push. Auch wenn wir keinen Vampiren begegnen, gibt es doch immer wieder kleine Anspielungen auf Twilight und auch die Wolflegende der Quileute wird aufgegriffen, was mir sehr gut gefallen hat. Ein bisschen Meta, wenn man die Twilight-Bücher gut kennt ;)

    Smilla und Conrad, der uns ein wenig später begegnet, haben mir als Charaktere sehr gut gefallen und sind vor meinem inneren Auge lebendig geworden. Der Rest der Gruppe hat jedoch meiner Meinung nach ein wenig flach gewirkt und ich hatte besonders in der ersten Hälfte des Buches noch große Schwierigkeiten, die Charaktere auseinander zu halten.

    Die Story wartet den größten Teil des Buches über mit wenigen Spannungspunkten auf, es war ein sehr entspanntes Lesen. Erst am Ende gab es dann doch noch einen Plottwist, den ich so nicht habe kommen sehen.

    Insgesamt eine schöne Geschichte, bei der man sich ins ferne La Push träumen kann, jedoch waren meine Erwartungen ein wenig zu hoch und das Buch konnte mich nicht komplett in seinen Bann ziehen.

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks